EP0680910A1 - Method and device for splicing webs of material - Google Patents

Method and device for splicing webs of material Download PDF

Info

Publication number
EP0680910A1
EP0680910A1 EP19940106936 EP94106936A EP0680910A1 EP 0680910 A1 EP0680910 A1 EP 0680910A1 EP 19940106936 EP19940106936 EP 19940106936 EP 94106936 A EP94106936 A EP 94106936A EP 0680910 A1 EP0680910 A1 EP 0680910A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
material
web
roll
roller
splicing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP19940106936
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Dezsö Dipl.-Ing. Szöcs
Matyas Dipl.-Ing. Dr. Talas
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Heinrich Vorwald & Co KG GmbH
VORWALD HEINRICH GmbH
Original Assignee
Heinrich Vorwald & Co KG GmbH
VORWALD HEINRICH GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Heinrich Vorwald & Co KG GmbH, VORWALD HEINRICH GmbH filed Critical Heinrich Vorwald & Co KG GmbH
Priority to EP19940106936 priority Critical patent/EP0680910A1/en
Publication of EP0680910A1 publication Critical patent/EP0680910A1/en
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H19/00Changing the web roll
    • B65H19/10Changing the web roll in unwinding mechanisms or in connection with unwinding operations
    • B65H19/18Attaching, e.g. pasting, the replacement web to the expiring web
    • B65H19/1857Support arrangement of web rolls
    • B65H19/1868The roll support being of the turret type
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H19/00Changing the web roll
    • B65H19/10Changing the web roll in unwinding mechanisms or in connection with unwinding operations
    • B65H19/18Attaching, e.g. pasting, the replacement web to the expiring web
    • B65H19/1805Flying splicing, i.e. the expiring web moving during splicing contact
    • B65H19/1826Flying splicing, i.e. the expiring web moving during splicing contact taking place at a distance from the replacement roll
    • B65H19/1836Flying splicing, i.e. the expiring web moving during splicing contact taking place at a distance from the replacement roll the replacement web being accelerated or running prior to splicing contact

Abstract

The new material feed (7) is brought up to the speed of the current material feed (3) with the two feeds brought into contact. A splicing cut is made through the two feeds at an angle to the feed direction and an adhesive splicing tape is applied to secure the butting edges of the feeds. After splicing the old feed is removed and the spliced material is moved into the new feed path. The splicing operation can be performed at a reduced material feed speed with the current feed rate reduced and the new feed rate brought up to this lower level. <IMAGE>

Description

  • Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zum Spleißen von Materialbahnen aus Papier, Pappe, Kunststoff, Metall, Verbundmaterialien od.dgl. The invention relates to a method or the like for splicing material webs of paper, cardboard, plastic, metal, composite materials. gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 und auf eine Maschine zum Spleißen solcher Materialbahnen gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 9. according to the preamble of claim 1 and to a machine for splicing such webs of material according to the preamble of claim 9.
  • Bei einem bekannten Verfahren der genannten Art und einer bekannten Maschine zu dessen Durchführung wird für den Spleißvorgang die Abrollung der der Verarbeitungsstation zugeführten Materialbahn unterbrochen, bei Stillstand dieser Materialbahn der Vorlaufbereich einer Anschlußbahn an den Auslaufbereich der stillgesetzten Materialbahn herangeführt, der Schneid- und der Verbindungsvorgang durchgeführt und nach Entfernen der Bahnreste der Bahnvorlauf wieder aufgenommen. In a known method of the type mentioned and a known machine for carrying it out, the unwinding of the current supplied to the processing station the material web is stopped for the splicing operation, the flow area of ​​a connecting track guided to the outlet area of ​​the stopped web of material at standstill of the material web, the cutting and joining operation carried out and resumed after removing the web remains of the web flow. Bei einem derartigen Spleißvorgang im Stillstand müssen sämtliche Bearbeitungsvorgänge, zB das Bedrucken der Materialbahn, ebenfalls unterbrochen werden. In such a splicing at standstill all machining operations, such as have the printing of the material web, are also interrupted.
  • Um eine Stoß-an-Stoß-Verbindung bei Stillstand der zu verbindenden Bahnenden durchführen, zugleich aber auch die Bearbeitung der die Bearbeitungsstation durchlaufenden Materialbahn weiterführen zu können, ist es bekannt, der Spleißstation einen Materialbahnspeicher nachzuordnen, aus dem während des Spleißvorganges eine für eine unveränderte Weiterführung der Bearbeitung benötigte Bahnlänge der Materialbahn entnommen wird. To perform an end-to-butt joint at standstill of the connected web ends, but at the same time be able to continue the processing of the processing station by material web, it is known that the splicing nachzuordnen a web accumulator, from which during the splicing one for an unchanged continuation of the processing required sheet length of the sheet of material is removed. Ein solcher Speicher ist ein erheblichen Raum in Anspruch nehmendes, baulich aufwendiges und im Normalbetrieb störendes Aggregat, das wegen der zusätzlichen Antriebe nicht unerhebliche zusätzliche Betriebskosten verursacht. Such a memory is participating a considerable space in claim structurally complicated and disturbing the normal operation aggregate caused due to the additional drives are not negligible additional operating costs. Bei heute üblichen bzw. möglichen Vorlaufgeschwindigkeiten für Materialbahnen, die etwa 500 m/Min. In today usual or possible splitting speeds for material webs, which is about 500 m / min. erreichen oder auch überschreiten können, erreicht ein Speicher Abmessungen und Gestehungs- sowie Beriebskosten, die vielfach untragbar sind. reach or can even exceed, reach a storage dimensions and Gestehungs- and Beriebskosten that are often prohibitive.
  • Weiterhin ist es bekannt, Materialbahnen fliegend, dh bei fortgesetztem Bahnvorlauf, zu verbinden und dabei an eine weiterlaufende Materialbahn das Ende einer auf gleiche Geschwindigkeit gebrachten Anschlußbahn heranzuführen. It is also known, flying material webs, that is to connect with continued flow path, and thereby introduce the end of a terminal accommodated in the same speed web to a further material web. Das in Bahnlaufrichtung blickende Bahnende am Vorlaufbereich der Anschlußbahn wird auf den Auslaufbereich der weiterlaufenden Materialbahn aufgeklebt und geht mit diesem eine überlappende Verbindung ein. The looking in the web running direction track end at the inlet region of the connecting web is glued to the outlet area of ​​the further material web and enters an overlapping connection therewith. Eine solche überlappende Verbindung ist jedoch in vielen Fällen unerwünscht, da eine Bahnstärke im Überlappungsbereich entsteht, die in verschiedenen Bearbeitungsstationen wie speziellen Druckwerken Schwierigkeiten bereitet. However, such a lap joint is undesirable in many cases because a track width is formed in the overlapping area, which is difficult in various processing stations such as special printing units. Auch bereitet die Bahnführung im Überlappungsbereich nicht selten Probleme. The web guide often causes problems in the overlapping area.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren und eine Maschine zum Spleißen von Materialbahnen zu schaffen, die es ohne Speicher ermöglichen, bei unverminderter Vorlaufgeschwindigkeit der die Bearbeitungsstationen durchlaufenden Materialbahn diese Stoß-an-Stoß mit einer nachfolgenden Materialbahn zu verbinden. The invention has for its object to provide a method and a machine for splicing material webs, which make it possible without memory, to connect at undiminished speed of advance of the processing stations continuous material web, this shock-to-edge with a following web of material.
  • Die Erfindung löst diese Aufgabe durch ein Verfahren mit den Merkmalen des Anspruchs 1 und durch eine Maschine mit den Merkmalen des Anspruchs 9. Hinsichtlich wesentlicher weiterer Ausgestaltungen wird auf die Ansprüche 2 bis 8 und 10 bis 19 verwiesen. The invention achieves this object by a method having the features of claim 1 and by a machine having the features of claim 9. With respect to essential further embodiments, reference is made to the claims 2 to 8 and 10 to 19th
  • Verfahren und Maschine nach der Erfindung erbringen eine speicherfreie, fliegende Stoß-an-Stoß-Verbindung von Materialbahnenden, die auch bei hohen Vorlaufgeschwindigkeiten von Materialbahnen präzise und zuverlässig durchführbar ist. The method and machine of the invention provide a memory-free, flying butt-to-edge connection of the material web ends, that is precise and reliably performed even at high forward speeds webs of material.
  • Weitere Einzelheiten und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung und der Zeichnung, in der mehrere Ausführungsbeispiele des Gegenstands der Erfindung näher veranschaulicht sind. Further details and advantages of the invention will become apparent from the following description and the drawings, are illustrated in detail in the several embodiments of the subject invention. Im einzelnen zeigen: In detail:
  • Fig. 1 Fig. 1
    eine schematische Seitenansicht einer Maschine nach der Erfindung mit Wendeabwickler, is a schematic side view of a machine according to the invention with a rotary unwinder
    Fig. 2 Fig. 2
    eine Darstellung der Maschine ähnlich Fig. 1 mit Kaskadenabwickler, a representation of the machine similar to Fig. 1 with cascade unwinder
    Fig. 3 Fig. 3
    eine Darstellung der Maschine ähnlich Fig. 1 mit Linealabwickler, a representation of the machine similar to Fig. 1 with ruler unwinder
    Fig. 4a FIG. 4a
    eine Vorderansicht der Maschine nach Fig. 1 mit zur besseren Übersichtlichkeit entfernter Anlegevorrichtung für den Klebestreifen, a front view of the machine of FIG. 1 for clarity of remote application device for the adhesive strip,
    Fig. 4b Fig. 4b
    in einer Teildraufsicht die Anlegevorrichtung für den Klebestreifen, in a partial top view of the application device for the tape,
    Fig. 5 Fig. 5
    eine Teilseitenansicht der Maschine nach Fig. 1 in Vergrößerung a partial side view of the machine of Fig. 1 in enlargement
    Fig. 6 Fig. 6
    eine schematisierte Darstellung der Spleißstation zur Darstellung der Hauptwalzen vor Beginn eines Spleißvorganges, a schematic representation of the splicing to represent the main rollers before the start of splicing,
    Fig. 7 Fig. 7
    eine Darstellung ähnlich Fig. 6 zur Veranschaulichung der Trennstellung der beiden Hauptwalzen, a representation similar to FIG. 6 to illustrate the disconnected position of the two main rollers,
    Fig. 8 Fig. 8
    eine Darstellung ähnlich Fig. 6 zur Veranschaulichung der Anlegerwalze in Anlegeendstellung, a representation similar to FIG. 6 to illustrate the feeder roller in Anlegeendstellung,
    Fig. 9 Fig. 9
    eine Darstellung ähnlich Fig. 6 zur Veranschaulichung der Walzen nach Ausführung des Spleißvorganges, a representation similar to FIG. 6 to illustrate the rolls according to embodiments of the splicing process,
    Fig. 10 Fig. 10
    eine abgebrochene, schematische Draufsicht auf die aneinandergespleißten Materialbahnen im Spleißbereich, und is a fragmentary, schematic plan view of the aneinandergespleißten material webs in the splicing region, and
    Fig. 11, 12 u. Fig. 11, 12 u. 13 13
    Darstellungen entsprechend Fig. 7,8 bzw. 10 zur Veranschaulichung einer für die Durchführung einer doppelseitigen Verklebung abgewandelten Spleißstation. Representations corresponding to FIG. 7,8 and 10 illustrating a modified for the implementation of a double-sided bonding splice.
  • Die in Fig. 1 veranschaulichte Maschine zum Spleißen von Materialbahnen aus Papier, Pappe, Kunststoff, Metall, Verbundmaterialien od.dgl. The illustrated in Fig. 1 machine for splicing material webs of paper, paperboard, plastic, metal, composite materials or the like. weist eine Abrollvorrichtung 1 für eine Materialrolle 2 einer ersten Materialbahn 3, eine dieser im Abstand nachgeordnete Abzugsvorrichtung 4 für die erste Materialbahn 3, eine Abrollvorrichtung 5 für eine Materialrolle 6 einer an die erste Materialbahn 3 anzuspleißenden zweiten Materialbahn 7, eine Abzugsvorrichtung 8 für die zweite Materialbahn 7, eine Aufwickelvorrichtung 9 für das Vorlaufende der zweiten Materialbahn 7 und eine den Abrollvorrichtungen 1,5 nachgeordnete, als Ganzes mit 10 bezeichnete Spleißstation auf. has a roll-off device 1 for a roll of material 2 of a first web of material 3, one of these downstream at a distance extraction device 4 for the first web of material 3, a roll-off device 5 for a roll of material 6 a to-splicing on the first material web 3 the second material web 7, a take-off device 8 for the second material web 7, a winding device 9 for the leading end of the second material web 7 and the roller devices 1,5 downstream, designated as a whole with 10 to splicing.
  • Die Abrollvorrichtungen 1,5 bei der Ausführung der Maschine nach Fig. 1 sind Teil eines Wendeabwicklers, der allgemein bekannt ist und hier keiner näheren Erläuterung bedarf. The roller devices 1,5 in the embodiment of the machine according to Fig. 1 are part of a turn of the scheduler, which is generally known and requires no further explanation here. Die Anordnung der Abrollvorrichtungen 1,5 ist so getroffen, daß die zweite Materialbahn 7 stets oberhalb der ersten Materialbahn 3 verläuft, die dicht vor der Spleißstation 10 eine Führungsrolle 11 überläuft. The arrangement of the roller devices 1,5 is such that the second material web 7 always extends above the first web of material 3 overflowing close in front of the splicing station 10 is a guide roller. 11
  • Die Abzugsvorrichtung 4 umfaßt im einzelnen eine Umlenkrolle 12, von nicht dargestellten Antriebsmotoren angetriebene Treibrollen 13,14,15 und einen inkrementalen Drehgeber 16, dessen Ausgangssignale einem zentralen Datenverarbeitungs- und Steuergerät (nicht dargestellt) zugeführt werden. The draw-off device 4 comprises in detail a guide roller 12, driven by not shown drive motors drive rollers 13,14,15 and an incremental encoder 16, whose output signals to a central data processing and control unit (not shown) is supplied.
  • Dem zentralen Datenverarbeitungs- und Steuergerät werden auch die Ausgangssignale von Tachogeneratoren 17,18 zugeleitet, die den Abrollvorrichtungen 1,5 zugeordnet sind. The central data processing and control unit, the output signals from tachometers 17,18 are fed, which are associated with the unrolling 1.5.
  • Die Abzugsvorrichtung 8 umfaßt von nicht dargestellten Antriebsmotoren angetriebene Treibrollen 19,20 und diesen zugeordnete Tachogeneratoren 21,22, deren Ausgangssignale wiederum dem zentralen Datenverarbeitungs- und Steuergerät zugeleitet werden. The extraction device 8 includes driven by not shown drive motors drive rollers 19,20 and 21,22 associated therewith tachometer generators, whose outputs are in turn forwarded to the central data processing and control unit. Die Abzugsvorrichtung 8 ist mittels eines Schlittens 23 als Ganzes längs einer Führung 24 aus einem Bereich oberhalb der Abrollvorrichtung 5 in Richtung des Pfeiles 25 in einen hinter der Spleißstation 10 gelegenen Bereich nahe der Aufwickelvorrichtung 9 verfahrbar, um das Bahnende der zweiten Materialbahn 7 für eine Fixierung auf einer Aufwickelrolle 26 der Aufwickelvorrichtung 9 handgerecht darzubieten. The extraction device 8 is by means of a carriage 23 as a whole along a guide 24 from an area above the pay-off device 5 in the direction of the arrow 25 moved to a port situated downstream of the splicing station 10 region near the winding device 9 to the tail of the second material web 7 for fixing 9 darzubieten hand meet on a take-up roll 26 of the winder. Die Aufwickelrolle 26 der eine Führungsrolle 28 vorgeordnet ist, wird von einem nicht näher veranschaulichten Antriebsmotor angetrieben und umfangsseitig von einem inkrementalen Drehgeber 27 abgetastet, dessen Ausgangssignale ebenfalls dem zentralen Datenverarbeitungs- und Steuergerät zugehen. The take-up roll 26 of a guide roller is disposed upstream of 28 is driven by a not further illustrated drive motor and circumferentially scanned by an incremental shaft encoder 27 whose output signals are also sent to the central data processing and control unit.
  • Die Spleißstation 10 umfaßt im einzelnen eine obere zylindrische Hauptwalze 30 und eine untere zylindrische Hauptwalze 32. Beide Hauptwalzen 30,32 sind vertikal übereinander angeordnet und haben parallel zueinander und zu den Drehachsen der Abrollvorrichtungen 1,5 ausgerichtete Wellen 37,38 mit Drehachsen 31,33. The splicing station 10 comprises in detail an upper cylindrical main roller 30 and a lower cylindrical main roller 32. Both rollers 30,32 main are arranged vertically one above the other and are parallel to each other and aligned to the rotational axes of the roller devices 37,38 1,5 waves with axes of rotation 31,33 , Den Wellen 37,38 sind Tachogeneratoren 34,35 zugeordnet, die ihre Ausgangswerte dem zentralen Datenverarbeitungs- und Steuergerät aufgeben. The shafts 37,38 are associated tachogenerators 34-35, give up their output values ​​to the central data processing and control unit.
  • Die untere Hauptwalze 32 ist in einem Maschinengestell 36 vertikal aus ihrer in den Fig. 1 bis 3 und 5 dargestellten unteren Endstellung in eine obere Trennstellung 32a verschiebbar. The lower main roller 32 is vertically displaceable in a machine frame 36 from its in FIGS. 1 to 3 and 5 illustrated lower end position into an upper release position 32a. Die obere Hauptwalze 30 ist ebenfalls aus ihrer in Fig. 1 bis 3 und 5 veranschaulichten oberen Endstellung abwärts in eine Trennausgangsstellung 30a verschiebbar, aus der sie kurzzeitig geringfügig abwärts in eine Trennstellung 30b verschiebbar ist. The upper main roller 30 also from their in FIGS. 1 to 3 and 5 illustrated upper end position downward in a separation starting position 30a displaced from which it is momentarily slightly downwardly displaceable in a release position 30b.
  • Die Hauptwalzen 30,32 sind positionssynchron und mit einer der beim Spleißen synchronisierten Vorlaufgeschwindigkeit der Materialbahnen 3,7 gleichen Umfangsgeschwindigkeit durch Antriebsmotore 40,42 (Fig. 4) antreibbar, die von AC-Servomotoren gebildet sein können und über Zahnradgetriebe 41,43 auf die Wellen 37,38 der Hauptwalzen 30,32 einwirken. The main rollers 30,32 are position synchronously with one of the synchronized during splicing speed of advance of the material webs 3,7 same circumferential speed by drive motors 40,42 (Fig. 4) can be driven, which can be formed by AC servo motors and gear transmission 41,43 to the shafts 37,38 of the main rollers 30,32 act. Den Wellen der Antriebsmotoren 40,42 ist jeweils ein Tachogenerator 44 bzw. 45 und ein Resolver 46 bzw. 47 zugeordnet. The shafts of the drive motors 40,42 is 46 and 47, each associated with a tachometer generator 44 or 45 and a resolver. Die Ausgangssignale der Tachogeneratoren 44,45 und der Resolver 46,47 werden wieder dem zentralen Datenverarbeitungs- und Steuergerät zugeleitet, wobei die Resolver zwei Spannungswerte für einerseits den Drehzahl-Istwert und andererseits den Positions-Istwert liefern. The output signals of the tachogenerators 44-45, and the resolver 46,47 are again transmitted to the central data processing and control unit, wherein the resolver on the one hand provide two voltage values ​​for the actual speed value and on the other hand, the actual position value.
  • Die obere und die untere Hauptwalze 30,32 sind jeweils von einem Joch 49,50 getragen, an dem auch die Zahnradgetriebe 41,43, die Antriebsmotoren 40,42 und die diesen zugeordneten Aggregate mit abgestützt sind. The upper and lower main roller 30,32 are each supported by a yoke 49,50 to which the gear drive 41,43, the drive motors 40,42 and which are supported with their associated aggregates. Das Joch 49 für die obere Hauptwalze 30 stützt sich an einem weiteren Joch 52 ab, das mittels nicht dargestellter Langhub-Zylinder auf und ab verschiebbar ist, um die obere Hauptwalze zwischen ihrer oberen Endstellung und der Trennausgangsstellung 30a zu verschieben. The yoke 49 for the upper main roll 30 is supported on a further yoke 52, that is by non-illustrated long-stroke cylinder slidable up and down to move the upper main roller between its upper end position and the release starting position 30a. Das Joch 49 ist relativ zum Joch 52 über Kurzhub-Zylinder 54,55 begrenzt vertikal verschiebbar und verlagert bei seiner Bewegung die obere Hauptwalze 30 aus ihrer Trennausgangsstellung 30a in eine untere Trennstellung 30b, wobei der Hubweg in der Größenordnung von beispielsweise etwa 3 mm liegen kann. The yoke 49 is limited relative to the yoke 52 via short-stroke cylinder 54,55 vertically movable and displaced in its movement, the upper main roller 30 from its release starting position 30a in a lower release position 30b, in which the stroke can be in the order of for example about 3 mm , Die obere Hauptwalze 30 bildet eine Schneidwalze, die an ihrem Umfang ein Schneidmesser 51 o.dgl. The upper main roll 30 forms a cutting roll having at its periphery a cutting blade 51 or the like. Trennorgan trägt, das bevorzugt schräg auf dem Umfang der Hauptwalze 30 angeordnet ist (Fig. 4). Separating member bears, which is preferably arranged at an angle on the circumference of the main roller 30 (Fig. 4).
  • Die untere Hauptwalze 32 ist am Umfang ihrerseits mit einer Gegennut 53 versehen, die eine auf die Schrägstellung des Schneidmessers 51 abgestimmte Schrägstellung aufweist (Fig. 4) und in die das Schneidmesser 51 für die Durchführung des Trennvorganges eintaucht. The lower main roller 32 is provided on the periphery in turn with a mating groove 53 which has a matched to the oblique position of the cutting knife 51 inclined position (Fig. 4) and into which the cutting blade 51 is immersed for the implementation of the separation process. Die untere Hauptwalze 32 weist Mittel zur Fixierung von Bahnenden auf dem Walzenumfang auf, die bevorzugt von Saugöffnungen 58 gebildet sind, die über im Inneren der unteren Hauptwalze 30 vorgesehene Kanäle, über Durchführungen 59 im Bereich eines Drehlagers sowie eine Verbindungsleitung 60 mit einem Vakuumerzeuger 61, zB einem Vakuumkessel, zeitweilig verbindbar sind. The lower main roller 32 has means for fixing ends of the track on the roller circumference, are preferably formed of suction ports 58, 60 to a vacuum generator 61, via provided in the interior of the lower main roller 30 channels through bushings 59 in the region of a pivot bearing and a connecting line for example, a vacuum vessel, are temporarily connected.
  • Das Joch 52 für die untere Hauptwalze 32 ist durch Langhub-Zylinder 62,63 vertikal aus einer unteren Endstellung in eine obere Trennstellung 32a verschiebbar, in der die untere Hauptwalze 32 bei Absenken der oberen Hauptwalze 30 in der Trennstellung 30b mit dieser gemeinsam ein gemeinsames Durchtrennen der Materialbahnen 3,7 herbeiführt. The yoke 52 of the lower main roller 32 is vertically displaceable by long-stroke cylinder 62,63 from a lower end position into an upper release position 32a, in which the lower main roller 32 when lowering the upper main roll 30 in the disconnected position 30b with the common joint severing the material webs 3.7 brings.
  • Der unteren Hauptwalze 32 ist eine Anlegevorrichtung 65 für das Anlegen eines Klebestreifens 66 (Fig. 10) zugeordnet, die eine Anlegerwalze 67 umfaßt, die gegen die untere Hauptwalze 32 einrückbar ist. The lower main roller 32 is an application means 65 for applying an adhesive strip 66 (Fig. 10) is assigned, which comprises a feeder roller 67 which is engageable against the lower main roller 32. Die Anlegerwalze 67 ist in einem ersten Joch 68 gelagert und wird mittels eines Drehantriebs 69 über ein Zahnradgetriebe 70 zeitweilig positionssynchron zu der unteren Hauptwalze 32 angetrieben. The feeder roller 67 is mounted in a first yoke 68, and position synchronization is temporarily by means of a rotary drive 69 via a gear transmission 70 is driven to the lower main roller 32nd Die Welle 71 der Anlegerwalze 67 ist mit Saugöffnungen 72 im Umfang der Anlegerwalze 67 versehen, und diese Saugöffnungen 72 sind über Kanäle im Inneren der Anlegerwalze 67 und eine Durchführung 73 in ähnlicher Weise wie die untere Hauptwalze 32 durch einen Vakuumerzeuger zeitweilig mit Vakuum beaufschlagbar. The shaft 71 of the feeder roller 67 is provided with suction openings 72 in the periphery of the feeder roller 67, and these suction openings 72 are via channels in the interior of the feeder roller 67 and a feedthrough 73 temporarily acted upon in a similar manner as the lower main roller 32 by a vacuum generator with vacuum. Der Antriebsmotor 69 kann wiederum als AC-Servomotor ausgebildet und mit einem Tachogenerator 75 und einem Resolver 76 versehen sein, während der Welle 71 der Anlegerwalze 67 ein inkrementaler Drehgeber 77 zugeordnet ist. The drive motor 69 may in turn be formed as an AC servomotor and provided with a tachometer 75 and a resolver 76, while the shaft 71 of the feeder roller 67, an incremental encoder is assigned to the 77th Auch die Teile 75,76,77 sind mit ihrem Ausgang an das zentrale Datenverarbeitungs- und Steuergerät angeschlossen. Also, the parts 75,76,77 are connected with its output to the central data processing and control unit.
  • Das erste Joch 68 ist an einem zweiten Joch 80 abgestützt und relativ zu diesem durch Kurzhub-Zylinder 81 horizontal in Richtung auf die untere Hauptwalze 32 und entgegengesetzt dazu gegenläufig verschiebbar. The first yoke 68 is supported on a second yoke 80 and relative to the latter through short-stroke cylinder 81 horizontally toward the lower main roller 32 and opposite thereto displaceable in opposite directions. Das Joch 80 ist seinerseits gegenüber einem Maschinengestellteil 82 mittels Langhub-Zylindern 83 horizontal in Richtung auf die untere Hauptwalze 72 und entgegengesetzt dazu verschiebbar, so daß insgesamt die Anlegerwalze 67 durch die Antriebe 83 aus einer Grundstellung in eine der (in Trennstellung befindlichen) unteren Hauptwalze 32 dicht benachbarte Anlegeausgangsstellung 67a verschiebbar ist, aus der dann mittels der Antriebe 81 die Anlegerwalze 67 kurzzeitig gegen die untere Hauptwalze 32 in eine Anlegestellung 67b einrückbar ist. The yoke 80 in turn is horizontally displaceable by means of long-stroke cylinders 83 in the direction of the lower main roller 72 and opposite thereto with respect to a machine frame part 82, so that overall the feeder roller 67 lower by the drives 83 from a basic position in one of (preferably isolated, position) the main roll 32 closely adjacent application starting position 67a is displaced from which then by means of the drives 81, the feeder roller 67 against the lower main roller 32 is briefly engageable in a mooring position 67b. Danach kehrt die Anlegerwalze 67 durch Umsteuerung der Antriebe 81,83 in ihre Grundstellung zurück. investors roller 67 thereafter returns by reversing the actuators 81,83 to their normal position. Die Anlegevorrichtung 65 umfaßt eine am Joch 80 gelagerte Führungsrolle 84, die aus ihrer Grundstellung bei Überführung der Anlegerwalze 67 in deren Anlageausgangsstellung 67a in eine Betriebsstellung 84a verschiebbar ist, in der sie gegen die untere Hauptwalze 32 in deren Trennstellung 32a engerückt ist. The positioning device 65 comprises a shaft supported on the yoke 80 guide roller 84, which in the plant starting position 67a is displaced from its basic position in transferring the feeder roller 67 in an operating position 84a, in the disconnected position 32a in which it is closely engaged against the lower main roller 32nd
  • Der oberen Hauptwalze 30 sind an deren Joch 52 gelagerte, bei deren Übergang in die Trennausgangsstellung 30a mitbewegte und in eine Betriebsstellung gelangende Führungsrollen 85,86,87 zugeordnet, die ebenso wie die Führungsrolle 84 der Anlegervorrichtung 65 durch nicht dargestellte Antriebe mit einer Umfangsgeschwindigkeit antreibbar sind, die der Vorlaufgeschwindigkeit der von ihnen jeweils überlaufenen Materialbahnen 3 bzw. 7 entspricht. The upper main roll 30 are mounted on the yoke 52, is moved along with the transition to the release starting position 30a and in an operating position reaching associated guide rolls 85,86,87, which are just like the guide roller 84 of the feeder device 65 can be driven by non-illustrated drives at a peripheral speed corresponding to the forward speed of the respective crowded of them material webs 3 and 7 respectively. Die Führungsrollen 85,86,87, gegen die die untere Hauptwalze 32 bei ihrer Bewegung in die Trennstellung 32a eingerückt wird, haben zusammen mit der Führungsrolle 84 die Aufgabe, die Materialbahnen 3,7 in einem Umfangsbereich an die in Trennstellung 32a befindliche untere Hauptwalze anzulegen, in dem sowohl der Schneidvorgang durch die obere Hauptwalze 30 in deren Trennstellung 30b als auch der Anlegevorgang für den Klebestreifen 66 durch die Anlegerwalze in der Anlegestellung 67b durchgeführt werden. The guide rollers 85,86,87, against which the lower main roller is engaged in its movement in the disconnected position 32a 32, have together with the guide roller 84, the object to create in a peripheral region of the contained in disconnected position 32a lower main roller, the material webs 3,7 be conducted in which both the cutting operation by the upper main roll 30 in their release position 30b, as well as the application process for the tape 66 by the feeder roller in the application position 67b. Im Normalbetrieb außerhalb des Spleißvorganges sind die Führungswalzen 84 und 86 außer Funktion, während die Führungswalzen 85 und 87 dafür Sorge tragen, daß eine von der Rolle 6 zur Aufwickelrolle 26 geführte Materialbahn 7 frei von der oberen Hauptwalze 30 diese unterseitig passieren kann. In normal operation outside the splicing process, the guide rollers 84 and 86 out of operation, while the guide rollers 85 and 87 ensure that a guided from the roll 6 to the take-up roller 26 the material web 7 30 this can happen underside free from the upper main roller.
  • Vor Beginn eines Spleißvorganges läuft die Materialbahn 3 von ihrer Materialrolle 2 ab, überläuft die Führungsrollen 11,12 sowie die Rollen 13,14,15 der Abzugsvorrichtung 4. Die mit stetiger, vorgegebener Geschwindigkeit vorlaufende Materialbahn 3 durchläuft hinter der Abzugsvorrichtung 4 gelegene Bearbeitungsstationen geeigneter Art, zB Druckwerke, Schneidwerke etc. Je nach Art der Bearbeitung wird die Materialbahn anschließend beispielsweise auf eine Aufwickelrolle (nicht dargestellt) aufgewickelt, in Abschnitte aufgeteilt oder in Längsstreifen unterteilt. Before the beginning of splicing the web of material 3 runs on its material roll 2, overflows the guide rollers 11,12 and the rollers 13,14,15 of the discharge means 4. The leading end with a continuous, predetermined speed material web 3 passes behind the extraction device 4 located processing stations suitable type , including printing, cutting stations, etc. Depending on the type of processing the material web is then, for example, on a winding roll (not shown) is wound, divided into sections, or divided in longitudinal strips.
  • Wenn der Bahnvorrat auf der Materialrolle 2 zu Ende geht, beginnt die Vorbereitung des Spleißvorgangs. When the supply of web is on the roll of material 2 to an end, preparing the splicing begins. Hierzu wird das Außenende der Materialbahn 7 von der Materialrolle 6 abgezogen und der Abzugsvorrichtung 8 übergeben. To this end, the outer end of the web of material 7 is drawn from the material roll 6 and passed to the extraction device. 8 Durch Verfahren des Schlittens 23 entlang der Führungsbahn 24 wird mit Hilfe der Abzugsvorrichtung 8 das Bahnende in eine der Aufwickelvorrichtung 9 benachbarte Stellung verbracht, so daß eine Bedienungsperson das Bahnende übernehmen und mit der Aufwickelrolle 26 verbinden kann, ohne den Bereich zwischen den Hauptwalzen 30,32 durchgreifen zu müssen. By moving the carriage 23 along the guide track 24, the web end is spent 9 adjacent position in one of the winder with the aid of the extraction device 8, so that an operator can take over the web end and connected to the take-up reel 26 without the area between the main rollers 30,32 by resort to have. Die Abzugsvorrichtung kehrt anschließend in die in den Fig. 1 bis 3 veranschaulichte Ausgangsstellung zurück. The extraction device then returns to the one illustrated in FIGS. 1 to 3 starting position.
  • Danach wird mit dem Abzug der Materialbahn 7 und deren Aufwicklung auf der Aufwickelrolle 26 begonnen und dabei die Materialbahn 7 auf eine Vorlaufgeschwindigkeit beschleunigt, die mit der Vorlaufgeschwindigkeit der Materialbahn 3 übereinstimmt. Thereafter, it is started with the withdrawal of the web of material 7 and its winding on the winding roller 26 and thereby the web of material 7 is accelerated to a flow speed which matches the speed of advance of the material web. 3 Zugleich damit oder anschließend wird die obere Hauptwalze 30 aus ihrer in den Fig. 1 bis 3 veranschaulichten oberen Endstellung in die Trennausgangsstellung 30a heruntergefahren, und zwar mitsamt den ihr mitbeweglich zugeordneten Führungsrollen 85,86 und 87. Gleichzeitig damit oder danach wird die untere Hauptwalze 32 aus ihrer unteren Endstellung in ihre Trennstellung 32a hochgefahren. Simultaneously therewith or subsequently, the upper main roller 30 from its in FIGS. 1 to 3 the illustrated upper end position into the release starting position 30a to shut down, and that together with the their mitbeweglich associated guide rollers 85,86 and 87. At the same time or thereafter, the lower main roller 32 is from its lower end position booted into their disconnected position 32a. Fig. 6 zeigt schematisch die gegenseitige Zuordnung der Teile kurz vor dem Einlaufen der unteren Hauptwalze in die Trennstellung 32a. Fig. 6 shows schematically the interrelation of the parts just before the entry of the lower main roller in the disconnected position 32a. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich die Anlegevorrichtung 65 noch in der Grundstellung, aus der nach Einlaufen der unteren Hauptwalze 32 in die Trennstellung 32a die Anlegevorrichtung 65 in die in Fig. 7 veranschaulichte Stellung überführt wird, in der sich die Anlegerwalze 67 in ihrer Anlegeausgangsstellung 67a und die Führungsrolle 84 in ihrer gegen die untere Hauptwalze 30 eingerückten Betriebsstellung 84a befindet. At this time, the applying device 65 is still transferred in the basic position from which in the disconnected position 32a by entering the lower main roller 32, the application device 65 in the embodiment illustrated in Fig. 7 position in which the feeder roller 67 in its application starting position 67a and the guide roller is in its engagement against the lower main roller 30 operating position 84a 84th
  • Die eigentliche Durchführung des Spleißvorganges beginnt mit dem Schneidvorgang. The actual implementation of the splicing process begins with the cutting operation. Zu dessen Durchführung wird die obere Hauptwalze 30 aus ihrer Trennausgangsstellung 30a in die in Fig. 7 veranschaulichte Trennstellung 30b gegen die in Trennstellung 30a befindliche untere Hauptwalze 32 mit Hilfe der Kurzhubzylinder 54,55 eingerückt. For its implementation, the upper main roll 30 is engaged from its initial position separating 30a in the illustrated in Fig. 7 disconnected position 30b against located in disconnection position 30a lower main roller 32 with the help of short-stroke cylinders 54,55. Während der Durchführung des Schneidvorganges drehen sich die obere und die untere Hauptwalze 30,32 positionssynchron derart, daß das in Drehrichtung der oberen Hauptwalze 30 vorne liegende Ende des Schneidmessers 51 in das gegenüberliegende, in Drehrichtung der unteren Hauptwalze 32 vorne liegende Ende der Aufnahmenut 53 eintaucht. During the implementation of the cutting process to rotate the upper and lower main roller 30,32 position synchronously in such a way that the end in front in the rotational direction of the upper main roll 30 of the cutting blade 51 front in the opposite, in the direction of rotation of the lower main roller 32, the end of the receiving groove 53 is immersed , Dieser Augenblick wird durch die schematische Wiedergabe der Teile 51,53 in Fig. 7 versinnbildlicht. This moment is symbolized by the schematic representation of the parts 51,53 in Fig. 7. Bei synchronem Weiterdrehen der beiden Hauptwalzen 30,32 taucht das Schneidmesser 51 fortlaufend mit seinem jeweils im unteren Kulminationspunkt der oberen Hauptwalze 30 befindlichen Teil in den sich in Gegenüberstellung am oberen Kulminationspunkt der unteren Hauptwalze 32 befindlichen Teil der Aufnahmenut 53 ein, bis schließlich nach einem Weiterdrehen beider Hauptwalzen 30,32 der Trennschnitt über die gesamte Bahnbreite durchgeführt ist. For synchronous further rotation of the two main rollers 30,32, the cutting blade 51 emerges continuously one with its respectively located in the lower point of culmination of the upper main roll 30 part in itself located in juxtaposition to the upper culmination point of the lower main roller 32 of the receiving groove 53, until finally after a further rotation both main rollers 30,32 the separating cut is carried out over the entire web width. Dieser Vorgang durchtrennt beide Materialbahnen 3,7, die im Bereich zwischen den Führungsrollen 87-84a unmittelbar aufeinander- und auf der unteren Hauptwalze 32 aufliegen, gemeinsam und gleichzeitig. This process cuts through both webs of material 3.7, the immediately successive in the region between the guide rollers 87-84a and rest on the lower main roller 32, together and simultaneously.
  • Noch bevor der Schneidvorgang abgeschlossen ist, gelangt der bereits durchschnittene Bereich der Materialbahnen 3,7 in den Arbeitsbereich der Anlegevorrichtung 65, und die in Anlegestellung 67b (Fig. 8) gegen die untere Hauptwalze 32 in deren Trennstellung 32a eingerückte Anlegerwalze 67 legt einen auf ihr lagegerecht fixierten Klebestreifen 66 auf die ihr auf der unteren Trennwalze 30 dargebotenen, Stoß an Stoß verkaufenden Bahnenden auf, die dementsprechend fortschreitend in ganzer Breite durch den Klebestreifen 16 untereinander verklebt werden. Before the cutting operation is finished, passes the already cut portion of the material webs 3,7 in the work area of ​​the positioning device 65, and in landing position 67b (FIG. 8) against the lower main roller 32 engaged in their disconnected position 32a feeder roller 67 defines a to their correct position fixed adhesive tape 66 on which it presented on the lower separating roller 30, shock of impact selling web ends, which are consequently progressively bonded in its entire width by the adhesive strip 16 to one another. Die zur Verklebung dargebotenen Bahnenden sind ein durch den Schneidvorgang gebildetes rückwärtiges Ende der Materialbahn 3 und ein durch den Schneidvorgang gebildetes vorderes Ende der Materialbahn 7, so daß nach der Verklebung durch den Klebestreifen 66 nunmehr die Materialbahn 7 fugenlos an die Materialbahn 3 angeschlossen ist. The presented for bonding web ends are formed by the cutting operation rear end of the material web 3 and an image formed by the cutting operation front end of the web of material 7, so that now the material web 7 is seamlessly connected to the material web 3 after bonding by the adhesive strip 66th
  • Nach Durchführung des Schneidvorganges kehrt die obere Hauptwalze 30 sofort aus der Trennstellung 30b in die Trennausgangsstellung 30a (Fig. 9) zurück, und nach Abschluß des Verbindungsvorganges kehrt auch die Anlegerwalze 67 aus ihrer Anlegestellung 67b über die Anlegeausgangsstellung 67a (Fig. 9) in die Grundstellung (Fig. 6) zurück. After performing the cutting operation, the upper main roller 30 immediately returns from the disconnected position 30b in the separation initial position 30a (Fig. 9) back, and after completion of the connecting operation, the feeder roller 67 returns from its landing position 67b through the application starting position 67a (Fig. 9) in the basic position (Fig. 6) back. Das durch den Schneidvorgang ebenfalls gebildete Ende der Materialbahn 7 wird vor Erreichen des Arbeitsbereiches der Anlegevorrichtung 65 aus dem Schneidbereich herausbewegt und auf die Aufwickelrolle 26 aufgewickelt. The end of the web of material 7 is also formed by the cutting operation is moved before reaching the working range of the positioning device 65 from the cutting area and is wound onto the winding roller 26th Das bei dem Schneidvorgang gebildete vordere Ende des an die untere Hauptwalze 32 heranlaufenden Teils der Materialbahn 3 ist durch die Fixierungsmittel 58 auf der unteren Hauptwalze 32 festgelegt und wird auf die untere Hauptwalze 32 aufgewickelt wird. The formed during the cutting operation, front end of the zoom speed to the lower main roller 32 part of the material web 3 is fixed by the fixing means 58 on the lower main roller 32 and is wound on the lower main roller 32nd
  • Die obere und die untere Hauptwalze 30,32 kehren nach Abschluß des Verbindungsvorganges in ihre obere bzw. untere Endstellung zurück und werden zum Stillstand abgebremst. The upper and lower main roller 30,32 turn after completion of the connecting operation in its upper and lower end position back and are braked to a standstill. Dies geschieht auch mit der Aufwickelrolle 26 und den Führungsrollen 84 und 86, die während des normalen Weiterlaufs der nunmehr von der Materialrolle 6 ablaufenden Materialbahn 7 keine Funktion zu erfüllen haben. This also occurs with the winding roller 26 and the guide rollers 84 and 86 which have to fulfill no function during normal running of the Next now running from the roll of material 6 material web. 7
  • Die Aufwickelrolle 26 wird durch Abnehmen des auf ihr aufgewickelten Materialbahnstücks der Materialbahn 7 für einen nächsten Spleißvorgang vorbereitet. The take-up roll 26 is prepared by removing the on her wound material web piece of the web 7 for a next splicing. Hierfür wird ferner auf die Anlegerwalze 67 ein neuer Klebestreifen 66 aufgelegt und durch die Fixierungsmittel 72 fixiert, die solange ihre Fixierungsfunktion erfüllen, bis die Übergabe des Klebestreifens 66 an die zu verbindenden Materialbahnenden erfolgt. This will be further applied and the feeder roller 67, a new tape 66 is fixed by the fixing means 72, as long as the perform their fixing function to the transfer of the adhesive strip 66 is carried to the connected web ends. Erwähnt sei, daß der Klebestreifen 66 eine der Schrägstellung des Schneidmessers 51 entsprechende Schrägstellung auf der Anlegerwalze 67 einnimmt, die sich beim Spleißvorgang ebenfalls positionssynchron zur unteren Hauptwalze 32 und mit einer Umlaufgeschwindigkeit bewegt, die der der unteren Hauptwalze 32 entspricht. should be noted that the adhesive strip 66 a of the inclined position of the cutting blade 51 corresponding oblique position on the feeder roller 67 assumes that during the splicing also position synchronously with the lower main roller 32, and moves at a peripheral speed of the lower main roller corresponds to the 32nd
  • Zur weiteren Vorbereitung der Maschine auf einen erneuten Spleißvorgang wird von der stillgesetzten unteren Hauptwalze 32 der auf diese aufgewickelte Teil der Materialbahn 3 abgenommen, wonach die praktisch leere Materialrolle 2 aus der Abrollvorrichtung 1 herausgenommen wird. To further prepare the machine to a new splicing is removed from the 32 of the stopped lower main roller to these wound portion of the web of material 3, whereafter the virtually empty roll is removed from the unwinding device 1. 2 Danach wird die Abrollvorrichtung 5 mit der praktisch vollen Materialrolle 6 in die zuvor von der Abrollvorrichtung 1 angenommene Stellung überführt, wobei gleichzeitig die Abrollvorrichtung 1 in die zuvor von der Abrollvorrichtung 5 eingenommene Stellung gelangt, in der sie mit einer vollen Materialbahnrolle bestückt werden kann. Thereafter, the unrolling device 5 is transferred to the virtually full roll of material 6 into the previously adopted by the unwinding device 1 position, simultaneously reaches the chute device 1 in the previously from the pay-off device 5 set position, in which it can be equipped with a full roll of web material. Unabhängig davon, ob ein Wende-, Kaskaden- oder Linealabwickler Verwendung findet, ist sichergestellt, daß für den Spleißvorgang die anzuschließende zweite Materialbahn einen Verlauf oberhalb der ersten Materialbahn einnimmt. Regardless of whether a turning, cascade or ruler unwinder use place, it is ensured that for the splicing to be connected the second material web assumes a course above the first material web.
  • Der Trennvorgang kann sich entsprechend der Schrägstellung des Schnneidmessers 51 und der Aufnahmenut 53 über einen Drehwinkelbereich der Hauptwalzen 30,32 von beispielsweise 90° erstrecken, in welchem Falle auch der Anlegevorgang in einem Drehwinkelbereich der unteren Hauptwalze 32 von 90° vollzogen wird. The separation process may extend corresponding to the inclination of the Schnneidmessers 51 and the receiving groove 53 via a rotation angle range of the main rollers 30,32 of for example 90 °, in which case also the contacting process is carried out in a rotational angle range of the lower main roller 32 of 90 °. Der Trennvorgang und der Verbindungsvorgang (Anlegen des Klebestreifens 66) können getrennt nacheinander ausgeführt werden, dh daß der Anlegevorgang für den Klebestreifen 66 erst beginnt, wenn der Trennvorgang beendet ist. The separation process and the connecting process (application of the adhesive strip 66) can be carried out separately in succession, that is, the application process for the tape 66 begins when the separation is complete. Es besteht aber auch die bevorzugte Möglichkeit, den Trenn- und den Verbindungsvorgang untereinander zu verschachteln, beispielsweise in der Weise, daß nach Ablauf von zwei Dritteln des Trennvorganges bereits der Anlegevorgang für den Klebestreifen 66 beginnt. It is also the preferred way to nest the separation and the connection process with each other, for example, in such a way that the application process for the tape 66 starts after two thirds of the separation process. Einen solchen Ablauf veranschaulicht Fig. 10, in der mit 90 der Punkt der übereinanderliegenden Materialbahnen 3,7 bezeichnet ist, an dem der Schneidvorgang beginnt mit 91 der Punkt der Materialbahnen 3,7 bezeichnet ist, an dem der Anlegevorgang beginnt und an dem die Materialbahnen 3,7 erst im Bereich zwischen den Punkten 91 und 92 durchtrennt sind. Such flow illustrated Fig. 10 is referred to with 90, the point of the superposed sheets of material 3,7 on which the cutting operation begins with 91 of the point of the material webs is referred to 3.7, where the application starts and at which the material webs 3.7 are cut only in the area between the points 91 and 92nd Zu dem Zeitpunkt, an dem die Materialbahnen 3,7 gerade vollständig durchtrennt sind, sind die zu verbindenden, Stoß an Stoß voreinanderliegenden Schnittenden der Materialbahnen 3 und 7 bereits bis zum Punkt 93 durch das Klebeband 66 verbunden. At the time at which the material webs are 3.7 just completely severed, are to be connected to the, shock already connected end to end voreinanderliegenden cut ends of the material webs 3 and 7 to the point 93 by the adhesive tape 66th
  • Zusätzlich zu einer einseitigen Verklebung der Schnittenden der Materialbahnen 3,7 können diese auch beidseitig durch Klebebänder 66 und 96 verbunden werden, wenn dies aus speziellen Erfordernissen gewünscht wird. In addition to a single-sided adhesion of the cut ends of the material webs 3,7 it can also be connected on both sides by adhesive tapes 66 and 96 if this is desired for particular requirements. Fig. 13 versinnbildlicht analog Fig. 10 diesen Vorgang, bei dem ebenfalls eine Verschachtelung zwischen den Anlegevorgängen für den Klebestreifen 66 und den Klebestreifen 96 vorgesehen ist. Fig. 13 symbolizes analogous to FIG. 10 this operation, in which 96 is provided also a nesting between the application operations for the adhesive strip 66 and the adhesive tape.
  • Zur Durchführung eines solchen doppelseitigen Verbindungsvorganges wird, wie dies den Fig. 11 und 12 entnommen werden kann, der Anlegevorrichtung 65 eine weitere Anlegevorrichtung 100 nachgeordnet, die mit einer im Durchmesser vergrößerten Führungsrolle 84a der vorgeordneten Anlegevorrichtung 65 zusammenwirkt und eine Anlegerwalze 101 umfaßt, die in Fig. 11 in einer Anlegeausgangsstellung 101a und in Fig. 12 in Anlegestellung 101b veranschaulicht ist. For carrying out such double-sided connecting operation of the positioning device is, as can be seen from FIGS. 11 and 12, arranged downstream of 65, a further applying device 100, which cooperates with an enlarged diameter guide roller 84a of the upstream applying device 65, and a feeder roller 101 comprises, in FIG. 11 illustrates in an application starting position 101a, and in Fig. 12 in landing position 101b. Die Anlegerwalze 101 entspricht der Anlegerwalze 67 in Ausbildung und Bewegungsantrieb sowie in der Ausführung der Fixierungsmittel. The feeder roller 101 corresponding to the feeder roller 67 in training and exercise as well as driving in the embodiment of the fixing means. Um eine rückseitige Anbringung des Klebestreifens 96 zu ermöglichen, wird die Materialbahn 3,7 nach Umlaufen der Führungsrolle 84a über eine weitere Führungsrolle 103 geführt. In order to allow a rear attachment of the adhesive strip 96, the material web is guided after 3.7 revolution of the guide roller 84a via a further guide roller 103rd
  • Die Bestimmung und die Abstimmung der Umlaufgeschwindigkeiten für die Walzen und Rollen vor, während und nach dem Spleißvorgang erfolgt durch das zentrale Datenverarbeitungs- und Steuergerät, das die Einhaltung der vorgegebenen Umfangsgeschwindigkeiten der Walzen und Rollen und die positionsgenaue Ausrichtung der Walzen 30,32,67 und 101 durch entsprechende Beaufschlagung der Antriebsmotoren sicherstellt. The determination and adjustment of the rotational speeds of the rolls and rollers before, during and after the splicing operation is carried out by the central data processing and control unit, the adherence to the specified peripheral speeds of the rollers and rolls and the position-precise alignment of the rolls 30,32,67 and 101 ensures through suitable actuation of the drive motors. Zugleich steuert auch das zentrale Datenverarbeitungs- und Steuergerät die Antriebe für die Verschiebebewegungen der Walzen und Rollen, so daß ein vollautomatischer Ablauf des Spleißvorganges nach dessen Vorbereitung, soweit diese von Hand durchzuführen ist, gewährleistet ist. At the same time the central data processing and control device controls the drives for the displacement movements of the rolls and rollers so that a fully automatic sequence of the splicing process is guaranteed after its preparation, so far as this is carried out by hand.

Claims (19)

  1. Verfahren zum Spleißen von Materialbahnen (3,7) aus Papier, Pappe, Kunststoff, Metall, Verbundmaterialien o.dgl., bei dem eine erste Materialbahn (3) von einer ersten Materialrolle (2) ab- und mit vorgegebener Arbeitsgeschwindigkeit einer Verarbeitungsstation zugeführt wird, und bei dem eine zweite Materialbahn (7) von einer zweiten Materialrolle (6) abgewickelt, mit einem Anfangsbereich an einen Endbereich der ersten Materialbahn (3) herangeführt, in einem Überlappungsbereich ein Schneidvorgang zur Bildung von auf Stoß benachbarten Bahnenden durchgeführt und das in die Bahnlaufrichtung blickende Ende der zweiten Materialbahn (7) mit dem entgegen der Bahnlaufrichtung blickenden Ende der ersten Materialbahn (3) mittels eines Klebestreifens (66) verbunden wird, dadurch gekennzeichnet, daß der Anfangsbereich der zweiten Materialbahn (7) bereichsweise parallel zur ersten Materialbahn (3) geführt und vor Einleitung des Spleißvorganges auf eine der Vorlaufgeschwindigkeit der ersten Method for splicing material webs (3,7) of paper, paperboard, plastic, metal, composite materials or the like., In which a first material web (3) off from a first material roll (2) and supplied with a predetermined operating speed of a processing station is and wherein a second material web (7) from a second roll of material (6) unwound, fed at an initial region at an end portion of the first material web (3), in an overlapping region a cutting operation to the formation of adjacent abutting web ends conducted and in which the web running direction looking end of the second material web (7) with the counter to the web running direction looking end of the first material web (3) by means of an adhesive strip (66), characterized in that the initial region of the second material web (7) to the first material web (3 partially parallel ) and performed prior to initiation of the splicing process to one of the forward speed of the first Materialbahn (3) gleiche Vorlaufgeschwindigkeit gebracht wird, beide Bahnen während ihres synchronen Vorlaufs bereichsweise in gegenseitigen Flächenkontakt überführt und in diesem Kontaktbereich gemeinsam entlang einer schräg zur Bahnlaufrichtung ausgerichteten Trennlinie durchtrennt werden, der Klebestreifen (66) fortschreitend auf den zuvor gebildeten Stoßbereich zu verbindender Bahnenden aufgelegt und so die zweite Materialbahn (7) an die erste Materialbahn (3) angeschlossen wird. Material web (3) have the same forward speed is brought transferred both webs during their synchronous forward travel range, in mutual surface contact and are severed in this contact region together along an obliquely oriented to the web running direction of the separating line, the adhesive strip (66) placed progressively on the previously formed the joint area to be connected web ends and as the second material web (7) is connected to the first material web (3).
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Geschwindigkeit der zweiten Materialbahn (7) für den synchronen Vorlauf beider Materialbahnen (3,7) während des Spleißvorganges der Arbeitsgeschwindigkeit der ersten Materialbahn (3) angeglichen wird. A method according to claim 1, characterized in that the speed of the second material web (7) for the synchronous flow of both webs of material (3,7) during the splicing of the operating speed of the first material web (3) is adjusted.
  3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß den Materialbahnen (3,7) beim Spleißvorgang eine gegenüber der vorangehenden Vorlaufgeschwindigkeit der ersten Materialbahn (3) vorübergehend herabgesetzte Vorlaufgeschwindigkeit vorgegeben wird. A method according to claim 1, characterized in that the material webs (3,7) has a relation to the preceding flow rate of the first material web (3) reduced flow rate is predetermined during the splicing temporarily.
  4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß der zweiten Materialbahn (7) vor und bei dem Spleißvorgang ein Verlauf oberhalb der ersten Materialbahn (3) vorgegeben wird. A method according to any one of claims 1 to 3, characterized in that the second material web (7) in front and a curve above the first material web (3) is set at the splicing.
  5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die erste und die zweite Materialbahn während des Spleißvorganges im Kontaktbereich entlang einer von einer zylindrischen Führungsfläche gebildeten gemeinsamen Führungsbahn geführt werden. A method according to any one of claims 1 to 4, characterized in that the first and the second material web during the splicing in the contact area along a cylindrical guide surface formed by a common guide path are performed.
  6. Verfahren nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Trenn- und der Verbindungsvorgang jeweils bei Durchlaufen eines Bogenwinkels der Führungsbahn von etwa 90° durchgeführt werden und beide Vorgänge einander überlappen. A method according to claim 5, characterized in that the separation and the connecting operation in each case when passing through a bend angle of the guide track are carried out by about 90 °, and both operations overlap each other.
  7. Verfahren nach Anspruch 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, daß unmittelbar nach Beendigung des Trennvorganges der der Trennlinie vorauslaufende Bereich der zweiten Materialbahn (7) aus der gemeinsamen Führungsbahn ausgelenkt wird. The method of claim 5 or 6, characterized in that immediately after completion of the separating operation of the separating line leading end portion of the second material web (7) is deflected from the common guide path.
  8. Verfahren nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß unmittelbar nach Abschluß des Verbindungsvorganges der der Trennlinie nachfolgende Endbereich der ersten Materialbahn (3) aus der gemeinsamen Führungsbahn ausgelenkt wird. A method according to any one of claims 5 to 7, characterized in that subsequent end portion of the first material web (3) is deflected from the common guide path immediately after completion of the connecting operation of the dividing line.
  9. Maschine zum Spleißen von Materialbahnen (3,7) aus Papier, Pappe, Kunststoff, Metall, Verbundmaterialien o.dgl., mit einer Abrollvorrichtung (1) für eine Materialrolle (2) einer ersten Materialbahn (3), einer dieser im Abstand nachgeordneten Abzugsvorrichtung (4) für die erste Materialbahn (3), einer Abrollvorrichtung (5) für eine Materialrolle (6) einer an die erste Materialbahn (3) anzuschließenden zweiten Materialbahn (7), und mit einer den Abrollvorrichtungen (1,5) nachgeordneten Spleißstation (10), dadurch gekennzeichnet, daß der Abrollvorrichtung (5) für die zweite Materialbahn (7) eine Abzugs- und Aufwickelvorrichtung (8;9) zugeordnet und mittels dieser der zweiten Materialbahn (7) zeitweilig eine der Vorlaufgeschwindigkeit der ersten Materialbahn (3) gleiche Vorlaufgeschwindigkeit erteilbar ist, die Spleißstation (10) eine obere und eine untere zylindrische Hauptwalze (30;32) mit quer zur Bahnlaufrichtung und zueinander parallel ausgerichteten Drehachsen (31;33) umfaß Machine for splicing material webs (3,7) of paper, paperboard, plastic, metal, composite materials or the like., With a roll-off device (1) for a roll of material (2) of a first material web (3), one of these downstream spaced-off device (4) to be connected for the first material web (3), a roll-off device (5) for a roll of material (6) of the first material web (3) the second material web (7), and downstream with the roller devices (1,5) splicing ( 10), characterized in that the roll-off device (5) for the second material web (7) has a take-down and take-up device (8; 9) is associated and (by means of the second material web 7) same temporarily one of the forward speed of the first material web (3) forward speed is imparted to the splicing station (10) an upper and a lower cylindrical main roller (30; 32) transversely to the web running direction and mutually parallel axes of rotation (31; 33) umfaß t, die Hauptwalzen (30,32) positionssynchron und mit einer der beim Spleißen synchronisierten Vorlaufgeschwindigkeit der Bahnen gleichen Umfangsgeschwindigkeit antreibbar und aus einer zueinander beabstandeten Ausgangsstellung in eine Betriebsstellung bewegbar sind, in der sie einander dicht benachbart sind, eine Hauptwalze (30) mit einem eingelassenen, mittels eines Antriebs ausfahrbaren, schräggestellten Schneidmesser (51) od.dgl. t, position synchronization, the main rollers (30,32) and with a synchronized during splicing flow speed of the webs same peripheral speed are drivable and movable from a spaced initial position into an operating position in which they are closely adjacent each other, a main roller (30) having a recessed, by means of a drive extendable, inclined cutting blade (51) or the like. Trennglied und die andere Hauptwalze (32) mit einer Gegennut (53) für ein Eintauchen des Schneidmessers (51) sowie mit Mitteln (58,60) zur Fixierung von Bahnenden beidseits der Gegennut (53) auf dem Walzenumfang versehen ist, und einer Hauptwalze (32) eine mittels eines Antriebs (81;83) gegen diese einrückbare Anlegerwalze (67) für das Auflegen eines Klebestreifens (66) auf einander auf der zugeordneten Hauptwalze (32) unmittelbar auf Stoß benachbarte Bahnenden zugeordnet ist, die mittels eines Drehantriebs (69) zeitweilig positionssynchron zu der die zu verbindenden Bahnenden darbietenden Hauptwalze (32) und mit zu dieser gleichen Umfangsgeschwindigkeit antreibbar ist und Mittel (72) zur vorübergehenden Fixierung des Klebestreifens (66) auf ihrer Umfangsfläche aufweist. Separating member and the other main roller (32) having a counter-groove (53) for immersion of the cutting knife (51) and means (58,60) for fixing track ends on both sides of the mating groove (53) is provided on the roll circumference, and (a main roll 32) a (means of a drive 81; 83) (at this engageable feeder roller 67) (for the laying an adhesive strip 66) is associated with each other (on the associated main roller 32) directly abutting adjacent web ends, which (by means of a rotary drive 69) temporarily position in synchronism with the performer to be connected web ends main roller (32) and to be driven to this same peripheral speed, and means (72) having on its circumferential surface for the temporary fixing of the adhesive strip (66).
  10. Maschine nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß als Fixierungsmittel für das Bahnende und den Klebestreifen (66) die Walzen (32;67) an eine Vakuumquelle (60) anschließbare, jeweils in der Umfangsfläche ausmündende Saugkanäle (58;72) aufweisen. A machine according to claim 9, characterized in that the fixing means for the tail and the adhesive strip (66), the rollers (32;; 67) connectable to a vacuum source (60), in each case in the peripheral surface opening out suction channels (72 58).
  11. Maschine nach Anspruch 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Abrollvorrichtungen (1,5) für die erste und die zweite Materialbahn (3;7) Bestandteil eines Wende-, Kaskaden- oder Linealabwicklers und für den Spleißvorgang so angeordnet sind, daß die zweite Materialbahn (7) oberhalb der ersten Materialbahn (3) angeordnet ist. Machine according to claim 9 or 10, characterized in that the roller devices (1,5) for the first and the second material web (3; 7) of a turning part, cascade or ruler handler and positioned for splicing so that the second material web (7) is arranged above the first material web (3).
  12. Maschine nach einem der Ansprüche 9 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß die untere Hauptwalze (32) mit der Gegennut (53) versehen und mittels eines Langhubantriebs (62,63) aus einer unteren Endstellung aufwärts gegen die untere erste Materialbahn (3) einrück- und unter Auslenkung der ersten Materialbahn (3) in eine obere Trennstellung (32a) parallelverschiebbar ist. Machine engagement according to one of claims 9 to 11, characterized in that the lower main roller (32) provided with the counter-groove (53) and by means of a Langhubantriebs (62,63) from a lower end position up against the lower first material web (3) and deflection of the first material web (3) is displaceable parallel to an upper separation position (32a).
  13. Maschine nach einem der Ansprüche 9 bis 12 , dadurch gekennzeichnet, daß die obere Hauptwalze (30) mit dem Schneidmesser (51) versehen und mittels eines Langhubantriebs aus einer oberen Endstellung abwärts in eine Trennausgangsstellung (30a) dicht oberhalb der in Trennstellung (32a) befindlichen unteren Hauptwalze (32) und mittels eines Kurzhubantriebs für die Dauer einer Teilumdrehung weiter abwärts in eine gegen die untere Hauptwalze (32) eingerückte Trennstellung (30b) parallelverschiebbar ist. Located machine according to one of claims 9 to 12, characterized in that the upper main roller (30) with the cutting blade (51) provided and downward into a separation starting position by means of a Langhubantriebs from an upper end position (30a) just above the in release position (32a) lower main roller (32) and by means of a Kurzhubantriebs for the duration of a fraction of a turn further downwardly engaged in a against the lower main roller (32) disconnecting position (30b) is displaceable parallel.
  14. Maschine nach Anspruch 12 und 13, dadurch gekennzeichnet, daß der oberen Hauptwalze (30) Führungswalzen (85,86,87) mitverschieblich zugeordnet sind, die in der Trennstellung (32a) der unteren Hauptwalze (32) gegen diese eingerückt sind, beide Materialbahnen (3,7) zwischen sich und der unteren Hauptwalze (32) in einer die obere Kulminationslinie der unteren Hauptwalze (32) übergreifenden Führungsbahn führen und die in der unteren Endstellung der unteren Hauptwalze (32) der oberen zweiten Materialbahn (7) im Durchgangsbereich zwischen beiden Hauptwalzen (30,32) einen Bahnverlauf frei unterhalb der oberen Hauptwalze (30) vorgeben. (A machine according to claim 12 and 13, characterized in that the upper main roller (30) guide rollers (85,86,87) are mitverschieblich assigned to that in the separating position (32a) are the lower main roller (32) engaged against it, both material webs 3.7) (between itself and the lower main roller 32) in an upper Kulminationslinie the lower main roller lead (32) cross-track and the (in the lower end position of the lower main roller 32) of the upper second material web (7) in the transition zone between the two main rollers (30,32) to specify a trajectory below the free upper main roller (30).
  15. Maschine nach einem der Ansprüche 9 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Anlegerwalze (67) mittels eines Langhubantriebs (83) horizontal aus einer Grundstellung zu der in Trennstellung (32a) befindlichen unteren Hauptwalze (32) hin in eine Anlegeausgangsstellung (67a) dicht neben dieser beweg- und mittels eines Kurzhubantriebs (81) vorübergehend für eine Teilumdrehung gegen die untere Hauptwalze (30) einrückbar ist. Machine according to one of claims 9 to 14, characterized in that the feeder roller (67) by means of a Langhubantriebs (83) located horizontally from an initial position to the in release position (32a) of the lower main roller (32) back in a landing starting position (67a) closely adjacent this movable and by means of a Kurzhubantriebs (81) is temporarily engageable for a partial revolution against the lower main roller (30).
  16. Maschine nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Anlegerwalze (67) in der Anlegeausgangsstellung (67b) eine indexierte Drehausgangsstellung einnimmt, in der Anlegestellung (67b) mittels eines Antriebs (69) eine für Teilumdrehung antriebbar und danach in ihre indexierte Drehausgangsstellung rückführbar ist. Machine according to claim 15, characterized in that the feeder roller (67) in the application starting position (67b) occupies an indexed rotation initial position in the landing position (67b) is one means of a drive (69) antriebbar and then returned into their indexed rotation starting position for partial rotation.
  17. Maschine nach Anspruch 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, daß unterhalb der Anlegerwalze (67) eine mit dieser horizontal mitverschiebbare Führungswalze (84) angeordnet ist, die in Anlegeausgangsstellung (67b) der Anlegerwalze (67) gegen die untere Hauptwalze (32) eingerückt ist und bei den Materialbahnen (3,7) eine Führungbahn auf der unteren Hauptwalze (32) vorgibt, die über deren seitliche Kulminationslinie nach unten hinwegreicht. Machine according to claim 15 or 16, characterized in that below the feeder roller (67) a with this horizontal mitverschiebbare guide roller (84) is arranged, which in application starting position (67b) is engaged, the investor roller (67) against the lower main roller (32) and at the webs (3,7) defining a guide path on the lower main roller (32), which extends over the lateral Kulminationslinie down.
  18. Maschine nach einem der Ansprüche 9 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß eine zweite Anlegerrolle (101) für das Anlegen eines rückseitigen zweiten Klebestreifens (96) vorgesehen ist. Machine according to one of claims 9 to 17, characterized in that a second feeder roll (101) for the application of a backside second adhesive strip (96) is provided.
  19. Maschine nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, daß die zweite Anlegerwalze (101) mit der Führungswalze (84) der Anlegevorrichtung (65) für den ersten Klebestreifen (66) als Gegenwalze zusammenwirkt. Machine according to claim 18, characterized in that the second feeder roll (101) with the guide roller (84) of the positioning device (65) for the first adhesive strip (66) cooperates as counter-roll.
EP19940106936 1994-05-04 1994-05-04 Method and device for splicing webs of material Withdrawn EP0680910A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP19940106936 EP0680910A1 (en) 1994-05-04 1994-05-04 Method and device for splicing webs of material

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP19940106936 EP0680910A1 (en) 1994-05-04 1994-05-04 Method and device for splicing webs of material

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP0680910A1 true EP0680910A1 (en) 1995-11-08

Family

ID=8215909

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19940106936 Withdrawn EP0680910A1 (en) 1994-05-04 1994-05-04 Method and device for splicing webs of material

Country Status (1)

Country Link
EP (1) EP0680910A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0812792A2 (en) * 1996-05-24 1997-12-17 Fuji Photo Film Co., Ltd. Web splicing apparatus

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2008231A1 (en) * 1969-02-26 1970-09-10
FR2169533A5 (en) * 1972-01-27 1973-09-07 Hanssen Pierre Et Cie
FR2313296A1 (en) * 1975-06-04 1976-12-31 Agfa Gevaert Device and method for connecting end to end two strips
CH601089A5 (en) * 1973-03-07 1978-06-30 Rengo Co Ltd Paper strand splicing
EP0060450A1 (en) * 1981-03-12 1982-09-22 Windmöller &amp; Hölscher Device for splicing the trailing end of a web drawn off a consumed roll to the leading end of a web drawn off a new roll
EP0521532A1 (en) * 1986-12-25 1993-01-07 Tokyo Automatic Machinery Works Limited Apparatus for splicing a replacement web to a moving web

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2008231A1 (en) * 1969-02-26 1970-09-10
FR2169533A5 (en) * 1972-01-27 1973-09-07 Hanssen Pierre Et Cie
CH601089A5 (en) * 1973-03-07 1978-06-30 Rengo Co Ltd Paper strand splicing
FR2313296A1 (en) * 1975-06-04 1976-12-31 Agfa Gevaert Device and method for connecting end to end two strips
EP0060450A1 (en) * 1981-03-12 1982-09-22 Windmöller &amp; Hölscher Device for splicing the trailing end of a web drawn off a consumed roll to the leading end of a web drawn off a new roll
EP0521532A1 (en) * 1986-12-25 1993-01-07 Tokyo Automatic Machinery Works Limited Apparatus for splicing a replacement web to a moving web

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0812792A2 (en) * 1996-05-24 1997-12-17 Fuji Photo Film Co., Ltd. Web splicing apparatus
EP0812792A3 (en) * 1996-05-24 1998-06-17 Fuji Photo Film Co., Ltd. Web splicing apparatus
US5881964A (en) * 1996-05-24 1999-03-16 Fuji Photo Film Co., Ltd. Web splicing apparatus having offset splicing and taping

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4416564C2 (en) sheet registration
DE3141413C2 (en) Winding machine for winding a web
DE60012144T2 (en) Web winder with separation and übergabevoriichtung
DE60004516T2 (en) A method and apparatus for producing rolls of web material without winding core
DE102004032528C5 (en) A method for performing a roll change in a supply unit for supplying a sheet-like flat material to a packaging machine or the like processing machine and supply unit for carrying out this method
DE69909233T2 (en) Apparatus for cross-cutting web materials
DE602004004257T2 (en) Method and apparatus for paper webs to tear to bring in rewinding machines
EP0408912B1 (en) Method and device for production of paperstacks
DE60304576T2 (en) for making winding machine and process of paper rolls of various sizes
DE3308271C2 (en)
AT400558B (en) Method and apparatus for winding a web roll, and
DE3114470C2 (en)
DE4208746C2 (en) Method and device for changing cops
EP0792829B1 (en) Method of winding a paper web into a roll
EP0680911B1 (en) Device for winding up a continously fed web, especially for paper web
EP0442038B1 (en) Method and device for automatically replacing a full roll by a new winding core
EP0295383B1 (en) Method and means for manufacturing a cover or the like
DE2652411C2 (en)
EP0450312A1 (en) Method for splicing the beginning of a travelling web at a splicing point with the end of a web unwound from another roll
DE3811138C2 (en)
DE3923163C2 (en)
DE60317813T2 (en) A process for the production of web material roll and a method performing winding machine
DE60310943T2 (en) Wrapping machine for production of wide reeled track material and associated procedures
DE2456342C2 (en)
EP0312877B1 (en) Method and device for the production of package cuts

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): DE

RBV Designated contracting states (correction):

Designated state(s): DE

18D Deemed to be withdrawn

Effective date: 19960509