EP0664975B1 - Cleaning device for cleaning the shearing head of a dry shaving apparatus - Google Patents

Cleaning device for cleaning the shearing head of a dry shaving apparatus Download PDF

Info

Publication number
EP0664975B1
EP0664975B1 EP95100493A EP95100493A EP0664975B1 EP 0664975 B1 EP0664975 B1 EP 0664975B1 EP 95100493 A EP95100493 A EP 95100493A EP 95100493 A EP95100493 A EP 95100493A EP 0664975 B1 EP0664975 B1 EP 0664975B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
cleaning
cleaning fluid
filter
fluid container
cleaning liquid
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
EP95100493A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0664975A1 (en
Inventor
Gebhard Braun
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Braun GmbH
Original Assignee
Braun GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to DE4402237A priority Critical patent/DE4402237C1/en
Priority to DE4402237 priority
Application filed by Braun GmbH filed Critical Braun GmbH
Publication of EP0664975A1 publication Critical patent/EP0664975A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0664975B1 publication Critical patent/EP0664975B1/en
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=6508729&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=EP0664975(B1) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A45HAND OR TRAVELLING ARTICLES
    • A45DHAIRDRESSING OR SHAVING EQUIPMENT; EQUIPMENT FOR COSMETICS OR COSMETIC TREATMENTS, e.g. FOR MANICURING OR PEDICURING
    • A45D27/00Shaving accessories
    • A45D27/46Devices specially adapted for cleaning or disinfecting shavers or razors

Description

Die Erfindung bezieht sich auf eine Reinigungsvorrichtung zur Reinigung des Scherkopfs eines Trockenrasierapparats mit einem Aufnahmeteil, in das der Scherkopf einsetzbar ist, einem Reinigungsflüssigkeit aufweisenden Reinigungsflüssigkeitsbehälter, sowie einer von einem Motor antreibbaren Fördereinrichtung für die Reinigungsflüssigkeit.The invention relates to a cleaning device for cleaning the The shaving head of a dry shaver with a receiving part into which the Shaving head can be used, a cleaning liquid container containing cleaning liquid, and a conveyor device that can be driven by a motor for the cleaning liquid.
Es ist bereits aus der US-PS 3,172,416 eine Reinigungsvorrichtung für den Scherkopf eines Trockenrasierers bekannt, die aus einem Reinigungsgehäuse besteht, in dem im oberen Bereich ein Aufnahmeteil für den Scherkopf eines Rasierapparats vorgesehen ist. Die einzelnen Bauteile des Scherkopfs werden nach einem ersten Ausführungsbeispiel durch einen Luftstrom gereinigt, der über ein Propellergebläse und Filterelemente dem Scherkopf kontinuierlich zugeführt wird. Ist der Scherkopf jedoch stark verschmutzt und weist beispielsweise Talg bzw. Fettreste auf, so läßt sich eine Reinigung des Scherkopfs mittels eines Luftstroms nicht in gewünschtem Maße erzielen. Das gesamte Gehäuse der Reinigungsvorrichtung, die von Luft durchspült wird, muß zur Atmosphäre hin gut abgedichtet sein, damit der aufgewirbelte Haarstaub nicht nach außen dringen kann.It is already a cleaning device for the US-PS 3,172,416 Shaving head of a dry shaver known from a cleaning housing exists in which in the upper area a receiving part for the shaving head Shaver is provided. The individual components of the shaving head are according to a first embodiment, cleaned by an air flow which over a propeller blower and filter elements continuously fed to the shaving head becomes. However, if the shaving head is very dirty and shows sebum, for example or grease remnants, the shaving head can be cleaned by means of a Do not achieve the desired airflow. The entire housing of the Cleaning device that is flushed with air must face the atmosphere be well sealed so that the swirled hair dust does not escape can penetrate.
Das gleiche gilt auch für ein Reinigungsvorrichtung nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1, die aus einem anderen Ausführungsbeispiel (US-PS 3,172,416) bekannt ist. Hiernach erfolgt die Reinigung des Scherkopfs über eine Reinigungsflüssigkeit, die hierzu über im Gehäuse vorgesehene Strömungskanäle geleitet wird. Der Scherkopf sitzt für die gesamte Reinigungsdauer in einem im oberen Teil des Gehäuses vorgesehenen Aufnahmeteil, das ständig bis oben hin mit Reinigungsflüssigkeit befüllt ist, und von dieser durchströmt wird. Hierzu ist im Gehäuse eine Förderpumpe vorgesehen. Da die Reinigungsflüssigkeit während des Reinigungsprozesses nicht gefiltert wird, gelangen immer wieder Haarreste zum Aufnahmeteil und dadurch in den Scherkopfbereich, so daß durch diesen Reinigungsvorgang ebenfalls keine zufriedenstellenden Reinigungsresultate erzielt werden, zumal nach Abstellen der Fördereinrichtung Reinigungsflüssigkeit mit Haarresten im Aufnahmeteil zurückbleibt und dadurch nicht vollständig aus dem Scherkopf entfernt werden kann. Ist der Reinigungsvorgang beendet, so muß der Rasierapparat aus dem Aufnahmeteil herausgenommen werden, damit der Scherkopf abtropfen und erst dann an der Luft trocknen kann. Dabei bleiben die durch die Reinigungsflüssigkeit mitbeförderten Haarreste an den Bauteilen des Scherkopfs haften, so daß letztlich keine vollständige Reinigung des Scherkopfs erzielt werden kann. Die im unteren Teil des Gehäuses vorgesehene Kammer zur Aufnahme der Reinigungsflüssigkeit und der Schmutzpartikel muß während des Umwälzvorgangs der Reinigungsflüssigkeit so verschlossen bleiben, daß die sich bereits abgesetzten Schmutzpartikel nicht wieder aufgewirbelt werden. Trotzdem kann nicht verhindert werden, daß bei der Zirkulation der Reinigungsflüssigkeit ständig ungefilterte Reinigungsflüssigkeit zum Scherkopf gelangt.The same also applies to a cleaning device after the preamble of claim 1 which another embodiment (U.S. Patent 3,172,416) is known. The shaving head is then cleaned using a cleaning liquid, which is provided for this purpose in the housing Flow channels is directed. The shaving head sits for the entire cleaning time in a receiving part provided in the upper part of the housing, the is constantly filled to the top with cleaning fluid and flows through it becomes. For this purpose, a feed pump is provided in the housing. Because the cleaning liquid is not filtered during the cleaning process hair remnants to the receiving part and thereby to the shaving head area, so that no satisfactory results from this cleaning process Cleaning results are achieved, especially after the conveyor is turned off Cleaning fluid with hair residues remains in the receiving part and thereby cannot be completely removed from the shaving head. Is the cleaning process finished, the shaver must be removed from the receiving part so that the shaving head drip off and only then in the air can dry. The cleaning fluid that is carried along remains Hair residues adhere to the components of the shaving head, so that ultimately no complete Cleaning the shaving head can be achieved. The in the lower part of the Housing provided chamber for receiving the cleaning liquid and the Dirt particles must be so during the circulation process of the cleaning liquid remain closed so that the already settled dirt particles are not be whirled up again. Nevertheless, it cannot be prevented that the Circulation of the cleaning liquid constantly unfiltered cleaning liquid got to the shaving head.
Da der Behälter zur Aufnahme der Reinigungsflüssigkeit fest im Gehäuse der Reinigungsvorrichtung integriert ist, ist der Austausch der Reinigungsflüssigkeit sehr aufwendig.Since the container for holding the cleaning liquid is firmly in the housing of the Cleaning device is integrated, is the exchange of the cleaning liquid very complex.
Demgemäß besteht die Erfindungsaufgabe darin, die Reinigungsvorrichtung derart zu verbessern, daß der Reinigungsflüssigkeitsbehälter auf einfache Weise jederzeit ersetzt werden kann.Accordingly, the object of the invention is the cleaning device to improve such that the cleaning liquid container in a simple manner can be replaced at any time.
Gelöst wird die Aufgabe erfindungsgemäß dadurch, daß der Reinigungsflüssigkeitsbehälter von der Reinigungsvorrichtung trennbar ist und einen integrierten Filter aufweist. Da der Filter im Reinigungsflüssigkeitsbehälter fest integriert ist, läßt sich dieser nach Verbrauch der Reinigungsflüssigkeit, bzw. nachdem sich der Filter weitgehend mit Schmutzpartikeln zugesetzt hat, mit der Reinigungsflüssigkeit ohne weiteres entnehmen, da dieser hierzu lediglich von der Förderpumpe gelöst werden muß. Nun läßt sich ein neuer Reinigungsflüssigkeitsbehälter mit einem neuen Filter in den Wandhalter zur Aufnahme des Trockenrasierapparats einsetzen und erneut mit der Förderpumpe verbinden. Die Reinigungsvorrichtung ist auf diese Weise wieder vollständig funktionsfähig und kann über einen längeren Zeitraum ohne Wartungseingriffe zur Reinigung des Trockenrasierapparats eingesetzt werden.The object is achieved in that the cleaning liquid container is separable from the cleaning device and an integrated Has filter. Since the filter is integrated in the cleaning liquid container, this can be done after consumption of the cleaning liquid or after the filter has largely clogged with dirt particles, with the cleaning fluid without further ado, since this is only from the Feed pump must be solved. Now a new cleaning liquid container can be with a new filter in the wall holder to hold the dry shaver insert and reconnect to the feed pump. The cleaning device is fully functional again in this way and can for a longer period of time without maintenance interventions to clean the dry shaver be used.
Ferner ist es vorteilhaft, daß der Reinigungsflüssigkeitsbehälter aus zwei Kammern gebildet ist, wobei die eine Kammer zur Aufnahme der Reinigungsflüssigkeit dient und die andere Kammer als Filter ausgebildet ist.It is also advantageous that the cleaning liquid container consists of two chambers is formed, the one chamber for receiving the cleaning liquid serves and the other chamber is designed as a filter.
Eine zusätzliche Möglichkeit ist gemäß einer Weiterbildung des erfindungsgemäßen Reinigungsflüssigkeitsbehälters, daß die Kammern nach außen verschlossen und mittel- oder unmittelbar an Leitungen der Förderpumpe und des Aufnahmeteils lösbar angeschlossen sind. Die Kupplungselemente zur lösbaren Verbindung zwischen Förderpumpe und Kammern können auch jeweils an den entsprechenden Enden der Leitung zwischen Förderpumpe und Reinigungsflüssigkeitsbehälter vorgesehen bzw. in der Leitung fest integriert sein.An additional possibility is according to a development of the invention Cleaning liquid container that the chambers to the outside closed and directly or indirectly on the lines of the feed pump and the Receiving part are detachably connected. The coupling elements for detachable Connection between feed pump and chambers can also each on the corresponding ends of the line between the feed pump and the cleaning liquid container provided or be firmly integrated in the line.
Vorteilhaft ist es, daß der Reinigungsflüssigkeitsbehälter oder die Kammern Öffnungen oder lösbare Verbindungs- oder Kupplungselemente aufweisen, die in entsprechende Gegenstücke einsteck- und/oder festklemmbar und abdichtbar sind, und zumindest eine der Leitungen endseitig eine Spitze aufweist und der Reinigungsflüssigkeitsbehälter und/oder die Öffnungen mittels einer Folie bzw. eines Laminats verschließbar sind, durch die die Leitungen einsteckbar sind.It is advantageous that the cleaning liquid container or the chambers Have openings or releasable connecting or coupling elements that in Corresponding counterparts can be inserted and / or clamped and sealed are, and at least one of the lines has a tip end and the Cleaning liquid container and / or the openings by means of a film or a laminate can be closed, through which the cables can be inserted.
Vorteilhaft ist es ferner, daß in den Öffnungen des Reinigungsflüssigkeitsbehälters je ein Dichtelement vorgesehen ist, das von den Endstücken der Leitungen durchstechbar ist. Da die Kupplungsleitungen jeweils im Bereich ihrer Enden mit einer Zuspitzung oder einer scharfen Kante versehen sein können, lassen sich die Endstücke der Kupplungsleitungen ohne weiteres in das entsprechende Gegenstück einsetzen, das beispielsweise mit einer Folie, einem Metall- oder Kunststofflaminat überzogen werden kann. Auf diese Weise kann auf Montagewerkzeuge vollständig verzichtet werden. Durch Einstecken der entsprechenden Leitungen in die Ein- und Auslaßöffnungen des Reinigungsflüssigkeitsbehälters wird eine einwandfreie Abdichtung zwischen den Leitungen und den Öffnungen erzielt, so daß keine zusätzlichen Abdichtmittel erforderlich sind.It is also advantageous that in the openings of the cleaning liquid container a sealing element is provided, which of the End pieces of the lines can be pierced. Because the coupling lines each provide a point or a sharp edge in the area of their ends can be, the end pieces of the coupling lines can be easily in insert the corresponding counterpart, for example with a film, can be covered with a metal or plastic laminate. In this way there is no need for assembly tools. By plugging in the corresponding lines in the inlet and outlet openings of the cleaning liquid container a perfect seal between the Lines and the openings achieved so that no additional sealant required are.
In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist es vorteilhaft, daß der Reinigungsflüssigkeitsbehälter stirnseitig mit Zentrierelementen versehen ist, über die der Filter im Reinigungsflüssigkeitsbehälter ausgerichtet bzw. seitlich abgestützt wird. Da der Reinigungsflüssigkeitsbehälter mit Zentrierelementen ausgestattet ist, läßt sich dieser beim Einbau in den Filter genau ausrichten, da die Zentrierelemente den Filter zwangsweise in die richtige Position bringen.In a further embodiment of the invention, it is advantageous that the cleaning liquid container is provided on the front with centering elements, via which the Filters in the cleaning liquid container aligned or supported laterally becomes. Because the cleaning liquid container is equipped with centering elements is, this can be precisely aligned when installing in the filter, since the centering elements forcibly place the filter in the correct position.
Von besonderer Bedeutung ist für die vorliegende Erfindung, daß die Zentrierelemente als im Deckel des Reinigungsflüssigkeitsbehälters vorgesehene Stege ausgebildet sind und daß der Filter fest und koaxial im Gehäuse des Reinigungsflüssigkeitsbehälters zwischen der koaxial angeordneten Einlaßöffnung und dem Boden des Gehäuses angeordnet ist. Durch die koaxiale Anordnung des Filters im Gehäuse des Reinigungsflüssigkeitsbehälters wird eine gute Ausnutzung der gesamten Filterfläche gewährleistet.Of particular importance for the present invention is that the centering elements as webs provided in the lid of the cleaning liquid container are formed and that the filter is fixed and coaxial in the housing of the cleaning liquid container between the coaxially arranged inlet opening and the Bottom of the housing is arranged. Due to the coaxial arrangement of the filter in the Housing of the cleaning liquid container will make good use of entire filter area guaranteed.
Im Zusammenhang mit der erfindungsgemäßen Ausbildung und Anordnung ist es von Vorteil, daß der Filter aus einem ein Gewebe bzw. einen Fließwerkstoff aufweisenden Filterrohr besteht, das sich über die gesamte Höhe des Gehäuses erstreckt. It is in connection with the design and arrangement according to the invention It is advantageous that the filter is made of a fabric or a flow material having filter tube, which extends over the entire height of the housing extends.
Vorteilhaft ist es ferner, daß der Filter an seinen beiden Enden durch die Zentrierelemente koaxial im Gehäuse gesichert ist und daß der Filter an seinem anderen Ende in einer am Boden des Gehäuses vorgesehenen Ringnut zentriert und fest aufgenommen ist. Vorteilhaft ist es auch, daß die Ringnut aus einer rechtwinklig am Boden des Gehäuses angeordneten Wand bzw. Aufbördelung besteht und daß das eine Ende der mit dem Auslaßstutzen der Förderpumpe verbundenen Leitung in die im Deckel koaxial angeordnete Einlaßöffnung und den sich daran anschließenden, ebenfalls koaxial angeordneten Filter und die zweite im Reinigungsflüssigkeitsbehälter vorgesehene, mit dem Aufnahmeteil oder mittelbar mit dem Saugstutzen der Förderpumpe verbundene Leitung in die Auslaßöffnung des Deckels dichtend einsetzbar sind. Durch die mittels Wandteilen gebildete rechtwinklige Ringnut wird auf einfache Weise eine einwandfreie Fixierung des Filters im Gehäuse des Reinigungsflüssigkeitsbehälters gewährleistet. Außerdem läßt sich dieser Vorgang ohne weiteres maschinell ausführen.It is also advantageous that the filter at both ends through the centering elements is secured coaxially in the housing and that the filter is at its other Centered and fixed in an annular groove provided on the bottom of the housing is recorded. It is also advantageous that the annular groove from a right angle arranged at the bottom of the housing wall or flanging and that one end of the connected to the outlet port of the feed pump Line in the coaxially arranged in the inlet opening and thereon subsequent, also coaxially arranged filter and the second in the cleaning liquid container provided, with the receiving part or indirectly with the suction connection of the feed pump connected line in the outlet of Lids can be used sealingly. Through the rectangular formed by means of wall parts Ring groove is a simple fixation of the filter guaranteed in the housing of the cleaning liquid container. Also lets this process can be carried out automatically.
Hierzu ist es vorteilhaft, daß der Reinigungsflüssigkeitsbehälter in einem Wandhalter integrier- und fixierbar ist, in den der Rasierapparat von der Seite her einsetzbar und über ein Schaltelement mechanisch und/oder elektrisch verriegelbar ist.For this purpose, it is advantageous that the cleaning liquid container in a wall holder can be integrated and fixed, into which the shaver can be inserted from the side and mechanically and / or electrically lockable via a switching element is.
Vorteilhaft ist es ferner, daß der Rasierapparat in ein zur Atmosphäre hin offenes Aufnahmeteil einsetzbar ist, das mittels der Förderpumpe mit Reinigungsflüssigkeit aus dem nach außen hin verschlossenen Reinigungsflüssigkeitsbehälter versorgt wird. Hierdurch erhält man ein offenes System für die Reinigungsvorrichtung, so daß der Rasierapparat jederzeit von außen her seitlich in die Reinigungsvorrichtung eingesetzt werden kann, ohne daß hierzu Bauteile bzw. Deckel an der Reinigungsvorrichtung entfernt werden müssen. In dem Aufnahmeteil selbst ist immer nur so viel Flüssigkeit enthalten, wie gerade zur Reinigung des Scherkopfs benötigt wird. Die übrige Reinigungsflüssigkeit befindet sich in dem gegenüber der Atmosphäre geschlossenen Reinigungsflüssigkeitsbehälter, so daß die der Reinigungsflüssigkeit beigemischten flüchtigen Stoffe nicht so schnell verdunsten.It is also advantageous that the shaver is open to the atmosphere Receiving part can be used by means of the feed pump with cleaning liquid from the cleaning liquid container closed to the outside is supplied. This gives an open system for the cleaning device, so that the shaver is always at the side from the outside into the cleaning device can be used without components or covers must be removed from the cleaning device. In the recording part itself contains only as much liquid as that for cleaning the Shaving head is required. The remaining cleaning liquid is in the cleaning liquid container closed to the atmosphere, so that the volatile substances mixed into the cleaning liquid do not so quickly evaporate.
Vorteilhaft ist es auch, daß der Rasierapparat aus dem im Wandhalter intergrierten Reinigungsflüssigkeitsbehälter über die Förderpumpe zuerst mit Reinigungsflüssigkeit versorgt und anschließend mittels eines in der Reinigungsvorrichtung integrierten Lüfterrads getrocknet wird, wobei die Förderpumpe und das Lüfterrad über einen einzigen Motor mittels einer Freilaufeinrichtung wahlweise rechts- bzw. linksdrehend antreibbar sind.It is also advantageous that the shaver is integrated in the wall holder Cleaning liquid container via the feed pump first with cleaning liquid supplied and then by means of a in the cleaning device Integrated fan wheel is dried, the feed pump and the fan wheel optionally via a single motor by means of a freewheel device can be driven clockwise or counterclockwise.
Ferner ist es vorteilhaft, daß die Förderpumpe, der Motor und/oder das Lüfterrad und der Reinigungsflüssigkeitsbehälter ganz oder zumindest annähernd koaxial zueinander ausgerichtet und/oder im Gehäuse des Wandhalters bzw. der Reinigungsvorrichtung eingebaut sind.It is also advantageous that the feed pump, the motor and / or the fan wheel and the cleaning liquid container completely or at least approximately coaxially aligned with each other and / or in the housing of the wall holder or the cleaning device are installed.
Weitere Vorteile und Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung und den Zeichnungen, in denen einige bevorzugte Ausführungsbeispiele dargestellt sind.Further advantages and details of the invention emerge from the following Description and drawings in which some preferred embodiments are shown.
In den Figuren ist die Erfindung an einer Ausführungsform beispielsweise dargestellt, ohne auf diese Ausführungsform beschränkt zu sein. Es zeigt:
Figur 1
einen Teilschnitt durch eine Reinigungsvorrichtung mit einem aufgenommenen Rasierapparat,
Figur 2
eine Vorderansicht der Reinigungsvorrichtung gemäß Figur 1,
Figur 3
eine Draufsicht der Reinigungsvorrichtung gemäß Figur 2,
Figur 4
eine schematische Darstellung des zeitlichen Ablaufs der Funktionen des Reinigungsprozesses,
Figur 5
eine Schnittdarstellung entlang der Linien B-B gemäß Figur 10,
Figur 6
eine schematische Darstellung des Flüssigkeitskreislaufs der Reinigungsvorrichtung, insbesondere zwischen dem Aufnahmeteil, dem Filter und dem als Kartusche ausgebildeten Reinigungsflüssigkeitsbehälter,
Figur 7
den als Kartusche ausgebildeten Reinigungsflüssigkeitsbehälter mit einem integrierten Filter gemäß Figur 6,
Figur 8
eine Teilansicht der Befestigung des unteren Teils des Filters im Gehäuse des Reinigungsflüssigkeitsbehälters,
Figur 9
eine Draufsicht des als Kartusche ausgebildeten, Zentrierelemente aufweisenden Reinigungsflüssigkeitsbehälters gemäß Figur 7,
Figur 10
eine Schnittdarstellung einer eine Freilaufeinrichtung aufweisenden Antriebsvorrichtung für das Lüfterrad und die Pumpe,
Figur 11
eine Schnittdarstellung entlang der Linie A-A gemäß Figur 10,
Figur 12
ein weiteres Ausführungsbeispiel einer Antriebsvorrichtung für die Pumpe und die Trockenvorrichtung.
In the figures, the invention is shown in one embodiment, for example, without being limited to this embodiment. It shows:
Figure 1
a partial section through a cleaning device with a recorded shaver,
Figure 2
2 shows a front view of the cleaning device according to FIG. 1,
Figure 3
3 shows a top view of the cleaning device according to FIG. 2,
Figure 4
a schematic representation of the chronological sequence of the functions of the cleaning process,
Figure 5
10 shows a sectional illustration along the lines BB according to FIG. 10,
Figure 6
1 shows a schematic representation of the liquid circuit of the cleaning device, in particular between the receiving part, the filter and the cleaning liquid container designed as a cartridge,
Figure 7
the cleaning liquid container designed as a cartridge with an integrated filter according to FIG. 6,
Figure 8
a partial view of the attachment of the lower part of the filter in the housing of the cleaning liquid container,
Figure 9
7 shows a top view of the cleaning liquid container designed as a cartridge and having centering elements according to FIG. 7,
Figure 10
2 shows a sectional illustration of a drive device for the fan wheel and the pump, which has a freewheel device,
Figure 11
10 shows a sectional illustration along the line AA according to FIG. 10,
Figure 12
a further embodiment of a drive device for the pump and the drying device.
Figur 1 zeigt einen elektrischen Rasierapparat bzw. Rasierapparat 1 mit einem Gehäuse 2 und einem aus der dargestellten Mittelstellung in entgegengesetzte Richtungen um eine Schwenkachse relativ zum Gehäuse 1 schwenkbaren Scherkopf 3 mit in der Zeichnung nicht dargestelltem Untermesser.Figure 1 shows an electric shaver or shaver 1 with a Housing 2 and one from the center position shown in opposite Directions about a pivot axis relative to the housing 1 pivotable shaving head 3 with the lower knife, not shown in the drawing.
Der Rasierapparat 1 ist in einem Gehäuse 4 einer Reinigungsvorrichtung 5 aufgenommen. Die Reinigungsvorrichtung 5 besteht aus einem Auffangbehälter 65 zur Aufnahme einer fettlösenden Reinigungsflüssigkeit 40 und einem Aufnahmeteil 7, das als Reinigungswanne ausgebildet ist, die etwas nach innen gewölbt und dadurch in etwa der Außenkontur des Scherkopfs 3 des Rasierapparats 1 angepaßt ist und nur so viel Reinigungsflüssigkeit aufnimmt, wie für den augenblicklichen Reinigungsvorgang erforderlich ist.The shaver 1 is accommodated in a housing 4 of a cleaning device 5. The cleaning device 5 consists of a collecting container 65 for Inclusion of a grease-dissolving cleaning liquid 40 and an accommodating part 7, which is designed as a cleaning tub, which is slightly curved inwards and thereby approximately adapted to the outer contour of the shaving head 3 of the shaving apparatus 1 and only absorbs as much cleaning liquid as for the current one Cleaning process is required.
Die Reinigungsvorrichtung 5, insbesondere das Naßteil,
d. h. das Aufnahmeteil 7, ist als zur Atmosphäre hin offenes Reinigungssystem ausgebildet, während ein Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61, wie im Ausführungsbeispiel gemäß Figur 7 später erläutert, verschlossen ist.
The cleaning device 5, in particular the wet part,
ie the receiving part 7 is designed as a cleaning system that is open to the atmosphere, while a cleaning liquid container 61, as explained later in the exemplary embodiment according to FIG. 7, is closed.
Der Rasierapparat 1 wird mit dem Scherkopf 3 kopfüber in das nach oben offene, als Naßteil ausgebildete Aufnahmeteil 7 eingesetzt. Das Aufnahmeteil 7 wird beim Reinigungsvorgang kontinuierlich mit Reinigungsflüssigkeit 40 durchspült. Die Reinigungsflüssigkeit kann, nachdem ein bestimmter Verschmutzungsgrad erreicht ist, über eine verschließbare Abflußleitung 76 abgelassen und durch neue ersetzt werden.The shaving apparatus 1 is placed upside down with the shaving head 3 in the open, used as a wet part receiving part 7 used. The receiving part 7 is continuously flushed with cleaning liquid 40 during the cleaning process. The cleaning liquid can, after a certain degree of contamination is reached, drained through a closable drain line 76 and through new ones to be replaced.
Das Aufnahmeteil 7 weist eine Überlaufeinrichtung 26 auf, damit die Reinigungsflüssigkeit im Aufnahmeteil 7 ein bestimmtes Niveau nicht übersteigt und nur den Scherkopf 3 bzw. den unteren Teil des Scherkopfs mit Reinigungsflüssigkeit umgibt. Ferner befindet sich im Boden des Aufnahmeteils 7 eine Auslaßöffnung 27, durch die die Reinigungsflüssigkeit mit den Haarresten vollständig in den Auffangbehälter 65 ablaufen kann, wenn der Reinigungsprozeß abgeschlossen ist. Das Fassungsvermögen des Auffangbehälters 65 ist vergleichsweise zum Fassungsvermögen des Reinigungsflüssigkeitsbehälters 61 gemäß Figur 7 wesentlich kleiner. Die Auslaßöffnung 27 ist jedoch so bemessen, daß bei einer Versorgung des Aufnahmeteils 7 mit Reinigungsflüssigkeit über eine nachstehend erläuterte Pumpe 23 das Aufnahmeteil 7 beim Reinigungsvorgang nicht leerläuft, sondern ständig bis zum Rand gefüllt bleibt und überschüssige Reinigungsflüssigkeit hauptsächlich über den Rand des Aufnahmeteils 7 gemäß Pfeil über die Überlaufeinrichtung 26 in den darunterliegenden Auffangbehälter 65 abläuft. Auf diese Weise steht für den Reinigungsprozeß immer genügend Reinigungsflüssigkeit zur Verfügung. Unterhalb des Aufnahmeteils 7 befindet sich eine dem Aufnahmeteil 7 angepaßte Auffangwanne 77, die mit der Überlaufeinrichtung 26 verbunden bzw. Teil dieser Überlaufeinrichtung 26 ist. Wie aus Figur 1 hervorgeht, sitzt der Scherkopf 3 über Stützelemente 8 auf dem Aufnahmeteil 7 auf, um auf diese Weise beim Einsetzen des Rasierapparats in das Aufnahmeteil 7 vor Beschädigungen zu schützen und bei Vibrationen den Rasierapparat zu dämpfen.The receiving part 7 has an overflow device 26, so that the cleaning liquid in the recording part 7 does not exceed a certain level and only the shaving head 3 or the lower part of the shaving head with cleaning liquid surrounds. Furthermore, there is an outlet opening in the bottom of the receiving part 7 27, through which the cleaning liquid with the hair remains completely in the Collection container 65 can expire when the cleaning process is complete is. The capacity of the collecting container 65 is comparatively to Capacity of the cleaning liquid container 61 according to Figure 7 essential smaller. The outlet opening 27 is, however, dimensioned such that at one Supply of the receiving part 7 with cleaning liquid via a below pump 23 did not explain the receiving part 7 during the cleaning process runs empty, but remains constantly filled to the brim and excess Cleaning liquid mainly over the edge of the receiving part 7 according to Arrow over the overflow device 26 into the underlying container 65 expires. In this way there is always enough for the cleaning process Cleaning liquid available. Is located below the receiving part 7 a receiving tray 7 adapted to the collecting tray 77, which with the Overflow device 26 is connected or is part of this overflow device 26. As can be seen from Figure 1, the shaving head 3 sits on the support elements 8 on the Receiving part 7 to in this way when inserting the shaver in protect the receiving part 7 from damage and the shaver in the event of vibrations to dampen.
Der Rasierapparat 1 wird (Figur 1) ferner über ein Schaltelement 9 mechanisch und/oder elektrisch verriegelt, das in einem Galgen 10 aufgenommen ist. Der Galgen 10 ist mit einem Wandhalter 38 fest verbunden, mittels dessen die gesamte Reinigungsvorrichtung 5 mit dem Rasierapparat 1 fest an eine Wand montiert oder auch stehend aufbewahrt werden kann.The shaving apparatus 1 is also (FIG. 1) mechanical via a switching element 9 and / or electrically locked, which is received in a gallows 10. Of the Gallows 10 is firmly connected to a wall bracket 38, by means of which the entire cleaning device 5 with the shaver 1 firmly against a wall can be assembled or stored upright.
Das Schaltelement 9, das als Startknopf ausgebildet sein kann, ist in Richtung einer Längsmittelachse 11 des Rasierapparats 1 verschiebbar angeordnet und mittels einer elektrischen Schaltvorrichtung 29 mit Zeitgliedern verbunden, die zur Steuerung des Reinigungsprozesses dienen.The switching element 9, which can be designed as a start button, is in the direction a longitudinal central axis 11 of the shaver 1 and arranged by means of an electrical switching device 29 connected to timers which serve to control the cleaning process.
Der Wandhalter 38 und der mit Bezug auf Figur 1 zur rechten Seite hin offene Galgen 10 sowie das Aufnahmeteil 7 mit dem Auffangbehälter 65 bilden die Reinigungsvorrichtung 5 und eine im Querschnitt U-förmige Baueinheit. Im Wandhalter 38 kann der Rasierapparat 1 auch nach dem Reinigungsvorgang ständig aufbewahrt werden, da nach dem Reinigungsvorgang keine Reinigungsflüssigkeit im Naßteil bzw. im Aufnahmeteil 7 zurückbleibt. Im Wandhalter 38 kann der Rasierapparat 1 auch zum Nachladen verbleiben. Die Reinigungsvorrichtung 5 läßt sich für alle elektrischen Rasierapparattypen einsetzen.The wall bracket 38 and the one open to the right with reference to FIG. 1 Gallows 10 and the receiving part 7 with the collecting container 65 form the cleaning device 5 and a U-shaped unit in cross section. In the wall holder 38 the shaver 1 can continue even after the cleaning process be kept since there is no cleaning liquid after the cleaning process remains in the wet part or in the receiving part 7. In the wall bracket 38, the Shaver 1 also remain for reloading. The cleaning device 5 can be used for all types of electric shavers.
Das Schaltelement 9 weist an seinem unteren Ende zwei mit Abstand zueinander angeordnete Kontaktstifte 12 für die Stromversorgung des Rasierapparats 1 auf, die durch Herunterdrücken des Schaltelements 9 mit den entsprechenden Kontaktelementen des Rasierapparats 1 in Verbindung gebracht werden. Auf diese Weise kann der Rasierapparat 1 in Betrieb genommen werden, wenn das Schaltelement 9 heruntergedrückt wurde und ein in der Zeichnung nicht dargestelltes Anschlußkabel der Reinigungsvorrichtung 5 an ein Stromnetz angeschlossen ist.The switching element 9 has two at a distance from one another at its lower end arranged contact pins 12 for the power supply of the shaver 1, by pressing down the switching element 9 with the corresponding contact elements of the razor 1 can be associated. To this Way, the shaver 1 can be put into operation when the switching element 9 was pressed down and one not shown in the drawing Connection cable of the cleaning device 5 is connected to a power supply.
Neben dem Rasierapparat 1 befindet sich im Gehäuse 4 der Reinigungsvorrichtung 5 ein Elektromotor 13 mit zwei elektrischen Kontaktfahnen 14 zum Anschluß an die elektrische Stromversorgung. Am unteren Ende des Elektromotors 13 ist eine Motorausgangswelle 15 vorgesehen, auf der ein Lüfter bzw. Lüfterrad 16 angeordnet ist, das insbesondere zum Trocknen des gereinigten Scherkopfs 3 des Rasierapparats 1 dient, wenn der nachstehend näher erläuterte Reinigungsvorgang des Scherkopfs 3 abgeschlossen ist. Das Lüfterrad 16 sitzt in einem Lüfterradgehäuse 17, das über eine Öffnung 18 mit dem Raum oberhalb des Aufnahmeteils 7 in Verbindung steht, und führt dem zu trocknenden Scherkopf 3 nach dem Reinigungsvorgang über eine in der Zeichnung nicht dargestellte Heizung kontinuierlich aufgeheizte Gebläseluft zu.In addition to the shaver 1, the cleaning device is located in the housing 4 5 an electric motor 13 with two electrical contact lugs 14 for Connection to the electrical power supply. At the bottom of the electric motor 13, a motor output shaft 15 is provided, on which a fan or Fan wheel 16 is arranged, in particular for drying the cleaned The shaving head 3 of the razor 1 is used if the one explained in more detail below Cleaning process of the shaving head 3 is completed. The fan wheel 16 is seated in a fan wheel housing 17, which has an opening 18 with the space above of the receiving part 7 is connected, and leads the shaving head to be dried 3 after the cleaning process via a not shown in the drawing Heating continuously heated fan air too.
Der Galgen 10 bildet, wie bereits erwähnt, mit seinem vertikal verlaufenden Schenke, dem vertikal verlaufenden Schenkel des Wandhalters 38 und dem Aufnahmeteil 7 das mit Bezug auf die Seitenansicht der Reinigungsvorrichtung 5 U-förmige Gehäuse 4, in das der Rasierapparat 1 durch seitliches Kippen ohne weiteres seitlich einsetzbar ist und dort ständig aufbewahrt werden kann. The gallows 10 forms, as already mentioned, with its vertically extending Tavern, the vertical leg of the wall bracket 38 and the Receiving part 7 that with reference to the side view of the cleaning device 5 U-shaped housing 4, in which the shaver 1 by tilting without can be used laterally and can be kept there at all times.
Das Aufnahmeteil 7 ragt gemäß Figur 1 in den Auffangbehälter 65, der maximal zu 2/3 mit Reinigungsflüssigkeit gefüllt ist. An die Unterseite des Aufnahmeteils 7 schließt sich ein Stutzen 19 an.According to FIG. 1, the receiving part 7 projects into the collecting container 65, the maximum 2/3 filled with cleaning fluid. At the bottom of the receiving part 7 is followed by a nozzle 19.
Der Stutzen 19 ist mit einer Öffnung 91, der Auffangwanne 77 und der Überlaufeinrichtung 26 fest verbunden und steht ständig in der Reinigungsflüssigkeit. Das Aufnahmeteil 7 liegt gemäß Figur 1 über dem Auffangbehälter 65, der mit etwas Reinigungsflüssigkeit 40 gefüllt ist.The nozzle 19 is with an opening 91, the drip pan 77 and the overflow device 26 firmly connected and is constantly in the cleaning liquid. According to FIG. 1, the receiving part 7 lies over the collecting container 65, which is connected to some cleaning liquid 40 is filled.
Der Auffangbehälter 65 kann mit einer Flüssigkeitsanzeige 39 ausgestattet sein, so daß der Flüssgikeitspegel der Reinigungsflüssigkeit jederzeit kontrolliert werden kann. Die Flüssigkeitsanzeige 39 kann gemäß Figur 1 als kleines Schauglas ausgebildet sein. Anstelle des Schauglases kann auch eine elektronische Anzeigevorrichtung mit entsprechenden Sensoren vorgesehen werden, die den Füllstand bzw. auch den Verschmutzungsgrad der Reinigungsflüssigkeit 40 anzeigt. Wird beispielsweise ein Verschmutzungsgrad erreicht, der nicht überschritten werden darf, so kann dies über die Sensoren angezeigt werden, und die Bedienungsperson weiß, daß die Reinigungsflüssigkeit 40 über die Ablaßleitung 76 ausgewechselt werden muß. Über die Sensoren können, je nach Ausführungsform, auch die elektrischen Schalt-Elektroden inaktiviert werden, so daß der Reinigungsvorgang automatisch unterbrochen und die Bedienungsperson gezwungen wird, die Reinigungsflüssigkeit zu ersetzen.The collecting container 65 can be equipped with a liquid indicator 39, so that the liquid level of the cleaning liquid is controlled at all times can be. According to FIG. 1, the liquid display 39 can be used as a small sight glass be trained. Instead of the sight glass, an electronic one can also be used Display device can be provided with appropriate sensors that the Level or also the degree of contamination of the cleaning liquid 40 displays. If, for example, a degree of contamination is reached that is not exceeded may be, this can be displayed via the sensors, and the Operator knows that cleaning fluid 40 is via the drain line 76 must be replaced. Depending on the design, the sensors can also the electrical switching electrodes are deactivated, so that the Cleaning process automatically interrupted and the operator forced will replace the cleaning liquid.
Wie aus Figur 1 hervorgeht, steht der Stutzen 19 mit dem Auffangbehälter 65 in Verbindung, an den eine Ansaugleitung 48 mit der Förderpumpe 23 angeschlossen ist, die die Reinigungsflüssigkeit über eine Leitung 50 zu einem Filter 24 gemäß Figur 7 fördert. Weitere Einzelheiten sind im Zusammenhang mit Figur 7 und 8 erläutert.As can be seen from FIG. 1, the nozzle 19 with the collecting container 65 is in Connection to which a suction line 48 is connected to the feed pump 23 which is the cleaning liquid via a line 50 to a filter 24 promotes according to Figure 7. Further details are in connection with FIG. 7 and 8 explained.
Für den Reinigungsvorgang wird der zu reinigende Rasierapparat 1 seitlich in die Reinigungsvorrichtung 5 geführt und dann über das sich in seiner oberen Position befindliche Schaltelement 9 verriegelt, das so weit nach unten in eine zweite Schaltstellung verschoben wird, bis die beiden Kontaktfahnen auf den im Rasierapparat 1 vorgesehenen Kontaktstiften 12 aufsitzen. Hierdurch wird der Rasierapparat 1 elektrisch und mechanisch verriegelt, so daß die Bedienungsperson den Rasierapparat 1 erst wieder entnehmen kann, wenn der Reinigungs- und der anschließende Trockenvorgang vollständig abgeschlossen sind und die Verriegelung gelöst worden ist.For the cleaning process, the shaver 1 to be cleaned is laterally in the Cleaning device 5 out and then over in its upper position located switching element 9 locked so far down in a second Switch position is moved until the two contact lugs on the in the shaver 1 contact pins 12 provided. This will make the shaver 1 electrically and mechanically locked so that the operator can only remove the shaver 1 again when the cleaning and subsequent drying process are completed and the lock has been resolved.
Durch Betätigung des Schaltelements 9 wird die Förderpumpe 23 angetrieben und dem Aufnahmeteil 7, sowie dem Scherkopf 3 für eine vorher definierte Zeit Reinigungsflüssigkeit zugeführt, die den gesamten Haarstaub 75 im Scherkopf 3 löst (vergleiche Strecke 30 bis 31 in Figur 4).The feed pump 23 is driven by actuating the switching element 9 and the receiving part 7 and the shaving head 3 for a previously defined time Cleaning liquid supplied, the entire hair dust 75 in the shaving head 3rd solves (compare route 30 to 31 in Figure 4).
Die Reinigungsflüssigkeit mit dem Haarstaub 75 gelangt über die Auslaßöffnung 27 in das Aufnahmeteil 7 und über die Überlaufeinrichtung 26 zum Auffangbehälter 65 und von dort direkt über die Ansaugleitung 48 zur Förderpumpe 23 und wieder zum Filter 24. Dies hat den Vorteil, daß die Reinigungsflüssigkeit mit dem gesamten Haarstaub 75 aus dem Rasierapparat 1 konzentriert zum Filter 24 gelangt, in dem die Reinigungsflüssigkeit vollständig gereinigt wird.The cleaning liquid with the hair dust 75 passes through the outlet opening 27 in the receiving part 7 and over the overflow device 26 to the collecting container 65 and from there directly via the suction line 48 to the feed pump 23 and back to the filter 24. This has the advantage that the cleaning liquid with the all of the hair dust 75 from the shaver 1 is concentrated to the filter 24 arrives in which the cleaning liquid is completely cleaned.
In Figur 3 ist die schematische Anordnung der wesentlichen Teile der Reinigungsvorrichtung 5, wie z. B. der Auffangbehälter 65 und ein Motor 28, in Draufsicht dargestellt, der über das Schaltelement 9 eingeschaltet wird. In dieser Ansicht befindet sich rechts vom Galgen 10 zur Aufnahme des Rasierapparats 1 die elektrische Schaltvorrichtung 29 mit nicht dargestellten Zeitgliedern zur Steuerung der einzelnen Phasen des Reinigungsvorgangs. Ferner ist im Bereich des Galgens 10 der Motor 28 angeordnet, der über das Lüfterrad 16 direkt antreibbar ist, das mit einer Heizung zur Erwärmung der Luft zum Trocknen des Rasierapparats 1 in Wirkverbindung steht. In Figure 3 is the schematic arrangement of the essential parts of the cleaning device 5, such as B. the collecting container 65 and a motor 28, in Shown top view, which is switched on via the switching element 9. In this View is to the right of the gallows 10 for receiving the razor 1 the electrical switching device 29 with timing elements, not shown Control of the individual phases of the cleaning process. Furthermore, in the area of the gallows 10 of the motor 28 arranged directly via the fan wheel 16 is drivable with a heater for heating the air to dry the Shaver 1 is operatively connected.
Damit die Netzspannung auf die erforderliche Betriebsspannung herunter transformiert werden kann, ist die Reinigungsvorrichtung 5 mit einem Transformator 36 ausgestattet.So that the mains voltage is transformed down to the required operating voltage can be, is the cleaning device 5 with a transformer 36 equipped.
In Figur 4 ist der schematische Ablauf des Reinigungsvorgangs anhand einer Zeitgraphik veranschaulicht. Die einzelnen Strecken zwischen den Punkten 30 bis 34 zeigen einzelne Arbeitsphasen des Reinigungsprozesses.FIG. 4 shows the schematic sequence of the cleaning process using a Time graph illustrated. The individual routes between points 30 to 34 show individual work phases of the cleaning process.
Wird, wie eingangs erwähnt, das Schaltelement 9 gemäß Figur 4 bei 30 (Schaltknopf gedrückt) betätigt bzw. nach unten verschoben, so werden gleichzeitig die in der Zeichnung nicht dargestellten Untermesser des Rasierapparats 1 oszillierend angetrieben, so daß im Scherkopf 3 eine Strömung mit teilweise auftretender Kavitation erzeugt, die den Haarstaub 75 und auch die Fetteile an den Untermessern des Scherkopfs vollständig löst. Durch die Verwirbelung wird das Flüssigkeitsniveau im Aufnahmeteil 7 kurzfristig erhöht, und gleichzeitig werden Spritzer im Bereich des Scherkopfs 3 erzeugt, die für eine gründliche Reinigung des Scherkopfs 3 sowie der Untermesser sorgen, obwohl das Niveau der Reinigungsflüssigkeit nur einen Teil des Scherkopfs 3 umspült. Der Reinigungsvorgang dauert je nach Art der Reinigungsflüssigkeit und dem Verschmutzungsgrad des Scherkopfs zwischen 3 und 60 sec (siehe Strecke a zwischen den Punkten 30 und 31). Wird der Rasierapparat 1 nicht regelmäßig gereinigt, so wird der Reinigungsvorgang entsprechend (Strecke a, 30 bis 31) verlängert. Hierzu kann die Reinigungsvorrichtung mit einem in der Zeichnung nicht dargestellten Zweistufenschalter ausgestattet sein, wobei die erste Schaltstufe für Normalreinigung und die zweite Stufe für intensive Reinigung gedacht ist.If, as mentioned at the beginning, the switching element 9 according to FIG. 4 at 30 (switching button pressed) or pushed down, the lower knife of the shaver 1, not shown in the drawing, oscillating driven so that a flow with partially occurring in the shaving head 3 Cavitation creates the hair dust 75 and also the fat parts on the lower knives of the shaving head releases completely. Because of the turbulence Liquid level in the receiving part 7 increased briefly, and at the same time Splashes in the area of the shaving head 3 are generated for thorough cleaning of the shaving head 3 and the lower knife, although the level of the cleaning liquid only a part of the shaving head 3 is washed. The cleaning process lasts depending on the type of cleaning liquid and the degree of contamination of the shaving head between 3 and 60 sec (see distance a between the points 30 and 31). If the shaver 1 is not cleaned regularly, the Cleaning process extended accordingly (route a, 30 to 31). This can the cleaning device with a not shown in the drawing Two-stage switch must be equipped, the first switching stage for normal cleaning and the second stage is for intensive cleaning.
Nach Abschluß des Reinigungsvorgangs wird die Förderpumpe 23 bei 31 (Ende des Reinigungsprozesses) gemäß Figur 4 automatisch abgeschaltet. Jetzt kann die Reinigungsflüssigkeit über die Auslaßöffnung 27 vollständig ablaufen, so daß auf diese Weise das Naßteil bzw. das Aufnahmeteil 7 leerläuft. Dadurch steigt das Niveau im Auffangbehälter 65 etwas an. Die Auslaßöffnung 27 kann auch über ein in der Zeichnung nicht dargestelltes Ventil verschließbar sein, das bei Erreichen des Schaltpunktes 31 automatisch geöffnet wird. Nach ca. 30 sec ist das Aufnahmeteil 7 vollständig entleert (vergleiche Strecke b, Punkt 31 bis 32, Entleerung des Aufnahmeteils 7).After completion of the cleaning process, the feed pump 23 at 31 (end of the cleaning process) is switched off automatically according to FIG. Now can the cleaning liquid drain completely through the outlet opening 27, so that in this way the wet part or the receiving part 7 runs empty. This increases the level in the collecting container 65 somewhat. The outlet opening 27 can also be closable via a valve, not shown in the drawing, which at Reaching the switching point 31 is opened automatically. After about 30 seconds the receiving part 7 completely emptied (compare route b, points 31 to 32, Emptying the receiving part 7).
Nach dem Entleeren des Aufnahmeteils 7 bei Punkt 32 läuft der Scherkopf 3 noch etwas weiter, so daß die Rest-Reinigungsflüssigkeit vom Scherkopf 3 abgeschüttelt werden kann. Nach der eingestellten Zeit wird der Rasierapparat 1 abgeschaltet, wodurch das Untermesser des Scherkopfes 3 beim Schaltpunkt 33 (Ende des Schüttelvorgangs) aufhört sich zu bewegen. Der Ein- und Ausschaltvorgang erfolgt über einen in der Zeichnung schematisch dargestellten elektromagnetischen Reedkontakt-Schalter 95, der gemäß Figur 1 im Gehäuse 2 des Rasierapparats 1 untergebracht ist. Wird der Reedkontakt-Schalter 95 nach dem Schüttelvorgang automatisch geöffnet, so hört auch der Rasierapparat 1 auf zu arbeiten, und der nachstehend erläuterte Trockenprozeß wird am Schaltpunkt 33 eingeleitet (Strecke d).After emptying the receiving part 7 at point 32, the shaving head 3 runs a little further so that the remaining cleaning liquid from the shaving head 3 can be shaken off. After the set time, the shaver 1 switched off, whereby the lower knife of the shaving head 3 at switching point 33 (End of shaking) stops moving. The switching on and off process takes place via an electromagnetic shown schematically in the drawing Reed contact switch 95, which according to FIG. 1 in the housing 2 of the Shaver 1 is housed. Will the reed switch 95 after The shaking process opens automatically, so the shaver 1 also stops work, and the drying process explained below is at switching point 33rd initiated (route d).
Durch automatische Zuschaltung am Schaltpunkt 33 wird das Lüfterrad 16 mit oder ohne Heizung eingeschaltet und über den Elektromotor 13 angetrieben, so daß dem Scherkopf 3 für eine bestimmte Zeitdauer, beispielsweise 15 sec (vergl. Stecke d Punkt 33 bis 34) Trockenluft zugeführt wird. Danach wird die Entriegelung des Rasierapparates 1 am Schaltknopf 9 freigegeben.By automatically switching on the switching point 33, the fan wheel 16 with or switched on without heating and driven by the electric motor 13, so that the shaving head 3 for a certain period of time, for example 15 seconds (cf. Put d point 33 to 34) dry air is supplied. After that, the release the shaver 1 released on the switch button 9.
In Figur 6 ist der Kreislauf der Reinigungsflüssigkeit der Reinigungsvorrichtung 5 schematisch dargestellt, zu der das Aufnahmeteil 7 gehört, in das der Rasierapparat 1 kopfüber eingesetzt wird, so daß der Scherkopf 3 zumindest teilweise in die Reinigungsflüssigkeit eintaucht. 6 shows the circuit of the cleaning liquid of the cleaning device 5 schematically shown, to which the receiving part 7 belongs, in which the shaver 1 is used upside down, so that the shaving head 3 at least partially dipped in the cleaning liquid.
Zu der Reinigungsvorrichtung 5 gehören (Figur 6) ferner die Förderpumpe 23 und der Motor 28, der über elektrische Leitungen an ein Stromnetz angeschlossen ist und über das Schaltelement 9 aktiviert werden kann. Die Förderpumpe 23 wird über den Motor 28 angetrieben, der sich mittels Stützen im Gehäuse 4 der Reinigungsvorrichtung 5 abstützen kann.The delivery device 23 also belongs to the cleaning device 5 (FIG. 6) the motor 28, which is connected to an electrical network via electrical lines and can be activated via the switching element 9. The feed pump 23 is driven by the motor 28, which is by means of supports in the housing 4 of the Can support cleaning device 5.
Eine aus dem Motor 28 herausstehende Antriebswelle 43 treibt die in einem Pumpengehäuse vorgesehene Förderpumpe 23 an.A drive shaft 43 protruding from the motor 28 drives it in one Pump housing provided feed pump 23.
Wie aus Figur 6 ferner hervorgeht, ist der Auffangbehälter 65 zur Aufnahme der Reinigungsflüssigkeit 40 kleiner als gemäß Figur 1 im ersten Ausführungsbeispiel. Ein Boden 47 des Auffangbehälters 65 ist geneigt verlaufend angeordnet, beispielsweise in einem Winkel zwischen 20° und 40°, damit sich auf dem Boden 47 keine Haarreste ansammeln. Im unteren Bereich des Bodens 47 ist ein Ansaugstutzen 48 der Förderpumpe 23 angeschlossen, so daß die über die Überlaufeinrichtung 26 ablaufende Reinigungsflüssigkeit über den Auffangbehälter 65 und die Ansaugleitung 48 der Förderpumpe 23 sowie eine Leitung 50 direkt in den Filter 24 befördert wird, der in Figur 7, 8, 9 näher veranschaulicht ist. Der im Auffangbehälter 65 angesammelte Haarstaub 75 wird so in der Reinigungsflüssigkeit aufgewirbelt, daß er sich nicht auf dem Boden 47 des Auffangbehälters 65 absetzt, sondern zum Filter 24 befördert und von diesem zurückgehalten wird. Die gereinigte Reinigungsflüssigkeit gelangt über eine Leitung 64 wieder zum Aufnahmeteil 7.As can also be seen from FIG. 6, the collecting container 65 is for receiving the Cleaning liquid 40 is smaller than in FIG. 1 in the first embodiment. A bottom 47 of the collecting container 65 is arranged inclined, for example at an angle between 20 ° and 40 °, so that on the Do not collect hair residues on floor 47. In the lower area of the bottom 47 is a Intake 48 of the feed pump 23 connected, so that the Overflow device 26 running cleaning liquid over the collecting container 65 and the suction line 48 of the feed pump 23 and a line 50 is conveyed directly into the filter 24, which is illustrated in more detail in FIGS. 7, 8, 9 is. The hair dust 75 collected in the collecting container 65 thus becomes in the cleaning liquid whirled up that he was not on the bottom 47 of the collecting container 65 settles, but transported to the filter 24 and by this is held back. The cleaned cleaning fluid passes through a Line 64 again to the receiving part 7.
Ein Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 ist als Kartusche ausgebildet (Figur 7 bis 9) und weist eine Auslaßöffnung 63 auf, die über die Leitung 64 mit dem Aufnahmeteil 7 in Verbindung steht. Auf diese Weise ist der Reinigungskreislauf geschlossen. Die in Figur 7 dargestellten Ein- und Auslaßöffnungen 62, 63 des Reinigungsflüssigkeitsbehälters 61 können auch unten in einem Boden 67 des Reinigungsflüssigkeitsbehälters 61 vorgesehen sein, so daß der Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 von oben her an entsprechende Leitungen anschließbar ist. Hierdurch wird erreicht, daß aus dem Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 dem Einlaßstutzen der Pumpe 23 ständig Reinigungsflüssigkeit zufließt, so daß die Pumpe bei Inbetriebnahme Reinigungsflüssigkeit und keine Luft ansaugt.A cleaning liquid container 61 is designed as a cartridge (FIGS. 7 to 9) and has an outlet opening 63 which is connected via line 64 to the receiving part 7 communicates. This is the cleaning cycle closed. The inlet and outlet openings 62, 63 shown in FIG Cleaning liquid container 61 can also be in the bottom 67 of the Cleaning liquid container 61 may be provided so that the cleaning liquid container 61 can be connected to corresponding lines from above is. This ensures that from the cleaning liquid container 61 the Inlet port of the pump 23 constantly flows cleaning fluid, so that the Pump starts up with cleaning liquid and no air is sucked in.
Mit dem Schaltelement 9 wird gemäß diesem Beispiel (Figur 6) die als Flügelzellenpumpe ausgebildete Förderpumpe 23 eingeschaltet, die zu Beginn des Reinigungsvorgangs Luft ansaugt und diese über die Leitung 50 in den Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 preßt, so daß die Reinigungsflüssigkeit aus dem Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 über die Auslaßöffnung 63 und die Leitung 64 zu dem geleerten Aufnahmeteil 7 fließt und dieses wieder füllt, bis die Reinigungsflüssigkeit über die Überlaufeinrichtung 26 in den Auffangbehälter 65 abfließt. Ein Teil der Flüssigkeit fließt ebenfalls ständig über die Auslaßöffnung 27 ab. Die Förderpumpe 23 fördert jedoch mehr Flüssigkeit in das Aufnahmeteil 7, als über die Auslaßöffnung 27 abfließen kann, so daß sichergestellt ist, daß während des Reinigungsvorgangs das Aufnahmeteil 7 stets bis zur Überlaufeinrichtung 26 gefüllt bleibt.According to this example (FIG. 6), the switching element 9 is used as a vane pump trained feed pump 23 turned on at the beginning of Cleaning process sucks air and this via line 50 in the cleaning liquid container 61 presses, so that the cleaning liquid from the Cleaning liquid container 61 via the outlet opening 63 and the line 64 flows to the emptied receiving part 7 and fills it again until the cleaning liquid via the overflow device 26 into the collecting container 65 drains away. Part of the liquid also flows continuously through the outlet opening 27 from. The feed pump 23, however, pumps more liquid into the receiving part 7, than can flow through the outlet opening 27, so that it is ensured that during the cleaning process, the receiving part 7 always up to the overflow device 26 remains filled.
Der in den Figuren 7 bis 9 dargestellte Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 bzw. die Kartusche besteht aus einem zylinderförmigen Gehäuse 101 mit dem Boden 67 und einem Deckel 72, in dem die Einlaßöffnung 62 und die Auslaßöffnung 63 sowie der Filter 24 vorgesehen sind.The cleaning liquid container 61 shown in FIGS. 7 to 9 or the cartridge consists of a cylindrical housing 101 with the bottom 67 and a cover 72 in which the inlet opening 62 and the outlet opening 63 and the filter 24 are provided.
Der Deckel 72 ist mit dem oberen Rand des Reinigungsflüssigkeitsbehälters 61 dicht verbörtelt, so daß er nicht von dem Gehäuse 101 abgezogen werden kann. Mit der Einlaßöffnung 62 ist die von der Pumpe 23 kommende Leitung 50 und mit der Auslaßöffnung 63 die zum Aufnahmeteil 7 führende Leitung 64 verbunden. Im Bereich der Ein- und Auslaßöffnungen 62, 63 können in der Zeichnung nicht dargestellte Schnellkupplungselemente vorgesehen sein, die ermöglichen, daß der Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 ohne weiteres gegen einen neuen ausgetauscht werden kann, wenn die Reinigungsflüssigkeit erneuert werden soll bzw. wenn sich der im Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 vorgesehene Filter 24 zugesetzt hat.The lid 72 is with the upper edge of the cleaning liquid container 61 tightly crimped so that it cannot be pulled off the housing 101. With the inlet opening 62 is the line 50 coming from the pump 23 and with the outlet opening 63, the line 64 leading to the receiving part 7 is connected. In the area of the inlet and outlet openings 62, 63 in the drawing Quick coupling elements, not shown, can be provided, which enable that the cleaning liquid container 61 easily against a new one can be replaced if the cleaning liquid is to be replaced or when the filter 24 provided in the cleaning liquid container 61 has clogged.
Der Verschmutzungsgrad bzw. der Haarstaub 75 im Filter 24 läßt sich über eine in der Zeichnung nicht dargestellte Anzeigevorrichtung feststellen. Zur Anzeigevorrichtung können ein Drucksensor und eine Kontrolleuchte gehören, die den Verschmutzungsgrad bzw. Druckzustand anzeigen. Ist der Filter 24 nicht mehr weiter zu gebrauchen, so wird der Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 von den Leitungen 50, 64 getrennt und ersetzt.The degree of contamination or the hair dust 75 in the filter 24 can be via a Determine the display device, not shown in the drawing. To the display device may include a pressure sensor and indicator light that Show degree of contamination or pressure status. The filter 24 is no longer continue to use, the cleaning liquid container 61 from the lines 50, 64 separated and replaced.
Im Ausführungsbeispiel gemäß Figur 7 bis 9 ist der Filter 24 als zylinderförmiger Papierfilter ausgebildet und koaxial im Gehäuse 101 angeordnet.In the exemplary embodiment according to FIGS. 7 to 9, the filter 24 is cylindrical Paper filter formed and arranged coaxially in the housing 101.
Gemäß Figur 8 ist ein unteres Ende 70 des Filters 24 in eine auf dem Boden 67 des Gehäuses 101 vorgesehene Ringnut 68 koaxial zum Gehäuse 101 eingepreßt. Die Ringnut 68 besteht aus zwei mit Anstand zueinander angeordneten, parallel zueinander verlaufenden, ringförmigen Wänden bzw. Aufbörtelungen 69, 71, die auf dem Boden 67 aufrechtstehend angeordnet sind, so daß das untere Ende 70 des Filters 24 fest in die Ringnut 68 eingeklemmt ist. Der Filter 24 bildet eine erste, den Haarstaub aufnehmende Kammer und der übrige Teil des Gehäuses eine zweite Kammer für gefilterte Reinigungsflüssigkeit.According to FIG. 8, a lower end 70 of the filter 24 is in one on the bottom 67 of the housing 101 provided annular groove 68 coaxially pressed to the housing 101. The annular groove 68 consists of two spaced apart, annular walls or flares 69 running parallel to one another, 71, which are arranged upright on the floor 67, so that the lower End 70 of the filter 24 is firmly clamped in the annular groove 68. The filter 24 forms a first, the dust collecting chamber and the rest of the Housing a second chamber for filtered cleaning fluid.
Wie aus Figur 9 hervorgeht, weist der obere Deckel 72 des Gehäuses 101 des Reinigungsflüssigkeitsbehälters 61 vier mit Abstand zueinander angeordnete Zentrierelemente 73 auf, die kreuzförmig angeordnet sind und der Ausrichtung des Filters im Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 dienen.As can be seen from FIG. 9, the upper cover 72 of the housing 101 of the Cleaning liquid container 61 four spaced apart Centering elements 73, which are arranged in a cross shape and the orientation serve the filter in the cleaning liquid container 61.
Ferner weist der Deckel 72 (Figur 7, 9) eine Folie 74 auf, die beim Einsetzen des Reinigungsflüssigkeitsbehälters 61 in das Gehäuse 4 von den Leitungen 50, 64 durchstoßen wird, um die Kupplungsverbindung zu den Ein- und Auslaßöffnungen 62, 63 herzustellen. Die beiden Leitungen 50, 64 können jeweils an ihrem Ende mit einer entsprechenden scharfen Kante bzw. Spitze 103 versehen sein, so daß sie eine die Öffnungen 62, 63 verschließende Folie einfacher durchstechen können. Es ist auch möglich, die Öffnungen 62, 63 mittels einer Abziehlasche zu verschließen, unter der durchstechbare Dichtelemente vorgesehen sein können, in die die Leitungen 50, 64 eingesteckt werden.In addition, the cover 72 (FIGS. 7, 9) has a film 74 which, when the Cleaning liquid container 61 into the housing 4 from the lines 50, 64 is pierced to the coupling connection to the inlet and outlet openings 62, 63 to produce. The two lines 50, 64 can each on provided at its end with a corresponding sharp edge or tip 103 be so that they make it easier to seal the openings 62, 63 can pierce. It is also possible to open the openings 62, 63 by means of a To close pull tab provided under the pierceable sealing elements can be into which the lines 50, 64 are inserted.
In den Figuren 5, 10 und 11 ist eine Vorrichtung 78 zum Antrieb des Lüfterrads 16 und der Förderpumpe 23 veranschaulicht. Die Förderpumpe 23 und das Lüfterrad 16 sollen nicht zur gleichen Zeit angetrieben werden, deshalb können sie über den einzigen Motor 28 wahlweise angetrieben werden. Die Antriebsvorrichtung 78, zu der auch der Motor 28 gehört, weist eine Drehrichtungs-Umkehreinrichtung auf, die mit einer (Fig. 12) oder gemäß Fig. 5, 11 zwei Freilaufeinrichtungen 104 ausgestattet ist, wobei die eine im Uhrzeigerdrehsinn das Lüfterrad 16 und die andere entgegengesetzt dazu die Förderpumpe 23 antreibt.FIGS. 5, 10 and 11 show a device 78 for driving the fan wheel 16 and the feed pump 23. The feed pump 23 and that Fan wheel 16 should not be driven at the same time, so can they are selectively driven by the single motor 28. The drive device 78, to which the motor 28 also belongs, has a direction-reversing device on with one (Fig. 12) or according to Fig. 5, 11 two Freewheel devices 104 is equipped, one of which is clockwise the fan wheel 16 and the other opposite the feed pump 23 drives.
Die Drehrichtungs-Umkehreinrichtung mit der oberen und der unteren Freilaufeinrichtung 104 sitzt auf einer Motorausgangswelle 79 des Motors 28, auf der auch das Lüfterrad 16 angeordnet ist. Die Freilaufeinrichtung 104 kann mit einer Klemmsperre ausgestattet sein, die hierzu eine Einwegkupplung mit selbstsperrender Kraftschlüssigkeit aufweist. Ferner können Klemmrollen oder -platten als Kupplungselemente vorgesehen sein. Im Ausführungsbeispiel gemäß Figur 11, 12 bestehen die Freilaufeinrichtungen 104 aus eine obere und eine untere Zahnflanke 86 aufweisenden Innenzahnkränzen 105, 106. Diese beiden Innenzahnkränze 105, 106 sitzen freidrehend auf der Motorausgangswelle 79. Über die Motorausgangswelle 79 wird ein Mitnehmerflansch 81 angetrieben, der zwei diametral gegenüberliegende Klinkenachsen 82 zur Aufnahme je einer oberen und einer unteren sichelförmigen Klinke 83, 90 aufweist. Jede Klinke 83, 90 weist zwei Hebelarme 108, 109 auf (Fig. 11), wobei der etwas längere Hebelarm 108 über einen Zapfen 96 in einer Langlochöffnung 88 geführt ist und der andere Hebelarm 109 gegen eine Feder 84 anliegt. In Figur 5, 11 ist jeweils eine Langlochöffnung 88 veranschaulicht.The reversing device with the upper and the lower freewheel device 104 sits on an engine output shaft 79 of engine 28, on which also the fan wheel 16 is arranged. The freewheel device 104 can be equipped with a Clamping lock can be equipped with a one-way clutch with self-locking Has non-positive. Furthermore, pinch rollers or plates be provided as coupling elements. In the exemplary embodiment according to FIG 11, 12, the freewheel devices 104 consist of an upper and a lower one Tooth flank 86 having internal gear rings 105, 106. These two internal gear rings 105, 106 are freely rotating on the motor output shaft 79 the motor output shaft 79 is driven by a driver flange 81, the two diametrically opposite pawl axes 82 for receiving an upper and a lower crescent-shaped pawl 83, 90. Each pawl 83, 90 has two lever arms 108, 109 (FIG. 11), the somewhat longer lever arm 108 is guided via a pin 96 in an elongated hole opening 88 and the other Lever arm 109 bears against a spring 84. In Figures 5, 11 is an elongated hole opening 88 illustrates.
Die Klinke 83 ist (Figur 11) zwischen einer mit ausgezogenen Linien und einer mit gestrichelten Linien dargestellten Position auf der Klinkenachse 82 mittels der zweimal V-förmig gebogenen Feder 84 in Richtung des Innenumfangs des Lüfterrads 16 verschwenkbar. Die Feder 84 besteht aus einem U-förmigen Teil 110, über das sie auf einer Nabe 97 des Mitnehmerflansches 81 aufsitzt. Das U-förmige Teil 110 wird aus zwei Schenkeln 111 gebildet, die mit je einem weiteren, sich daran anschließenden Schenkel 112 ein doppeltes V bilden.The pawl 83 is (Figure 11) between one with solid lines and one position with dashed lines on the pawl axis 82 by means of the twice V-shaped spring 84 toward the inner circumference of the Fan wheel 16 pivotable. The spring 84 consists of a U-shaped part 110, via which it sits on a hub 97 of the driving flange 81. The U-shaped part 110 is formed from two legs 111, each with one another, adjoining leg 112 form a double V.
In der in Figur 11 dargestellten Position liegen die beiden Klinken 83 mit einem äußeren Ende 85 jeweils gegen die Zahnflanken 86 des mit dem Lüfterrad 16 verbundenen Zahnkranzes 105 an und stellen auf diese Weise rechtsdrehend eine Antriebsverbindung zwischen dem Motor 28 und dem Lüfterrad 16 her. Die Schenkel 112 der Feder 84 drücken über ein Widerlager den Hebelarm 108 mit seinem Ende 85 gegen die Zahnflanke 86.In the position shown in Figure 11, the two pawls 83 lie with one outer end 85 against the tooth flanks 86 of the fan wheel 16 connected ring gear 105 and turn clockwise in this way a drive connection between the motor 28 and the fan wheel 16. The Leg 112 of spring 84 press lever arm 108 with it via an abutment its end 85 against the tooth flank 86.
Wird die Motorausgangswelle 79 entgegengesetzt zum Uhrzeigerdrehsinn angetrieben, dann werden die Klinken 83 über die Zahnflanken 86 nach außen gedrückt und bei einer Mindestdrehzahl aufgrund ihrer exzentrischen Anordnung auf der Klinkenachse 82 gegen die Wirkung der Feder 84 im Uhrzeigerdrehsinn auf der Klinkenachse 82 nach außen geschwenkt, bis sie gegen einen Anschlag 89 der Langlochöffnung 88 zur Anlage gelangen. Das wird dadurch erreicht, daß der Gewichtsanteil des Hebelarms 108 größer ist als der mit Bezug auf die Klinkenachse 82 andere Hebelarm 109 der Klinke 83. Hierdurch wird das Lüfterrad 16 von der Motorausgangswelle 79 abgekuppelt. Diese Stellung bleibt so lange bestehen, bis sich durch Drehzahlverringerung das Fliehkraftmoment so weit reduziert, daß das Federkraftmoment überwiegt und die Klinken 83 wieder in die Einrastposition gemäß Figur 11 zurückkehren (vergl. die mit ausgezogenen Linien dargestellte Position der Klinke 83).If the motor output shaft 79 is driven counterclockwise, then the pawls 83 on the tooth flanks 86 to the outside pressed and at a minimum speed due to their eccentric arrangement on the pawl axis 82 against the action of the spring 84 in the clockwise direction on the pawl axis 82 pivoted outward until it hits a stop 89 of the slot opening 88 to the system. This is achieved in that the proportion by weight of the lever arm 108 is greater than that with respect to FIG Pawl axis 82 other lever arm 109 of the pawl 83. This turns the fan wheel 16 uncoupled from the motor output shaft 79. This position remains so exist for a long time until the centrifugal moment is reduced by reducing the speed greatly reduced that the spring force predominates and the pawls 83 again return to the snap-in position according to FIG. 11 (cf. those with extended Lines shown position of the pawl 83).
Durch den Antrieb der Motorausgangswelle 79, ähnlich der Wirkungsweise gemäß Figur 11, jedoch entgegengesetzt zum Uhrzeigerdrehsinn, werden nun zwei weitere, unterhalb des Mitnehmerflansches 81 angeordnete Klinken 90 ebenfalls mittels der Feder 84 auf den Klinkenachsen 82 verschwenkt und rasten mit ihren Enden 85 in die Zahnflanken 86 ein, so daß nun die Pumpe 23 über den gleichen Motor 28 und über eine auf der Motorausgangswelle 79 angeordnete Hohlwelle 107 betätigt wird, während die beiden oberen Klinken 83 außer Wirkung bleiben. Zu Beginn des Reinigungsprozesses wird nur die Pumpe 23 gemaß Figur 11 angetrieben und das Lüfterrad 16 gemäß Figur 5 freigegeben.By driving the motor output shaft 79, similar to the mode of operation 11, but counterclockwise, are now two further pawls 90 arranged below the driver flange 81 also pivoted by means of the spring 84 on the pawl axes 82 and snap with their ends 85 in the tooth flanks 86, so that the pump 23 now the same motor 28 and arranged on the motor output shaft 79 Hollow shaft 107 is actuated while the two upper pawls 83 except Remain effective. At the beginning of the cleaning process, only the pump 23 driven according to Figure 11 and the fan wheel 16 released according to Figure 5.
Die beiden unteren Klinken 90 verlassen ihre Rastposition erst wieder und lösen dadurch die Antriebsverbindung zwischen Motor 18 und Förderpumpe 23 auf, wenn die Drehrichtung des Motors 28 geändert wird. Da die äußeren Enden der Klinken 83, 90 nicht über die Zahnflanken 86 rutschen, treten bei Freilauf der Klinken 83, 90 keine Antriebsgeräusche und kein Verschleiß auf.The two lower pawls 90 only leave their rest position and release thereby the drive connection between motor 18 and feed pump 23, when the direction of rotation of the motor 28 is changed. Because the outer ends of the Pawls 83, 90 do not slip over the tooth flanks 86, occur when the Pawls 83, 90 no drive noises and no wear.
Durch die vorteilhafte Antriebsverbindung zum wahlweisen Antrieb von Förderpumpe 23 und Lüfterrad 16 kann auf einen zweiten Antriebsmotor für den getrennten Antrieb von Förderpumpe 23 und Lüfterrad 16 verzichtet werden, so daß Kosten eingespart werden können.Thanks to the advantageous drive connection for the optional drive of the feed pump 23 and fan wheel 16 can on a second drive motor for the separate drive of feed pump 23 and fan wheel 16 can be dispensed with, so that costs can be saved.
Der Motor 28 und das Lüfterrad 16, sowie die in den Figuren 5, 10 und 11 nicht dargestellte Pumpe 23 und eventuell der Reinigungsflüssigkeitsbehälter 61 können koaxial untereinander angeordnet sein, so daß die Getriebeteile zwischen Motor 28, Pumpe 23 und Lüfterrad 16 auf ein Minimum reduziert werden können und dadurch das Gehäuse 4 der Reinigungseinrichtung 5 kleiner ausgelegt werden kann (vergleiche hierzu Fig. 12).The motor 28 and the fan wheel 16, and that in FIGS. 5, 10 and 11 are not Pump 23 shown and possibly the cleaning liquid container 61 can be arranged coaxially with each other, so that the transmission parts between Motor 28, pump 23 and fan wheel 16 can be reduced to a minimum and thereby designed the housing 4 of the cleaning device 5 smaller can be (see Fig. 12).
Ein weiteres Ausführungsbeispiel einer Antriebsvorrichtung für die Pumpe 23 und die Trockenvorrichtung mit dem Lüfterrad 16 ist in Figur 12 dargestellt.Another embodiment of a drive device for the pump 23 and the drying device with the fan wheel 16 is shown in FIG.
Ein Freilauf 78, ähnlich der Freilaufeinrichtung gemäß Figur 11 besteht hier aus nur zwei Klinken 83 oder anderen Kupplungselementen. Die Kupplungselemente stellen eine Antriebsverbindung zwischen Motor 13 und Pumpe 23 her bzw. verhindern bei Drehrichtungsumkehr des Motors 13 das Mitdrehen der Pumpe 23. Anstelle der in Figur 11 dargestellten Freilaufeinrichtung kann auch eine anders ausgebildete Freilaufeinrichtung eingesetzt werden.A freewheel 78, similar to the freewheel device according to FIG. 11, consists of here only two pawls 83 or other coupling elements. The coupling elements establish a drive connection between motor 13 and pump 23 or prevent the pump from rotating when the direction of rotation of the motor 13 is reversed 23. Instead of the freewheel device shown in FIG. 11, a differently designed freewheel device can be used.
Stellt der Freilauf eine Antriebsverbindung zwischen Motor 13 - z. B. dreht der Motor im Gegenuhrzeigersinn - und der Pumpe 23 her, wird die Pumpe 23 gemeinsam mit dem Lüfterrad 16 angetrieben und die Pumpe 23 kann Reinigungsflüssigkeit zum Aufnahmeteil 7 leiten.Is the freewheel a drive connection between the motor 13 - z. B. turns the Counterclockwise motor - and the pump 23 forth, the pump 23 driven together with the fan wheel 16 and the pump 23 can cleaning liquid lead to the receiving part 7.
Das Lüfterrad 16 kann keine Luft aus dem Aufnahmeteil 7 absaugen, da ein Lamellenverschluß 149 in der Öffnung 18 durch den vom Lüfterrad 16 erzeugten Unterdruck verschlossen bleibt.The fan wheel 16 can not suck air from the receiving part 7, because a Slat closure 149 in the opening 18 through that generated by the fan wheel 16 Vacuum remains closed.
Der Elektromotor 13 treibt aufgrund der sehr einfach ausgebildeten Freilaufeinrichtung das Lüfterrad 16 ständig in beiden Richtungen an, so daß beim Antrieb des Motors 13 im Uhrzeigerdrehsinn der Luftstrom des Lüfterrads 16 den in der Öffnung 18 vorgesehenen Lamellenverschluß 149 öffnet und dem Scherkopf 3 Luft für den Trockenprozeß zuführt. The electric motor 13 drives due to the very simple design of the freewheel device the fan wheel 16 constantly in both directions, so that when driving of the motor 13 in the clockwise direction the air flow of the fan wheel 16 in the Opening 18 provided lamella closure 149 opens and the shaving head 3rd Supply air for the drying process.
Wird der Motor 13 entgegengesetzt zum Uhrzeigerdrehsinn angetrieben, erzeugt der Luftstrom des ständig angetriebenen Lüfterrads 16 einen Unterdruck im Bereich der Öffnung 18, so daß der Lamellenverschluß 149 wieder geschlossen wird bzw. geschlossen bleibt.If the motor 13 is driven counterclockwise, generated the air flow of the constantly driven fan wheel 16 a negative pressure in Area of the opening 18 so that the lamella closure 149 is closed again is or remains closed.

Claims (18)

  1. A cleaning device (5) for cleaning the shaving head (3) of a dry shaving apparatus (1), with a cradle structure (7) adapted to receive therein the shaving head (3), a cleaning fluid container (61) holding a cleaning fluid, as well as a device (23) adapted to be driven by a motor (28) for feeding the cleaning fluid, characterized in that the cleaning fluid container (61) is separable from the cleaning device (5) and includes a filter means (24) integrally formed therewith.
  2. A cleaning device as claimed in claim 1, characterized in that the cleaning fluid container (61) is comprised of two chambers, one chamber serving to hold the cleaning fluid, the other chamber being configured as the filter means (24).
  3. A cleaning device as claimed in claim 2, characterized in that the chambers are closed relative to the outside and are directly or indirectly connected to conduits (50, 64) of the feed pump (23) and the cradle structure (7) in a releasable manner.
  4. A cleaning device as claimed in claim 1 or claim 2, characterized in that the cleaning fluid container (61) or the chambers include ports (62, 63) or releasable connecting or coupling meters which are adapted to be inserted in and/or clamped and sealed relative to mating members.
  5. A cleaning device as claimed in claim 1 or claim 2, characterized in that at least one of the conduits (50, 64) has a tip (103) at its end, and that the cleaning fluid container (61) and/or the ports (62, 63) are closable by means of a foil or a laminate (74) through which the conduits (50, 64) are insertable.
  6. A cleaning device as claimed in claim 4, characterized in that one sealing member each is provided in the ports (62, 63) of the cleaning fluid container (61), said sealing members being adapted to be pierced by the respective ends of the conduits.
  7. A cleaning device as claimed in claim 1, characterized in that the cleaning fluid container (61) has at its end locating means (73) for aligning and laterally supporting the filter means (24) in the interior of the cleaning fluid container (61).
  8. A cleaning device as claimed in claim 7, characterized in that the locating means (73) are configured as rib means provided in the lid (72) of the cleaning fluid container (61).
  9. A cleaning device as claimed in claim 7, characterized in that the filter means (24) is fixedly and coaxially arranged within the casing (101) of the cleaning fluid container (61) between the coaxially arranged inlet port (62) and the bottom (67) of the casing (101).
  10. A cleaning device as claimed in claim 7, characterized in that the filter means (24) is comprised of a filter tube including a fabric or a mat material and extending along the full height of the casing (101).
  11. A cleaning device as claimed in claim 7, characterized in that the filter means (24) is coaxially secured in the casing (101) at both its ends by the locating means (73).
  12. A cleaning device as claimed in claim 7, characterized in that at one end the filter means (24) is centrally located and fixedly received in an annular groove (68) provided at the bottom (67) of the casing (101).
  13. A cleaning device as claimed in claim 12, characterized in that the annular groove (68) is comprised of a wall or hem flange (69, 71) disposed at the bottom (67) of the casing (101) at right angles thereto.
  14. A cleaning device as claimed in claim 7, characterized in that the one end of the conduit (50) connected to the outlet pipe of the feed pump (23) is sealingly insertable into the inlet port (62) coaxially arranged in the lid (72) and the adjoining filter means (24) equally coaxially arranged, and that the second conduit (64) provided in the cleaning fluid container (61) and connected to the cradle structure (7) or indirectly to the intake pipe of the feed pump (23) is sealingly insertable into the outlet port (63) of the lid (72).
  15. A cleaning device as claimed in one or several of the preceding claims, characterized in that the cleaning fluid container (61) is adapted to be integrated and fixedly secured in a wall mount (38) in which the shaving apparatus (1) is insertable from the side and is mechanically and/or electrically interlockable by a switching means (9).
  16. A cleaning device as claimed in one or several of the preceding claims, characterized in that the shaving apparatus (1) is receivable in a cradle structure (7) that is open towards atmosphere and is supplied with cleaning fluid from the outwardly closed cleaning fluid container (61) by means of the feed pump (23).
  17. A cleaning device as claimed in one or several of the preceding claims, characterized in that the shaving apparatus (1) is first supplied with cleaning fluid from the cleaning fluid container (61) integrated into the wall mount (38) by means of the feed pump (23), and is subsequently dried by means of an impeller (16) integrated into the cleaning device (5), with the feed pump (23) and the impeller (16) being adapted to be driven selectively in a clockwise and counterclockwise direction by means of a single motor (28) using an overrunning device (104).
  18. A cleaning device as claimed in one or several of the preceding claims, characterized in that the feed pump (23), the motor (28) and/or the impeller (16) and the cleaning fluid container (16) are disposed in coaxial alignment with each other wholly or at least approximately and/or are mounted in the casing (4) of the wall mount (38) or the cleaning device (5).
EP95100493A 1994-01-26 1995-01-16 Cleaning device for cleaning the shearing head of a dry shaving apparatus Expired - Lifetime EP0664975B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4402237A DE4402237C1 (en) 1994-01-26 1994-01-26 Cleaning device for cleaning the shearing head of a dry razor
DE4402237 1994-01-26

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0664975A1 EP0664975A1 (en) 1995-08-02
EP0664975B1 true EP0664975B1 (en) 1999-07-14

Family

ID=6508729

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP95100493A Expired - Lifetime EP0664975B1 (en) 1994-01-26 1995-01-16 Cleaning device for cleaning the shearing head of a dry shaving apparatus

Country Status (5)

Country Link
US (1) US5649556A (en)
EP (1) EP0664975B1 (en)
JP (1) JP3580881B2 (en)
AT (1) AT182056T (en)
DE (2) DE4402237C1 (en)

Families Citing this family (29)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19937167C1 (en) * 1999-08-06 2000-03-23 Braun Gmbh Shaver cleaning device has a changeable cleaning fluid container with an inlet and sealed-off outlet, a motor-driven feeder and a seal between drain pipe and inlet
DE19937166A1 (en) * 1999-08-06 2001-03-01 Braun Gmbh Cleaning device for a shaver
US6626194B2 (en) * 2001-05-16 2003-09-30 Raymond Electric (China) Limited Electric shaver cleaning apparatus
US6960307B2 (en) * 2002-01-18 2005-11-01 Leclair Mark L Method and apparatus for the controlled formation of cavitation bubbles
DE10209326C1 (en) * 2002-03-02 2003-06-18 Braun Gmbh Cleaning device for cutting head of dry razor has holder part for cutting head that can be filled with cleaning liquid up to defined level for cleaning and can be emptied via regulated outlet
DE10210351C1 (en) 2002-03-08 2003-06-12 Braun Gmbh Cleaner for dry shavers has frame plate slidable on guides on base plate when retaining springs are released
DE10210349A1 (en) * 2002-03-08 2003-10-02 Braun Gmbh Cleaning device for a shaving head of a dry shaver
DE10222716A1 (en) 2002-05-23 2003-12-11 Braun Gmbh Cleaning device for the shaving head of a dry shaver
DE10237741C1 (en) * 2002-08-17 2003-07-03 Braun Gmbh Cleaning device for cutter head of dry razor has sensor for providing electrical contact between dry razor and cleaning device
WO2004062420A2 (en) * 2003-01-07 2004-07-29 Remington Products Company, L.L.C Method and apparatus for cleaning the cutting system of an electric shaver
US7625451B2 (en) * 2004-01-05 2009-12-01 Rovcal, Inc. Method and apparatus for cleaning the cutting system of an electric shaver
CN100355379C (en) * 2003-01-21 2007-12-19 松下电工株式会社 Cleaning device for a hair removing apparatus
GB2399045B (en) * 2003-02-19 2005-11-16 Gillette Co Safety razors
GB2398534B (en) * 2003-02-19 2005-11-16 Gillette Co Safety razors
DE10315450A1 (en) * 2003-04-04 2004-11-04 Braun Gmbh Cleaning device for a shaver
DE10316935A1 (en) 2003-04-12 2004-11-04 Braun Gmbh System of a small electrical device and an associated electrical additional device
DE10332385A1 (en) * 2003-07-17 2005-02-17 Braun Gmbh Razor cleaning device, comprising particularly coarse filter for avoidance of blocking by fine particles
JP4511252B2 (en) * 2004-06-14 2010-07-28 パナソニック電工株式会社 Depilatory cleaning equipment
DE102004032518A1 (en) * 2004-07-06 2006-01-26 Braun Gmbh Cleaning device for the shaving head of a dry shaver
US20060042103A1 (en) * 2004-08-31 2006-03-02 Rovcal, Inc. Electric shaver and cleaning system therefor
JP4400646B2 (en) 2007-05-14 2010-01-20 パナソニック電工株式会社 Hair dryer
JP4329841B2 (en) * 2007-05-14 2009-09-09 パナソニック電工株式会社 Hair dryer
JP4329840B2 (en) 2007-05-14 2009-09-09 パナソニック電工株式会社 Hair dryer
JP4798227B2 (en) * 2009-01-15 2011-10-19 パナソニック電工株式会社 Cleaning device
US8939161B2 (en) * 2009-03-24 2015-01-27 Spectrum Brands, Inc. Cleaning system for an electric shaver
US8177918B2 (en) 2009-03-24 2012-05-15 Rovcal, LLC Cleaning system for an electric shaver
DE102009030765A1 (en) 2009-06-27 2011-01-05 Braun Gmbh Methods and devices for determining body values
US8313579B2 (en) * 2009-11-12 2012-11-20 Seagate Technology Llc Workpiece cleaning
US9914154B2 (en) * 2014-06-24 2018-03-13 Frederick Firouz Rabie Multi-blade razor cartridge cleaner

Family Cites Families (43)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1105045A (en) * 1913-05-16 1914-07-28 Caroline Shipherd Dish-washing apparatus.
DE412981C (en) * 1923-04-07 1925-05-04 Max Brenneisen Shaving brush cleaner
GB337132A (en) * 1929-09-16 1930-10-30 William Farquharson Ireland Improvements in cases or receptacles for safety-razors
CH164936A (en) * 1932-07-23 1933-10-31 Esa Einkaufs Genossenschaft Fu Device for flushing housings, in particular motor housings.
US2485968A (en) * 1942-11-16 1949-10-25 Russell M Carson Method of prerinsing soiled dishes and simultaneously recovering tableware from table scraps
US2595838A (en) * 1945-07-02 1952-05-06 Winona Tool Mfg Company Apparatus for cleaning parts and for separating suspended particles from liquids
US2675012A (en) * 1952-10-18 1954-04-13 Frank J Scales Washing apparatus for automotive and machine parts and assmeblies
US3096776A (en) * 1960-06-14 1963-07-09 Fate Root Heath Company Cleaning stand
US3227167A (en) * 1960-12-14 1966-01-04 Sylvania Electric Prod Apparatus for rinsing electrophoretically-coated articles
US3172416A (en) * 1963-06-28 1965-03-09 Herbert H Simmons Cleaning device for electric razors
US3365267A (en) * 1963-09-12 1968-01-23 Sterilmaster Inc Sterilizer unit for barber tools
US3378019A (en) * 1966-04-08 1968-04-16 Albert Armato Parts washers
US3364068A (en) * 1966-11-22 1968-01-16 Stern Gottfried Fred Process for the cleaning of razor head components
GB1206792A (en) * 1966-11-22 1970-09-30 Sperry Rand Corp Device for cleaning electric razor components
US3480022A (en) * 1967-08-25 1969-11-25 Joseph W Richardson Cleaning device for eyeglasses
DE2143989C3 (en) * 1971-09-02 1979-12-06 Basf Ag, 6700 Ludwigshafen
US3890988A (en) * 1971-10-08 1975-06-24 Solv X Inc Cleaning assembly for automotive parts and the like
US3908681A (en) * 1973-11-09 1975-09-30 Gen Electric Forced air circulation system for a dishwasher
DE2429372A1 (en) * 1974-06-19 1976-01-08 Baumgartner Electric razor cleaning device with razor holder - includes vibrating plate to shake out dirt from razor head onto tray below
CA1060807A (en) * 1975-09-26 1979-08-21 Aime Plourde Liquid decanting and recycling machine
US4054963A (en) * 1976-02-23 1977-10-25 Taylor Clarence R Electric shaver head cleaning device
SE434143B (en) * 1979-11-05 1984-07-09 Sune Justus Roland Carlsson DEVICE FOR EMPTYING OF ONE OR MULTI-WALL PACKAGING
GB2129732B (en) * 1982-11-10 1985-10-02 Hitachi Maxell Washable electric shaver
US4549352A (en) * 1982-11-10 1985-10-29 Kyushu Hitachi Maxell, Ltd. Washable electric shaver
US4462415A (en) * 1982-11-15 1984-07-31 Safety-Kleen Corporation Parts cleaner adapted for simplified service
JPH0547939B2 (en) * 1984-02-20 1993-07-20 Sanyo Electric Co
FR2568111A1 (en) * 1984-07-26 1986-01-31 Cab Ets Apparatus for cleaning electric razors
US4597126A (en) * 1985-05-13 1986-07-01 Beech Robert A Machine for cleaning a plurality of floor maintenance pads
US4730631A (en) * 1985-07-22 1988-03-15 Sequoia-Turner Corporation Probe wash station
US4815486A (en) * 1987-07-27 1989-03-28 Schinn Dale R Paint equipment cleaning apparatus
US4991609A (en) * 1988-05-16 1991-02-12 Iben Browning Ultrasonic cleaning method and apparatus
WO1990004665A1 (en) * 1988-10-25 1990-05-03 Belorussky Politekhnichesky Institut Device for electrochemical treatment of articles
US5095925A (en) * 1989-03-13 1992-03-17 Elledge David M Aseptic cleaning apparatus
IL93099A (en) * 1990-01-18 1993-03-15 Zohar Reuveni Moshav Beit Heru Pasteurizing machine
IL93174D0 (en) * 1990-01-25 1990-11-05 Avi Mor Apparatus for washing lenses and method for same
US5156813A (en) * 1990-07-13 1992-10-20 Medical Laboratory Automation, Inc. Cup for use with a pipette probe
US5118357A (en) * 1991-03-20 1992-06-02 Finishing Equipment, Inc. Treatment fluid application and recovery apparatus and method
US5186631A (en) * 1991-04-05 1993-02-16 Kabushiki Kaisha Pilot Magnetic display device
JP3030313B2 (en) * 1992-02-12 2000-04-10 住友特殊金属株式会社 Continuous ultrasonic cleaning equipment
US5318356A (en) * 1992-09-22 1994-06-07 Shelton J Calvin Charger/shelter apparatus for electric shaver
CA2081078A1 (en) * 1992-10-21 1994-04-22 Sidney Barish Sanitary container for ice cream scoops
JP2731495B2 (en) * 1992-12-14 1998-03-25 株式会社テック Electric razor
US5335394A (en) * 1993-10-20 1994-08-09 Cunningham Jr James W Eyeglass cleaning apparatus

Also Published As

Publication number Publication date
US5649556A (en) 1997-07-22
JP3580881B2 (en) 2004-10-27
EP0664975A1 (en) 1995-08-02
DE4402237C1 (en) 1995-03-09
DE59506372D1 (en) 1999-08-19
JPH07236515A (en) 1995-09-12
AT182056T (en) 1999-07-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202016008975U1 (en) Surface cleaning device
EP0319518B1 (en) Oil filter for the purification of lubricating oil
EP2567647B1 (en) Hard surface vacuuming device
EP3079553B1 (en) Floor-cleaning machine
DE19651477C2 (en) Electric handheld vacuum cleaner
EP0634903B1 (en) Pressure-filter device for a domestic espresso machine
DE3400567C3 (en) Electrically operated espresso machine
EP0483470B1 (en) Self-propelled cleaning device,particularly for swimming pools
EP0365770B1 (en) Spray can
EP3079554B1 (en) Drivable floor cleaning machine
EP1890584B1 (en) Device for centrifugal drying a wiping head
EP3206548B1 (en) Surface cleaning machine and method for operating a surface cleaning machine
DE3601460C2 (en)
DE3408692C2 (en)
DE60017703T2 (en) Water dispenser for refrigerators
DE60112329T2 (en) MACHINE FOR VACUUM PACKAGING OF PRODUCTS IN PLASTIC BAGS OR RIGID CONTAINERS
EP0374637B1 (en) Device for preparing cappuccino coffee
EP1243218B1 (en) Arrangement for disposal of waste with a movable suction cleaner
EP2459043B1 (en) Suction cleaner with filter
DE4233466C2 (en) Lawn and garden maintenance device for shredding, shredding and suction
DE2945000C2 (en)
DE10324825B4 (en) Floor cleaning machine
EP0154206B1 (en) Machine for making hot beverages
EP1427569B1 (en) Hand machine-tool comprising a dust extraction device
EP0963168B1 (en) Cleaning device for a dry shaver

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT CH DE FR GB IT LI NL

17P Request for examination filed

Effective date: 19950817

RAP1 Rights of an application transferred

Owner name: BRAUN AKTIENGESELLSCHAFT

17Q First examination report despatched

Effective date: 19981127

ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: DE DOMINICIS & MAYER S.R.L.

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT CH DE FR GB IT LI NL

REF Corresponds to:

Ref document number: 182056

Country of ref document: AT

Date of ref document: 19990715

Kind code of ref document: T

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 19990714

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: LUCHS & PARTNER PATENTANWAELTE

REF Corresponds to:

Ref document number: 59506372

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19990819

ET Fr: translation filed
RAP2 Rights of a patent transferred

Owner name: BRAUN GMBH

NLT2 Nl: modifications (of names), taken from the european patent patent bulletin

Owner name: BRAUN GMBH

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: CD

Ref country code: FR

Ref legal event code: CA

26N No opposition filed
REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PFA

Free format text: BRAUN AKTIENGESELLSCHAFT TRANSFER- BRAUN AKTIENGESELLSCHAFT;BRAUN GMBH

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: IF02

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20140131

Year of fee payment: 20

Ref country code: CH

Payment date: 20140127

Year of fee payment: 20

Ref country code: NL

Payment date: 20140108

Year of fee payment: 20

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: IT

Payment date: 20140116

Year of fee payment: 20

Ref country code: AT

Payment date: 20131227

Year of fee payment: 20

Ref country code: FR

Payment date: 20131223

Year of fee payment: 20

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20140128

Year of fee payment: 20

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R071

Ref document number: 59506372

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: V4

Effective date: 20150116

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: PE20

Expiry date: 20150115

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MK07

Ref document number: 182056

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20150116

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF EXPIRATION OF PROTECTION

Effective date: 20150115