EP0525141B1 - Aufzug, insbesondere schrägaufzug - Google Patents

Aufzug, insbesondere schrägaufzug Download PDF

Info

Publication number
EP0525141B1
EP0525141B1 EP19920903617 EP92903617A EP0525141B1 EP 0525141 B1 EP0525141 B1 EP 0525141B1 EP 19920903617 EP19920903617 EP 19920903617 EP 92903617 A EP92903617 A EP 92903617A EP 0525141 B1 EP0525141 B1 EP 0525141B1
Authority
EP
Grant status
Grant
Patent type
Prior art keywords
drive wheel
drive
roller
characterised
lift
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
EP19920903617
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP0525141A1 (de )
Inventor
Wilfried Hein
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HIRO LIFT HILLENKOETTER and RONSIECK GmbH
Hillenkoetter & Ronsieck
Hiro Lift Hillenkotter and Ronsieck GmbH
Original Assignee
HIRO LIFT HILLENKOETTER and RONSIECK GmbH
Hillenkoetter & Ronsieck
Hiro Lift Hillenkotter and Ronsieck GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66BELEVATORS; ESCALATORS OR MOVING WALKWAYS
    • B66B9/00Kinds or types of lifts in, or associated with, buildings or other structures
    • B66B9/06Kinds or types of lifts in, or associated with, buildings or other structures inclined, e.g. serving blast furnaces
    • B66B9/08Kinds or types of lifts in, or associated with, buildings or other structures inclined, e.g. serving blast furnaces associated with stairways, e.g. for transporting disabled persons
    • B66B9/0838Levelling gears
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66BELEVATORS; ESCALATORS OR MOVING WALKWAYS
    • B66B9/00Kinds or types of lifts in, or associated with, buildings or other structures
    • B66B9/06Kinds or types of lifts in, or associated with, buildings or other structures inclined, e.g. serving blast furnaces
    • B66B9/08Kinds or types of lifts in, or associated with, buildings or other structures inclined, e.g. serving blast furnaces associated with stairways, e.g. for transporting disabled persons
    • B66B9/0807Driving mechanisms
    • B66B9/0815Rack and pinion, friction rollers

Abstract

Ein Aufzug, insbesondere Schrägaufzug, besitzt zwei parallel zueinander verlaufende, ortsfeste Fahrbahnprofile, an denen jeweils Führungsrollen ablaufen, die auf Rollenträgern drehbar gelagert sind und von unterschiedlichen Seiten an den Fahrbahnprofilen anliegen. Dabei ist mindestens jeweils eine Führungsrolle auf jedem Rollenträger als Antriebsrad ausgebildet. Der Umfang des Antriebsrads wird über Federkraft derart an den zugehörigen Eingriffsbereich des Fahrbahnprofils angepreßt, daß die Antriebskraft des Antriebsrads zumindest im wesentlichen kraftschlüssig auf das Fahrbahnprofil übertragen wird.

Description

    TECHNISCHES GEBIET
  • Die Erfindung betrifft einen Aufzug, insbesondere Schrägaufzug, mit einem ersten und einem zweiten ortsfesten Fahrbahnprofil, insbesondere Fahrbahnrohr, bei dem an beiden Fahrbahnprofilen jeweils Führungsrollen ablaufen, die auf Rollenträgern drehbar gelagert sind und von unterschiedlichen Seiten an den Fahrbahnprofilen anliegen, wobei mindestens eine Führungsrolle des dem ersten Fahrbahnprofil zugeordneten ersten Rollenträgers als Antriebsrad ausgebildet ist, und der Umfang des Antriebsrads über Federkraft derart an den zugehörigen Eingriffsbereich des ersten Fahrbahnprofils angepreßt wird, daß die Antriebskraft des Antriebsrads zumindest im wesentlichen kraftschlüssig auf das erste Fahrbahnprofil übertragen wird.
  • STAND DER TECHNIK
  • Ein bekannter Aufzug dieser Art (GB-A-778 091) ist als Stuhlanlage ausgebildet. Bei diesem bekannten Aufzug wird die gesamte Antriebskraft kraftschlüssig auf lediglich ein Fahrbahnprofil übertragen. Ein zweites Fahrbahnprofil dient lediglich als Führungsprofil, an dem Führungsrollen ablaufen, die den Sitz stets in horizontaler Lage halten sollen. Der bekannte Antrieb hat sich in der Praxis nicht durchgesetzt. Er ist auch lediglich für relativ geringe Antriebsleistungen verwendbar.
  • Bei anderen bekannten Aufzügen ähnlicher Art dienen die Fahrbahnprofile ausschließlich als Führungsprofile, an denen zugehörige Führungsrollen ablaufen. Der Antrieb des Aufzugs erfolgt bei diesen bekannten Konstruktionen, welche größere Antriebsleistungen zulassen, mit zusätzlichen Antriebselementen.
  • Bei einer bekannten Ausführung ist ein Zugseil vorgesehen, das endlos in den Führungsrohren läuft und bei dem die Verbindung zwischen Zugseil und Lastaufnahmemittel über einen Schlitz im oberen Führungsrohr erfolgt.
  • Es ist ferner bekannt, den Antrieb über Zahnstangen vorzunehmen, die sich parallel zu den Fahrbahnprofilen erstrekken und auf denen ein Zahnrad abläuft.
  • Weiterhin ist es bekannt (DE-PS 29 46 780), den Antrieb durch eine am Lastaufnahmemittel gelagerte und angetriebene Schnecke vorzunehmen, die mit einem Schneckenrad zusammenwirkt, dessen Verzahnung abgewickelt und auf mehrere gleiche Segmentplatten aufgeteilt ist.
  • Diese bekannten Aufzugseinrichtungen haben sämtlich den Nachteil, daß sowohl ihre Herstellung als auch ihre Montage vergleichsweise aufwendig sind.
  • Darüber hinaus sind auch bereits Hängeförderer bekannt, bei denen lediglich ein einziges Fahrbahnrohr vorgesehen ist, an dem eine Antriebseinrichtung abläuft, an die das Lastaufnahmemittel mit einem Bügel wie bei einem Sessellift angehängt ist (EU 0 088 061 A2). Bei dieser bekannten Vorrichtung wird die Antriebskraft des Antriebsrades im wesentlichen kraftschlüssig auf das Fahrbahnprofil übertragen. Derartige, aus Hängebahnförderern entwickelte Konstruktionen besitzen den schwerwiegenden Nachteil, daß sie keine sichere Führung für das Lastaufnahmemittel besitzen. Sie sind deshalb in den meisten Fällen als Personenaufzüge, insbesondere als Behindertenaufzüge nicht zulässig.
  • DIE ERFINDUNG
  • Ausgehend von diesem Stand der Technik liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, einen Aufzug der als bekannt vorausgesetzten Art so auszubilden, daß er mit einfachen Mitteln preisgünstig und dennoch einwandfrei funktionsfähig herstellbar ist und auch hohe Antriebsleistungen zuläßt.
  • Die Lösung dieser Aufgabe erfolgt mit den Merkmalen des Kennzeichnungsteils von Anspruch 1.
  • Der erfindungsgemäße Aufzug hat den Vorteil, daß eine sichere Führung des Lastaufnahmemittels in jeder gewünschten Richtung und Richtungsänderung erfolgt. Der erfindungsgemäße Aufzug kann sowohl an geradlinigen als auch an gebogenen Fahrbahnprofilen sicher ablaufen. Die Fahrbahnprofile können sowohl waagerecht als auch senkrecht, sowohl aufsteigend als auch absteigend angeordnet sein. Darüber hinaus können die Fahrbahnprofile auch in Draufsicht gebogen sein und enge Kurven bilden, wie dies beispielsweise für den Einsatz in Treppenhäusern nötig ist.
  • Die erfindungsgemäße Konstruktion erlaubt jeden gewünschten Verfahrweg.
  • Es hat sich als besonders zweckmäßig erwiesen, daß die Antriebskraft mittels einer geführten Druckfeder erzeugt wird. Das Vorsehen einer geführten Druckfeder hat zur Folge, daß auch im Falle eines Federbruchs die verbleibenden Federkräfte eine ausreichende Anpreßkraft der Antriebsräder an den Führungsprofilen beibehalten.
  • Als besonders zweckmäßig hat es sich erwiesen, daß die geführte Druckfeder zwischen den beiden um horizontale Achsen schwenkbar gelagerten Rollenträgern gespannt ist und mit Abstand von deren Schwenkachsen angreift.
  • Weitere bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den weiteren Unteransprüchen beschrieben.
  • KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGSABBILDUNG
  • In der Zeichnung sind bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung dargestellt. Es zeigen:
  • Figur 1
    - eine schematische Seitenansicht mit den wesentlichen Teilen eines Aufzugs in unterschiedlichen Verfahrpositionen,
    Figur 2
    - eine vergrößerte Seitenansicht des oberen Antriebsbereichs,
    Figur 3
    - eine Ansicht auf den oberen Antriebsbereich in Richtung des Pfeils III gemäß Figur 2,
    Figur 4
    - eine zu Figur 1 analoge Darstellung einer zweiten Ausführungsform,
    Figur 5a
    - eine zu Figur 2 analoge Darstellung der zweiten Ausführungsform,
    Figur 5b
    - eine Ansicht auf den oberen Antriebsbereich gemäß Figur 5a in Richtung des Pfeils Vb,
    Figur 6
    - eine zu Figuren 1 und 4 analoge Darstellung einer dritten Ausführungsform, die als Stuhlanlage ausgeführt ist,
    Figur 7
    - eine Seitenansicht der Stuhlanlage in vergrößerter Darstellung,
    Figur 8
    - eine Stirnansicht gemäß Pfeil VIII in Figur 7,
    Figur 9
    - eine Seitenansicht eines nur teilweise dargestellten Vertikalaufzugs,
    Figur 10
    - eine Draufsicht auf die Antriebseinheit des Vertikalaufzugs in Richtung des Pfeils X in Figur 9,
    Figur 11
    - eine Seitenansicht einer weiteren Ausführungsform eines Vertikalaufzugs,
    Figur 12
    - eine vergrößerte Darstellung einer Antriebseinheit,
    Figur 13
    - eine Draufsicht auf den Vertikalaufzug gemäß Figuren 11 und 12,
    Figur 14
    - eine andere Ausführungsform eines Rollenträgers mit Antriebsrädern und Führungsrollen,
    Figur 15
    - eine weitere Ausführungsform eines Rollenträgers mit zwei Antriebsrädern,
    Figur 16
    - eine letzte Ausführungsform eines Rollenträgers mit zwei Antriebsrädern.
    BESTER WEG ZUR AUSFÜHRUNG DER ERFINDUNG
  • In den Zeichnungen sind gleiche oder einander entsprechende Teile mit gleichen Bezugszeichen versehen. Sie unterscheiden sich bei den unterschiedlichen Ausführungsformen lediglich durch das Vorsehen bzw. die Anzahl von Hochstrichen voneinander.
  • Zunächst zur Ausführungsform gemäß Figuren 1 bis 3:
    Oberhalb einer insgesamt mit 70 bezeichneten Treppe sind seitlich zwei parallel zueinander verlaufende Fahrbahnprofile 1 und 2, die als Fahrbahnrohre ausgebildet sind, an einer Seitenwand angeordnet. Die parallel zueinander verlaufenden Fahrbahnprofile 1 und 2 besitzen ein konstantes Stichmaß, also einen konstanten, senkrecht gemessenen Abstand voneinander.
  • In diesem Ausführungsbeispiel ist ein oberer Antrieb vorgesehen, der einen Motor 3 und ein Getriebe 4 aufweist.
  • Das Getriebe treibt ein Antriebsrad 7, das um eine Achse 14 drehbar auf einem Rollenträger 5 gelagert ist, der einen schwenkbaren Bereich eines Fahrgestells 6 bildet. Das Antriebsrad 7 ist zur Erhöhung des Reibwerts mit einer Kunststoffauflage 7a aus Polyurethan beschichtet. Das Antriebsrad 7 ist fest mit einem gleichachsig gelagerten Zahnradbereich 11 verbunden. Der Zahnradbereich 11 steht im Eingriff mit einem Zahnradbereich 12, der seinerseits mit einem Gegenrad fest verbunden und um eine Achse 15 drehbar ist. Das Antriebsrad 7 und das Gegenrad 8 ergreifen klemmend das zwischen den beiden vorgesehene Fahrbahnprofil 1. Das Fahrbahnprofil 1 besitzt einen Eingriffsbereich 1a, der aufgerauht ausgebildet ist. An diesem Eingriffsbereich 1a läuft der Umfang des Antriebsrads 7 ab. Antriebsrad 7 und Eingriffsbereich 1a stehen also in einem kraftschlüssigen Eingriff miteinander.
  • An dem Rollenträger 5 des Fahrgestells 6 sitzen ferner zwei Führungsrollen 9 und 10, welche drehbar darauf gelagert sind.
  • Der Abstand zwischen der Drehachse 14 und der Drehachse 15 ist dadurch veränderbar, daß die Drehachse 15 von einem exzentrisch gelagerten, nicht dargestellten Bolzen gebildet wird. Mit dem exzentrischen Bereich des Bolzens ist ein Hebelarm 16 fest verbunden. Am Ende dieses Hebelarms greift ein Federelement 17 an. Dieser Angriff erfolgt in der Weise, daß die Angriffsrichtung zu einer Verringerung des Achsabstands zwischen den Drehachsen 14 und 15 tendiert. Entsprechend der Federkraft kann auf diese Weise die Anpreßkraft zwischen dem Antriebsrad 7, dem Gegenrad 8 und dem Fahrbahnrohr 1 gewählt werden.
  • An dem Antriebsrad 7 sitzt - gleichachsig mit diesem gelagert - ein Kettenritzel 18. Über das Kettenritzel 18 läuft eine Antriebskette 13 zu dem in Figur 1 dargestellten unteren Antrieb. Der untere Antrieb entspricht in seinem grundsätzlichen Aufbau dem oberen Antrieb mit der Maßgabe, daß die Antriebsbewegung hier nicht über einen Motor und ein Getriebe, sondern über ein unteres Kettenritzel und die Antriebskette 13 in ein unteres Antriebsrad 27 eingeleitet wird. Das Antriebsrad 27 steht mit dem Gegenrad 28 über entsprechende Zahnradbereiche im formschlüssigen Eingriff. Auf dem schwenkbar gelagerten unteren Rollenträger 25 sitzen Führungsrollen 29 und 30.
  • Bei der zweiten Ausführungsform gemäß Figuren 4 bis 5b erfolgt der Antrieb mittels eines Motors 3 über ein Getriebe 4 auf ein Doppelkettenrad 35. Von diesem Doppelkettenrad wird die Antriebskraft mittels der Doppelkette 33 auf ein weiteres Doppelkettenrad 34 übertragen. Die Drehachse des Doppelkettenrades 34 ist gleichzeitig die Schwenkachse für den Rollenträger 5', der schwenkbar am Fahrgestell 6' befestigt ist. Über ein gleichachsig mit dem Doppelkettenrad 34 angetriebenes Kettenrad 37 erfolgt der Antrieb eines zentralen Kettenrades 38, das seinerseits im Eingriff mit einem am Antriebsrad 7' und am Gegenrad 8' drehfest gelagerten Zahnradbereich im Eingriff steht. Über ein Kettenrad 37 und eine Kette 36 erfolgt der Antrieb eines Kettenrades 39, das seine Drehbewegung in analoger Weise auf das Antriebsrad 27' und das Gegenrad 28' auf dem unteren schwenkbaren Rollenträger 25' überträgt, wie dies beim oberen Rollenträger 5' das Kettenrad 37 tut.
  • Der obere Rollenträger 5' besitzt einen Hebelarm 31. Der untere Rollenträger 25' besitzt einen Hebelarm 32.
  • An den freien Enden der beiden Hebelarme 31 und 32 ist ein längenveränderlicher Hebel 40 angeordnet. Der längenveränderliche Hebel besteht aus einem Rohr 40a, das einen Zapfen 40b eng, jedoch gleitbar umschließt. Eine Druckfeder 41 versucht den Hebel 40 zu verlängern und verschwenkt dabei durch Angriff an den Hebelarmen 32 und 31 die beiden Rollenträger 5' und 25' gegensinnig gegeneinander. Dabei werden Antriebsrad 7' und Gegenrad 8' sowie Antriebsrad 27' und Gegenrad 28' gegen die zugehörigen Fahrbahnprofile 1 und 2 gepreßt.
  • In Figuren 6 bis 8 ist eine weitere Ausführungsform als sogenannte Stuhlanlage dargestellt. Auch bei dieser Anlage erfolgt der Antrieb über einen Motor 3 und ein Getriebe 4 treibt ein Antriebsrad 7'' an, das fest mit einem Zahnradbereich 11'' verbunden ist. Der Zahnradbereich 11'' kämmt mit einem Zahnradbereich 12'', der fest mit einem Gegenrad 8'' verbunden ist.
  • Die Drehbewegung des Antriebsrads 7'' wird auf ein Kettenrad 42 übertragen und von dort über eine Kette 43 auf ein unteres Kettenrad 44. Dieses untere Kettenrad 44 ist drehfest verbunden mit dem unteren Antriebsrad 27'', durch dessen Mittelpunkt die Schwenkachse für einen unteren Rollenträger 45 läuft. Der untere Rollenträger 45 besitzt eine relativ kleine Gegenrolle 28''.
  • Das obere Antriebsrad 7'' und das zugehörige Gegenrad 8'' sind auf einem oberen Rollenträger 46 gelagert. Zwischen dem oberen Rollenträger 46 und dem unteren Rollenträger 45 ist ein geringfügig in seiner Länge veränderbarer Hebel 40' angeordnet. Der Hebel 40' besteht aus einem Rohr 40a' und einem Kolben 40b'. Eine Druckfeder 41' versucht den Abstand zwischen den Anlenkpunkten zu vergrößern und drückt dabei die Antriebsräder fest gegen die als Rohre ausgebildeten Fahrbahnprofile 1 und 2.
  • Die Zeichnungsfiguren 9 und 10 zeigen einen Vertikalaufzug mit zwei nebeneinander angeordneten Fahrbahnprofilen 1' und 2', die an einer vertikalen Wand befestigt sind. Von dem Fahrstuhlkorb ist lediglich der Rahmen 48 dargestellt. Der Rahmen besitzt an seinem unteren Ende zwei parallel zur vertikalen Wand verlaufende Laufrollen 49 und 50 sowie zwei weitere, dazu um 90° verdreht angeordnete Führungsrollen 51 und 52.
  • Am oberen Ende des Rahmens 48 ist der Antrieb gelagert. Er besteht aus einem Motor 3 mit Getriebe 4. Das Getriebe 4 verdreht ein Antriebsrad 7''', das über eine Kette 53 mit einem Antriebsrad 27 '''gekoppelt ist.Das Antriebsrad 7''' ist mit dem Gegenrad 8''' auf einem Rollenträger schwenkbar gelagert, der einen Hebelarm 31''' aufweist. Das Antriebsrad 27''' ist mit dem Gegenrad 28''' auf einem Rollenträger 25''' gelagert, an dem der Hebelarm 32''' sitzt. Zwischen den beiden freien Enden der Hebelarme 31''' und 32''' ist der längenveränderliche Hebel 40''' angeordnet, der in gleicher Weise ausgestaltet ist wie der Hebelarm 40 bei der Ausführungsform gemäß Figuren 4 und 5a.
  • Figuren 11 bis 13 zeigen einen Vertikalaufzug mit zwei auf unterschiedlichen Seiten des Fahrstuhlschachtes neben dem Fahrkorb 54 angeordneten Fahrbahnprofilen 1'' und 2''. Die Fahrbahnprofile sind bei dieser Ausführungsform als T-Profile ausgebildet. An den T-Profilen laufen einerseits die Antriebsräder 7'''' und 8'''' und andererseits die Antriebsräder 27'''' und 28'''' ab, die auf entsprechenden Rollenträgern angeordnet sind. Der Rollenträger 5''' ist verschwenkbar gelagert. Beim Verschwenken werden das Antriebsrad 7'''' und das Gegenrad 8'''' von unterschiedlichen Seiten fest gegen den Mittelschenkel des T-Profils 1'' gedrückt. Das Verschwenken erfolgt mit Hilfe des längenveränderlichen Hebels 40''', der am Hebelarm 31''' angreift und sich mit seinem anderen Ende gelenkig am Rahmen des Fahrkorbs abstützt.
  • Der Antrieb erfolgt mittels eines Motors 3, dem ein Getriebe 4' mit zwei zu unterschiedlichen Seiten anschliessenden Abtriebswellen nachgeschaltet ist. Am Ende der Abtriebswelle 55''' ist das Antriebsrad 7'''' angeordnet, am Ende der Abtriebswelle 56''' das Antriebsrad 27''''. Die Antriebsräder sind über damit fest verbundenen und miteinander im Eingriff stehende Zahnradbereiche gekoppelt.
  • In den Zeichnungsfiguren 14 bis 16 sind drei unterschiedliche Arten von Rollenträgern mit auf unterschiedliche Art über Federn vorgespannten Antriebsrädern dargestellt:
    Bei Figur 14 ist ein Rollenträger 57 vorgesehen, in dem das Antriebsrad 7, das Gegenrad 8 sowie die Führungsrolle 9 gelagert sind. Gleichachsig mit der Führungsrolle ist ein Flansch 60 verschwenkbar gelagert, auf dem wiederum eine Führungsrolle 10 gegenüber der Führungsrolle 9 gelagert ist. Am Flansch 60 greift eine Druckfeder 17 an, die andererseits gelenkig am Rollenträger 57 gelagert ist.
  • Bei der Ausführungsform gemäß Figur 15 ist der Rollenträger 58 um eine Schwenkachse 60 verschwenkbar gelagert. Das Zentrum der Schwenkachse verläuft durch das Zentrum des Fahrbahnprofils. Eine Spiralfeder 61 ist in ihrem Zentrum an der Schwenkachse 60 befestigt und mit ihrem äußeren Ende mit Abstand von der Schwenkachse am Rollenträger 58 oder einem damit fest verbundenen Bereich.
  • Bei der Ausführungsform gemäß Figur 16 ist ein Rollenträger 59 vorgesehen, der ebenfalls um eine Schwenkache 60 verschwenkbar ist, deren Zentrum sich durch das Zentrum des Fahrbahnprofils erstreckt. Das Gegenrad 8 ist auf einem Exzenterbolzen gelagert, an dem ein Hebel 16 angreift. Zwischen dem freien Ende des Hebels 16 und dem Rollenträger 59 ist eine Druckfeder 17 angeordnet.
  • Die unterschiedlichen Antriebseinheiten gemäß Figuren 14 bis 16 können statt der im Zusammenhang mit Figuren 1 bis 13 beschriebenen Antriebslösungen verwendet werden.
  • Die Anpressung der Laufrollen führt bei deren Ausbildung aus Metall, also bei einer Werkstoffpaarung Metall auf Metall dazu, daß das Trägerrohr im Bereich der Antriebsrollen unter dem Einfluß des Anpreßdrucks nach innen gedrückt wird. Bei praktischen Ausführungen wird eine eingedrückte Stelle, sogenannte "Delle", gebildet, in deren Bereich das Trägerrohr einen Durchmesser aufweist, der etwa 1 mm kleiner ist, als der Durchmesser des unbelasteten Rohres. Beim Fahrvorgang wandert die Delle über den gesamten Fahrweg mit. Das Fahrbahnrohr wird also während des Fahrvorgangs gewalkt. Die wandernde Delle wird unter der Eigenelastizität des Fahrbahnrohres nach Aufhebung der Anpreßbelastung durch die Antriebsrollen wieder ausgeglichen, so daß das Fahrbahnrohr außerhalb des Lastangriffs die ursprünglich kreiszylindrische Form mit dem ursprünglichen Durchmesser behält.

Claims (11)

  1. Aufzug, insbesondere Schrägaufzug, mit einem ersten (1) und einem zweiten ortsfesten Fahrbahnprofil (2), insbesondere Fahrbahnrohr, bei dem an beiden Fahrbahnprofilen (1; 2) jeweils Führungsrollen ablaufen, die auf Rollenträgern (5; 25) drehbar gelagert sind und von unterschiedlichen Seiten an den Fahrbahnprofilen anliegen, wobei mindestens eine Führungsrolle des dem ersten Fahrbahnprofil (1) zugeordneten ersten Rollenträgers (5) als Antriebsrad (7; 8) ausgebildet ist, und der Umfang des Antriebsrads über Federkraft derart an den zugehörigen Eingriffsbereich des ersten Fahrbahnprofils (1) angepreßt wird, daß die Antriebskraft des Antriebsrads (7; 8) zumindest im wesentlichen kraftschlüssig auf das erste Fahrbahnprofil (1) übertragen wird,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß mindestens eine Führungsrolle auch des zweiten Rollenträgers (25) als Antriebsrad (27; 28) ausgebildet ist und der Umfang dieses Antriebsrads (27; 28) über Federkraft derart an den zugehörigen Eingriffsbereich des zweiten, parallel zum ersten verlaufenden Fahrbahnprofils (2) angepreßt wird, daß die Antriebskraft des Antriebsrads (27; 28) zumindest im wesentlichen kraftschlüssig auf das zweite Fahrbahnprofil (2) übertragen wird.
  2. Aufzug nach Anspruch 1,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Anpreßkraft mittels einer geführten Druckfeder (17; 41) erzeugt wird.
  3. Aufzug nach Anspruch 1 oder 2,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die geführte Druckfeder (17; 41) zwischen den beiden um horizontale Achsen schwenkbar gelagerten Rollenträgern (5; 25) gespannt ist und mit Abstand von deren Schwenkachsen angreift.
  4. Aufzug nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 3,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß das Antriebsrad (7) des oberen Rollenträgers (5) und das Antriebsrad (27) des unteren Rollenträgers (25) miteinander gekoppelt sind.
  5. Aufzug nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 4,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß beide auf jeweils einem Rollenträger (5; 25) angeordneten Führungsrollen als miteinander gekoppelte Antriebsräder (7, 8; 27, 28) ausgebildet sind.
  6. Aufzug nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 5,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß neben dem Antriebsrad (7) und dem Gegenrad (8) zwei zusätzliche Führungsrollen (9; 10) auf unterschiedlichen Seiten des Fahrbahnprofils (1; 2) angeordnet sind.
  7. Aufzug nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 6,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß sich die horizontalen Schwenkachsen der Rollenträger (5; 25) durch die Zentren der Fahrbahnprofile (1; 2) erstrecken.
  8. Aufzug nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 6,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß sich die horizontalen Schwenkachsen der Rollenträger (5; 25) durch die Zentren der Antriebsräder (7; 27) erstrecken.
  9. Aufzug nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 8,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß der Abstand zwischen der Drehachse des Antriebsrads (7) und der Drehachse des Gegenrads (8) durch Verdrehung eines Exzenterbolzens veränderbar ist, auf dem ein Rad gelagert ist.
  10. Aufzug nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 9,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß an dem Exzenterbolzen ein Hebelarm (16) sitzt, der über ein Federelement (17) derart vorgespannt ist, daß das Gegenrad (8) und das Antriebsrad (7) mit der gewünschten Andruckkraft gegen die zugehörigen Eingriffsbereiche des Fahrbahnprofils (1; 2) gezogen bzw. gedrückt wird.
  11. Aufzug nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 10,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß der Rollenträger einen Basisbereich (57) aufweist, auf dem die Antriebsräder (7; 8) und eine erste Führungsrolle (9) gelagert sind, sowie einen schwenkbar daran angelenkten Zusatzbereich (60), an dem eine zweite Führungsrolle (10) der ersten gegenüberliegend gelagert ist, wobei zwischen dem Basisbereich (57) und dem Zusatzbereich (60) eine Druckfeder (17) gespannt ist.
EP19920903617 1991-02-14 1992-02-04 Aufzug, insbesondere schrägaufzug Expired - Lifetime EP0525141B1 (de)

Priority Applications (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4104512 1991-02-14
DE4104512 1991-02-14
DE19914122855 DE4122855A1 (de) 1991-02-14 1991-07-10 Aufzug, insbesondere schraegaufzug
DE4122855 1991-07-10
PCT/EP1992/000236 WO1992014673A1 (de) 1991-02-14 1992-02-04 Aufzug, insbesondere schrägaufzug

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0525141A1 true EP0525141A1 (de) 1993-02-03
EP0525141B1 true EP0525141B1 (de) 1995-05-17

Family

ID=25901031

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19920903617 Expired - Lifetime EP0525141B1 (de) 1991-02-14 1992-02-04 Aufzug, insbesondere schrägaufzug

Country Status (6)

Country Link
US (2) US5572930A (de)
EP (1) EP0525141B1 (de)
JP (1) JP2837759B2 (de)
CA (1) CA2079096C (de)
DE (1) DE4122855A1 (de)
WO (1) WO1992014673A1 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10011627C1 (de) * 2000-03-10 2001-10-25 Gerd Grass Antriebseinrichtung für Treppenaufzüge
EP1614650A2 (de) 2004-07-10 2006-01-11 HIRO LIFT HILLENKÖTTER + RONSIECK GmbH Treppenschrägaufzug
RU2468946C2 (ru) * 2011-01-21 2012-12-10 Алексей Иванович Карпенков Подвесной лестничный подъемник

Families Citing this family (40)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2684588B2 (ja) * 1993-11-02 1997-12-03 愛知小型エレベーター製造株式会社 椅子式階段昇降機
US5566784A (en) * 1994-07-08 1996-10-22 Otis Elevator Company Self-propelled elevator system
NL9402200A (nl) * 1994-12-23 1996-08-01 Ooms Otto Bv Liftsamenstel en een werkwijze voor het aanbrengen van een railsysteem.
GB9511508D0 (en) * 1995-06-07 1995-08-02 Bison Bede Limited Lift apparatus
US6082496A (en) * 1997-03-19 2000-07-04 Bovis; John Edric Stairlift skate
DE69800024T2 (de) * 1997-05-28 2000-02-10 Calogero Provenzano Treppenlift
US6053286A (en) * 1998-04-06 2000-04-25 Concord Elevator Inc. Incline lift system
JP4527215B2 (ja) * 1998-07-13 2010-08-18 インベンテイオ・アクテイエンゲゼルシヤフトInventio Aktiengesellschaft ロープで牽引するエレベータ
NL1010883C2 (nl) * 1998-12-23 2000-06-26 Thyssen De Reus Bv Verplaatsingsinrichting ingericht voor het langs ten minste twee rails geleiden van een draaginrichting.
DE60019190T2 (de) * 1999-05-20 2005-09-22 Vimec S.P.A., Luzzara Treppenaufzug für eine Treppe mit variabeler Steigung
DE19944902A1 (de) * 1999-09-10 2001-03-15 Frank Tautermann Schienengeführtes Liftsystem und dafür bestimmte Schutzgehäuse
NL1013485C2 (nl) * 1999-11-04 2001-05-07 Freelift Bv Trapgeleider.
US6666147B1 (en) 2000-09-11 2003-12-23 Incline Access, Llc Rail mounted traversing transport
DE10101498C1 (de) * 2001-01-12 2002-07-25 Hillenkoetter & Ronsieck Treppenlift
US6644210B1 (en) 2001-05-01 2003-11-11 Pflow Industries, Inc. Shopping cart conveyor with front wheel alignment and turning system
US6490979B1 (en) 2001-05-01 2002-12-10 Pflow Industries, Inc. Inclined shopping cart conveyor system
US6676233B1 (en) * 2001-08-29 2004-01-13 Paul E. Evans Storage lift
US7640863B2 (en) * 2004-04-02 2010-01-05 Minges Marcus C System for storage and retrieval of warehousable objects
DE102004054276B4 (de) * 2004-04-21 2008-09-04 Sousa Marreiros Alves, Vasco Alexandre De Fördermaschine für Personen und Lasten
JP2008514243A (ja) 2004-08-16 2008-05-08 ウィルコックス,リード,エヌ. 在宅介護装置システム
US20060242917A1 (en) * 2005-03-04 2006-11-02 Boris Usherovich Stairs assistance device
GB0510455D0 (en) * 2005-05-21 2005-06-29 Stannah Stairlifts Ltd Improvements in or relating to stairlifts
DE102005059188B4 (de) * 2005-12-12 2007-10-25 Heinemack Gmbh Restaurantsystem
US7453358B2 (en) * 2006-02-17 2008-11-18 Pflow Industries, Inc. Shopping cart conveyor with gated access
FR2898854B1 (fr) * 2006-03-27 2014-03-07 France Elevateurs Dispositif pour transporter des personnes ou des charges le long d'une trajectoire, notamment dans un escalier
US7641024B2 (en) * 2006-05-17 2010-01-05 Bauge Harry G Operating residential elevator
US7296660B1 (en) 2006-05-17 2007-11-20 Harry G. Bauge Residential elevator
CN101077751B (zh) * 2006-05-24 2010-09-22 因温特奥股份公司 具有摩擦驱动器的电梯
US7779992B2 (en) * 2007-12-20 2010-08-24 Pflow Industries, Inc. Shopping cart conveyor system with pivoting lug
US8066200B2 (en) * 2008-03-12 2011-11-29 Hilltrac, Inc. Hollow structural members, a rail system and methods of manufacturing
US7931136B2 (en) * 2008-03-31 2011-04-26 Pflow Industries, Inc. Jam sensor for shopping cart conveyor
ES2623360T3 (es) * 2008-05-23 2017-07-11 Hilltrac, Inc. Vehículo de tracción de carro
US8328003B2 (en) * 2009-12-23 2012-12-11 Pflow Industries, Inc. Shopping cart conveyor with gate assembly
DE102010033766A1 (de) * 2010-08-09 2012-02-09 Frank Scholz Antriebseinheit für einen Hangaufzug für Personen
CN102442520B (zh) * 2010-09-30 2014-02-26 中国船舶重工集团公司第七一三研究所 船用楼梯段物资输送装置
DE102013102674B4 (de) 2013-03-15 2015-02-05 Heinemack Gmbh Restaurantsystem
GB201310023D0 (en) * 2013-06-05 2013-07-17 Godwin Michael Transporation system
DE102014220445B4 (de) * 2014-10-09 2017-06-08 Thyssenkrupp Ag Vorrichtung zur Überprüfung von Führungen
CN104671042B (zh) * 2015-03-13 2017-09-05 沈阳华彩机械制造有限公司 多驱动轨道自行升降机构
CN107021320A (zh) * 2017-06-08 2017-08-08 安徽江淮汽车集团股份有限公司 皮带式升降机构

Family Cites Families (26)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE479861C (de) * 1927-04-22 1929-08-02 Franz Kruckenberg Dipl Ing Rollenstromabnehmer mit mehreren zwei gegenueberliegende Seiten einer Stromschiene beruehrenden Stromabnehmerrollen
DE592997C (de) * 1933-01-17 1934-02-20 Arthur H Mueller Antriebsfahrzeug fuer Schwebebahnen
GB778091A (en) * 1955-04-26 1957-07-03 Shepard Elevator Company Chair lift
US2913997A (en) * 1958-07-30 1959-11-24 Carl W Wolf Mobile unit and track system therefor
DE1580860C3 (de) * 1966-11-08 1980-04-17 Pank Ag, Zuerich (Schweiz)
US3774548A (en) * 1971-01-13 1973-11-27 A Borst Gripping locomotive for suspended railway
GB1458741A (en) * 1974-03-07 1976-12-15 Coal Ind Haulage equipment
US4015537A (en) * 1975-06-09 1977-04-05 Diebold, Incorporated Interior railway transportation system
JPS5810264B2 (de) * 1976-08-31 1983-02-24 Nissan Motor
EP0019014B1 (de) * 1979-04-09 1984-02-15 Gerd Grass Treppenaufzug
DE3001298A1 (de) * 1980-01-12 1981-07-23 Rigert Maschinenbau Ag Immense Foerdersystem fuer einen treppenlift
DE3025727A1 (de) * 1980-07-08 1982-02-04 Albert Meise Treppenlift
DE3103162C2 (de) * 1981-01-30 1988-04-14 Petzold, Erika, 8850 Donauwoerth, De
DE3382487D1 (de) * 1982-02-25 1992-02-13 Interbau Cyprus Ltd Vorrichtung zum transport von guetern oder personen an einer fuehrungschiene.
NL8400458A (nl) * 1984-02-13 1985-09-02 Jan Herman Bor Traplift.
DE3504854A1 (de) * 1985-02-13 1986-08-14 Gerd Dipl Ing Grass Aufzugseinrichtung
DE3602770C2 (de) * 1986-01-30 1987-11-12 Gerd Dipl.-Ing. 4930 Detmold De Grass
DE8707593U1 (de) * 1987-05-27 1987-07-23 Neuhaus J D Hebezeuge Gmbh & Co
DE68920795D1 (de) * 1988-08-10 1995-03-09 Yamaha Motor Co Ltd Transportvorrichtung.
DE3819522C2 (de) * 1988-06-08 1990-10-31 Kleindienst Gmbh, 8900 Augsburg, De
EP0394201A3 (de) * 1989-04-19 1992-05-27 Vimec S.R.L. Vorrichtung für den Anstieg und den Abstieg von Treppen für Körperbehinderte
FR2658180B3 (fr) * 1990-02-13 1992-05-07 Roux Ind Dispositif d'elevation autonome.
DE9200973U1 (de) * 1992-01-28 1992-05-21 Cfc-Foerdersysteme Gmbh, 7500 Karlsruhe, De
US5269227A (en) * 1992-03-31 1993-12-14 Robert C. Warren Motorized portable system and method for aiding persons in ascending or descending stairways
FR2700322B1 (fr) * 1993-01-11 1995-02-24 Productique Cie Generale Système de guidage de précision d'un mobile le long de deux rails glissières de section circulaire.
US5419260A (en) * 1993-12-15 1995-05-30 Hamilton; James Self-propelled overhead track-mounted moving system

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10011627C1 (de) * 2000-03-10 2001-10-25 Gerd Grass Antriebseinrichtung für Treppenaufzüge
EP1614650A2 (de) 2004-07-10 2006-01-11 HIRO LIFT HILLENKÖTTER + RONSIECK GmbH Treppenschrägaufzug
DE102004033754A1 (de) * 2004-07-10 2006-02-09 HIRO LIFT Hillenkötter + Ronsieck GmbH Treppenschrägaufzug
RU2468946C2 (ru) * 2011-01-21 2012-12-10 Алексей Иванович Карпенков Подвесной лестничный подъемник

Also Published As

Publication number Publication date Type
WO1992014673A1 (de) 1992-09-03 application
DE4122855A1 (de) 1992-08-20 application
CA2079096A1 (en) 1992-08-15 application
JPH05506003A (de) 1993-09-02 application
US5964159A (en) 1999-10-12 grant
EP0525141A1 (de) 1993-02-03 application
CA2079096C (en) 2002-09-10 grant
JP2837759B2 (ja) 1998-12-16 grant
US5572930A (en) 1996-11-12 grant

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4220995A1 (de) Wölbvorrichtung, insbesondere für Rückenlehnen von Sitzen
EP0466065A1 (de) Lastförderfahrzeug
DE4002243A1 (de) Hoehenverstellbare armlehne
EP0043592A1 (de) Treppenlift
EP0143737A1 (de) Fördersystem zur Überwindung von Höhenunterschieden
EP0682156A1 (de) Container
DE3834116A1 (de) Anordnung zur fuehrung eines zugseils
EP0501254A2 (de) Scherenhubtisch
EP0615946A1 (de) Vertikal-/Horizontal-Personenfördersystem
DE202012008218U1 (de) Kabelwagen
DE4211870C1 (en) Drive for stairs lift - has load accommodation device displaceably arranged on guide rod guided with roller guides on upper and lower guide tubes
DE3942381C1 (en) Height-adjustable conveyor roller - has geared drive system and roller bearings movable in curved grooves
DE4008061A1 (de) Vorrichtung zum bewegen verschiebbarer teile
EP0679788A1 (de) Laufwerk sowie Schiene und Verschiebeeinrichtung
DE4229501A1 (de) Richtrahmen zur Reparatur von Kraftfahrzeugkarosserien
EP0722873B1 (de) Übergangsbrücke
EP1614650A2 (de) Treppenschrägaufzug
DE4113051A1 (de) Angetriebene gurtbandkurve
DE10207956A1 (de) Elektrohängebahn
EP0903278A2 (de) Transportvorrichtung mit motorisch angetriebener Treppensteigvorrichtung
DE3806621A1 (de) Solarbeschattung
DE4407999A1 (de) Fahrwerk für weichenlose, beliebige Richtungsänderungen
EP0819635A2 (de) Fördersystem mit Greifklammern
DE3613079A1 (de) Teleskoptisch
EP0317782A1 (de) Schrägaufzug, insbesondere Material- und/oder Pesonenaufzug

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): DE FR GB IT NL SE

17P Request for examination filed

Effective date: 19921202

17Q First examination report

Effective date: 19931206

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): DE FR GB IT NL SE

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 19950519

REF Corresponds to:

Ref document number: 59202206

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19950622

ET Fr: translation filed
ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: MODIANO & ASSOCIATI S.R.L.

26N No opposition filed
REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: IF02

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20050204

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: NL

Payment date: 20060228

Year of fee payment: 15

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 20070901

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070901

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20080125

Year of fee payment: 17

Ref country code: SE

Payment date: 20080213

Year of fee payment: 17

EUG Se: european patent has lapsed
PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20090901

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20090205

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: FR

Payment date: 20110314

Year of fee payment: 20

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: GB

Payment date: 20110127

Year of fee payment: 20

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: PE20

Expiry date: 20120203

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF EXPIRATION OF PROTECTION

Effective date: 20120203