EP0401548A1 - Device for a screw fastening tool - Google Patents

Device for a screw fastening tool Download PDF

Info

Publication number
EP0401548A1
EP0401548A1 EP19900108986 EP90108986A EP0401548A1 EP 0401548 A1 EP0401548 A1 EP 0401548A1 EP 19900108986 EP19900108986 EP 19900108986 EP 90108986 A EP90108986 A EP 90108986A EP 0401548 A1 EP0401548 A1 EP 0401548A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
coupling
machine tool
characterized
tool according
coupling element
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP19900108986
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0401548B1 (en
Inventor
Wolfgang Schreiber
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Fein C&E GmbH and Co
Original Assignee
Fein C&E GmbH and Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE3918227 priority Critical
Priority to DE19893918227 priority patent/DE3918227C1/de
Application filed by Fein C&E GmbH and Co filed Critical Fein C&E GmbH and Co
Publication of EP0401548A1 publication Critical patent/EP0401548A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0401548B1 publication Critical patent/EP0401548B1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
    • B25BTOOLS OR BENCH DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, FOR FASTENING, CONNECTING, DISENGAGING OR HOLDING
    • B25B23/00Details of, or accessories for, spanners, wrenches, screwdrivers
    • B25B23/0064Means for adjusting screwing depth
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
    • B25BTOOLS OR BENCH DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, FOR FASTENING, CONNECTING, DISENGAGING OR HOLDING
    • B25B23/00Details of, or accessories for, spanners, wrenches, screwdrivers
    • B25B23/14Arrangement of torque limiters or torque indicators in wrenches or screwdrivers
    • B25B23/141Mechanical overload release couplings

Abstract

In order to improve a power-driven screw-fastening tool having a drive (12) arranged in a housing (10), a screwing tool (34) and a screw-in depth cutoff, comprising a depth stop (68), which determines a screw-in depth and is held on the housing, and a coupling (22), which is arranged between the drive and the tool drive shaft (24) and can be changed, by axial displacement of the tool drive shaft, from a rest position in the direction of the drive to a working position, and which has a coupling element (104) driven by the drive and a coupling element (100) connected to the tool drive shaft, and also an intermediate coupling element (102) arranged between this coupling element, the intermediate coupling element forming, with a first of the coupling elements, a driving coupling and a releasing coupling, in such a way that said screw-fastening tool has, in addition to a screw-in depth cutoff, also has a screw-in torque cutoff, it is proposed that the screw-in depth cutoff can be switched over into a screw-in torque cutoff incorporating the releasing coupling as torque-limiting element. <IMAGE>

Description

  • Die Erfindung betrifft eine kraftgetriebene Schraubwerkzeugmaschine mit einem in einem Gehäuse angeordneten Antrieb, mit einem Schraubwerkzeug, welches mit einer relativ zum Gehäuse axial verschieblichen Werkzeugantriebswelle verbunden ist und mit einer Einschraubtiefenabschaltung, umfassend einen eine Einschraubtiefe festlegenden und am Gehäuse gehaltenen Tiefenanschlag und eine zwischen dem Antrieb und der Werkzeugantriebswelle angeordnete und durch Axialverschiebung der Werkzeugantriebswelle von einer Ruhestellung in Richtung des Antriebs in eine Arbeitsstellung überführbare Kupplung, welche ein von dem Antrieb angetriebenes Kupplungselement und ein mit der Werkzeugantriebswelle verbundenes Kupplungselement sowie ein zwischen diesen Kupplungselementen angeordnetes Zwischenkupplungselement aufweist, wobei das Zwischenkupplungselement mit einem ersten der Kupplungselemente eine im Belastungsfall das Zwischenkupplungselement von einer lastfreien Stellung auf das andere, zweite Kup The invention relates to a power driven Screwdriving machine tool with a cylinder disposed in a housing drive, with a screwing tool, which is connected to a relative to the housing axially displaceable tool drive shaft, and with a Einschraubtiefenabschaltung comprising a a screw fixing and the housing depth stop held and between the drive and the tool drive shaft is arranged and by axial displacement of the tool drive shaft from a rest position in the direction of the drive into a working position which can be converted clutch having a driven from the drive coupling element and one end connected to the tool drive shaft coupling element and a valve disposed between these coupling elements intermediate coupling member, wherein the intermediate coupling element first with a a load of the coupling elements in the case, the intermediate coupling element from a load-free position to the other, second Kup plungselement zu in eine Laststellung axial verschiebende und eine Drehmomentübertragung aufrechterhaltende Mitnahmekupplung sowie mit dem zweiten Kupplungselement eine bei Erreichen der Einschraubtiefe eine Drehmomentübertragung unterbrechende Auslösekupplung bildet. plungselement forms to a load in position axially shifting and torque transmission maintaining driving coupling as well as with the second coupling element is a torque transmission interrupting upon reaching the screw-release coupling.
  • Eine derartige kraftgetriebene Schraubwerkzeugmaschine ist beispielsweise aus der europäischen Patentanmeldung 85115843.6 sowie auch aus der DE-PS 36 37 852 bekannt. Such a power driven Screwdriving machine tool is known for example from the European patent application 85115843.6 and also from DE-PS 36 37 852nd Die Kupplung arbeitet dabei so, daß bei Erreichen der durch den Tiefenanschlag festlegbaren Einschraubtiefe die Kupplung auslöst und ratterfrei abschaltet. The coupling operates so that when it reaches the fixable by the depth stop screwing the clutch trigger and chatter off. Derartige Schraubwerkzeugmaschinen finden hauptsächlich als Bauschrauber Verwendung, da beim Trockenbau eine Vielzahl von Schrauben mit konstanter Einschraubtiefe eingeschraubt werden sollen. Such Schraubwerkzeugmaschinen are mainly used as a screw gun use, since a large number are to be tightened screws with constant screw the drywall.
  • Allerdings ist es mit einer derartigen Schraubwerkzeugmaschine mit Einschraubtiefenabschaltung nicht möglich, diejenigen Schraubfälle zu bewerkstelligen, bei welchen zwei Teile mit einem vorgebbaren Drehmoment zusammengeschraubt werden sollen, also beispielsweise zwei einen geringen Abstand voneinander aufweisende Bleche durch die Schraube mit einem vorgegebenen Drehmoment gegeneinander gezogen und somit zur Anlage gebracht werden sollen. However, it is with such a Screwdriving machine tool with Einschraubtiefenabschaltung not possible to accomplish those bolting, to be in which two parts with a predetermined torque screwed together, so, for example, two closely spaced drawn from each having sheets by the screw with a predetermined torque against each other and thus to plant to be brought.
  • Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, eine Schraubwerkzeugmaschine derart zu verbessern, daß diese neben einer Einschraubtiefenabschaltung auch eine Einschraubdrehmomentabschaltung aufweist. The invention is therefore based on the object to improve a Screwdriving machine tool in such a way that it comprises in addition to a Einschraubtiefenabschaltung a Einschraubdrehmomentabschaltung.
  • Diese Aufgabe wird bei einer Schraubwerkzeugmaschine der eingangs beschriebenen Art erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß die Einschraubtiefenabschaltung in eine die Auslösekupplung als drehmomentbegrenzendes Element einbeziehende Einschraubdrehmomentabschaltung umschaltbar ist. This object is achieved in a Screwdriving machine of the initially described type according to the invention characterized in that the Einschraubtiefenabschaltung can be switched into a clutch release the torque-limiting element inclusive as Einschraubdrehmomentabschaltung.
  • Der Kern der vorliegenden Erfindung zeigt sich somit darin, daß die Einschraubtiefenabschaltung, welche im Normalfall unabhängig vom auftretenden Gegendrehmoment lediglich bei Erreichen der voreingestellten Einschraubtiefe die Drehmomentübertragung unterbricht, in eine Einschraubdrehmomentabschaltung umschaltbar ist, wobei als drehmomentbegrenzendes Element die Auslösekupplung der Einschraubtiefenabschaltung zum Einsatz kommt, obwohl die Auslösekupplung bei der Einschraubtiefenabschaltung nicht primär die Funktion hat, das Drehmoment zu begrenzen. The core of the present invention thus shows that the Einschraubtiefenabschaltung which interrupts the normal case independently from occurring counter torque only when it reaches the preset screwing torque transmission, can be switched in a Einschraubdrehmomentabschaltung, wherein as torque-limiting element takes the release coupling of the Einschraubtiefenabschaltung used, although the trigger coupling is not primarily has the function in Einschraubtiefenabschaltung to limit the torque.
  • Der Vorteil der erfindungsgemäßen Lösung ist darin zu sehen, daß auf konstruktiv sehr einfache Weise die Möglichkeit geschaffen wurde, ein und dieselbe Schraubwerkzeugmaschine in zwei unterschiedlichen Betriebsmoden zu betreiben und somit unterschiedlich geartete Schraubfälle zu bewältigen. The advantage of the invention is the fact that in a structurally very simple manner, the possibility has been created to operate one and the same Screwdriving in two different operating modes, and thus to overcome different kind of bolting.
  • Bei dem Grundprinzip der Erfindung wurde nicht näher angegeben, inwieweit die Mitnahmekupplung bei dem Umschaltvorgang miteinbezogen wird. In the basic principle of the invention is not specified in more detail how the driving coupling is involved in the switching operation. So wäre es beispielsweise möglich, einen die Mitnahmekupplung umgehenden Getriebezug zuschaltbar zu machen, so daß die Mitnahmekupplung als solche zu- oder abgeschaltet wird. So it would be possible to make a driving coupling the immediate gear can be switched so that the driving coupling as such turned on or off is. Konstruktiv als besonders einfach und zweckmäßig hat es sich jedoch erwiesen, wenn die Mitnahmekupplung gegen eine lastabhängige axiale Verschiebung des Zwischenkupplungselements in Richtung auf das erste Kupplungselement beim Auslösen der Auslösekupplung blockierbar ist. Constructively particularly simple and functional but it has been proven when the driving coupling against a load-dependent axial displacement of the intermediate coupling element towards said first coupling element on triggering of the release coupling can be blocked.
  • Der Vorteil dieser Lösung ist darin zu sehen, daß lediglich eine teilweise Funktionsblockierung der Mitnahmekupplung erforderlich ist, um die erfindungsgemäße Lösung zu erreichen. The advantage of this solution is the fact that only a partial function block the driving coupling is necessary to achieve the inventive solution. Die Mitnahmekupplung ist im erfindungsgemäßen Sinn stets so zu verstehen, daß sie beim Unterbrechen der Drehmomentübertragung sich nicht löst, sondern stets in Eingriff bleibt, jedoch eine axiale Verschiebung des Zwischenkupplungselements relativ zum ersten Kupplungselement zuläßt. The driving clutch is always to be understood in the sense of the invention so that it does not dissolve during the interruption of the torque transmission, but always remains in engagement, but an axial displacement of the intermediate coupling element permits relative to the first coupling element.
  • Die Blockierung der Mitnahmekupplung könnte prinzipiell in allen Zwischenstellungen einschließlich der lastfreien und der Laststellung derselben erfolgen. The blocking of the driving coupling could, in principle in all intermediate positions, including the no-load and load position done the same. Besonders einfach läßt sich jedoch eine Blockierung der Mitnahmekupplung dann herbeiführen, wenn die Mitnahmekupplung gegen eine lastabhängige axiale Verschiebung des Zwischenkupplungselements beim Auslösen der Auslösekupplung in der lastfreien Stellung oder der Laststellung blockierbar ist, da sich diese beiden Stellungen am einfachsten als definierte Stellungen festlegen lassen. Particularly easy, however, a blockage of the driving coupling can then cause when the driving coupling to a load-dependent axial displacement of the intermediate coupling element in triggering the release clutch in the load position or the load position can be blocked, since those two positions can be set easiest as defined positions.
  • Als besonders vorteilhaft hat es sich erwiesen, wenn die Mitnahmekupplung in der lastfreien Stellung blockierbar ist, da in dieser Stellung keine axiale Verschiebung des Zwischenkupplungselements vom ersten Kupplungselement weg erfolgt ist und somit eine raumsparende kompakte Anordnung des Zwischenkupplungselements relativ zum ersten Kupplungselements vorliegt. Especially advantageous has proven when the driving coupling can be blocked in the load-free position, since in this position no axial displacement of the intermediate coupling element is carried by the first clutch member away and thus a space saving, compact arrangement of the intermediate coupling element is present relative to the first coupling element.
  • Für die Erreichung der Kupplungswirkung ist es zweckmäßig, wenn ein zwischen einer wirksamen, die Mitnahmekupplung blockierenden Stellung und einer unwirksamen Stellung verstellbares Blockierungselement vorgesehen ist. For the achievement of the coupling efficiency, it is expedient if a effective between the driving coupling blocking position and an inoperative position adjustable blocking element is provided.
  • Günstigerweise ist das Blockierungselement so ausgebildet, daß es von außerhalb des Gehäuses betätigbar ist. Conveniently the blocking element is designed so that it can be actuated from outside the housing.
  • Da bei der erfindungsgemäßen Konstruktion ein Umschalten von der Einschraubtiefenabschaltung auf die Einschraubdrehmomentabschaltung vorzugsweise in allen möglichen Drehstellungen möglich sein sollte, ist zweckmäßigerweise vorgesehen, daß das Blockierungselement in einer wirksamen Stellung bei in Ruhestellung stehender Kupplung inaktiv ist und durch die Überführung der Kupplung von der Ruhestellung in die Arbeitsstellung aktivierbar ist. should be possible in all possible rotational positions as in the inventive construction, a switching of the Einschraubtiefenabschaltung the Einschraubdrehmomentabschaltung preferably, is expediently provided, that the blocking element in an operative position wherein is inactive in the rest position standing clutch and by the transfer of the coupling from the rest position in the working position can be activated. Dadurch erfolgt zunächst in der Ruhestestellung kein Eingreifen des Blockierungselements und erst das Überführen der Kupplung in die Arbeitsstellung führt gleichzeitig zu einer Aktivierung des Blockierungselements. This results first in the Ruhestestellung no engagement of the blocking element and only transferring the clutch in the working position at the same time leads to an activation of the blocking element. Damit ist beispielsweise auch eine freie Drehbarkeit der Elemente der Mitnahmekupplung in der Ruhestellung noch gegeben, welche dazu ausgenützt werden kann, das Blockierungselement in seiner wirksamen Stellung dann aktiv werden zu lassen, wenn ein Verschieben der Kupplung in die Arbeitsstellung erfolgt. Thus also a free rotation of elements of the driving clutch is, for example, even if in the rest position, which can be exploited to the blocking element in its operative position then be active to allow, when a displacement of the coupling is in the working position.
  • Da, wie eingangs beschrieben, der Tiefenanschlag ein Element der Einschraubtiefenabschaltung darstellt und zur Funktion der Einschraubdrehmomentabschaltung nicht notwendig ist, hat es sich bei einer bevorzugten Ausführungsform als günstig erwiesen, wenn der Tiefenanschlag in eine wirkungslose Stellung bringbar ist. Since, as described above, the depth stop is an element of Einschraubtiefenabschaltung and function of Einschraubdrehmomentabschaltung is not necessary, it has been found in a preferred embodiment to be advantageous when the depth stop in an ineffective position is engageable.
  • Eine besonders günstige Lösung sieht hierbei vor, daß der Tiefenanschlag bei blockierter Mitnahmekupplung in der wirkungslosen Stellung ist, das heißt also, daß eine Kopplung der wirkungslosen Stellung des Tiefenanschlags mit der Blockierung der Mitnahmekupplung in der erfindungsgemäßen, vorstehend beschriebenen Art erfolgt. A particularly favorable solution provides for this is that the depth stop with locked driving coupling in the ineffective position, that is to say that a coupling of the ineffective position takes the depth stop with locking driving coupling in the inventive manner described above.
  • Sofern eine derartige Kopplung vorteilhaft und wünschenswert ist, kann diese dann in Weiterbildung dieses Ausführungsbeispiels dazu ausgenützt werden, daß das Blockierungselement mittels des Tiefenanschlags betätigbar ist, so daß dann, wenn der Tiefenanschlag in seine wirkungslose Stellung gebracht wird, diese Handhabung auch eine Betätigung des Blockierungselements darstellt. Unless advantageous such coupling and is desirable, it can then be utilized in a further development of this embodiment to the fact that the blocking member is actuated by means of the depth stop, so that when the depth stop is brought into its ineffective position, this handling and actuation of the blocking member represents.
  • Um für den Anwender deutlich zutage treten zu lassen, in welchem Betriebsmodus die erfindungsgemäße Schraubwerkzeugmaschine momentan betrieben wird, ist es äußerst zweckmäßig, wenn der Tiefenanschlag aufsteckbar am Gehäuse gehalten ist und wenn das Blockierungselement bei aufgestecktem Tiefenanschlag in seiner unwirksamen und bei abgenommenem Tiefenanschlag in seiner wirksamen Stellung steht. To have come clear to the user to light, in which mode the Screwdriving invention is currently operating, it is extremely useful when the depth gauge is kept plugged to the housing and when the blocking element in the plugged-depth gauge into its inactive and removed depth stop in its effective position is. Dadurch, daß bei diesem Ausführungsbeispiel eine Abtastung dahingehend erfolgt, ob der Tiefenanschlag aufgesteckt ist oder nicht, und diese Abtastung gleichzeitig zur Betätigung des Blokkierungselements Verwendung findet, ist eine besonders handhabungssichere Lösung erreicht. Characterized in that is carried out in this embodiment, a scan to determine whether the depth stop is attached or not, and this scan takes place simultaneously for actuating the Blokkierungselements use, a particular user-safe solution is reached.
  • Da die Auslösekupplung bei der erfindungsgemäßen Lösung primär dazu konzipiert ist, im Zusammenhang mit der Einschraubtiefenabschaltung bei einer bestimmten Einschraubtiefe abzuschalten und nicht bei Überschreiten eines Grenzdrehmoments, bringt es im Rahmen der erfindungsgemäßen Lösung besondere Vorteile, wenn eine Verstelleinrichtung zur Verstellung einer Auslösecharakteristik der Auslösekupplung vorgesehen ist, so daß über diese Verstelleinrichtung sich die Auslösekupplung auf die gewünschte Abschaltcharakteristik, insbesondere bei der Einschraubdrehmomentabschaltung, einstellen läßt. Since the release clutch is primarily designed in the inventive solution to switch off in connection with the Einschraubtiefenabschaltung at a certain screw and not exceeding a limit torque, bringing it within the scope of the inventive solution particular advantages when an adjustment is provided for adjusting a tripping characteristic of the trip clutch so that the release coupling can be adjusted by adjusting this to the desired turn-off characteristics, in particular in the Einschraubdrehmomentabschaltung.
  • Um dies dem Betreiber in einfacher Weise zu ermöglichen, ist vorgesehen, daß die Verstelleinrichtung durch ein von außerhalb des Gehäuses zugängliches Betätigungselement einstellbar ist, so daß der Betreiber während des Arbeitens einen einfachen Zugriff zur Verstelleinrichtung hat. To enable this to the operator in a simple manner, it is provided that the adjusting device is adjustable by a housing accessible from outside the actuator, so that the operator during the operation easy access to the adjusting device has.
  • Bei den bislang beschriebenen Ausführungsbeispielen wurde nicht konkret darauf eingegangen, welche Charakteristischen Merkmale der Auslösekupplung einstellbar sein sollen. In the embodiments described so far has not specifically consider what Characteristic features of the release clutch should be adjustable. So hat es sich im Rahmen einer bevorzugten Ausführungsform als besonders zweckmäßig erwiesen, wenn mit der Verstelleinrichtung das Auslösedrehmoment der Auslösekupplung einstellbar ist und somit eine einfache Adaption der Auslösekupplung an die einzelnen gewünschten Auslösedrehmomente möglich ist. Thus, it has been found to be particularly useful in the context of a preferred embodiment when the release torque of the release coupling can be adjusted with the adjusting device and thus an easy adaptation of the tripping clutch is possible to each desired trip torque.
  • Im Rahmen der vorstehend beschriebenen Ausführungsbeispiele ist es besonders vorteilhaft, wenn die Kupplungselemente und das Zwischenkupplungselement auf einer Achse angeordnet sind. In the context of the embodiments described above, it is particularly advantageous when the coupling members and the intermediate coupling member are arranged on one axis. Vorzugsweise ist sogar vorgesehen, daß die Kupplungselemente und das Zwischenkupplungselement koaxial zur Werkzeugantriebswelle angeordnet sind, wobei eine konstruktiv besonders einfache Lösung vorsieht, daß die Kupplungselemente und das Zwischenkupplungselement auf der Werkzeugantriebswelle angeordnet sind, allerdings relativ zu dieser dann zumindest das Zwischenkupplungselement und das zweite Kupplungselement verschieblich sein müssen. Preferably, even provided that the coupling elements and the intermediate coupling member are arranged coaxially to the tool drive shaft, whereby a particularly simple solution provides that the coupling elements and the intermediate coupling member are arranged on the tool drive shaft, however, relative to that then at least the intermediate coupling element and the second coupling element displaceably need to be.
  • Bei den bislang beschriebenen Ausführungsbeispielen wurde nichts darüber ausgesagt, wie die Mitnahmekupplung konstruktiv ausgeführt sein soll. In the embodiments described so far nothing has been said about how the driving coupling is to be carried out constructively. So hat sich als besonders vorteilhaft erwiesen, wenn die Mitnahmekupplung mindestens eine mit einer Steigung zu der Achse der Kupplungselemente angeordnete Stellfläche aufweist, welche bei einer Relativdrehung zwischen dem ersten Kupplungselement und dem Zwischenkupplungselement auf eine Gegenfläche wirkt und das Zwischenkupplungselement in axialer Richtung von der lastfreien Stellung in die Laststellung verschiebt. So has proved to be particularly advantageous if the driving coupling comprises a disposed with a slope to the axis of the coupling elements footprint least, which acts on a counter surface during a relative rotation between the first coupling element and the intermediate coupling element and the intermediate coupling element in the axial direction from the load-free position shifts in the load position. Bei einer derart konzipierten Mitnahmekupplung wird die axiale Verschiebung durch eine Relativdrehung zwischen dem ersten Kupplungselement und dem Zwischenkupplungselement ausgelöst, die sich bei der erfindungsgemäßen Drehmomentübertragung bei der Einschraubtiefenabschaltung einfach erreichen läßt. With such a driving coupling conceived, the axial displacement is caused by a relative rotation between the first coupling element and the intermediate coupling member, which is easy to achieve with the inventive torque transmission at the Einschraubtiefenabschaltung.
  • Die Anordnung der Stellfläche kann in beliebiger Art und Weise erfolgen. The arrangement of the footprint can be done in any way. So ist es zB denkbar, daß als Stellfläche eine mit entsprechender Steigung verlaufende Füh rungsfläche für eine Kugel als Verbindungselement zwischen dem ersten Kupplungselement und dem Zwischenkupplungselement vorgesehen ist. For example it is conceivable that as a footprint extending with corresponding pitch Füh approximately surface is provided for a ball as a connection element between the first coupling element and the intermediate coupling member. Es ist aber auch denkbar, daß die Stellfläche durch eine Kulisse gebildet wird, auf welcher ein Abtastbolzen gleitet, wobei die Kulissenbahn im einfachsten Fall eine Innenberandung einer Bohrung sein kann, an welcher ein Zapfen mit einem wesentlich kleineren Durchmesser als die Bohrung gleitet. It is also conceivable that the footprint is formed by a connecting link on which a feeler to slide, wherein the slide track in the simplest case may be an inner face of a bore in which a pin slides with a substantially smaller diameter than the bore. Besonders einfach läßt sich die Stellfläche dann realisieren, wenn sie als Seitenkante einer Klaue ausgebildet ist. Particularly simple floor space can be realized if it is formed as a side edge of a claw.
  • Um bei der vorstehend beschriebenen Stellfläche eine Begrenzung der Relativdrehung zu erreichen, ist vorgesehen, daß die Relativdrehung zwischen dem ersten Kupplungselement und dem Zwischenkupplungselement durch eine in der Laststellung wirksame Anschlagfläche begrenzt ist. In order to achieve a limitation of the relative rotation in the above described floor space, it is provided that the relative rotation is limited between the first coupling member and the intermediate coupling element by an effective in the load position stop surface. Vorzugsweise verläuft dabei die Anschlagfläche quer zur Stellfläche. Preferably, the stop face extends transversely to the footprint. Im Fall der Verwendung von Klauen als Verbindungselemente zwischen dem ersten Kupplungselement und dem Zwischenkupplungselement läßt sich die Anschlagfläche so ausbilden, daß sie eine insbesondere zu der Achse der Kupplungselemente parallele Seitenfläche der Klaue ist. In the case of using the claws as connecting elements between the first coupling element and the intermediate coupling member, the stop surface can be formed so that it is in particular a parallel to the axis of the coupling elements side surface of the claw.
  • Konstruktiv besonders einfache Lösungen einer Klauen als Verbindungselemente verwendenden Mitnahmekupplung sehen vor, daß das erste Kupplungselement und das Zwischenkupplungselement Klauen mit identisch ausgerichteten Seitenflächen aufweisen. Structurally particularly simple solutions of a claw used as connecting elements driving coupling provide that the first coupling element and the intermediate coupling member having claws with identically aligned side surfaces. Darüberhinaus ist es auch noch vorteilhaft, wenn die Klauen identisch ausgerichtete Seitenflanken aufweisen. Moreover, it is also advantageous if the jaws have identical aligned side edges.
  • Im einfachsten Fall heißt dies, daß die Klauen des ersten Kupplungselements und des Zwischenkupplungselements miteinander identisch sind. In the simplest case, this means that the claws of the first coupling element and the intermediate coupling member are identical to each other.
  • In all den Fällen, in denen eine Blockierung der Mitnahmekupplung in der lastfreien Stellung erfolgen soll, ist es zweckmäßig, wenn die Mitnahmekupplung in der lastfreien Stellung das erste Kupplungselement und das Zwischenkupplungselement relativ zueinander, insbesondere hinsichtlich einer Relativdrehung derselben, definiert positioniert. In all the cases, in which blocking is to be the driving coupling in the load-free position, it is expedient if the driving coupling relative to each other, particularly as regards the same, positioned defined in the load-free position, the first coupling element and the intermediate coupling element relative rotation. Damit kann in einfacher Weise eine Blockierung der beiden Elemente erreicht werden, während bei einer nicht definierten Position der Elemente der Mitnahmekupplung in der lastfreien Stellung dies nur mit zusätzlichen die beiden Elemente positionierenden Hilfsmitteln möglich wäre. Thus blocking the two elements can be achieved in a simple manner, while in an undefined position of the elements of the driving coupling in the load position, this positioning only with additional tools the two elements would be possible.
  • Diese Positionierung läßt sich konstruktiv besonders einfach erreichen, wenn die Seitenflanken aufeinanderfolgender Klauen des Zwischenkupplungselements oder des ersten Kupplungselements die zwischen diese eingreifende Klaue des ersten Kupplungselements oder des Zwischenkupplungselements in der definierten lastfreien Stellung zentrieren. This positioning may be particularly simple construction achieved if the side flanks of successive claws of the intermediate coupling element or of the first coupling element center the claw engaging between these of the first coupling element or of the intermediate coupling element in the defined load-free position.
  • Bei all den Ausführungsbeispielen, bei welchen die Mitnahmekupplung so ausgeführt ist, daß sie zur Erzeugung der axialen Verschiebung des Zwischenkupplungselements beim Übergang von der lastfreien Stellung zur Laststellung eine mit Steigung verlaufende Stellfläche benötigt, ist es zur Funktion der Kupplung erforderlich, daß das Zwischenkupplungselement in Richtung seiner lastfreien Stel lung federbeaufschlagt ist, wobei insbesondere zwischen dem zweiten Kupplungselement und dem Zwischenkupplungselement eine diese auseinanderpressende Feder vorgesehen ist. In all the embodiments in which the driving clutch is designed so that it needed to produce the axial displacement of the intermediate coupling element during the transition from the load-free position to the load position, a running with gradient footprint, it is necessary for the function of the clutch in that the intermediate coupling element in the direction its load Stel is spring-loaded lung, wherein it is provided in particular between the second coupling element and the intermediate coupling element is a press these apart spring. Im letztgenannten Fall wird gleichzeitig mit dieser Feder als weitere vorteilhafte Wirkung erreicht, daß das erste Kupplungselement in Richtung einer lastfreien Stellung federbeaufschlagt ist. In the latter case, is achieved simultaneously with this spring as a further advantageous effect that the first coupling element is spring-loaded in the direction of a load-free position.
  • Bei den bislang beschriebenen Ausführungsbeispielen wurden noch keine Ausführungen über die Auslösekupplung gemacht. In the embodiments described thus far no comments were made about the release clutch. Konstruktiv sehr einfach ist es, wenn die Auslösekupplung durch an dem Zwischenkupplungselement und dem zweiten Kupplungselement angeordnete, einander zugewandte Nocken gebildet ist. Constructively very simple, it is, when the release clutch arranged through to the intermediate coupling member and the second coupling element, mutually facing cam is formed.
  • Vorzugsweise sind die Nocken auf einer Kreisbahn um die Achse des Zwischenkupplungselements angeordnet. Preferably, the cams are arranged on a circular path around the axis of the intermediate coupling element. Ferner ist es besonders vorteilhaft, um ein leichtes Einrücken der Nocken bei laufender Maschine zu erreichen, wenn Zwischenräume zwischen den Nocken ein Vielfaches einer Nockenbreite betragen, so daß in den Zwischenräumen zwischen den Nocken der jeweils gegenüberliegende Nocken in einfacher Weise eintauchen kann. Further, it is particularly advantageous to achieve an easy engagement of the cam with the machine running, if gaps are a multiple of a cam width between the cams so as to be immersed in the spaces between the cams of the respective opposed cam in a simple manner.
  • Wird die erfindungsgemäße Mitnahmekupplung so ausgeführt, daß eine mit Steigung behaftete Stellfläche vorgesehen ist, welche bei einer Relativdrehung des Zwischenkupplungselements zum ersten Kupplungselement die axiale Verschiebung bewerkstelligt, so ist es zur Ausführung der erfindungsgemäßen Umschaltung auf eine Einschraubdrehmomentabschaltung besonders zweckmäßig, wenn das Blockierungselement die Relativdrehung des Zwischenkupplungselements zum ersten Kupplungselement blockiert. If the driving coupling according to the invention carried out so that a afflicted with gradient footprint is provided, which for the first coupling element brings about the axial displacement during relative rotation of intermediate coupling element, so it is particularly advantageous to perform the switching according to the invention to a Einschraubdrehmomentabschaltung when the blocking member, the relative rotation of the between the coupling element blocks the first coupling element. Insbesondere läßt sich dies am einfachsten dadurch erreichen, daß das Blockierungselement die Relativdrehung in der lastfreien Stellung blockiert. In particular, this can be achieved in that the blocking element blocks the relative rotation in the load-free position most easily.
  • Hinsichtlich der Ausführung des Blockierungselements sind eine große Vielzahl von Varianten denkbar. With regard to the embodiment of the blocking element a large variety of variants are conceivable. So wäre es beispielsweise möglich, daß das Blockierungselement die Mitnahmekupplung kraftschlüssig blockiert. Thus it would for example be possible that the blocking member blocks the driving force-locking coupling. Besonders zweckmäßig ist es jedoch, wenn der Überwurfring in seiner wirksamen aktivierten Stellung das Zwischenkupplungselement und das erste Kupplungselement durch Formschluß drehfest blockiert, wobei vorzugsweise die Formschlußelemente parallel zur Achse des Zwischenkupplungselements und des ersten Kupplungselements verlaufen. Particularly useful is when the coupling ring in its effective activated position rotationally fixed blocks the intermediate clutch element and the first coupling member by positive engagement, however, preferably extend the interlocking elements parallel to the axis of the intermediate coupling element and the first coupling element.
  • Besonders einfach ist es dabei, wenn der Überwurfring Nuten aufweist, mit welchen Keile des Zwischenkupplungselements und des ersten Kupplungselements in Eingriff bringbar sind, wobei die Nuten und die Keile vorzugsweise parallel zur Achse mit ihrer Längsrichtung verlaufen, um eine Verschiebebewegung des Überwurfrings parallel zu der Achse zu ermöglichen. Particularly easy it is, when the coupling ring has grooves, with which the wedges of the intermediate coupling element and the first coupling element can be engaged, wherein the grooves and the wedges preferably extending parallel to the axis with their longitudinal direction to a displacement movement of the coupling ring parallel to the axis allow.
  • Bei den bislang beschriebenen Ausführungsbeispielen wurde nichts darüber ausgesagt, wie der Zwischenkupplungsring vorteilhafterweise gelagert und geführt sein soll. In the embodiments described so far nothing has been said about stored as the intermediate coupling ring advantageously and should be done. Als besonders einfach und zweckmäßig hat sich dabei eine Lösung erwiesen, bei welcher der Überwurfring in seiner wirksamen und unwirksamen Stellung durch das Zwischenkupplungselement koaxial zu diesem geführt ist. A particularly simple and functional, a solution has proved to be, wherein the coupling ring is guided in its active and inactive position by the intermediate coupling element coaxially therewith.
  • Die einfachste Möglichkeit der Anordnung des Überwurfrings sieht vor, daß dieser in seiner unwirksamen Stellung bei in Arbeitsstellung stehender Kupplung über das Zwischenkupplungselement in Richtung des zweiten Kupplungselements übersteht und somit kein Eingreifen der Keile des ersten Kupplungselements in den Überwurfring möglich ist. The simplest way to the arrangement of the coupling ring provides that this protrudes in its inoperative position when standing in the operating position coupling via the intermediate coupling element towards the second coupling element and thus no intervention of the wedges of the first coupling element is possible in the screw collar ring. Dagegen steht der Überwurfring in seiner wirksamen Stellung bei in Arbeitsstellung stehender Kupplung über das Zwischenkupplungselement in Richtung des ersten Kupplungselements über, so daß die Keile des ersten Kupplungselements in die Nuten des Überwurfrings eingreifen. In contrast, the coupling ring is in its operative position for standing in operating position on the coupling via the intermediate coupling element towards said first coupling element, so that the wedges of the first coupling element engage in the grooves of the coupling ring.
  • Als besonders bevorzugte Lösung hat es sich erwiesen, wenn das Blockierungselement in Richtung einer seiner beiden Stellungen federbeaufschlagt ist, so daß ein Verschieben des Blockierungselements in eine seiner beiden Stellungen lediglich durch Beaufschlagung desselben in einer Richtung gegen die Kraft der Feder möglich ist. As particularly solution preferred, it has proven when the blocking member is spring-loaded in the direction of one of its two positions so that a displacement of the blocking element in one of its two positions thereof merely by loading is possible in a direction against the force of the spring.
  • Besonders günstig ist hierbei, wenn das Blockierungselement in Richtung seiner wirksamen Stellung federbeaufschlagt ist, so daß es in Richtung seiner unwirksamen Stellung mit einem Stellelement zu verschieben ist. this is particularly favorable if the blocking element is spring-loaded towards its operative position, so that it is moving in the direction of its inoperative position by an actuating element. Die Federbeaufschlagung in Richtung der wirksamen Stellung hat weiterhin noch den Vorteil, daß ein Einrücken der formschlüssigen Verbindung zwischen dem ersten Kupplungselement und dem Blockierungselement dadurch erleichtert ist, daß das Blockierungselement zunächst bei nicht passender formschlüssiger Verbindung in Richtung seiner unwirksamen Stellung ausweichen kann, jedoch sofort nach einem Passen der formschlüssigen Verbindung diese einrastet und das Blockierungselement in seine wirksame Stellung übergeht. The spring-loading in the direction of the operative position further has the advantage that engagement of the interlocking connection between the first coupling element and the blocking element is facilitated by the fact that the blocking element can escape initially in non-matching form-fitting connection in the direction of its inoperative position, but immediately after a Adjust the positive connection it engages and passes the blocking element in its effective position.
  • Um eine definierte Position der Werkzeugantriebswelle beim Aufsetzen des Hauptwerkzeugs auf die Schraube zu erhalten, ist es vorteilhaft, wenn die axiale Verschiebung der Werkzeugantriebswelle in Richtung des Antriebs durch eine hintere Anschlagstellung begrenzbar ist. By a defined position of the tool drive shaft to receive the bolt when mounting the main tool, it is advantageous if the axial displacement of the tool drive shaft in the direction of the drive is limited by a rear stop position. Vorzugsweise ist die hintere Anschlagstellung durch ein Axiallager zwischen der Werkzeugantriebswelle und dem Gehäuse gebildet, wobei insbesondere das Axiallager an einem, dem Schraubwerkzeug gegenüberliegenden Ende der Werkzeugantriebswelle angeordnet ist. Preferably, the rear stop position is formed by a thrust bearing between the tool drive shaft and the housing, in particular the thrust bearing end opposite the tool drive shaft is arranged at one, the screwing.
  • Bei einem Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Lösung, bei welchem die Verbindung zwischen dem Zwischenkupplungselement und dem zweiten Kupplungselement mittels Nocken erfolgt, ist günstigerweise vorgesehen, daß mit der Verstelleinrichtung eine Eingriffstiefe der Nocken der Auslösekupplung einstellbar ist. is carried out in an embodiment of the inventive solution, in which the connection between the intermediate coupling member and the second coupling element by means of cams, is advantageously provided that the adjusting an engagement depth of the cams of the tripping clutch is adjustable.
  • Die Eingriffstiefe der Nocken läßt sich dabei durch Verschiebung unterschiedlicher Teile variieren. The depth of engagement of the cams can in this case vary by displacement of different parts. So wäre es beispielsweise denkbar, den Abstand zwischen dem Zwischenkupplungselement und dem zweiten Kupplungselement zu variieren. Thus, it would be conceivable, for example, to vary the distance between the intermediate coupling member and the second coupling element. Konstruktiv wesentlich einfacher läßt sich jedoch ein Konzept ausführen, bei welchem ein Abstand zwischen dem ersten Kupplungselement und dem zweiten Kupplungselement bei in der hinteren Anschlagstellung stehender Werkzeugantriebswelle durch die Verstelleinrichtung veränderbar ist. Structurally much simpler, however, a concept can be carried out in which a distance between the first coupling member and the second coupling member for standing in the rear stop position the tool drive shaft is variable by the adjustment device.
  • Dies läßt sich ebenfalls wieder auf verschiedene Weise realisieren. This can also be realized in different ways again. So wäre es beispielsweise möglich, die hintere Anschlagstellung der Werkzeugantriebswelle verstellbar zu gestalten. So it would be possible to design the rear stop position of the tool drive shaft adjustable. Noch einfacher ist es jedoch, wenn mit der Verstelleinrichtung das zweite Kupplungselement in axialer Richtung verstellbar ist. More easily, however, it is when the second coupling element is adjustable with the adjustment device in the axial direction.
  • Die konstruktiv günstigste Lösung sieht vor, daß das vom Antrieb getriebene Kupplungselement durch eine als Verstelleinrichtung dienende Verschiebeeinrichtung in axialer Richtung verschiebbar ist. The structurally best solution provides that the driven coupling element from the drive is displaceable by a displacement device serving as an adjusting device in the axial direction.
  • Letztgenannte Lösung bietet dann weitere Vorteile hinsichtlich ihrer konstruktiven Ausführung, wenn das vom Antrieb angetriebene Kupplungselement sich auf seiner dem mit der Werkzeugantriebswelle verbundenen Kupplungselement gegenüberliegenden Seite auf der Verschiebeeinrichtung abstützt. The latter solution then offers further advantages in terms of their structural design, when the driven from the drive coupling element is supported on its opposite the end connected to the tool drive shaft coupling element on the side shift means.
  • Die Verschiebeeinrichtung selbst kann nun in unterschiedlichster Art und Weise ausgeführt sein. The displacement device itself can now be performed in unterschiedlichster way. Beispielsweise könnte die Verschiebung über ein Spindelelement erfolgen. For example, the shift could take place via a spindle element. Am einfachsten ist es jedoch, wenn die Verschiebeeinrichtung zwei gegeneinander verdrehbare Stellringe umfaßt. The easiest way, however, is when the displacement device comprises two relatively rotatable collars.
  • Mit diesen Stellringen läßt sich dann eine einfache Axialverschiebung erreichen, wenn ein Stellring eine zur Drehachse der Relativdrehung mit Steigung verlaufende Verschiebefläche aufweist, auf welcher der andere Stellring mit einer Stützfläche aufliegt, wobei insbesondere die Stützfläche selbst auch als Verschiebefläche ausgeführt sein kann. Then with these collars a simple axial displacement can be achieved when an adjustment ring having an axis of rotation of the relative rotation extending with inclination displacement surface on which the other setting ring rests with a supporting surface, wherein in particular the support surface may itself be designed as a sliding surface.
  • Die Relativdrehung läßt sich am einfachsten dadurch erreichen, daß einer der Stellringe drehfest und der andere Stellring verdrehbar an dem Gehäuse gelagert ist. The relative rotation can be achieved in that one of the adjusting rings non-rotatably and the other adjusting ring is rotatably mounted on the housing easiest.
  • Günstigerweise ist eine Dreheinrichtung zur Verdrehung des drehbar gelagerten Stellrings vorgesehen. Conveniently, a rotating means is provided for rotating the rotatably mounted adjustment ring.
  • Zur Betätigung der Dreheinrichtung ist ein von außerhalb des Gehäuses betätigbares Betätigungselement vorhanden. For actuating the rotating means a from outside the housing operable actuating element is present.
  • Wie bereits im Zusammenhang mit einem vorhergehenden Ausführungsbeispiel erwähnt, sollte das Betätigungselement für die Verstelleinrichtung von außerhalb des Getriebegehäuses zugänglich sein. As already mentioned in connection with a previous embodiment, the actuating element for the adjustment device from outside the transmission casing should be accessible. Aus diesem Grund muß dieses Betätigungselement von der Verstelleinrichtung aus dem Getriebegehäuse herausgeführt werden. For this reason, this actuator has to be taken out of the adjustment of the transmission case. Hierbei treten dann Probleme auf, wenn das Betätigungselement aus einem Getriebegehäuseabschnitt des Gehäuses herausgeführt ist, da das Getriebegehäuse mit Schmiermittel gefüllt ist und somit eine hermetische Abdichtung notwendig ist, um einerseits den Austritt von Schmiermittel aus dem Getriebegehäuseabschnitt und andererseits das Eintreten von Schmutz in den Getriebegehäuseabschnitt zu verhindern. In this case, problems then occur when the operating member is led out of a gear housing portion of the case, since the transmission housing is filled with lubricant and thus a hermetic seal is necessary, on the one hand the exit of lubricant from the gear case portion and the other hand, the entry of dirt into the transmission case portion to prevent. Aus diesem Grund ist es günstig, wenn das Betätigungselement außerhalb eines Getriebegehäuseabschnitts aus dem Gehäuse herausgeführt ist. For this reason it is advantageous if the actuating element is led out outside a transmission case portion of the housing. Im Rahmen der erfindungsgemäßen Schraubwerkzeugmaschine bietet es sich hier an, wenn vorzugsweise das Betätigungselement aus einem Motorgehäuseabschnitt des Gehäuses herausgeführt ist. As part of the Screwdriving invention it makes sense to here when the actuator is led out of a motor housing portion of the housing preferably.
  • Im einfachsten Fall ist dabei vorgesehen, daß das Betätigungselement über ein Zwischenglied auf den verdrehbaren Stellring wirkt. In the simplest case, it is provided that the actuating element acts via an intermediate member on the rotatable collar. Noch vorteilhafter ist es jedoch, wenn das Zwischenglied durch eine Wand zwischen dem Getriebegehäuseabschnitt und dem Motorgehäuseabschnitt hindurchgeführt ist. More advantageously, it is, however, when the intermediate member is guided through a wall between the gear case portion and the motor housing portion.
  • Um eine konstruktive Lösung zu finden, bei welcher möglichst kurze Wege vom Betätigungsglied zur Verstelleinrichtung erreichbar sind, ist es von Vorteil, wenn die Verstelleinrichtung an der Wand zwischen dem Getriebegehäuseabschnitt und dem Motorgehäuseabschnitt gelagert ist. In order to find a constructive solution, which are at the shortest possible way from the actuator for adjusting distance, it is advantageous if the adjusting device is mounted on the wall between the gear case portion and the motor housing portion.
  • Ferner ist, insbesondere bei der Durchführung des Zwischenglieds durch die Wand zwischen dem Getriebegehäuseabschnitt und dem Motorgehäuseabschnitt, eine Lösung günstig, bei welcher der das vom Antrieb getriebene Kupplungselement abstützende Stellring drehfest und der auf der gegenüberliegenden Seite des Kupplungselements angeordnete Stellring drehbar angeordnet ist. Further, particularly in the implementation of the link is low through the wall between the gear case portion and the motor housing portion, a solution in which the rotationally fixed, the driven from the drive coupling element supporting the adjusting ring and arranged on the opposite side of the coupling element adjusting ring is rotatably disposed.
  • Allerdings soll damit nicht von vornherein eine Lösung ausgeschlossen werden, bei der das vom Antrieb getriebene Kupplungselement abstützende Stellring drehbar und der andere Stellring drehfest angeordnet sind. However, should therefore not a solution to be excluded from the outset, in which the driven from the drive coupling element supporting the adjusting ring are rotatably disposed and the other adjusting ring rotatably.
  • Zweckmäßigerweise ist die Verstelleinrichtung so dimensioniert, daß sie eine Veränderung des Abstandes zwischen den Kupplungselementen um mindestens eine halbe Höhe der Nocken erlaubt. Conveniently, the adjustment device is so dimensioned that it permits a change in the distance between the coupling elements by at least one half the height of the cams. Noch vorteilhafter ist es, wenn die Verstelleinrichtung eine Veränderung des Abstandes zwischen den Kupplungselementen in der Größenordnung der Höhe der Nocken erlaubt. More advantageously, it is when the adjusting device allows a variation of the distance between the coupling elements in the order of the height of the cams.
  • Weitere Merkmale und Vorteile der Erfindung sind Gegenstand der nachfolgenden Beschreibung sowie der zeichnerischen Darstellung eines Ausführungsbeispiels mit Varianten. Other features and advantages of the invention are subject of the following description and the drawings illustrating one embodiment with variants. In der Zeichnung zeigen: In the drawing:
    • Fig. 1 eine teilweise aufgebrochene Seitenansicht einer erfindungsgemäßen Schraubwerkzeugmaschine; Fig. 1 is a partially broken side view of a Screwdriving machine tool according to the invention;
    • Fig. 2 a bis c einen teilweisen Schnitt durch eine erfindungsgemäße Kupplung bei in unwirksamer Stellung stehendem Blockierungselement; Fig. 2 a to c shows a partial section through an inventive coupling at a standstill in inoperative position blocking element;
    • Fig. 3 eine Draufsicht auf ein erstes Kupplungselement in Richtung der Pfeile 3-3 in Fig.2; Figure 3 is a plan view of a first coupling element in the direction of arrows 3-3 in Figure 2.
    • Fig. 4 eine Draufsicht auf ein Zwischenkupplungselement in Richtung der Pfeile 4-4 in Fig. 2; Fig. 4 is a plan view of an intermediate coupling element in the direction of arrows 4-4 in Fig. 2;
    • Fig. 5 eine Draufsicht auf das Zwischenkupplungselement in Richtung der Pfeile 5-5 in Fig.2; Figure 5 is a plan view of the intermediate coupling member in the direction of arrows 5-5 in Figure 2.
    • Fig. 6 a bis c eine teilweise geschnittene Darstellung der erfindungsgemäßen Kupplung bei in wirksamer Stellung stehendem Blockierungselement; Fig. 6 a to c show a partially sectioned view of the coupling according to the invention at a standstill in the active position blocking element;
    • Fig. 7 eine Draufsicht auf einen Stellring einer erfindungsgemäßen Stelleinrichtung; Fig. 7 is a plan view of a collar of an adjusting device according to the invention;
    • Fig. 8 eine erste Variante einer Betätigungsmöglichkeit eines Stellrings; Fig. 8 shows a first variant of a possible actuation of an adjusting ring;
    • Fig. 9 eine zweite Variante der Verdrehung eines Stellrings; Fig. 9 shows a second variant of the rotation of an adjusting ring;
    • Fig.10 einen Schnitt längs Linie 10-10 in Fig. 2 und 10 shows a section along line 10-10 in Fig. 2 and
    • Fig. 11 eine Draufsicht in Richtung des Pfeils A in Fig. 9. Fig. 11 is a plan view in the direction of arrow A in Fig. 9.
  • Ein Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen Schraubwerkzeugmaschine, dargestellt in Fig. 1, umfaßt ein als Ganzes mit 10 bezeichnetes Gehäuse, in welchem ein Antrieb 12 gehalten ist, welcher einen Elektromotor mit einem Rotor 14 umfaßt, der auf einer Motorwelle 16 sitzt. An embodiment of a Screwdriving machine tool according to the invention, shown in Fig. 1, a designated as a whole with 10 housing is held in which a drive 12, which comprises an electric motor having a rotor 14, which sits on a motor shaft 16. Ein vorderes Ende der Motorwelle 16 ist dabei mit einem Antriebsritzel 18 versehen. A front end of the motor shaft 16 is provided with a drive pinion 18th
  • Von diesem Antriebsritzel 18 wird ein Zahnrad 20 angetrieben, welches mit einer als Ganzes mit 22 bezeichneten Kupplung verbunden ist, über welche letztendlich dann eine Werkzeugantriebswelle 24 angetrieben wird, welche so ausgerichtet ist, daß ihre Achse 26 parallel zu einer Motorachse 28 der Motorwelle 16 verläuft. From this drive pinion 18, a gear 20 is driven which is connected to a designated as a whole with 22 coupling, via which then driven ultimately a tool drive shaft 24, which is oriented so that its axis 26 of the motor shaft 16 extends parallel to a motor axis 28 , Ein dem Antrieb 12 gegenüberliegender Vorderabschnitt 30 der Werkzeugantriebswelle 24 weist dabei eine Aufnahme 32 auf, in welche ein Schraubwerkzeug 34 mit einem an einem hinteren Ende desselben angeordneten Paßstück 36 einsetzbar ist. A drive 12 to the opposed front portion 30 of the tool drive shaft 24 here has a receptacle 32 into which a driving tool 34 to a rear at an end thereof disposed fitting 36 is insertable. An einem dem Paßstück 36 gegenüberliegenden vorderen Ende ist das Schraubwerkzeug beispielsweise mit einem Kreuzschlitzschraubendreher 38 versehen. At a front end opposite the fitting 36 the screwing tool, for example, provided with a Phillips screwdriver 38th
  • Die Werkzeugwelle 24 ist ihrerseits mit einem sich an den Vorderabschnitt 30 anschließenden Mittelabschnitt 40 in einer Lagerhülse 42 des Gehäuses 10 drehbar und in Richtung ihrer Achse 26 verschieblich gelagert. The tool shaft 24 is in turn mounted with an adjoining the front portion 30 of central portion 40 in a bearing sleeve 42 of the housing 10 and rotatable in the direction of its axis 26 slidably. Die Lagerhülse 42 ist dabei ihrerseits in ein zylindrisches Frontteil 44 des Gehäuses 10 mit einem Innengewinde eingeschraubt. The bearing sleeve 42 is in turn screwed into a cylindrical front part 44 of the housing 10 with an internal thread.
  • Im Anschluß an den Mittelabschnitt 40 erstreckt sich zum Antrieb 12 hin ein hinterer Abschnitt 46 der Werkzeugantriebswelle 24, welcher einen gegenüber dem Mittelabschnitt 40 reduzierten Durchmesser aufweist. Following the central portion 40 toward a rear portion 46 of the tool drive shaft 24, which has a relation to the central portion 40 of reduced diameter extends to the drive 12th Dieser hintere Abschnitt 46 40 trägt die Kupplung 22 und ist seinerseits an seinem hinteren Ende 48 in einem Radiallager 50 aufgenommen und zusätzlich mit einem Axiallager 52 versehen, welches eine in einer rückseitigen Ausnehmung 54 der Werkzeugantriebswelle 24 gehaltene Kugel 56 aufweist, welche jedoch nicht ständig die Werkzeugantriebswelle 24 an einer Stützfläche 58, gebildet durch ein Metallplättchen 60 abstützt, sondern nur dann, wenn die Werkzeugantriebswelle in ihrer hinteren Anschlagstellung steht, wie dies beispielsweise in Fig. 6 b und c dargestellt ist. This rear portion 46 40 carries the clutch 22 and in turn is received at its rear end 48 in a radial bearing 50 and is additionally provided with an axial bearing 52 having a held in a rear recess 54 of the tool drive shaft 24 ball 56, which, however, not always the tool drive shaft 24 is supported on a support surface 58, formed by a metal plate 60, but only when the tool drive shaft is in its rear stop position, as shown for example in FIG. 6 b and c is shown.
  • Das Axiallager 52 und das Radiallager 50 werden dabei von einer Wand 62 getragen, welche das Gehäuse 10 in einem Motorgehäuseabschnitt 64 und einen vor diesem Motorgehäuseabschnitt liegenden Getriebegehäuseabschnitt 66 unterteilt, in welchen die Motorwelle 16 mit dem Antriebsritzel 16 hineinragt und welcher die Kupplung 22 aufnimmt. The thrust bearing 52 and the radial bearing 50 are thereby supported by a wall 62 which divides the housing 10 in a motor housing section 64 and a date prior to the motor housing portion gear housing portion 66 in which the motor shaft 16 extends with the drive pinion 16 and which receives the coupling 22nd
  • Auf das zylindrische Frontteil 44 des Gehäuses 10 ist ein als Ganzes mit 68 bezeichneter Tiefenanschlag aufsteckbar, welcher eine mit Paßsitz das zylindrische Frontteil 44 umgreifende Befestigungshülse 70 aufweist, an die sich nach vorne zum Schraubwerkzeug 34 zu ein Verstellhülsenträger 72 anschließt, in welchem eine als Ganzes mit 74 bezeichnete Verstellhülse drehbar und durch ein Gewinde 76 in Richtung der Achse 26 verstellbar angeordnet ist. On the cylindrical front part 44 of the housing 10 is a designated as a whole by 68 depth stop can be plugged, has which a fittingly the cylindrical front part engaging around 44 mounting sleeve 70 adjoins the breaking screw tool 34 to a Verstellhülsenträger 72, in which a whole is adjustably arranged rotatably with 74 designated adjustment sleeve and by a thread 76 in the direction of the axis 26th Als Anschlagfläche, welche letztendlich eine Einschraubtiefe der einzudrehenden Schraube bestimmt, dient dabei ein den Schraubendreher 38 umgebender vorderer Stützrand 78 des Tiefenanschlags 68. As an abutment surface, which ultimately determines a screwing depth of the screw to be screwed, serves the screwdriver 38 surrounding front supporting edge 78 of the depth stop 68th
  • Der Tiefenanschlag 68 selbst ist zusammen mit seiner Verstellhülse 74 koaxial zur Achse 26 angeordnet. The depth stop 68 itself is arranged together with its adjusting sleeve 74 coaxial with axis 26th Desgleichen ist auch das zylindrische Frontteil 44 mit seiner zylindrischen Mantelfläche 80 koaxial zur Achse 26. Likewise also the cylindrical front portion 44 is coaxial with its cylindrical outer surface 80 to the axis 26th
  • Ein dem Stützrand 78 gegenüberliegender rückwärtiger Teil 82 der Verstellhülse 74 ist zusätzlich mit parallel zur Achse 26 verlaufenden Außennuten 84 versehen, in welche zur verrastbaren Festlegung der Drehstellungen der Verstellhülse 74 eine durch einen O-Ring 86 federelastisch beaufschlagte Kugel 88 eingreift. A the support edge 78 opposite rear portion 82 of adjusting sleeve 74 is additionally provided with extending parallel to axis 26 of outer grooves 84, in which engages a resiliently acted upon by an O-ring 86 ball 88 to be latched down the rotational positions of the adjusting 74th
  • Der gesamte Tiefenanschlag 68 ist vom Gehäuse 10 abnehmbar, was dadurch möglich ist, daß die Befestigungshülse 70 in Richtung der Achse 26 nach vorne über das zylindrische Frontteil abziehbar ist. The entire depth stop 68 is removable from the housing 10, which is possible in that the fastening sleeve 70 to the front is removable in the direction of the axis 26 via the cylindrical front part. Eine verrastende Fixierung der Befestigungshülse 70 auf dem zylindrischen Frontteil 44 erfolgt durch einen über eine Innenfläche 90 der Befestigungshülse 70 teils teilweise überstehenden und in einer Ringnut in der Innenfläche 90 gelagerten O-Ring 92, welcher die Möglichkeit hat, in eine in die Zylindermantelfläche 80 eingearbeitete Ringnut 94 passend einzugreifen und dadurch die Befestigungshülse 70 in Richtung der Achse 26 zu fixieren. A catching fixation of the mounting sleeve 70 is carried on the cylindrical front portion 44 through a through an inner surface 90 of the fastening sleeve 70 partly partially protruding and mounted in an annular groove in the inner surface 90 O-ring 92, which has the possibility, in a machined into the cylindrical surface 80 matingly engaging annular groove 94 and thereby fix the fixing sleeve 70 in the direction of the axis 26th
  • In dieser fixierten Position liegt, wie insbesondere auch aus Fig. 2 zu ersehen, eine hintere Stirnwand 96 an einer senkrecht zur zylindrischen Mantelfläche 80 verlaufenden und diese nach hinten begrenzenden Kreisringfläche 98 des Getriebegehäuseabschnitts 66 an. is in this fixed position, such as in particular from FIG. 2 can be seen, a rear end wall 96 at a perpendicular to the cylindrical outer surface 80 extending rearwardly and this limiting ring surface 98 of the gear case portion 66 at.
  • Die Kupplung 22 umfaßt im einzelnen ein erstes Kupplungselement 100, ein Zwischenkupplungselement 102 und ein zweites Kupplungselement 104, welche alle drei auf dem hinteren Abschnitt 46 der Werkzeugantriebswelle 24 sitzen. The coupling 22 comprises in detail a first coupling element 100, an intermediate coupling member 102 and a second coupling member 104 which sit all three on the rear portion 46 of the tool drive shaft 24th Dabei ist das erste Kupplungselement 100 drehfest und unverschieblich mit der Werkzeugantriebswelle 24 verbunden und liegt mit einer Rückseite 106 an einer Kreisringfläche 108 des Übergangs zwischen dem hinteren Abschnitt 46 und dem Mittelabschnitt 40 an. Here, the first coupling element is non-rotatably and immovably 100 connected to the tool drive shaft 24 and rests with a rear surface 106 at a annular surface 108 of the transition between the rear portion 46 and central portion 40 at. Auf der dem Antrieb 12 zugeordneten Seite des ersten Kupplungselements 100 ist das Zwischenkupplungselement 102 drehbar und in axialer Richtung verschieblich auf dem hinteren Abschnitt 46 gelagert. On the drive 12 the associated side of the first coupling element 100, the intermediate coupling member 102 is mounted slidably on the rear portion 46 and rotatable in the axial direction. Desgleichen ist auch das zweite Kupplungselement 104 drehbar und bezüglich des hinteren Abschnitts 46 auf diesem axial verschieblich gelagert und auf der dem Antrieb 12 zugeordneten Seite des Zwischenkupplungselements 102 angeordnet. Similarly, also the second coupling member 104 is rotatable, and the rear portion 46 slidably mounted with respect to this axial and arranged on the drive 12 to the associated side of the intermediate coupling element 102nd
  • Beim zeichnerisch dargestellten Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Schraubwerkzeugmaschine trägt das zweite Kupplungselement 104 das Zahnrad 20, welches von dem Antriebsritzel 18 angetrieben ist. When graphically illustrated embodiment, the Screwdriving machine tool according to the invention the second coupling element 104 carries the gear 20 which is driven by the drive pinion 18th
  • Zwischen dem Zwischenkupplungselement 102 und dem zweiten Kupplungselement 104 ist eine Feder 110 angeordnet, welche das Zwischenkupplungselement 102 in Richtung des ersten Kupplungselements 100 und das zweite Kupplungselement 104 in Richtung des Antriebs 12 beaufschlagt. Between the intermediate coupling member 102 and the second coupling member 104, a spring 110 is arranged which urges the intermediate coupling member 102 in the direction of the first coupling member 100 and the second coupling member 104 in the direction of the drive 12th
  • Auf seiner dem Zwischenkupplungselement 102 abgewandten Seite liegt das zweite Kupplungselement 104 mit einer Rückseite 112 an einem ersten Stellring 114 an, der seinerseits gegen einen zweiten Stellring 116 drückt. On its side remote the intermediate coupling member 102 is the second coupling element 104 having a back side 112 at a first adjusting ring 114, which in turn pushes against a second locking ring 116th Beide Stellringe 114 und 116 bilden dabei eine Verschiebeeinrichtung 118, welche später im einzelnen beschrieben wird. Both collars 114 and 116 thereby form a shifter 118, which is described later in detail. Gleichzeitig bildet der hintere Stellring 116 das Radiallager 50 dadurch, daß er von einem Ringbund 120 der Wand 62 gehalten ist. At the same time, the rear collar 116 forms the radial bearing 50 in that it is held by an annular collar 120 of the wall 62nd Darüberhinaus hat der zweite Stellring 116 eine derartige Erstreckung in Richtung der Achse 26, daß die Werkzeugantriebswelle 24 mit ihrem hinteren Abschnitt 46 in allen möglichen axialen Verschiebestellungen stets vom zweiten Stellring 116 radial gehalten ist. In addition, the second adjusting ring 116 such extension in the direction of the axis 26 that the tool drive shaft is always held 24 with its rear portion 46 in any axial displacement positions of the second adjusting ring 116 radially.
  • Die Kupplung 22 kann nun in aus der europäischen Patentanmeldung 85115843.6 bekannter Weise als Einschraubtiefenabschaltung wirken, welche eine Drehmomentübertragung bei einer in vorwählbarer Einschraubtiefe eingedrehten Schraube unterbricht und dabei kein Rattern der Kupplung 22 zeigt. The clutch 22 can now act 85115843.6 known manner as Einschraubtiefenabschaltung which interrupts a torque transmission at a screwed-in screw preselectable screw while no rattling of the clutch 22 is in from the European patent application.
  • Hierzu ist die Kupplung 22 in eine Mitnahmekupplung, gebildet durch das erste Kupplungselement 100 und das Zwischenkupplungselement 102, sowie eine Auslösekupplung, gebildet durch das Zwischenkupplungselement 102 und das zweite Kupplungselement 104, aufgeteilt. For this purpose, the clutch 22 in a driving coupling formed by the first coupling member 100 and the intermediate coupling member 102, and a release clutch formed by the intermediate coupling member 102 and the second coupling element 104 divided.
  • Zur Bildung der Mitnahmekupplung weisen sowohl das erste Kupplungselement 100 als auch das Zwischenkupplungselement 102 Klauen 122 bzw. 124 auf, welche miteinander in Eingriff stehen. point to form the driving coupling both the first coupling member 100 and the intermediate coupling member 102 claws 122 and 124 which are in engagement with each other. Die Klauen sind dabei, wie insbesondere aus Fig. 2 und Fig. 3 und 4 zu ersehen ist, so geformt, daß sie eine Erhebung 126 bzw. 128 aufweisen, die eine dem Zwischenkupplungselement 102 bzw. dem ersten Kupplungselement 100 zugewandte und senk recht zur Achse 26 verlaufende Stirnfläche 130 bzw. 132 aufweist, wobei die Stirnflächen 130 und 132 in radialer Richtung zur Achse 26 verlaufende Seitenkanten 134 bzw. 136 aufweisen. The claws is, as can be seen in particular from Fig. 2 and Fig. 3 and 4, shaped such that they 126 and 128 have an elevation that an intermediate coupling member 102 and the first coupling member 100 facing and perpendicular right to axis 26 extending end surface 130 and 132, respectively, said end surfaces having 130 and 132 extending in the radial direction to the axis 26 of side edges 134 and 136th Ausgehend von diesen Seitenkanten 134 bzw. 136 verlaufen Seitenflächen 138 bzw. 140 in Richtung des jeweiligen Elements, das heißt des ersten Kupplungselements 100 und des Zwischenkupplungselements 102, wobei diese Seitenflächen 138, 140 Teilflächen von Ebenen einer durch die Achse 26 hindurchverlaufenden Ebenenschar darstellen. Starting from these side edges 134 and 136 extending side surfaces 138 and 140 in the direction of the respective element, i.e. the first coupling member 100 and the intermediate coupling member 102, which side surfaces 138, 140 faces of planes a plane passing through the axis 26 family of planes represent.
  • Im Anschluß an die Seitenflächen 138 und 140 laufen die Klauen 122 bzw. 124 in Seitenflanken 142 und 144 aus, welche bezüglich der Achse 26 einen Steigungswinkel aufweisen, das heißt somit in einem Winkel zu den Stirnflächen 130 bzw. 132 und auch in einem Winkel zu den Seitenflächen 138 und 140 verlaufen, und dabei in eine Auflagefläche 146 bzw. 148 übergehen, welche jeweils parallel zur jeweiligen Stirnfläche 130 bzw. 132 ausgerichtet ist. Subsequent to the side surfaces 138 and 140, the jaws 122 and 124 run in side edges 142 and 144, the shaft 26 having a pitch angle which respect, so that is, at an angle to the end surfaces 130 and 132 and also at an angle extend the side surfaces 138 and 140 and thereby pass into a bearing surface 146 and 148, respectively, which are each aligned parallel to the respective end face 130 and the 132nd Vorzugsweise sind die Steigungswinkel zwischen den Seitenflanken 142 und 144 und der Achse 26 identisch. Preferably, the pitch angle between the side edges 142 and 144 and the axis 26 are identical.
  • Zur Funktion der Mitnahmekupplung ist es nicht notwendig, daß die Klauen 122 und 124 identisch ausgebildet sind. For the function of the driving clutch, it is not necessary that the claws are identical 122 and 124th Identisch geformte Klauen 122, 124 bieten jedoch produktionstechnische Vorteile. However identically shaped claws 122, 124 are production-related advantages.
  • Darüberhinaus ist es zur Funktion der Mitnahmekupplung nicht notwendig, daß die Auflageflächen 146 und 148 dieselbe Kreisbogenlänge aufweisen wie die Stirnflächen 130 und 132. Dies bietet jedoch im vorliegenden Ausführungsbeispiel den später noch zu erläuternden Vorteil, daß die Klauen 122 und 124 dann, wenn sie voll ineinandergreifen, durch die sich an die Auflageflächen 146 und 148 anschließenden Seitenflanken 142 und 144 relativ zueinander zentriert sind und somit in einer definierten Position stehen. Moreover, it is not the function of the driving coupling necessary that the support surfaces have 146 and 148 have the same circular arc length as the end faces, however, 130 and 132. This provides in the present embodiment to be explained later advantage that the jaws 122 and 124 then when full engage each other at the contact surfaces 146 and 148 adjoining side flanks are centered relative to each other 142 and 144 by and thus are in a defined position.
  • Die Bildung der Auslösekupplung zwischen dem Zwischenkupplungselement 102 und dem zweiten Kupplungselement 104 erfolgt im folgenden Ausführungsbeispiel durch auf jeweils einander zugewandten Seiten der beiden Elemente 102, 104 angeordnete Nocken 150 bzw. 152, welche eine Nockenstirnfläche 154 bzw. 156 aufweisen, die senkrecht zur Achse 26 steht und von dieser Nockenstirnfläche ausgehende Nockenflanken 158 und 160, welche bezogen auf die Achse 26 ebenfalls eine Steigung aufweisen, das heißt bezüglich den Nockenstirnflächen 154, 156 geneigt sind (Fig. 5). The formation of the release coupling between the intermediate coupling member 102 and the second coupling member 104 takes place in the following embodiment by on mutually facing sides of the two elements 102, 104 arranged cams 150 and 152 having a cam face 154 and 156, respectively, perpendicular to the axis 26 stands and outgoing of this cam face cam edges 158 and 160, which related to the axis 26 also have a pitch, that is, with respect to the cam faces 154, 156 are inclined (Fig. 5).
  • Zwischen den Nocken 150 und 152 weisen das Zwischenkupplungselement 102 und das zweite Kupplungselement 104 in einer Ebene senkrecht zur Achse 26 stehende Ringflächensegmente 162 und 164 auf. Between the cams 150 and 152 have the intermediate coupling member 102 and the second coupling member 104 in a plane perpendicular to the axis 26 standing ring surface segments 162 and 164 on.
  • Vorzugsweise sind sowohl am Zwischenkupplungselement 102 als auch am zweiten Kupplungselement 104 jeweils drei Nocken 150 bzw. 152 vorgesehen, zwischen denen möglichst große Zwischenräume verbleiben, wobei die Zwischenräume, bezogen auf die Kreisbogenlänge der Nockenstirnfläche 154, 156, ein Mehrfaches derselben betragen (Fig. 2, 5). Preferably, both 150 and 152 provided on the intermediate coupling member 102 and the second coupling member 104 each have three cams, between which there remain large gaps as possible in the spaces, referred to the arc length of the cam face 154, 156, a multiple of the same amount (Fig. 2 , 5).
  • Ausgehend von einer Ruhestellung, dargestellt in Fig. 2a, funktioniert nun die Kupplung 22 in der bekannten Weise so, daß durch Aufsetzen des Schraubendrehers 38 auf die Schraube 121 die Werkzeugantriebswelle und somit auch die Kupplung von der Ruhestellung in die Arbeitsstellung überführt wird. Starting from a rest position, shown in Fig. 2a, then the coupling that on the screw 121, the tool drive shaft and hence the clutch is moved from the rest position into the working position by mounting the screwdriver 38 operates 22 in the known manner so on. In der Ruhestellung sind aufgrund der Wirkung der Feder 110 die Klauen 122 und 124 des ersten Kupplungselements 100 und des Zwischenkupplungselements 102 relativ zueinander zentriert, das heißt die Stirnflächen 130 bzw. 132 liegen vollflächig auf den jeweils gegenüberliegenden Auflageflächen 146 bzw. 148 an. In the rest position due to the action of the spring, the jaws 122 and 124 of the first coupling member 100 and the intermediate coupling element centered 110,102 relative to each other, that is, the end faces 130 and 132 are the full area of ​​the respective opposite bearing surfaces 146 and 148 on. Andererseits stehen das Zwischenkupplungselement 102 und das zweite Kupplungselement 104 durch die Wirkung der Feder 110 in einem Abstand, welcher größer ist als die Summe der Höhen, mit der sich die Nockenstirnflächen 154 bzw. 156 über die Ringflächensegmente 162 bzw. 164 erheben, so daß die Nocken 150 und 152 nicht ineinander eingreifen können. On the other hand, the intermediate coupling member 102 and the second coupling element 104 are provided by the action of the spring 110 at a distance which is greater than the sum of the heights at which the cam faces 154 and 156 rise above the annular surface segments 162 and 164, respectively, so that the cams 150 and 152 can not engage with each other.
  • In der Arbeitsstellung wird das Zwischenkupplungselement 102 so weit in Richtung des zweiten Kupplungselements 104 verschoben, daß die Nocken 150 und 152 voll ineinander eingreifen, das heißt mit ihren Nockenflanken 158 und 160 aneinander anliegen. In the work position, the intermediate coupling member 102 is shifted so far in the direction of the second coupling element 104, that the cams 150 and 152 are fully engaged with each other, that is, with its cam edges 158 and 160 abut each other. Wird nun der Antrieb 12 eingeschaltet, so wird vom zweiten Kupplungselement 104 ein Drehmoment auf das Zwischenkupplungselement 102 übertragen, welches dazu führt, daß die Nocken 150 und 152 aufgrund der größeren Steigung der Nockenflanken 158 bzw. 160 in Eingriff bleiben, während die Klauen 122 und 124 aufgrund der geringeren Steigung der Seitenflanken 142 bzw. 144 derselben so weit gegeneinander gleiten, bis deren Seitenflächen 138 bzw. 140 aneinander zur Anlage kommen. Now, if the drive 12 is turned, a torque is transmitted to the intermediate coupling member 102 from the second coupling member 104, which causes the cams 150 and 152 remain due to the greater slope of the cam edges 158 and 160 in engagement, while the jaws 122 and 124 same as far slide against each other because of the lower slope of the sidewalls 142 and 144, 140 abut against each other to the side faces 138 and. Das Gleiten der Klauen 122 bzw. 124 auf ihren Seitenflanken 142 bzw. 144 führt einmal zu einer relativen Verdrehung des Zwischenkupplungselements 102 gegenüber dem ersten Kupplungselement 100 und gleichzeitig, ausgehend von einem an dem zweiten Kupplungselement 104 sich abstützenden Zwischenkupplungselement 102, zu einer geringfügigen Verschiebung des ersten Kupplungselements 100 mitsamt der Werkzeugantriebswelle 24 in Richtung der Schraube 120. Da der Tiefenanschlag 68 mit seinem Stützrand 78 erst bei in der erforderlichen Anschlagtiefe eingedrehter Schraube 121 wirksam wird, wird so lange, solange die Schraube 121 diese Einschraubtiefe nicht erreicht hat, durch die Kraft, mit der die erfindungsgemäße Schraubwerkzeugmaschine auf der Schraube 121 aufgesetzt wird, die Werkzeugwelle 24 in Richtung des Antriebs 12 beaufschlagt gehalten und somit die Feder 110 zusammengedrückt, so daß die Nocken 150 und 152 weiter in Eingriff sind. The sliding of the jaws 122 and 124 on their side edges 142 and 144 again leads to a relative rotation of intermediate coupling element 102 relative to the first coupling member 100 and at the same time, starting from a second of the coupling element 104 is supported intermediate coupling member 102, a slight displacement first coupling member 100 together with the tool drive shaft 24 in the direction of the screw 120. Since the depth stop 68 is effective, with its support edge 78 only when screwed in at the required stop depth screw 121, is as long as the screw 121 has not reached this screwing, by the force with which the Screwdriving machine tool according to the invention is placed on the screw 121, the tool shaft held urged in the direction of the actuator 12 24 and thus compressing the spring 110, so that the cams 150 and 152 are further engaged. Der Zustand gemäß Fig. 2b wird so lange aufrecht erhalten bis die Schraube 121 die vorgewählte Einschraubtiefe erreicht hat. The state of Fig. 2b is obtained so long as is necessary until the screw 121, the screw has reached preselected.
  • Bereits kurz vor Erreichen der Einschraubtiefe sitzt der Stützrand 78 des Tiefenanschlags 68 auf einer Oberfläche des Gegenstandes auf, in welche die Schraube 121 einzudrehen ist. Shortly before reaching the depth to which the support edge 78 of the depth stop 68 is seated on a surface of the article, into which the screw is screwed in the 121st Dadurch wird die Werkzeugsantriebswelle 24 mit zunehmender Einschraubtiefe nach vorne in Richtung der Schraube wandern und die Feder 110 dafür sorgen, daß die Nocken 150 und 152 mit zunehmender Einschraubtiefe mit immer geringerer Nockenüberdeckung in Eingriff bleiben. Thereby, the tool drive shaft 24 move with increasing screw forward in the direction of the screw and the spring 110 ensure that the cams 150 and 152 remain with increasing screw-in depth with ever lower cam cover in engagement. Die Einschraubtiefe ist dann erreicht, wenn die Nocken 150 und 152 mit ihren Nockenstirnflächen 154 bzw. 156 die Möglichkeit haben, übereinander zu gleiten. The screw is then achieved when the cam with its cam faces 154 and 156 have the option 150 and 152 to slide over each other. In diesem Moment fällt jedoch das auf das Zwischenkupplungselement 102 übertragene Drehmoment weg, so daß durch Wirkung der Feder 110 das Zwischenkupplungselement 102 die anfänglich in der Arbeitsstellung durchgeführte Relativdrehung zum ersten Kupplungselement 100 dadurch rückgängig macht, daß die Klauen 122 bzw. 124 auf Seitenflanken 142 bzw. 144 wieder in die Stellung zurückgleiten, welche sie in ihrer Ausgangsstellung haben. At this moment, however, the transferred to the intermediate coupling member 102 torque is eliminated, so that the intermediate coupling member 102 undergoes action of the spring 110, the initially carried out in the working position relative rotation of the first coupling member 100 in reverse, that the jaws 122 and 124 on sidewalls 142 or . 144 back slide into the position that they have in their starting position. Dadurch wird die Nocke 150 um ein zusätzliches Stück von der Nocke 152 entfernt und somit ein Rattern der Kupplung 22 ver hindert, welches durch Gegeneinanderschlagen der Nocken 150 und 152 ansonsten auftreten würde. Thus, the cam 150 is an additional piece of the cam 152 is removed and thus ver prevents rattling of the clutch 22, which would otherwise occur by knocking against each other, the cam 150 and the 152nd Mit der Unterbrechung der Drehmomentübertragung auf das Zwischenkupplungselement 102 entfällt auch die Drehmomentübertragung auf die Schraube 121, so daß bei der Einschraubtiefe die gewünschte Unterbrechung des Schraubvorgangs eintritt. With the interruption of the torque transmission to the intermediate coupling member 102 and the torque transmission attributable to the screw 121 so that when the desired screwing of the screwing interruption occurs.
  • Da nun nicht nur eine Schraubtiefenabschaltung möglich sein soll, sondern auch ein Umschalten auf eine Drehmomentabschaltung, bei welcher ein Ausrücken der Nocken 150 und 152 mit Rattern derselben erwünscht ist, ist die Kupplung 22 mit einem Überwurfring 170 versehen, welcher einmal in einer unwirksamen Stellung durch Stifte 172 gehalten ist (Fig. 2), so daß die Kupplung 22, wie bereits beschrieben, funktionieren kann. Now, since not only a Schraubtiefenabschaltung should be possible, but also a switching to a torque cut-off, in which disengagement of the cams 150 and 152 are the same is desired chatter, the clutch is provided with a coupling ring 170 22, which again in an inoperative position by pins 172 is held (Fig. 2), so that the clutch 22, as already described may work. Die Stifte 172 sind dabei durch die untere Stirnwand 96 der Befestigungshülse 70 im aufgesteckten Zustand beaufschlagt und halten den Überwurfring 170 in einer Stellung, in welcher dieser das Zwischenkupplungselement 102 umfaßt und durch dieses auch koaxial zur Achse 26 gehalten ist, jedoch vom Zwischenkupplungselement 102 in Richtung des zweiten Kupplungselements 104 übersteht, wobei die Nocken 150 und 152 so angeordnet sind, daß sie innerhalb des Überwurfrings 170 liegen. The pins 172 are pressed by the lower end wall 96 of the fixing sleeve 70 in the pushed state and hold the coupling ring 170 in a position in which this includes the intermediate coupling member 102 and is also held by this coaxial with axis 26, but the intermediate coupling member 102 in the direction of the second coupling member 104 is over, the cams 150 and 152 are arranged so that they are within the coupling ring 170th Ferner ist der Überwurfring in seiner unwirksamen Stellung durch eine Feder 174 in Richtung seiner wirksamen Stellung beaufschlagt. Further, the coupling ring is urged in its inoperative position by a spring 174 in the direction of its operative position. Die Feder 174 umgreift dabei den Überwurfring 170 und stützt sich einerseits am zweiten Kupplungselement 104 ab und beaufschlagt andererseits einen sich vom Überwurfring 170 radial nach außen erstreckenden Ringflansch 176. Das Halten des Überwurfrings 170 durch die Stifte 172 in der unwirksamen Stellung erfolgt ebenfalls dadurch, daß diese den Ringflansch 176 gegen die Kraft der Feder 174 beaufschlagen. The spring 174 surrounds thereby the coupling ring 170 and supported at one end on the second coupling element 104, and applied the other hand, an outwardly extending annular flange 176. The holding of the coupling ring 170 is radial from the coupling ring 170 by the pins 172 in the inoperative position is also characterized in that this 176 urging the annular flange against the force of the spring 174th
  • Wird nun der Tiefenanschlag 68 abgenommen, so entfällt die Beaufschlagung der Stifte 172 durch die hintere Stirnwand 96 der Befestigungshülse 70, so daß die Stifte 172, welche in einer Bohrung 178 des Getriebegehäuseabschnitts 66 gelagert sind, sich nach vorne bewegen können bis sie an einer in das zylindrische Frontteil 44 eingearbeiteten Begrenzungsfläche 180 anstehen. If now the depth stop removed 68, the loading of the pins 172 eliminates the rear end wall 96 of the mounting sleeve 70 so that the pins 172 which are mounted in a bore 178 of the gear housing portion 66 can move forward until they reach an in the cylindrical front part 44 incorporated boundary surface 180 pending. Durch die Kraft der Feder 174 wird dabei auch der Überwurfring 170 in seine wirksame Stellung geschoben, welche in Fig. 6 dargestellt ist. By the force of spring 174 thereby also the coupling ring is pushed into its operative position 170, which is shown in Fig. 6.
  • In dieser wirksamen Stellung wird der Überwurfring 170 nach wie vor durch das Zwischenkupplungselement 102 konzentrisch zur Achse 26 geführt und gehalten. In this operative position the coupling ring is to be performed prior to 170 by the intermediate coupling member 102 concentric with the axis 26 and held. Der Überwurfring 170 wird jedoch so weit nach vorne in Richtung des ersten Kupplungselements 100 verschoben, daß in der Ruhestellung der Kupplung 22, das heißt bei ganz nach vorn verschobener Werkzeugantriebswelle 24, eine vordere Stirnseite 182 des Überwurfrings 170 mit der Auflagefläche 148 des Zwischenkupplungselements 102 abschließt, das heißt nicht über diese in Richtung des ersten Kupplungselements 100 vorsteht. The coupling ring 170 is, however, moved as far forward in the direction of the first coupling element 100, that in the rest position of the clutch 22, that is at full forward shifted tool drive shaft 24, a front end face 182 of the coupling ring 170 is flush with the support surface 148 of the intermediate coupling member 102 , that is, does not have this projecting toward the first coupling member 100th In dieser Stellung bleibt der Überwurfring 170, gehalten durch die Stifte 172 und gegen diese durch die Feder 174 beaufschlagt, stehen, wie in Fig. 6a bis c dargestellt. In this position the coupling ring 170, held by the pins 172 and urged against it by the spring 174, stops, as shown in Fig. 6a-c.
  • Um als Blockierungselement für die Mitnahmekupplung zwischen dem ersten Kupplungselement 100 und dem Zwischenkupplungselement 102 zu dienen und eine Relativdrehung des Zwischenkupplungselements 102 relativ zum ersten Kupplungselement 100 beim Übergang von der lastfreien Stellung, dargestellt in Fig. 2a und 6a, in die Laststellung, dargestellt in den Fig. 2b und c, zu verhindern, ist der Überwurfring 170 an einer inneren Mantelfläche 184 (Fig. 4) mit in Richtung der Achse 26 verlaufenden Nuten 186 versehen. To serve as a blocking element for the driving coupling between the first coupling member 100 and the intermediate coupling member 102 and relative rotation of the intermediate coupling member 102 relative to the first coupling element 100 is shown at the transition from the no-load position, illustrated in Fig. 2a and 6a, in the load position in the Fig. 2b and c to prevent the coupling ring is provided with extending in the direction of the axis 26 grooves 186,170 on an inner circumferential surface 184 (FIG. 4). In diese Nuten 186 greifen formschlüssig radial vom Zwischenkupplungselement 100 nach außen überstehende Keile 188 formschlüssig ein, so daß der Überwurfring 170 verdrehfest auf dem Zwischenkupplungselement 102 gehalten ist. In these grooves 186 engage positively radially from the intermediate coupling member 100 outwardly protruding wedges 188 a form fit, so that the coupling ring 170 rotationally supported on the intermediate coupling member 102nd
  • Durch die Ausrichtung der Nuten 186 und Keile 188 in Achsrichtung ist der Überwurfring 170 auch parallel zur Achse 26 verschiebbar. Due to the alignment of the grooves 186 and splines 188 in the axial direction of the coupling ring 170 is also parallel to the axis 26 slidably.
  • In gleicher Weise wie das Zwischenkupplungselement 102 weist auch das erste Kupplungselement 100 in radialer Richtung nach außen verlaufende Keile auf, welche dieselbe Form wie die Keile 188 aufweisen, so daß der Überwurfring 170, ausgehend vom Zwischenkupplungselement 102, auch mit den Keilen 190 drehfest in Eingriff bringbar ist. In the same manner as the intermediate coupling member 102 has also the first coupling member 100 in the radial direction outwardly extending wedges on which have the same shape as the splines 188, so that the coupling ring 170, starting from the intermediate coupling member 102, with the splines 190 rotatably engaged engageable.
  • Erfindungsgemäß sind die Keile 188 relativ zu den Klauen 124 und die Keile 190 relativ zu den Klauen 122 so angeordnet, daß die Keile 190 dann mit den Nuten 186 in dem Überwurfring 170, in dessen Nuten bereits die Keile 188 eingreifen, in Eingriff bringbar sind, wenn die Klauen 124 und 122 in ihrer lastfreien Stellung gemäß Fig. 2a und Fig. 6a stehen, das heißt in einer Stellung, in welcher die Klauen 122, 124 durch die jeweiligen Seitenflanken 142, 144 der jeweils anderen Klaue zentriert gehalten sind. According to the invention, the wedges 188 relative to the jaws 124 and the wedges 190 arranged relative to the jaws 122 so that the wedges 190 then engage with the grooves 186 in the coupling ring 170 having slots in which already the wedges 188 are brought into engagement, stand when the jaws 124 and 122 in its no-load position shown in Fig. 2a and Fig. 6a, i.e. in a position in which the claws 122, centered by the respective side edges 142, 144 of the other claw 124 are held.
  • Ausgehend von der Ruhestellung der Kupplung 22, in welcher die Klauen 122, 124 in ihrer lastfreien Stellung stehen, und der wirksamen Stellung des Überwurfrings 170, dargestellt in Fig. 6a, führt nun ein Aufsetzen des Schraubwerkzeugs 34 auf die Schraube 121 dazu, daß die Werkzeugantriebswelle 24 nach hinten in Richtung des Antriebs 12 verschoben und somit auch die Kupplung 22 von ihrer Ruhestellung in ihre Arbeitsstellung verschoben wird. Starting 22, in which the claws 124 in its load-free position projecting from the rest position of the coupling 122, and the active position of the coupling ring 170, shown in Fig. 6a, now a fitting leads of the screwing tool 34 on the bolt 121 to the tool driving shaft 24 is displaced rearwardly in the direction of the actuator 12 and thus the clutch 22 is displaced from its rest position to its working position.
  • Da das erste Kupplungselement 100 und das Zwischenkupplungselement 102, ausgehend von der Ruhestellung in der lastfreien Stellung der Klauen 122 und 124 stehen und kein seitens des Antriebsmoments auf diese aufgebrachtes Drehmoment wirkt, führt eine Verschiebung des ersten Kupplungselements 100 und des Zwischenkupplungselements 102 in Richtung des Antriebs 12 dazu, daß die Keile 190 des ersten Kupplungselements 100 in die Nuten 186 des Überwurfrings 170 hineingleiten und somit eine Blockierung einer Relativverdrehung des Zwischenkupplungselements 102 zum ersten Kupplungselements 100 erfolgt, bevor die Nocken 150 des Zwischenkupplungselements 100 mit den Nocken 152 des zweiten Kupplungselements 104 in Eingriff gelangen können und somit eine Drehmomentübertragung erfolgt. Since the first coupling member 100 and the intermediate clutch element 102, starting from the rest position to the load position of the jaws 122 and 124 are provided and no part of the driving torque acting on this applied torque, a displacement leads of the first coupling member 100 and the intermediate coupling member 102 in the direction of the drive 12 cause the wedges 190 slide into 100 in the grooves 186 of the coupling ring 170 of the first coupling element and is thus a blockage of a relative rotation of intermediate coupling member 102 to the first coupling element 100 before 150, the cam of the intermediate coupling member 100 with the cams 152 of the second coupling member 104 in can get engaged and thus a torque is transmitted. Die Mitnahmekupplung zwischen dem ersten Kupplungselement 100 und dem Zwischenkupplungselement 102 ist somit blockiert, so daß diese beiden wie ein einziges Kupplungselement wirken, das mit dem zweiten Kupplungselement 104 zusammen die Drehmomentabschaltung bildet, welche bei Überschreiten eines Maximaldrehmoments auslöst, wobei dieses Maximaldrehmoment von der Steigung der Nockenflanken 158, 160, der von der Schraube 121 auf die Werkzeugantriebswelle 24 ausgeübten Kraft in Richtung des Antriebs 12 und einer Eingriffhöhe E der Nocken 150 und 152 ineinander abhängt. The driving coupling between the first coupling member 100 and the intermediate clutch element 102 is thus blocked, so that these two as a single coupling element act together forming with the second coupling member 104, the torque cut-off which triggers upon exceeding a maximum torque, this maximum torque of the slope of the cam edges 158, 160, the force exerted by the bolt 121 to the tool drive shaft 24 of the drive force in the direction 12 and an engagement height e of the cams 150 and 152 into one another depends.
  • Die Einstellung dieser Eingriffhöhe E erfolgt über die bereits erwähnte Verstelleinrichtung 118, welche den ersten Stellring 114 und den zweiten Stellring 116 umfaßt. The setting of this engagement height E via the above-mentioned adjustment device 118 which includes the first adjusting ring 114 and the second adjusting ring 116th Die beiden Stellringe 114 und 116 weisen jeder, wie in Fig. 7 am Beispiel des Stellrings 114 dargestellt, auf einander zugewandten Stirnseiten 194 sich von diesen Stirnseiten 194 erhebende Verstellkeile 196 auf, welche eine schräg zur Stirnseite 194 ansteigende Verschiebefläche 198 umfassen, die bezüglich einer Drehachse derselben und somit im dargestellten Ausführungsbeispiel bezüglich der Achse 26 ein Steigung aufweist. The two collars 114 and 116 each as shown in Fig. 7 are illustrated by the example of the adjusting ring 114, on mutually facing end sides 194 to be collected from these end faces 194 adjusting wedges 196, which comprise a rising obliquely to the end face 194 sliding surface 198, with respect to a rotation axis and the axis 26 has the same thus in the embodiment shown with respect to a slope.
  • Die beiden Stellringe 114, 116 können in einer Ausgangsstellung so stehen, daß der jeweilige Verschiebekeil 196 des einen Stellrings 114 auf der jeweiligen Stirnseite 194 des anderen Stellrings 116 anliegt und umgekehrt. The two collars 114, 116 may be positioned so that the respective sliding wedge 196 abutting the one adjusting ring 114 on the respective end face 194 of the other adjusting ring 116 and vice versa in a starting position. Durch Relativverdrehung der Stellringe 114, 116 können nun die Verstellkeile 196 aufeinander zur Anlage kommen, so daß die Verschiebeflächen 198 aufeinander gleiten und folglich die beiden Stellringe 114, 116 auseinander drücken. By relative rotation of the adjusting rings 114, 116, the adjusting wedges 196 can now come to rest on each other, so that the sliding surfaces 198 slide on each other and thus the two adjusting rings 114, press apart 116th Dies ist so lange möglich bis eine Maximalverschiebung der Stellringe 114, 116 relativ zueinander erreicht ist, wobei dann jeweils die Verstellkeile 196 mit den jeweils höchsten Erhebungen der Verschiebeflächen 198 über der jeweiligen Stirnseite 194 aufeinander stehen. This is achieved as long as possible until a maximum displacement of the adjusting rings 114, 116 relative to each other, in which case each of the adjusting wedges are 198 via the respective end face 194 to each other with the respective highest elevations of the sliding surfaces 196th
  • Die Stellung, in welcher die Stellringe 114, 116 die Maximalverschiebung erreicht haben, ist in Fig. 6b dargestellt. The position in which the adjusting rings 114, 116 have reached the maximum displacement, is shown in Fig. 6b. Die Maximalverschiebung ist dabei so gewählt, daß die Eingriffshöhe der Nocken 150, 152 maximal ist, das heißt im wesentlichen einer Höhe der Nocken entspricht. The maximum displacement is chosen so that the engagement height of the cams 150, 152 is maximum, that is substantially a height of the cams corresponds.
  • Die Ausgangsstellung der Ringe 114, 116 ist in Fig. 6c dargestellt, wobei die Differenz des Verschiebewegs zwischen der Maximalverschiebung und der Ausgangsstellung der Differenz zwischen der maximalen Eingriffhöhe E der Nocken 150, 152 und der minimalen Eingriffhöhe E der Nocken 150, 152 entspricht. The initial position of the rings 114, 116 is shown in Fig. 6c, the difference of the displacement path between the maximum displacement and the initial position of the difference between the maximum engagement height E of the cams 150, 152 and the minimum engagement height E of the cams 150, 152 corresponds to. Bei minimaler Eingriffhöhe E, dargestellt in Fig. 6c, greifen die Nocken jeweils nur mit ihren sich an die jeweilige Nockenstirnflächen 154, 156 unmittelbar anschließenden Bereichen der Nockenflanken 158, 160 ineinander ein. With minimal engagement height E, shown in Fig. 6c, the cam 160 each engage only with their immediately subsequent to the respective cam faces 154, 156 regions of the cam edges 158 engage one another.
  • Die Verdrehung der Stellringe 114, 116 relativ zueinander, kann im einfachsten Fall dadurch erfolgen, daß, wie in Fig.8 dargestellt, der zweite Stellring 116 fest an der Wand 62 verankert ist und der erste Stellring 114 einen sich radial zur Achse 26 nach außen erstreckenden Hebel 200 aufweist, welcher eine Öffnung 202 des Getriebegehäuseabschnittes 66 durchsetzt und ein außerhalb desselben liegendes Griffteil 204 aufweist. In the simplest case, the rotation of the adjusting rings 114, 116 relative to each other can take place in that, as shown in Figure 8, the second adjusting ring 116 to the wall 62 anchored and the first adjusting ring 114 has a radially to the axis 26 outwardly has extending lever 200 which has an opening 202 through which the gear housing portion 66 and having outside thereof lying handle portion 204th Die Öffnung 202 ist dabei so bemessen, daß ein Verschwenkwinkel des Hebels 200 eine Relativdrehung der Stellringe 114, 116 von der Ausgangsstellung zu der Stellung mit Maximalverschiebung bewirkt. The opening 202 is dimensioned such that a pivoting of the lever 200 116 as a relative rotation of the adjusting rings 114, from the initial position to the position with maximum displacement. Vorzugsweise ist die Öffnung 202 noch mit Rasthöckern 203 versehen, mit welchen sich der Hebel 200 in verschiedenen Stellungen rastend festlegen läßt. Preferably, the opening is provided even with latching bumps 203 202, with which the lever can be fixed in different positions with detent 200th
  • Eine erfindungsgemäß bevorzugte Alternative dieser Einfachstausführungsform einer Möglichkeit zur Verdrehung der Stellringe 114, 116 relativ zueinander ist in den Fig. 9, 10 und 11 dargestellt. An inventively preferred alternative of this single guide congestion form of a possibility of rotation of the adjusting rings 114, 116 relative to each other in FIGS. 9, 10 and 11 shown. Bei dieser Ausführungsform ist im Gegensatz zur vorstehend genannten Ausführungsform der erste Stellring 114 drehfest an der Wand 62 gehalten. In this embodiment, in contrast to the aforementioned embodiment, the first adjusting ring 114 is rotationally fixed to the wall 62 held. Dies erfolgt vorzugsweise durch zwei Haltestifte 206 mit kreiszylindrischen Köpfen 208, welche bezüglich der Achse 26 auf gegenüberliegenden Seiten des ersten Stellrings 114 so angeordnet sind, daß die Köpfe 208 mit ihrem Außenumfang 210 in entsprechend dem Außenumfang in einen Außenmantel 212 des ersten Stellrings 114 eingeformte Ausnehmungen 214 eingreifen und dadurch ein Verdrehen des ersten Stellrings 114 verhindern. This is done preferably by two retaining pins 206 with circular-cylindrical heads 208, the axis 26 are arranged on opposite sides of the first adjusting ring 114 so that with respect to the heads 208 with its outer periphery 210 formed therein in accordance with the outer periphery in an outer shell 212 of the first adjusting ring 114 recesses 214 engage and thereby prevent rotation of the first adjusting ring 114th
  • Der zweite Stellring 116 ist dabei von einem an die Wand 62 angeformten Ringwulst 216 umschlossen und durch diesen Ringwulst drehbar in der Wand 62 gelagert. The second adjusting ring 116 is enclosed by an integrally formed on the wall 62 of annular ring 216 and supported by these annular ring mounted in the wall 62nd Von diesem zweiten Stellring 116 steht auf dessen dem ersten Stellring 114 gegenüberliegender Stirnseite 218 ein Drehstift 220 hervor, welcher die Wand 62 in einem innerhalb des Ringwulsts 216 liegenden Bereichs 222 durchsetzt und über die Wand 62 in den Motorgehäuseabschnitt 64 übersteht. From this second adjusting ring 116, a pivot pin 220 is at its the first adjusting ring 114 opposite end face 218 indicates where the wall 62 passes through in a region lying within the annular bead 216 portion 222 and protrudes in the motor housing portion 64 via the wall 62nd
  • Vorzugsweise ist der Drehstift 220 parallel zur Achse 26 ausgerichtet. Preferably, the pivot pin 220 is oriented parallel to the axis 26th
  • In dem Motorgehäuseabschnitt 64 ist ein diesen quer zur Achse 26 durchsetzender Schieber 224 angeordnet, welcher eine in Form einer Aufnahme 226 für den Drehstift 220 eingearbeitete Ausnehmung aufweist. In the motor housing portion 64, a this-enforcing transverse to the axis 26 of slider 224 is disposed, which has a worked into the form of a receptacle 226 for the pivot pin 220 recess. Der Drehstift 220 ist dabei so angeordnet, daß der Schieber 224 mit der Aufnahme 226 ungefähr tangential zu dem Bogensegment 230 verschiebbar ist, auf welchem der Drehstift 220 bei einer Relativverdrehung der Stellringe 114, 116 von der Ausgangsstellung zur Stellung der Maximalverschiebung verläuft. The pivot pin 220 is disposed such that the slider 224 is connected to the receptacle 226 about tangential to the arc segment 230 slidably, on which the pivot pin 220 at a relative rotation of the adjusting rings 114, 116 extending from the starting position to the position of maximum displacement. Vorzugsweise liegt die Verschieberichtung 228 des Schiebers 224 parallel zu einer oberen Gehäusefläche 232. Preferably, the displacement direction 228 of the slider 224 parallel to an upper housing surface 232nd
  • Um den Schieber 224 in unterschiedlichen Stellungen, insbesondere auch in Zwischenstellungen zwischen der Ausgangs stellung und der Stellung der Maximalverschiebung, fixieren zu können, ist in dem Schieber 224 ein Rastelement in Form einer federbeaufschlagten Rastkugel 234 vorgesehen, welche durch eine Feder 236 gegen ein Rastblech 238 gedrückt ist, welches parallel zueinander und quer zur Verschieberichtung 228 verlaufende Rastschlitze 240 aufweist und fest an der Wand 62 auf der dem Schieber 224 zugewandten Seite verankert ist, wobei der Schieber 224 mit einer Frontseite 242 gegen das Rastblech 238 anliegt und die Rastkugel 234 über die Frontseite 242 übersteht. To the slider 224 position in different positions, in particular also in intermediate positions between the output and be able to fix the position of maximum displacement, in the slide 224, a detent element in the form of a spring-loaded detent ball 234 is provided which by a spring 236 against a locking plate 238 is pressed, has which parallel to each other and extending transversely to the displacement direction 228 detent slots 240 and is firmly anchored to the wall 62 on the slider 224 side facing the slider 224 abuts with a front side 242 against the detent plate 238, the detent ball 234 on the front side 242 protrudes.
  • Vorzugsweise weist der Schieber 224 zwei auf gegenüberliegenden Seiten über das Gehäuse überstehende Griffteile 244 und 246 auf, wobei der Schieber so dimensioniert ist, daß in der Ausgangsstellung der Stellringe 114, 116 das eine Griffteil 244 und in der Stellung der Maximalverschiebung das andere Griffteil 246 über benachbarte Bereiche des Gehäuses 10 seitlich übersteht. Preferably, the slide 224, two on opposite sides over the housing projecting handle portions 244 and 246, whereby the slide is dimensioned such that on in the starting position of the adjusting rings 114, 116 having a handle portion 244 and in the position of maximum displacement of the other handle portion 246 10 is about adjacent portions of the housing side.
  • Ein besonders günstiges Ausführungsbeispiel ist dabei vorteilhafterweise so gestaltet, daß der Schieber 224 in keiner Stellung über eine Gesamtkontur des Gehäuses übersteht. A particularly advantageous embodiment is advantageously designed so that the slide 224 in any position projects over an overall contour of the housing.
  • Durch den Schieber 224 ist somit die Verschiebeeinrichtung 118 einstellbar, so daß sich damit die Auslösecharakteristik der Auslösekupplung zwischen dem Zwischenkupplungselement 102 und dem zweiten Kupplungselement 104 bei wirksamem Überwurfring 170 einstellen läßt und somit die erfindungsgemäße Schraubwerkzeugmaschine neben einer ohne Rattern auslösenden Einschraubtiefenabschaltung mit Tiefenanschlag eine Drehmomentabschaltung mit einstellbarer Auslösecharakteristik aufweist. By the pusher 224, the displacement device 118 can thus be set so that thus can be adjusted 170, the tripping characteristic of the release coupling between the intermediate coupling member 102 and the second coupling element 104 at effective coupling ring, and thus the Screwdriving machine tool according to the invention in addition to without rattling triggering Einschraubtiefenabschaltung with depth stop a torque cut with having adjustable tripping characteristics.

Claims (40)

1. Kraftgetriebene Schraubwerkzeugmaschine mit einem in einem Gehäuse angeordneten Antrieb, mit einem Schraubwerkzeug, welches mit einer relativ zum Gehäuse axial verschieblichen Werkzeugantriebswelle verbunden ist, und mit einer Einschraubtiefenabschaltung, umfassend einen eine Einschraubtiefe festlegenden und am Gehäuse gehaltenen Tiefenananschlag sowie eine zwischen dem Antrieb und der Werkzeugantriebswelle angeordnete und durch Axialverschiebung der Werkzeugantriebswelle von einer Ruhestellung in Richtung des Antriebs in eine Arbeitsstellung überführbare Kupplung, welche ein von dem Antrieb angetriebenes Kupplungselement und ein mit der Werkzeugantriebswelle verbundenes Kupplungselement sowie ein zwischen diesen Kupplungselementen angeordnetes Zwischenkupplungselement aufweist, wobei das Zwischenkupplungselement mit einem ersten der Kupplungselemente eine im Belastungsfall das Zwischenkupplungselement von einer lastfreien Stellung auf das andere zweite Kupplungselement zu in e 1. Power driven Screwdriving machine tool with a cylinder disposed in a housing drive, with a screwing tool, which is connected to a relative to the housing axially displaceable tool drive shaft, and with a Einschraubtiefenabschaltung comprising a a screw fixing and held on the housing Tiefenananschlag well as between the drive and the arranged tool drive shaft and through axial displacement of the tool drive shaft from a rest position in the direction of the drive into a working position which can be converted clutch having a driven from the drive coupling element and one end connected to the tool drive shaft coupling element and a valve disposed between these coupling elements intermediate coupling member, wherein the intermediate coupling element to a first of coupling elements, a load in the case, the intermediate coupling element from a load-free position to the other second coupling element to in e ine Laststellung axial verschiebende und eine Drehmomentübertragung aufrecht erhaltende Mitnahmekupplung sowie mit dem zweiten Kupplungselement eine bei Erreichen der Einschraubtiefe eine Drehmomentübertragung unterbrechende Auslösekupplung bildet, dadurch gekennzeichnet, daß die Einschraubtiefenabschaltung in eine die Auslösekupplung (102, 104) als drehmoment begrenzendes Element einbeziehende Einschraubdrehmomentabschaltung umschaltbar ist. ine load position axially shifting and torque transmission maintaining driving coupling as well as with the second coupling element is a torque transmission interrupting upon reaching the screw-release coupling forms, characterized in that the Einschraubtiefenabschaltung (102, 104) inclusive as a torque-limiting element Einschraubdrehmomentabschaltung is switchable in a the release clutch.
2. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Mitnahmekupplung (100, 102) gegen eine lastabhängige axiale Verschiebung des Zwischenkupplungselements (102) in Richtung auf das erste Kupplungselement (100) beim Auslösen der Auslösekupplung (102, 104) blockierbar ist. 2. Screwdriving machine tool according to claim 1, characterized in that the drive coupling (100, 102) against a load-dependent axial displacement of the intermediate coupling member (102) toward the first coupling member (100) when triggering the release coupling (102, 104) can be blocked.
3. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Mitnahmekupplung (100, 102) gegen eine lastabhängige axiale Verschiebung des Zwischenkupplungselements (102) beim Auslösen der Auslösekupplung (102, 104) in der lastfreien Stellung oder der Laststellung blockierbar ist. 3. Screwdriving machine tool according to claim 2, characterized in that the drive coupling (100, 102) against a load-dependent axial displacement of the intermediate coupling element (102) when triggering the release coupling (102, 104) can be blocked in the load-free position or the load position.
4. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß ein zwischen einer wirksamen, die Mitnahmekupplung (100, 102) blockierenden Stellung und einer unwirksamen Stellung verstellbares Blockierungselement (170) vorgesehen ist. 4. Screwdriving machine tool according to claim 2 or 3, characterized in that an adjustable between an operative, the driving coupling (100, 102) blocking position and an inoperative position blocking element (170) is provided.
5. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß das Blockierungselement (170) von außerhalb des Gehäuses betätigbar ist. 5. Screwdriving machine tool according to claim 4, characterized in that the blocking member (170) is operable from outside the housing.
6. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Blockierungselement (170) in der wirksamen Stellung 6. Screwdriving machine tool according to claim 4 or 5, characterized in that the blocking element (170) in the active position
bei in Ruhestellung stehender Kupplung (100, 102, 104) inaktiv ist und durch die Überführung der Kupplung (100, 102, 104) von der Ruhestellung in die Arbeitsstellung aktivierbar ist. is at standstill in the resting position coupling (100, 102, 104) and inactive (, 104 100 102) can be activated from the rest position into the working position by the transfer of the clutch.
7. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Tiefenanschlag (68) in eine wirkungslose Stellung bringbar ist. 7. Screwdriving machine tool according to any one of the preceding claims, characterized in that the depth stop (68) can be brought into an ineffective position.
8. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Tiefenanschlag (68) bei blockierter Mitnahmekupplung (100, 102) in der wirkungslosen Stellung steht. 8. Screwdriving machine tool according to claim 7, characterized in that the depth stop (68) (102 100) is in the ineffective position with blocked driving coupling.
9. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß das Blockierungselement (170) mittels des Tiefenanschlags (68) betätigbar ist. 9. Screwdriving machine tool according to claim 8, characterized in that the blocking member (170) is actuated by means of the depth stop (68).
10. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß der Tiefenanschlag (68) aufsteckbar am Gehäuse (10) gehalten ist und daß das Blockierungselement (170) bei aufgestecktem Tiefenanschlag (68) in seiner unwirksamen und bei abgenommenem Tiefenanschlag (68) in seiner wirksamen Stellung steht. 10. Screwdriving machine tool according to claim 9, characterized in that the depth stop (68) is held attachable to the housing (10) and that the blocking element (170) effective in the plugged-depth stop (68) in its inoperative and with removed depth stop (68) in its position is.
11. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine Verstelleinrichtung (118) zur Verstellung einer Auslösecharakteristik der Drehmomentabschaltung (102, 104) vorgesehen ist. 11. Screwdriving machine tool according to any one of the preceding claims, characterized in that an adjusting device (118) is provided for adjusting a trip characteristic of the torque cut-off (102, 104).
12. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß die Verstelleinrichtung (118) durch ein von außerhalb des Gehäuses (10) zugängliches Betätigungselement (224) einstellbar ist. 12. Screwdriving machine tool according to claim 11, characterized in that the adjusting device (118) is adjustable by a from the outside of the housing (10) accessible operating element (224).
13. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, daß mit der Verstelleinrichtung (118) das Auslösedrehmoment der Auslösekupplung (102, 104) einstellbar ist. Screwdriving machine tool according to claim 13, 11 or 12, characterized in that the adjusting device (118), the release torque of the release coupling (102, 104) is adjustable.
14. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Mitnahmekupplung (100, 102) mindestens eine mit einer Steigung bezüglich der Achse (26) der Kupplungselemente (100, 102) angeordnete Stellfläche (142, 144) aufweist, welche bei einer Relativdrehung zwischen dem ersten Kupplungselement (100 und dem Zwischenkupplungselement (102) auf eine Gegenfläche (144, 142) wirkt und das Zwischenkupplungselement (102) in axialer Richtung von der lastfreien Stellung in die Laststellung verschiebt. 14. Screwdriving machine tool according to any one of the preceding claims, characterized in that the driving coupling (100, 102) at least one having a pitch with respect to the axis (26) of the coupling elements (100, 102) arranged footprint (142, 144) which, at a relative rotation and the intermediate coupling element (102) on a mating surface (144, 142) acts, and the intermediate coupling element (102) in the axial direction from the load-free position into the load position moves between the first coupling element (100th
15. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Stellfläche als Seitenflanke (142, 144) einer Klaue (122, 124) ausgebildet ist. 15. Screwdriving machine tool according to claim 14, characterized in that the footprint than the side flank (142, 144) of a claw (122, 124) is formed.
16. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 14 oder 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Mitnahmekupplung (100, 102) in der lastfreien Stellung das erste Kupplungselement (100) und das Zwischenkupplungselement (102) relativ zueinander, insbesondere hinsichtlich einer Relativdrehung derselben, definiert positioniert. 16. Screwdriving machine tool according to claim 14 or 15, characterized in that the drive coupling (100, 102) relative to one another, in particular with respect to a relative rotation thereof positioned defines in the load-free position, the first coupling element (100) and the intermediate coupling element (102).
17. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, daß die Seitenflanken (142, 144) aufeinanderfolgender Klauen (124, 122) des Zwischenkupplungselements (102) oder des ersten Kupplungselements (100), die zwischen diese eingreifende Klaue (122, 124) des ersten Kupplungselements (100) oder des Zwischenkupplungselements (102) in der definierten lastfreien Stellung zentrieren. 17. Screwdriving machine tool according to claim 16, characterized in that the side flanks (142, 144) of successive claws (124, 122) of the intermediate coupling element (102) or the first coupling member (100) engaging between these claw (122, 124) of the first coupling element (100) or of the intermediate coupling element (102) centered in the defined load-free position.
18. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Zwischenkupplungselement (102) in Richtung seiner lastfreien Stellung federbeaufschlagt ist. 18. Screwdriving machine tool according to any one of the preceding claims, characterized in that the intermediate coupling element is spring-loaded in the direction of its load-free position (102).
19. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Auslösekupplung (102, 104) an dem Zwischenkupplungselement (102) und dem zweiten Kupplungselement (104) angeordnete, einander zugewandte Nocken (150, 152) umfaßt. 19. Screwdriving machine tool according to any one of the preceding claims, characterized in that the release coupling (102, 104) arranged on the intermediate coupling element (102) and the second coupling element (104) facing cams (150, 152).
20. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 14 bis 19, dadurch gekennzeichnet, daß das Blockierungselement (170) eine Relativdrehung des Zwischenkupplungselements (102) zum ersten Kupplungselement (100) blockiert. 20. Screwdriving machine tool according to any one of claims 14 to 19, characterized in that the blocking member (170) blocks a relative rotation of intermediate coupling element (102) to the first coupling element (100).
21. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, daß das Blockierungselement ein Überwurfring (170) für das Zwischenkupplungselement (102) und das erste Kupplungselement (100) ist. 21. Screwdriving machine tool according to claim 20, characterized in that the blocking element is a union ring (170) for the intermediate coupling element (102) and the first coupling element (100).
22. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, daß der Überwurfring (170) in seiner wirksa men aktivierten Stellung das Zwischenkupplungselement (102) und das erste Kupplungselement (100) durch Formschluß drehfest fixiert. 22 Screwdriving machine tool according to claim 21, characterized in that the coupling ring (170) in its activated position wirksa men, the intermediate coupling element (102) and the first coupling member (100) rotatably fixed by form-locking.
23. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 21 oder 22, dadurch gekennzeichnet, daß der Überwurfring (170) in seiner wirksamen und unwirksamen Stellung durch das Zwischenkupplungselement (102) koaxial zu diesem geführt ist. Screwdriving machine tool according to claim 23, 21 or 22, characterized in that the coupling ring (170) is guided in its active and inactive position by the intermediate coupling element (102) coaxially therewith.
24. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 4 bis 23, dadurch gekennzeichnet, daß das Blockierungselement (170) in Richtung einer seiner beiden Stellungen federbeaufschlagt ist. 24. Screwdriving machine tool according to one of claims 4 to 23, characterized in that the blocking element (170) is spring-loaded in the direction of one of its two positions.
25. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 24, dadurch gekennzeichnet, daß das Blockierungselement (170) in Richtung seiner wirksamen Stellung federbeaufschlagt ist. 25. Screwdriving machine tool according to claim 24, characterized in that the blocking member is spring-loaded in the direction of its active position (170).
26. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine axiale Verschiebung der Werkzeugantriebswelle (24) in Richtung des Antriebs (12) durch eine hintere Anschlagstellung begrenzbar ist. 26 Screwdriving machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that an axial displacement of the tool drive shaft (24) is limited by a rear stop position in the direction of the drive (12).
27. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 11 bis 26, dadurch gekennzeichnet, daß mit der Verstelleinrichtung (118) eine Eingriffstiefe der Nocken (150, 152) der Auslösekupplung (102, 104) einstellbar ist. 27 Screwdriving machine tool according to one of claims 11, characterized in to 26 that with the adjustment device (118) (104 102) is adjustable, a depth of engagement of the cams (150, 152) of the release coupling.
28. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 27, dadurch gekennzeichnet, daß ein Abstand zwischen dem ersten Kupp lungselement (100) und dem zweiten Kupplungselement (104) bei in der hinteren Anschlagstellung stehender Werkzeugantriebswelle (24) durch die Verstelleinrichtung (118) veränderbar ist. 28 Screwdriving machine tool according to claim 27, characterized in that a distance between the first Kupp lung element (100) and the second coupling member (104) for standing in the rear stop position the tool drive shaft (24) is variable by the adjustment device (118).
29. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 27 oder 28, dadurch gekennzeichnet, daß mit der Verstelleinrichtung (118) das zweite Kupplungselement (104) in axialer Richtung verstellbar ist. Screwdriving machine tool according to claim 29, 27 or 28, characterized in that the second coupling element (104) is adjustable in the axial direction with the adjusting device (118).
30. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 27 bis 29, dadurch gekennzeichnet, daß das vom Antrieb getriebene Kupplungselement (104) durch eine als Verstelleinrichtung dienende Verschiebeeinrichtung (118) in axialer Richtung verschiebbar ist. 30 Screwdriving machine tool according to any one of claims 27 to 29, characterized in that the driven coupling from the drive member (104) is displaceable in the axial direction by a displacement device serving as an adjusting device (118).
31. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 30, dadurch gekennzeichnet, daß das vom Antrieb (12) angetriebene Kupplungselement (104) sich auf seiner dem mit der Werkzeugantriebswelle (24) verbundenen Kupplungselement (100) gegenüberliegenden Seite (112) auf der Verschiebeeinrichtung (118) abstützt. 31 Screwdriving machine tool according to claim 30, characterized in that the driven by the drive (12) coupling element (104) is supported on its side facing the opposite to the tool drive shaft (24) coupling element connected (100) side (112) on the displacement device (118).
32. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 30 oder 31, dadurch gekennzeichnet, daß die Verschiebeeinrichtung (118) zwei gegeneinander verdrehbare Stellringe (114, 116) umfaßt. 32. Screwdriving machine tool according to any one of claims 30 or 31, characterized in that the shifting means (118) two mutually rotatable collars (114, 116).
33. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 32, dadurch gekennzeichnet, daß ein Stellring (114, 116) eine zur Drehachse (26) der Relativdrehung mit Steigung verlaufende Verschiebefläche (198) aufweist, auf welcher der andere Stellring (116, 114) mit einer Stützfläche (198) aufliegt. In that a control ring (114, 116) an axis of rotation (26) of the relative rotation extending with inclination displacement surface (198) comprises 33. Screwdriving machine tool according to claim 32, characterized in that on which the other setting ring (116, 114) with a support surface (198 ) rests.
34. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 12 bis 33, dadurch gekennzeichnet, daß das Betätigungselement (224) außerhalb eines Getriebegehäuseabschnitts (66) aus dem Gehäuse (10) herausgeführt ist. 34. Screwdriving machine tool according to one of claims 12 to 33, characterized in that the actuating element (224) outside a transmission case portion (66) of the housing (10) is led out.
35. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 34, dadurch gekennzeichnet, daß das Betätigungselement (224) aus einem Motorgehäuseabschnitt (64) des Gehäuses (10) herausgeführt ist. 35. Screwdriving machine tool according to claim 34, characterized in that the actuating element (224) is led out of a motor housing portion (64) of the housing (10).
36. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 34 oder 35, dadurch gekennzeichnet, daß ein Zwischenglied (220) durch eine Wand (62) zwischen dem Getriebegehäuseabschnitt (66) und dem Motorgehäuseabschnitt (64) hindurchgeführt ist. 36. Screwdriving machine tool according to any one of claims 34 or 35, characterized in that an intermediate member (220) is passed through a wall (62) between said transmission case portion (66) and the motor housing portion (64).
37. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 36, dadurch gekennzeichnet, daß die Verstelleinrichtung (118) an der Wand (62) zwischen dem Getriebegehäuseabschnitt (66) und dem Motorgehäuseabschnitt (64) gelagert ist. 37. Screwdriving machine tool according to claim 36, characterized in that the adjusting device (118) is mounted on the wall (62) between said transmission case portion (66) and the motor housing portion (64).
38. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 32 bis 37, dadurch gekennzeichnet, daß der das vom Antrieb (12) getriebene Kupplungselement (104) abstützende Stellring (114) drehfest und der auf der gegenüberliegenden Seite dieses Kupplungselements (104) angeordnete Stellring (116) drehbar angeordnet sind. 38. Screwdriving machine tool as claimed in any one of claims 32 to 37, that of the driven by the drive (12) coupling member (104) supporting the adjusting ring (114) rotationally fixed and arranged on the opposite side of this coupling element (104) adjusting ring (116) rotatably are arranged.
39. Schraubwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 11 bis 38, dadurch gekennzeichnet, daß die Verstelleinrichtung (118) eine Veränderung des Abstandes zwischen den Kupplungselementen (102, 104) um mindestens eine halbe Höhe der Nocken (150, 152) erlaubt. 39. Screwdriving machine tool according to any one of claims 11 to 38, characterized in that the adjusting device (118) allows a variation of the distance between the coupling elements (102, 104) by at least one half the height of the cams (150, 152).
40. Schraubwerkzeugmaschine nach Anspruch 39, dadurch gekennzeichnet, daß die Verstelleinrichtung (118) eine Veränderung des Abstandes zwischen den Kupplungselementen (102, 104) in der Größenordnung der Höhe der Nocken (150, 152) erlaubt. 40. Screwdriving machine tool according to claim 39, characterized in that the adjusting device (118) (104 102) allows a variation of the distance between the coupling elements in the order of the height of the cams (150, 152).
EP19900108986 1989-06-03 1990-05-12 Device for a screw fastening tool Expired - Lifetime EP0401548B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3918227 1989-06-03
DE19893918227 DE3918227C1 (en) 1989-06-03 1989-06-03

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0401548A1 true EP0401548A1 (en) 1990-12-12
EP0401548B1 EP0401548B1 (en) 1993-08-11

Family

ID=6382052

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19900108986 Expired - Lifetime EP0401548B1 (en) 1989-06-03 1990-05-12 Device for a screw fastening tool

Country Status (4)

Country Link
US (1) US5094133A (en)
EP (1) EP0401548B1 (en)
JP (1) JPH085016B2 (en)
DE (1) DE3918227C1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5601387A (en) * 1995-06-07 1997-02-11 Black & Decker Inc. Depth adjusting system for a power tool

Families Citing this family (36)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2721768B2 (en) * 1992-03-12 1998-03-04 リョービ株式会社 Battery-powered screwdriver
US5372206A (en) * 1992-10-01 1994-12-13 Makita Corporation Tightening tool
DE4233712C2 (en) * 1992-10-07 1994-07-14 Ceka Elektrowerkzeuge Ag & Co A power-driven electric hand tool
US5524512A (en) * 1994-03-11 1996-06-11 Ryobi Motor Products Corp. Drywall screwdriver depth adjustment
US5427002A (en) * 1994-04-19 1995-06-27 Edman; Brian R. Power drive unit for hand tools
DE19626731A1 (en) * 1996-07-03 1998-01-08 Wagner Gmbh J Handwork tool, especially electric screwdriver
DE59712767D1 (en) * 1997-01-30 2007-01-04 Hilti Ag Device for transmitting pulse-like axial impacts to a drilling tool
DE19844064A1 (en) * 1998-09-25 2000-03-30 Hilti Ag Screwdriver
DE19845018C1 (en) * 1998-09-30 1999-12-16 Fein C & E Powered screwdriver tool
US6257351B1 (en) * 1999-06-29 2001-07-10 Microaire Surgical Instruments, Inc. Powered surgical instrument having locking systems and a clutch mechanism
US6758116B2 (en) * 2001-06-28 2004-07-06 Porter-Cable/Delta Depth adjusting system for a screw gun
US7143841B2 (en) * 2001-10-10 2006-12-05 Black & Decker Inc. Belt clip for hand-held power tools
US20090038904A1 (en) * 2002-12-12 2009-02-12 Bosk Brian K Wedge clutch assembly
US6848998B2 (en) 2002-12-12 2005-02-01 Brian K. Bosk Wedge clutch assembly
US20060135267A1 (en) * 2002-12-12 2006-06-22 Bosk Brian K Wedge clutch assembly
US8439763B2 (en) * 2002-12-12 2013-05-14 Brian K. Bosk Wedge clutch assembly
US20050139445A1 (en) * 2002-12-12 2005-06-30 Bosk Brian K. Wedge clutch assembly
DE102004034268B3 (en) * 2004-07-15 2005-12-29 Wacker Construction Equipment Ag Rotary hammer with safety coupling
DE102004042952A1 (en) * 2004-09-06 2006-03-23 Hilti Ag Screwdriver with axially acting impact mechanism
US7314097B2 (en) * 2005-02-24 2008-01-01 Black & Decker Inc. Hammer drill with a mode changeover mechanism
GB2426797B (en) * 2005-06-01 2010-11-24 Milwaukee Electric Tool Corp Power tool
US7980324B2 (en) * 2006-02-03 2011-07-19 Black & Decker Inc. Housing and gearbox for drill or driver
EP2291128B1 (en) * 2008-04-28 2016-08-31 Bridgepoint Medical, Inc. Apparatus for crossing occlusions in blood vessels
JP4797052B2 (en) * 2008-10-01 2011-10-19 株式会社ロブテックス Actuating tool
US9775702B2 (en) 2010-03-10 2017-10-03 Smith & Nephew, Inc. Composite interference screws and drivers
US9308080B2 (en) 2010-03-10 2016-04-12 Smith & Nephew Inc. Composite interference screws and drivers
US8231569B2 (en) * 2010-12-14 2012-07-31 St. Jude Medical, Atrial Fibrillation Division, Inc. Torque-limiting catheter handle
JP2012135845A (en) * 2010-12-27 2012-07-19 Makita Corp Work tool
RU2594812C2 (en) 2011-03-11 2016-08-20 Смит Энд Нефью, Инк. Trephine
DE102011080800A1 (en) * 2011-08-11 2013-02-14 Hilti Aktiengesellschaft Hand tool
KR101251611B1 (en) * 2012-05-02 2013-04-08 (주)세원피엠텍 Wrench assembly for torque control for vehicle
US9526488B2 (en) 2013-03-15 2016-12-27 Smith & Nephew, Inc. Fenestrated locking suture anchor assembly
US9155531B2 (en) 2013-03-15 2015-10-13 Smith & Nephew, Inc. Miniaturized dual drive open architecture suture anchor
MX2015014219A (en) 2013-04-09 2015-12-11 Smith & Nephew Inc Open-architecture interference screw.
JP6235872B2 (en) * 2013-11-07 2017-11-22 株式会社マキタ Work tools
KR102055528B1 (en) * 2019-07-23 2019-12-12 이형경 electric torque drivers for implnat and method for controlling the same

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2304447A1 (en) * 1975-03-18 1976-10-15 Atlas Copco Ab Mechanical key provided with a clutch to stop the transmission of torque
FR2309310A1 (en) * 1975-04-30 1976-11-26 Desoutter Brothers Ltd torque tool
DE3330888A1 (en) * 1982-08-27 1984-03-01 Hitachi Koki Kk Function selector switch for powered percussion drills
DE3432376A1 (en) * 1984-09-03 1986-03-13 Hilti Ag The motor-powered screw device
DE3432382A1 (en) * 1984-09-03 1986-03-13 Hilti Ag The motor-powered screw device
EP0195853A1 (en) * 1985-03-23 1986-10-01 C. &amp; E. FEIN GmbH &amp; Co. Clutch for power-operated wrenches
DE3645027A1 (en) * 1986-12-22 1988-12-29 Lorenz Stoeger Screwing device driven by a pressure medium
DE3818924A1 (en) * 1987-12-08 1989-06-29 Makita Electric Works Ltd Power-driven screwing tool

Family Cites Families (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE437803C (en) * 1925-07-22 1926-11-29 Siemens Schuckertwerke Gmbh safety clutch
US2765059A (en) * 1952-09-18 1956-10-02 Chicago Pneumatic Tool Co Torque control clutch device
US3034623A (en) * 1956-07-30 1962-05-15 Chicago Pneumatic Tool Co Cam clutch device
US2927672A (en) * 1957-04-15 1960-03-08 Henry T M Rice Automatically releasable torque transmitting apparatus
US2968979A (en) * 1959-05-05 1961-01-24 Sulo A Aijala Predetermined torque release hand tool
US3106274A (en) * 1960-09-13 1963-10-08 Albertson & Co Inc Rotary impact mechanism
GB1208212A (en) * 1968-03-18 1970-10-07 Wolf Electric Tools Ltd Improvements relating to electric screwdrivers
GB1357563A (en) * 1971-08-12 1974-06-26 Ratcliffe Eng Co Ltd Torque limiting tools
US3834252A (en) * 1973-06-11 1974-09-10 Black & Decker Mfg Co Adjustable positive clutch screwdriver
SE377900B (en) * 1974-01-15 1975-08-04 Atlas Copco Ab
JPS5115280A (en) * 1975-01-29 1976-02-06 Denki Kagaku Kogyo Kk Funryujozainopuresusochi
US4159050A (en) * 1977-06-15 1979-06-26 Black & Decker Inc. Combination power tool
DE3311421A1 (en) * 1983-03-29 1984-10-04 Hilti Ag Electric-motor-driven hand-held apparatus
DE3342880C2 (en) * 1983-11-26 1987-02-05 Licentia Patent-Verwaltungs-Gmbh, 6000 Frankfurt, De
US4606443A (en) * 1983-11-30 1986-08-19 Harada Industry Co., Ltd. Planetary drive with overload clutch release means for an antenna
US4647260A (en) * 1984-03-15 1987-03-03 Black & Decker Inc. Depth-adjusting system for a power tool
DE3431630C2 (en) * 1984-08-29 1996-06-05 Kress Elektrik Gmbh & Co Power tool for selectively drilling or screws

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2304447A1 (en) * 1975-03-18 1976-10-15 Atlas Copco Ab Mechanical key provided with a clutch to stop the transmission of torque
FR2309310A1 (en) * 1975-04-30 1976-11-26 Desoutter Brothers Ltd torque tool
DE3330888A1 (en) * 1982-08-27 1984-03-01 Hitachi Koki Kk Function selector switch for powered percussion drills
DE3432376A1 (en) * 1984-09-03 1986-03-13 Hilti Ag The motor-powered screw device
DE3432382A1 (en) * 1984-09-03 1986-03-13 Hilti Ag The motor-powered screw device
EP0195853A1 (en) * 1985-03-23 1986-10-01 C. &amp; E. FEIN GmbH &amp; Co. Clutch for power-operated wrenches
DE3645027A1 (en) * 1986-12-22 1988-12-29 Lorenz Stoeger Screwing device driven by a pressure medium
DE3818924A1 (en) * 1987-12-08 1989-06-29 Makita Electric Works Ltd Power-driven screwing tool

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5601387A (en) * 1995-06-07 1997-02-11 Black & Decker Inc. Depth adjusting system for a power tool

Also Published As

Publication number Publication date
JPH0386482A (en) 1991-04-11
JPH085016B2 (en) 1996-01-24
EP0401548B1 (en) 1993-08-11
US5094133A (en) 1992-03-10
DE3918227C1 (en) 1990-11-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT389830B (en) Toolholder for drilling and schlagbohrgeraete
EP0187613B1 (en) Ratchet wrench
EP0345271B1 (en) Clamping device for the axial clamping of a tool, particularly a mill
EP0265378B1 (en) Portable machine with a tool holding fixture
DE3817873C2 (en)
EP0677348B1 (en) Chuck
EP0529287B1 (en) Comminuting device for an electrical kitchen appliance
EP0253181B1 (en) Fastening device for disc-like tools on a tool spindle of a portable electric machine tool
EP0380974B1 (en) Grinding machine with an adaptator for the clamping of a supplementary tool
EP0555516B1 (en) Drill chuck
DE19501084C2 (en) Overload clutch for a power tool
EP0631901B1 (en) Adjusting device, in particular for vehicle seats
EP0221009B1 (en) Drill hammer with rotation interruption
DE3205141C2 (en)
DE4324876C2 (en) Transmission and the use thereof
EP0330672B1 (en) Clamping device for axially tightening a tool, in particular a disk
DE19505754C1 (en) Stamping unit with punch and drive unit
EP0131851B1 (en) Apparatus for driving or removing screws
DE2650134C2 (en)
DE4333599C2 (en) Schraubeneindrehwerkzeug
DE19705378C2 (en) Clutch mechanism for use in an energy-operated tool
EP0463521B1 (en) Method and device for controlling the working of electrically powered hand-tools
DE3510605C2 (en)
EP0413046B1 (en) Self-clamping drill chuck
EP0521259B1 (en) Portable power tool

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): CH DE FR GB IT LI NL SE

17P Request for examination filed

Effective date: 19910319

17Q First examination report

Effective date: 19930111

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): CH DE FR GB IT LI NL SE

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 19930817

REF Corresponds to:

Ref document number: 59002271

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19930916

Format of ref document f/p: P

ET Fr: translation filed
ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: BUGNION S.P.A.

26N No opposition filed
EAL Se: european patent in force in sweden

Ref document number: 90108986.2

Format of ref document f/p: F

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: IF02

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: FR

Payment date: 20020315

Year of fee payment: 13

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: CH

Payment date: 20020416

Year of fee payment: 13

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: NL

Payment date: 20020430

Year of fee payment: 13

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: GB

Payment date: 20020502

Year of fee payment: 13

Ref country code: SE

Payment date: 20020502

Year of fee payment: 13

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030512

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030513

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030531

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030531

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20031201

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20030512

EUG Se: european patent has lapsed
REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20040130

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 20031201

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20050512

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20070510

Year of fee payment: 18

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081202