EP0373336A1 - Insert for a shoe - Google Patents

Insert for a shoe Download PDF

Info

Publication number
EP0373336A1
EP0373336A1 EP19890120182 EP89120182A EP0373336A1 EP 0373336 A1 EP0373336 A1 EP 0373336A1 EP 19890120182 EP19890120182 EP 19890120182 EP 89120182 A EP89120182 A EP 89120182A EP 0373336 A1 EP0373336 A1 EP 0373336A1
Authority
EP
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
sole
insert
shoe
profiling
profile
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP19890120182
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0373336B1 (en )
Inventor
Helmut Mayer
Original Assignee
Helmut Mayer
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B7/00Footwear with health or hygienic arrangements
    • A43B7/14Footwear with foot-supporting parts
    • A43B7/1405Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form
    • A43B7/1415Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form characterised by the location under the foot
    • A43B7/1425Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form characterised by the location under the foot situated under the ball of the foot, i.e. the joint between the first metatarsal and first phalange
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B13/00Soles; Sole and heel units
    • A43B13/02Soles; Sole and heel units characterised by the material
    • A43B13/10Soles; Sole and heel units characterised by the material metal
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B13/00Soles; Sole and heel units
    • A43B13/02Soles; Sole and heel units characterised by the material
    • A43B13/12Soles with several layers of different materials
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B13/00Soles; Sole and heel units
    • A43B13/14Soles; Sole and heel units characterised by the constructive form
    • A43B13/141Soles; Sole and heel units characterised by the constructive form with a part of the sole being flexible, e.g. permitting articulation or torsion
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B13/00Soles; Sole and heel units
    • A43B13/38Built-in insoles joined to uppers during the manufacturing process, e.g. structural insoles; Insoles glued to shoes during the manufacturing process
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B5/00Footwear for sporting purposes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B5/00Footwear for sporting purposes
    • A43B5/001Golf shoes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B5/00Footwear for sporting purposes
    • A43B5/04Ski boots; Similar boots
    • A43B5/0411Ski boots; Similar boots for cross-country
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B7/00Footwear with health or hygienic arrangements
    • A43B7/14Footwear with foot-supporting parts
    • A43B7/1405Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form
    • A43B7/1415Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form characterised by the location under the foot
    • A43B7/1435Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form characterised by the location under the foot situated under the joint between the fifth phalange and the fifth metatarsal bone
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B7/00Footwear with health or hygienic arrangements
    • A43B7/14Footwear with foot-supporting parts
    • A43B7/1405Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form
    • A43B7/1415Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form characterised by the location under the foot
    • A43B7/144Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form characterised by the location under the foot situated under the heel, i.e. the calcaneus bone
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
    • A43B7/00Footwear with health or hygienic arrangements
    • A43B7/14Footwear with foot-supporting parts
    • A43B7/1405Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form
    • A43B7/1415Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form characterised by the location under the foot
    • A43B7/145Footwear with foot-supporting parts provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form characterised by the location under the foot situated under the toes, i.e. the phalange

Abstract

The invention makes available an insert for a sole of a shoe, in particular for a sport shoe, which extends at least in the forefoot region, preferably in the entire region of the sole. This insert is characterised in that, at least in the forefoot region, it is resistant to bending in the transverse direction of the sole, but on the other hand vertically bendable in the longitudinal direction of the sole. Moreover, the invention makes available a sole provided with such an insert and a shoe which has such an insert. <IMAGE>

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Einlage für einen Schuh, insbesondere für einen Sportschuh, die sich zumindest im Vorderfußbereich, vorzugsweise im gesamten Fußbereich, der Sohle erstreckt. The invention relates to an insert for a shoe, in particular for a sports shoe, which extends at least in the forefoot part, preferably the entire foot area of ​​the sole. Außerdem betrifft die Erfindung eine mit einer solchen Einlage versehene Sohle und einen eine derartige Sohle aufweisenden Schuh. Moreover, the invention relates to an insole provided with such and such a sole comprising the shoe.
  • Bei Schuhen allgemein und insbesondere bei Sportschuhen, wie beispielsweise bei Leichtathletikschuhen, Bergschuhen, Golfschuhen o. dgl. , ist es wichtig, den Schuh so auszubilden, daß die Gefahr eines Umknickens des Fußes nach der Seite hin und damit die Gefahr, daß es zu Bänderrissen oder -zerrungen kommen kann, so gering wie irgend möglich ist. For shoes in general and in particular for sports shoes, such as for athletic shoes, hiking boots, golf shoes o. The like. It is important to form the shoe so that the danger of lodging of the foot towards the side and thus the risk that it be torn ligaments may or -zerrungen, as much as is humanly possible. Diese Gefahr eines Umknickens des Fußes nach der Seite hin ist umso größer, je größer das jeweils auf den Fuß einwirkende seitlich gerichtete Kippmoment ist und je kleiner andererseits der Widerstand des Schuhs gegen das seitliche Kippmoment ist. This danger of lodging of the foot towards the side is larger, the larger the force acting on each of the foot laterally directed tilting moment and the smaller the other hand, the resistance of the shoe against the lateral tilting moment. Diese beiden Faktoren, nämlich das Kippmoment einerseits und der Widerstand des Schuhs gegen das Kippmoment andererseits,sind, abgesehen von den äußeren Verhältnissen, vor allem durch die Gestaltung des Schuhs bedingt: These two factors, namely the tilting moment on the one hand and the resistance of the shoe against the tilting moment on the other hand, are, apart from the external conditions, especially by the design of the shoe due to:
    • (1) Zunächst ist das Kippmoment umso größer, je größer die nach der Seite hin gerichtete Kraftkomponente, das heißt die Kippkraft ist, die am Fuß wirkt. (1) First, the tipping moment is greater, the greater the towards the side directed force component, that is, the tilting force acting on the foot. Diese Kippkraft ist weitgehend durch die äußeren, dh schuhunabhängigen Belastungsverhältnisse, gegeben, die insbesondere beim Betreiben von sportarten sehr ausgeprägt sind, weswegen es vor allem beim Sport relativ häufig zu Bänderrissen oder -zerrungen kommt. This tipping capacity is largely determined by the external, ie independent shoe loading conditions, given that are very strong especially in the operation of sports, so it quite often leads to torn ligaments or -zerrungen especially in sports.
    • (2) Weiter ist das Kippmoment umso größer, je größer, physikalisch ausgedrückt, der Kipphebelarm, dh je weiter der Fuß vom Boden entfernt ist. (2) Further, the overturning moment is greater, the larger expressed, physically, the rocker arm, ie the foot is farther away from the ground. Das bedeutet, daß das Kippmoment unter ansonsten gleichbleibenden Bedingungen umso größer wird, je dicker die Schuhsohle ist. This means that the tilting moment is greater under otherwise constant conditions, the thicker the shoe sole.
    • (3) Ob ein gegebenes Kippmoment tatsächlich ein Kippen und damit ein Umknicken des Fußes nach der Seite hin bewirken kann, hängt aber nicht nur von der absoluten Höhe des Kippmoments sondern auch von dem Widerstandsmoment ab, das der Schuh einem seitlichen Kippen entgegensetzt. (3) Whether a given pitching moment can actually cause a tilting and thus a twisting of the foot towards the side, but depends not only on the absolute level of the tipping moment but also from the moment of resistance which opposes the shoe a lateral tilting. Dieses Widerstandsmoment ist umso größer, je seitenstabiler die Schuhsohle ist; This moment of resistance is larger, the more stable the shoe sole side is; dh einen je größeren Hebelarm die Sohle gegen ein Biegen in der Sohlenquerrichtung aufbringt, womit ein Biegen um eine Biegelinie gemeint ist, die parallel oder etwa parallel zur Sohlenlängsrichtung verläuft. applying the sole against bending of the sole in lateral direction ie, a larger lever arm each, which bending is meant a bending line that runs parallel or approximately parallel to the sole longitudinal direction.
  • Geht man von den vorstehenden Faktoren aus, dann wäre eine sehr dünne und steife Schuhsohle ideal, um die Gefahr des Umknickens des Fußes nach der Seite hin so gering wie möglich zu machen. If one proceeds from the above factors, then a very thin and rigid shoe sole would be ideal to make the danger of twisting of the foot toward the side as low as possible. Denn wenn die Schuhsohle sehr dünn ist, ergibt sich ein kleinstmögliches Kippmoment, und wenn die Schuhsohle sehr steif ist, ergibt sich ein hohes Widerstandsmoment dagegen, daß das Kippmoment tatsächlich ein seitliches Kippen bewirken kann. Because if the shoe sole is very thin, there is a smallest possible tilting moment, and if the shoe sole is very stiff, on the other hand, that the breakdown torque can actually cause a lateral tilting results in a high modulus. Eine solche Schuhsohle ist jedoch keines wegs ideal, weil noch andere Forderungen hinsichtlich der Eigenschaften, die ein Schuh haben sollte, hinzukommen: However, such a shoe sole is of no way ideal because other claims regarding the properties, which should have a shoe get added:
  • Zwar könnte der Träger eines solchen Schuhs mit sehr dünner und steifer Sohle auf ebenem Boden gut und sicher stehen, dh ein solcher Schuh würde dem Träger eine gute Standfestigkeit auf ebenem Boden geben, jedoch könnte der Träger eines derartigen Schuhs nur schlecht und unsicher mit diesem Schuh laufen, und außerdem würde er auf unebenem Geländeboden keine gute Standfestigkeit haben, denn die steife Sohle eines solchen Schuhs würde sich einem unebenen Boden nicht anpassen und eine Abrollbewegung der Schuhsohle während des Laufens auf dem Boden unmöglich machen. Although the carrier of such a shoe with a very thin and stiff sole on level ground could be good and safe, that is such a shoe would give the wearer good stability on level ground, however, the carrier of such a shoe could only bad and uncertain with this shoe run, and besides, he would have on uneven ground floor not a good stability, because the rigid sole of such a shoe would not adapt to uneven ground and make a rolling movement of the shoe sole while walking on the ground impossible. Um dem Träger des Schuhs ein gutes und sicheres Laufen durch eine gute Abrollbewegung der Schuhsohle auf dem Boden zu ermöglichen, muß die Schuhsohle weich und flexibel sein. To allow the wearer of the shoe a good and safe running through a good rolling movement of the shoe sole on the ground, the shoe sole must be soft and flexible. Diese Forderung, die Schuhsohle nicht starr sondern weich und flexibel zu machen, zieht aber aus den nachstehenden Gründen die weitere Forderung nach sich, daß die Schuhsohle nicht dünn ausgebildet werden darf, wie das nach den obigen Ausführungen zum Verringern der Gefahr eines Umknickens des Fußes wünschenswert ist, sondern vielmehr dick gemacht werden sollte: to make this demand, the shoe sole is not rigid but soft and flexible, but prefers the following reasons, the more demand for that the shoe sole must not be made thin, as desirable for the above, to reduce the risk of lodging of the foot is, but should be made thick rather
  • Wenn nämlich eine weiche und flexible Schuhsohle dünn ist, dann werden punktuelle Drücke, die von unten her auf die Schuhsohle wirken und beispielsweise durch Steinchen, Bodenunebenheiten o. dgl. verursacht werden, durch die Schuhsohle hindurch punktuell auf die Fußsohle des Trägers übertragen, was natürlich äußerst unkomfortabel bis unangenehm ist. Namely, when a soft and flexible shoe sole is thin, then selective pressures acting from the bottom to the shoe sole and for example by stones, ground unevenness o. the like. caused, transmitted through the shoe sole through certain points on the sole of the foot of the wearer, which, of course is extremely uncomfortable to uncomfortable. Um eine solche Übertragung von punktuellen Drücken auf die Fußsohle des Trägers weitgehendst abzumildern und wenn möglich sogar zu verhindern, ist es daher erforderlich, die für eine gute Abrollbewegung benötigte weiche und flexible Schuhsohle möglichst dick zu machen. To mitigate such a transfer of selective pressures on the plantar surface of the support largely and if possible even prevent, it is necessary, therefore, the need for good rolling movement to make you fat as possible soft and flexible shoe sole.
  • Damit stehen sich hinsichtlich der Ausbildung der Schuhsohle zwei gegensätzliche Forderungen gegenüber: Thus, two opposing requirements are in terms of the training of the shoe sole against:
    • (a) Einerseits sollte die Sohle, um die Gefahr des seitlichen Umknickens des Fußes und damit die Gefahr von Bänderrissen und -zerrungen so gering wie möglich zu machen, möglichst dünn und starr sein. (A) On the one hand should be the sole to make the risk of lateral lodging of the foot and thus the risk of torn ligaments and -zerrungen as low as possible, be as thin and rigid.
    • (b) Andererseits sollte die Sohle, um eine laufgerechte Abrollbewegung und einen sicheren Stand auf unebenem Boden zu ermöglichen und eine Übertragung von punktuellen Drücken vom Boden her weitgehendst zu verhindern, möglichst weich, flexibel und dick sein. (B) On the other hand, should the sole to allow a continuous rolling movement and just a secure footing on uneven ground, and to prevent transmission of point pressures from the bottom largely, be as soft, flexible and thick.
  • Nach dem Stand der Technik sind zwar Schuhsohlen bekannt, die eine versteifende Einlage besitzen, jedoch liegt den Vorschlägen für diese bekannten versteifenden Einlagen weder die Aufgabe zugrunde, eine Schuhsohle zu schaffen, mit der die beiden vorgenannten gegensätzlichen Forderungen erfüllt werden, noch wird mit diesen Einlagen eine Lösung dieses Problems zur Verfügung gestellt: According to the prior art, although shoe soles are known which have a stiffening insert, but is the proposals for these known stiffening inserts neither the object to provide a shoe sole, with the above two conflicting requirements are met, nor will these deposits provided a solution to this problem are available:
  • Aus der britischen Patentschrift GB-A-1 257 524 ist eine mit Spikes versehene versteifende Einlage aus Metall oder Kunststoffmaterial bekannt, die in der Schuhsohle eingebettet und insbesondere für Golfschuhe bestimmt ist. From British Patent Specification GB-A-1257524 a spiked stiffening insert made of metal or plastic material is known, which is embedded in the shoe sole and intended in particular for golf shoes. Die Aufgabe, die dieser versteifenden Einlage zugrundeliegt, besteht darin, die Probleme des Halts der Spikes und der Isolierung des Fußes vom Druck der Spikes bei der Verwendung von leichteren, weicheren und flexibleren zellenartigen Sohlenmaterialien zu lösen. The object that underlies this stiffening insert, is to solve the problems of maintenance of the spikes and the insulation of the foot from the pressure of the spikes in the use of lighter, softer and more flexible cellular sole materials. Außerdem soll bei derartigen Sohlenmaterialien ein unkontrolliertes Biegen des Schuhs, insbeson dere eine unkontrollierte Torsionsbiegung des Mittelteils vermieden werden, um eine Minderung des Fußkomforts und eine frühe Deformation des Oberschuhs zu vermeiden. In addition, uncontrolled bending of the shoe, in particular an uncontrolled torsional deflection of the central part is to be avoided in order to avoid a reduction of Fußkomforts and an early deformation of the upper sole with such materials. Die Lösung dieser Aufgabe besteht, soweit das vorliegend von Interesse ist, darin, daß sich die generell flache Einlage über die gesamte Länge der Schuhsohle erstreckt und sämtliche Spikes des Vorderfußbereichs daran befestigt sind, wobei die Befestigungsstellen der Spikes an der Einlage leichte Eindellungen bilden. The solution of this task is, as far as this is of interest here, is that the generally flat insert over the entire length of the shoe sole extends and all spikes of the forefoot attached thereto, wherein the fastening points of the spikes form to the insert slight indentations. Durch diese versteifende Einlage wird daher nicht nur die erwünschte Querverstärkung im Vorderfußbereich der Schuhsohle erreicht, sondern der Vorderfußbereich wird gleichzeitig auch in der Längsrichtung der Sohle versteift, wodurch die Abrollbewegung der Schuhsohle beim Laufen in unerwünschter Weise erschwert wird. Through this stiffening insert therefore not only the desired cross amplification is achieved in the forefoot of the shoe sole, but the forefoot is reinforced at the same time in the longitudinal direction of the sole, so that the rolling movement of the shoe sole is made more difficult in an undesirable manner when running.
  • Aus der US-Patentschrift US-A-4 439 937 ist eine versteifende Einlage aus Metall bekannt, die sich vom mittleren Teil des Vorderfußbereichs der Schuhsohle nach rückwärts bis zum hinteren Ende des Absatzbereichs erstreckt und die Aufgabe hat, eine Stütze im Gelenk- oder Ristbereich zu bilden. From the US Patent US-A-4,439,937 a stiffening insert made of metal is known, which extends from the central part of the forefoot of the shoe sole backward to the rear end of the heel area, and has the object of providing a support in the joint or instep area to build. Der vordere Teil des Vorderfußbereichs der Schuhsohle ist dagegen ausdrücklich von der versteifenden Einlage freigelassen, damit er vertikal flexibel bleibt, wie es für eine gute Abrollbewegung erforderlich ist, was aber die nachteilige Folge hat, daß hier nur eine geringe Seitenstabilität vorhanden ist. The front part of the forefoot of the shoe sole, however, is explicitly released by the stiffening insert so that it remains vertical flexible as it is necessary for a good rolling movement, but has the unfortunate consequence that only a small lateral stability is present.
  • Schließlich ist aus der europäischen Patentanmeldung EP-A-44 549 eine Formsohle aus weichelastischen Kunststoff- oder Gummimaterialien mit einer durchtrittssicheren hartelastischen Einlage, beispielsweise aus Stahlblech bekannt, die vor allem für Bausicherheitsschuhe bestimmt ist, welche Sicherheit gegen das Eindringen von Nägeln durch die Schuh sohle bieten sollen. Finally, EP-A-44549 a molded sole made of soft elastic plastic or rubber materials having a pierce-proof hard elastic insert, for example made of steel plate known from European patent application which is primarily intended for Bausicherheitsschuhe which security against penetration by nails through the shoe sole are designed to provide. Die versteifende Einlage, die sich in der hier interessierenden Ausführungsform über praktisch die gesamte Länge der Schuhsohle erstreckt, ist so ausgebildet und in die Schuhsohle eingefügt, daß der Zehenbereich zur Abstützung einer Fußspitzen-Stahlkappe und der Gelenkbereich zur Abstützung des Fußgelenks jeweils direkt unter der Brandsohle liegen, während demgegenüber der übrige Teil des Vorderfußbereichs und der Absatzbereich dieser Einlage vertieft sind, damit sie durchgehend von einer Schicht von weichelastischem Sohlenmaterial überdeckt werden können, um einen verbesserten Fußkomfort im Ballen- und Absatzbereich gegenüber der Verwendung einer versteifenden Einlage, die sich überall direkt unter der Brandsohle erstreckt, sicherzustellen. The stiffening insert, in the interest here embodiment over virtually the entire length of the shoe sole extends is so formed and inserted into the shoe sole, that the toe area for supporting a toe steel cap and the hinge portion for supporting the ankle joint, respectively directly under the insole are, while in contrast, the remaining part of the forefoot region and the heel region of this insert are recessed so that they can be continuously covered by a layer of soft-elastic sole material to an improved foot comfort in the ball and heel region in relation to the use of a stiffening insert that directly everywhere extends below the insole to ensure. Diese vertieften Bereiche der versteifenden Einlage sind dadurch ausgebildet, daß das Material der Einlage am Übergang vom jeweiligen erhöhten zum jeweiligen vertieften Bereich längs Biegelinien, die quer zur Sohlenlängsachse verlaufen, stufenförmig gebogen ist. These recessed areas of the stiffening insert are formed in that the material of the insert on the transition from the respective raised to the respective recessed portion along bend lines, which is transverse to the longitudinal axis of the sole, stepwise bent. Diese Biegelinien verändern jedoch die Steifigkeitsverhältnisse der Einlage nicht wesentlich, so daß die Einlage eine Versteifung der Sohle in praktisch etwa gleichem Umfange in der Quer- und in der Längsrichtung bewirkt, und dadurch die Abrollbewegung der Schuhsohle in dem Maße behindert wird, in dem die Quersteifigkeit erhöht wird. However, these bending lines change the stiffness ratios of the deposit is not essential, so that the insert causes a stiffening of the sole in practically about the same extent in the transverse and in the longitudinal direction, and thereby the rolling of the shoe sole is impeded to the extent in which the transverse stiffness is increased.
  • Aufgabe der Erfindung ist es demgegenüber insbesondere, eine Einlage zur Herstellung von Schuhen zur Verfügung zu stellen, bei denen die Gefahr eines seitlichen Umknickens des Fußes und damit die Gefahr von Bänderrissen und -zerrungen so gering wie möglich ist und die gleichzeitig eine ausgezeichnete laufgerechte Abrollbewegung der Schuhsohle bei optimaler Standfestigkeit gestatten. The object of the invention, it is by contrast particularly, to provide an insert for the production of shoes are available in which the danger of a lateral lodging of the foot and thus the risk of tears of the ligaments and -zerrungen is as low as possible and at the same time an excellent running just rolling movement of the allow shoe sole with optimum stability.
  • Außerdem sollen mit der Erfindung eine Schuhsohle und ein Schuh, insbesondere Sportschuh, mit diesen Eigenschaften zur Verfügung gestellt werden. It will also support the invention, a shoe sole and a shoe, in particular a sports shoe, made with these properties.
  • Diese Aufgabe wird mit einer Einlage, die sich zumindest im Vorderfußbereich, vorzugsweise im gesamten Bereich, der Sohle erstreckt, erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß die Einlage zumindest im Vorderfußbereich in der Sohlenquerrichtung, insbesondere im jeweiligen Abrollbereich der Sohle, biegesteif, dagegen in der Sohlenlängsrichtung vertikal biegeweich ist. This object is, according to the invention with an insert which extends at least in the forefoot area, preferably in the entire region of the sole characterized in that the insert, resistant to bending at least in the forefoot part in the sole cross direction, in particular in each rolling region of the sole, on the other hand vertically in the sole longitudinal direction is flexurally soft.
  • Eine erfindungsgemäße Sohle für einen Schuh zeichnet sich dadurch aus, daß sie eine Einlage nach der Erfindung aufweist, die vorzugsweise fest mit der Sohle verbunden ist,und zwar vorzugsweise durch Umschäumen, Umspritzen, Umgießen oder sonstiges Umformen mit einem oder Einvulkanisieren in ein Kunststoffmaterial, das zumindest einen Teil der Sohle oder die gesamte Sohle bildet. A sole according to the invention for a shoe is characterized in that it comprises a liner according to the invention, which is preferably firmly connected to the sole, preferably by foaming around, extrusion coating, insert molding or other forming one or vulcanizing in a plastic material forms at least a part of the sole or the entire sole.
  • Schließlich wird mit der Erfindung ein Schuh zur Verfügung gestellt, der eine Sohle nach der Erfindung besitzt, welche eine erfindungsgemäße Einlage hat. Finally, a shoe is provided with the invention having a sole according to the invention having a liner according to the invention.
  • Eine besonders bevorzugte Ausführungsform der Einlage nach der Erfindung zeichnet sich dadurch aus, daß sich die Einlage über im wesentlichen die gesamte Sohlenlänge erstreckt und in der Sohlenlängsrichtung von der Ferse bis zur großen Zehe gut verwindungsfähig ist. A particularly preferred embodiment of the insert according to the invention is characterized in that the insert extends substantially the entire length of the sole on the sole and in the longitudinal direction from the heel to the big toe is well twistable. Eine derartige Einlage ermöglicht Verwindungsbewegungen des Fußes, wie sie beispielsweise in vielen Leichtathletiksportarten, beim Golfsport, beim Tennissport und dergleichen erforderlich sind. Such an insert enables warp motions of the foot, as required, for example, in many athletic sports, in golf, sports of tennis and the like.
  • Weiterhin ist die erfindungsgemäße Einlage ganz besonders bevorzugt elastisch rückstellfähig ausgebildet, wodurch die Schuhsohle im wesentlichen immer wieder von selbst in ihre Ausgangslage zurückgeht. Furthermore, the insert of the invention is particularly preferably formed elastically resiliently, whereby the shoe sole essentially goes back again and again by itself in its starting position.
  • Schließlich ist die Einlage nach der Erfindung in ihrer besonders bevorzugten Ausbildung senkrecht zur Sohlenebene drucksteif ausgebildet, was deswegen ganz wichtig ist, weil hierdurch punktuelle Drücke vom Boden her auf die Gesamtfläche der Einlage verteilt werden, so daß sich Drücke von kleinen Steinen, Bodenunebenheiten o. dgl. nicht punktuell auf die Fußsohle übertragen. Finally, the insert according to the invention in its most preferred embodiment is formed perpendicular to the sole plane pressure-rigid, which however is very important because this selective pressures are distributed from the bottom to the total area of ​​the liner, so that pressures of small stones, ground unevenness o. like. not selectively transferred to the sole of the foot.
  • Eine ganz besonders bevorzugte und in hohem Maße praktikable Ausführungsform der erfindungsgemäßen Einlage, die alle vorstehend genannten vorteilhaften Merkmale besitzt, zeichnet sich dadurch aus, daß die, insbesondere einstückige, Einlage aus hartem, federndem Plattenmaterial besteht und zumindest im Vorderfußbereich, bevorzugt über im wesentlichen den gesamten Sohlenbereich, eine quer, insbesondere senkrecht, zur Sohlenlängsrichtung verlaufende Querprofilierung aufweist, die sich vorzugsweise über die gesamte Einlagenbreite erstreckt, wobei das harte, federnde Plattenmaterial vorzugsweise Metall- und/oder Kunststoffplattenmaterial, bevorzugt Stahlblech, besonders bevorzugt Federstahlblech, ist. A very particularly preferred and practical highly embodiment of the insert according to the invention, which possesses all the advantageous features mentioned above, is characterized in that the, in particular one-piece insert of hard, resilient sheet material and at least in the forefoot area, preferably over substantially the having the entire sole area, transversely, in particular perpendicularly, extending transversely to the sole longitudinal direction transverse profile, which extends preferably over the entire deposit width, wherein the hard, resilient sheet material, preferably metal and / or plastic sheet material, preferably sheet steel, most preferably spring steel sheet.
  • Eine solche Einlage gemäß der Erfindung, die sich ausgezeichnet für die Praxis der Sohlen- und Schuhherstellung eignet, vereinigt in sich insbesondere die folgenden vorteilhaften Eigenschaften: Such an insert according to the invention, which is excellent for the practice of the sole and shoe manufacture, united in the following particularly advantageous characteristics:
    • (1) hohe Seitenstabilität, da die Querprofilierung der Einlage eine hohe Biegesteifigkeit in der Profilierungsrichtung, dh in der Sohlenquerrichtung verleiht, und zwar insbesondere im jeweiligen Abrollbereich; (1) high lateral stability, because the transverse profile of the insert a high bending rigidity in the profiling direction, that confers in the sole transverse direction, in particular in the respective roll-off;
    • (2) sehr gute vertikale Flexibilität in der Sohlenlängsrichtung, insbesondere bei der Abrollbewegung, da die Querprofilierung der Einlage eine hohe Biegeweichheit senkrecht zur Profilierungsrichtung und senkrecht zu der Ebene, in welcher die Profilierung verläuft, verleiht; (2) very good vertical flexibility in the sole longitudinal direction, in particular at the rolling, since the cross-profile of the insert a high flexural softness to profiling direction, and perpendicular to the plane in which the profiling extends imparts vertical;
    • (3) hohe Torsionsfähigkeit um die Sohlenlängsrichtung von der Ferse bis zur großen Zehe, da die Querprofilierung eine Verwindung der einzelnen Querprofile gegeneinander um eine Achse ermöglicht, die senkrecht zu den einzelnen Profilen ist und in der den Profilen gemeinsamen Ebene verläuft; (3) high torsional about the sole longitudinal direction from the heel to the big toe as the transverse profiling against each other allows a twist of the individual cross sections around an axis that is perpendicular to the individual profiles and in the joint profiles plane runs;
    • (4) gute Druckverteilung aufgrund der Drucksteifigkeit des harten Plattenmaterials, aus dem die Einlage besteht, wie beispielsweise Stahl, da dieses harte Plattenmaterial punktuelle Drücke, die von unten her wirken, auf die Gesamtfläche der Einlage verteilt; (4) good pressure distribution due to the compressive stiffness of the hard plate material from which the insert, such as steel, as this hard plate material selective pressures acting from below, distributed over the total area of ​​the liner;
    • (5) ausgezeichnete Rückstellfähigkeit, da das federnde Plattenmaterial aufgrund seiner Federeigenschaft in seine Ausgangslage zurückfedert, so daß eine mit der erfindungsgemäßen Einlage versehene Schuhsohle immer wieder ihre ursprüngliche Form annimmt. (5) excellent resilience, since the resilient plate material springs back to its initial position due to its spring property, so that a provided with the insert according to the invention the shoe sole again assumes its original form.
  • Die hohe Seitenstabilität der Einlage nach der Erfindung in Verbindung mit der guten Druckverteilung ermöglicht, eine sehr flache Bauweise der damit versehenen Schuhsohlen, dh die Herstellung von dünnen Sohlen ohne wesentlichen Kippeffekt, da das Kippmoment durch die geringe Dicke der Sohle so klein wie möglich ist und der Widerstandsmoment gegen ein Kippen infolge der hohen Seitenstabilität so groß wie möglich ist, wobei sich gleichzeitig ein hoher Komfort für den Fuß ergibt, da punktuelle Drücke vom Boden her nicht punktuell auf die Fußsohle übertragen werden und dem Fuß eine leichte Abrollbewegung beim Laufen ermöglicht wird, und wobei ferner zur Anpassung an Bodenunebenheiten eine dünne Schicht von weichelastischem Sohlenmaterial auf der Unterseite der Einlage genügt (hohe Standfestigkeit). The high lateral stability of the insert according to the invention in connection with the good pressure distribution allows a very flat construction of shoe soles provided therewith, ie the production of thin soles without substantial tilting effect, because the tipping moment is as small as possible by the low thickness of the sole, and the moment of resistance against tilting due to the high lateral stability is as large as possible, while at the same time a high level of comfort for the foot results because selective pressures are transmitted from the ground not certain points on the sole of the foot and the foot a slight rolling movement is possible in running, and further wherein for adaptation to uneven ground, a thin layer of soft elastic sole material on the underside of the insert is sufficient (high stability).
  • Untersuchungen haben gezeigt, daß eine solche erfindungsgemäße Einlage aus Federstahl minimal 5 Millionen Wechselbiegungen formstabil aushält, was zB bedeutet, daß die Einlage bei ca. 650 Golfturnieren stabil und funktionsfähig bleibt. Studies have shown that such an insert of the invention made of spring steel can withstand a minimum 5 million alternating bending its shape, which for example means that the contribution at about 650 golf tournaments remains stable and functional.
  • Eine als einstückige, profilierte Platte ausgebildete Einlage, insbesondere mit sohlenförmigem Umriß, ist einerseits als solche rationell und kostengünstig herstellbar, und andererseits kann sie auch rationell und kostengünstig in die Sohle eines Schuhs integriert werden. Designed as a one-piece profiled plate insert, in particular with sohlenförmigem outline of which is, on one hand efficiently as such and inexpensive to manufacture, and on the other hand, it can also be efficiently and economically integrated into the sole of a shoe. Diese Vorteile ergeben sich auch weitgehend dann, wenn die erfindungsgemäße Einlage aus einem Verbundschichtmaterial hergestellt ist, das aus unterschiedlichen Materialschichten besteht, wie beispielsweise aus Metall und Kunststoff. These advantages result also largely when the insert of the invention is made of a composite sheet material that consists of different layers of material, such as metal or plastic. Hierbei kann sie aus in Sohlenquerrichtung gesonderten streifenförmigen Bereichen bestehen, die durch die Kunststoffschicht gelenkig federnd miteinander verbunden sind. Here, it may be made in separate sole transverse strip-like regions exist, which are connected by the plastic layer hinged resiliently together.
  • Die Verwindungsfähigkeit der Einlage von der Ferse bis zur großen Zehe kann gewünschtenfalls noch dadurch gesteigert werden, daß die Einlage anstelle der Querprofilierung im Gelenkbereich und/oder im Absatzbereich eine in der Sohlenlängsrichtung verlaufende Längsprofilierung aufweist. The torsional flexibility of the pad from the heel up to the big toe can, if desired, be further increased by the fact that the insert in place of the transverse profile in the joint region and / or in the heel area has an axis extending in the longitudinal direction of the sole longitudinal profiling. Eine derartige Längsprofilierung ist im Gelenkbereich zudem für die Abstützung des Fußgelenks von Vorteil. Such a longitudinal profiling is in the hinge region also for the support of the ankle is advantageous.
  • Wenn es auch, wie bereits erwähnt, zu bevorzugen ist, die Einlage so auszubilden, daß sie sich über im wesentlichen die gesamte Fläche der Sohle erstreckt, kann es auch in manchen Fällen genügen, wenn sich die Einlage über im wesentlichen die gesamte Breite und/oder über im wesentlichen die gesamte Länge des Vorderfußbereichs erstreckt, da hierdurch schon die meisten der oben dargelegten Vorteile erzielt werden. If it is, as already mentioned preferable to design the insert that over substantially extend the entire surface of the sole, it can also be sufficient in some cases, when the insert over substantially the entire width and / or over substantially the entire length of the forefoot as this has most of the advantages set forth above are achieved.
  • Das harte, federnde Plattenmaterial kann eine Dicke zwischen 0,1 mm und 1,5 mm, vorzugsweise zwischen 0,3 mm und 0,8 mm, haben. The hard, resilient sheet material may have a thickness of between 0.1 mm and 1.5 mm, preferably between 0.3 mm and 0.8 mm, have.
  • Die Quer- und/oder Längsprofilierung kann insbesondere im Querschnitt rillen-, riefen-, rippen-, rinnen-, wellen-, riffel- oder sickenförmig, vorzugsweise mäanderförmig, trapezförmig, zick-zack-förmig oder mäanderähnlich sein. The transverse and / or longitudinal profiling may, in particular groove-cross-section score-, ribs, groove-, wave, ripple-like or bead-shaped, preferably meandering, trapezoidal, zigzag-shaped or mäanderähnlich.
  • Unter der Richtung der Profilierung wird hierbei die Richtung verstanden, in der eine solche Profilierung gewalzt, gezogen, extrudiert o. dgl. wird, das heißt zum Beispiel bei einer im Querschnitt rillenförmigen Profilierung die Rillenlängsrichtung einer einzelnen Rille. Under the direction of said contouring direction is understood to mean, in such a rolled profile, drawn, extruded o. The like. Is, that is, for example, a groove-shaped profiling in cross-section, the groove longitudinal direction of a single groove.
  • Vorzugsweise beträgt die Breite der sich periodisch wieder holenden Profilquerschnittselemente 3 mm bis 20 mm, bevorzugt 6 mm bis 16 mm, besonders bevorzugt 8 mm bis 13 mm. the width of the periodically repeating profile cross sectional elements is preferably 3 mm to 20 mm, preferably 6 mm to 16 mm, particularly preferably 8 mm to 13 mm.
  • Zur weiteren Erhöhung der Verankerungsfähigkeit der Einlage in einer Sohle ist es, obwohl die erfindungsgemäße Einlage wegen der Profilierung an sich bereits eine ausgezeichnete Verankerungsfähigkeit besitzt und daher in den weitaus meisten Fällen einer solchen Erhöhung nicht bedarf, möglich, die Profilierung so auszubilden, daß sie in der Profilierungsrichtung gewellt, gezackt, gerieft, gerillt oder geriffelt ausgebildet ist oder eine sonstige, quer zur Profilierungsrichtung verlaufende Sekundärprofilierung aufweist. To further increase the anchoring ability of the liner in a sole, it is, although the insert of the invention because of the profile already has an excellent anchoring capacity per se and therefore not required in the majority of cases of such an increase, possible to form the profiling so that they in the profiling direction corrugated, jagged, serrated, grooved or fluted formed or has some other, extending transversely to the profiling direction of the secondary profiling.
  • Damit der Druck des Fußes noch besser auf den Boden übertragen wird, kann die Einlage, insbesondere, wenn sie als einstückige Platte ausgebildet ist, in einem vorbestimmten Fußbereich oder in mehreren vorbestimmten Fußbereichen eine nach dem Boden zu gerichtete Vertiefung aufweisen, und zwar vorzugsweise im Bereich der großen Zehe, des Fußballens und/oder der Ferse, wobei diese Vertiefung, damit sie die oben angegebene Funktion besonders gut erfüllt, bevorzugt einen flachen bzw. ebenen Vertiefungsboden hat. Thus, the pressure of the foot is better transmitted to the ground, the insert can, particularly if it is designed as one-piece disk, having in a predetermined foot region or in a plurality of predetermined foot regions to the floor directed recess, preferably in the range the big toe, ball of the foot and / or heel, said recess so that they particularly well satisfies the above-specified function, preferably has a flat or planar recess bottom.
  • Damit sich der Kunststoff beim Einschäumen o.dgl. Thus, the plastic or the like while lathering. gut auf beiden Seiten der Einlage verteilen kann, kann die Einlage mit Durchgangslöchern für das Kunststoffmaterial versehen sein, die über die Oberfläche der Einlage verteilt sind, vorzugsweise mit einem oder mehreren Spritzkanälen zum Hindurchspritzen des Kunststoffmaterials und/oder mit einer Mehr- oder Vielzahl von Durchtrittsöffnungen, die insbesondere Durchbrüche sein können. can spread well on both sides of the liner, the liner may be provided with through holes for the plastic material, which are distributed over the surface of the inlay, preferably with one or more injection channels for the passage of spraying of the plastic material and / or with a plurality or multiplicity of passage openings which may be breakthroughs in particular.
  • Die Einlage nach der Erfindung gestattet es in hervorragender Weise, daß daran Noppen oder Spikes nichtlösbar angebracht oder über Befestigungsmittel, die an oder in der Einlage vorgesehen sind, auswechselbar anbringbar sind. The insert according to the invention allows in an excellent manner that it burls or spikes or not detachably attached via fastening means, which are provided on or in the liner are replaceable mountable. Dadurch werden praktisch alle Halterungs- und Befestigungsprobleme, die sich sonst bei der Anbringung von Noppen oder Spikes an einer normalen Sohle ergeben, ausgeschaltet. This will virtually all mounting and fixing problems that might otherwise arise during the installation of studs or spikes on a running shoe, off.
  • Im einzelnen können die vorerwähnten Befestigungsmittel in der Einlage vorgesehene Gewindelöcher oder an der Einlage angebrachte Gewindeeinsätze sein. Specifically, the aforementioned fastening means can be attached to threaded inserts in the insert provided threaded holes or to the insert. Eine besonders stabile, insbesondere richtungsstabile, Anbringung der Noppen oder Spikes an der Einlage kann erfindungsgemäß dadurch erzielt werden, daß die Fußteile der Noppen oder Spikes oder die Befestigungsmittel, wie beispielsweise Gewindeeinsätze in Vertiefungen der Einlage befestigt sind und sich an den Seitenwänden der Vertiefungen abstützen, vorzugsweise formschlüssig mit den benachbarten Seitenwänden der Vertiefungen zusammenpassen und/oder fest an diesen Seitenwänden angebracht sind, wobei diese Vertiefungen vorzugsweise die durch die Quer- und/oder Längsprofilierung gebildeten Profilvertiefungen sind. A particularly stable, especially directionally stable attachment of the studs or spikes to the insert may according to the invention be achieved in that the base parts of the burls or spikes or the securing means, such as threaded inserts are secured in recesses of the inlay and are supported on the side walls of the recesses, are preferably form-fitting match with the adjacent side walls of the recesses and / or fixedly mounted to these side walls, which recesses preferably the profile valleys formed by the transverse and / or longitudinal profiling are. Die Spikes können auch in anderer Weise befestigt sein, zB durch Vernieten oder Verschweißen. The spikes can be attached in other ways, for example by riveting or welding.
  • Die Einlage nach der Erfindung kann auch aus einem Verbundplattenmaterial bestehen, das mehrere zu einer integrierten Verbundstruktur miteinander vereinigte Schichten hat, von denen wenigstens die eine Schicht die Querprofilierung aufweist, vorzugsweise aus der Querprofilierung besteht. The pad of the invention may also consist of a composite sheet material that has more to form an integrated composite structure united to each other layers of which one layer comprises at least the transverse profiling, preferably consists of the transverse profiling. Eine solche Verbundstruktur gestattet es, die Vorteile verschiedener Materialien zu verbinden. Such a composite structure makes it possible to combine the advantages of different materials.
  • So kann das Verbundplattenmaterial bespielsweise eine erste Schicht aufweisen, die aus einem ebenen, vorzugsweise nichtprofilierten flexiblen, federndem Plattenmaterial besteht, und eine zweite Schicht, die als Profilschicht ausgebildet ist und zum Beispiel aus einzelnen nebeneinander angeordneten Profilen besteht, welche durch Kleben, Anvulkanisieren o. dgl. mit dem federnden Plattenmaterial verbunden sind, so daß die erste und zweite Schicht zu einem Verbundmaterial integriert sind. Thus, the composite sheet material may be recordable, comprise a first layer, which consists of a plane, preferably non-profiled flexible, resilient sheet material and a second layer, which is formed as a pattern layer, and for example from individual juxtaposed profiles is obtained by gluing, vulcanizing o. the like. are connected to the resilient plate material such that the first and second layers are integrated into a composite material.
  • Diese Art des Aufbaus ermöglicht es, für die erste Schicht, welche die Funktion einer elastischen Gelenkverbindung der Profile hat, ein besonders federnd flexibles und dünnes Material, zum Beispiel Teflon oder besonders dünnen Federstahl zu verwenden, dagegen für die der zweiten Schicht, welche insbesondere die Funktion hat, der Einlage eine hohe Seitenstabilität zu verleihen, ein besonders steifes und druckfestes Material, wie beispielsweise Edelstahl oder starres Kunststoffmaterial zu verwenden. This kind of configuration makes it possible for the first layer, which has the function of an elastic hinge joint of the profiles, a particularly resiliently flexible and thin material, for example Teflon or particularly thin spring steel to be used, whereas for the second layer which in particular the function has to give the insert a high lateral stability, a particularly rigid and pressure-resistant material, such as for example to use stainless steel or rigid plastic material.
  • Durch ein Verbundplattenmaterial ist es außerdem möglich, der Einlage nach der Erfindung besondere Spezialeigenschaften zu geben, die durch ein einschichtiges Plattenmaterial nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten erzielbar sind. By a composite sheet material, it is also possible to give the deposit according to the invention particular special properties that can be achieved or only with great difficulty by a single-board material. So kann durch eng nebeneinander angeordnete Rechteckprofile oder U-Profile als Querprofilierung in einem Verbundplattenmaterial eine Einlage erhalten werden, die nur ein Biegen der Sohle nach oben, nicht jedoch nach unten zuläßt, was beispielsweise Fußballschuhen besonders gute Schußeigenschaften verleiht. Thus, an insert can be obtained by closely juxtaposed rectangular profiles or U-profiles as transverse profiling in a composite plate material are obtained which only bending of the sole according to above, but does not allow downward, which gives particularly good shot properties, for example football boots.
  • Obwohl die erfindungsgemäße Einlage grundsätzlich auch als "Einlegesohle" oder als eingelegte Zwischensohle verwendet werden kann, wird sie bevorzugt als Brandsohle ausgebildet oder fest mit der Sohle verbunden, um sie stabil in die Gesamtstruktur der Sohle und damit des gesamten Schuhs zu integrieren, was sowohl durch Verkleben mit der Sohle oder Einvulkanisieren an bzw. in die Sohle als auch durch Umformen der Einlage mit Sohlenmaterial geschehen kann. Although the insert of the invention can in principle be used as "insole" or as inlaid midsole, it is preferably formed as soles or integral with the sole, in order to stably integrate into the overall structure of the sole, and thus of the entire shoe, which both by can be done with sole material into the sole and by forming the deposit sticking to the sole or to vulcanization or.
  • Die Einlage nach der Erfindung kann erfindungsgemäß dadurch als Brandsohle ausgebildet sein, daß die Profilierungshohl- bzw.-zwischenräume der Querprofilierung und der gegebenenfalls in bestimmten Ausführungsformen vorgesehenen Längsprofilierung sowie sonstige Vertiefungen o.dgl. The pad of the invention may be formed as the insole according to the invention characterized in that the Profilierungshohl- or spaces between the transverse profile and the optionally provided in certain embodiments longitudinal profiling as well as other wells or the like. durch ein, vorzugsweise mit der Einlage dauerhaft verbundenes Füllmaterial so ausgefüllt sind, daß Einlage und Füllmaterial bevorzugt zu einem Verbundmaterial vereinigt sind, dessen obere und/oder untere Oberfläche plan ist. are filled with a preferably permanently connected to the insert filler material so as to insert and filler material are preferably combined to form a composite material, the upper and / or lower surface is flat.
  • Mit der Erfindung wird weiter eine Sohle für einen Schuh zur Verfügung gestellt, welche eine erfindungsgemäße Einlage aufweist, die fest mit der Sohle verbunden ist oder einen Bestandteil der Sohle bildet, oder bei welcher die Sohle eine Brandsohle der vorstehend angegebenen Art ist oder fest mit einer solchen Brandsohle verbunden ist. The invention provides a sole for a shoe is further provided which has an insert of the invention, which is firmly connected to the sole or forms part of the sole, or in which the sole is an insole of the type specified above, or fixed with a such insole is connected. Bei einer solchen Sohle nach der Erfindung kann die Einlage mit Kunststoff umschäumt, umspritzt, umgossen oder in sonstiger Weise umformt oder in ein Kunststoffmaterial einvulkanisiert sein, wobei dieses Kunststoffmaterial zumindest einen Teil der Sohle oder der Ausfüllmasse oder die gesamte Ausfüllmasse bildet. With such a sole according to the invention, the insert can be foamed with plastic, molded, overmolded or reshaped in some other way or may be vulcanized in a plastic material, said plastic material forming at least a part of the sole or filling compound or the entire filling compound.
  • Mit der erfindungsgemäßen Einlage, Brandsohle oder Sohle, können praktisch alle Arten von Schuhen versehen werden, wobei der Begriff "Schuhe" im Rahmen der vorliegenden Beschreibung und Ansprüche auch Stiefel, insbesondere Schaftstiefel, Gummistiefel u.dgl., neben Schuhen im engeren Sinne, wie beispielsweise Halbschuhen, hohen Schuhen u.dgl. With the inventive liner, insole or sole, all kinds can be provided by shoes practically, the term "shoes" in the present specification and claims also boots, in particular boots, rubber boots, etc., in addition shoes in the narrower sense, as for example, low shoes, high heels, etc.. umfaßt. includes. Die Schuhe können durch die Verwendung der erfindungsgemäßen Einlage, Brandsohle oder Sohle, im übrigen sehr preiswert hergestellt werden. The shoes can be manufactured very inexpensively through the use of the insert according to the invention, insole or sole, the rest. Neben den obengenannten Vorteilen erbringt die hohe Seitenstabilität der Einlage, Brandsohle oder Sohle nach der Erfindung bei allen Schuhen eine Unterstützung und einen Schutz des Fußgewölbes sowie einen Schutz im Ballenbereich, insbesondere auch vor einem Brennen beim Laufen, wobei die elastische Rückstellfähigkeit der Einlage ua bewirkt, daß der Fuß weniger ermüdet. In addition to the above-mentioned advantages, the high lateral stability of the insert, the insole or sole provides according to the invention in all shoes a support and protection for the arch of the foot as well as protection in the ball area, in particular in front of a firing while running, wherein the elastic resilience of the insert causes, inter alia, that the foot is less fatigued.
  • Die Einlage, Brandsohle oder Sohle nach der Erfindung ist für normale Schuhe, wie beispielsweise Straßen- bzw. Laufschuhe vorteilhaft, und sie ist besonders vorteilhaft bei Sportschuhen, wie insbesondere, jedoch keineswegs ausschließlich, bei Leichtathletikschuhen, Joggingschuhen, Hallensportschuhen, Sportschuhen für Rasensportarten, Golfschuhen, Tennisschuhen, Hochsprungschuhen, Bergschuhen u. The liner, insole or sole according to the invention is advantageous for normal shoes, such as road or running shoes, and it is particularly advantageous for sports shoes, such as in particular, but not exclusively, in athletic shoes, jogging shoes, indoor sports shoes, sports shoes for lawn sports, golf shoes , tennis shoes, high jump shoes, hiking boots u. dgl. und hat wegen der hervorragenden Eigenschaften, die sie dem Schuh verleiht, nicht nur gebrauchsfördernde und gesundheitsschützende, sondern auch leistungssteigernde Wirkungen, die aus den einzelnen Eigenschaften, wie beispielsweise der erhöhten Standfestigkeit, der Verbindungsfähigkeit, der elastischen Rückstellfähigkeit etc. resultieren. like., and has because of the excellent properties that gives the shoe resulting from the individual properties, such as increased stability, the connectivity, the elastic resilience etc. not only use-promoting and health-protective, but also performance-enhancing effects. So ergibt sich, um nur ein Beipiel zu nennen, bei Golfschuhen unter anderem eine verbesserte Schlagqualität aufgrund der verbesserten Standfestigkeit, der hohen Abrollbeweglichkeit und der guten Verwindungsfähigkeit. Among other things, improved impact quality due to the improved stability, high Abrollbeweglichkeit and good torsional flexibility is obtained, to name just one Example in golf shoes. Beim Hochsprung läßt sich, wie Versuche gezeigt haben, eine größere Sprunghöhe erzielen. The high jump, can be as tests have shown, provide greater jump height. Bei Bergschuhen wird die Übertragung der Drücke von unten, die hier wegen der Bodenverhältnisse, zum Beispiel Geröllhalden, besonders kritisch ist, ganz wesentlich reduziert, wobei gleichzeitig wegen der möglichen flachen Sohlenbauweise der enge Bodenkontakt wesentlich verbessert und die Verletzungsgefahr bei den Füßen erheblich vermindert wird. In mountain boots the transfer of pressures from below, which is especially critical here because of the soil conditions, for example, scree, is very substantially reduced, at the same time because of the possible flat sole construction, the close contact with the ground substantially improved and the risk of injury by the feet is considerably reduced. Diese erhebliche Verminderung der Verletzungsgefahr und Verbesserung des engen Bodenkontakts ist im übrigen bei allen Sportarten ein ganz wichtiger Vorteil der Erfindung. This significant reduction in the risk of injury and improving close contact with ground is otherwise in all sports, a very important advantage of the invention.
  • Die vorstehenden sowie weitere Merkmale und Vorteile der Erfindung werden nachfolgend anhand von besonders bevorzugten Ausführungsformen unter Bezugnahme auf die Figuren 1 bis 14 der Zeichnung, in denen derartige Ausführungsformen und Einzelheiten derselben dargestellt sind, näher beschrieben; The foregoing and other features and advantages of the invention will be described below with reference to particularly preferred embodiments, with reference to Figures 1 to 14 of the drawings, in which such embodiments and details thereof are presented; es zeigen: show it:
    • Figur 1 eine draufsicht auf eine erste Ausführungsform einer Einlage gemäß der Erfindung, die sich über den gesamten Bereich der Sohle erstreckt und durchgehend mit einer Querprofilierung versehen ist,(zB im Maßstab 1:1 für die Schuhgröße 42) und eine vergrößerte, perspektivische Teilansicht der Querprofilierung; Figure 1 is a plan view of a first embodiment of an insert according to the invention, which extends over the entire area of ​​the sole and is continuously provided with a transverse profiling (for example, at a scale of 1: 1 for the shoe size 42) enlarged and a partial perspective view of the CD profiling;
    • Figur 2 eine Draufsicht auf eine zweite Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Einlage, die ähnlich der Ausführungsform der Figur 1 ist, wobei jedoch die Querprofilierung eine etwas größere Breite der einzelnen Profile hat und mit Durchgangsöffnungen für Kunststoff versehen ist, mit dem die Einlage bei ihrer Einbettung in eine Sohle umschäumt oder in sonstiger Weise umformt wird; Figure 2 is a plan view of a second embodiment of an insert according to the invention, which is similar to the embodiment of Figure 1, but wherein the transverse profile has a slightly greater width of the individual profiles and is provided with through openings for plastics material, with the insert during their embedding in a foamed sole or reshaped in some other way;
    • Figur 3 eine Draufsicht auf eine dritte Ausführungsform einer Einlage nach der Erfindung, sowie einen Querschnitt durch diese Einlage, die ähnlich der Ausführungsform nach Figur 1 ist, sich jedoch insbesondere dadurch von dieser Ausführungsform unterscheidet, daß sie Durchgangslöcher zum Anbringen von Spikebefestigungselementen besitzt und daß die Querprofilierung im Gelenkbereich teilweise in eine Längsprofilierung übergeht; Figure 3 is a plan view of a third embodiment of an insert according to the invention, and a cross section through this insert which is similar to the embodiment of Figure 1, however, in particular, is different from this embodiment in that it has through holes for attachment of spike fasteners and that the transverse profile in the joint region in part, merges into a longitudinal profiling;
    • Figur 4 einen Ausschnitt aus einem rechteckigen Mäanderprofil, das als Profilierung in verschiedenen Ausführungsformen vorgesehen sein kann; 4 shows a detail of a rectangular meander, which may be provided as profiling in various embodiments;
    • Figur 5 einen Ausschnitt aus einem trapezförmigen Mäanderprofil, das mit einer Sekundärprofilierung versehen ist; 5 shows a section of a trapezoidal meandering profile, which is provided with a secondary profile;
    • Figur 6 einen Ausschnitt aus einem Zick-Zack-Profil, das in den Ausführungsformen nach Figur 3 und Figur 7 vorgesehen ist; 6 shows a detail of a zig-zag profile, which is provided in the embodiments of Figure 3 and Figure 7;
    • Figur 7 eine vierte Ausführungsform einer Einlage nach der Erfindung, die nur im Vorderfußbereich mit einer Querprofilierung versehen ist, dagegen im Gelenkbereich einen Torsionssteg mit einer Querprofilierung und/oder Längsprofilierung hat (vorliegend ist eine Profilierung im Gelenkbereich vorgesehen, die sich in Längsrichtung des im spitzen Winkel zur Sohlenlängsrichtung verlaufenden Torsionsstegs erstreckt)und im Absatzbereich mit einer Längsprofilierung versehen ist, außerdem sind Durchgangslöcher zum Befestigen von Spikes vorhanden; Figure 7 in the joint region has a fourth embodiment of an insert according to the invention which is provided only in the forefoot region with a transverse profiling, whereas a torsion bar with a transverse profile and / or longitudinal profiling (a profiling in the joint area is herein provided which extend in the longitudinal direction of the at an acute angle to the sole longitudinally extending torsion web extends) and is provided in the heel area with a longitudinal profiling, as well as through holes for fastening spikes are present;
    • Figur 8 eine fünfte Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Einlage, die mit Vertiefungen zur besseren Übertragung des Fußdrucks auf den Boden versehen ist und im Gelenkbereich eine durchgehende Längsprofilierung besitzt; 8 shows a fifth embodiment of an insert according to the invention, which is provided on the bottom with grooves for a better transmission of the foot pressure and in the joint region has a continuous longitudinal profiling;
    • Figur 9 einen Teilquerschnitt längs der Linie MN der Figur 8; 9 shows a partial cross section along the line MN of Figure 8;
    • Figur 10 eine Draufsicht auf eine Sohle mit einer gestrichelt gezeichneten Einlage, die sich nur über den Vorderfußbereich erstreckt; Figure 10 is a plan view of a sole with a dashed insert which extends only over the forefoot;
    • Figur 11 einen Schnitt gemäß der Linie ST der Figur 10, wobei jedoch das Kunststoffmaterial, mit dem die Einlage in die Sohle eingeschäumt ist, aus Darstellungsgründen nicht gezeigt ist; 11 shows a section according to line ST of Figure 10, however, is not shown for purposes of illustration, the plastic material with which the insert is embedded in foam in the sole;
    • Figur 12 eine Längsschnittdarstellung durch die Sohle eines erfindungsgemäßen Sportschuhs mit flacher Sohle und Keilabsatzeinlage; Figure 12 is a longitudinal sectional view through the sole of a sports shoe according to the invention with a flat sole and heel wedge insert;
    • Figur 13 eine der Figur 12 entsprechende Längsschnittansicht durch eine andere Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Sportschuhs mit Absatz; Figure 13 is a Figure 12 corresponding longitudinal sectional view through another embodiment of a sports shoe according to the invention with paragraph;
    • Figur 14 einen stark vergrößerten und nicht notwendigerweise maßstabsgerechten Teilquerschnitt durch eine plattenförmige Einlage, die als Verbundeinlage aus mehreren Schichten hergestellt ist, welche zu einer integrierten Einheit miteinander verbunden sind; Figure 14 is a greatly enlarged, and not necessarily to scale, partial cross-section through a sheet-like insert, which is made as a composite liner of several layers, which are joined together into an integrated unit;
    • Figur 15 einen vergrößerten Teillängsschnitt durch eine erste Ausführungsform einer Brandsohle, die aus einer Einlage ausgebildet ist, indem die Profilierungshohl- bzw. -zwischenräume durch ein Figure 15 is an enlarged partial longitudinal section through a first embodiment of an insole, which is formed from a deposit by the Profilierungshohl- or by a -zwischenräume
    • Füllmaterial so ausgefüllt sind, daß eine obere und untere, jeweils plane Oberfläche ausgebildet ist; Filler are filled in that an upper and lower, each flat surface is formed;
    • Figur 16 einen vergrößerten Teillängsschnitt durch eine andere Ausführungsform einer Brandsohle, die von einer Einlage mit Ausfüllmasse gebildet ist, wobei die Ausfüllmasse die Profilierung beidseitig überdeckt; Figure 16 is an enlarged partial longitudinal section through another embodiment of an insole, which is formed by an insert with filling compound, the filling compound covers the profiling on both sides; und and
    • Figur 17 einen vergrößerten Teillängsschnitt durch eine noch andere Ausführungsform einer Brandsohle, die aus einer mittels Ausfüllmasse beidseitig plan gemachten Einlage und einer einseitig aufgeklebten oder lose liegenden dünnen Einlegesohle (Einlage) besteht. Figure 17 is an enlarged partial longitudinal section through still another embodiment of an insole, consisting of a means of filling compound and liner on both sides of a planarized one side glued or loosely lying thin insole (insert).
  • In den Figuren der Zeichnung sind gleiche oder gleichartige Teile mit den gleichen Bezugszeichen versehen, so daß bezüglich solcher Teile, die bei einer Figur mit Bezugszeichen versehen, aber nicht erläutert sind, auf die Erläuterungen dieser Teile anhand von vorherigen Figuren zurückzugreifen ist. In the figures of the drawing identical or similar parts with the same reference numerals, such that with respect to those parts which are provided at a figure with reference numerals which are not explained are, is to refer to the explanations of these parts based on previous figures.
  • Es sei zunächst auf Figur 1 Bezug genommen, die eine Aufsicht auf eine erste Ausführungsform einer Einlage 1 gemäß der Erfindung zeigt. It is first reference made to Figure 1 which shows a plan view of a first embodiment of a pad 1 according to the invention. Diese Einlage ist einstückig aus harten, federndem Plattenmaterial hergestellt, und zwar vorzugsweise aus Federstahl, und erstreckt sich über den gesamten Sohlenbereich, das heißt sie hat im wesentlichen den Umriß einer Einlegesohle, wie dargestellt. This insert is integrally made of hard, resilient sheet material, preferably of spring steel and extends over the entire sole area, that is, it has substantially the outline of an insole, as shown.
  • Die Einlage 1 ist über ihre gesamte Fläche mit einer Querprofilierung versehen, die sich in der Querrichtung Q der Sohle und senkrecht zur Längsrichtung L der Sohle erstreckt. The panel 1 is provided over its entire surface with a transverse profiling, in the transverse direction Q of the sole and extending perpendicular to the longitudinal direction L of the sole. Eine perspektivische Teilansicht dieser Querprofilierung 2 ist im linken, unteren Teil der Figur 1 veranschaulicht. A partial perspective view of the transverse profile 2 is illustrated in the lower left part of FIG. 1 Danach hat diese Querprofilierung ein trapezförmiges Mäanderprofil mit gerundeten Profilkanten 3. Diese Profilkanten 3 sind in Figur 1 zur Charakterisierung der Profilrichtung und der Profilperiode P eingezeichnet, wobei der Abstand zwischen zwei in Figur 1 dargestellten Profilkanten 3 der halben Profilperiode 1/2 P entspricht, da die Flanken der trapezförmigen Querprofilierung 2 nur wenig von der Senkrechten abweichen, so daß die beiden Profilkanten 3, welche jeweils eine Profilflanke begrenzen, in der Aufsicht der Figur 1 von oben praktisch zu einer Linie zusammenfallen. Thereafter, these transverse profile has a trapezoidal meandering profile with rounded profile edges 3. These profile edges 3 are shown to characterize the direction of the profile and the profile period P in figure 1, wherein the distance between two in Figure 1 shown profiled edges 3 of the half profile period 1/2 P corresponds, as the flanks of the trapezoidal transverse profiling 2 differ only slightly from the vertical so that the two profile edges 3, which respectively define a profile flank, practically coincide in the plan view of Figure 1 from above in a line.
  • Natürlich sind in Figur 1 und auch in den anderen Figuren nur einige der dargestellten Profilkanten mit einem Bezugszeichen versehen. Of course, in Figure 1 and also in the other figures only some of the profile edges are at least provided with a reference numeral.
  • Unter der Profilperiode ist, wie die Figur 1 zeigt, die Brei te der sich periodisch wiederholenden Profilquerschnittselemente zu verstehen, das heißt vorliegend die Breite einer trapezförmigen Erhöhung A plus einer trapezförmigen Vertiefung B. under the profile period, like the figure 1, the slurry th of the periodically repeating profile cross sectional elements to be understood, that is, in the present case the width of a trapezoidal protrusion A plus a trapezoidal recess B.
  • Die Figur 2 zeigt eine weitere Ausführungsform einer Einlage 1, die sich von der Einlage gemäß Figur 1 im wesentlichen dadurch unterscheidet, daß die Querprofilierung 2 eine größere Profilperiode P hat und daß die Einlage mit Durchgangsöffnungen 4, die insbesondere als Durchbrüche ausgebildet sind, versehen ist. 2 shows another embodiment of an insert 1, which differs from the insert according to Figure 1 essentially in that the transverse profiling 2 has a larger profile period P and in that the insert with through holes 4, which are in particular formed as apertures provided is , Diese Durchgangsöffnungen 4, die über die Oberfläche der Einlage 1 verteilt sind, dienen als Durchtrittsöffnungen für Kunststoffmaterial beim Schäumen, Umspitzen, Umgießen oder sonstigen Umformen der Einlage mit Kunststoff zum Zwecke des Integrierens der Einlage in eine Schuhsohle. These through holes 4, which are distributed over the surface of the pad 1, serve as openings for passage of plastics material during foaming, Umspitzen, insert molding or other shaping of the liner with plastic for the purpose of integrating the insert in a shoe sole.
  • Außerdem sind in Figur 2 die Längsachse CD, die Abrollachse EF und die Querachse GK der Sohle, in welche die Einlage 1 integriert wird, eingezeichnet. In addition, in Figure 2 are the longitudinal axis CD that the unwind EF and the transverse axis GK of the sole, in which the panel 1 is integrated located.
  • Die Querprofilierung 2 der Einlage 1 nach Figur 2 hat vorzugsweise die in Figur 1, unten dargestellte Profilierungsform, sie kann jedoch auch eine andere Profilierungsform haben, beispielsweise eine der in den Figuren 4, 5 und 6 dargestellten Profilierungsformen. The transverse profiling 2 of the insert 1 according to FIG 2 preferably has the in Figure 1 shown below profiling form, but it may also have another profile form, for example one of the profiling forms shown in Figures 4, 5 and 6. FIG.
  • Die Figur 3 zeigt eine Draufsicht auf eine dritte Ausführungsform einer Einlage 1 nach der Erfindung sowie einen Längsschnitt durch diese Einlage, die sich in mehrfacher Hinsicht von den Ausführungsformen nach den Figuren 1 und 2 unterscheidet: 3 shows a plan view of a third embodiment of a pad 1 according to the invention and a longitudinal section through this deposit, which is different in several respects from the embodiments of Figures 1 and 2:
    • (a) Während im Vorderfußbereich 5 und im Absatzbereich 7 jeweils als Profilierung eine Querprofilierung 2 vorgesehen ist, weist der Gelenkbereich 6 eine sich in der Längsrichtung der Einlage 1 erstreckende Längsprofilierung 8 auf, die an beiden Längsenden des Absatzbereichs 6 über eine Übergangsquerprofilierung 9 allmählich in die Querprofilierung 2 des Vorderfußbereichs 5 und des Absatzbereichs 7 übergeht. (A) During a transverse profile 2 is provided in the forefoot 5 and in the heel region 7 are each as profiling, the hinge portion 6 extending in the longitudinal direction of the pad 1 longitudinal profiling 8 which gradually at both longitudinal ends of the heel portion 6 through a transitional transverse profiling 9 in the transverse profiling 2 of the forefoot 5 and the heel region 7 passes.
    • (b) Sowohl die Querprofilierung 3 als auch die Längsprofilierung 8, wie auch die Übergangsquerprofilierung 9 ist als Zick-Zack-Profil ausgebildet, wie die Querschnittsansicht in Figur 3 zeigt. (B) Both the transverse profile 3 and the longitudinal profiling 8, as well as the transition cross-profiling 9 is formed as a zigzag profile as the cross-sectional view in FIG. 3 Dieses Profil ist in Figur 6 in einer Teilansicht perspektivisch dargestellt. This profile is shown in perspective view in partial view in FIG. 6
    • (c) Schließlich weist die Einlage 1 der Ausführungsform nach Figur 3 Durchgangslöcher 10 für das Anbringen von Gewindean- bzw. -einsätzen 11 zum Einschrauben von Noppen oder Spikes 12 auf (siehe Figur 3, rechts, oben). (C) Finally, the insert 1 of the embodiment of Figure 3, through holes 10 for the attachment of Thread Connections or -einsätzen 11 for screwing knobs or spikes 12 (see Figure 3, right, above). Um die Gewindean- bzw. -einsätze 11 über einen breiten Fuß 14 besonders stabil an der Einlage 1 der Figur 3 befestigen zu können, sind um die Durchgangslöcher 10 herum flache Bereiche 13, das heißt Bereiche ohne die Querprofilierung 2, vorgesehen. Thread Connections to the or to be able to attach to the insert 1 of FIG 3 inserts 11 via a wide foot 14 particularly stable, around the through-holes 10 around flat areas 13, that is areas without the transverse profile 2 is provided. Die vorliegende Art der Befestigung von Noppen oder Spikes ist nur ein Beispiel für die vielfältigen Möglichkeiten einer festen oder lösbaren Anbringung derselben an der erfindungsgemäßen Einlage. The present method of attachment of studs or spikes is only one example of the many possibilities of a fixed or detachable mounting thereof on the insert according to the invention.
  • Wie schon angedeutet, sind in den Figuren 4, 5 und 6 perspektivische Teilansichten von Profilen gezeigt, die anstelle des in Figur 1, links unten gezeigten Profils als Querprofilierung 2 und/oder Längsprofilierung 8 sowie gegebenen falls Übergangsprofilierung 9 verwendet werden können. As already indicated, 5 and 6 are partial perspective views of profiles are shown in Figures 4, shown in Figure 1, shown below, left profile as the transverse profile 2 and / or longitudinal profile 8 and where appropriate transition profiling 9 may be used instead of the. Es sei hier darauf hingewiesen, daß die dargestellten Profile nur einige wenige Profile aus einer Fülle von unterschiedlichsten Profilen sind, welche für die erfindungsgemäße Einlage geeignet sind. It should be noted here that the profiles shown are only a few profiles from a wealth of different profiles that are suitable for the inventive contribution.
  • Im einzelnen zeigt die Figur 4 ein rechteckiges Mäanderprofil, während die Figur 5 ein trapezförmiges Mäanderprofil mit einer Sekundärprofilierung 15 zeigt, die kleiner als das trapezförmige Mäanderprofil ist und deren Profilierungsrichtung senkrecht zur Profilierungsrichtung des trapezförmigen Mäanderprofils verläuft. Specifically, Figure 4 shows a rectangular meander, while Figure 5 shows a trapezoidal meandering profile with a secondary profile 15 which is smaller than the trapezoidal meandering and their profiling direction perpendicular to the profile direction of the trapezoidal Mäanderprofils. Die Figur 6 zeigt, wie bereits erwähnt, ein Zick-Zack-Profil. 6 shows, as already mentioned, a zigzag profile. Die Profilkanten 3 können mehr oder weniger stark gerundet sein, so daß dadurch die Profile nach den Figuren 4 und 6 gewünschtenfalls in Rillenprofile mit Rillen von halbrundem oder ovalem oder bogenförmigem Querschnitt übergehen können. The profiled edges 3 may be more or less strongly rounded, thereby can move in groove profiles with grooves of a semi-circular or oval or arcuate cross-section profiles according to the figures 4 and 6, if desired.
  • Die Profilperiode P liegt vorzugsweise im Bereich zwischen 3 mm und 20 mm, bevorzugt im Bereich zwischen 6 mm und 16 mm und besonders bevorzugt im Bereich zwischen 8 mm und 13 mm, während die Profilhöhe H vorzugsweise im Bereich zwischen 1 mm und 5 mm, bevorzugt im Bereich zwischen 2 mm und 3 mm, liegt, wobei das harte, federnde Plattenmaterial, aus dem die Einlage 1 hergestellt ist, vorzugsweise aus Metall- oder Kunststoffmaterial, besonders bevorzugt aus Federstahl besteht. The profile period P is preferably in the range between 3 mm and 20 mm, preferably in the range between 6 mm and 16 mm and more preferably in the range between 8 mm and 13 mm, while the profile height H is preferably preferably in the range between 1 mm and 5 mm, in the range between 2 mm and 3 mm, is located, wherein the hard, resilient sheet material from which the insert 1 is made, preferably consists of metal or plastic material, particularly preferably of spring steel. Die Dicke dieses Plattenmaterials hängt von der Art des Materials ab und liegt generell bevorzugt im Bereich zwischen 0,5 mm und 1,5 mm. The thickness of this plate material depends on the type of material and is generally preferably in the range between 0.5 mm and 1.5 mm.
  • Die Figur 7 zeigt eine Einlage 1, welche im Vorderfußbereich eine Querprofilierung 2, dagegen im Gelenk- und Absatzbereich eine durchgehende Längsprofilierung 8 hat und mit Durchgangs löchern 10 zum direkten Anbringen von Spikes oder zum Anbringen von Befestigungsmitteln für Spikes versehen ist. 7 shows an insert 1, which has in the forefoot part a transverse profile 2, on the other hand in the joint and the heel area a continuous longitudinal profiling 8 and holes with passage is provided for direct attachment of spikes or for attaching fastening means for spikes 10th
  • Die Figur 8 zeigt eine Draufsicht auf eine weitere Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Einlage 1, deren Querprofilierung 2, die im Vorderfußbereich und im Absatzbereich zwischen einer Längsprofilierung 8 im Gelenkbereich vorgesehen ist, durch mehrere, nach dem Boden zu gerichtete Vertiefungen 16 unterbrochen ist. 8 shows a plan view of another embodiment of an insert according to the invention 1, the cross-profile 2 which is provided in the forefoot region and in the heel region between a longitudinal profiling 8 in the joint area, by a plurality, is interrupted after the floor directed recesses sixteenth Die Vertiefungen können kreisförmig ausgebildet sein. The recesses may be circular. Die drei im Vorderfußbereich vorgesehenen Vertiefungen 16 befinden sich im Bereich der großen Zehe und des Fußballens, während sich die hintere Vertiefung 16 im Bereich der Ferse befindet. The three wells provided in the forefoot part 16 are located in the region of the big toe and the ball of the foot, while the rear recess 16 located in the area of ​​the heel.
  • Diese Vertiefungen 16 dienen zur besseren Übertragung des Fußdrucks auf den Fußboden. These recesses 16 serve for a better transmission of the foot pressure on the floor. Wie die Figur 9, die einen Schnitt längs der Linie MN der Figur 8 durch die eine der Vertiefungen zeigt, veranschaulicht, ist der Boden 17 der Vertiefung 16 flach bzw. eben und auf dem tiefsten Profilierungsniveau, befindet sich also dem Fußboden am nächsten. As shown in FIG 9, the line shows a section along MN of Figure 8 through one of the recesses illustrates the bottom 17 of the recess 16 is flat or planar and at its lowest profile level, that is the floor next.
  • Die Figur 10 zeigt eine Sohle 18 mit einer gestrichelt dargestellten Einlage 1, die sich nur über den Vorderfußbereich erstreckt und durchgehend mit einer Querprofilierung 2 versehen ist. 10 shows a sole 18 with a dashed line illustrated insert 1, which only extends over the forefoot area, and is continuously provided with a transverse profiling. 2 In dem Längsschnitt der Figur 11 längs der Linie ST durch die Sohle der Figur 10 ist von der Sohle 18 nur die Außensohle dargestellt, während das Kunststoffmaterial, in welchem die Einlage 1 eingeschäumt ist und das fest mit der Außensohle verbunden ist, aus Darstellungsgründen weggelassen ist. In the longitudinal section of figure 11 along the line ST through the sole of Figure 10 is only the outsole of the sole 18 is shown, while the plastic material is foamed in which the panel 1 and which is firmly connected with the outer sole, is omitted for purposes of illustration ,
  • Die Figuren 12 und 13 zeigen in schematischer Weise, wie eine Einlage 1 in die Gesamtstruktur einer Sohle vorzugsweise integriert ist, nämlich zwischen der Außensohle 19 einerseits und der Innensohle 20 sowie dem Fußbett 21 ande rerseits, wobei das Absatzteil 22 im Falle der flachen Sohle 18 der Figur 12 ein Keileinsatz sein kann. Figures 12 and 13 show schematically how an insert 1 into the overall structure of a sole is preferably integrated, between the outsole 19 on the one hand and the inner sole 20 and the insole 21 ande hand, wherein the heel portion 22 in the case of the flat sole 18 the figure 12 may be a wedge insert.
  • Sowohl die Einlage 1 der Sohle 18 nach Figur 12 als auch diejenige der Sohle nach Figur 13 besitzt im Vorderfußbereich und im Absatzbereich eine durchgehende Querprofilierung, während im Gelenkbereich eine Längsprofilierung 8 vorgesehen ist. , Both the insert 1 of the sole 18 according to Figure 12 as well as that of the sole of Figure 13 has in the forefoot region and in the heel region a continuous transverse profiling during longitudinal profiling 8 is provided in the joint region. Bei dem Absatzschuh nach Figur 13 ist diese Längsprofilierung bogenförmig ansteigend ausgebildet, wie bei 23 zu sehen, und sie geht über einen steil abfallenden Bereich 24 der Einlage 1 am Beginn des Absatzes in die Querprofilierung 2 des Absatzbereichs über. In the high heel shoe according to Figure 13, this longitudinal profiling is formed arcuately rising, as seen at 23, and it merges into the transverse profiling 2 of the heel area with a steeply sloping portion 24 of the panel 1 at the beginning of the paragraph.
  • Bei der Sohle nach Figur 12 sind in die Querprofilierung 2 des Vorderfußbereichs und des Absatzbereichs Spikes 12 durch entsprechende Durchgangslöcher des Einsatzes 1 hindurchgesteckt und an ihren Fußteilen 25, die sich an den senkrechten Flanken der Querprofilierung 2 seitlich abstützen, mit der Einlage 1 beispielsweise verschweißt oder in sonstiger Weise an dieser Einlage befestigt. In the sole according to Figure 12 spikes 12 are inserted through corresponding through holes of the insert 1 and, with the panel 1 welded at their foot portions 25, which are supported laterally on the vertical flanks of the transverse profile 2, for example in the transverse profiling 2 of the forefoot and the heel area or otherwise secured in this insert. Für die Ausbildung der Sohlen, welche mit einer erfindungsgemäßen Einlage versehen sind, können alle üblichen Materialien verwendet werden, wobei sonstige übliche Einlagen, wie beispielsweise der Fersenkeil beim Keilschuh nach Figur 12, zusammen mit der Einlage 1 in die Sohle eingeschäumt werden können. For the formation of the soles, which are provided with an inventive insert, all conventional materials can be used, with other conventional inserts, such as the heel wedge in the wedge shoe of Figure 12, together with the insert 1 can be foamed into the sole.
  • In Figur 14 ist schließlich ein Teilquerschnitt durch eine erfindungsgemäße Einlage gezeigt, die aus einem Verbundplattenmaterial besteht, das aus mehreren Schichten 26, 27 und 28 aufgebaut ist, die durch Verkleben zu einem integralen Verbundmaterial vereinigt sind: 14 shows a partial cross section finally is shown of an inventive insert, which consists of a composite sheet material that is composed of several layers 26, 27 and 28, which are united by bonding into an integral composite material:
  • Die in Figur 14 unterste Schicht 28 besteht aus nebeneinan derliegenden quadratischen Kastenprofilen 29, die in einem sehr geringen Abstand U von beispielsweise 0,1 mm oder weniger entfernt voneinander oder auch dicht nebeneinander angeordnet sind. The lowermost layer 28 in Figure 14 consists of nebeneinan derliegenden square box profiles 29, which are in a very small distance U of, for example 0.1 mm or less away from each other or arranged close to each other. Diese Kastenprofile 29 sind mittels der aus Klebstoff bestehenden Schicht 27 mit der aus einem federnd flexiblem, flachen Plattenmaterial bestehenden Schicht 26 fest verbunden. These box sections 29 are fixedly connected by means of the group consisting of adhesive layer 27 with the group consisting of a resiliently flexible flat plate material layer 26th
  • Der besondere Vorteil der Einlage 1 nach Figur 14 besteht darin, daß sich die Einlage nur im Sinne des Pfeils X nach oben, nicht jedoch in der entgegengesetzten Richtung nach unten biegen kann, da sich im letzteren Falle die Seitenteile 30 benachbarter Kastenprofile 29 gegeneinander abstützen. The particular advantage of the pad 1 according to Figure 14 is that the insert may flex only in the sense of the arrow X to the top, but not in the opposite direction downwards, as are supported in the latter case, the side parts 30 of adjacent box sections 29 against each other. Ein Schuh, dessen Sohle mit einer solchen Einlage versehen ist, eignet sich beispielsweise besonders gut als Fußballschuh, da diese Einlage ein unerwünschtes Biegen der Sohle nach unten zu beim Balltreten, beispielsweise beim Schießen auf das Tor, verhindert. A shoe whose sole is provided with such a liner, suitable for example particularly useful as a football boot, since they deposit an undesirable bending of the sole downward to contact at the ball, for example when shooting at the gate prevented.
  • Das Plattenmaterial, welches die Schicht 26 bildet, kann beispielsweise aus Federstahl oder Teflon bestehen und eine Dicke V, je nach Materialart, zwischen vorzugsweise 0,1 mm und 2 mm haben, während die Kastenprofile 29, die beispielsweise aus einer hochfesten Aluminiumlegierung extrudiert sein können, eine Seitenlänge W im Bereich von vorzugsweise 3 mm bis 5 mm haben können. The sheet material forming the layer 26 can for example consist of spring steel or Teflon and a thickness V, depending on the material, preferably between 0.1 mm and 2 mm, respectively, while the box profiles 29, which can be extruded, for example from a high strength aluminum alloy , a side length W in the range of preferably 3 mm can have up to 5 mm. Gegebenenfalls können die Kastenprofile 29 oder irgendwelche anderen Profile, die in einem solchen Verbundplattenmaterial vorgesehen sind, sofern sie aus Metall bestehen, mit einer weichen Kunststoffbeschichtung versehen sein, welche die beim Aneinanderschlagen der Profile entstehenden Geräusche weitgehend dämpft. Optionally, the box profiles or any other profiles 29, which are provided in such a composite sheet material, provided they are made of metal, provided with a soft plastic coating that substantially attenuates the produced during the clashing of the profiles noise.
  • In den Figuren 15, 16 und 17 sind stark vergrößerte und nicht notwendigerweise maßstabsgerechte Teillängsschnitte durch drei Ausführungsbeispiele einer Brandsohle 31 gezeigt, die eine Einlage 1 mit Querprofilierung 2 und eine die Profilierungshohl- bzw. -zwischenräume 32 ausfüllende Ausfüllmasse 33 (schraffiert dargestellt) umfaßt. In Figures 15, 16 and 17 are greatly enlarged and not necessarily to scale, partial longitudinal sections through three embodiments of an insole 31 are shown, the -zwischenräume an insert 1 having transverse profile 2 and the Profilierungshohl- and 32 filling filling compound 33 (shown hatched) comprises. Diese Ausfüllmasse 33 füllt die Profilierungshohl- bzw. -zwischenräume 32 so aus, daß die obere Oberfläche 34 und die untere Oberfläche 35 der Brandsohle eben sind. This filling compound 33 fills the Profilierungshohl- or -zwischenräume 32 like that the upper surface 34 and lower surface 35 of the insole flat.
  • Die Einlage 1 und die Ausfüllmasse 33 sind vorzugsweise zu einem Bauteil fest haftend miteinander verbunden, beispielsweise durch Verklebung oder Anvulkanisieren, wobei die Einlage, wenn sie aus Metall besteht, zur Haftverbesserung vorzugsweise geprimert ist. The panel 1 and the filling compound 33 are preferably connected to a component fixedly adhered to each other, for example by adhesive bonding or vulcanization, wherein the insert, when made of metal, preferably is primed to improve adhesion. Die Ausfüllmasse kann Kunststoff und/oder Filz und/oder anderes Füllmaterial sein oder enthalten. The filling compound may be plastic and / or felt and / or other filler material or contain.
  • Während in Figur 15 die Dicke der Brandsohle 31 gleich der Höhe H der Einlage 1 ist, ist bei der Brandsohle 31 nach Figur 16 die Dicke R der Ausfüllmasse 33 größer als die Höhe H der Einlage 1, so daß auf beiden Seiten der Brandsohle jeweils dünne Schichten Y und Z von Ausfüllmasse über der Einlage 1 vorhanden sind. While in Figure 15 the thickness of the insole 31 is equal to the height H of the pad 1, the thickness R of the filling compound 33 is greater than the height H of the pad 1 with the insole 31 according to figure 16, so that each thin on both sides of the insole layers Y and Z of filling compound are present over the insert. 1 Die Schicht Y kann auch nur auf einer Seite, vorzugsweise auf der dem Fuß zugewandten Seite, vorgesehen sein, und zwar insbesondere zur Verbesserung des Komforts für den Fuß. The layer Y can also be only on one side, preferably on the side facing the foot, may be provided, in particular to improve the comfort for the foot.
  • In der Ausführungsform nach Figur 17 ergibt sich ein noch mehr verbesserter Fußkomfort, indem auf die Oberseite 34 des aus der Einlage 1 und der Ausfüllmasse 33 gebildeten Verbundartikels eine dünne Einlegesohle 36 festhaftend oder lose aufgebracht ist. In the embodiment of Figure 17 results in an even more improved foot comfort by 36 adherent or loosely applied to the top surface 34 of the composite article formed from the pad 1 and the filling compound 33 is a thin insole.
  • Die Einlage 1 in Figur 15, die eine im Querschnitt gerundet trapezförmige Querprofilierung 2 hat, kann beispielsweise die in Figur 1 gezeigte Einlage sein, bei der zum Beispiel die Einlage aus geprimertem Federstahlblech vorzugsweise von 0,2 mm Materialstärke mit einer Profilperiode P von 5 mm und einer Höhe H von 2,0 mm besteht und mit einer Ausfüllmasse aus weichelastischem Kunststoff beidseitig plan gemacht ist. The pad 1 in Figure 15, which has a rounded in cross-section trapezoidal transverse profiling 2, may for example be the insert shown in Figure 1, in which, for example, the insert consists of primed sheet spring steel, preferably of 0.2 mm thickness with a profile period P of 5 mm and a height H of 2.0 mm and is made flat on both sides with a filling compound made of flexible plastic.
  • Die Einlage 1 in Figur 16, die eine rillenförmige Querprofilierung hat, kann zum Beispiel die in Figur 2 gezeigte Einlage sein. The pad 1 in Figure 16, which has a groove-shaped transverse profile can, for example be the insert shown in FIG. 2 Und die Einlage 1 in Figur 17, die eine zick-zack-förmige Querprofilierung hat, kann beispielsweise die in Figur 3 gezeigte Einlage sein, jedoch vorzugsweise ohne die Spikelöcher 10 und ohne die ebenen Bereiche 13 der Figur 3. Grundsätzlich kann die Brandsohle 31 aus jeder erfindungsgemäßen Einlage hergestellt sein, wobei im Falle der Einlage nach den Figuren 8 und 9 auch die Vertiefungen 16 mit der Ausfüllmasse 33 ausgefüllt werden können, die auch stoßabsorbierende Eigenschaften aufweisen kann. And the pad 1 in Figure 17, which has a zigzag-shaped cross-profile, but may be the insert shown in Figure 3, for example, preferably without the spike holes 10 and without the flat portions 13 of Figure 3. In principle, the insole 31 from each insert according to the invention be made, where in the case of the liner of figures 8 and 9, the recesses 16 can be filled with the filling compound 33, which may also include shock absorbing properties.
  • Es versteht sich von selbst, daß die Ausfüllmasse eine wesentlich geringere Härte als das Material der Einlage hat, zum Beispiel weichelastisch und eventuell auch stoßabsorbierend ist, damit die erfindungsgemäßen Eigenschaften der Einlage trotz der Ausfüllmasse in hohem Maße wirksam sind. It goes without saying that the filling compound has a much lower hardness than the material of the insert, for example, soft elastic and possibly also shock absorbent, so the inventive properties of the deposit are effective despite the filling compound to a large extent. Entsprechendes gilt auch für das Kunststoffmaterial, mit dem eine Einlage nach der Erfindung umformt werden kann. The same applies to the plastic material, with an insert according to the invention can be reshaped.

Claims (25)

  1. 1. Einlage für einen Schuh, insbesondere für einen Sportschuh, die sich zumindest im Vorderfußbereich, vorzugsweise im gesamten Bereich, der Sohle erstreckt, dadurch gekennzeichnet, daß die Einlage zumindest im Vorderfußbereich in der Sohlenquerrichtung, insbesondere im jeweiligen Abrollbereich der Sohle, biegesteif, dagegen in der Sohlenlängsrichtung vertikal biegeweich ist. 1. Insert for a shoe, in particular for a sports shoe, which extends at least in the forefoot area, preferably in the entire region of the sole, characterized in that the insert, flexurally rigid at least in the forefoot part in the sole cross direction, in particular in each rolling region of the sole, on the other hand is vertically flexurally soft in the sole longitudinal direction.
  2. 2. Einlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß sich die Einlage über im wesentlichen die gesamte Sohlenlänge erstreckt und in der Sohlenlängsrichtung von der Ferse bis zur großen Zehe verwindungsfähig ist, 2. Insert according to claim 1, characterized in that the insert extends substantially the entire length of the sole on the sole and in the longitudinal direction from the heel to the big toe is twistable,
  3. 3. Einlage nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Einlage elastisch rückstellfähig ist. 3. Insert according to claim 1 or 2, characterized in that the insert is elastically resilient.
  4. 4. Einlage nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß sie senkrecht zur Sohlenebene punktuell drucksteif ist. 4. Insert according to claim 1, 2 or 3, characterized in that it is perpendicular to selectively compressively rigid sole plane.
  5. 5. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die vorzugsweise einstückige Einlage aus hartem, federndem Plattenmaterial besteht und zumindest im Vorderfußbereich, bevorzugt im wesentlichen über den gesamten Sohlenbereich, eine quer, vorzugsweise senkrecht, zur Sohlenlängsrichtung laufende Querprofilierung aufweist, die sich bevorzugt über die gesamte Einlagenbreite erstreckt. 5. Insert according to one of claims 1 to 4, characterized in that the preferably one-piece insert of hard, resilient sheet material and at least in the forefoot part, preferably substantially over the entire sole area having a transverse, preferably perpendicular, running to the sole longitudinal direction transverse profiling, which preferably extends over the entire deposit width.
  6. 6. Einlage nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Einlage im Gelenkbereich und/oder im Absatzbereich eine in der Sohlenlängsrichtung verlaufende Längsprofilierung aufweist. 6. Insert according to claim 5, characterized in that the insert in the hinge region and / or in the heel area has an axis extending in the longitudinal direction of the sole longitudinal profiling.
  7. 7. Einlage nach Anspruch 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, daß das harte, federnde Plattenmaterial Metall- und/oder Kunststoffplattenmaterial, vorzugsweise Stahlblech, besonders bevorzugt Federstahlblech, ist. 7. Insert according to claim 5 or 6, characterized in that the hard resilient sheet material metal and / or plastic sheet material, preferably sheet steel, most preferably spring steel sheet.
  8. 8. Einlage nach Anspruch 5, 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, daß das harte, federnde Plattenmaterial eine Dicke zwischen 0, 1 mm und 1,5 mm, vorzugsweise zwischen 0,3 und 0,5 mm, hat. 8. Insert according to claim 5, 6 or 7, characterized in that the hard resilient sheet material has a thickness between 0, 1 mm and 1.5 mm, preferably between 0.3 and 0.5 mm has.
  9. 9. Einlage nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Quer- und/oder Längsprofilierung im Querschnitt rillen-, riefen-, rippen-, rinnen-, wellen-, riffel- oder sickenförmig, vorzugsweise mäanderförmig, trapezförmig, zick-zack-förmig oder mäanderähnlich ist. 9. Insert according to one of claims 5 to 8, characterized in that the transverse and / or longitudinal profiling in cross-section groove-score-, ribs, groove-, wave, ripple-like or bead-shaped, meander-shaped, preferably, trapezoidal, zig is -Zack-shaped or mäanderähnlich.
  10. 10. Einlage nach einem der Ansprüche 5 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Breite der sich periodisch wiederholenden Profilquerschnittselemente 3 mm bis 20 mm, bevorzugt 6 mm bis 16 mm, besonders bevorzugt 8 mm bis 13 mm, beträgt. 10. Insert according to one of claims 5 to 9, characterized in that the width of the periodically repeating profile cross sectional elements 3 mm to 20 mm, preferably 6 mm to 16 mm, particularly preferably 8 mm to 13 mm, is.
  11. 11. Einlage nach einem der Ansprüche 5 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Quer- und/oder Längsprofilierung in der Profilierungsrichtung gewellt, gezackt, gerieft, gerillt oder geriffelt ausgebildet ist oder eine sonstige, quer zu der Profilierungsrichtung verlaufende Sekundärprofilierung aufweist. 11. Insert according to one of claims 5 to 10, characterized in that the transverse and / or longitudinal profile corrugated in the profiling direction, jagged, serrated, grooved or is formed fluted or has some other, extending transversely of the profiling direction of the secondary profiling.
  12. 12. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß sich die Einlage über im wesentlichen die gesamte Breite und/oder über im wesentlichen die gesamte Länge des Vorderfußbereichs erstreckt. 12. Insert according to one of claims 1 to 11, characterized in that the insert over substantially extends over substantially the entire width and / or the entire length of the forefoot.
  13. 13. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß sich die Einlage über im wesentlichen die gesamte Fläche der Sohle erstreckt. 13. Insert according to one of claims 1 to 12, characterized in that the insert over substantially the entire surface of the sole extends.
  14. 14. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Einlage in einem vorbestimmten Fußbereich oder in mehreren vorbestimmten Fußbereichen eine nach dem Boden zu gerichtete Vertiefung zur besseren Übertragung des Fußdrucks auf den Boden aufweist, vorzugsweise im Bereich der großen Zehe, des Fußballens und/oder der Ferse. 14. Insert according to one of claims 1 to 13, characterized in that the insert has, in a predetermined foot region or in a plurality of predetermined foot regions one after the floor directed recess for better transmission of the foot pressure to the ground, preferably in the range of the big toe, the ball of the foot and / or the heel.
  15. 15. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß an der Einlage Noppen oder Spikes nichtlösbar angebracht oder über Befestigungsmittel, die an oder in der Einlage vorgesehen sind, auswechselbar anbringbar sind. 15. Insert according to one of claims 1 to 14, characterized in that non-detachably attached to the insert studs or spikes, or by fastening means, which are provided on or in the liner are replaceable mountable.
  16. 16. Einlage nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Fußteile der Noppen oder Spikes oder die Befestigungsmittel in Vertiefungen der Einlage befestigt sind und sich an den Seitenwänden der Vertiefungen abstützen, vorzugsweise formschlüssig mit den benachbarten Seitenwänden der Vertiefungen zusammenpassen und/oder fest an diesen Seitenwänden angebracht sind. 16. Insert according to claim 15, characterized in that the base parts of the burls or spikes or the securing means are secured in recesses of the inlay and are supported on the side walls of the recesses, preferably shape-locking fit with the adjacent side walls of the recesses and / or fixed to this side walls are fitted.
  17. 17. Einlage nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, daß die Vertiefungen, in welche die Fußteile der Noppen oder Spikes oder die Gewindeeinsätze eingesetzt sind, Vertiefungen der Quer- und/oder Längsprofilierung sind. 17. Insert according to claim 16, characterized in that the recesses, in which the foot portions of the studs or spikes or threaded inserts are employed are recesses of the transverse and / or longitudinal profiling.
  18. 18. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß die Einlage mit Durchgangsöffnungen für Kunststoffmaterial versehen ist, die über die Oberfläche der Einlage verteilt sind, vorzugsweise mit einem oder mehreren Spritzkanälen zum Hindurchspritzen des Kunststoffmaterials und mit einer Mehrzahl von kleineren Durchgangsöffnungen. 18. Insert according to one of claims 1 to 17, characterized in that the insert is provided with through openings for plastics material, which are distributed over the surface of the inlay, preferably with one or more injection channels for the passage of spraying of the plastic material and with a plurality of smaller through openings ,
  19. 19. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 18, dadurch gekennzeichnet, daß die Einlage aus einem Verbundplattenmaterial besteht, das mehrere zu einer integrierten Verbundstruktur miteinander vereinigte Schichten hat, von denen wenigstens eine eine Querprofilierung zumindest im Vorderfußbereich aufweist. 19. Insert according to one of claims 1 to 18, characterized in that the insert is made of a composite sheet material that has more to form an integrated composite structure united to each other layers of which at least one is a transverse profiling at least in the forefoot.
  20. 20. Einlage nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, daß das Verbundplattenmaterial eine flache Schicht aus flexiblem, federndem Material und eine Profilschicht aufweist. 20. Insert according to claim 19, characterized in that the composite sheet material comprises a flat layer of flexible resilient material and a profile layer.
  21. 21. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 20, dadurch gekennzeichnet, daß die Einlage als Brandsohle ausgebildet ist, indem die Profilierungshohl- bzw. -zwischenräume durch Füllmaterial so ausgefüllt sind, daß die obere und/oder untere Oberfläche der mit dem Füllmaterial versehenen Einlage plan ist. 21. Insert according to one of claims 1 to 20, characterized in that the insert is formed as insole by the Profilierungshohl- or -zwischenräume are filled with filling material so that the upper and / or lower surface of the insert provided with the filler material is flat.
  22. 22. Sohle für einen Schuh, dadurch gekennzeichnet, daß die Sohle eine Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 20 aufweist, die fest mit der Sohle verbunden ist oder einen Bestandteil der Sohle bildet, oder daß die Sohle eine Brandsohle nach Anspruch 21 ist oder fest mit einer solchen Brandsohle verbunden ist. 22. sole for a shoe, characterized in that the sole comprises an inlay according to one of claims 1 to 20, which is fixedly connected to the sole or forms part of the sole, or that the sole is an insole according to claim 21 or fixed is associated with such insole.
  23. 23. Sohle nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, daß die Einlage mit einem Kunststoffmaterial umschäumt, umspritzt, umgossen oder in sonstiger Weise umformt oder in ein Kunststoffmaterial einvulkanisiert ist, das zumindest einen Teil der Sohle oder der Ausfüllmasse oder die gesamte Ausfüllmasse bildet. 23. The sole according to claim 22, characterized in that the insert is foamed with a plastics material, molded, cast around it or converts in any other manner or is vulcanised into a plastics material, which forms at least a part of the sole or filling compound or the entire filling compound.
  24. 24. Schuh, dadurch gekennzeichnet, daß der Schuh eine Brandsohle nach Anspruch 21 oder eine Sohle nach Anspruch 22 oder 23 besitzt. 24. Shoe, characterized in that the shoe having an insole according to claim 21 or a sole according to claim 22 or 23rd
  25. 25. Sportschuh, dadurch gekennzeichnet, daß der Sportschuh einen Schuh nach Anspruch 22 besitzt oder ein Schuh nach Anspruch 22 ist. 25. Sports boot, characterized in that the sports shoe having a shoe according to claim 22 or is a shoe according to claim 22nd
EP19890120182 1988-12-13 1989-10-31 Insert for a shoe Expired - Lifetime EP0373336B1 (en)

Priority Applications (8)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19888815448 DE8815448U1 (en) 1988-12-13 1988-12-13
DE8815448U 1988-12-13
DE8904336U 1989-04-07
DE19898904336 DE8904336U1 (en) 1989-04-07 1989-04-07
DE19898905979 DE8905979U1 (en) 1989-05-12 1989-05-12
DE8905979U 1989-05-12
EP19890119833 EP0373330A1 (en) 1988-12-13 1989-10-25 Insert for a shoe
EP89119833 1989-10-25

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT89120182T AT83898T (en) 1988-12-13 1989-10-31 Inlay for a shoe.

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0373336A1 true true EP0373336A1 (en) 1990-06-20
EP0373336B1 EP0373336B1 (en) 1992-12-30

Family

ID=27436346

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19890120182 Expired - Lifetime EP0373336B1 (en) 1988-12-13 1989-10-31 Insert for a shoe

Country Status (8)

Country Link
US (1) US5720118A (en)
EP (1) EP0373336B1 (en)
JP (1) JP2930118B2 (en)
KR (1) KR0135279B1 (en)
CA (1) CA2003132A1 (en)
DE (1) DE58903176D1 (en)
ES (1) ES2037372T3 (en)
RU (1) RU1837821C (en)

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4137350A1 (en) * 1991-11-13 1993-05-19 Esjot Werk Schiermeister U Jun Multilayer shoe sole for sport e.g. golf, avoiding crack formation - comprises reinforcement with metal plate connected to elastic union medium, lower running sole and upper cover layers of soft elastic plastic, and interlayer
FR2697141A1 (en) * 1992-10-27 1994-04-29 Rossignol Sa improved cross-country ski shoe.
WO1995027416A1 (en) * 1994-04-12 1995-10-19 Nordica S.P.A. Reinforced sole, particularly for sports shoes
WO1996004811A1 (en) * 1994-08-12 1996-02-22 One Sport, Inc. Footwear
WO1997046125A2 (en) * 1996-05-30 1997-12-11 Helmut Mayer Shoe, method of manufacturing it and its use
US6557270B2 (en) 2000-05-09 2003-05-06 Mizuno Corporation Sole design and structure for athletic shoe
USRE40474E1 (en) 1991-12-24 2008-09-02 Salomon S.A. Multilayer sole for sport shoes
WO2013017277A1 (en) * 2011-08-03 2013-02-07 Mayer Gbr Sole chassis for shoes
DE202013003797U1 (en) 2013-04-23 2013-05-27 Fleximed Ag insole
WO2013167155A1 (en) * 2012-05-09 2013-11-14 Norbert Schmid Gmbh & Co. Kg Insole for shoes
DE102013006962A1 (en) 2013-04-23 2014-10-23 Fleximed Ag insole
EP2684475B1 (en) * 2012-07-09 2018-02-14 Stuppy Schuhfabrik GmbH Sole for diabetic safety shoes and diabetic safety shoes with such a sole

Families Citing this family (46)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH03273845A (en) 1990-01-17 1991-12-05 Siegel:Kk Vibration absorbing structure in stepping motor
US5896680A (en) * 1995-12-22 1999-04-27 Hoechst Celanese Corporation Shoes comprising three-dimensional formed fiber product
US6314664B1 (en) 1997-04-18 2001-11-13 Mizuno Corporation Athletic shoe midsole design and construction
JPH119757A (en) * 1997-06-20 1999-01-19 Fuji Heavy Ind Ltd Sliding board
FR2777429B1 (en) 1998-04-21 2000-05-26 Salomon Sa Shoe sole assembly with deformable structure
JP3215664B2 (en) 1998-05-22 2001-10-09 美津濃株式会社 Sports shoes of the midsole structure
JP3238129B2 (en) * 1998-06-08 2001-12-10 美津濃株式会社 Sports shoes of the midsole structure
JP3207805B2 (en) * 1998-06-25 2001-09-10 美津濃株式会社 Sports shoes of the midsole structure
US6023861A (en) * 1998-08-17 2000-02-15 Calzaturificio S.C.A.A.P.A. Spa Arch support for a sports shoe
JP3238132B2 (en) 1998-10-02 2001-12-10 美津濃株式会社 Sports shoes of the midsole structure
DE19904744B4 (en) * 1999-02-05 2005-11-10 Adidas International Marketing B.V. shoe
JP2000296001A (en) * 1999-04-16 2000-10-24 Mizuno Corp Sole structure of sport shoes
JP2001008704A (en) 1999-07-02 2001-01-16 Mizuno Corp Midsole of sporting shoes
JP4906153B2 (en) 2001-06-28 2012-03-28 美津濃株式会社 Sports shoes of the midsole structure
JP3947658B2 (en) 2001-06-28 2007-07-25 美津濃株式会社 Sports shoes of the midsole structure
EP1354526A1 (en) * 2002-04-18 2003-10-22 Astra S.r.l. Metallic insert for working and safety shoes
WO2005096733A3 (en) * 2003-09-11 2005-11-17 Edward J Perron Jr Soccer shoe sole component or insert
US7487604B2 (en) * 2002-09-11 2009-02-10 Perron Jr J Edward Soccer shoe component or insert made of one material and/or a composite and/or laminate of one or more materials for enhancing the performance of the soccer shoe
US20050160630A1 (en) * 2002-09-11 2005-07-28 Perron J. E.Jr. Soccer shoe component or insert made of one material and/or a composite and/or laminate of one or more materials for enhancing the performance of the soccer shoe
US8191285B2 (en) * 2003-09-11 2012-06-05 Perron Jr J Edward Soccer shoe component or insert made of one material and/or a composite and/or laminate of one or more materials for enhancing the performance of the soccer shoe
FR2848389B1 (en) * 2002-12-11 2006-02-10 Salomon Sa Shoe base shoe
US7013581B2 (en) * 2003-06-11 2006-03-21 Nike, Inc. Article of footwear having a suspended footbed
WO2005009162A3 (en) * 2003-07-17 2005-04-28 Kenton D Geer Integral spine structure for footwear
US7386945B2 (en) * 2003-10-30 2008-06-17 Reebok International Ltd. Sole for increased circulation
EP1721122A1 (en) * 2004-05-08 2006-11-15 BECKER, Norbert L. Method for the nondestructive determination of the inner dimensions and/or the outer dimensions of a shoe and/or of a last
DE102004049369A1 (en) * 2004-10-09 2006-04-20 Caprice Schuhproduktion Gmbh & Co. Kg sole
US8549774B2 (en) * 2005-11-15 2013-10-08 Nike, Inc. Flexible shank for an article of footwear
JP4851781B2 (en) * 2005-11-17 2012-01-11 株式会社アシックス The horizontal deflection shoes with a suppression function
GB0523500D0 (en) * 2005-11-18 2005-12-28 Bradeley Clifton Intrinsic power plate
DE102006015649B4 (en) * 2006-04-04 2008-02-28 Adidas International Marketing B.V. shoe
US7685740B2 (en) 2006-07-13 2010-03-30 Nike, Inc. Dance shoe
US7954261B2 (en) * 2006-09-27 2011-06-07 Rush University Medical Center Joint load reducing footwear
JP4764396B2 (en) * 2007-09-26 2011-08-31 美津濃株式会社 The sole structure of a sports shoes
JP5044529B2 (en) * 2008-11-13 2012-10-10 アクシュネット カンパニーAcushnet Company Golf shoes
DE102008059030B4 (en) * 2008-11-26 2014-09-25 Helmut Mayer Gbr Mbh insole
US20100212187A1 (en) * 2009-02-20 2010-08-26 Implus Footcare, Llc Shoe insole element
CN102348394A (en) * 2009-03-09 2012-02-08 爱鞋仕环球有限公司 Shoe sole inserts for pressure distribution
CN102438478B (en) * 2009-03-23 2015-04-29 新平衡运动鞋公司 Shoe sole for increasing instability
RU2012143850A (en) * 2010-03-31 2014-05-10 ЭКСОУЭТЛТЕТИКС, ЭлЭлСи The systems and methods to create a protective shield
US20120260527A1 (en) * 2011-04-15 2012-10-18 Ls Networks Corporated Limited shoe having triple-hardness midsole, outsole, and upper with support for preventing an overpronation
FR2993758B1 (en) * 2012-07-27 2015-03-27 Salomon Sas Shoe sole assembly improves
US9427044B2 (en) 2012-09-21 2016-08-30 Nike, Inc. Reinforcing member for article of footwear
DE202015102695U1 (en) 2015-05-26 2016-08-29 Willi Mander Gmbh insole
CN104872924A (en) * 2015-05-27 2015-09-02 佛山市南方鞋材有限公司 Bending-proof shoe outsole
US20170245590A1 (en) * 2016-02-29 2017-08-31 Nike, Inc. Layered Sole Structure For An Article Of Footwear
DE102017001266A1 (en) 2017-02-10 2018-08-16 Oliver Horsky Insole for shoes of all types to protect against cold, moisture and pressure points

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2304936A (en) * 1940-08-28 1942-12-15 B F Mcdonald Company Protective armor
FR1236470A (en) * 1959-09-25 1960-07-15 Producteurs Europ Soc D A shoe sole comprising a protection device against the perforations
GB1257524A (en) * 1969-02-12 1971-12-22
DE2645007A1 (en) * 1976-03-27 1978-04-13 Continental Gummi Werke Ag Ski boot with sole reinforced with steel plate - has ribs formed in steel to increase torsional stiffness
US4186500A (en) * 1978-04-27 1980-02-05 Tyrol Shoe Co. Ltd. Molded cross-country ski boot
FR2457081A1 (en) * 1979-05-21 1980-12-19 Salomon & Fils F Sports boot with stiffening piece in sole - comprises spring steel bars across sole joined alternately by cross-bar to form serpentine pattern
US4439937A (en) * 1982-07-26 1984-04-03 Daswick Alexander C Integrally cast shoe sole containing stiffener member
FR2556569A1 (en) * 1983-12-14 1985-06-21 Salomon & Fils F Sports-boot sole, particularly for cross-country skiing
US4674202A (en) * 1983-12-16 1987-06-23 Warrington Inc. Cross-country ski boot

Family Cites Families (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1308395A (en) * 1919-07-01 Jesse a
US1704187A (en) * 1927-07-22 1929-03-05 Hood Rubber Co Inc Sole for boots and shoes
US2124819A (en) * 1937-08-23 1938-07-26 Henry G Halloran Shoe bottom filler
US2258734A (en) * 1939-06-22 1941-10-14 David R Brady Peg for athletic shoes
US3444630A (en) * 1967-10-13 1969-05-20 Dominick J Morelli Football shoe cleat and arch construction
US3492744A (en) * 1968-05-09 1970-02-03 Wright & Co Inc E T Golf shoe and bottom therefor
GB2060350A (en) * 1979-07-19 1981-05-07 Orme Polymer Eng Ltd Safety footwear
DE3027601C2 (en) * 1980-07-21 1982-06-24 Herbert Dr.-Ing. 8032 Lochham De Funck
JPS616804Y2 (en) * 1982-12-28 1986-03-01
US4484398A (en) * 1983-07-21 1984-11-27 Goodwin Boyd G Spiked shoe protector
EP0163045B1 (en) * 1984-05-30 1990-08-29 Indentor AG Means to accumulate and to distribute heat
GB2245813B (en) * 1990-07-09 1994-08-24 Dancing Bonzai Co Ballet shoe
CA2022130C (en) * 1990-07-27 1997-02-25 Albertus A. W. Aleven Puncture resistant insole for safety footwear
US5179791A (en) * 1991-08-19 1993-01-19 Lain Cheng K Torsional spring insole and method

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2304936A (en) * 1940-08-28 1942-12-15 B F Mcdonald Company Protective armor
FR1236470A (en) * 1959-09-25 1960-07-15 Producteurs Europ Soc D A shoe sole comprising a protection device against the perforations
GB1257524A (en) * 1969-02-12 1971-12-22
DE2645007A1 (en) * 1976-03-27 1978-04-13 Continental Gummi Werke Ag Ski boot with sole reinforced with steel plate - has ribs formed in steel to increase torsional stiffness
US4186500A (en) * 1978-04-27 1980-02-05 Tyrol Shoe Co. Ltd. Molded cross-country ski boot
FR2457081A1 (en) * 1979-05-21 1980-12-19 Salomon & Fils F Sports boot with stiffening piece in sole - comprises spring steel bars across sole joined alternately by cross-bar to form serpentine pattern
US4439937A (en) * 1982-07-26 1984-04-03 Daswick Alexander C Integrally cast shoe sole containing stiffener member
FR2556569A1 (en) * 1983-12-14 1985-06-21 Salomon & Fils F Sports-boot sole, particularly for cross-country skiing
US4674202A (en) * 1983-12-16 1987-06-23 Warrington Inc. Cross-country ski boot

Cited By (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4137350A1 (en) * 1991-11-13 1993-05-19 Esjot Werk Schiermeister U Jun Multilayer shoe sole for sport e.g. golf, avoiding crack formation - comprises reinforcement with metal plate connected to elastic union medium, lower running sole and upper cover layers of soft elastic plastic, and interlayer
USRE40474E1 (en) 1991-12-24 2008-09-02 Salomon S.A. Multilayer sole for sport shoes
FR2697141A1 (en) * 1992-10-27 1994-04-29 Rossignol Sa improved cross-country ski shoe.
EP0595732A1 (en) * 1992-10-27 1994-05-04 Skis Rossignol S.A. Cross-country ski boot with reinforced sole
WO1995027416A1 (en) * 1994-04-12 1995-10-19 Nordica S.P.A. Reinforced sole, particularly for sports shoes
WO1996004811A1 (en) * 1994-08-12 1996-02-22 One Sport, Inc. Footwear
WO1997046125A2 (en) * 1996-05-30 1997-12-11 Helmut Mayer Shoe, method of manufacturing it and its use
WO1997046125A3 (en) * 1996-05-30 1998-03-26 Achim Mayer Shoe, method of manufacturing it and its use
US6557270B2 (en) 2000-05-09 2003-05-06 Mizuno Corporation Sole design and structure for athletic shoe
US6810605B2 (en) 2000-05-09 2004-11-02 Mizuno Corporation Sole design and structure for athletic shoe
US6807752B2 (en) 2000-05-09 2004-10-26 Mizuno Corporation Sole design and structure for athletic shoe
WO2013017277A1 (en) * 2011-08-03 2013-02-07 Mayer Gbr Sole chassis for shoes
WO2013167155A1 (en) * 2012-05-09 2013-11-14 Norbert Schmid Gmbh & Co. Kg Insole for shoes
EP2684475B1 (en) * 2012-07-09 2018-02-14 Stuppy Schuhfabrik GmbH Sole for diabetic safety shoes and diabetic safety shoes with such a sole
DE202013003797U1 (en) 2013-04-23 2013-05-27 Fleximed Ag insole
DE102013006962A1 (en) 2013-04-23 2014-10-23 Fleximed Ag insole
WO2014174367A1 (en) 2013-04-23 2014-10-30 Fleximed Ag Insole

Also Published As

Publication number Publication date Type
JP2930118B2 (en) 1999-08-03 grant
CA2003132A1 (en) 1990-06-13 application
DE58903176D1 (en) 1993-02-11 grant
ES2037372T3 (en) 1993-06-16 grant
RU1837821C (en) 1993-08-30 grant
US5720118A (en) 1998-02-24 grant
EP0373336B1 (en) 1992-12-30 grant
KR0135279B1 (en) 1998-04-23 grant
JPH02264602A (en) 1990-10-29 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0048965B1 (en) Cushioned sole with orthopaedic characteristics
DE3629245A1 (en) Outsole for sports shoes, in particular for indoor sports
EP0185781B1 (en) Shoe sole of plastic material or rubber
EP0207063B1 (en) Golf shoe
DE19817579A1 (en) Stud for football or rugby boot
DE10244435B4 (en) Sliding element and shoe sole
DE102005006267B3 (en) Shoe sole e.g. for sport shoe, has heel which has bowl or edge having form corresponding to heel of foot and underneath bowl and or edge of heel side panels which are connected to separate rear side panel
DE3706069A1 (en) Sole for a sports shoe
DE112009001291T5 (en) Replaceable midsole system
EP0458174A1 (en) Footwear with sole comprising at least two layers
DE19955550A1 (en) Shoe and spring damping device for a shoe
DE102006025990A1 (en) Sole of shoe, comprises four layers with complementary projections and openings
DE19641866A1 (en) the same shoe and method for its preparation and use
DE102013208170A1 (en) Sole for a shoe
DE4329186A1 (en) Sports shoe (boot) with exchangeable outer sole
DE4317675A1 (en) Support plate for retaining a ski boot on a ski
DE3927617A1 (en) Shoe base, esp. for sports shoes - has weak and reinforced part, with back and front flexure parts joined by edge sections to middle
DE19950121C1 (en) Sports shoe sole has lateral and medial damping elements attached to carrier plate via L-shaped spring elements
EP0434076A2 (en) Insert for a shoe
DE3703932A1 (en) Outsole for sports shoes, in particular football boots
EP1602294A1 (en) Polyurethane foam innersole and manufacturing method
DE19708113A1 (en) Sports shoe with flexible sole and upper
DE10234913A1 (en) sole
DE102008033241B3 (en) sole

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH DE ES FR GB GR IT LI LU NL SE

17P Request for examination filed

Effective date: 19901123

17Q First examination report

Effective date: 19910618

REF Corresponds to:

Ref document number: 83898

Country of ref document: AT

Date of ref document: 19930115

Kind code of ref document: T

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE CH DE ES FR GB GR IT LI LU NL SE

ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: ING. A. GIAMBROCONO & C. S.R.L.

REF Corresponds to:

Ref document number: 58903176

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19930211

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 19930211

ET Fr: translation filed
REG Reference to a national code

Ref country code: GR

Ref legal event code: FG4A

Free format text: 3006720

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2037372

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: LU

Payment date: 19931015

Year of fee payment: 5

26 Opposition filed

Opponent name: SCHUHFABRIKEN OTTERBECK GMBH & CO.

Effective date: 19930930

EPTA Lu: last paid annual fee
NLR1 Nl: opposition has been filed with the epo

Opponent name: SCHUHFABRIKEN OTTERBECK GMB& CO.

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 19941031

EAL Se: european patent in force in sweden

Ref document number: 89120182.4

27C Termination of opposition procedure

Effective date: 19941020

D27C Opposition finished (deleted)
R27C Opposition finished

Effective date: 19941020

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: IF02

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: GR

Payment date: 20060914

Year of fee payment: 18

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: NL

Payment date: 20071023

Year of fee payment: 19

Ref country code: ES

Payment date: 20071106

Year of fee payment: 19

Ref country code: DE

Payment date: 20071025

Year of fee payment: 19

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: AT

Payment date: 20071026

Year of fee payment: 19

Ref country code: IT

Payment date: 20071031

Year of fee payment: 19

Ref country code: CH

Payment date: 20071029

Year of fee payment: 19

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: BE

Payment date: 20071213

Year of fee payment: 19

Ref country code: SE

Payment date: 20071026

Year of fee payment: 19

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: FR

Payment date: 20071025

Year of fee payment: 19

Ref country code: GB

Payment date: 20071031

Year of fee payment: 19

BERE Be: lapsed

Owner name: *MAYER HELMUT

Effective date: 20081031

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20080505

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20081031

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 20090501

EUG Se: european patent has lapsed
REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

Effective date: 20090630

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20090501

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081031

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081031

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20090501

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081031

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081031

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081031

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081031

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081031

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FD2A

Effective date: 20081103

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081103

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20081101