EP0220389A2 - Panel to cover walls or ceilings - Google Patents

Panel to cover walls or ceilings Download PDF

Info

Publication number
EP0220389A2
EP0220389A2 EP19860110166 EP86110166A EP0220389A2 EP 0220389 A2 EP0220389 A2 EP 0220389A2 EP 19860110166 EP19860110166 EP 19860110166 EP 86110166 A EP86110166 A EP 86110166A EP 0220389 A2 EP0220389 A2 EP 0220389A2
Authority
EP
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
der
die
und
des
ist
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP19860110166
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0220389B1 (en )
EP0220389A3 (en )
Inventor
Peter Ballas
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Ballas Peter
Original Assignee
Peter Ballas
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04CSTRUCTURAL ELEMENTS; BUILDING MATERIALS
    • E04C2/00Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels
    • E04C2/02Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials
    • E04C2/26Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials composed of materials covered by two or more of groups E04C2/04, E04C2/08, E04C2/10 or of materials covered by one of these groups with a material not specified in one of the groups
    • E04C2/284Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials composed of materials covered by two or more of groups E04C2/04, E04C2/08, E04C2/10 or of materials covered by one of these groups with a material not specified in one of the groups at least one of the materials being insulating
    • E04C2/292Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials composed of materials covered by two or more of groups E04C2/04, E04C2/08, E04C2/10 or of materials covered by one of these groups with a material not specified in one of the groups at least one of the materials being insulating composed of insulating material and sheet metal
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F13/00Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings
    • E04F13/07Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings composed of covering or lining elements; Sub-structures therefor; Fastening means therefor
    • E04F13/08Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings composed of covering or lining elements; Sub-structures therefor; Fastening means therefor composed of a plurality of similar covering or lining elements
    • E04F13/12Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings composed of covering or lining elements; Sub-structures therefor; Fastening means therefor composed of a plurality of similar covering or lining elements of metal or with an outer layer of metal or enameled metal

Abstract

1. A panel to cover walls or ceilings of buildings, wherein two parallel longitudinal edges are profiled in such a way that in the position of use a male longitudinal edge engages a female longitudinal edge, the female longitudinal edge having two opposing walls running approximately parallel to the surface of the panel and therewith embracing the upper and lower side of the male longitudinal edge of the neighbouring panel in the position of use and the cross section of the male longitudinal edge tapering towards the front end of the latter, a cavity between the longitudinal edges and the surface of the panel being foamed with an insulating material, characterized in that the female longitudinal edge (2) has in its interior an undercut (4) and the male longitudinal edge (3) has a hook-shaped projection (5) engaging said undercut (4) in the position of use, that the embraced male longitudinal edge (3) recedes relative to the top side (6) thereof and in the position of use a clearance is in each case provided between the front end (12) of the male longitudinal edge (3) and the groove base (13) of the female longitudinal edge (2) as well as between the forward side (14) of the undercut (4) in the direction of insertion and the area (15) of the male longitudinal edge (3) receding relative thereto, the projection (5) engaging behind the undercut (4) within the female longitudinal edge (2) being devised to be approximately hook-shaped in cross section and the hook end (17) of said projection butting against the rear stop face (16) of the undercut (4), while the outside of the hook has a clearance from the groove base (13) of the female longitudinal edge (2) and an area (18) belonging to the male longitudinal edge (3) and forming the back of the hook runs slantwise in cross section to the front end (12) in such a way as to compose the cross sectional taper of the male longitudinal edge (3).

Description


  
 Paneel zur Bekleidung von Wänden oder Decken  



  Die Erfindung betrifft ein Paneel zur Bekleidung von Wänden oder Decken von Bauwerken, wobei die beiden parallelen Längsränder des Paneels derart profiliert sind, dass sie formschlüssig ineinander passen und der Aufnahme-Längsrand in seinem Inneren eine Hinterschneidung und der Einsteck-Längsrand bzw. der in den Aufnahme-Längsrand passende Längsrand des Nachbarpaneels einen diese Hinterschneidung erfassenden Vorsprung hat, wobei ein Hohlraum zwischen den Längsrändern und der Oberfläche des Paneels vorzugsweise mit einem Isolierstoff ausgeschäumt ist. 



  Ein derartiges Paneel ist aus DE-GM 71 02 476 bekannt. Dabei ist allerdings nur ein kleinerer Teil des Aufnahme-Längsrandes nutenförmig zur Aufnahme eines entsprechenden Vorsprunges des Einsteck-Längsrandes ausgebildet. Die Oberseiten benachbarter Paneelen sollen unmittelbar miteinander fluchten. Deshalb sind bei diesem vorbekannten Paneel im Querschnitt drei Punkte gegeneinander verspannt, deren einer unmittelbar unterhalb der Oberfläche an sich stumpf berührenden Teilen der Längsränder liegt, während ein zweiter Berührungspunkt nahe dem Eintritt in den nutenförmigen Innenraum des Aufnahmelängsrandes angeordnet ist und der dritte, für die Verankerung wichtigste Punkt hinter der Hinterschneidung liegt. Durch diese Verspannung an drei Querschnittspunkten ist eine Aufnahme von Wärmedehnungen der Paneele praktisch ausgeschlossen oder nur über deren Verformung möglich.

  Somit besteht vor allem bei grossen Temperaturschwankungen die Gefahr, dass sich der Paneelenverbund verwirft oder dass sogar die Verbindung benachbarter Paneelen gelöst wird. 



  Es besteht deshalb die Aufgabe, ein Paneel der eingangs erwähnten Art zu schaffen, mit welchem bei definierter Einstecktiefe der Längsränder benachbarter Paneele ineinander auch grössere Wärmedehnungen ohne Verformung der Paneele und ohne Lösung der Verbindung aufgefangen werden können. 



  Die Lösung dieser Aufgabe besteht im wesentlichen darin, dass der die Hinterschneidung aufweisende Aufnahme-Längsrand in Einsteckrichtung vor der Hinterschneidung zwei einander gegenüberliegende, etwa parallel zur Paneeloberfläche verlaufende Wandungen hat und in Gebrauchsstellung damit die Ober- und Unterseite des Längsrandes des Nachbarpaneels umgreift, dass der umgriffene Einsteck-Längsrand des Nachbarpaneels gegenüber seiner Oberseite zurückspringt und dass in Gebrauchsstellung zwischen der Stirnseite des Einsteck-Längsrandes und dem Nutengrund des Aufnahme-Längsrandes sowie zwischen der in Einsteckrichtung vorderen Seite der Hinterschneidung und dem dieser gegenüber zurückspringenden Bereich des Einsteck-Längsrandes jeweils ein Spiel vorgesehen ist.

  Dieses Spiel an allen in Fortsetzung der Paneele rechtwinklig zu ihren Verbindungsrändern verlaufenden Abmessung erlaubt es, dass die beiden Längsränder sich in dieser Richtung beidseits verschieben und auch ineinander verschieben können, wenn sich die Paneele aufgrund grösserer Erwärmungen ausdehnen. Gleichzeitig ist aber dennoch ein ungewolltes Herausziehen eines Paneels aus dem anderen während der Montage oder ein ungenügend tiefes Einstekken dadurch verhindert, dass durch die Hinterschneidung und den dazu passenden Vorsprung Formschluss entgegen der Lösebewegung existiert. Der Monteur kann praktisch nach dem Zusammenfügen zweier Paneelen diese in fluchtender Position etwas auseinanderziehen, so dass der Vorsprung an der Rückseite der Hinterschneidung anschlagen kann. Damit wird auch die grösstmögliche Spielfreiheit in Einsteckrichtung, d.h. für Wärmedehnungen eingestellt. 



  Besonders zweckmässig und für die Montage günstig ist es, wenn der Abstand der Aussenseiten der den Aufnahme-Längsrand bildenden Wandungen etwa der Gesamtdicke oder -stärke des Paneels entspricht. Entsprechend gross ist die Einstecköffnung dieses Längsrandes und entsprechend einfach die Montage. 



  Die Hinterschneidung kann als im Querschnitt etwa sägezahnartiger Vorsprung mit in Einsteckrichtung schrägem Anstieg und an der Rückseite etwa rechtwinklig zur Nutenwand verlaufende Anschlagfläche ausgebildet sein. Praktisch bildet nämlich der Einsteck-Längsrand eine Nut, deren eine Wandung die vorspringende Hinterschneidung aufweist. Der dazu passende Vorsprung kann leicht hinter diese Hinterschneidung gebracht werden, indem das Paneel mit dem Einsteck-Längsrand zunächst etwas schräg zu dem Paneel mit dem Aufnahme-Rand gehalten wird, bis der Vorsprung in den Bereich hinter der Hinterschneidung gelangt ist. Durch Zurückkippen des schrägen Paneels in fluchtende Position zu dem anderen Paneel gelangt dann der Vorsprung direkt hinter die Hinterschneidung. 



  Vorteilhaft und für Herstellung einfach sowie für eine feste Verbindung entgegen der Einsteckrichtung zweckmässig ist es, wenn der in Gebrauchsstellung die Hinterschneidung innerhalb des Aufnahme-Längsrandes hintergreifende Vorsprung im Querschnitt etwa hakenförmig ausgebildet ist und das Hakenende in Gebrauchsstellung an der rückseitigen Anschlagfläche der Hinterschneidung anliegt, während die Aussenseite des Hakens zu dem Nutengrund des Aufnahme-Längsrandes das schon erwähnte Spiel aufweist. 



  Um die Montage zu erleichtern und dabei eventuelle Aufbiegungen der beiden Wandungen des Aufnahme-Längsrandes zu vermeiden, ist es zweckmässig, wenn ein den Hakenrücken bildender Bereich des Einsteck-Längsrandes im Querschnitt schräg zur Stirnseite des Hakens hin in dem Sinne verläuft, dass sich der den Haken-Querschnitt aufweisende Längsrand zu seiner Stirnseite hin verjüngt. Diese Verjüngung in Verbindung mit der Hakenöffnung erlaubt es, durch etwas schräge Anordnung des Paneels mit dem Einsteckrand den schmaleren Zwischenraum zwischen der Hinterschneidung und der gegenüberliegenden Wandung des Aufnahme-Längsrandes mit dem Hakenteil zu überwinden, ohne dass dabei die beiden Wandungen auseinandergezwängt werden müssten. Ebenso kann auf diese Weise auch eine Demontage ohne Beschädigung der Längsränder erfolgen. 



  Ausgestaltungen der Erfindung und insbesondere der Form der Längsränder sind Gegenstand der Ansprüche 6 bis 13. Dabei ist besonders vorteilhaft die Massnahme des Anspruches 9, wonach nämlich die Dickenverminderung des Paneels an dem Einsteck-Längsrand breiter als ihr Eingriff in den Gegen-Längsrand ist, so dass in montiertem Zustand eine Kontrollfuge mit zwei parallelen Bereichen der ineinandergreifenden Längsrändern gebildet ist. Somit ist auf einen Blick eine Kontrolle möglich, ob die beiden Ränder richtig ineinandergesteckt sind und auf einfache Weise kann nachgemessen werden, ob dabei auch das Hakenstück an der Innenseite der Hinterschneidung anliegt und somit das gewünschte Spiel an den eigentlichen Stirnseiten vorhanden ist.

   Da die Verminderung der Dicke in diesem Randbereich relativ geringfügig ist, weil sie lediglich der Stärke der einen Wandung des Aufnahme-Längsrandes entspricht., ergibt sich praktisch keine Beeinträchtigung der Isolierwirkung. 



  Die Wahl der Abmessungen der Dicke der Längsränder, die die beiden Längsränder in Gebrauchsstellung einen Klemm-oder Presssitz miteinander haben lässt, ergibt eine gute Abdichtung an den Berührungsstellen der Längsränder. 



  Vor allem bei Kombination der vorbeschriebenen und in den Ansprüchen erwähnten Massnahmen und Merkmalen ergibt sich ein Paneel, welches eine einfache Verbindung mit dem Nachbarpaneel erlaubt, dennoch auch grosse Wärmedehnungen zulässt ohne dass Elastizitätskräfte an den Paneelen wirksam werden und dabei den Herstellungsaufwand praktisch nicht verändert. Obwohl die Längsränder eine Relativverschiebung der Paneele erlauben, sind sie praktisch formschlüssig verbunden, so dass eine definierte und festgelegte Einstecktiefe bei der Montage sichergestellt werden kann. Da der Aufnahme-Längsrand praktisch die gesamte Dicke der Paneele ausnutzen kann, ist die erfindungsgemässe Ausbildung der Paneele vor allem auch dann gut anwendbar, wenn die Paneele eine relativ geringe Gesamtdicke von beispielsweise zwischen 10 und 20 mm haben.

  Dies ist auch deshalb vorteilhaft, weil gerade dünnere Paneele unter Wärmespannungen noch schneller zu Verwerfungen neigen würden, die bei der erfindungsgemässen Ausgestaltung durch die vorgesehenen Verschiebespielräume aber vermieden werden. 



  Nachstehend ist die Erfindung mit ihren ihr als wesentlich zugehörenden Einzelheiten anhand der Zeichnung in einem Ausführungsbeispiel noch näher erläutert. 



  Es zeigt in schematisierter Darstellung: 
 
   Fig. 1 einen Querschnitt eines Paneels mit einem an dessen Aufnahme-Längsrand angreifenden Nachbarpaneel und 
   Fig. 2 eine der Fig.1 etwa entsprechende Darstellung, wobei ein Paneel gegenüber dem Nachbarpaneel schräg steht, um gerade damit zusammengefügt oder von diesem getrennt zu werden und trotz des Formschlusses in Gebrauchsstellung gemäss Fig.1 eine einfache Montage oder Demontage zu ermöglichen. 
 



  Ein Paneel 1 dient zu Bekleidung von Wänden oder Decken von Bauwerken, wobei die beiden parallelen Längsränder 2 und 3 des Paneels 1 derart profiliert sind, dass sie gemäss Fig. 1 formschlüssig ineinanderpassen. Dabei hat der Aufnahme-Längsrand 2 in seinem Inneren eine Hinterschneidung 4 und der Einsteck-Längsrand 3 bzw. der in den Aufnahme-Längsrand 2 passende Längsrand 3 des Nachbarpaneels einen diese Hinterschneidung 4 erfassenden Vorsprung 5. Der Hohlraum zwischen den Längsrändern 2 und 3 und der Oberfläche 6 des Paneels 1 ist im Ausführungsbeispiel mit einem Isolierwerkstoff 7 ausgeschäumt. 



  In beiden Figuren erkennt man, dass der die Hinterschneidung 4 aufweisende Aufnahme-Längsrand 2 in Einsteckrichtung vor der Hinterschneidung 4 zwei einander gegenüberliegende etwa parallel zur Paneeloberfläche 6 verlaufende Wandungen 8 und 9 hat und in Gebrauchsstellung gem. Fig.1 damit die Oberseite 10 und die Unterseite 11 des Einsteck-Längsrandes 3 des Nachbarpaneels umgreift. Dabei springt der umgriffene Einsteck-Längsrand 3 gegenüber seiner Oberseite 6 zurück, so dass die Oberseite 10 dieses Längsrandes 3 gegen die Oberseite 6 des Paneels etwas zurückliegt.

  Vor allem wird in Fig. 1 deutlich, dass in Gebrauchsstellung zwischen der Stirnseite 12 des Einsteck-Längsrandes 3 und dem Nutengrund 13 des etwa nutenförmigen Aufnahme-Längsrandes 3 und ferner zwischen der in Einsteckrichtung vorderen Seite oder Fläche 14 der Hinterschneidung 4 und dem dieser gegenüber zurückspringenden Bereich 15 des Einsteck-Längsrandes 3 jeweils ein Spiel vorgesehen ist. Dabei entspricht der Abstand der Aussenseiten der den Aufnahme-Längsrand 2 bildenden Wandungen 8 und 9 im Ausführungsbeispiel der Gesamtdicke oder -stärke des Paneels 1, so dass insgesamt eine möglichst grosse Öffnung an diesem Einsteck-Längsrand 2 vorhanden ist, wodurch diese Lösung auch für relativ dünne Paneele 1 zweckmässig und vorteilhaft wird. 



  Die Hinterschneidung 4 ist im Ausführungsbeispiel als im Querschnitt etwa sägezahnartiger Vorsprung mit in Einsteckrichtung schrägem Anstieg an ihrer Vorderseite 14 und an der Rückseite etwa rechtwinklig zur Nutenwand 8 verlaufender Anschlagfläche 16 ausgebildet. Gegebenenfalls genügt dabei auch ein etwas stumpferer als ein rechter Winkel oder es könnte sogar ein spitzer Winkel dieser Anschlagfläche 16 zur Nutenwand 8 vorgesehen werden. 



  Der in Gebrauchsstellung die Hinterschneidung 4 innerhalb des Aufnahme-Längsrandes 2 hintergreifende Vorsprung 5 ist etwa hakenförmig ausgebildet. Gemäss Fig. 1 liegt zweckmässigerweise das Hakenende 17 in Gebrauchsstellung an der rückseitigen Anschlagfläche 16 der Hinterschneidung 4 an, während die Aussenseite des Hakens als Stirnseite 12 zu dem Nutengrund 13 des Aufnahme-Längsrandes 2 das schon erwähnte Spiel aufweist. Somit ergibt sich bei der Montage eine definierte Lage der beiden Paneele zueinander, wobei gleichzeitig im Inneren der an sich formschlüssigen Verbindung genügend Bewegungsspielraum für Wärmedehnungen eingeplant ist. Es können also Wärmedehnungen ungehindert stattfinden, ohne dass dabei die Elastizitätskräfte der Paneele beansprucht würden, falls das Spiel entsprechend dem Ausdehnungskoeffizienten ausreichend gross gewählt ist.

  Somit werden auch Verwerfungen der Paneele bei starker Erwärmung aufgrund ihres gegenseitigen Verbundes von vorneherein vermieden. 



  Ein den Hakenrücken bildender Bereich 18 des Einsteck-Längsrandes 3 verläuft im Querschntt schräg zur Stirnseite 12 des Hakens bzw. des Paneels 1 hin in dem Sinne, dass sich der Querschnitt des Einsteck-Längsrandes 3 zu seiner Stirnseite 12 hin verjüngt. Vor allem in Fig. 2 erkennt man die Besonderheit und Bedeutung dieser Massnahme, die ein Einführen des Längsrandes 3 in den Längsrand 2 trotz der im Inneren des Längsrandes 2 befindlichen Hinterschneidung 4 erlaubt.

  Dabei spielt auch die Verringerung der Dicke des Längsrandes 3 im Bereich seiner Oberseite 10 und die Länge der Wandung 8 eine entsprechende Rolle und es ist dafür gesorgt, dass die Länge einer gedachten senkrechten Linie auf die den Hakenrükken bildende Schräge 18 des Einsteck-Längsrandes 3 bis zur gegenüberliegenden etwas eingezogenen Oberseite 10 dieses Längsrandes 3 gleich oder kleiner als der Abstand der beiden Innenseiten der Wandungen 8 und 9 der den Aufnahme-Längsrand 2 bildende Nut ist. Gemäss Fig. 2 braucht also nur die einzuführende Paneele etwas schräg zu der Nachbarpaneele gestellt zu werden, um die beiden Längsränder 2 und 3 ohne Kraftanstrengung und ohne Verformungen ineinander führen zu können.

   Ist der Vorsprung 5 in dem Bereich hinter der Hinterschneidung 4 angelangt, wird die schrägstehende Paneele in Flucht mit der anderen Paneele 1 gebracht, wonach die Situation gemäss Fig. 1 hergestellt ist. Gegebenenfalls kann noch eine leichte Zugkraft auf die beiden Paneelen entgegen ihrer Einsteckrichtung aufgebracht werden, um die Hakenfläche 17 an der Anschlagfläche 16 des Vorsprunges 4 zur Anlage zu bringen. 



  Der in Gebrauchsstellung umgriffene Einsteck-Längsrand 3 verjüngt sich auch an dem der Oberseite 6 benachbarten zurückspringenden Bereich 10 unmittelbar vor der Hinterschneidung 4 bis in die Hakenöffnung hinein ebenfalls, wobei die Schräge dieser Verjüngung in Gebrauchsstellung parallel zu der Schräge an der Vorderseite 14 der Hinterschneidung 4 verläuft. Praktisch ergibt sich somit für den Einsteck-Rand 3 zu seiner Stirnseite 12 hin auf beiden Seiten eine Abschrägung, durch welche der Querschnitt dieses Längsrandes 3 zur Stirnseite 12 hin verjüngt wird. Auch dadurch wird die Einsteckmontage gemäss Fig. 2 erleichtert. 



  In Fig. 1 erkennt man noch, dass der Rand der oberseitigen Wandung 8 des Aufnahme-Längsrandes 2 in Gebrauchsstellung zumindest bis zum Anfang 19 der an der gegenüberliegenden Seite des Einsteck-Längsrandes 3 befindlichen Schräge 18 reicht oder diesen Anfang 19 sogar überragt. Dadurch ergibt sich auch in Querrichtung eine feste Verbindung der beiden Paneele 1, so dass ihre Oberflächen 6 sicher miteinander fluchten. 



  Die Verminderung 10 der Dicke des Paneels 1 an dem Einsteck-Längsrand 3 ist im Ausführungsbeispiel breiter als ihr Eingriff in den Gegen-Längsrand 2 in Gebrauchsstellung, so dass in montiertem Zustand eine Kontrollfuge 20 mit zwei parallelen Bereichen der ineinandergreifenden Längsränder gebildet ist, nämlich dem Rand der Wandung 8 einerseits und der Abkröpfung 21, die die Dickenvermin derung 10 bewirkt. Nach der Montage kann die Breite der Nut 20 überprüft werden und wenn ihre Begrenzungen nicht parallel laufen, ist die Zusammenfügung der Längsränder noch nicht in Ordnung. Ferner könnte eine zu schmale Kontrollfuge 20 darauf hindeuten, dass das Spiel zwischen den Stirnseiten 12 und 13 im Inneren der Steckverbindung nicht vorhanden oder zu gering vorgewählt ist. 



  Die Hinterschneidung 4 ist dabei im Ausführungsbeispiel in dem nutenförmigen Aufnahme-Längsrand 2 an der Nutenwandung 8 angeordnet, die an der Oberfläche 6 des Paneels 1 vorgesehen ist bzw. sich an diese anschliesst, während die gegenüberliegende Nutenwand 9 als verlängerter Schenkel des das Paneel 1 im wesentlichen bildenden Werkstoffes, beispielsweise eines Aluminiumbleches, ausgebildet ist. Somit lassen sich auch diese Ränder 2 und 3 gut einstückig mit dem Paneel 1 fertigen, biegen und formen. 



  Dabei kann dann auch dafür gesorgt werden, dass die beiden Längsränder 2 und 3 in Gebrauchsstellung einen Klemm- und Presssitz miteinander haben, so dass in diesem Bereich eine gute Abdichtung erzielt und somit auch Regen von der bekleideten Wandung abgehalten werden kann. Die diesem Regen ausgesetzte Oberseite 6 und die dort befindliche flache Fuge 20 können somit bei vertikaler Anordnung solches Wasser ableiten, ohne dass es in das Innere der Längsränder gelangt. Selbst geringfügige Flüssigkeitsmengen im Inneren der Steckverbindung können nach unten ablaufen, weil sie an der Berührung zwischem dem Anfang 19 der Schräge 18 und der Wandung 9 wiederum an einem weiteren Vordringen zu der Rückseite der Paneele 1 und somit zu der Gebäudewand hin gehindert wird. 



   Die vorzugsweise aus Aluminiumblech gebildete Haut 22 des Paneels 1 ist in einem Stück zu dem Hakenquerschnitt gebogen und hat am Ende des schrägen Hakenrückens 18 vor der Montage zweckmässigerweise einen etwas grösseren Abstand zu der gegenüberliegenden Aussenseite 10 des Einsteck-Längsrandes 3 als nach der Montage, so dass dieser umgebogene Randbereich bei der Montage federartig zusammendrückbar ist. Dadurch wird der erwähnte Klemmsitz und die Abdichtwirkung durch die Montage von selbst erreicht. Der schräge Hakenrücken 18 hat dabei an seinem Anfang 19 noch eine Fortsetzung 23 parallel zur Oberfläche 6, die von der Nutenwandung 9 des Aufnahme-Längsrandes 2 des Nachbarpaneeles in Gebrauchsstellung im Ausführungsbeispiel gemäss Fig. 1 überragt ist. Somit wird die erwähnte geringfügige Federkraft an diesem Anfang 19 besser verteilt. 

Claims (13)

  1. 1. Paneel zur Bekleidung von Wänden oder Decken von Bauwerken, wobei die beiden parallelen Längsränder des Paneels derart profiliert sind, daß sie formschlüssig ineinanderpassen und der Aufnahme-Längsrand in seinem Inneren eine Hinterschneidung und der Einsteck-Längsrand bzw. der in den Aufnahme-Längsrand passende Längsrand des Nachbar-Paneels einen diese Hinterschneidung erfassenden Vorsprung hat, wobei ein Hohlraum zwischen den Längsrändern und der Oberfläche des Paneels vorzugsweise mit einem Isolierwerkstoff ausgeschäumt ist, dadurch gekennzeichnet, daß der die Hinterschneidung (4) aufweisende Aufnahme-Längsrand (2) in Einsteckrichtung vor der Hinterschneidung (4) zwei einander gegenüberliegende etwa parallel zur Paneeloberfläche (6) verlaufende Wandungen hat und in Gebrauchsstellung damit die Ober- und Unterseite (10,11) des Einsteck-Längsrandes (3) des Nachbar-Paneels umgreift, daß der umgriffene Einsteck-Längsrand (3) des Nachbar-Paneels gegenüber seiner Obe 1. panel for covering walls or ceilings of buildings, wherein the two parallel longitudinal edges of the panel are profiled so that they fit into one another form-fitting and the take-up longitudinal edge in its interior an undercut and the male longitudinal edge or in the recording longitudinal edge appropriate longitudinal edge of the adjacent panel has a this undercut sensing projection, wherein a cavity between the longitudinal edges and the surface of the panel preferably being foamed with an insulating material, characterized in that the undercut (4) having receiving longitudinal edge (2) in the insertion direction in front of the undercut (4) and two opposing substantially parallel to the panel surface (6) extending walls in the use position so that the top and bottom surfaces (10,11) of the male longitudinal edge (3) of the adjacent panel engages, that the embraced male -Längsrand (3) of the adjacent panel against its Obe rseite (6) zurückspringt und daß in Gebrauchsstellung zwischen der Stirnseite (12) des Einsteck-Längsrandes (3) und dem Nutengrund (13) des Aufnahme-Längsrandes (3) sowie zwischen der in Einsteckrichtung vorderen Seite (14) der Hinterschneidung (4) und dem dieser gegenüber zurückspringenden Bereich (15) des Einsteck-Längsrandes (3) jeweils ein Spiel vorgesehen ist. RPage (6) springs back and that in the position of use between the end face (12) of the male longitudinal edge (3) and the groove bottom (13) of the female longitudinal edge (3) and between the in the insertion direction front side (14) of the undercut (4) a clearance is provided and the opposite this recessed portion (15) of the male longitudinal edge (3), respectively.
  2. 2. Paneel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Abstand der Außenseiten der den Aufnahme-Längsrand (2) bildenden Wandungen (8,9) etwa der Gesamtdicke oder -stärke des Paneels (1) entspricht. 2. Panel according to claim 1, characterized in that forming the distance between the outer sides of the receiving longitudinal edge (2) walls (8,9) corresponds approximately to the total thickness or strength of the panel (1).
  3. 3. Paneel nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Hinterschneidung (4) als im Querschnitt etwa sägezahnartiger Vorsprung mit in Einsteckrichtung schrägem Anstieg und an der Rückseite etwa rechtwinklig zur Nutenwand (8) verlaufende Anschlagfläche (16) ausgebildet ist. 3. Panel according to claim 1 or 2, characterized in that the undercut (4) as a cross-sectionally approximately sawtooth-like projection with a sloping in the insertion rise and at the back approximately at right angles to the groove wall (8) extending abutment surface (16) is formed.
  4. 4. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß der in Gebrauchsstellung die Hinterschneidung (4) innerhalb des Aufnahme-Längsrandes (2) hintergreifende Vorsprung (5) im Querschnitt etwa hakenförmig ausgebildet ist und das Hakenende (17) in Gebrauchsstellung an der rückseitigen Anschlagfläche (16) der Hinterschneidung (4) anliegt, während die Aussenseite des Hakens zu dem Nutengrund (13) des Aufnahme-Längsrandes (2) Spiel aufweist. 4. A panel according to any one of claims 1 to 3, characterized in that the undercut in the position of use (4) is within the receiving-longitudinal edge (2) engages behind projection (5) in cross section formed approximately hook-shaped and the hook end (17) in the position of use on the rear abutment surface (16) of the undercut (4), while the outer side of the hook to the bottom of the groove (13) of the female longitudinal edge (2) has game.
  5. 5. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß ein den Hakenrücken bildender Bereich (18) des Einsteck-Längsrandes (3) im Querschnitt schräg zur Stirnseite (12) des Hakens hin in dem Sinne verläuft, daß sich der Querschnitt des Einsteck-Längsrandes (3) zu seiner Stirnseite (12) hin verjüngt. 5. A panel according to one of claims 1 to 4, characterized in that a the back of the hook-forming portion (18) of the male longitudinal edge (3) extends in cross-section obliquely to the end face (12) of the hook back in the sense that the cross section tapers of the male longitudinal edge (3) to its end face (12).
  6. 6. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch ge kennzeichnet, daß sich der in Gebrauchsstellung umgriffene Einsteck-Längsrand (3) an dem der Oberseite (6) benachbarten zurückspringenden Bereich (10) unmittelbar vor der Hinterschneidung (4) bis in die Hakenöffnung hinein schräg verjüngt, wobei die Schräge dieser Verjüngung in Gebrauchsstellung parallel zu der Schräge an der Vorderseite (14) der Hinterschneidung (4) verläuft. 6. A panel according to any one of claims 1 to 5, characterized in that the encompassed in the use position male longitudinal edge (3) on which the upper surface (6) adjacent recessed region (10) immediately in front of the undercut (4) to the hook opening into it obliquely tapered, wherein the taper this taper in the use position parallel to the slope on the front side (14) of the undercut (4).
  7. 7. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Rand der oberseitigen Wandung (8) des Aufnahme-Längsrandes (2) in Gebrauchsstellung zumindest bis zum Anfang (19), der an der gegenüberliegenden Seite des Einsteck-Längsrandes (3) befindlichen Schräge (18) reicht oder diesen Anfang (19) überragt. 7. A panel according to any one of claims 1 to 6, characterized in that the edge of the top wall (8) of the female longitudinal edge (2) in the position of use at least until the beginning (19) (on the opposite side of the male longitudinal edge Inclined 3) situated (18) is sufficient or this top (19) protrudes.
  8. 8. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Länge einer gedachten senkrechten Linie auf die den Hakenrücken bildende Schräge (18) des Einsteck-Längsrandes (3) bis zur gegenüberliegenden, etwas eingezogenen Oberseite (10) dieses Längsrandes (3) gleich oder kleiner als der Abstand der beiden Innenseiten der Wandungen der den Aufnahme-Längsrand bildenden Nut ist. 8. A panel according to any one of claims 1 to 7, characterized in that the length of an imaginary line perpendicular to the forming the hook back ramp (18) of the male longitudinal edge (3) to the opposite, somewhat retracted upper side (10) (this longitudinal edge 3) is equal to or smaller than the distance of the two insides of the walls of the receiving longitudinal edge-forming groove.
  9. 9. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Verminderung (10) der Dicke des Paneels (1) an dem Einsteck-Längsrand (3) breiter als ihr Eingriff in den Gegen-Längsrand (2) in Gebrauchsstellung ist, so daß in montiertem Zustand eine Kontrollfuge mit zwei parallelen Bereichen der ineinandergreifenden Längsrändern gebildet ist. 9. A panel according to any one of claims 1 to 8, characterized in that the reduction (10) of the thickness of the panel (1) is wider than its engagement in the opposite longitudinal edge (2) in the position of use of the plug-in longitudinal edge (3) so that in the assembled state, a control joint is formed with two parallel areas of the interlocking longitudinal edges.
  10. 10. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Hinterschneidung (4) in dem nutenförmigen Aufnahme-Längsrand (2) an der Nutenwandung (8) angeordnet ist, die an der Oberfläche (8) des Paneels (1) vorgesehen ist, und daß die gegenüberliegende Nutenwand (9) als verlängerter Schenkel des das Paneel (1) bildenden Werkstoffes ausgebildet ist. 10. A panel according to any one of claims 1 to 9, characterized in that the undercut (4) in the groove-shaped recording longitudinal edge (2) at the groove wall (8) is arranged on the surface (8) of the panel (1) is provided, and that the opposite groove wall (9) is formed as an extended leg of the panel (1) forming material.
  11. 11. Paneel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Längsränder (2,3) in Gebrauchsstellung einen Klemm- oder Preßsitz miteinander haben. 11. The panel according to one of the preceding claims, characterized in that the two longitudinal edges (2,3) have each other in the position of use a clamp or press fit.
  12. 12. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß die vorzugsweise aus Aluminiumblech gebildete Haut (22) des Paneels (1) in einem Stück zu dem Hakenquerschnitt gebogen ist und am Ende des schrägen Hakenrückens (18) vor der Montage einen etwas größeren Abstand zu der gegenüberliegenden Außenseite (10) des Einsteck-Längsrandes (3) in diesem Bereich hat, so daß dieser umgebogene Randbereich bei der Montage federartig zusammendrückbar ist. 12. A panel according to any one of claims 1 to 11, characterized in that the skin is preferably formed from aluminum sheet (22) of the panel (1) is bent in one piece to the hook cross-section and at the end of the oblique hook back (18) before mounting a somewhat greater distance to the opposite outer side (10) of the male longitudinal edge (3) in this area has, so that this bent-over edge area is compressible spring-like manner during assembly.
  13. 13. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß der schräge Hakenrücken (18) an seinem Anfang (19) eine Fortsetzung (23) der Paneelhaut parallel zur Oberfläche (6) hat, die von der Nutenwandung (9) des Aufnahme-Längsrandes (2) des Nachbar-Paneels in Gebrauchsstellung vorzugsweise überragt ist. 13. The panel according to one of claims 1 to 12, characterized in that the slanting back of the hook (18) parallel to the surface (6) at its top (19) a continuation (23) of Paneelhaut that of the groove wall (9) of the recording longitudinal edge (2) of the adjacent panel is preferably surmounted in the position of use.
EP19860110166 1985-10-30 1986-07-24 Panel to cover walls or ceilings Expired - Lifetime EP0220389B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19853538538 DE3538538C2 (en) 1985-10-30 1985-10-30
DE3538538 1985-10-30

Publications (3)

Publication Number Publication Date
EP0220389A2 true true EP0220389A2 (en) 1987-05-06
EP0220389A3 true EP0220389A3 (en) 1987-12-02
EP0220389B1 EP0220389B1 (en) 1990-05-02

Family

ID=6284781

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19860110166 Expired - Lifetime EP0220389B1 (en) 1985-10-30 1986-07-24 Panel to cover walls or ceilings

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP0220389B1 (en)
DE (1) DE3538538C2 (en)

Cited By (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2000063510A1 (en) * 1999-04-20 2000-10-26 Patt S.R.L. Floor covering consisting of floor panels and method for the assembly thereof
FR2832470A1 (en) * 2001-11-21 2003-05-23 Grosfillex Sarl Profiled strip for wall cladding has visible face with male and female connecting formations on opposing edges
DE102005039508A1 (en) * 2005-08-20 2007-03-15 Peter Ballas Sheet metal panel for enrobing e.g. external wall of building, has longitudinal edge, whose profiling has cross section and dimensions so that spring shaped part of edge strikes side groove boundary of longitudinal edge of adjacent panel
DE102006028496B3 (en) * 2006-06-21 2007-10-04 Peter Ballas Sheet metal panel for lining of e.g. external walls of building, has spring and groove formed at respective longitudinal edges, where insulation layer is provided between longitudinal edges
US7644557B2 (en) 1996-06-11 2010-01-12 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Method of making floor panels with edge connectors
US7896571B1 (en) * 1999-06-30 2011-03-01 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Panel and panel fastening system
US8038363B2 (en) 1999-06-30 2011-10-18 Akzenta Paneele+Profile GmbH Panel and panel fastening system
US8627631B2 (en) 2000-06-20 2014-01-14 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9255414B2 (en) 2000-03-31 2016-02-09 Pergo (Europe) Ab Building panels
US9322183B2 (en) 2004-01-13 2016-04-26 Valinge Innovation Ab Floor covering and locking systems
US9464444B2 (en) 2010-01-15 2016-10-11 Pergo (Europe) Ab Set of panels comprising retaining profiles with a separate clip and method for inserting the clip
US9464443B2 (en) 1998-10-06 2016-10-11 Pergo (Europe) Ab Flooring material comprising flooring elements which are assembled by means of separate flooring elements
US9528276B2 (en) 1998-06-03 2016-12-27 Valinge Innovation Ab Locking system and flooring board
US9567753B2 (en) 1999-04-30 2017-02-14 Valinge Innovation Ab Locking system, floorboard comprising such a locking system, as well as method for making floorboards
US9593491B2 (en) 2010-05-10 2017-03-14 Pergo (Europe) Ab Set of panels
US9605436B2 (en) 2003-12-02 2017-03-28 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof

Families Citing this family (29)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3913383C2 (en) * 1989-04-24 1993-07-08 Milan 7713 Huefingen De Sunjka
DE4130115C2 (en) * 1991-09-11 1996-09-19 Herbert Heinemann Verblendelement of sheet metal
US7086205B2 (en) 1993-05-10 2006-08-08 Valinge Aluminium Ab System for joining building panels
DK1260653T3 (en) 1993-05-10 2005-12-05 Vaelinge Innovation Ab Floating laminate floor board
US7131242B2 (en) 1995-03-07 2006-11-07 Pergo (Europe) Ab Flooring panel or wall panel and use thereof
US7877956B2 (en) 1999-07-05 2011-02-01 Pergo AG Floor element with guiding means
CA2213757C (en) 1995-03-07 2007-12-04 Perstorp Flooring Ab Flooring panel or wall panel and use thereof
US7992358B2 (en) 1998-02-04 2011-08-09 Pergo AG Guiding means at a joint
US7386963B2 (en) 1998-06-03 2008-06-17 Valinge Innovation Ab Locking system and flooring board
DK1600578T3 (en) 2000-01-24 2009-02-02 Vaelinge Innovation Ab A flooring system comprising a plurality of floor boards that can be sammenföjes mechanical, and process for making such floorboards
CA2370054C (en) 2000-04-10 2005-12-20 Valinge Aluminium Ab Locking system for floorboards
US8028486B2 (en) 2001-07-27 2011-10-04 Valinge Innovation Ab Floor panel with sealing means
CA2479181C (en) 2002-03-20 2010-08-31 Darko Pervan Flooring system and laminate floor board
US8250825B2 (en) 2001-09-20 2012-08-28 Välinge Innovation AB Flooring and method for laying and manufacturing the same
WO2003083234A1 (en) 2002-04-03 2003-10-09 Välinge Innovation AB Mechanical locking system for floorboards
EP1497511B1 (en) 2002-04-08 2010-12-15 Välinge Innovation AB Laminate floorboard
US8850769B2 (en) 2002-04-15 2014-10-07 Valinge Innovation Ab Floorboards for floating floors
US7739849B2 (en) 2002-04-22 2010-06-22 Valinge Innovation Ab Floorboards, flooring systems and methods for manufacturing and installation thereof
US20040206036A1 (en) 2003-02-24 2004-10-21 Valinge Aluminium Ab Floorboard and method for manufacturing thereof
US7677001B2 (en) 2003-03-06 2010-03-16 Valinge Innovation Ab Flooring systems and methods for installation
US7845140B2 (en) 2003-03-06 2010-12-07 Valinge Innovation Ab Flooring and method for installation and manufacturing thereof
KR101227000B1 (en) 2004-10-05 2013-01-28 뵈린게 이노베이션 에이비이 Device and method for coating a liquid coating material on a surface portion of a sheet-shaped blank and a floorboard
US8215078B2 (en) 2005-02-15 2012-07-10 Välinge Innovation Belgium BVBA Building panel with compressed edges and method of making same
US7841144B2 (en) 2005-03-30 2010-11-30 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for panels and method of installing same
US8061104B2 (en) 2005-05-20 2011-11-22 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
CN101400866B (en) 2006-01-12 2010-12-29 瓦林格创新股份有限公司 Moisture proof set of floorboards and flooring
US8365499B2 (en) 2009-09-04 2013-02-05 Valinge Innovation Ab Resilient floor
DE202014010455U9 (en) 2014-09-30 2015-11-12 Akzenta Paneele + Profile Gmbh paneling
DE102014114250A1 (en) * 2014-09-30 2016-03-31 Akzenta Paneele + Profile Gmbh paneling

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7102476U (en) Hunter Douglas
US4104840A (en) 1977-01-10 1978-08-08 Inryco, Inc. Metal building panel
DE2917025A1 (en) 1979-04-26 1980-11-27 Reynolds Aluminium France S A Detachable thin panel assembly - has overlapping bosses formed in edge strips and secured by clamping hook underneath

Family Cites Families (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1531524A (en) * 1967-05-22 1968-07-05 Plastival S A profile
BE742486A (en) * 1969-12-02 1970-05-14
BE765817A (en) * 1971-04-16 1971-09-16 Fyens Constantinus F Improvement of cladding panels.
FR2143180B1 (en) * 1971-06-24 1973-07-13 Alcan Aluminiumwerke
DE2352309A1 (en) * 1972-11-09 1975-04-24 Armco Gmbh Profiled sheet of sheet metal od. The like. For covering walls, ceilings, roofs u. like
GB1438859A (en) * 1973-07-31 1976-06-09 Sips Insulating panel
DE7912250U1 (en) * 1979-04-26 1979-08-23 Reynolds Aluminium France S.A., Guebwiller (Frankreich) To a releasable connection panels and suitable vereinigbare in wide joined panels with profile rails in the region opposed surfaces
DE3246376C2 (en) * 1982-12-15 1987-02-05 Peter 7597 Rheinau De Ballas

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7102476U (en) Hunter Douglas
US4104840A (en) 1977-01-10 1978-08-08 Inryco, Inc. Metal building panel
DE2917025A1 (en) 1979-04-26 1980-11-27 Reynolds Aluminium France S A Detachable thin panel assembly - has overlapping bosses formed in edge strips and secured by clamping hook underneath

Cited By (69)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7810297B2 (en) 1996-06-11 2010-10-12 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US8997429B2 (en) 1996-06-11 2015-04-07 Unilin Beheer B.V. Floor panels with edge connectors
US8789334B2 (en) 1996-06-11 2014-07-29 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US8365494B2 (en) 1996-06-11 2013-02-05 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US8166723B2 (en) 1996-06-11 2012-05-01 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7827755B2 (en) 1996-06-11 2010-11-09 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7644557B2 (en) 1996-06-11 2010-01-12 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Method of making floor panels with edge connectors
US7644555B2 (en) 1996-06-11 2010-01-12 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7644554B2 (en) 1996-06-11 2010-01-12 Unilin Beheer B.V. Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7647741B2 (en) 1996-06-11 2010-01-19 Unilin Beheer B.V. Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7647743B2 (en) 1996-06-11 2010-01-19 Unilin Beheer B.V. Besloten Vennootschap Method of making floor panels with edge connectors
US7650728B2 (en) 1996-06-11 2010-01-26 UNILIN BEHEER BV besloten vennootschap Floor panels with edge connectors
US7650727B2 (en) 1996-06-11 2010-01-26 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7654054B2 (en) 1996-06-11 2010-02-02 Uniliin Beheer B.V. besloten vennootschap Floor panels with edge connectors
US7658048B2 (en) 1996-06-11 2010-02-09 Unilin Beheer B.V. Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7661238B2 (en) 1996-06-11 2010-02-16 Unilin Beheer B.V., besloten, vennootshap Floor panels with edge connectors
US7827754B2 (en) 1996-06-11 2010-11-09 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7665265B2 (en) 1996-06-11 2010-02-23 Unlin Beheer B.V. Floor panels with edge connectors
US7665267B2 (en) 1996-06-11 2010-02-23 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7665266B2 (en) 1996-06-11 2010-02-23 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7669376B2 (en) 1996-06-11 2010-03-02 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7669377B2 (en) 1996-06-11 2010-03-02 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7673431B2 (en) 1996-06-11 2010-03-09 Unilin Beheer B.V. besloten, vennootschap Floor panels with edge connectors
US7677008B2 (en) 1996-06-11 2010-03-16 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7681371B2 (en) 1996-06-11 2010-03-23 Unilin Beheer B.V. Floor panels with edge connectors
US7698869B2 (en) 1996-06-11 2010-04-20 Unilin Beheer B.V. Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7698868B2 (en) 1996-06-11 2010-04-20 Unilin Beheer B.V. Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7707793B2 (en) 1996-06-11 2010-05-04 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7712280B2 (en) 1996-06-11 2010-05-11 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7726089B2 (en) 1996-06-11 2010-06-01 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7735288B2 (en) 1996-06-11 2010-06-15 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7757453B2 (en) 1996-06-11 2010-07-20 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US7770350B2 (en) 1996-06-11 2010-08-10 Unilin Beheer B. V., besloten vennootschap Floor panels with edge connectors
US7665268B2 (en) 1996-06-11 2010-02-23 Unilin Beheer B.V., Besloten Vennootschap Floor panels with edge connectors
US9528276B2 (en) 1998-06-03 2016-12-27 Valinge Innovation Ab Locking system and flooring board
US9464443B2 (en) 1998-10-06 2016-10-11 Pergo (Europe) Ab Flooring material comprising flooring elements which are assembled by means of separate flooring elements
WO2000063510A1 (en) * 1999-04-20 2000-10-26 Patt S.R.L. Floor covering consisting of floor panels and method for the assembly thereof
US9567753B2 (en) 1999-04-30 2017-02-14 Valinge Innovation Ab Locking system, floorboard comprising such a locking system, as well as method for making floorboards
US7896571B1 (en) * 1999-06-30 2011-03-01 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Panel and panel fastening system
US8038363B2 (en) 1999-06-30 2011-10-18 Akzenta Paneele+Profile GmbH Panel and panel fastening system
US9316006B2 (en) 2000-03-31 2016-04-19 Pergo (Europe) Ab Building panels
US9260869B2 (en) 2000-03-31 2016-02-16 Pergo (Europe) Ab Building panels
US9611656B2 (en) 2000-03-31 2017-04-04 Pergo (Europe) Ab Building panels
US9255414B2 (en) 2000-03-31 2016-02-09 Pergo (Europe) Ab Building panels
US9677285B2 (en) 2000-03-31 2017-06-13 Pergo (Europe) Ab Building panels
US9068356B2 (en) 2000-06-20 2015-06-30 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US8904729B2 (en) 2000-06-20 2014-12-09 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9234356B2 (en) 2000-06-20 2016-01-12 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US8793958B2 (en) 2000-06-20 2014-08-05 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US8631625B2 (en) 2000-06-20 2014-01-21 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US8627631B2 (en) 2000-06-20 2014-01-14 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9624676B2 (en) 2000-06-20 2017-04-18 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9856657B2 (en) 2000-06-20 2018-01-02 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9376823B1 (en) 2000-06-20 2016-06-28 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9388585B1 (en) 2000-06-20 2016-07-12 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9388586B1 (en) 2000-06-20 2016-07-12 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9394699B1 (en) 2000-06-20 2016-07-19 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9482013B2 (en) 2000-06-20 2016-11-01 Flooring Industries Limited, Sarl Floor covering
US9334657B2 (en) 2000-06-20 2016-05-10 Flooring Industries Limted, Sarl Floor covering
FR2832470A1 (en) * 2001-11-21 2003-05-23 Grosfillex Sarl Profiled strip for wall cladding has visible face with male and female connecting formations on opposing edges
WO2003044303A1 (en) * 2001-11-21 2003-05-30 Grosfillex S.A.R.L. Profiled strip device
US9970199B2 (en) 2003-12-02 2018-05-15 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US9605436B2 (en) 2003-12-02 2017-03-28 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US9322183B2 (en) 2004-01-13 2016-04-26 Valinge Innovation Ab Floor covering and locking systems
DE102005039508A1 (en) * 2005-08-20 2007-03-15 Peter Ballas Sheet metal panel for enrobing e.g. external wall of building, has longitudinal edge, whose profiling has cross section and dimensions so that spring shaped part of edge strikes side groove boundary of longitudinal edge of adjacent panel
DE102005039508B4 (en) * 2005-08-20 2009-04-16 Peter Ballas Sheet metal panel for covering walls or ceilings with step-like profiled parallel longitudinal edges
DE102006028496B3 (en) * 2006-06-21 2007-10-04 Peter Ballas Sheet metal panel for lining of e.g. external walls of building, has spring and groove formed at respective longitudinal edges, where insulation layer is provided between longitudinal edges
US9464444B2 (en) 2010-01-15 2016-10-11 Pergo (Europe) Ab Set of panels comprising retaining profiles with a separate clip and method for inserting the clip
US9593491B2 (en) 2010-05-10 2017-03-14 Pergo (Europe) Ab Set of panels

Also Published As

Publication number Publication date Type
DE3538538A1 (en) 1987-05-07 application
EP0220389B1 (en) 1990-05-02 grant
EP0220389A3 (en) 1987-12-02 application
DE3538538C2 (en) 1990-11-22 grant

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0038524A2 (en) Mascara brush and method for its production
DE3932980A1 (en) Plastic panels for emergency shelters - form walls, floors, roofs with edge grooves having recesses linked by separate barbed PVC connectors
EP0652332A1 (en) Isolating panel made of thermally insulating materials
EP1980683A2 (en) Panel, in particular floor panel
EP0092078A2 (en) Arrangement for clamping the edges of glass panes, in particular at the construction of greenhouses
EP0090921A1 (en) Arrangement for detaching without damage a snap-on mounting between two parts of a case whose mounting is basically non-detachable
EP0190388A2 (en) Squeeze connector
EP0212507A2 (en) Seat belt safety buckle
EP0118778A1 (en) Fixing nail
DE3538538A1 (en) Panel for clothing walls or ceilings
EP0081850A2 (en) Piece of cloth provided with a water-proof and steam-pervious layer
EP0126980A1 (en) Apparatus for the orderly filing and storing of flat objects
EP0059768A1 (en) Gutter supporting ceiling elements
EP0065199A2 (en) Coupling system for establishing delimitating structures, and interconnectable blocks for said system
DE202007018662U1 (en) Panel, in particular floor panel
EP0185781A1 (en) Shoe sole of plastic material or rubber
EP0010277A1 (en) Side console for office furniture
EP0155616A2 (en) Container with a device for the application of liquid to a surface
EP0052151A1 (en) Ply-bottom bag and apparatus for making it
EP0249181A2 (en) Connector for the electrical connection of trailers
EP0206327A1 (en) Device for linking tubes
EP0237799A2 (en) Cylinder lock
EP0121899A2 (en) Vehicle seat
EP0103807A2 (en) Bed with adjustable lying surface
EP0268750A1 (en) Adjustable espagnolette bar coupling

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE CH DE FR GB IT LI LU NL SE

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AT BE CH DE FR GB IT LI LU NL SE

17P Request for examination filed

Effective date: 19871120

17Q First examination report

Effective date: 19881010

ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: ING. ZINI MARANESI & C. S.R.L.

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: GB

Effective date: 19900502

Ref country code: SE

Effective date: 19900502

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE CH DE FR GB IT LI LU NL SE

REF Corresponds to:

Ref document number: 53884

Country of ref document: AT

Date of ref document: 19900615

Kind code of ref document: T

Format of ref document f/p: P

REF Corresponds to:

Ref document number: 3670874

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19900607

Format of ref document f/p: P

ET Fr: translation filed
GBV Gb: ep patent (uk) treated as always having been void in accordance with gb section 77(7)/1977
26N No opposition filed
ITTA It: last paid annual fee
EPTA Lu: last paid annual fee
PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: NL

Payment date: 19940731

Year of fee payment: 09

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: CH

Payment date: 19940830

Year of fee payment: 09

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: AT

Payment date: 19940831

Year of fee payment: 09

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: LU

Payment date: 19940901

Year of fee payment: 09

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: BE

Payment date: 19940907

Year of fee payment: 09

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: FR

Payment date: 19940915

Year of fee payment: 09

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: AT

Effective date: 19950724

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 19950724

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: LI

Effective date: 19950731

Ref country code: CH

Effective date: 19950731

Ref country code: BE

Effective date: 19950731

BERE Be: lapsed

Owner name: BALLAS PETER

Effective date: 19950731

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: NL

Effective date: 19960201

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 19960201

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: FR

Effective date: 19960430

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20020624

Year of fee payment: 17

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20040203

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20050724