EP0208081A1 - Method and device for opening eccentrically folded printing products - Google Patents

Method and device for opening eccentrically folded printing products Download PDF

Info

Publication number
EP0208081A1
EP0208081A1 EP19860106243 EP86106243A EP0208081A1 EP 0208081 A1 EP0208081 A1 EP 0208081A1 EP 19860106243 EP19860106243 EP 19860106243 EP 86106243 A EP86106243 A EP 86106243A EP 0208081 A1 EP0208081 A1 EP 0208081A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
characterized
der
die
printed products
19a
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP19860106243
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0208081B1 (en
Inventor
Werner Honegger
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Ferag AG
Original Assignee
Ferag AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to CH2828/85 priority Critical
Priority to CH282885A priority patent/CH667620A5/en
Priority to CH324585A priority patent/CH668408A5/en
Priority to CH3245/85 priority
Application filed by Ferag AG filed Critical Ferag AG
Priority claimed from AT86106243T external-priority patent/AT37013T/en
Publication of EP0208081A1 publication Critical patent/EP0208081A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0208081B1 publication Critical patent/EP0208081B1/en
Application status is Expired legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H5/00Feeding articles separated from piles; Feeding articles to machines
    • B65H5/30Opening devices for folded sheets or signatures
    • B65H5/308Opening devices for folded sheets or signatures the folded sheets or signatures travelling in hanging position
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B42BOOKBINDING; ALBUMS; FILES; SPECIAL PRINTED MATTER
    • B42BPERMANENTLY ATTACHING TOGETHER SHEETS, QUIRES OR SIGNATURES OR PERMANENTLY ATTACHING OBJECTS THERETO
    • B42B9/00Devices common to machines for carrying out the processes according to more than one of the preceding main groups
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H39/00Associating, collating or gathering articles or webs
    • B65H39/02Associating,collating or gathering articles from several sources
    • B65H39/06Associating,collating or gathering articles from several sources from delivery streams
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/43Gathering; Associating; Assembling
    • B65H2301/436Gathering; Associating; Assembling on saddles
    • B65H2301/4361Gathering; Associating; Assembling on saddles on a rotary carrier rotating around an axis parallel to the saddles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/44Moving, forwarding, guiding material
    • B65H2301/447Moving, forwarding, guiding material transferring material between transport devices
    • B65H2301/4471Grippers, e.g. moved in paths enclosing an area
    • B65H2301/44712Grippers, e.g. moved in paths enclosing an area carried by chains or bands
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/44Moving, forwarding, guiding material
    • B65H2301/447Moving, forwarding, guiding material transferring material between transport devices
    • B65H2301/44795Saddle conveyor with saddle member extending transversally to transport direction
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2404/00Parts for transporting or guiding the handled material
    • B65H2404/30Chains
    • B65H2404/32Saddle conveyor

Abstract

Die zu öffnenden Druckprodukte (19) werden am Falz (33) gehalten und mit dem diesem gegenüberliegenden, offenen Seitenrand (34) vorauslaufend einer Oeffnungseinrichtung (23) zugeführt. The openable printed products (19) are held at the fold (33) and advance continuously supplied with this opposite open side edge (34) of an opening device (23). Der untenliegende, mit einem vorstehenden Randabschnitt (35) versehene Produkteteil (19a) wird im Bereich des vorlaufenden Seitenrandes (34) durch umlaufend angetriebene Festhalteklammern (24) erfasst und entlang einer nach unten und rückwärts gekrümmten Bahn (52b) geführt. The underlying, with a protruding edge portion (35) provided product part (19a) is detected in the region of the leading side edge (34) rotationally driven retention clips (24) and guided along a downwardly and rearwardly curved path (52b). Gleichzeitig werden die Druckprodukte (19) durch den Zuförderer (18) weiterbefördert. At the same time, the printed products (19) by the feed conveyor (18) are conveyed. Dabei werden die beiden Produkteteile (19a, 19b) voneinander getrennt. In this case, the two product parts (19a, 19b) separated from each other. In die dabei gebildete Oeffnung (0) kann ein Sammelförderer (8) einer Sammeltrommel eingreifen, die eine Anzahl von umlaufenden Sammelförderern (8) aufweist. In the thus formed opening (0) can engage a collecting conveyor (8) of a collecting drum which has a plurality of circumferential collecting conveyors (8).

Description


  
 VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM OEFFNEN VON AUSSERHALB DER MITTE GEFALTETEN DRUCKPRODUKTEN  



  Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Oeffnen von ausserhalb der Mitte gefalteten Druckprodukten gemäss Oberbegriff des Anspruches 1 bzw. des Anspruches 6 sowie die Verwendung dieser Vorrichtung in einer Einrichtung zum Sammeln von ausserhalb der Mitte gefalteten Druckprodukten gemäss Oberbegriff des Anspruches 18. 



  Bei einer bekannten Vorrichtung dieser Art werden die aussermittig gefalteten, zu öffnenden Druckprodukte mit ihrer Falzkante vorauslaufend in nach rückwärts abfallenden Schräglage zugeführt (EP-OS 0 095 603 und die entsprechende US-PS 4, 489,930). Dabei werden die Druckprodukte an dieser Falzkante durch bezüglich der Förderrichtung nach hinten weisende Greifer eines Förderers erfasst. Eine unterhalb des Förderers angeordnete Oeffnungseinrichtung ist mit umlaufend angetriebenen, gesteuerten Klammern ausgerüstet, welche dazu dienen, den vorstehenden Randabschnitt (Vorfalz genannt) am obenliegenden Teil der zugeführten Druckprodukte kurzzeitig festzuhalten. Dem Klammerrundlauf nachgeschaltet ist ein Beschleunigungsband, das mit höherer Geschwindigkeit als die Klammern umlaufend angetrieben ist.

  Sobald der durch die Klammern nicht festgehaltene, untenliegende Teil der Druckprodukte in den Wirkbereich dieses Beschleunigungsbandes gelangt, wird dieser Produkteteil infolge Reibschluss vom Beschleunigungsband mitgenommen und vom obenliegenden, durch die Klammern gehaltenen Produkteteil getrennt. Die derart geöffneten Druckprodukte werden dann auf umlaufende Auflagestege einer Sammeleinrichtung fallengelassen, auf denen die Druckprodukte rittlings zur Auflage kommen. 



  Diese bekannte Lösung ist nun aufwendig in der Konstruktion, wird doch neben dem Klammerrundlauf auch ein Beschleunigungsband benötigt. Da das Trennen der Produktehälften, d.h. das Oeffnen der Druckprodukte, von der Reibungsmitnahme des einen Druckprodukteteils durch das Beschleunigungsband abhängt, ist ein sicheres Oeffnen unter allen Bedingungen nicht gewährleistet, insbesondere dann nicht, wenn die beiden Produkteteile stärker als üblich aneinander haften. 



  Der vorliegenden Erfindung liegt nun die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren und eine Vorrichtung der eingangs genannten Art zu schaffen, das bzw. die auf einfache Weise ein sicheres Oeffnen der Druckprodukte ermöglicht. 



  Diese Aufgabe wird erfindungsgemäss durch die Merkmale des kennzeichnenden Teils des Anspruches 1 bzw. des Anspruches 6 gelöst. 



  Da die Druckprodukte mit ihrer dem Falz gegenüberliegenden, offenen Seitenkante, an der der eine Produkteteil über den anderen Produkteteil vorsteht, vorauslaufend zugeführt werden, ist ein sicheres Erfassen des einen Produkteteils durch die Festhalteorgane möglich, weil der zu erfassende Produkteteil ohne Schwierigkeiten in den Wirkbereich der Festhalteorgane eingebracht werden kann. Der erfasste Druckprodukteteil wird dann entlang einer vorzugsweise nach unten und rückwärts gekrümmten Bahn vom andern Druckprodukteteil wegbewegt, während das Druckprodukt und damit auch der zuletzt genannte, andere Druckprodukteteil durch den Förderer weitergefördert wird. Dadurch wird ein Separieren der beiden Druckprodukteteile auch dann gewährleistet, wenn diese stärker als gewöhnlich aneinander haften sollten.

  Bevorzugte Weiterausgestaltungen des Erfindungsgegenstandes sind in den abhängigen Ansprüchen 2 - 5 und 7 - 17 umschrieben. 



  Die erfindungsgemäss Oeffnungsvorrichtung eignet sich insbesondere für den Einsatz in einer Einrichtung zum Sammeln von ausserhalb der Mitte gefalteten Druckprodukten gemäss den Ansprüchen 18 und 19. 



  Im folgenden wird der Erfindungsgegenstand anhand der Zeichnung näher beschrieben. Es zeigt rein schematisch: 
 
   Fig. 1 eine Sammelvorrichtung in perspektivischer Ansicht, 
   Fig. 2 die Sammelvorrichtung gemäss Figur 1 in Stirnansicht, 
   Fig. 3 in Seitenansicht eine Oeffnungsvorrichtung und ein Teil eines Förderers, 
   Fig. 4 eine Ansicht, teilweise im Schnitt, der Oeffnungsvorrichtung in Richtung des Pfeiles A in Fig. 3, 
   Fig. 5 einen Schnitt entlang der Linie V-V in Fig. 3, 
   Fig. 6 ein Festhalteorgan in Seitenansicht und teilweise im Schnitt, 
   Fig. 7 das Festhalteorgan gemäss Fig. 6 in Vorderansicht in Richtung des Pfeiles B in Fig. 6 und teilweise im Schnitt, 
   Fig. 8 das Festhalteorgan gemäss Fig. 6 in Draufsicht und teilweise im Schnitt, und 
   Fig. 9 in einer der Fig. 3 ähnlichen Darstellung eine andere Ausführungsform einer Oeffnungseinrichtung. 
 



  Anhand der Figuren 1 und 2 wird nun die mit 1 bezeichnete Sammelvorrichtung erläutert, die Gegenstand der schweizerischen Patentanmeldung Nr. 2828/85-5 bildet und in letzterer ausführlicher beschrieben ist. 



  Diese Sammelvorrichtung 1 weist ein Gestell 2 mit Lagerböcken 3, 3' auf, in denen die Welle 4 einer Sammeltrommel 5 gelagert ist. Auf dieser Welle 4 sind in einem Abstand voneinander zwei scheibenförmige Lagerelemente 6, 7 befestigt, zwischen denen eine Anzahl von Sammelförderern 8 angeordnet ist, die in den Lagerelementen 6 und 7 drehbar gelagert sind. Diese Sammelförderer 8 verlaufen parallel zueinander und zur Welle 4 der Sammeltrommel 5 und sind um diese Welle 4 herum angeordnet. 



  Auf der Welle 4 sitzt ein Kettenrad 9, über das eine Kette 10 geführt ist, die über ein weiteres Kettenrad 11 verläuft. Letzteres sitzt auf der Abtriebswelle eines Antriebes 12, mittels dem die Sammeltrommel 5 samt den Sammelförderern 8 in Richtung des Pfeiles C umlaufend angetrieben wird. Die Umlaufachse ist mit 4a bezeichnet. 



  Die Sammelförderer 8, die - wie Fig. 2 zeigt - satteldachförmig ausgebildet sind, werden durch geeignete Führungsmittel während ihres Umlaufes um die Umlaufachse 4a derart um ihre Längsachse gedreht, dass sie mit ihrem First 8a stets nach oben weisen. In Fig. 2 ist eine einfache Ausführungsform derartiger Führungsmittel schematisch gezeigt. Am einen Ende jedes der Sammelförderer 8 is ein Kettenrad 13 drehfest mit dem Sammelförderer montiert. An einem der Sammelförderer, der mit 8' bezeichnet ist, ist ein weiteres, gleich grosses Kettenrad 14 ebenfalls drehfest montiert. Dieses Kettenrad 14 steht im Eingriff mit einer Kette 15, die über ein fest und koaxial zur Welle 4 am Lagerbock 3 angebrachtes Kettenrad 16 geführt ist. Alle Kettenräder 13 stehen im Eingriff mit einer über diese geführte Kette 17.

   Durch diese Anordnung wird erreicht, dass die Sammelförderer 8 während ihres Umlaufes um die Drehachse 4a ihre vertikale Lage beibehalten. 



  In Richtung der Längsachse der Welle 4 gesehen sind hintereinander drei Zuförderer 18 für gefalzte Druckprodukte 19, 20, 21 angeordnet. In Förderrichtung D der Sammelförderer 8 gesehen hinter dem letzten Zuförderer 18 ist ein nur schematisch dargestellter Wegförderer W angeordnet, der die aus mehreren übereinanderliegenden Druckbogen bestehenden Endprodukte P wegführt. 



  Wie aus Fig. 2 hervorgeht, in der der vorderste der gleich aufgebauten Zuförderer 18 dargestellt ist, weist jeder Zuförderer in einem gegenseitigen Abstand angeordnete Greifer 22 auf, deren Konstruktion anhand der Fig. 3 noch näher erläutert werden wird. 



  Unterhalb jedes Zuförderers 18 ist eine in Fig. 2 nur schematisch dargestellte Oeffnungseinrichtung 23 angeordnet, deren Aufbau anhand der Figuren 3 bis 8 noch genauer zu beschreiben sein wird. Diese Oeffnungseinrichtung 23 weist umlaufende Festhalteklammern 24 auf, die auf noch zu erläuternde Weise zum vorübergehenden Erfassen des einen Teils der Druckprodukte 19 dienen. 



  Die durch die Zuförderer 18 zugeführten und mittels der Oeffnungseinrichtung 23 geöffneten Druckprodukte 19 werden rittlings auf die Sammelförderer 8 aufgelegt. Jeder Sammelförderer 8 ist mit einer mit Mitnehmern 25 (Fig. 1) versehenen, nicht näher dargestellten Fördervorrichtung ausgerüstet, die die aufgelegten Druckprodukte 19, 20, 21 in Längsrichtung der Sammelförderer 8, d.h. in Richtung des Pfeiles D, vorschiebt. Der Antrieb der Fördervorrichtung wird vorzugsweise von der Relativdrehbewegung zwischen den einzelnen Sammelförderern 8 und den Lagerelementen 6, 7 abgeleitet. Die Vorschubgeschwindigkeit der Fördervorrichtungen ist so gewählt, dass jeder Mitnehmer 25 im Zuge eines Umlaufes um die Achse 4a eine Strecke zurücklegt, dessen Länge dem Abstand benachbarter Zuförderer 18 bzw. Oeffnungseinrichtungen 23 entspricht. 



  Im folgenden wird nun anhand der Figuren 3 bis 9 der Aufbau der Förderer 18 und der Oeffnungseinrichtung 23 und das Oeffnen der zugeführten Druckprodukte 19 näher erläutert. 



  Wie aus Fig. 3 hervorgeht, sind die Greifer 22 des Zuförderers 18 an einen in einem Kanal 26 geführten, umlaufend angetriebenen Zugorgan befestigt, das nicht näher dargestellt ist. Jeder Greifer 22 weist eine obere Klemmbacke 27 und eine untere, bewegliche Klemmbacke 28 auf. Die Greifer sind um eine mit 22a bezeichnete Schwenkachse schwenkbar gelagert und weisen eine Steuerrole 29 auf, welche mit einer auf der einen Seite des Kanals 26 angeordneten Steuerkurve 30 zusammenwirkt, um die Greifer 22 in einer gewünschten Schwenklage zu halten. Auf der andern Seite des Kanals 26 ist eine weitere Steuerkurve 31 angeordnet, die dazu bestimmt ist, mit einer mit der beweglichen Klemmbacke 28 verbundenen weiteren Steuerrolle 32 zusammenzuwirken.

  Durch die auf die Steuerkurve 31 auflaufende Steuerrolle 32 wird ein Verschwenken der beweglichen Klemmbacke 28 von der oberen Klemmbacke 27 weg in eine Freigabestellung bewirkt. Die bewegliche Klemmbacke 28 wird auf geeignete Weise, z.B. mittels einer Torsionsfeder, in ihrer Klemmstellung verriegelt, in der sie zusammen mit der oberen Klemmbacke 27 die Druckprodukte 19 an derem Falz 33 festhalten. Die Greifer 22 sind in Förderrichtung E des Förderers 18 gesehen nach vorn gerichtet, d.h. weisen ein nach vorne offenes Maul auf. Die Druckprodukte 19 werden daher mit ihrer dem Falz 33 gegenüberliegenden, offenen Seitenkante 34 vorauslaufend der Oeffnungseinrichtung 23 zugeführt. Die Druckprodukte 19 sind ausserhalb der Mitte gefaltet, was bedeutet, dass der eine Produkteteil 19a an der genannten offenen Seitenkante 34 über den anderen Produkteteil 19b vorsteht.

  Der vorstehende Randbereich des Produkteteiles 19a, der Vorfalz genannt wird, ist mit 35 bezeichnet. Die Förderrichtung E des Förderers 18 ist im Bereich der Oeffnungsvorrichtung 23 schräg nach unten gerichtet. Die zugeführten Druckprodukte 19 nehmen ebenfalls eine in ihrer Förderrichtung E gesehen schräg nach vorne abfallende Lage ein. Bei der Ausführungsform gemäss Fig. 3 werden die Druckprodukte 19 so zugeführt, dass der Produkteteil 19a mit dem vorstehenden Randabschnitt 35 auf der Unterseite liegt. 



  Die Festhalteklammern 24 der Oeffnungsvorrichtung 23, deren Aufbau im folgenden anhand der Figuren 3 bis 8 erläutert wird, sind in regelmässigen Abständen an einer umlaufend angetriebenen Kette 36 befestigt. Letztere ist über zwei Kettenräder 37 und 38 geführt, von denen das Kettenrad 37 derart angetrieben ist, dass die Kette 36 samt den Festhalteklammern 24 in Richtung des Pfeiles F (Fig. 3) umläuft. Vom Antrieb des Kettenrades 37 ist nur rein schematisch eine Antriebskette 39 gezeigt. Mit dem Kettenrad 37 mitdrehend ist ein Umlenkrad 40 verbunden, über das ein Rundriemen 41 geführt ist. Das andere Umlenkrad für den Endlosriemen 41 ist in Fig. 3 nicht dargestellt. Die Umlaufrichtung des Riemens 41 ist mit G bezeichnet.

  Die durch den Zuförderer 19 zugeführten Druckprodukte 19 kommen mit ihrem offenen Seitenrand 34 auf dem oberen Trum des der Oeffnungsvorrichtung 23 vorgeschalteten Riemens 41 zur Auflage und werden dadurch in die für eine spätere Klemmung durch die Festhalteklammern 24 richtige Lage gebracht. 



  Wie aus den Figuren 4 und 5, in denen jeweils nur die linke bzw. die rechte Hälfte der Oeffnungsvorrichtung dargestellt ist, hervorgeht, sind zwei in einem Abstand zueinander angeordnete und parallel zueinander verlaufende Ketten 36 mit an diesen angebrachten Festhalteklammern 24 vorgesehen. Dementsprechend sind auch zwei Kettenräder 37 bzw. 38 vorhanden, die auf mit 42 bzw. 43 bezeichneten Wellen sitzen. Letztere sind in seitlichen Lagerplatten 44 und 45 (Fig. 4 und 5) drehbar gelagert. Die Ketten 36 sind in Führungen 46 geführt, wie das insbesondere aus den Figuren 4 und 5 hervorgeht. 



  An den Ketten 36 sind nach der Seite hin vorstehende Haltebolzen 47 befestigt, auf denen eine Halterung 48 für die Festhalteklammern 24 sitzt (siehe insbesondere die Fig. 7 und 8). Die Festhalteklammern 24 werden durch ein gebogenes, am einen Ende an der Halterung 48 befestigtes Federelement gebildet. Am andern Ende ist dieses Federelement 49 zu einem Klemmfinger 49a abgewinkelt, wie das aus Fig. 6 hervorgeht. In dieser Figur ist das Federelement 49 strichpunktiert in seiner untern Ruhe- bzw. Klemmstellung gezeigt, die es infolge seiner Federelastizität selbsttätig einnimmt. Aus dieser unteren Ruhestellung kann das Federelement 49 auf noch zu beschreibende Weise in die obere Aufnahme- oder Freigabestellung bewegt werden, die in Fig. 6 mit ausgezogenen Linien dargestellt ist. 



   Die Festhalteklammern 24 verlaufen durch Längsschlitze 50 und 51 in einem Auflageblech 52 (Fig. 4 und 5). Dieses Auflageblech 52 weist einen geraden Abschnitt 52a und einen in Bewegungsrichtung F der Festhalteklammern 24 gesehen anschliessenden gekrümmten Abschnitt 52b auf. Dieser gekrümmte Abschnitt 52b verläuft in einem Abstand um das Kettenrad 38 herum, wie das Fig. 3 zeigt. Das Auflageblech 52 wird durch Abstützungen 53 getragen, die an einem Querträger 54 befestigt sind, der sich zwischen den Seitenschildern 44 und 45 erstreckt (Fig. 4 und 5). Der gerade Abschnitt 52a des Auflagebleches 52 ist in Bewegungsrichtung F der Festhalteklammern 24 gesehen nach unten abfallend angeordnet und verläuft somit im wesentlichen in derselben Richtung wie der oberhalb der Oeffnungsvorrichtung 23 liegende Bereich der Bewegungsbahn der Greifer 22. 



  Unterhalb des geraden Abschnittes 52a des Auflagebleches 52 ist eine Steuerkurve 55 angeordnet, auf die die Festhalteklammern 24 mit einer Auflauffläche 49' (Fig. 6) der Federelemente 49 auflaufen und die ein Anheben der Federelemente 49 von der unteren Ruhe- oder Klemmstellung in die obere Freigabestellung bewirkt. Benachbart zum Kettenrad 38 ist ein feststehender Steuernocken 56 vorgesehen, der gleich wie die Steuerkurve 55 zum Anheben der Federelemente 49 aus der untern Klemmstellung in die obere Freigabestellung dient. 



  Beidseits jedes Federelementes 49 sind zwei Anschlagnocken 57 und 58 angeordnet, die an der Halterung 48 befestigt sind. An diesen Anschlagnocken 57, 58 kommen die Druckprodukte 19 auf noch zu beschreibende Weise mit ihrer vorlaufenden Seitenkante 34 zum Anschlag. 



  Das Oeffnen der durch den Zuförderer 18 zugeführten Druckprodukte 19 mittels der Oeffnungsvorrichtung 23 erfolgt auf die nachstehend erläuterte Weise. 



  Die durch die Greifer 22 an ihrem Falz 33 festgehaltenen Druckprodukte 19 gelangen mit ihrer vorlaufenden Seitenkante 34 zur Auflage auf den umlaufenden Riemen 41, wodurch die Druckprodukte 19 in eine nach vorn abfallende Schräglage gebracht werden. Die Druckprodukte 19 gelangen vom Riemen 41 auf den geraden Abschnitt 52a des Auflagebleches 52, auf dem sie mit dem vorstehenden Randabschnitt 35 des untenliegenden Produkteteiles 19 aufliegen. Die in Richtung des Pfeiles F umlaufenden Festhalteklammern 24 laufen den vorlaufenden Seitenkanten 34 der Druckprodukte 19 etwas vor, wie das aus Fig. 3 hervorgeht. Beim Auflaufen der Federelemente 49 auf die Steuerkurve 55 werden die Federelemente 49 aus der untern Ruhestellung in die obere Freigabestellung bewegt, in der sie zur Aufnahme des vorstehenden Randabschnittes 35 bereit sind.

  Um nun diesen vorstehenden Randabschnitt 35 sicher in den Wirkbereich der Klemmfinger 49a der Federelemente 49 zu bringen, werden die Greifer 22 des Förderers 18 kurzzeitig geöffnet, wie das in Fig. 3 anhand des mit 22' bezeichneten Greifers dargestellt ist. Das Abheben der beweglichen Klemmbacke 28 von der oberen Klemmbacke 27 wird dabei durch Auflaufen der Steuerrolle 32 auf der Steuerkurve 31 bewirkt. Ein Verschwenken der Greifer 22 um ihre Schwenkachse 22a wird dadurch verhindert, dass die Steuerrolle 29 sich auf der zugeordneten Steuerkurve 30 abstützt. 



  Das durch kurzzeitiges Oeffnen des Greifers 22' freigegebene Druckprodukt 19' rutscht nach unten in die offene Festhalteklammer 24 hinein und kommt mit der Kante des vorstehenden Randabschnittes 35 am Federelement 49 bzw. an den Anschlagnocken 57, 58 zum Anschlag. Nun wird der Greifer 22 wieder in seine Klemmstellung gebracht, was zur Folge hat, dass das Druckprodukt 19 wieder an seinem Falz 33 festgehalten wird. Nun gelangt die Festhalteklammer 24 ausserhalb des Wirkbereiches der Steuerkurve 55. Die einander zugeordneten Federelemente 49 bewegen sich nun infolge ihrer Federelastizität nach unten in die Klemmstellung, in der sie den vorstehenden Randabschnitt 35 festhalten. Die Festhalteklammern 24 samt dem erfassten Randabschnitt 35 gelangen nun in den durch das Kettenrad 38 festgelegten Umlenkbereich bzw. in den Bereich des gekrümmten Abschnittes 52b des Auflagebleches 52.

  Der festgehaltene vorstehende Randabschnitt 35 sowie dessen benachbarter Bereich des Produkteteiles 19a wird nun entlang des gekrümmten Abschnittes 52b des Auflagebleches 52 geführt, während das nach wie vor durch einen Greifer 22 festgehaltene Druckprodukt 19 durch den Förderer 18 weiterbewegt wird. Das hat zur Folge, dass der festgehaltene Produkteteil 19a vom andern Druckprodukteteil 19b wegbewegt und somit getrennt wird. In die sich dabei bildende Oeffnung O fährt nun ein wie beschrieben umlaufender Sammelförderer 8 ein, wie das Fig. 3 zeigt. Der festgehaltene Randabschnitt 35 kann nun freigegeben werden. Das geschieht nun dadurch, dass die Federelemente 49 mit ihrer Auflauffläche 49' auf den Steuernocken 56 auflaufen und von der Klemmstellung in die Freigabestellung bewegt werden. 



  Die Bewegungsbahn der Greifer 22 ist nun so ausgebildet, dass die geöffneten Druckprodukte 19 eine hängende Lage einnehmen, in der die beiden Druckprodukteteile 19a und 19b auf verschiedenen Seiten eines Sammelförderers 8 verlaufen. Durch die Steuerkurve 31 wird nun ein Oeffnen der Greifer 22 bewirkt und das freigegebene Druckprodukt 19 fällt rittlings auf den zwischen seine beiden Teile 19a und 19b eingefahrenen Sammelförderer 8. Die auf letzteren zur Auflage kommenden Druckprodukte 19 werden - wie bereits anhand der Figuren 1 und 2 beschrieben - in Längsrichtung der Sammelförderer 8 zur nächsten Oeffnungsvorrichtung vorgeschoben, in der ein weiteres auf die beschriebene Art geöffnetes Druckprodukt 20 bzw. 21 auf das sich bereits auf dem Sammelförderer 8 befindliche Druckprodukt 19 bzw. 19 und 20 aufgelegt wird. 



  Die beschriebene Oeffnungsvorrichtung 23 kann im wesentlichen unverändert auch zum Oeffnen von Druckprodukten 19 verwendet werden, welche mit dem den vorstehenden Randabschnitt 35 aufweisenden Produkteteil 19a obenliegend zugeführt werden. Dies soll nun anhand der Fig. 9 kurz erläutert werden, wobei nur auf die Unterschiede gegenüber der vorstehend anhand der Fig. 3 erläuterten Funktionzweise eingegangen wird. 



  Die Steuerkurve 55' zum Anheben der Federelemente 49 in ihre Freigabestellung ist etwas anders augebildet als die Steuerkurve 55 gemäss Fig. 3. Die Federelemente 49 werden nämlich länger als beim Ausführungsbeispiel gemäss Fig. 3 in ihrer untern Ruhelage gehalten und erst dann in die Freigabestellung angehoben, nachdem der obenliegende Druckprodukteteil 19a mit seinem vorstehenden Randabschnitt 35 an den Anschlagnocken 57, 58 zum Anschlag gekommen ist, wie das in Fig. 9 anhand des strichpunktiert angedeuteten Druckproduktes 19' dargestellt ist. Steht nun das zugeführte Druckprodukt 19 mit dem vorstehenden Randabschnitt 35 an den Anschlagnocken 57, 58 an, so wird durch Anheben der Federelemente 49 der obenliegende Druckprodukteteil 19a im Bereich des Randabschnittes 35 angehoben.

   Durch kurzzeitiges Oeffnen der Greifer 22 wird nun das Druckprodukt 19 gegen die Federelemente 49 vorgeschoben, bis der Randbereich 59 des untenliegenden, kürzeren Produkteteiles 19b in den Wirkbereich der Klemmfinger 49a kommt, d.h. bis dieser Randbereich 59 an den Federelementen 49 bzw. den Anschlagnocken 57, 58 anstösst. Sobald die Federelemente 49 von der Steuerkurve 55' ablaufen, bewegen sie sich selbsttätig in die Klemmstellung, in der die Klemmfinger 49a den untenliegenden Produkteteil 19b im Bereich 59 des vorlaufenden Seitenrandes 34 festhalten. Der festgehaltene Produkteteil 19b wird nun wie vorstehend beschrieben entlang des gekrümmten Abschnittes 52b des Auflagebleches 52 bewegt und vom andern Produkteteil 19a getrennt. In die dabei gebildete Oeffnung O kann ein Sammelförderer 8 eingreifen. 



  Während die Anschlagnocken 57, 58 für das anhand der Fig. 9 beschriebene Oeffnen von mit ihrem längern Produkteteil 19a obenliegend zugeführte Druckprodukten 19 erforderlich sind, kann bei der Ausführungsform gemäss Fig. 3 unter Umständen auf diese Anschlagnocken 57, 58 verzichtet werden, da die Federelemente 49 auch als Anschlag für den untenliegenden längern Produkteteil 19a dienen. 



  Anstelle von wie anhand der Figuren 1 und 2 beschrieben umlaufenden Sammelförderern8 ist es auch denkbar, nur einen einzigen feststehenden Sammelförderer 8 zu verwenden, auf den die Druckprodukte 19, 20, 21 auf die beschriebene Weise aufgelegt werden. Dieser einzige Sammelförderer 8 kann dabei beispielsweise als Sammelkette herkömmlicher Bauart ausgebildet sein. 



   Im weiteren ist es möglich, die Oeffnungseinrichtungen 23 gemäss Fig. 3 zusätzlich zur Steuerkurve 55 noch mit einer Steuerkurve 55' der in Fig. 9 gezeigten Ausbildung auszurüsten. Durch geeignete Umschaltmittel wird dann je nach der Art der Zuführung der Druckprodukte 19 jeweils die eine oder die andere Steuerkurve 55 bzw. 55' in die Wirkstellung gebracht, in der sie mit den Federelementen 49 zusammenwirken. Mit einer solchen Ausführungsform ist es möglich, Druckprodukte 19 zu öffnen, die entweder mit dem den vorstehenden Randabschnitt 35 aufweisenden Produkteteil 19a obenliegend oder untenliegend zugeführt werden. 



  Die zugeführten Druckprodukte 19, 20, 21 können einzelne gefaltete Druckbogen sein oder auch aus mehreren ineinanderliegenden gefalteten Druckbogen bestehen. 

Claims (19)

1. Verfahren zum Oeffnen von ausserhalb der Mitte gefalteten Druckprodukten, deren eine Teil am dem Falz gegenüberliegenden offenen Seitenrand einen gegenüber dem anderen Teil vorstehenden Randabschnitt aufweist und die am Falz gehalten und in einer quer zum Falz verlaufenden Richtung gefördert werden, wobei der eine Produkteteil zum Trennen der beiden Produkteteile während des Förderns im Bereich der genannten offenen Seitenkante vorübergehend erfasst wird, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckprodukte (19) mit dem genannten offenen Seitenrand (34) vorauslaufend gefördert werden und der erfasste Bereich (35; 59) des einen Produkteteils (19a: 19b) zum Oeffnen der Produkte (19) vom anderen Produkteteil (19b; 19a) weg bewegt wird. 1. A method for opening from the outside of the center folded printing products, of which one part at the side opposite the fold open side edge of one relative to the other part has protruding edge portion and which are held at the fold and conveyed in a direction transverse to the fold direction, wherein the one product part to separating the two product parts is temporarily detected during the conveyance in the region of said open side edge, characterized in that the printed products (19) with said open side edge (34) advance continuously conveyed and the sensed area (35; 59) of the one product part ( 19a: 19b) for opening the products (19) from the other product part (19b; 19a is moved away).
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der erfasste Bereich (35; 59) des einen Produkteteils (19a; 19b) umgelenkt wird. 2. The method according to claim 1, characterized in that the detected portion (35; 59) of the one product part (19a; 19b) is deflected.
3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der unten liegende Teil (19a; 19b) der Druckprodukte (19) erfasst wird. 3. The method of claim 1 or 2, characterized in that the lying part (19a; 19b) of the printed products (19) is detected.
4. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckprodukte (19) mit dem den vorstehenden Randabschnitt (35) aufweisenden Teil (19a) obenliegend gefördert werden und zum Erfassen des anderen, untenliegenden Produkteteils (19b) der obenliegende Produkteteil (19a) im Bereich des vorstehenden Randabschnittes (35) angehoben wird. 4. The method according to claim 3, characterized in that the printed products (19) with the projecting edge portion (35) having part (19a) are overhead conveyed and for detecting the other, bottommost product part (19b) of the overhead product part (19a) in region of the projecting edge portion (35) is raised.
5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 - 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckprodukte (19) nach dem Oeffnen freigegeben und auf ein sich zwischen den Produkteteilen (19a; 19b) befindliches Sammelorgan (8) fallengelassen und entlang diesem in Richtung ihres Falzes (33) weggeführt werden. 5. A method according to any one of claims 1-4, characterized in that released the printed products (19) after opening and an extending between the product parts (19a; 19b) dropped befindliches collecting element (8) and (along this in the direction of their fold 33) are led away.
6. Vorrichtung zum Oeffnen von ausserhalb der Mitte gefalteten Druckprodukten, deren eine Teil am dem Falz gegenüberliegenden offenen Seitenrand einen gegenüber dem anderen Teil vorstehenden Randabschnitt aufweist, mit einem Förderer, der in einem Abstand zueinander angeordnete Greifer zum Halten der Druckprodukte an derem Falz aufweist und einer unterhalb des Förderers angeordneten Oeffnungseinrichtung, die umlaufend angetriebene, gesteuerte Festhalteorgane zum vorübergehenden Erfassen des einen Teils der geförderten Druckprodukte im Bereich der genannten offenen Seitenkante aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass der Förderer (18) die Druckprodukte (19) im Bereich der Oeffnungseinrichtung (23) mit dem genannten offenen Seitenrand (34) vorauslaufend fördert und die Bewegungsbahn der Festhalteorgane (24) derart verläuft, dass der erfasste Bereich (35, 59) des einen Produkteteils (19a; 19b) vom anderen Produkteteil (19b; 19a) weg bewegbar ist. Having 6. The device for opening from the outside of the center folded printed products whose relative to the other part has a portion at the side opposite the fold open side edge has a projecting edge portion of a conveyor with each other in a spaced-apart gripper for holding the printed products at whose rebate and having a below the conveyor arranged opening device, the rotationally driven, controlled retaining members for temporarily detecting said one portion of the conveyed printed products in the region of said open side edge, characterized in that the conveyor (18) the printed products (19) in the region of the opening device (23 ) promotes (with said open side edge 34) advance continuously and the movement path of the retaining members (24) such that the detected portion (35, 59) of the one product part (19a; 19b) (from the other product part 19b; 19a) away is movable ,
7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Bewegungsbahn der Festhalteorgane (24) einen vorzugsweise geradlinig verlaufenden ersten Abschnitt, der im wesentlichen in derselben Richtung verläuft wie der darüberliegende Teil der Bewegungsbahn der Greifer (22), sowie einen zweiten, nach unten gekrümmten Abschnitt aufweist, in dessen Bereich eine Steueranordnung (56) zum Oeffnen der Festhalteorgane (24) angeordnet ist. 7. Apparatus according to claim 6, characterized in that the movement path of the retaining members (24) has a preferably rectilinear first portion which extends substantially in the same direction as the overlying portion of the movement path of the grippers (22), and a second, downwardly having curved portion, a control arrangement in its region (56) to open the retaining members (24) is arranged.
8. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Festhalteorgane (24) in einem gegenseitigen Abstand an einem umlaufend angetriebenen Zugorgan (36) befestigt sind, das über zwei Umlenkorgane (37, 38) geführt ist, wobei die Steueranordnung (56) im Bereich des einen Umlenkorganes (38) angeordnet ist. 8. Apparatus according to claim 7, characterized in that the retaining members (24) at a mutual distance on a rotationally driven traction member (36) are fixed, which is guided over two deflecting members (37, 38), wherein the control arrangement (56) region of the one Umlenkorganes (38) is arranged.
9. Vorrichtung nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass eine sich zumindest entlang des ersten Abschnittes der Bewegungsbahn der Festhalteorgane (24) erstreckende Auflage (52) für den vorauslaufenden offenen Seitenrand (34) der Druckprodukte (19) vorgesehen ist. 9. Device according to claim 7 or 8, characterized in that at least along the first section of the movement path of the retaining members (24) extending support member (52) for the leading end open side edge (34) of the printed products (19) is provided.
10. Vorrichtung nach einem der ansprüche 6 - 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Festhalteorgane (24) zwischen einer unteren Klemmstellung und einer oberen Freigabestellung bewegbar sind. 10. Device according to one of claims 6 - 9, characterized in that the retaining members (24) between a lower clamped position and an upper release position are movable.
11. Vorrichtung nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass bei Förderung der Druckprodukte (19) mit dem vorstehenden Randabschnitt (35) untenliegend die Festhalteorgane (24) zur Aufnahme des zu erfassenden Randabschnittes (35) in ihrer Freigabestellung sind und anschliessend in die Klemmstellung bewegbar sind (Fig. 3). 11. Apparatus according to claim 10, characterized in that, for the promotion of the printed products (19) to the projecting edge portion (35) the retaining members (24) for receiving the material to be detected edge portion (35) below are lying in its release position and subsequently moved to the clamping position (Fig. 3).
12. Vorrichtung nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass bei Förderung der Druckprodukte (19) mit dem vorstehenden Randabschnitt (35) obenliegend die Festhalteorgane (24) zum Abheben des mit dem vorstehenden Randabschnitt (35) versehenen Produkteteils (19a) aus einer Ruhestellung in die Freigabestellung bewegbar sind und aus dieser nach Einführen des untenliegenden Produkteils (19b) in ihren Wirkbereich in die Klemmstellung bringbar sind (Fig. 9). 12. Apparatus according to claim 10, characterized in that, for the promotion of the printed products (19) to the projecting edge portion (35) overhead the retaining members (24) for lifting the with the projecting edge portion (35) provided product part (19a) from a rest position in the release position are movable and out of this after insertion of the underlying production part (19b) in their working region into the clamping position can be brought (Fig. 9).
13. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 6 - 12, dadurch gekennzeichnet, dass im Bereich der Festhalteorgane (24) in deren unteren Ruhestellung wirksame und mit letzteren umlaufende Anschläge (57, 58) für die vorauslaufende Seitenkante (34) der Druckprodukte (19) angeordnet sind. 13. Device according to any one of claims 6-12, characterized in that arranged in the region of the retaining members (24) in its lower rest position effective, with the latter rotating stops (57, 58) for the leading side edge (34) of the printed products (19) are.
14. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 - 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Festhalteorgane als durch Federkraft in ihrer unteren Ruhe- bzw. Klemmstellung gehaltene Klemmfinger (24) ausgebildet sind, die durch Steuerorgane (55, 56), zB Kulissen und dergleichen, entgegen der Federkraft in ihre Freigabestellung anhebbar sind. 14. Device according to any one of claims 1-13, characterized in that the retaining members held as by spring force in its lower resting or clamping position the clamping fingers (24) are formed by control members (55, 56), for example, scenes and the like; can be raised against the spring force into its release position.
15. Vorrichtung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Festhalteorgane (24) als Federelemente (49) ausgebildet sind. 15. Device according to claim 14, characterized in that the retaining members (24) and spring elements (49) are formed.
16. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 6 - 15, dadurch gekennzeichnet, dass im Bereich der Oeffnungseinrichtung (23) die Förderrichtung (E) des Förderers und die Bewegungsrichtung (F) der Festhalteorgane (24) schräg nach unten verlaufen. 16. Device according to any one of claims 6 - 15, characterized in that in the area of ​​the opening device (23) the conveying direction (E) of the conveyor and the direction of movement (F) of the retaining members (24) extend obliquely downward.
17. Vorrichtung nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass Mittel (31) zum kurzzeitigen Oeffnen der Greifer (22) vor der Bewegung der Festhalteorgane (24) von der Freigabe- in die Klemmstellung vorgesehen sind. 17. The apparatus according to claim 16, characterized in that means (31) for temporarily opening the grippers (22) before the movement of the retaining members (24) are provided from the release position into the clamping position.
18. Einrichtung zum Sammeln von ausserhalb der Mitte gefalteten Druckprodukten mit wenigstens zwei in Förderrichtung einer Sammeleinrichtung hintereinander angeordneten Oeffnungsvorrichtungen gemäss den Ansprüchen 6 - 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Sammeleinrichtung (5) wenigstens ein zwischen die voneinander abgehobenen Druckprodukteteile (19a, 19b) einzugreifen bestimmtes Sammelorgan (8) aufweist, auf dem die über diesem durch Oeffnen der Greifer (22) freigegebenen Druckprodukte (19) rittlings zur Auflage kommen und das die Druckprodukte (19) in Richtung ihres Falzes (33) wegfördert. 18 means for collecting off-center folded printed products with at least two in the conveying direction of a collecting device arranged behind one another Oeffnungsvorrichtungen according to claims 6-17, characterized in that the collecting device (5) at least one between the spaced raised printing product parts (19a, 19b) intervene specific collecting element (8), on which the shared through this by opening the gripper (22) the printed products (19) astride come to rest and the printed products (19) in the direction of its fold (33) wegfördert.
19. Einrichtung nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Sammeleinrichtung (5) mehrere Sammelorgane (8) mit zueinander paralleler Förderrichtung (D) aufweist, die um eine gemeinsame, zu dieser Förderrichtung (D) parallele Unterlaufachse (4a) herum angeordnet sind und während des Förderns der Druckprodukte (19) um diese Umlaufachse (4a) umlaufend antreibbar sind. 19. A device according to claim 18, characterized in that the collecting device (5) comprises a plurality of collecting members (8) with mutually parallel conveying direction (D) parallel to a common, to this conveying direction (D) under the barrel axis (4a) are arranged around and around this axis of rotation during the conveyance of the printed products (19) (4a) are circumferentially driven.
EP19860106243 1985-07-01 1986-05-07 Method and device for opening eccentrically folded printing products Expired EP0208081B1 (en)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH2828/85 1985-07-01
CH282885A CH667620A5 (en) 1985-07-01 1985-07-01 A method and apparatus for collecting folded printed sheets.
CH324585A CH668408A5 (en) 1985-07-26 1985-07-26 Opening system for eccentrically folded printed signatures
CH3245/85 1985-07-26

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT86106243T AT37013T (en) 1985-07-01 1986-05-07 A method and apparatus for opening from the outside of the center folded printed products.

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0208081A1 true EP0208081A1 (en) 1987-01-14
EP0208081B1 EP0208081B1 (en) 1988-09-07

Family

ID=25691494

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19860106243 Expired EP0208081B1 (en) 1985-07-01 1986-05-07 Method and device for opening eccentrically folded printing products

Country Status (7)

Country Link
US (1) US4684117A (en)
EP (1) EP0208081B1 (en)
JP (1) JPH06102497B2 (en)
AU (1) AU576297B2 (en)
CA (1) CA1264167A (en)
DE (1) DE3660669D1 (en)
FI (1) FI80002C (en)

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0518064A1 (en) * 1991-06-10 1992-12-16 Ferag AG Method and apparatus for handling of printed products
EP0518063A1 (en) * 1991-06-10 1992-12-16 Ferag AG Method and apparatus for opening and placing folded printed products on a saddle-shaped support
EP0522319A1 (en) * 1991-07-11 1993-01-13 Ferag AG Method and device for opening flexible articles folded off-centre
EP0564812A1 (en) * 1992-04-06 1993-10-13 Ferag AG Method and device for opening folded printing products
CH684085A5 (en) * 1991-12-04 1994-07-15 Ferag Ag Automatic unfolding of folded printed sheets
EP0647582A1 (en) * 1993-10-08 1995-04-12 Ferag AG Device for opening and further conveying printed products
US5462266A (en) * 1992-12-04 1995-10-31 Ferag Ag Process and apparatus for opening folded printed products
EP0721903A1 (en) * 1995-01-13 1996-07-17 Ferag AG Device for opening printed products and apparatus for handling printed products
CH687872A5 (en) * 1994-08-17 1997-03-14 Ferag Ag A process for the continuous production of various types of printed products from different printed printing product parts.

Families Citing this family (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0341423B1 (en) * 1988-05-11 1992-02-12 Ferag AG Apparatus for gathering, inserting and collecting printed products
EP0341425B1 (en) * 1988-05-11 1993-01-27 Ferag AG Device for collecting folded printed sheets
ES2037311T3 (en) * 1988-05-11 1993-06-16 Ferag Ag Device for handling of printed matter.
IT1219354B (en) * 1988-06-03 1990-05-11 Smyth Europ Ind Spa Feeding signatures in book sewing machine
DE58902352D1 (en) * 1988-06-14 1992-11-05 Ferag Ag Means to collect, collate and plug of print shop products.
CH682911A5 (en) * 1988-08-11 1993-12-15 Ferag Ag A method for producing the multi-part printed products, prepared by this process printed product and apparatus for performing the method.
US5137409A (en) * 1989-07-21 1992-08-11 Ferag Ag Joining together of printed partial products
ES2065101T3 (en) * 1991-04-26 1995-02-01 Ferag Ag Method and device for making printed matter.
JP2696633B2 (en) * 1991-11-05 1998-01-14 ホリゾン・インターナショナル株式会社 Collator
EP0662440B1 (en) * 1994-01-10 1997-07-02 Ferag AG Device for adhesively stapling printed articles
AT149923T (en) * 1994-01-19 1997-03-15 Ferag Ag Method and device for the adhesive binding of the sheets of a multi-sheet folded printed product
DE59506062D1 (en) * 1994-03-08 1999-07-08 Ferag Ag Apparatus for producing multiple-part printed products
CH690576A5 (en) * 1995-06-30 2000-10-31 Ferag Ag Apparatus for processing printing products.
CH689864A5 (en) * 1995-06-30 1999-12-31 Ferag Ag Apparatus for processing printing products.
DE59705515D1 (en) * 1996-09-06 2002-01-10 Ferag Ag Method and device for opening flexible, flat products
AT304984T (en) 2001-07-18 2005-10-15 Ferag Ag Method and apparatus for converting a feed flow of flat articles
EP1475339A1 (en) * 2003-05-08 2004-11-10 MASCHINENBAU OPPENWEILER BINDER GmbH & Co. KG Method and device for the further treatment of printed products

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB512870A (en) * 1938-03-24 1939-09-27 Brehmer Geb Improvements in and relating to the feeding of folded signatures to book-stitching and like machines
US2969981A (en) * 1958-06-13 1961-01-31 Time Inc Signature handling apparatus
US3481594A (en) * 1967-07-10 1969-12-02 Chicago Machinery Lab Inc Signature feeding apparatus
EP0095603A1 (en) * 1982-06-01 1983-12-07 Ferag AG Device for collecting folded printing sheets

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH591382A5 (en) * 1974-05-28 1977-09-15 Ferag Ag
CH586611A5 (en) * 1975-11-14 1977-04-15 Grapha Holding Ag
SE413007B (en) * 1977-04-12 1980-03-31 Wifag Maschf Means for forming a stream of overlapped folded printing products
US4126390A (en) * 1977-05-02 1978-11-21 Eastman Kodak Company Job stream programmer apparatus
CH618398A5 (en) * 1977-06-06 1980-07-31 Ferag Ag
CH630583A5 (en) * 1978-06-30 1982-06-30 Ferag Ag Apparatus for conveying of products in an overlapping stream resulting sheet-like, in particular printed products.
CH644814A5 (en) * 1980-01-08 1984-08-31 Ferag Ag Method and apparatus for opening folded products, bound or stitched multiple-sheet, in particular printed products.
US4555101A (en) * 1984-03-13 1985-11-26 Stobb, Inc. Method and apparatus for separating signatures from a stack
US4641825A (en) * 1985-05-22 1987-02-10 Harris Graphics Corporation Collator with moveable stitcher over saddle conveyor system

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB512870A (en) * 1938-03-24 1939-09-27 Brehmer Geb Improvements in and relating to the feeding of folded signatures to book-stitching and like machines
US2969981A (en) * 1958-06-13 1961-01-31 Time Inc Signature handling apparatus
US3481594A (en) * 1967-07-10 1969-12-02 Chicago Machinery Lab Inc Signature feeding apparatus
EP0095603A1 (en) * 1982-06-01 1983-12-07 Ferag AG Device for collecting folded printing sheets

Cited By (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0518064A1 (en) * 1991-06-10 1992-12-16 Ferag AG Method and apparatus for handling of printed products
EP0518063A1 (en) * 1991-06-10 1992-12-16 Ferag AG Method and apparatus for opening and placing folded printed products on a saddle-shaped support
EP0522319A1 (en) * 1991-07-11 1993-01-13 Ferag AG Method and device for opening flexible articles folded off-centre
US5248135A (en) * 1991-07-11 1993-09-28 Ferag Ag Method of, and apparatus for, opening flexible products folded off-center
CH684085A5 (en) * 1991-12-04 1994-07-15 Ferag Ag Automatic unfolding of folded printed sheets
EP0564812A1 (en) * 1992-04-06 1993-10-13 Ferag AG Method and device for opening folded printing products
US5462266A (en) * 1992-12-04 1995-10-31 Ferag Ag Process and apparatus for opening folded printed products
EP0647582A1 (en) * 1993-10-08 1995-04-12 Ferag AG Device for opening and further conveying printed products
US5474285A (en) * 1993-10-08 1995-12-12 Ferag Ag Apparatus for opening and further transporting printed products
AU678042B2 (en) * 1993-10-08 1997-05-15 Ferag Ag Apparatus for opening and further transporting printing products
CH687872A5 (en) * 1994-08-17 1997-03-14 Ferag Ag A process for the continuous production of various types of printed products from different printed printing product parts.
US5732939A (en) * 1994-08-17 1998-03-31 Ferag Ag Process for the continuous production of different types of printed products from different types of product parts
EP0721903A1 (en) * 1995-01-13 1996-07-17 Ferag AG Device for opening printed products and apparatus for handling printed products
US5794926A (en) * 1995-01-13 1998-08-18 Ferag Ag Device for opening printed products and apparatus for processing printed products

Also Published As

Publication number Publication date
CA1264167A1 (en)
DE3660669D1 (en) 1988-10-13
AU5939786A (en) 1987-01-08
FI80002B (en) 1989-12-29
FI862781A0 (en) 1986-06-30
FI80002C (en) 1990-04-10
US4684117A (en) 1987-08-04
EP0208081B1 (en) 1988-09-07
FI862781A (en) 1987-01-02
JPH06102497B2 (en) 1994-12-14
JPS6227260A (en) 1987-02-05
AU576297B2 (en) 1988-08-18
CA1264167A (en) 1990-01-02
FI862781D0 (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0327990B1 (en) Anchor fitting, in particular for an aircraft passenger seat
EP0212676A2 (en) Radiation contamination monitor for personnel
EP0213283A1 (en) Coin testing apparatus
EP0018003A2 (en) Partitioning system for shelvings
EP0230919A2 (en) Tilting-tray conveyor for articles
EP0215211A1 (en) Drive and guidance device for an aircraft wing flaps system
EP0237476A1 (en) Nail strip
EP0956204B1 (en) Method of inserting printed products into a folded main product
EP0225274A2 (en) Container for receiving a paint roller
EP0238031A2 (en) Device for electrostatically coating objects
EP0224746A1 (en) Clamp-like sheet metal nut
EP0128236A1 (en) Arrangement and method for storing spent fuel rods
EP0053633A1 (en) Humeral head prosthesis
EP0232814A1 (en) Container and its use
EP0237607A1 (en) Contactor
EP0087029A1 (en) Device for mixing dental masses
EP0225495A2 (en) Mixing device
EP0218550A2 (en) Device for separating elongated food products and for feeding them to a packaging machine
EP0248940A1 (en) Actuating relay for a vehicle seat belt tensioning device
EP0244862A1 (en) Harvester threshers
EP0131853A1 (en) Maize harvester
EP0225429A1 (en) Device for the slip-free conveying of piece-goods in any position, particularly in an inclined or essentially vertical position
EP0207884A2 (en) Straight self-tensioning bone plate
EP0217242A2 (en) Method and apparatus for detecting the condition of the cutting edge at a tool
EP0214393A1 (en) Antivibration device for turbo machine blades

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE DE FR GB IT NL SE

17P Request for examination filed

Effective date: 19860913

17Q First examination report

Effective date: 19871013

ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: FUMERO BREVETTI S.N.C.

REF Corresponds to:

Ref document number: 37013

Country of ref document: AT

Date of ref document: 19880915

Kind code of ref document: T

Format of ref document f/p: P

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE DE FR GB IT NL SE

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)
REF Corresponds to:

Ref document number: 3660669

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19881013

Format of ref document f/p: P

ET Fr: translation filed
26N No opposition filed
ITTA It: last paid annual fee
EAL Se: european patent in force in sweden

Ref document number: 86106243.8

Format of ref document f/p: F

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: FR

Payment date: 19960419

Year of fee payment: 11

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: BE

Payment date: 19960422

Year of fee payment: 11

Ref country code: NL

Payment date: 19960422

Year of fee payment: 11

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: AT

Payment date: 19960423

Year of fee payment: 11

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: AT

Effective date: 19970507

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: BE

Effective date: 19970531

BERE Be: lapsed

Owner name: FERAG A.G.

Effective date: 19970531

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: NL

Effective date: 19971201

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 19980130

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 19971201

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: IF02

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: GB

Payment date: 20020502

Year of fee payment: 17

Ref country code: SE

Payment date: 20020502

Year of fee payment: 17

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030507

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030508

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20030507

EUG Se: european patent has lapsed
PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20050507

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20050510

Year of fee payment: 20