EP0173180A1 - Tipping or lifting/tipping device for emptying receptacles into collecting receptacles, especially of dust bins into a collecting container of a refuse-collecting vehicle - Google Patents

Tipping or lifting/tipping device for emptying receptacles into collecting receptacles, especially of dust bins into a collecting container of a refuse-collecting vehicle Download PDF

Info

Publication number
EP0173180A1
EP0173180A1 EP85110254A EP85110254A EP0173180A1 EP 0173180 A1 EP0173180 A1 EP 0173180A1 EP 85110254 A EP85110254 A EP 85110254A EP 85110254 A EP85110254 A EP 85110254A EP 0173180 A1 EP0173180 A1 EP 0173180A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
tilting
lifting
devices
frame
tipping
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP85110254A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0173180B1 (en
Inventor
Renate Würtz geb. Oswald
Jakob Naab
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Zoeller Kipper GmbH
Original Assignee
Zoeller Kipper GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE3430643 priority Critical
Priority to DE3430643 priority
Priority to DE3527022 priority
Priority to DE19853527022 priority patent/DE3527022A1/en
Application filed by Zoeller Kipper GmbH filed Critical Zoeller Kipper GmbH
Priority claimed from AT85110254T external-priority patent/AT30706T/en
Publication of EP0173180A1 publication Critical patent/EP0173180A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0173180B1 publication Critical patent/EP0173180B1/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65FGATHERING OR REMOVAL OF DOMESTIC OR LIKE REFUSE
    • B65F3/00Vehicles particularly adapted for collecting refuse
    • B65F3/02Vehicles particularly adapted for collecting refuse with means for discharging refuse receptacles thereinto
    • B65F3/04Linkages, pivoted arms, or pivoted carriers for raising and subsequently tipping receptacles
    • B65F3/041Pivoted arms or pivoted carriers
    • B65F3/043Pivoted arms or pivoted carriers with additional means for keeping the receptacle substantially vertical during raising
    • B65F3/045Four-bar linkages
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65FGATHERING OR REMOVAL OF DOMESTIC OR LIKE REFUSE
    • B65F3/00Vehicles particularly adapted for collecting refuse
    • B65F3/02Vehicles particularly adapted for collecting refuse with means for discharging refuse receptacles thereinto
    • B65F2003/0223Vehicles particularly adapted for collecting refuse with means for discharging refuse receptacles thereinto the discharging means comprising elements for holding the receptacle
    • B65F2003/024Means for locking the rim
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65FGATHERING OR REMOVAL OF DOMESTIC OR LIKE REFUSE
    • B65F3/00Vehicles particularly adapted for collecting refuse
    • B65F3/02Vehicles particularly adapted for collecting refuse with means for discharging refuse receptacles thereinto
    • B65F2003/0293Means mounted on the vehicle for supporting the refuse receptacle in the tipping position
    • B65F2003/0296Means mounted on the vehicle for supporting the refuse receptacle in the tipping position the supporting means mounted on the discharging means

Abstract

Eine Kipp- oder Hubkipp-Vorrichtung zum Entleeren von Behältern, die mit Greifeinrichtungen und Widerlagereinrichtungen für den zu entleerenden Behälter ausgestattet ist, wird dahingehend weitergebildet und verbessert, daß die Greifeinrichtungen und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen begrenzt beweglich an einem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen angebracht sind, um sich gegenüber dem aufzunehmenden und mit dem abzusetzenden Behälter bewegen können. Ist der Behälter von seinem Standplatz abgehoben, werden die Greifeinrichtungen und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen in eine Normalstellung bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens gebracht und in dieser Normalstellung arretiert. Die Arbeitsweise kann durch an den Greifeinrichtungen und ggf. den Widerlagereinrichtungen angebrachte, vom Behälter zu betätigende Kontakte überwacht oder auch automatisch gesteuert werden.A tilting or lifting-tilting device for emptying containers, which is equipped with gripping devices and abutment devices for the container to be emptied, is further developed and improved in such a way that the gripping devices and possibly also the abutment devices can be moved to a limited extent on a tilting or lifting-tilting device. Frames are attached to move against the container to be picked up and set down. If the container has been lifted from its stand, the gripping devices and possibly also the abutment devices are brought into a normal position with respect to the tilting or lifting-tilting frame and locked in this normal position. The mode of operation can be monitored or also controlled automatically by contacts which are attached to the gripping devices and, if appropriate, the abutment devices and which are actuated by the container.

Description

    TECHNISCHES GEBIETTECHNICAL AREA
  • Die Erfindung betrifft eine Kipp- oder Hubkipp-Vorrichtung zum Entleeren von Behältern in Sammelbehätter, vorzugsweise Müllbehältem in den Sammelbehälter eines Müllfarhrzeugs, die einen Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen mit daran angebrachten Greifeinrichtungen und Widerlagereinrichtungen für den zu entleerenden Behälter und Führungseinrichtungen sowie Antriebseinrichtungen zum Erzeugen der für das Kippen bzw. das Heben und Kippen erforderlichen Bewegungen des Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmens enthält.The invention relates to a tilting or lifting and tilting device for emptying containers in collecting containers, preferably garbage containers in the collecting container of a garbage truck, which has a tilting or lifting and tilting frame with attached gripping devices and abutment devices for the containers and guide devices to be emptied, and drive devices for Generating the movements of the tilting or tilting required for tilting or lifting and tilting. Includes lift and tilt frame.
  • Bei der Entleerung von Behältern, insbesondere Müllbehältem tritt das Problem auf, daß relativ viel Bedienungspersonal für Nebenarbeiten benötigt wird, um die zu entleerenden Behälter von ihrem Standplatz zu holen, der am Sammelbehälter angebrachten Entleervorrichtung zu übergeben und den entleerten Behälter wieder zum Standplatz zurückzubringen. Das Heranbringen des Sammelbehälters mit der Entleervorrichtung an den an seinem Standplatz verbleibenden, zu entleerenden Behälter ist zeitaufwendig und in vielen Fällen schwierig. Diese Arbeitsweise lohnt sich nur, wenn große und schwere Behälter zu entleeren sind, beispielsweise solche mit 5 m3 Fassungsvermögen und mehr. Auch in solchem Fall muß der Lenker eines fahrbaren Sammelbehälters, beispielsweise Müllfahrzeugs, nach dem Heranstoßen an den zu entleerenden Behälter meist das Führerhaus verlassen, um Greifeinrichtungen der Entleervorrichtung an den zu entleerenden Behälter anzusetzen.When emptying containers, in particular garbage containers, the problem arises that a relatively large number of operating personnel is required for secondary work, in order to get the containers to be emptied from their stand, to hand them over to the emptying device attached to the collecting container and to bring the emptied container back to the stand. Bringing the collecting container with the emptying device to the container that remains to be emptied at its stand is time-consuming and in many cases difficult. This method of operation is only worthwhile if large and heavy containers have to be emptied, for example those with a capacity of 5 m 3 and more. Even in such a case, the driver of a mobile collecting container, for example a garbage truck, usually has to leave the driver's cab after bumping into the container to be emptied in order to attach gripping devices of the emptying device to the container to be emptied.
  • STANDDER TECHNIKSTATE OF THE ART
  • Es sind Entleervorrichtungen verschiedenster Art zum Entleeren von Behältern in Sammelbehälter bekanntgeworden, beispielsweise in Form von Hubkipp-Vorrichtungen und Kipp-Vorrichtungen. Die am meisten gebräuchlichen Entleervorrichtungen sind mit einer Kipp-Vomchtung oder Hubkipp-Vorrichtung ausgestattet, die einen herangebrachten, zu entleerenden Behälter erfaßt, anhebt und kippt, bis der Behälterinhalt in das Innere des Sammelbehälters fällt und dann den entleerten Behä-Iter wieder abstellt Dabei ist es bekannt, am Sammelbehälter Rückwandbeladung, Seitenbeladung oder Überkopfbeladung vorzusehen. In jedem Fall machen die bekannten Entleervorrichtungen erhebliche Zusatzarbeiten für das Zubringen und Übergeben der zu entleerenden Behälter an die Kippvorrichtung bzw. Hubkipp-Vorrichtung und das Wegbringen der entleerten Behälter aus dem Arbeitsbereich der Entleervorrichtung notwendig. Dabei ist es erforderlich, daß das Übergeben des zu entleerenden Behälters an die Kippvorrichtung bzw. Hubkipp-Vorrichtung mit Sorgfalt vorgenommen wird.Various types of emptying devices for emptying containers into collecting containers have become known, for example in the form of lifting and tipping devices and tipping devices. The most common emptying devices are equipped with a tipping device or lifting and tipping device which detects, lifts and tilts a container which has been brought in to be emptied until the contents of the container fall into the interior of the collecting container and then the emptying container is put down again it is known to provide rear wall loading, side loading or overhead loading on the collecting container. In any case, the known emptying devices make considerable additional work necessary for bringing and transferring the containers to be emptied to the tilting device or lifting and tilting device and for removing the emptied containers from the working area of the emptying device. It is necessary that the transfer of the container to be emptied to the tilting device or lifting and tilting device is carried out with care.
  • DARSTELLUNG DER ERFINDUNGPRESENTATION OF THE INVENTION
  • Aufgabe der Erfindung ist es, Kipp- oder Hubkipp-Vorrichtungen zum Entleeren von Behältern hinsichtlich des sicheren Aufnehmens der zu entleerenden Behälter wesentlich zu verbessern, so daß das Übergeben der zu entleerenden Behälter an die Kipp-Vomchtung bzw. Hubkipp-Vorrichtung wesentlich erleichtert und sicherer wird und auch die Möglichkeit besteht, die Kipp-Vorrichtung bzw. Hubkipp-Vorrichtung an einen zu entleerenden Behälter heranzubewegen und den zu entleerenden Behälter mit der Kipp-Vorrichtung bzw. Hubkipp- Vorrichtung aufzunehmen, ohne den Behälter erst von Hand genau an die Greifeinrichtungen der Kippvorrichtung bzw. Hubkipp-Vorrichtung ansetzen zu müssen.The object of the invention is to significantly improve tipping or lifting and tipping devices for emptying containers with regard to the safe accommodation of the containers to be emptied, so that the transfer of the containers to be emptied to the tipping device or lifting and tipping device is made considerably easier and safer is and there is also the possibility to move the tilting device or lifting and tilting device to a container to be emptied and to pick up the container to be emptied with the tilting device or lifting and tilting device, without first precisely touching the container to the gripping devices of the Tilting device or lifting tilting device to have to attach.
  • Diese Aufgabe wird durch die folgenden Merkmale gelÖst
    • - Die Anbringungseinrichtungen der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen für die zu entleerenden Behälter am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen sind zum Zulassen einer begrenzten Beweglichkeit der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens in einer festgelegten Aufnahmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens für die zu entleerenden Behälter ausgebildet;
    • - es sind Einrichtungen zum Ausrichten der Greifeinrichtungen und ggf. der Widerlagereinrichtungen mit einem aufgenommenen und von seinem Standplatz abgehobenen Behälter bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens in einer festgelegten Normalstellung vorgesehen; und
    • - es ist eine Arretiervorrichtung zum Festlegen der Greifeinrichtungen und ggf. der Widenagereinrichtungen am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen in der Normalstellung vorgesehen. die zum Schließen eines Verriegelungseingriffs zwischen den Greifeinrichtungen und ggf. der Widerlagereinrichtungen einerseits und dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen andererseits bei Erreichen einer festgelegten Anhebestellung nach Verlassen der Aufnahmestellung des Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmens ausgebildet bzw. gesteuert ist
    This task is solved by the following features
    • - The attachment devices of the gripping devices and possibly also the abutment devices for the containers to be emptied on the tilting or lifting-tilting frame are designed to allow a limited mobility of the gripping devices and possibly also the abutment devices with respect to the tilting or lifting-tilting frame Receiving position of the tilting or lifting-tilting frame designed for the containers to be emptied;
    • - Devices are provided for aligning the gripping devices and, if applicable, the abutment devices with a container that has been picked up and lifted from its position in relation to the tilting or lifting-tilting frame in a fixed normal position; and
    • - A locking device is provided for fixing the gripping devices and possibly the widening devices on the tilting or lifting-tilting frame in the normal position. which for closing a locking engagement between the gripping devices and possibly the abutment devices on the one hand and the tilting or lifting-tilting frame on the other hand when a fixed lifting position is reached after leaving the receiving position of the tilting or. Lift-tilt frame is formed or controlled
  • Durch die Erfindung wird erreicht, daß die Greifeinrich- tungen und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen an der Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung sich mehr oder weniger nachgiebig an den zu entleerenden Behälter anschmiegen können, wenn dieser Behälter über der einen oder anderen Richtung etwas schräg oder auch seitlich versetzt mit den Greifeinrichtungen und ggf. den Widerlagereinrichtungen der Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung zusammengeführt wird. Durch die Beweglichkeit der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens kommt es auch bei etwas schräger oder etwas seitlich versetzter Zusammenführung zu einem sicheren Ineinandergreifen der am Behälter und in den Greifeinrichtungen der Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung enthaltenen Elemente. Ist auf diese Weise erst einmal der gegenseitige Eingriff von Kipp-bzw. Hubkipp-Vorrichtung und zu entleerendem Behälter geschaffen, so kann der Behälter von seinem Standplatz leicht angehoben werden, und es sich dann durch Ausrichten der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen gegenüber dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen ohne weiteres möglich, den zu entleerenden Behälter in die für sein Entleeren gewünschte oder erforderliche Normalstellung bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens zu bringen. In dieser Normalstellung kann erfindungsgemäß ein Festlegen oder Arretieren der Greifeinrichtungen und der Widerlagereinrichtungen am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen vorgenommen werden, wodurch die gleichen Voraussetzungen für den Ablauf des Entleervorganges geschaffen sind, wie durch mit höchster Präzision ausgeführtes, genaues Ansetzen und Übergeben des behälters an die Kipp-bzw. Hubkipp-Vorrichtung.It is achieved by the invention that the gre i fine directions and possibly also the abutment devices on the tilting or lifting-tilting device can nestle more or less resiliently on the container to be emptied if this container is in one direction or the other somewhat obliquely or laterally offset with the gripping devices and possibly the abutment devices of the tilting or lifting-tilting device. Due to the mobility of the gripping devices and possibly also the abutment devices with respect to the tilting or lifting-tilting frame, there is a secure interlocking of the on the container and in the gripping devices of the tilting or lifting-tilting device even when the inclination is somewhat oblique or offset to the side contained elements. In this way, is the mutual intervention of tipping or. Lift-tilt device and container to be emptied, the container can be easily lifted from its stand, and it is then easily possible to align the gripping devices and possibly also the abutment devices with respect to the tilting or lifting-tilting frame Bring the container into the normal position desired or required for its emptying with respect to the tilting or lifting / tilting frame. In this normal position, a fixing or locking of the gripping devices and the abutment devices on the tilting or lifting-tilting frame can be carried out according to the invention, whereby the same conditions are created for the sequence of the emptying process as is carried out with the highest precision, precise placement and transfer of the container to the tipping or. Lift-tilt device.
  • Je nach den speziellen Erfordernissen und den durch die zu entleerenden Behälter und die Entleervorrichtung bedingten besonderen Verhältnisse können die Anzahl und die Art der für die relative Beweglichkeit der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens vorzusehenen Freiheitsgrade gewählt werden. Beispielsweise können die Anbringungsein richtungen für die Greifeinrichtungen und ggf. auch für die Widerlagereinrichtungen zum Zulassen einer begrenzten, zur Kippachse des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens parallelen seitlichen Verschiebung der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens in dessen Aufnahmestellung für die zu entleerenden Behälter ausgebildet sein. Dieser Freiheitsgrad für eine begrenzte Beweglichkeit hat besondere Bedeutung, weil es beim Heranbrigen einer Kippvorrichtung bzw. Hubkipp-Vorrichtung an einen an seinem Standplatz stehenden zu entleerenden Behälter in der Regel schwierig ist oder zumindest erhebliche aufwendige Nachnchtmaßnahmen erforderlich machen würde, um das für das Aufnehmen des Behälters erforderliche genaue Zusammentreffen der Greifeinrichtung der Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung mit den entsprechenden zu greifenden Teilen des Behälters sicherzustellen. Durch die begrenzte seitliche Verschiebbarkeit der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widertagereinrichtungen der Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung muß jetzt nicht mehr die Gesamtheit der Kipp-bzw. Hubkipp-Vorrichtung mit hoher Genauigkeit an den zu entleerenden Behälter herangeführt werden. Vielmehr können sich die Greifeinrichtungen und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen durch leichtes seitliches Verschieben gegenüber dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen genau gegenüber den entsprechenden, zu erfassenden Teile des Behälters einstellen und dann - wenn der Behälter leicht von seinem Standplatz abgehoben ist - die für den Entleervorgang erforderliche genaue seitliche Ausrichtung gegenüber dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen vornehmen. Ein anderer, im Rahmen der Erfindung wesentlicher Freiheitsgrad für begrenzte Beweglichkeit der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen besteht dann. daß die Anbringungseinrichtungen für die Greifeinrichtungen und ggf. auch die Widerlagereinnchtungen zum Zulassen einer begrenzten Verschwenkung der Greifeinnchtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen um eine in der Aufnahmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens im wesentlichen vertikalen Mittelachse ausgebildet sind. Dieser Freiheitsgrad begrenzter Beweglichkeit hat besondere Bedeutung in Verbindung mit leistenförmigen Greifeinrichtungen und Widerlagereinrichtungen wie sie für das Aufnehmen relativ breiter Behälter vorzusehen sind. Durch die begrenzte Verschwenkbarkeit der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen um eine in der Aufnehmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens im wesentlichen vertikale Mrttelachse, können sich die Greifeinrichtungen und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen bei schrägem Auftreffen auf einen zu entleerenden Behälter gegenüber dem Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmen verschwenken bis die Greifeinrichtungen ausreichend gute Parallelstellung zu den zu erfassenden Teilen des Behälters eingenommen haben, um ein sicheres Ineinandergreifen zu gewährleisten und durch Anheben des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens den zu entleerenden Behälter von seinem Standplatz abzuheben. Wenn dies erfolgt, kann dann der zu entleerende Behälter in die für den Entleervorgang richtige Normalstellung bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens beigeschwenkt und ausgerichtet werden.Depending on the special requirements and the particular conditions caused by the containers to be emptied and the emptying device, the number and type of degrees of freedom to be provided for the relative mobility of the gripping devices and, if appropriate, also of the abutment devices with respect to the tilting or lifting-tilting frame can be selected . For example, the Anbringungsein devices for the gripping devices and possibly also for the abutment devices to allow a limited, parallel to the tilt axis of the tilting or lifting and tilting frame lateral displacement of the gripping devices and possibly also the abutment devices with respect to the tilting or lifting and tilting frame be formed in the receiving position for the container to be emptied. This degree of freedom for limited mobility is of particular importance because it is generally difficult when a tipping device or lifting / tipping device is attached to a container to be emptied at its stand or would at least require considerable costly night measures in order to accommodate the Ensure the required exact meeting of the gripping device of the tilting or lifting and tilting device with the corresponding parts of the container to be gripped. Due to the limited lateral displaceability of the gripping devices and possibly also the repositioning devices of the tilting or lifting-tilting device, the whole of the tilting or. Lift-tilt device can be brought to the container to be emptied with high accuracy. Rather, the gripping devices and possibly also the abutment devices can be adjusted by slightly shifting them sideways relative to the tilting or lifting-tilting frame precisely relative to the corresponding parts of the container to be grasped and then - if the container is slightly lifted from its position - for carry out the necessary exact lateral alignment with respect to the tilting or lifting / tilting frame. Another degree of freedom, within the scope of the invention, for limited mobility of the gripping devices and possibly also the abutment devices then exists. that the attachment devices for the gripping devices and possibly also the abutment devices for allowing a limited pivoting of the gripping devices and possibly also the abutment devices are designed around a substantially vertical central axis in the receiving position of the tilting or lifting-tilting frame. This degree of freedom of limited mobility is of particular importance in connection with strip-shaped gripping devices and abutment devices such as are to be provided for holding relatively wide containers. Due to the limited pivotability of the gripping devices and possibly also the abutment devices about a vertical axis in the receiving position of the tilting or lifting and tilting frame, the gripping devices and possibly also the abutment devices can be opposite to the container when it strikes an emptied container Tipping or Swivel the lift-and-tilt frame until the gripping devices have taken a sufficiently good parallel position to the parts of the container to be grasped, in order to ensure secure interlocking and to lift the container to be emptied from its position by lifting the tilting or lifting / tilting frame. When this is done, the container to be emptied can then be pivoted into the correct normal position for the emptying process with respect to the tilting or lifting / tilting frame.
  • Ein weiterer Freiheitsgrad begrenzter Beweglichkeit besteht erfindungsgemäß darin, daß die Anbringungseinrichtungen für die Greifeinnchtungen und ggf. auch für die Widerlagereinrichtungen zum Zulassen einer begrenzten Pendelbewegung der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen in einer in der Aufnahmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens im wesentlichen vertikalen und zur Kippachse des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens parellelen Ebene ausgebildet ist. Diese begrenzte Beweglichkeit der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens läßt es zu, daß sich die Greifeinrichtung, insbesondere leistenförmige Greifeinrichtungen für breite Behälter bei Beginn der Anhebebewegung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens über ihre gesamte Länge bzw. über die gesamte Breite des zu entleerenden Behälters in der Höhenlage gegenüber den zu erfassenden Elementen des Behälters ausrichten und sicheren Eingriff über die gesamte Behälterbreite herstellen. Ist der sichere Eingriff über die gesamte Behälterbreite hergestellt, dann wird beim weiteren Anheben bzw. Ankippen des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens der zu entleerende Behälter von seinem Standplatz abgehoben. Es kann dann die für den Entleervorgang richtige Normalstellung der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen und damit des zu entleerenden Behälters bezüglich des Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmens hergestellt werden.Another degree of freedom of limited mobility according to the invention is that the attachment devices for the gripping devices and possibly also for the abutment devices for allowing a limited pendulum movement of the gripping devices and possibly also the abutment devices in a substantially in the receiving position of the tilt or lift-tilt frame vertical and parallel to the tilt axis of the tilt or lift-tilt frame is formed. This limited mobility of the gripping devices and possibly also the abutment devices with respect to the tilting or lifting-tilting frame allows the gripping device, in particular strip-shaped gripping devices for wide containers, to move over their entire length at the beginning of the lifting movement of the tilting or lifting-tilting frame Align the length or over the entire width of the container to be emptied in the vertical position with respect to the elements of the container to be detected and establish a secure engagement over the entire width of the container. Once the safe engagement has been established across the entire width of the container, the container to be emptied is lifted from its position when the tilting or lifting / tilting frame is raised or tilted further. The correct normal position of the gripping devices and possibly also of the abutment devices and thus of the container to be emptied with respect to the tilting or. Lift-tilt frame are manufactured.
  • Schließlich besteht ein Beweglichkeits-Freiheitsgrad'der Greifeinnchtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens erfindungsgemäß darin, daß die Anbringungseinrichtungen für die Greifeinrichtungen und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen zum Zulassen einer begrenzten Neigungsbewegung der Greifeinrichtung und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen in einer Normalebene (d.h. einer allseitig rechtwinklig liegenden Ebene) zur Kippachse des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens ausgebildet ist. Hierdurch erhalten die Greifeinrichtungen und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen beim Zusammenführen des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens mit dem zu entleerenden Behälter die Möglichkeit durch entsprechende Neigungsbewegung in sicheren gegenseitigen Eingriff der Greifeinrichtungen mit den am Behälter vorgesehenen, zu erfassenden Elemente und der Wideriagereinrichtungen mit der Behälterwand zu erleichtern.Finally, according to the invention, a degree of mobility of the gripping devices and possibly also the abutment devices with respect to the tilting or lifting-tilting frame is that the attachment devices for the gripping devices and possibly also the abutment devices for permitting a limited inclination movement of the gripping device and possibly also of the abutment devices is formed in a normal plane (ie a plane lying at right angles on all sides) to the tilt axis of the tilt or lift-tilt frame. This gives the gripping devices and possibly also the abutment devices when merging the tilting or lifting and tipping frame with the container to be emptied, by appropriate inclination movement in safe mutual engagement of the gripping devices with the elements to be detected on the container and the abutment devices with the To facilitate container wall.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung sind die Greifeinrichtungen und die Widerlagereinrichtungen für die zu entleerenden Behälter auf einem sich in der Aufnahmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens im wesentlichen vertikal erstreckenden Behälterträger angebracht, wobei dieser Behälterträger mittels der die begrenzte Beweglichkeit der Greifeinrichtungen und der Widerlagereinrichtungen zulassenden Anbringungseinrichtungen mit dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen verbunden ist. Mit dem Behälterträger wird eine im Sinne der begrenzten Beweglichkeit entsprechend dem gewählten Freiheitsgrad bzw. der gewählten Freiheitsgrade gegenüber dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen verstellbare und dabei gegenüber dem zu entleerenden Behälter einstellbare Einheit geschaffen. Der Behälterträger kann dabei an seinem oberen Endbereich mittels einer Gelenkverbindung am Kipp- bzw. Hubkipp- Rahmen angebracht und unterhalb dieser Gelenkverbindung eine zwischen dem Behälterträger und dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen wirksame Bewegungs-Begrenzungseinrichtung vorgesehen sein. Je nach Art und Anzahl der gewünschten Beweglichkeits-Freiheitsgrade kann diese Gelenkverbindung als Universalgelenk in Form einer Lagerbuchsenanordnung oder eines Kugel-Schalen-Gelenks ausgebildet sein. Die bei einer solchen Vorrichtung zum Ausrichten und Festlegen des Behälterträgers gegenüber dem Kipp- bzw. Hubkipp- Rahmen zu benutzenden Einrichtungen können beispielsweise in Art eines Paares von Führungsschienen ausgebildet sein, zwischen denen ein am Behälterträger angebrachter Dorn geführt ist. Der Abstand zwischen den Führungsschienen bestimmt dabei den Grad der Beweglichkeit des Behälterträgers bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens.In a preferred embodiment of the invention, the gripping devices and the abutment devices for the containers to be emptied are mounted on a container carrier which extends substantially vertically in the receiving position of the tilting or lifting and tilting frame, this container carrier being used by means of the limited mobility of the gripping devices and the Attachment devices allowing abutment devices is connected to the tilting or lifting-tilting frame. The container carrier creates a unit which is adjustable in the sense of limited mobility in accordance with the selected degree of freedom or degrees of freedom in relation to the tilting or lifting and tilting frame and which is adjustable in relation to the container to be emptied. The container carrier can be attached at its upper end region by means of an articulated connection to the tilting or lifting / tilting frame, and a movement limiting device which is effective between the container carrier and the tilting or lifting / tilting frame can be provided below this articulated connection. Depending on the type and number of the desired degrees of freedom of movement, this joint connection can be designed as a universal joint in the form of a bearing bush arrangement or a ball-shell joint. The one with one Devices for aligning and fixing the container carrier with respect to the devices to be used in relation to the tilting or lifting / tilting frame can be designed, for example, in the manner of a pair of guide rails, between which a mandrel attached to the container carrier is guided. The distance between the guide rails determines the degree of mobility of the container carrier with respect to the tilting or lifting and tilting frame.
  • Eine andere Möglichkeit um eine begrenzte Beweglichkeit des Behätterträgers bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens zu schaffen, besteht darin, daß der Behälterträger an seinem oberen Endbereich mittels einer bei Bewegung aus ihrer Normalstellung heraus selbsttätig Rückstellkraft entwickelnden und damit zugleich die Einrichtungen zum Ausrichten der Greifeinrichtungen und der Widertagereinrichtungen bildenden Gelenkverbindung am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen angebracht ist. Eine besonders einfache Möglichkeit dieser Ausbildung besteht darin, die Gelenkverbindung als in sich begrenzt bewegliche Gummi-Metall-Anordnung z.B. in Form eines Universalgelenks auszubilden. Eine solche, bei Verstellung aus der Normallage Rückstellkraft entwickelnde Gelenkverbindung hat den Vorteil, daß sie das Ausrichten des aufgenommenen Behälters gegenüber dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen selbsttätig und sofort einleitet, sobald der Behälter von seinem Standplatz abgehoben ist. Eine Vorrichtung dieser Art benötigt nur noch eine Arretiervorrichtung zum Festlegen des Behäherträgers in der Normalstellung am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen. Eine solche Arretiervorrichtung kann dann beispielsweise schwenkbar am Kipp- bzw. Hubkipp- Rahmen angebrachte und in eine den Behälterträger zangenartig umgreifende Schließstellung steuerbare Arretierklauen aufweisen.Another possibility to create a limited mobility of the container carrier with respect to the tilting or lifting-tilting frame is that the container carrier develops at its upper end region by means of a restoring force that automatically moves out of its normal position and thus at the same time the devices for aligning the Gripping devices and the hinge-forming articulation is attached to the tilt or lift-tilt frame. A particularly simple possibility of this design is to use the articulated connection as a rubber-metal arrangement that is movable within itself, e.g. to train in the form of a universal joint. Such a joint connection developing from the normal position restoring force has the advantage that it automatically and immediately initiates the alignment of the received container with respect to the tilting or lifting / tilting frame as soon as the container is lifted from its position. A device of this type only needs a locking device to fix the trailer carrier in the normal position on the tilting or lifting and tilting frame. Such a locking device can then, for example, have pivotally attached locking claws to the tilting or lifting / tilting frame and controllable into a closed position which grips the container carrier.
  • Für die seitliche begrenzte Beweglichkeit des Behäfterträgers kann vorgesehen sein, daß die Gelenkverbindung zwischen Behälterträger und Kipp -bzw. Hubkipp- Rahmen innerhalb einer federnden Zentnervorrichtung begrenzt seitlich verschiebbar auf dem Kipp- bzw. Hubkipp- Rahmen angebracht ist.For the limited lateral mobility of the container carrier, it can be provided that the articulated connection between the container carrier and the tilting or. Lift-tilt frame within a resilient centering device is laterally displaceably mounted on the tilt or lift-tilt frame.
  • Da die erfindungsgemäßge Kipp- oder Hubkipp-Vorrichtung einen doppelten Ausrichtvorgang des zu entleerenden Behälters bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens vor Einleitung des eigentlichen Entleervorganges vorsieht nämlich:
    • a) Ausrichten der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen gegenüber dem zu entleerenden Behälter und
    • b) Ausrichten der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen zusammen mit dem aufgenommenen Behälter gegenüber dem Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmen,

    ist es zweckmäßig, eine Absicherung dafür zu schaffen, daß diese Ausrichtvorgänge richtig abgelaufen sind, bevor der weitere Ablauf des Entleervorganges eingeleitet oder freigegeben wird. Im Rahmen der Erfindung kann daher vorgesehen sein, daß die Greifeinrichtungen eine sich im wesentlichen parallel zur Kippachse des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens erstreckende Aufnahmeleiste und die Widertagereinrichtungen eine zur Aufnahmeleiste parallele Widerlagerleiste aufweisen und daß auf der Aufnahmeleiste und der Widerlagerleiste an der dem aufzunehmenden Behälter zugewandten Seite jeweils mindestens ein Kontakt zur Signalgabe oder zum selbständigen Auslösen der Hubbewegung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens angeordnet sind, durch die nur gemeinsam ein Schaltvorgang auslösbar ist. Bevorzugt können auf der Aufnahmeleiste mindestens zwei Kontakte im Abstand zueinander und parallel zur Längsachse der Aufnahmeleiste angeordnet sein, durch die nur gemeinsam ein Schaltvorgang auslösbar ist.Since the tilting or lifting-tilting device according to the invention provides for a double alignment of the container to be emptied with respect to the tilting or lifting-tilting frame before the actual emptying process is initiated:
    • a) Aligning the gripping devices and possibly also the abutment devices with respect to the container to be emptied and
    • b) Aligning the gripping devices and possibly also the abutment devices together with the received container relative to the tilting or. Lift and tilt frame,

    it is expedient to ensure that these alignment processes have been carried out correctly before the further course of the emptying process is initiated or released. In the context of the invention it can therefore be provided that the gripping devices have a receiving bar which extends essentially parallel to the tilt axis of the tilting or lifting / tilting frame and the repositioning devices have an abutment bar parallel to the receiving bar and that on the receiving bar and the abutment bar on the one to be received Container-facing side each have at least one contact for signaling or for independently triggering the lifting movement of the tilting or lifting-tilting frame, by means of which a switching process can only be triggered together. Preferably, at least two contacts can be arranged on the receiving bar at a distance from one another and parallel to the longitudinal axis of the receiving bar, by means of which a switching process can only be triggered together.
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung kann als Hubkipp-Vorrichtung ausgebildet sein, und sich durch einen die für Zulassung begrenzter Beweglichkeit ausgebildeten Anbringungseinrichtungen für die Greifeinrichtungen und ggf. auch für die Widerlagereinrichtungen tragenden Hubkipp-Rahmen kennzeichnen, der mittels einer Viergelenkführung an einem Schwenkarm bzw. einem Paar von Schwenkarmen angebracht ist. wobei die Einrichtungen zum Ausrichten der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen sowie die Arretiervorrichtung zum Festlegen der Greifein richtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen am Schwenkarm bzw. dem Paar von Schwenkarmen angebracht sind. In anderer Einsatzmöglichkeit der Erfindung handelt es sich um eine Hubkipp-Vorrichtung, die durch einen die für Zulassung begrenzter Beweglichkeit ausgebildeten Anbringungseinrichtungen für die Greifeinrichtungen und ggf. auch für die Widerlagereinrichtungen tragenden Hubkipp-Rahmen gekennzeichnet ist, der in Art eines Hubkipp-Wagens entlang eines Schwenkarmes laufend geführt ist, wobei die Einrich tungen zum Ausrichten der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen und die Arretiervorrichtung zum Festlegen der Greifein- richtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen selbst angebracht sind.The device according to the invention can be designed as a lifting and tipping device, and can be characterized by an attachment device for the gripping devices and possibly also for the abutment devices that carries the lifting and tipping frame, which is designed for limited mobility and which is connected to a swivel arm or a pair of by means of a four-bar guide Swivel arms is attached. wherein the devices for aligning the gripping devices and possibly also the abutment devices and the locking device for fixing the Greifein devices and possibly also the abutment devices are attached to the swivel arm or the pair of swivel arms. Another possible application of the invention is a lifting and tipping device, which is characterized by an attachment device designed for the gripping devices and possibly also for the abutment devices and carrying a lifting and tipping frame which is designed for approval of limited mobility and which is in the manner of a lifting and tipping carriage along a Swivel arm is guided continuously, the devices for aligning the gripping devices and possibly also the abutment devices and the locking device for determining the Gre i fine directions and possibly also the abutment devices are attached to the tilting or lifting / tilting frame itself.
  • Schließlich bietet sich im Rahmen der Erfindung auch eine Einsatzmöglichkeit bei der eine Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung vorgesehen ist, die sich durch einen die für die Zulassung begrenzter Beweglichkeit ausgebildeten Anbringungseinrichtungen für die Greifeinrichtungen und ggf. auch für die Widerlagereinnchtungen tragenden Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen kennzeichnet. der am freien Ende des Auslegerarmes eines am Sammelbehälter vorgesehenen Hebezeugs anbringbar ist und auch die Einrichtungen zum Ausrichten der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen sowie die Arretiervomchtung zum Festlegen der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen trägtFinally, within the scope of the invention there is also a possible application in which a tilting or lifting-tilting device is provided, which is characterized by an attachment device designed for the limited mobility for the gripping devices and possibly also for the tilting device bearing the abutment devices. Features lift-tilt frame. which can be attached to the free end of the cantilever arm of a lifting device provided on the collecting container and also carries the devices for aligning the gripping devices and possibly also the abutment devices as well as the locking device for fixing the gripping devices and possibly also the abutment devices
  • KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGBRIEF DESCRIPTION OF THE DRAWING
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung werden im folgenden anhand der Zeichnung näher erläutert.Embodiments of the invention are explained in more detail below with reference to the drawing.
  • Es zeigen:
    • Figur 1 ein Müllfahrzeug mit seitlich über einen Auslegearm angebrachter Kippvorrichtung zum Entleeren von Müllbehältem;
    • Figur 2 die am freien Ende des Auslegerarmes angebrachte Kippvorrichtung gemäß Figur 1 in perspektivischer Darstellung;
    • Figur 3 eine Hubkipp-Vorrichtung zum Entleeren von Müllbehältern in perspektivischer Darstellung und
    • Figur 4 ein Detail 4 im Schnitt.
    Show it:
    • 1 shows a garbage truck with a tilting device attached laterally via a cantilever arm for emptying garbage containers;
    • FIG. 2 shows the tilting device according to FIG. 1 attached to the free end of the cantilever arm in a perspective view;
    • Figure 3 shows a lifting and tipping device for emptying garbage containers in a perspective view
    • Figure 4 shows a detail 4 in section.
  • WEGE ZUR AUSFÜHRUNG DER ERFINDUNGWAYS OF CARRYING OUT THE INVENTION
  • Bei der in Figur 1 und 2 dargestellten Ausführungsform ist ein den Sammelbehälter 102 tragendes Müllfahrzeug 101 an einer Seite mit einer Auslegereinrichtung 103 ausgestattet. die zwei gelenkig miteinander verbundene Arme. nämlich einen unteren Arm 104 und einen oberen Arm 105 aufweist. Der untere Arm 104 ist um eine zur Fahrtrichtung des Müllfahrzeugs 101 parallele Achse schwenkbar am Fahrzeugrahmen angebracht und mit einer Zylinder-Kolben-Anordnung 106 verbunden, mittels deren der Arm 104 aufwärts und abwärts schwenkbar ist. Der obere Arm 105 ist um eine zur Fahrtrichtung des Müllfahrzeugs 101 parallele Achse gelenkig am freien Ende des unteren Armes 104 angebracht. Zwischen beiden Armen 104 ist eine Zylinder-Kolben-Anordnung 107 eingesetzt, mit der die beiden Arme 104 und 105 gegeneinander abgewinkelt bzw. gestreckt werden können. Der obere Arm 105 trägt an seinem freien Ende ein etwa rechtwinklig abgewinkeltes Endstück 108, an dessen freien, gegabelten Ende ein in diesem Beispiel T-förmiger Kipprahmen 109 mit seinem vertikalen T-Schenkei 110 dicht unterhalb des horizontalen T-Schenkels 111 um eine zur Fahrtrichtung des Müllfahrzeugs 101 parallele Achse 112 angelenkt ist. Zwischen dem Endstück 108 und dem vertikalen T-Schenkel 110 des Kipprahmens 109 ist eine Zylinder-Kolben-Anordnung 113 eingesetzt.In the embodiment shown in FIGS. 1 and 2, a garbage truck 10 1 carrying the collecting container 102 is equipped on one side with a boom device 103. the two articulated arms. namely, a lower arm 104 and an upper arm 105. The lower arm 104 is pivotable on an axis parallel to the direction of travel of the garbage truck 101 Vehicle frame attached and connected to a cylinder-piston assembly 106, by means of which the arm 104 is pivoted up and down. The upper arm 105 is attached to the free end of the lower arm 104 in an articulated manner about an axis parallel to the direction of travel of the garbage truck 101. Between the two arms 104, a cylinder-piston arrangement 107 is inserted, with which the two arms 104 and 105 can be angled or stretched relative to one another. The upper arm 105 carries at its free end an approximately right-angled end piece 108, at the free, forked end of a T-shaped tilting frame 1 09 in this example with its vertical T-leg 110 just below the horizontal T-leg 111 by one Driving direction of the garbage truck 101 parallel axis 112 is articulated. A cylinder-piston arrangement 113 is inserted between the end piece 108 and the vertical T-leg 110 of the tilting frame 109.
  • Der Kipprahmen 109 trägt auf der Oberseite seines horizontalen T-Schenkeis 111 eine Anbringungseinrichtung 114, für Greifeinrichtungen 115 sowie für Widerlagereinrichtungen 116. Ferner trägt der Kipprahmen 109 an seinem horizontalen T.Schenkel klappenförmige Verriegelungseinrichtungen 117, die normalerweise in die in Figur 2 gezeigte rückwärtige Stellung geschwenkt sind und mittels der Übersichtlichkeit halber nicht dargestellter Betätigungseinrichtungen im Sinne der Zeile 118 über den Öffnungsrand eines von den Greifeinrichtungen 115 erfaßten, zu entleerenden Müllbehälters 100 schwenkbar sind.The tipping frame 1 09 carries on the top of its horizontal T-leg 111 an attachment device 1 1 4, for gripping devices 11 5 and for abutment devices 116. Furthermore, the tipping frame 1 09 carries flap-shaped locking devices 117 on its horizontal T-leg, which normally fit into the in Figure 2 shown rear position are pivoted and by means of clarity, not shown actuating devices in the sense of line 118 over the opening edge of a gripping device 115 detected, to be emptied waste container 100 can be pivoted.
  • Die Greifeinrichtungen 115 und die Widerlagereinrichtungen 116 sind im dargestellten Beispiel über einen sich in Greifstellung des Kipprahmens 109 im wesentlichen vertikal erstreckenden Behälterträger 119 starr miteinander verbunden. Der Behälterträger 119 ist an seinem oberen Ende mittels der Anbringungseinnchtungen 114 mit dem horizontalen T-Schenkel 111 des Kipprahmens 109 verbunden.In the example shown, the gripping devices 115 and the abutment devices 116 are rigidly connected to one another via a container support 119 which extends substantially vertically in the gripping position of the tilting frame 109. The container support 119 is connected at its upper end by means of the Anbringungseinnchtungen 114 to the horizontal T-arm 1 11 of the tilting frame 109th
  • Im dargestellten Beispiel enthalten diese Anbringungseinrichtungen 114 ein in Art eines Kugel-Schalen-Gelenks ausgebildetes Gummi-Metall-Element 120, bei dem die Innenfläche der Kugelschale und die Außenfläche der am Behälterträger 119 befestigten Gelenkkugel über eine Gummieinlage verbunden sind, wobei diese Gummieinlage an die Innenfläche der Kugelschale und die Außenfläche der Ge-lenkkugel anvulkanisiert ist. Das Gummi-Metall-Element 120 hat auf diese Weise eine von vornherein festgelegte Normalstellung. Es läßt sich aus dieser Normalstellung durch äußere Krafteinwendung nach jeder Richtung hin verschwenken, jedoch ist es stets bestrebt, sich in seine Normalstellung zurückzubewegen. Naturgemäß ist die Beweglichkeit des Gummi-Metall-Elements 120 nur begrenzt. Zusätzlich zu der begrenzten Verschwenkbarkeit des Gummi-Metall-Elements 120 bieten die Anbringungseinrichtungen 114 die Möglichkeit einer seitlichen Verschiebebewegung im Sinne des Doppelpfeiles 121. Diese seitliche Verschiebebewegung wird dadurch ermöglicht, daß das Gummi-Metall-Element auf einer Rechteck-Profilstange 122 angebracht ist, die zu beiden Seiten des Gummi-Metall-Elements 120 in Führungsbuchsen 123 axial verschiebbar gelagert ist. In diese Führungsbuchsen sind Rückstellfedern eingesetzt, die die Rechteck-Profilstange 122 mit dem Gummi-Metall-Element 120 federnd in der in Figur 2 gezeigten Mittelstellung halten.In the example shown, these attachment devices 114 contain a rubber-metal element 120 designed in the manner of a ball-shell joint, in which the inner surface of the ball shell and the outer surface of the joint ball fastened to the container carrier 119 are connected via a rubber insert, this rubber insert being connected to the The inner surface of the spherical shell and the outer surface of the joint ball are vulcanized. In this way, the rubber-metal element 120 has a normal position which is predetermined from the start. From this normal position, it can be pivoted in any direction by external force, but it is always endeavored to move back into its normal position. Naturally, the mobility of the rubber-metal element 120 is only limited. In addition to the limited pivotability of the rubber-metal element 120, the attachment devices 114 offer the possibility of a lateral displacement movement in the sense of the double arrow 121. This lateral displacement movement is made possible by the rubber-metal element being attached to a rectangular profile rod 122, which is axially slidably mounted on both sides of the rubber-metal element 120 in guide bushes 123. Return springs are inserted into these guide bushings, which hold the rectangular profile rod 122 with the rubber-metal element 120 in the middle position shown in FIG. 2.
  • Die Greifeinrichtungen weisen eine am Behälterträger 119 fest angebrachte, sich quer erstreckende Trägerleiste 124 an der unter den Müllgefäßrand greifende Greifplatten 125 angebracht sind. An ihren äußeren Enden ist die Trägerleiste 124 bügelartig mit schräg gestellten, sich erweiternden Aufnahmeführungen 126 versehen. Diese Aufnahmeführungen 126 sind dazu ausgebildet, beim Heranführen der Trägerleiste 124 mit ihren Greifplatten 125 an den aufzunehmenden Müllbehälter über dessen Seitenwände zu greifen und dabei unter federnder Verstellung der Rechteck-Profilstange 122 die Trägerleiste 124 mit den Griffplatten 125 gegenüber dem aufzunehmenden Behälter seitlich einzustellen.The gripping devices have a transversely extending support bar 12 4 , which is fixedly attached to the container support 119 and to which gripping plates 1 25 are attached, which reach under the edge of the waste container. At its outer ends, the carrier strip 124 is provided in a bow-like manner with inclined, widening receiving guides 126. These receiving guides 126 are designed to grip the garbage plates 125 with their gripping plates 125 on the side walls of the garbage plates when the carrier strip 124 is brought up and, with the resilient adjustment of the rectangular profile bar 122, laterally adjust the carrier strip 124 with the grip plates 125 relative to the container to be picked up.
  • Am vertikalen T-Schenkel 110 des Kipprahmens 109 sind zwei Paare von zangenartigen Arretierhebeln 127 angebracht, die sich normalerweise in der in Figur 2 dargestellten Offenstellung befinden und mittels einer mit Druckmittel oder elektrisch betätigten Schließvorrichtung 128 in Schließstellung steuerbar sind, in welcher sie den Behälterträger 119 zangenartig umgreifen und gegenüber dem vertikalen T-Schenkei 110 des Kipprahmens 109 arretieren.Attached to the vertical T-leg 110 of the tilting frame 109 are two pairs of pliers-like locking levers 127, which are normally in the open position shown in FIG. 2 and can be controlled in the closed position by means of a pressure device or electrically operated locking device 128, in which they hold the container carrier 119 grasp like pliers and lock against vertical T-leg 110 of tilting frame 109.
  • In Betrieb wird die Kippvorrichtung durch entsprechende Steuerung der Auslegereinrichtung 103 an einen Müllbehälter 100 herangebracht. Dabei greift die Trägerleiste 124 mit ihren Aufnahmeführungen 126 über die Seitenwände des Müllbehälters 100, so daß die Trägerleiste 124 seitlich gegenüber dem Müllbehälter 100 eingestellt wird. Wenn die Greifplatten 125 der Greifeinrichtung 115 und die Widerlagerflächen 129 der als sich quer zum Behälterträger 119 erstreckende Widerlagerleiste 130 ausgebildeten Widerlagereinrichtung 116 mit der Wand des Müllbehälters 100 in Berührung kommen, stellen sich die Widerlagerflächen und die Flächen der Greifplatten 125 unter nachgiebiger Verstellung innerhalb des Gummi-Metall-Elements 120 auf die Wandfläche des Müllbehälters 100 ein.In operation, the tilting device is brought to a waste container 100 by appropriate control of the boom device 103. The support bar 124 engages with its receiving guides 126 over the side walls of the waste container 100, so that the support bar 124 is set laterally opposite the waste container 100. When the gripping plates 1 2 5 of the gripping device 115 and the abutment surfaces 129 of the abutment bar 130, which is designed as a transverse bearing bar 130 extending transversely to the container support 1 19, come into contact with the wall of the waste container 1 00, the abutment surfaces and the surfaces of the gripping plates 125 become more flexible Adjustment within the rubber-metal element 120 on the wall surface of the waste container 100.
  • Es wird dann durch Betätigung der Auslegereinrichtung die Kippvorrichtung angehoben. Dadurch greifen die Greifplatten 125 in die entsprechenden Mitnahmeelemente, beispielsweise eine Mitnahmeleiste des Müllbehälters 100. Dabei richtet sich die Trägerleiste 124 unter nachgiebiger Verstellung im Gummi-Metall-Element 120 gegenüber der Mitnahmeleiste bzw. der Mitnahmeelementen des Müllbehälters 100 ein. Wird beim weiteren Verlauf des Anhebens der Kippvorrichtung mit der Auslegereinrichtung 103 der Müllbehälter 100 vom Boden abgehoben, so stellen die an der Rechteck-Profilstange wirksamen Rückstellfedern und das Gummi-Metall-Element 120 den Behälterträger 119 9 in seine Normalstellung gegenüber dem Kipprahmen 109 ein. Durch Betätigung der Schließvorrichtung 128 werden die Arretierhebei 127 zangenartig um den Behälterträger 119 geschlossen. Eine evtl. noch aufgrund des zu entleerenden Behälters 100 vorhandene restliche Verstellung des Behälterträgers 119 gegenüber dem Kipprahmen 109 wird dabei zwangsläufig beseitigt.The tilting device is then raised by actuating the boom device. As a result, the gripping plates 1 25 engage in the corresponding entrainment elements, for example a entrainment bar of the garbage container 100. The support ledge 124 aligns itself with the resilient adjustment in the rubber-metal element 120 relative to the entrainment bar or the entrainment elements of the garbage container 100. If the garbage container 100 is lifted off the floor during the further course of the lifting of the tilting device with the jib device 103, the return springs acting on the rectangular profile bar and the rubber-metal element 120 set the container carrier 119 9 into its normal position relative to the tilting frame 109. By actuating the locking device 128, the locking levers 127 are closed like pliers around the container carrier 119. Any remaining adjustment of the container support 119 relative to the tilting frame 109 that may still be present due to the container 100 to be emptied is inevitably eliminated in the process.
  • Sobald der Behälterträger 119 zusammen mit den Greifeinrichtungen 115 und den Widerlageremrichtungen 116 sowie dem aufgenommenen Behälter 110 in Normalstellung arretiert sind, werden durch entsprechende Steuerung ihrer Betä-tigungseinrichtungen die klappenförmigen Arretiervorrichtungen 117 über den Öffnungsrand des Behälters 100 geschwenkt. Durch weitere Betätigung der Auslegeremrichtung 103 wird dann der Behälter 100 in die in Figur 1 gestrichelt angedeutete Entleerstellung gebracht. Nach dem Entleeren erfolgen die oben beschriebenen Arbeitsgänge in rückwärtigem Ablauf und rückwärtiger Reinhenfolge bis der Behälter 100 wieder an seinem Platz abgestellt ist.As soon as the container carrier 119 together with the gripping devices 115 and the abutment devices 116 and the received container 110 are locked in the normal position, the flap-shaped locking devices 117 are pivoted over the opening edge of the container 100 by appropriate control of their actuating devices. By further actuation of the delivery device 103, the container 100 is then brought into the emptying position indicated by dashed lines in FIG. 1. After emptying, the operations described above are carried out in the reverse sequence and in the reverse order until the container 100 is placed in its place again.
  • Im Beispiel der Figuren 3 und 4 handelt es sich um eine Hubkipp-Vorrichtung 10, die mit einem Rahmengestell 12 an einer Ladeöffnung 14 an der Hinterwand oder einer Seitenwand eines Sammelbehälters, beispielsweise des Sammelbehälters 102 eines Müllfahrzeugs 101 anzubringen ist. Unterhalb der Ladeöffnung 14 ist in deren Querrichtung A eine Antriebswelle 16 an dem Rahmengestell 12 angebracht, an welcher zwei Schwenkarme 18 befestigt und durch Drehen der Antriebswelle 16 mittels der Zylinder-Kolben-Anordnung 13 gemeinsam verschwenkt werden. An den Schwenkarmen 18 ist der Hubkipp-Rahmen 109 in diesem Beispiel mittels eines Lenkerpaares 24 und eines unteren Lenkerpaares 26 angebracht, so daß vier zueiander und zur Querrichtung A parallele Schwenkachsen an den Gelenkpunkten 32, 34. 36 und 38 gebildet werden. Der Hubkipp-Rahmen 109 ist in diesem Beispiel durch vier Riegel gebildet, nämlich zwei Seitenriegel 50, 52, einen oberen Riegel 54 und einen unteren Riegel 56. Die Relativbewegung des Hubkipp-Rahmens zu den Schwenkarmen 18 in der Viergelenkführung erfolgt mittels einer zwischen dem unteren Querriegel 56 des Hubkipp-Rahmens 109 und einem zwischen den Schwenkarmen 18 angebrachten Querriegel 22 eingesetzten Zylinder-Kolben-Anordnung 15.In the example in FIGS. 3 and 4, there is a lifting and tipping device 10 which is to be attached with a frame 12 to a loading opening 14 on the rear wall or a side wall of a collecting container, for example the collecting container 102 of a garbage truck 101. Below the loading opening 14, a drive shaft 16 is attached to the frame 12 in its transverse direction A, to which two swivel arms 18 are fastened and pivoted together by rotating the drive shaft 16 by means of the cylinder-piston arrangement 13. In this example, the lifting and tilting frame 109 is attached to the swivel arms 18 by means of a pair of links 24 and a lower pair of links 26, so that four swivel axes parallel to one another and to the transverse direction A are formed at the articulation points 32, 34, 36 and 38. In this example, the lifting and tilting frame 109 is formed by four bolts, namely two side bolts 50, 52, an upper bolt 54 and a lower bolt 56. The relative movement of the lifting and tilting frame to the swivel arms 1 8 in the four-bar guide takes place by means of a between the lower cross bar 56 of the tilt and lift frame 109 and a cylinder-piston arrangement 15 inserted between the swivel arms 18 and cross bar 22.
  • Wie im Beispiel der Figuren 1 und 2 sind auch in diesem Beispiel die Greifeinrichtungen 115 und die Widerlagereinrichtungen 116 an einem Behälterträger 119 befestigt, der an seinem oberen Ende mit dem oberen Querriegel 54 des Hubkipp-Rahmens 109 beweglich verbunden ist. Hierzu sind auf der Oberseite des oberen Querriegels 54 zwei Führungsbuchsen 58 angebracht, die je eine Schraubendruckfeder 70 enthalten. Zwischen den äußeren Stirnwänden der Buchsen 58 ist eine Welle 62 angeordnet. deren Achse D parallel zur Querrichtung A liegt. Zwischen den Druckfedern 70 ist eine Lagerbuchse 60 auf der Welle 62 drehbar angebracht Auf dieser Lagerbuchse 60 ist in normaler Richtung zur Achse D eine erste Hülse 64 befestigt In dieser ersten Hülse 64 ist ein Bolzen oder eine Hülse 63 drehbar gelagert, die an ihrem der Greifeinrichtung 115 zugewandten Ende eine Aufnahme 66 trägt, in welcher der Behälterträger 119 drehbar gehalten ist. Die Längsachse F des Behäfterträgers 119 steht senkrecht auf den Längsachsen Eder Hülsen 63, 64.As in the example of FIGS. 1 and 2, the gripping devices 115 and the abutment devices 116 are also fastened to a container carrier 119 in this example, which is movably connected at its upper end to the upper cross bar 54 of the lifting and tilting frame 109. For this purpose, two guide bushes 58, each containing a helical compression spring 70, are attached to the top of the upper cross bar 54. A shaft 62 is arranged between the outer end walls of the bushes 58. whose axis D is parallel to the transverse direction A. Between the compression springs 70, a bearing bush 60 is rotatably mounted on the shaft 62. A first sleeve 64 is fastened on this bearing bush 60 in the normal direction to the axis D. In this first sleeve 64, a bolt or a sleeve 63 is rotatably mounted, which is on the gripping device 1 15 facing end carries a receptacle 66 in which the container carrier 119 is rotatably held. The longitudinal axis F of the container carrier 119 is perpendicular to the longitudinal axes Eder sleeves 63, 64.
  • Wie im Beispiel der Figuren 1 und 2 ist am oberen Teil des Behälterträgers 119 eine Aufnahmeleiste 124 angebracht, die in diesem Beispiel vier Greifplatten 125 und an den beiden Enden je eine Aufnahmeführung 126 trägt. Am unteren Ende trägt der Behälterträger 119 die Widerlagereinrichtung 116, und zwar eine Widerlagerleiste 130, an der Widerlagerflächen 129 und ein mittiger ausgerundeter Bereich 131 gebildet sind. Die Widerlagereinrichtung 116 ist in diesem Beispiel mit drei elektrischen Anlagekontakten, nämlich einen mittigen Anlagekontakt 132 im Bereich 131 und je einen äußeren Anlagekontakt 133 und 134 in den Widerlagerflächen 129 ausgebildet. Weitere Anlagekontakte 135 sind an den mittleren Greifplatten 125 der Greifeinrichtung 115 vorgesehen. Ferner ist der Hubkipp-Rahmen 109 mit Verriegelungseinrichtungen für den aufgenommenen Behälter vorgesehen, die in ähnlicher oder gleicher Weise ausgebildet sein können, wie im Beispiel der Figuren 1 und 2, aber der Übersichtlichkeit halber nicht dargestellt sind.As in the example of FIGS. 1 and 2, a receiving bar 124 is attached to the upper part of the container carrier 119, which in this example carries four gripping plates 125 and a receiving guide 1 26 at each end. At the lower end, the container carrier 119 carries the abutment device 116, namely an abutment bar 130, on which abutment surfaces 129 and a central rounded area 131 are formed. The abutment means 1 16 is formed in this example with three electrical system contacts, namely a central bearing contact 132 in the region 131 and each have an outer bearing contact 133 and 134 in the abutment surfaces 129th Further conditioning contacts 135 are provided at the middle gripping plates 125 of the gripping means 11. 5 Furthermore, the lifting and tilting frame 109 is provided with locking devices for the accommodated container, which can be designed in a similar or the same way as in the example of FIGS. 1 and 2, but are not shown for the sake of clarity.
  • Im unteren Bereich des Behälterträgers 119 ist ein zu dessen Längsachse F senkrecht stehender Dorn 28 vorgesehen, der sich mit seiner Längsachse G rechtwinklig in den Hubkipp-Rahmen 109 erstreckt und innerhalb des Hubkipp-Rahmens 109 einen Spom 30 trägt, so daß der untere Querriegel 56 des Hubkipp-Rahmens 109 zwischen den unteren Endbereich des Behäfterträgers 119 und dem Sporn 30 liegt. Außer dem oberen Querriegel 22 ist noch ein unterer Querriegel 20 zwischen den beiden Schwenkarmen 18 befestigt, so daß ein starrer Schwenkrahmen gebildet wird. An diesem Schwenkrahmen ist eine Führung 40 angebracht, die aus zwei wandartigen Profilen 41 und 42 besteht. Diese Profile sind kreisbogenförmig ausgebildet und in ihrem auf der Zeichnung oberen Bereich mit gegenseitigem konstantem Abstand 43 in Ebenen gehalten, die normal zu der Längsachse A der Antriebswelle 16 stehen. Im unteren Bereich 44, 45 der Aufnahme 40, spreizen sich die beiden Profile 41 und 42 voneinander ab, so daß der im oberen Bereich konstante Abstand 43 zwischen den beiden Profilen 41 un 42 im unteren Bereich 44, 45 keilartig und weg vom overen Bereich sich vergrößert Die Führung 40 ist mit zwei Befestigungsstäben 46, die am unteren Bereich 44 bzw. 45 jedes der beiden Profile 41 und 42 angebracht sind, am unteren Querriegel 20 der Schwenkarme 18 befestigt. Die Führung für sich ist derart gebogen ausgebildet, daß bei einer Hubbewegung des Hubkipp-Rahmens 109 der Dorn 28 mit seinem vom Behälterträger 119 abgewandten Ende sich fortwährend zwischen den beiden Profilen 41 und 42 befinden.In the lower region of the container carrier 119, a mandrel 28 is provided which is perpendicular to its longitudinal axis F and extends with its longitudinal axis G at right angles into the lifting and tipping frame 109 and carries a spom 30 within the lifting and tipping frame 109, so that the lower cross bar 56 of the lift and tilt frame 109 lies between the lower end region of the container carrier 119 and the spur 30. In addition to the upper cross bar 22, a lower cross bar 20 is also fixed between the two pivot arms 18, so that a rigid pivot frame is formed. On this swivel frame, a guide 40 is attached, which consists of two wall-like profiles 41 and 42. These profiles are designed in the form of a circular arc and are held in their upper region in the drawing at a mutual constant distance 43 in planes which are normal to the longitudinal axis A of the drive shaft 16. In the lower area 44, 45 of the receptacle 40, the two profiles 41 and 42 spread apart, so that the constant distance 43 between the two profiles 41 and 42 in the upper area 44, 45 in the lower area 44, 45 is wedge-like and away from the outer area enlarged The guide 40 is fastened to the lower cross bar 20 of the swivel arms 18 with two fastening rods 46, which are attached to the lower region 44 and 45 of each of the two profiles 41 and 42. The guide itself is designed such that when the lifting and tilting frame 109 is lifted, the mandrel 28 with its end facing away from the container carrier 119 is continuously between the two profiles 41 and 42.
  • Die Hubkipp-Vorrichtung gemäß Figur 3 und 4 funktioniert folgendermaßen:
    • Wird ein schwerer Behälter an die Hubkipp-Vorrichtung 10 herangebracht oder die Hubkipp-Vorrichtung 10 selbst gegen einen zu entleerenden Behälter bewegt greifen die Aufnahmeführungen 126 auf die Seitenwände des Behälters. Zwischen dem aufzunehmenden Behälter und der Greifeinrichtung 115 bestehende seitliche Verschiebung wird dann durch seitliches Verschieben der Lagerbuchse 60 zwischen den Schraubenfedem 70 und damit ein seitliches Verschieben des Behälterträgers 119 und der Trägerleiste 124 ausgeglichen. Sobald die Greifeinrichtungen 115 und bzw. oder die Widertagereinrichtungen 116 in Berührung mit dem aufzunehmenden Behälter kommt, steifen sich die Aufnahmeleiste 124 und die Widerlagerleiste 130 derartig "schief", daß sie zu dem auf seinem Standplatz in gleicher Weise "schief" stehenden Müllbehälter parallel und rechtwinklig ausgerichtet sind. Der Müllbehälter legt dann je nach Größe und Form auf den Widerlagerflächen 129 oder im eingewölbten Bereich 131 und betä-tigt die dort vorhandenen Kontakte 133, 134 oder den Kontakt 132. Entsprechendes gilt für die Kontakte 135, der mit der Behätterwand in Berührung kommenden Greifplatten 125. Dadurch das sich die Aufnahmeleiste 124 parallel zur Behälterwand ausgerichtet hat, werden beide Kontakte 135 gemeinsam betätigt. Bei gemeinsamen Betätigen mindestens eines der Kontakte auf der Widerlagerleiste 130 mit den zwei Kontakten 135 auf der Aufnahmeleiste 124 ist sichergestellt, daß der zu entleerende Behälter auf der Aufnahmeleiste 124 und an der Widerlagerleiste 130 anliegt und außerdem parallel zur Anschlagleiste 124 ausgerichtet ist, so daß der Behälter exakt von den Greifplatten 125 der Aufnahmeteiste 124 untergehakt werden kann.
    The lifting and tipping device according to FIGS. 3 and 4 works as follows:
    • If a heavy container is brought up to the lifting and tipping device 10 or the lifting and tipping device 10 itself is moved against a container to be emptied, the receiving guides 126 engage on the side walls of the container. Existing lateral displacement between the container to be accommodated and the gripping device 115 is then compensated for by lateral displacement of the bearing bush 60 between the coil springs 70 and thus a lateral displacement of the container carrier 119 and the carrier strip 124. As soon as the gripping devices 115 and / or the repositioning devices 116 come into contact with the container to be accommodated, the receiving ledge 124 and the abutment ledge 130 stiffen so "obliquely" that they are parallel and parallel to the garbage container standing "obliquely" on its stand are aligned at right angles. Depending on its size and shape, the waste container then lies on the abutment surfaces 129 or in the domed area 131 and actuates the contacts 133, 134 or the contact 132 present there. The same applies to the contacts 135, the gripping plates 125 that come into contact with the container wall As a result of the fact that the receiving strip 124 has been aligned parallel to the container wall, both contacts 135 are actuated together. When actuating at least one of the contacts on the abutment bar 130 with the two contacts 135 on the receiving bar 124, it is ensured that the container to be emptied rests on the receiving bar 124 and on the abutment bar 130 and is also aligned parallel to the stop bar 124, so that the Container can be hooked exactly by the gripping plates 125 of the receiving bar 124.
  • Der durch die Betätigung dieser Kontakte ausgelöste Schaltvorgang kann darin bestehen, daß dem Fahrzeugführer im Führerhaus oder einem an der Entleervorrichtung arbeitenden Müllwerker ein Signal gegeben wird, daß der eigentliche Entleervorgang nunmehr eingeleitet werden kann. Es ist aber auch möglich, die gleichzeitige Betätigung der drei o.g. Kontakte dazu benutzt wird, um den eigentlichen Entleervorgang automatisch einzuleiten.The switching process triggered by the actuation of these contacts can consist in that the driver in the cab or a garbage worker working on the emptying device is given a signal that the actual emptying process can now be initiated. However, it is also possible to operate the three above-mentioned simultaneously. Contacts is used to automatically initiate the actual emptying process.
  • Die Schiefstellung des Behälterträgers 119 wird begrenzt durch die Berührung des Domes 28 an den Wänden der Profile 41 und 42 im unteren Bereich 44, 45 der Aufnahme 40. Der Behälterträger 119 kann sich nur soweit um seine Längsachse F verdrehen oder um die Achse E pendeln, wie es die Spreizung der Profile 41 und 42 im unteren Bereich 44, 45 für den Dom 28 zuläßt. Je größer diese Speizung ausgebildet wird, umso größer ist die Verdreh- und Pendelmöglichkeit des Behälterträgers 119. In der weiteren möglichen Verschwenkrichtung, die durch die Drehbewegung der Buchse 60 ermöglicht wird, ist der Behälterträger 119 dadurch begrenzt, daß entweder der Sporn 30 oder der untere Bereich des Behälterträgers 119 sich an den unteren Riegel 56 anlegt.The inclination of the container carrier 119 is limited by the contact of the dome 28 on the walls of the profiles 41 and 42 in the lower region 44 , 45 of the receptacle 40. The container carrier 119 can only rotate about its longitudinal axis F or oscillate about the axis E, how it spread the profiles 4 1 and 42 in lower area 4 4, 45 for the dome 28 allows. The larger this feed is formed, the greater the possibility of twisting and oscillating the container carrier 119. In the further possible pivoting direction, which is made possible by the rotary movement of the bushing 60, the container carrier 119 is limited in that either the spur 30 or the lower one Area of the container carrier 119 bears against the lower latch 56.
  • Bei der folgenden Hubbewegung des Hubkipp-Rahmens 109 und damit des Behälterträgers 119 wird der zu entleerende Behälter vom Boden abgehoben und der Dorn 28 in der trichterförmigen Speizung des untern Bereiches 44, 45 der Aufnahme 40 nach "oben" bewegt. Dabei wird der Behälterträger 119 aus seiner verdrehten und schiefen Lage immer mehr zentriert, bis er in der Hubstellung arretiert ist, in welcher der Dorn 28 im "oberen" Bereich der Führung 40 in dem zwischen den beiden wandartigen Profilen 41 und 42 gebildeten Abstand 43 liegt. In dieser Stellung ist der Behälterträger 119 sowohl gegen Verdrehen als auch gegen Verschwenken festgehalten.During the subsequent lifting movement of the lifting and tilting frame 109 and thus of the container carrier 119, the container to be emptied is lifted off the floor and the mandrel 28 is moved "upwards" in the funnel-shaped expansion of the lower region 44, 45 of the receptacle 40. The container carrier 119 is increasingly centered from its twisted and oblique position until it is locked in the lifting position in which the mandrel 28 lies in the “upper” region of the guide 40 at the distance 43 formed between the two wall-like profiles 41 and 42 . In this position, the container carrier 119 is held against rotation as well as against pivoting.
  • Beim Abstellen eines entleerten Behälters gelangt der Dorn 28 wider in den aufgespreizten Bereich 44, 45 der Führung 40, so daß beim Abstellen des Behälters auf schiefem Untergrund der Behälterträger 119 sich zusammen mit dem Behälter bewegen kann, bis dieser seinen sicheren Stand hat.When an emptied container is parked, the mandrel 28 again comes into the spread-out region 44, 45 of the guide 40, so that when the container is parked on a sloping surface, the container carrier 119 can move together with the container until it has reached a secure stand.
  • In einer Abwandlung gegenüber Figur 3 könnte die Führung 40 auch am Rahmengestell 12 befestigt sein. In diesem Fall gleitet der Dorn 28 auch bei der Schwenkbewegung der Schwenkarme 18 im oberen Teil der Führung 40, während er bei der in der Zeichnung dargestellten Ausführung bei der Schwenkbewegung der Schwenkarme 18 seine Stellung in der Führung 40 nicht erändert. Dementsprechend müßten die beiden wandartigen Profile 41 und 42 bei Anbringung am Rahmengestell 12 wesentlich länger ausgebildet werden.In a modification, compared to FIG 3, the guide 4 may be 0 also mounted on the frame 12th In this case, the mandrel 28 also slides in the upper part of the guide 40 during the pivoting movement of the pivot arms 18, while in the embodiment shown in the drawing it does not change its position in the guide 40 during the pivoting movement of the pivot arms 18. Accordingly, the two wall-like profiles 41 and 42 would have to be made much longer when attached to the frame 12.
  • Im Beispiel der Figuren 1 und 2 sind in gleicher Weise Kontakte 133, 134 an den Widerlagerflächen 129 und ein Kontakt 132 etwa in der Mitte des ausgebuchteten Bereiches 131 der Widerlagerleiste 130 angebracht. Ebenso sind Kontakte 135 an den mittleren Greifplatten 125 vorgesehen. Diese Kontakte sind so ausgebilαet, daß bei gleichzeitiger Betätigung der beiden Kontakte 135 und mindestens eines der Kontakte 132, 133, 134 ein Bereitschaftssignal an den die Auslegereinrichtung betätigenden Fahrzeugführer gegeben wird, um anzuzeigen, daß der zu entleerende Behälter 100 richtig aufgenommen worden ist und die Auflegereinrichtung 103 nunmehr für den eigentlichen Entleervorgang betätigt werden kann. Es kann aber auch in diesem Fall vorgesehen sein, mit der gleichzeitigen Betätigung der drei genannten Kontakte den automatischen Betriebsablauf für die Betätigung der Auflegereinrichtung in Gang zu setzen.In the example of FIGS. 1 and 2, contacts 133, 134 are attached in the same way to the abutment surfaces 129 and a contact 132 is located approximately in the middle of the bulged area 1 31 of the abutment strip 130. Contacts 135 are also provided on the middle gripping plates 125. These contacts are designed so that when the two contacts 135 and at least one of the contacts 132, 133, 134 are operated simultaneously, a readiness signal is given to the vehicle operator operating the delivery device in order to indicate that the container 100 to be emptied has been received correctly and that Support device 103 can now be actuated for the actual emptying process. However, it can also be provided in this case to start the automatic operating sequence for the actuation of the trailer device with the simultaneous actuation of the three contacts mentioned.
  • Abwandlungen gegenüber den beschriebenen Ausführungsbeispielen sind in verschiedensten Formen möglich. So ist es nicht unbedingt erforderlich, daß die den Behälterträger in seiner Schiefstellung beschränkenden Bauteile an einem am Behälterträger angebrachten Dorn angreifen. Es ist auch möglich, diese Bauteile an dem Behälterträger selbst oder direkt an der Aufnahmeleiste und/oder der Widerlagerleiste einwirken. Auch ist es möglich, getrennte Zentriervorrichtungen jeweils für die Aufnahmeleiste und für die Widerlagerleiste vorzusehen. Weiterhin ist es ausgehend von einer Ausführungsform nach Figur 3 und 4 möglich, Einraststellen auf den Achsen vorzusehen, so daß eine Verdrehung der Buchse 60 bzw. der Hülse 63 und des Behälterträgers 119 erst ab einer gewissen vorbestimmbaren Größe einer Krafteinwirkung erfolgt. Dadurch wird erreicht, daß der Be hälterträger 119 während seiner Annäherung an den zu entleerenden Behälter nicht unkontrolliert in der Hubkipp-Vorrichtung herumwackelt. Auch können zusätzliche Verriegelungseinrichtungen vorgesehen sein, die den Behälterträger 119 bzw. den Hubkipp- Rahmen 109 oder den Kipp-Rahmen 109 während der Fahrt des Müllfahrzeugs arretieren.Modifications to the described exemplary embodiments are possible in the most varied of forms. So it is not absolutely necessary that the components restricting the container carrier in its inclined position engage on a mandrel attached to the container carrier. It is also possible to act on these components on the container carrier itself or directly on the receiving bar and / or the abutment bar. It is also possible to provide separate centering devices for the receiving bar and for the abutment bar. Furthermore, starting from an embodiment according to FIGS. 3 and 4, it is possible to provide snap-in points on the axles, so that the bushing 60 or the sleeve 63 and the container carrier 119 are not rotated until a certain predetermined amount of force is exerted. It is thereby achieved that the loading container carrier 119 does not wobble uncontrollably in the lifting and tipping device during its approach to the container to be emptied. Additional locking devices can also be provided, which lock the container carrier 119 or the lift-tilt frame 109 or the tilt frame 109 while the garbage truck is traveling.
  • Anstelle der in den Ausführungsbeispielen gezeigten Ausbildung der Greifeinrichtungen 115 kommt auch jegliche andere Ausbildung in Betracht, die den jeweils zu entleerenden Behältern angepasst ist. Desgleichen ist auch anstelle der in den Ausführungsbeispielen wiedergegebenen Ausbildung der Widerlagereinrichtungen 116 eine den jeweils zu entleerenden Behältern angepasste Ausbildung der Widerlagereinrichtungen vorzusehen.Instead of the design of the gripping devices 115 shown in the exemplary embodiments, any other design that is adapted to the respective containers to be emptied can also be considered. Likewise, instead of the design of the abutment devices 116 shown in the exemplary embodiments, a design of the abutment devices that is adapted to the respective containers to be emptied must be provided.
  • Wie Figur 2 zeigt, können auch bei dieser Ausführungsform Anlagekontakte 132, 133, 134 an der Widerlagerleiste 130 und Anlagekontakte 135 an den Greifplatten 125 bzw. einer Anzahl von Greifplatten 125 vorgesehen sein. Die Funktionsweise kann dabei gleich wie im Beispiel nach den Figuren 3 und 4 sein.As shown in FIG. 2, system contacts 132, 133, 13 4 on the abutment bar 130 and system contacts 135 on the gripping plates 125 or a number of gripping plates 125 can also be provided in this embodiment. The mode of operation can be the same as in the example according to FIGS. 3 and 4.
  • BezugszeichenlisteReference symbol list
    • 100 - Müllbehälter100 - garbage can
    • 101 - Müllfahrzeug101 - garbage truck
    • 102 - Sammelbehälter102 - Sump
    • 103 - Auslegereinrichtung103 - Boom device
    • 104 - unterer Arm104 - lower arm
    • 105 - oberer Arm105 - upper arm
    • 106, 107 - Zylinder-Kolben-Anordnung106, 107 - cylinder-piston arrangement
    • 108 - abgewinkeltes Endstück108 - angled end piece
    • 109 - T-förmiger Kipprahmen109 - T-shaped tipping frame
    • 110 - T-Schenkel, vertikal110 - T-leg, vertical
    • 111 - T-Schenkel, horizontal111 - T-leg, horizontal
    • 112 - parallele Achse112 - parallel axis
    • 113 - Zylinder-Kolben-Anordnung113 - Cylinder-piston arrangement
    • 114 - Anbringungseinrichtungen114 - Attachment devices
    • 115 - Greifeinrichtungen1 1 5 - Gripping devices
    • 116 Widerlagereinrichtungen116 abutment devices
    • 117 - Verriegelungseinrichtungen117 - Locking devices
    • 118 - Zeile118 - line
    • 119 - Behälterträger119 - container carrier
    • 120 - Gummi-Metall-Element120 - rubber-metal element
    • 121 - Doppelpfeil12 1 - double arrow
    • 122 - Rechteck-Profilstange122 - Rectangular profile bar
    • 123 - Führungsbuchsen123 - guide bushings
    • 124 - Trägerleiste124 - support bar
    • 125 - Greifplatten125 - gripping plates
    • 126 - Aufnahmeführungen126 - Recording guides
    • 127 - Arretierhebel127 - locking lever
    • 128 - Schließvorrichtung128 - locking device
    • 129 - Widerlagerflächen129 - abutment surfaces
    • 130 - Widertagerleiste130 - Adjuster bar
    • 131 - ausgerundeter Bereich131 - rounded area
    • 132, 133, - Anlagekontakte132, 133, - system contacts
    • 134,135, - Anlagekontakte134.135, - system contacts
    • 10 - Hubkipp-Vorrichtung10 - lift and tilt device
    • 12 - Rahmengestell 1 2 - frame
    • 13 - Zylinder-Kolben-Anomdung13 - cylinder-piston abnormality
    • 14 - Ladeöffnung14 - loading opening
    • 15 - Zylinder-Kolben-Anordnung15 - cylinder-piston arrangement
    • 16 - Antriebswelie16 - Drive system
    • 18 - Schwenkarme18 - swivel arms
    • 20, 22- Querriegel20, 22 crossbar
    • 24, 26- Lenkerpaare24, 26 pairs of handlebars
    • 28 - Dorn28 - thorn
    • 30 - Sporn30 - spur
    • 32, 34- Gelenkpunkte32, 34- hinge points
    • 36, 38- Gelenkpunkte36, 38- hinge points
    • 40 - Führung (Aufnahme)40 - leadership (recording)
    • 41, 42- Profile41, 4 2 profiles
    • 43 - Abstand 4 3 - distance
    • 44, 45- unterer Bereich44, 45- lower area
    • 46 - Befestigungsstäbe46 - mounting rods
    • 50, 52- Seitenriegel50, 52-side latch
    • 54 - oberer Riegel54 - upper latch
    • 56 - unterer Riegel56 - lower latch
    • 58 - Führungsbuchsen58 - Guide bushings
    • 60 - Lagerbuchse60 - bearing bush
    • 62 - Welle62 - wave
    • 63 - Bolzen oder Hülse63 - bolt or sleeve
    • 64 - Hülse64 - sleeve
    • 66 - Aufnahme66 - Recording
    • 70 - Schraubendruckfeder70 - helical compression spring
    • A - QuerrichtungA - transverse direction
    • D - AchseD axis
    • E - AchseE axis
    • F - LängsachseF - longitudinal axis
    • G - LängsachseG - longitudinal axis

Claims (25)

1.) Kipp- oder Hubkipp-Vorrichtung zum Entleeren von Behältern (100) in Sammelbehälter (102), vorzugsweise Müllbehältern in den Sammelbehälter eines Müllfahrzeugs (101), die einen Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen (109) mit daran angebrachten Greifeinrichtungen (115) und Widerlagereinrichtungen (116) für den zu entleerenden Behälter (100) und Führungseinrichtungen sowie Antriebseinrichtungen zum Erzeugen der für das Kippen bzw. das Heben und Kippen erforderlichen Bewegungen des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) enthält, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale:
- die Anbringungseinrichtungen (114) der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (116) für die zu entleerenden Behälter (100) am Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmen (109) sind zum Zulassen einer begrenzten Beweglichkeit der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (116) bezüglich des Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmens (109) in einer festgelegten Aufnahmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) für die zu entleerenden Behälter (100) ausgebildet;
- es sind Einrichtungen zum Ausrichten der Greifeinrichtungen (115) und ggf. der Widerlagereinrichtungen (116) mit einem aufgenommenen und von seinem Standplatz abgehobenen Behälter (100) bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) in einer festgelegten Normalstellung vorgesehen; und
- es ist eine Arretiervorrichtung (28, 40; 127, 128) zum Festlegen der Greifeinrichtungen (115) und ggf. der Widerlagereinrichtungen (116) am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen (109) in der Normalstellung vorgesehen, die zum Schließen eines Verriegelungseingriffs zwischen den Greifeinrichtungen (115) und ggf. der Widerlagereinrichtungen (116) einerseits und dem Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmens (109) andererseits bei Erreichen einer festgelegten Anhebestellung nach Verlassen der Aufnahmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) ausgebildet bzw. gesteuert ist.
1.) Tilting or lifting-tilting device for emptying containers (100) into collecting containers (102), preferably waste containers in the collecting container of a refuse collection vehicle (101), which have a tilting or lifting-tilting frame (109) with attached gripping devices ( of or contains 115) and abutment means (1 16) for the container to be emptied (100) and guide means and drive means for generating the required for the tilting or lifting and tilting movements tilting Lift-tipping frame (109), characterized by following features:
- The attachment devices (114) of the gripping devices (115) and possibly also the abutment devices (116) for the containers (100) to be emptied on the tilting or. Lift-tipping frame (109) with respect to the tilt or to allow a limited mobility of the gripping means (1 15) and optionally also the abutment means (116). Lift-tilt frame (109) in a fixed receiving position of the tilt or lift-tilt frame (109) for the containers (100) to be emptied;
- Devices are provided for aligning the gripping devices (115) and possibly the abutment devices (116) with a container (100) that has been picked up and lifted from its position in relation to the tilting or lifting-tilting frame (109) in a fixed normal position; and
- There is a locking device (28, 40; 127, 128) for fixing the gripping devices (115) and possibly the abutment devices (1 1 6) on the tilting or lifting-tilting frame (109) in the normal position, which are used for closing a locking engagement between the gripping devices (115) and possibly the abutment devices (116) on the one hand and the tilting or. Lift-tilt frame (109), on the other hand, is formed or controlled when a fixed lifting position is reached after leaving the receiving position of the tilting or lifting-tilting frame (109).
2.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Anbringungseinrichtungen (114) für die Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen (116) zum Zulassen einer begrenzten, zur Kippachse (A; 112) des Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmens (109) parallelen, seitlichen Verschiebung der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (116) bezüglich des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) in dessen Aufnahmestellung für die zu entleerenden Behälter (100) ausgebildet sind.2.) Tipping or lifting-tilting device according to claim 1, characterized in that the attachment devices (114) for the gripping devices (115) and possibly also the abutment devices (116) for allowing a limited to the tilt axis (A; 112) of the tipping or Lift-tilt frame (109) parallel, lateral displacement of the Gripping devices (115) and possibly also the abutment devices (116) are designed with respect to the tilting or lifting-tilting frame (109) in its receiving position for the containers (100) to be emptied.
3.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Anbringungseinrichtungen (114) für die Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen (116) zum Zulassen einer begrenzten Verschwenkung der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (116) um eine in der Aufnahmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) im wesentlichen vertikalen Mittelachse (F) ausgebildet sind.3.) Tipping or lifting and tilting device according to claim 1 or 2, characterized in that the attachment devices (1 1 4) for the gripping devices (115) and possibly also the abutment devices (116) for allowing a limited pivoting of the gripping devices ( 115) and possibly also the abutment devices (116) are formed around a central axis (F) which is essentially vertical in the receiving position of the tilting or lifting-tilting frame ( 1 09).
4.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Anbringungseinrichtungen (114) für die Greifeinrichtungen (116) zum Zulassen einer begrenzten Pendelbewegung der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (116) in einer in der Aufnahmestellung des Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmens (109) im wesentlichen vertikalen und zur Kippachse /A; 112) des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) parallelen Ebene ausgebildet ist.4.) Tipping or lifting-tilting device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the attachment devices (114) for the gripping devices (116) for allowing a limited pendulum movement of the gripping devices (115) and possibly also the abutment devices ( 116) in a position in which the tilting or. Lift-tilt frame (109) substantially vertical and to the tilt axis / A; 11 2) of the tilting or lifting-tilting frame ( 1 09) parallel plane is formed.
5.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Anbringungseinrichtungen (114) für die Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch die Widerlagereinrichtungen (116) zum Zulassen einer begrenzten Neigungsbewegung der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (116) in einer Normalebene (allseitig rechtwinklig liegenden Ebene) zur Kippachse (A;112) des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) ausgebildet ist.5.) Tipping or lifting-tilting device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the attachment devices (114) for the gripping devices (115) and possibly also the abutment devices (116) for allowing a limited inclination movement of the gripping devices ( 115) and possibly also the abutment devices ( 11 6) is formed in a normal plane (plane lying at right angles on all sides) to the tilt axis (A; 11 2) of the tilt or lift-tilt frame ( 1 09).
6.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Greifeinrichtungen (115) und die Widerlagereinrichtungen (116) für die zu entleerenden Behälter (100) auf einem sich in der Aufnahmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) im wesentlichen vertikal erstreckenden Behälterträger (119) angebracht sind, und dieser Behälterträger (119) mittels der die begrenzte Beweglichkeit der Greifeinrichtungen (115) und der Widerlagereinrichtungen (116) zulassenden Anbringungseinrichtungen (114) mit dem Kipp- bzw. Hubkipp- Rahmen (109) verbunden ist.6.) Tipping or lifting-tilting device according to one of claims 1 to 5, characterized in that the gripping devices (115) and the abutment devices (116) for the container to be emptied (100) on a in the receiving position of the tilting or lifting and tilting frame (109) are attached to the substantially vertically extending container support (119), and this container support ( 1 19) by means of the attachment devices (114) which permit the limited mobility of the gripping devices (115) and the abutment devices (116) - or lift and tilt frame (109) is connected.
7.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Behätterträger (119) an seinem oberen Endbereich mittels einer Gelenkverbindung am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen (109) angebracht und unterhalb dieser Gelenkverbindung eine zwischen dem Behälterträger (119) und dem Kipp- bzw. Hubkipprahmen (109) wirksame Bewegungs-Begrenzungseinnchtung (28, 40) vorgesehen ist.7.) Tilting or lifting and tilting device according to claim 6, characterized in that the container support (119) is attached at its upper end region by means of an articulated connection to the tilting or lifting and tilting frame (109) and below this articulated connection one between the container support (119) and the tilting or lifting / tilting frame (109) effective movement limiting device (28, 40) is provided.
8.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 6. dadurch gekenzeichnet, daß der Behälterträger (119) an seinem oberen Endbereich mittels einer Gelenkverbindung in Art eines Universalgelenks in Form einer Lagerbuchsenanordnung (60, 64) oder eines Kugel-Schalengelenks (120) mit in die Gelenkverbindung einbezogener Bewegungs-Begrenzungseinrichtung angebracht ist, bei spielsweise mittels Gummi-Metall-Element.8.) Tipping or lifting-tilting device according to claim 6, characterized in that the container carrier (119) at its upper end region by means of a joint connection in the manner of a universal joint in the form of a bearing bush arrangement (60, 64) or a ball-cup joint (120 ) is attached with the movement limiting device included in the articulated connection, for example by means of a rubber-metal element.
9.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, daß an der Gelenkverbindung (Buchsen 60, 64) eine Aufnahme (66) befestigt ist, in der der Behälterträger (119) um seine Längsachse (F) drehbar gelagert ist, wobei die Längsachse (F) des Behältertragers (119) in der Aufnahmestellung des Kipp-bzw. Hubkipp-Rahmens (109) im wesentlichen vertikal ausgenchtet ist.9.) Tipping or lifting-tilting device according to claim 7 or 8, characterized in that a receptacle (66) is fastened to the articulated connection (bushes 60, 64) in which the container carrier (119) about its longitudinal axis (F) is rotatably mounted, the longitudinal axis (F) of the container carrier (119) in the receiving position of the tilting or. Lift-tilt frame (109) is substantially vertically aligned.
10.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach einem der An sprüche 7 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß zur Bildung der Arretiervorrichtung der Behälterträger (119) in der Anhebestellung des Hub- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) in einem ersten Bereich einer Führung (40) zwangsgehalten ist, die aus zwei wandartigen Profilen (41, 42) besteht, die in dieser zweiten Stellung des Behälterträgers (119) parallel zur Normalebene bezüglich der Kippachse (A) und in konstantem Abstand (43) zueinander ausgerichtet sind, wobei der gegenseitige Abstand (43) der beiden Profile (41, 42) derart ist, daß eine Bewegung des Behälterträgers (119) in der Richtung der Kippachse (A) des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) nicht möglich ist.10.) Tipping or lifting-tilting device according to one of claims 7 to 9, characterized in that to form the locking device, the container carrier (119) in the raised position of the lifting or lifting-tilting frame (109) in a first area a guide (40) is constrained, which consists of two wall-like profiles (41, 42), which in this second position of the container carrier (119) are aligned parallel to the normal plane with respect to the tilting axis (A) and at a constant distance (43) from one another, wherein the mutual distance (43) of the two profiles (41, 42) is such that movement of the container carrier (119) in the direction of the tilt axis (A) of the tilting or lifting-tilting frame (109) is not possible.
11.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß zur Bildung der Bewegungsbegrenzungseinrichtung in der Aufnahmestellung des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) der Behälterträger (119) in einen zweiten Bereich der Führung (40) eingreift, bei dem sich der gegenseitige Abstand (43) der beiden wandartigen Profile (41, 42) keilartig vom ersten Bereich der Führung (40) weg erweitert.1 1. ) Tilting or lifting-tilting device according to claim 10, characterized in that to form the movement limiting device in the receiving position of the tilting or lifting-tilting frame (109) of the container carrier (119) in a second region of the guide (40 ) engages, in which the mutual distance (43) of the two wall-like profiles (41, 42) widens away from the first region of the guide (40).
12.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, daß an dem Behälterträger (119) ein Dorn (28) befestigt ist, der mit seiner Längsachse (G) normal zur Längsachse (F) sowie in Richtung auf den Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen (109) hin ausgerichtet ist, wobei der Dorn (28) in der Aufnahmestellung in den zweiten Bereich und in der Anhebestellung in den ersten Bereich der Führung (40) eingreift und wobei der Abstand der Profile (41, 42) in der zweiten Stellung dem Durchmesser des Domes (28) derart angepasst ist, daß die Bewegung des Dornes (28) in der zur ersten Ebene normalen Richtung nicht möglich ist. 1 2.) Tipping or lifting and tipping device according to claim 10 or 11, characterized in that on the container carrier (119) a mandrel (28) is attached, with its longitudinal axis (G) normal to the longitudinal axis (F) and in Direction is directed towards the tilting or lifting-tilting frame (109), the mandrel (28) engaging in the receiving region in the second region and in the lifting position in the first region of the guide (40) and the distance between the profiles (41, 42) in the second position is adapted to the diameter of the dome (28) such that the movement of the mandrel (28) in the direction normal to the first plane is not possible.
13.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß der Dorn (28) einen Sporn (30) besitzt, der parallel zur Längsachse (F) des Behälterträgers (119) ausgerichtet ist, wobei ein Schenkel (56) des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) zwischen dem Behälterträger (119) und dem Sporn (30) angeordnet ist.13.) Tipping or lifting-tilting device according to claim 12, characterized in that the mandrel (28) has a spur (30) which is aligned parallel to the longitudinal axis (F) of the container carrier (119), one leg (56 ) of the tilting or lifting-tilting frame (109) is arranged between the container carrier (119) and the spur (30).
14.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 11, da durch gekennzeichnet. daß der die Begrenzung der Pendelbewegung des Behälterträgers (119) in der in Aufnahmestellung im wesentlichen vertikalen und zur Kippachse (A) des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) parallelen Ebene durch Anschlag des Doms (28) seitlich an wesentlich einem der wandartigen Profile (41. 42) in dem keilartig erweiterten Bereich der Führung (40) gebildet ist.1 4. ) Tipping or lifting and tilting device according to claim 11, characterized by. that the limitation of the pendulum movement of the container carrier (119) in the in the receiving position substantially vertical and parallel to the tilt axis (A) of the tilting or lifting-tilting frame (109) plane by abutting the dome (28) laterally on essentially one of the wall-like Profiles (41, 42) is formed in the wedge-like area of the guide (40).
15.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß die Begrenzung der Drehbewegung des Behälterträgers (119) um seine Längsachse (F) durch die gleichzeitige Berührung des Dornes (28) mit beiden wandartigen Profilen (41, 42) in dem keilartig erweiterten Bereich der Führung (40) gebildet ist.15.) Tipping or lifting and tilting device according to claim 11, characterized in that the limitation of the rotational movement of the container carrier (119) about its longitudinal axis (F) by the simultaneous contact of the mandrel (28) with both wall-like profiles (41, 42nd ) is formed in the wedge-like area of the guide (40).
16.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 13. dadurch gekennzeichnet, daß die Begrenzung der Neigungsbewegung des Behälterträgers (119) in der Normalebene zur Kippachse (A) des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) durch den Abstand des Sporns (30) von dem Behälterträger (119) dadurch festgelegt ist, daß entweder der Behälterträger (119) oder der Sporn (30) an dem einen Schenkel (56) des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) anliegt. 1 6.) Tipping or lifting-tilting device according to claim 13, characterized in that the limitation of the inclination movement of the container carrier (119) in the normal plane to the tilt axis (A) of the tilting or lifting-tilting frame (109) by the distance the spur (30) of the container carrier (119) is fixed in that either the container carrier (119) or the spur (30) abuts on one leg (56) of the tilting or lifting-tilting frame ( 1 09).
17.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Behälterträger an seinem oberen Endbereich mittels einer bei Bewegung aus ihrer Normalstellung heraus selbsttätig Rückstellkraft entwickelnden und damit zugleich die Einrichtungen zum Ausrichten der Greifeinrichtungen (115) und der Widertagereinrichtungen (116) bildenden Gelenkverbindung am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen (109) angebracht ist.17.) Tipping or lifting-tilting device according to claim 6, characterized in that the container carrier at its upper end region by means of a self-restoring force when moving out of its normal position which and at the same time the devices for aligning the gripping devices (115) and the repositioning devices (116) forming the articulated connection is attached to the tilting or lifting / tilting frame (109).
18.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, daß die Gelenkverbindung als in sich begrenzt bewegliche Gummi-Metall-Anordnung (120), z.B. in Form eines Universalgelenks, ausgebildet ist.18.) Tipping or lifting and tipping device according to claim 17, characterized in that the articulated connection is designed as a rubber-metal arrangement ( 1 20) which is movable within itself, for example in the form of a universal joint.
19.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 17 oder 18, dadurch gekennzeichnet, daß die Arretiervorrichtung am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen (109) schwenkbar angebrachte in eine den Behälterträger (119) zangenartig umgreifende Schließstellung steuerbare Arretierklauen (127) aufweist.19.) Tilting or lifting and tilting device according to claim 17 or 18, characterized in that the locking device on the tilting or lifting and tilting frame (109) pivotally mounted in a container holder (119) gripping-like closing position controllable locking claws (127) having.
20.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach einem der Ansprüche 7 bis 19, dadurch gekennzeichnet, daß die Gelenkverbindung (60, 64; 120) zwischen dem Behälterträger (119) und dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen (109) innerhalb einer federnden Zentriervorrichtung (58, 70; 123) begrenzt seitlich verschiebbar auf dem Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen (109) angebracht ist.20.) Tipping or lifting-tilting device according to one of claims 7 to 19, characterized in that the articulated connection (60, 64; 120) between the container carrier (1 1 9) and the tilting or lifting-tilting frame (109 ) within a resilient centering device (58, 70; 123) is laterally displaceably mounted on the tilting or lifting and tilting frame (109).
21.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung.nach einem der Ansprüche 1 bis 20, dadurch gekennzeichnet, daß die Greifeinrichtung (115) eine sich im wesentlichen parallel zur Kippachse (A; 112) des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) erstreckende Aufnahme/eiste (124) und die Widerlagereinrichtung (116) eine zur Aufnahmeleiste (124) parallele Widerlagerleiste (130) aufweisen und daß auf der Aufnahmeleiste (124) und der Widerlagerleiste (130) an der dem aufzunehmenden Behälter (100) zugewandten Seite jeweils mindestens ein Kontakt (132, 133, 134, 135) zur Signalgabe oder zum selbsttätigen Auslösen der Bewegungen des Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmens (109) für den Entleervorgang angeordnet sind, wobei nur durch gemeinsame Betätigung von mindestens drei Kontakten ein Schaltvorgang auslösbar ist2 1. ) Tipping or lifting and tipping device.According to one of claims 1 to 20, characterized in that the gripping device (115) is substantially parallel to the tilting axis (A; 11 2) of the tilting or lifting and tipping frame (109) extending receiving strip (124) and the abutment device (116) have an abutment strip (130) parallel to the receiving strip (124) and that on the receiving strip ( 1 24) and the abutment strip ( 1 30) on the container to be accommodated ( 100) facing the side, at least one contact (132, 133, 134, 135) for signaling or for automatically triggering the movements of the tilting or lifting / tilting frame (109) for the emptying process are arranged, only by actuating at least three of them together Contacts a switching process can be triggered
22.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, daß auf der Aufnahmeleiste (124) mindestens zwei Kontakte (135) in Abstand zueinander und parallel zur Längsachse (H) der Aufnahmeleiste (124) angeordnet sind, durch die nur gemeinsam ein Schaltvorgang auslösbar ist.22.) Tipping or lifting-tilting device according to claim 21, characterized in that on the receiving bar (124) at least two contacts (135) are arranged at a distance from one another and parallel to the longitudinal axis (H) of the receiving bar ( 1 2 4 ), through which a switching process can only be triggered together.
23.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 22, gekennzeichnet durch einen die für Zulassung begrenzter Beweglichkeit ausgebildeten Anbringungseinrichtungen (114) für die Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch für die Widenagereinrichtungen (116) tragenden Hubkipp-Rahmen (109) der mittels einer Viergelenkführung (24, 26) an einem Schwenkarm bzw. einem Paar von Schwenkarmen (18) angebracht ist, wobei die Einrichtungen (40) zum Ausrichten der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (116) sowie die Arretiervorrichtung zum Festlegen der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (116) an Schwenkarm bzw. dem Paar von Schwenkarmen (18) angebracht sind.23.) Tipping or lifting-tilting device according to one of claims 1 to 22, characterized by an attachment device designed for limited mobility (1 1 4) for the gripping devices (115) and possibly also for the widening devices (116) Lift-tilt frame (109) which is attached to a swivel arm or a pair of swivel arms (18) by means of a four-bar guide (24, 26), the devices (40) for aligning the gripping devices (115) and possibly also the abutment devices ( 116) as well as the locking device for securing the gripping means (115) and optionally also the abutment means (16 1) are mounted on swivel arm or the pair of pivot arms (18).
24.) Kipp- bzw. Hubkip-Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 22, gekennzeichnet durch einen die für Zulassung begrenzter Beweglichkeit ausgebildeten Anbringungseinrichtungen für die Greifeinrichtungen und ggf. auch für die Widerlagereinrichtungen tragenden Hubkipp- Rahmen, der in Art eines Hubkipp-Wagens entlang eines Schwenkarmes laufend geführt ist. wobei die Einrichtungen zum Ausnchten der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen und die Arretiervorrichtung zum Festlegen der Greifeinrichtungen und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen am Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen selbst angebracht sind.24.) Tipping or lifting and tipping device according to one of claims 1 to 22, characterized by an attachment device designed for the limited mobility for the gripping devices and possibly also for the abutment devices supporting lifting and tipping frame, which is in the manner of a lifting and tipping carriage is continuously guided along a swivel arm. wherein the devices for notching out the gripping devices and possibly also the abutment devices and the locking device for fixing the gripping devices and possibly also the abutment devices are attached to the tilting or lifting and tilting frame itself.
25.) Kipp- bzw. Hubkipp-Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 22, gekennzeichnet durch einen die für die Zulassung begrenzter Beweglichkeit ausgebildeten Anbringungseinrichtungen für die Greifeinrichtungen (116) tragenden Kipp- bzw. Hubkipp-Rahmen (109), der am freien Ende des Auslegerarmes (104, 105) eines am Sammelbehälter (102) vorgesehenen Hebezeugs (103) anbringbar ist und auch die Einrichtungen zum Ausrichten der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (114) sowie die Arretiervorrichtung zum Festlegen der Greifeinrichtungen (115) und ggf. auch der Widerlagereinrichtungen (116) trägt.25.) Tilting or lifting-tilting device according to one of claims 1 to 22, characterized by an attachment device designed for the admission of limited mobility for the gripping devices ( 1 16) carrying tilting or lifting-tilting frame (109) which on free end of the extension arm (104, 105) of a lifting device ( 1 03) provided on the collecting container (102) can be attached and also the devices for aligning the gripping devices (115) and possibly also the abutment devices (114) and the locking device for fixing the gripping devices (115) and possibly also the abutment devices (116).
EP85110254A 1984-08-21 1985-08-16 Tipping or lifting/tipping device for emptying receptacles into collecting receptacles, especially of dust bins into a collecting container of a refuse-collecting vehicle Expired EP0173180B1 (en)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3430643 1984-08-21
DE3430643 1984-08-21
DE3527022 1985-07-27
DE19853527022 DE3527022A1 (en) 1984-08-21 1985-07-27 TILT OR LIFT-TIP DEVICE FOR EMPTYING CONTAINERS IN COLLECTOR, PREFERABLY WASTE CONTAINER IN THE COLLECTOR OF A WASTE VEHICLE

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT85110254T AT30706T (en) 1984-08-21 1985-08-16 Tilt or lift-tip device for emptying containers in collector, preferably waste container in the collector of a waste vehicle.

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0173180A1 true EP0173180A1 (en) 1986-03-05
EP0173180B1 EP0173180B1 (en) 1987-11-11

Family

ID=25824030

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP85110254A Expired EP0173180B1 (en) 1984-08-21 1985-08-16 Tipping or lifting/tipping device for emptying receptacles into collecting receptacles, especially of dust bins into a collecting container of a refuse-collecting vehicle

Country Status (6)

Country Link
US (2) US4722658A (en)
EP (1) EP0173180B1 (en)
JP (1) JPH0790881B2 (en)
AU (1) AU572684B2 (en)
DE (2) DE3527022A1 (en)
DK (1) DK161449C (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0312900A2 (en) * 1987-10-23 1989-04-26 BERGOMI S.p.A. A device for engaging, lifting and tilting trash or refuse bins, intended for side loading trucks
EP0391225A1 (en) * 1989-04-03 1990-10-10 Zöller-Kipper GmbH Safety switching circuitry for tilting and/or hoisting devices
EP0463386A1 (en) * 1990-06-26 1992-01-02 Antonicelli S.P.A. Container tipper for automatically gripping socket-fitted refuse containers and overturning them into the body of a motor vehicle
DE19512853A1 (en) * 1995-04-06 1996-10-10 Zoeller Kipper Lifting and tipping device for emptying containers

Families Citing this family (53)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3639861C2 (en) * 1986-11-21 1989-06-08 Zoeller-Kipper Gmbh, 6500 Mainz, De
AU599244B2 (en) * 1987-06-22 1990-07-12 Austoft Industries Limited Crop transporter
DE3725019C2 (en) * 1987-07-29 1990-03-29 Karosseriebau Duenschede Gmbh & Co Kg, 5778 Meschede, De
AU608043B2 (en) * 1987-08-18 1991-03-21 Firebelt Pty Limited Retractable arm/loader assembly
GB8724360D0 (en) * 1987-10-17 1987-11-18 Allen Motor Bodies Ltd Jack Collection vehicle & method of tipping bin
DE3735420A1 (en) * 1987-10-20 1989-05-03 Wuertz Geb Oswald Renate DEVICE FOR EMPTYING CONTAINERS, IN PARTICULAR WASTE CONTAINERS
DE3804090C2 (en) * 1988-02-10 1990-04-19 Edelhoff Polytechnik Gmbh & Co, 5860 Iserlohn, De
GB2222813A (en) * 1988-07-29 1990-03-21 * Jack Allen Refuse collection vehicle
US5251779A (en) * 1989-01-25 1993-10-12 Stefan Schmidt Trash container
US5015142A (en) * 1989-12-26 1991-05-14 Carson William S System for mechanized pickup of separated materials
DE4009060A1 (en) * 1990-03-21 1991-09-26 Schaefer Gmbh Fritz MUELL DISPOSAL SYSTEM
DE4128955C1 (en) * 1991-08-30 1992-11-05 Zoeller Kipper
US5879015A (en) * 1992-02-10 1999-03-09 Ramsey; Michael P. Method and apparatus for receiving material
CA2093164A1 (en) * 1992-05-01 1993-11-02 William D. Zopf Automated carry can and method of use
EP0648182A4 (en) * 1992-07-07 1996-03-20 Collin Joseph Hickey Lifter arm.
WO1994020392A1 (en) * 1993-03-11 1994-09-15 Formark Pty Ltd Clamp for bin lifter
US5525022A (en) * 1994-12-05 1996-06-11 Automated Refuse Equipment, Inc. Apparatus for engaging and lifting a refuse container
DE19506776A1 (en) * 1995-02-27 1996-08-29 Aicher Max Entsorgungstechnik Device for swiveling different waste containers from a receiving point to a delivery point
DE19510359A1 (en) * 1995-03-22 1996-09-26 Otto Geb Kg Device for automatically positioning a swivel arm
CA2170215C (en) * 1995-03-28 2001-12-04 Ronald E. Christenson Tilting bin handler
US5931628A (en) * 1995-03-28 1999-08-03 Mcneilus Truck And Manufacturing, Inc. Manual/automated side loader
US5560120A (en) * 1995-04-20 1996-10-01 Whirlpool Corporation Lint handling system
US5797715A (en) * 1995-06-08 1998-08-25 Mcneilus Truck And Manufacturing, Inc. Collection apparatus
US6474928B1 (en) 1996-06-17 2002-11-05 Mcneilus Truck And Manufacturing, Inc. Linearly adjustable container holding and lifting device
US5833428A (en) * 1996-06-20 1998-11-10 Kann Manufacturing Corporation Refuse receptacle collection assembly
US5829944A (en) * 1996-06-20 1998-11-03 Kann Manufacturing Corporation Multi-side refuse receptacle collection assembly
USD418654S (en) * 1998-05-22 2000-01-04 Stephen Miller Refuse bin lifter and tipping unit
US6503045B2 (en) * 1999-12-10 2003-01-07 Perkins Manufacturing Company Refuse container lifter
US6884017B2 (en) * 1999-12-10 2005-04-26 Perkins Manufacturing Company Retractable lifter for refuse container
US7147360B2 (en) * 2000-10-06 2006-12-12 Elefsrud Kevan P Disposal of cement waste from chute
US6461098B1 (en) * 2000-10-06 2002-10-08 Kevan P. Elefsrud Apparatus and method for disposal of cement waste
US6966687B1 (en) * 2000-10-06 2005-11-22 Elefsrud Kevan P Disposal of cement waste from chute
US6921239B2 (en) 2001-03-30 2005-07-26 Perkins Manufacturing Company Damage-resistant refuse receptacle lifter
US6988864B2 (en) * 2001-04-02 2006-01-24 Perkins Manufacturing Company Refuse receptacle lifter
US7390159B2 (en) * 2003-11-20 2008-06-24 Perkins Manufacturing Company Front mounted lifter for front load vehicle
US7273340B2 (en) * 2004-01-29 2007-09-25 Perkins Manufacturing Company Heavy duty cart lifter
US7806645B2 (en) * 2006-02-09 2010-10-05 Perkins Manufacturing Company Adaptable cart lifter
US7871233B2 (en) 2006-04-17 2011-01-18 Perkins Manufacturing Company Front load container lifter
US20080273955A1 (en) * 2007-05-02 2008-11-06 International Truck Intellectual Property Company, Llc. Refuse collection device and disposal method for public transportation vehicles
US8226343B2 (en) * 2008-10-31 2012-07-24 Brian Weeks Apparatus and methods for loading and transporting containers
US8330059B2 (en) 2009-01-15 2012-12-11 The Curotto-Can, Inc. Automated collection and scale system
US8753062B2 (en) * 2009-01-16 2014-06-17 The Curotto-Can, Llc Gripper system
US8979142B2 (en) * 2009-05-05 2015-03-17 The Curotto-Can, Llc Locking mechanism
US20110038697A1 (en) * 2009-08-17 2011-02-17 Carlos Arrez Side loading refuse collection system
US8556117B2 (en) 2010-04-30 2013-10-15 The Curotto-Can, Llc Automated cover
US9067730B2 (en) 2011-04-29 2015-06-30 The Curotto-Can, Llc. Light-weight collection bin and waste systems including a light-weight collection bin
US9233699B2 (en) * 2012-05-14 2016-01-12 Jerry Murphy Hand truck
US8474892B1 (en) * 2012-06-13 2013-07-02 Pinnacle Companies, Inc. Lifting apparatus and method
FR2998280B1 (en) * 2012-11-20 2016-12-30 Pb Environnement WASTE COLLECTION VEHICLE WITH IMPROVED LIFT-CONTAINERS
EE05776B1 (en) 2014-05-31 2016-08-15 Meiren Engineering OÜ Lifting device for a side loading waste vehicle
US10221012B2 (en) 2016-06-03 2019-03-05 The Heil Co. Grabber for a front loader refuse vehicle
US10507855B2 (en) 2017-08-08 2019-12-17 Tm-Logic Llc Hand truck
CN108974730A (en) * 2018-07-20 2018-12-11 湖南瑭桥科技发展有限公司 A kind of automatic lifting clamp arm of section space-efficient dustbin

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2309232A1 (en) * 1973-02-24 1974-08-29 Zoeller Kipper DEVICE FOR EMPTYING CONTAINERS, FOR EXAMPLE WASTE, IN A BOWL OPENING
DE3106333A1 (en) * 1981-02-20 1982-12-23 Zoeller Kipper An apparatus for lifting and tilting containers

Family Cites Families (22)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US933683A (en) * 1908-08-21 1909-09-07 Robert Emanual Watson Excavator.
US3269572A (en) * 1964-06-26 1966-08-30 Fruehauf Trailer Co Vehicle loader
DE1282547B (en) * 1966-05-13 1968-11-07 Elisabeth Zoeller Geb Kehl Lift and tilt device for emptying receptacles, in particular garbage receptacles, into a collecting container
US3604577A (en) * 1969-03-14 1971-09-14 Ludwig Otto Heilmeier Can-lifting apparatus
US3765554A (en) * 1971-07-12 1973-10-16 Maxon Industries Self-loading truck
US3762586A (en) * 1972-04-04 1973-10-02 E Updike Refuse collection vehicle
AU4680372A (en) * 1972-09-17 1974-03-28 Walton J I Bin tipping mechanism
JPS547768B2 (en) * 1973-01-06 1979-04-10
US3952880A (en) * 1973-10-15 1976-04-27 Stanford Research Institute Force and torque sensing method and means for manipulators and the like
US3889829A (en) * 1973-11-26 1975-06-17 Gulf Oil Corp Mobile refuse collection truck
US4175903A (en) * 1976-12-20 1979-11-27 Carson William S Pick-up apparatus and containing assembly
DE2847259A1 (en) * 1978-10-31 1980-05-08 Zoeller Kipper LIFT-TILT OR TILT DEVICE FOR EMPTYING CONTAINERS OF DIFFERENT SIZES
SU1009926A1 (en) * 1981-04-20 1983-04-07 Спецавтобаза По Уборке Города Куйбышева Refuse carrier
US4365922A (en) * 1981-05-04 1982-12-28 Rubbermaid Applied Products Inc. Side-loading dump unit
US4479751A (en) * 1981-12-18 1984-10-30 T C I Products, Inc. Receptacle dumping apparatus
SU1043077A1 (en) * 1982-02-19 1983-09-23 Автопарк N1 И Автопарк N3 Специализированного Транспортного Управления По Очистке Городских Территорий И Водных Протоков Carbage carrier
AT386583B (en) * 1982-03-16 1988-09-12 Zoeller Kipper Device for emptying containers in a collection container
US4575300A (en) * 1984-06-14 1986-03-11 George Richard D Container lift apparatus for a garbage truck
DE3510168C2 (en) * 1985-03-21 1987-06-11 Zoeller-Kipper Gmbh, 6500 Mainz, De
US4687405A (en) * 1985-06-24 1987-08-18 Olney David I Trash can dumping apparatus
ES2018469B3 (en) * 1986-01-31 1991-04-16 Valle Teiro Srl Device for lifting, tilting and unloading garbage containers in a truck, provided with a removable slider, one or more lever arms and hitching through a mobile, oscillating and transversal triangular head.
DE3614328C2 (en) * 1986-04-28 1995-08-03 Otto Lift Systeme Gmbh Filling on a garbage truck and garbage container for this filling

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2309232A1 (en) * 1973-02-24 1974-08-29 Zoeller Kipper DEVICE FOR EMPTYING CONTAINERS, FOR EXAMPLE WASTE, IN A BOWL OPENING
DE2606599A1 (en) * 1973-02-24 1977-08-25 Zoeller Kipper Automatic dustbin emptying mechanism - has bin support pivoting on tipping frame below bin centre of gravity
DE3106333A1 (en) * 1981-02-20 1982-12-23 Zoeller Kipper An apparatus for lifting and tilting containers

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0312900A2 (en) * 1987-10-23 1989-04-26 BERGOMI S.p.A. A device for engaging, lifting and tilting trash or refuse bins, intended for side loading trucks
EP0312900A3 (en) * 1987-10-23 1990-02-07 Bergomi S.P.A. A device for engaging, lifting and tilting trash or refuse bins, intended for side loading trucks
EP0391225A1 (en) * 1989-04-03 1990-10-10 Zöller-Kipper GmbH Safety switching circuitry for tilting and/or hoisting devices
US5062759A (en) * 1989-04-03 1991-11-05 Zoller-Kipper Gmbh Safety circuit arrangement for lifting/tilting or tilting devices
EP0463386A1 (en) * 1990-06-26 1992-01-02 Antonicelli S.P.A. Container tipper for automatically gripping socket-fitted refuse containers and overturning them into the body of a motor vehicle
DE19512853A1 (en) * 1995-04-06 1996-10-10 Zoeller Kipper Lifting and tipping device for emptying containers

Also Published As

Publication number Publication date
DK161449B (en) 1991-07-08
DE3560942D1 (en) 1987-12-17
JPH0790881B2 (en) 1995-10-04
DK161449C (en) 1992-01-06
DK378285A (en) 1986-02-22
AU572684B2 (en) 1988-05-12
DE3527022A1 (en) 1986-03-06
JPS61124402A (en) 1986-06-12
DK378285D0 (en) 1985-08-20
US4722658A (en) 1988-02-02
US4889462A (en) 1989-12-26
EP0173180B1 (en) 1987-11-11
AU4651385A (en) 1986-02-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0173180A1 (en) Tipping or lifting/tipping device for emptying receptacles into collecting receptacles, especially of dust bins into a collecting container of a refuse-collecting vehicle
DE3620610C2 (en) Gripping device for waste containers
EP0724540B1 (en) Scissor-action lifting table
EP1587724B1 (en) Hold-down device for the cable guide in cable-drawn transport systems
EP0395847B1 (en) Actuator assembly for a motorised folding top
DE19655123C2 (en) Processing device for deep loosening of soil
EP0073359A2 (en) Locking device for a mowing machine
EP0367950A1 (en) Mixing device
EP0403800A1 (en) Device with cantilever arm to support elements mounted on casters
WO2004045932A1 (en) Receiving device for a vehicle
EP0421167B1 (en) Device and method for gripping, picking-up, transporting and joining of web-like workpieces
EP0226212B1 (en) Device and process for putting together propulsion units starting from the underside of a motor vehicle body
DE3835094C2 (en)
DE3828845A1 (en) Disposal vehicle with receiving chamber for waste, discarded material, refuse or the like
EP0545294A2 (en) Device for rotatably supporting a cable drum
DE3906616C2 (en)
EP0143897A1 (en) Device for automatically taking objects out of containers
EP0427024B1 (en) Gripping and manipulating device for textile material containers
WO1986003179A1 (en) Process and device for docking a support element forming a carrying surface to a fixed-location carrying surface
DE3924792A1 (en) TIRE MOUNTING DEVICE
DE10026098B4 (en) Device for the automatic removal of objects from containers
EP0271008A1 (en) Transporting device for transporting motor car bodies
EP0554528B1 (en) Pick-up device for a refuse collecting vehicle
EP0546444A1 (en) Method and device for installation of the front seats into the body of a car
EP0623549A2 (en) Gripping device

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH DE FR GB IT LI LU NL SE

17P Request for examination filed

Effective date: 19860404

17Q First examination report despatched

Effective date: 19860717

D17Q First examination report despatched (deleted)
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE CH DE FR GB IT LI LU NL SE

REF Corresponds to:

Ref document number: 30706

Country of ref document: AT

Date of ref document: 19871115

Kind code of ref document: T

Format of ref document f/p: P

REF Corresponds to:

Ref document number: 3560942

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19871217

Format of ref document f/p: P

ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: DE DOMINICIS & MAYER S.R.L.

ET Fr: translation filed
GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)
26N No opposition filed
ITTA It: last paid annual fee
EPTA Lu: last paid annual fee
EAL Se: european patent in force in sweden

Ref document number: 85110254.1

Format of ref document f/p: F

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: FR

Payment date: 20000718

Year of fee payment: 16

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20000720

Year of fee payment: 16

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: CH

Payment date: 20000824

Year of fee payment: 16

Ref country code: NL

Payment date: 20000824

Year of fee payment: 16

Ref country code: AT

Payment date: 20000824

Year of fee payment: 16

Ref country code: BE

Payment date: 20000824

Year of fee payment: 16

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: SE

Payment date: 20000825

Year of fee payment: 16

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: LU

Payment date: 20000830

Year of fee payment: 16

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010816

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010816

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010816

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010817

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010831

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010831

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010831

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20010920

Year of fee payment: 17

BERE Be: lapsed

Owner name: ZOLLER-KIPPER G.M.B.H.

Effective date: 20010831

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20020301

EUG Se: european patent has lapsed

Ref document number: 85110254.1

Format of ref document f/p: F

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20010816

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20020430

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 20020301

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030301