EP0105862A1 - Garbage press - Google Patents

Garbage press Download PDF

Info

Publication number
EP0105862A1
EP0105862A1 EP83890155A EP83890155A EP0105862A1 EP 0105862 A1 EP0105862 A1 EP 0105862A1 EP 83890155 A EP83890155 A EP 83890155A EP 83890155 A EP83890155 A EP 83890155A EP 0105862 A1 EP0105862 A1 EP 0105862A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
compacting
opening
space
filling
closure
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP83890155A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0105862B1 (en
Inventor
Othmar Matheusch
Johann Gausterer
Gerald Dipl.-Ing. Reisenauer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Vereinigte Edelstahlwerke AG
Original Assignee
Vereinigte Edelstahlwerke AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT363882 priority Critical
Priority to AT3638/82 priority
Application filed by Vereinigte Edelstahlwerke AG filed Critical Vereinigte Edelstahlwerke AG
Publication of EP0105862A1 publication Critical patent/EP0105862A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0105862B1 publication Critical patent/EP0105862B1/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B30PRESSES
    • B30BPRESSES IN GENERAL
    • B30B9/00Presses specially adapted for particular purposes
    • B30B9/30Presses specially adapted for particular purposes for baling; Compression boxes therefor
    • B30B9/3003Details
    • B30B9/3032Press boxes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B30PRESSES
    • B30BPRESSES IN GENERAL
    • B30B9/00Presses specially adapted for particular purposes
    • B30B9/30Presses specially adapted for particular purposes for baling; Compression boxes therefor
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B30PRESSES
    • B30BPRESSES IN GENERAL
    • B30B9/00Presses specially adapted for particular purposes
    • B30B9/30Presses specially adapted for particular purposes for baling; Compression boxes therefor
    • B30B9/3003Details
    • B30B9/3017Odor eliminating means
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B30PRESSES
    • B30BPRESSES IN GENERAL
    • B30B9/00Presses specially adapted for particular purposes
    • B30B9/30Presses specially adapted for particular purposes for baling; Compression boxes therefor
    • B30B9/3003Details
    • B30B9/3039Fluid removing means
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B30PRESSES
    • B30BPRESSES IN GENERAL
    • B30B9/00Presses specially adapted for particular purposes
    • B30B9/30Presses specially adapted for particular purposes for baling; Compression boxes therefor
    • B30B9/3096Presses specially adapted for particular purposes for baling; Compression boxes therefor the means against which, or wherein, the material is compacted being retractable

Abstract

1. A refuse crusher with a crushing ram (10) upwardly and downwardly displaceable in a crushing chamber (1), with a laterally disposed filling opening (20) closable by a door (5), and with a discharge opening (21) provided on the floor of the crushing chamber and a closure member (4) associated with this opening, wherein the crushing ram, which is substantially displaceable in a crushing chamber region (1a) with walls whose generatrices extend parallel to one another, in its upper position substantially releases the filling opening (20), a device (8, 9) for receiving a packing container (6) being provided preferably below the discharge opening (21), characterised in that a further region (1b) with wall parts (2b) diverging towards the discharge opening (21) is joined to the region (1a) with the parallel generatrices and that the closure member is designed as a sliding door (4) arranged substantially parallel to the crushing pressure contact surface of the ram (10).

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Kompaktieren bzw. Pressen von Müll od. dgl.The invention relates to a device for compacting or pressing waste or the like.
  • Derartige Kompaktiervorrichtungen, im allgemeinen als Müllpressen bezeichnet, haben die Aufgabe, den in immer größeren Mengen und zumeist in lockerer oder sperriger Form anfallenden Müll zu verdichten und damit dessen Volumen zu reduzieren, wodurch sich die Kapazität der Müll-Lager- und Transport-Gefäße, und auch der Mülldeponien vervielfachen läßt. Derartige Vorrichtungen haben sich insbesondere in Wohnhäusern, müllintensiven Betrieben, wie beispielsweise im Hotel- und Gastgewerbe, in Spitälern od. dgl. bewährt. An sie sind verschiedene Anforderungen gestellt, von denen insbesondere Preiswürdigkeit, Robustheit, Bedienungskomfort und geringer Platzbedarf hervorzuheben sind. Der geringe Platzbedarf ist insbesondere dort gefordert,wo die Müllpressen in kleineren Räumen, wie beispielsweise in Kellerräumen, Abstellräumen od. dgl. Aufstellung finden sollen.Such compacting devices, generally referred to as garbage presses, have the task of compacting the garbage accumulating in ever larger quantities and mostly in loose or bulky form and thus reducing its volume, which increases the capacity of the garbage storage and transport containers, and also multiply the landfills. Such devices have proven particularly useful in residential buildings, waste-intensive businesses, such as in the hotel and hospitality industry, in hospitals or the like. Various requirements are placed on them, of which, in particular, value for money, robustness, ease of use and small space requirements are to be emphasized. The small space requirement is particularly required where the garbage presses are to be installed in smaller rooms, for example in basements, storage rooms or the like.
  • Es ist schon eine größere Anzahl derartiger Müllkompaktier-Vorrichtungen beschrieben worden. Beispielsweise sind in den AT-PSen 321.818 und 348.869 im wesentlichen rohrförmige, mit hydraulisch betätigbarem Stempel ausgestattete Abfall-Preßeinrichtungen beschrieben, bei welchen allerdings nur eine geringe Kompaktierung des Mülls erreicht wird, da nur das im Abschnitt in Richtung zur Austragsöffnung des rohrförmigen Preßraumes hin sich befindliche, schon vorher verdichtete Müllmaterial und dessen Reibung an der Rohr-Innenwand ein Widerlager für den neueingebrachten und zu komprimierenden Müll bildet.A large number of such waste compacting devices have already been described. For example, in AT-PSen 321.818 and 348.869 essentially tubular waste presses equipped with hydraulically actuated punches are described, in which, however, only a slight compacting of the waste is achieved, since only that in the section towards the discharge opening of the tubular pressing space existing, previously compacted waste material and its friction on the pipe inner wall forms an abutment for the newly introduced and compressed waste.
  • Eine in ihrer Konzeption relativ einfach gebaute Paketierpresse, die allerdings nicht für Müll, sondern für Schrott vorgesehen ist, der eine ganz andere Verdichtungs-Charakteristik aufweist als Müll, ist in der AT-PS 290.996 beschrieben. Dort ist der eine schräge Druckaufbringungsfläche aufweisende Preßstempel horizontal verschieblich im Pressengestell gelagert, welches an seiner Oberseite eine Einfüll- und Verschlußklappe, die während des Verdichtens geschlossen ist und einen Teil der Wandung des Preßraumes bildet, trägt. Der zusammengepreßte Schrott, der nach Aufhören des Preßdruckes relativ wenig re-expandiert, wird nach Öffnen des Klappendeckels aus dem eine dem schräg ausgebildeten Preßstempel gegenüberliegende, ebenfalls schräg geneigte Wand aufweisenden Preßraum mittels eines Auswerfdornes nach oben ausgetragen.A relatively simple construction in their conception baling press, which is, however, not intended for waste, but for scrap, of an entirely different compression characteristics has as garbage, is described in A T-PS 290,996. There, the press ram having an oblique pressure application surface is horizontally displaceably mounted in the press frame, which carries on its top a filler and closure flap, which is closed during compression and forms part of the wall of the press space. The compressed scrap, which re-expands relatively little after the pressing pressure has ceased, is discharged upwards by means of an ejecting mandrel from the pressing chamber, which also has an inclined wall and has an inclined wall, after opening the flap cover.
  • Einen technisch aufwendigen Aufbau zeigt die Einrichtung zum Verdichten von Müll gemäß AT-PS 332.306,-bei der ein Abführen des verdichteten Mülles in zum Transport bestimmte Behälter erfolgt. Sie umfaßt einen Sammelbehälter mit einer an seiner Oberseite angeordneten Einwurföffnung, eine Preßplatte zum Verdichten des Mülls in dem den Preßraum bildenden Teil des Sammelbehälters, eine Hubeinrichtung zum Anheben des verdichteten Mülls vor eine über dem Preßraum angeordnete Ausstoßöffnung und eine eigene Auswerfeinrichtung für den verdichteten Müll, wobei als Hubeinrichtung ein auf Einfüll- und Auswurfseite offener Käfig vorgesehen ist. Einerseits ist der Platzbedarf dieser Müllkompaktier-Einrichtung groß, und andererseits eignet sie sich wegen des hohen technischen Aufwandes höchstens für größere Anlagen.The device for compacting waste according to AT-PS 332.306 shows a technically complex structure, in which the compacted waste is discharged into containers intended for transport. It comprises a collecting container with an insertion opening arranged on its upper side, a press plate for compacting the waste in the part of the collecting container which forms the pressing chamber, a lifting device for lifting the compressed waste in front of an ejection opening arranged above the pressing chamber and its own ejection device for the compressed waste, a cage open on the filling and ejection side is provided as the lifting device. On the one hand, the space required for this waste compacting device is large, and on the other hand, due to the high technical outlay, it is only suitable for larger plants.
  • In der AT-PS 188.277 ist eine Vorrichtung zum Pressen und Verpacken von voluminösen Gütern beschrieben, welche einen feststehenden Preßbehälter, einen bewegbaren Preßkolben und als Bodenverschluß einen weiteren,abhängig vom Preßdruck bewegten Gegenkolben aufweist, auf dem sich der Boden eines Sackes abstützt. Das zu pressende Gut wird durch eine seitliche Öffnung in den Preßbehälter eingefüllt.In AT-PS 188.277 a device for pressing and packaging of voluminous goods is described, which one fixed press container, a movable plunger and as a bottom closure has another, depending on the pressing pressure moving plunger on which the bottom of a bag is supported. The material to be pressed is filled into the press container through a side opening.
  • Eine solche Vorrichtung mit Füllschnecke,Preßkolben und Gegenkolben ist technisch aufwendig und für umfassenden Einsatz als Müllpresse nicht geeignet, da sie große Bauhöhe aufweist. Diese setzt sich aus der Länge der Kolbenzylindereinheit für den Preßkolben, der Länge des Preßbehälters, der Länge des auszutragenden Preßlings und der Länge der Kolbenzylindereinheit für den Gegenkolben zusammen.Such a device with filling screw, plunger and counter-piston is technically complex and not suitable for extensive use as a garbage press, since it has a large overall height. This is composed of the length of the piston-cylinder unit for the plunger, the length of the press container, the length of the compact to be discharged and the length of the piston-cylinder unit for the counter-piston.
  • Eine ebenfalls aufwendige, mindestens zwei Preß- bzw. Arbeitsorgane aufweisende Vorrichtung, zum Füllen von Behältern für Haushaltsabfälle hat die AT-PS 276.247 zum Gegenstand. Der über eine Zugabeöffnung in einen horizontal angeordneten oder leicht schrägt geneigten Preßraum gelangende Müll wird dort zusammengedrückt und dann in den oberen Teil des sich an ihn anschließenden, mit einer abwärts gerichteten Entleerungsöffnung ausgestatteten, vertikalen Schachtteils befördert, von wo er mittels eines Stößels nach öffnen des Verschlusses durch die abwärts gerichtete Eintleerungsöffnung in den unterhalb angeordneten Müllbehälter gestoßen wird. Der Preßraum ist zum Austragsschacht, der gegebenenfalls zur Vermeidung von Staubentwicklung am Übergang von der Müllpresse in den Müllbehälter an seinem unteren Ende mit einem den Unterschied zwischen Schacht- und Müllbehälter-Querschnitt überbrückenden konischen Entleerungsmundstück ausgestattet ist, in Winkellage angeordnet, was einerseits die Herstellung der Müllpresse aufwendig gestaltet, und andererseits den Nachteil hat, daß das im zum Pressen bestimmten Schenkel der Presse gepreßte, beim Aufhören des Pressens re-expandierende Müllgut am Übergang in den Austragsschacht, bzw. im Austragsschacht selbst steckenbleiben kann, wonach dann der Austrag des Müllpreßlings manipulativ unterstützt werden muß.AT-PS 276.247 also relates to a device for filling containers for household waste which is also complex and has at least two pressing or working members. The waste entering an horizontally arranged or slightly inclined press chamber is compressed there and then conveyed into the upper part of the adjoining vertical shaft section, which is equipped with a downward discharge opening, from where it is opened by means of a pestle Closure is pushed through the downward opening in the garbage container below. The pressing chamber is arranged to discharge shaft which is ntleerungsmundstück provided optionally in order to avoid dust formation at the transition from the waste press in the garbage container at its lower end with a the difference between pit and refuse container cross section bridging conical E in angular position, which on the one hand the production the garbage press designed elaborately, and on the other hand the Has a disadvantage that the pressed in particular for pressing the legs of the press, at the cessation of the pressing re-expanding M üllgut at the transition into the discharge chute, or may become stuck in the discharge chute itself, after which the discharge of the Müllpreßlings must be manipulative supported.
  • Die US-PS 4 294 169 beschreibt eine Baumwoll-KompaktierVorrichtung mit einem fahrbar montierten Preßbehälter mit einem in einer oberen, prismatische Wandung aufweisenden Hülse im wesentlichen vertikal hin- und herbewegbaren Kompaktierorgan. Unterhalb der Hülse ist ein schräge Wände aufweisender, gegen einen festen Boden hin im Querschnitt sich erweiternder Preßbehälter angeordnet, in welchem die Baumwolle gepreßt wird. Die pyramidal ausgebildeten Wandungen sind in Form von durch seitliches Schwenken öffenbaren Türen ausgebildet. Das Austragen des Baumwollpreßlings erfolgt ebenfalls seitlich und erfordert allein aus diesem Grund zusätzliche Manipulationen.US Pat. No. 4,294,169 describes a cotton compacting device with a mobile press container with a compacting member which can be moved essentially vertically back and forth in an upper prismatic wall sleeve. Beneath the sleeve there is a press container with sloping walls and a cross section which widens towards a solid bottom and in which the cotton is pressed. The pyramidal walls are designed in the form of doors that can be opened by pivoting them sideways. The cotton compact is also discharged laterally and, for this reason alone, requires additional manipulations.
  • Bei der in der DE-OS 20 30 912 offenbarten Vorrichtung zum Pressen von Müll, mit einem das Gut aufnehmenden und mit einer Einfüllöffnung versehenen Preßbehälter mit einem eine abwärts gerichtete Ausstoßöffnung abschließenden Bodenverschluß und Preßkolben, ist vorgesehen, daß der Bodenverschluß aus mindestens einer schwenkbar am Preßbehälter angeordneten Klappe besteht und der Preßbehälter über federelastische Mittel gegenüber einer Tragkonstruktion abgestützt und geführt ist, welche mit Betätigungsgliedern zur Steuerung der Klappe abhängig von der Preßkraft versehen ist. Diese Vorrichtung hat zwar den Vorteil einer geringen Bauhöhe, bei ihr ist jedoch auf die sich bei Aufhören des Preßdruckes einstellende Re-Expansion des Mülls durch besondere Gestaltung der Preßkammer nichtIn the device for pressing garbage disclosed in DE-OS 20 30 912, with a press container receiving the goods and provided with a filling opening with a bottom closure and a plunger closing a downward discharge opening, it is provided that the bottom closure consists of at least one pivotable on Press container arranged flap and the press container is supported and guided via spring-elastic means against a supporting structure which is provided with actuators for controlling the flap depending on the pressing force. Although this device has the advantage of a low overall height, it is not due to the re-expansion of the garbage that occurs when the pressing pressure ceases due to the special design of the pressing chamber
  • Rücksicht genommen, vielmehr erzwingt die in ihrer gesamten Länge prismatische Preßkammer trotz abwärts gerichteter Austragsöffnung die Betätigung des Preßstempels beim Austrag. Insoweit ist - die Verschlußklappen erhöhen den Kompaktierdruck - diese Vorrichtung im Prinzip am ehesten mit den Abfall-Preßeinrichtungen der oben erwähnten beiden AT-PS 321.818 und 348.869 vergleichbar, wenn auch infolge der federnden Lagerung der Preßkammer wesentlich aufwendiger.Regarded, rather, the entire length of the prismatic bale chamber forces the press ram to be actuated when the discharge is directed downward. In this respect - the closure flaps increase the compacting pressure - this device is in principle most comparable with the waste pressing devices of the above-mentioned two AT-PS 321.818 and 348.869, albeit much more complex due to the resilient mounting of the pressing chamber.
  • Die Erfindung hat sich die Aufgabe gestellt, eine Vorrichtung zum Kompaktieren von Müll od. dgl. zu schaffen, welche sich durch geringen Platzbedarf, einfachen und robusten Aufbau und insbesondere dadurch auszeichnet, daß der Austrag des kompaktierten Mülls aus der Kompaktiervorrichtung in einen Behälter eine Verpackungsmaterial-Hülle, einen Sack od. dgl. mittels Schwerkraft ohne jede zusätzliche manipulative Hilfe ermöglicht ist.The invention has for its object to provide a device for compacting garbage or the like. Which is characterized by a small footprint, simple and robust structure and in particular characterized in that the discharge of the compacted garbage from the compacting device into a container a packaging material Envelope, a sack or the like is made possible by gravity without any additional manipulative help.
  • Gegenstand der Erfindung ist eine Vorrichtung zum Kompaktieren bzw. Pressen von Müll od. dgl. mit einer mindestens eine, vorzugsweise eine Einfülltüre aufweisende, Zugabeöffnung und mindestens eine mit einem Verschlußorgan verschließbare, im wesentlichen abwärts gerichtete Austragsöffnung aufweisenden Preßkammer, in welcher mindestens ein, beispielsweise mit Kolben- oder Spindelantrieb,hin- und herbewegbares Kompaktierorgan, insbesondere ein einteiliger Preßspempel,mit einer in ihrer Form im wesentlichen der Form der Querschnittsfläche des der Zugabeöffnung zugeordneten Abschnittes des Preß-Raumes entsprechenden Preßdruckaufbringungsfläche angeordnet ist, wobei vorzugsweise unterhalb der Austragsöffnung eine Einrichtung zur Aufnahme eines Verpackungsbehälters,beispielsweise Sackes, für den kompaktierten Müll anordenbar ist, die dadurch gekennzeichnet ist, daß die Preßkammer mit dem Kompaktierorgan einen durch im wesentlichen prismatische und/oder zylindrische Wandungen begrenzten, der mit dem Verschlußorgan versehenen Zugabeöffnung zugeordneten Füll- und Vorkompaktier-Raum aufweist, der integral in einen, der mit einem Verschlußorgan ausgestatteten, abwärts gerichteten Austragsöffnung zugeordneten Kompaktier-Raum mit sich in Richtung auf die Austragsöffnung hin zu-nehmend erweiterndem Querschnitt übergeht.The invention relates to a device for compacting or pressing garbage or the like with an at least one, preferably a filling door, addition opening and at least one closing chamber which can be closed with a closure element and has a substantially downward discharge opening, in which at least one, for example with piston or spindle drive, reciprocating compacting element, in particular a one-piece press ram, with a shape corresponding to the shape of the cross-sectional area of the section of the press space associated with the feed opening, the pressure application surface being arranged, preferably below the discharge opening, a device for Inclusion of a packaging container, for example sacks, can be arranged for the compacted garbage characterized in that the pressing chamber with the compacting member has a filling and precompacting space which is delimited by essentially prismatic and / or cylindrical walls and which is associated with the addition opening provided with the closing member and which is integral with one of the downward discharge openings provided with a closing member assigned compacting space with a widening cross-section in the direction of the discharge opening.
  • Die erfindungsgemäße Ausbildung der Kompaktiervorrichtung mit einem einen miteinander integrierten Füll- und Vorkompaktier- und Kompaktier-Raum umfassenden Preßraum ermöglicht einen einfachen und robusten konstruktiven Aufbau. Der sich zur abwärts gerichteten Austragsöffnung hin in seinem Querschnitt erweiternde Kompaktier-Raum hat den wesentlichen Vorzug, daß trotz der bei praktisch allen Arten von Müll auftretenden Re-Expansion bzw. des Zurückfederns des Müllpreßlings bei Nachlassen bzw. Aufhören des Preßdruckes nach dem Preßvorgang, welche bzw. welches eine wesentliche Rolle beim eventuellen Steckenbleiben des Preßlings in einem nur prismatisch bzw. zylindrisch ausgebildeten Fallschacht spielt, dieser Preßling mit Sicherheit und ohne manipulatives Zutun allein durch die Wirkung der Schwerkraft aus dem Kompaktier-Raum der Vorrichtung im freien Fall ausgetragen wird. Die bei der erfindungsgemäßen Vorrichtung vorgesehene Erweiterung des Querschnittes des Kompaktier-Raumes in Richtung auf die Austragsöffnung zu hat die Wirkung, daß die Wandung des Kompaktier-Raumes im Zusammenwirken mit der Rückstell- bzw. Re-Expansionskraft des gepreßten Mülls nach Öffnen des Verschlusses der Austragsöffnung, geradezu ein Ausstoßen bzw. Ausschleudern des Müllpreßlinges in Richtung abwärts in den Müllbehälter bzw. eine Hülle oder Verpackung bewirkt.The design of the compacting device according to the invention with a pressing space comprising an integrated filling and precompacting and compacting space enables a simple and robust construction. The widening of the cross-section of the compacting space towards the downward discharge opening has the main advantage that despite the re-expansion occurring in practically all types of waste or the springing back of the compacted article when the pressing pressure decreases or ceases after the pressing process, which or which plays an essential role in the event of the compact getting stuck in a prismatic or cylindrical drop shaft, this compact is discharged from the compacting space of the device in free fall with certainty and without manipulative action solely by the action of gravity from the compacting space of the device. The expansion of the cross section of the compacting space in the direction of the discharge opening provided in the device according to the invention has the effect that the wall of the compacting space in cooperation with the restoring or re-expansion force of the compressed waste after opening the closure of the discharge opening , virtually ejecting or ejecting the garbage compact downwards into the garbage container or a casing or packaging.
  • Dieser Ausstoß- bzw. Ausschleuder-Effekt ist, wie sich zeigte, imstande, daß selbst gepreßter Müll, der beispielsweise infolge klebriger, feuchter Bestandteile od. dgl. an der Wand zu haften neigt, ohne Unterstützung durch zusätzliche Manipulationen ausgetragen werden kann. Die Fläche des Stempels bzw. die Gesamtfläche der Einzelteile eines mehrteiligen Stempels ist vorteilhaft kleiner gehalten, als es der Querschnittsfläche des prismatischen und/oder zylindrischen Vorkompaktier-Raumes entspricht, damit es nicht zu einem Blockieren oder Verklemmen des Preßstempels kommt, wenn der Müll beispielsweise Ansätze an der Wandung zurückläßt oder sperrige Bestandteile enthält.This ejection or ejection effect, as has been shown, is capable of ensuring that even pressed garbage, which tends to stick to the wall, for example as a result of sticky, moist components or the like, can be discharged without the aid of additional manipulations. The area of the stamp or the total area of the individual parts of a multi-part stamp is advantageously kept smaller than it corresponds to the cross-sectional area of the prismatic and / or cylindrical precompacting space, so that there is no blockage or jamming of the press stamp when the garbage, for example, approaches leaves on the wall or contains bulky components.
  • Ein weiterer Vorteil der erfindungsgemäßen Kompaktiervorrichtung besteht darin, daß bei ihr Füllung, Vorkompaktierung und Kompaktierung in einer raumeinheitlich ausgebildeten Preßkammer erfolgt, und kein gesonderter Auswurfteil bzw. Auswurfschacht vorgesehen ist. Der sich zur Austragsöffnung hin erweiternde Kompaktier-Abschnitt der Preßkammer wirkt infolge seiner Formgebung nach Öffnen des an seinem Boden angeordneten Verschlußelementes als selbsttätiges Auswurforgan. Es sei auch darauf verwiesen, daß bei der erfindungsgemäßen Vorrichtung die Kompaktierung des Mülls außerhalb des zu seinem Transport bestimmten Verpackungsmaterials oder Behälters erfolgt, und er erst im kompaktierten Zustand in den vorgesehenen Verpackungsbehälter, z.B. Plastik- oder Papiersack, Karton od. dgl. eingebracht wird. Durch die Trennung von Kompaktier- und Verpackungsvorgang wird eine eventuelle Beschädigung eines sich beispielsweise direkt im Bewegungsraum des Kompaktierorganes befindlichen Behälters, Sackes od. dgl. infolge der Wirkung des in ihn eindringenden, den Müll verdichtenden Preßstempels vermieden.Another advantage of the compacting device according to the invention is that when it is filled, precompacted and compacted it takes place in a press chamber of uniform space and no separate ejection part or ejection chute is provided. The compacting section of the press chamber, which widens towards the discharge opening, acts as an automatic ejection device due to its shape after opening the closure element arranged on its bottom. It should also be noted that in the device according to the invention, the refuse is compacted outside the packaging material or container intended for its transport, and it is only compacted into the intended packaging container, e.g. Plastic or paper sack, cardboard or the like is introduced. The separation of the compacting and packaging process prevents possible damage to a container, sack or the like, for example, located directly in the movement space of the compacting member, as a result of the effect of the press die penetrating into it, compacting the waste.
  • Die unterhalb der abwärts gerichteten Austragsöffnung anordenbare Einrichtung zur Aufnahme eines Verpackungsbehälters, vorzugsweise Sackes, für den kompaktierten Müll hat bevorzugt eine der Austragsöffnung zugekehrte Öffnung mit der Form dieser Austragsöffnung entsprechender Form und zumindest deren Größe.The device for accommodating a packaging container, preferably a sack, for the compacted refuse, which can be arranged below the downward discharge opening, preferably has an opening facing the discharge opening with the shape of this discharge opening corresponding to the shape and at least its size.
  • Wenn die Öffnung des zur Aufnahme des Müllpreßlings bestimmten Verpackungsbehälters gleich groß oder größer ist, als die oberhalb davon angeordnete Austragsöffnung des Kompaktier-Raumes ist ein manipulationsloses, freies Fallen des vom konisch ausgebildeten Kompaktier-Raum infolge des Re-Expandieren ausgeschleuderten Müllpreßlings in die vorgesehene Umhüllung mit Sicherheit gewährleistet.If the opening of the packaging container intended for receiving the waste compact is the same as or larger than the discharge opening of the compacting space arranged above it, there is a manipulation-free, free falling of the compacted compact that is thrown out by the conically shaped compacting space as a result of the re-expansion into the intended envelope guaranteed with certainty.
  • Insbesondere aus fertigungstechnischen und Platzbedarfs-Gründen ist es günstig, wenn der der Zugabeöffnung zugeordnete Füll- und Vorkompaktier-Raum der Preßkammer rechteckigen oder quadratischen Querschnitt aufweist und der sich integral an ihn anschließende, der Austragsöffnung zugeordnete Kompaktier-Raum in Richtung zu dieser Öffnung hin sich vergrößernden, rechteckigen oder quadratischen Querschnitt aufweist, wobei mindestens zwei, vorzugsweise drei, den Kompaktier-Raum begrenzende, aneinandergrenzende Wandelemente als sich gegen die Austragsöffnung hin, vorzugsweise mit einem Öffnungswinkel aC von 2 bis 450, insbesondere von 5 bis 30° öffnende Pyramidenstumpfflächen ausgebildet sind.In particular for reasons of manufacturing technology and space requirements, it is advantageous if the filling and precompacting space of the press chamber assigned to the feed opening has a rectangular or square cross-section and the compacting space that is integrally connected to it and is assigned to the discharge opening in the direction of this opening enlarging, rectangular or square cross-section, wherein at least two, preferably three, adjoining the compacting space, adjoining wall elements as against the discharge opening, preferably with an opening angle aC of 2 to 45 0 , in particular 5 to 30 ° opening truncated pyramid surfaces are.
  • Bei dieser Ausführungsform der Vorrichtung haben die in ihr erzeugten Preßballen im wesentlichen viereckigen Querschnitt und können nach gegebenenfalls erfolgender Verpackung dicht gelagert und transportiert werden. Durch die erwähnte Ausbildung von mindest zwei aneinandergrenzenden Wandelementen des Kompaktier-Raumes als Pyramiden- bzw. Pyramidenstumpfflächen wird ein Steckenbleiben des nach Ende der Einwirkung des Preßdruckes nach Öffnen der unteren Austragstüre re-expandierenden Müllpreßgutes im Kompaktier-Raum, was bei Vorhandensein von zwei einander gegenüberliegenden zueinander parallel ausgerichteten Wänden eintreten kann, vermieden.In this embodiment of the device, the bales produced in it have an essentially square cross-section and can be stored and transported tightly after packaging, if appropriate. Through the mentioned formation of at least two contiguous Wall elements of the compacting space as pyramid or truncated pyramid surfaces prevent the refuse compacting material, which re-expands in the compacting space after the action of the pressing pressure has ended after opening the lower discharge door, in the compacting space, which can occur in the presence of two mutually opposite, parallel aligned walls .
  • Gemäß einer, insbesondere bei im wesentlichen vertikal geführtem Preßstempel des Kompaktierorganes vorteilhaften Ausführungsform ist vorgesehen, daß das Verschlußorgan der abwärts gerichteten Austragsöffnung im wesentlichen parallel zur Preßdruck-Aufbringungsfläche des Stempels des hin- und herbewegbaren Kompaktierorganes angeordnet ist.According to an embodiment which is advantageous, in particular with a substantially vertically guided ram of the compacting member, it is provided that the closure member of the downward discharge opening is arranged essentially parallel to the pressing pressure application surface of the ram of the reciprocating compacting member.
  • Der Verschluß bildet so ein Widerlager für den zu kompaktierenden Müll.The closure thus forms an abutment for the garbage to be compacted.
  • Besonders bevorzugt ist das Verschlußorgan für die abwärts gerichtete Austragsöffnung durch eine, gegebenenfalls geteilte, vorzugsweise mittels Zahn- oder Schnecken- trieb betätigbare, Türe gebildet.The closure element for the downward discharge opening is particularly preferably formed by a door which is optionally divided and can be actuated preferably by means of a toothed or worm gear.
  • Bevorzugt ist diese Türe, als, gegebenenfalls durch ihre Stabilität und Festigkeit erhöhende Versteifungselemente, wie z.B. Rippen, verstärkte, Schiebetür ausgebildet, welche beispielsweise mittels Hand- und/oder Motorantrieb geöffnet und geschlossen werden kann. Die drehende Bewegung einer Handkurbel oder des Motors kann über einen Zahn-oder Schneckentrieb in die Schiebebewegung für die Türe umgewandelt werden. Diese Triebe haben den Vorteil, daß sie robuste, gegen Verschmutzung wenig anfällige Konstruktionen ermöglichen.This door is preferred as a stiffening element, which may increase its stability and strength, e.g. Ribs, reinforced, sliding door formed, which can be opened and closed, for example, by hand and / or motor drive. The rotating movement of a hand crank or the motor can be converted into the sliding movement for the door via a toothed or worm drive. These drives have the advantage that they enable robust constructions that are less susceptible to contamination.
  • Das Bewegen der Türe kann selbstverständlich auch mittels Hydraulik- oder Pneumatikzylindern erfolgen, wobei das Druckmedium von der gleichen Pumpe beaufschlagt werden kann wie das Druckmedium für den Zylinder des Kompaktierorganes.The door can of course also be moved by means of hydraulic or pneumatic cylinders, the pressure medium being acted upon by the same pump as the pressure medium for the cylinder of the compacting element.
  • Ist die Bauhöhe der Presse nicht beschränkt, kann die Türe der Austragsöffnung auch durch eine, gegebenenfalls geteilte, sich abwärts öffnende Klapptüre gebildet sein.If the overall height of the press is not restricted, the door of the discharge opening can also be formed by an optionally split, downward-opening folding door.
  • Ein direkter und praktisch dem freien Fall folgender Fluß des Mülls vom Füllen in die Vorrichtung bis zur Abführung des Müllpreßlings und weiters grundflächensparende Ausbildungsform der erfindungsgemäßen Kompaktiervorrichtung läßt sich erreichen, wenn im Mantel des Füll- und Vorkompaktier-Raumes die Zugabeöffnung mit einer mit seitlichen Wangen versehenen schwenkbaren, Einfülltüre vorgesehen ist, der Preßstempel im wesentlichen vertikal geführt ist, und drei der den Kompaktier-Raum seitlich begrenzenden Wandelemente als sich gegen die am Boden des Kompaktier-Raumes befindliche, verschließbare Öffnung hin pyramidal erweiternd ausgebildet sind.A direct and practically free-flowing flow of the garbage from filling into the device to the discharge of the garbage compact and further space-saving design of the compacting device according to the invention can be achieved if the feed opening in the jacket of the filling and precompacting space is provided with a side cheek pivotable, filling door is provided, the ram is guided essentially vertically, and three of the wall elements laterally delimiting the compacting space are designed to expand pyramidally towards the closable opening located at the bottom of the compacting space.
  • Die erfindungsgemäß ausgebildete Kompaktiervorrichtung besitzt üblicherweise ein mit ihr verbundenes Gestell, z.B. Füße, mit einer Höhe, welche das Fallen des gepreßten Mülles in einen Behälter bzw. auf eine Transporteinrichtung und dessen Ausbringung ohne Probleme ermöglicht. Wenn unterhalb der Austragstüre beispielsweise eine Schubladenkonstruktion zur Aufnahme des Behälters für den Müll vorgesehen ist, braucht die Höhe des Gestells die Höhe des nach dem Preßvorgang re-expandierten Müllpreßlings nur unwesentlich zu übersteigen. Auf dem den Entladeraum freihaltenden Gestell ruht der von ineinander integriertem Füll- und Vorkompaktier- sowie dem Kompaktier-Raum gebildete Preßraum, der in der dafür vorgesehenen Höhe mindestens eine Einfülltüre aufweist. Die Anordnung an sich bekannter Seiten-Wangen der Einfülltüre verhindern beim Befüllen der Vorrichtung ein Danebenfallen von Müll und bilden zusammen mit der an ihrer Unterseite angeschlagenen, Klapptüre sozusagen einen Einfülltrichter.The compacting device designed according to the invention usually has a frame connected to it, for example feet, with a height which enables the pressed waste to fall into a container or onto a transport device and to be discharged without problems. If, for example, a drawer construction is provided below the discharge door for receiving the container for the garbage, the height of the frame need only insignificantly exceed the height of the garbage compact re-expanded after the pressing process. The frame of the integrated one rests on the frame that keeps the unloading space clear Filling and precompacting as well as the compacting space formed, which has at least one filling door in the height provided for it. The arrangement of known side cheeks of the filling door prevents refuse from falling when the device is filled and, together with the hinged door hinged on its underside, forms a filling funnel, so to speak.
  • Es sei festgehalten, daß auch die Einfülltüre als Schiebetüre ausgebildet sein kann, allerdings ist es dann vorteilhaft, vor ihr bzw. vor der Zugabeöffnung eine, beispielsweise mit seitlichen Wangen begrenzte, Rutsche od. dgl. anzuordnen.It should be noted that the filling door can also be designed as a sliding door, but it is then advantageous to arrange a slide or the like in front of it or in front of the addition opening, for example limited by side cheeks.
  • Oben auf dem Preßraum ist üblicherweise z.B. ein Druckzylinder eines hydraulischen oder pneumatischen Antriebes für das Kompaktierorgan, ein Motor für das Druckmedium oder aber eine Triebspindel, Zahnstange od. dgl. mit ihrem Antriebsaggregat angeordnet.On top of the press room is usually e.g. a pressure cylinder of a hydraulic or pneumatic drive for the compacting element, a motor for the pressure medium or a drive spindle, rack or the like is arranged with its drive unit.
  • Insgesamt ermöglicht die grundflächensparende vertikale Ausführungsform eine Bauhöhe von nur 2 m oder darunter, sodaß die erfindungsgemäße Kompaktiervorrichtung auch bei geringem Platzangebot durchaus in Lager- oder Kellerräumen mit geringer Deckenhöhe Aufstellung finden kann.Overall, the vertical embodiment, which saves space, allows a height of only 2 m or less, so that the compacting device according to the invention can also be installed in storage or cellar rooms with a low ceiling height, even if space is limited.
  • Es sei erwähnt, daß auch horizontale Bauformen der erfindungsgemäßen Kompaktiervorrichtung vorgesehen sein können. Bei diesen erstrecken sich Füll-, Vorkompaktier-und Kompaktier-Raum im wesentlichen horizontal, der Stempel des Kompaktierorganes, der gegebenenfalls eine schräge Druckaufbringungsfläche aufweisen kann, welche in Endposition des Stempels nach erfolgtem Verdichten zusammen mit den den Kompaktier-Raum begrenzenden Wänden einen sich gegen die abwärts gerichtete Austragungs- öffnung hin in seinem Querschnitt erweiternden Kompaktier- Raum bildet, ist horizontal geführt, und die Zugabeöffnung befindet sich dann an der Oberseite der Preßkammer, gegebenenfalls sogar gegenüber der Austragsöffnung. Die gesamte Preßkammer ist bei dieser Ausführungsform vorteilhaft ebenfalls auf einem Gestell angeordnet. Vorteil der horizontalen Ausbildung ist ein besonders geringer Raumhöhenbedarf.It should be mentioned that the horizontal types Kom invention may be p aktiervorrichtung provided. In this case, the filling, precompacting and compacting space extend essentially horizontally, the stamp of the compacting element, which may optionally have an inclined pressure application surface, which in the end position of the stamp after compression has been carried out together with the walls delimiting the compacting space a compacting space which widens in cross section towards the downward discharge opening is guided horizontally, and the feed opening is then located at the top of the press chamber, possibly even opposite the discharge opening. In this embodiment, the entire press chamber is also advantageously arranged on a frame. The advantage of horizontal training is a particularly low space requirement.
  • Bevorzugt erstreckt sich die sich im prismatischen und/ oder zylindrischen ausgebildeten Füll- und Vorkompaktier- Raum befindliche, vorzugsweise mit einer schwenkbaren Einfülltüre verschließbare, Zugabeöffnung höchstens bis zum Übergang vom Füll- und Vorkompaktier-Raum in den sich in seinem Querschnitt erweiternden Kompaktier-Raum.Preferably, the addition opening located in the prismatic and / or cylindrical formed filling and precompacting space, preferably closable with a pivotable filling door, extends at most up to the transition from the filling and precompacting space into the compacting space which widens in cross section.
  • Bei dieser Anordnung der Türe, die insbesondere bei der vertikalen Ausführungsform vorteilhaft ist, kann es nicht zu Schwierigkeiten beim Verschließen der Türe kommen, die infolge von zwischen dem noch in die Türöffnung ragenden Müllpreßling und zu schließender Türe zu liegen kommendem, frisch zugeführtem Müll verursacht würden.With this arrangement of the door, which is particularly advantageous in the vertical embodiment, there can be no difficulties in closing the door, which would be caused by freshly fed garbage coming between the garbage compact still protruding into the door opening and the door to be closed .
  • Beispiele für Antriebe für das Kompaktierorgan sind, zur Verringerung der Bauhöhe vorzugsweise teleskopartig ausgebildete, Hydraulikzylinder, deren Druckmedium beispielsweise mittels elektrisch betriebener Pumpe druckbeaufschlagt wird. Vom Aufwand her ist es besonders günstig, wenn die Hydraulikzylinder für das Kompaktierorgan und gegebenenfalls für die Verschlußelemente direkt an ein bestehendes, den benötigten Druck aufweisendes, Wasserleitungssystem angeschlossen werden können. Auch pneumatischer Antrieb ist günstig, wenn z.B. Druckluft zu Verfügung steht.Examples of drives for the compacting element are, to reduce the overall height, preferably telescopic hydraulic cylinders, the pressure medium of which is pressurized, for example, by means of an electrically operated pump. In terms of expenditure, it is particularly advantageous if the hydraulic cylinders for the compacting element and, if appropriate, for the closure elements can be connected directly to an existing water supply system which has the required pressure. Pneumatic drives are also cheap if, e.g. Compressed air is available.
  • Weitere Möglichkeiten für den Antrieb, insbesondere des Kompaktierorganes, stellen Zahn- oder Schraubentriebe antreibende, vorteilhaft mit Flüssigkeitskupplung ausgerüstete, Elektromotore dar.Further options for the drive, in particular of the compacting element, are toothed or screw drives which drive electric motors, advantageously equipped with a fluid coupling.
  • Um möglichst einheitliche Höhen der Müllpreßlinge zu erzielen und, insbesondere auch um Uberlastungen der erfindungsgemäßen Vorrichtung zu vermeiden, ist es günstig vorzusehen, daß der Antrieb für das Kompaktierorgan, insbesondere der Hydraulik- oder Pneumatikantrieb, einen Uberdruckschalter, insbesondere ein Uberdruckventil, aufweist, der bzw. das bei Erreichen eines vorbestimmten Kompaktierdruckes des Stempels des Kompaktierorganes auf den zu kompaktierenden Müll die Bewegung des Kompaktierorganes bzw. dessen Stempels unterbricht.In order to achieve the most uniform heights of the garbage compact and, in particular, to avoid overloading the device according to the invention, it is advantageous to provide that the drive for the compacting element, in particular the hydraulic or pneumatic drive, has an overpressure switch, in particular an overpressure valve, which or which interrupts the movement of the compacting element or its stamp when a predetermined compacting pressure of the stamp of the compacting element on the waste to be compacted is reached.
  • Weiters ist es von Vorteil, wenn der Stempel des Kompaktierorganes bei Unterschreiten einer gewünschten Höhe des kompaktierten Mülls im Kompaktierraum, in seine Ausgangsposition zurückkehrend und die Zugabeöffnung für eine weitere Befüllung freigebend ausgebildet ist. W pus, it is advantageous if the plunger is designed releasing the Kompaktierorganes falls below a desired height of the compacted refuse in the Kompaktierraum, returning to its original position and the feed opening for further filling.
  • Damit ist ein weitestgehend bedienungsarmes und sicheres Befüllen der Kompaktiervorrichtung ohne Störung durch einen im Weg stehenden Preßstempel ermöglicht.This enables the compacting device to be filled with little operator intervention and is safe without interference from a press ram in the way.
  • Wenn der Stempel des Kompaktierorganes eine Ausgangsposition für den Kompaktiervorgang aufweist, welche zumindest mit dem dem Kompaktier-Raum abgekehrten Rand der Zugabeöffnung übereinstimmt, oder mit seiner Kontur außerhalb der Öffnung zum Stillstand kommt, steht die gesamte lichte Weite der Zugabeöffnung für das Einfüllen des frischen Mülls zur Verfügung.If the stamp of the compacting element has a starting position for the compacting process, which at least corresponds to the edge of the feed opening facing away from the compacting space, or comes to a standstill with its contour outside the opening, the entire clear width of the feed opening stands for the filling of the fresh waste to disposal.
  • Vorsorglich kann weiters vorgesehen sein, daß der Stempel des Kompaktierorganes eine Endposition für den Kompaktiervorgang aufweist, welche im wesentlichen in der Höhe des Überganges des prismatischen und/oder zylindrischen Füll-und Vorkompaktier-Raumes in den sich gegen die Austragsöffnung hin erweiternden Kompaktier-Raum angeordnet ist.As a precaution, it can further be provided that the plunger of the compacting member has an end position for the compacting process, which is arranged essentially at the level of the transition of the prismatic and / or cylindrical filling and precompacting space into the compacting space that widens toward the discharge opening is.
  • Auch damit läßt sich eine möglichst gleichmäßige Höhe der Müllpreßlinge erreichen.This also makes it possible to achieve the highest possible level of garbage compact.
  • Um die Geruchsbelästigung, insbesondere beim Befüllen der Vorrichtung mit Müll bzw. beim Öffnen der Verschlußelemente möglichst gering zu halten, kann weiters vorgesehen sein, daß im prismatischen und/oder zylindrischen Füll- und Vorkompaktier-Raum, gegebenenfalls außerhalb des Aktionsbereiches des Stempels des Kompaktierorganes, zumindest eine Öffnung für den Anschluß einer Abzugs- bzw. Absaugleitung vorgesehen ist.In order to keep the unpleasant smell as low as possible, especially when filling the device with garbage or when opening the closure elements, it can further be provided that in the prismatic and / or cylindrical filling and pre-compacting space, possibly outside the area of action of the stamp of the compacting element at least one opening is provided for the connection of a discharge or suction line.
  • Für spezielle Abfälle, beispielsweise aus Spitälern od. dgl., kann es von Vorteil sein, wenn in der Wandung des Kompaktier-Raumes und gegebenenfalls im Verschlußorgan der Austragsöffnung zumindest eine Öffnung für die Einbringung eines Sterilisationsmediums, insbesondere Wasserdampf, angeordnet ist.For special waste, for example from hospitals or the like, it can be advantageous if at least one opening for the introduction of a sterilization medium, in particular water vapor, is arranged in the wall of the compacting space and possibly in the closure member of the discharge opening.
  • Zur Separierung von beim Kompaktiervorgang aus dem Müll sich ausscheidenden Flüssigkeiten ist es günstig vorzusehen, daß im Verschlußorgan der Austragsöffnung, und gegebenenfalls in der Wandung des Kompaktier-Raumes Ablauföffnungen für Flüssigkeiten angeordnet sind, welche gegebenenfalls in Abführleitungen für den Flüssigkeitsablauf münden.To separate liquids which separate from the waste during the compacting process, it is advantageous to provide that drain openings for liquids are arranged in the closure member of the discharge opening and, if appropriate, in the wall of the compacting space, which may lead to discharge lines for the liquid drain.
  • Auf diese Weise kann in der Verpackung bzw. Umhüllung für den kompaktierten Müll das Auftreten einer flüssigen Phase vermieden werden, was insbesondere bei Karton- oder Papierverpackung von erheblichem Vorteil ist. Die Abführleitungen können vorteilhafter Weise direkt an ein bestehendes Abwasser- bzw. Kanalnetz angeschlossen sein.In this way, appearance of a liquid phase can be avoided in the packaging or wrapper for the compacted refuse, which in particular in cardboard or P apierverpackung is of considerable advantage. The discharge lines can advantageously be connected directly to an existing sewage or sewer network.
  • Schließlich ist es weiters, insbesondere für die Sauberhaltung der näheren Umgebung der Kompaktiervorrichtung, von Vorteil, wenn unterhalb der Zwischenräume bzw. Stoßstellen zwischen den die Austragsöffnung des Kompaktier-Raumes begrenzenden Wandungen und dem Verschlußorgan sowie unterhalb von gegebenenfalls in den Wandungen und/oder in der Tür vorhandenen Ablauföffnungen, Ableitbleche bzw. Ableitrinnen für Flüssigkeiten angeordnet sind, welche gegebenenfalls in Abführleitungen für den Flüssigkeitsablauf münden. Die genannte Abführleitungen können durch Rohre aber auch durch flexible Schläuche gebildet sein.Finally, it is also advantageous, in particular for keeping the closer surroundings of the compacting device clean, if below the spaces or butt joints between the walls delimiting the discharge opening of the compacting space and the closure member and below, if appropriate, in the walls and / or in the Door existing drain openings, drain plates or drainage channels for liquids are arranged, which may lead to discharge lines for the liquid drain. The mentioned discharge lines can be formed by pipes but also by flexible hoses.
  • Anhand der Zeichnung sei die Erfindung näher erläutert:
    • Es zeigen die Fig. 1 eine teilweise geschnittene Vorderansicht einer erfindungsgemäß ausgebildeten Kompaktiervorrichtung vertikaler Bauart, Fig. 2 einen Schnitt entlang der Ebene AB der in Fig. 1 dargestellten Müllpresse, und Fig. 3 einen Schnitt entlang der in Fig. l eingezeichneten, gebrochenen Schnittebene CD.
    The invention is explained in more detail with reference to the drawing:
    • 1 shows a partially sectioned front view of a compacting device of a vertical type designed according to the invention, FIG. 2 shows a section along the plane AB of the waste compactor shown in FIG. 1, and FIG. 3 shows a section along the broken sectional plane shown in FIG CD.
  • Die erfindungsgemäße Müllkompaktiervorrichtung gemäß Fig. 1 weist vertikale Bauart auf und umfaßt im wesentlichen den aus dem Füll- und Vorkompaktier-Raum la und dem sich integral an ihn nach unten anschließenden Kompaktier-Raum lb umfassenden Preßraum 1, beispielsweise in Guß- oder Schweißkonstruktion, in welchem der am Teleskop-Hydraulikzylinder 11 angeordnete Preßstempel 10 des Kompaktierorganes 30 in beiden Richtungen vertikal bewegbar ist. Der Füll- und Vorkompaktier -Raum la ist durch ebenfalls vertikale, zueinander parallele, insgesamt einen Prismenmantel bildende Wandelemente 2a begrenzt, die an der Übergangsstelle 2c integral in die zumindest zum Teil sich gegen die Austragsöffnung 21 hin schräg "überhängend" ausgebildeten, den Kompaktier-Raum lb begrenzenden Wandelemente 2b übergehen. An seinem Boden weist der Kompaktier-Raum lb eine abwärts gerichtete Austragsöffnung 21 auf, welche in der gezeigten Anordnung durch eine mittels Schnecken-Trieb 15, 16 in den Führungen 3 geführte Türe 4 verschließbar ist. Der prismatisch ausgebildete Füll- und Vorkompaktier- Raum la der Kompaktiervorrichtung weist eine zum Betrachter gerichtete Zugabeöffnung 20 auf, welche in der gezeigten Anordnung durch eine seitliche Wangen 5a aufweisende, an ihrer Unterseite angeschlagene, schwenkbare Türe 5 verschließbar ist. Nach Öffnen der Türe 5 wird - bei geschlossener Türe 4 - der zu kompaktierende Müll durch die Öffnung 20 in die Kompaktiervorrichtung eingebracht, und nach deren Schließen wird, vorzugsweise automatisch, der Antrieb für den sich in Ausgangsposition AP oberhalb des oberen Randes der Öffnung 20 befindliche Stempel 10 des (elektro)-hydraulisch angetriebenen Kompaktierorganes 30 betätigt, der sich innerhalb des Füll- und Vorkompaktier-Raumes la unter zunehmender Verdichtung des Mülls 40 abwärts bewegt. Der Müll wird dabei in den bzw. im gegen die Austragsöffnung 21 hin in seinem Querschnitt sich erweiternden Kompaktier-Raum 1b weiterverdichtet, bis schließlich der Stempel 10 zumindest bis in die Höhe des Überganges lc vom Füll- und Vorkompaktier-Raum la in den Kompaktier- Raum lb oder in eine Stellung darunter abwärts gewandert ist. Ist dann noch nicht der jeweils mit Hilfe beispielsweise eines Druckschalters, im Falle hydraulischen oder pneumatischen Antriebes eines Überdruckventils, vorher eingestellte, gewünschte Preßdruck erreicht, wird, gegebenenfalls bevorzugt automatisch durch einen Höhenpositionsschalter gesteuert, der Stempel 10 wieder in die obere Ausgangsposition AP zurückbewegt. Nach weiterem Befüllen mit Müll wird die Bewegung des Stempels 10 abwärts von der Bedienungskraft wieder ausgelöst, der den frisch zugeführten Müll in den Kompaktier-Raum lb drängt und dort verdichtet. Während der Bewegung des Kompaktierorganes sind vorteilhafterweise mit Hilfe eines Verriegelungsmechanismus die Einfülltüre 5 und auch die Türe 4 der Austragsöffnung 21 verschlossen. Wird nach einer Neubefüllung der Kompaktiervorrichtung mit Müll bei dessen Zusammenpressen der am Überdruckschalter eingestellte Preßdruck erreicht, so sorgt dieser dafür, daß der Preßstempel 10 entweder in der von ihm erreichten Endposition, beispielsweise EP, gehalten wird und erst nach Auswerfen des Mülls oder aber gleich wieder in seine Ausgangsposition AP zurückkehrt. Die Türe 4 für das vollständige Freigeben bzw. das Verschließen der Austragsöffnung 21 wird z.B. mittels dem vom Elektromotor 12 über eine Transmission 14 angetriebenen Schneckentrieb 15, 16 betätigt. Der sich im Kompaktier-Raum 1b befindliche Müllpreßling 40 beginnt infolge des Nachlassens des Preßdruckes zu re-expandieren und wird durch die Wirkung der sich konisch erweiternden Wände 2b des Kompaktier-Raumes lb nach unten in den an der Schubladenauszugseinrichtung aus am Pressengehäuse angeordneter Tragschiene 7 sowie darin geführten Rahmen 8 mit Klemmrahmen 9 gebildeten Halterung befestigten Müllsack 6 ausgestoßen. Ublicherweise weist die Preßkammer 1 ein, beispielsweise aus Profilen gebildetes oder, wie gezeigt, integriertes Gestell 41 oder Standbeine auf, welches bzw. welche eine das problemlose Ein- und Ausbringen der mit dem Müllpreßling 40 gefüllten Umhüllung 6 ermöglichende Höhe aufweist bzw. aufweisen. Die Betätigung der in der gezeigten Anordnung verschiebbar ausgebildeten Türe 4, welche eine Austragsöffnung 21 mit einem Querschnitt verschließt bzw. freigibt, welcher zumindest dem Querschnitt des "weitesten" Bereiches des Kompaktier-Raumes 1b entspricht, kann beispielsweise auch durch einen Kurbeltrieb od. dgl. händisch erfolgen.The waste compacting device according to the invention according to FIG. 1 has a vertical design and essentially comprises the pressing chamber 1 comprising the filling and precompacting chamber la and the compacting chamber 1b integrally adjoining it downwards, for example in a cast or welded construction, in which of the telescopic hydraulic cylinders 11 arranged ram 10 of the compacting member 30 is vertically movable in both directions. The filling and pre-compacting space la is delimited by likewise vertical, mutually parallel wall elements 2a, forming a prismatic jacket, which at the transition point 2c are integral with the compacting at least partially formed at least partially overhanging towards the discharge opening 21. Go over wall elements 2b delimiting space lb. At its bottom, the compacting space 1b has a downward discharge opening 21, which in the arrangement shown can be closed by a door 4 guided in the guides 3 by means of worm drives 15, 16. The prismatic filling and precompacting space 1 a of the compacting device has an addition opening 20 directed towards the viewer, which in the arrangement shown can be closed by a pivoting door 5 having side cheeks 5 a and hinged on its underside. After opening the door 5 - with the door 4 closed - the garbage to be compacted is introduced through the opening 20 into the compacting device, and after it is closed, preferably automatically, the drive for the one located in the starting position AP above the upper edge of the opening 20 Stamp 10 of the (electro) -hydraulically driven compacting element 30 is actuated, which moves downward within the filling and precompacting space la with increasing compaction of the refuse 40. The garbage is further compressed in or in the cross-section of the compacting space 1b, which widens towards the discharge opening 21, until finally the stamp 10 at least up to the level of the transition lc from the filling and precompacting space la into the compacting Room lb or moved down to a position below. Then is not that with the help of, for example, a pressure switch, in the case of hydraulic or Pneumatic drive of a pressure relief valve, previously set, desired pressing pressure is reached, optionally preferably controlled automatically by a height position switch, the plunger 10 is moved back to the upper starting position AP. After further filling with garbage, the downward movement of the stamp 10 is triggered again by the operator, who forces the freshly fed garbage into the compacting space 1b and compresses it there. During the movement of the compacting member, the filling door 5 and also the door 4 of the discharge opening 21 are advantageously closed with the aid of a locking mechanism. If, after refilling the compacting device with garbage, when it is compressed, the pressure set at the pressure switch is reached, this ensures that the ram 10 is either held in the end position reached by it, for example EP, and only after the garbage has been ejected or immediately returns to its starting position AP. The door 4 for completely releasing or closing the discharge opening 21 is actuated, for example, by means of the worm drive 15, 16 driven by the electric motor 12 via a transmission 14. The garbage compact 40 located in the compacting space 1b begins to re-expand as a result of the release of the pressing pressure and, due to the action of the conically widening walls 2b of the compacting space 1b, goes downward into the mounting rail 7 arranged on the press housing and on the drawer pull-out device frame 8 guided therein, with the bracket 9 formed bracket ejected garbage bag 6 ejected. Usually, the pressing chamber 1 has a frame 41 or supporting legs, for example formed from profiles or, as shown, integrated, which one or which is the problem-free introduction and removal of the filled with the garbage compact 40 Envelope 6 has or enable height. The actuation of the sliding door 4 in the arrangement shown, which closes or releases a discharge opening 21 with a cross-section which corresponds at least to the cross-section of the "broadest" area of the compacting space 1b, can for example also by a crank mechanism or the like. done manually.
  • Anstelle eines Elektro-Hydraulik- oder Pneumatik-Antriebes für die Bewegung des Kompaktierorgan-Stempels 10 kann weiters ein Schnecken-, Spindel- oder Zahntrieb, der mittels einem, vorzugsweise mit Flüssigkeitskupplung ausgestatteten, Elektromotor betrieben werden kann, vorgesehen sein. Auch Kniehebel, elektrische Linearmotoren oder stationäre Verbrennungskraftmaschinen können für den Antrieb dienen. Bei einer bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, daß der Hydraulik- oder Pneumatikantrieb für Stempel 10, und gegebenenfalls auch für Tür 4 und/oder 5, direkt an ein bestehendes Wasserleitungssystem oder Druckgassystem angeschlossen ist, sodaß die Anordnung eines Motors mit Pumpe an der Kompaktiervorrichtung für die Erzeugung des Druckes im Druckmedium entfallen kann.Instead of an electro-hydraulic or pneumatic drive for the movement of the compacting element stamp 10, a worm, spindle or toothed drive can also be provided, which can be operated by means of an electric motor, preferably equipped with a fluid coupling. Toggle levers, electric linear motors or stationary internal combustion engines can also be used for the drive. In a preferred embodiment it is provided that the hydraulic or pneumatic drive for stamp 10, and possibly also for door 4 and / or 5, is connected directly to an existing water supply system or compressed gas system, so that the arrangement of a motor with a pump on the compacting device for the Generation of pressure in the pressure medium can be omitted.
  • Im oberen Teil des Füll- und Vorkompaktier-Raumes la ist außerhalb des Aktivitätenbereiches des Preßstempels 10 eine Öffnung 25 für den Anschluß einer Lüftungs- und Absaugleitung 26 angeordnet; angedeutet sind ferner in der Türe 4 befindliche Öffnungen 29,die zum Abfließen von beim Pressen feuchten oder nassen Mülls freigesetzter Flüssigkeit dienen. Diese können direkt oder erst nach Ableitung über Ableitbleche und Sammlung über, gegebenenfalls flexible, Abführleitungen in ein bestehendes Abwasser- bzw. Kanalnetz eingebracht werden. Die gezeigten Ableitbleche 18 dienen dazu, die im Zwischenraum zwischen Tür 4 und Rahmen der Presse ablaufenden Flüssigkeiten mit Sicherheit in den Verpackungsbehälter 6 für den Müllpreßling zu leiten. Es können aber auch die gesamten Zwischenräume mittels Dichtungen abgedichtet sein.In the upper part of the filling and precompacting space la, an opening 25 for the connection of a ventilation and suction line 26 is arranged outside the area of activity of the press ram 10; Also indicated are openings 29 located in the door 4, which are used to drain liquid released during the pressing of moist or wet waste. These can be introduced into an existing sewage or sewer network directly or only after discharge via discharge plates and collection via, if necessary, flexible discharge lines. The baffle plates 18 shown are used in the space between the door 4 and the frame of the press liquids to be safely discharged into the packaging container 6 for the garbage compact. However, the entire intermediate spaces can also be sealed by means of seals.
  • Aus der Schnittansicht der Fig. 2 ist ersichtlich, daß der Kompaktier-Raum 1b nur an seiner Rückseite ein, zur Austragsöffnung 21 bzw. der sie verschließenden Tür 4 hin sich erweiternd geneigtes Wandelement 2b aufweist, während das entsprechende Element der Vorderwand ohne Knick in das darüber sich erstreckende Wandelement des Füll- und Vorkompaktier-Raumes la übergeht. Aus dieser Figur ist insbesondere auch die Form der schwenkbaren Einfülltüre 5 mit den sie seitlich begrenzenden Wangen 5a ersichtlich. Weiters zeigt sie die schubladenartige, in der Führung 7 geführte Einrichtung 8, 9 für die Befestigung des den Müllpreßling aufnehmenden Umhüllungs- bzw. Verpackungsmateriales, z.B. Sackes 6, in ausgezogener Stellung. Der Auszug wird üblicherweise handbetätigt. Der hier gezeigte Schubladenauszug kann ohne weiteres, beispielsweise durch einen mit Halterung für den Müllbehälter versehenen, rollengelagerten Wagen, der unter die Austragsöffnung 21 der Kompaktiereinrichtung geschoben wird, oder durch andere gleichwertige Transporteinrichtungen ersetzt sein. Die sonstigen Bezugszeichen in Fig. 2 entsprechen jenen der Fig. 1.From the sectional view of FIG. 2 it can be seen that the compacting room 1b has a wall element 2b which widens towards the discharge opening 21 or the door 4 closing it only at its rear, while the corresponding element of the front wall has no kink in it extending wall element of the filling and pre-compacting room la merges. From this figure, in particular, the shape of the pivotable filler door 5 with the cheeks 5a delimiting it laterally can be seen. Furthermore, it shows the drawer-like device 8, 9 guided in the guide 7 for fastening the wrapping or packaging material, for example sack 6, receiving the garbage compact in the extended position. The pull-out is usually operated manually. The drawer extension shown here can easily be replaced, for example, by a roller-bearing carriage provided with a holder for the refuse container, which is pushed under the discharge opening 21 of the compacting device, or by other equivalent transport devices. The other reference numerals in FIG. 2 correspond to those in FIG. 1.
  • Aus der in Fig. 3 gezeigten Ansicht eines Schnittes der in Fig. 1 gezeigten Kompaktiervorrichtung entlang der gebrochenen Schnittebene CD ist ersichtlich, wie die Türe 4 vom beidseitig angeordneten Schneckentrieb 15 mit Mutter 16 betätigbar ist, und sie zeigt die Tür 4 in geöffneter Stellung. Weiters ist in Fig.3 der an der Rückwand der Vorrichtung angeordnete Elektromotor 12 mit Ubertragungselementen 14 für den Antrieb der in Lagern 17 gelagertenFrom the view of a section of the compacting device shown in FIG. 1 along the broken sectional plane CD shown in FIG. 3, it can be seen how the door 4 can be actuated by the worm drive 15 arranged on both sides with the nut 16 , and shows the door 4 in the open position. In addition, the electric motor 12 arranged on the rear wall of the device with transmission elements 14 for driving the bearings in bearings 17 is shown in FIG
  • Schnecken 15 für die Bewegung der Türe 4 gezeigt. Die übrigen Teile sind mit den gleichen Bezugszeichen bezeichnet wie in Fig. 1.Screws 15 shown for the movement of the door 4. The remaining parts are identified by the same reference numerals as in FIG. 1.

Claims (13)

1. Vorrichtung zum Kompaktieren bzw. Pressen von Müll od. dgl. mit einer mindestens eine, vorzugsweise eine Einfülltüre (5) aufweisende, Zugabeöffnung (20) und mindestens eine mit einem Verschlußorgan (4) verschließbare, im wesentlichen abwärts gerichtete Austragsöffnung (21) aufweisenden Preßkammer (1), in welcher mindestens ein, beispielsweise mit Kolben- oder Spindelantrieb, hinund herbewegbares Kompaktierorgan (30), insbesondere ein einteiliger Preßstempel (10), mit einer in ihrer Form im wesentlichen der Form der Querschnittsfläche des der Zugabeöffnung (20) zugeordneten Abschnittes des Preß-Raumes entsprechenden Preßdruckaufbringungsfläche angeordnet ist, wobei vorzugsweise unterhalb der Austragsöffnung (21) eine Einrichtung zur Aufnahme eines Verpackungsbehälters, beispielsweise Sackes (6), für den kompaktierten Müll anordenbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß die Preßkammer (1) mit dem Kompaktierorgan (30) einen durch im wesentlichen prismatische und/ oder zylindrische Wandungen (2a) begrenzten, der mit dem Verschlußorgan (5) versehenen Zugabeöffnung (20) zugeordneten Füll- und Vorkompaktier-Raum (la) aufweist, der integral in einen, der mit einem Verschlußorgan (4), ausgestatteten, abwärts gerichteten Austragsöffnung (21) zugeordneten Kompaktier-Raum (lb) mit sich in Richtung auf die Austragsöffnung (21) hin zunehmend erweiterndem Querschnitt übergeht.1. Device for compacting or pressing garbage or the like with an at least one, preferably a filling door (5), addition opening (20) and at least one with a closure member (4) closable, substantially downward discharge opening (21) Compressing chamber (1) in which at least one compacting member (30), for example with a piston or spindle drive, can be moved back and forth, in particular a one-piece press ram (10), with a shape which essentially corresponds to the shape of the cross-sectional area of the feed opening (20) assigned section of the pressing space corresponding pressing pressure application surface is arranged, preferably below the discharge opening (21) a device for receiving a packaging container, for example sacks (6), can be arranged for the compacted waste, characterized in that the pressing chamber (1) with the Compacting member (30) by an essentially prismatic and / or cylindrical wall n (2a) has a filling and precompacting space (la) which is assigned to the addition opening (20) provided with the closure member (5) and which is integral with one of the discharge openings (21) equipped with a closure member (4) ) assigned compacting space (lb) with an increasingly widening cross section in the direction of the discharge opening (21).
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der der Zugabeöffnung (20) zugeordnete Füll- und Vorkompaktier-Raum (la) der Preßkammer_(1) rechteckigen oder quadratischen Querschnitt aufweist und der sich integral an ihn anschließende, der Austragsöffnung (21) zugeord= nete Kompaktier-Raum (1b) in Richtung zu dieser Öffnung (21) hin sich vergrößernden, rechteckigen oder quadratischen Querschnitt aufweist, wobei mindestens zwei, vorzugsweise drei, den Kompaktier-Raum (lb) begrenzende, aneinandergrenzende Wandelemente (2b) als sich gegen die Austragsöffnung (21) hin, vorzugsweise mit einem Öffnungswinkel α von 2 bis 45°, insbesondere von 5 bis 30°, öffnende Pyramidenstumpfflächen ausgebildet sind.2. Apparatus according to claim 1, characterized in that the filling and precompacting space (la) assigned to the feed opening (20) of the press chamber_ (1) has a rectangular or square cross-section and the discharge opening (21) integrally adjoining it. zugeord = nete compacting space (1b) towards this opening (21) has an enlarging, rectangular or square cross-section, with at least two, preferably three, adjoining wall elements (2b) delimiting the compacting space (lb) as facing the discharge opening (21), preferably with an opening angle α of 2 to 45 °, in particular from 5 to 30 °, opening truncated pyramid surfaces are formed.
3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Verschlußorgan (4) der abwärts gerichteten Austragsöffnung (21) im wesentlichen parallel zur Preßdruck-Aufbringungsfläche des Stempels (10) des hin- und herbewegbaren Kompaktierorganes (30) angeordnet ist.3. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the closure member (4) of the downward discharge opening (21) is arranged substantially parallel to the pressing pressure application surface of the stamp (10) of the reciprocating compacting member (30).
4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Verschlußorgan (4) für die abwärts gerichtete Austragsöffnung (21) durch eine, gegebenenfalls geteilte, vorzugsweise mittels Zahn- oder Schneckentrieb (15, 16) betätigbare, Türe gebildet ist.4. Device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the closure member (4) for the downward discharge opening (21) by an optionally divided, preferably by means of toothed or worm gear (15, 16) operable, door is formed .
5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die sich im Mantel des prismatisch und/oder zylindrisch ausgebildeten Füll- und Vorkompaktier-Raumes (la) befindliche Zugabeöffnung (20) sich höchstens bis zum Übergang (lc) vom Füll- und Vorkompaktier-Raum (la) in den Kompaktier-Raum (1b) erstreckt.5. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the in the jacket of the prismatic and / or cylindrical filling and precompacting space (la) located addition opening (20) at most until the transition (lc) from the filling - And precompacting space (la) extends into the compacting space (1b).
6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Antrieb für das Kompaktierorgan (30), insbesondere ein Hydraulik- oder Pneumatikantrieb, einen Überdruckschalter, insbesondere ein Überdruckventil, aufweist, der bzw. das bei Erreichen eines vorbestimmten Kompaktierdruckes des Stempels (10) des Kompaktierorganes (30) auf den zu kompaktierenden Müll die Bewegung des Kompaktierorganes bzw. dessen Stempels (10) unterbricht.6. Device according to one of claims 1 to 5, characterized in that the drive for the compacting member (30), in particular a hydraulic or pneumatic drive, a pressure switch, in particular a pressure relief valve, which or when reaching a predetermined Kompaktierdruckes the Stamp (10) of the compacting element (30) on the garbage to be compacted interrupts the movement of the compacting element or its stamp (10).
7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Stempel (10) des Kompaktierorganes (30) bei Unterschreiten einer gewünschten Höhe des kompaktierten Mülls im Kompaktier-Raum (1b) in seine Ausgangsposition (AP) zurückkehrend und die Zugabeöffnung (20) für eine weitere Befüllung freigebend ausgebildet ist.7. Device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the stamp (10) of the compacting member (30) when falling below a desired height of the compacted garbage in the compacting room (1b) returning to its starting position (AP) and the addition opening (20) is designed to be free for further filling.
8. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Stempel (10) des Kompaktierorganes (30) eine Ausgangsposition (AP) für den Kompaktiervorgang aufweist, welche im wesentlichen mit dem dem Kompaktier-Raum (lb) abgekehrten Rand (5b) der Zugabeöffnung (20) übereinstimmt.8. Device according to one of claims 1 to 7, characterized in that the stamp (10) of the compacting member (30) has a starting position (AP) for the compacting process, which essentially with the compacting space (lb) facing edge ( 5b) of the addition opening (20) matches.
9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß der Stempel (10) des Kompaktierorganes (30) eine Endposition (EP) für den Kompaktiervorgang aufweist, welche im wesentlichen in der Höhe des Überganges (lc) des prismatischen und/oder zylindrischen Füll- und Vorkompaktier-Raumes (la) in den sich gegen die Austragsöffnung (21) hin erweiternden Kompaktier-Raum (1b) angeordnet ist.9. Device according to one of claims 1 to 8, characterized in that the stamp (10) of the compacting member (30) has an end position (EP) for the compacting process, which is substantially at the level of the transition (lc) of the prismatic and / or cylindrical filling and pre-compacting space (la) is arranged in the compacting space (1b) which widens towards the discharge opening (21).
10. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß im prismatischen und/oder zylindrischen Füll- und Vorkompaktier-Raum (la), gegebenenfalls außerhalb des Aktionsbereiches des Stempels (10) des Kompaktierorganes (30), zumindest eine Öffnung (25) für den Anschluß einer Abzugs- bzw. Absaugleitung vorgesehen ist.10. The device according to one of claims 1 to 9, characterized in that in the prismatic and / or cylindrical filling and precompacting space (la), optionally outside the range of action of the stamp (10) of the compacting member (30), at least one opening ( 25) is provided for the connection of a discharge or suction line.
11. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß in der Wandung (2b) des Kompaktier-Raumes (1b), und gegebenenfalls im Verschlußorgan (4) der Austragsöffnung (21) zumindest eine Öffnung für die Einbringung eines Sterilisationsmediums, insbesondere Wasserdampf, angeordnet ist.11. The device according to one of claims 1 to 10, characterized in that in the wall (2b) of the compacting space (1b), and optionally in the closure member (4) of the discharge opening (21) at least one opening for the Introduction of a sterilization medium, in particular water vapor, is arranged.
12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß im Verschlußorgan (4) der Austragsöffnung (21), und gegebenenfalls in der Wandung (2b) des Kompaktier-Raumes (lb), Ablauföffnungen (29) für Flüssigkeiten angeordnet sind, welche gegebenenfalls in Abführleitungen für den Flüssigkeitsablauf münden.12. Device according to one of claims 1 to 11, characterized in that in the closure member (4) of the discharge opening (21), and optionally in the wall (2b) of the compacting space (lb), drain openings (29) for liquids are arranged , which may lead to discharge lines for the liquid drain.
13. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß unterhalb der Zwischenräume bzw. Stoßstellen zwischen den die Austragsöffnung (21) des Kompaktier-Raumes (lb) begrenzenden Wandungen (2b) und dem Verschlußorgan (4) sowie unterhalb von gegebenenfalls in den Wandungen (2b) und/oder in der Türe (4) vorhandenen Ablauföffnungen (29), Ableitbleche (18) bzw. Ableitrinnen für Flüssigkeiten angeordnet sind, welche gegebenenfalls in Abführleitungen für den Flüssigkeitsablauf münden.13. The device according to one of claims 1 to 12, characterized in that below the spaces or joints between the discharge opening (21) of the compacting space (lb) bounding walls (2b) and the closure member (4) and below, if necessary In the walls (2b) and / or in the door (4) existing drain openings (29), baffles (18) or drainage channels for liquids are arranged, which may lead to discharge lines for the liquid drain.
EP83890155A 1982-10-01 1983-09-09 Garbage press Expired EP0105862B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT363882 1982-10-01
AT3638/82 1982-10-01

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0105862A1 true EP0105862A1 (en) 1984-04-18
EP0105862B1 EP0105862B1 (en) 1987-04-01

Family

ID=3553286

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP83890155A Expired EP0105862B1 (en) 1982-10-01 1983-09-09 Garbage press

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP0105862B1 (en)
DE (1) DE3370603D1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4706560A (en) * 1985-02-21 1987-11-17 Gaetano Capodicasa Refuse treatment apparatus
WO1997023346A1 (en) * 1995-12-22 1997-07-03 Micaringo, S.L. Machine for compacting/packaging residual material
WO1998057800A1 (en) * 1997-06-18 1998-12-23 Jose Francisco Crespo Barrio Process and machine for the treatment of residues
ES2154158A1 (en) * 1998-07-23 2001-03-16 Gomariz Luis Rojas Container for household organic waste
CN101284428B (en) * 2008-05-22 2010-12-08 浙江工业大学 Food garbage solid-liquid separation and sterilization integrated device
EP3250373A4 (en) * 2015-01-30 2018-10-31 Molok Oy Underground collection container

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT188277B (en) * 1954-03-25 1957-01-10 Chemie Linz Ag Method and device for simultaneous pressing and packaging
DE2030912A1 (en) * 1970-06-23 1972-01-13 Demag Ag, 4100 Duisburg Device for pressing loose debris, especially gauze
US3727546A (en) * 1970-10-07 1973-04-17 Mcw Holdings Ltd Garbage compactor
US4125035A (en) * 1977-02-09 1978-11-14 Dooley Richard Anthony Control mechanism for spray guns and the like
US4294169A (en) * 1980-02-04 1981-10-13 Baird Charles D Cotton module compacter

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4123210A (en) * 1977-10-03 1978-10-31 Combustion Engineering, Inc. Briquette forming apparatus

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT188277B (en) * 1954-03-25 1957-01-10 Chemie Linz Ag Method and device for simultaneous pressing and packaging
DE2030912A1 (en) * 1970-06-23 1972-01-13 Demag Ag, 4100 Duisburg Device for pressing loose debris, especially gauze
US3727546A (en) * 1970-10-07 1973-04-17 Mcw Holdings Ltd Garbage compactor
US4125035A (en) * 1977-02-09 1978-11-14 Dooley Richard Anthony Control mechanism for spray guns and the like
US4294169A (en) * 1980-02-04 1981-10-13 Baird Charles D Cotton module compacter

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4706560A (en) * 1985-02-21 1987-11-17 Gaetano Capodicasa Refuse treatment apparatus
WO1997023346A1 (en) * 1995-12-22 1997-07-03 Micaringo, S.L. Machine for compacting/packaging residual material
WO1998057800A1 (en) * 1997-06-18 1998-12-23 Jose Francisco Crespo Barrio Process and machine for the treatment of residues
ES2152131A1 (en) * 1997-06-18 2001-01-16 Barrio Jose Francisco Crespo Process and machine for the treatment of wastes
US6360655B1 (en) * 1997-06-18 2002-03-26 Jose Francisco Crespo Barrio Process and machine for the treatment of residues
ES2154158A1 (en) * 1998-07-23 2001-03-16 Gomariz Luis Rojas Container for household organic waste
CN101284428B (en) * 2008-05-22 2010-12-08 浙江工业大学 Food garbage solid-liquid separation and sterilization integrated device
EP3250373A4 (en) * 2015-01-30 2018-10-31 Molok Oy Underground collection container

Also Published As

Publication number Publication date
DE3370603D1 (en) 1987-05-07
EP0105862B1 (en) 1987-04-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0748276B1 (en) Compacting press
EP0625470B1 (en) Refuse receptacle with compaction device
DE2149351A1 (en) Garbage compaction device
DE1924389A1 (en) Device for compacting garbage or the like.
DE2408454A1 (en) WASTE COMPACTION PLANT
EP2132029B1 (en) Device and method for producing compressed bales
EP0105862A1 (en) Garbage press
EP3037252B1 (en) Baling press and method for filling the baling press
DE4313764A1 (en) Household waste bin with compactor - is supported vertically resilient in kitchen cupboard beneath motorised scissor lever pressing unit operated automatically on closing door
WO2004041523A1 (en) Bailing press
DE2820276A1 (en) Rubbish unloading device for waste clearance - enables rubbish to slip in front of press ram and to be pushed into forming channel
EP3017939A1 (en) Baling press
DE2556505A1 (en) Small hydraulic press for compacting domestic refuse - has electrically operated pressure plate with spring loaded piston plunger
DE2031422A1 (en) Device for pressing and packaging loose, pourable material, especially rubbish
EP1163111B1 (en) Method of reducing the volume of empty packaging and compression device for empty packaging
DE2942445A1 (en) Press for reducing or compressing rubbish - includes container assembly with laterally removable base plate
DE4223046A1 (en) Baling press with blades rotating within vertical shaft - has extremities of blades curved to eliminate jamming of precompressed material between themselves and walls of column
DE202004017401U1 (en) Press for compressing rubbish, and especially to crush food tins at catering establishments, has a vertical press table in the press zone and a swing stamp powered by a motor to press material against the table
DE3911489C1 (en) Apparatus for filling racking-off bags with bulk material to be compacted and consisting especially of bark mulch or peat
EP3415305A1 (en) Stationary waste compression unit for connection with a mobile interchangeable container
DE2356029A1 (en) Press for compacting refuse for making compost - has transfer container between the storage silo and compacting press
DE2145925A1 (en) MUELLPRESSE
DE3639916A1 (en) Stationary or mobile press
DE2917117A1 (en) BALER, E.G. FOR WASTE
DE4240286A1 (en) Compact press with automatic bale packaging - has portal with rectangular aperture contg. flange merging into tubular branch forming press chamber

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Designated state(s): BE CH DE IT LI NL

17P Request for examination filed

Effective date: 19840906

ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: DR. ING. A. RACHELI & C.

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: DE DOMINICIS & MAYER S.R.L.

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): BE CH DE IT LI NL

REF Corresponds to:

Ref document number: 3370603

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19870507

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LI

Effective date: 19870930

Ref country code: CH

Effective date: 19870930

Ref country code: BE

Effective date: 19870930

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

26N No opposition filed
BERE Be: lapsed

Owner name: VEREINIGTE EDELSTAHLWERKE A.G. VEW

Effective date: 19870930

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Effective date: 19880401

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee
REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Effective date: 19880601