DE962056C - Vorrichtung zum Ausstossen von in einer Muldenkette gefoerderten Zigaretten - Google Patents

Vorrichtung zum Ausstossen von in einer Muldenkette gefoerderten Zigaretten

Info

Publication number
DE962056C
DE962056C DEK22294A DEK0022294A DE962056C DE 962056 C DE962056 C DE 962056C DE K22294 A DEK22294 A DE K22294A DE K0022294 A DEK0022294 A DE K0022294A DE 962056 C DE962056 C DE 962056C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
movement
chain
trough chain
cigarettes
troughs
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEK22294A
Other languages
English (en)
Inventor
Willi Wachsmuth
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Hauni Werke Koerber and Co KG
Original Assignee
Hauni Werke Koerber and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Hauni Werke Koerber and Co KG filed Critical Hauni Werke Koerber and Co KG
Priority to DEK22294A priority Critical patent/DE962056C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE962056C publication Critical patent/DE962056C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B19/00Packaging rod-shaped or tubular articles susceptible to damage by abrasion or pressure, e.g. cigarettes, cigars, macaroni, spaghetti, drinking straws or welding electrodes
    • B65B19/02Packaging cigarettes
    • B65B19/04Arranging, feeding, or orientating the cigarettes
    • B65B19/10Arranging cigarettes in layers each comprising a predetermined number

Description

  • Vorrichtung zum Ausstoßen von in einer Muldenkette geförderten Zigaretten Die Erfindung bezieht sich auf eine Vorridhtung zum Ausstoßen einer beliebigen Anzahl von Zigaretten od. dgl. von einer ununterbrochen vorwärts bewegten Muldenkette auf eine senkrecht dazu verlaufende Bahn mit Hilfe eines Sahiebers, der sich an einer schräg gegenüber der Muldenkette angeordneten Führung derart bewegt, daß seine rechenartig ausgebildete, die Zigaretten berührende Sahubfläche parallel zur Muldenkettenbahn liegt und daß er bei seiner Bewegung. gegen die Zigaretten senkrecht zur Bewegungsrichtung der Muldenkette gleichzeitig deren Bewegung in der Längsrichtung und außer der Hin- und Herbewegung eine Auf- und Abwärtsbewegung gegenüber der Muldenkette ausführt, derart, daß er sich zu Beginn der Vorschubbewegung gegen die Muldenkette niediersenkt und in die Mulden eingreift und am Ende der Vorschubbewegung sich von der Muldlenkette nach oben abhebt, um während seines Rüclçganges die Bewegung der Muldenkette nicht zu beeinträchtigen. Durch die Vorrichtung soll die Aufgabe gelöst werden, ein schnelles und sicheres Ausschieben der Zigaretten aus der Muldenketbe zu gewährleisten und gleichzeitig unter Einsparung eines Getriebes die Vorrichtung zu vereinfachen, insbesondere beim Umstellen der Maschine, wenn verschiedene Mengen von Zigaretten ausgeschoben werden sollen, um dadurch die Herstellung wirtschaftlicher zu gestalten.
  • Es i.st bekannt, in derartigen Maschinen für das Vorschieben der Zigaretten zwei Kurvengetriebe zu verwenden. Ein Kurvengetriebe betätigt die Hin- und Herbewegung, ein zweites Kurvengetriebe die Auf- und Abwärtsbewegung des Schiebers. Es ist weiterhin schon vorgeschlagen worden, für die Vor- und Rückbewegung, die Hin-und Herbewegung des Schiebers ein Exzenter getriebe und für die Auf- und Abwärtsbewegung einen Zahnstangentrieb zu verwenden. Bei langsam laufenden Maschinen können diese Getriebe ohne weiteres verwendet werden, bei schnell laufenden sind sie jedoch von Nadhteil. Auch nehmen derartige Getriebe verhältnismäßig viel Raum ein, besonders der Höhe nach, so daß die Maschinen für die Bedi,enungspersonen unübersichtlich sind.
  • Außerdem ist die Um- und Einstellung dieser bekannten Kurven-, Exzenter- bzw. Zahns tangengetriebe umständlich, wenn die Maschine auf den Ausscihub einer anderen Zigarettenmenge eingestellt werden soll.
  • Um diese Nachteile zu beseitigen, wird daher erfindungsgemäß vorgeschlagen, daß sowohl die Hin-und Her- als auch die Auf- und Abwärtsbewegung des Schiebers durch ein einziges Kurbelschleifengetriebe erfolgt, dem ein Ellipsenräderpaar bzw. ein exzentrisch gelagertes Kreisräderpaar vorgeschaltet ist, wobei das gesamte Getriebe um den Drehpunkt der Kurbel des Kurbelschleifengetriebes schwenkbar angeordnet und die Auf- und Abwärtsbewegung des Schiebers durch eine Rolle steuerbar ist, die koaxial zur Kurbelsteinantriebsrolle liegt und an einer mit dem Schieber drehbar verbundenen Kurvenplatte entlang gleitet.
  • Soll der Aus schub -der Zigaretten von der Spiegelbahn veränderlich gemacht werden, sollen also beispielsweise statt Zehnerpackungen Fünferpackungen gefahren werden, so muß, gleicher Packungsausstoß der Maschine in der Zeiteinheit vorausgesetzt, die Spiegelbahn entsprechend weniger Zigaretten heranführen, was durch Umschalten über Wechselräder oder ein Schalträdergetriebe erfolgen kann. Dementsprechend muß, nach Auswechseln des Stößelvorderteils gegen ein der geänderten abzuschiebenden Zigarettenzahl entsprechend anderes, nur noch der Winkel des Stößels zur Spiegelbahn korrigiert werden, was durch das Verdrehen des gesamten Getriebes um den Drehpunkt der Kurbel des Kurbelschleifeng(etrilebes erfolgt, ohne daß ein weiteres Maschinenelement des Stößelantrn'ehes ausgewechselt zu- werden braucht.
  • Der Erfindungsvorschlag ist in einem Ausführungsbeispiel in drei Abbildungen dargestellt und beschrieben. Es zeigt Abib. I eine Ansicht des Getriebes von oben her gesehen, Abb. 2 einen Teil des Kurbelschleifengetriebes von der Seite gesehen, zum Teil im Schnitt nach Linie III-III der Abb. I in vergrößertem Maßstab und Abb. 3 eine Draufsicht unter Wegnahme der Schiebevorrichtung gemäß der Abb. 2 auf die Teile für die Aufundabbewegung.
  • Im Gestell 1 gleitet auf den Stangen 2 ein Schieber 3, der durch eine Rolle 4 angetrieben wird, die auf einer Scheibe 5 drehbar gelagert ist.
  • Koaxial zu dieser Scheibe 5 liegt ein Zahnrad 6, das mit einem Zahnrad 7 kämmt. Dieses Zahnrad sitzt auf der gleichen Welle wie ein exzentrisch gelagertes Kreisrad 8 und erhält seinen Antrieb von einem kontinuierlich umlaufenden zweiten exzentrisch gelagerten Kreisrad 9. Die Rolle 4 greift in einen Gleitstein 10 ein, der in einer Bahn im des Schiebers 3 gleitet, bewegt sich dabei um den Mittelpunkt A und erzeugt so die Hin- und Herbewegung des Schiebers 3. An diesem Schieber 3 ist ein Stößel 12 drehbar angelenkt, der die Schubbewegungen des Schiebers 3 mitmacht. Durch das dem Kurbeischleifengetriebe vorgeschaltete exzentrisch gelagerte Kreisräderpaar 8, 9 wird dessen Bewegung der des Kurbelschleifengetriebes überlagert, so daß je nach der Einstellung des exzentrischen Kreis räderpaares zum Kurbelschleifengetriebe an beliebiger Stelle der Bewegungsbahn des Kurbelschleifengetriebes eine Korrektur vorgenommen werden kann. Im vorliegenden Fall ist das Getriebe unter einer Neigung beispielsweise von einem Winkel von 360 für zehn Zigaretten gegen die Mitte der Spiegelbahn I3 geneigt. Dabei entspricht die Breite des rechenartig ausgebildeten Stößelvorderteiles 14 der Breite von zehn Mulden der Muldenkette. Bei einer geringeren Anzahl von auszuschiebenden Zigaretten wird das ganze Getriebe gemäß Abb. 1 im Uhrzeigersinn um den Punkt A geschwenkt und schiebt dadurch mit einem kleineren Stößelvorderteil 14 eine geringere Anzahl Zigaretten auf die senkrecht dazu liegende Bahn 15 aus.
  • Wie schon bekannt, madht der Schieber mit seinem Stößel bei seinem Rücklauf eine Aufwärtsbewegung, so daß er nicht in den Bereich der kontinuierlich laufenden Muldenkette gelangt. Diese Auf- und Abwärtsbewegung wird ebenfalls durch das Kurbelschleifengetriebe getätigt. Zu diesem Zweck befindet sich unter der Rolle 4 koaxial dazu eine zweite Rolle, beispielsweise ein Kugellager I6, das an einer Kurvenplatte I7 entlang gleitet (Abb. 2, 3). Diese Kurvenplatte I7 ist an einem Arm I8 befestigt, der um eine Welle 19 im Lagerbock 24 auf Schieber 3 schwenkbar gelagert ist.
  • Der Arm I8 ist mit dem Stößel 12 fest verbunden und weist senkrecht dazu einen Arm 20 auf, in welchem eine Druckfeder 2I gegen den Schieber 3 drückt. Bei Beginn des Rückwärtsganges der um den Drehpunkt A auf der Scheibe 5 umlaufenden Rolle 16 (s. die Stellung in Abb. 3) läuft diese gegen die vordere Lauffläche 22 der Kurvenplatte I7 in Richtung II' und drückt diese mit ihrem Arm I8 um einen gewissen Winkelbetrag um den Drehpunkt 19 (Abb. 2) in Richtung I7' nach außen, wobei der an dem Arm I8 befestigte Stößel I2 zwangläufig nach aufwärts in Richtung I2' bewegt wird.
  • Bei der Vorwärtsbewegung ist die Rolle 16 außer Eingriff mit der Kurvenplatte 17, da diese nur an der halben Seite des Schiebers 3 vorgesehen ist, so daß die Rolle nicht an die Fläche 22 der Kurvenplatte drücken kann und der Stößelvorderteil 14 in Höhe der auszuschiebenden Zigaretten liegt. In Abb. 3 ist die Phase bei angehobenem Stößel 12 ge- strichelt eingezeichnet. An der Kurvenplatte 17 befindet sich noch eine Stellschraube 23, durch die der Ausschlag des Stößelvorderteiles 14 in seiner Höhe geregelt werden kann.
  • Es sei noch erwähnt, daß an Stelle der exzentrisch gelagerten Kreis räder auch Ellipsenräder verwendet werden können.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Vorrichtung zum Ausstoßen einer Anzahl von Zigaretten od. dgl. von einer ununterbrochen vorwärts bewegten Muldenkette auf eine senkrecht dazu verlaufende Bahn mit Hilfe eines Schiebers, der sich an einer schräg gegenüber der Muidenkette angeordneten Führung derart bewegt, daß seine rechenartig ausgebildete Schubfläche parallel zur Muldenkettenbahn liegt und daß er bei seiner Bewegung gegen die Zigaretten senkrecht zur Bewegungsrichtung der Muldenkette gleichzeitig deren Bewegung in der Längsrichtung und außer der Hin- und Herbewegung eine Auf- undAbwärtsbewegung gegenüber der Muldenkette ausführt, derart, daß er sich zu Beginn der Vorsehubbewegung gegen die Muldenkette niedersenkt und in deren Mulden eingreift und am Ende der Vorschubbewegung sich von der Muldenkette nach oben abhebt, um während seines Rückganges die Bewegung der Muldenkette nicht zu beeinträchtigen, dadurch gekennzeichnet, daß sowohl die Vor- und Rückbewegung (12"), die Hin- und Herbewegung (12"'). als auch die Aufundabbewegung (I2') des Stößels (I2) durch einKurbelschleifengetriebe (4, 5, Io) erfolgt, dem ein Ellipsenräderpaar bzw. ein exzentrisch gelagertes Kreisräderpaar (8, 9) vorgeschaltet ist, wobei das gesamte Getriebe um den Drehpunkt (A) des Kurbelschleifengetriebes schwenkbar angeordnet ist und eine Rolle (I6), die koaxiial zur Kurbelsteinantriebsrolle (4) liegt und an einer mit dem Schieber drehbar verbundenen Kurvenplatte'(I7) entlang gleitet, die Auf- und Abwärtsbewegung (I2') des Stößels (I2) steuert.
    In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Patentschriften Nr. 609 020, 630 o69, 683 470.
DEK22294A 1954-05-15 1954-05-15 Vorrichtung zum Ausstossen von in einer Muldenkette gefoerderten Zigaretten Expired DE962056C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK22294A DE962056C (de) 1954-05-15 1954-05-15 Vorrichtung zum Ausstossen von in einer Muldenkette gefoerderten Zigaretten

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK22294A DE962056C (de) 1954-05-15 1954-05-15 Vorrichtung zum Ausstossen von in einer Muldenkette gefoerderten Zigaretten

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE962056C true DE962056C (de) 1957-04-18

Family

ID=7216420

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEK22294A Expired DE962056C (de) 1954-05-15 1954-05-15 Vorrichtung zum Ausstossen von in einer Muldenkette gefoerderten Zigaretten

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE962056C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1209947B (de) * 1961-03-24 1966-01-27 Hoefliger & Karg Einrichtung zum Portionieren von stabfoermigem Gut

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE609020C (de) * 1930-12-20 1935-02-06 Muller J C & Co Vorrichtung zum Abschieben von Warenposten, wie z. B. Zigaretten, von einem Foerderband
DE630069C (de) * 1932-07-07 1936-05-19 Muller J C & Co Vorrichtung zum UEberfuehren einer Anzahl von zu verpackenden Gegenstaenden, wie Zigaretten o. dgl., von einem ununterbrochen vorwaerts bewegten auf ein anderes parallel dazu laufendes Foerderband
DE683470C (de) * 1937-05-13 1939-11-07 Rose Brothers Ltd Zufuehrungsvorrichtung an Einwickelmaschinen fuer Zigaretten oder andere stabfoermige Gegenstaende

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE609020C (de) * 1930-12-20 1935-02-06 Muller J C & Co Vorrichtung zum Abschieben von Warenposten, wie z. B. Zigaretten, von einem Foerderband
DE630069C (de) * 1932-07-07 1936-05-19 Muller J C & Co Vorrichtung zum UEberfuehren einer Anzahl von zu verpackenden Gegenstaenden, wie Zigaretten o. dgl., von einem ununterbrochen vorwaerts bewegten auf ein anderes parallel dazu laufendes Foerderband
DE683470C (de) * 1937-05-13 1939-11-07 Rose Brothers Ltd Zufuehrungsvorrichtung an Einwickelmaschinen fuer Zigaretten oder andere stabfoermige Gegenstaende

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1209947B (de) * 1961-03-24 1966-01-27 Hoefliger & Karg Einrichtung zum Portionieren von stabfoermigem Gut

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3036477A1 (de) Vorrichtung an einer verpackungsmaschine zum bilden von aufrechtstehenden gruppen von scheibenfoermigen gegenstaenden
DE1184937B (de) Vorrichtung zum Aufschieben von rohrfoermigen Koerpern auf ein Fuehrungsorgan einer Maschine, insbesondere einer Maschine zur Herstellung von Verpackungstuben
DE962056C (de) Vorrichtung zum Ausstossen von in einer Muldenkette gefoerderten Zigaretten
DE7402565U (de) Einrichtung zum automatischen Verstellen eines Stößels und einer hinteren Führung einer Blattanlegevorrichtung
DE2949562A1 (de) Vorrichtung zum teilen, oder teilen und schleifen, oder teilen und pressen, oder teilen und pressen und schleifen von teig
DE630069C (de) Vorrichtung zum UEberfuehren einer Anzahl von zu verpackenden Gegenstaenden, wie Zigaretten o. dgl., von einem ununterbrochen vorwaerts bewegten auf ein anderes parallel dazu laufendes Foerderband
DE914109C (de) Tabakfoerderer in Zigarrenmaschinen
DE552416C (de) Vorrichtung zum Herstellen von Zigarren aus mehreren Tabaksorten
DE712214C (de) Vorrichtung zum Legen der Querdraehte an einer Maschine zum Herstellen von elektrisch geschweissten Drahtnetzen aus Laengs- und Querdraehten
DE2205714B1 (de) Vorrichtung zum abschneiden einzelner, jeweils einer lasche entsprechender abschnitte von einem in gestalt eines fortlaufenden bandes zugefuehrten laschenmaterial fuer die endlos-formularsatzherstellung
DE611694C (de) Vorrichtung zum selbsttaetigen Vorkniffen einer zickzackartig zusammenzufaltenden Papier- oder anderen Werkstoffbahn
DEK0022294MA (de)
DE936078C (de) Schneidmaschine fuer Tabak u. dgl.
DE552629C (de) Foerdervorrichtung fuer Maschinen zum Schneiden von Esswaren, beispielsweise von Brot, Kuchen u. dgl.
AT136045B (de) Vorrichtung zum Besprühen der bedruckten Bogen mit flüssigem Paraffin od. dgl. für Bogendruckmaschinen.
DE509892C (de) Kannenwechselvorrichtung
DE2341285C3 (de) Vorrichtung zum registerhaltigen Zuführen einer bedruckten Werkstoffbahn für die Herstellung von Zuschnitten
DE354530C (de) Bettantrieb fuer Zylinderpressen
DE472801C (de) Selbsttaetige Teigteilmaschine, bei der der austretende Teigstrang die Einrueckung des Schneidmesserantriebes bewirkt
DE562268C (de) Verfahren und Vorrichtung zur Regelung der Brikettstaerke bei Braunkohlenbrikettpressen
DE560306C (de) Tabakzufuehrungsvorrichtung fuer Zigarrenmaschinen
DE194636C (de)
DE1683987C (de) Vorrichtung zum Zufuhren von Paletten zur Verdichtungsstelle einer Steinformmaschi
DE1280171B (de) Maschine zum Absetzen von auf einem Zubringerband herangefuehrten Teigstuecken auf einen weiteren Transportteil
DE524939C (de) Rechenmaschine mit selbsttaetig verschiebbarem Zaehlwerk