DE924018C - Einrichtung an Kammertrocknern fuer ruhende, empfindliche Trockengueter, wie keramische Erzeugnisse od. dgl. - Google Patents

Einrichtung an Kammertrocknern fuer ruhende, empfindliche Trockengueter, wie keramische Erzeugnisse od. dgl.

Info

Publication number
DE924018C
DE924018C DES22469A DES0022469A DE924018C DE 924018 C DE924018 C DE 924018C DE S22469 A DES22469 A DE S22469A DE S0022469 A DES0022469 A DE S0022469A DE 924018 C DE924018 C DE 924018C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
air
openings
chamber
dormant
equipment
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DES22469A
Other languages
English (en)
Inventor
Karl Dipl-Ing Spingler
Original Assignee
Karl Dipl-Ing Spingler
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Karl Dipl-Ing Spingler filed Critical Karl Dipl-Ing Spingler
Priority to DES22469A priority Critical patent/DE924018C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE924018C publication Critical patent/DE924018C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F26DRYING
    • F26BDRYING SOLID MATERIALS OR OBJECTS BY REMOVING LIQUID THEREFROM
    • F26B9/00Machines or apparatus for drying solid materials or objects at rest or with only local agitation; Domestic airing cupboards
    • F26B9/06Machines or apparatus for drying solid materials or objects at rest or with only local agitation; Domestic airing cupboards in stationary drums or chambers

Description

  • Das Patent 883 423 betrifft eine Einrichtung an Kammertrocknern für ruhende, empfindliche Trockengüter, wie keramische Erzeugnisse od. dgl., mit welcher das Gut bei geschlossener Kammer zuerst in einem Aufheizabschnitt ohne oder mit nur geringem Feuchteentzug unter Verwendung von im Kammerinnern angeordneten Heizquellen und bzw. oder durch Luftumwälzung erwärmt und hierauf im Trockenabschnitt bei geöffneten Zu- und Abluftöffnungen getrocknet wird. Das Erfinderische wird dort darin gesehen, daß mit Luftdurchtrittsöffnungen versehene Leitungen am beheizten Kammerteil angeordnet sind, welche über ein Gebläse zum jeweils entgegengesetzten Kammerteil und zu dort angebrachten Luftdurchtrittsöffnungen führen, oder umgekehrt, und daß die mit der Einrichtung erzeugten Luftstrahlen im Gleich-, Kreuz-oder Gegenstrom zu der von der Zuluft- zur Abluftklappe fließenden Strömung verlaufen. Es sollen so eine ungleichmäßige Anwärmung mit Kondenswasserniederschlag an einem Teil des Gutes und zu rasche Antrocknung am anderen Teil vermieden werden. Zu diesem Zweck wird in baulich einfacher Weise eine sich der natürlichen Konvektionsströmung überlagernde zusätzliche Strömung geschaffen.
  • Die Erfolge mit dieser Vorrichtung sind sehr gut. Es zeigt sich aber, daß es von Fall zu Fall vorteilhaft sein kann, die Rückluft an verschiedenen Stellen der Kammer einzudrücken. So kann es vorteilhaft sein, bei Dachziegeln oder sonstigen flachen Trockenkörpern, die liegend getrocknet werden, eine teilweise waagerechte Luftströmung herzustellen. Außerdem kann es aber an der Kammerdecke bei bestimmten Trockenverhältnissen trotz des Einblasens der an den Rippenrohren abgesaugten feuchten Heißluft noch zur Nesterbildung kommen (Abb. i). Aus diesem Grunde ist es unter den oben geschilderten Verhältnissen oft angebracht, Düsen nicht nur im Gegenstrom, Gleichstrom oder Kreuzstrom beliebig anzuordnen, sondern die Düsen so anzuordnen, daß für die einzelnen Ziegelreihen eine weitgehend gleichmäßige Trocknung erfolgt. Es ist z. B. möglich, die Düsen so anzuordnen, daß ein Teil der Umwälzluft an der Kammerdecke und ein anderer Teil seitlich an den Kammern eingeblasen wird. Außerdem ist es möglich, zur besseren Verteilung in den Kammern die z. B. in die Wände eingebauten Düsenöffnungen zur Herstellung einer waagerechten Strömung als Rohre mit spiralförmig gewundener Lochreihe auszubilden und die Rohre rotieren zu lassen, um so eine gleichmäßige waagerechte Durchlüftung mit genügendem Druck ohne zu hohen Luftbedarf herzustellen.
  • Die Abb. 2 zeigt im Schnitt ein Ausführungsbeispiel der Erfindung, bei der Düsenkanäle für Querbelüftung eingezeichnet sind. Dabei sind außerdem noch Düsen an der Decke angebracht. Abb. 2 a zeigt den Längsschnitt. Dabei sind a die an der Decke angebrachten Düsen, d die Düsenrohre (fest oder rotierend), D die Druckleitung, h der Ventilator und A das Absaugrohr.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Einrichtung an Kammertrocknern für ruhende, empfindliche Trockengüter, wie keramische Erzeugnisse od. dgl., bei welcher Einrichtung mitLuftdurchtrittsöffnungen versehene_ Leitungen am beheizten Kammerteil so angebracht sind, daß sie über ein Gebläse zum jeweils entgegengesetzten Kammerteil und zu dort angebrachten Luftdurchtrittsöffnungen führen, oder umgekehrt, und zwar so, daß die so erzeugten Luftstrahlen im Gleich-, Kreuz- oder Gegenstrom zu der von der Zuluft- zur Abluftklappe fließenden Strömung verlaufen, nach Patent 883 423, dadurch gekennzeichnet, daß Luftaustrittsöffnungen oder/und Ansaugöffnungen für waagerechte Luftführung und Verteilung so angebracht sind, daß sie zwischen die einzelnen Schichten des Trockengutes blasen oder von da absaugen. z. Einrichtung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Luftaustrittsöffnungen in die Kammerzwischenwände eingebaut sind. 3. Einrichtung nach Anspruch i oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Luftaustritts-bzw. Eintrittsöffnungen aus einem Rohr mit versetzter Lochreihe bestehen, das fest und/oder beweglich bzw. drehbar angeordnet ist. 4. Einrichtung nach einem der Ansprüche i bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß Düsen angeordnet sind, die in zwei bis drei verschiedenen Richtungen gleichzeitig strahlen. 5. Einrichtung nach einem der Ansprüche i bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die benutzte Umwälzvorrichtung umsteuerbar ist, dergestalt, daß die Lufteintrittsöffnungen wechselweise als solche und als Austrittsöffnungen fungieren.
DES22469A 1951-03-23 1951-03-23 Einrichtung an Kammertrocknern fuer ruhende, empfindliche Trockengueter, wie keramische Erzeugnisse od. dgl. Expired DE924018C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES22469A DE924018C (de) 1951-03-23 1951-03-23 Einrichtung an Kammertrocknern fuer ruhende, empfindliche Trockengueter, wie keramische Erzeugnisse od. dgl.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES22469A DE924018C (de) 1951-03-23 1951-03-23 Einrichtung an Kammertrocknern fuer ruhende, empfindliche Trockengueter, wie keramische Erzeugnisse od. dgl.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE924018C true DE924018C (de) 1955-02-24

Family

ID=7476931

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DES22469A Expired DE924018C (de) 1951-03-23 1951-03-23 Einrichtung an Kammertrocknern fuer ruhende, empfindliche Trockengueter, wie keramische Erzeugnisse od. dgl.

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE924018C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1857759A1 (de) * 2006-05-19 2007-11-21 Terreal Verfahren zur Absaugung und Umwälzung von Trocknungsluft in einem Trockner für keramische Formlinge (oder Grünkörper) und Trockner zur Durchführung dieses Verfahrens

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1857759A1 (de) * 2006-05-19 2007-11-21 Terreal Verfahren zur Absaugung und Umwälzung von Trocknungsluft in einem Trockner für keramische Formlinge (oder Grünkörper) und Trockner zur Durchführung dieses Verfahrens
FR2901353A1 (fr) * 2006-05-19 2007-11-23 Terreal Sa Procede d'extraction et de circulation de l'air de sechage dans un sechoir de produits verts
WO2007135286A1 (fr) * 2006-05-19 2007-11-29 Terreal Procédé d'extraction et de circulation de l'air de séchage dans un séchoir de produits verts et séchoir pour la mise en œuvre de ce procédé

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE924018C (de) Einrichtung an Kammertrocknern fuer ruhende, empfindliche Trockengueter, wie keramische Erzeugnisse od. dgl.
DE3941134A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum trocknen von guetern, insbesondere keramischen formlingen
DE710568C (de) Trockenschacht fuer koerniges Stueckgut
DE1927839A1 (de) Trockenanlage fuer keramische,insbesondere grobkeramische Erzeugnisse
DE517715C (de) Trockenanlage
DE838888C (de) Zweikammer-Trockenapparat fuer Waesche
DE714892C (de) Trockenanlage fuer Tonwaren
DE102015106029A1 (de) Trocknervorrichtung zum Trocknen von keramischem Trockengut
AT39918B (de) Hordentrockner mit rotierendem Hordenstapel für Flachs.
DE252571C (de)
DE538061C (de) Kanalstufentrockner fuer Faserstoffe
DE533678C (de) Trockenanlage mit einer Anzahl uebereinander angeordneter, waagerechter, endlos umlaufender Foerderbaender
DE449272C (de) Trockenschrank fuer Teigwaren o. dgl.
AT39921B (de) Einrichtung zur Kühlung und Befeuchtung des getrockneten Gutes bei Horden-Schachttrocknern mit Fahrstuhl.
DE651838C (de) Anlage zum Trocknen von Tonwaren u. dgl.
DE682573C (de) Trockenvorrichtung fuer Ziegel und andere keramische Erzeugnisse
DE837973C (de) Einrichtung an Tabaktrockenhaeusern
DE102005040481A1 (de) Trocknungssystem
DE1035574B (de) Tunneltrockner fuer keramische Hohlkoerper
DE379087C (de) Trockenvorrichtung
AT102000B (de) Gärkasten für Bäckereien.
DE509905C (de) Trockenkammer mit endlos umlaufender Foerdervorrichtung
DE1095211B (de) Rohrtrockner fuer flugfaehiges Gut
AT149361B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Führung der Trockenluft in Kammer- oder Kanaltocknern.
DE598608C (de) Verfahren und Vorrichtung zum Trocknen von Wurstwaren mittels eines Kuehlluftstromes