DE884425C - Method and device for the automatic sorting of rollable bodies of various sizes, especially for fruit - Google Patents

Method and device for the automatic sorting of rollable bodies of various sizes, especially for fruit

Info

Publication number
DE884425C
DE884425C DEH9756A DEH0009756A DE884425C DE 884425 C DE884425 C DE 884425C DE H9756 A DEH9756 A DE H9756A DE H0009756 A DEH0009756 A DE H0009756A DE 884425 C DE884425 C DE 884425C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sorted
items
boundaries
sorting
horizontal
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEH9756A
Other languages
German (de)
Inventor
Diedrich Helmcke
Original Assignee
Diedrich Helmcke
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Diedrich Helmcke filed Critical Diedrich Helmcke
Priority to DEH9756A priority Critical patent/DE884425C/en
Application granted granted Critical
Publication of DE884425C publication Critical patent/DE884425C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B07SEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS; SORTING
    • B07BSEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS BY SIEVING, SCREENING, SIFTING OR BY USING GAS CURRENTS; SEPARATING BY OTHER DRY METHODS APPLICABLE TO BULK MATERIAL, e.g. LOOSE ARTICLES FIT TO BE HANDLED LIKE BULK MATERIAL
    • B07B13/00Grading or sorting solid materials by dry methods, not otherwise provided for; Sorting articles otherwise than by indirectly controlled devices
    • B07B13/04Grading or sorting solid materials by dry methods, not otherwise provided for; Sorting articles otherwise than by indirectly controlled devices according to size
    • B07B13/07Apparatus in which aggregates or articles are moved along or past openings which increase in size in the direction of movement

Description

Verfahren und Vorrichtung zum maschinellen Sortieren roll-barer Körper verschiedener Größe, insbesondere für Obst Die bekannten Sortiermaschinen für Obst oder andere rollbare Körper sind meist zu umständlich im Aufbau und zu unwirtschaftlich in ihrer Leistung* Zweck der Erfindung ist die Schaffung eines möglichst einfachen Sortierverfahrens und einer Vorrichtung mit guter Leistungsfähigkeit, welche den Anforderungen der Praxis gerecht werden. Erreicht wird dies dadurch, daßdas Sortiergut mitteli eines horizontalen Fördermittels in Hintereinanderfolge an einer oder mehreren Sortiereinrichtungen entlang bewegt und von diesen, getrennten Ablege-oder Sammelbehältnissen zugeleitet wird, wobei das Aussortieren und Zuführen nach den Ablege-oder Sammelbehältnissen vorzugsweise unter Ausnutzung des Eigengewichts des Sortiergutes und schräg abfallender Führungsbahnen durchgeführt wird. Die Vorrichtung zur Ausübung des Verfahrens besteht im wesentlichen aus einem Gestell mit horizontalem Fördermitt-el für das Sortiergut und einer oder mehreren, mit verschiedenem senkrechten Abstand von der Förderbahn angeordneten Seitenbegrenzungen und daran anschließenden seitlichen Führungsbahncn mit Ablege- oder Sammelbehältnissen für das aussortierte Gut an ihren Enden. Die Fö#rderbahn für das Sortiergut ist nach den Seitenbegrenzungen zu geneigt angeordnet.Method and device for the automatic sorting of rollable bodies different sizes, especially for fruit The well-known sorting machines for fruit or other rollable bodies are usually too cumbersome to build and too uneconomical in their performance * The purpose of the invention is to create the simplest possible Sorting method and a device with good efficiency, which the Meet practical requirements. This is achieved by the fact that the items to be sorted means of a horizontal conveyor in a row on one or more Sorting devices moved along and from these, separate storage or collection containers is fed, the sorting out and feeding after the depositing or collecting containers preferably using the dead weight of the goods to be sorted and sloping Guideways is carried out. The device for performing the procedure exists essentially consisting of a frame with a horizontal conveyor for the items to be sorted and one or more, with different perpendicular distances from the conveyor track arranged side boundaries and adjoining lateral guideways with storage or collection containers for the sorted goods at their ends. the The conveyor track for the items to be sorted is arranged too inclined after the side borders.

In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel einer Vorrichtung zur Ausübung des Verfahrens gemäß der Erfindung schematisch dargestellt. Es zeigt Fig. i eine Ausfährungsform der Vorrichtung mit endlosem Förderband als Führungsbahn in Seitenansicht, Fig. -2 die gleiche Vorrichtung in Draufsicht, Fig. 3 einen vertikalen Schnitt durch die Vorrichtung nach der Linie III-III der Fig. i.In the drawing, an embodiment of a device for performing the method according to the invention is shown schematically. FIG. 1 shows an embodiment of the device with an endless conveyor belt as a guide track in a side view, FIG. 2 shows the same device in a plan view, FIG. 3 shows a vertical section through the device along the line III-III in FIG.

i ist das Gestell der Vorrichtung, an welchem ein endloses Förderband 2 über Rollen 3 geführt und motorisch angetrieben wird. In einer vorbereitenden Sortierzone ist an einer Seite des Förderbandes :2 eine Seitenbegrenzung in Form einer Platte 4 in verhältnismäßig geringem senkrechten Abstand von dem Förderband 2 zur Vorsortierung und Ausscheidung besonders kleiner Sortiergutstücke, die über eine schräg abfallende Führungsbahn 5 in einen Beutel 6 oder ein anderes Behältnis fallen. Im Anschluß an diese Vorsortierzone sind Seitenbegrenzungen 7, 8, 9, 10 mit verschieden großen Abständen von dem Förderhand:2 angeordnet, die bei dem Ausführungsbeispiel als umlaufende Zylinder mit -abgestuften Durchmessern ausgeführt sind. Das Förderband 2 ist zu den im senkrechten Abstand von ihm angeordneten Seitenbegrenzungen 4, 7, 8, 9, 10 zur Horizontalen abfallend geneigt angeordnet und gleitet auf einer darunter angebrachten starren ebenen Führungsbähnii. Das Förderband2 ist in der Vorsortierzone nach,der einen Seite und in der darauffolgenden Sortierzone im Bereich der Seitenbegrenzungen 7, 8, 9, io nach der anderen Seite geneigt angeordnet. Die-Förderbahn 2 kann hinsichtlich ihrer Neigung verstellbar angeordnet werden. Im Bereich .der im Abstand von dem För-derband:2 angeordlieten Seitenbegrenzungen 7, 8, 9, 10 sind neben der Fährungsbalm 2 schräg abf allende Seitenführungsbahnen 1:2, 13, 14, 15 -und an deren Enden Beutel 16 oder andere Behältnisse zur Aufnahme der aussortierten Sortiergutstücke angeordnet. Beim Aussortieren von empfindlichem Obst, wie z. B. Äpfeln, empfiehlt es sich, die Beutel 16 schräg abfallend zu lagern, damitdie aussortierten Äpfel möglichst nur rollen und weniger fallend indie Beutel 16 gelangen.i is the frame of the device on which an endless conveyor belt 2 is guided over rollers 3 and driven by a motor. In a preparatory sorting zone on one side of the conveyor belt: 2 a side boundary in the form of a plate 4 at a relatively small vertical distance from the conveyor belt 2 for pre-sorting and separating particularly small items to be sorted, which are transported via a sloping guide track 5 into a bag 6 or another Container fall. Following this pre-sorting zone, side boundaries 7, 8, 9, 10 are arranged at different distances from the conveying hand: 2, which in the embodiment are designed as rotating cylinders with graduated diameters. The conveyor belt 2 is inclined to the side boundaries 4, 7, 8, 9, 10 at a vertical distance from it and slides on a rigid, flat guide rail attached below. The conveyor belt 2 is inclined to one side in the pre-sorting zone and to the other side in the subsequent sorting zone in the area of the side boundaries 7, 8, 9, io. The conveyor track 2 can be arranged to be adjustable with regard to its inclination. In the area of the 2 side boundaries 7, 8, 9, 10 arranged at a distance from the conveyor belt, there are 2 inclined lateral guide tracks 1: 2, 13, 14, 15 and at the ends bags 16 or other containers arranged to receive the sorted items to be sorted. When sorting out sensitive fruit, such as As apples, it is recommended that the bag 16 inclined to store shelving, In order that the sorted apples as possible just roll and less falling indie bag 1 6 arrive.

Gegenüber den abgestuften Seitenbegrenzungen 23 7, 8, 9, 10 sind bis auf die Förderbahn 2 reichende Seitenbegrenzungen 17 angeordnet, die vorzugsweise von der Bahn:2 nach außen schräg ansteigend verlaufen. Die gleiche schräg ansteigen-de Anordnung von Seitenbegrenzungen empfiehlt sich auch bei abgestuften, aus Platten bestehenden Seitenbegrenzungen.Opposite the stepped side boundaries 23 7, 8, 9, 10 are arranged side boundaries 17 reaching up to the conveyor track 2, which preferably run obliquely rising from the track 2 outwards. The same inclined arrangement of side borders is also recommended for stepped side borders consisting of plates.

Die Drehrichtung der abgestuften Walzen oder HOhlzYlinder 7, 8, 9, 10 ist entgegengesetzt zur Rollbewegungsrichtung der aussortierten Sortiergutstücke. Die Umfangsgeschwindigkeit der umlaufenden, abgestuften Walzen oder Hohlzylinder 7, 8, 9, 10 ist wesentlich geringer als die Fördergeschwindigkeit des Förderbandes 2. Der Antrieb ,der Förderbahn:2 erfolgt vom Motor iS über die Riernenvorgelege ig,:2o auf eine der Führungsrollen 3 des Förderbandes:2, der Antrieb der gemeinsamen Welle der umlaufenden abgestuften Zylinder 7, 2, 9, io über Riemenvorgelege ig, 21, 2-ebenfalls vom Motor 18.The direction of rotation of the graduated rollers or cylinder cylinders 7, 8, 9, 10 is opposite to the direction of rolling movement of the sorted items to be sorted. The circumferential speed of the rotating, graduated rollers or hollow cylinders 7, 8, 9, 10 is significantly lower than the conveying speed of the conveyor belt 2. The drive, the conveyor track: 2 takes place from the motor iS via the belt back drive ig,: 2o on one of the guide rollers 3 of the Conveyor belt: 2, the drive of the common shaft of the rotating stepped cylinders 7, 2, 9, io via timing belt side drives ig, 21, 2-also from the motor 18.

Die Sortierwalztn 7, 8, 9, 10 werden zweckmäßig mit einem Belag aus Gummi, Kork od. dgl. versehen, damit das Sortiergut nicht verletzt wird, Zur Verhütung der Beschädigung des Sortiergutes durch Festklemmen 'kann auch der Antrieb der Sortierwalzen so gestaltet werden, daß diese beim Festklemmen von Sortiergut automatisch stillgesetzt werden oder ihr Antrieb abgeschaltet wird.The sorting rollers 7, 8, 9, 10 are expediently provided with a covering made of rubber, cork or the like so that the goods to be sorted are not damaged. that these are automatically stopped when the items to be sorted are jammed or their drive is switched off.

Bei Ausübung des Verfahrens wird das Sortiergut, wie z. B. Äpfel, aus einem Behälter:23 v011 Hand oder mittels besonderer Einrichtungen auf das Förderband:2 gebracht. In der Vorsortierzone werden mittels der Seitenbegrenzlingen 4 besonders kleine Äpfel ausgeschieden und fallen über die Führungsbahn 5 in den Beutel 6. Die weiterbeförderten Äpfel legen sich infolge der schrägen Anordnung der Führungsbahn 2 gegen die umlaufenden Sortierwalzen 7, 8, 9, 10 und werden so lange an diesen entlangbefördert, bis sie entsprechend ihrer Größe zwischen einer der Sortierwalzen 7, 8, 9, io und der Führungsbähn 2 auf die anschließen-,den seitlichen Führungsbahnen 12, 13, 14, 1.5 und von hier in die Beutel 16 rollen. Die nicht aussortierten größeren Äpfel gelangen am Ende der Führungsbahn 2, über eine schräg abfallende ortsfeste FÜhrungsbahn 24 in einen Beutelz oder ein t' 5 anderes Behältnis.When exercising the method, the items to be sorted, such. B. apples, from a container: 23 v011 Hand or by means of special devices on the conveyor belt: 2 brought. In the pre-sorting zone, particularly small apples are separated out by means of the side limiters 4 and fall via the guide track 5 into the bag 6. As a result of the inclined arrangement of the guide track 2, the apples that are transported on lie against the rotating sorting rollers 7, 8, 9, 10 and become so long transported along these until they roll according to their size between one of the sorting rollers 7, 8, 9, io and the guide track 2 on the adjoining, the lateral guide tracks 12, 13, 14, 1.5 and from here into the bag 16. The larger non-culled apples reach the end of the guide track 2, a sloping stationary guide track 24 in a Beutelz or t '5 other container.

Die Sortierwalzen oder andere Seitenbegrenzungen der Förderbahn 2, können in ihrer Höhe verstellbar angeordnet werden.. Die einzelnen Sortierwalzen können auch leicht konisch ausgebildet werden, so daß die vonden einzeln-en Sortierwalzen aussortierten Äpfel nur annähernd gleiche Größe haben. In den Einzelheiten und in der Anordnung der einzelnen Teile kann die Vorrichtung zahlreiche Abänderungen erfahren, ohne daß der Bereich der Erfindung verlassen wird.The sorting rollers or other side limits of the conveyor track 2, can be arranged in their height adjustable. The individual sorting rollers can also be made slightly conical so that the individual sorting rollers rejected apples are only approximately the same size. In the details and in the arrangement of the individual parts, the device can undergo numerous modifications, without departing from the scope of the invention.

Claims (1)

PATENTANSPRÜCHF: i. Verfahren zum maschinellen Sortieren rollbarer Körper verschiedener Größe, insbesondere für Obst, dadurch gekennzeichnet, daß das Sortiergut mittels eines horizontalen Fördermittels in Hintereinanderfolge an einer oder mehreren mit verschieden großen Durchlaßöffnungen verschenen Sortiereinrichtungen entlang bewegt und von;diesen getrennten Ablege-oder Sammelbehältnissen. zugeleitet wird. 2,. Verfahren nach Anspruch i, dadurch ge- kennzeichnet, daß das Aussortieren und Zuführen nach den Ablege- oder Sammelbehältnissen unter Ausnutzung des Eigengewichts des Sortiergutes und schräg abfallender Führungsbahnendurchgeführt wird. 3. Vorrichtung zur Ausübung des Verfahren-, nach Anspruch i oder 2" dadurch gekennzeichriet, daß sie im wesentlichen aus einem Gestell mit horizontalem Fördermittel für das Sortiergut und einer oder mehreren mit verschiedenem senkrechtem Abstand von der Förderbahn angeordneten Seitenbegrenzungen und daran anschließen-den seitlichen Führungsbahnen mit Ablege- oder Sammelbehältnissen für die aussortierten Sortiergutstücke an deren Enden besteht.. - 4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Fördermittel für das Sortiergut nach den Seitenbegrenzungen hin zur Horizontalen abfallend geneigt angeordnet ist. 5. Vorrichtung nach Anspruch oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß die unterhalb der Seitenbegrenzungen beginnenden seitlichen FührunIgsbahnen für das aussortierte Sortier-,gut zur Horizontalen geneigt abfallend angeordnet sind. 6. Vorrichtung nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß als Fördermittel für das Sortiergut ein oder mehrere umlaufende endlose Förderbänder verwendet werden. 7. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß als Seitenbegrenzung für das Fördermitt-el urnlaufende Rotationskörper mit verschieden großen Durchmessern verwendet werden. 8. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß die als Seitenbegrenzungen dienenden umlaufenden Rotationskörper entgegengesetzt zur Abrollbewegung der von ihnen aussortiert-en Sortiergutstücke umlaufen. g. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet daß unterhalb des das Sortiergut aufnehmenden Strang-es der endlosen Bänder eine gradlinige starre Gleitfläche für die Förderbänder angeordnet ist. io. Vorrichtung nach Anspruch 3, da-durch gekennzeichnet, daß die Seitenbelgrenzungen der Förderbahn für das Sortiergut in ihrern senkrechten Abstand von der Förderbahn v-erstellbar eingerichtet sind. i i. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß gegenüber den Seitenbegrenzungen. mit verschiedenen senkrechten 11,1)-ständen voll der Förderbahn bis an diese heranreichende Seitenbegrenzungen vorgesehen sind. 12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 3 bis i i, dadurch gekennzeic:linet, daß die feststehenden Seitenbegrenzungen der Förderbahnen ans Platten bestehen, die von der FörderbaIm schräg nach außen aufsteigend angeordnet sind. Vorrichtung nach Anspruch4, dadurch gekennzeichnet, daß das horizontale Fördermittel für das Sortiergut über seine Länge abwechselnd nach dereinen und der anderen Seite zur Horizontalen geneigt abfallend angeordnet ist. 14. Vorrichtung nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, daß das Fördermittel für das Sortiergut mit größerer Geschwindigkeit fortb,ew--"-,t wird als die Umfangsgeschwindig,-keit der umlaufenden Seitenbegrenzungen. i.#. #'orrichtun" nach Anspruch3, dadurch , gek- ennzeichnet, daß am Beginn der Förderbahii eine Vorsortierzone mit längerer Seitenbegreizung für besonders kleines Sortiergut angeordnet ist. 16. Vorrichtung nach Anspruch3, dadurch gekennzeichnet, daß am Ende der horizontalen Förderbahn für das Sortiergut eine Ableitungs-und Aufnahmeeinrichtung für die noch nicht aussortierten Sortiergutstütke angeordnet ist. 17. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufnahmebehältnisse für die aussortiert-en Sortiergutstücke im Anschluß an die abfallenden Führungsbahnen sc#hrä- abfallend angeordnet sin#d, so daß die aussortierten Sortiergutstücke auch hier noch im wesentlichen rollen und weniger fall-en. 18. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß die umlaufenden Sortierwalzen so ausgebildet -und angetrieben werden, daß heim Festkleminen von Sortiergut zwischen ihnen und den dartinterliegenden Führungs-. bahnen selbsttätig der Antrieb abgeschaltet und die Sortierwalzen stillgesetzt werden. ig. Vorrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die F,5rderba:.hnen in ihrer Neigung zur Horizontalen verstellbar angeordnet sind.PATENT CLAIMS: i. A method for the automatic sorting of rollable bodies of various sizes, in particular for fruit, characterized in that the goods to be sorted are moved in succession by means of a horizontal conveying means along one or more sorting devices with different sized passage openings and from these separate depositing or collecting containers. is forwarded. 2 ,. The method of claim i, characterized indicates overall that the sorting out and supplying to the laying-down or collecting containers by utilizing the dead weight of the goods being sorted and obliquely descending guide track is performed. 3. Apparatus for performing the method, according to claim i or 2 "characterized in that it consists essentially of a frame with horizontal conveying means for the items to be sorted and one or more side boundaries arranged at different vertical distances from the conveyor track and adjoining them-the lateral ones guideways with laying-down or collecting containers for the sorted items to be sorted at the ends thereof consists .. - 4. A device according to claim 3, characterized in that the conveying means is disposed for the material to be sorted by the side boundaries down to the horizontal inclined downwards 5. device according to claim or. 4, characterized in that below the lateral boundaries incipient lateral FührunIgsbahnen for the screened sorting, good inclined to the horizontal are arranged sloping. 6. device according to claim 3 or 4, characterized in that as conveying means for the material to be sorted, one or more circumferential endless Funding ribbons can be used. 7. Apparatus according to claim 3, characterized in that rotating bodies with diameters of different sizes are used as the side delimitation for the conveying means. 8. Apparatus according to claim 7, characterized in that the rotating body of revolution serving as side boundaries revolve opposite to the rolling movement of the items to be sorted out by them. G. Apparatus according to Claim 6, characterized in that a straight, rigid sliding surface for the conveyor belts is arranged below the strand of the endless belts receiving the goods to be sorted. ok Apparatus according to Claim 3, characterized in that the lateral boundaries of the conveyor track for the items to be sorted are arranged to be adjustable in their perpendicular distance from the conveyor track. i i. Device according to claim 3, characterized in that opposite the side boundaries. with various vertical 11,1) stands full of the conveyor belt up to the side boundaries reaching up to it. 12. Device according to one of claims 3 to ii, characterized in that the fixed side boundaries of the conveyor tracks exist on the plates, which are arranged ascending obliquely outward from the conveyor belt. Apparatus according to Claim 4, characterized in that the horizontal conveying means for the items to be sorted is arranged sloping over its length alternately to one side and the other, sloping to the horizontal. 14. The device according to claim 7 or 8, characterized in that the conveying means for the items to be sorted at a greater speed fortb, ew - "-, t is than the peripheral speed, -keit the circumferential side boundaries. I. #. # 'Orrichtun" according to , by ennzeichnet claim 3 GEK that a Vorsortierzone is arranged with a longer Seitenbegreizung for particularly small to be sorted at the beginning of Förderbahii. 16. The device according to claim 3, characterized in that at the end of the horizontal conveyor track for the items to be sorted there is arranged a discharge and receiving device for the items to be sorted which have not yet been sorted out. 17. The device according to claim 3, characterized in that the receptacles for the sorted-out items to be sorted are arranged in connection with the sloping guideways sc # hrä- sloping so that the sorted items to be sorted still essentially roll and less fall- en. 18. The device according to claim 7, characterized in that the rotating sorting rollers are designed and driven so that there are fixed jams of items to be sorted between them and the guide lying behind them. The drive is automatically switched off and the sorting rollers are stopped. ig. Apparatus according to Claim 13, characterized in that the F, 5rderba: .hen are arranged adjustable in their inclination to the horizontal.
DEH9756A 1951-09-18 1951-09-18 Method and device for the automatic sorting of rollable bodies of various sizes, especially for fruit Expired DE884425C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH9756A DE884425C (en) 1951-09-18 1951-09-18 Method and device for the automatic sorting of rollable bodies of various sizes, especially for fruit

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH9756A DE884425C (en) 1951-09-18 1951-09-18 Method and device for the automatic sorting of rollable bodies of various sizes, especially for fruit

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE884425C true DE884425C (en) 1953-07-27

Family

ID=7146103

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEH9756A Expired DE884425C (en) 1951-09-18 1951-09-18 Method and device for the automatic sorting of rollable bodies of various sizes, especially for fruit

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE884425C (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3552561A (en) * 1967-04-06 1971-01-05 Fmc Corp Automatic scullery apparatus
DE2941161A1 (en) * 1979-10-11 1981-06-11 MTF Technik, Ing.(grad.) Hans Gert Schürfeld, 5275 Bergneustadt Mechanical separation installation for extruded parts - consists of roller with rotatable bearing fitted with flexible tongues on its circumference

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3552561A (en) * 1967-04-06 1971-01-05 Fmc Corp Automatic scullery apparatus
DE2941161A1 (en) * 1979-10-11 1981-06-11 MTF Technik, Ing.(grad.) Hans Gert Schürfeld, 5275 Bergneustadt Mechanical separation installation for extruded parts - consists of roller with rotatable bearing fitted with flexible tongues on its circumference

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE884425C (en) Method and device for the automatic sorting of rollable bodies of various sizes, especially for fruit
DE1297550B (en) Device for cutting up and emptying filled bags
DE560312C (en) Conveyor means provided with grooves for depositing the cigarettes
DE2140371A1 (en) SORTING DEVICE
DE849227C (en) Device for automatic conveying by lowering, shifting and lifting
DE1909295A1 (en) Transfer device
DE750311C (en) Device for processing and sorting agricultural products
DE1091483B (en) Device for separating essentially rod-shaped objects lying in random bundles or piles
DE630447C (en) Recovery device
DE942680C (en) Device for picking up the backfill material from a conveyor belt serving as a face conveyor
DE907227C (en) Process for the automatic sorting of fruits and fruit as well as sorting machine for the implementation of this process
DE955831C (en) Device for sorting by length, in particular of cucumbers, beans or the like.
DE1201763B (en) Device for separating rod-shaped objects
DE489820C (en) Device for the continuous feeding of sheets
DE2109832A1 (en) Shelf for the automatic flow of goods
DE944278C (en) Machine for the marketable preparation of crops, especially fruit
AT362718B (en) DEVICE FOR SEPARATING ITEMS, ESPECIALLY LONG-STRETCHED ITEMS, LIKE WOOD
DE2165271A1 (en) DEVICE FOR LOADING WORK MACHINERY
AT280156B (en) Method and machine for sorting and stacking thin sheets of material
DE1482465C (en) Device for sorting fruits
DE1044714B (en) Mobile conveyor for loading and cleaning bulk goods, especially sugar beets
DE102004046733A1 (en) Transport system for packages comprises pair of plates, between which package fits, which are mounted on front and rear rollers moved in guide rails by conveyor belt and connected by levers which pivot as the belt passes around end roller
DE2143245A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR DETECTING, ARRANGING AND SORTING SUPPOSITORIES OR THE LIKE
DE2104704A1 (en) Device for delivering objects
DE1094188B (en) Device for stacking individual items lying on a conveyor belt