DE833770C - Tennisschlaeger mit einer aus umsponnenen Saiten bestehenden Netzbespannung - Google Patents

Tennisschlaeger mit einer aus umsponnenen Saiten bestehenden Netzbespannung

Info

Publication number
DE833770C
DE833770C DEJ3562A DEJ0003562A DE833770C DE 833770 C DE833770 C DE 833770C DE J3562 A DEJ3562 A DE J3562A DE J0003562 A DEJ0003562 A DE J0003562A DE 833770 C DE833770 C DE 833770C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
tennis racket
strings
wound
covering
net covering
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEJ3562A
Other languages
English (en)
Inventor
Werner Joram
Marie Joram Geb Voigt
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
MARIE JORAM GEB VOIGT
WERNER JORAM
Original Assignee
MARIE JORAM GEB VOIGT
WERNER JORAM
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by MARIE JORAM GEB VOIGT, WERNER JORAM filed Critical MARIE JORAM GEB VOIGT
Priority to DEJ3562A priority Critical patent/DE833770C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE833770C publication Critical patent/DE833770C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63BAPPARATUS FOR PHYSICAL TRAINING, GYMNASTICS, SWIMMING, CLIMBING, OR FENCING; BALL GAMES; TRAINING EQUIPMENT
    • A63B51/00Stringing tennis, badminton or like rackets; Strings therefor; Maintenance of racket strings
    • A63B51/02Strings; String substitutes; Products applied on strings, e.g. for protection against humidity or wear

Description

  • Die Bespannung der bekannten Tennisschläger erfolgt bisher mittels Darm- oder Kunststoffsaiten. Diese einfädigen (Dräht-)Saiten haben den Nachteil, daß sie Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen stark unterworfen sind, was sich beim Spiel unangenehm bemerkbar macht. Außerdem erreichen die aus Kunststoff, wie z. B. Polyamid, hergestellten Saiten nicht die Elastizität wie die aus Darm hergestellten Saiten.
  • Für Tennisschläger sind auch schon umsponnene und umflochtene Saiten als Netzbespannung vorgeschlagen worden. Die bekannten Seelen, die zu diesem Zweck bisher verwendet wurden, nämlich Seelen aus Darm oder Seide, sind allzusehr den Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen unterworfen, so daß dieser Nachteil die Vorteile einer gewissen Elastizität nicht aufwiegen konnte. Auch die Umspinnung oder Umflechtung mit den bekannten Textilfäden hat sich nicht bewährt.
  • Diese Nachteile werden durch die Erfindung vollkommen behoben, und zwar besteht das Neue darin, daß die Netzbespannung des Tennisschlägers aus mit Kunststoffäden umsponnenen Seelenfäden hergestellt ist, wobei auch die Seelenfäden zweckmäßigerweise aus synthetischem Stoff bestehen. Dadurch wird gegenüber den bisher verwendeten einfädigen Saiten ein überraschend günstiges Verhalten des Tennisschlägers gegen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen erzielt, d. h. der Tennisschläger ist gegen Temperatur- und Witterungseinflüsse praktisch unempfindlich und weist immer eine gleichmäßige Spannung auf. Ferner hat sich ergeben, daß die neue Tennisschlägerbespannung in besonders hohem Maße elastisch ist, so daß die Vorteile der Darmsaitenbespannung erreicht, deren Nachteile aber vermieden sind. In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand beispielsweise dargestellt, und zwar zeigt Fig. t einen Tennisschläger in Ansicht, Fig.2 ein vergrößertes Stück einer Saite.
  • Der in Fig. i gezeigte Tennisschläger i weist die übliche Netzbespannung 2 auf, die aus umsponnenen Saiten besteht, wie aus Fig. 2 in der Vergrößerung zu ersehen ist. Zweckmäßig besteht der Seelenfaden 3 aus synthetischer (Polyamid- od. dgl.) Seide. Die Umspinnung wird erfindungsgemäß mit synthetischem Material (Polyamid- od. dgl. Draht) ausgeführt. Selbstverständlich kann der Seelenfaden auch aus sonstigem geeignetem Material bestehen. Außer den bereits aufgeführten fortschrittlichen Eigenschaften, nämlich Unempfindlichkeit gegen Feuchtigkeit und Wärme sowie hervorragende Elastizität, hat die neue Tennisschlägerbespannung weiterhin den Vorzug, daß sie, im Gegensatz zti Darmsaiten, außerordentlich lange haltbar ist.

Claims (2)

  1. PATENTANSYNI`CHh: i. Tennisschläger mit einer aus umsponnenen Saiten bestehenden Netzbespannung, dadurch gekennzeichnet, daß die Saiten für die Bespannung aus mit Kunststoffäden umsponnenen Seelenfäden 'hergestellt sind.
  2. 2. Tennisschläger nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß der Seelenfaden aus synthetischer (Polyamid- od. dgl.) Seide und die Umspinnung aus synthetisc:heni Draht (Polyamid od. dgl.) besteht. Angezogene Druckschriften: Deutsche Patentschrift Nr. 602 237-
DEJ3562A 1950-11-26 1950-11-26 Tennisschlaeger mit einer aus umsponnenen Saiten bestehenden Netzbespannung Expired DE833770C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEJ3562A DE833770C (de) 1950-11-26 1950-11-26 Tennisschlaeger mit einer aus umsponnenen Saiten bestehenden Netzbespannung

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEJ3562A DE833770C (de) 1950-11-26 1950-11-26 Tennisschlaeger mit einer aus umsponnenen Saiten bestehenden Netzbespannung

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE833770C true DE833770C (de) 1952-03-13

Family

ID=7198028

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEJ3562A Expired DE833770C (de) 1950-11-26 1950-11-26 Tennisschlaeger mit einer aus umsponnenen Saiten bestehenden Netzbespannung

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE833770C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2656488A1 (de) * 1976-12-14 1978-06-15 Vollmer Karl Horst Bespannung fuer tennisschlaeger o.dgl.

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE602237C (de) * 1934-09-04 Glaesel & Co Saitenfabrik A Saite

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE602237C (de) * 1934-09-04 Glaesel & Co Saitenfabrik A Saite

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2656488A1 (de) * 1976-12-14 1978-06-15 Vollmer Karl Horst Bespannung fuer tennisschlaeger o.dgl.

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE833770C (de) Tennisschlaeger mit einer aus umsponnenen Saiten bestehenden Netzbespannung
DE836075C (de) Saite fuer mit Saiten bespannte Tennis-, Federball- und Schlagball- Schlaeger sowie Musikinstrumente od. dgl. und Verfahren zu ihrer Herstellung
DE963830C (de) Metallsaite fuer Musikinstrumente
DE851450C (de) Saite
DD155388A5 (de) Saite zum bespannen von ballschlaegern fuer tennis und artverwandte spiele
DE19638908C1 (de) Tennissaite
DE854779C (de) Webelitze
DE869625C (de) Gewebe, insbesondere zum UEberziehen von Spielbaellen
DE865178C (de) Gewirke und Verfahren zu seiner Herstellung
DE675533C (de) Aussenhuelle aus gewalktem Filztuch fuer Spielbaelle
DE2804446C3 (de) Saite für Ballschläger
DE808543C (de) Verfahren zum Besaiten von Tennisschlaegern
DE7808574U1 (de) Bespannungssaiten für Tennisschläger
DE681335C (de) Rosshaarzwirn fuer Versteifungsgewebe
DE459995C (de) Schirmmuetze
DE1629357U (de) Saite fuer tennisschlaeger.
DE596849C (de) Drahtglasersatz aus Gewebe mit einem UEberzug aus Celluloseestern oder -aethern
AT158282B (de) Flechtstrang.
DE954460C (de) Vorfach fuer Angelschnuere mit einem doppeltkonischen Laengsschnitt
DE651081C (de) Elastisches Garn
DE1028920B (de) Saite fuer mit Saiten bespannte Tennis-, Federball- und Schlagballschlaeger sowie Musikinstrumente od. dgl.
EP0239985B1 (de) Bespannung von Sportschlägern
CH134066A (de) Verfahren zum Zusammenzwirnen von zwei Textilfäden.
DE836273C (de) Metallsaite fuer Musikinstrumente
DE577024C (de) Bewicklung fuer die Tennisschlaegerbesaitung