DE81903C - - Google Patents

Info

Publication number
DE81903C
DE81903C DENDAT81903D DE81903DA DE81903C DE 81903 C DE81903 C DE 81903C DE NDAT81903 D DENDAT81903 D DE NDAT81903D DE 81903D A DE81903D A DE 81903DA DE 81903 C DE81903 C DE 81903C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
pipe
plate
attachment
cover plate
winds
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DENDAT81903D
Other languages
English (en)
Publication of DE81903C publication Critical patent/DE81903C/de
Active legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F23COMBUSTION APPARATUS; COMBUSTION PROCESSES
    • F23LSUPPLYING AIR OR NON-COMBUSTIBLE LIQUIDS OR GASES TO COMBUSTION APPARATUS IN GENERAL ; VALVES OR DAMPERS SPECIALLY ADAPTED FOR CONTROLLING AIR SUPPLY OR DRAUGHT IN COMBUSTION APPARATUS; INDUCING DRAUGHT IN COMBUSTION APPARATUS; TOPS FOR CHIMNEYS OR VENTILATING SHAFTS; TERMINALS FOR FLUES
    • F23L17/00Inducing draught; Tops for chimneys or ventilating shafts; Terminals for flues
    • F23L17/02Tops for chimneys or ventilating shafts; Terminals for flues

Description

KAISERLICHES
PATENTAMT
PATENTSCHRIFT
KLASSE 24: Feuerungsanlagen.
Patentirt im Deutschen Reiche vom 14. Oktober 1894 ab.
Die vorliegende Erfindung betrifft einen Aufsatz für Schornsteine, Ventilationsröhre, Abzugsrohre, Laternen und dergl. und hat den Zweck, schräg einfallende Winde derart abzulenken, dafs dieselben für die Rohre unschädlich gemacht werden, und die waagerecht streichenden Winde auf die Rohre eine saugende Wirkung ausüben zu lassen. Gleichzeitig soll auch durch den Aufsatz der nachtheilige Einflufs der Sonnenstrahlen auf die Rohre verhindert werden.
Um den gekennzeichneten Zweck zu erreichen, ist der Aufsatz vorzugsweise in seinem oberen Theile erweitert und in die Erweiterung ein Röhrensystem eingesetzt, welches z. B. mit zwei waagerechten Platten verbunden ist; die untere.derselben liegt innerhalb der Erweiterung, während die obere die Erweiterung abdeckt und nach allen Seiten überragt. Ueber der oberen Platte ist in geeigneter Entfernung eine doppelte Deckplatte angeordnet, welche mit der oberen Platte des Röhrensystems durch Stutzen verbunden ist.
Fig. ι zeigt eine Ansicht des Aufsatzes,
Fig. 2 theils Ansicht, theils Verticalschnitt und
Fig. 3 die obere Platte mit den Röhren.
Der Aufsatz α α enthält in seinem oberen erweiterten Theile b das Röhrensystem c, welches einerseits in der innerhalb der Erweiterung liegenden Platte b2, andererseits in der oberen gröfseren Platte b1 befestigt ist; letztere deckt den Theil b des Aufsatzes ab und überragt ihn nach allen Seiten. Mit dem Röhrensystem c ist durch die Stutzen e die in der Patentschrift Nr. 28587 beschriebene doppelte Deckplatte d verbunden.
Infolge dieser Einrichtung werden schräg .,einfallende Winde von der Platte bl derart abgelenkt, dafs sie, über die Oeffnungen der Röhren c hinstreichend, in ähnlicher Weise auf den Schornstein eine saugende Wirkung ausüben, wie es waagerecht streichende Winde vermöge des Röhrensystems thun.
Damit die Wirkung derjenigen Winde, welche unter zu steilem Winkel einfallen, um von der Platte b1 noch genügend abgelenkt werden zu können, damit ferner die Wirkung der Sonnenstrahlen auf das Schornsteinrohr unschädlich gemacht wird, ist die doppelte Deckplatte d angeordnet. Durch diese wird einerseits die von den Sonnenstrahlen erzeugte Erwärmung des Raumes zwischen Röhrenverbindung und Deckplatte vermindert und dadurch für den Rauchabzug im Schornstein unschädlich gemacht, andererseits werden durch dieselbe steil von oben einfallende Winde verhindert, in das Röhrensystem einzudringen, und gezwungen, an dem Raum zwischen Deckplatte und Röhrensystem derart nach abwärts vorbeizustreichen, dafs sie gleichfalls saugend auf das Schornsteinrohr wirken. Die Deckplatte befindet sich in solcher Entfernung von dem Röhrensystem, dafs der Rauch aus letzterem ungehindert abziehen kann.
Behufs Beförderung des Rauchabzuges und zur Vermehrung des Zuges im Schornsteinrohr werden in dem unter dem Röhrensystem gelegenen Theil des Aufsatzes an den Seitenwänden schräg nach unten gerichtete Rohr-
stutzen angefügt, wie solche in den Fig. ι und 2 durch punktirte Linien angedeutet sind. Form und Querschnitt dieser Rohrstutzen kann beliebig gemacht werden.
Anstatt für Schornsteine kann der Aufsatz auch für jedes andere Ventilationsrohr zur Beförderung der Ventilation und für jedes andere Abzugsrohr, für Laternen und dergl. benutzt werden und kann je nach der Form des Schornsteins oder des Ventilationsrohres u. s. w. rechteckig, polygonal oder rund hergestellt sein.
Die Herstellung einer Erweiterung des oberen Theiles des Aufsatzes ist nicht immer erforderlich, desgleichen nicht die Anbringung einer doppelten Deckplatte. Fig. 4 bis 6 zeigen eine derartige Ausführungsform. Daselbst ist auch die Platte b2 fortgelassen, welche für das Princip der Erfindung nicht wesentlich ist und daher auch in den Fig. 2 und 3 fehlen könnte.

Claims (1)

  1. Patent-Anspruch:
    Ein Aufsatz für Schornsteine, Ventilationsrohre, Laternen und dergl. mit einfacher oder doppelter Deckplatte, dadurch gekennzeichnet, dafs in dem oberen Theile desselben ein mit der den Aufsatz abdeckenden Platte (b*) fest verbundenes Röhrensystem (c) derart angebracht ist, dafs die über die Platte (b1) hinströmenden Winde eine saugende Wirkung auf das Rohr ausüben, während die Deckplatte (d) steil von oben einfallende Winde ablenkt bezw. dieselben eine saugende Wirkung ausüben läfst.
    Hierzu ι Blatt Zeichnungen.
DENDAT81903D Active DE81903C (de)

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE81903C true DE81903C (de)

Family

ID=354347

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DENDAT81903D Active DE81903C (de)

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE81903C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1579612A1 (de) Feuerrost
DE81903C (de)
DE2253147A1 (de) Vorrichtung zum lenken der gasstroeme im eingang eines kamins und zur regulierung des zuges
DE576476C (de) Schornsteinaufsatz
DE3237216A1 (de) Schornsteinaufsatz fuer zentralheizungsanlagen mit zerstaeubungsbrennern
DE234698C (de)
DE2924963C2 (de) Kaminkopf für Luft-Abgas-Schornsteine
DE645705C (de) Schornstein- und Lueftungsaufsatz
DE3306958C2 (de) Kaminhaube
DE191318C (de)
AT375455B (de) Schornsteinaufsatz fuer zentralheizungsanlagen mit zerstaeubungsbrennern
DE592242C (de) Dach fuer Gewaechshaeuser
DE285439C (de)
DE620262C (de) Saugaufsatz fuer Rauch- und Entlueftungskamine
DE109056C (de)
AT215644B (de) Vorrichtung zur Vergrößerung des Unterdruckes in Kaminen, Lüftungsschächten, Rohren u. dgl.
AT42368B (de) Schornsteinaufsatz.
DE101578C (de)
DE916567C (de) Schornsteinaufsatz
DE3402172A1 (de) Schornsteinaufsatz
DE8318514U1 (de) Dachdurchfuehrung, insbes. fuer dunstabzughauben
DE8111318U1 (de) Ziegelfaenger
DE2457529C3 (de) Wärmespeichereinsatz für Ölfeuerungsanlagen
DE200850C (de)
DE1260669B (de) Schornsteinaufsatz