DE807926C - Sporthose - Google Patents

Sporthose

Info

Publication number
DE807926C
DE807926C DEP46508A DEP0046508A DE807926C DE 807926 C DE807926 C DE 807926C DE P46508 A DEP46508 A DE P46508A DE P0046508 A DEP0046508 A DE P0046508A DE 807926 C DE807926 C DE 807926C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
trousers
sports
sports pants
leg
trouser
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEP46508A
Other languages
English (en)
Inventor
Hans-Friedrich Brinkmeier
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HANS-FRIEDRICH BRINKMEIER
Original Assignee
HANS-FRIEDRICH BRINKMEIER
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by HANS-FRIEDRICH BRINKMEIER filed Critical HANS-FRIEDRICH BRINKMEIER
Priority to DEP46508A priority Critical patent/DE807926C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE807926C publication Critical patent/DE807926C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41DOUTERWEAR; PROTECTIVE GARMENTS; ACCESSORIES
    • A41D1/00Garments
    • A41D1/06Trousers
    • A41D1/08Trousers specially adapted for sporting purposes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41DOUTERWEAR; PROTECTIVE GARMENTS; ACCESSORIES
    • A41D1/00Garments
    • A41D1/06Trousers
    • A41D1/08Trousers specially adapted for sporting purposes
    • A41D1/089Shorts
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41DOUTERWEAR; PROTECTIVE GARMENTS; ACCESSORIES
    • A41D15/00Convertible garments
    • A41D15/002Convertible garments in their length
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41DOUTERWEAR; PROTECTIVE GARMENTS; ACCESSORIES
    • A41D2400/00Functions or special features of garments
    • A41D2400/70Removability

Description

  • Sporthose Die Erfindung bezieht sich auf eine Sporthose für Männer und Frauen. Bekannt sind einmal lange Hosen, die mit engem Bund ohne Hosenträger getragen werden. Bekannt sind daneben ferner kurze Sporthosen, sogenannte Shorts, die etwa bis zum Knie reichen. Jede dieser beiden Hosenarten hat ihre Vorzüge und Nachteile. Die lange Hose wirkt in der Zusammenstellung von Hemd und Hose im Sommer flott und sportlich, aber auch als vollkommener Anzug und ist daher in städtischer Umgebung sehr geschätzt. Weniger geeignet ist die lange Hose bekanntlich in ländlicher Umgebung und bei Wanderungen in der freien Natur. Die kurze Sporthose dagegen ist umgekehrt praktisch und sehr beliebt, insbesondere außerhalb der Stadt auf Wanderungen und bei Sport und Spiel jeder Art, wirkt aber weniger günstig in städtischem Getriebe.
  • Das Ziel der Erfindung besteht nun in der Schaffung einer kombinierten Sport- und Straßenhose, die die Vorteile beider Hosenarten in sich vereinigt, die Nachteile aber vermeidet.
  • Die Erfindung ist dadurch ausgezeichnet, daß eine normale lange Hose irgendwelcher Art dadurch in eine kurze Hose umwandelbar ist, daß die unteren Teile der Hosenbeine leicht lösbar an den oberen Teilen der Hosenbeine angeordnet sind.
  • Weitere wichtige technische Merkmale der Erfindung sind folgende.
  • Die Teilstelle ist oberhalb des Knies angeordnet und verläuft geradlinig in etwa waagerechter Richtung um jedes Hosenbein.
  • Die unteren, lösbaren Hosenbeinenden sind mittels je eines ausziehbaren Reißverschlusses mit den oberen Hosenbeinteilen verbunden.
  • Die Reißverschlüsse sind von außen unsichtbar. Die lösbaren Hosenbeinenden können auch auf irgendeine andere «'eise, z. B. mittels Knöpfe an den oberen Hosenbeinteilen, befestigt sein. Die zusammengelegten Hosenbeinenden können an einer hinteren Gesäßtasche mittels Gewebebändern befestigt werden.
  • Mit dieser Ausführung ist nunmehr eine ideale kombinierte Hose für Stadt und Land, für die Straße und für den Sport gegeben, die praktisch und vielseitig die 'Mängel der bekannten getrennten Ausführungen vermeidet, einem vielseitigen Bedarf Rechnung trägt und damit auf dem Gebiet der Beinkleider eine gewisse Lücke ausfüllt.
  • Das erfindungsgemäße kombinierte Beinkleid für Stadt und Land unterscheidet sich, als lange Hose getragen, kaum von den üblichen langen Bundhosen, da die Reißverschlüsse völlig vom Stoff abgedeckt und die Verbindungsstellen somit äußerlich mir als dünne Striche und nur auf nahe Entfernung erkennbar sind. Die Hose nach der Erfindung wirkt daher wie jede andere Hose vollkommen und wie aus einem Stück und sitzt ebenso einwandfrei. Auch für den Träger selbst unterscheidet sich die neue Hose nicht von den üblichen langen Beinkleidern, da die Reißverschlüsse auch innen von Stoff abgedeckt sind, mit dem Körper nicht in Berührung kommen und daher auch nicht unangenehm empfunden werden. Auch beim Sitzen stören die Verbindungsstellen nicht, da sie außerhalb der Sitzflächen liegen. Das Umwandeln der langen Hose in eine kurze Hose geschieht während des Tragens am Körper ohne Umstände mit wenigen Handgriffen einfach dadurch, daß der Reißverschluß geöffnet und das untere Iosgelöste Hosenbeinende, an dem sich auch der Schieber befindet, abgezogen wird. Das Wiederansetzen der Hosenbeinenden erfolgt in der umgekehrten Reihenfolge ebenso einfach in wenigen Augenblicken. Die abgezogenen Hosenbeinenden werden, zusammengerollt, mit den Schlaufen einer hinteren Hosentasche schnell, sicher und in glatter Lage befestigt. Sie stören an dieser Stelle in keiner `'<'eise, behalten ihre Bügelfalte und sind immer gebrauchsfertig und sofort griffbereit.
  • Die kombinierte Sporthose nach der Erfindung kommt sowohl für Männer als auch für Frauen in Frae. Da sie, wie vorstehend beschrieben, praktisch den, Gebrauchswert von zwei Hosen hat, aber bedeutend billiger ist als zwei getrennte Hosen, bedeutet sie auch rein kostenmäßig eine wirkliche praktische Neuheit, deren Wert auf der Hand liegt.
  • Gegenüber den bekannten kurzen und langen Beinkleidern stellt die Erfindung eines kombinierten Beinkleides somit eine erhebliche fortschrittliche Bereicherung auf dem Gebiet der Bekleidungsstücke dar.
  • Auf der Zeichnung ist die Hose nach der Erfindung schematisch in verkleinertem Maßstab in einem Ausführungsbeispiel dargestellt.
  • Abb. I zeigt die kombinierte Hose zusammengesetzt in Ansicht von hinten, und Abb. 1I zeigt die Hose mit abgenommenen Hosenbeinenden, ebenfalls in Ansicht von hinten.
  • Die kombinierte Straßen- und Sporthose nach der Erfindung setzt sich aus dem in der üblichen Weise ausgebildeten oberen Hosenteil i und den aus dem gleichen Stofft gefertigten, lösbaren unteren Hosenbeinenden 2 zusammen. Beide Teile sind in dem Längenverhältnis so gehalten, daß die Verbindungsstelle 3 in Oberschenkelhöhe, etwas oberhalb des knie, zu liegen kommt. Die Verbindungsstelle verläuft in gerader Linie etwa waagerecht um die Hosenbeine. Als Verbindungsmittel dient bei dem Ausführungsbeispiel für jedes Hosenbein je ein durchgehender ausziehbarer Reißverschluß 4, der mit seinem Schieber zwischen den Hosenbeinen bei 5 verdeckt zu liegen kommt. Der Reißverschluß 4 ist dabei derart an der Innenseite des Hosenbeinstofls angeordnet, daß die Stoffbahnen außen eng aneinanderstoßen und der Reißverschluß 4 völlig unsichtbar ist. Die Befestigung des Reißverschlusses 4 an dem Hosenbeinstoff geschieht in an sich bekannter Weise. Die Befestigung der lösbaren Hosenbeinenden 2 an dem Hosenoberteil i kann natürlich auch auf irgendeine andere «"eise erfolgen, ohne daß der Rahmen der Erfindung verlassen wird. So können z. B. die unteren Hosenbeinenden angeknöpft sein.
  • Der Hosenoberteil i ist in der üblichen Weise mit Gesäßtaschen versehen. Unterhalb der Verschlußklappe 6 einer Tasehe sind nebeneinander in größtmöglichstem Abstand voneinander zwei Gewebebänder 7 mit je einem Ende fest angebracht. Die freien Enden dieser Bänder 7 sind mit je einem Knopfloch versehen; die zugehörigen Knöpfe befinden sich unter der Verschlußklappe 6. 'Mit diesen beiden Bändern 7 können leicht zwei Gewebeschlaufen hergestellt werden, in denen die beiden abgenommenen Hosenbeinenden z fest zusammengerollt, außer Gebrauch sicher befestigt, untergebracht werden. Die Gewebebänder 7 selbst werden beim Nichtgebrauch in der zugehörigen Gesäßtasche mitgeführt.
  • Während bei bliinnerhosen, wie bereits oben angedeutet, die Verbindungsstelle zwischen Hosenober-und -unterteil zweckmäßigerweise so gestaltet wird, daß sie möglichst unauffällig und nach außen als solche kaum erkennbar ist, kann es bei Damenstrandhosen u. dgl. im Gegensatz dazu vielleicht erwünscht sein, die Verbindungsstelle aus modischen Gründen noch besonders zu betonen und ihr eine besondere Form zu geben. So können z. B. die Hosenbeinenden des Oberteils i ebenfalls mit einem Umschlag versehen sein; oder die äußeren, sichtbaren Trennkanten brauchen nicht völlig gerade verlaufen, sondern sie können irgendwie anders geformt und mit Rundungen oder Zacken u. dgl. versehen sein. Weiter können die Kanten der Verbindungsstelle irgendwelche ein- oder mehrfarbige Musterungen haben. Zur Umwandlung der langen Hose in eine kurze und umgekehrt ist lediglich der Reißverschluß zu öffnen bzw. zu schließen.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Sporthose für Männer und Frauen, dadurch gekennzeichnet, daß eine normale lange Hose dadurch in eine kurze Hose umwandelbar ist, daß die unteren Enden (2) der Hosenbeine lösbar an den oberen Hosenbeinteilen (i) angeordnet sind.
  2. 2. Sporthose nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindungsstelle (3), z. B. oberhalb des 111-nies, in etwa waagerechter Richtung um die Hosenbeine verläuft. ,;. `.porthose nach Anspruch i und ?, dadurch gekennzeichnet, daß die unteren lösbaren Hosenbeinenden (?) z. B. mittels je eines ausziehbaren Reißverschlusses (.1) mit den oberen Hosenbeintcilen (i) verbunden sind. .1. Sporthose nach Anspruch i bis 3, dadurch ;,gekennzeichnet, daß die Reißverschlüsse (4) nach außen unsichtbar angeordnet sind. Sporthose nach Anspruch i bis .1, dadurch gekennzeichnet, daß die lösbaren unteren Hosenbeinenden (2) z. B. mittels Knöpfe an den oberen Hosenbeinteilen (i) befestigt sind. 6. Sporthose nach Anspruch i bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die abgenommenen und zusammengelegten Hosenbeinenden (2) z. B. an einer hinteren Gesäßtasche der Hose befestigbar sind. 7. Sporthose nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß z. B. unterhalb einer hinteren Gesäßtaschenklappe (6) Gewebebänder (7) angeordnet sind, mit deren Hilfe die zusammengelegten Hosenbeinenden (2) an der Taschenklappe (61 aufhängbar sind.
DEP46508A 1949-06-21 1949-06-21 Sporthose Expired DE807926C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP46508A DE807926C (de) 1949-06-21 1949-06-21 Sporthose

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP46508A DE807926C (de) 1949-06-21 1949-06-21 Sporthose

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE807926C true DE807926C (de) 1951-07-09

Family

ID=7381759

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEP46508A Expired DE807926C (de) 1949-06-21 1949-06-21 Sporthose

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE807926C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5864888A (en) * 1997-07-23 1999-02-02 Archer; Eric L. Removable and convertible ski pants

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5864888A (en) * 1997-07-23 1999-02-02 Archer; Eric L. Removable and convertible ski pants

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202004004298U1 (de) Kleidungsartikel
DE2461544A1 (de) Bekleidung
DE807926C (de) Sporthose
DE102004031654B4 (de) Variabel verstellbare Bekleidungskombination
DE2418515A1 (de) Hose und sakko fuer haus- oder freizeitbekleidung, insbesondere fuer herren-hausanzuege
AT130577B (de) Kleidungsstück.
DE491786C (de) Waeschestueck
DE625648C (de) In einen Mantel umwandelbares Sportkostuem
DE965302C (de) Mantel, insbesondere Regenmantel
DE684104C (de) Herrenunterhose
DE2308589A1 (de) Einteiliger sport- und freizeitdress
AT357968B (de) Bekleidungsstueck in form einer jacke, eines mantels oder eines halblangen mantels
DE661682C (de) Strassen-, Sport- oder Gesellschaftsanzug
DE746000C (de) Durch Reissverschluss in ein Hosenkleid umwandelbares Kleidungsstueck
DE102020133813A1 (de) Bekleidungsstück
DE338480C (de) In eine Hose umwandelbares Hemd
DE662815C (de) Aus Hemd und Hose bestehendes Unterbekleidungsstueck
AT204505B (de) Bekleidungsstück
DE19946461A1 (de) Stomawäsche
DE19747616C1 (de) Umhang, insbesondere Mantel
AT210371B (de) Beinhosenleibbinde
CH522370A (de) Oberbekleidungsstück
AT164660B (de) Vorhemd
DE1928004U (de) Herrenanzug.
DE8504033U1 (de) Anzug