DE744255C - Verfahren zur Herstellung von auf Traegern niedergeschlagenen Zinkschichten - Google Patents

Verfahren zur Herstellung von auf Traegern niedergeschlagenen Zinkschichten

Info

Publication number
DE744255C
DE744255C DES148806D DES0148806D DE744255C DE 744255 C DE744255 C DE 744255C DE S148806 D DES148806 D DE S148806D DE S0148806 D DES0148806 D DE S0148806D DE 744255 C DE744255 C DE 744255C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
mercury
zinc
production
vapor deposition
carriers
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DES148806D
Other languages
English (en)
Inventor
Dr Phil Herbert Bauer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DES148806D priority Critical patent/DE744255C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE744255C publication Critical patent/DE744255C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
    • C23CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
    • C23C14/00Coating by vacuum evaporation, by sputtering or by ion implantation of the coating forming material
    • C23C14/58After-treatment
    • C23C14/5846Reactive treatment
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
    • C23CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
    • C23C14/00Coating by vacuum evaporation, by sputtering or by ion implantation of the coating forming material
    • C23C14/06Coating by vacuum evaporation, by sputtering or by ion implantation of the coating forming material characterised by the coating material
    • C23C14/14Metallic material, boron or silicon
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
    • C23CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
    • C23C14/00Coating by vacuum evaporation, by sputtering or by ion implantation of the coating forming material
    • C23C14/58After-treatment

Description

  • Verfahren zur Herstellung von auf Trägern niedergeschlagenen Zinkschichten Unter den Schichtbildungsverfahren haben in jüngster Zeit das sog. Metallaufdampfverfahren und auch das Kathodenzerstäubungsverfahren sehr an Bedeutung gewonnen, weil diese in der Lage sind, auch ,äußerst dünne Schichten in reduzierbarer Größe festhaftend auf der Unterlage zu bilden. Bei dem Metallaufdampfungsverfahren benutzt man zur Vereinfachung der Apparatur und des Verfahrens als aufzudampfenden Stoff einen solchen, der bereits bei geringeren Übertemperaturen hohe Dampfdrücke liefert. Insbesondere gehört zu diesen Stoffen Zink.
  • Bei der Herstellung von .elektrischen Kondensatoren, bei denen gleichmäßig festhaftende dünne Metallschichten als Belegungen auf dielektrischen Unterlagen benötigt werden, benutzt man aus den vorerwähnten Gründen ebenfalls häufig das Metallaufdampfungs-bzw. Kathodenzerstäubungsverfahren und verwendet als aufzudampfenden Stoff ebenfalls Zink.
  • Es zeigte sich nun, daß die in dieser Weise hergestellten Zinkschichten infolge des wenig edlen Charakters des Zinks wenig korrosionsbeständig sind. Dies hat insbesondere bei elektrischen Kondensatoren einen sehr großen Nachteil, weil durch Angriff derZinkschicht, sei es durch Atmosphärilien, sei es aber auch durch Imprägniermassen, mit denen der fertige Kondensatorwickel behandelt wird, die sowieso geringe Leitfähigkeit des Belages noch weiter verringert wird und unter Umständen dielektrisch wirksame Umsetzungsprodukte des Zinkbelages gebildet werden können, die die elektrischen Werte des Kondensators wesentlich beeinträchtigen.
  • ITm die Zinkschichten korrosionsbeständig und damit wertvoller zu gestalten, wird volgeschlagen, diese zu veredeln, und zwar sie erfindungsgemäß während oder nach der Aufbringung der Einwirkung von Quecksilberdampf auszusetzen.
  • Bekanntlich macht nämlich Quecksilber Zink korrosionsbeständig. Diese Tatsache hat seit langer Zeit schon Anwendung in der Trockenelementefabrikation gefunden, wo die Zinkzylinder der Elemente amalgamiert werden.
  • Um die Amalgamierung des Zinkbelages 'möglichst ohne zusätzlichen Arbeitsvorgang zu erzielen, ist es empfehlenswert, die Aufdampfung oder die Zerstäubung des Zinks in einer Quecksilberatmosphäre vorzunehmen. Diese ist dann, wenn man eine Apparatur mit Quecksilberdiffusionspurnpen zur Erzielung des notwendigen Unterdruckes benutzt, dadurch in einfachster Weise realisierbar, daß man auf die sonst vorgeschriebene Kühlfalle verzichtet, -wodurch das Bedampfungsgefäß von der Quecksilberpumpe her mit Quecksilberatmosphäre angefüllt wird. -Wie festgestellt wurde, ist die Schutzwirkung, die durch das Quecksilber gegeben wird, dann am größten, -wenn der Quecksilberanteil der Zinkschicht zwischen o,ooi und io% Quecksilber beträgt.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Verfahren zur Herstellung von auf Trägern niedergeschlagenen Zinkschichten, insbesondere als Belegungen für elektrische Kondensatoren, durch Aufdampfen oder Kathodenzerstäubung, dadurch gekennzeichnet, daß der Zinkbelag während oder nach seiner Aufbringung der Einwirkung von Quecksilberdampf ausgesetzt wird. z. Verfahren nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Bedampfung oder Zerstäubung in einer Quecksilberatmosphäre vorgenommen wird. 3. Verfahren nach Anspruch z, dadurch gekennzeichnet, daß bei Anwendung einer Quecksilberdiffusionspumpe für die Metallisierungsapparatur auf eine Kühlfalle verzichtet wird. q.. Durch Aufdampfen oder Kathodenzerstäubung gewonnene Zinkschicht gemäß den Ansprüchen i bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß sie zwischen o,ooi und io% Quecksilber enthält. Zur Abgrenzung des Anmeldungsgegenstandes vom Stand der Technik sind im Erteilungsverfahren keine Druckschriften in Betracht gezogen worden.
DES148806D 1942-02-09 1942-02-09 Verfahren zur Herstellung von auf Traegern niedergeschlagenen Zinkschichten Expired DE744255C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES148806D DE744255C (de) 1942-02-09 1942-02-09 Verfahren zur Herstellung von auf Traegern niedergeschlagenen Zinkschichten

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES148806D DE744255C (de) 1942-02-09 1942-02-09 Verfahren zur Herstellung von auf Traegern niedergeschlagenen Zinkschichten
FR894703D FR894703A (fr) 1942-02-09 1943-05-14 Procédé de création de couches de zinc précipitées sur leurs supports

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE744255C true DE744255C (de) 1944-01-12

Family

ID=7542570

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DES148806D Expired DE744255C (de) 1942-02-09 1942-02-09 Verfahren zur Herstellung von auf Traegern niedergeschlagenen Zinkschichten

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE744255C (de)
FR (1) FR894703A (de)

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
None *

Also Published As

Publication number Publication date
FR894703A (fr) 1945-01-04

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE744255C (de) Verfahren zur Herstellung von auf Traegern niedergeschlagenen Zinkschichten
DE846753C (de) Verfahren zur Herstellung von Mosaikelektroden
DE2239145C3 (de) Verfahren zur Vorbehandlung einer Halbleiterplatte aus Galliumarsenid
DE1720817A1 (de) Herstellung von Filmen durch Ultraviolett-Oberflaechen-Photopolymerisation
DE895687C (de) Verfahren zur Herstellung von Schichten aus Metalloxyden
DE640567C (de) Trockenplattengleichrichter
DE708225C (de) Verfahren zur Herstellung von hochwertigen Kondensatoren
DE892024C (de) Verfahren zur Herstellung eines Dielektrikums aus Titandioxyd auf einer Tragerunterlage
DE2039514A1 (de) Methode fuer den Niederschlag von Gallium-phosphid-Widerstandsschichten durch kathodische Zerstaeubung
DE914520C (de) Verfahren zur Herstellung von Glimmentladungsroehren zur Spannungsregelung
DE736758C (de) Verfahren zur Herstellung eines Trockengleichrichters vom Selentyp mit Traegerelektrode aus Leichtmetall
DE765253C (de) Verfahren zur Herstellung von Selengleichrichtern
DE908043C (de) Verfahren zur Herstellung von Selengleichrichtern, vorzugsweise solcher mit Leichtmetall-Traegerelektroden
DE898478C (de) Elektrischer Kondensator fuer hohe Betriebstemperaturen
DE829018C (de) Verfahren zur Temperung von Selenschichten zur Herstellung von Trockengleichrichtern Sperrschichtphotozellen
DE914041C (de) Verfahren zur Herstellung von elektrisch hochwertigen, als Kondensatordielektrikum oder Isolierstoff dienenden Metalloxyden
AT280726B (de) Verfahren zum Aufbringen von dünnen Siliziumoxydschichten auf verschiedene Oberflächen
DE932812C (de) Verfahren zur Herstellung von Trockengleichrichtern, insbesondere Selengleichrichtern
DE661398C (de) Verfahren zum Formieren zwecks Erhoehung der Isolierfaehigkeit von elektrischen Heizkoerpern
DE692598C (de) Verfahren zur Herstellung duenner, zusammenhaengender Schichten oder Folien
DE660822C (de) Verfahren zur Herstellung sehr weitgehend sperrschichtfreier Metallkontakte auf elektrischen Halbleitern
DE812805C (de) Verfahren zur Herstellung von Selen-Trockengleichrichtern
DE584117C (de) Verfahren zur Verhuetung von Stromuebergangsverlusten zwischen den Leitern einer elektrischen Entladungsroehre mit Alkalimetalldampf
DE596042C (de) Verfahren zur Herstellung eines feuchtigkeitssicheren, waermebestaendigen, elektrisch isolierenden UEberzuges
DE833228C (de) Verfahren zur Herstellung eines Selengleichrichters