DE7223810U - PRINTING PRESS FOR THE PRODUCTION OF COPY FORM SETS - Google Patents

PRINTING PRESS FOR THE PRODUCTION OF COPY FORM SETS

Info

Publication number
DE7223810U
DE7223810U DE19727223810 DE7223810U DE7223810U DE 7223810 U DE7223810 U DE 7223810U DE 19727223810 DE19727223810 DE 19727223810 DE 7223810 U DE7223810 U DE 7223810U DE 7223810 U DE7223810 U DE 7223810U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
printing
cylinder
paper
frame
press
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19727223810
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Paper Converting Machine Co
Original Assignee
Paper Converting Machine Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Paper Converting Machine Co filed Critical Paper Converting Machine Co
Priority to DE19727223810 priority Critical patent/DE7223810U/en
Publication of DE7223810U publication Critical patent/DE7223810U/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

L _JL _J

Paper Converting Machine CompanyPaper Converting Machine Company

^Vorrichtung zur Herstellung von Durchschreibe-Formularsätzen ^ Device for the production of carbonless form sets

rrrr

Bisher erfolgte das Durchschlfagarucken auf einer Rot^- tionspresse oder einer flachen Bettpresse durch das Hindurchieiten der zu bedruckenden Papicrteile ?v/ischen Glie-So far, the push-through was done on a red ^ - tion press or a flat bed press by passing it through of the paper parts to be printed?

7223810 02.12.767223810 02.12.76

Die Erfindung betrifft eine Voirichtung zum Herstellen graphischer Kopien von Zeichen, Linien oder Mustern auf Mehrfachpapierteilen nach dem sogenannten Durchschlagdruckverfahren. g-The invention relates to a device for manufacturing graphic copies of characters, lines or patterns on multiple pieces of paper using the so-called carbon printing process. G-

Λ/iQ TOTTI« Λ / iQ TOTTI «

dern, welche das Druckpaar bilden. Ein Glied des Druckpaares kann als Druckzylinder oder Druckplatte ausgebildet sein, während man das andere Glied als Prägewalze oder Prägeplatte bezeichnen kann. Der Druckzylinder oder die Druckplatte ist jedoch das einzige Glied, welches bisher Druckzeichen oder Muster aufweist, während das andere Glied mit einer glatten Oberfläche versehen ist. Die Mehrfachpspi <?pt-eil<? können Formblätter od^r Bänder mit dazwischengelegten Kohlepapieren sein oder sie können auch aus kohlepapierlosen Formblättern oder Bändern bestehen, die mit einem Prägematerial behandelt sind, so daß bei Ausübung eines großen Druckes auf die Formblätter beim Durchgang zwischen den Glied^n des Druckpaares das aufzudruckende Muster auf alle Teile durchgeschlagen wird.which form the pressure pair. One member of the pressure pair can be designed as a pressure cylinder or pressure plate while the other link can be referred to as an embossing roller or embossing plate. The impression cylinder or the However, the printing plate is the only member that has so far printed characters or patterns, while the other Link is provided with a smooth surface. The multiple pspi <? pt-eil <? can use forms or tapes with intervening Be carbon papers or they can also consist of carbon paperless forms or ribbons that are treated with an embossing material so that when a large amount of pressure is applied to the forms when Passage between the members of the pair of pressures pattern to be printed is knocked through on all parts.

Die Erf ahrung hat gezeigt, daß mit zunehmender Anzahl der Mehrfachpapierteile die Sauberkeit und Klarheit des gedruckten Musters fortschreitend abnimmt, wobei die schlechteste Kopie diejenige ist, die am weitesten von der Druckplatte oder dem Druckzylinder entfernt ist.Experience has shown that the greater the number of the multiple paper parts, the cleanliness and clarity of the printed pattern progressively decreases, with the worst copy is the one furthest from the printing plate or cylinder.

Eine weitere Schwierigkeit beim Durchschlagdrucken liegt in der Tatsache, daß das Bild schmiert, bzw. sich ausbreitet, v/enn die Anzahl der Schichten zunimmt, wobei das stärkste Verschmieren auf dem Teil auftritt, der am v/ei testen von der Druckplatte oder vom Druckzylinder entfernt ist. Das Schmieren des Bildes nimmt fortschreitend vom Druckzylinder zum Prägezylinder oder zur Prägeplatte zu.Another difficulty with carbon printing is the fact that the image smears, or spreads, v / hen the number of layers increases, with the heaviest smearing occurring on the part on the v / ei test is removed from the printing plate or from the printing cylinder. The smearing of the image increases progressively from the impression cylinder to the embossing cylinder or to the embossing plate.

Ein v/eiterer Mangel des Durchschlagdruckens auf Mehrfachformblättern, der sich auf die Qualität des Endproduktes auswirkt, besteht darin, daß auf dem fertigen Formblatt Eindrücke infolge des großen Druckes entstehen, die zurA further lack of carbon printing on multi-form sheets, which affects the quality of the end product is that on the finished form Impressions arise as a result of the great pressure that the

7223810 02.12.767223810 02.12.76

I · ■
■ · ι
I · ■
■ · ι

Durchführung des Durchschiagdruckens erforderlich sind. Häufig läßt sich ein solcher Eindruck leicht von Hand fühlen und wird als schlechte Arbeit bei einigen Formblättern und als Verv/endungshindernis bei anderen Formblättern angesehen. Dieser Eindruck nimmt zu, wenn die Anzahl der Teile zunimmt, weil bei Zunahme der Anzahl der Teile auch der erforderliche Druck zunehmen muß. In einigen Fällen ist es unmöglich, das gewünschte Bild ohne Anwendung eines so hohen Druckes zu erzielen, daß ein sichtbarer "Durchschlag" auftritt, d.h., eine öffnung entsteht.Performing carbon copy printing are required. Often times such an impression is easy to feel by hand and is considered a bad job on some forms and seen as an obstacle to the use of other forms. This impression increases when the number the number of parts increases because as the number of parts increases, so must the pressure required. In some In some cases it is impossible to obtain the desired image without applying pressure so high that it is more visible "Breakdown" occurs, i.e. an opening is created.

Ein zusätzlicher Faktor'beim Durchschlagdrucicen, insbesondere in Verbindung mit der Verwendung bestimmter Arten von Platten, '-e- besteht darin, daß der "Boden" (Abstand von der Druckfläche zur Basis des Zeichens) häufig nur 0,3 mm (0,012") beträgt. Die Dicke des Papieres, das häufig beim Durchschlagdrucken verwendet wird, liegt jedoch bei ca. 0,o75 mm (0,003") pro Teil, so daß die Gesamtdicke der Teile häufig stärker als 0,3 mm (0,012") ist. Infolgedessen beulen sich die Formblätter zwischen den Zeichen und Linien auf, weil das Papier zwischen der Platte und dem Gegenglied gequetscht wird. Diese Erscheinung beeinträchtigt die Steuerung, die erforderlich ist, um die Teile perfekt ausgerichtet zu halten. Darüber hinaus ist im Falle von Druck-.zylindern die Wirkung auf die Formblätter ähnlich der Wirkung von Zahnrädern, was Kraft erfordert und die Arbeitsweise verlang
von Teilen zuläßt.
An additional factor in carbon printing, particularly in connection with the use of certain types of plates, is that the "floor" (distance from the printing surface to the base of the character) is often only 0.3 mm (0.012 ") However, the thickness of the paper often used in carbon printing is about 0.075 mm (0.003 ") per part, so the total thickness of the parts is often greater than 0.3 mm (0.012"). As a result The forms bulge between the marks and lines as the paper is squeezed between the platen and the mating member. This phenomenon affects the control required to keep the parts perfectly aligned. cylinder the effect on the forms similar to the effect of gears, which requires force and demands the working method
of parts.

beitsweise verlangsamt sowie nur/einer Degrenzten Anzahlpartially slowed down as well as only / a limited number

V/eitere Erfahrungen mit dem Rotationsdurchschlagdruckverfahren haben gezeigt, daß es zur Erzielung ausreichenderFurther experience with the rotary carbon printing process have shown that it is sufficient to achieve

7223810 02.12.767223810 02.12.76

Geschwindigkeiten erforderlich ist, einen Zylinder von verhältnismäßig großem Durchmesser zu verwende^ da im Betrieb der Zylinder einen "Rückprall" entwickelt.. Dieser Rückprall zerstört die Platte, es sei denn der Zylinder habe das Gewicht und die Festigkeit, um den ungleichmäßigen Drücken beim Durchschlagdrucken zu widerstehen. In der Praxis weisen deshalb die Zylinder einen solchen Durchmesser auf, daß zwei Platten um den Umfang gelegt werden müssen. Dieses Verfahren ist aber vergleichsweise kostspielig.Speeds required is a cylinder of to use a relatively large diameter because the cylinder develops a "rebound" during operation Rebound destroys the plate unless the cylinder has the weight and strength to handle the uneven surface To withstand pressure while carbon printing. In practice, therefore, the cylinders have one Diameter on that two plates must be placed around the circumference. However, this procedure is comparative expensive.

Es wurde auch bereits herausgefunden, daß beim Durchschlagdrucken unter Verwendung lediglich eines Druckzylinders oder einer Druckplatte die Qualität der Formblätter im Stapel von oben nach unten fortschreitend abnimmt, was dazu führt, daß die Anzahl der innerhalb eines Stapels bedruckbaren Blätter äußerst begrenzt ist.It has also already been found that in carbon printing using only a printing cylinder or printing plate, the quality of the forms progressively decreases in the stack from top to bottom, which means that the number of printable sheets is extremely limited.

Die vorliegende Erfindung schafft ein Verfahren und eine Vorrichtung, mit denen die oben aufgezeigten Schwierigkeiten beim Durchschlagdrucken überwunden werden können, und zwar insbesondere dann, wenn eine große Anzahl von Teilen bedruckt wird. Kurz zusammengefaßt besteht das erfindungsgemäße Verfahren darin, daß sowohl der Druckzylinder oder die Druckplatte, als auch der Prägezylinder oder die Prägeplatte in exakter gegenseitiger Übereinstimmung mit den Prägungen versehen werden, wobei man Zeichen verwendet, deren umgekehrtes Bild oder Spiegelbild identisch mit dem Bild selbst ist. Sodann wird ein Stapel aus zwei Sätzen von Bahnen oder Lagen gebildet, wobei die Sätze Rücken an Rücken liegen, so daß ein Zylinder oder eine Platte den einen Satz im Durchschlagverfahren druckt, während der andere Zylinder oder dieThe present invention provides a method and an apparatus which overcome the difficulties outlined above can be overcome in carbon printing, especially when a large number of Parts is printed. Briefly summarized, the inventive method consists in that both the printing cylinder or the printing plate as well as the embossing cylinder or the embossing plate in exact mutual correspondence are provided with the embossing, using characters, their inverted image or mirror image is identical to the picture itself. A stack of two sets of sheets or layers is then formed, the sets lying back to back so that a cylinder or plate copied the one set prints while the other cylinder or the

7223810 02.12.767223810 02.12.76

andere Platte das Durchschlagdrucken des zweiten Satzes vornimmt. Auf diese Weise werden die Bahnen oder· Lagen des durch das Paar von Zylindern hindurchgehenden Stapels von identisch mit Vorsprüngen oder Prägungen versehenen Flächen ergriffen, und zwar auf beiden Seiten, nämlich auf der Oberseite und auf der Unterseite des Stapels. Jeder Zylinder oder jede Platte stellt ein Druckelement dar, so daß zwei Sätze von Bahnen oder Lagen gleichzeitig gedruckt werden können, ohne daß es zu einer untragbaren Verbreiterung oder Verschmierung des Bildes kommt.other plate punching the second set undertakes. In this way, the webs or plies of the stack passing through the pair of cylinders become gripped by identically provided with projections or embossed surfaces, on both sides, namely on top and on the bottom of the stack. Each cylinder or plate represents a printing element so that two sets of webs or plies can be printed at the same time without becoming an intolerable one There is widening or smearing of the image.

Das Verfahren und die Vorrichtung nach der Erfindung haben die Qualität von bedruckten Mehrfachteilen wesentlich verbessert, so daß an zweiter oder unterer Satz gedruckt v/erden kann, der die gleiche Qualität wie der erste oder obere Satz besitzt. Tatsächlich verdoppelt sich die Kapazität der Druckpresse.■The method and the device according to the invention have significantly improved the quality of printed multiple parts, so that printed on the second or lower set that has the same quality as the first or upper sentence. In fact, the capacity doubles the printing press. ■

Bei der Anwendung auf eine Rotatiomvpresse, hex der gestanzte Löcher in den Teilen vor dem Durchlauf der Teile durch das Druckpaar ausgebildet v/erden, wie es beispielsweise in der USA-Patentschrift 5 °o9 155 vom l8. Dezember 1962 beschrieben ist, überwindet die vorliegende Erfindung die Neigung der Druckrolle, zur Zugrolle zu werden, weil der Zug, falls ein solchex" überhaupt vorhanden ist, an C1 der Oberseite und an der Unterseite des Pakets der gleiche "3* ist- Somit wird die Herstellung perfekter Löcher erleichtert und der Eingriff solcher Löcher durch Madelbänder sichergestellt, die die Teile in Flucht halten, während sie sie zum Druckpaar führen. Durch Drucken der Formblätter sowohl auf der Oberseite als auch auf der Unterseite einer großen Anzahl von Teilen wird die scharfe Begrenzung ver-When applied to a rotary press, hex the punched holes formed in the parts prior to passage of the parts through the press pair, as described, for example, in U.S. Patent No. 5,091,555 of 18 December 1962, the present invention overcomes the tendency of the pressure roller to become the tension roller because the tension, if any, is the same "3 *" at C 1 at the top and at the bottom of the package - thus making perfect holes is facilitated and the engagement of such holes is ensured by Madel tapes that hold the parts in alignment as they guide them to the printing pair. By printing the forms on both the top and bottom of a large number of parts, the sharp boundary is made

7223810 02.11767223810 02.1176

bessert., weil das Verschmieren oder Verbreitern des Bildes auf halbem. Weg gestoppt wird.improves. because of smearing or widening the image halfway through. Way is stopped.

Die Zeichnung zeigt in:The drawing shows in:

Fig. 1 eine Seitenansicht einer Rotationsdruckpresse, die gemäß der vorliegenden Erfindung arbeitet;Fig. 1 is a side view of a rotary printing press, which operates in accordance with the present invention;

Fig. 2 eine Draufsicht auf die Vorrichtung nach Fig. 1, wobei jedoch nur eine Papierrolle zu sehen ist;FIG. 2 is a plan view of the device according to FIG. 1, but only one roll of paper can be seen; FIG.

Fig. 5 ein senkrechter Schnitt durch eine Ebene längs der Linie 3-3 der Fig. 2_, jedoch in gegenüber dem Maßstab der Fig. 2 vergrößertem Maßstab;Fig. 5 is a vertical section through a plane longitudinally the line 3-3 of Fig. 2_, but in opposite to the scale FIG. 2 on an enlarged scale;

Fig. 4 eine Seitenansicht einer Rotationspresse teilweise im Schnitt unter. Wiedergabe der Antriebsanordnung;Figure 4 is a partial side view of a rotary press on average under. Reproduction of the drive arrangement;

Fig. 5 eine Draufsicht auf einen Teilder Presse, jedoch gegenüber der Darstellung nach Fig. 2 vergrößert;Figure 5 is a plan view of part of the press, however enlarged compared to the illustration according to FIG. 2;

Fig. 6 eine Seitenansicht eines Teiles der Vorrichtung zum Abziehen der Bänder von den Rollen;Fig. 6 is a side view of part of the device for drawing the tapes from the rolls;

Fig. 7 eine Draufsicht auf einen Teil der Abziehvorrichtung, im wesentlichen von der Linie 7-7 der Fig. β her gesehen;7 is a plan view of part of the pulling device, seen essentially from line 7-7 of Figure β;

Fig. 8 eine Seitenansicht eines Teiles der Bandführung in gegenüber der Fig. 3 vergrößertem Maßstab;8 shows a side view of a part of the tape guide on an enlarged scale compared to FIG. 3;

Fig. 9 einen senkrechten Schnitt längs einer Ebene nach der Linie Q-Q in Pig^ 8:9 shows a vertical section along a plane along the line Q-Q in Pig ^ 8:

7223810 02.12.767223810 02.12.76

• *• *

Fig. Io einen Schnitt längs der Linie lo-lo nach Fig. ^3 jedoch gegenüber Fig. 5 vergrößert;FIG. Io shows a section along the line lo-lo according to FIG. 3, but enlarged compared to FIG. 5;

Fig. 11 eine Draufsicht von aus der Presse herausgenommenen Bändern;Figure 11 is a top plan view of tapes removed from the press;

Fig. 12 eine schematische vergrößerte Ansicht zur Wiedergabe der fortschreitenden Vergrößerung des Bildes bei bekannten Konstruktionen von Druckpaaren für <ias Durchs chlagdrucken;Fig. 12 is a schematic enlarged view showing the progressive enlargement of the image with known constructions of pressure pairs for <ias Carbon copy printing;

Fig. 1J> eine schmatische Wiedergabe in vergrößertem Maßstab zur Erläuterung des Verschmierens des Bildes, wie es bei der vorliegenden Erfindung auftritt;Fig. 1J> is a schematic representation on an enlarged scale to explain the smearing of the image, which occurs in the present invention;

Fig. 14 einen Schnitt zur schematischen Wiedergabe der Lage der geprägten Oberflächen beim Druck gemäß der vorliegenden Erfindung, wobei auch schematisch das Spiel zwischen den Papierteilen und dem Boden der entsprechenden Druckzylinder erkennbar ist;14 is a section for schematically showing the position of the embossed surfaces during printing according to the present invention Invention, also schematically showing the play between the pieces of paper and the bottom of the corresponding Printing cylinder is recognizable;

Fig. 15 einen von der Seite gesehenen Querschnitt durch zusammenwirkende Druckzylinder nach der Erfindung mit .einem aus zwei Sätzen von Bahnen bestehenden Stapel zwischen den Zylindern, wobei die Sätze Rücken an Rücken liegen;15 is a cross-section through seen from the side cooperating pressure cylinder according to the invention with .ein stacks of two sets of webs between the cylinders, the sets being back to back;

Fig. Io eine teils geschnittene Vorderansicht von Druckzylindern nach der Erfindung;Fig. Io is a partially sectioned front view of printing cylinders according to the invention;

Fig. 17 einen Teil einer Draufsicht auf eine Papierbahn, die erfindungsgemäß mit Zeichen bedruckt ist.17 shows a part of a plan view of a paper web, which is printed according to the invention with characters.

r-rr-r

7223810 oz.12.767223810 oz.12.76

Die Erfindung eignet sich in erster Linie zur Anwendung bei Mehrfachpapierteilen und ist in· einer Ausführungsform vii ede rg eg eben in ihrer Anwendung auf eine Rotationsdruckpresse. Aus Fig. 1 erkennt man beispielsweise vier Bänder A, B, C und D., die jeweils von Rollen Al., Bl, ClThe invention is primarily suitable for use with multiple paper parts and, in one embodiment, is particularly useful in its application to a rotary printing press. From Fig. 1, for example, four belts A, B, C and D. can be seen, each of rollers Al., Bl, Cl

J und Dl abgezogen werden,, welche wiederum auf geeigneten StänJ and Dl are deducted, which in turn on suitable stands

dern A2, B2, C2 bzw. D2 gelagert sind- Die Bänder laufen durch eine Abzugsvorrichtiaig, die allgemein bei Io angedeutet ist, und fallen von dort in "Girlanden" herab, wie es jeweils bei A3, B3, C3 bzw. Dj? angedeutet ist. Yen dort gelangen sie in eine Führungsvorrichtung 11 und dann in eine Presse, die allgemein mit 12 bezeichnet ist. \ where A2, B2, C2 or D2 are stored - The tapes run through a trigger device, which is indicated generally at Io, and from there fall down in "garlands", as is the case with A3, B3, C3 or Dj? is indicated. Yen there they get into a guide device 11 and then into a press, which is generally designated 12. \

Die in der Zeichnung wiedergegebene Presse ist lediglich eine der Ausführungsformen, mit der o-ib Srfindungsprinzip verwirklicht werden kann. Sie enthält im wiedergegebenen Ausführungsbeispiel einen Rahmen mit einem Rahmenfuß 15 und SeitGPplatten Io und YJ, die sich parallel zueinander erstrecken und starr mit dem Rahmenfuß 15 verbunden sind. Der Rahmen nimmt eine Rotationsdruckvorrichtung zusammen mit einer Vorrichtung zur Herstellung einer oi.er mehrerer Lochreihen im Papier und zum Vorantreiben des Papieres und zur Halterung desselben in der richtigen Stellung für die Arbeitsvorgänge, beispielsweise Drucken und Perforieren, auf.The press shown in the drawing is only one of the embodiments with which the principle of the invention can be implemented. In the exemplary embodiment shown, it contains a frame with a frame foot 15 and side GP plates Io and YJ, which extend parallel to one another and are rigidly connected to the frame foot 15. The frame accommodates a rotary printing device together with a device for making one or more rows of holes in the paper and for advancing the paper and holding it in the correct position for operations such as printing and perforating.

Nach Fig. 1 bis 5 sind V/ellen 2o und 21 vorgesehen, die einen Plattenzylinder 22 bzw. einen Andruckzylinder 23 eines Druckpaares lagern. Der Aridruckzylinder ist jedoch gemäß der vorliegenden Erfindung ebenfalls ein Platten-• Zylinder mit geprägten Teilen, die genau auf die geprägten Teile auf dem Plattenzylinder 22 abgestimmt sind und mit ihnen fluchten, wobei jedoch die geprägten Teile hier im Spiegelbild vorliegen, wie Fig. \o erkennen läßt. Außerdem ist noch ein weiteres Paar von Wellen 25 und 20 vorgesehen, die eine Lochwalze 27 bzw. eine Gegenwalze 28 auf- - 8 - According to Fig. 1 to 5 V / ellen 2o and 21 are provided, which store a plate cylinder 22 and a pressure cylinder 23 of a pair of printing. The Aridruckzylinder is however also a plate • cylinder with embossed parts, which are precisely matched to the embossed portions on the plate cylinder 22 and are aligned with them, except that the embossed portions are present according to the present invention here in mirror image, as shown in FIG. \ O reveals. In addition, another pair of shafts 25 and 20 is provided, which have a perforated roller 27 and a counter roller 28, respectively .

7r\ r\ f* η si r\ άάόΰΗ) OZ. 12.76 7r \ r \ f * η si r \ άάόΰΗ) OZ. 12.76

nehmen. Erforderlichenfalls können die Zylinder 22 und auf den Wellen 25 bzw. 2ό montiert sein,- wobei in diesem Fall die Lochwalze 27 und die Gegenwalze 28 auf den Wellen 2o bzw. 21 montiert sind.to take. If necessary, the cylinders 22 and be mounted on the shafts 25 or 2ό, - in this If the perforated roller 27 and the counter roller 28 are mounted on the shafts 2o and 21, respectively.

Die vorliegende Erfindung kann angewendet werden auf eine Rotationspresse, bei der die Papierteile durch die Presse mit Hilfe wandernder Stifte geführt werden,, die in eine pteihe von Löchern im Papier greifen. Infolgedessen sind bei der wiedergegebenen Ausführungsform noch zusätzliche Wellen 3° und 31 vorgesehen, die im Rahmen gelagert sind und eine Walze 3- mit im gleichen Abstand angeordneten Stiften 33 bzw. eine Gegenwalze 34 tragen, die mit den Stiften zusammenwirkende Öffnungen 35 aufweist. Es ist selbstverständlich, daß die Öffnungen 35 mit den Stiften 33 fluchten, so daß eine Reihe von Löchern im Papier bei dessen Durchgang durch die Presse entsteht. Die V/alze 32 kann somit als Stanzwalze und die Walze 34 als Gegenoder Gesenkwalze bezeichnet werden. In Fig. 2. ist die Stanzwalze 32 zum Ausstanzen einer einzigen Reihe von Löchern längs einer Kante eines Papierbandes wiedergegeben. Auf der Welle 30 ist ferner eine zusätzliche Stanzwalze 32A befestigt, die eine zweite Reihe von Löchern an der anderen Kante des Papierbandes ausstanzt. Ss ist selbstverständlich, daß auf der Welle 31 auch eine der Gegenwalze 34 ähnliche Gegen- oder Gesenkwalze vorgesehen ist, die mit dem Stempel 32A zusammenwirkt.The present invention can be applied to a rotary press in which the paper pieces are passed through the press by means of migratory ,, pins which engage in a p t eIHE of holes in the paper. As a result, additional shafts 3 ° and 31 are provided in the embodiment shown, which are mounted in the frame and carry a roller 3 with equally spaced pins 33 or a counter roller 34 which has openings 35 interacting with the pins. It will be understood that the openings 35 will be aligned with the pins 33 so that a series of holes will be formed in the paper as it passes through the press. The roller 32 can thus be referred to as a punching roller and the roller 34 as a counter or die roller. In Fig. 2, the punch roller 32 is shown for punching out a single row of holes along one edge of a paper tape. An additional punch roller 32A is also mounted on the shaft 30, which punch rolls out a second row of holes on the other edge of the paper tape. It goes without saying that on the shaft 31 there is also provided a counter roll or die roll similar to the counter roll 34, which cooperates with the punch 32A.

Urn die verschiedenen Wellen für das Stanzen, Lochen und Drucken in Umlauf zu versetzen, ist bei der wiedergegebenen Ausführungsform ein Elektromotor 4ororgfcsehen, der in geeigneter Weise an die Vorrichtung angeschlossenTo circulate the various shafts for punching, punching and printing is the one shown Embodiment an electric motor 4ororgfcsehen, which is suitably connected to the device

-Q--Q-

7223810 02.12.767223810 02.12.76

1st., um die Bänder durch die Presse zu bewegen und um die einzelnen Arbeitsgänge auf den Bändern durchzuführen.1st. To move the belts through the press and around the carry out individual operations on the belts.

Nach Fig. 4 ist der Motor durch eine Kette 4l mit einem Kettenrad 42 verbunden, welches auf einer Welle 43 sitzt, die im Rahmen drehbar gelagert ist. Auf der V/eile 43 befindet sich ein Zahnrad 44, welches in ein Zahnrad 45 auf der Welle 31 greift. Ein Zahnrad 46 auf der Welle 3o steht mit dem Zahnrad 45 in Eingriff. Diese Zahnräder haben ein Übersetzungsverhältnis von 1:1, wodurch sich die Stanz- und die Gesenkwalze gemeinsam drehen und dauernd ausgefluchtet bleiben.According to Fig. 4, the motor is connected by a chain 4l to a sprocket 42, which sits on a shaft 43, which is rotatably mounted in the frame. Located on V / eile 43 a gear 44, which is converted into a gear 45 engages on the shaft 31. A gear 46 on the shaft 3o is in engagement with the gear 45. These gears have a transmission ratio of 1: 1, which means that the punching and die rolls rotate together and stay permanently aligned.

Um die Druck- und Lochwalzen zu betätigen, sind V/eil en 5o und 51 vorgesehen, die im Rahmen gelagert sind und Zahnräder 52 bzw. 53 tragen. Das Zahnrad 52 steht mit einem Zahnrad 54 auf der Welle 25 in Eingriff und das Zahnrad 54 kämmt seinerseits mit Zahnrädern 55 und 53 auf den Wellen 26 bzw. 5I· Außerdem kämmt das Zahnrad 53 mit dem Zahnrad 56 auf der Welle 2o und letzteres mit dem Zahnrad 57, welches auf der Vfeile 21 befestigt ist. In der Praxis haben das Zahnradpaar 54 und 55 und das Zahnradpaar 56 und 57 ein Übersetzungsverhältnis von 1:1. Wie man aus der Zeichnung erkennt, sind die Wellen für die Stanz-, Druck- und Perforationspaare drehbar im Pressenrahmen gelagert.In order to operate the print and perforated rollers, v / eils are required 5o and 51 provided, which are stored in the frame and Wear gears 52 and 53, respectively. The gear 52 is with a gear 54 on the shaft 25 meshes and the gear 54 in turn meshes with gears 55 and 53 on the shafts 26 and 5I · In addition, the gear 53 meshes with the gear 56 on the shaft 2o and the latter with the Gear 57, which is attached to the V-file 21. In In practice, the gear pair 54 and 55 and the gear pair 56 and 57 have a gear ratio of 1: 1. As As can be seen from the drawing, the shafts for the punching, printing and perforation pairs can be rotated in the press frame stored.

U::; die Bahnen von den Rollen abzuziehen, ist ein Rahmen r.it einem Fu2 ο vorgesehen, der Schienen aufweist, die am Fu3 15 und an einem Bock )1 befestigt sind. Die Schienen tragen einen Rahmen 52, der sich diagonal nach oben vom Fu3 60 aus erstreckt und durch eine Strebe 63 abgestützt ist.U ::; To pull the webs off the rollers, a frame with a Fu2 o is provided, which has rails that are attached to the Fu3 15 and to a bracket) 1. The rails carry a frame 52 which extends diagonally upward from the foot 60 and is supported by a strut 63.

- Io -- Io -

7223810 02.12.767223810 02.12.76

Der Rahmen 52 kann parallele Winkelschienen aufweisen, die Walzen 65 tragen, der.en Anzahl der Anzahl der verwendeten Papierbahnen entspricht. Eine Walze 66 drückt gegen jede Walze 65 und bildet eine Bucht, zwischen der sich eine Bahn des Papiers erstreckt. Jedes Paar entspricht im wesentlichen jedem anderen und wird zwangsläufig synchron mit den Getrieben angetrieben, welche die Stanz-, Druck- und Perforationsv/alzen antreiben. So ist beispielsweise, wie sich aus den Fig. 6 und 7 entnehmen läßt, bei jedem Abzugspaar die untere Walze 65 auf einer Welle 67 befestigt und die obere Walze 66 bei 58 in einem Arm 59 drehbar montiert. Der Arm wiederum kann an einer Stange 64 befestigt sein, welche in Konsolen 47 auf dem Rahmen 62 gelagert und schwingbar ist. Ein anderer, ebenfalls an der Stange 64 befestigter Arm 48 ist mit dem einen Ende einer Feder 49 verbunden, deren anderes Ende bei 36 an den Rahmen 62 angeschlossen ist. Somit übt die Feder einen elastischen Druck gegen das Papier aus, der so groß ist, daß es von der Rolle abgezogen werden kann.The frame 52 can have parallel angle rails which carry rollers 65, the number of which corresponds to the number of paper webs used. A roller 66 presses against each roller 65 and forms a bay between which a web of paper extends. Each pair corresponds essentially to each other and is inevitably driven in synchronism with the gears which drive the punching, printing and perforating rollers. For example, as can be seen from FIGS. 6 and 7, the lower roller 65 of each pair of prints is fastened to a shaft 67 and the upper roller 66 is rotatably mounted at 58 in an arm 59. The arm, in turn, can be attached to a rod 64 which is mounted in brackets 47 on the frame 62 and is pivotable. Another arm 48, likewise fastened to the rod 64, is connected to one end of a spring 49, the other end of which is connected to the frame 62 at 36. The spring thus exerts an elastic pressure against the paper which is so great that it can be pulled off the roll.

Jede Welle 67 kann in Lagerblöcken 68 drehbar gelagert sein, die an dem Rahmen 62 befestigt sind. Jede Welle kann ferner ein Kettenrad 69 tragen, welches durch eine Kette 70 angetrieben ist. Letztere wird, wie sich aus den Fig. 6 und 7 entnehmen läßt, durch ein Kettenrad 71 angetrieben, das auf einer Welle 72 sitzt, die mit einem Ende in einer Konsole 73 auf dem Rahmen 52 und mit dem anderen Ende in einem Außenlager 74 drehbar gelagert ist. Das Lager sitzt auf einer Konsole 75, die am Rahmen 62 befestigt ist. Selbstverständlich läuft die Kette 70 über ein Kettenrad, ähnlich dem Kettenrad 69, auf jeder Walzenwelle 57, wie es durch die gleichen BezugszeichenEach shaft 67 can be rotatably supported in bearing blocks 68 that are attached to the frame 62. Each shaft can also carry a sprocket 69 which is driven by a chain 70. The latter is, as can be seen from FIGS. 6 and 7, driven by a chain wheel 71 which is seated on a shaft 72 which is rotatable with one end in a bracket 73 on the frame 52 and with the other end in an outer bearing 74 is stored. The bearing sits on a bracket 75 which is attached to the frame 62. Of course, chain 70 runs over a sprocket, similar to sprocket 69, on each roller shaft 57, as indicated by the same reference numerals

- 11 -- 11 -

7223810 02.12.767223810 02.12.76

in Fig. ο angedeutet ist. Das untere Trumm 1der Kette kann durch geeignete Kettenräder 77 und 78 an entgegengesetzten Enden des Rahmens 62 geführt sein,in Fig. ο is indicated. The lower strand 1 of the chain may be guided by suitable sprockets 77 and 78 at opposite ends of the frame 62,

Zum Antrieb der Abzugswalzen 55 dient bei der wiedergegebenen Ausführungsform eine Kette 80, die in ein Kettenrad 8l greift, das auf der Welle 72 befestigt ist. Die Kette wird durch den Motor 4o angetrieben. Daraus ergibt sich, daß die Kette 70 synchron mit der Vorrichtung zum Stanzen,, Drucken und Perforieren des Papiers betätigt wird.To drive the take-off rolls 55 is used in the illustrated embodiment, a chain 80 that engages a sprocket 8l, which is mounted on the shaft 72nd The chain is driven by the motor 4o. As a result, the chain 70 is operated in synchronism with the device for punching, printing and perforating the paper.

Die Abziehvorrichtung wird zum Abziehen der Bänder von den Rollen verwendet wobei sich jedoch ein freier Durchgang oder eine Schlaufe zwischen der Abziehvorrichtung und der Presse bilden soll, wie es in Fig. 1 wiedergegeben ist. Um jedoch die Bänder in die Presse zu führen, ist bei der wiedergegebenen Ausführungsform eine Vorrichtung vorgesehen, die einen leichten Zug auf das Papier bei seiner Bewegung in die Presse ausübt. Die Vorrichtung enthält beispielsweise einen Rahmen in Form von im Abstand angeordneten Schienen 85, die in geeigneter Weise am Fuß 15 und an den Platten Io und 17 befestigt sind. Der Rahmen trägt eine Reihe von Schienenpaaren, wie man insbesondere aus den Fig. 2, 8 und 9 erkennt. So gibt es beispielsweise in jedem Paar eine obere Schiene 85 und eine unter-e Schiene 87, von denen die obere Schiene S; mit dem Rahmen beispielsweise durch Flügelschrauben 88 verbunden ist. Jede Schiene 8:> trägt Bunde 89 und 90, die ihrerseits die Schiene 87 tragen. Die Bunde 89 und 9I sind im Winkel bezüglich der Schiene 86 einstellbar, um die Lage der Schiene 87 im Winkel bezüglich der Schiene 65 verändern zu können. Somit läuftThe puller is used to pull the tapes off the rolls, but with a free passage or to form a loop between the puller and the press, as shown in FIG. However, in order to guide the belts into the press, a device is provided in the embodiment shown, which exerts a slight drag on the paper as it moves into the press. The device contains for example a frame in the form of spaced apart rails 85 which are suitably attached to the foot 15 and attached to the plates Io and 17. The frame supports a number of pairs of rails, as one in particular from Figs. 2, 8 and 9 recognizes. So there is, for example in each pair an upper rail 85 and a lower rail 87, of which the upper rail S; with the frame, for example is connected by wing screws 88. Each rail 8:> carries collars 89 and 90, which in turn carry the rail 87. The collars 89 and 9I are at an angle with respect to the Rail 86 adjustable in order to be able to change the position of the rail 87 at an angle with respect to the rail 65. So runs

- 12 -- 12 -

7223810 02.12.767223810 02.12.76

jede Papierbahn nach oben um eine Schiene 87 und dann um die mit ihr zusammenwirkende Schiene 85 in die Presse. Die Winkelstellung der Schiene 87 bezüglich der Ochiene • 85 bestimmt das Ausmaß der Umschlingung für das Papier zur Erzielung des gewünschten Widerstandes, der ausreicht, um das Papier .beim Einlauf in die Presse flach zu halten. Erwünschtenfalls kann eine Bürste 9I a^ einer Schiene 92 befestigt sein, die ihrerseits verstellbar in Konsolen 95 am Rahmen montiert ist. Dadurch wird jede Knitterung aus dem Papier während seiner Bewegung in die Presse ausgeglättet. Außerdem kann man das Gewicht einer flachen Schiene 98 verwenden, die frei auf dem Papier vor der Stanzwalze ruht und alle kleinen Unebenheiten im Papier glättet. 1/ie Schiene wird vom Papier in Eingriff mit Anschlägen 99 und 99A bewegt und an ihnen unter Abstützung auf einer Schale I08 gehalten, die am Rahmen befestigt ist.each paper web up around a rail 87 and then around the cooperating rail 85 into the press. The angular position of the rail 87 with respect to the Ochiene • 85 determines the extent of the wrap for the paper to achieve the desired resistance, which is sufficient to keep the paper flat as it enters the press. If desired, a brush 9I a ^ a rail 92 may be attached, which is mounted in turn adjustably in brackets 95 on the frame. This will smooth out any wrinkles in the paper as it moves into the press. In addition, one can use the weight of a flat bar 98 that rests freely on the paper in front of the punch roller and smooths out any small bumps in the paper. The rail is moved by the paper into engagement with stops 99 and 99A and held thereon with support on a tray 108 attached to the frame.

Um die Bewegung des Papiers durch die Presse zu steuern und es in der gewünschten Straffheit zur Durchführung der Arbeitsvorgänge zu halten, sind Einrichtungen vorgesehen, die in die Löcher im Papier eingreifen., und zwar möglichst bald nachdem es durch die Stanzstation gelaufen isfc. Bei der Ausführungsform nach den Pig. 1 bis 5j wo die Walze 27 langer als die Papierbahn breit ist. und wo zwei Reihen von Löchern in das Papier eingestanzt werden, sind zwei endlose Bänder loo und looA zwischen den Stanz-,1 walzen und der Walze 27 angeordnet. Ein ähnlicher Satz endloser Bänder lol und lolA ist zwischen der Walze ?7 und der Walze 22 vorccsehen. Bei dieser Ausführungsform ist die Walze 22 kürzer als die Walze 27. Außerdem sind endlose Bänder Io2 und lo2A vorhanden, die dazu dienen, das Papier zu überführen, nachdem es durch das DruckpaarIn order to control the movement of the paper through the press and to keep it in the desired tightness for the execution of the operations, devices are provided which engage in the holes in the paper. As soon as possible after it has passed through the punching station. In the embodiment according to the Pig. 1 to 5j where the roller 27 is longer than the paper web is wide. and where two rows of holes are punched in the paper, two endless belts loo and looA are arranged between the punching rollers 1 and roller 27. A similar set of endless belts lol and lolA are provided between roller 7 and roller 22. In this embodiment the roller 22 is shorter than the roller 27. There are also endless belts Io2 and lo2A which serve to transfer the paper after it has passed through the printing pair

7223810 02,11767223810 02.1176

(Fig. 5) gelaufen ist. Jedes dieser Bänder trägt Stifte (vgl. auch Fig. lo), welche sich von Armen Io4 aus(Fig. 5) has run. Each of these bands carries pens (cf. also Fig. lo), which extend from arms Io4

nach oben erstrecken. Letztere v/erden von Gliedern Io5 des zugeordneten Bandes getragen, die sich nach innen, in \ Richtung auf die Bahn erstrecken.extend upwards. The latter v / ground supported by members IO5 of the associated band, which extend inwardly, in \ towards the web.

Weil die Rahmenwalze 22 kurzer als die Bahn breit ist., kann sich das Band Io2 an einem Ende um die Walze 27> erstrecken, wie man am deutlichsten aus Fig. 3 erkennt, und am anderen Ende um eine Walze 94. Letztere wird vom Motor 4o angetrieben. Der Zug auf das Band Io2 wird durch eine federbelastete, freilaufende Andruckwalze 79 aufrechterhalten. Das Band lo2A erstreckt sich jedoch um ein Kettenrad Io5, welches auf einer Welle Io7 an der Abgabeseite des Druckpaares befestigt ist.Because the frame roller 22 is shorter than the width of the web, the belt Io2 can extend around roller 27> at one end, as can be seen most clearly from FIG. 3, and around a roller 94 at the other end. The latter is driven by the motor 4o driven. The tension on the tape Io2 is maintained by a spring-loaded, free-running pressure roller 79. The band lo2A, however, extends around a sprocket Io5 which is attached to a shaft Io7 on the delivery side of the printing pair.

Um die entsprechenden Stiftbänder gemeinsam und auch in zeitlicher Übereinstimmung mit dem Stanzen .und anderen Arbeitsvorgängen zu betätigen, ist, wie sich aus Fig. 4 erkennen läßt, in weiterer Ausbildung der Erfindung eine Anordnung zum Antrieb dieser Bänder durch den Motor 4o vorgesehen. Diese Anordnung enthält ein Zahnrad Ho auf einer Welle 111, welches mit dem Zahnrad 44 kämmt. Die Welle 111 kann im Rahmen drehbar gelagert sein. Das Zahnrad Ho kämmt mit einem Zahnrad 112 auf einer Welle H^, die im Pressenrahmen drehbar gelagert ist. Ein Kettenrad 114 auf der Welle 11.3 treibt eine Kette 115 an, die selbst wiederum ein Kettenrad HG auf einer· Welle 117 antreibt, die im Pressenrahmen drehbar gelagert ist. Auf der Welle H7 sitzt ein Zahnrad 118, das mit einem Zahnrad 119 auf einer Welle 12o kämmt, die im Pressenrahmen drehbar gelagert ist. Ein anderes, auf der Welle 12o be-To the corresponding pin tapes together and also in time coincidence with the punching .and others To operate operations, as can be seen from Fig. 4, in a further embodiment of the invention Arrangement for driving these belts by the motor 4o is provided. This arrangement includes a gear Ho on a shaft 111 which meshes with the gear 44. The shaft 111 can be rotatably mounted in the frame. The gear Ho meshes with a gear 112 on a shaft H ^, which is rotatably mounted in the press frame. A sprocket 114 on the shaft 11.3 drives a chain 115, which in turn drives a chain wheel HG on a shaft 117 which is rotatably mounted in the press frame. on the shaft H7 sits a gear 118, which with a gear 119 meshes on a shaft 12o which is rotatably mounted in the press frame. Another, on the shaft 12o

- 14 -- 14 -

7223810 02,12.767223810 02.12.76

• * β ■ * *• * β ■ * *

festigtes Zahnrad 121 treibt eine Kette 122, die über Kettenräder 123 und 124 auf im Rahmen drehbar gelagerten Wellen 95 und 96 läuft. Eine Welle 125 trägt ein Kettenrad 126, welches eine Kette 127 antreibt. Von letzteremwerden die Bänder lolA und looA über Ketten 128 bzw. 129 angetrieben. Somit sind alle mit Stiften versehene Bänder oder Ketten in ihrer Bewegung mit dem Umlauf der entsprechenden Arbeitsvorgänge in der Presse synchronisiert. Die Steuerung des Papiers während seiner Bewegung durch die Presse wird aufrecht erhalten durch Eingriff der Löcher im Papier mit einem mit Stiften besetzten Rad 97, welches auf der Welle 96 befestigt ist, wie man aus Fig. 3 erkennt. Da die Welle 96 von der Kette 122 angetrieben wird, wird sie synchron mit den mit Stiften besetzten Bändern und den die Arbeit ausführenden Gliedern in Umlauf versetzt.Fixed gear 121 drives a chain 122, which runs via chain wheels 123 and 124 on shafts 95 and 96 rotatably mounted in the frame. A shaft 125 carries a sprocket 126 which drives a chain 127. The belts lolA and looA are driven by the latter via chains 128 and 129, respectively. Thus, all of the belts or chains provided with pins are synchronized in their movement with the circulation of the corresponding work processes in the press. Control of the paper as it moves through the press is maintained by engaging the holes in the paper with a studded wheel 97 mounted on shaft 96, as shown in FIG. As the shaft 96 is driven by the chain 122, it is rotated in synchronism with the studded belts and the working links.

Da die Bahnen, sobald sie den Stanzvorgang passiert haben, erfaßt werden und erfaßt bleiben, bis sie den nächsten Satz von Walzen in der Presse erreichen und anschließend sofort wieder erfaßt werden, wenn sie durch den zweiten Satz von Walzen hindurchgegangen sind und dieses Erfassen nach jedem Satz von Walzen wiederholt wird, werden die Bahnen durch die Presse gezogen, ohne daß sie irgendwie die Möglichkeit des Ausweichens haben. Damit werden die Längen der Bahnen genau gesteuert, selbst wenn die Presse mit maximaler Geschwindigkeit läuft.Since the webs, as soon as they have passed the punching process, are detected and remain detected until they have the reach the next set of rolls in the press and then immediately grasp them again when they are through have passed through the second set of reels and repeat this sensing after each set of reels is, the webs are pulled through the press without any possibility of evasion. This controls the lengths of the webs precisely, even when the press is running at maximum speed.

Das Grundprinzip des erfindungsgemaßen Verfahrens und der zu ihrer Durchführung geeigneten Vorrichtung besteht darin, daß man eine Duplikatplatte derjenigen Platte herstellt, Vielehe die Farbe aufnimmt, und diese Duplikat-The basic principle of the inventive method and the device suitable for carrying it out consists in producing a duplicate plate of the plate Many marriage takes up the color, and this duplicate

- 15 -- 15 -

7223810 02.12.767223810 02.12.76

platte zum Spiegelbild bzv?. zum exakten Urnkehrbild der anderen Platte macht. Diese Duplikatplatte wird ebenfalls mit Tinte versehen, so daß beide Platten als Druckplatten arbeiten. Außerdem wirkt jede Platte als Gegenplatte oder Amboßplatte., gegen die die gegenüberliegende Druckplatte gepreßt wird. Die beiden Platten, -■ - ν; erden in exakter Vi eise derart befestigt, daß die beiden Platten Linie für Linie, Zeichen für Zeichen und Punkt für Punkt aufeinander passen und sich wechselseitig zur Durchführung des Druckes benötigen und verwenden. Der von oben und von unten auf eine Anzahl von Papierteilen, wie etwa Lagen oder Bahnen, ausgeübte Druckeffekt führt dazu, daß sich eine genauere Abgrenzung der Druckzeichen ergibt und daß sich die Kapazität der Presse verdoppelt, da die Papiersätze Rücken gegen Rücken angeordnet werden. Wird beispielsweise ein Band aus swcl Sätzen von Formularen verwendet, wobei jeder Satz drei Teile oder Formulare aufweist, ro übernimmt die obere Platte den Druckvorgang für die ersten drei Formulare, während die untere Platte die letzten drei Teile bedruckt. Das Maximum an Verschmieren oder Verbreitern der aufgedruckten Zeichen oder Linien tritt an den Formularen '$ und 4 auf, e.h., am letzten Stück jedes Satzes. Die besten Bilder ergeben sich auf dem Formular 1, nämlich der Tintenkopie, und dem Formular 6, das ebenfalls eine Tintenkopie darstellt. Die Teile 1 und ο gelangen nämlich in direkten Kontakt mit der ersten bzw. der zweiten, mit Tinte eingestrichenen Platte. In der Reihenfolge der exakten Zeichenwiedergabe folgen sodann die Formulare 2 und 5 und anschließend die Formulare J> und K. Es können also nach dem erfinduncsgemäßen Verfahren und mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung zwei Sätze, die jeweils aus drei Formularen bestehen, gleichzeitig hergestellt werden, wobei die Klarheit in der Abgrenzung derplate to the mirror image or ?. makes the exact reverse image of the other plate. This duplicate plate is also provided with ink so that both plates work as printing plates. In addition, each plate acts as a counter-plate or anvil plate, against which the opposite pressure plate is pressed. The two plates, - ■ - ν; ground in exact Vi eise attached in such a way that the two plates match each other line by line, character by character and point by point and need and use each other to carry out the printing. The effect of the pressure exerted on a number of pieces of paper, such as plies or webs, from above and below results in a more precise delineation of the printed characters and doubles the capacity of the press since the paper sets are placed back to back. For example, if a band of swcl sets of forms is used, each set having three parts or forms, the top platen does the printing for the first three forms, while the bottom platen prints the last three parts. The maximum amount of smearing or widening of the printed characters or lines occurs on the forms ' $ and 4, eh, on the last part of each sentence. The best images are found on Form 1, namely the ink copy, and Form 6, which is also an ink copy. The parts 1 and o come into direct contact with the first and the second plate coated with ink, respectively. Forms 2 and 5 then follow in the order in which they are reproduced exactly, followed by forms J> and K. Using the method according to the invention and the device according to the invention, two sentences, each consisting of three forms, can be produced at the same time Clarity in the delimitation of the

~ 16 -~ 16 -

7223810 oz.12.767223810 oz.12.76

»st» *·»St» * ·

gedruckten Zeichen derjenigen eines dreiteiligen Formularsatzes entspricht, der im Durchs chi agdruickv erfahr en nach der eingangs genannten deutschen Patentschrift hergestellt ist.printed characters of those of a three-part set of forms corresponds to the experience in chi agdruickv the German patent mentioned at the beginning is produced.

Die sich ergebenden Enderzeugnisse können nach der Erfindung mit höherer Geschwindigkeit auf einer vereinfachten Presse hergestellt werden, wobei dafür gesorgt wird-, daß die einzelnen Papierteile genau miteinander fluchten.The resulting end products can according to the invention be produced at higher speed on a simplified press, whereby it is ensured, that the individual pieces of paper are exactly aligned with one another.

Obwohl die vorliegende Erfindung im Zusamn. -.nhang mit einer Rotationsdurchschlagdruckpresse beschrieben worden ist, ist es selbstverständlich, da§xv"erfahrens- und 7orrichtungsmerkmaie auch auf andere Ausführungsformen von Pressen anwendbar sind, beispielsweise auf eine Flachbettpresse, und daß auch diese Anwendung im Raiimen der vorliegenden Erfindung liegt.Although the present invention in conjunction. -.nhang has been described with a rotary punch-press, it is to be understood da§ x v "most experienced and 7orrichtungsmerkmaie are also to other embodiments of presses applicable, for example on a flat bed press, and that this application is in the Raiimen the present invention.

In Fig.12 ist in stark vergrößertem Maßstab eine graphische Darstellung für das gegeben, was man als 11BiId"-Vergrößerung bezeichnen kann, wenn eine große Anzahl von Papierschichten im Durchschlagdruckverfahren unter Verwendung eines Plattenzylinders und eines glatten Gegenzylinders nnch dem Stande der Technik bedruckt wird. V/enn die Linie I5I die Länge eines Zeichens wiedergibt, wie es auf dem am nächsten liegenden Formular erscheint, wobei der Plattenzylinder hier nur öurch den Pfeil I52 als Richtung für die Kraft oder den Druck gegen die Formulare angedeutet ist, dann gibt die Linie 153 die Länge dieses Bildes auf dem untersten Formular wieder. Die Linien 154 und 155 zeigen die fortschreitende Bildvergrößerung innerhalb des Stapels.12 is a graph, on a greatly enlarged scale, of what may be referred to as an 11 image "enlargement when a large number of layers of paper are carbon-printed using a prior art plate cylinder and a smooth counter cylinder If the line I5I shows the length of a character as it appears on the form closest to it, the plate cylinder being indicated here only by the arrow I52 as the direction for the force or pressure against the forms, then the line is there 153 shows the length of this image on the bottom form, lines 154 and 155 showing the progressive image enlargement within the stack.

- 17 -- 17 -

7223810 oz.12.767223810 oz.12.76

In Pig. Ij5 ist schematisch in stark vergrößertem Maßstab die Bildvergrößerung im Vergleich zu Fig. 12 wiedergegeben. In Pig. IJ stellt die Linie lol die Länge eines Bildes auf dem obersten Formular des ersten oder obersten Formularsatzes dar., während die Linie 152 ein Maß für die Länge des Bildes auf dem untersten Formular des zweiten oder unteren Formularsatzes angibt. Diese beiden Linien sind im wesentlichen gleich lang. Die Linie 164 zeigt die Länge des Bildes in der Mitte des Formularstapels., während die Linien 1β5 und 166 die fortschreitenden Bildvergrößerungen, ausgehend von der Linie Ιοί bis zur Linie 164, wiedergeben. Zusätzlich dazu zeigen die Linien Ii7 und 168 die fortschreitenden Bildvergrößerungen, ausgehend von der Linie 132 bis zur Linie 164. Wenn die Linie I6l die gleiche Länge wie die Linie 151 und die Linie 162 aufweist, wo ergibt sich, daß die Linie 164, welche in Fig. IjJ das Maximum der Bildvergrößerung darstellt, kürzer als die Linie 15J5 nach Fig. 12 ist. Die Qualität des Druckerzeugnisses, v/iedergegeben durch die Klarheit des Schriftbildes,wird also stark· verbessert.In Pig. Ij5 is schematic on a greatly enlarged scale reproduced the image enlargement in comparison to FIG. In Pig. Ij represents the line lol the length of a Image on the top form of the first or top form set, while line 152 is a measure of indicates the length of the image on the bottom form of the second or lower set of forms. These two Lines are essentially the same length. Line 164 shows the length of the image in the middle of the stack of forms., while lines 1β5 and 166 are the advancing ones Image enlargements, starting from the line Ιοί to to line 164, reproduce. In addition, the lines Ii7 and 168 show the progressive image enlargements, going from line 132 to line 164. If line 16l is the same length as line 151 and the line 162, where it is found that the line 164, which in Fig. IjJ the maximum of the image magnification is shorter than the line 15J5 of FIG. The quality of the printed product, as indicated by the clarity of the typeface is thus greatly improved.

Fig. 14 zeigt schematisch einen Schnitt in vergrößertem Maßstab zur Wiedergabe einer geprägten Oberfläche oder eines Zeichens I70 auf dem Plattenzylinder 22 in exakter Flucht mit einer geprägten Oberfläche oder einem Zeichen 171 auf dem Plattenzylinder 25. Die Bahnen sind bei n.75 angedeutet und werden durch die Vorsprünge 17o und 17- £lc Ie!;. -Lti;·;; > ve. ε. .imen~cdrückt, mit dem Ergebnis, daß 6'. e 3-'h:.'.A in άνs V.'rihe dor Druckpunkte nur leicht gekrLinmt ν;·-ΓΊΐ-η, wie rnnn es bei Yj6, 177, 178 bzw. 179 erkenmη kann. Zs ist darauf hinzuweisen, daß diese Gekrümmte oder gekräuselten Teile einen Abstand vom Boden lüo auf dorr, Zylinder 22 und vom Boden I8I auf dem Zylinder14 schematically shows a section on an enlarged scale to reproduce an embossed surface or a character I70 on the plate cylinder 22 in exact alignment with an embossed surface or a character 171 on the plate cylinder 25. The paths are indicated at n .75 and are indicated by the projections 17o and 17- £ lc Ie!;. -Lti; · ;; > ve. ε. .imen ~ c, with the result that 6 '. e 3-'h:. '. A in άνs V.'rihe dor pressure points only slightly curved ν; · -ΓΊΐ-η, as can be seen in Yj6, 177, 178 or 179. It should be pointed out that these curved or curled parts are at a distance from the floor 10 on the cylinder 22 and from the floor 181 on the cylinder

- 18 -- 18 -

7223810 oz 12.767223810 oz 12.76

-

25 aufweisen. Die Bahnen sind außerdem frei von dem als "Trübung" oder "Schlier" bekannten Zustand. Außerdem ist das Aufwerfen der Bahnen zwischen den Zeichen und Linien kein weiteres Problem mehr, so daß die Erfindung die Verwendung leichterer und kleinerer Typenflächen ermöglicht, die eine feinere Arbeit gestatten. Die Freiheit des Druckerzeugnisses vom Boden der Druckplatten ist gemäß der Erfindung erkennbar verdoppelt.25 have. The tracks are also free of that condition known as "haze" or "streak". In addition, there is the raising of the paths between the characters and Lines are no longer a problem, so the invention allows the use of lighter and smaller type areas which allow finer work. The freedom of the printed product from the bottom of the printing plates is noticeably doubled according to the invention.

Fig. 15 zeigt in schematischer Darstellung einen Schnitt durch zwei Sätze von Bahnen A bzw. B, während diese Rücken an Rücken bewegt und von den Zylindern 22 und 2j5 nach dem Durchschlagverfahren bearbeitet werden. Bei dieser Ausführungsform der Erfindung druckt der erste Druck- oder Plattenzylinder 22 die benachbarte Fläche der ihm gegenüberliegenden Bahn I90 des Satzes A, wodurch diese Bahn I90 die Tintenkopie des Satzes A wird. Der zweite Druckoder Plattenzylinder 2J bedruckt die benachbarte Fläche der ihm gegenüberliegenden Bahn I95 des Satzes B und macht diese Bahn zur Tintenkopie des Satzes B. Weiterhin ist ein Bildübertragungsmedium vorgesehen, welches beispielsweise aus einer kohlefreien Beschichtung derjenigen Fläche besteht, die die Übertragung des Bildes zwischen benachbarten Bahnen in jedem Satz vornimmt. Andererseits besteht auch die Möglichkeit, Zwischenbahnen aus Übertragungsmaterial, beispielsweise Kohlepapier, zu verwenden.· Um eine Bildübertragung von einem Satz auf die untere Fläche des anderen Satzes zu verhindern, wird zwischen den einander gegenüoerliegenden Endbahnen jedes Satzes kein Übertragungsmittel eingelegt oder verwendet. Auf diese Weise wird das vom Druckzylinder 22 auf die gegenüberliegende Bahn I90 des Satzes A aufgedruckte Bild auf die zweite Bahn I9I und sodann auf die dritte Bahn I92 dieses Satzes15 shows a schematic representation of a section through two sets of lanes A and B, respectively, as they move back to back, and by cylinders 22 and 2j5 after Carry out processes are processed. In this embodiment of the invention, the first print or prints Plate cylinder 22 the adjacent face of the opposite path I90 of Set A, thereby making that path I90 becomes the ink copy of set A. The second printing or plate cylinder 2J prints the adjacent area the opposite path I95 of set B and makes this path the ink copy of set B. Continue an image transmission medium is provided which, for example, consists of a carbon-free coating of those Area that makes the transfer of the image between adjacent tracks in each set. on the other hand it is also possible to use intermediate sheets of transfer material, for example carbon paper. · To transfer an image from one set to the lower Preventing the face of the other set is between the opposite end lanes of each set no transmission medium inserted or used. In this way, the pressure cylinder 22 is on the opposite Lane I90 of set A imprinted image on the second Lane 19I and then onto the third lane I92 of this set

- 19 -- 19 -

7223810 02.11767223810 02.1176

übertragen. Dasjenige Bild, das vom Druckzylinder 2p auf die ihm gegenüberliegende Bahn I95 des Satzes B aufgedruckt wird, überträgt sich auf die zweite Bahn \Sl\ und sodann auf die dritte Bahn I93 dieses Satzes. Das vom Druckzylinder 25 erzeugte Bild wird nicht auf die dritte Bahn 195 des Satzes B übertragen. In gleicher V/eise läßt sich eine größere oder geringere Anzahl von Bahnen innerhalb jedes Satzes mit dem Durchschlagdruckverfahren bedrucken.transfer. The image which is printed by the printing cylinder 2p on the web 95 of set B opposite it is transferred to the second web \ S l \ and then to the third web I93 of this set. The image produced by impression cylinder 25 is not transferred to third web 195 of set B. In the same way, a larger or smaller number of webs within each set can be printed with the carbon printing process.

Fig. Ιό zeigt ein Druckpaar nach der Erfindung, wobei die Druckzylinder 22 und 2~j> etwas im Abstand voneinander dargestellt sind, so daß man ihre aufeinanderpassenden Vorsprünge oder Prägungen sehen kann. Die Prägungen jedes Zylinders, die insgesamt das Bezugszeichen I96 tragen, passen nach Größe und Anordnung ganz genau aufeinander» Auf diese Weise lassen sich die oben erwähnten beiden Formularsätze herstellen, die exakte gegenseitige Duplikate bilden. V/ie sich aus Fig. 16 ergibt, bestehen die Druckzeichen aus axial verlaufenden, geradlinigen Prägungen I97 und über den Umfang laufenden, geradlinigen Prägungen 198, mit denen sich jeweils die horizontalen Linien 197* und die vertikalen Linien I98' auf dem Formular C nach"Fig. 17 herstellen lassen.Fig. Ιό shows a pair of printing according to the invention, the printing cylinders 22 and 2 ~ j> are shown somewhat at a distance from one another, so that one can see their protrusions or embossings that fit one another. The embossing of each cylinder, which bears the reference number I96 as a whole, match each other very precisely in terms of size and arrangement. As can be seen from FIG. 16, the printed characters consist of axially running, rectilinear embossings I97 and circumferential, rectilinear embossings 198, with which the horizontal lines 197 * and the vertical lines I98 'on form C follow each other "Fig. 17 can be produced.

Zwar sind die Druckzeichen gemäß Fig. l6 als axiale und über den Umfang verlaufende Linien dargestellt, jedoch lassen sich nach der Erfindung auch völlig andere Druckzeichen verwenden. Sämtliche Druckzeichen sind brauchbar, die ein umgekehrtes Bild oder ein Spiegelbild darstellen, welches genau dem ursprünglichen Bild entspricht. Beispielsweise eignen sich die Buchstaben A,Although the printed characters according to FIG. 16 are shown as axial and circumferential lines, they do completely different printed characters can also be used according to the invention. All print marks are useful that represent an inverted image or a mirror image that corresponds exactly to the original image. For example, the letters A are suitable,

- 2o -- 2o -

7223810 02.12.767223810 02.12.76

I, M, O, T, U, V, W, X und Y.I, M, O, T, U, V, W, X and Y.

Einige der Vorteile, die mit dem Verfahren ur;ci mit der Vorrichtung nach der Erfindung erzielbar sind, lassen sich aus der obigen Beschreibung entnehmen.Some of the benefits of using the ur; ci procedure the device according to the invention can be obtained from the above description.

Nach der Erfindung wird also ein Verfahren sowie eine Vorrichtung zur Herstellung graphischer Kopien von geeigneten Zeichen auf mehrlagigen Papierteilen geschaffen* Dabei führt man swei Sätze dieser Teile> die Rücken gegen Rücken angeordnet sind, gleichzeitig zwischen genau aufeinander passenden, einander gegenüberliegenden und mit Vorsprüngen versehenen Flächen hindurch.According to the invention, a method and an apparatus for producing graphic copies of suitable characters created on multi-layer paper parts * There are two sentences of these parts> which are arranged back against back, at the same time between surfaces that fit exactly one another, lie opposite one another and are provided with projections.

- 21 -- 21 -

7223810 02,12.767223810 02.12.76

Claims (2)

* ii 9 ·> a β* ii 9 ·> a β * * 9 β S* * 9 β S G 72 23 810.9 MO 3642 Sj/stG 72 23 810.9 MO 3642 Sj / st Paper Converting Machine Co.Paper Converting Machine Co. Neue SchutzansprücheNew protection claims 1~Γ Druckpresse zur Herstellung von Durchschreibe-Formularsätzen,,' auf der die mehrlagigen Durchschreibeformulare mit § ■ symmetrischen Druckbildern bedruckt werden, welche beim Zusammenlegen übereinstimmen, bestehend aus einem in einem1 ~ Γ Printing press for the production of carbonless form sets ,, ' on which the multi-layer carbonless forms are printed with § ■ symmetrical print images, which at Merge match consisting of one in one , Rahmen angeordneten Rotationshochdruckwerk mit einem Platten-, Frame arranged rotary printing unit with a plate § zylinder land mit einem Gegendruckzylinder, der das Druckbild§ cylinder land with an impression cylinder that holds the print image der auf dem Plattenzylinder aufgebrachten, spiegelsymmetrischen Druckform als erhabenes Spiegelbild enthält, und mit einem Farbwerk zum Einfärben des Plattenzylinders, dadurch g e kennzeichnet, daß der Gegendruckzylinder mit einem eigenen Farbwerk versehen ist und daß in Vorschubrichtung der Durchschreibeformulare nach dem Druckwerk (22, 23) eine am Rahmen befestigte Trennvorrichtung angeordnet ist, mit der die beiden übereinander ankommenden bedruckten Durchschreibeformularbahnen (A, B) trennbar sind.the mirror-symmetrical one applied to the plate cylinder Contains printing form as a raised mirror image, and with an inking unit for inking the plate cylinder, characterized by g e, that the impression cylinder is provided with its own inking unit and that in the feed direction of the carbonless forms after the printing unit (22, 23) a separating device attached to the frame is arranged is, with which the two printed carbonless form webs (A, B) arriving one above the other can be separated are. 2. Druckpresse nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß die Druckpresse (12) in Vorschubrichtung der Durchschreibeformulare (A, B) hinter der Trennvorrichtung mit zwei am Rahmen der Druckpresse befestigten Faltvorrichtungen versehen ist, mit denen die beiden ankommenden, voneinander getrennten Durchschreibeformularbahnen (A, B) unter Bildung eines Stapels zickzack-förmig faltbar sind.2. Printing press according to claim 1, characterized in that the printing press (12) in the feed direction of the carbonless forms (A, B) behind the separator with two attached to the frame of the printing press Folding devices are provided with which the two incoming, mutually separate carbonless form webs (A, B) are foldable in a zigzag shape to form a stack. 7223810 02.12.767223810 02.12.76
DE19727223810 1972-06-26 1972-06-26 PRINTING PRESS FOR THE PRODUCTION OF COPY FORM SETS Expired DE7223810U (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19727223810 DE7223810U (en) 1972-06-26 1972-06-26 PRINTING PRESS FOR THE PRODUCTION OF COPY FORM SETS

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19727223810 DE7223810U (en) 1972-06-26 1972-06-26 PRINTING PRESS FOR THE PRODUCTION OF COPY FORM SETS

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE7223810U true DE7223810U (en) 1976-12-02

Family

ID=31955639

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19727223810 Expired DE7223810U (en) 1972-06-26 1972-06-26 PRINTING PRESS FOR THE PRODUCTION OF COPY FORM SETS

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE7223810U (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3716188A1 (en) METHOD AND SYSTEM FOR TREATING AT LEAST ONE MATERIAL RAIL
EP0003983B1 (en) Screen printing process and apparatus therefor
DD142435A5 (en) MULTI-COLOR PRINTING PRESS
DE1571821A1 (en) Multi-color screen printing process and multi-color screen printing device
EP0114169B1 (en) Method and apparatus for creasing continuous webs
DE4118969C1 (en)
DE7223810U (en) PRINTING PRESS FOR THE PRODUCTION OF COPY FORM SETS
DE2113843A1 (en) Printing device
DE238263C (en)
DE1263022B (en) Device for attaching a flexible printing plate to the plate cylinder of a printing machine
DE2026050A1 (en) Method for producing multiple track units
AT329600B (en) DEVICE FOR MANUFACTURING GRAPHICAL REPRODUCTIONS OF CHARACTERS ON MULTIPLE LAYERS OF PAPER
DE2231192C3 (en) Method and device for the production of carbonless form sets
DE2231192A1 (en) METHOD AND APPARATUS FOR MAKING GRAPHIC COPIES
DE434442C (en) Rotary printing machine with two printing units for double-sided printing, a special printing unit and two cutting units
DE188481C (en)
DE198208C (en)
DE213943C (en)
DE171222C (en)
DE655807C (en) Printing plant consisting of platen printing presses
DE1177464B (en) Method and arrangement for the continuous processing of paper webs intended for form sets
DE228483C (en)
DE703542C (en) Device on wrapping machines for feeding foils, in particular metal foils
AT32854B (en) High-speed printing press with printing cylinders moving back and forth over fixed forms.
DE43941C (en) Rotating machine for printing flat fonts