DE7218289U - Ackerschlepper mit fahrerhaus - Google Patents

Ackerschlepper mit fahrerhaus

Info

Publication number
DE7218289U
DE7218289U DE19727218289 DE7218289U DE7218289U DE 7218289 U DE7218289 U DE 7218289U DE 19727218289 DE19727218289 DE 19727218289 DE 7218289 U DE7218289 U DE 7218289U DE 7218289 U DE7218289 U DE 7218289U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cab
chassis
tractor
engine
frame
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19727218289
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Steyr Daimler Puch AG
Original Assignee
Steyr Daimler Puch AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Steyr Daimler Puch AG filed Critical Steyr Daimler Puch AG
Priority to DE19727218289 priority Critical patent/DE7218289U/de
Publication of DE7218289U publication Critical patent/DE7218289U/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

Steyr-Dsimler-Puoh Aktiengesellschaft Wj en (Österreich)
Ackerschlepper mit Fahrerhaus
Die Neuerung betrifft einen Ackerschlepper mit Fahrerhaus und vorzugsweise selbsttragendem, das Fahrgestell bildendem Motor-Getriebeblock.
Die bisherigen Ackerschlepper sind meist ohne Fahrerhaus ausgebildet, so daß die Zugänglichkeit zum Hinterachsgetriebe zum Hydraulikhubwerk u.dgl. nicht behindert ist. Schwierigkeiten treten jedoch bei Ackerschleppern mit Fahrerhaus auf, weil das Fahrerhaus, sofexne es air Fahrgestell fest morfcLert ist, die Zugänglichkeit zum Hinterachsbereich stark beeinträchtigt. Es ist bereits ein Ackerschlepper bzw. Geräteträger vorgeschlagen worden, bei dem das Fahrerhaus um eine am Schlepperheck vorgesehene Horizontalachse um einen bestimmten Winkel nach hinten gekippt werden kann. Dabei ist aber der Motor unter dem Fahrerhausboden knapp vor der Hinterachse angeordnet, so daß durch dieses Kippen zwar der Motor zugänglich wird, die Getriebe-und Hubwerksteile im Bereich der Hinterachse selbst aber durch das gekippte Fahrerhaus verdeckt bleiben. Bei der üblichen Blockbauweise mit vorne liegendem Motor ist der Motor ohnehin leicht zugänglich, weil die Motorverkleidung geöffnet oder abgenommen werden kann. Es bleibt also weiterhii das Problem, die Ausbildung so zu treffen, daß trotz der An-
Ordnung eines stabilen, zugleich als Überschlagschutz dienenden Fahrerhauses der Hinterachsbereich für Reparatur und Wartung leicht freigemacht werden kann.
Die Keuerung bezweckt die Lösung dieser Aufgabev
Der neuerungsgemäße Ackerschlepper zeichnet sich durch einen am Fahrgestell gelagerten, um eine an der Sohlepperfront angeordnete Horizontalachse kippbaren und mit dem Fahrgestell verriegelbaren Rahmen aus, der die Motorverkleidung und das als Überschlagschutz ausgebildete Fahrerhaus samt den Hinterradkotflügeln trägt. { Wird bei einer solchen Ausbildung der Rahmen nach seiner Entriegelung vorwärts gekippt, so wird der gesmte Bereich, der vorher vom Fahrerhaus überdeckt war, frei zugänglich, so daß alle Reparatur- und Wartungsarbeiten im Bereich der Hinterachse ohne weiteres durchgeführt werden können und auch das Hubwerk, die Hubwerkslenker u.dgl. voll zugänglich sind. Reparaturen am Motor können wie bisher durch öffnen der Motorverkleidung durchgeführt werden. Außerdem ist es möglich, alle vom Rahmen getragenen Aufbauten einwandfrei schalldämmend zu isolieren und gegen das übrige Fahrgestell abzuschirmen.
Bei Lastkraftwagen sind vorwärts kippbare Fahrerhäuser zwar bereits bekannt, doch handelt es sich hiebei • um Ausführungen, bei denen der Motor nicht vor dem Fahrersitz, sondern unter diesem angeordnet ist, so daß lediglich das Fahrerhaus selbst gekippt zu werden braucht, wo·«- gegen es neuerungsgemäß ja darum geht, das hinter dem Motor angeordnete Fahrerhaus vorwärts zu kippen.
In weiterer Ausbildung der Keuerung ist der Rahmen aus seiner Kipplagerung an der Schlepperfront lösbar, so daß der Rahmen mit allen Aufbauten vom Fahrgestell abgehoben werden kann und dann das Fahrgestell zur Generalüberholung völlig frei ist. Die neuerungsgemäße Ausbildung ist insbesondere für hydrostatische Lenkungen bestimmt, weil
dann von der mit der ganzen Einheit kippbaren Lenksäule nur flexible Schläuche zur Vorderradbremsmechanik führen.
In der Zeictning ist ein Ausführungsbeispiel eines neueruagsgemäßen Ackerschleppers in Seitenansicht bei hochgekippten Fahrerhaus dargestellt.
Das Fahrgestell 1 wird vom selbsttragenden Motor-Getriebeblock gebildet. Auf diesem Fahrgestell ist ein Rahmen 2 um eine an der Schlepperfront angeordnete Achse 3 kippbar gelagert. Im abgesenktem Zustand kann der Rahmen 2 mit dem Fahrgestell 1 verriegelt werden, wobei er sich über Gummipuffer od.dgl. am Fahrgestell abstützt. Der Rahmen 2 trägt die Motorverkleidung 4, das zugleich als Überschlagschutz ausgebildete Fahrerhaus 5 sowie die Hinterradkotflügel 6.
721β289ιο.ι.72

Claims (2)

Schutzansprüche :
1. Ackerschlepper mit Fahrerhaus und vorzugsweise selbsttragendem, das Fahrgestell bildendem Motor-Getriebeblock, gekennzeichnet durch einen am Fahrgestell (1) gelagerten, um eine an der Schlepperfront angeordnet© Horizontalachse (3) kippbaren und mit dem Fahrgestell verriegelbaren Rahmen (2), der die Motorverkleidung (4) und das als Überschlagschutz ausgebildete Fahrerhaus (5) samt den Hinterradkotflügeln (6) trägt.
2. Ackerschlepper nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß der Rahmen (2) aus seiner Kipplagerung an der Schlepperfront lösbar ist.
DE19727218289 1972-05-16 1972-05-16 Ackerschlepper mit fahrerhaus Expired DE7218289U (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19727218289 DE7218289U (de) 1972-05-16 1972-05-16 Ackerschlepper mit fahrerhaus

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19727218289 DE7218289U (de) 1972-05-16 1972-05-16 Ackerschlepper mit fahrerhaus

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE7218289U true DE7218289U (de) 1972-08-10

Family

ID=6630282

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19727218289 Expired DE7218289U (de) 1972-05-16 1972-05-16 Ackerschlepper mit fahrerhaus

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE7218289U (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2906746A1 (de) * 1978-03-15 1979-09-20 Int Harvester Co Schwenkbare aufhaengung eines schlepperaufbaus

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2906746A1 (de) * 1978-03-15 1979-09-20 Int Harvester Co Schwenkbare aufhaengung eines schlepperaufbaus

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2536820C2 (de)
DE1405194A1 (de) Lastkraftwagen
EP0446599A2 (de) Kranfahrzeug
DE7218289U (de) Ackerschlepper mit fahrerhaus
DE60012731T2 (de) Landwirtschaftliche sprühvorrichtung
DE3534939C2 (de)
DE2934272A1 (de) Lastkraftwagen
AT211982B (de) Selbstlader für Straßenfahrzeuge
DE2065376C3 (de) Fahrerstand, für insbesondere landwirtschaftlich nutzbare Kraftfahrzeuge
AT380845B (de) Ackerschlepper
DE423901C (de) Aus einer zweiraedrigen Motorkarre mit angehaengtem Bodenbearbeitungsgeraet bestehender Motorpflug
AT317693B (de) Ackerschlepper
DE1185074B (de) Schutzvorrichtung an Traktoren
AT321126B (de) Ackershlepper mit einem selbsttragenden, das Fahrgestell bildenden Motor-Getriebeblock
DE1430735A1 (de) Sattelzugmaschine
DE2150424A1 (de) Schlepper, traktor, baumaschine oder dergleichen fahrzeug
DE1293042B (de) Zu einem Mehrachsfahrzeug ergaenzbarer Einachstriebsatz
DE934934C (de) Anhaengevorrichtung an Gleiskettenfahrzeugen
DE460970C (de) Lastkraftwagen
DE69816211T2 (de) Fahrerplattform, Motorhaube und Kraftstofftank für Kleinschlepper zur Ermöglichung einer maximalen Sicht für die Bedienperson
DE1026235B (de) Wahlweise fuer Hubstapler und Rangierschlepper verwendbares Fahrgestell
AT250799B (de) Kraftwagen, insbesondere kleiner Lastkraftwagen
DE7702742U1 (de) Fahrerhaus, insbesondere Kippfahrerhaus von Lastkraftwagen
DE1634713A1 (de) Mobilbagger
DE2349636A1 (de) Kraftfahrzeug, insbesondere landund/oder bauwirtschaftlich nutzbares kraftfahrzeug mit einem fahrerstand mit einer ueberschlagschutzvorrichtung