DE69933588T2 - Mikrofabrizierte Vorrichtung zur Analyse von Zellen - Google Patents

Mikrofabrizierte Vorrichtung zur Analyse von Zellen

Info

Publication number
DE69933588T2
DE69933588T2 DE1999633588 DE69933588T DE69933588T2 DE 69933588 T2 DE69933588 T2 DE 69933588T2 DE 1999633588 DE1999633588 DE 1999633588 DE 69933588 T DE69933588 T DE 69933588T DE 69933588 T2 DE69933588 T2 DE 69933588T2
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE1999633588
Other languages
English (en)
Other versions
DE69933588D1 (de )
Inventor
Nicholas Radyr Cardiff CFU 8RU Thomas
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Gyros Patent AB
Original Assignee
Gyros Patent AB
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L3/00Containers or dishes for laboratory use, e.g. laboratory glassware; Droppers
    • B01L3/50Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes
    • B01L3/502Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures
    • B01L3/5027Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures by integrated microfluidic structures, i.e. dimensions of channels and chambers are such that surface tension forces are important, e.g. lab-on-a-chip
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L3/00Containers or dishes for laboratory use, e.g. laboratory glassware; Droppers
    • B01L3/50Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes
    • B01L3/502Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures
    • B01L3/5027Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures by integrated microfluidic structures, i.e. dimensions of channels and chambers are such that surface tension forces are important, e.g. lab-on-a-chip
    • B01L3/502707Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures by integrated microfluidic structures, i.e. dimensions of channels and chambers are such that surface tension forces are important, e.g. lab-on-a-chip characterised by the manufacture of the container or its components
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L3/00Containers or dishes for laboratory use, e.g. laboratory glassware; Droppers
    • B01L3/50Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes
    • B01L3/502Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures
    • B01L3/5027Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures by integrated microfluidic structures, i.e. dimensions of channels and chambers are such that surface tension forces are important, e.g. lab-on-a-chip
    • B01L3/502753Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures by integrated microfluidic structures, i.e. dimensions of channels and chambers are such that surface tension forces are important, e.g. lab-on-a-chip characterised by bulk separation arrangements on lab-on-a-chip devices, e.g. for filtration or centrifugation
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L3/00Containers or dishes for laboratory use, e.g. laboratory glassware; Droppers
    • B01L3/50Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes
    • B01L3/502Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures
    • B01L3/5027Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures by integrated microfluidic structures, i.e. dimensions of channels and chambers are such that surface tension forces are important, e.g. lab-on-a-chip
    • B01L3/502761Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes with fluid transport, e.g. in multi-compartment structures by integrated microfluidic structures, i.e. dimensions of channels and chambers are such that surface tension forces are important, e.g. lab-on-a-chip specially adapted for handling suspended solids or molecules independently from the bulk fluid flow, e.g. for trapping or sorting beads, for physically stretching molecules
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C12BIOCHEMISTRY; BEER; SPIRITS; WINE; VINEGAR; MICROBIOLOGY; ENZYMOLOGY; MUTATION OR GENETIC ENGINEERING
    • C12MAPPARATUS FOR ENZYMOLOGY OR MICROBIOLOGY; APPARATUS FOR CULTURING MICROORGANISMS FOR PRODUCING BIOMASS, FOR GROWING CELLS OR FOR OBTAINING FERMENTATION OR METABOLIC PRODUCTS, i.e. BIOREACTORS OR FERMENTERS
    • C12M23/00Constructional details, e.g. recesses, hinges
    • C12M23/02Form or structure of the vessel
    • C12M23/16Microfluidic devices; Capillary tubes
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C12BIOCHEMISTRY; BEER; SPIRITS; WINE; VINEGAR; MICROBIOLOGY; ENZYMOLOGY; MUTATION OR GENETIC ENGINEERING
    • C12MAPPARATUS FOR ENZYMOLOGY OR MICROBIOLOGY; APPARATUS FOR CULTURING MICROORGANISMS FOR PRODUCING BIOMASS, FOR GROWING CELLS OR FOR OBTAINING FERMENTATION OR METABOLIC PRODUCTS, i.e. BIOREACTORS OR FERMENTERS
    • C12M23/00Constructional details, e.g. recesses, hinges
    • C12M23/38Caps; Covers; Plugs; Pouring means
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C12BIOCHEMISTRY; BEER; SPIRITS; WINE; VINEGAR; MICROBIOLOGY; ENZYMOLOGY; MUTATION OR GENETIC ENGINEERING
    • C12MAPPARATUS FOR ENZYMOLOGY OR MICROBIOLOGY; APPARATUS FOR CULTURING MICROORGANISMS FOR PRODUCING BIOMASS, FOR GROWING CELLS OR FOR OBTAINING FERMENTATION OR METABOLIC PRODUCTS, i.e. BIOREACTORS OR FERMENTERS
    • C12M25/00Means for supporting, enclosing or fixing the microorganisms, e.g. immunocoatings
    • C12M25/16Particles; Beads; Granular material; Encapsulation
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L2200/00Solutions for specific problems relating to chemical or physical laboratory apparatus
    • B01L2200/10Integrating sample preparation and analysis in single entity, e.g. lab-on-a-chip concept
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L2300/00Additional constructional details
    • B01L2300/08Geometry, shape and general structure
    • B01L2300/0803Disc shape
    • B01L2300/0806Standardised forms, e.g. compact disc [CD] format
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L2300/00Additional constructional details
    • B01L2300/08Geometry, shape and general structure
    • B01L2300/0861Configuration of multiple channels and/or chambers in a single devices
    • B01L2300/0864Configuration of multiple channels and/or chambers in a single devices comprising only one inlet and multiple receiving wells, e.g. for separation, splitting
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L2300/00Additional constructional details
    • B01L2300/08Geometry, shape and general structure
    • B01L2300/0861Configuration of multiple channels and/or chambers in a single devices
    • B01L2300/087Multiple sequential chambers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L2300/00Additional constructional details
    • B01L2300/08Geometry, shape and general structure
    • B01L2300/0861Configuration of multiple channels and/or chambers in a single devices
    • B01L2300/0877Flow chambers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L2300/00Additional constructional details
    • B01L2300/10Means to control humidity and/or other gases
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L2400/00Moving or stopping fluids
    • B01L2400/04Moving fluids with specific forces or mechanical means
    • B01L2400/0403Moving fluids with specific forces or mechanical means specific forces
    • B01L2400/0409Moving fluids with specific forces or mechanical means specific forces centrifugal forces
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L2400/00Moving or stopping fluids
    • B01L2400/06Valves, specific forms thereof
    • B01L2400/0688Valves, specific forms thereof surface tension valves, capillary stop, capillary break

Description

  • [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft auf Zellen beruhende Analyseverfahren. Insbesondere betrifft die vorliegende Erfindung eine mikrogefertigte Vorrichtung zur Durchführung von Zellwachstum und auf Zellen basierenden Analyseverfahren und Verfahren zur Durchführung solcher Analyseverfahren.
  • [0002]
    Der gegenwärtige Mittelpunkt bei Screeninganwendungen mit hohem Durchsatz zum Zweck des Screenings von einer ansteigenden Anzahl an Verbindungen wird durch die doppelten Technologien von kombinatorischer Chemie und Genetik angetrieben, um neue potenzielle Medikamentenziele und neue Anwärtermedikamente als potenzielle therapeutische Verbindungen herzustellen. Die Entwicklung von Screnninganalyseprozessen mit hohem Durchsatz und Analyseminiaturisierung unter Verwendung des Mikrotitervertiefungsplattenformats mit 384, 864, 1536 oder größer miniaturisierten Vertiefungen hat sich an den primären Screeningprozess gerichtet. Miniaturisierte Analyseverfahren sind in der Lage, Durchsatzniveaus von über 100.000 Tests/Tag beim primären Screening zu erlauben. Bei diesem Durchsatzniveau kann erwartet werden, dass ein primärer Screen 100-1000 ,Hits' pro Tag liefert. Es ist erforderlich, dass jedes dieser mutmaßlichen Medikamente einem weiterhin verfeinerten Screening und Test in einer Vielfalt an Analyseverfahren unterzogen wird, um die biologische Verträglichkeit der Verbindung zu untersuchen. Solche Analyseverfahren schließen Bioverfügbarkeit, Metabolismus und Toxikologie ein, und sie werden vorwiegend unter Verwendung von kultivierten Zelllinien durchgeführt. Im Vergleich mit Analyseverfahren, die in den primären Screeningprozessen verwendet werden, weisen sekundäre Screeninganalyseverfahren ein höheres Komplexitätsniveau und stringentere Bedürfnisse, sowohl in der Mechanik des Analyseverfahrens als auch in der erzeugten Information, auf. Es gibt ein Bedürfnis in dem Fachgebiet an Methodologien für sekundäre Screeninganalyseverfahren, die in der Lage sind, sowohl die ansteigende Rate einer mutmaßlichen Medikamentenhaupterzeugung als auch die Erzeugung von biologischen Daten zu handhaben, die den Medikamentenanwärter betreffen. Zudem weist die Entwicklung von Analyseverfahren, die einen höheren Informationsgehalt liefern, das Potenzial zur Erhöhung des Charakterisierungsniveaus eines Hauptmedikaments während der Screeningphase der Medikamentenentwicklung auf.
  • [0003]
    Früher sind mikrogefertigte Einrichtungen beschrieben worden, die zur Verwendung in miniaturisierten biologischen Analysen geeignet sind. Zum Beispiel offenbart WO 96/15450 eine Einrichtung, die eine geätzte Glasstruktur mit einer Ansammlung von Kammern umfasst, die durch einen Mikrokanal verbunden und von einer Glasplatte eingeschlossen sind. Es sind Einrichtungen von Wilding et al., zum Beispiel in der WO 93/22058, beschrieben worden, die eine mesoskalige Einrichtung zur Amplifikation von DNA durch PCR offenbart, wobei die Einrichtung aus einer Anzahl an Kammern besteht, die durch einen Kanal verbunden sind. WO 93/22055 und WO 93/22053 betreffen Einrichtungen zur Analyse einer fluiden, Zellen enthaltenden Probe, die ein mesoskaliges Flusssystem mit einem Eintrittsanschluss zur Aufnahme und/oder Lyse von Zellen in biologischen Fluiden umfasst oder eine Bindungseinheit zur spezifischen Bindung eines Analyten enthält, wobei der Analyt eine intrazelluläre Komponente in einer Zelle in einer Probe oder eine Zellpopulation in einer Probe sein kann. Die vorstehenden Einrichtungen betreffen die Messung oder Detektion von Zellen oder zellulären Analyten in Zelten, die in die Vorrichtung unmittelbar vor der Analyse eingeführt werden. Sie sind weder zur Verwendung in einer Zellkultur oder -wachstum noch zur Verwendung bei der Untersuchung von zellulären Antworten auf Mittel in dem Test beschrieben. Zudem beschreiben oder ermöglichen sie nicht die Verwendung von haftenden kultivierten Zellen.
  • [0004]
    Ähnliche Lehren können ebenfalls in US 5,637,469 , US 5,593,838 und WO 97/21090 gefunden werden. US 5,637,469 schlägt in allgemeiner Ausdrucksweise vor, das Zellwachstum in mesoskaligen Systemen zu überwachen und eine Flussinhibition als eine Anzeige vom Wachstum eines unspezifizierten Organismus in einer mesoskaligen Struktur zu überwachen, die mit einem Wachstumsmedium und einer Probe (Beispiel 7) gefüllt und verschlossen worden ist.
  • [0005]
    US 5,593,838 beschreibt ein mikrogefertigtes Substrat, das eine Gruppierung von miniaturisierten Vertiefungen einschließt und Mikrokanäle auf der Oberfläche verbindet, um Sythese-, Screeening- und chemische Diagnose-Analyseverfahren durchzuführen.
  • [0006]
    WO 97/21090 beschreibt eine mikrogefertigte Vorrichtung zum Zellen-Zählen, Sortieren, zellbiologischen Analyse und Testen.
  • [0007]
    WO 96/14933 beschreibt mesoskalige Einrichtungen zum (a) Charakterisieren des selbständigen Bewegungsvermögens von Zellen, hautsächlich Spermienzellen, d.h. Zellen, die sich ohne Anhaftmittel bewegen, (b) Trennen und Sammeln von frei beweglichen Zellen von Interesse und (c) in vitro Fertilisisation.
  • [0008]
    FR 2657879 beschreibt eine makroskalige Einrichtung zum Kultivieren von Zellen.
  • [0009]
    US 4,018,652 beschreibt eine makroskalige Einrichtung für die Bestimmung der Konzentration von Mikroorganismen.
  • [0010]
    US 4,077,845 beschreibt eine Einrichtung zum Detektieren, Identifizieren und Gruppieren von Pathogenen aus dem Harnweg.
  • [0011]
    US 4,318,994 beschreibt eine Einrichtung zum Detektieren von Mikroben in Vertiefungen, die verschiedene Medien enthalten.
  • [0012]
    Es gibt ein Bedürfnis an einer Einrichtung, die in der Lage ist, eine Umgebung bereitzustellen, die ein Langzeitüberleben von kultivierten Zellen unterstützt, die mit Mitteln gekoppelt ist, um Zellen, die innerhalb der Einrichtung kultiviert werden, zum sekundären Medikamentenscreening oder anderen Untersuchungen auszunutzen.
  • [0013]
    In einem Aspekt stellt die vorliegende Erfindung eine Vorrichtung bereit, welche zur Durchführung von Zellwachstum und/oder auf Zellen beruhenden Analyseverfahren in einem flüssigen Medium mikrogefertigt ist, wobei die Vorrichtung umfasst:
    • (a) eine Basisplatte, welche eine Vielzahl von Mikrokanalelementen trägt, jeweils umfassend eine Zellwachstumskammer, einen Einlasskanal und einen Auslasskanal;
    • (b) eine Deckplatte, welche über der Basisplatte positioniert ist, wobei die Deckplatte über diese Elemente ragt, sodass die Kammern und Kanäle definiert werden; und
    • (c) ein hydrophobes Ventil in mindestens einer der Kammern oder der Kanäle, wobei das Ventil mittels eines lokalisierten Bereichs an Hydrophobizität innerhalb der Kammer oder des Kanals vorgesehen ist; und
    • (d) Mittel, welche in den Zellwachstumskammern eingebaut sind, für das Zellwachstum.
  • [0014]
    In einem zweiten Aspekt der Erfindung wird ein Verfahren zur Bestimmung der Wirkung einer Testsubstanz auf eine zelluläre Aktivität oder einen physikalischen Parameter bereitgestellt, wobei das Verfahren umfasst:
    • (a) Bereitstellen einer Vorrichtung der Erfindung;
    • (b) Einführen von Zellen in die Vorrichtung und Verursachen, dass die Zellen zu einer oder mehreren Zellwachstumskammern in der Vorrichtung transportiert werden;
    • (c) Kultivieren der Zellen in einer oder mehreren Zellwachstumskammern;
    • (d) Bereitstellen von einer oder mehreren Proben von Testsubstanzen, deren Wirkung auf die Zellen gemessen werden soll, unter Bedingungen, sodass bewirkt wird, dass die Zellen den Substanzen ausgesetzt werden; und
    • (e) Bestimmen der Wirkung der Testsubstanzen auf die Zellen mittels optischer Detektion.
  • [0015]
    Bevorzugt schließt das Verfahren zum Untersuchen der Wirkung einer Testsubstanz den Schritt des Kultivierens von Zellen, die an einer Oberfläche innerhalb der Vorrichtung anhaften, vor der Einführung von Testsubstanzen ein. Bevorzugt werden im Anschluss an Schritt c) ein oder mehrere Analysereagenzien und ein Verteilen der Reagenzien in eine oder mehrere Reaktionskammern in der Vorrichtung bereitgestellt.
  • [0016]
    In einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung wird ein Verfahren zum Messen eines zellulären Analyten bereitgestellt, wobei das Verfahren umfasst:
    • (a) Bereitstellen einer Vorrichtung der Erfindung;
    • (b) Einführen von Zellen in die Vorrichtung und Bewirken, dass die Zellen zu einer oder mehreren Zellwachstumskammern in der Vorrichtung transportiert werden;
    • (c) Kultivieren der Zellen in einer oder mehreren Zellwachstumskammern;
    • (d) Bereitstellen von einem oder mehreren Analysereagenzien und Verteilen der Reagenzien in einer oder mehreren Kammern in der Vorrichtung; und
    • (e) Messen des zellulären Analyten durch optische Mittel.
  • [0017]
    Damit die Erfindung besser verstanden werden kann, werden nun einige Ausführungsformen nur beispielhaft und unter Bezugnahme auf die begleitenden Zeichnungen beschrieben werden, in denen:
  • [0018]
    1a eine schematische Darstellung in Ebene eines individuellen Mikrokanalelements der mikrogefertigten Vorrichtung zur Durchführung von Zellwachstum und auf Zellen beruhenden Analyseverfahren ist;
  • [0019]
    1b eine Teilansicht einer mikrogefertigten Scheibe ist, die eine Vielzahl von Analyseelementen zur Durchführung von Zellwachstum und auf Zellen beruhenden Analyseverfahren gemäß der vorliegenden Erfindung einschließt;
  • [0020]
    2 eine alternative Konfiguration eines individuellen Analyseelements der mikrogefertigten Vorrichtung zur Verwendung mit Zellen darstellt, die auf der Oberfläche von Mikrobeads wachsen; und
  • [0021]
    3 eine weitere Konfiguration eines individuellen Analyseelements der mikrogefertigten Vorrichtung darstellt, in dem Mittel zur Vorbeugung oder Verhinderung des Durchgangs von Zellen in die Zellwachstumskammer bereitgestellt bzw. vorgesehen sind.
  • [0022]
    Unter Bezugnahme auf 1b umfasst die Vorrichtung der vorliegenden Erfindung eine rotierbare Schreibe (18), die mikrogefertigt ist, um einen Probeneinführungsanschluss (nicht gezeigt) bereitzustellen, der in Richtung zu der Mitte der Scheibe angeordnet und mit einem ringförmigen Probenhalter (9) verbunden ist, der wiederum mit einer Vielzahl von radial verteilten Mikrokanalanalyseelementen (6) verbunden ist, wobei jeder der Mikrokanalelemente eine Zellwachstumskammer, einen Probeneinlasskanal und einen Auslasskanal zur Entfernung von Flüssigkeit davon und eine Deckplatte umfasst, die auf der Scheibe positioniert ist, sodass geschlossene Kammern und Verbindungskanäle definiert werden. Jedes Mikrokanalelement ist an einem Ende mit dem zentralen Probenbehälter (9) und an dem gegenüberliegenden Ende mit einem gemeinsamen Abfallkanal (10) verbunden.
  • [0023]
    Jedes der radial verteilten Mikrokanalelemente (6) der mikrogefertigten Vorrichtung (die in 1a gezeigt ist) umfasst einen Probeneinlasskanal (1), der an seinem linken Ende mit dem Behälter (9), einer Zellwachstumskammer (2) zur Durchführung von Zellwachstum verbunden ist und durch einen Kanal (4) mit einer Analysekammer (3) und einem Auslasskanal (5) verbunden ist, der an seinem rechten Ende mit den Abfallkanal (10) verbunden ist.
  • [0024]
    In einem alternativen Format der vorliegenden Erfindung, wie in 2 gezeigt, sind die Mikrokanalelemente (6) modifiziert, um die Verwendung der Vorrichtung mit Zellen zu ermöglichen, die auf der Oberfläche von Mikroträgerbeads (17) wachsen. Jedes Mikrokanalelement (6) umfasst folglich einen Probeneinlasskanal (8), der an seinem linken Ende mit dem Probenbehälter (9) verbunden ist, eine Zellwachstumskammer (7), die durch einen Kanal (16) mit einer Analysekammer (11) verbunden ist, und einen Auslasskanal (12), der zu dem gemeinsamen Abfallkanal (10) führt.
  • [0025]
    Unter Bezugnahme auf 3 kann in einer weiteren Ausführungsform der Vorrichtung die Zellwachstumskammer (2) mit erhöhten geformten Strukturen bereitgestellt werden, die auf dem Basisteil der Zellwachstumskammer angeordnet sind, um Stützen (15) zu bilden, sodass sie eine Barriere zu dem Fluss oder Durchgang von Zellen bilden, die in der Zellwachstumskammer (2) durch einen Einlasskanal (1) ankommen, während der Durchgang von Flüssigkeit erlaubt ist. Diese Strukturen weisen Abmessungen auf, die gewählt sind, um Lücken zwischen den Strukturen bereitzustellen, die zu eng sind, um einen Durchgang von Zellen zu erlauben, die als Suspension in Flüssigkeit getragen werden, die sich in der Vorrichtung bewegt, aber die ausreichend groß sind, um Zellen zu erlauben, auf der Oberfläche der Zellwachstumskammer (14) zu wachsen, um durch die Barriere durch Ausweitung von Zellprozessen zwischen der Barriere und anschließender Cytokinese zu wandern. Geeignete Abmessungen für die Lücken zwischen den erhöhten Stützen (15), die in den Zellwachstumskammern gebildet sind, liegen zwischen 5 und 50 μm in Abhängigkeit von dem Zelltyp und der Zellgröße, die zur Erfassung ausgewählt sind.
  • [0026]
    Bevorzugt schließt jedes Mikrokanalelement (6), das in 3 gezeigt ist, zusätzlich ein oder mehrere Analysekammern zur Durchführung von Analyseverfahren ein, die zelluläre Bestandteile involvieren und zwischen besagter Zellwachstumskammer (2) und besagtem Auslasskanal (5) in Linie verbunden sind.
  • [0027]
    Geeigneterweise ist die Scheibe (18) eine ein- oder zweistückig geformte Konstruktion und ist aus einem optional transparenten Plastik- oder Polymermaterial mittels getrennter Formstücken gebildet, die zusammengesetzt werden, um eine geschlossene Struktur mit Öffnungen an definierten Positionen bereitzustellen, um eine Beladung der Einrichtung mit Flüssigkeiten und Entfernung von Abfallflüssigkeiten zu erlauben. In der einfachsten Form ist die Einrichtung als zwei komplementäre Teile hergestellt, wobei eines oder jedes geformte Strukturen trägt, die, wenn zusammen befestigt, eine Reihe von miteinander verbundenen Mikrokanalelementen innerhalb des Körpers einer festen Scheibe bilden. Alternativ können die Mikrokanalelemente durch Mikrobearbeitungsverfahren gebildet werden, bei denen die Mikrokanäle und Kammern, die die Mikrokanalelemente bilden, in der Oberfläche einer Scheibe mikrobearbeitet werden, und eine Deckplatte, zum Beispiel, eine Plastikfolie, an die Oberfläche angeheftet wird, sodass die Kanäle und Kammern eingeschlossen werden.
  • [0028]
    Um kultivierte Zellen mit Mitteln zum Erhalten von Sauerstoff für den Metabolismus und zum Ermöglichen der Verwendung von CO2-gepufferten Medien bereitzustellen, können eine oder mehrere Komponenten der Einrichtung aus einem gasdurchlässigen Plastik, Folie, Polymer oder Membran konstruiert sein. Geeigneterweise ist das gasdurchlässige Plastik, Folie, Polymer oder Membran aus Siliconpolymeren, wie beispielsweise Polydimethylsiloxan, oder aus Polyurethan, Polytetrafluorethylen oder anderen gasdurchlässigen Plastikmaterialien gebildet. Zudem werden bevorzugt Mittel (nicht gezeigt) zum Verschließen der Öffnungen in der geschlossenen Struktur bereitgestellt, um einer Verdampfung von Flüssigkeit während der Verwendung vorzubeugen, wodurch solche Mittel die Öffnungen ohne Stören des Gasaustauschs mit dem Zellwachstumsmedium verschließen. Das Verschließen kann durch Verwendung einer weiteren Schicht aus gasdurchlässigem Material über die ganze Einrichtung oder durch Verwendung eines nicht-durchlässigen Materials ausgeführt werden, das nur lokal auf die Öffnungen angewendet wird, wobei der Rest des gasdurchlässigen Materials zu der lokalen Atmosphäre ausgesetzt gelassen wird.
  • [0029]
    Geeignete Plastik- oder Polymermaterialien zum Bilden der Zellwachstumskammer und Mikrokanäle sind bevorzugt ausgewählt, um hydrophobe Eigenschaften aufzuweisen, wobei die Oberfläche des Plastiks oder Polymers zusätzlich durch chemische oder physikalische Mittel selektiv modifiziert sein kann, um die Oberflächeneigenschaften zur Verleihung einer gewünschten Eigenschaft, zum Beispiel, Verträglichkeit mit Zellwachstum, Zellanhaften und die Anhaften von Biomolekülen durch kovalente oder nicht kovalente Mittel zu ändern. Bevorzugte Plastiks sind aus Polystyrol und Polycarbonat ausgewählt.
  • [0030]
    Alternativ können die Zellwachstumskammer und Mikrokanäle aus Plastik- oder Polymermaterialien aufgebaut sein, die ausgewählt sind, um hydrophile Eigenschaften aufzuweisen. Die Oberfläche des Plastiks oder Polymers kann durch chemische oder physikalische Mittel zusätzlich selektiv modifiziert sein, um die Oberflächeneigenschaften zu ändern, sodass lokalisierte Bereiche an Hydrophobizität innerhalb der Kammern und/oder Mikrokanäle zum Verleihen einer gewünschten Eigenschaft hergestellt werden. Durch dieses Mittel können, zum Beispiel, hydrophobe Barrieren oder Ventile bereitgestellt werden, um einen Flüssigkeitsfluss innerhalb der Vorrichtung zu kontrollieren. Bevorzugte Plastiks sind aus Polymeren mit einer geladenen Oberfläche, geeigneterweise chemisch oder mit Ionenplasma behandeltes Polystyrol, Polycarbonat oder anderen starren transparenten Polymeren, ausgewählt.
  • [0031]
    Die Mikrokanalelemente (6) sind um die Scheibe (18) radial verteilt und mit einem gemeinsamen mittigen Anschluss verbunden. Die Kanäle 1, 4, 5, 8, 12 und 16 weisen eine Abmessung auf, die mit der Bewegung von Zellen entlang der Kanäle kompatibel ist. Geeigneterweise können die Kanäle und Kammern irgendeine Querschnittsform, wie beispielsweise Quadrat, Rechteck, Kreis, Trapez und Dreieck, aufweisen. Geeigneterweise ist die Zellwachstumskammer (2) dimensioniert, um eine Bodenfläche zwischen 100 μm2 und 1.000.000 μm2, bevorzugt zwischen 1000 μm2 und 1.000.000 μm2 und am meisten bevorzugt zwischen 10.000 μm2 und 1.000.000 μm2 aufzuweisen. Die Plastik- oder Polymeroberfläche der Zellwachstumskammer kann selektiv behandelt oder modifiziert sein, um ein Zellanhaften und/oder -wachstum zu ermöglichen. Eine Behandlung involviert bevorzugt ein Aussetzen zu intensivem UV-Licht, um die Polymeroberfläche zu modifizieren, oder alternativ die Verwendung von Hochspannungsplasmaentladung unter Verwendung bekannter Techniken (siehe Amstein, C.F. und Hartmann, P.A., J. Clin. Microbiol., 2, 1, 46-54 (1975)), um eine negativ geladene Oberfläche zu erzeugen, die zum Zellwachstum und -anhaften und (wenn erforderlich) für Analyseverfahrenzwecke geeignet ist. Ein Zellanhaften kann durch die Anwendung von zusätzlichen Beschichtungen auf die Oberfläche der Zellwachstumskammer, z.B. Polylysin, Kollagen, Fibronectin, weiterhin verbessert werden.
  • [0032]
    Wie bereits erwähnt, ist in einem bevorzugten Aspekt der Erfindung jedes der Mikrokanalelemente (6) weiterhin mit einer Analysekammer (3) bereitgestellt, die zwischen der Zellwachstumskammer (2) und dem Auslasskanal (5) zum Durchführen von Analyseverfahren, die zelluläre Bestandteile involvieren, in Linie angeordnet ist. Die Analysekammer ist proportional zu dem Volumen der Zellwachstumskammer (2) dimensioniert, um eine Sammlung und/oder Erfassung von löslichen Analyten zu erlauben, die von den kultivierten Zellen in Untersuchung abgeleitet werden können. Geeigneterweise liegt das Volumen der Analysekammer (3) zwischen zwei und einem Zehntel des Volumens der Zellwachstumskammer (2). Vorteilhafterweise ist der Kanal (4), der die Zellwachstumskammer mit der Analysekammer verbindet, durch das Aufweisen von hydrophoben Wänden und einer Querschnittsfläche charakterisiert, die kleiner als der Kanal (1) stromaufwärts der Zellwachstumskammer ist. Geeigneterweise weist der Kanal (4) eine Querschnittsfläche von zwischen 0,99 und 0,01 Mal der des Einlasskanals (1) auf. Geeigneterweise ist der Auslasskanal (5) durch das Aufweisen von hydrophoben Wänden und einer Querschnittsfläche von zwischen 0,99 und 0,01 Mal der des Einlasskanals (4) charakterisiert. Auf diese Weise kann der Flüssigkeitsfluss in den Mikrokanalelementen durch Anwendung einer definierten Zentrifugalkraft kontrolliert werden, um die Flüssigkeit zu veranlassen, in einen Kanal mit einer definierten Querschnittsfläche zu fließen, wobei die gleiche Kraft unausreichend ist, um die Flüssigkeit zu veranlassen, in weiterhin verknüpfte Kanäle mit geringerer Querschnittsfläche zu fließen, wobei dies die Wirkung aufweist, den Flüssigkeitsfluss bei einer gewünschten Position in dem Mikrokanalelement anzuhalten.
  • [0033]
    Bei einem alternativen Mittel zur Kontrolle des Flüssigkeitsflusses sind der Kanal (1) und der Kanal (4) mit der gleichen Querschnittsfläche konstruiert, aber die Oberfläche von jedem der Kanäle kann durch chemische oder physikalische Mittel selektiv modifiziert sein, um dem Kanal einen unterschiedlichen Grad an Hydrophobizität zu verleihen. Zum Beispiel kann der Kanal (4) stromabwärts der Zellwachstumskammer (2) behandelt sein, um eine höhere Hydrophobizität als der Kanal (1) stromaufwärts der Zellwachstumskammer aufzuweisen. Durch dieses Mittel wird eine Anwendung einer definierten Kraft auf Flüssigkeit in dem Kanal (1), die ausreichend ist, um die Flüssigkeit zu veranlassen, sich in diesem Kanal nach unten zu bewegen, unausreichend sein, um zu veranlassen, dass die Flüssigkeit in den zweiten Kanal (4) mit höherer Hydrophobizität eintritt, wobei dies die Wirkung aufweist, dass der Flüssigkeitsfluss bei einer gewünschten Position in dem Mikrokanalelement angehalten wird. Geeignete Mittel zum selektiven Modifizieren der Hydrophobizität der Oberfläche der Kanäle schließt ein Aussetzen von definierten Flächen zu Ionisierung oder elektromagnetischer Strahlung oder Ionenplasma durch eine Maske oder durch Anwendung eines hydrophoben Materials oder Tinte durch Siebdruck oder andere Mittel von lokalisierter Anwendung ein.
  • [0034]
    Die Mittel zur Kontrolle des Flüssigkeitsflusses innerhalb der Vorrichtung, wie vorstehend beschrieben, können alleine oder in Kombination verwendet werden, wie erforderlich, um die gewünschte Kontrolle des Flüssigkeitsflusses in verbundene Kammern und Kanäle innerhalb des Mikrokanalelements zu verleihen. Wenn in Kombination verwendet, können die Verfahren nacheinander verwendet werden, zum Beispiel, wenn eine Änderung in der Querschnittsfläche von einer Änderung in der Hydrophobizität gefolgt wird, wobei zwei nacheinander folgende Punkte der Flüssigkeitsflusskontrolle gebildet werden. Alternativ können die Verfahren, bei denen eine Änderung in der Querschnittsfläche eines Kanals von einer Änderung in der Hydrophobizität des Kanals begleitet wird, gleichzeitig verwendet werden, wobei die Kombination verwendet wird, um einen Kontrollgrad über den Flüssigkeitsfluss zu verleihen, der unter Verwendung eines einzigen Mittels nicht erreichbar ist.
  • [0035]
    Die innere Oberfläche der Analysekammer kann mit einem oder mehreren Liganden beschichtet sein, die in der Lage sind, einen Analyten von Interesse durch kovalentes oder nicht kovalentes Verknüpfen des Liganden mit der Oberfläche spezifisch zu binden. Beispiele von Liganden, die für diesen Zweck geeignet sind, schließen ein: Biotin, Streptavidin, Protein A, Antikörper, Lectine, Hormonrezeptoren, Nukleinsäuremarker, DNA-bindende Proteine und dergleichen.
  • [0036]
    Die Vorrichtung und das Verfahren können für das Wachstum von Zellen und die Detektion und Messung von zellulärer Aktivität, zellulären Parametern und biochemischen Prozessen, zum Beispiel zellulären Metabolismus, Zelllebensfähigkeit, Reportergenexpression, unter Verwendung von nicht invasiven Techniken, d.h. Techniken, die nicht die Unversehrtheit oder Lebensfähigkeit von Zellen gefährden, verwendet werden. Alternativ kann die Vorrichtung bei der Detektion und Messung von Zell-abgeleiteten Produkten verwendet werden, die freigegeben oder anderweitig von Zellen ausgeschieden worden sind, wie beispielsweise Peptidhormone oder zweite Messenger usw. Durch Verwendung der Vorrichtung, die in 3 gezeigt ist, ermöglich die Vorrichtung Untersuchungen der Zellmigration in Antwort auf chemische oder physikalische Stimulanzien, zum Beispiel, Chemotaxis, wobei eine Chemoattraktant-Substanz auf einer Seite einer Barriere platziert ist, und beobachtet wird, ob Zellen, die auf der gegenüberliegenden Seite der Barriere platziert sind, die Barriere beim Bewegen in Richtung zu dem Chemoattractant durchdringen.
  • [0037]
    Die Erfindung kann mit irgendeinem Zelltyp verwendet werden, der auf Standardgewebekulturplastikware kultiviert werden kann. Solche Zelltypen schließen alle normalen und transformierten Zellen ein, die von irgendeiner anerkannten Quelle in Bezug auf die Art (z.B. Mensch, Nagetier, Affe), Gewebequelle (z. B. Gehirn, Leber, Lunge, Herz, Nierenhaut, Muskel) und Zelltyp (z. B. epithelial, endothelial) abgeleitet sind. Zudem können Zellen, die mit rekombinanten Genen transfektiert worden sind, ebenfalls unter Verwendung dieser Erfindung kultiviert werden. Es gibt etablierte Protokolle, die für die Kultur verschiedener Zelltypen erhältlich sind. (Siehe zum Beispiel, Freshney, R.I., Culture of Animal Cells: A Manual of Basic Technique, 2nd Edition, Alan R.Liss Inc. 1987). Solche Protokolle können die Verwendung von besonders entwickelten Beschichtungen und selektiven Medien benötigen, um Zellwachstum und die Expression von zellulären Spezialistenfunktionen zu ermöglichen. Keines solcher Protokolle ist von der Verwendung mit der Vorrichtung dieser Erfindung ausgeschlossen.
  • [0038]
    Der Maßstab der Einrichtung wird zu einem gewissen Ausmaß durch ihre Verwendung diktiert, das heißt, die Einrichtung wird eine Größe aufweisen, die mit der Verwendung von eukaryotischen Zellen kompatibel ist. Dies wird eine untere Grenze auf irgendeinen Kanal auferlegen, der ausgelegt ist, um eine Bewegung von Zellen zu erlauben, und wird die Größe von Zelleindämmung oder Wachstumsflächen entsprechend der Anzahl an Zellen bestimmen, die in jedem Analyseverfahren vorhanden sind. Eine durchschnittliche Säugetierzelle, die als eine haftende Kultur wächst, weist eine Fläche von ~300 μm2 auf; nicht haftende Zellen und nicht anhaftende Zellen weisen einen Kugeldurchmesser von ~10 μm auf. Es ist folglich wahrscheinlich, dass Kanäle für die Bewegung von Zellen innerhalb der Einrichtung Abmessungen in der Ordnung von 20-30 μm oder größer haben werden. Größen von Zellenhalteflächen werden von der Anzahl an Zellen abhängen, die erforderlich sind, um ein Analyseverfahren durchzuführen (wobei die Anzahl sowohl durch Sensitivität als auch statistische Bedürfnisse bestimmt wird). Es wird sich vorgestellt, dass ein typisches Analyseverfahren ein Minimum von 500-1000 Zellen benötigen wird, das für haftende Zellen Strukturen von 150.000-300.000 μm2, d.h. kreisförmige ,Vertiefungen' mit einem Durchmesser von 400-600 μm, benötigen wird.
  • [0039]
    Die Konfiguration der Mikrokanäle in der vorliegenden Erfindung ist bevorzugt gewählt, um gleichzeitiges Besäen der Zellwachstumskammer durch Anwendung einer Suspension von Zellen in einem fluiden Medium auf den Probenbehälter mittels des Probeneinlassanschlusses, gefolgt durch Rotieren der Scheibe (18) durch geeignete Mittel bei einer Geschwindigkeit, zu erlauben, die ausreichend ist, um eine Bewegung der Zellsuspension nach außen in Richtung zu dem Umfang der Schreibe durch Zentrifugalkraft zu veranlassen. Die Bewegung der Flüssigkeit verteilt die Zellsuspension entlang jedem der Einlassmikrokanäle (1, 8) in Richtung zu den Zellwachstumskammern (2, 7). Die Drehgeschwindigkeit der Scheibe ist gewählt, um eine ausreichende Zentrifugalkraft bereitzustellen, um Flüssigkeit zu erlauben, zum Füllen der Zellwachstumskammer (2, 7) zu fließen, aber mit unausreichender Kraft für die Flüssigkeit, um in die begrenzten Kanäle (4, 16) mit kleinerem Durchmesser auf der gegenüber liegenden Seite der Zellwachstumskammer einzutreten.
  • [0040]
    Wenn die Rotation angehalten wird, können sich Zellen in der Suspension unter Gravität auf den Boden der Zellwachstumskammer (2, 7) setzen und an der behandelten Oberfläche anhaften, wenn vorhanden. Zellen, die in dem Kanal verbleiben, sind nicht fähig, sich an der unbehandelten hydrophoben Oberfläche anzuhaften und werden in Suspension verbleiben. Im Anschluss an eine angemessene Zeitdauer, die gewählt ist, um der Zellanhaftung zu erlauben, stattzufinden, kann die Einrichtung folglich bei einer höheren Geschwindigkeit als vorher gedreht werden, sodass alle Flüssigkeit und nicht anhaftende Zellen veranlasst werden, sich in Richtung zu dem Umfang der Scheibe in den Abfallkanal (10) zu bewegen, der um den Rand der Scheibe angeordnet ist. Im Anschluss an die Reinigung von Kanälen von nicht anhaftenden Zellen wird die Rotation auf die gleiche Geschwindigkeit verlangsamt, die anfänglich verwendet wurde, um die Mikrokanalelemente zu füllen, und frische Kulturmedien werden auf den Probenbehälter angewendet. Durch nochmalige Rotation der Scheibe fließen die Kulturmedien unter Zentrifugalkraft, um die Mikrokanäle und die Zellwachstumskammern zu füllen, wie vorher beschrieben. Die Tätigkeit lässt die anhaftenden Zellen auf der Oberfläche der Zellwachstumskammern ausgesät, mit frischen Kulturmedien bedeckt, die zum Zellwachstum und für auf Zellen beruhende Analyseverfahren geeignet sind.
  • [0041]
    In der Vorrichtung von 2 stellen die Beads (17) eine große Oberfläche für das Zellanhaften und -wachstum in einem relativ kleinen Flüssigkeitsvolumen bereit. In der hier beschriebenen Einrichtung führen die Beads (17) zwei Funktionen durch; zuerst stellen sie eine Oberfläche für das Anhaften und das Wachstum von Zellen bereit, wobei so das Bedürfnis zur Bereitstellung einer Zellwachstumkompatiblen Oberfläche innerhalb der Scheibe entfernt wird, was erlaubt, dass ein breiterer Bereich an Materialien für die Konstruktion verwendet werden kann, und zweitens stellen sie einen größeren physikalischen Träger für Zellen bereit, der erlaubt, dass Kanäle innerhalb der Einrichtung leicht ausgelegt werden, um einem Zugang von Zellen vorzubeugen. In der bevorzugten Ausführungsform umfasst jedes Element eine Zellwachstumskammer (2, 17), eine Analysekammer (3, 11) und eine Abfallkammer (10), die radial um die Mitte der Scheibe angeordnet sind und mit einem gemeinsamen Anschluss in der Mitte der Scheibe verbunden sind.
  • [0042]
    Im Anschluss an die Zugabe von Zellproben zu der Vorrichtung, ihrem Anhaften und anschließendem Zellwachstum können Reagenzien und Proben für das Analyseverfahren in den Probenbehälter (9) durch den Probeneinlassanschluss eingeführt werden. Reagenzien, die zu allen Mikrokanalelementen zuzuführen sind, können, wie hierin vorstehend zum Besäen mit Zellen beschrieben, eingeführt werden, das heißt, durch Anwendung einer Lösung, die Reagenzien enthält, auf den zentralen Anschluss und Rotieren der Scheibe, sodass eine Verteilung des Reagenzes zu allen Mikrokanälen, Zellwachstumskammern und Analysekammern veranlasst wird. Die Anwendung von spezifischen Proben auf spezifische Vertiefungen kann durch Pipettieren von kleinen Flüssigkeitsvolumen wie einzelne Tropfen in die zentrale Vertiefung direkt benachbart zu der Öffnung des Einlasskanals erreicht werden, der zu der Zellwachstumskammer führt, die die Probe empfangen muss. Dies kann, zum Beispiel, durch die Verwendung einer piezo-elektrischen Verteilvorrichtung (nicht gezeigt) erreicht werden, wodurch ein Verteilen von Flüssigkeitströpfchen aus der Einrichtung mit der Rotationsgeschwindigkeit der Scheibe (18) derart synchronisiert wird, dass bei einer angemessenen Kombination der Verteiltropfenfrequenz und Rotationsgeschwindigkeit der Scheibe individuelle Flüssigkeitströpfchen veranlasst werden können, auf die Oberfläche der Scheibe zu treffen und veranlasst werden können, durch Zentrifugalkraft in einen benachbarten Einlasskanal (1, 8) transportiert zu werden und sich mit Flüssigkeit zu mischen, die in der Zellwachstumskammer (2, 7) vorhanden ist.
  • [0043]
    Alternativ können Flüssigkeiten als einzelne Tropfen auf die hydrophobe Oberfläche einer stationären Scheibe (18) pipettiert werden, wobei eine Rotation der Scheibe verwendet wird, um diese Flüssigkeitstropfen in einen angemessenen Einlasskanal und so zu der Zellwachstumskammer zu bewegen. Durch diese Mittel können alle Reagenzien und Proben der Zellkammer in der gewünschten Reihenfolge und Verhältnissen bereitgestellt werden, um das Analyseverfahren durchzuführen.
  • [0044]
    Wenn einmal die Flüssigkeitsmanipulationen des Analyseverfahren durchgeführt worden sind, ist es notwendig, eine Detektionsprozedur durchzuführen, um das Ergebnis des Analyseverfahrens, typischerweise durch Messen des Signals, das durch ein Fluoreszenzmittel, ein Chemilumineszenzmittel oder andere Markereinheit ausgesendet wird, zu messen. Die Einrichtung, wie in 1b gezeigt, ist konfiguriert, um zwei Mittel zur Detektion des Analysesignals zu erlauben. Zuerst kann das Analysensignal in-situ in der Zellwachstumskammer gemessen werden. Solch ein Signal wird durch die Messung des Produkts eines Reportergens innerhalb der Zellen, z. B. Fluoreszenz von GFP, verkörpert werden.
  • [0045]
    Alternativ kann es wünschenswert sein, Zell-abgeleitete Produkte oder Analyten, zum Beispiel durch immunochemische oder andere spezifische Analyseverfahren, in der Abwesenheit von in der Vorrichtung kultivierten Zellen zu messen, sodass eine Störung bei der Messung vermieden wird. In diesem Fall wird die Vorrichtung mit einer zweiten Kammer bereitgestellt, d.h. der Analysekammer (3, 11), die naher an dem Umfang der Scheibe angeordnet und mit der Zellwachstumskammer (2, 7) verbunden ist. Die Analysekammer ist mit dem Umfangsabfallkanal (10) durch einen engen Kanal (5, 12) verbunden, wobei dieser Kanal einen kleineren Durchmesser als der (4, 16) aufweist, der die Analysekammer mit der Zellwachstumskammer verbindet. Die Differenz bei den Durchmessern zwischen den Kammern erlaubt unter kontrollierten Rotations- und Zentrifugalkraftbedingungen, wie vorstehend diskutiert, der Flüssigkeit, von der Zellwachstumskammer zu der Analysekammer bewegt zu werden. Zum Beispiel wird durch diesen Prozess ein Analyt von der Zellwachstumskammer in die Analysekammer bewegt, wo der Analyt einer Affinitätserfassung durch einen Liganden unterworfen wird, der an der Wand der Analysekammer anhaftet. Dieser Prozess stellt deshalb ein Mittel zur Bewegung eines Zell-abgeleiteten Analyten bereit, der freigegeben oder anderweitig von Zellen ausgeschieden worden ist, weg von der zellulären Umgebung, wobei der Analyt innerhalb der Analysekammer mittels eines spezifischen Bindungspartners zum Binden des Analyten immbobilisiert wird und wobei anschließende Zugaben von Reagenzien und Verarbeitung erlaubt werden, um die Detektion des Analyten zu ermöglichen.
  • [0046]
    Optional kann mindestens eines der Reagenzien zur Verwendung in einem Analyseverfahren unter Verwendung der Vorrichtung mit einem detektierbaren Marker durch kovalentes oder nicht kovalentes Anhaften markiert werden. Geeignete detektierbare Marker können aus fluoreszierenden Markern, chemilumineszierenden Markern, biolumineszierenden Markern, Enzymmarkern und radioaktiven Markern ausgewählt werden. Geeignete fluoreszierende Marker zum Markieren von Reagenzien entsprechend dem Verfahren der Erfindung können aus den allgemeinen Kategorien von fluoreszierenden Farbstoffen ausgewählt werden, die Fluoresceine, Rhodamine, Cyaninfarbstoffe, Cumarine und die BODIPY-Gruppen von fluoreszierenden Farbstoffen einschließen, aber nicht darauf beschränkt sind. Beispiele von biolumineszierenden detektierbaren Markern sind in den fluoreszierenden Reporterproteinen, wie beispielsweise Green Fluorescent Protein (GFP) und Aequorin, zu finden. Alternative Marker zum Bereitstellen eines detektierbaren Signals können Fluoreszenzenergieübertragungsmarker sein.
  • [0047]
    Wenn das Analyseverfahren einmal vollendet worden ist, kann eine Messung des Signals durch Mittel erreicht werden, die für das markierende Molekül oder Einheit angemessen sind, das bzw. die in dem Analyseverfahren verwendet wird, und wird typischerweise durch optische Mittel erreicht. Zum Beispiel kann eine Lumineszenz, die von Zellen oder von einem fluoreszierenden markierten Analysereagens ausgesendet wird, in der mikrogefertigten Vorrichtung durch die Verwendung einer Abbildungsvorrichtung, die eine CCD Kamera enthält, oder durch die Verwendung eines Fluorimeters detektiert werden. Die Detektion von ausgesendeter Fluoreszenz kann durch den Körper der Scheibe (18) erreicht werden, wobei die Scheibe vollständig aus einem transparenten Material oder alternativ durch Fenster aus transparentem Material konstruiert ist, die in dem Körper der Scheibe gefertigt worden sind.
  • [0048]
    Als eine Alternative zu der nicht-radioaktiven Detektion kann die Vorrichtung der vorliegenden Erfindung in Verbindung mit radioaktiver Detektion unter Ausnutzung der Szintillationsnäherungstechnik verwendet werden. Zum Beispiel können Szintillationsmittel enthaltende Beads in die Vorrichtung eingebaut werden. Alternativ kann die mikrogefertigte Vorrichtung der Erfindung eine Szintillationsmittel enthaltende Schicht in oder auf einer inneren Oberfläche der Zellwachstumskammer (2, 7) und/oder der Analysekammer (3, 11) eingebaut haben. Der Bereich der Vorrichtung, der die Szintillationsmittelbeads oder Szintillationsmitteloberfläche enthält, ist bevorzugt optisch transparent, sodass dem Material ermöglicht wird, Licht bei einer gegebenen Wellenlänge mit optimaler Effizienz zu senden. Der Szintillationsmittel enthaltende Bereich kann aus irgendeinem transparenten Material, das ein Szintillationsmittel, z. B. ein Szintillationsmittelglas auf Basis von Lanthanidmetall enthaltenden Verbindungen, oder ein Plastikmaterial, wie beispielsweise Polystyrol oder Polyvinyltoluol zusammengesetzt sein, in das eine Szintillationssubstanz eingebaut ist.
  • [0049]
    Geeignete Szintillationssubstanzen können aromatische Kohlenwasserstoffe, wie beispielsweise p-Terphenyl, p-Quaterphenyl und ihre Derivate, und Derivate von Oxazolen und 1,3,4-Oxadiazolen, zum Beispiel, 2-(4-t-Butylphenyl)-5-(4-biphenylyl)-1,3,4-oxadiazol und 2,5-Diphenyloxazol, sein. Ein Wellenlängenverschieber, wie beispielsweise 1,4-Bis(5-phenyl-2-oxazolyl)benzol oder 9,10-Diphenylanthracen, können ebenfalls eingeschlossen sein.
  • [0050]
    Eine Bindungseinheit, wie beispielsweise ein Element eines spezifischen Bindungspaars kann auf der Oberfläche der Bead oder Szintillationsschicht immobilisiert werden, um mit einem Analyten spezifisch zu binden, der aus Zellen abgeleitet werden kann, die in dem Analyseprozess verwendet werden. Geeignete spezifische Bindungspaarelemente, mit denen die Erfindung nützlich ist, schließen Biotin, Streptavidin, Protein A, Antikörper, Lectine, Hormonrezeptoren, Nukleinsäuremarker, DNA-bindende Proteine und dergleichen ein. Es sollte klar sein, dass jedes Element des spezifischen Bindungspaars zum Binden an ein komplementäres Element des spezifischen Bindungspaars angehaftet und immobilisiert werden kann.
  • [0051]
    Typische Radioisotope, die verwendet werden können, um das Analysereagens zu markieren, schließen jene ein, die üblicherweise in der Biochemie verwendet werden, wie beispielsweise [3H], [125I], [36S] und [33P], aber schließen nicht die Verwendung von anderen Isotopen aus. Detektionsmethodologien auf Basis von Szintillationsnäherung sind wohl bekannt (siehe zum Beispiel US Patent Nr. 4568649, Bertoglio-Matte, J.). Eine Detektion kann eine Anzahl an Modalitäten ausnutzen, die zu kombinieren sind, um zu erlauben, dass alle Analyseverfahren gleichzeitig oder in schneller Folge gemessen werden. Alternativ kann ein angemessenes Abbildungsformat geeignete Detektionsmittel für sowohl radioaktive als auch nicht radioaktive Analyseverfahren unter Ausnutzung der Vorrichtung bereitstellen.
  • [0052]
    In einigen Verwendungen werden einige Analyseflächen überschüssig sein; das heißt, nicht alle Elemente der Vorrichtung werden zu jeder Zeit verwendet werden. Es wird sich vorgestellt, dass der Benutzer entscheiden wird, welchen Typ an Analyseverfahren erforderlich ist, durchzuführen, und dann angemessene Kontrollmittel zum Richten des Flüssigkeitsflusses innerhalb der Vorrichtung auswählen wird. Solche Strukturen werden folglich mit einem Bereich an Analyseprozeduren und -protokollen kompatibel werden, die unterschiedliche Komplexitäten an Fluidbewegung benötigen. Zum Beispiel wird eine Detektion eines GFP-verknüpften Reportergens eine einfache Vertiefungsstruktur benötigen, um eine Fluoreszenzmessung zu erlauben. Im Gegensatz dazu wird eine Messung eines von Zellen ausgeschiedenen Analyten, zum Beispiel die Messung eines Cytonkins durch ein Immunoanalyseverfahren oder eine Messung von zellulärer mRNA im Anschluss an Lyse eine kompliziertere Struktur benötigen, um die Zellen von dem ausgeschiedenen Analyten vor der Analyse des Analyten zu trennen.
  • [0053]
    Die Erfindung wird weiterhin unter Bezugnahme auf die folgenden Beispiele veranschaulicht.
  • Beispiel 1
  • [0054]
    Eine Stammkultur aus HeLa-Zellen wurde in Dulbecco's Modified Eagles Medium (DMEM), das mit 10% Kalbsserum und L-Glutamin ergänzt war, in einer Plastikflasche unter Verwendung von Standardgewebekulturbedingungen wachsen gelassen. Zellen wurden durch Trypsinisierung geerntet, und die sich ergebende Suspension wurde durch Zentrifugation konzentriert, um eine Zellkonzentration von 107 Zellen/ml zu ergeben. Aliquote der Zellsuspension (1 μl) wurden auf Öffnungen in der Oberfläche einer mikrogefertigten Struktur des in 1 gezeigten Typs, die durch Spritzgießen hergestellt war, mit inneren Kanälen mit einer Tiefe von 50 μm und einer Breite von 100 μm angewendet.
  • [0055]
    Die Zellensuspension wurde entlang der Einlasskanäle innerhalb der Scheibe zu kreisförmigen Zellwachstumskammern mit einer Tiefe von 50 μm und einem Durchmesser von 500 μm bewegt, und die Zellen wurden anhaften und wachsen gelassen. Im Anschluss an eine Inkubation über 48 Stunden in einem Gewebekulturinkubator (37°C/95% RF) wurden die Zellen auf Zelldichte, Morphologie und Lebensfähigkeit untersucht. Sichtbare Untersuchungen durch Phasenkontrastmikroskopie zeigten Zellpopulationen, die in Mikrostrukturen wuchsen, um die gleiche Dichte und Morphologie wie Kontrollkulturen aufzuweisen, die von dem gleichen Elternstamm wuchsen und in Standardgewebeplastikware gehalten wurden. Zellen wurden anschließend auf Lebensfähigkeit unter Verwendung eines kommerziellen Testkits (LIVE/DEAD Viability Kit, Molecular Probes, Oregon, L-3224) durch Spülen mit Wachstumsmedium aus den Zellen innerhalb der Einrichtung, Waschen der Zellen mit einer Phosphat-gepufferten Salzlösung (PBS) und Einführen einer Lösung aus den fluoreszierenden Analysereagenzien in die Zellwachstumskammern getestet. Eine anschließende Untersuchung durch Fluoreszenzmikroskopie zeigte, dass Zellen, die in Mikrostrukturen wuchsen, eine Zelllebensfähigkeit von >95% beibehielten, vergleichbar mit Kontrollzellen, die unter Standardgewebekulturbedingungen wuchsen.
  • Beispiel 2
  • [0056]
    Eine mikrogefertigte Plastikscheibe des in 1 gezeigten Typs, die durch Spritzgießen hergestellt war, die eine Anzahl an radialen inneren Kanälen mit einer Tiefe von 50 μm und einer Breite von 100 μm enthielt, wurde durch Aussetzen zu einer 500 W UV-Lampe bei einem Abstand von 20 cm über 30 Minuten durch eine Metallmaske selektiv oberflächenmodifiziert, sodass UV-Licht auf die Oberfläche nur auf Bereiche auftraf, die durch die Maske definiert wurden.
  • [0057]
    Eine Stammkultur aus HeLa-Zellen wurde in Dulbecco's Modified Eagles Medium (DMEM), das mit 10% Kalbsserum und L-Glutamin ergänzt war, in einer Plastikflasche unter Verwendung von Standardgewebekulturbedingungen wachsen gelassen. Zellen wurden durch Trypsinisierung geerntet, und die sich ergebende Suspension wurde durch Zentrifugation konzentriert, um eine Zellkonzentration von 107 Zellen/ml zu ergeben. Aliquote der Zellsuspension (1 μl) wurden auf Öffnungen in der Oberfläche der Einrichtung angewendet, und Zellen bewegten sich entlang der Kanäle durch Rotation um die Scheibenachse (1000 Upm über 30 Sekunden). Im Anschluss an eine Inkubation über 48 Stunden in einem Gewebekulturinkubator (37°C/95% RF) wurden die Zellen durch Phasenkontrastmikroskopie untersucht. Es wurde gefunden, dass Zellen bevorzugt in Bereichen der Scheibe wuchsen, die vorher UV-Licht ausgesetzt waren, es wurde beobachtet, dass Zellen in anderen Bereichen, dünner und weniger gut angehaftet waren. Die Scheibe wurde dann bei 1000 Upm über 30 Sekunden gedreht, und die Zellen wurden wieder untersucht. Es wurde beobachtet, dass im Anschluss an das Drehen Zellen in UV-ausgesetzten Flächen an die Plastikoberfläche angehaftet geblieben waren und zu Kontrollzellen morphologisch identisch geblieben waren; im Gegensatz dazu waren Zellen auf nicht ausgesetzten Oberflächen durch die Zentrifugalkraft vollständig entfernt worden, die durch die sich drehende Scheibe erzeugt wurde.
  • Beispiel 3
  • [0058]
    HeLa Zellen, die wie vorstehende beschrieben, wachsen gelassen und geerntet wurden, wurden in die Einrichtung von Beispiel 2 in Mikrokanäle eingeführt, die geformte Stützen mit verschiedenen Abmessungen enthielten, die in den Kanälen verteilt waren, um als Barrieren gegen Zellbewegung in die Kanäle zu wirken. Eine Zellensuspension wurde in die Kanäle eingeführt, und die Struktur wurde über 18 Stunden inkubiert, um die Zellen abzusetzen und wachsen zu lassen. Eine anschließende Untersuchung zeigte, dass beobachtet wurde, dass in Kanälen, in denen die Lücken zwischen Stützen 10 × 60 μm oder größer betrugen, Zellen sich frei an den Barrieren vorbei bewegt haben. Im Gegensatz dazu wurde, wo Lücken zwischen den Stützen 10 × 20 μm oder weniger betrugen, vorhindert, dass Zellen die Barriere passierten, wenn durch Flüssigkeitsfluss in Suspension transportiert. Es wurde jedoch beobachtet, dass bei anschließender Inkubation und Wachstum Zellen durch langsame Verformung an solchen Barrieren vorbei wanderten. Solche Barrierenstrukturen können sich zur Untersuchung von Zellbewegung oder -wanderung in Antwort auf chemische oder physikalische Stimulanzien als nützlich erweisen.
  • Beispiel 4
  • [0059]
    HeLa Zellen, die transfektiert waren, um eine stabile Expression eines Calreticulin-GFP-Fusionproteins zu ergeben, wurden in eine geformte Vorrichtung des in 1 gezeigten Typs eingeführt, die Kanäle mit einer Breite von 100 μm und einer Tiefe von 100 μm trug, die mit kreisförmigen Kammern mit einem Durchmesser von 600 μm und 1000 μm und einer Tiefe von 100 μm verbunden waren. Zellen wurden 18 Stunden lang in einem Gewebekulturinkubator inkubiert und durch konfokale Fluoreszenzmikroskopie untersucht. Zellen, die in mikrogefertigten Strukturen wuchsen, zeigten das gleiche Niveau an GFP-Expression wie Kontrollzellen, die unter herkömmlichen Gewebekulturbedingungen wuchsen.
  • Beispiel 5
  • [0060]
    HeLa Zellen wurden wachsen gelassen und in eine mikrogefertigte Scheibe eingeführt, wie in Beispiel 1 beschrieben. Im Anschluss an eine Inkubation über 18 Stunden wurde das Wachstumsmedium von den Zellen entfernt und mit Medien ersetzt, die verschiedene Konzentrationen der Membran enthielten, die das Mittel Digitonin in dem Bereich von 0-0,2mg/ml (w/v) durchdringen, und die Zellen wurden in der Gegenwart von Digitonin über 10 Minuten inkubiert. Danach wurde die Lebensfähigkeit der Zellen gemessen, wie in Beispiel 1 beschrieben. Es wurde gefunden, dass die Ergebnisse äquivalent zu Zellen sind, die dem gleichen Dosisbereich an Digitonin in einem auf einem Mikrotiter beruhenden Analyseverfahren ausgesetzt waren.

Claims (24)

  1. Vorrichtung, welche zur Durchführung von Zellwachstum und/oder auf Zellen beruhenden Analyseverfahren in einem flüssigen Medium mikrogefertigt ist, wobei die Vorrichtung umfasst: a) eine Basisplatte, welche eine Vielzahl von Mikrokanalelementen trägt, jeweils umfassend eine Zellwachstumskammer, einen Einlasskanal und einen Auslasskanal; und b) eine Deckplatte, welche über der Basisplatte positioniert ist, wobei die Deckplatte über diese Elemente ragt, sodass die Kammern und Kanäle definiert werden; und c) ein hydrophobes Ventil in mindestens einer der Kammern oder der Kanäle, wobei das Ventil mittels eines lokalisierten Bereiches an Hydrophobizität innerhalb der Kammer oder des Kanals vorgesehen ist, und d) Mittel, welche in den Zellwachstumskammern eingebaut sind, für das Zellwachstum.
  2. Vorrichtung gemäß Anspruch 1, weiterhin umfassend eine Zellsuspension, wobei die Zellen nicht menschliche Embryonalzellen sind, welche in den jeweiligen Zellwachstumskammern wachsen gelassen werden sollen.
  3. Vorrichtung gemäß Anspruch 1 oder 2, wobei die Zellen ein Anhaften an die Zellwachstumskammern zum Wachstum benötigen.
  4. Vorrichtung gemäß Anspruch 1, 2 oder 3, wobei eine oder mehrere Komponenten der Vorrichtung aus einer gasdurchlässigen Folie oder Membran konstruiert sind, sodass CO2-gepufferte Medien in der Zellwachstumskammer verwendet werden können und Sauerstoff zu den Zellen für deren Metabolismus während des Wachstums durchdringen kann.
  5. Vorrichtung gemäß einem der vorherigen Ansprüche, wobei die Basisplatte eine rotierbare Scheibe umfasst, welche mikrogefertigt ist, um einen Probeneinführungsanschluss, angeordnet in Richtung der Mitte der Scheibe und verbunden mit einem ringförmigen Probenbehälter, vorzusehen und wobei die Mikrokanalelemente radial auf der Scheibe verteilt sind, verbunden mit ihren entsprechenden Einlasskanälen, um Proben aus dem Behälter aufzunehmen.
  6. Vorrichtung gemäß Anspruch 5, wobei das Plastikmaterial ein Polydimethylsiloxan- oder anderes Siliconpolymer, Polyurethan oder Polytetrafluorethylen oder ein anderes gasdurchlässiges Plastikmaterial ist.
  7. Vorrichtung gemäß einem der vorherigen Ansprüche, wobei die Mittel zum Zellwachstum umfassen: mindestens einen Teil einer Oberfläche der Zellwachstumskammer, welche behandelt ist, um das Anhaften von Zellen zu erlauben; oder eine oder mehrere Mikroträgerbeads, angeordnet in der Zellwachstumskammer, wobei jede der Mikroträgerbeads ein Anhaften von Zellen ermöglicht.
  8. Vorrichtung gemäß Anspruch 7, wobei die Oberfläche eine negativ geladene Oberfläche ist.
  9. Vorrichtung gemäß Anspruch 7, wobei die Oberfläche eine Beschichtung aus Polylysin, Kollagen oder Fibronectin umfasst.
  10. Vorrichtung gemäß einem der vorherigen Ansprüche, wobei die Zellwachstumskammer erhöhte geformte Merkmale aufweist, welche auf dem Basisteil der Zellwachstumskammer abgelagert sind, um Stützen zu bilden.
  11. Vorrichtung gemäß einem der vorherigen Ansprüche, wobei die Querschnittsfläche des Einlasskanals größer ist als die des Auslasskanals.
  12. Vorrichtung gemäß Anspruch 11, wobei die Querschnittsfläche des Auslasskanals zwischen 0,99 und 0,01 Mal der des Einlasskanals ist.
  13. Vorrichtung gemäß einem der vorherigen Ansprüche, wobei mindestens einige der Mikrokanalelemente jeweils eine oder mehrere Analysekammern umfassen zum Durchführen von Untersuchungen, welche zelluläre Bestandteile einschließen und in Linie verbunden sind zwischen der Zellwachstumskammer und dem Auslasskanal.
  14. Vorrichtung gemäß Anspruch 13, wobei jede Analysekammer mit jeder anderen und der Zellwachstumskammer über einen Zwischenkanal verbunden ist, in der folgenden Reihenfolge: Einlasskanal, Zellwachstumskammer, Zwischenkanal, Analysekammer, Auslasskanal, und wobei die Querschnittsflächen der entsprechenden Kanäle sich fortschreitend vom Einlasskanal zum Auslasskanal verringern.
  15. Vorrichtung gemäß Anspruch 14, wobei die Querschnittsfläche von jedem Zwischenkanal und dem Auslasskanal zwischen 0,99 und 0,01 Mal derjenigen des unmittelbar stromaufwärts vorangehenden Kanales ist.
  16. Vorrichtung gemäß Anspruch 14, wobei in oder an einer inneren Oberfläche von einer oder mehreren der Kammern eine Schicht bereitgestellt ist, welche eine Szintillationssubstanz umfasst.
  17. Vorrichtung gemäß Anspruch 16, wobei die Schicht eine Szintillationssubstanz umfasst, welche eine daran gebundene Bindungseinheit einschließt, wobei die Bindungseinheit ein Teil eines spezifischen Bindungspaares ist, ausgewählt aus der Gruppe, bestehend aus Biotin, Streptavidin, Protein A, Antikörpern, Lectinen, Hormonrezeptoren, Nucleinsäuremarkern und DNA-bindenden Proteinen.
  18. Verfahren zur Bestimmung der Wirkung einer Testsubstanz auf eine zelluläre Aktivität oder einen physikalischen Parameter, wobei das Verfahren umfasst: a) Bereitstellen einer Vorrichtung gemäß einem der vorherigen Ansprüche; b) Einführen von Zellen, welche nicht menschliche Embryonalzellen sind, in die Vorrichtung und Verursachen, dass die Zellen zu einer oder mehreren Zellwachstumskammern in der Vorrichtung transportiert werden; c) Kultivieren der Zellen in einer oder mehreren Zellwachstumskammern; d) Bereitstellen von einer oder mehreren Proben von Testsubstanzen, deren Effekt auf die Zellen gemessen werden soll, unter Bedingungen, sodass bewirkt wird, dass die Zellen den Substanzen ausgesetzt werden; und e) Bestimmen der Wirkung der Testsubstanzen auf die Zellen mittels optischer Detektion.
  19. Verfahren gemäß Anspruch 18, wobei die Zellen innerhalb der Vorrichtung vor dem Einführen von Testsubstanzen kultiviert werden.
  20. Verfahren gemäß Anspruch 18 oder 19, wobei nach Schritt d) ein oder mehrere Testreagenzien vorgesehen werden und diese Reagenzien in einer oder mehreren Reaktionskammern in der Vorrichtung verteilt werden.
  21. Verfahren gemäß Anspruch 18, 19 oder 20, wobei die Zellen an einer oder mehreren Zellwachstumskammern anhaften.
  22. Verfahren zum Messen eines zellulären Analyten, wobei das Verfahren umfasst: a) Bereitstellen einer Vorrichtung gemäß einem der Ansprüche 1 bis 17 b) Einführen von Zellen, welche nicht menschliche Embryonalzellen sind, in die Vorrichtung und Bewirken, dass die Zellen zu einer oder mehreren Zellwachstumskammern in der Vorrichtung transportiert werden; c) Kultivieren der Zellen in einer oder mehreren Zellwachstumskammern; d) Bereitstellen von einem oder mehreren Testreagenzien und Verteilen der Reagenzien in einer oder mehreren Kammern in der Vorrichtung; und e) Messen des zellulären Analyten durch optische Mittel.
  23. Verfahren gemäß Anspruch 18 oder 22, wobei mindestens eines der Testreagenzien mit einem detektierbaren Marker gekennzeichnet ist, ausgewählt aus der Gruppe, bestehend aus Fluoreszenzmarkern, Chemolumineszenzmarkern, Biolumineszenzmarkern, Enzymmarkern und radioaktiven Markern.
  24. Verfahren gemäß Anspruch 22 oder 23, wobei die Zellen von einer Art abgeleitet sind, ausgewählt aus der Gruppe, bestehend aus Mensch, Nagetieren und Affen.
DE1999633588 1998-04-27 1999-03-17 Mikrofabrizierte Vorrichtung zur Analyse von Zellen Active DE69933588T2 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
GB9808836 1998-04-27
GB9808836A GB9808836D0 (en) 1998-04-27 1998-04-27 Microfabricated apparatus for cell based assays

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE69933588T2 true DE69933588T2 (de) 2007-08-16

Family

ID=10830968

Family Applications (4)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1999609462 Active DE69909462D1 (de) 1998-04-27 1999-03-17 Mikrofabrizierte vorrichtung für analyse von zellen
DE1999633588 Active DE69933588T2 (de) 1998-04-27 1999-03-17 Mikrofabrizierte Vorrichtung zur Analyse von Zellen
DE1999633588 Active DE69933588D1 (de) 1998-04-27 1999-03-17 Mikrofabrizierte Vorrichtung zur Analyse von Zellen
DE1999609462 Active DE69909462T2 (de) 1998-04-27 1999-03-17 Mikrofabrizierte vorrichtung für analyse von zellen

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1999609462 Active DE69909462D1 (de) 1998-04-27 1999-03-17 Mikrofabrizierte vorrichtung für analyse von zellen

Family Applications After (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1999633588 Active DE69933588D1 (de) 1998-04-27 1999-03-17 Mikrofabrizierte Vorrichtung zur Analyse von Zellen
DE1999609462 Active DE69909462T2 (de) 1998-04-27 1999-03-17 Mikrofabrizierte vorrichtung für analyse von zellen

Country Status (9)

Country Link
US (5) US6632656B1 (de)
EP (2) EP1298198B1 (de)
JP (1) JP4064631B2 (de)
CA (1) CA2330034A1 (de)
DE (4) DE69909462D1 (de)
DK (1) DK1073709T3 (de)
ES (1) ES2203098T3 (de)
GB (1) GB9808836D0 (de)
WO (1) WO1999055827A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008010436A1 (de) * 2008-02-21 2009-09-03 Berthold Technologies Gmbh & Co. Kg Vorrichtung und Verfahren zur Messung von Lumineszenz und Fluoreszenz von transfizierten Zellen oder Organteilen

Families Citing this family (174)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB9808836D0 (en) 1998-04-27 1998-06-24 Amersham Pharm Biotech Uk Ltd Microfabricated apparatus for cell based assays
GB9809943D0 (en) * 1998-05-08 1998-07-08 Amersham Pharm Biotech Ab Microfluidic device
GB9912641D0 (en) * 1999-05-28 1999-07-28 Ashby Scient Ltd Textured and porous silicone rubber
US7261859B2 (en) * 1998-12-30 2007-08-28 Gyros Ab Microanalysis device
US20050214442A1 (en) * 2001-11-27 2005-09-29 Anders Larsson Surface and its manufacture and uses
EP1323475A3 (de) 1999-03-24 2005-02-09 Gyros AB Mikrofluidisches Gerät auf Basis von Norbonenkunststoff oder dergleichen
US7560274B1 (en) 1999-05-28 2009-07-14 Cellon S.A. Culture chamber
JP4323743B2 (ja) 1999-06-30 2009-09-02 ユィロス・パテント・アクチボラグGyros Patent AB ポリマ・バルブ
GB9925468D0 (en) * 1999-10-28 1999-12-29 Amersham Pharm Biotech Uk Ltd DNA isolation method
WO2001047637A1 (en) * 1999-12-23 2001-07-05 Gyros Ab Microfluidic surfaces
US7553393B2 (en) 2000-01-30 2009-06-30 Gyros Ab Method for covering a microfluidic assembly
US7485454B1 (en) * 2000-03-10 2009-02-03 Bioprocessors Corp. Microreactor
WO2001085602A1 (en) * 2000-05-12 2001-11-15 Åmic AB Micro channel in a substrate
JP2003533682A (ja) * 2000-05-15 2003-11-11 テカン・トレーディング・アクチェンゲゼルシャフト 双方向流動遠心ミクロ流体装置
US6627159B1 (en) 2000-06-28 2003-09-30 3M Innovative Properties Company Centrifugal filling of sample processing devices
US6734401B2 (en) 2000-06-28 2004-05-11 3M Innovative Properties Company Enhanced sample processing devices, systems and methods
US6720187B2 (en) 2000-06-28 2004-04-13 3M Innovative Properties Company Multi-format sample processing devices
WO2002041997A1 (en) * 2000-11-23 2002-05-30 Gyros Ab Device and method for the controlled heating in micro channel systems
US7429354B2 (en) 2001-03-19 2008-09-30 Gyros Patent Ab Structural units that define fluidic functions
DE60237289D1 (de) 2001-09-17 2010-09-23 Gyros Patent Ab Einen kontrollierten strom in einer mikrofluidvorrichtung ermöglichende funktionseinheit
US6919058B2 (en) 2001-08-28 2005-07-19 Gyros Ab Retaining microfluidic microcavity and other microfluidic structures
EP1483052B1 (de) 2001-08-28 2010-12-22 Gyros Patent Ab Mikrokammern und mikrofluidische strukturen zur handhabung kleiner flüssigkeitsmengen
US6653625B2 (en) * 2001-03-19 2003-11-25 Gyros Ab Microfluidic system (MS)
US20040132166A1 (en) * 2001-04-10 2004-07-08 Bioprocessors Corp. Determination and/or control of reactor environmental conditions
WO2002083852A3 (en) * 2001-04-10 2004-02-19 Bioprocessors Corp Microfermentor device and cell based screening method
US20040058407A1 (en) * 2001-04-10 2004-03-25 Miller Scott E. Reactor systems having a light-interacting component
US20050032204A1 (en) * 2001-04-10 2005-02-10 Bioprocessors Corp. Microreactor architecture and methods
US20040058437A1 (en) * 2001-04-10 2004-03-25 Rodgers Seth T. Materials and reactor systems having humidity and gas control
US20050106714A1 (en) * 2002-06-05 2005-05-19 Zarur Andrey J. Rotatable reactor systems and methods
US20050026134A1 (en) * 2002-04-10 2005-02-03 Bioprocessors Corp. Systems and methods for control of pH and other reactor environment conditions
WO2002092783A3 (en) * 2001-05-15 2005-07-28 Childrens Medical Center Methods and apparatus for application of micro-mechanical forces to tissues
ES2261669T3 (es) * 2001-05-30 2006-11-16 Biolex, Inc. Placa y metodo de cribado de alto rendimiento.
US20050277195A1 (en) * 2002-04-30 2005-12-15 Gyros Ab Integrated microfluidic device (ea)
US7221783B2 (en) * 2001-12-31 2007-05-22 Gyros Patent Ab Method and arrangement for reducing noise
KR100442836B1 (ko) * 2001-11-10 2004-08-02 삼성전자주식회사 생화학 유체를 온도가 다른 폐쇄된 챔버 구간을 따라 회전이동시키는 폐쇄 유체 회로 시스템
US6889468B2 (en) 2001-12-28 2005-05-10 3M Innovative Properties Company Modular systems and methods for using sample processing devices
US7238255B2 (en) * 2001-12-31 2007-07-03 Gyros Patent Ab Microfluidic device and its manufacture
JP2003225083A (ja) * 2002-02-05 2003-08-12 Sony Corp 円盤状培養媒体
GB0206117D0 (en) * 2002-03-15 2002-04-24 Imaging Res Solutions Ltd Use of microfabricated devices
EP1490292A1 (de) * 2002-03-31 2004-12-29 Gyros AB Effiziente mikrofluidvorrichtungen
WO2003085379A3 (en) * 2002-04-01 2003-12-18 Fluidigm Corp Microfluidic particle-analysis systems
US6955738B2 (en) * 2002-04-09 2005-10-18 Gyros Ab Microfluidic devices with new inner surfaces
WO2003102559A1 (en) * 2002-05-31 2003-12-11 Gyros Ab Detector arrangement based on surface plasmon resonance
FR2842747B1 (fr) * 2002-07-23 2004-10-15 Commissariat Energie Atomique Procede et dispositif pour le criblage de molecules dans des cellules
WO2004020590A3 (en) * 2002-08-27 2004-06-17 Univ Vanderbilt Bioreactors with multiple chambers
US7332129B2 (en) 2003-01-09 2008-02-19 3M Innovative Properties Company Sample processing device having process chambers with bypass slots
WO2004065618A3 (en) * 2003-01-16 2006-08-24 Thermogenic Imaging Methods and devices for monitoring cellular metabolism in microfluidic cell-retaining chambers
JP4519124B2 (ja) 2003-01-30 2010-08-04 ユィロス・パテント・アクチボラグGyros Patent AB 微小流動性デバイスの内部の壁
WO2004083109A1 (en) * 2003-03-23 2004-09-30 Gyros Patent Ab A collection of micro scale devices
US20070054270A1 (en) * 2003-03-23 2007-03-08 Gyros Patent Ab Preloaded microfluidic devices
US7413891B2 (en) * 2003-04-30 2008-08-19 Biovitesse, Inc. Apparatus and method for detecting live cells with an integrated filter and growth detection device
GB0310925D0 (en) * 2003-05-13 2003-06-18 Univ Manchester Method and device for culturing tissue
JP4439010B2 (ja) * 2003-05-19 2010-03-24 独立行政法人科学技術振興機構 細胞培養用マイクロチャンバー
EP1628905A1 (de) 2003-05-23 2006-03-01 Gyros Patent Ab Hydrophile/hydrophobe fläche
US20050042770A1 (en) * 2003-05-23 2005-02-24 Gyros Ab Fluidic functions based on non-wettable surfaces
US20060246526A1 (en) * 2003-06-02 2006-11-02 Gyros Patent Ab Microfluidic affinity assays with improved performance
US20050026273A1 (en) * 2003-06-05 2005-02-03 Zarur Andrey J. Reactor with memory component
US20090137018A1 (en) * 2003-06-30 2009-05-28 University Of South Florida Magnetic three-dimensional cell culture apparatus and method
FR2857451B1 (fr) * 2003-07-11 2005-09-30 Commissariat Energie Atomique Procede et dispositif pour l'analyse de milieux reactionnels vivants
EP1660629A4 (de) * 2003-07-17 2015-04-08 Global Cell Solutions Llc Automatisches zellkultursystem und verfahren
WO2005010139B1 (en) 2003-07-23 2005-10-27 Univ South Florida Ferromagnetic cell and tissue culture microcarriers
EP1508373A3 (de) * 2003-08-19 2005-08-03 Borowsky, Richard, Dipl.-Kfm. Probenträger mit Flüssigkeitskanal
US7582472B2 (en) * 2003-08-26 2009-09-01 Smith Kenneth E Apparatus and method for liquid sample testing
EP1660870A2 (de) * 2003-08-26 2006-05-31 Blueshift Biotechnologies, Inc. Zeitabhängige fluoreszenzmessungen
US7276351B2 (en) 2003-09-10 2007-10-02 Seahorse Bioscience Method and device for measuring multiple physiological properties of cells
US7776272B2 (en) * 2003-10-03 2010-08-17 Gyros Patent Ab Liquid router
US20070259109A1 (en) * 2004-01-02 2007-11-08 Gyros Patent Ab Large Scale Surface Modification of Microfluidic Devices
JP2007524849A (ja) * 2004-01-06 2007-08-30 ユィロス・パテント・アクチボラグGyros Patent AB 接触加熱アレンジメント
US7407799B2 (en) * 2004-01-16 2008-08-05 California Institute Of Technology Microfluidic chemostat
US20090010819A1 (en) * 2004-01-17 2009-01-08 Gyros Patent Ab Versatile flow path
US20050164373A1 (en) * 2004-01-22 2005-07-28 Oldham Mark F. Diffusion-aided loading system for microfluidic devices
WO2005072872A1 (en) * 2004-01-29 2005-08-11 Gyros Patent Ab Flow paths comprising one or two porous beds
WO2005081801A3 (en) * 2004-02-09 2005-11-10 Blueshift Biotechnologies Inc Methods and apparatus for scanning small sample volumes
JP2005257337A (ja) * 2004-03-09 2005-09-22 Brother Ind Ltd 検査対象受体、検査装置、及び検査方法
US8058056B2 (en) 2004-03-12 2011-11-15 The Regents Of The University Of California Method and apparatus for integrated cell handling and measurements
US20050227350A1 (en) * 2004-04-13 2005-10-13 Agency For Science, Technology And Research Device and method for studying cell migration and deformation
EP1761331A2 (de) * 2004-06-07 2007-03-14 Bioprocessors Corporation Steuerung von reaktorumgebungsbedingungen
US20050287673A1 (en) * 2004-06-07 2005-12-29 Bioprocessors Corp. Reactor mixing
US20050271560A1 (en) * 2004-06-07 2005-12-08 Bioprocessors Corp. Gas control in a reactor
EP1758674A2 (de) * 2004-06-07 2007-03-07 Bioprocessors Corporation Schuberzeugung in einem reaktor
EP1774024A4 (de) 2004-07-02 2012-04-04 Blueshift Biotechnologies Inc Erforschung von fluorophor-mikroumgebungen
US8697139B2 (en) 2004-09-21 2014-04-15 Frank M. Phillips Method of intervertebral disc treatment using articular chondrocyte cells
CA2586400A1 (en) * 2004-11-11 2006-05-18 Agency For Science, Technology And Research Cell culture device
EP1849005A1 (de) * 2005-01-17 2007-10-31 Gyros Patent Ab Verfahren zum nachweis eines wenigstens bivalenten analyten unter verwendung von zwei affinitätsreaktanden
US8592219B2 (en) 2005-01-17 2013-11-26 Gyros Patent Ab Protecting agent
GB0505379D0 (en) * 2005-03-16 2005-04-20 Robio Systems Ltd Cellular entity maturation and transportation systems
US20090111190A1 (en) 2005-04-14 2009-04-30 Gyros Patent Ab Meander
WO2006116616A3 (en) * 2005-04-26 2007-09-27 Applera Corp Systems and methods for multiple analyte detection
US7512959B2 (en) * 2005-05-09 2009-03-31 Searete Llc Rotation responsive disk activation and deactivation mechanisms
US7916592B2 (en) 2005-05-09 2011-03-29 The Invention Science Fund I, Llc Fluid mediated disk activation and deactivation mechanisms
US7907486B2 (en) 2006-06-20 2011-03-15 The Invention Science Fund I, Llc Rotation responsive disk activation and deactivation mechanisms
US7694316B2 (en) 2005-05-09 2010-04-06 The Invention Science Fund I, Llc Fluid mediated disk activation and deactivation mechanisms
US7748012B2 (en) * 2005-05-09 2010-06-29 Searete Llc Method of manufacturing a limited use data storing device
US7519980B2 (en) * 2005-05-09 2009-04-14 Searete Llc Fluid mediated disk activation and deactivation mechanisms
US8218262B2 (en) 2005-05-09 2012-07-10 The Invention Science Fund I, Llc Method of manufacturing a limited use data storing device including structured data and primary and secondary read-support information
US8099608B2 (en) 2005-05-09 2012-01-17 The Invention Science Fund I, Llc Limited use data storing device
US7668069B2 (en) 2005-05-09 2010-02-23 Searete Llc Limited use memory device with associated information
US8121016B2 (en) 2005-05-09 2012-02-21 The Invention Science Fund I, Llc Rotation responsive disk activation and deactivation mechanisms
US7596073B2 (en) * 2005-05-09 2009-09-29 Searete Llc Method and system for fluid mediated disk activation and deactivation
US8264928B2 (en) 2006-06-19 2012-09-11 The Invention Science Fund I, Llc Method and system for fluid mediated disk activation and deactivation
US8462605B2 (en) 2005-05-09 2013-06-11 The Invention Science Fund I, Llc Method of manufacturing a limited use data storing device
US8159925B2 (en) 2005-08-05 2012-04-17 The Invention Science Fund I, Llc Limited use memory device with associated information
US8432777B2 (en) * 2006-06-19 2013-04-30 The Invention Science Fund I, Llc Method and system for fluid mediated disk activation and deactivation
US8220014B2 (en) 2005-05-09 2012-07-10 The Invention Science Fund I, Llc Modifiable memory devices having limited expected lifetime
US7668068B2 (en) 2005-06-09 2010-02-23 Searete Llc Rotation responsive disk activation and deactivation mechanisms
US7916615B2 (en) 2005-06-09 2011-03-29 The Invention Science Fund I, Llc Method and system for rotational control of data storage devices
US7763210B2 (en) 2005-07-05 2010-07-27 3M Innovative Properties Company Compliant microfluidic sample processing disks
US7754474B2 (en) 2005-07-05 2010-07-13 3M Innovative Properties Company Sample processing device compression systems and methods
US7323660B2 (en) 2005-07-05 2008-01-29 3M Innovative Properties Company Modular sample processing apparatus kits and modules
US9396752B2 (en) 2005-08-05 2016-07-19 Searete Llc Memory device activation and deactivation
CA2620690A1 (en) * 2005-08-31 2007-03-08 Nissan Chemical Industries, Ltd. Microchip for cell response evaluation
US7565596B2 (en) 2005-09-09 2009-07-21 Searete Llc Data recovery systems
US8140745B2 (en) 2005-09-09 2012-03-20 The Invention Science Fund I, Llc Data retrieval methods
US7770028B2 (en) 2005-09-09 2010-08-03 Invention Science Fund 1, Llc Limited use data storing device
US8822206B2 (en) * 2005-10-11 2014-09-02 The Johns Hopkins University Device for high-throughput stimulation, immunostaining, and visualization of single cells
WO2007044888A3 (en) * 2005-10-11 2009-04-23 Johns Hopkins Univerisity Microfluidic device and method for high-throughput cellular gradient and dose response studies
US20070134739A1 (en) * 2005-12-12 2007-06-14 Gyros Patent Ab Microfluidic assays and microfluidic devices
US8293524B2 (en) 2006-03-31 2012-10-23 Fluxion Biosciences Inc. Methods and apparatus for the manipulation of particle suspensions and testing thereof
CA2685492C (en) * 2006-05-31 2018-01-16 The Brigham And Women's Hospital, Inc. Abcb5 positive mesenchymal stem cells as immunomodulators
US7998418B1 (en) 2006-06-01 2011-08-16 Nanotek, Llc Evaporator and concentrator in reactor and loading system
US7641860B2 (en) 2006-06-01 2010-01-05 Nanotek, Llc Modular and reconfigurable multi-stage microreactor cartridge apparatus
US8658349B2 (en) 2006-07-13 2014-02-25 Seahorse Bioscience Cell analysis apparatus and method
WO2008016271A1 (en) * 2006-08-02 2008-02-07 Jae Chern Yoo Thin film chemical analysis apparatus and analysis method using the same
US7854902B2 (en) * 2006-08-23 2010-12-21 Nanotek, Llc Modular and reconfigurable multi-stage high temperature microreactor cartridge apparatus and system for using same
WO2008118808A1 (en) 2007-03-23 2008-10-02 Advion Bioscience, Inc. Liquid chromatography-mass spectrometry
CA2718573A1 (en) 2007-04-12 2008-10-23 The Brigham And Women's Hospital, Inc. Targeting abcb5 for cancer therapy
CN101801311A (zh) * 2007-05-01 2010-08-11 布赖汉姆妇女医院有限公司 创伤愈合装置
JP4932656B2 (ja) * 2007-09-28 2012-05-16 富士フイルム株式会社 マイクロ化学装置
WO2009048642A1 (en) * 2007-10-11 2009-04-16 Accelbeam Devices Llc Microwave reactor
CN101883842B (zh) * 2007-10-11 2013-09-18 新加坡科技研究局 在栅栏内用短期连接体形成细胞结构
JP2009106169A (ja) * 2007-10-26 2009-05-21 Tama Tlo Kk マイクロチャンバーアレイを用いた細胞培養方法及び該方法に用いられる細胞培養装置
WO2009066897A3 (en) * 2007-11-22 2009-08-13 Jae Chern Yoo Thin film valve device and its controlling apparatus
EP2335370B1 (de) * 2008-06-04 2014-03-19 TissUse GmbH Organ-auf-einem-Chip
FR2937050A1 (fr) * 2008-10-10 2010-04-16 Inst Curie Dispositif de culture cellulaire
US8202702B2 (en) 2008-10-14 2012-06-19 Seahorse Bioscience Method and device for measuring extracellular acidification and oxygen consumption rate with higher precision
EP2373974A1 (de) 2008-12-19 2011-10-12 3M Innovative Properties Company System und verfahren zur probeneinengung
WO2010080236A1 (en) * 2008-12-19 2010-07-15 3M Innovative Properties Company System and method for processing samples
US9561504B2 (en) * 2008-12-29 2017-02-07 Stmicroelectronics S.R.L. Microreactor with vent channels for removing air from a reaction chamber
WO2010078623A1 (en) * 2009-01-07 2010-07-15 The University Of Queensland Cell migration
DE102009039956A1 (de) * 2009-08-27 2011-03-10 NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen Mikrofluidisches System und Verfahren zu dessen Herstellung
US8834792B2 (en) 2009-11-13 2014-09-16 3M Innovative Properties Company Systems for processing sample processing devices
CA2782669A1 (en) * 2009-12-28 2011-07-07 Achira Labs Pvt. Ltd. Diagnostic element, and a diagnostic device comprising a diagnostic element
US20110195398A1 (en) * 2010-02-10 2011-08-11 Selinfreund Richard H Systems and methods for detecting insulin resistance biomarkers
EP2583100B1 (de) * 2010-06-17 2016-03-02 Abaxis, Inc. Rotoren für immunoassays
EP2404867A1 (de) * 2010-07-09 2012-01-11 Trinean NV Verfahren zur Herstellung mikrofluidischer Vorrichtungen
EP2596347B1 (de) 2010-07-22 2017-09-06 Hach Company Alkalinitätsanalyse mittels lab-on-chip
EP2625425A2 (de) 2010-10-07 2013-08-14 Vanderbilt University Peristaltische mikropumpe sowie zugehörige systeme und verfahren
JP6235462B2 (ja) 2011-05-18 2017-11-22 スリーエム イノベイティブ プロパティズ カンパニー 試料処理装置内で材料の選択された体積の存在を検出するためのシステム及び方法
EP2709761A1 (de) 2011-05-18 2014-03-26 3M Innovative Properties Company Systeme und verfahren zum volumetrischen dosierung auf einer probenverarbeitungsvorrichtung
JP2014517291A (ja) 2011-05-18 2014-07-17 スリーエム イノベイティブ プロパティズ カンパニー サンプル処理装置のバルブ動作のためのシステム及び方法
DE102011076543B4 (de) * 2011-05-26 2014-04-10 Siemens Aktiengesellschaft CT-System mit einem quantenzählenden Röntgendetektor
JP2014526041A (ja) 2011-06-30 2014-10-02 スリーエム イノベイティブ プロパティズ カンパニー フィルター及び微細構造化表面を使用して、サンプル中の目的の検体を検出するためのシステム及び方法
JP2014518394A (ja) 2011-06-30 2014-07-28 スリーエム イノベイティブ プロパティズ カンパニー 微細構造化表面を使用して、サンプル内の目的の検体を検出するためのシステム及び方法
KR101257700B1 (ko) * 2011-12-05 2013-04-24 삼성전자주식회사 미세유동장치 및 이를 포함하는 미세유동시스템
WO2014081840A1 (en) * 2012-11-21 2014-05-30 Vanderbilt University Organ on chip integration and applications of the same
GB201121959D0 (en) * 2011-12-21 2012-02-01 Univ Leeds Assay of functional cell viability
US8703070B1 (en) 2012-04-24 2014-04-22 Industrial Technology Research Institute Apparatus for immunoassay
US9180449B2 (en) 2012-06-12 2015-11-10 Hach Company Mobile water analysis
EP2872633A4 (de) * 2012-07-13 2016-03-09 Jordan L Holtzman Zell- und tiermodelle für das screening von therapeutischen wirkstoffen zur behandlung von morbus alzheimer
CN103566984B (zh) * 2012-08-01 2015-06-17 逢甲大学 利用分流结构进行生化检测的装置及其运作方法
US9573128B1 (en) * 2012-09-06 2017-02-21 SciKon Innovation, Inc. Fluidics device allowing fluid flow between a plurality of wells
US9518977B2 (en) 2012-10-19 2016-12-13 University Of Washington Through Its Center For Commercialization Microfluidic assay apparatus and methods of use
CN102921480B (zh) * 2012-10-26 2014-10-01 北京理工大学 一种利用紫外固化光胶制作微流控芯片的方法
US9494577B2 (en) 2012-11-13 2016-11-15 Seahorse Biosciences Apparatus and methods for three-dimensional tissue measurements based on controlled media flow
USD768872S1 (en) 2012-12-12 2016-10-11 Hach Company Cuvette for a water analysis instrument
EP2961825A4 (de) * 2013-02-26 2016-11-16 Ddnt Consultants Australia Pty Ltd Struktur zur kultivierung von zellen
CN105209911B (zh) * 2013-03-11 2017-08-25 贝克顿·迪金森公司 细菌检测盒
CN103323605B (zh) * 2013-06-18 2017-06-30 杭州普施康生物科技有限公司 一种糖化血红蛋白免疫检测的微流控芯片
JP5994116B2 (ja) * 2014-08-26 2016-09-21 ローム株式会社 回転式分析チップおよび測定システム
CN104502617A (zh) * 2014-12-24 2015-04-08 杭州霆科生物科技有限公司 一种全自动、高通量农药残留检测的微流控芯片系统及方法
US9993819B2 (en) 2014-12-30 2018-06-12 Stmicroelectronics S.R.L. Apparatus for actuating and reading a centrifugal microfluidic disk for biological and biochemical analyses, and use of the apparatus
JP2018512171A (ja) 2015-03-23 2018-05-17 シコン イノベーション,インク. 流体装置と共に使用するための方法および関連システム
US20180080925A1 (en) * 2015-04-01 2018-03-22 President And Fellows Of Harvard College Respiration device for analysis of a response to shear stress and foreign agents on cells
US9757728B2 (en) * 2016-01-26 2017-09-12 Lidong Qin Microfluidic aliquoting for single-cell isolation

Family Cites Families (137)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3679367A (en) 1970-09-14 1972-07-25 Technicon Instr Apparatus for determining the pack volume of particulates in liquid mixtures
US3728644A (en) * 1971-11-01 1973-04-17 Bell Telephone Labor Inc Polarization transformation apparatus
US3899296A (en) * 1974-07-17 1975-08-12 Us Energy Whole blood analysis rotor for a multistation dynamic photometer
US4006749A (en) * 1975-01-31 1977-02-08 Consolidated Cigar Corporation Removal of harmful components from tobacco smoke
US4018652A (en) * 1976-01-09 1977-04-19 Mcdonnell Douglas Corporation Process and apparatus for ascertaining the concentration of microorganism in a water specimen
US4077845A (en) 1977-04-20 1978-03-07 Miles Laboratories, Inc. Disposable inoculation device and process of using same
FR2400700B1 (de) 1977-08-18 1981-08-14 Guigan Jean
US4381291A (en) 1979-02-23 1983-04-26 Ab Fortia Measurement of free ligands
US4318994A (en) * 1979-08-30 1982-03-09 Mcdonnell Douglas Corporation Enterobacteriaceae species biochemical test card
DE3044385A1 (de) 1980-11-25 1982-06-24 Boehringer Mannheim Gmbh Verfahren zur durchfuehrung analytischer bestimmungen und hierfuer geeignetes rotoreinsatzelement
US4426451A (en) 1981-01-28 1984-01-17 Eastman Kodak Company Multi-zoned reaction vessel having pressure-actuatable control means between zones
US4729862A (en) 1981-04-24 1988-03-08 Allied-Signal Inc. Nylon composition for use in rotational molding
US4440638A (en) * 1982-02-16 1984-04-03 U.T. Board Of Regents Surface field-effect device for manipulation of charged species
DE3314961A1 (de) 1983-04-25 1984-10-25 Boehringer Mannheim Gmbh Analysegeraet zur photometrischen bestimmung eines parameters einer fluessigkeit
GB8317124D0 (en) 1983-06-23 1983-07-27 Ekins R P Free ligand assay
US4661451A (en) * 1984-02-06 1987-04-28 Ortho Diagnostic Systems, Inc. Methods for immobilizing and translocating biological cells
US4676274A (en) 1985-02-28 1987-06-30 Brown James F Capillary flow control
US4756884A (en) 1985-08-05 1988-07-12 Biotrack, Inc. Capillary flow device
DK112986D0 (da) 1986-03-11 1986-03-11 Svenska Sockerfabriks Ab Fremgangsmaade til detektion af komponenter i en proeve
WO1988001058A1 (en) 1986-08-06 1988-02-11 Roger Philip Ekins Determination of analyte concentration using two labelling markers
US4935346A (en) 1986-08-13 1990-06-19 Lifescan, Inc. Minimum procedure system for the determination of analytes
US4762683A (en) 1986-09-16 1988-08-09 E. I. Du Pont De Nemours And Company Analysis device
US4806316A (en) * 1987-03-17 1989-02-21 Becton, Dickinson And Company Disposable device for use in chemical, immunochemical and microorganism analysis
US4940527A (en) 1987-06-01 1990-07-10 Abbott Laboratories Two-part test cartridge for centrifuge
US5242803A (en) 1987-07-17 1993-09-07 Martin Marietta Energy Systems, Inc. Rotor assembly and assay method
US5173262A (en) 1987-07-17 1992-12-22 Martin Marietta Energy Systems, Inc. Rotor assembly and method for automatically processing liquids
US4868129A (en) * 1987-08-27 1989-09-19 Biotrack Inc. Apparatus and method for dilution and mixing of liquid samples
US4946795A (en) * 1987-08-27 1990-08-07 Biotrack, Inc. Apparatus and method for dilution and mixing of liquid samples
US4839292B1 (en) * 1987-09-11 1994-09-13 Joseph G Cremonese Cell culture flask utilizing membrane barrier
US5252294A (en) 1988-06-01 1993-10-12 Messerschmitt-Bolkow-Blohm Gmbh Micromechanical structure
US5160702A (en) 1989-01-17 1992-11-03 Molecular Devices Corporation Analyzer with improved rotor structure
US5006749A (en) 1989-10-03 1991-04-09 Regents Of The University Of California Method and apparatus for using ultrasonic energy for moving microminiature elements
FR2657879B1 (fr) * 1990-02-02 1994-09-02 Imedex Plaque de culture cellulaire.
US5190879A (en) * 1990-05-08 1993-03-02 Bowolfe, Inc. Controlled environment animal isolation systems
EP0527905B1 (de) 1990-05-10 1995-11-22 Pharmacia Biotech AB Mikrostruktur für fluide und verfahren zu ihrer herstellung
US5122284A (en) 1990-06-04 1992-06-16 Abaxis, Inc. Apparatus and method for optically analyzing biological fluids
US5230866A (en) * 1991-03-01 1993-07-27 Biotrack, Inc. Capillary stop-flow junction having improved stability against accidental fluid flow
US5413732A (en) 1991-08-19 1995-05-09 Abaxis, Inc. Reagent compositions for analytical testing
US5846708A (en) 1991-11-19 1998-12-08 Massachusetts Institiute Of Technology Optical and electrical methods and apparatus for molecule detection
WO1993019827A1 (en) 1992-04-02 1993-10-14 Abaxis, Inc. Analytical rotor with dye mixing chamber
US5296375A (en) * 1992-05-01 1994-03-22 Trustees Of The University Of Pennsylvania Mesoscale sperm handling devices
US5744366A (en) * 1992-05-01 1998-04-28 Trustees Of The University Of Pennsylvania Mesoscale devices and methods for analysis of motile cells
US5637469A (en) 1992-05-01 1997-06-10 Trustees Of The University Of Pennsylvania Methods and apparatus for the detection of an analyte utilizing mesoscale flow systems
US5304487A (en) 1992-05-01 1994-04-19 Trustees Of The University Of Pennsylvania Fluid handling in mesoscale analytical devices
US5587128A (en) 1992-05-01 1996-12-24 The Trustees Of The University Of Pennsylvania Mesoscale polynucleotide amplification devices
EP0637996B1 (de) 1992-05-01 1997-07-23 The Trustees Of The University Of Pennsylvania Mikrofabrizierte detektoren
US6156270A (en) 1992-05-21 2000-12-05 Biosite Diagnostics, Inc. Diagnostic devices and apparatus for the controlled movement of reagents without membranes
US5798215A (en) 1993-02-18 1998-08-25 Biocircuits Corporation Device for use in analyte detection assays
US5503985A (en) * 1993-02-18 1996-04-02 Cathey; Cheryl A. Disposable device for diagnostic assays
DE69420744D1 (de) 1993-02-23 1999-10-21 Erik Stemme Verdrängungspumpe des membrantyps
DE69407923D1 (de) * 1993-05-17 1998-02-19 Amersham Int Plc Vorrichtung und verfahren zum nachweis zellularer und biochemischer prozesse
ES2109706T3 (es) 1993-06-15 1998-01-16 Pharmacia Biotech Ab Metodo para producir estructuras de microcanales/microcavidades.
US5432009A (en) 1993-06-17 1995-07-11 Sekisui Kagaku Kogyo Kabushiki Kaisha Film for first-aid sticking plaster
US5368704A (en) 1993-08-06 1994-11-29 Teknekron Corporation Micro-electrochemical valves and method
US5409665A (en) 1993-09-01 1995-04-25 Abaxis, Inc. Simultaneous cuvette filling with means to isolate cuvettes
EP0775304B1 (de) 1993-12-10 2000-02-09 Amersham Pharmacia Biotech AB Methode zur erzeugung von hohlraumstrukturen
DE4400955C2 (de) 1993-12-23 1999-04-01 Fraunhofer Ges Forschung Adhäsionssteuerbare Oberflächenstruktur
ES2190452T3 (es) 1994-04-20 2003-08-01 Gyros Ab Hidrofilizacion de polimeros hidrofobos.
US5627041A (en) 1994-09-02 1997-05-06 Biometric Imaging, Inc. Disposable cartridge for an assay of a biological sample
US5585069A (en) * 1994-11-10 1996-12-17 David Sarnoff Research Center, Inc. Partitioned microelectronic and fluidic device array for clinical diagnostics and chemical synthesis
DE29500587U1 (de) 1995-01-17 1996-05-15 Schreiber Hans Bausatz insbesondere zur Blutgruppenbestimmung
US6144447A (en) 1996-04-25 2000-11-07 Pharmacia Biotech Ab Apparatus for continuously measuring physical and chemical parameters in a fluid flow
US5995209A (en) 1995-04-27 1999-11-30 Pharmacia Biotech Ab Apparatus for continuously measuring physical and chemical parameters in a fluid flow
US5800778A (en) * 1995-05-31 1998-09-01 Biomerieux Vitek, Inc. Sealant for sample holder
US5609828A (en) 1995-05-31 1997-03-11 bio M erieux Vitek, Inc. Sample card
US6192768B1 (en) 1995-06-21 2001-02-27 Pharmacia Biotech Ab Flow-through sampling cell and use thereof
JPH11508347A (ja) 1995-06-21 1999-07-21 フアーマシア・バイオテツク・アー・ベー 膜を含むマイクロストラクチャを製造する方法
US20020025583A1 (en) 1995-08-31 2002-02-28 Stoughton L. Ellsworth Analytical rotor and method for detecting analytes in liquid samples
US6299839B1 (en) * 1995-08-31 2001-10-09 First Medical, Inc. System and methods for performing rotor assays
US5650334A (en) * 1995-08-31 1997-07-22 First Medical, Inc. Fluorescent labelling compositions and methods for their use
US6130098A (en) 1995-09-15 2000-10-10 The Regents Of The University Of Michigan Moving microdroplets
JP2002503331A (ja) * 1995-12-05 2002-01-29 ガメラ バイオサイエンス コーポレイション 機内に搭載された情報科学を備えた超微量液体素子工学システムにおいて液体移動を推進するために求心性加速を使用するための装置及び方法
US20010055812A1 (en) 1995-12-05 2001-12-27 Alec Mian Devices and method for using centripetal acceleration to drive fluid movement in a microfluidics system with on-board informatics
US5698162A (en) 1996-02-27 1997-12-16 Johnson & Johnson Clinical Diagnostics Apparatus for staining of cells and tissues
JP2000513449A (ja) 1996-07-03 2000-10-10 アメルシャム・ファルマシア・バイオテック・アクチボラグ 核酸、タンパク質および低分子荷電化合物におけるキャピラリー電気泳動用の改良法
US6074827A (en) 1996-07-30 2000-06-13 Aclara Biosciences, Inc. Microfluidic method for nucleic acid purification and processing
US6143248A (en) 1996-08-12 2000-11-07 Gamera Bioscience Corp. Capillary microvalve
EP0946749A1 (de) 1996-11-20 1999-10-06 Becton Dickinson and Company Mikrofabrizierte vorrichtungen sowie verfahren zur isothermen amplifikation von nukleinsäuren
WO1998028623A1 (en) * 1996-12-20 1998-07-02 Gamera Bioscience Corporation An affinity binding-based system for detecting particulates in a fluid
DE69840997D1 (de) 1997-03-12 2009-09-03 Kyoto Daiichi Kagaku Kk
DE69823347D1 (de) 1997-05-16 2004-05-27 Alberta Res Council Edmonton Mikrofluidisches system und verfahren zu dessen betrieb
US5992820A (en) 1997-11-19 1999-11-30 Sarnoff Corporation Flow control in microfluidics devices by controlled bubble formation
GB9808836D0 (en) 1998-04-27 1998-06-24 Amersham Pharm Biotech Uk Ltd Microfabricated apparatus for cell based assays
US20040202579A1 (en) 1998-05-08 2004-10-14 Anders Larsson Microfluidic device
US6375871B1 (en) 1998-06-18 2002-04-23 3M Innovative Properties Company Methods of manufacturing microfluidic articles
US6591852B1 (en) * 1998-10-13 2003-07-15 Biomicro Systems, Inc. Fluid circuit components based upon passive fluid dynamics
WO2000022436A1 (en) * 1998-10-13 2000-04-20 Biomicro Systems, Inc. Fluid circuit components based upon passive fluid dynamics
JP4447168B2 (ja) 1998-10-14 2010-04-07 オーミック・アクチボラゲットÅmic AB 原盤及び該原盤の製造方法
US7323345B1 (en) * 1998-10-30 2008-01-29 Norada Holding Ab Liquid microvolume handling system
US7261859B2 (en) 1998-12-30 2007-08-28 Gyros Ab Microanalysis device
US20050214442A1 (en) 2001-11-27 2005-09-29 Anders Larsson Surface and its manufacture and uses
EP1323475A3 (de) * 1999-03-24 2005-02-09 Gyros AB Mikrofluidisches Gerät auf Basis von Norbonenkunststoff oder dergleichen
JP4323743B2 (ja) 1999-06-30 2009-09-02 ユィロス・パテント・アクチボラグGyros Patent AB ポリマ・バルブ
US6811736B1 (en) 1999-08-26 2004-11-02 Gyros Ab Method of producing a plastic product and an arrangement for moulding plastic products utilised therefor
WO2001019586A1 (en) 1999-09-13 2001-03-22 Åmic AB A method for the manufacturing of a matrix and a matrix manufactured according to said method
GB9925468D0 (en) 1999-10-28 1999-12-29 Amersham Pharm Biotech Uk Ltd DNA isolation method
WO2001047637A1 (en) 1999-12-23 2001-07-05 Gyros Ab Microfluidic surfaces
US6884395B2 (en) 2000-05-12 2005-04-26 Gyros Ab Integrated microfluidic disc
US7553393B2 (en) 2000-01-30 2009-06-30 Gyros Ab Method for covering a microfluidic assembly
US6591488B1 (en) * 2000-04-07 2003-07-15 Hirata Corporation Production system
WO2001085602A1 (en) 2000-05-12 2001-11-15 Åmic AB Micro channel in a substrate
US6699665B1 (en) * 2000-11-08 2004-03-02 Surface Logix, Inc. Multiple array system for integrating bioarrays
WO2002041997A1 (en) * 2000-11-23 2002-05-30 Gyros Ab Device and method for the controlled heating in micro channel systems
WO2002041998A1 (en) 2000-11-23 2002-05-30 Gyros Ab Device for thermal cycling
DE60137717D1 (de) 2000-12-12 2009-04-02 Amic Ab Mikrodüse und verfahren zur herstellung derselben
US20040099310A1 (en) 2001-01-05 2004-05-27 Per Andersson Microfluidic device
US7429354B2 (en) 2001-03-19 2008-09-30 Gyros Patent Ab Structural units that define fluidic functions
US6919058B2 (en) 2001-08-28 2005-07-19 Gyros Ab Retaining microfluidic microcavity and other microfluidic structures
US20030066959A1 (en) 2001-03-19 2003-04-10 Per Andersson Microfluidic devices and methods
US6653625B2 (en) 2001-03-19 2003-11-25 Gyros Ab Microfluidic system (MS)
US6717136B2 (en) 2001-03-19 2004-04-06 Gyros Ab Microfludic system (EDI)
DE60237289D1 (de) 2001-09-17 2010-09-23 Gyros Patent Ab Einen kontrollierten strom in einer mikrofluidvorrichtung ermöglichende funktionseinheit
WO2002075312A1 (en) 2001-03-19 2002-09-26 Gyros Ab Characterization of reaction variables
CA2442342A1 (en) 2001-03-19 2002-09-26 Per Andersson A microfluidic system (edi)
US6418968B1 (en) * 2001-04-20 2002-07-16 Nanostream, Inc. Porous microfluidic valves
US20030013120A1 (en) 2001-07-12 2003-01-16 Patz Edward F. System and method for differential protein expression and a diagnostic biomarker discovery system and method using same
US20050277195A1 (en) 2002-04-30 2005-12-15 Gyros Ab Integrated microfluidic device (ea)
JP2005503555A (ja) 2001-09-17 2005-02-03 ユィロス・アクチボラグGyros Aktiebolag マイクロスケール液体サンプル容量を処理するための器具におけるロータリドライブ付きディテクタ構成
US6728644B2 (en) 2001-09-17 2004-04-27 Gyros Ab Method editor
JP2005503545A (ja) 2001-09-17 2005-02-03 ユィロス・アクチボラグGyros Aktiebolag 微量液体サンプル処理装置の回転駆動機構
US7221783B2 (en) 2001-12-31 2007-05-22 Gyros Patent Ab Method and arrangement for reducing noise
US20030054563A1 (en) 2001-09-17 2003-03-20 Gyros Ab Detector arrangement for microfluidic devices
US6878555B2 (en) 2001-10-21 2005-04-12 Gyros Ab Method and instrumentation for micro dispensation of droplets
US7238255B2 (en) 2001-12-31 2007-07-03 Gyros Patent Ab Microfluidic device and its manufacture
US6637469B2 (en) * 2002-03-19 2003-10-28 Air Products And Chemicals, Inc. Product delivery system for stationary or portable bulk containers
EP1490292A1 (de) 2002-03-31 2004-12-29 Gyros AB Effiziente mikrofluidvorrichtungen
JP4338529B2 (ja) 2002-04-08 2009-10-07 ユロス・パテント・アクチボラゲットGyros Patent Ab ホーミングプロセス
US6955738B2 (en) 2002-04-09 2005-10-18 Gyros Ab Microfluidic devices with new inner surfaces
WO2003102559A1 (en) 2002-05-31 2003-12-11 Gyros Ab Detector arrangement based on surface plasmon resonance
JP4519124B2 (ja) 2003-01-30 2010-08-04 ユィロス・パテント・アクチボラグGyros Patent AB 微小流動性デバイスの内部の壁
WO2004083109A1 (en) 2003-03-23 2004-09-30 Gyros Patent Ab A collection of micro scale devices
EP1608587B1 (de) 2003-03-23 2016-11-23 Gyros Patent Ab Vorbefüllte vorrichtungen im mikromassstab
EP1628905A1 (de) 2003-05-23 2006-03-01 Gyros Patent Ab Hydrophile/hydrophobe fläche
US20050042770A1 (en) 2003-05-23 2005-02-24 Gyros Ab Fluidic functions based on non-wettable surfaces
WO2004106926A1 (en) 2003-06-02 2004-12-09 Gyros Patent Ab Microfluidic affinity assays with improved performance
US7776272B2 (en) 2003-10-03 2010-08-17 Gyros Patent Ab Liquid router
US8592219B2 (en) 2005-01-17 2013-11-26 Gyros Patent Ab Protecting agent

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008010436A1 (de) * 2008-02-21 2009-09-03 Berthold Technologies Gmbh & Co. Kg Vorrichtung und Verfahren zur Messung von Lumineszenz und Fluoreszenz von transfizierten Zellen oder Organteilen

Also Published As

Publication number Publication date Type
US6632656B1 (en) 2003-10-14 grant
EP1073709A1 (de) 2001-02-07 application
DE69909462D1 (de) 2003-08-14 grant
WO1999055827A1 (en) 1999-11-04 application
EP1073709B1 (de) 2003-07-09 grant
DE69933588D1 (de) 2006-11-23 grant
JP4064631B2 (ja) 2008-03-19 grant
ES2203098T3 (es) 2004-04-01 grant
US20060194273A1 (en) 2006-08-31 application
DK1073709T3 (da) 2003-11-03 grant
GB9808836D0 (en) 1998-06-24 grant
DE69909462T2 (de) 2004-04-15 grant
US20090239292A1 (en) 2009-09-24 application
JP2002512783A (ja) 2002-05-08 application
CA2330034A1 (en) 1999-11-04 application
US7935522B2 (en) 2011-05-03 grant
US20040058408A1 (en) 2004-03-25 application
EP1298198A3 (de) 2004-02-11 application
US20120003682A1 (en) 2012-01-05 application
EP1298198A2 (de) 2003-04-02 application
EP1298198B1 (de) 2006-10-11 grant
US8030062B2 (en) 2011-10-04 grant

Similar Documents

Publication Publication Date Title
Park et al. Microfluidic culture platform for neuroscience research
Lindström et al. Overview of single-cell analyses: microdevices and applications
Barron et al. Laser printing of single cells: statistical analysis, cell viability, and stress
US6506609B1 (en) Focusing of microparticles in microfluidic systems
US6387707B1 (en) Array Cytometry
US6958245B2 (en) Array cytometry
Salieb-Beugelaar et al. Latest developments in microfluidic cell biology and analysis systems
US20110190146A1 (en) Microfluidic device for storage and well-defined arrangement of droplets
US6548263B1 (en) Miniaturized cell array methods and apparatus for cell-based screening
US20050173632A1 (en) Methods for sem inspection of fluid containing samples
US6377721B1 (en) Biosensor array comprising cell populations confined to microcavities
US20060019235A1 (en) Molecular and functional profiling using a cellular microarray
US20090004754A1 (en) Multi-well reservoir plate and methods of using same
US6432630B1 (en) Micro-flow system for particle separation and analysis
US20030059764A1 (en) Multiplexed cell analysis system
US20050221403A1 (en) Device for rapid detection and identification of single microorganisms without preliminary growth
Yi et al. Microfluidics technology for manipulation and analysis of biological cells
Ino et al. Cell culture arrays using magnetic force-based cell patterning for dynamic single cell analysis
US20060105357A1 (en) Tissue sensor and uses thereof
US20020192638A1 (en) Method for preparing cell cultures from biological specimens for chemotherapeutic and other assays
US20030166015A1 (en) Multiplexed analysis of cell-substrate interactions
US20090105095A1 (en) Device for Studying Individual Cells
US20030203366A1 (en) Microarray channel devices produced by a block mold process
US20020086329A1 (en) Biological assays
US20120156675A1 (en) Picowell capture devices for analysing single cells or other particles