DE69924386T2 - Sofortige Nachrichtenübermittlung - Google Patents

Sofortige Nachrichtenübermittlung

Info

Publication number
DE69924386T2
DE69924386T2 DE69924386T DE69924386T DE69924386T2 DE 69924386 T2 DE69924386 T2 DE 69924386T2 DE 69924386 T DE69924386 T DE 69924386T DE 69924386 T DE69924386 T DE 69924386T DE 69924386 T2 DE69924386 T2 DE 69924386T2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
message
customer
characterized
broker
transmission medium
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE69924386T
Other languages
English (en)
Other versions
DE69924386D1 (de
Inventor
Ernö Kovacs
Niels Mache
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Sony International Europe GmbH
Sony Europe GmbH
Original Assignee
Sony International Europe GmbH
Sony Europe GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Sony International Europe GmbH, Sony Europe GmbH filed Critical Sony International Europe GmbH
Priority to EP99124149A priority Critical patent/EP1104964B1/de
Publication of DE69924386D1 publication Critical patent/DE69924386D1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE69924386T2 publication Critical patent/DE69924386T2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M7/00Interconnection arrangements between switching centres
    • H04M7/12Interconnection arrangements between switching centres for working between exchanges having different types of switching equipment, e.g. power-driven and step by step, decimal and non-decimal, circuit-switched and packet-switched, i.e. gateway arrangements
    • H04M7/1205Interconnection arrangements between switching centres for working between exchanges having different types of switching equipment, e.g. power-driven and step by step, decimal and non-decimal, circuit-switched and packet-switched, i.e. gateway arrangements where the types of switching equipement comprises PSTN/ISDN equipment and switching equipment of networks other than PSTN/ISDN, e.g. Internet Protocol networks
    • H04M7/1225Details of core network interconnection arrangements
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L51/00Arrangements for user-to-user messaging in packet-switching networks, e.g. e-mail or instant messages
    • H04L51/04Real-time or near real-time messaging, e.g. instant messaging [IM]
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L51/00Arrangements for user-to-user messaging in packet-switching networks, e.g. e-mail or instant messages
    • H04L51/36Unified messaging, e.g. interactions between instant messaging, e-mail or other types of messages such as converged IP messaging [CPM]
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L63/00Network architectures or network communication protocols for network security
    • H04L63/04Network architectures or network communication protocols for network security for providing a confidential data exchange among entities communicating through data packet networks
    • H04L63/0428Network architectures or network communication protocols for network security for providing a confidential data exchange among entities communicating through data packet networks wherein the data content is protected, e.g. by encrypting or encapsulating the payload
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L63/00Network architectures or network communication protocols for network security
    • H04L63/04Network architectures or network communication protocols for network security for providing a confidential data exchange among entities communicating through data packet networks
    • H04L63/0428Network architectures or network communication protocols for network security for providing a confidential data exchange among entities communicating through data packet networks wherein the data content is protected, e.g. by encrypting or encapsulating the payload
    • H04L63/0442Network architectures or network communication protocols for network security for providing a confidential data exchange among entities communicating through data packet networks wherein the data content is protected, e.g. by encrypting or encapsulating the payload wherein the sending and receiving network entities apply asymmetric encryption, i.e. different keys for encryption and decryption
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/50Centralised arrangements for answering calls; Centralised arrangements for recording messages for absent or busy subscribers ; Centralised arrangements for recording messages
    • H04M3/53Centralised arrangements for recording incoming messages, i.e. mailbox systems
    • H04M3/5307Centralised arrangements for recording incoming messages, i.e. mailbox systems for recording messages comprising any combination of audio and non-audio components
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L63/00Network architectures or network communication protocols for network security
    • H04L63/12Applying verification of the received information
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L69/00Application independent communication protocol aspects or techniques in packet data networks
    • H04L69/08Protocols for interworking or protocol conversion
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M2201/00Electronic components, circuits, software, systems or apparatus used in telephone systems
    • H04M2201/60Medium conversion
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M2203/00Aspects of automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M2203/45Aspects of automatic or semi-automatic exchanges related to voicemail messaging
    • H04M2203/4509Unified messaging with single point of access to voicemail and other mail or messaging systems
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M2203/00Aspects of automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M2203/45Aspects of automatic or semi-automatic exchanges related to voicemail messaging
    • H04M2203/4536Voicemail combined with text-based messaging
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/42008Systems for anonymous communication between parties, e.g. by use of disposal contact identifiers
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04WWIRELESS COMMUNICATION NETWORKS
    • H04W12/00Security arrangements, e.g. access security or fraud detection; Authentication, e.g. verifying user identity or authorisation; Protecting privacy or anonymity ; Protecting confidentiality; Key management; Integrity; Mobile application security; Using identity modules; Secure pairing of devices; Context aware security; Lawful interception
    • H04W12/06Authentication
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04WWIRELESS COMMUNICATION NETWORKS
    • H04W28/00Network traffic or resource management
    • H04W28/02Traffic management, e.g. flow control or congestion control
    • H04W28/10Flow control between communication endpoints
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04WWIRELESS COMMUNICATION NETWORKS
    • H04W4/00Services specially adapted for wireless communication networks; Facilities therefor
    • H04W4/12Messaging; Mailboxes; Announcements
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04WWIRELESS COMMUNICATION NETWORKS
    • H04W40/00Communication routing or communication path finding
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04WWIRELESS COMMUNICATION NETWORKS
    • H04W88/00Devices specially adapted for wireless communication networks, e.g. terminals, base stations or access point devices
    • H04W88/16Gateway arrangements

Description

  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein System zum Übertragen von Nachrichten über ein Multimedia-Netzwerk von einem sendenden Kunden zu einem Zielkunden, auf eine Nachrichten-Maklereinheit für ein verteiltes bzw. dezentrales Multimedia-System, auf ein Verfahren zum Senden von Nachrichten über ein Multimedianetzwerk von einem sendenden Kunden zu einem Zielkunden, sowie auf ein Software-Programm-Produkt zum Durchführen eines derartigen Verfahrens in einem Computernetzwerk.
  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich allgemein auf das Gebiet elektronischer Nachrichtenübermittlung. Elektronische Nachrichten in Form von E-Mails oder GSM-Kurznachrichtentexte sind bekannt. Sie beziehen sich auf ein Speicherungs- und Weiterleitungsverfahren, wo der Urheber der Nachricht die Nachricht zu einem Computerknoten sendet. Im Knoten wird die Nachricht gespeichert und wird dann zu weiteren Knoten weitergeleitet, bis sie eine Mailbox erreicht, die zum betroffenen Benutzer gehört.
  • Aus dem Stand der Technik sind außerdem dafür bestimmte Überleiteinrichtungen bekannt, um eine Nachricht von einem Übertragungsmedium (beispielsweise SMS) zu einem anderen Übertragungsmedium (beispielsweise Fax) zu übertragen. Mehrere GSM-Netzwerkbetreiber und unabhängige Dienstanbieter bieten derartige Funktionalität an. Der Hauptnachteil dieser Systeme besteht darin, dass diese auf eine feste Übertragungsaufgabe abzielen, beispielsweise von einem definierten Medium in ein weiteres.
  • Eine weitere Einrichtung, die aus dem Stand der Technik bekannt ist, ist die Verwendung von preiswerten Zwischennetzwerken, um Nachrichten zwischen unterschiedlichen Orten zu übertragen. Beispielsweise könnte jemand ein Dokument als Anhang einer E-Mail senden. Diese kombinierte Nachricht wird zu einer dafür bestimmten Überleiteinrichtung gesendet, wo sie in ein Fax umgesetzt und zu dem beabsichtigten Empfänger übertragen wird.
  • Aus der US-A 5 608 786 ist ein vereinheitlichtes Nachrichtensystem bekannt. Dieses bekannte Verfahren macht Gebrauch von existierenden Kommunikationskanälen oder Netzwerken. Ein Teil des Systems bezieht sich auf ein Datenkommunikationsnetzwerk, welches einen Zwischenzweig des Verteilungsnetzwerks bildet. Telefonkommunikation wird üblicherweise für Anfangszweige oder Endzweige verwendet. Sprachpost, E-Mail, Faxe und andere Nachrichtenarten können durch das System zur Wiedergewinnung durch den Abonnenten empfangen werden. Kommunikationen können zentralisiert sein und die Wiedergewinnung von Nachrichten kann dadurch begleitet werden, dass ein von einer Anzahl von separaten und unterschiedlichen Versuchen verwendet wird. Damit können Datenkommunikationsnetzwerke, beispielsweise das Internet, zu einer globalen Sprach-Mail- und Fax-Mail-Systeme werden.
  • Ein weiteres Beispiel von vereinheitlichten Nachrichtensystemen ist in der US-5 740 230 offenbart.
  • Im Hinblick auf den oben aufgeführten Stand der Technik ist es Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Verfahren bereitzustellen, welches für vereinheitlichte (Multimedia) Sofort-Nachrichtenübermittlung fähig ist. Anders ausgedrückt sollte die Erfindung ein Verfahren für die Beinah-Realzeit-Übertragung von Multimedianachrichten und eine Verarbeitung dieser Nachrichten über ein flexibles Verteilungssystem bereitstellen.
  • Die obige Aufgabe wird mittels der Merkmale der unabhängigen Patentansprüche gelöst. Die abhängigen Patentansprüche entwickeln die Zentralidee der vorliegenden Erfindung weiter.
  • Gemäß der vorliegenden Erfindung wird daher ein System zum Übertragen von Nachrichten über ein Multimedianetz von einem sendenden Kunden zu einem Zielkunden bereitgestellt. Die Nachrichten umfassen entsprechend Zielkundeninformation. Das System umfasst mehrere verteilte Nachrichten-Überleiteinrichtungen, wobei jede Überleiteinrichtung für den Empfang und/oder Übertragung über zumindest ein dafür bestimmtes Übertragungsmedium konfiguriert ist. Ein Nachrichtenmakler ist zwischen den Nachrichten-Überleiteinrichtungen geschaltet, wobei der Nachrichtenmakler mit einer Kundendatenbank versehen ist.
  • Eine erste Nachrichten-Überleiteinrichtung empfängt eine Nachricht von einem sendenden Kunden über ein erstes Übertragungsmedium und überträgt die Nachricht oder eine Information, die daraus extrahiert wird, zum Nachrichtenmakler. Der Nachrichtenmakler wählt automatisch ein geeignetes zweites Übertragungsmedium in Abhängigkeit vom Inhalt der Kundendatenbank und der Nachricht oder der Information aus, welche durch die erste Nachrichten-Überleiteinrichtung geliefert wird. Die Nachricht wird dann zum Zielkunden mittels einer zweiten Nachrichten-Überleiteinrichtung, die für eine Übertragung konfiguriert ist, über ein zweites Übertragungsmedium, welches durch den Nachrichtenmakler ausgewählt wurde, gesendet. Die Nachricht enthält eine Sicherheitslesezählung und eine maximale Lesezählung, welche die maximalen Lesevorgänge der Nachricht begrenzen.
  • Das System kann ein gemeinsames internes Nachrichtenformat zur Kommunikation entsprechend zwischen dem Nachrichtenmakler und den Nachrichten-Überleiteinrichtungen aufweisen.
  • Die Nachrichten-Überleiteinrichtungen können über das Netzwerk verteilt sein. Die Übertragungsmedia können analoge und digitale Übertragungsmedia umfassen.
  • Zumindest ein Nachrichtenprozessor kann zwischen der ersten und der zweiten Nachrichten-Überleiteinrichtung zur weiteren Verarbeitung des Inhalts der zu übertragenden Nachricht vorgesehen sein.
  • Die Kundendatenbank kann Adressen von Kunden, Kundenvorzüge und/oder Kenndaten des Übertragungsnetzwerks für den entsprechenden Zielkunden aufweisen.
  • Der Nachrichtenmakler kann so ausgebildet sein, dass er außerdem Verarbeitungssteuerung und/oder Sicherheitsverarbeitung durchführt.
  • Der Nachrichtenmakler kann so ausgebildet sein, um außerdem Abrechnung und/oder Gebührenverrechnung durchzuführen.
  • Mehrere Nachrichtenmakler können vorgesehen sein.
  • Zumindest kann ein Nachrichtenmakler mit der Kundendatenbank mit reduzierter Kapazität verbunden sein.
  • Gemäß dem weiteren Merkmal der vorliegenden Erfindung ist eine Nachrichtenmaklereineinheit für ein verteiltes Multimediasystem vorgesehen. Der Nachrichtenmakler ist so ausgebildet, um autonom ein passendes Übertragungsmedium von mehreren Übertragungsmedia für Nachrichten auszuwählen, die von einem sendenden Kunden empfangen werden und die zu einem Zielkunden zu übertragen sind. Der Nachrichtenmakler ist mit einer Kundendatenbank verbunden, und die Übertragungsmedium-Auswahl wird in Abhängigkeit von der Zielkundeninformation und dem Inhalt der Kundendatenbank durchgeführt.
  • Die Übertragungsmedium-Auswahl kann in Abhängigkeit vom Zielnetzwerk, von der Nachrichtenart und/oder von Kundenvorzügen, die in der Kundendatenbank enthalten sind, durchgeführt werden.
  • Gemäß der vorliegenden Erfindung wird außerdem eine Nachricht zum Senden von Nachrichten über ein Multimedianetzwerk von einem sendenden Kunden zu einem Zielkunden bereitgestellt. Die Nachrichten umfassen Zielkundeninformation. Die Nachrichten oder eine Information, die davon extrahiert wird, werden von einem sendenden Kunden zu einem Nachrichtenmakler über ein erstes Übertragungsmedium übertragen. Die Nachrichten werden zu einem Zielkunden über ein zweites Übertragungsmedium übertragen, wobei das zweite Übertragungsmedium identisch mit dem ersten Übertragungsmedium sein kann. Der Nachrichtenmakler wählt automatisch ein geeignetes zweites Übertragungsmedium von einer Vielzahl von Übertragungsmedia in Abhängigkeit vom Inhalt einer Kundendatenbank, die mit dem Nachrichtenmakler verbunden ist, und in Abhängigkeit von der Nachricht oder der daraus extrahierten Information (beispielsweise Zielkundeninformation) aus.
  • Die Übertragung der Information vom sendenden Kunden zum Zielkunden kann im Wesentlichen in Realzeit durchgeführt werden.
  • Eine Umsetzung vom ersten Übertragungsmedium in das zweite Übertragungsmedium kann in Abhängigkeit von Zielnetzwerk, der Nachrichtenart und/oder Kundenvorzügen, die in der Kundendatenbank enthalten sind, durchgeführt werden.
  • Vor der Übertragung zum Zielkunden kann der Inhalt der Nachricht weiter durch digitales Unterschreiben, Codieren, Wassermarkieren und/oder Sprachübersetzung verarbeitet werden.
  • Eine Lebensdauer kann jeder Nachricht beigemessen werden, und die Nachricht wird lediglich daher zum Zielkunden übertragen, bis die Lebensdauer abläuft.
  • Gemäß einem weiteren Merkmal der vorliegenden Erfindung wird ein Software-Programm-Produkt bereitgestellt, welches, wenn dieses in einen Speicher eines Computers geladen ist, ein Verfahren wie oben festgelegt durchführt.
  • Bei den folgenden weiteren Merkmalen werden Aufgaben und Vorteile der Erfindung für den Fachmann mittels einer ausführlichen Beschreibung von Ausführungsformen der Erfindung deutlich, die mit den Figuren der beigefügten Zeichnungen vorgenommen wird.
  • 1 zeigt ein Beispiel eines vereinheitlichten Sofort-Nachrichtensystems gemäß der vorliegenden Erfindung;
  • 2 zeigt den prinzipiellen Kommunikationsaufbau des vereinheitlichten Sofort-Nachrichtensystems;
  • 3 zeigt den Innenaufbau eines Sofort-Nachrichtenmaklers;
  • 4 zeigt den Innenaufbau einer Sofort-Nachrichten-Überleiteinrichtung; 5 zeigt den Datenpfad für ein Beispiel einer vereinheitlichten Sofort-Nachricht; und
  • 6 zeigt ein Beispiel eines Beglaubigungsbeispiels, d.h., eine Kunden-Zellulartelefon-Registrierung.
  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein System, welches die Beinahe-Realzeit-Übertragung von Nachrichten ermöglicht, die von heterogenen Kommunikationsnetzwerken stammen und durch diese empfangen werden. Der Zweck von Sofon-Nachrichtenübermittlung besteht darin, Hochprioritäts-Nachrichten in Beinahe-Realzeit zwischen Kunden (Mensch und Maschine) zu übertragen. Diese vereinheitlichte Nachrichtenübertragung verschmilzt analoge und digitale übertragene Nachrichten, beispielsweise Fax, Sprach-Post, E-Mail, WWW und den Zellulartelefon-Kurznachrichten-Dienst (GSM/SMS) für vereinheitlichte Sofort-Nachrichten. Ein vereinheitlichtes Sofort-Nachrichten-System (UIMS) besteht aus vier Hauptkomponenten:
    • – verteilte Überleiteinrichtungen
    • – Nachrichtenmakler
    • – Nachrichtenprozessoren, und
    • – einer Kundenverzeichnis-Datenbank.
  • Nachrichten beliebiger Form können in vereinheitlichte Sofort-Nachrichten (UIM) durch Sofort-Nachrichten-Überleiteinrichtungen (IMGateways) übertragen werden. Sofort-Nachrichtenmakler (IMBrokers) steuern den Nachrichtenfluss und weitere Nachrichtenverarbeitung. IMBroker sichern außerdem die Nachrichtenbeglaubigung und Sicherheit. Weitere Verarbeitungsschritte einer sofortigen Nachricht können irgendwo im IP-Netzwerk durch Sofort-Nachrichtenprozessoren (IMP) durchgeführt werden, welche durch Sofort-Nachrichten-Dienstbereitsteller (IMSP) bereitgestellt werden.
  • Die UIMS hat die folgenden Eigenschaften:
    • a) das System ist in einer Weise skalierbar, dass die Nachrichtenübertragung und Umsetzungsfähigkeit inkremental durch Erweiterung von Überleiteinrichtungen, Maklern und Nachrichtenprozessoren vergrößert werden kann;
    • b) IM-Überleiteinrichtungen setzen in Nachrichten eines beliebigen Protokolls und Formats (beispielsweise Fax, Sprach-Post, GSM-Kurznachrichtendienst, GPRS, E-Mail, WWW) in vereinheitlichte Sofort-Nachrichten um, welche über TCP/IP in beinahe Realzeit zwischen IM-Überleiteinrichtungen unter der Steuerung von IM-Maklern übertragen werden.
    • c) IM-Makler verwalten Sender/Empfänger-Adressumsetzung, Benutzergruppen, private Benutzerprofile, private Benutzerdaten (beispielsweise Telefonbücher, Kalender, Notebooks) und Nachrichtenleitung, Sicherheit, Abrechnung und Speicherung;
    • d) Sofort-Nachrichtenprozessoren ermöglichen Nachrichtenübersetzung oder Umsetzung und bewerten Zusatzdienste. Die Abrechnungsinformation des Sofort-Nachrichtendienstes, die durch ISMP angeboten wird, steht üblicherweise unter der Steuerung von IM-Maklern, welche durch wird.
  • 1 zeigt ein Beispiel eines vereinheitlichten Sofort-Nachrichtensystems (UIMS). Das System besteht aus Sofort-Nachrichtenmaklern 1, 1', Überleiteinrichtungen 3, 3', 3'' für E-Mail, GSM/SMS, Fax und Sprach-Post, und einem Sofort-Nachrichtenprozessor 4. Die Einheiten des Sofort-Nachrichtensystems kommunizieren über ein IP-Netzwerk 5 miteinander. Der Sofort-Nachrichtenmakler 1 verwaltet die Systemkonfiguration und den Zustand, Benutzerprofile, Nachrichtenleitung und Dienste, Abrechnung und Sicherheit. "Leichte" und "fette" Nachrichtenmakler 1, 1' unterscheiden sich in einer Weise, dass leichte Makler eine begrenzte Anzahl von Benutzerprofilen (reduzierte Kapazität) enthalten im Vergleich zu fetten Nachrichtenmaklern. Entsprechend ist eine Kundenprofildatenbank 2, 2' mit jedem Nachrichtenmakler 1, 1' verbunden.
  • 2 zeigt den prinzipiellen Kommunikationsaufbau des vereinheitlichten Sofort-Nachrichtensystems, welches aus drei Hauptkomponenten besteht: verteilten Überleitungseinrichtungen 3, Nachrichtenmaklern 1 und einer Kundenverzeichnis-Profildatenbank 2. Die Eigenschaften des Nachrichtensystems sind:
    • 1. Das System ist voll skalierbar. Die Nachrichtenübertragungsfähigkeit kann durch Erweitern von zusätzlichen Überleitungseinrichtungen, Nachrichtenmaklern und verteilten Kundendatenbanken inkremental vergrößert werden;
    • 2. Überleitungseinrichtungen setzen beliebige Nachrichten (GSM/SMS, E-Mail, Fax, WWW) in vereinheitlichte Sofort-Nachrichten um, die saumlos in (fast) Realzeit zwischen Nachrichtenmaklern und Überleiteinrichtungen über TCP/IP übertragen werden;
    • 3. Nachrichtenmakler verwalten Kundenadress-Umsetzung, Benutzerprofilhandhabung, Nachrichtenlenkung, Sicherheit und Abrechnung.
  • Sofort-Nachrichten-Überleiteinrichtungen und Makler kommunizieren über TCP/IP und können irgendwo im Internet angeordnet sein. In bezug auf Sicherheit und Leistung hat jedoch der Nachrichtenmakler unmittelbaren Zugriff auf das Kundenverzeichnis.
  • 3 zeigt die Einzelheiten des Sofort-Nachrichtenmaklers (IMB). Die internen Einheiten des Sofort-Nachrichtenmaklers 1 verwalten Benutzerprofile, verwalten Abrechnung, Rechnungsstellung, Beglaubigung und Sicherheit. Eine Konfigurationseinheit spürt dynamisch den Zustand und die Eigenschaften von Überleiteinrichtungen, Nachrichtenprozessoren und Partnermaklern auf. In Abhängigkeit vom Nachrichtentypus, vom Urheber und vom Sendeort, von Benutzerprofilen und verfügbaren Resourcen wird die sofortige erforderliche Nachrichtenumsetzung festgelegt und die Sofort-Nachricht wird von der Urheber-Überleiteinrichtung zur Bestimmungs-Überleiteinrichtung geleitet.
  • 4 zeigt den Innenaufbau (Beispiel) einer Sofort-Nachrichten-Überleiteinrichtung (IM-Überleiteinrichtung). Eine IM-Überleiteinrichtung hat mehrere Zugriffstreibereinheiten, beispielsweise GSM/SMS, E-Mail, Fax, WWW. Die Zugriffstreibereinheiten kommunizieren über eine Zugriffstreiber-Schnittstellenebene mit der Überleiteinrichtungssteuerung. Eine dynamische Konfigurationseinheit spürt den Zustand und die Konfiguration der Überleiteinrichtung mit ihren Zugriffsansteuerungen auf. Die Zustandskonfiguration wird zu den Nachrichtenmaklern periodisch übertragen, welche den Zustand und die Eigenschaften des UIMS verwalten. Die Überleiteinrichtung ist üblicherweise in der Lage, Sofort-Nachrichten zu empfangen und zu senden (bidirektional). Außerdem kann die Überleiteinrichtung Information aus der Nachricht extrahieren.
  • Ankommende Nachrichten (von außerhalb des IP-Netzwerks 5) werden in das vereinheitlichte Nachrichtenformat umgesetzt. Dann wird die Nachricht und/oder eine Information, die daraus extrahiert ist, zum Nachrichtenmakler usw. gesendet. Ankommende Sofort-Nachrichten (die Überleiteinrichtung arbeitet wie eine Empfängerüberleiteinrichtung) werden in das Zielformat umgesetzt und ausgesendet (beispielsweise über PSTN). In diesem Fall leitet die IM-Überleiteinrichtung eine Lieferbestätigung zurück.
  • 5 zeigt eine vereinheitlichte Sofort-Nachricht, die den Ursprung hat in Japan, als E-Mail, welche über das Internet 5 übertragen und von einem Zellular-Telefon 9, welches in Deutschland ist, empfangen wird.
  • 6 zeigt ein Beglaubigungsbeispiel, d.h., Kunden-Zellular-Telefon-Registrierung. Auf einer höheren Ebene wird ein auf WWW-basierendes Beispiel einer Benutzerbeglaubigung anschließend gezeigt. Die prinzipielle Beglaubigung des Kunden kann sichergestellt werden, wobei Sitzungstasten in Kombination mit einer Zweiwege-Kommunikation verwendet werden (beispielsweise WWW und GSM/SMS).
  • Systembeschreibung
  • Wie schon ausgeführt besteht das System aus vier grundsätzlichen Verarbeitungseinheiten: der Nachrichten-Überleiteinrichtungseinheit 3 (IM-Überleiteinrichtung), den Nachrichtenmaklereinheiten (IM-Makler) 1, den Nachrichtenprozessoren 4 (IM-Prozessor), und der Kundendatenbank 2. Das System könnte mehrere Einrichtungen jeder dieser Einheiten enthalten. Die Einheiten können zusammen auf einem Berechnungsknoten angeordnet sein oder sie können über mehrere Berechnungsknoten, welche mit dem Netzwerk 5 verbunden sind, verteilt sein. Nachrichten werden durch dieses Netzwerk 5 von Einheiten entweder durch den vordefinierten Verarbeitungspfad oder durch dynamisches Bestimmen des Pfades verarbeitet werden, um durch die unterschiedlichen Einheiten zu laufen. Im letzteren Fall wird die aktuelle Netzwerkkonfiguration, d.h., die verfügbaren Überleiteinrichtungen, die Überleit-Schnittstellen und die Nachrichtenprozessoren durch Statusinformation bestimmt, die zwischen Überleiteinrichtungen, Prozessoren und Nachrichtenmaklern periodisch gesendet wird. Die sofortige Nachrichtenübertragung und Verarbeitung verwaltet die IM-Makler gemäß Benutzervorzügen (gehalten in Kundendatenbanken 2) und der aktuellen Netzwerkkonfiguration.
  • Definition der vereinheitlichten Sofort-Nachrichten-Übermittlung (UIM): Eine vereinheitlichte Sofort-Nachrichten-Übermittlung ist gekennzeichnet durch:
    • – Nachrichtenlieferung beinahe in Realzeit
    • – eine einheitliche Nachrichtenstruktur und Darstellung, die flexibel ist, irgendeine Art von Nachrichten darzustellen
    • – eine beschränkte Nachrichtengültigkeit oder Lebensdauer (innerhalb des Nachrichtensystems)
    • – Nachrichtenerzeugung und Verarbeitung durch Menschen und Maschine
  • Die vereinheitlichte Sofort-Nachrichtenstruktur könnte die folgenden Komponenten enthalten (die nicht darauf beschränkt sind):
    Text, eine Textdarstellung der Information, die optional in einen gewährten und einen nicht-gewährten Inhalt aufgeteilt ist
    • – Gewährte Information
    • – nicht-gewährte Information, welche durch den Kunden verfügbar ist, die in die Nachricht eingefügt ist "Verstärkung"
  • Binären Inhalt, der optisch in den gewährten und nicht-gewährten Inhalt optional aufgeteilt ist. Beliebige Information wird in einem binären Inhaltsformat gespeichert. Dies könnte ein genormtes Multimediaformat (beispielsweise eine Audiodatei, eine Videodatei), oder ein Verbunddokument sein.
    • – Gewährte Information
    • – Nicht-gewährte Information, welche durch Kunden eingeführte Information "Verstärkung" ist
  • Meta-Information, die Information über den Nachrichteninhalt bereitstellt. Sofort-Nachrichten-Meta-Information könnte die folgenden Gebiete (nicht darauf beschränkt) enthalten:
  • – Urheber (Urheberkunde)
  • Eine (vereinheitlichte) Adresse, welche den Nachrichten-Urheber beschreibt:
    Name, Titel, Postanschrift, Telefon/Faxnummern, E-Mail-Adresse (Adresse, Adressen). Der Nachrichten-Urheber, der für anonyme Nachrichtenbildung verborgen ist, ist eine zusätzliche Eigenschaft der Urheberadresse. Der IM-Makler kann Adressauflösung unter Verwendung eines vereinheitlichten Benennungskonzepts verwalten (unterstützt Namenverbergung).
  • – Urheberort
  • Eine optionaler geografischer Ort (möglicherweise in der Nähe zu Realzeit) des Nachrichten-Urhebers (beispielsweise der GPS-Lageinformation (mit mehreren Metern Auflösung). Weitere Anwendungen können sich auf Realzeit-Positionskundeninformation beziehen, beispielsweise Nachrichtenübermittlung für lokale Interessengruppen, beispielsweise Partizipierende von Fahrpreisen oder Konventionen oder anonymer Sofort-Nachrichtenübermittlung zwischen Leuten, die einem öffentlichen Ereignis beiwohnen.
  • – Empfänger (Zielkunde)
  • Ähnlich wie der Informations-Urheber kann jedoch eine Teiladresseninformation des Empfängers auch ausreichend sein, wenn diese einheitlich ist. Die Informationsempfängeradresse kann zusätzliche Felder enthalten, um sich an mehrere Empfängerinteressengruppen zu richten.
  • – Empfängerort
  • Optionale Lageinformation, welche den beabsichtigten geografischen Bereich des adressierten Empfängers (der Empfänger) beschreibt, zu der die vorgetragene Information gesendet werden soll. Siehe auch Urheberort.
  • - Zeit des Informations-Urhebers
  • Datum und Zeit des Ursprungs der Sofortnachricht. Eine hohe Zeitauflösung ist vorteilhaft (weniger als oder gleicher einer Millisekunde). Die Genauigkeit sollte besser sein als wenige Minute.
  • – Zeitpunkt der anfänglichen Nachrichtenverarbeitung
  • Datum und Zeitpunkt, wenn die allererste Sofortnachrichtenverarbeitung begann.
  • Die anfängliche Verarbeitungszeit wird für "spontane Sitzungstasten", Sitzungstasten mit begrenzter Gültigkeit (im Bereich von mehreren Millisekunden) für Militär-Nachrichten-Beglaubigung und Sicherheit (wie in sofortiger Nachrichten- und Informations-Beglaubigungsprotokoll IMAP beschrieben) verwendet. Wie die Informationsursprungszeit ist eine hohe Zeitauflösung und Genauigkeit vorteilhaft.
  • – Nachrichten-Lebensdauer
  • Maximale Lebensdauer der Nachricht. Wenn eine Nachricht nicht übertragen werden konnte oder zum Empfänger geliefert werden konnte, kann die IM-Überleiteinrichtung die Nachricht löschen und den IM-Makler informieren (welche den Urheber dadurch informiert, indem eine Information zu einer IM-Überleiteinrichtung gesendet wird).
  • – Nachrichtenart/Inhaltsidentifikationsfelder.
  • Diese Felder können durch den Nachrichtenmakler dadurch verarbeitet werden, dass die weitere Nachrichtenverarbeitung gesteuert wird (beispielsweise Umsetzungs- und Zusatzdienste).
  • Beschreibt die Art und das Protokoll des Urhebers und der Zielnachricht (beispielsweise GSM/SMS, TCP, E-Mail, Fax, WWW). Optional beschreibt sie den Nachrichteninhalt, die Sprache und auf eine darauf bezogene Nachricht. Optional bestimmt sie, ob die Information vertraulich ist, d.h., für den Empfänger personalisiert ist. Eine personalisierte Nachricht kann lediglich durch den Empfänger gelesen werden, d.h., die Nachricht kann nicht zu anderen Benutzern innerhalb des Nachrichtensystems gesandt werden (Vorwärts-Nachrichtenschutz).
  • - Nachrichtenprozessor
  • Bestimmt, dass die Nachricht zu einem oder mehreren Nachrichtenprozessoren übertragen wird, bevor diese zur Bestimmungs-Überleiteinrichtung geliefert wird.
  • – Sicherheitsnachricht-Lese-Zählwert
  • Für Einmal-Lese-Eigenschaften und zum Entpacken der nicht-gewährten Information, welche durch die Kundennachricht "Verstärkung" induziert ist.
  • – Lesezählwert-Begrenzung
  • Begrenzt die maximale Anzahl von Lesevorgängen einer Nachricht. Diese Eigenschaft ist erforderlich, wenn die Anzahl von Nachrichtenlieferungen beschränkt ist.
  • – Serial-Nummer
  • Die Serial-Nummer der Nachricht, welche durch einen Sicherheitszufalls-Nummerngenerator erzeugt wird. Die vorgeschlagene Länge beträgt z. Z. 160 Bit.
  • – Beglaubigungsschlüssel
  • Eine Anzahl von Nachrichtenziffern, die Nachrichtenbeglaubigung bereitstellt (hier Verschlüsselungs-Hashing zur Nachrichten-Beglaubigung, HMAC).
  • – Allgemeine Schlüssel
  • Dieses Feld enthält eine Anzahl von allgemeinen Schlüsseln zur Nachrichtenverschlüsselung, insbesondere für den nicht-gewährten Inhalt der Nachricht.
  • Basiseinheiten des nicht-vereinheitlichten Sofort-Nachrichtensystems Wie oben beschrieben besteht ein UIM-System aus vier Basiseinheiten. In der folgenden ausführlichen Beschreibung werden diese Einheiten beschrieben.
  • 1. IM-Überleiteinrichtungen
  • IM-Überleiteinrichtungen sind dafür verantwortlich, Nachrichten zwischen einem externen Netzwerk (beispielsweise PSTN, GSM, usw.) und dem UIM-System zu empfangen und zu übertragen. Eine einzelne Überleiteinrichtung könnte Zugriffsansteuerungseinheiten für verschiedene unterschiedliche Einrichtungen enthalten. Beispielsweise könnte sie eine ISDN-Verbindung zu einem GSM-SMS-Zentrum und ein Modem zur Übertragung einer Nachricht als Fax haben. Die folgende Liste zeigt Beispiele für Zugriffsansteuerungseinheiten:
    • – Zellular-Telefon mit SMS-Funktion (SMS-Zellular-Telefonschnittstelle) eine Zugriffseinheit, welches ein serielles Leitungskabel oder eine Infrarotverbindung zu einem Zellular-Telefon mit SMS-Funktionen verwendet
    • – Feste Leitungsverbindung zu einem SMS-Zentrum (SMS-Einwähl-Schnittstelle) feste Leitungsverbindungen, beispielsweise PSTN (Modem), ISDN, X.31, X.25, Rahmenverstärker oder eine andere Einrichtung, um auf ein Kern-Netzwerk-SMS-Dienstzentrum zuzugreifen.
    • – Faxgerät (Faxschnittstelle) Eine Verbindung zu einem Faxgerät, um Nachrichten als Fax zu übertragen
    • – E-Mail-System (E-Mail-Schnittstelle) eine Schnittstelle zu einem E-Mail-System (beispielsweise POP3 oder IMP4) zum Liefern der Nachricht als E-Mail. In diesem Fall erkennt das UIM-System, dass E-Mail-Systeme begrenzte Realzeitfunktionen haben können.
    • – Direkte TCP/IP-Verbindungen (direkte TC/IP-Schnittstelle) eine direkte TCP/IP-Verbindung zu Benutzern, die aktuell oder permanent Online sind.
  • Die Zugriffsansteuerungseinheiten haben üblicherweise mehrere Funktionen. Sie zeigen die Beendigung des Ursprungselements einer Telekommunikationsverbindung. Alternativ könnten sie der Kunde (Urheber) oder das Serverteil (Empfänger) einer Internet-Verbindung sein. Durch Empfangen der Nachricht über eine Zugriffseinheit und Übertragen dieser zu einer anderen Zugriffseinheit führt die IM-Überleiteinrichtung Protokollumsetzungen und zwischen unterschiedlichen Netzwerken aus.
  • Außerdem setzen die Zugriffsansteuerungen empfangene Nachrichten in das UIM-Nachrichtenformat und ausgehende Nachrichten in das Inhaltsformat, welches durch das Zielnetzwerk unterstützt wird, um. Auf diese Weise führt die IM-Überleiteinrichtung Inhaltumsetzung in Abhängigkeit von den Netzwerkkenndaten durch. Einige Beispiele für IM-überleiteinrichtungs-unterstützte Inhaltsformate sind (Fax, Sprach-Mail, GSM-Kurznachrichtendienst, GPRS-Datagramme, E-Mail, WWW, Nachrichtenformate auf TCP/IP-Basis.
  • Die IM-Überleiteinrichtung hat außerdem Verbindungen zu anderen Einheiten des UIM-Systems. Üblicherweise ist dies die direkte TCP/IP-Schnittstelle, wobei jedoch in Abhängigkeit von der UIM-Systemeinrichtung irgendeine andere Netzwerkart und damit in Bezug stehende Zugriffsansteuerungseinheiten verwendet werden können.
  • 2. Nachrichtenprozessoren (interne Überleiteinrichtungen)
  • Eine andere Einheit ist der Sofortnachrichtenprozessor (IMP). Manchmal werden diese als interne Überleiteinrichtungen bezeichnet, da sie Nicht-Transport-Protokoll-Umsetzungen durchführen. Die MPU führt einen Zusatzwertedienste für die Nachrichtenverarbeitung, beispielsweise Sprachumsetzung (beispielsweise deutsch, französisch), Sprachverarbeitung, Bankbezahlung/Abrechnung, digitales Unterschreiben, Wassermarkieren usw. durch.
  • Üblicherweise sind IMPs Teil der Übertragung einer IM von der Überleiteinrichtung zu einem Nachrichtenmakler oder umgekehrt. Wie oben beschrieben könnten sie ein vordefinierter Pfad über unterschiedliche Einheiten sein, oder der Pfad wird dynamisch durch unterschiedliche Einheiten, die damit beteiligt sind, oder durch den IM-Makler festgelegt.
  • 3. Sofort-Nachrichtenmakler (IMB)
  • Der IMB hat Direktzugriff zu einer Kundendatenbankeinheit. Er verwaltet die Nachschlageadressübersetzung, Benutzervorzüge und andere Kriterien, um die nächsten Verarbeitungsschritte für die Sofortnachrichten zu bestimmen. Er wählt eine geeignete IM-Überleiteinrichtungseinheit zur Übertragung einer Im zu einem Kunden aus. Die weitere Umsetzung kann durch Nachrichtenprozessoren oder durch die IM-Überleiteinrichtungen durchgeführt werden.
    • – Kundendatenverwaltung
    • – Nachrichten- und Dienstabrechnung
    • – stellt Nachrichtenbeglaubigung und Verwendung von MIAP (wie beschrieben) sicher
    • – verwaltet Nachrichtensicherheit in Abhängigkeit von der speziellen Landesrechtsprechung
    • – Vertrauens- und Bezahl-Lese-Funktionalität für Nachricht. Diese Funktionalität kann durch einen direkten Sicherheits-Nachrichtenlesewert-Zählwert in Kombination mit Nachrichtenverschlüsselung und Abrechnung realisiert werden.
  • 4. Kundendatenbankeinheit
    • – Verwendet Benutzerprofile, um Benutzereigenschaften und Präferenzen aufrechtzuerhalten
    • – hält private Benutzerdaten, beispielsweise Kalender, Telefonbücher, Notizen usw. aufrecht
    • – verwaltet Nachrichtenumsetzungssteuerung unter Verwendung von Nachrichtenumsetzungstabellen mit definierten Umsetzungsprioritäten
    • – verwaltet Nachrichtenlenkung und Verteilung der Resource
  • Vorteilhafte Unterschiede
  • Verglichen mit dem Stand der Technik erlaubt die Erfindung folgendes:
    • – Nachrichten werden empfangen und über unterschiedliche Kommunikationskanäle ausgesandt.
    • – Das vereinheitlichte Sofort-Nachrichtensystem kann dynamisch erweitert werden, um zusätzliche Übertragungsnetzwerke, Dienste und Kapazität hinzuzufügen. Dies kann im Betrieb ausgeführt werden.
    • – Das System wählt automatisch das Ausgangsübertragungsmedium gemäß einem Satz von bekannten Adressen des Benutzers, einer Liste von Benutzervorzügen und den bekannten Kenndaten des Übertragungsnetzwerks aus.
    • – Das System führt Media-Umsetzung in Bezug auf Nachrichten gemäß dem Zielnetzwerk, der Nachrichtenart und Kundenpräferenzen durch.
    • – Das System könnte in der Lage sein, zusätzliche Verarbeitungsschritte in Bezug auf die Nachricht durchzuführen, beispielsweise digitales Unterschreiben, Verschlüsseln, Wassermarkieren, Sprachumsetzen oder weiteres.
    • – Das System könnte reichen zu unterschiedlicher Größe, wobei die Anzahl von Nachrichten-Überleiteinrichtungen, Prozessoren und Maklern vergrößert wird. Die Systemerweiterung kann bei einem laufenden System durchgeführt werden.
    • – Nachrichtenübertragung, Verarbeitungssteuerung und Sicherheit wird durch eine relativ kleine Anzahl von Nachrichtenmaklern verwaltet (im Vergleich zu Überleiteinrichtungen und Prozessoren). Die Struktur und die Kommunikationsprotokolle von UIMS ermöglichen einen sehr hohen Nachrichtendurchsatz mit einer minimalen Maklerbelastung. Die minimale Maklerbelastung wird sichergestellt, da der vereinheitlichte Sofortnachrichteninformationsinhalt nicht durch Nachrichtenmakler verarbeitet ist. Nachrichtenmakler steuern den Nachrichtenfluss, wobei anstelle davon die vereinheitlichte Sofort-Nachrichten-Meta-Information inspiziert wird. Da die Meta-Information kompakter ist als die Nachricht selbst, kann ein maximaler Durchsatz mit einer reduzierten Datenübertragung garantiert werden.
    • – Beliebige Nachrichten können mit dem beabsichtigten Empfängerkunden personalisiert sein (einer "Vier-Augeninformation" oder einer vertraulichen Nachricht). Das heißt, dass lediglich der Empfänger in der Lage ist, die Nachricht zu lesen. Darüber hinaus ist die Nachricht weiterleitungs-geschützt, d.h., dass es dem Empfänger nicht erlaubt ist, die private Nachricht einem anderen Kunden weiterzuleiten. Natürlich kann die Nachricht durch Ausschneiden und Einfügen kopiert werden, durch Bildschirmausdruck oder lediglich dadurch, dass diese abgeschrieben wird. Im Vergleich zu einem üblichen Nachrichtenübermittlungssystem kann jedoch der ursprüngliche Nachrichteninhalt mit dem Nachrichtendatenkopf (Zeit, Datum, Urheben, usw.) nicht zu einem anderen Kunden weitergeleitet werden. Nachrichtenvertraulichkeit und Personalisierung wird durch Beglaubigung und durch optionales Verschlüsseln mit einer Empfängertaste realisiert, welche lediglich für den beabsichtigten Empfänger und die bestimmte Nachricht gültig ist.
    • – Sofort-Nachrichten enthalten einen Sicherheitslesevorgangs-Zählwert und einen maximalen Lesevorgangszählwert. Der Lesevorgangszählwert wird zusammen mit dem Nachrichteninhalt in einer Weise beglaubigt, dass der Lesevorgangszählwert und der Nachrichteninhalt nicht durch eine dritte Partei ohne Modifikation von (zumindest) einer Komponente des sofortigen Nachrichtensystems (Sofort-Nachrichtenübermittlungs-Kunde, Überleiteinrichtung, Prozessor, Makler) modifiziert werden kann. Der maximale Lesevorgang-Zählwert ist dazu beabsichtigt, für Kopierschutzbefehle verwendet zu werden und die Wirkung von Nachrichtenkettenbriefen (wenn gewünscht) zu steuern.
    • – Der Urheber einer Sofort-Nachricht kann verborgen sein. Das Verbergen des Nachrichtenurhebers wird für anonyme Nachrichtenbildung verwendet. Der Nachrichtenurheber ist natürlich bekannt und wird durch das Sofortnachrichtensystem (d.h., durch den Makler) beglaubigt. Der Makler kann jedoch die Urheberidentifikation auf eine anonyme andere (oder einheitliche) abändern oder die Identifikation verschlüsseln, wenn eine Nachricht einer speziellen Interessengruppe vorgelegt wird. Dieses Merkmal wird angewandt, wenn es erforderlich ist, dass der Nachrichtenurheber anonym sein soll, d.h., bei Auktionen, Hausverkäufen, anonymer Partnersuche. Der anonyme Urheber einer Nachricht kann lediglich durch sein einheitliches Pseudonym, welches durch den Nachrichtenmakler bereitgestellt wird, erreicht werden (beispielsweise auf seine Nachricht antworten).

Claims (17)

  1. System zum Übertragen von Nachrichten über ein Multimedianetzwerk von einem sendenden Kunden zu einem Zielkunden, wobei die Nachrichten Zielkundeninformation aufweisen, wobei das System aufweist: mehrere Nachrichtenüberleiteinrichtungen (3, 7, 8), wobei jede Nachrichtenüberleiteinrichtung (3, 7, 8) für den Empfang und/oder die Übertragung über zumindest ein dafür bestimmtes Übertragungsmedium konfiguriert ist, und einen Nachrichtenmakler (1), der mit den Nachrichtenüberleiteinrichtungen (3, 7, 8) verbunden ist und mit einer Kundendatenbank (2) versehen ist, wobei eine erste Nachrichtenüberleiteinrichtung dazu bestimmt ist, bei Empfang einer Nachricht von einem sendenden Kunden über ein erstes Übertragungsmedium die Nachricht zum Nachrichtenmakler (1) zu übertragen, der Nachrichtenmakler (1) dazu bestimmt ist, ein geeignetes zweites Übertragungsmedium in Abhängigkeit vom Inhalt der Kundendatenbank (2) und der Zielkundeninformation automatisch auszuwählen, eine zweite Nachrichtenüberleiteinrichtung eine Einrichtung aufweist, die Nachricht zum Zielkunden über das zweite Übertragungsmedium zu senden, welches durch den Nachrichtenmakler (1) ausgewählt wurde, und dadurch gekennzeichnet, dass die Nachrichten eine Sicherheitslesezählung und eine maximale Lesezählung enthalten, welche die maximalen Lesevorgänge der Nachricht begrenzen.
  2. System nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch ein gemeinsames internes Nachrichtenformat zur Kommunikation zwischen dem Nachrichtenmakler (1) bzw. den Nachrichtenüberleiteinrichtungen.
  3. System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Nachrichtenüberleiteinrichtungen über das Netzwerk verteilt sind.
  4. System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Übertragungsmedia analoge und digitale Übertragungsmedia aufweisen.
  5. System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch einen Nachrichtenprozessor (4), der zwischen der ersten und der zweiten Nachrichtenüberleiteinrichtung zur weiteren Verarbeitung des Inhalts der zu übertragenden Nachricht vorgesehen ist.
  6. System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kundendatenbank (2) Adressen von Kunden, Kundenvorzüge und/oder Kenndaten des Übertragungsnetzwerks zum entsprechenden Zielkunden aufweist.
  7. System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Nachrichtenmakler (1) dazu bestimmt ist, außerdem Verarbeitungssteuerung und/oder Sicherheitsverarbeitung durchzuführen.
  8. System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Nachrichtenmakler (1) dazu bestimmt ist, Abrechnung und/oder Gebührenverrechnung durchzuführen.
  9. System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere Nachrichtenmakler (1, 1') vorgesehen sind, wobei zumindest ein Nachrichtenmakler (1') mit einer Kundendatenbank (2') mit reduzierter Kapazität verbunden ist.
  10. Nachrichtenmaklereinheit für ein verteiltes Multimediasystem, welches dazu bestimmt ist, ein geeignetes Übertragungsmedium von mehreren Übertragungsmedia für Nachrichten automatisch auszuwählen, die von einem sendenden Kunden empfangen werden und zu einem Zielkunden zu übertragen sind, wobei der Nachrichtenmakler (1) mit einer Kundendatenbank (2) verbunden ist und die Übertragungsmedium-Auswahl in Abhängigkeit vom Zielkunden und dem Inhalt der Kundendatenbank (2) durchgeführt wird, dadurch gekennzeichnet, dass die Nachrichten eine Sicherheitslesezählung und eine maximalen Lesezählung enthalten, die die maximalen Lesevorgänge der Nachricht begrenzen.
  11. Nachrichtenmaklereinheit nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Übertragungsmedium-Auswahl in Abhängigkeit vom Zielnetzwerk, von der Nachrichtenart und/oder Kundenvorzügen durchgeführt wird, die in der Kundendatenbank enthalten sind.
  12. Verfahren zum Senden von Nachrichten über ein Multimedia-Netzwerk von einem sendenden Kunden zu einem Zielkunden, wobei die Nachrichten Zielkundeninformation aufweisen, wobei das Verfahren die folgenden Schritte aufweist: Übertragen der Nachricht von einem sendenden Kunden zu einem Nachrichtenmakler (1) über ein erstes Übertragungsmedium, und Übertragen der Nachricht vom Nachrichtenmakler (1) zum Zielkunden über ein zweites Übertragungsmedium, wobei das zweite Übertragungsmedium identisch mit dem ersten Übertragungsmedium sein kann, wobei der Nachrichtenmakler (1) ein geeignetes zweites Übertragungsmedium von mehreren Übertragungsmedia in Abhängigkeit vom Inhalt einer Kundendatenbank (2), die mit dem Nachrichtenmakler (1) verbunden ist, und der Zielkundeninformation auswählt, und die Nachrichten eine Sicherheitslesezählung und eine maximale Lesezählung enthalten, welche die maximalen Lesevorgänge der Nachricht begrenzen.
  13. Verfahren nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Übertragung der Nachricht vom sendenden Kunden zum Zielkunden beinahe in Realzeit durchgeführt wird.
  14. Verfahren nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass eine Umsetzung vom ersten Übertragungsmedium auf das zweite Übertragungsmedium in Abhängigkeit vom Zielnetzwerk, von der Nachrichtenart und/oder Kundenvorzügen, die in der Kundendatenbank (2) enthalten sind, durchgeführt wird.
  15. Verfahren nach einem der Ansprüche 12 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass vor der Übertragung zum Zielkunden der Inhalt der Nachricht weiter durch digitales Unterzeichnen, Verschlüsseln, Wassermarkierung und/oder Sprachübersetzung verarbeitet wird.
  16. Verfahren nach einem der Ansprüche 12 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Nachricht eine Lebensdauer beigemessen wird und die Nachricht lediglich bis zum Ablauf der Lebensdauer übertragen wird.
  17. Software-Programm-Produkt, dadurch gekennzeichnet, dass wenn in einem Computer geladen, es ein Verfahren gemäß einem der Ansprüche 12 bis 16 ausführt.
DE69924386T 1999-12-02 1999-12-02 Sofortige Nachrichtenübermittlung Expired - Lifetime DE69924386T2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP99124149A EP1104964B1 (de) 1999-12-02 1999-12-02 Sofortige Nachrichtenübermittlung

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE69924386D1 DE69924386D1 (de) 2005-04-28
DE69924386T2 true DE69924386T2 (de) 2005-08-11

Family

ID=8239523

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE69924386T Expired - Lifetime DE69924386T2 (de) 1999-12-02 1999-12-02 Sofortige Nachrichtenübermittlung

Country Status (6)

Country Link
US (1) US20010003202A1 (de)
EP (1) EP1104964B1 (de)
JP (1) JP2001203745A (de)
CN (1) CN1242596C (de)
DE (1) DE69924386T2 (de)
ES (1) ES2237022T3 (de)

Families Citing this family (170)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6714793B1 (en) 2000-03-06 2004-03-30 America Online, Inc. Method and system for instant messaging across cellular networks and a public data network
US6760580B2 (en) * 2000-03-06 2004-07-06 America Online, Incorporated Facilitating instant messaging outside of user-defined buddy group in a wireless and non-wireless environment
US9736209B2 (en) 2000-03-17 2017-08-15 Facebook, Inc. State change alerts mechanism
US7624172B1 (en) 2000-03-17 2009-11-24 Aol Llc State change alerts mechanism
US7200634B2 (en) * 2000-05-10 2007-04-03 Chikka Pte Ltd. Instant messaging account system
US6920478B2 (en) * 2000-05-11 2005-07-19 Chikka Pte Ltd. Method and system for tracking the online status of active users of an internet-based instant messaging system
US7218921B2 (en) * 2000-05-12 2007-05-15 Chikka Pte Ltd Method and system for inviting and creating accounts for prospective users of an instant messaging system
US6732101B1 (en) 2000-06-15 2004-05-04 Zix Corporation Secure message forwarding system detecting user's preferences including security preferences
US8972717B2 (en) * 2000-06-15 2015-03-03 Zixcorp Systems, Inc. Automatic delivery selection for electronic content
US20030093405A1 (en) * 2000-06-22 2003-05-15 Yaron Mayer System and method for searching, finding and contacting dates on the internet in instant messaging networks and/or in other methods that enable immediate finding and creating immediate contact
WO2001098856A2 (en) * 2000-06-22 2001-12-27 Yaron Mayer System and method for searching, finding and contacting dates on the internet in instant messaging networks
US7290041B2 (en) * 2000-08-28 2007-10-30 Chikka Pte Ltd Instant messaging system and method for remote networks using a sequential message handshaking protocol
FI114364B (fi) * 2000-11-22 2004-09-30 Nokia Corp Datan siirto
CN1278513C (zh) * 2000-12-08 2006-10-04 奇卡有限公司 涉及无线通信的消息传送系统及其方法
US8494135B2 (en) * 2001-02-27 2013-07-23 Verizon Data Services Llc Methods and systems for contact management
US8503639B2 (en) * 2001-02-27 2013-08-06 Verizon Data Services Llc Method and apparatus for adaptive message and call notification
US8751571B2 (en) * 2001-02-27 2014-06-10 Verizon Data Services Llc Methods and systems for CPN triggered collaboration
US7158623B1 (en) 2001-02-27 2007-01-02 Verizon Data Services Inc. Method and apparatus for dial stream analysis
US7190773B1 (en) 2001-02-27 2007-03-13 Verizon Data Services Inc. Device independent caller ID
US8798251B2 (en) * 2001-02-27 2014-08-05 Verizon Data Services Llc Methods and systems for computer enhanced conference calling
US7142646B2 (en) * 2001-02-27 2006-11-28 Verizon Data Services Inc. Voice mail integration with instant messenger
US8503650B2 (en) 2001-02-27 2013-08-06 Verizon Data Services Llc Methods and systems for configuring and providing conference calls
US8774380B2 (en) 2001-02-27 2014-07-08 Verizon Patent And Licensing Inc. Methods and systems for call management with user intervention
US7903796B1 (en) 2001-02-27 2011-03-08 Verizon Data Services Llc Method and apparatus for unified communication management via instant messaging
US9392120B2 (en) 2002-02-27 2016-07-12 Verizon Patent And Licensing Inc. Methods and systems for call management with user intervention
US8472428B2 (en) 2001-02-27 2013-06-25 Verizon Data Services Llc Methods and systems for line management
US8761363B2 (en) * 2001-02-27 2014-06-24 Verizon Data Services Llc Methods and systems for automatic forwarding of communications to a preferred device
US7912193B2 (en) * 2001-02-27 2011-03-22 Verizon Data Services Llc Methods and systems for call management with user intervention
US8873730B2 (en) 2001-02-27 2014-10-28 Verizon Patent And Licensing Inc. Method and apparatus for calendared communications flow control
US8750482B2 (en) * 2001-02-27 2014-06-10 Verizon Data Services Llc Methods and systems for preemptive rejection of calls
US8467502B2 (en) 2001-02-27 2013-06-18 Verizon Data Services Llc Interactive assistant for managing telephone communications
US20050220286A1 (en) * 2001-02-27 2005-10-06 John Valdez Method and apparatus for facilitating integrated access to communications services in a communication device
US8472606B2 (en) * 2001-02-27 2013-06-25 Verizon Data Services Llc Methods and systems for directory information lookup
US6976017B1 (en) * 2001-02-27 2005-12-13 Verizon Data Services Inc. Method and apparatus for context based querying
US8488761B2 (en) * 2001-02-27 2013-07-16 Verizon Data Services Llc Methods and systems for a call log
US8488766B2 (en) * 2001-02-27 2013-07-16 Verizon Data Services Llc Methods and systems for multiuser selective notification
AUPR459901A0 (en) * 2001-04-27 2001-05-24 Sharinga Networks Inc. Instant messaging
US8315651B2 (en) * 2001-05-03 2012-11-20 Kyocera Corporation Instant messaging to a mobile device
GB0115404D0 (en) * 2001-06-23 2001-08-15 Ibm Method and apparatus for message routing in a computer system
AU2002345899A1 (en) 2001-06-26 2003-03-03 Versada Networks, Inc. Transcoding sms-based streamed messages to sip-based ip signals in wireless and wireline networks
WO2003003694A2 (en) * 2001-06-26 2003-01-09 Versada Networks, Inc. Detecting and transporting dynamic presence information over a wireless and wireline communications network
US7269627B2 (en) 2001-07-27 2007-09-11 Intel Corporation Routing messages using presence information
EP1296490A3 (de) * 2001-08-14 2004-04-14 Hewlett-Packard Company Nachrichtenmakler
US6952731B2 (en) 2001-08-14 2005-10-04 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Remote control of a device over the internet
US6750897B1 (en) 2001-08-16 2004-06-15 Verizon Data Services Inc. Systems and methods for implementing internet video conferencing using standard phone calls
WO2003019884A1 (en) * 2001-08-22 2003-03-06 Serge Haumont A system and method of delivering information to a user by at least two different technologies
US20030046273A1 (en) * 2001-08-28 2003-03-06 Intel Corporation Personal assistance service with instant messaging
US20030043186A1 (en) * 2001-08-30 2003-03-06 Marina Libman Method and apparatus for storing real-time text messages
US6658260B2 (en) 2001-09-05 2003-12-02 Telecommunication Systems, Inc. Inter-carrier short messaging service providing phone number only experience
WO2003021985A1 (en) * 2001-09-06 2003-03-13 Tersync Ltd. System and method for providing two-way radio communications network transmissions over internet protocol
DE10151743A1 (de) * 2001-10-19 2003-04-30 Siemens Ag Verfahren zur Durchführung von augenblicklichem Nachrichtenverkehr (Instant Messaging) mit paketvermittelten Daten
GB0125201D0 (en) * 2001-10-19 2001-12-12 Nokia Corp A messaging system
US6735287B2 (en) * 2001-11-16 2004-05-11 Sbc Technology Resources, Inc. Method and system for multimodal presence detection
US7415502B2 (en) * 2001-11-16 2008-08-19 Sbc Technology Resources, Inc. Method and system for intelligent routing based on presence detection
US20030125927A1 (en) * 2001-12-28 2003-07-03 Microsoft Corporation Method and system for translating instant messages
US20030134614A1 (en) * 2002-01-11 2003-07-17 Dye Stephen M. Mobile virtual network operator platform and method of and system for using same
US20030135569A1 (en) * 2002-01-15 2003-07-17 Khakoo Shabbir A. Method and apparatus for delivering messages based on user presence, preference or location
US7359943B2 (en) * 2002-01-22 2008-04-15 Yahoo! Inc. Providing instant messaging functionality in non-instant messaging environments
EP1339001A3 (de) * 2002-02-26 2004-04-21 Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. Informationsprozessor, Informationsverarbeitungsverfahren und Informationsverarbeitungsprogramm
US7245611B2 (en) * 2002-02-27 2007-07-17 J2 Global Communications Method and process for signaling, communication and administration of networked objects
JP2003271531A (ja) * 2002-03-18 2003-09-26 Nec Corp メッセージサーバ、メッセージシステム、プレゼンス情報管理方法及びプログラム
US7917581B2 (en) 2002-04-02 2011-03-29 Verizon Business Global Llc Call completion via instant communications client
WO2003085940A1 (en) * 2002-04-02 2003-10-16 Worldcom, Inc. Media translator
US8856236B2 (en) 2002-04-02 2014-10-07 Verizon Patent And Licensing Inc. Messaging response system
US7321969B2 (en) * 2002-04-26 2008-01-22 Entrust Limited Secure instant messaging system using instant messaging group policy certificates
US20030204741A1 (en) * 2002-04-26 2003-10-30 Isadore Schoen Secure PKI proxy and method for instant messaging clients
US6639973B1 (en) * 2002-04-26 2003-10-28 Motorola, Inc. Mobile originator call control
US20030204722A1 (en) * 2002-04-26 2003-10-30 Isadore Schoen Instant messaging apparatus and method with instant messaging secure policy certificates
US7016978B2 (en) * 2002-04-29 2006-03-21 Bellsouth Intellectual Property Corporation Instant messaging architecture and system for interoperability and presence management
DE10230897A1 (de) * 2002-07-09 2004-01-29 Siemens Ag Nachrichtenübertragungsverfahren und -system
US7058682B2 (en) * 2002-07-25 2006-06-06 International Business Machines Corporation Instant messaging blind join
US20040054719A1 (en) * 2002-09-17 2004-03-18 Daigle Brian K. Providing uniform settings for multiple resources in a client-server environment
US7020480B2 (en) 2002-09-19 2006-03-28 Research In Motion Limited Apparatus and method of wireless instant messaging
US7369865B2 (en) 2002-10-17 2008-05-06 Manny Gabriel System and method for sending SMS and text messages
US7475240B2 (en) 2002-11-06 2009-01-06 Symantec Corporation System and method for add-on services, secondary authentication, authorization and/or secure communication for dialog based protocols and systems
US8122137B2 (en) 2002-11-18 2012-02-21 Aol Inc. Dynamic location of a subordinate user
US7899862B2 (en) 2002-11-18 2011-03-01 Aol Inc. Dynamic identification of other users to an online user
US8965964B1 (en) 2002-11-18 2015-02-24 Facebook, Inc. Managing forwarded electronic messages
US7640306B2 (en) 2002-11-18 2009-12-29 Aol Llc Reconfiguring an electronic message to effect an enhanced notification
US8701014B1 (en) 2002-11-18 2014-04-15 Facebook, Inc. Account linking
US7590696B1 (en) 2002-11-18 2009-09-15 Aol Llc Enhanced buddy list using mobile device identifiers
EP1565830A4 (de) 2002-11-18 2008-03-12 America Online Inc Listen von leuten
US8005919B2 (en) 2002-11-18 2011-08-23 Aol Inc. Host-based intelligent results related to a character stream
AU2003291824A1 (en) * 2002-11-20 2004-06-15 America Online, Incorporated Method and apparatus for secure instant messaging utilizing server-supervised publication
US8761816B2 (en) * 2002-11-25 2014-06-24 Telesector Resources Group, Inc. Methods and systems for single number text messaging
US7954043B2 (en) 2002-12-02 2011-05-31 International Business Machines Corporation Concurrent editing of a file by multiple authors
GB2397713A (en) * 2002-12-21 2004-07-28 Peter Farley Secure data transfer process
US7249161B2 (en) 2002-12-27 2007-07-24 Nokia Corporation Method and system for facilitating instant messaging transactions between disparate service providers
US7131003B2 (en) 2003-02-20 2006-10-31 America Online, Inc. Secure instant messaging system
US20040230659A1 (en) * 2003-03-12 2004-11-18 Chase Michael John Systems and methods of media messaging
US7406501B2 (en) * 2003-03-24 2008-07-29 Yahoo! Inc. System and method for instant messaging using an e-mail protocol
US7603417B2 (en) 2003-03-26 2009-10-13 Aol Llc Identifying and using identities deemed to be known to a user
US20040249900A1 (en) * 2003-04-04 2004-12-09 International Business Machines Corporation System and method for on-demand instant message expiration
JP2004328167A (ja) * 2003-04-22 2004-11-18 Murata Mach Ltd 通信装置
US7412491B2 (en) * 2003-04-30 2008-08-12 International Business Machines Corporation Method and apparatus for enhancing instant messaging systems
GB2402578A (en) * 2003-06-04 2004-12-08 Research In Motion Ltd Selection of message transport in a communication device
US7171190B2 (en) * 2003-06-25 2007-01-30 Oracle International Corporation Intelligent messaging
US20050033811A1 (en) 2003-08-07 2005-02-10 International Business Machines Corporation Collaborative email
US7653693B2 (en) 2003-09-05 2010-01-26 Aol Llc Method and system for capturing instant messages
US7610340B2 (en) * 2003-10-09 2009-10-27 International Business Machines Corporation Method, system and storage medium for providing interoperability of email and instant messaging services
US7433920B2 (en) * 2003-10-10 2008-10-07 Microsoft Corporation Contact sidebar tile
AT387802T (de) * 2003-10-23 2008-03-15 Sony Ericsson Mobile Comm Ab Nachrichtenverarbeitung für tragbare, elektronische geräte
US20050102362A1 (en) * 2003-11-07 2005-05-12 International Business Machines Corporation Instant messaging messages and commands for status and control
US7428580B2 (en) 2003-11-26 2008-09-23 Aol Llc Electronic message forwarding
US7660846B2 (en) * 2003-12-01 2010-02-09 International Business Machines Corporation Method for dynamically targeted instant messaging
US7480696B2 (en) * 2004-01-07 2009-01-20 International Business Machines Corporation Instant messaging priority filtering based on content and hierarchical schemes
US7475110B2 (en) * 2004-01-07 2009-01-06 International Business Machines Corporation Method and interface for multi-threaded conversations in instant messaging
US7383307B2 (en) * 2004-01-07 2008-06-03 International Business Machines Corporation Instant messaging windowing for topic threads
JP4446749B2 (ja) * 2004-01-13 2010-04-07 沖電気工業株式会社 文書対応関係検査装置、翻訳処理装置、文書対応関係検査方法、翻訳処理方法、および文書対応関係検査プログラム
US9025753B2 (en) * 2004-01-22 2015-05-05 Verizon Patent And Licensing Inc. Comprehensive communication services system
JP4549687B2 (ja) * 2004-01-29 2010-09-22 富士通株式会社 連携システム及び連携方法
US20050198150A1 (en) * 2004-01-29 2005-09-08 Werner Carl E. Instant message mass update generated from website entry
US7257550B2 (en) * 2004-04-02 2007-08-14 Canon Development Americas, Inc. Leveraging instant messaging presence to drive sales opportunities
US20060031367A1 (en) * 2004-06-04 2006-02-09 John Buford Instant messaging and presence using virtual devices
US20080201299A1 (en) * 2004-06-30 2008-08-21 Nokia Corporation Method and System for Managing Metadata
US7418497B2 (en) * 2004-07-15 2008-08-26 International Business Machines Corporation Automatically infering and updating an availability status of a user
CN1722684A (zh) * 2004-07-16 2006-01-18 上海东望软件有限公司 交互式通信系统的邀请机制
US20060026237A1 (en) * 2004-07-30 2006-02-02 Wang Richard G Method and system for instant message using HTTP URL technology
CN100397817C (zh) 2004-08-23 2008-06-25 华为技术有限公司 统一通信业务处理系统及其业务处理方法
US8161117B2 (en) * 2004-09-03 2012-04-17 Oracle International Corporation Multi-media messaging
US9002949B2 (en) 2004-12-01 2015-04-07 Google Inc. Automatically enabling the forwarding of instant messages
US7730143B1 (en) 2004-12-01 2010-06-01 Aol Inc. Prohibiting mobile forwarding
US8060566B2 (en) 2004-12-01 2011-11-15 Aol Inc. Automatically enabling the forwarding of instant messages
TWI252025B (en) * 2004-12-08 2006-03-21 Via Tech Inc Method and system for uniform message interchange
US7512659B2 (en) * 2004-12-16 2009-03-31 International Business Machines Corporation Enabling interactive electronic mail and real-time messaging
CN100586113C (zh) 2004-12-30 2010-01-27 中国科学院计算技术研究所 基于手机短信实现即时通信软件互通的方法
US8346871B2 (en) * 2005-01-07 2013-01-01 International Business Machines Corporation Maintaining message privacy on an exposed display device
US7664861B2 (en) 2005-02-02 2010-02-16 Verizon Laboratories Inc. Managed peer-to-peer file sharing
US8103868B2 (en) * 2005-04-20 2012-01-24 M-Qube, Inc. Sender identification system and method
US7715540B1 (en) 2005-05-05 2010-05-11 Verizon Data Services Llc Keyboard controlled telephony features
US20060271939A1 (en) * 2005-05-11 2006-11-30 Eric Joris Enterprise-to-enterprise integration
CN100477821C (zh) * 2005-09-29 2009-04-08 华为技术有限公司 短消息限制转发的实现方法与系统
US7729481B2 (en) * 2005-10-28 2010-06-01 Yahoo! Inc. User interface for integrating diverse methods of communication
CN100558130C (zh) * 2006-01-09 2009-11-04 杭州世导科技有限公司 一种实现多媒体统一接入的系统
DE102006004819B4 (de) * 2006-01-27 2007-12-20 Nokia Siemens Networks Gmbh & Co.Kg Kommunikationsverfahren mit mehreren Teilnehmern, Anordnung, Kommunikations-Verwaltungs-Server und Kommunikationsendgerät zum Durchführen eines Kommunikationsverfahrens mit mehereren Teilnehmern
JP2007219721A (ja) * 2006-02-15 2007-08-30 Nec Commun Syst Ltd 電子メール端末、プレゼンスサーバ、電子メールシステム、電子メール配信方法およびプログラム
US8503621B2 (en) 2006-03-02 2013-08-06 Cisco Technology, Inc. Secure voice communication channel for confidential messaging
US7912908B2 (en) * 2006-03-27 2011-03-22 Alcatel-Lucent Usa Inc. Electronic message forwarding control
CN101072189B (zh) 2006-05-10 2010-08-04 华为技术有限公司 互通服务器、即时消息与移动电子邮件互通系统及方法
CN101106739B (zh) 2006-07-12 2010-05-26 中国移动通信集团公司 即时消息im业务中im消息前转的方法
US8478310B2 (en) * 2006-10-05 2013-07-02 Verizon Patent And Licensing Inc. Short message service (SMS) data transfer
US8144842B2 (en) * 2006-12-08 2012-03-27 Microsoft Corporation Unified messaging gateway device for providing operation during a network failure
US20080183839A1 (en) * 2007-01-26 2008-07-31 Shuqair Michel A D System For Computer To Mobile Device Place Shifting
TW200835239A (en) * 2007-02-14 2008-08-16 Tu-Hsin Tsai System and method for asynchronous exchanging electronic messages
US7756936B2 (en) * 2007-02-23 2010-07-13 Yahoo! Inc. User interface for transitioning between chat and email
CA2678884A1 (en) * 2007-02-27 2008-09-04 Emigrant Bank A method and system of facilitating a purchase between a buyer and a seller
US10452763B2 (en) * 2007-03-08 2019-10-22 Oath Inc. Autocomplete for integrating diverse methods of electronic communication
CN100566280C (zh) 2007-03-30 2009-12-02 腾讯科技(深圳)有限公司 一种使Email系统和IM系统互通的方法、系统及设备
GB2455766A (en) * 2007-12-20 2009-06-24 Byteborne Technologies Ltd Anonymously routing messages between source and respondent devices based on a predetermined subject identifier set by the source device.
FR2931024A1 (fr) * 2008-05-07 2009-11-13 Alcatel Lucent Sas Conversion voix vers texte en temps reel pour services de telecommunication
US7509384B1 (en) * 2008-05-29 2009-03-24 International Business Machines Corporation Integrated method of ensuring instant messaging security on confidential subject matter
JP5389937B2 (ja) * 2008-11-14 2014-01-15 テレフオンアクチーボラゲット エル エム エリクソン(パブル) 無線リソースへのアクセスを制御する方法および装置
CN102045666B (zh) * 2009-10-15 2013-06-12 华为技术有限公司 一种处理短消息业务的设备及方法
CN101917676B (zh) * 2010-07-15 2013-06-05 雷毅 手机短信向即时通信业务平滑过渡的双模式客户端及方法
US8612526B2 (en) * 2010-07-21 2013-12-17 At&T Intellectual Property I, L.P. System and method for prioritizing message transcriptions
US8879695B2 (en) 2010-08-06 2014-11-04 At&T Intellectual Property I, L.P. System and method for selective voicemail transcription
US20120089688A1 (en) * 2010-10-12 2012-04-12 International Business Machines Corporation Message handling
CN102651714B (zh) * 2011-02-24 2016-04-27 腾讯科技(深圳)有限公司 一种邮件地址的保密方法及装置
CN110062478A (zh) * 2011-07-18 2019-07-26 索尼公司 无线数据传输方法和传输系统、客户端与服务端控制器
CN102299870A (zh) * 2011-09-04 2011-12-28 上海量明科技发展有限公司 用以传输即时通信数据的方法、终端及系统
CN102571636A (zh) * 2011-11-24 2012-07-11 中兴通讯股份有限公司 一种基于开放业务发布平台的消息通信方法及系统
US8811587B2 (en) 2012-04-11 2014-08-19 International Business Machines Corporation Selectively filtering incoming communications events in a communications device
CN103905292A (zh) * 2012-12-28 2014-07-02 厦门亿联网络技术股份有限公司 一种带图片的即时通讯消息的传输方法及系统
CA2840305A1 (en) * 2013-01-21 2014-07-21 6989837 Canada Ltd. Mobile device with enhanced personal information management application for tracking user interactions
KR20150075140A (ko) * 2013-12-24 2015-07-03 삼성전자주식회사 전자 장치의 메시지 제어 방법 및 그 전자 장치
US9654645B1 (en) 2014-09-04 2017-05-16 Google Inc. Selection of networks for voice call transmission
US10033670B2 (en) 2014-12-22 2018-07-24 Chicago Mercantile Exchange Inc. Electronic messaging management
KR101630793B1 (ko) * 2015-05-08 2016-06-15 네이버 주식회사 대화 서비스 제공 장치, 방법, 및 컴퓨터 프로그램
US10320737B2 (en) * 2015-06-29 2019-06-11 Avaya Inc. Device and method for temporal correlation of communication types
EP3525404A1 (de) * 2018-02-08 2019-08-14 AT Estate AG Vorrichtung und verfahren zum aufnehmen und verarbeiten und ausgeben von synchronisierten messdaten sowie computerprogrammprodukt und verwendung

Family Cites Families (22)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5377191A (en) * 1990-10-26 1994-12-27 Data General Corporation Network communication system
US5272754A (en) * 1991-03-28 1993-12-21 Secure Computing Corporation Secure computer interface
US5333266A (en) * 1992-03-27 1994-07-26 International Business Machines Corporation Method and apparatus for message handling in computer systems
JPH0764893A (ja) * 1993-08-31 1995-03-10 Canon Inc ネットワーク・システム
IL111154D0 (en) * 1993-10-21 1994-12-29 Martino Ii John A Systems and methods for electronic messaging
TW241420B (en) * 1993-12-29 1995-02-21 At & T Corp A network-based system enabling image communications
US5742905A (en) * 1994-09-19 1998-04-21 Bell Communications Research, Inc. Personal communications internetworking
CA2139081C (en) * 1994-12-23 1999-02-02 Alastair Gordon Unified messaging system and method
US5740230A (en) * 1996-05-31 1998-04-14 Octel Communications Corporation Directory management system and method
US5712901A (en) * 1996-06-26 1998-01-27 Mci Communications Corporation Automatic voice/text translation of phone mail messages
US6072862A (en) * 1996-07-02 2000-06-06 Srinivasan; Thiru Adaptable method and system for message delivery
US5761428A (en) * 1996-07-05 1998-06-02 Ncr Corporation Method and aparatus for providing agent capability independent from a network node
US6212550B1 (en) * 1997-01-21 2001-04-03 Motorola, Inc. Method and system in a client-server for automatically converting messages from a first format to a second format compatible with a message retrieving device
US5951638A (en) * 1997-03-21 1999-09-14 International Business Machines Corporation Integrated multimedia messaging system
US5987100A (en) * 1997-04-23 1999-11-16 Northern Telecom Limited Universal mailbox
US5958005A (en) * 1997-07-17 1999-09-28 Bell Atlantic Network Services, Inc. Electronic mail security
US6591291B1 (en) * 1997-08-28 2003-07-08 Lucent Technologies Inc. System and method for providing anonymous remailing and filtering of electronic mail
US6421707B1 (en) * 1998-02-13 2002-07-16 Lucent Technologies Inc. Wireless multi-media messaging communications method and apparatus
US6373926B1 (en) * 1998-09-17 2002-04-16 At&T Corp. Centralized message service apparatus and method
US6711608B1 (en) * 1998-09-23 2004-03-23 John W. L. Ogilvie Method for including a self-removing code in a self-removing message
US6463462B1 (en) * 1999-02-02 2002-10-08 Dialogic Communications Corporation Automated system and method for delivery of messages and processing of message responses
US6782412B2 (en) * 1999-08-24 2004-08-24 Verizon Laboratories Inc. Systems and methods for providing unified multimedia communication services

Also Published As

Publication number Publication date
EP1104964A1 (de) 2001-06-06
CN1298242A (zh) 2001-06-06
ES2237022T3 (es) 2005-07-16
DE69924386D1 (de) 2005-04-28
US20010003202A1 (en) 2001-06-07
CN1242596C (zh) 2006-02-15
EP1104964B1 (de) 2005-03-23
JP2001203745A (ja) 2001-07-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CA2197734C (en) Voice processing system
US7653064B2 (en) Messaging system and service
US6430177B1 (en) Universal messaging system providing integrated voice, data and fax messaging services to pc/web-based clients, including a content manager for receiving information from content providers and formatting the same into multimedia containers for distribution to web-based clients
US6965920B2 (en) Profile responsive electronic message management system
CN100466632C (zh) 用于分布式消息传送系统中匿名群组消息传送的方法和设备
US6301245B1 (en) Universal Messaging system providing integrated voice, data and fax messaging services to PC/web-based clients, including a large object server for efficiently distributing voice/fax messages to web-based clients
US7181441B2 (en) Management of user profile data
US5987508A (en) Method of providing seamless cross-service connectivity in telecommunications network
US7212617B2 (en) System for integrated electronic communications
JP3672245B2 (ja) メール発信システム、メールサーバ、メール転送システム、メール転送方法、メール発信方法、メール配信方法、プログラム
AU722329B2 (en) Method and arrangement for handling of multimedia messages in a telecommunication system
JP3077222B2 (ja) 連携メールシステム
EP0781482B1 (de) Netzwerkbasierte multimediakommunikationen und verzeichnissystem sowie betriebssystem dazu
US7853563B2 (en) Universal data aggregation
US5974449A (en) Apparatus and method for providing multimedia messaging between disparate messaging platforms
EP0782316B1 (de) Universelles Nachrichtenablieferungssystem
CN1251458C (zh) 用于发送/接收具有附件的电子邮件的系统
US6064666A (en) Cross service common user image association
JP4336647B2 (ja) Dnsサーバ及び/又はldapディレクトリの閲覧及び/又は更新システム
US7231428B2 (en) Communication system using alias management rules for automatically changing sender alias in a message based on group that includes recipient address
US7945641B2 (en) Method and apparatus of triggering a transfer of data stored in a database
US5937161A (en) Electronic message forwarding system
JP4334617B2 (ja) 無線装置を介した電子メッセージ通信システム
US6549612B2 (en) Unified communication services via e-mail
US6032192A (en) Pro-active message delivery system and method

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition