DE69907179T3 - Befestigungssystem und bodenpaneel - Google Patents

Befestigungssystem und bodenpaneel

Info

Publication number
DE69907179T3
DE69907179T3 DE1999607179 DE69907179T DE69907179T3 DE 69907179 T3 DE69907179 T3 DE 69907179T3 DE 1999607179 DE1999607179 DE 1999607179 DE 69907179 T DE69907179 T DE 69907179T DE 69907179 T3 DE69907179 T3 DE 69907179T3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
groove
locking
spring
locking system
system according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE1999607179
Other languages
English (en)
Other versions
DE69907179D1 (de
DE69907179C5 (de
DE69907179T2 (de
Inventor
Darko Pervan
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
VAELINGE INNOVATION AB, VIKEN, SE
Original Assignee
Valinge Innovation AB
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to SE9801987 priority Critical
Priority to SE9801987A priority patent/SE512290C2/xx
Application filed by Valinge Innovation AB filed Critical Valinge Innovation AB
Priority to PCT/SE1999/000933 priority patent/WO1999066151A1/en
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=20411583&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE69907179(T3) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Publication of DE69907179D1 publication Critical patent/DE69907179D1/de
Publication of DE69907179T2 publication Critical patent/DE69907179T2/de
Publication of DE69907179T3 publication Critical patent/DE69907179T3/de
Application granted granted Critical
Publication of DE69907179C5 publication Critical patent/DE69907179C5/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • E04F15/02038Flooring or floor layers composed of a number of similar elements characterised by tongue and groove connections between neighbouring flooring elements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B5/00Floors; Floor construction with regard to insulation; Connections specially adapted therefor
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • E04F15/02044Separate elements for fastening to an underlayer
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • E04F15/04Flooring or floor layers composed of a number of similar elements only of wood or with a top layer of wood, e.g. with wooden or metal connecting members
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/02Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04F2201/025Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections with tongue and grooves alternating transversally in the direction of the thickness of the panel, e.g. multiple tongue and grooves oriented parallel to each other
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/05Separate connectors or inserts, e.g. pegs, pins, keys or strips
    • E04F2201/0517U- or C-shaped brackets and clamps

Description

  • Gebiet der Erfindung
  • Die vorliegende Erfindung betrifft allgemein ein Arretiersystem zur mechanischen Verbindung von Bodenplatten. Spezieller betrifft die Erfindung eine Verbesserung eines Arretiersystems jener Art, das in der WO 94/26999 beschrieben und dargestellt ist. Weiterhin betrifft die Erfindung eine Bodenplatte, die mit einem derartigen Arretiersystem versehen ist.
  • Es ist bekannt, dass Plattenmaterial mechanisch verbunden werden kann, und dass viele unterschiedliche Arten von Verbindungssystemen vorhanden sind. Die vorliegende Erfindung schlägt speziell vor, wie eine abgeänderte Nut- und -Feder-Verbindung zur vertikalen Arretierung und eine Verbindung zur horizontalen Arretierung so optimal konstruiert werden kann, sowohl in Bezug auf die Funktion als auch in Bezug auf den Kostenaufwand, dass sie besser ist als bei Konstruktionen nach dem Stand der Technik.
  • Die Erfindung ist besonders geeignet zur mechanischen Verbindung dünner, schwimmender Bodenplatten, beispielsweise für Laminatböden und Parkettböden, und daher betrifft die folgende Beschreibung des Stands der Technik und der Ziele und Merkmale der Erfindung dieses Anwendungsgebiet, insbesondere rechteckige Bodenplatten, die einen Holzfaserkern aufweisen, eine Größe von etwa 1,2 × 0,2 m und eine Dicke von etwa 7 mm, und die sowohl entlang ihren langen Seiten als auch ihren kurzen Seiten verbunden werden sollen.
  • Stand der Technik
  • Herkömmliche Bodenplatten werden üblicherweise mit Hilfe verleimter Nut- und -Feder-Verbindungen entlang ihren langen Seiten und kurzen Seiten verbunden. Beim Verlegen werden die Platter zusammen horizontal bewegt, und wird eine vorspringende Feder entlang der Verbindungskante einer ersten Platte in die Nut entlang der Verbindungskante einer zweiten Platte eingeführt. Dasselbe Verfahren wird für die langen Seiten und die kurzen Seiten eingesetzt. Die Feder und die Nut sind nur für eine derartige horizontale Verbindung ausgelegt, und unter spezieller Berücksichtigung von Leimtaschen und Leimoberflächen, um eine wirksame Haftung der Feder in der Nut zu ermöglichen. Die Nut- und -Feder-Verbindung weist zusammenwirkende obere und untere Anschlagflächen auf, welche die Platten vertikal positionieren, damit man eine ebene, obere Oberfläche des fertiggestellten Bodens erhält.
  • Zusätzlich zu derartigen herkömmlichen Bodenbelägen, die mit Hilfe verleimter Nut- und -Feder-Verbindungen verbunden werden, wurden vor kurzem Bodenplatten entwickelt, die statt dessen mechanisch verbunden werden, und nicht die Verwendung von Leim benötigen.
  • Die WO 94/26999 beschreibt ein Arretiersystem zur mechanischen Verbindung von Bauplatten, insbesondere von Bodenplatten. Die Platten können mit Hilfe dieses Arretiersystems sowohl senkrecht zur Hauptebene der Platten als auch parallel hierzu, an den langen Seiten ebenso wie an den kurzen Seiten arretiert werden. Verfahren zur Herstellung derartiger Bodenplatten sind in der SE 9604484-7 und SE 9604483-9 beschrieben. Das Grundprinzip für die Konstruktion und das Verlegen der Bodenplatten, sowie die Verfahren zu deren Herstellung, die in den voranstehend geschilderten drei Dokumenten beschrieben werden, sind auch bei der vorliegenden Erfindung einsetzbar, und daher werden die Inhalte dieser Dokumente durch Bezugnahme in die vorliegende Beschreibung eingeschlossen.
  • Um das Verständnis und die Beschreibung der vorliegenden Erfindung zu erleichtern, sowie das Verständnis des der Erfindung zugrundeliegenden Problems, folgt eine kurze Beschreibung von Bodenplatten gemäß der WO 94/26999 , unter Bezugnahme auf die 1 bis 3. Diese Beschreibung der Vorgehensweise nach dem Stand der Technik ist in gewissem Umfang auch bei der folgenden Beschreibung von Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung einsetzbar.
  • Eine Bodenplatte 1 mit bekannter Konstruktion ist in 3a und 3b von unten bzw. oben aus dargestellt. Die Platte ist rechteckig, mit einer Oberseite 2, einer Unterseite 3, zwei gegenüberliegenden langen Seiten 4a, 4b, die Verbindungskanten bilden, und zwei gegenüberliegenden kurzen Seiten 5a, 5b, die Verbindungskanten bilden.
  • Sowohl die beiden langen Seiten 4a, 4b als auch die beiden kurzen Seiten 5a, 5b können mechanisch ohne irgendwelchen Leim in der Richtung D2 in 1c verbunden werden. Zu diesem Zweck weist die Platte 1 einen ebenen Streifen 6 auf, die in der Fabrik angebracht wird, und die sich entlang einer langen Seite 4a erstreckt, wobei sich der Streifen entlang der gesamten langen Seite 4a erstreckt, und aus einem flexiblen, elastischen Aluminiumblech besteht. Der Streifen 6 kann mechanisch gemäß der dargestellten Ausführungsform befestigt sein, oder mit Hilfe eines Leims befestigt sein, oder auf irgendeine andere Art und Weise. Es können andere Streifenmaterialien verwendet werden, beispielsweise ein Blech aus einem anderen Metall, und Abschnitte aus Aluminium oder Kunststoff. Alternativ kann der Streiten 6 einstückig mit der Platte 1 ausgebildet sein, beispielsweise durch eine geeignete Bearbeitung des Körpers der Platte 1. Allerdings ist der Streifen 6 immer mit dem Platte 1 vereinigt, wird also nicht auf der Platte 1 beim Verlegen angebracht. Die Breite des Streifens 6 kann etwa 30 mm betragen, und ihre Dicke etwa 0,5 mm. Ein ähnlicher, jedoch kürzerer Streifen 6' ist ebenfalls entlang einer kurzen Seite 5a der Platte 1 angeordnet. Die Kantenseite des Streifens 4, die von der Verbindungskante 4a weg weist, ist mit einem Arretierelement 8 versehen, das sich entlang des gesamten Streifens 6 erstreckt. Das Arretierelement 8 weist eine aktive Arretieroberfläche 10 auf, die der Verbindungskante 4a gegenüberliegt, und eine Höhe von beispielsweise 0,5 mm aufweist. Beim Verlegen arbeitet das Arretierelement 8 mit einer Arretiernut 14 zusammen, die in der Unterseite 3 der gegenüberliegenden, langen Seite 4b einer benachbarten Platte 1' vorgesehen ist. Die kurze Seitenstreifen 6' ist mit einem entsprechenden Verriegelungselement 8' versehen, und die entgegengesetzte, kurze Kante 5b weist eine entsprechende Arretiernut 14' auf.
  • Zur mechanischen Verbindung der langen Seiten und ebenso der kurzen Seiten auch in der Vertikalrichtung (Richtung D1 in 1c), ist auch die Platte 1 entlang einer langen Seite 4a und einer kurzen Seite 5a mit einer seitlich offenen Ausnehmung 16 versehen. Die Ausnehmung 16 wird nach unten hin durch die zugeordneten Streifen 6, 6' begrenzt. An den gegenüberliegenden Kanten 4b und 5b ist eine obere Ausnehmung 18 vorhanden, die eine Arretierfeder 20 bildet, die mit der Ausnehmung 16 zusammenarbeitet (siehe 2a).
  • Die 1a1c zeigen, wie zwei derartige Platten 1, 1' durch Abwinkeln verbunden werden können. Die 2a2c zeigen, wie die Platten 1, 1' statt dessen durch Einschnappen verbunden werden können. Die langen Seiten 4a, 4b können mit beiden Verfahren verbunden werden, wogegen die kurzen Seiten 5a, 5b, nachdem die erste Reihe verlegt wurde, normalerweise nach dem Verbinden der langen Seiten verbunden werden, und zwar nur durch Einschnappen. Wenn eine neue Platte 1' und eine vorher verlegte Platte 1 entlang ihren langen Seiten verbunden werden sollen, gemäß den 1a1c, wird die lange Seite 1b der neuen Platte 1' gegen die lange Seite 4a der vorher verlegten Platte 1 gemäß 1a angedrückt, so dass die Arretierfeder 20 in die Ausnehmung 16 eingeführt wird. Die Platte 1' wird dann nach unten in Richtung auf den Unterboden 12 abgewinkelt, wie in 1b gezeigt ist. Nun gelangt die Arretierfeder 20 vollständig in die Ausnehmung 16 hinein, während gleichzeitig das Arretierelement 8 der Streifen 6 in die Arretiernut 14 hineingelangt. Während des Herabwinkelns kann das obere Teil des Arretierelements 8 aktiv sein, und eine Führung der neuen Platte 1' zur vorher verlegten Platte 1 hin erzielen. In dem in 1c gezeigten, verbundenen Zustand sind die Platten 1, 1' sowohl in der Richtung D1 als auch in der Richtung D2 arretiert, können jedoch zueinander in der Längsrichtung der Verbindung verschoben werden.
  • Die 2a2c erläutern, wie auch die kurzen Seiten 5a und 5b der Platten 1, 1' mechanisch in beiden Richtungen D1 und D2 dadurch verbunden werden können, dass die neue Platte 1' im wesentlichen horizontal in Richtung auf die vorher verlegte Platte 1 zu bewegt wird. Dies kann durchgeführt werden, nachdem die lange Seite 4b der neuen Platte 1' wie voranstehend geschildert verbunden wurde. Bei dem ersten Schritt in 2a arbeiten abgeschrägte Oberflächen in der Nähe der Ausnehmung 16 und der Arretierfeder 20 so zusammen, dass der Streifen 6' als unmittelbare Folge der Verbindung der kurzen Seiten 5a, 5b nach unten gezwungen wird. Während des Verbindungsvorgangs schnappt der Streifen 6' aufwärts, wenn das Arretierelement 8' in die Arretiernut 14' hineingelangt. Durch Wiederholung der in den 1 und 2 gezeigten Vorgänge kann das Verlegen des gesamten Bodens ohne Leim und entlang sämtlichen Verbindungskanten erfolgen. Bodenplatten nach dem Stand der Technik der voranstehend geschilderten Art werden daher mechanisch dadurch verbunden, dass sie im Regelfall zuerst nach unten an der langen Seite abgewinkelt werden, und dann, wenn die lange Seite arretiert ist, die kurzen Seiten, durch Horizontalverschiebung entlang der langen Seite zusammengeschnappt werden. Die Platten 1, 1' können in der umgekehrten Reihenfolge wieder aufgenommen werden, ohne die Verbindung zu beschädigen, und erneut verlegt werden.
  • Zum optimalen Funktionieren sollten die Platten, nachdem sie verbunden wurden, entlang ihren langen Seiten eine Position einnehmen können, in der die Möglichkeit eines geringen Spiels zwischen der Arretieroberfläche 10 und der Arretiernut 14 vorhanden ist. Für eine genauere Beschreibung dieses Spiels wird auf die WO 94/26999 Bezug genommen.
  • Zusätzlich zur Offenbarung der voranstehend geschilderten Patentveröffentlichungen führte die Norske Skog Flooring AS (Lizenznehmerin der Välinge Aluminium AB) einen Laminatboden mit einem mechanischen Verbindungssystem entsprechend der WO 94/26999 im Januar 1996 im Zusammenhang mit der Domotex-Messe in Hannover, Deutschland ein. Dieser Laminatboden, der unter der Marke Alloc® vertrieben wird, ist 7,6 mm dick, weist einen Aluminiumstreifen 6 von 0,6 mm auf, der mechanisch an der Federseite befestigt ist, und die aktive Arretieroberfläche 10 des Arretierelements 8 weist eine Neigung von etwa 80° zur Ebene der Platte auf. Die vertikale Verbindung ist als modifizierte Nut- und -Feder-Verbindung ausgebildet, wobei der Begriff "modifiziert" die Möglichkeit betrifft, die Nut und die Feder durch Hereinwinkeln zu verbinden.
  • Die WO 97/47834 (Unilin) beschreibt ein mechanisches Verbindungssystem, das im wesentlichen auf den voranstehenden Grundlagen nach dem Stand der Technik beruht. Bei dem entsprechenden Erzeugnis, mit dessen Vermarktung dieser Anmelder im zweiten Teil des Jahres 1997 begann, wird eine Vorspannung zwischen den Platten angestrebt. Dies führt zu hoher Reibung und Schwierigkeiten beim Zusammenwinkeln und Verschieben der Platten. Das Dokument zeigt mehrere Ausführungsformen des Arretiersystems.
  • Andere Arretiersysteme nach dem Stand der Technik zum mechanischen Verbinden von Plattematerial sind in der GB 2,256,023 beschrieben, die eine einseitige mechanische Verbindung zur Bereitstellung einer Dehnungsfuge zeigt, sowie in der US 4,426,820 , die ein mechanisches Arretiersystem zeigt, das jedoch keine Verschiebung und Arretierung kurzer Seiten durch Einschnappen ermöglicht.
  • Zusammenfassung der Erfindung
  • Obwohl der Boden gemäß WO 94/26999 und der Boden, der unter der Marke Alloc® vertrieben wird, beträchtliche Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen, verleimten Böden aufweisen, sind zusätzliche Verbesserungen wünschenswert. Heutzutage gibt es keine bekannten Erzeugnisse oder Verfahren, die zu ausreichend guten Lösungen für die Probleme, Anforderungen und Vorgaben führen, die nachstehend angegeben sind, und betreffen (i) Herstellung von Bodenplatten mit mechanischen Arretiersystemen der genannten Art, (ii) Handhabung und Verlegen derartiger Bodenplatten, und (iii) Eigenschaften eines fertiggestellten, verbundenen Bodens, der aus solchen Bodenplatten hergestellt ist.
  • (i) Herstellung
  • Im Zusammenhang mit der Herstellung der Bodenplatten sind die folgenden Probleme, Anforderungen und Vorgaben vorhanden:
    • 1. Es ist bekannt, dass das Zusammenwinkeln der Bodenplatten mit einer Feder durchgeführt werden kann, deren unteres Vorderteil einem kreisförmigen Bogen folgt. Falls dieser untere Vorderteil der Feder eine untere Anschlagfläche bildet, und zwar gegen die Nut im verbundenen Zustand, muss die untere Anschlagfläche der Nut mit einer entsprechenden, bogenförmigen Form ausgebildet sein, um die Feder in der arretierten Position zu befestigen. Diese Lösung leidet unter dem Nachteil, dass sie die Herstellung abgewinkelter Oberflächen erfordert, und daher eine äußerst genaue Einstellung der Holzbearbeitungswerkzeuge sowohl in Vertikalrichtung als auch in Horizontalrichtung.
    • 2. Unter Fertigunggesichtspunkten ist es wünschenswert, dass die Anschlagflächen der Nut, die mit den Anschlagflächen der Feder zusammenwirken sollen, eben sind und parallel zur Bodenoberfläche verlaufen, da dann enge Toleranzen für die Anschlagflächen der Nut- und -Feder-Verbindung (ein paar Hundertstel mm) erhalten werden können, ohne dass eine kritische Horizontaleinstellung der Holzbearbeitungsoberfläche zur Ausbildung der Feder und der Nut erforderlich ist.
    • 3. Die Herstellung wird erleichtert, wenn so viele Freiheitsgrade wie möglich in Bezug auf Herstellungstoleranzen vorhanden sind. Es ist daher wünschenswert, dass die Anzeige an kritischen Anschlag- und Führungsoberflächen so weit wie möglich eingeschränkt wird, ohne die Standards der perfekten Qualität im verbundenen Zustand mit kleinen Verbindungsspalten und einer beschränkten Vertikaldifferenz (in der Größenordnung von 0,1 mm) abzusenken, und einer hervorragenden Funktionsfähigkeit beim Aufwärts- und Abwinkeln im Zusammenhang mit Verlegen und Aufnehmen.
    • 4. Um es zu ermöglichen, die Nut mit Hilfe horizontal arbeitender Holzbearbeitungswerkzeuge in jenem Fall herzustellen, wenn der vorspringende Abschnitt einstückig mit dem Körper der Platte ausgebildet wird, stellt es einen wesentlichen Vorteil dar, wenn das Arretierelement des vorspringenden Abschnitts unter der unteren Anschlagfläche der Nut angeordnet ist, oder auf gleichem Niveau mit dieser. Die Bearbeitungswerkzeuge können dann horizontal zur Verbindungskante oberhalb des Arretierelements eingeführt werden.
    • 5. Um weniger Material zu verschwenden, wenn die Platten zur Herstellung des Arretiersystems bearbeitet werden, ist es vorteilhaft, wenn die Feder in minimalem Ausmaß in Horizontalrichtung außerhalb der Verbindungskante vorspringt. Je größer die Feder ist, desto mehr Material muss oberhalb und unterhalb der Feder entfernt werden.
  • (ii) Handhabung/Verlegen
  • Im Zusammenhang mit der Handhabung und dem Verlegen der Bodenplatten sind die folgenden Probleme, Anforderungen und Vorgaben vorhanden:
    • 1. Es muss möglich sein, die langen Seiten der Platten durch Abwinkeln um die oberen Verbindungskanten der Platten zu verbinden. Beim Abwinkeln muss es möglich sein, die Feder in die Nut einzuführen, was eine Abänderung der Konstruktion herkömmlicher, verleimter Nut- und -Feder-Verbindungen erfordert, die nur in Horizontalrichtung zusammengesteckt werden müssen.
    • 2. Es sollte möglich sein, das Einwinkeln so durchzuführen, dass die Vertikalpassung zwischen Feder und Nut mit maximaler Genauigkeit oder Toleranz erfolgen kann, um eine gute vertikale Arretierung des fertiggestellten Bodens zu erreichen. Bei Nut- und -Feder-Verbindungen nach dem Stand der Technik ist es schwierig, eine derartige Anforderung nach einer guten Passung im verbundenen Zustand zu erfüllen, und gleichzeitig eine optimale Funktion beim Einwinkeln zu erreichen.
    • 3. Zum einfachen Verlegen ohne unerwünschten Widerstand ist es gleichzeitig wünschenswert, dass die Feder während der Einwinkelbewegung nicht in die Nut gedrückt oder gezwungen werden muss.
    • 4. Bekannte mechanische Arretiersysteme leiden an Nachteilen in Bezug auf die unerwünschte Möglichkeit einer Rückwärtsbiegung, also die Möglichkeit, zwei verbundene Platten zueinander über die horizontale Position hinaus und nach unten um die Verbindungskante zu drehen. Bei dem voranstehend geschilderten Bodenbelag nach dem Stand der Technik in den 1 bis 3 ist es nur die Steifigkeit der Aluminiumstreifen, welche die Möglichkeit einer Rückwärtsbiegung einschränkt. Handhabt ein Benutzer die Platten, so wäre es vorteilhaft, wenn eine Rückwärtsbiegung erschwert würde oder verhindert werden könnte, da es dann Verbrauchern nicht möglich wäre, die Platten auf inkorrekte Weise im Zusammenhang mit Versuch zu öffnen, und dabei den vorspringenden Abschnitt zu beschädigen oder zu verbiegen, also die Aluminiumstreifen in den 13. Eine Lösung, bei welcher der Streifen steifer ausgebildet wird, widerspricht der Anforderung, dass der Streifen abwinkelbar und elastisch sein muss, um eine gute Einschnappwirkung zu erzielen.
    • 5. Wenn es ebenfalls möglich sein sollte, das Arretiersystem wieder aufzunehmen, treffen im allgemeinen dieselben Anforderungen und Vorgaben für das Aufwärtswinkeln wie für das Abwärtswinkeln zu.
  • (iii) Eigenschaften des verbundenen Bodens
  • Für den fertiggestellten, verbundenen Boden sind die folgenden Probleme, Anforderungen und Vorgaben vorhanden:
    • 1. Um eine unerwünschte Vertikalverschiebung zwischen den Verbindungskanten der Platten des fertiggestellten Bodens zu verhindern, sollte eine enge Passung in Vertikalrichtung zwischen Feder und Nut vorhanden sein.
    • 2. Gekrümmte Anschlagflächen bilden einen Nachteil nicht nur unter Herstellungsgesichtspunkten. Eine hohe horizontale Spannungsbelastung bei der Verbindung, die insbesondere infolge einer Schrumpfung bei niedriger relativer Feuchte auftreten kann, kann in Kombinationen mit gekrümmten Anschlagflächen der Nut- und -Feder-Verbindung eine unerwünschte Vertikalbewegung und/oder ein unerwünschtes Spiel in Vertikalrichtung hervorrufen, wenn die Spannungsbelastung dazu führt, dass die Platten etwas voneinander weg gleiten. Es ist daher wünschenswert, dass die Anschlagflächen der Nut, die mit den Anschlagflächen der Feder zusammen arbeiten sollen, eben und parallel zur Bodenoberfläche verlaufen.
    • 3. Auch für den fertiggestellten Boden ist es wünschenswert, einer Rückwärtsbiegung der Bodenplatten um die Verbindungskanten entgegen zu wirken, oder diese zu verhindern. Wenn ein fertiggestellter Boden im Sommer quillt, ist es möglich, falls der Möglichkeit einer Rückwärtsbiegung entgegengewirkt wird, einem Anstieg der Bodenplatten entgegen zu wirken. Dies ist besonders wesentlich für große Böden mit einem beträchtlichen Ausmaß an Belastung und Aufquellen.
    • 4. Die Tiefe der Nut sollte minimal sein, da ein Trocknen im Winter einen Effekt hervorrufen kann, der als Kantenanstieg bezeichnet wird, wenn die Nut dadurch geschwächt ist, dass sie in wesentlichem Ausmaß ausgefräst wurde, also eine große Tiefe aufweist. Dieser Wunsch nach einer begrenzten Tiefe der Nut ist besonders wesentlich für mechanisch verbundene Böden, bei denen die Kanten nicht mit Hilfe von Leim zusammengehalten werden.
  • Bekannte vertikale und horizontale Verbindungen für mechanisch verbundene Bodenplatten genügen nicht den voranstehend geschilderten Anforderungen, Problemen und Vorgaben, und sind daher nicht optimal in Bezug auf die Funktion und die Herstellungskosten.
  • Das allgemeine Problem und das Ziel der Erfindung besteht daher darin, ein mechanisches Arretiersystem der voranstehend geschilderten Art zur Verfügung zu stellen, das ein Einwinkeln von oben ermöglicht, welches einer Rückwärtsbiegung (Überbiegung) entgegenwirkt, und das eine exakte Passung zwischen Feder und Nut ergibt, wobei gleichzeitig die Herstellung in Bezug auf Genauigkeit, Anzahl an kritischen Parametern, und Materialkosten optimiert werden kann.
  • Zusammenfassend besteht ein starkes Bedürfnis nach der Bereitstellung eines Arretiersystems der voranstehend genannten Art, das in größerem Ausmaß als der Stand der Technik die voranstehend geschilderten Anforderungen, Probleme und Vorgaben berücksichtigt. Ein Ziel der Erfindung besteht darin, dieses Bedürfnis zu erfüllen.
  • Diese und weitere Ziele der Erfindung sind durch ein Arretiersystem und eine Bodenplatte erzielbar, welche die in den unabhängigen Patentansprüchen angegebenen Merkmale aufweisen, wobei bevorzugte Ausführungsformen in den abhängigen Patentansprüchen angegeben sind.
  • Die Erfindung beruht auf der Erkenntnis, dass es bei Arretiersystemen nach dem Stand der Technik schwierig ist, sämtliche voranstehenden Probleme und Vorgaben gleichzeitig zu lösen, was bedeutet, dass eine Abänderung der Arretiersysteme erforderlich ist. Die Erfindung beruht speziell auf der Erkenntnis, dass im wesentlichen sämtliche voranstehend geschilderten Anforderungen, Probleme und Vorgaben erfüllt werden können, wenn die bekannte Nut- und -Feder-Verbindung auf spezielle Art und Weise abgeändert wird. Bei der Entwicklung mechanischer Arretiersysteme wurde traditionell von der Konstruktion der verleimten Nut- und -Feder-Verbindung ausgegangen. Von diesem Ausgangspunkt aus wurde die bekannte Vertikalverbindung dann durch eine Horizontalarretierung ersetzt, und wurde die Nut- und -Feder-Verbindung so abgeändert, dass ein Einwinkeln einfacher von oberhalb aus durchgeführt werden kann. Was bei dieser Entwicklung allerdings nicht berücksichtigt wurde, ist die Tatsache, dass es bei einem mechanischen System nicht erforderlich ist, Nut und Feder miteinander auf wirksame Weise zu verleimen. Da das Verleimen nicht erforderlich ist, gibt es freien Raum für Abänderungen der bekannten Nut- und -Feder-Verbindung. Ein freier Raum für Abänderungen wird auch dadurch ermöglicht, dass bekannte, verleimte Nut- und -Feder-Verbindungen auch dazu dienen, eine Horizontalverbindung (mit Hilfe von Leim) sicher zu stellen, wobei dieses Erfordernis bei mechanischen Arretiersystemen jener Art, welche die vorliegende Erfindung betrifft, nicht vorhanden ist.
  • Mit dem Ausdruck "zusammenwirkende Anschlagflächen" sind Oberflächen von Feder und Nut gemeint, die im verbundenen Zustand der Bodenplatten entweder in Eingriff miteinander direkt in Vertikalrichtung gelangen, oder die sich zumindest in unmittelbarer Nähe zueinander in Vertikalrichtung befinden, dass sie zur Berührung miteinander veranlasst werden, um zu verhindern, dass eine Relativverschiebung der Platten in Vertikalrichtung auftritt. Im Rahmen der Erfindung können daher speziell horizontale Oberflächen sowohl der Feder als auch der Nut vorhanden sein, die keine "zusammenwirkende Anschlagfläche" bilden, jedoch irgendeine andere spezielle Funktion haben können.
  • Bei einer herkömmlichen Nut- und -Feder-Verbindung sind beide oberen und unteren Anschlagflächen im Regelfall in dem inneren Teil der Nut angeordnet. Mit ebenen Anschlagflächen im inneren Teil der Nut ist es nicht möglich, eine gute Passung sowohl ein optimales Einwinkeln zu erzielen. Wenn die Nut und Feder gleichzeitig an der oberen und unteren Seite ausgebildet sind, lassen sich die Bodenplatten ebenso einfach nach oben wie nach unten/hinten schwenken.
  • Ein Arretiersystem gemäß der Erfindung kann jedoch sowohl bis zum endgültigen Einwinkeln als auch im verbundenen Zustand einen Raum in der Nut unter der Feder ausbilden. Infolge dieses Raums kann die Feder ungehindert in die Nut abgewinkelt werden, wenn zwei Platten durch Zusammenwinkeln verbunden werden. Weiterhin kann das Arretiersystem so ausgelegt sein, dass das Zusammenwinkeln stattfinden kann, während die Platten in gegenseitiger Berührung an den oberen Eckbereichen der benachbarten Verbindungskanten gehalten werden. Trotz der Bereitstellung dieses Raums in der Nut unterhalb der Feder ist es gemäß der Erfindung möglich, eine exakt vertikale Passung zwischen Feder und Nut in dem verbundenen Zustand zu erzielen, infolge der Tatsache, dass die unteren Anschlagflächen zumindest großenteils in Horizontalrichtung außerhalb der oberen Anschlagflächen liegen.
  • Die vorliegende Erfindung löst gleichzeitig das Problem einer unerwünschten Rückwärtsbiegung der Platten, infolge der Tatsache, dass die unteren Anschlagflächen in Bezug auf die oberen Anschlagflächen in Richtung des Arretierelements versetzt sind. Bei den bekannten Arretiersystemen ist es nur die Steifigkeit des vorspringenden Abschnitts, der die Rückwärtsbiegung begrenzt. Bei der Erfindung erzielt jedoch diese Verschiebung eine Winkelbegrenzung in Bezug auf die Bewegung der Feder, die wirksam jeglicher Biegung der Feder über ihre gewünschte Position in der Nut hinaus entgegenwirkt, also einer Rückwärtsbiegung der Platten entgegenwirkt.
  • Die Erfindung führt zu dem weiteren Vorteil zur Verfügung, dass die Herstellung mit Bearbeitungswerkzeugen durchgeführt werden kann, die nur in der Ebene der Bodenplatten arbeiten, weil keine gekrümmten Oberflächen in der Nut- und -Feder-Verbindung benötigt werden. Die Toleranzen für die Vertikalpassung können daher erheblich besser sein. Der Raum in der Nut unter der Feder löst daher nicht nur ein Problem in Bezug auf die Einwinkeln, sondern löst auch das Problem, eine exakte Vertikalpassung zwischen den Platten zu erzielen. Der Raum hat daher eine Aufgabe sowohl während des Einwinkelns als auch im verbundenen Zustand.
  • Insbesondere bedeutet die Verwendung im wesentlichen plan paralleler Anschlagflächen in der Nut- und -Feder-Verbindung, dass die voranstehend geschilderten Probleme in Bezug auf Vertikalverschiebung und/oder Spiel vermieden werden, die durch irgendwelche horizontale Zugbelastung der Verbindung hervorgerufen werden. Vollständig ebene, horizontale Oberflächen sind ideal, jedoch sollte die Möglichkeit vorhanden sein, die Erfindung mit Oberflächen zu verwirklichen, die unwesentlich von dieser idealen Konstruktion abweichen.
  • Zusammenfassend stellt die vorliegende Erfindung ein Arretiersystem zum mechanischen Verbinden zur Verfügung, das ein Einwinkeln von oben ermöglicht, einer Rückwärtsbiegung entgegenwirkt, und zu einer exakten Passung zwischen Feder und Nut führt. Das Einwinkeln kann durchgeführt werden, ohne dass irgendein Spiel in Vertikalrichtung zwischen Feder und Nut auftritt, und ohne dass es erforderlich ist, die Nut zu öffnen, wenn die Feder eingedrückt wird. Die Tiefe der Feder und der Nut beeinflusst nicht die Möglichkeit des Einwinkelns sowie die Passung zwischen Feder und Nut, oder die relative Position der Bodenplatten. Der Rückwärtsbiegung wird entgegengewirkt, und die Nut kann kostengünstig mit Hilfe horizontal arbeitender Werkzeuge hergestellt werden, die auch eine Herstellung der Arretiervorrichtung in einer bearbeiteten Holzfaserstreifen ermöglichen.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform ist der Raum in der Nut unterhalb der Feder im verbundenen Zustand so ausgebildet, dass er sich in Horizontalrichtung im wesentlichen über den gesamten Bereich von der äußeren Vertikalebene zu der inneren Vertikalebene erstreckt. Bei dieser Ausführungsform ist daher im verbundenen Zustand ein Raum über im wesentlichen den gesamten Horizontalbereich in der Nut vorhanden, in welchem sich die zusammenwirkenden, oberen Anschlagflächen erstrecken. Bei dieser Ausführungsform ist im wesentlichen kein Teil der unteren Anschlagflächen innerhalb der äußeren Vertikalebene angeordnet. Theoretisch wäre diese Ausführungsform die idealste, da die Vertikalpassung zwischen Feder und Nut dann optimiert werden kann, wobei gleichzeitig die Feder ungehindert in die Nut eingeführt werden kann. Allerdings liegt es im Rahmen der Erfindung, dass sich die unteren Anschlagflächen in gewissem Ausmaß über die äußere Vertikalebene hinaus nach innen in Richtung zum Nutgrund erstrecken.
  • Der Raum unter der Feder kann durch eine ebene, horizontale Oberfläche der Nut nach unten begrenzt sein, deren Ausdehnung zur Verbindungskante hin die untere Anschlagfläche der Nut bildet, oder durch eine Nutfläche, die zur Horizontalen geneigt oder abgewinkelt ist, oder durch eine Kombination aus einer ebenen und einer geneigten/bogenförmigen Fläche der Nut.
  • Im allgemeinen kann der Raum in der Nut unterhalb der Feder dadurch ausgebildet werden, dass die Feder abgeschrägt oder abgeschnitten wird, oder die Nut ausgehöhlt wird.
  • Bei einer Ausführungsform, die in Bezug auf Horizontaltoleranzen bei der Herstellung bevorzugt wird, weist die Nut im verbundenen Zustand eine obere und eine untere, horizontale Fläche auf, welche nach innen gerichtete Verlängerungen der oberen Anschlagfläche bzw. der unteren Anschlagfläche der Nut bilden, und ist weiterhin ein inneres, horizontales Spiel zwischen dem Nutgrund und der Spitze der Feder vorhanden. Infolge der nach innen gerichteten Verlängerungen der Anschlagflächen der Nut sowie infolge des Spiels zwischen der Nut und der Feder am Nutgrund kann das Arbeiten der Feder und der Nut in der Horizontalrichtung ohne strenge Toleranzanforderungen in Horizontalrichtung durchgeführt werden, während es gleichzeitig möglich ist, sowohl eine exakte vertikale Passung der Platten als auch ein unbehindertes Einwinkeln sicherzustellen.
  • Gemäß der Erfindung ist der vorspringende Abschnitt mit einem Körper der Platte vereinigt. Der Begriff "vereinigt" sollte folgende Fälle umfassen: (i) wenn der vorspringende Abschnitt einstückig mit dem Körper ausgebildet ist, und (ii) Fälle, in denen der innere Teil des vorspringenden Abschnitts einstückig mit dem Körper ausgebildet ist, und dessen äußerer Teil aus einem getrennten, in der Fabrik angebrachten Bauteil besteht.
  • Gemäß einem zweiten Aspekt der Erfindung wird eine Bodenplatte zur Verfügung gestellt, da ein Arretiersystem gemäß der Erfindung auf zumindest zwei gegenüberliegenden Seiten, und bevorzugt an allen vier Seiten aufweist, um eine Verbindung an allen Seiten der Bodenplatten zu ermöglichen.
  • Diese und weitere Vorteile der Erfindung sowie bevorzugte Ausführungsformen werden aus der folgenden Beschreibung deutlich, und sind in den beigefügten Patentansprüchen angegeben.
  • Unterschiedliche Aspekte der Erfindung werden nachstehend mit weiteren Einzelheiten anhand von Beispielen unter Bezugnahme auf die beigefügten Zeichnungen beschrieben. Jene Teile der erfindungsgemäßen Platte, die Entsprechungen bei den Platten nach dem Stand der Technik in den 13 aufweisen, sind mit denselben Bezugszeichen bezeichnet.
  • Kurzbeschreibung der Zeichnungen
  • Die 1a–c zeigen in drei Schritten ein Einwinkelverfahren zum mechanischen Verbinden langer Seiten von Bodenplatten gemäß WO 94/026999 .
  • Die 2a–c zeigen in drei Schritten ein Einschnappverfahren zum mechanischen Verbinden kurzer Seiten von Bodenplatten gemäß WO 94/26999 .
  • Die 3a und 3b zeigen eine Bodenplatte gemäß WO 94/2699 , gesehen von oben bzw. von unten.
  • 4 zeigt eine Bodenplatte mit einem Arretiersystem gemäß einer ersten Ausführungsform der Erfindung, wobei eine benachbarte Bodenplatte abgeschnitten dargestellt ist.
  • 5 ist eine Aufsicht auf eine Bodenplatte gemäß 4.
  • 6a zeigt in größerem Maßstab einen weggeschnitten Eckabschnitt C1 der Platte in 5, und die 6b und 6c zeigen Vertikalabschnitte der Verbindungskanten entlang der langen Seite 4a und der kurzen Seite 5a der Platte in 5, aus denen deutlich hervorgeht, dass die lange Seite und die kurze Seite verschieden sind.
  • Die 7a–c zeigen ein Einwinkelverfahren zum mechanischen Verbinden langer Seiten der Bodenplatten gemäß den 46.
  • Die 8a–c zeigen ein Einschnappverfahren zum mechanischen Verbinden kurzer Seiten der Bodenplatten gemäß den 46.
  • 9 zeigt eine Bodenplatte mit einem Arretiersystem gemäß einer zweiten Ausführungsform der Erfindung.
  • Die 10a und 10b zeigen in größerem Maßstab und weggeschnitten Einzelheiten entsprechend 9, sowie die Bedeutsamkeit eines Raums in dem inneren Teil der Nut beim Einwinkeln bzw. im verbundenen Zustand.
  • 11 zeigt das Herstellen der Nut in der Bodenplatte von 9.
  • Beschreibung bevorzugter Ausführungsformen
  • Eine erste bevorzugte Ausführungsform einer Bodenplatte 1, die mit einem Arretiersystem gemäß der Erfindung versehen ist, wird nunmehr unter Bezugnahme auf die 47 beschrieben. 4 ist eine Schnittansicht einer langen Seite 4a der Platte 1, sowie eines Teils einer langen Seite 4b einer benachbarten Platte 1. Der Körper der Platte 1 besteht aus einem Kern 30 aus beispielsweise Holzfaser, der ein oberes Laminat 32 an seiner Vorderseite und eine Ausgleichsschicht 34 auf seiner Rückseite trägt. Der Plattenkörper 3034 ist rechteckig, mit langen Seiten 4a, 4b und kurzen Seiten 5a, 5b. Ein getrennter Streifen 6 mit einem ausgebildeten Arretierelement 8 wird in der Fabrik auf dem Körper 3034 angebracht, so dass der Streifen 6 ein vereinigtes Teil der fertiggestellten Bodenplatte 1 darstellt. Bei dem dargestellten Beispiel ist der Streifen 6 aus elastischem Aluminiumblech hergestellt. Als ein erläuterndes, nicht-einschränkendes Beispiel kann das Aluminiumblech eine Dicke in der Größenordnung von 0,6 mm aufweisen, und die Bodenplatte eine Dicke in der Größenordnung von 7 mm. Zur zusätzlichen Beschreibung von Abmessungen, möglichen Materialien, usw. für den Streifen 6 wird Bezug auf die voranstehende Beschreibung der Platte nach dem Stand der Technik genommen.
  • Der Streifen 6 ist mit einem Arretierelement 8 versehen, dessen aktive Arretieroberfläche 10 mit einer Arretiernut 14 in der gegenüberliegenden Verbindungskante 4b der benachbarten Platte 1' zusammenarbeitet, um die Platten 1, 1' quer zur Verbindungskante (D2) horizontal zu arretieren.
  • Zur Ausbildung einer vertikalen Arretierung in der Richtung D1 weist die Verbindungskante 4a eine seitlich offene Nut 36 und die entgegengesetzte Verbindungskante 4b eine seitlich vorspringende Feder 38 (entsprechend der Arretierfeder 20) auf, die im verbundenen Zustand in der Nut 36 aufgenommen ist. Die freie Oberfläche der oberen Begrenzung 40 der Nut 36 weist einen vertikalen, oberen Abschnitt 41 auf, einen abgeschrägten Abschnitt 42, und eine obere ebene, horizontale Anschlagfläche 43 für die Feder 38. Die freie Fläche des unteren Teils 44 der Nut 36 weist eine untere Schrägfläche 45', eine untere ebene, horizontale Anschlagfläche 45 für die Feder 38, einen abgeschrägten Abschnitt 46, und einen unteren, vertikalen Abschnitt 47. Die gegenüberliegende Verbindungskante 4b (siehe 7a) weist einen oberen, vertikalen Abschnitt 48, und die Feder 38 eine obere ebene, horizontale Anschlagfläche 49 auf, sowie einen oberen abgeschrägten Abschnitt 50, einen unteren abgeschrägten Abschnitt 51, und eine untere ebene, horizontale Anschlagfläche 52. In dem verbundenen Zustand gemäß den 4, 7c und 8c sind die Platten 1, 1' zueinander in der Vertikalrichtung D1 arretiert. Einer Aufwärtsbewegung der Platte 1' wird durch den Eingriff zwischen den oberen Anschlagflächen 43 und 49 entgegengewirkt, während einer Abwärtsbewegung der Platte 1' einerseits durch den Eingriff zwischen den unteren Anschlagflächen 45 und 52 und andererseits dadurch entgegengewirkt wird, dass die Platte 1' auf einem unteren Flächenabschnitt 7 der Streifen 6 aufliegt.
  • Im verbundenen Zustand bilden die beiden gegenüberliegenden, oberen Abschnitte 41 und 48 eine vertikale Verbindungsebene F aus. In den Figuren sind eine innere Vertikalebene IP und eine äußere Vertikalebene OP angegeben. Die innere Vertikalebene IP wird durch die innere Begrenzungslinie der oberen Anschlagflächen 43, 49 festgelegt, während die äußere Vertikalebene OP durch die äußere Begrenzungslinie der oberen Anschlagflächen 43, 49 festgelegt wird.
  • Wie aus 4 hervorgeht, erstreckt sich der untere Teil 44 der Nut 36 um eine Entfernung außerhalb der Verbindungsebene F. Die untere, ebene, horizontale Anschlagfläche 45 der Nut 36 verläuft daher teilweise innerhalb und teilweise außerhalb der Verbindungsebene F, während die obere Anschlagfläche 43 der Nut 36 vollständig innerhalb und in einer Entfernung von der Verbindungsebene F verläuft. Genauer gesagt verläuft die obere Anschlagfläche 43 der Nut 36 vollständig zwischen den Vertikalebenen IP und OP, während die untere Anschlagfläche 45 der Nut 36 vollständig außerhalb der Vertikalebene OP verläuft, und sich teilweise nach außen über die Verbindungsebene F hinaus erstreckt. Die Bedeutung dieser Umstände wird nachstehend erläutert.
  • Die Verbindungskante 4a ist an ihrer Unterseite mit einer durchgehenden Montagenut 54 versehen, die eine vertikale, untere Haltekante 56 und eine geneigte Haltekante 58 aufweist. Die auf den Oberflächen 46, 47, 56, 58 vorgesehenen Haltekanten bilden zusammen eine Befestigungsschulter 60 zur mechanischen Befestigung der Streifen 6 aus. Die Befestigung wird nach demselben Prinzip wie bei Platten nach dem Stand der Technik durchgeführt, und kann mit den Verfahren durchgeführt werden, die in den voranstehend angegebenen Dokumenten beschrieben werden. Eine durchgehende Lippe 62 der Streifen 6 wird daher um die Haltekanten 56, 58 der Nut 54 herum abgewinkelt, während mehrere gestanzte Federn 64 um die Oberflächen 46, 47 des vorspringenden Abschnitts 44 herum abgewinkelt werden. Die Federn 64 und die zugehörigen Stanzlöcher 65 sind in der weggeschnittenen Ansicht in 6a dargestellt.
  • Nunmehr wird auf die 7a–c Bezug genommen. Das Einwinkeln der langen Seiten 4a, 4b kann nach demselben Prinzip wie in den 1a–c durchgeführt werden. In diesem Zusammenhang kann eine geringfügige Abwärtsbiegung der Streifen 6 im allgemeinen, nicht nur bei der vorliegenden Ausführungsform, ebenso durchgeführt werden wie bei der Verlegesequenz in den 7a–c. Diese Abwärtsbiegung der Streifen 6 zusammen mit der Schrägstellung des Arretierelements 8 ermöglicht es, dass die Platten 1, 1' nach unten abgewinkelt werden, und erneut nach oben, mit sehr eng anliegenden Verbindungskanten an den oberen Flächen 41 und 48. Das Arretierelement 8 sollte vorzugsweise eine hohe Führungsfähigkeit aufweisen, so dass die Platten beim Abwinkeln zur Verbindungskante gedrückt werden. Das Arretierelement 8 sollte ein großes Führungsteil aufweisen. Zur optimalen Funktion sollten die Platten, nachdem sie entlang ihren langen Seiten 4a, 4b verbunden wurden, dazu fähig sein, eine Position einzunehmen, in welcher ein kleines Spiel zwischen Arretierelement und Arretiernut vorhanden ist, das nicht größer sein muss als 0,02 bis 0,05 mm. Dieses Spiel ermöglicht eine Verschiebung, und überspielt Toleranzen in der Breite. Die Reibung in der Verbindung sollte gering sein.
  • Die 8a–c zeigen, dass das Zusammenschnappen der kurzen Seiten 5a, 5b nach demselben Prinzip wie in den 2a–c durchgeführt werden kann. Allerdings ist das Arretiersystem an den kurzen Seiten bei der vorliegenden Ausführungsform so ausgebildet, dass es von jenen der langen Seiten verschieden ist und nicht mit der Erfindung übereinstimmt, und speziell dazu angepasst ist, ein Einschnappen durch Vertikalverschiebung und Abwärtsbiegung der Streifen zu erreichen. Ein Unterschied besteht darin, dass der vorspringende Abschnitt P, hier in Form eines Aluminiumstreifens 6', an den kurzen Seiten 5a, 5b an derselben Verbindungskante 5a angeordnet ist wie die Feder 38', während die Arretiernut 14' an derselben Verbindungskante 5b wie die Nut 36 vorgesehen ist. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass das Arretierelement 8' an den kurzen Seiten etwas niedriger ist als das Arretierelement 8 an den langen Seiten. Bei der vorliegenden Ausführungsform ist es abgeschrägt an der Unterseite der Feder und der Nut, die zusammenarbeiten, um diese vertikale Verschiebung und das Einschnappen zu erreichen. Weiterhin wird besonders darauf hingewiesen, dass die Ausführungsform in den 8a–c tatsächlich doppelte Nut- und -Feder-Verbindungen aufweist, eine Feder und eine Nut an jeder Verbindungskante, wobei beide Verbindungen gemäß der Erfindung mit verschobenen oberen und unteren Anschlagflächen versehen sind.
  • 9 zeigt eine zweite Ausführungsform eines Arretiersystems gemäß der Erfindung. Im Unterschied zu der Ausführungsform in den 48 ist der vorspringende Abschnitt P durch Bearbeitung einstückig mit dem Körper der Platte 1 ausgebildet. Der Körper kann aus denselben Materialien wie bei der vorherigen Ausführungsform bestehen. In 9 sind die vertikalen Ebenen IP, OP und F ebenso wie bei der vorherigen Festlegung bezeichnet. Wie bei der vorherigen Ausführungsform sind die unteren Anschlagflächen 45, 52 vollständig nach außerhalb der äußeren Vertikalebene OP verschoben.
  • 10a zeigt in größerem Maßstab, wie ein Abwärtswinkeln der Feder 38 bei der Ausführungsform von 9 bereits begonnen hat. Wie voranstehend erläutert, wird die Feder 38 in ihrem unteren Teil durch eine ebene Anschlagfläche 52 und einen abgeschrägten Abschnitt 51 definiert. Die Nut 36 in 9 ist jedoch am Boden vollständig eben, so dass sich die ebene, horizontale Oberfläche 45 den gesamten Weg bis zum Grund der Nut 36 erstreckt. Die Bezugszeichen 52' und 51' bezeichnen Begrenzungslinien einer Feder nach dem Stand der Technik. Wie aus der Figur deutlich wird, wäre es bei einer derartigen, bekannten Konstruktion nicht möglich, einfach die Feder 38 nach innen in die Nut 36 zu winkeln, da der Eckabschnitt 53 der Feder 38 gegen die Oberfläche 45 der Nut 36 anstoßen würde. Eine derartige Feder müsste daher in die Nut eingepresst werden, wenn dies überhaupt möglich wäre. Alternativ wäre es erforderlich, die Nut 36 höher auszubilden, was zu einem unerwünschten Spiel in Vertikalrichtung führen würde.
  • Allerdings wird aus 10a deutlich, dass gemäß der Erfindung während des Einwärtswinkelns ein Raum S unter der Feder 38 zwischen den vertikalen Ebenen IP und OP vorhanden sein kann, der es ermöglicht, dass die Feder nach innen in die Nut abgewinkelt wird. Bei dieser Ausführungsform und bei der dargestellten Winkelposition erstreckt sich dieser Raum S über den gesamten Weg zwischen den vertikalen Ebenen IP und OP.
  • 10b zeigt die Ausführungsform von 9 im verbundenen Zustand. In dem Bereich zwischen der inneren und der äußeren Vertikalebene IP bzw. OP ist unter der Feder 38 immer noch ein Raum S vorhanden, der sich ebenfalls über den gesamten Weg zwischen IP und OP erstreckt.
  • 11 zeigt schematisch die Herstellung der Nut 35 bei der in 9 gezeigten Ausführungsform. Ein sich drehendes Bearbeitungswerkzeug 38 mit einem Schneidelement 31 aus beispielsweise Hartmetall oder Diamanten dreht sich um eine Achse A in einer Entfernung vom Arretierelement 8. Eine derartige Horizontalbearbeitung mit Hilfe eines Werkzeugs mit relativ großem Durchmesser ist deswegen möglich, da das Arretierelement 8 auf derselben Höhe oder auf einer Höhe unter der unteren Anschlagfläche 45 der Nut 36 angeordnet ist.
  • Beim Verlegen werden die kurzen Seiten überwiegend durch Schnappwirkung arretiert, wie dies voranstehend unter Bezugnahme auf die 8a–c erläutert wurde. Allerdings wird die erste Reihe häufig so verlegt, dass die kurzen Seiten eingewinkelt werden, auf dieselbe Weise, wie dies für die langen Seiten im Zusammenhang mit den 7a–c beschrieben wurde. Beim Aufnehmen der Platten können die kurzen Seiten entlang der Verbindung auseinandergezogen werden, und nach oben abgewinkelt werden. Im allgemeinen stellt das Aufwinkeln einen schnelleren Vorgang dar. Das erfindungsgemäße Verriegelungssystem sollte daher so konstruiert werden, dass auch die Möglichkeit des Winkelns der kürzeren Seite möglich wird.
  • Jene Beispiele der Erfindung, die einen getrennten Streifen aufweisen, können vorzugsweise in Kombination mit dem Einsatz einer Ausgleichsnut jener Art verwirklicht werden, die in der WO 94/26999 beschrieben ist. Benachbarte Verbindungskanten werden in Richtung der Dicke durch Bearbeitung der Unterseite angeglichen, so dass die oberen Seiten der Bodenplatten miteinander ausgerichtet sind, wenn die Platten verbunden wurden. Bezugszeichen E in 1a zeigt an, dass der Körper der Platten nach einer derartigen Bearbeitung dieselbe Dicke in benachbarten Verbindungskanten aufweist. Der Streifen 6 wird in der Nut aufgenommen, und wird daher teilweise fluchtend in der Unterseite des Bodens montiert. Eine entsprechende Anordnung kann daher auch in Kombination mit der Erfindung realisiert werden, wie sie in den Zeichnungen dargestellt ist.

Claims (16)

  1. Arretiersystem zum mechanischen Verbinden von Bodenplatten (1), wobei das Arretiersystem eine Feder-und-Nut-Verbindung (36, 38) umfasst, deren Nut (36) und Feder (38) zusammenwirkende obere Anschlagflächen (43, 49) und zusammenwirkende untere Anschlagflächen (45, 52) zum vertikalen Arretieren von zwei Verbindungskanten (4a, 4b) zweier aneinandergrenzender Bodenplatten (1,1') aufweisen, wobei die oberen und die unteren Anschlagflächen (43, 49; 45, 52) im Wesentlichen parallel zu der Hauptebene der Bodenplatten (1) sind und das Arretiersystem zur horizontalen mechanischen Verbindung der Verbindungskanten (4a, 4b) senkrecht dazu eine Arretiernut (14), die aus dem Körper der Bodenplatte und in der Unterseite (3) einer ersten der Verbindungskanten (4b) ausgebildet ist und sich parallel dazu erstreckt, sowie einen Abschnitt (P) umfasst, der von der zweiten Verbindungskante (4a) vorsteht und mit einem Körper (30, 32, 34) der Bodenplatte (1) vereinigt ist, wobei der Abschnitt (P) in einem Abstand zu der Verbindungskante (4a) ein Arretierelement (8) trägt, das mit der Arretiernut (14) zusammenwirkt, wobei die Feder (38) in die Nut (36) hineingewinkelt werden kann und wobei das Arretierelement (8) durch gegenseitige Winkelbewegung der Platten (1, 1') um obere Abschnitte (41, 48) der Verbindungskanten (4a, 4b) in die Arretiernut (14) eingeführt werden kann, dadurch gekennzeichnet, dass im verbundenen Zustand die zusammenwirkenden oberen Abschlagflächen (43, 49) horizontal nach innen von der Verbindungskante weg und horizontal nach außen zu der Verbindungskante hin durch eine innere vertikale Ebene (IP) bzw. eine äußere vertikale Ebene (OP) begrenzt sind; dass die Feder-und-Nut-Verbindung so ausgeführt ist, dass in der Nut (45) im verbundenen Zustand zwischen der inneren vertikalen Ebene (IP) und der äußeren vertikalen Ebene (OP) und unterhalb der Feder (38) ein Raum (S) vorhanden ist, der sich von der inneren vertikalen Ebene (IP) horizontal und wenigstens halb zu der äußeren vertikalen Ebene (OP) erstreckt; dass die Feder-und-Nut-Verbindung des Weiteren so ausgeführt ist, dass die Platten während einer abschließenden Phase des Einwärtsabwinkelns beim Einführen des Arretierelementes in die Arretiernut eine Position einnehmen können, in der ein Raum (S) in der Nut (36) zwischen der inneren und der äußeren vertikalen Ebene (IP, OP) und unterhalb der Feder (38) vorhanden ist; dass sich die unteren Anschlagflächen (45, 52) im Wesentlichen außerhalb der äußeren vertikalen Ebene (OP) befinden und, dass der vorstehende Abschnitt (P) wenigstens teilweise einstückig mit einem Körper (30, 32, 34) der Bodenplatte (1) gefertigt ist.
  2. Arretiersystem nach Anspruch 1, wobei sich der Raum (S) im verbundenen Zustand horizontal unterhalb der Feder (38) im Wesentlichen über die gesamte Strecke von der inneren vertikalen Ebene (IP) zu der äußeren vertikalen Ebene (OP) erstreckt, so dass sich im Wesentlichen kein Teil der unteren Anschlagflächen (45, 52) innerhalb der äußeren vertikalen Ebene (OP) befindet.
  3. Arretiersystem nach Anspruch 1 oder 2, wobei sich der Raum (S) während der abschließenden Phase des Einwinkelns horizontal unterhalb der Zunge (38) im Wesentlichen über die gesamte Strecke von der inneren vertikalen Ebene (IP) zu der äußeren vertikalen Ebene (OP) erstreckt.
  4. Arretiersystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die Nut (36) im verbundenen Zustand eine obere und eine untere horizontale Fläche aufweist, die nach innen gerichtete Verlängerungen der oberen Anschlagfläche (43) bzw. der unteren Anschlagfläche (45) der Nut (36) bilden, und wobei im verbundenen Zustand ein horizontales Spiel (Δ) zwischen dem Nutgrund (36) und der Spitze der Feder (38) vorhanden ist.
  5. Arretiersystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die äußere vertikale Ebene (OP) in einem horizontalen Abstand innerhalb einer vertikalen Verbindungsebene (F) angeordnet ist, die durch aneinandergrenzende obere Abschnitte (41, 48) der verbundenen Verbindungskanten (4a, 4b) der zwei Platten (1, 1') gebildet wird.
  6. Arretiersystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die unteren Anschlagflächen (45, 52) wenigstens teilweise außerhalb einer vertikalen Verbindungsebene (F) angeordnet sind, die durch aneinandergrenzende obere Abschnitte (41, 48) der verbundenen Verbindungskanten (4a, 4b) der zwei Platten (1, 1') gebildet wird.
  7. Arretiersystem nach Anspruch 6, wobei sich der Hauptteil der unteren Anschlagflächen (45, 52) außerhalb der vertikalen Verbindungsebene (F) befindet.
  8. Arretiersystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei der vorstehende Abschnitt (P) und die Nut (36) an ein und derselben Verbindungskante (4a) der Bodenplatte (1) angeordnet sind.
  9. Arretiersystem nach Anspruch 1, wobei sich das Arretierelement (8) des vorstehenden Abschnitts (P) unter der unteren Anschlagfläche (45) der Nut (36) oder auf gleicher Höhe mit ihr befindet.
  10. Arretiersystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei der vorstehende Abschnitt (P) quer zu der Hauptebene der Bodenplatten federnd ist.
  11. Arretiersystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei durch gegenseitige horizontale Verbindung der Verbindungskanten (5a, 5b) der Platten die Feder (38) in die Nut (36) eingeführt werden kann und das Arretierelement (8) in die Arretiernut (14) eingeführt werden kann.
  12. Arretiersystem nach Anspruch 11, wobei die Nut (36) in ihrem oberen Teil einen abgeschrägten Abschnitt (42) aufweist, der die Feder (38) in die Nut (36) führt.
  13. Arretiersystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei der vorstehende Abschnitt (P) in der horizontalen Richtung zwischen den unteren Anschlagflächen (45, 52) der Feder-und-Nut-Verbindung einerseits und dem Arretierelement (8) des vorstehenden Abschnitts (P) andererseits einen unteren Abschnitt (7) aufweist, der sich unterhalb der unteren Anschlagflächen (45, 52) befindet.
  14. Arretiersystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei durch die gegenseitige Winkelbewegung der Platten um obere Abschnitte (41, 48) der Verbindungskanten (4a, 4b) die Feder (38) in die Nut (36) hineinabgewinkelt werden kann und das Arretierelement (8) in die Arretiernut (14) eingeführt werden kann, wenn die oberen Abschnitte (41, 48) in gegenseitigem Kontakt gehalten werden.
  15. Bodenplatte (1), die an einer oder mehreren Seiten mit einem Arretiersystem nach einem der vorangehenden Ansprüche versehen ist.
  16. Bodenplatte (1) nach Anspruch 15, die einander gegenüberliegende lange Seiten und kurze Seiten aufweist und die durch Abwinkeln nach unten an ihrer langen Seite mit langen Seiten identischer Bodenplatten und an ihren kurzen Seiten mit kurzen Seiten identischer Bodenplatten mechanisch verbunden werden kann.
DE69907179.8T 1998-06-03 1999-05-31 Befestigungssystem und bodenpaneel Expired - Lifetime DE69907179C5 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE9801987 1998-06-03
SE9801987A SE512290C2 (sv) 1998-06-03 1998-06-03 Låssystem för mekanisk hopfogning av golvskivor samt golvskiva försedd med låssystemet
PCT/SE1999/000933 WO1999066151A1 (en) 1998-06-03 1999-05-31 Locking system and flooring board

Publications (4)

Publication Number Publication Date
DE69907179D1 DE69907179D1 (de) 2003-05-28
DE69907179T2 DE69907179T2 (de) 2003-12-18
DE69907179T3 true DE69907179T3 (de) 2009-06-18
DE69907179C5 DE69907179C5 (de) 2014-12-31

Family

ID=20411583

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE69907179.8T Expired - Lifetime DE69907179C5 (de) 1998-06-03 1999-05-31 Befestigungssystem und bodenpaneel

Country Status (14)

Country Link
US (6) US7444791B1 (de)
EP (1) EP1084317B2 (de)
JP (1) JP3515075B2 (de)
CN (1) CN1304475A (de)
AT (1) AT238469T (de)
AU (1) AU735245B2 (de)
BR (1) BR9911186A (de)
CA (1) CA2333962A1 (de)
DE (1) DE69907179C5 (de)
ES (1) ES2193721T5 (de)
NO (1) NO314909B1 (de)
PT (1) PT1084317E (de)
SE (1) SE512290C2 (de)
WO (1) WO1999066151A1 (de)

Families Citing this family (135)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SE501014C2 (sv) 1993-05-10 1994-10-17 Tony Pervan Fog för tunna flytande hårda golv
US7775007B2 (en) 1993-05-10 2010-08-17 Valinge Innovation Ab System for joining building panels
US6588166B2 (en) 1995-03-07 2003-07-08 Pergo (Europe) Ab Flooring panel or wall panel and use thereof
US6421970B1 (en) 1995-03-07 2002-07-23 Perstorp Flooring Ab Flooring panel or wall panel and use thereof
SE9500810D0 (sv) 1995-03-07 1995-03-07 Perstorp Flooring Ab Golvplatta
US7131242B2 (en) 1995-03-07 2006-11-07 Pergo (Europe) Ab Flooring panel or wall panel and use thereof
US7877956B2 (en) 1999-07-05 2011-02-01 Pergo AG Floor element with guiding means
US7992358B2 (en) 1998-02-04 2011-08-09 Pergo AG Guiding means at a joint
SE512290C2 (sv) 1998-06-03 2000-02-28 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hopfogning av golvskivor samt golvskiva försedd med låssystemet
US7386963B2 (en) * 1998-06-03 2008-06-17 Valinge Innovation Ab Locking system and flooring board
SE512313E (sv) 1998-06-03 2000-02-28 Valinge Aluminium Ab Låssystem samt golvskiva
SE514645C2 (sv) 1998-10-06 2001-03-26 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande skivformiga golvelement avsedda att sammanfogas av separata sammanfogningsprofiler
SE515789C2 (sv) 1999-02-10 2001-10-08 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande golvelement vilka är avsedda att sammanfogas vertikalt
SE517478C2 (sv) 1999-04-30 2002-06-11 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hofogning av golvskivor, golvskiva försedd med låssystemet samt metod för framställning av mekaniskt hopfogningsbara golvskivor
DE29911462U1 (de) * 1999-07-02 1999-11-18 Akzenta Paneele & Profile Gmbh Befestigungssystem für Paneele
US6863768B2 (en) 1999-11-08 2005-03-08 Premark Rwp Holdings Inc. Water resistant edge of laminate flooring
US7763345B2 (en) 1999-12-14 2010-07-27 Mannington Mills, Inc. Thermoplastic planks and methods for making the same
EP1157176B1 (de) * 1999-12-27 2003-10-22 Kronospan Technical Company Ltd. Paneele mit Verbindungsmitteln
SE517183C2 (sv) * 2000-01-24 2002-04-23 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hopfogning av golvskivor, golvskiva försedd med låssystemet och metod för framställning av sådana golvskivor
EP1120515A1 (de) * 2000-01-27 2001-08-01 Triax N.V. Zusammenstellung mit einem Verriegelungselement und mindestens zwei Bauplatten
SE522860C2 (sv) 2000-03-10 2004-03-09 Pergo Europ Ab Vertikalt förenade golvelement innefattande en kombination av olika golvelement
SE518184C2 (sv) 2000-03-31 2002-09-03 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande skivformiga golvelement vilka sammanfogas med hjälp av sammankopplingsorgan
DE14169132T1 (de) * 2000-03-31 2015-06-03 Pergo (Europe) Ab Fussbodenmaterial aus plattenförmigen Fussbodenelementen verbunden mit Verbindungselementen
SE515210C2 (sv) 2000-04-10 2001-06-25 Valinge Aluminium Ab Låssystem för hopfogning av golvskivor samt golvskivor försedda med sådana låssystem och golv bildat av sådana golvskivor
FR2807694B1 (fr) 2000-04-14 2002-07-05 Europ De Laquage Et De Faconna Dispositif d'assemblage des bords longitudinaux de panneaux, lattes ou lambris
FR2808822B1 (fr) 2000-05-15 2003-01-03 Europ De Laquage Et De Faconna Dispositif d'assemblage des bords longitudinaux de panneaux, lattes ou lambris, a repartition de forces
AT411374B (de) * 2000-06-06 2003-12-29 Kaindl M Belag, verkleidung od.dgl., paneele für dessen bildung sowie verfahren und gerät zur herstellung der paneele
BE1013569A3 (nl) 2000-06-20 2002-04-02 Unilin Beheer Bv Vloerbekleding.
US6803099B1 (en) 2000-10-10 2004-10-12 Armstrong World Industries, Inc. Self-adhering surface covering and method of making
US6769218B2 (en) 2001-01-12 2004-08-03 Valinge Aluminium Ab Floorboard and locking system therefor
NZ527354A (en) 2001-01-12 2004-09-24 Valinge Aluminium Ab Floorboards and methods for production and installation thereof
DE10103505B4 (de) 2001-01-26 2008-06-26 Pergo (Europe) Ab Boden- oder Wandpaneel
FR2825734B1 (fr) 2001-06-12 2004-07-09 Europ De Laquage Et De Faconna Dispositif d'assemblage de panneaux, lattes ou lambris, a repartition de forces
US8028486B2 (en) 2001-07-27 2011-10-04 Valinge Innovation Ab Floor panel with sealing means
SE519791C2 (sv) 2001-07-27 2003-04-08 Valinge Aluminium Ab System för bildande av en fog mellan två golvskivor, golvskivor därför försedd med tätningsorgan vid fogkanterna samt sätt att tillverka en kärna som bearbetas till golvskivor
DE20122553U1 (de) * 2001-08-10 2006-03-23 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Paneel sowie Befestigungssystem für Paneele
FR2828703A1 (fr) 2001-08-14 2003-02-21 Europ De Laquage Et De Faconna Procede de pose de panneaux, lattes ou lambris comportant un dispositif d'assemblage des bords a repartition de forces
US8250825B2 (en) 2001-09-20 2012-08-28 Välinge Innovation AB Flooring and method for laying and manufacturing the same
SE525558C2 (sv) 2001-09-20 2005-03-08 Vaelinge Innovation Ab System för bildande av en golvbeläggning, sats av golvskivor samt förfarande för tillverkning av två olika typer av golvskivor
SE525661C2 (sv) 2002-03-20 2005-03-29 Vaelinge Innovation Ab System för bildande av dekorativa fogpartier och golvskivor därför
PL211699B1 (en) 2002-04-03 2012-06-29 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floorboards
SE525657C2 (sv) 2002-04-08 2005-03-29 Vaelinge Innovation Ab Golvskivor för flytande golv framställda av åtminstone två olika materialskikt samt halvfabrikat för tillverkning av golvskivor
US8850769B2 (en) 2002-04-15 2014-10-07 Valinge Innovation Ab Floorboards for floating floors
US7739849B2 (en) * 2002-04-22 2010-06-22 Valinge Innovation Ab Floorboards, flooring systems and methods for manufacturing and installation thereof
US7617651B2 (en) 2002-11-12 2009-11-17 Kronotec Ag Floor panel
AT395481T (de) 2002-11-15 2008-05-15 Flooring Technologies Ltd Einrichtung bestehend aus zwei miteinander verbindbaren bauplatten und einem einsatz zum verriegeln dieser bauplatten
US8375673B2 (en) 2002-08-26 2013-02-19 John M. Evjen Method and apparatus for interconnecting paneling
DE10252863B4 (de) 2002-11-12 2007-04-19 Kronotec Ag Holzfaserplatte, insbesondere Fussbodenpaneel
BE1015239A3 (nl) * 2002-12-09 2004-11-09 Flooring Ind Ltd Vloerpaneel en werkwijze voor het koppelen, respectievelijk ontkoppelen van vloerpanelen.
DE10306118A1 (de) 2003-02-14 2004-09-09 Kronotec Ag Bauplatte
US20040206036A1 (en) * 2003-02-24 2004-10-21 Valinge Aluminium Ab Floorboard and method for manufacturing thereof
NZ542034A (en) 2003-02-24 2007-04-27 Valinge Innovation Ab Lock together floorboards with fibre matt surface
US7677001B2 (en) 2003-03-06 2010-03-16 Valinge Innovation Ab Flooring systems and methods for installation
US7678425B2 (en) 2003-03-06 2010-03-16 Flooring Technologies Ltd. Process for finishing a wooden board and wooden board produced by the process
US7845140B2 (en) 2003-03-06 2010-12-07 Valinge Innovation Ab Flooring and method for installation and manufacturing thereof
DE20304761U1 (de) 2003-03-24 2004-04-08 Kronotec Ag Einrichtung zum Verbinden von Bauplatten, insbesondere Bodenpaneele
AT413840B (de) * 2003-07-07 2006-06-15 Poschacher Natursteinwerke Gmb Platte zur verlegung auf böden, wänden, decken, fassaden oder dgl.
AT394559T (de) * 2003-09-05 2008-05-15 Tilo Gmbh Element für einen fussbodenbelag mit einer dünnen mittelschicht
DE10341172B4 (de) 2003-09-06 2009-07-23 Kronotec Ag Verfahren zum Versiegeln einer Bauplatte
DE20315676U1 (de) 2003-10-11 2003-12-11 Kronotec Ag Paneel, insbesondere Bodenpaneel
US7886497B2 (en) 2003-12-02 2011-02-15 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US7261947B2 (en) * 2003-12-04 2007-08-28 Awi Licensing Company Plywood laminate having improved dimensional stability and resistance to warping and delamination
US20050166516A1 (en) 2004-01-13 2005-08-04 Valinge Aluminium Ab Floor covering and locking systems
DE102004011931B4 (de) 2004-03-11 2006-09-14 Kronotec Ag Dämmstoffplatte aus einem Holzwerkstoff-Bindemittelfaser-Gemisch
BE1016216A5 (nl) * 2004-09-24 2006-05-02 Flooring Ind Ltd Vloerpaneel en vloerbekleding samengesteld uit dergeljke vloerpanelen.
SE527570C2 (sv) 2004-10-05 2006-04-11 Vaelinge Innovation Ab Anordning och metod för ytbehandling av skivformat ämne samt golvskiva
PL1936068T3 (pl) 2004-10-22 2012-07-31 Vaelinge Innovation Ab Sposób wyposażania paneli podłogowych w mechaniczny system blokujący
US7454875B2 (en) 2004-10-22 2008-11-25 Valinge Aluminium Ab Mechanical locking system for floor panels
US8215078B2 (en) 2005-02-15 2012-07-10 Välinge Innovation Belgium BVBA Building panel with compressed edges and method of making same
US7841144B2 (en) 2005-03-30 2010-11-30 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for panels and method of installing same
US20130139478A1 (en) 2005-03-31 2013-06-06 Flooring Industries Limited, Sarl Methods for packaging floor panels, as well as packed set of floor panels
BE1016938A6 (nl) 2005-03-31 2007-10-02 Flooring Ind Ltd Werkwijzen voor het vervaardigen en verpakken van vloerpanelen, inrichtingen hierbij aangewend, alsmede vloerpaneel en verpakte set van vloerpanelen.
US8061104B2 (en) 2005-05-20 2011-11-22 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US20060260253A1 (en) * 2005-05-23 2006-11-23 Quality Craft Ltd. Laminate flooring panel bevel and method of manufacturing same
US8082717B2 (en) * 2005-06-06 2011-12-27 Dirk Dammers Panel, in particular floor panel
SE529664C2 (sv) * 2005-07-11 2007-10-16 Pergo Europ Ab En fogprofil till en panel
SE529076C2 (sv) 2005-07-11 2007-04-24 Pergo Europ Ab En fog till paneler
DE102005042658B3 (de) 2005-09-08 2007-03-01 Kronotec Ag Bauplatte, insbesondere Fußbodenpaneel
DE102005042657B4 (de) 2005-09-08 2010-12-30 Kronotec Ag Bauplatte und Verfahren zur Herstellung
US7854986B2 (en) 2005-09-08 2010-12-21 Flooring Technologies Ltd. Building board and method for production
DE102005063034B4 (de) 2005-12-29 2007-10-31 Flooring Technologies Ltd. Paneel, insbesondere Bodenpaneel
SE530653C2 (sv) 2006-01-12 2008-07-29 Vaelinge Innovation Ab Fuktsäker golvskiva samt golv med ett elastiskt ytskikt omfattande ett dekorativt spår
DE102006007976B4 (de) 2006-02-21 2007-11-08 Flooring Technologies Ltd. Verfahren zur Veredelung einer Bauplatte
DE102006008792A1 (de) 2006-02-24 2007-08-30 Gerg Products Gmbh Strukturplatte
BE1017157A3 (nl) 2006-06-02 2008-03-04 Flooring Ind Ltd Vloerbekleding, vloerelement en werkwijze voor het vervaardigen van vloerelementen.
SE533410C2 (sv) 2006-07-11 2010-09-14 Vaelinge Innovation Ab Golvpaneler med mekaniska låssystem med en flexibel och förskjutbar tunga samt tunga därför
US7861482B2 (en) 2006-07-14 2011-01-04 Valinge Innovation Ab Locking system comprising a combination lock for panels
US8689512B2 (en) 2006-11-15 2014-04-08 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels with vertical folding
SE531111C2 (sv) 2006-12-08 2008-12-23 Vaelinge Innovation Ab Mekanisk låsning av golvpaneler
EP2235286B1 (de) 2007-11-07 2019-01-02 Välinge Innovation AB Mechanische verriegelung von fussbodenplatten mit vertikaler schnappfaltung und installationsverfahren zur verbindung solcher platten
US8353140B2 (en) 2007-11-07 2013-01-15 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels with vertical snap folding
US7805903B2 (en) 2007-12-13 2010-10-05 Liu David C Locking mechanism for flooring boards
HUE036375T2 (hu) * 2009-01-30 2018-08-28 Vaelinge Innovation Ab Padlópanelok mechanikus reteszelései és horonycsap-nyersdarab
JP5675369B2 (ja) 2008-01-31 2015-02-25 ベーリンゲ、イノベイション、アクチボラグVaelinge Innovation Ab フロアパネルの機械的係止、パネルを設置する方法及び取り外す方法、係止システムを製造するための方法及び機器、変位可能なタングをパネルに連結する方法、及びタングブランク
US8029880B2 (en) 2008-04-24 2011-10-04 Liu David C Water resistant wide flooring boards
EP2459356A4 (de) 2009-07-31 2017-05-17 Välinge Innovation AB Verfahren und anordnung in zusammenhang mit der ätzbearbeitung von gebäudetafeln
EP2459355A4 (de) 2009-07-31 2017-05-24 Välinge Innovation AB Verfahren und anordnung in zusammenhang mit der ätzbearbeitung von gebäudetafeln
US8365499B2 (en) 2009-09-04 2013-02-05 Valinge Innovation Ab Resilient floor
CA2782869C (en) 2009-12-17 2018-02-13 Vaelinge Innovation Ab Methods and arrangements relating to surface forming of building panels
CN102803625B (zh) 2010-01-11 2014-12-31 韦林奇创新公司 具有互锁设计的地板覆盖物
WO2011087425A1 (en) 2010-01-12 2011-07-21 Välinge Innovation AB Mechanical locking system for floor panels
DE102010004717A1 (de) 2010-01-15 2011-07-21 Pergo (Europe) Ab Set aus Paneelen umfassend Halteprofile mit einem separaten Clip sowie Verfahren zum Einbringen des Clips
CN102725464B (zh) 2010-02-04 2015-01-07 瓦林格创新股份有限公司 用于地板镶板的机械锁定系统及其榫舌
US8486701B2 (en) * 2010-03-05 2013-07-16 University Of Houston ETS2 and MESP1 generate cardiac progenitors from fibroblasts
CN104775594B (zh) 2010-05-10 2017-09-22 佩尔戈(欧洲)股份公司 地板组件
CN102261178A (zh) * 2010-05-25 2011-11-30 康为敦 锁扣地板接合结构
CA2814218C (en) * 2010-10-20 2017-12-12 Kronoplus Technical Ag Surface covering comprising laminate panels and an extraneous locking element
US8191328B1 (en) * 2011-02-04 2012-06-05 Liu David C Hardwood flooring with sliding locking mechanism
US8806832B2 (en) 2011-03-18 2014-08-19 Inotec Global Limited Vertical joint system and associated surface covering system
EP3477015A1 (de) 2011-07-05 2019-05-01 Ceraloc Innovation AB Mechanische verriegelung von bodenplatten mittels einer klebefeder
US9725912B2 (en) 2011-07-11 2017-08-08 Ceraloc Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US8650826B2 (en) 2011-07-19 2014-02-18 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
US8763340B2 (en) 2011-08-15 2014-07-01 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
US8857126B2 (en) 2011-08-15 2014-10-14 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
JP6105587B2 (ja) 2011-08-29 2017-04-05 セラロック、イノベーション、アクチボラグ フロアパネル用機械式係止システム
BE1020433A3 (nl) * 2012-01-05 2013-10-01 Flooring Ind Ltd Sarl Paneel.
RU2618247C2 (ru) 2012-05-08 2017-05-03 Аб Густаф Чер Сердцевина, заготовка панели, половая панель и способы их изготовления
EP2662192B1 (de) 2012-05-08 2017-07-12 Ab Gustaf Kähr Bodenplatte und Herstellungsverfahren dafür
MX359284B (es) 2012-06-19 2018-09-21 Vaelinge Innovation Ab Un metodo para dividir una tabla en un primer panel y un segundo panel, un metodo para formar un sistema de bloqueo mecanico para el bloqueo de un primer y un segundo panel y paneles de construccion.
WO2014081382A1 (en) 2012-11-22 2014-05-30 Välinge Flooring Technology AB Mechanical locking system for floor panels
US9194134B2 (en) 2013-03-08 2015-11-24 Valinge Innovation Ab Building panels provided with a mechanical locking system
CN107190946A (zh) 2013-03-25 2017-09-22 瓦林格创新股份有限公司 具有机械锁定系统的地板块以及这种锁定系统的生产方法
EA032211B1 (ru) 2013-06-27 2019-04-30 Велинге Инновейшн Аб Комплект строительных панелей с механической запирающей системой
CA2916212A1 (en) 2013-07-09 2015-01-15 Floor Iptech Ab Mechanical locking system for floor panels
US8973328B2 (en) 2013-07-12 2015-03-10 Macneil Ip Llc Floor tile expansion joint
FR3009731A1 (fr) 2013-08-19 2015-02-20 Findes Lames de revetements assemblables bord a bord par emboitement autobloquant et accessoires de pose pour leur solidarisation avec une paroi
RU2662745C2 (ru) 2013-10-25 2018-07-30 Сералок Инновейшн Аб Механическая замковая система для панелей пола
US10246883B2 (en) 2014-05-14 2019-04-02 Valinge Innovation Ab Building panel with a mechanical locking system
CN110453881A (zh) 2014-05-14 2019-11-15 瓦林格创新股份有限公司 具有机械锁定系统的建筑面板
WO2016010471A1 (en) 2014-07-16 2016-01-21 Välinge Innovation AB Method to produce a thermoplastic wear resistant foil
PL3186459T3 (pl) 2014-08-29 2019-11-29 Vaelinge Innovation Ab Układ pionowego złącza dla panelu pokrywającego powierzchnię
CN107002411A (zh) 2014-11-27 2017-08-01 瓦林格创新股份有限公司 用于地板镶板的机械锁定系统
US9567755B2 (en) * 2014-12-23 2017-02-14 Afi Licensing Llc Sound-absorbing interlocking floor panels and system
MX2019003403A (es) 2016-09-30 2019-05-30 Vaelinge Innovation Ab Conjunto de paneles armados mediante desplazamiento vertical y asegurados unos con otros en la direccion vertical y horizontal.
US10337190B2 (en) 2017-08-08 2019-07-02 Ranat Tarananopas Board with tongue and tenon and method for manufacture of said board with tongue and tenon

Family Cites Families (249)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US213740A (en) 1879-04-01 Improvement in wooden roofs
US3125138A (en) 1964-03-17 Gang saw for improved tongue and groove
US1194636A (en) 1916-08-15 Silent door latch
US714987A (en) 1902-02-17 1902-12-02 Martin Wilford Wolfe Interlocking board.
US753791A (en) 1903-08-25 1904-03-01 Elisha J Fulghum Method of making floor-boards.
US1124228A (en) 1913-02-28 1915-01-05 Ross Houston Matched flooring or board.
US1371856A (en) 1919-04-15 1921-03-15 Robert S Cade Concrete paving-slab
US1468288A (en) 1920-07-01 1923-09-18 Een Johannes Benjamin Wooden-floor section
US1407679A (en) 1921-05-31 1922-02-21 William E Ruthrauff Flooring construction
US1454250A (en) 1921-11-17 1923-05-08 William A Parsons Parquet flooring
US1540128A (en) 1922-12-28 1925-06-02 Houston Ross Composite unit for flooring and the like and method for making same
US1477813A (en) 1923-10-16 1923-12-18 Daniels Ernest Stuart Parquet flooring and wall paneling
US1510924A (en) 1924-03-27 1924-10-07 Daniels Ernest Stuart Parquet flooring and wall paneling
US1602267A (en) 1925-02-28 1926-10-05 John M Karwisch Parquet-flooring unit
US1660480A (en) 1925-03-13 1928-02-28 Daniels Ernest Stuart Parquet-floor panels
US1575821A (en) 1925-03-13 1926-03-09 John Alexander Hugh Cameron Parquet-floor composite sections
US1615096A (en) 1925-09-21 1927-01-18 Joseph J R Meyers Floor and ceiling construction
US1602256A (en) 1925-11-09 1926-10-05 Sellin Otto Interlocked sheathing board
US1644710A (en) 1925-12-31 1927-10-11 Cromar Company Prefinished flooring
US1622103A (en) 1926-09-02 1927-03-22 John C King Lumber Company Hardwood block flooring
US1622104A (en) 1926-11-06 1927-03-22 John C King Lumber Company Block flooring and process of making the same
US1637634A (en) 1927-02-28 1927-08-02 Charles J Carter Flooring
US1778069A (en) 1928-03-07 1930-10-14 Bruce E L Co Wood-block flooring
US1718702A (en) 1928-03-30 1929-06-25 M B Farrin Lumber Company Composite panel and attaching device therefor
US1714738A (en) 1928-06-11 1929-05-28 Arthur R Smith Flooring and the like
US1790178A (en) 1928-08-06 1931-01-27 Jr Daniel Manson Sutherland Fibre board and its manufacture
US1787027A (en) 1929-02-20 1930-12-30 Wasleff Alex Herringbone flooring
US1764331A (en) 1929-02-23 1930-06-17 Paul O Moratz Matched hardwood flooring
US1809393A (en) 1929-05-09 1931-06-09 Byrd C Rockwell Inlay floor construction
US1734826A (en) 1929-10-09 1929-11-05 Pick Israel Manufacture of partition and like building blocks
US1823039A (en) 1930-02-12 1931-09-15 J K Gruner Lumber Company Jointed lumber
US1898364A (en) 1930-02-24 1933-02-21 George S Gynn Flooring construction
US1859667A (en) 1930-05-14 1932-05-24 J K Gruner Lumber Company Jointed lumber
US1925070A (en) 1930-10-04 1933-08-29 Bruce E L Co Laying wood block flooring
US1940377A (en) 1930-12-09 1933-12-19 Raymond W Storm Flooring
US1906411A (en) 1930-12-29 1933-05-02 Potvin Frederick Peter Wood flooring
US1988201A (en) 1931-04-15 1935-01-15 Julius R Hall Reenforced flooring and method
US1953306A (en) 1931-07-13 1934-04-03 Paul O Moratz Flooring strip and joint
US2015813A (en) 1931-07-13 1935-10-01 Nat Wood Products Co Wood block flooring
US1929871A (en) 1931-08-20 1933-10-10 Berton W Jones Parquet flooring
US1995264A (en) 1931-11-03 1935-03-19 Masonite Corp Composite structural unit
US2089075A (en) 1931-12-10 1937-08-03 Western Electric Co Flooring and method of constructing a floor
US2044216A (en) 1934-01-11 1936-06-16 Edward A Klages Wall structure
US1986739A (en) 1934-02-06 1935-01-01 Walter F Mitte Nail-on brick
US2026511A (en) 1934-05-14 1935-12-31 Storm George Freeman Floor and process of laying the same
US2088238A (en) 1935-06-12 1937-07-27 Harris Mfg Company Wood flooring
US2123409A (en) * 1936-12-10 1938-07-12 Elmendorf Armin Flexible wood floor or flooring material
US2276071A (en) 1939-01-25 1942-03-10 Johns Manville Panel construction
US2266464A (en) 1939-02-14 1941-12-16 Gen Tire & Rubber Co Yieldingly joined flooring
US2303745A (en) 1939-02-21 1942-12-01 M B Farrin Lumber Co Manufacture of single matted flooring panel
US2324628A (en) 1941-02-07 1943-07-20 Kahr Gustaf Composite board structure
US2387446A (en) 1943-07-31 1945-10-23 Irwin Machinery Company Board feed for woodworking machines
US2398632A (en) 1944-05-08 1946-04-16 United States Gypsum Co Building element
US2430200A (en) 1944-11-18 1947-11-04 Nina Mae Wilson Lock joint
US2495862A (en) 1945-03-10 1950-01-31 Emery S Osborn Building construction of predetermined characteristics
US2780253A (en) 1950-06-02 1957-02-05 Curt G Joa Self-centering feed rolls for a dowel machine or the like
US2740167A (en) 1952-09-05 1956-04-03 John C Rowley Interlocking parquet block
US2851740A (en) 1953-04-15 1958-09-16 United States Gypsum Co Wall construction
US2805852A (en) 1954-05-21 1957-09-10 Kanthal Ab Furnace plates of refractory material
US2928456A (en) 1955-03-22 1960-03-15 Haskelite Mfg Corp Bonded laminated panel
US2865058A (en) 1955-04-12 1958-12-23 Gustaf Kahr Composite floors
US3045294A (en) 1956-03-22 1962-07-24 Jr William F Livezey Method and apparatus for laying floors
US2947040A (en) 1956-06-18 1960-08-02 Package Home Mfg Inc Wall construction
CH345451A (it) 1956-06-27 1960-03-31 Piodi Roberto Pavimento in gomma o simile materiale
US2894292A (en) 1957-03-21 1959-07-14 Jasper Wood Crafters Inc Combination sub-floor and top floor
AT218725B (de) 1959-01-16 1961-12-27 Jakob Niederguenzl Maschine zur Herstellung von Kleinparkettbrettchen
US3100556A (en) 1959-07-30 1963-08-13 Reynolds Metals Co Interlocking metallic structural members
US3203149A (en) 1960-03-16 1965-08-31 American Seal Kap Corp Interlocking panel structure
US3120083A (en) 1960-04-04 1964-02-04 Bigelow Sanford Inc Carpet or floor tiles
FR1293043A (fr) 1961-03-27 1962-05-11 Piraud Plastiques Ets Carreau de revêtement de sol
US3182769A (en) 1961-05-04 1965-05-11 Reynolds Metals Co Interlocking constructions and parts therefor or the like
US3259417A (en) 1961-08-07 1966-07-05 Wood Processes Oregon Ltd Suction head for transporting veneer sheets
US3204380A (en) * 1962-01-31 1965-09-07 Allied Chem Acoustical tiles with thermoplastic covering sheets and interlocking tongue-and-groove edge connections
US3282010A (en) 1962-12-18 1966-11-01 Jr Andrew J King Parquet flooring block
US3247638A (en) 1963-05-22 1966-04-26 James W Fair Interlocking tile carpet
US3301147A (en) 1963-07-22 1967-01-31 Harvey Aluminum Inc Vehicle-supporting matting and plank therefor
US3200553A (en) 1963-09-06 1965-08-17 Forrest Ind Inc Composition board flooring strip
US3267630A (en) 1964-04-20 1966-08-23 Powerlock Floors Inc Flooring systems
US3310919A (en) 1964-10-02 1967-03-28 Sico Inc Portable floor
US3347048A (en) * 1965-09-27 1967-10-17 Coastal Res Corp Revetment block
SE301705B (de) 1965-10-20 1968-06-17 P Ottosson
US3481810A (en) 1965-12-20 1969-12-02 John C Waite Method of manufacturing composite flooring material
US3460304A (en) 1966-05-20 1969-08-12 Dow Chemical Co Structural panel with interlocking edges
CH469160A (de) 1966-10-20 1969-02-28 Kuhle Erich Fussbodenbelag und Verfahren zur Herstellung desselben
US3387422A (en) 1966-10-28 1968-06-11 Bright Brooks Lumber Company O Floor construction
US3508523A (en) 1967-05-15 1970-04-28 Plywood Research Foundation Apparatus for applying adhesive to wood stock
US3377931A (en) 1967-05-26 1968-04-16 Ralph W. Hilton Plank for modular load bearing surfaces such as aircraft landing mats
US3553919A (en) 1968-01-31 1971-01-12 Omholt Ray Flooring systems
US3538665A (en) 1968-04-15 1970-11-10 Bauwerke Ag Parquet flooring
US3526420A (en) 1968-05-22 1970-09-01 Itt Self-locking seam
US4037377A (en) 1968-05-28 1977-07-26 H. H. Robertson Company Foamed-in-place double-skin building panel
US3555762A (en) 1968-07-08 1971-01-19 Aluminum Plastic Products Corp False floor of interlocked metal sections
US3579941A (en) 1968-11-19 1971-05-25 Howard C Tibbals Wood parquet block flooring unit
US3548559A (en) 1969-05-05 1970-12-22 Liskey Aluminum Floor panel
DE2108141A1 (de) 1970-02-20 1971-09-30
DE2021503A1 (de) 1970-05-02 1971-11-25 Freudenberg Carl Fa Fussbodenplatten und Verfahren zu deren Verbinden
US3694983A (en) 1970-05-19 1972-10-03 Pierre Jean Couquet Pile or plastic tiles for flooring and like applications
US3738404A (en) 1971-02-22 1973-06-12 W Walker Method of producing dressed lumber from logs
GB1385375A (en) 1971-02-26 1975-02-26 Sanwa Kako Co Floor covering unit
US3729368A (en) 1971-04-21 1973-04-24 Ingham & Co Ltd R E Wood-plastic sheet laminate and method of making same
USRE30233E (en) 1971-05-28 1980-03-18 The Mead Corporation Multiple layer decorated paper, laminate prepared therefrom and process
US3768846A (en) 1971-06-03 1973-10-30 R Hensley Interlocking joint
US3714747A (en) 1971-08-23 1973-02-06 Robertson Co H H Fastening means for double-skin foam core building panel
US3759007A (en) 1971-09-14 1973-09-18 Steel Corp Panel joint assembly with drainage cavity
SE372051B (de) 1971-11-22 1974-12-09 Ry Ab
DE2159042C3 (de) 1971-11-29 1974-04-18 Heinrich 6700 Ludwigshafen Hebgen
US3859000A (en) 1972-03-30 1975-01-07 Reynolds Metals Co Road construction and panel for making same
NO139933C (no) 1972-05-18 1979-06-06 Karl Hettich Ferdigparkett-element.
US3786608A (en) 1972-06-12 1974-01-22 W Boettcher Flooring sleeper assembly
DE2238660A1 (de) 1972-08-05 1974-02-07 Heinrich Hebgen Formschluessige fugenverbindung von plattenfoermigen bauelementen ohne gesonderte verbindungselemente
US3842562A (en) 1972-10-24 1974-10-22 Larsen V Co Interlocking precast concrete slabs
US4028450A (en) 1972-12-26 1977-06-07 Gould Walter M Method of molding a composite synthetic roofing structure
US3988187A (en) 1973-02-06 1976-10-26 Atlantic Richfield Company Method of laying floor tile
US3902293A (en) 1973-02-06 1975-09-02 Atlantic Richfield Co Dimensionally-stable, resilient floor tile
GB1430423A (en) 1973-05-09 1976-03-31 Gkn Sankey Ltd Joint structure
US3927705A (en) 1973-08-16 1975-12-23 Industrial Woodworking Mach Methods and means for continuous vertical finger jointing lumber
US3936551A (en) 1974-01-30 1976-02-03 Armin Elmendorf Flexible wood floor covering
US4084996A (en) 1974-07-15 1978-04-18 Wood Processes, Oregon Ltd. Method of making a grooved, fiber-clad plywood panel
DE2461428B2 (de) 1974-12-24 1976-10-14 Bauelement mit nut- und federverbindung
US4099358A (en) 1975-08-18 1978-07-11 Intercontinental Truck Body - Montana, Inc. Interlocking panel sections
US4169688A (en) 1976-03-15 1979-10-02 Sato Toshio Artificial skating-rink floor
DE2616077A1 (de) 1976-04-13 1977-10-27 Hans Josef Hewener Verbindungssteg mit flansch fuer parkettfussboeden
US4090338A (en) 1976-12-13 1978-05-23 B 3 L Parquet floor elements and parquet floor composed of such elements
SE414067B (sv) 1977-03-30 1980-07-07 Wicanders Korkfabriker Ab Skivformigt golvelement med not- och spontpassning
ES230786Y (es) 1977-08-27 1978-03-16 Junta para paneles de tejado.
SE407174B (sv) 1978-06-30 1979-03-19 Bahco Verktyg Ab Vridande handverktyg med skafthalrum for forvaring av verktygselement
DE2828769A1 (de) 1978-06-30 1980-01-03 Oltmanns Heinrich Fa Kastenfoermige bautafel aus extrudiertem kunststoff
US4426820A (en) * 1979-04-24 1984-01-24 Heinz Terbrack Panel for a composite surface and a method of assembling same
US4304083A (en) 1979-10-23 1981-12-08 H. H. Robertson Company Anchor element for panel joint
DE3041781A1 (de) 1980-11-05 1982-06-24 Terbrack Kunststoff Gmbh & Co Verbindungsmittel fuer platten
GB2117813A (en) 1982-04-06 1983-10-19 Leonid Ostrovsky Pivotal assembly of insulated wall panels
US4471012A (en) 1982-05-19 1984-09-11 Masonite Corporation Square-edged laminated wood strip or plank materials
SE450141B (sv) 1982-12-03 1987-06-09 Jan Carlsson Anordning for hopfogning av byggnadsplattor exv golvplattor
DE3343601C2 (de) * 1983-12-02 1987-02-12 Buetec Gesellschaft Fuer Buehnentechnische Einrichtungen Mbh, 4010 Hilden, De
US4641469A (en) 1985-07-18 1987-02-10 Wood Edward F Prefabricated insulating panels
DE3538538C2 (de) 1985-10-30 1990-11-22 Peter 7597 Rheinau De Ballas
US4819932A (en) 1986-02-28 1989-04-11 Trotter Jr Phil Aerobic exercise floor system
US4944514A (en) 1986-06-06 1990-07-31 Suitco Surface, Inc. Floor finishing material and method
US4822440A (en) 1987-11-04 1989-04-18 Nvf Company Crossband and crossbanding
JPH01178659A (en) 1988-01-11 1989-07-14 Ibiden Co Ltd Floor material
JP2777600B2 (ja) 1989-01-13 1998-07-16 株式会社名南製作所 歪の少ない合板の製造方法
SE8900291L (sv) 1989-01-27 1990-07-28 Tillbal Ab Profilfoebindning
US5029425A (en) 1989-03-13 1991-07-09 Ciril Bogataj Stone cladding system for walls
US5148850A (en) 1989-06-28 1992-09-22 Paneltech Ltd. Weatherproof continuous hinge connector for articulated vehicular overhead doors
JPH03169967A (en) 1989-11-27 1991-07-23 Matsushita Electric Works Ltd Set-laying floor material
US5216861A (en) 1990-02-15 1993-06-08 Structural Panels, Inc. Building panel and method
NO169185C (no) 1990-05-02 1992-05-20 Boen Bruk As Fjaerende idrettsgulv
SE469137B (sv) 1990-11-09 1993-05-17 Oliver Sjoelander Anordning foer montering av fasadbeklaednadsplattor
CA2036029C (en) * 1991-02-08 1994-06-21 Alexander V. Parasin Tongue and groove profile
AU1870192A (en) 1991-04-01 1992-11-02 Walter Lindal Wooden frame building construction
FR2675174A1 (fr) 1991-04-12 1992-10-16 Lemasson Paul Element de construction.
GB2256023A (en) * 1991-05-18 1992-11-25 Magnet Holdings Ltd Joint
DE4130115C2 (de) 1991-09-11 1996-09-19 Herbert Heinemann Verblendelement aus Blech
US5286545A (en) 1991-12-18 1994-02-15 Southern Resin, Inc. Laminated wooden board product
US5349796A (en) 1991-12-20 1994-09-27 Structural Panels, Inc. Building panel and method
DK207191D0 (da) 1991-12-27 1991-12-27 Junckers As Indretning til brug ved sammenfoejning af gulvbraedder
SE9201982D0 (sv) 1992-06-29 1992-06-29 Perstorp Flooring Ab Spaanskiva, foerfarande foer framstaellning daerav samt anvaendning daerav
US5295341A (en) 1992-07-10 1994-03-22 Nikken Seattle, Inc. Snap-together flooring system
US5474831A (en) 1992-07-13 1995-12-12 Nystrom; Ron Board for use in constructing a flooring surface
DE4242530C2 (de) * 1992-12-16 1996-09-12 Walter Friedl Bauelement für Wände, Decken oder Dächer von Bauwerken
US5274979A (en) * 1992-12-22 1994-01-04 Tsai Jui Hsing Insulating plate unit
NL9301551A (nl) 1993-05-07 1994-12-01 Hendrikus Johannes Schijf Paneel, alsmede scharnierprofiel, dat onder meer geschikt is voor een dergelijk paneel.
SE501014C2 (sv) 1993-05-10 1994-10-17 Tony Pervan Fog för tunna flytande hårda golv
US7121059B2 (en) 1994-04-29 2006-10-17 Valinge Innovation Ab System for joining building panels
US7775007B2 (en) 1993-05-10 2010-08-17 Valinge Innovation Ab System for joining building panels
JP3362919B2 (ja) 1993-05-17 2003-01-07 大建工業株式会社 建築用化粧材の製造方法
GB9310312D0 (en) 1993-05-19 1993-06-30 Edinburgh Acoustical Co Ltd Floor construction (buildings)
US5540025A (en) * 1993-05-29 1996-07-30 Daiken Trade & Industry Co., Ltd. Flooring material for building
FR2712329B1 (fr) 1993-11-08 1996-06-07 Pierre Geraud Elément de parquet démontable.
JP3363976B2 (ja) 1993-12-24 2003-01-08 ミサワホーム株式会社 床材の施工構造
JP3461569B2 (ja) 1994-05-02 2003-10-27 大建工業株式会社 床 材
JP2816424B2 (ja) 1994-05-18 1998-10-27 大建工業株式会社 建築用床材
JP2978403B2 (ja) 1994-10-13 1999-11-15 ナショナル住宅産業株式会社 木質床材の接合部構造
US6898911B2 (en) 1997-04-25 2005-05-31 Pergo (Europe) Ab Floor strip
US5496648A (en) 1994-11-04 1996-03-05 Held; Russell K. Formable composite laminates with cellulose-containing polymer resin sheets
US6148884A (en) 1995-01-17 2000-11-21 Triangle Pacific Corp. Low profile hardwood flooring strip and method of manufacture
US6421970B1 (en) * 1995-03-07 2002-07-23 Perstorp Flooring Ab Flooring panel or wall panel and use thereof
US7131242B2 (en) 1995-03-07 2006-11-07 Pergo (Europe) Ab Flooring panel or wall panel and use thereof
SE502994E (sv) * 1995-03-07 1999-04-28 Perstorp Flooring Ab Golvskiva med not och fjädrar samt kompletterande låsorgan
SE9500810D0 (sv) * 1995-03-07 1995-03-07 Perstorp Flooring Ab Golvplatta
US5618602A (en) 1995-03-22 1997-04-08 Wilsonart Int Inc Articles with tongue and groove joint and method of making such a joint
US5560569A (en) 1995-04-06 1996-10-01 Lockheed Corporation Aircraft thermal protection system
US5830549A (en) * 1995-11-03 1998-11-03 Triangle Pacific Corporation Glue-down prefinished flooring product
US5755068A (en) 1995-11-17 1998-05-26 Ormiston; Fred I. Veneer panels and method of making
BE1010487A6 (nl) * 1996-06-11 1998-10-06 Unilin Beheer Bv Vloerbekleding bestaande uit harde vloerpanelen en werkwijze voor het vervaardigen van dergelijke vloerpanelen.
US5671575A (en) * 1996-10-21 1997-09-30 Wu; Chang-Pen Flooring assembly
SE509060C2 (sv) 1996-12-05 1998-11-30 Valinge Aluminium Ab Metod för tillverkning av byggnadsskiva såsom en golvskiva
SE509059C2 (sv) 1996-12-05 1998-11-30 Valinge Aluminium Ab Metod och utrustning för framställning av en byggnadsskiva, såsom en golvskiva
IT242498Y1 (it) 1996-12-19 2001-06-14 Margaritelli Italia Spa Listone da pavimentazione costituito da una lista in legno pregiato eda un particolare supporto multistrato in cui prevalgono gli strati
US5768850A (en) 1997-02-04 1998-06-23 Chen; Alen Method for erecting floor boards and a board assembly using the method
JPH10219975A (ja) 1997-02-07 1998-08-18 Juken Sangyo Co Ltd 置き敷き床材の設置構造
SE506254C2 (sv) 1997-02-26 1997-11-24 Tarkett Ab Parkettgolvsstav för att bilda ett golv med fiskbensmönster
US5797237A (en) * 1997-02-28 1998-08-25 Standard Plywoods, Incorporated Flooring system
US5925211A (en) 1997-04-21 1999-07-20 International Paper Company Low pressure melamine/veneer panel and method of making the same
DE29803708U1 (de) 1997-10-04 1998-05-28 Shen Technical Company Ltd Paneel, insbesondere für Fußbodenbeläge
US6139945A (en) 1997-11-25 2000-10-31 Premark Rwp Holdings, Inc. Polymeric foam substrate and its use as in combination with decorative surfaces
US6324809B1 (en) 1997-11-25 2001-12-04 Premark Rwp Holdings, Inc. Article with interlocking edges and covering product prepared therefrom
SE513151C2 (sv) * 1998-02-04 2000-07-17 Perstorp Flooring Ab Styrklack vid fog innefattande not och fjäder
SE512290C2 (sv) 1998-06-03 2000-02-28 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hopfogning av golvskivor samt golvskiva försedd med låssystemet
US7386963B2 (en) 1998-06-03 2008-06-17 Valinge Innovation Ab Locking system and flooring board
SE512313E (sv) 1998-06-03 2000-02-28 Valinge Aluminium Ab Låssystem samt golvskiva
CA2343815C (en) 1998-09-11 2009-01-20 Robbins, Inc. Floorboard with compression nub
DE19851200C1 (de) * 1998-11-06 2000-03-30 Kronotex Gmbh Holz Und Kunstha Fußbodenpaneele
FR2785633B1 (fr) 1998-11-09 2001-02-09 Valerie Roy Panneau de recouvrement pour parquet, lambris ou analogue
US6021615A (en) 1998-11-19 2000-02-08 Brown; Arthur J. Wood flooring panel
US6134854A (en) 1998-12-18 2000-10-24 Perstorp Ab Glider bar for flooring system
SE515789C2 (sv) 1999-02-10 2001-10-08 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande golvelement vilka är avsedda att sammanfogas vertikalt
SE517478C2 (sv) 1999-04-30 2002-06-11 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hofogning av golvskivor, golvskiva försedd med låssystemet samt metod för framställning av mekaniskt hopfogningsbara golvskivor
WO2001002670A1 (de) * 1999-06-30 2001-01-11 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Paneel sowie befestigungssystem für paneele
DE10001076C1 (de) 2000-01-13 2001-10-04 Huelsta Werke Huels Kg Paneelelement
SE517183C2 (sv) 2000-01-24 2002-04-23 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hopfogning av golvskivor, golvskiva försedd med låssystemet och metod för framställning av sådana golvskivor
SE515210C2 (sv) 2000-04-10 2001-06-25 Valinge Aluminium Ab Låssystem för hopfogning av golvskivor samt golvskivor försedda med sådana låssystem och golv bildat av sådana golvskivor
DE20008708U1 (de) * 2000-05-16 2000-09-14 Kronospan Tech Co Ltd Paneele mit Kupplungsmitteln
PT1676720E (pt) * 2000-06-13 2011-02-28 Flooring Ind Ltd Revestimento de pavimentos
US6851241B2 (en) 2001-01-12 2005-02-08 Valinge Aluminium Ab Floorboards and methods for production and installation thereof
US6769218B2 (en) 2001-01-12 2004-08-03 Valinge Aluminium Ab Floorboard and locking system therefor
DE10103505B4 (de) * 2001-01-26 2008-06-26 Pergo (Europe) Ab Boden- oder Wandpaneel
US8028486B2 (en) * 2001-07-27 2011-10-04 Valinge Innovation Ab Floor panel with sealing means
US8250825B2 (en) * 2001-09-20 2012-08-28 Välinge Innovation AB Flooring and method for laying and manufacturing the same
SE525558C2 (sv) 2001-09-20 2005-03-08 Vaelinge Innovation Ab System för bildande av en golvbeläggning, sats av golvskivor samt förfarande för tillverkning av två olika typer av golvskivor
DE10206877B4 (de) * 2002-02-18 2004-02-05 E.F.P. Floor Products Fussböden GmbH Paneel, insbesondere Fussbodenpaneel
SE525661C2 (sv) 2002-03-20 2005-03-29 Vaelinge Innovation Ab System för bildande av dekorativa fogpartier och golvskivor därför
PL211699B1 (en) * 2002-04-03 2012-06-29 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floorboards
SE525657C2 (sv) 2002-04-08 2005-03-29 Vaelinge Innovation Ab Golvskivor för flytande golv framställda av åtminstone två olika materialskikt samt halvfabrikat för tillverkning av golvskivor
US7051486B2 (en) 2002-04-15 2006-05-30 Valinge Aluminium Ab Mechanical locking system for floating floor
US7739849B2 (en) 2002-04-22 2010-06-22 Valinge Innovation Ab Floorboards, flooring systems and methods for manufacturing and installation thereof
PL191233B1 (en) * 2002-12-31 2006-04-28 BARLINEK Spółka Akcyjna Floor panel
US20040206036A1 (en) * 2003-02-24 2004-10-21 Valinge Aluminium Ab Floorboard and method for manufacturing thereof
US7677001B2 (en) 2003-03-06 2010-03-16 Valinge Innovation Ab Flooring systems and methods for installation
US7886497B2 (en) 2003-12-02 2011-02-15 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US7516588B2 (en) 2004-01-13 2009-04-14 Valinge Aluminium Ab Floor covering and locking systems
US20050166516A1 (en) 2004-01-13 2005-08-04 Valinge Aluminium Ab Floor covering and locking systems
SE527570C2 (sv) 2004-10-05 2006-04-11 Vaelinge Innovation Ab Anordning och metod för ytbehandling av skivformat ämne samt golvskiva
PL1936068T3 (pl) 2004-10-22 2012-07-31 Vaelinge Innovation Ab Sposób wyposażania paneli podłogowych w mechaniczny system blokujący
US7454875B2 (en) 2004-10-22 2008-11-25 Valinge Aluminium Ab Mechanical locking system for floor panels
US8215078B2 (en) 2005-02-15 2012-07-10 Välinge Innovation Belgium BVBA Building panel with compressed edges and method of making same
US7841144B2 (en) 2005-03-30 2010-11-30 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for panels and method of installing same
US8061104B2 (en) 2005-05-20 2011-11-22 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US20070175144A1 (en) 2006-01-11 2007-08-02 Valinge Innovation Ab V-groove
SE530653C2 (sv) 2006-01-12 2008-07-29 Vaelinge Innovation Ab Fuktsäker golvskiva samt golv med ett elastiskt ytskikt omfattande ett dekorativt spår
US7854100B2 (en) 2006-01-12 2010-12-21 Valinge Innovation Ab Laminate floor panels
US8464489B2 (en) 2006-01-12 2013-06-18 Valinge Innovation Ab Laminate floor panels
SE533410C2 (sv) 2006-07-11 2010-09-14 Vaelinge Innovation Ab Golvpaneler med mekaniska låssystem med en flexibel och förskjutbar tunga samt tunga därför
US7861482B2 (en) 2006-07-14 2011-01-04 Valinge Innovation Ab Locking system comprising a combination lock for panels
US8689512B2 (en) 2006-11-15 2014-04-08 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels with vertical folding
SE531111C2 (sv) 2006-12-08 2008-12-23 Vaelinge Innovation Ab Mekanisk låsning av golvpaneler
US8353140B2 (en) 2007-11-07 2013-01-15 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels with vertical snap folding
CA2782869C (en) 2009-12-17 2018-02-13 Vaelinge Innovation Ab Methods and arrangements relating to surface forming of building panels
US8763340B2 (en) 2011-08-15 2014-07-01 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels

Also Published As

Publication number Publication date
NO314909B1 (no) 2003-06-10
US20150027080A1 (en) 2015-01-29
US7913471B2 (en) 2011-03-29
CN1304475A (zh) 2001-07-18
EP1084317A1 (de) 2001-03-21
JP2002518613A (ja) 2002-06-25
EP1084317B2 (de) 2008-09-17
DE69907179D1 (de) 2003-05-28
DE69907179C5 (de) 2014-12-31
US20130219820A1 (en) 2013-08-29
NO20006036D0 (no) 2000-11-29
ES2193721T5 (es) 2009-03-01
EP1084317B1 (de) 2003-04-23
US9528276B2 (en) 2016-12-27
SE512290C2 (sv) 2000-02-28
WO1999066151A1 (en) 1999-12-23
BR9911186A (pt) 2001-02-13
AU4666599A (en) 2000-01-05
US7954295B2 (en) 2011-06-07
SE9801987D0 (sv) 1998-06-03
US20080005992A1 (en) 2008-01-10
ES2193721T3 (es) 2003-11-01
US20110203214A1 (en) 2011-08-25
SE9801987L (sv) 1999-12-04
US8429869B2 (en) 2013-04-30
US7444791B1 (en) 2008-11-04
AU735245B2 (en) 2001-07-05
DE69907179T2 (de) 2003-12-18
PT1084317E (pt) 2003-09-30
JP3515075B2 (ja) 2004-04-05
AT238469T (de) 2003-05-15
US8869486B2 (en) 2014-10-28
CA2333962A1 (en) 1999-12-23
NO20006036L (no) 2001-02-01
US20080000182A1 (en) 2008-01-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
JP5173006B2 (ja) 固定システムおよびフロアリングボード
ES2317118T3 (es) Conjunto de tablas de suelo rectangulares unibles mecanicamente.
CA2786680C (en) Mechanical locking system for floor panels and a tongue therefore
US6385936B1 (en) Floor tile
CA2577000C (en) Floor panel and floor covering composed of such floor panels
US7677005B2 (en) Mechanical locking system for floorboards
DE69734406T3 (de) Bodenbelag, bestehend aus harten Bodenplatten
CN100529297C (zh) 一种半浮动地板
RU2162923C2 (ru) Система для соединения строительных панелей
AU2006342384B2 (en) A floor block, a floor system and a laying method therefor
JP4652339B2 (ja) フロアボード、フローリング形成システム及び方法、及びこれによって形成されたフローリング
DE10159284B4 (de) Gebäudeplatte, insbesondere Bodenpaneel
CA2815571C (en) Floor covering
ES2206232T3 (es) Sistema de bloqueo, placa de piso que comprende tal sistema de bloqueo, asi como metodo para fabricar placas de piso.
EP2312087B1 (de) Befestigungssysteme für Paneele sowie Paneel mit Befestigungssystem
CN100523405C (zh) 用于地板面板的机械锁定系统
DE10206877B4 (de) Paneel, insbesondere Fussbodenpaneel
US7021019B2 (en) Panels with connecting clip
RU2277158C2 (ru) Половицы и способы их изготовления и установки
EP1650375B1 (de) Satz von Fussbodenpaneelen
ES2270751T3 (es) Revestimiento de suelo.
ES2315760T3 (es) Sistema de revestimiento de suelo que comprende una pluralidad de tableros de suelo que se pueden unir mecanicamente y procedimiento para fabricar tales tableros de suelo.
JP4574613B2 (ja) フローリングシステム及び設置方法
DE20222019U1 (de) Bodenpaneele mit Versiegelung
ES2270017T3 (es) Panel, asi como sistema de inmovilizacion para paneles.

Legal Events

Date Code Title Description
8363 Opposition against the patent
8366 Restricted maintained after opposition proceedings
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: VAELINGE INNOVATION AB, VIKEN, SE

8310 Action for declaration of annulment