Connect public, paid and private patent data with Google Patents Public Datasets

Befestigungsstift für das vordere kreuzband

Info

Publication number
DE69822185T2
DE69822185T2 DE1998622185 DE69822185T DE69822185T2 DE 69822185 T2 DE69822185 T2 DE 69822185T2 DE 1998622185 DE1998622185 DE 1998622185 DE 69822185 T DE69822185 T DE 69822185T DE 69822185 T2 DE69822185 T2 DE 69822185T2
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE1998622185
Other languages
English (en)
Other versions
DE69822185D1 (de )
Inventor
Ron Clark
L. Jerry LOWER
E. Raymond OLSEN
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Ethicon Inc
Original Assignee
Ethicon Inc
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/08Muscles; Tendons; Ligaments
    • A61F2/0805Implements for inserting tendons or ligaments
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/16Bone cutting, breaking or removal means other than saws, e.g. Osteoclasts; Drills or chisels for bones; Trepans
    • A61B17/17Guides or aligning means for drills, mills, pins or wires
    • A61B17/1714Guides or aligning means for drills, mills, pins or wires for applying tendons or ligaments
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/16Bone cutting, breaking or removal means other than saws, e.g. Osteoclasts; Drills or chisels for bones; Trepans
    • A61B17/17Guides or aligning means for drills, mills, pins or wires
    • A61B17/1739Guides or aligning means for drills, mills, pins or wires specially adapted for particular parts of the body
    • A61B17/1764Guides or aligning means for drills, mills, pins or wires specially adapted for particular parts of the body for the knee
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/08Muscles; Tendons; Ligaments
    • A61F2/0811Fixation devices for tendons or ligaments
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B90/00Instruments, implements or accessories specially adapted for surgery or diagnosis and not covered by any of the groups A61B1/00 - A61B50/00, e.g. for luxation treatment or for protecting wound edges
    • A61B90/06Measuring instruments not otherwise provided for
    • A61B2090/062Measuring instruments not otherwise provided for penetration depth
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/08Muscles; Tendons; Ligaments
    • A61F2/0811Fixation devices for tendons or ligaments
    • A61F2002/0817Structure of the anchor
    • A61F2002/0841Longitudinal channel for insertion tool running through the whole tendon anchor, e.g. for accommodating bone drill, guidewire
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/08Muscles; Tendons; Ligaments
    • A61F2/0811Fixation devices for tendons or ligaments
    • A61F2002/0847Mode of fixation of anchor to tendon or ligament
    • A61F2002/0852Fixation of a loop or U-turn, e.g. eyelets, anchor having multiple holes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/08Muscles; Tendons; Ligaments
    • A61F2/0811Fixation devices for tendons or ligaments
    • A61F2002/0876Position of anchor in respect to the bone
    • A61F2002/0882Anchor in or on top of a bone tunnel, i.e. a hole running through the entire bone

Description

  • Hintergrund und Zusammenfassung der Erfindung
  • [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft die Verankerung von Ersatz-Bändern oder von weichem Gewebe in Knochenhohlräumen und insbesondere einen Querstift, welcher die Befestigung eines Ersatz-Transplantates im Inneren eines Knochens ermöglicht und die Heilung des Implantates im Knochen fördert.
  • [0002]
    Wenn ein Band, wie beispielsweise das vordere Kreuzband (nachfolgend als „ACL" bezeichnet) des Knies verletzt oder gerissen ist, wird oftmals ein Ersatz-Band im Knie angebracht, um das natürliche ACL zu ersetzen. Bei einer solchen Wiederherstellung wird bei geeignet abgewinkelten Knie ein Hohlraum typischerweise ein Hohlraum durch den anterioren Teil der Tibia nach oben durch das Tibia-Plateau und in das distale Ende des Femurs nahe der natürlichen Position des ACL gebohrt, wie es den wohlbekannten chirurgischen Verfahren entspricht. Es wird dann entsprechend den Standard-Verfahren auf dem Gebiet der Orthopädie, oftmals am Patella-Spannband, ein Knochen-Band-Knochen-Transplantat entnommen. Typischerweise wird ein keilförmiges Knochen-Band-Knochen-Transplantat ausgeschnitten und mittels einer Transplantat-Führung beschnitten.
  • [0003]
    Auf dem Gebiet der Orthopädie sind verschiedene Befestigungsverfahren zur Befestigung eines Knochen-Band-Knochen-Transplantates in Tibia und Femur bekannt, so daß das Transplantat anwachsen kann. Beispielsweise ist es bekannt, einen Stift quer zum Knochenhohlraum anzubringen, um das Ersatz-Band im Hohlraum zu befestigen, wie es im US-Patent Nr. 5.397.356 mit dem Titel „Stift zum Befestigen eines Ersatz-Bandes an einem Knochen", das an E. Marlowe Goble und Jerry L. Lower erteilt wurde, beschrieben ist. Verfahren zur Befestigung eines Querstiftes sind auch in den US-Patenten Nr. 5.139.520 mit dem Titel „Verfahren zur ACL-Rekonstruktion", das an Thomas D. Rosenberg erteilt wurde, US-Patent Nr. 5.562.671 mit dem Titel „Stift-Anbringungsverfahren für eine Ersatz-Band", das an E. Marlowe Goble und Jerry L. Lower erteilt wurde sowie US-Patent Nr. 5.350.380 mit dem Titel „Stift zum Befestigen eines Ersatz-Bandes in einem Knochen", das an E. Marlowe Goble und Jerry L. Lower erteilt wurde, beschrieben. Diese Typen von Stiften funktionieren oft in der Weise, daß die den Knochenblock am Ende des Ersatz-Bandes halten und gegen die Wand des Hohlraumes pressen, indem der Knochenblock im wesentlichen an Ort und Stelle verkeilt wird. Bei anderen bekannten Verfahren werden mit dem Transplantat verbundene Nähfäden am Knochen mittels Schrauben bzw. Unterlegscheiben verankert werden. Das Ersatz-Band kann auch unter Verwendung von Platten bzw. Unterlegscheiben in Verbindung mit einer Knochenschraube direkt mit dem Knochen verbunden werden. Als Alternative kann das Ersatz-Band auch über eine Schraubbefestigung angebracht werden, wie es im US-Patent Nr. 4.950.270 mit dem Titel „Selbstschneidende Kanülen-Knochenschraube" beschrieben ist, das an Jerald A. Bowman und Richard V. Zile erteilte wurde.
  • [0004]
    Andere Materialien, welche als Ersatz-Bänder verwendet werden können, umfassen die Gracilis-Sehne, die Semitendinosus-Sehne und Dünndarm-Schleimhaut (nachfolgend als „SIS" bezeichnet). Die US-Patente Nr. 4.902.508 mit dem Titel „Gewebe-Transplantat-Zusammensetzung", das an Stephen F. Badylak u. Miterf. erteilt wurde, Nr. 5.281.422 mit dem Titel „Transplantat zur Förderung des autogenen Gewebewachstums", das an Stephen F. Badylak u. Miterf. erteilt wurde sowie Nr. 5.611.969 mit dem Titel „Dünndarm-Schleimhaut-Gewebetransplantate, das an Umesh H. Patel u. Miterf. erteilt wurde, beschreiben die Gewinnung und Präparation von SIS-Transplantaten. Wenn diese Transplantat-Materialien auch gute Wirksamkeit zeigen, so sind doch die Verfahren des Standes der Technik zum Einführen und zum Befestigen solcher Materialien. zeitaufwendig. Auch in Situationen, wo schon früher Wiederherstellungen ausgeführt worden sind, kann es sein, daß ein neuer Femoral-Hohlraum, der in der Nähe des früheren Hohlraumes angebracht wird, keine solchen Befestigungsverfahren zuläßt, wie die Zwischenschaltung einer Schraubbefestigung.
  • [0005]
    Die Ersatz-Bänder können im Femoral-Hohlraum ohne die Anwendung einen Knochenpfropfens befestigt werden, indem das Ersatz-Band um einen Querstift geschlungen wird. Ein Sehnen-Einfädler, wie er in den US-Patenten Nr. 5.266.075 mit dem Titel „Sehnen-Einfädler zur Endosteum-Band-Befestigung", das an Ron Clark und Raymond E. Olsen erteilte wurde sowie Nr. 5.601.562 mit dem Titel „Gabel-Einsetzwerkzeug und Verfahren zur arthroskopischen Chirurgie unter Benutzung derselben", das an Eugene M. Wolf und Richard D. Graften erteilt wurde, beschrieben ist, kann zur Bildung einer Schlinge im Ersatz-Band benutzt werden und dazu, dieses im Femoral-Hohlraum zu positionieren, so daß die Schlinge von einem Querstift erfaßt werden kann.
  • [0006]
    Verfahren, welche einen Querstift zum Befestigen einer Schlinge des Ersatz-Bandes verwendet werden, sind insbesondere in Fällen wirksam, in denen zuvor eine Rekonstruktion stattgefunden hat. Unglücklicherweise gibt es Querstifte, die nicht für diesen Zweck kon struiert sind. Im allgemeinen wurden sie konstruiert, um einen Knochenblock in der Mittelwand des Knochen-Hohlraumes zu verkeilen. Diese Stiften sind nicht dafür konstruiert, in einfacher Weise in eine Band-Schlinge eingeführt zu werden, und sie wurden auch nicht dafür konstruiert, das Transplantatmaterial im Kontakt mit der Femoralwand zu halten, was ein besseres Einwachsen sichern würde.
  • [0007]
    Der Querstift zur Transplantatbefestigung nach der vorliegenden Erfindung weist Vorteile gegenüber Befestigungsstiften nach dem Stand der Technik auf. Der Stift weist zwei Kegelabschnitte, einen Grundkörper und einen Gewindeabschnitt auf. Bei der dargestellten Ausführungsform ist der erste Kegelabschnitt lang, relativ schmal, hat einen sanften Anstieg und kann leicht durch das quer gebohrte Loch und in das Transplantat-Einführungswerkzeug eingeführt werden, wo es die Schlinge des Ersatz-Bandes leichter erfaßt als Stifte nach dem Stand der Technik. Der erste Kegelabschnitt dringt auch leicht in die Medial-Seite des Femurs ein. Da der erste Kugelabschnitt relativ schmal ist, kann er einen Führungsdraht während der Einführung des Stiftes erübrigen.
  • [0008]
    Bei der dargestellten Ausführungsform ist der zweite Kegelabschnitt wesentlich kürzer und hat eine stärkere Steigung als der erste Kegelabschnitt. Auch ist der Grundkörper, wie dargestellt, zylindrisch, aber es sind auch andere Formen akzeptabel. Wenn der Querstift eingeführt wird, drückt der breitere zweite Kegelabschnitt das Ersatz-Band gegen die Wand des Femoral-Hohlraumes. Der Grundkörper des Querstiftes hält dann das Ersatz-Band an der Wand. Daher wird durch die vorliegende Erfindung eine besseres Einwachsen gewährleistet und ein besseres Befestigungsverfahren als die bisherigen geschaffen. Ein zusätzlicher Vorteil der vorliegenden Erfindung besteht darin, daß der zweite Kegelabschnitt eine Widerstand aufbaut, wenn er auf die Medial-Wand des Femoral-Hohlraumes auftrifft, wodurch signalisiert wird, daß der Querstift vollständig eingesetzt ist. Ein anderer Vorteil des vorliegenden Befestigungsverfahrens sowie des Stiftes besteht darin, daß es die starre Befestigung des Querstiftes dem Patienten unmittelbar erlaubt, Belastung zu tragen und mit Bewegungsübungen zu beginnen.
  • [0009]
    Bei der dargestellten Ausführungsform gräbt sich der Gewindeabschnitt in den Femur ein, und das proximale Ende des Querstiftes schließt mit der Seitenfläche des Femurs ab. Jedoch fällt ein Querstift mit einem Kopf, der von der Seitenfläche des Femur aufragt, ebenfalls in den Schutzumfang dieser Erfindung. Ein solcher Kopf kann beim Einführen des Stiftes oder für dessen spätere Entfernung hilfreich sein.
  • [0010]
    Es wird auch ein Verfahren zum Einsetzen des Querstiftes beschrieben. Bei der Anwendung des dargestellten Verfahrens kann ein Chirurg das mit einer Schlinge versehene Ersatz-Band in den Femoral-Hohlraum einführen, die Schlinge wird relativ einfach von dem Querstift erfaßt, und der Querstift in der richtigen Tiefe verankert. Dieses Verfahren ergibt ein Ersatz-Band, das sicher im Femoral-Hohlraum gehalten wird, so daß auf diese Weise ein schnelles Einwachsen gewährleistet ist.
  • [0011]
    Weitere Aufgaben, Merkmale und Vorteile der vorliegenden Erfindung werden aus der nachfolgenden Beschreibung einer bevorzugten Ausführungsform deutlich werden, welche ein Beispiel für die gegenwärtig beste denkbare Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist.
  • Kurze Beschreibung der Zeichnungen
  • [0012]
    1 ist ein Schnitt durch einen Femoral-Hohlraum und sie zeigt einen Bohrstift, der sich durch den Femoral-Hohlraum hindurch in die mediale Seite des Femoral-Hohlraumes hinein erstreckt.
  • [0013]
    2 ist eine Ansicht ähnlich 1 und sie zeigt einen Bohrstift, der sich durch den Femoral-Hohlraum hindurch in die mediale Seite des Femoral-Hohlraumes hinein erstreckt, und auf den Bohrstift ist eine Querstift-Reibahle aufgesetzt, welche sich durch die Seitenwand des Femoral-Hohlraumes erstreckt.
  • [0014]
    3 ist eine Ansicht ähnlich 2 und sie zeigt, wie nach dem Herausziehen des Bohrstiftes und der Querstift-Reibahle aus dem Quer-Hohlraum in die Seitenwand des Quer-Hohlraumes ein Querstift-Führungsdraht eingeführt wird, und eine um ein Weich-Sehnengewebe-Führungsstück gewundene Ersatz-Band-Schlinge wird in den Femoral-Hohlraum eingeführt.
  • [0015]
    4 ist eine Ansicht ähnlich 3 und sie zeigt, wie nach dem Entfernen des Sehnen-Führungsstückes aus dem Femoral-Hohlraum sich der Querstift-Führungsdraht vollständig durch einen Querstift (im Querschnitt), durch den Femoral-Hohlraum und durch das um den Querstift geschlungene Ersatz-Band in die mediale Seite des Femoral-Hohlraumes erstreckt.
  • [0016]
    5 ist eine Ansicht ähnlich 4 und sie zeigt einen ersten Kegelabschnitt des Querstiftes, wie er gerade in die mediale Seite des Femoral-Hohlraumes eingesetzt wird.
  • [0017]
    6 zeigt den Querstift, wie er gerade beginnt, einen zunehmenden Anteil des Femoral-Hohlraumes einzunehmen beginnt.
  • [0018]
    7 zeigt das weitere Einführen des Querstiftes durch den Femoral-Hohlraum, wobei der zweite Kegelabschnitt in den Femoral-Hohlraum eingedrungen ist und begonnen hat, das Ersatz-Band gegen die Wand des Femoral-Hohlraumes zu drücken.
  • [0019]
    8 zeigt den Querstift in der Position seiner maximalen Einführung und der Sehnen-Zusammenpressung, wobei der zweite Kegelabschnitt auf dem Querstift im Kontakt mit der medialen Seite des Femoral-Hohlraumes steht und der Grundkörper de Querstiftes das Ersatz-Band sicher an die Wand des Femoral-Hohlraumes drückt.
  • [0020]
    9 ist eine Seitenansicht des Querstiftes und des Querstift-Führungsdrahtes entsprechend der vorliegenden Erfindung und zeigt das proximale Ende des Querstiftes mit einem Gewindeabschnitt zur Befestigung des Querstiftes im Femur (nicht dargestellt), zwei Kegelabschnitten, wobei der erste Kegelabschnitt am distalen Ende des Querstiftes angeordnet und dazu bestimmt ist, durch das Sehnen-Führungsstück und durch die Schlinge des Ersatz-Bandes in die mediale Seite des Femoral-Hohlraumes zu gleiten, und der zweite Kegelabschnitt des Querstiftes angrenzend an den ersten Kegelabschnitt angeordnet und dazu bemessen und bestimmt ist, den Prozeß des Haltens des Ersatz-Bandes an der Wand des Femoral-Hohlraumes zu beginnen sowie einen Widerstand aufzubauen, wenn er sich an die mediale Seite des Femoral-Hohlraumes anlegt sowie einem Grundkörper, der dazu bemessen und bestimmt ist, das Ersatz-Band an die Wand des Femoral-Hohlraumes zu drücken damit es dort anwächst.
  • [0021]
    10 ist eine Seitenansicht einer alternativen Ausführungsform des Querstiftes und sie zeigt einen Kopf, der sich an den Gewindeabschnitt anschließt.
  • [0022]
    11 ist eine Ansicht von Tibia und Femur und zeigt eine im Tibia- und Femoral-Tunnel angeordnete Reibahle, die sich den Cortex des Femur hinein erstreckt, eine in einer Hohlraum-Positionierhilfe angeordnete Ratschenkanüle, wobei die Positionierhilfe mit einer Querstift-Führung verbunden ist sowie einen Bohrstift, welcher durch die Ratschenkanüle hindurch plaziert wird.
  • [0023]
    12 ist eine Ansicht ähnlich 11, nachdem die Reibahle aus dem Femoral-Hohlraum entfernt worden ist, wobei der Bohrstift dargestellt ist, wie er sich durch die Ratschenkanüle hindurch erstreckt, nachdem er durch den Femoral-Hohlraum hindurch in die mediale Seite des Femurs hinein gebohrt hatte und die Achse des Femoral-Hohlraumes schneidet.
  • [0024]
    13 ist eine Ansicht ähnlich 12 und zeigt den Querstift auf dem Führungsdraht kurz vor dem Einführen in den Femur, und sie zeigt auch das Sehnen-Führungsstück, wie es das Ersatz-Band halt, das durch die Tibia in den Femoral-Hohlraum eingesetzt werden soll.
  • Detaillierte Beschreibung der Zeichnungen
  • [0025]
    Entsprechend der vorliegenden Erfindung ist ein Querstift-Befestigungssystem für die ACL-Rekonstruktion vorgesehen. Beim Verfahren nach der vorliegenden Erfindung werden, wie dargestellt, Ersatz-Bänder aus der Semiteninosus-Sehne, der Gracilis-Sehne oder des SIS zum Ersatz des ACL verwendet. Es versteht sich jedoch, daß innerhalb des Schutzumfanges der Erfindung auch andere Materialien als Ersatz-Bänder verwendet werden können. Ein mit einer Schlinge versehenes Ersatz-Band 24 wird in den Femoral-Hohlraum 10 eingeführt. Ein Querstift 20 befestigt das Ersatz-Band 24, indem er es an der Wand 15 des Femoral-Hohlraumes 10 hält. Es dürfte zu erkennen sein, daß diese Haltewirkung bei der dargestellten Ausführungsform durch Keilwirkung und durch Anpressen der Ersatz-Bänder an die Wand des Femoral-Hohlraumes entsteht. Das verbesserte Befestigungsverfahren befestigt das Ersatz-Band 24 auch dadurch, daß um den Querstift 20 selbst geschlungen wird. Daher wird das Ersatz-Band 24 über und rund um den Querstift 20 befestigt, der im Femoral-Hohlraum senkrecht zu dessen Achse angeordnet ist. Wenn auch die dargestellte Ausführungsform ein Querstift-Befestigungsverfahren für die ACL-Rekonstruktion detailliert darstellt, können der Stift und das Verfahren der vorliegenden Erfindung auch für andere Rekonstruktionen angewandt werden. Das Transplantat-Befestigungssystem nach der vorliegenden Erfindung sichert eine genaue und reproduzierbare Plazierung des Querstiftes 20 sowie eine starre Befestigung des Ersatz-Bandes 24.
  • [0026]
    Das Befestigungssystem nach der vorliegenden Erfindung umfaßt kurz gesagt die folgenden Schritte und Vorrichtungen:
  • [0027]
    Das vorliegende Verfahren zum Ersatz des ACL beginnt mit dein Bohren eines Hohlraumes 11 durch die Tibia 34. Bevor das Bohren beginnt, wird ein Tibia-Führungsstift (nicht dargestellt) von der anteromedialen Tibia aus eingesetzt und tritt auf dem Tibia-Plateau aus. Dieser Tibia-Führungsstift wird dann mit einer Reibahle weiter aufgebohrt. Ein Rückschneid-Entgrater (nicht dargestellt) glättet dann Rand des Hohlraumes (nicht dargestellt) und reinigt ihn von Abrieb. Das Knie wird um 90 bis 110 Grad abgewinkelt und eine Femoral-Zieleinrichtung (nicht dargestellt) wird dazu benutzt, eine Position für den Femoral-Hohlraum 10 zu lokalisieren. Wenn die gewünschte Position festgestellt worden ist, wird ein mit Gewinde versehener Bajonettspitzen-Stift mit Öhr so weit in den Femur 36 gebohrt, bis er den Kortex 13 erreicht. Als nächstes wird der Femur 36 mit einer Reibahle 32 aufgebohrt. Idealerweise sollte eine Reibahle mit 9 mm oder 10 mm Breite verwendet werden und das Bohren sollte einen Femoral-Hohlraum 10 von 35 mm Tiefe hinterlassen. Teilstriche am Schaft der Reibahle können benutzt werden, um die Tiefe des Hohlraumes anzuzeigen. Obwohl einige der hier beschriebenen Instrumente nicht dargestellt sind, sind sie alle handelsüblich und der Fachmann wird ihren Gebrauch kennen und verstehen.
  • [0028]
    Wenn der Femoral-Hohlraum 10 gebohrt ist, wird eine Querstift-Führung 38 direkt an der Reibahle 32 angebracht in dieser Stellung fixiert, so daß die Querstift-Führung 38 sich frei um die Achse 37 des Femoral-Hohlraumes 10 drehen kann. Wie in 11 dargestellt, wird an der Querstift-Führung 38 eine Hohlraum-Positionierhilfe 40 angebracht, und eine Ratschenkanüle 42 wird in die Hohlraum-Positionierhilfe 40 eingeführt. Idealerweise hat die Querstift-Führung 38 Teilstriche, welche den Abstand von der Spitze der Reibahle im Femoral-Hohlraum anzeigen. Auch wird die Hohlraum-Positionierhilfe 40 idealerweise an der 15 mm-Marke plaziert.
  • [0029]
    Die Ratschenkanüle 42 wird vorgeschoben bis sie die Haut berührt. Die Querstift-Führung 38 wird dann weggedreht und ein Einschnitt bis herab zum Knochen vorgenommen. Die Querstift-Führung 38 wird dann in ihre Position zurückgedreht und die Ratschenkanüle 42 vorgeschoben, bis sie den Femoral-Kortex 13 berührt. In der Ratschenkanüle 42 wird ein kalibrierter Bohrstift 2 plaziert. Vorzugsweise wird ein 2,5 mm-Bohrstift verwendet. Der Bohrstift 12 wird in den Femur 36 hineingebohrt, bis er die Reibahle erreicht, die sich noch immer im Femoral-Hohlraum 10 befindet. Kalibrierte Markierungen auf dem Bohrstift 12 ermöglichen die Bestimmung der Eindringtiefe. Die Gesamtlänge des Querstiftes 20 und die Tiefe des Quer-Hohlraumes 14 werden durch Addition von etwa 30 mm zur Eindringtiefe (Reibahlen-Durchmesser plus 20 mm für die Querstiftspitze) bestimmt. Die Bohrspitze wird dann vorsichtig etwa 5 mm von der Reibahle weggezogen.
  • [0030]
    Die Querstift-Führung 38 (einschließlich der Hohlraum-Positionierhilfe 40) und die Reibahle 32 (entlang eines Reibahlen-Stiftes, wenn sich dieser noch im Femoral-Hohlraum befindet) werden aus dem Femur herausgezogen und der Bohrstift 12 wird in einfacher Weise durch Klopfen vorgeschoben bis er im Femoral-Hohlraum 10 erscheint. Das Erscheinen des Bohrstiftes 12 kann mittels einen Arthroskopes, das im Femoral-Hohlraum 10 plaziert ist, beobachtet werden. Wenn er vorgeschoben wird, müßte der Bohrstift 12 die Mitte des Femoral-Hohlraumes 10 durchqueren, so daß er die Achse 37 des Femoral-Hohlraumes 10 durchdringt. Wenn nötig, wird die Reibahle 32 in den Femoral-Hohlraum 10 zurückgebracht, die Querstift-Führung 38 wird wieder an der Reibahle 32 angebracht und die Plazierung des Bohrstiftes 12 wird wiederholt. Der Bohrstift 12 wird dann zumindest bis zur oben berechneten Tiefe in die mediale Seite 25 des Femurs 36 vorgeschoben. Als nächstes wird eine Kanülen-Querstift-Reibahle 16 verwendet, um die Seitenwand 27 des Quer-Hohlraumes 14 für die Einführung des Querstiftes 20 zu erweitern. Idealerweise wird in Verbindung mit dem Querstift eine Weichgewebe-Schutzeinrichtung (nicht dargestellt) verwendet.
  • [0031]
    Wenn der Pfad erweitert worden ist, wird der Bohrstift 12 zurückgezogen, und ein Querstift-Führungsdraht 18 wird durch die Kanülen-Querstift-Reibahle 16 hindurch in die mediale Seite 25 des Femurs 36 eingeführt. Wenn sich der Führungsdraht 18 an seinem Platz befindet, wird die Querstift-Reibahle 16 entfernt und der Querstift 20 mit dem distalen Ende 31 zuerst über Führungsdraht 18 aber noch nicht durch den Femoral-Hohlraum 10 vorgeschoben. Der Führungsdraht 18 wird dann aus dem Femoral-Hohlraum 10 zurückgezogen. Schließlich wird das Ersatz-Band 24 um das Sehnen-Führungsstück 22 geschlungen und durch den Tibia-Hohlraum 11 und dann in den Femoral-Hohlraum 10 eingeführt. Zur Erleichterung des Durchganges kann ein chirurgisches Schmiermittel verwendet werden. Idealerweise wird ein Sehnen-Führungsstück 22 mit einem T-Griff (nicht dargestellt) verwendet, so daß, wenn sich der T-Griff parallel zum Querstift 20 befindet, das Ersatz-Band 24 ausgerichtet ist, so daß der Querstift 20 bei seiner weiteren Einführung die Schlinge des Ersatz-Bandes 24 erfassen wird. Der Führungsdraht 18 wird durch den Femoral-Hohlraum 10 wiederum in die mediale Seite 25 des Femurs 36 eingeführt, und das Sehnen-Führungsstück 22 wird entfernt. An diesem Punkt ist es unerläßlich, sicherzustellen, daß das Ersatz-Band 24 über den Führungsdraht 18 verläuft. Dies kann in einfacher Weise durch Ziehen an den Enden des Ersatz-Bandes geschehen.
  • [0032]
    Der Querstift 20 kann nun über den Führungsdraht 18, vorzugsweise unter Verwendung eines Kanülenstößels (nicht dargestellt) vorgeschoben werden. Wenn der Querstift 20 vorgeschoben wird, bewirkt der Grundkörper 21 des Querstiftes 20 das Halten des Ersatz-Bandes 24 an der Wand 15 des Femoral-Hohlraumes 10 und damit ein besseres Einwachsen. Nach dem Einsetzen bewirkt der Grundkörper 21 auch das Halten des mit einer Schlinge versehenen Ersatz-Bandes 24 im Femoral-Hohlraum. Wenn der Querstift 20 nicht mehr vorge schoben werden kann, muß der Querstift 20 vollständig eingesetzt sein. Dieser Widerstand zeigt an, daß der zweite Kegelabschnitt 28 an der medialen Wand 25 des Femoral-Hohlraumes 10 anliegt. Der Führungsdraht 18 kann entfernt werden. Wegen des allmählichen Anstieges des ersten Kegelabschnittes 26 ist der Führungsdraht 18 nicht unbedingt erforderlich und kann weggelassen werden. Am Ende wird das Ersatz-Band 24 nach einer der bekannten Verfahren an der Tibia-Seite befestigt.
  • [0033]
    Bei der dargestellten Ausführungsform wird der Gewindeabschnitt 30 des proximalen Endes 29 des Querstiftes 20 in den Femur 36 eindringen, weil die Länge zuvor individuell für jeden Patienten bestimmt wurde. Entsprechend der vorliegenden Erfindung wird der Querstift 20 in einer solchen Position im Femur 36 befestigt, daß dieser Querstift 20 aus dem Femur 36 entfernt werden kann, nachdem das Ersatz-Band 24 am Knochen angewachsen ist. Es versteht sich, daß der Querstift 20 mit einem Kopf 33 im Anschluß an den Gewindeabschnitt 30 in gleicher Weise wirkt. Siehe 10. Der im Befestigungssystem nach der vorliegenden Erfindung verwendete Querstift 20 weist hohe Werte der Aus-ziehkraft auf. Schließlich befestigt der Querstift 20 das Ersatz-Transplantat nahe an der anatomischen Ursprungsstelle des ACL am Femur 36.
  • [0034]
    Obwohl die Erfindung unter Bezugnahme auf verschiedene Ausführungsformen beschrieben wurde, sind Varianten und Abwandlungen innerhalb des Schutzumfanges der Erfindung, wie sie in den angefügten Ansprüchen definiert ist, möglich.

Claims (5)

  1. Stift zum Befestigen und Positionieren eines Ersatz-Bandes in einem Knochenhohlraum eines Empfänger-Knochens, wobei der Stift ein distales Ende, einen Grundkörper (21) und ein proximales Ende (29) mit einem an den Grundkörper angrenzenden Gewindeabschnitt (30) zum Befestigen des Stiftes im Empfänger-Knochen umfaßt, gekennzeichnet durch: einen ersten, am distalen Ende positionierten Kegelabschnitt (26), der sich derart zum Grundkörper (21) hin erstreckt, daß sein Durchmesser zum Grundkörper hin zunimmt, einen zweiten, zwischen dem ersten Kegelabschnitt (26) und dem Grundkörper (21) posionierten Kegelabschnitt (28), derart, daß der Durchmesser des zweiten Kegelabschnittes zum Grundkörper (21) hin zunimmt, wobei der Anstieg des ersten Kegelabschnittes (26) in radialer Richtung flacher und der Anstieg des zweiten Kegelabschnittes (28) in radialer Richtung steiler ist.
  2. Stift nach Anspruch 1, bei welchem der erste Kegelabschnitt (26) in axialer Richtung lang und der zweite Kegelabschnitt (28) kürzer ist als der erste Kegelabschnitt.
  3. Stift nach Anspruch 2, bei welchem der Grundkörper (21) im wesentlichen zyindrisch ist.
  4. Stift nach Anspruch 3, bei welchem der Durchmesser des Grundkörpers (21) im wesentlichen gleich demjenigen des zweiten Kegelabschnittes (28), angrenzend an den Grundkörper, ist.
  5. Stift nach Anspruch 1 oder 2, welcher am proximalen Ende (29) einen Kopf (33) aufweist, wobei der Gewindeabschnitt (30) zwischen dem Kopf und dem Grundkörper positioniert ist.
DE1998622185 1997-09-24 1998-09-24 Befestigungsstift für das vordere kreuzband Active DE69822185T2 (de)

Priority Applications (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US5987797 true 1997-09-24 1997-09-24
US59877P 1997-09-24
US7840498 true 1998-03-18 1998-03-18
US78404P 1998-03-18
PCT/US1998/019931 WO1999015095A1 (en) 1997-09-24 1998-09-24 Acl fixation pin and method

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE69822185T2 true DE69822185T2 (de) 2004-10-14

Family

ID=26739308

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1998622185 Active DE69822185D1 (de) 1997-09-24 1998-09-24 Befestigungsstift für das vordere kreuzband
DE1998622185 Active DE69822185T2 (de) 1997-09-24 1998-09-24 Befestigungsstift für das vordere kreuzband

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1998622185 Active DE69822185D1 (de) 1997-09-24 1998-09-24 Befestigungsstift für das vordere kreuzband

Country Status (6)

Country Link
US (2) US6306138B1 (de)
JP (1) JP4097895B2 (de)
CA (1) CA2303853C (de)
DE (2) DE69822185D1 (de)
EP (1) EP1024763B1 (de)
WO (1) WO1999015095A1 (de)

Families Citing this family (89)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7077863B2 (en) * 1997-02-12 2006-07-18 Arthrex, Inc. Transverse fixation technique for ACL reconstruction using bone-tendon-bone graft with loop at end
US6066173A (en) * 1998-01-28 2000-05-23 Ethicon, Inc. Method and apparatus for fixing a graft in a bone tunnel
ES2245047T3 (es) * 1998-11-26 2005-12-16 Synthes Ag Chur Tornillo para huesos.
US6752830B1 (en) * 1999-07-20 2004-06-22 Ethicon, Inc. Apparatus and method for reconstructing a ligament
US6319252B1 (en) 1999-07-23 2001-11-20 Mcdevitt Dennis System and method for attaching soft tissue to bone
US6499486B1 (en) * 1999-07-29 2002-12-31 Ethicon, Inc. Method for reconstructing a ligament
US6527794B1 (en) 1999-08-10 2003-03-04 Ethicon, Inc. Self-locking suture anchor
WO2001010311A1 (en) * 1999-08-10 2001-02-15 Ethicon, Inc. Apparatus and method for reconstructing a ligament
EP1769750A1 (de) * 1999-08-10 2007-04-04 Ethicon, Inc. Vorrichtung zur Rekonstruktion eines Bandes
US20020198551A1 (en) * 1999-11-16 2002-12-26 Grant Kevin Lee Endoscopic tissue separator surgical device
US20050187551A1 (en) * 2002-12-02 2005-08-25 Orbay Jorge L. Bone plate system with bone screws fixed by secondary compression
US7695502B2 (en) 2000-02-01 2010-04-13 Depuy Products, Inc. Bone stabilization system including plate having fixed-angle holes together with unidirectional locking screws and surgeon-directed locking screws
US7905909B2 (en) 2005-09-19 2011-03-15 Depuy Products, Inc. Bone stabilization system including multi-directional threaded fixation element
US7780664B2 (en) * 2002-12-10 2010-08-24 Depuy Products, Inc. Endosteal nail
US6767351B2 (en) * 2000-02-01 2004-07-27 Hand Innovations, Inc. Fixation system with multidirectional stabilization pegs
US20060149257A1 (en) * 2002-05-30 2006-07-06 Orbay Jorge L Fracture fixation device
US20060041260A1 (en) * 2000-02-01 2006-02-23 Orbay Jorge L Fixation system with plate having holes with divergent axes and multidirectional fixators for use therethrough
US6706046B2 (en) * 2000-02-01 2004-03-16 Hand Innovations, Inc. Intramedullary fixation device for metaphyseal long bone fractures and methods of using the same
US20040153073A1 (en) * 2000-02-01 2004-08-05 Hand Innovations, Inc. Orthopedic fixation system including plate element with threaded holes having divergent axes
US6893444B2 (en) * 2000-02-01 2005-05-17 Hand Innovations, Llc Bone fracture fixation systems with both multidirectional and unidirectional stabilization pegs
US7938850B2 (en) 2002-05-30 2011-05-10 Depuy Products, Inc. Nail plate
US6808528B2 (en) 2000-02-23 2004-10-26 Ethicon, Inc. Apparatus and method for securing a graft ligament in a bone tunnel
US7530999B2 (en) * 2000-08-28 2009-05-12 Biomet Sports Medicine, Llc Method and implant for securing ligament replacement into the knee
US6878166B2 (en) 2000-08-28 2005-04-12 Ron Clark Method and implant for securing ligament replacement into the knee
US6733506B1 (en) 2000-11-16 2004-05-11 Ethicon, Inc. Apparatus and method for attaching soft tissue to bone
US7594917B2 (en) 2001-03-13 2009-09-29 Ethicon, Inc. Method and apparatus for fixing a graft in a bone tunnel
US7195642B2 (en) 2001-03-13 2007-03-27 Mckernan Daniel J Method and apparatus for fixing a graft in a bone tunnel
US6517546B2 (en) * 2001-03-13 2003-02-11 Gregory R. Whittaker Method and apparatus for fixing a graft in a bone tunnel
KR100432513B1 (ko) * 2001-09-11 2004-05-22 한국과학기술원 광여기 공정 장치 및 방법
US7713300B2 (en) * 2002-01-31 2010-05-11 Biomet Sports Medicince, LLC Apparatus and method for manipulating a flexible strand and soft tissue replacement during surgery
US7033364B1 (en) * 2002-01-31 2006-04-25 Arthrotek, Inc. Apparatus and method for manipulating a flexible strand and soft tissue replacement during surgery
US20030158606A1 (en) 2002-02-20 2003-08-21 Coon Thomas M. Knee arthroplasty prosthesis and method
GB0208667D0 (en) * 2002-04-16 2002-05-29 Atlantech Medical Devices Ltd A transverse suspension device
US7175632B2 (en) * 2002-05-15 2007-02-13 Linvatec Corporation Cross-pin graft fixation instruments and method
US7338492B2 (en) * 2002-05-15 2008-03-04 Linvatec Corporation Cross-pin graft fixation, instruments, and methods
US7678138B2 (en) * 2002-05-15 2010-03-16 Linvatec Corporation Two piece cross-pin graft fixation
US7588595B2 (en) * 2002-10-29 2009-09-15 Stryker Endoscopy Graft fixation device and method
US20060206206A1 (en) 2003-06-06 2006-09-14 Peyman Gholam A Intraocular telescope
US20040193155A1 (en) * 2003-03-27 2004-09-30 Hand Innovations, Inc. Fracture fixation plate with particular plate hole and fastener engagement and methods of using the same
US7857838B2 (en) 2003-03-27 2010-12-28 Depuy Products, Inc. Anatomical distal radius fracture fixation plate
EP1470803A1 (de) 2003-04-23 2004-10-27 Sepitec Foundation Vorrichtung für die Spondylodese
US7341592B1 (en) 2003-10-15 2008-03-11 Biomet Sports Medicine, Inc. Method and apparatus for graft fixation
US7896917B2 (en) * 2003-10-15 2011-03-01 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for graft fixation
EP1729649B1 (de) 2004-01-16 2014-06-25 Arthrocare Corporation Knochenentnahmevorrichtung und -verfahren
US8088128B2 (en) * 2004-03-25 2012-01-03 Depuy Mitek, Inc. Implantable cross-pin for anterior cruciate ligament repair
US20050261701A1 (en) * 2004-05-11 2005-11-24 Mcguire David A Surgical device for a anterolateral reconstruction
US20070239166A1 (en) * 2004-05-11 2007-10-11 Mcguire David A Surgical Device for Anterolateral and Posterolateral Reconstruction
US8002778B1 (en) 2004-06-28 2011-08-23 Biomet Sports Medicine, Llc Crosspin and method for inserting the same during soft ligament repair
DE102004053464A1 (de) * 2004-11-03 2006-05-04 Karl Storz Gmbh & Co. Kg Ovalärer Stift zum Fixieren eines unter Zuglast beanspruchten Implantates
DE102004053471A1 (de) 2004-11-03 2006-05-04 Karl Storz Gmbh & Co. Kg Stift zum Fixieren eines unter Zuglast beanspruchten Implantates
WO2006055516A3 (en) * 2004-11-15 2008-12-18 Scandius Biomedical Inc Method and apparatus for the repair of a rotator cuff (rtc) tendon or ligament
EP1824395A4 (de) * 2004-11-18 2012-07-18 Cayenne Medical Inc Vorrichtungen, systeme und verfahren zur materialfixierung
US7527648B2 (en) * 2004-12-21 2009-05-05 Mitek Surgical Products Div Of Ethicon, Inc. Method of replacing an anterior cruciate ligament in the knee
US7458975B2 (en) * 2004-12-21 2008-12-02 Johnson & Johnson Method of replacing an anterior cruciate ligament in the knee
WO2006081483A1 (en) * 2005-01-28 2006-08-03 Depuy Products, Inc. Nail plate system
US7842042B2 (en) 2005-05-16 2010-11-30 Arthrocare Corporation Convergent tunnel guide apparatus and method
EP2001405B1 (de) 2006-03-20 2015-11-18 Cayenne Medical, Inc. Systeme zur sehnenfixierung
US9788825B2 (en) 2006-08-04 2017-10-17 Depuy Mitek, Llc Suture anchor with relief mechanism
US9750492B2 (en) 2006-08-04 2017-09-05 Depuy Mitek, Llc Suture anchor system with tension relief mechanism
US8882833B2 (en) * 2006-08-16 2014-11-11 Arthrex, Inc. Drill pin for fixation of ligaments using button/loop construct
US7942914B2 (en) 2006-10-17 2011-05-17 Arthroscopic Innovations Llc Method and apparatus for surgical repair
JP4671307B2 (ja) 2006-10-24 2011-04-13 カイエン メディカル インコーポレイテッド 物質固定方法および物質固定システム
US7686838B2 (en) 2006-11-09 2010-03-30 Arthrocare Corporation External bullet anchor apparatus and method for use in surgical repair of ligament or tendon
US7962432B2 (en) * 2007-01-16 2011-06-14 Timmins Software Corporation Analyzing information technology systems using collaborative intelligence data anonimity
US8147546B2 (en) 2007-03-13 2012-04-03 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for graft fixation
US20100049198A1 (en) * 2008-02-21 2010-02-25 Tyco Healthcare Group Lp Tibial guide for acl repair having off-axis guide wire arrangement
US8323289B2 (en) * 2008-02-21 2012-12-04 Covidien Lp Tibial guide for ACL repair having left/right docking configuration
US20100049199A1 (en) * 2008-02-21 2010-02-25 Tyco Healthcare Group Lp Tibial guide for acl repair having moveable distal features
US8298239B2 (en) * 2008-02-21 2012-10-30 Tyco Healthcare Group Lp Tibial guide for ACL repair having interchangeable and/or rotatable outrigger
WO2009111266A3 (en) * 2008-02-29 2009-12-30 Vot, Llc Femoral prosthesis
US20090234396A1 (en) * 2008-02-29 2009-09-17 Lars G. Tellman Method and apparatus for articular scapholunate reconstruction
JP5205104B2 (ja) * 2008-03-29 2013-06-05 利夫 北野 骨接合用スクリュー
US8858565B1 (en) 2008-05-08 2014-10-14 Cayenne Medical, Inc. Inserter for soft tissue or bone-to-bone fixation device and methods
US8123806B1 (en) 2008-05-09 2012-02-28 Cayenne Medical, Inc Method of tensioning a tissue graft having suture bundles using a cleated bar
US8579974B2 (en) * 2008-11-13 2013-11-12 Rajiv D. Pandya Method for drilling angled osteal tunnels
US9138223B2 (en) * 2009-02-19 2015-09-22 Arthrex, Inc. Drill pin for suture passing
US8206446B1 (en) 2009-03-10 2012-06-26 Cayenne Medical, Inc. Method for surgically repairing a damaged ligament
US8911474B2 (en) 2009-07-16 2014-12-16 Howmedica Osteonics Corp. Suture anchor implantation instrumentation system
CA2812775C (en) 2009-08-20 2015-09-29 Howmedica Osteonics Corp. Flexible acl instrumentation, kit and method
US8449612B2 (en) 2009-11-16 2013-05-28 Arthrocare Corporation Graft pulley and methods of use
US9795398B2 (en) 2011-04-13 2017-10-24 Howmedica Osteonics Corp. Flexible ACL instrumentation, kit and method
US8617176B2 (en) 2011-08-24 2013-12-31 Depuy Mitek, Llc Cross pinning guide devices and methods
US8821494B2 (en) 2012-08-03 2014-09-02 Howmedica Osteonics Corp. Surgical instruments and methods of use
US9381096B2 (en) 2012-09-13 2016-07-05 Biomet Manufacturing, Llc Method and apparatus to identify coordinated components
US9078740B2 (en) 2013-01-21 2015-07-14 Howmedica Osteonics Corp. Instrumentation and method for positioning and securing a graft
US9402620B2 (en) 2013-03-04 2016-08-02 Howmedica Osteonics Corp. Knotless filamentary fixation devices, assemblies and systems and methods of assembly and use
US9788826B2 (en) 2013-03-11 2017-10-17 Howmedica Osteonics Corp. Filamentary fixation device and assembly and method of assembly, manufacture and use
US9463013B2 (en) 2013-03-13 2016-10-11 Stryker Corporation Adjustable continuous filament structure and method of manufacture and use
US9693856B2 (en) 2015-04-22 2017-07-04 DePuy Synthes Products, LLC Biceps repair device

Family Cites Families (37)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2382019A (en) * 1944-05-02 1945-08-14 Miller Edwin August Compound screw
US2532296A (en) * 1948-11-09 1950-12-05 Joseph H Giesen Bone screw and method of fastening
DE1055750B (de) 1957-12-07 1959-04-23 Stille Werner Ab Chirurgische Schraubverbindung zur Verwendung bei Schenkelhalsbruechen
USRE34293F1 (en) * 1987-02-17 1998-04-07 Globe Marlowe E Ligament attachment method and apparatus
US4902508A (en) 1988-07-11 1990-02-20 Purdue Research Foundation Tissue graft composition
US4950270A (en) 1989-02-03 1990-08-21 Boehringer Mannheim Corporation Cannulated self-tapping bone screw
US4927421A (en) * 1989-05-15 1990-05-22 Marlowe Goble E Process of endosteal fixation of a ligament
US5139520A (en) 1990-01-31 1992-08-18 American Cyanamid Company Method for acl reconstruction
US5102421A (en) * 1990-06-14 1992-04-07 Wm. E. Anpach, III Suture anchor and method of forming
US5281422A (en) 1991-09-24 1994-01-25 Purdue Research Foundation Graft for promoting autogenous tissue growth
US5360448A (en) * 1991-10-07 1994-11-01 Thramann Jeffrey J Porous-coated bone screw for securing prosthesis
US5211647A (en) * 1992-02-19 1993-05-18 Arthrex Inc. Interference screw and cannulated sheath for endosteal fixation of ligaments
FR2688689A1 (fr) * 1992-03-18 1993-09-24 Laboureau Jacques Dispositif pour la fixation intra-osseuse d'un ligament artificiel.
US5266075A (en) 1992-10-05 1993-11-30 Roy Clark Tendon threader for endosteal ligament mounting
US5397356A (en) 1993-01-15 1995-03-14 Depuy Inc. Pin for securing a replacement ligament to a bone
US5350380A (en) * 1993-01-15 1994-09-27 Depuy Inc. Method for securing a ligament replacement in a bone
US5431651A (en) * 1993-02-08 1995-07-11 Goble; E. Marlowe Cross pin and set screw femoral and tibial fixation method
US5423823A (en) * 1993-02-18 1995-06-13 Arthrex Inc. Coring reamer
US5356413A (en) * 1993-03-12 1994-10-18 Mitek Surgical Products, Inc. Surgical anchor and method for deploying the same
US5505735A (en) * 1993-06-10 1996-04-09 Mitek Surgical Products, Inc. Surgical anchor and method for using the same
US5562669A (en) * 1994-01-13 1996-10-08 Mcguire; David A. Cruciate ligament reconstruction with tibial drill guide
FR2718075B1 (fr) 1994-03-29 1996-06-07 Essilor Int Procédé pour la constitution d'un moule propre à l'obtention d'une lentille optique, moule correspondant et lentille optique obtenue.
DE4434519A1 (de) * 1994-09-27 1996-03-28 Brainlab Med Computersyst Gmbh Fixationsstift zum Fixieren eines Referenzsystems an knöchernen Strukturen
US5601561A (en) 1995-01-17 1997-02-11 W. L. Gore & Associates, Inc. Guided bone rasp
US5601562A (en) * 1995-02-14 1997-02-11 Arthrex, Inc. Forked insertion tool and metnod of arthroscopic surgery using the same
US5711969A (en) 1995-04-07 1998-01-27 Purdue Research Foundation Large area submucosal tissue graft constructs
FR2737968B1 (fr) 1995-08-23 1997-12-05 Biomat Implant pour osteosynthese d'epiphyse femorale superieure
US5766250A (en) * 1996-10-28 1998-06-16 Medicinelodge, Inc. Ligament fixator for a ligament anchor system
US5849013A (en) * 1997-01-14 1998-12-15 Whittaker; Gregory R. Method and apparatus for fixing a bone block in a bone tunnel
US5918604A (en) * 1997-02-12 1999-07-06 Arthrex, Inc. Method of loading tendons into the knee
US5871504A (en) * 1997-10-21 1999-02-16 Eaton; Katulle Koco Anchor assembly and method for securing ligaments to bone
US6056752A (en) * 1997-10-24 2000-05-02 Smith & Nephew, Inc. Fixation of cruciate ligament grafts
US6066173A (en) * 1998-01-28 2000-05-23 Ethicon, Inc. Method and apparatus for fixing a graft in a bone tunnel
US6221107B1 (en) * 1998-08-03 2001-04-24 Mark E. Steiner Ligament fixation device and method
US6162225A (en) * 1998-10-26 2000-12-19 Musculoskeletal Transplant Foundation Allograft bone fixation screw method and apparatus
ES2245047T3 (es) * 1998-11-26 2005-12-16 Synthes Ag Chur Tornillo para huesos.
US6045574A (en) * 1999-04-01 2000-04-04 Thal; Raymond Sleeve and loop knotless suture anchor assembly

Also Published As

Publication number Publication date Type
EP1024763A4 (de) 2002-06-26 application
EP1024763B1 (de) 2004-03-03 grant
US6780188B2 (en) 2004-08-24 grant
US20020058941A1 (en) 2002-05-16 application
DE69822185D1 (de) 2004-04-08 grant
WO1999015095A1 (en) 1999-04-01 application
JP4097895B2 (ja) 2008-06-11 grant
CA2303853C (en) 2007-01-30 grant
JP2001517477A (ja) 2001-10-09 application
EP1024763A1 (de) 2000-08-09 application
US6306138B1 (en) 2001-10-23 grant
CA2303853A1 (en) 1999-04-01 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US5674224A (en) Bone mulch screw assembly for endosteal fixation of soft tissue grafts and method for using same
US5431651A (en) Cross pin and set screw femoral and tibial fixation method
US7238189B2 (en) ACL reconstruction technique using retrodrill
US6280472B1 (en) Apparatus and method for tibial fixation of soft tissue
US4985032A (en) Drill guide
US6994725B1 (en) Method and apparatus for reconstructing a ligament
US5961521A (en) Surgical screw and washer
US7341592B1 (en) Method and apparatus for graft fixation
US5437675A (en) Polygonal bone punch
US5931869A (en) Apparatus and method for tibial fixation of soft tissue
US20080103506A1 (en) Methods and devices for ligament repair
US6780188B2 (en) ACL fixation pin
US6379384B1 (en) Method and apparatus for fixing a graft in a bone tunnel
US7594917B2 (en) Method and apparatus for fixing a graft in a bone tunnel
US6958067B2 (en) Method and apparatus for fixing a graft in a bone tunnel
US6113604A (en) Method and apparatus for fixing a graft in a bone tunnel
US5849013A (en) Method and apparatus for fixing a bone block in a bone tunnel
EP0468192A2 (de) Osteosyntheseplatte
DE102009028503A1 (de) Vorrichtung zur Resektion von Knochen, Verfahren zur Herstellung einer solchen Vorrichtung, hierfür geeignete Endoprothese und Verfahren zur Herstellung einer solchen Endoprothese
WO1998026725A1 (de) Prophylaxe-implantat gegen frakturen osteoporotisch befallener knochensegmente
DE4031520A1 (de) Verlaengerbare endoprothese
WO2003084412A1 (de) Bänderspannvorrichtung mit schnittlehre und verfahren zur osteotomie
DE19612276A1 (de) Vorrichtung zur operativen Versorgung von Brüchen
US20050203523A1 (en) Tunnel notcher and guidewire delivery device
EP0322363A1 (de) Bezugssystem zur Implantation von kondylären Knie-Totalprothesen