DE69732314T2 - Combining the functions of cross-connection and switching in telecommunication networks - Google Patents

Combining the functions of cross-connection and switching in telecommunication networks Download PDF

Info

Publication number
DE69732314T2
DE69732314T2 DE69732314T DE69732314T DE69732314T2 DE 69732314 T2 DE69732314 T2 DE 69732314T2 DE 69732314 T DE69732314 T DE 69732314T DE 69732314 T DE69732314 T DE 69732314T DE 69732314 T2 DE69732314 T2 DE 69732314T2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
atm
pcm
ccss
switching
connection
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE69732314T
Other languages
German (de)
Other versions
DE69732314D1 (en
Inventor
Thomas Wayne Naperville Anderson
Lih-Fen Lisle Leu Wu
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Nokia of America Corp
Original Assignee
Nokia of America Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US08/609,162 priority Critical patent/US5710769A/en
Priority to US609162 priority
Application filed by Nokia of America Corp filed Critical Nokia of America Corp
Publication of DE69732314D1 publication Critical patent/DE69732314D1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE69732314T2 publication Critical patent/DE69732314T2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04QSELECTING
    • H04Q11/00Selecting arrangements for multiplex systems
    • H04Q11/04Selecting arrangements for multiplex systems for time-division multiplexing
    • H04Q11/0428Integrated services digital network, i.e. systems for transmission of different types of digitised signals, e.g. speech, data, telecentral, television signals
    • H04Q11/0478Provisions for broadband connections
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04QSELECTING
    • H04Q3/00Selecting arrangements
    • H04Q3/0016Arrangements providing connection between exchanges
    • H04Q3/0025Provisions for signalling
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04JMULTIPLEX COMMUNICATION
    • H04J2203/00Aspects of optical multiplex systems other than those covered by H04J14/00
    • H04J2203/0001Provisions for broadband connections in integrated services digital network using frames of the Optical Transport Network [OTN] or using synchronous transfer mode [STM], e.g. SONET, SDH
    • H04J2203/0051Network Node Interface, e.g. tandem connections, transit switching
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04JMULTIPLEX COMMUNICATION
    • H04J2203/00Aspects of optical multiplex systems other than those covered by H04J14/00
    • H04J2203/0001Provisions for broadband connections in integrated services digital network using frames of the Optical Transport Network [OTN] or using synchronous transfer mode [STM], e.g. SONET, SDH
    • H04J2203/0064Admission Control
    • H04J2203/0066Signalling, e.g. protocols, reference model
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04JMULTIPLEX COMMUNICATION
    • H04J2203/00Aspects of optical multiplex systems other than those covered by H04J14/00
    • H04J2203/0001Provisions for broadband connections in integrated services digital network using frames of the Optical Transport Network [OTN] or using synchronous transfer mode [STM], e.g. SONET, SDH
    • H04J2203/0073Services, e.g. multimedia, GOS, QOS
    • H04J2203/0076Channel characteristics, e.g. BER, error detection, error correction, delay, jitter
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L12/00Data switching networks
    • H04L12/54Store-and-forward switching systems
    • H04L12/56Packet switching systems
    • H04L12/5601Transfer mode dependent, e.g. ATM
    • H04L2012/5619Network Node Interface, e.g. tandem connections, transit switching
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L12/00Data switching networks
    • H04L12/54Store-and-forward switching systems
    • H04L12/56Packet switching systems
    • H04L12/5601Transfer mode dependent, e.g. ATM
    • H04L2012/5629Admission control
    • H04L2012/563Signalling, e.g. protocols, reference model
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L12/00Data switching networks
    • H04L12/54Store-and-forward switching systems
    • H04L12/56Packet switching systems
    • H04L12/5601Transfer mode dependent, e.g. ATM
    • H04L2012/5638Services, e.g. multimedia, GOS, QOS
    • H04L2012/5646Cell characteristics, e.g. loss, delay, jitter, sequence integrity
    • H04L2012/5649Cell delay or jitter
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
    • H04L12/00Data switching networks
    • H04L12/54Store-and-forward switching systems
    • H04L12/56Packet switching systems
    • H04L12/5601Transfer mode dependent, e.g. ATM
    • H04L2012/5638Services, e.g. multimedia, GOS, QOS
    • H04L2012/5671Support of voice

Description

  • TECHNISCHES GEBIETTECHNICAL TERRITORY
  • Diese Erfindung betrifft die Integration von Vermittlungs- und Querverbindungsfunktionen in großen Telekommunikationsnetzwerken.These The invention relates to the integration of switching and cross-connection functions in big Telecommunications networks.
  • PROBLEMPROBLEM
  • In großen modernen Telekommunikationsnetzwerken werden zwei Arten von Elementen zum Bereitstellen schaltbarer Verbindungsleitungen zwischen Kanälen der Übertragungseinrichtungen, die die Knoten des Netzwerks verknüpfen, verwendet. Die erste Elementart ist eine Fernmeldevermittlungseinheit, die zum Herstellen individueller Anrufverbindungen zwischen individuellen Leitungen oder individuellen Fernmeldelinien der an der Vermittlungseinheit endenden Einrichtungen verwendet wird. Bei der zweiten handelt es sich um ein Querverbindungssystem, wie beispielsweise das digitale Zugriffs- und Querverbindungssystem (digital access and cross connect system, DACS) von AT&T, das zum Herstellen bereitgestellter Verbindungen zwischen derartigen Einrichtungen verwendet wird; derartige bereitgestellte Verbindungen bleiben für wesentlich längere Zeitspannen bestehen.In huge Modern telecommunications networks are two types of elements for providing switchable interconnections between channels of the transmission facilities, which links the nodes of the network. The first Element type is a telecommunications switching unit that is used to manufacture individual call connections between individual lines or individual telecommunication lines at the exchange unit ending facilities is used. The second one is is a cross-connect system, such as the digital one Access and cross connect system (digital access and cross connect system, DACS) from AT & T, the connections provided for making between such Facilities is used; such provided compounds stay for much longer Time periods exist.
  • Eine Übertragungseinrichtung trägt Kommunikationskanäle bzw. -schaltungen für mehrere Fernmeldelinien oder mehrere Leitungen. Die Querverbindungssysteme werden zum Herstellen einer langfristigen privaten Verbindung zwischen Einrichtungen sowie von Verbindungen zwischen Einrichtungen, die zum Anbieten eines öffentlichen Telefonwähldiensts erforderlich sind, verwendet. Die Querverbindungssysteme extrahieren Untergruppen aus Einrichtungen, die eine große Gruppe von Schaltungen tragen, und vermitteln diese Untergruppen flexibel zu anderen Gruppen, so dass tatsächlich eine beliebige eingehende Untergruppe einer beliebigen Gruppe mit einer beliebigen abgehenden Untergruppe einer beliebi gen anderen Gruppe verbunden werden kann. Moderne Querverbindungssysteme, insbesondere jene, die ATM-Signale (ATM = asynchronous transfer mode, asynchroner Übermittlungsmodus) vermitteln, können sehr groß sein und mehrere große Vermittlungssysteme bedienen.A transmission device carries communication channels or circuits for multiple communication lines or multiple lines. The cross connection systems are used to establish a long-term private connection between Facilities as well as connections between facilities used for Offer a public Telephone dialing service required are used. The cross connection systems extract subgroups from facilities that have a big Carry group of circuits, and convey these subgroups flexible to other groups, so that in fact any incoming Subgroup of any group with any outgoing Subgroup of any other group can be connected. modern Cross-connection systems, in particular those that provide ATM signals (ATM = asynchronous transfer mode, asynchronous transfer mode) can mediate very much be great and several big ones Serving switching systems.
  • Obwohl einige Anordnungen beschrieben worden sind, in denen eine Untergruppe, wie beispielsweise eine T1-Träger-Untergruppe, die 24 Sprachkanäle tragen kann, in einem Querverbindungssystem für einen spezifischen Anruf unter der Steuerung einer zugehörigen Vermittlungseinheit vermittelt werden kann (siehe US-Patentschrift 5,042,062), ist nie ein Versuch unternommen worden, die Arbeitsabläufe von Querverbindungssystemen und die von Vermittlungssystemen zum Herstellen von indivuellen Sprachbandanrufen (Basisbandanrufen) voll zu integrieren. Der Vorteil einer derartigen Integration besteht darin, dass die große Kapazität des Querverbindungssystems zum Herstellen von Verbindungen eingesetzt werden kann, die andernfalls eine oder zwei der angeschlossenen Vermittlungseinheiten durchlaufen würden; dadurch werden die Anlagekosten für die Vermittlung und die Betriebskosten für die Netzwerkwartung und -administration reduziert. Ein Problem des Stands der Technik ist, dass die Arbeitsabläufe von Querverbindungssystemen, mit denen bereitgestellte Wideband- oder Breitbandsignale vermittelt werden können, und Vermittlungssysteme, die Basisbandsignale auf Basis der Anrufe vermitteln, nicht voll integriert werden können.Even though some arrangements have been described in which a subgroup, such as a T1 carrier subset, the 24 language channels in a cross-connection system for a specific call under the control of an associated one Switching unit can be arranged (see US Patent 5,042,062), There has never been an attempt to complete the workflows Cross-linking systems and those of switching systems for manufacturing of individual voice band calls (baseband calls). The advantage of such integration is that the size capacity the cross connection system used to make connections which may otherwise be one or two of the connected ones Would go through switching units; This will reduce the investment costs for the Mediation and operating costs for network maintenance and administration reduced. A problem of the prior art is that the operations of Cross-link systems, with which provided Wideband or broadband signals can be taught and switching systems that provide baseband signals based on the calls can not be fully integrated.
  • US-A-5,483,527 offenbart Anordnungen zum Vermitteln individueller Anrufe in einer ATM-Vermittlungseinheit, indem eine virtuelle Pfadkennung und eine virtuelle Kanalkennung bereitgestellt werden, die den Anruf an jede zum Übertragen der Sprachsignale des Anrufs verwendete Zelle identifizieren. WO-A-95 17789 offenbart Anordnungen zum Bündeln mehrerer Sprachanrufsignale zu einer ATM-Zelle, Vermitteln dieser Zelle durch ATM-Vermittlungseinheiten und Entbündeln und Neuanordnen der individuellen Anrufsignale in unterschiedlichen Zellen.US-A-5,483,527 discloses arrangements for switching individual calls in one ATM switch unit, adding a virtual path identifier and a virtual channel ID will be provided, which will make the call to each to transfer Identify the cell used for the voice signals of the call. WO-A-95 17789 discloses arrangements for bundling a plurality of voice call signals to an ATM cell, switching this cell by ATM switching units and unbundling and rearranging the individual call signals in different ones Cells.
  • LÖSUNGSOLUTION
  • Erfindungsgemäße Verfahren und Geräte sind wie in den unabhängigen Ansprüchen dargestellt, wobei bevorzugte Ausgestaltungen in den abhängigen Ansprüchen dargestellt sind.Inventive method and devices are as in the independent ones claims shown, with preferred embodiments shown in the dependent claims are.
  • Gemäß der Grundsätze der Erfindung des Anmelders wird das obige Problem gelöst und ein Vorteil gegenüber dem Stand der Technik erzielt, wobei eine große ATM-Vermittlungseinheit (ATM = asynchronous transfer mode, asynchroner Übermittlungsmodus) als Kern eines Querverbindungs-/Vermittlungssystems (cross connect/switching system, CCSS) verwendet wird. Signale auf Einrichtungen, die mit dem Querverbindungssystem verbunden sind, werden, sofern sie nicht im ATM-Modus sind, zunächst in den ATM-Modus konvertiert, so dass die hohe Kapazität des ATM-Querverbindungssystems eingesetzt werden kann. Es wird eine einzige Steuerung der Pfadauswahl verwendet, um Pfade für individuelle Anrufe auf einer Kombinationsbasis im ATM-CCSS und dem Zeitmultiplexnetzwerk einer herkömmlichen Vermittlungseinheit (wie beispielsweise der Vermittlungseinheit 4ESSTM von AT&T) auszuwählen. Das ATM-CCSS kann vorteilhafterweise genauso einfach zum Vermitteln von Multikanalsignalen wie von Einkanalsignalen verwendet werden.According to the principles of the Applicant's invention, the above problem is solved and an advantage over the prior art is achieved wherein a large asynchronous transfer mode (ATM) exchange unit is used as the core of a cross connect / switch system system, CCSS) is used. Signals on devices connected to the cross-connect system, unless they are in ATM mode, are first converted to the ATM mode, so that the high capacity of the ATM cross-connect system can be used. A single path selection control is used to select paths for individual calls on a combination basis in the ATM CCSS and the time division multiplex network of a conventional switching unit (such as the AT & T 4ESS switching unit). The ATM-CCSS can advantageously be used just as easily for switching of multi-channel signals as of single-channel signals.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung des Anmelders wird die Vermittlungseinheit zunächst zum Bereitstellen von Endadapterfunktionen für mindestens einige Anrufe verwendet. Diese Funktionen beinhalten Echokompensation, Sprachverstärkungen (wie beispielsweise True VoiceSM), Leitungsansagen, Leitungsüberwachungsfähigkeiten für vom Kunden gewählte DTMF-Zeichen (DTMF = dual tone multifrequency, Mehrfrequenz) und Inband-Überwachungszeichengabe. Vorteilhafterweise ermöglichen diese Anordnungen einen Wechsel von einer Anordnung, in der der Großteil der Vermittlung im vorliegenden Vermittlungssystem durchgeführt wird, zu einer Anordnung, in der viel der oder die gesamte Vermittlung im CCSS durchgeführt wird, und ermöglichen eine Wiederverwendung von Anlagen aus den vorliegenden Vermittlungssystemen vor einer endgültigen Lösung, wobei im Wesentlichen die gesamte Vermittlung im CCSS durchgeführt wird. Im letzteren Fall sind für die meisten oder alle Anrufe Endadapter mit dem CCSS verbunden.According to a preferred embodiment of Applicants' invention, the switch becomes device used to provide end adapter functionality for at least some calls. These features include echo cancellation, voice enhancements (such as True Voice SM ), line prompts, line monitoring capabilities for customer-selected dual tone multifrequency (DTMF) characters, and in-band watch signaling. Advantageously, these arrangements allow a change from an arrangement in which the majority of the switch is made in the present switching system to an arrangement in which much or all of the switch is performed in the CCSS and allow reuse of installations from the present switching systems a final solution, where essentially all the mediation is carried out in the CCSS. In the latter case, end adapters are connected to the CCSS for most or all calls.
  • Das ATM-CCSS führt auch die herkömmliche Querverbindungsfunktion durch. Die Steuerung zum Herstellen von Querverbindungen kann direkt von einem Betriebsunterstützungssystem 15 (1) oder von einer Vermittlungseinheit kommen, die von einem derartigen Unterstützungssystem eine Anforderung empfangen hat. Im letzteren Fall ist die Steuerung von Verbindungen im ATM-CCSS grundsätzlich mit der Verbindungssteuerung für individuelle Anrufe identisch.The ATM-CCSS also performs the conventional cross connect function. The controller for establishing cross connections can be directly from an operating support system 15 ( 1 ) or from a switching unit that has received a request from such a support system. In the latter case, the control of connections in the ATM-CCSS is basically identical to the connection control for individual calls.
  • KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGSUMMARY THE DRAWING
  • 1 ist ein allgemeines Blockschema, das die Verbindung zwischen Haupteinheiten veranschaulicht, die beim Ausüben der Erfindung des Anmelders verwendet werden; 1 Fig. 4 is a general block diagram illustrating the connection between main units used in practicing Applicants'invention;
  • 2 ist ein detailliertes Blockschema einer Zeitlagenwechsler/Endadaptereinheit; und 2 Fig. 10 is a detailed block diagram of a time slot changer / end adapter unit; and
  • 310 sind Pfadkonfigurationen von gemäß der Erfindung des Anmelders hergestellten Anrufen. 3 - 10 are path configurations of calls made according to Applicant's invention.
  • AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNGDETAILED DESCRIPTION
  • 1 ist ein elementares Blockschema, das die Grundsätze der Erfindung veranschaulicht. Beim spezifischen Ausführungsbeispiel des Anmelders handelt es sich um ein großes Telekommunikationsnetzwerk, wie beispiels weise das Fernnetz von AT&T. Ein Hauptelement ist ein Breitband-CCSS-System (CCSS = cross connect/switching system; Querverbindungs-/Vermittlungssystem) (BXC) 10, das auf der Vermittlung von ATM-Signalen basiert. Ein derartiges ATM-CCSS kann ziemlich groß ausgebildet sein und folglich eine sehr großen Umfang an Multiratenverkehr bedienen. In diesem Ausführungsbeispiel enthält jede vom ATM-CCSS vermittelte DS0-Zelle Daten für nur einen Anruf. Wenn es sich bei dem Anruf um einen Sprachanruf handelt und die Daten PCM-Daten sind, ist die normalerweise unerwünschte Verzögerung von sechs Millisekunden, die vom Ansammeln der zum Füllen einer ATM-Zelle erforderlichen achtundvierzig Abtastwerten verursacht wird, kein Problem, da jeder Anruf gemäß der bevorzugten Ausführungsform des Anmelders einen Endadapter mit einem eingebauten Echokompensator zum Eliminieren der unerwünschten Auswirkungen selbst einer geringen Verzögerung verwendet. Das CCSS ist mit Zugriffseinrichtungen von Ortsvermittlungseinheiten, Fernselbstwahleinrichtungen und Knoteneinrichtungen zum Zugreifen auf private Schaltkreise, wie beispielsweise die einer Nebenstellenanlage (Private Branch Exchange, PBX), verbunden. Das BXC 10 ist außerdem mit einer oder mehreren Fernvermittlungseinheiten 20, ..., 21 verbunden. Die Ausgabesignale vom BXC werden in der Fernvermittlungseinheit an einer Einheit, die als eine TSI/TA-Einheit 22 (TSI/TA = time slot interchange/terminal adaptor, Zeitlagenwechsler/Endadapter) bezeichnet wird und hierin im Folgenden weiter beschrieben wird, beendet. Die TSI/TA-Einheit 22 führt die Funktion eines Zeitlagenwechslers durch und ist an der Eingangsseite mit dem BXC und an der Ausgangsseite mit sowohl einer Zeitmultiplexvermittlung der Fernvermittlungseinheit 20 als auch durch einen (PCM)/ATM-Konverter (PCM = Pulscodemodulation) SAC 0/0 24 (hierin im Folgenden beschrieben) mit dem BXC verbunden. Darüber hinaus führt der TSI/TA eine Reihe von Endadapterfunktionen durch: Er stellt für einen beliebigen Kanal selektiv Echokompensation bereit; er stellt Sprachverstärkungen, wie beispielsweise True VoiceSM von AT&T, bereit; er stellt Leitungsansagen (Branding) als auch Kanalüberwachungsfähigkeiten bereit; er konvertiert Inband-Überwachungssignale und von der Vermittlungseinheit erzeugte Inband-Zeichensignale in Zeichengabenachrichten; er führt Zeichengabe durch und er stellt Daten zum Durchführen der erforderlichen Arbeitsabläufe, Administration und Wartung und zum Bereitstellen von zum Überwachen jeder DSI-Einrichtung erforderlichen Funktionen bereit bzw. nimmt diese Daten an. 1 is an elementary block diagram illustrating the principles of the invention. Applicant's specific embodiment is a large telecommunications network, such as the AT & T trunk network. One major element is a broadband CCSS (CCS) system (BXC). 10 which is based on the switching of ATM signals. Such an ATM-CCSS can be made quite large and thus serve a very large amount of multi-rate traffic. In this embodiment, each DS0 cell switched by the ATM-CCSS contains data for only one call. If the call is a voice call and the data is PCM data, then the normally undesirable six millisecond delay caused by the accumulation of the forty-eight samples required to fill an ATM cell is not a problem since each call is in accordance with Applicant's preferred embodiment uses an end adapter with a built-in echo canceller to eliminate the undesirable effects of even a small delay. The CCSS is connected to access devices of local exchange units, remote selector devices, and node devices for accessing private circuits, such as a Private Branch Exchange (PBX). The BXC 10 is also with one or more toll switches 20 , ..., 21 connected. The output signals from the BXC are presented in the toll switch unit to a unit acting as a TSI / TA unit 22 (TSI / TA = time slot interchange / terminal adapter, time slot changer / end adapter) and will be further described hereinafter, ended. The TSI / TA unit 22 performs the function of a time slot changer and is on the input side with the BXC and on the output side with both a time division switch of the toll switch 20 as well as by a (PCM) / ATM converter (PCM = Pulse Code Modulation) SAC 0/0 24 (described hereinafter) connected to the BXC. In addition, the TSI / TA performs a number of end adapter functions: it selectively provides echo cancellation for any channel; it provides voice enhancements such as True Voice SM from AT &T; he provides branding as well as channel monitoring capabilities; it converts in-band monitor signals and in-band character signals generated by the switch into signaling messages; it performs signaling and provides data for performing the necessary operations, administration and maintenance, and for providing functions necessary to monitor each DSI device.
  • Der Ausdruck SAC steht für „synchronous-asynchronous converter" (Synchron-Asynchron-Konverter), der als ein bidirektionaler Konverter zwischen DS-Signalen (einem PCM-Signal) und ATM-Signalen agiert, wobei die erste Ziffer sich auf das Niveau der DS-Signale auf einer Seite der Konvertierung und die zweite Ziffer sich auf das Niveau der in ATM-Zellen getragenen DS-Signale bezieht. Folglich bezeichnet SAC 3/1 einen Konverter zwischen DS3-Signalen und ein DS1-Signal tragenden ATM-Zellen und SAC 0/0 bezeichnet einen Konverter zwischen DS0-Signalen (8000 PCM-Abtastwerte pro Sekunde) und DS0-Signale (d. h. 48 PCM-Abtastwerte eines Anrufs) tragenden ATM-Zellen. SAC-Einheiten sind im Stand der Technik wohl bekannt.The term SAC stands for "synchronous-asynchronous converter" acting as a bidirectional converter between DS signals (a PCM signal) and ATM signals, the first digit being at the DS level SAC 3/1 refers to a converter between DS3 signals and an ATM cell carrying DS1 signal and SAC 0 / 0 denotes a converter between DS0 signals (8000 PCM samples per second) and DS0 signals (ie 48 PCM samples of a call) carrying ATM cells units are well known in the art.
  • Die TSI/TA-Einheit an der Fernvermittlungseinheit weist einen Ausgang zum BXC auf, so dass das BXC die Fähigkeiten des TA für seine eigenen internen Funktionen verwenden kann. Darüber hinaus ist das BXC mit der TSI/TA-Einheit 23 zum Durchführen von im BXC erforderlichen Endadapterfunktionen verbunden.The TSI / TA unit at the toll switch has an output to the BXC so that the BXC can use the capabilities of the TA for its own internal functions. In addition, the BXC is with the TSI / TA unit 23 for performing end adapter functions required in the BXC.
  • Die in der 2 detailliert gezeigte TSI/TA-Einheit 22 enthält eine Schnittstelle 41 zu einem DS-Signal zum Konvertieren des von einem SAC des BXC erzeugten DS-Formats in ein Format, das von einer TSI-Einheit verwendet werden kann. Der Ausgang dieser Schnittstelle wird als ein Eingang zu einer TSI-Einheit 43 verwendet, deren Ausgang mit einer TMS-Schnittstelle (TMS = time multiplex switch, Zeitmultiplexvermittlungseinheit) 45 zur Verwendung als ein Eingang durch eine TMS 27 der Fernvermittlungseinheit 20 und außerdem mit einer separaten SAC-0/0-Einheit 24 zum Senden von Ausgabesignalen an eine ATM-Vermittlungseinheit verbunden ist. Der Ausgang der TSI-Einheit 43 wird außerdem als ein Eingang zu einem digitalen Signalprozessor (DSP) 47 zum Bereitstellen von Echokompensation und anderen Signalverarbeitungsfunktionen, die zum Ausführen von Endadapterfunktionen erforderlich sind, verwendet. Der Ausgang des DSP 47 wird wieder mit dem Eingang der TSI-Einheit 43 verbunden, um Wählzugang auf die DSP-Funktionen bereitzustellen. (Ein Signal, das eine Verarbeitung durch den DSP erfordert, belegt daher in der TSI-Einheit zwei Zeitlagen.) Eine Steuereinheit 49 steuert die Vorgänge, die von jeder der anderen Einheiten des TSI/TA durchgeführt werden, und steuert außerdem den mit der TSI/TA-Einheit 22 verknüpften SAC 0/0 24. Gesichtspunkte der TSI/TA-Anordnung sind in der Patentanmeldung mit der Seriennummer 08/334308, die vor kurzem zugelassen wurde, beschrieben worden.The in the 2 detailed TSI / TA unit 22 contains an interface 41 to a DS signal for converting the DS format generated by an SAC of the BXC into a format that can be used by a TSI unit. The output of this interface is considered an input to a TSI unit 43 whose output is connected to a TMS interface (TMS = time multiplex switch) 45 for use as an input through a TMS 27 the toll center 20 and also with a separate SAC 0/0 unit 24 for sending output signals to an ATM switching unit. The output of the TSI unit 43 is also used as an input to a digital signal processor (DSP) 47 to provide echo cancellation and other signal processing functions required to perform end adapter functions. The output of the DSP 47 will be back with the input of the TSI unit 43 connected to provide dial-up access to the DSP functions. (A signal requiring processing by the DSP therefore occupies two timings in the TSI unit.) A control unit 49 controls the operations performed by each of the other units of the TSI / TA and also controls that with the TSI / TA unit 22 linked SAC 0/0 24 , Aspects of the TSI / TA arrangement have been described in Patent Application Serial No. 08 / 334,308, which was recently approved.
  • Die TSI/TA-Einheit 23 und die zugehörige SAC 0/0 25 sind mit dem BXC 10 verbunden. Die TSI/TA-Einheit 23 benötigt keine TMS-Schnittstelle wie die Einheit 45, die in der TSI/TA-Einheit 22 vorgefunden wird, ist aber anderweitig mit dieser Einheit identisch.The TSI / TA unit 23 and the associated SAC 0/0 25 are with the BXC 10 connected. The TSI / TA unit 23 does not need a TMS interface like the unit 45 included in the TSI / TA unit 22 but is otherwise identical to this unit.
  • In dieser bevorzugten Ausführungsform wird die Anrufsteuerung von einer Vermittlungsverarbeitungsplattform 30, die in der 1 gezeigt ist, geliefert. Die Vermittlungsverarbeitungsplattform (switch processing platform, SPP) wird in der mit dieser Anmeldung gleichzeitig eingereichten, verwandten Anmeldung genauer beschrieben. Mehrere SPPs sind durch ein Steuernetzwerk 31 zur Kommunikation zwischen den Prozessoren der SPPs und Kommunikation mit der Vermittlungseinheit 20 und dem BXC 10 als auch anderen Vermittlungseinheiten und anderen BXCs des Netzwerks, von dem das BXC 10 und die Vermittlungseinheit 20 Teile darstellen, miteinander verbunden. Das Steuernetzwerk 31 in der bevorzugten Ausführungsform ist ein ATM-Netzwerk, das ein schnelles Übertragen eines großen Volumens an Nachrichtenverkehr ermöglicht. Zeichengabestreckenprozessoren (signaling link processors, SLPs) 32, ..., 33 sind durch das Steuernetzwerk 31 miteinander verbunden. Diese SLPs empfangen Nachrichten von beispielsweise einem SS7-Netzwerk (SS7 = Signaling System 7, Zeichengabesystem 7) 38, das mit anderen Kommunikationsnetzwerken (nicht gezeigt) verbunden sein kann. Die SLPs leiten Nachrichten an ausgewählte Anrufprozessoren 34, ..., 35 weiter, die tatsächlich die Anrufverarbeitung der Anrufe im Telekommunikationsnetzwerk durchführen. Die Anrufproessoren kommunizieren mit dem BXC 10 und der Vermittungseinheit 20, um die Herstellung oder das Trennen von Verbindungen in diesen Vermittlungseinheiten und CCSS-Systemen anzufordern. Vorteilhafterweise kann, wie in der verwandten Anmeldung erörtert, ein beliebiger Anrufprozessor einen Anruf verarbeiten, an dem beliebige mehrere Vermittlungseinheiten und, wie hierin beschrieben, CCSSs im Telekommunikationsnetzwerk beteiligt sind. Dies verbessert die Zuverlässigkeit des Anrufverarbeitungssystems und vereinfacht die Steuerung von Anrufen, an denen mehr als eine Vermittlungseinheit und/oder mehr als ein CCSS beteiligt ist.In this preferred embodiment, the call control is from a switch processing platform 30 in the 1 shown is delivered. The switch processing platform (SPP) is further described in the related application filed concurrently with this application. Several SPPs are through a control network 31 for communication between the processors of the SPPs and communication with the switching unit 20 and the BXC 10 as well as other switching units and other BXCs of the network from which the BXC 10 and the exchange unit 20 Represent parts, interconnected. The control network 31 in the preferred embodiment is an ATM network that allows for a fast transmission of a large volume of message traffic. Signaling link processors (SLPs) 32 , ..., 33 are through the control network 31 connected with each other. These SLPs receive messages from, for example, an SS7 network (SS7 = Signaling System 7, signaling system 7). 38 which may be connected to other communication networks (not shown). The SLPs route messages to selected call processors 34 , ..., 35 which actually do the call processing of the calls in the telecommunication network. The call professors communicate with the BXC 10 and the mediation unit 20 to request the establishment or disconnection of links in these switches and CCSS systems. Advantageously, as discussed in the related application, any call processor may process a call involving any of a plurality of switch units and, as described herein, CCSSs in the telecommunications network. This improves the reliability of the call processing system and simplifies the control of calls involving more than one switching unit and / or more than one CCSS.
  • Diese Anordnung hat eine Reihe Vorteile. Obwohl die Fernvermittlungseinheiten hauptsächlich während einer Übergangsperiode verwendet werden, können letztendlich viele, falls nicht sogar der Großteil der Anrufe direkt im BXC vermittelt werden. Dies hat den Vorteil, dass nicht nur keine zusätzliche Vermittlungseinheit benötigt wird, sondern voller Nutzen aus der hohen Kapazität, die in einem ATM-basierten CCSS, wie beispielsweise dem BXC, derzeit vorliegt und die als in Zukunft vorliegend erwartet wird, gezogen werden kann. Während des Übergangs können die Endadapter und die Zeitlagenwechsler der Fernvermittlungseinheiten vom BXC verwendet werden, um Kosten zusätzlicher Einheiten zu vermeiden. Bei einem großen ATM-CCSS können viele Vermittlungseinheiten effektiv zu einer vereinigt werden.These Arrangement has a number of advantages. Although the toll booths mainly during a transition period can be used Finally, many, if not most, of the calls directly in the BXC be taught. This has the advantage that not only none additional switching unit needed will, but take full advantage of the high capacity that is in an ATM-based CCSS, such as the BXC, currently exists and which is expected to be present in the future can. During the transition can the end adapters and the time slots of the toll switch units used by the BXC to avoid the expense of additional units. At a big one ATM CCSS can do many Switching units effectively become one.
  • Das Zeichengabenetzwerk 38 richtet eine eingehende Adressennachricht (incoming address message, IAM) – die anfängliche Nachricht, die einen Anruf ankündigt – an einen entsprechenden Zeichengabestreckenprozessor (signaling link processor, SLP) (32, ..., 33) zur Übertragung an einen Anrufprozessor (call processor, CP) (34, ..., 35). Der CP signalisiert dann der Fernvermittlungseinheit 20 und dem BXC 10, die entsprechende Verbindung herzustellen. Breitbandverbindungen können vorteilhafterweise im BXC eingerichtet werden, ohne dass die Fernvermittlungseinheit durchlaufen werden muss. In einem Fernnetz werden mehrere Vermittlungsverarbeitungsplattformen 30 (switching processing platforms, SPPs) vorliegen und der SLP und der CP müssen sich nicht in ein und demselben SPP befinden.The signaling network 38 directs an incoming address message (IAM) - the initial message announcing a call - to a corresponding signaling link processor (SLP) ( 32 , ..., 33 ) for transmission to a call processor (CP) ( 34 , ..., 35 ). The CP then signals the toll switch 20 and the BXC 10 to make the appropriate connection. Broadband connections can be advantageously established in the BXC without having to go through the toll switch. In A remote network will have multiple switch processing platforms 30 (switching processing platforms, SPPs), and the SLP and the CP do not need to be in the same SPP.
  • Die in den 310 gezeigten verschiedenen Pfadanordnungen sind für unterschiedliche Annahmen in Bezug auf die Art der abgehenden Fernmeldelinie (Schaltkreis oder ATM), darauf, ob die eingehenden und abgehenden Fernmeldelinien am BXC oder an der Fernvermittlungseinheit beendet werden, und darauf, ob die Fernvermittlungseinheit mit Endadaptern ausgerüstet ist. Von einer Fernmeldelinie wird als an der Fernvermittlungseinheit beendet erachtet, wenn sie durch eine bereitgestellte oder drahtgebundene Verbindung mit der Fernvermittlungseinheit verbunden ist; sie wird als am BXC beendet erachtet, wenn sie durch eine bereitgestellte und/oder drahtgebundene Verbindung mit einem mit dem BXC verknüpften Endadapter 23 verbunden und nicht weiter der Fernvermittlungseinheit bereitgestellt oder an diese drahtgebunden ist. Tatsächlich wird eine Fernmeldelinie an der Vermittlungseinheit oder dem BXC beendet, an der/dem der bereitgestellte oder drahtgebundene Pfad endet. In allen Beispielen der 310 kann zwischen der eingehenden Fernmeldelinie und der abgehenden Fernmeldelinie gemäß der bevorzugten Ausführungsform des Anmelders ein blockierungsfreier Pfad hergestellt werden.The in the 3 - 10 The various path arrangements shown are for different assumptions regarding the nature of the outgoing telecommunications line (circuit or ATM), whether the incoming and outgoing telecommunications lines at the BXC or the toll switch are terminated, and whether the trunk is equipped with end adapters. A telecommunication line is deemed terminated at the toll switch unit when connected to the toll switch by a provided or wired connection; it is deemed to be terminated at the BXC when it is connected and / or wired to an end adapter associated with the BXC 23 connected and not further provided to the trunk office or wired to it. In fact, a trunk line is terminated at the switch or BXC at which the provided or wired path ends. In all examples of the 3 - 10 For example, a blocking-free path can be established between the incoming communication line and the outgoing communication line according to applicant's preferred embodiment.
  • Die 310 zeigen die Verbindungskonfiguration für eine Reihe verschiedener Arten von Fernverbindungen. In allen Beispielen wird eine Verbindung zwischen einem Kanal auf einer DS3-Zugriffseinrichtung und einem Kanal auf einer DS3- oder ATM-Fernselbstwahleinrichtung hergestellt. In diesem bevorzugten Ausführungsbeispiel vermittelt das BXC 10 zusammengesetzte DS1-Zellen und Einkanal-DS0-Zellen. In der US-Norm bilden 24 DS0-Kanäle ein DS1-Signal; eine ATM-DS1-Zelle enthält zwei PCM-Abtastwerte (PCM = Pulscodemodulation) aus jedem der vierundzwanzig Kanäle einer DS1-Gruppe. Das BXC 10 bearbeitet auch DS0-Zellen, von denen jede 48 Abtastwerte eines Kanals enthält. Ein DS3-PCM-Eingangsstrom wird an den SAC-3/1-Einheiten, die mit Übertragungseinrichtungen verbunden sind, in einen Strom von DS1-Zellen konvertiert. Derartige DS1-Zellen werden im BXC 10 an andere SAC-3/1-Einheiten vermittelt, die diese DS1-Zellen zurück in DS3-PCM-Signale konvertieren. Derartige DS3-PCM-Signale werden in einer TSI/TA-Einheit 22 bzw. 23 empfangen, in der alle TA-Funktionen zum Erzeugen von PCM-Abtastwerten durchgeführt werden, die vom SAC 0/0 24 bzw. 25 in DS0-Zellen konvertiert werden. Es wird in dieser Ausführungsform vorausgesetzt, dass die mit dem Fernnetz verbundenen Einrichtungen DS3-Einrichtungen sind, die in den Blöcken 11 in DS1-ATM-Zellen konvertiert werden.The 3 - 10 show the connection configuration for a number of different types of remote connections. In all examples, a connection is established between a channel on a DS3 access device and a channel on a DS3 or ATM self-dialing device. In this preferred embodiment, the BXC 10 composite DS1 cells and single-channel DS0 cells. In the US standard, 24 DS0 channels form a DS1 signal; an ATM DS1 cell contains two PCM (Pulse Code Modulation) samples from each of the twenty-four channels of a DS1 group. The BXC 10 also handles DS0 cells, each containing 48 samples of a channel. A DS3 PCM input stream is converted to a stream of DS1 cells on the SAC 3/1 units connected to transmission facilities. Such DS1 cells are in the BXC 10 to other SAC 3/1 units that convert these DS1 cells back to DS3 PCM signals. Such DS3 PCM signals are in a TSI / TA unit 22 respectively. 23 in which all TA functions are executed to generate PCM samples which are sent by the SAC 0/0 24 respectively. 25 converted to DS0 cells. It is assumed in this embodiment that the devices connected to the remote network are DS3 devices that are in the blocks 11 be converted into DS1 ATM cells.
  • Individuelle Segmente eines Pfads sind mit A, B, C, ... markiert und im Schema durch einen Kreis um einen Großbuchstaben angezeigt. Die Segmente sind fortlaufend markiert.individual Segments of a path are marked A, B, C, ... and in the schema by a circle around a capital letter displayed. The segments are marked continuously.
  • In den in den 310 gezeigten Anordnungen, die Basisbandanrufe betreffen, sind ATM-DS1-Anrufpfade im BXC 10, d. h. Pfade zwischen zwei SAC-3/1-Blöcken 11, bereitgestellt. Bereitgestellte Pfade bleiben viel länger aufgebautt als Einzelanrufpfade und stehen unter der direkten oder indirekten Steuerung eines Betriebsunterstützungssystems 15. Alle DS0-Zellpfade im BXC 10, die als zwei Punkte an der Ecke des BXC verbindende Pfade gezeigt sind, werden bei individuellen Anrufen vermittelt und sind folglich nicht bereitgestellt. In dieser bevorzugten Ausführungsform werden Sprachband-DS0-Pfade vermittelt und alle Sprachband-DS1-Pfade werden bereitgestellt. Widebandverbindungen (z. B. DS1-Rate) oder Breitbandverbindungen (z. B. DS3- oder eine beliebige ATM-Rate) im BXC 10 können nicht-bereitgestellte Pfade verwenden.In the in the 3 - 10 Arrangements that relate to baseband calls shown are ATM DS1 call paths in the BXC 10 ie paths between two SAC-3/1 blocks 11 , provided. Provided paths stay much longer than single call paths and are under the direct or indirect control of an operations support system 15 , All DS0 cell paths in the BXC 10 which are shown as two points connecting at the corner of the BXC, are conveyed on individual calls and are therefore not provided. In this preferred embodiment voiceband DS0 paths are switched and all voiceband DS1 paths are provided. Wideband connections (eg DS1 rate) or broadband connections (eg DS3 or any ATM rate) in the BXC 10 can use non-provisioned paths.
  • 3 veranschaulicht eine Verbindung zwischen einer Fernzugriffseinrichtung und einer Fernselbstwahleinrichtung für einen Anruf, der von der Fernzugriffseinrichtung stammt und an einer Einrichtung endet, auf die nur über die Fernselbstwahleinrichtung zugegriffen werden kann, wobei die Verbindung in allgemeiner Übereinstimmung mit den Lehren des Stands der Technik ist. Der erste Zweig A dieser Verbindung besteht zwischen der Fernzugriffseinrichtung und dem Ausgang des BXC, der mit der Fernvermittlungseinheit 20 verbunden ist. Damit der DS0-Kanal des bestimmten Anrufs von den ATM-Vermittlungseinrichtungen des BXC 10 vermittelt wird, durchläuft der Anruf die Blöcke 11a und 11c (SAC-3/1-Einheiten), einmal zur Konvertierung in ATM-Zellen und einmal zur Konvertierung von ATM-Zellen. Der Zweig B ist dann eine DS3-Einrichtung, die das BXC 10 und die Fernvermittlungseinheit 20 verbindet. Die Einrichtung endet am TSI/TA 22a und wird darin (Zweig C) und mittels der Zeitmultiplexvermittlungseinheit (time multiplex switch, TMS) 27 an (Zweig D) eine andere TSI/TA 22b vermittelt, von wo der Anruf über eine andere DS3-PCM-Einrichtung (Zweig E) zum BXC befördert und im BXC (Zweig F) als ein ATM-Signal an die entsprechende Fernselbstwahllinie vermittelt wird. In der 3 sind die Zweige A und F bereitgestellt, C und D sind vermittelt, B und E sind drahtgebunden. 3 Figure 4 illustrates a connection between a remote access device and a remote self-dialer for a call originating from the remote access device and ending at a device that can only be accessed via the remote selector, the connection being in general accordance with the teachings of the prior art. The first branch A of this connection is between the remote access device and the output of the BXC connected to the toll switch 20 connected is. Thus, the DS0 channel of the particular call from the ATM switches of the BXC 10 is mediated, the call goes through the blocks 11a and 11c (SAC 3/1 units), once for conversion into ATM cells and once for ATM cell conversion. Branch B is then a DS3 device that hosts the BXC 10 and the toll switch 20 combines. The facility ends at the TSI / TA 22a and becomes therein (branch C) and by means of the time multiplex switch (TMS) 27 on (branch D) another TSI / TA 22b from where the call is routed to the BXC via another DS3 PCM device (branch E) and switched in the BXC (branch F) as an ATM signal to the corresponding remote dial line. In the 3 branches A and F are provided, C and D are switched, B and E are wired.
  • 4 veranschaulicht eine Verbindung, in der einer der Pfade zwischen dem BXC 10 und der Fernvermittlungseinheit 20 ein ATM-Pfad ist. Die Verbindung der 4 setzt TSI/TA- und SAC-0/0-Blöcke ein, die mit dem BXC 10 verbunden sind. Da der Pfad vom SAC 3/1 11a zum SAC 3/1 11c (Zweig A) bereitgestellt ist, wird der Kanal von der Zugriffseinrichtung im Wesentlichen behandelt, als ob die Fernmeldelinie dieses Kanals an der Vermittlungseinheit 20 enden würde (Zweig B); die Fernselbstwahllinie dagegen wird behandelt, als ob sie am BXC 10 beendet werden würde, da die Vermittlung durch den TSI/TA 23b, der mit dem BXC 10 verbunden ist, für diesen Anruf durchgeführt wird. Die ersten zwei Zweige des Pfads sind identisch, die Ausgabe vom TSI/TA 22a wird jetzt jedoch zum SAC 0/0 24a gesendet, von dem sie über eine ATM-Einrichtung (Zweig C) zum BXC 10 zurückgeht; in der ATM-Einrichtung wird der Anruf an den Block 25b und dessen zugehörigen TSI/TA-Block 23b vermittelt (Zweig D), von wo er über eine DS3-Einrichtung (Zweig E) wieder in das BXC eintritt. Das DS3-Signal wird dann zurück in ein DS1-ATM-Signal konvertiert, das im BXC 10 (Zweig F) zurück an den Block 11g, der mit der Fernselbstwahllinie verbunden ist, vermittelt wird. In der 4 sind die Zweige A und F bereitgestellt, D ist vermittelt und B, C und E sind drahtgebunden. 4 illustrates a connection in which one of the paths between the BXC 10 and the toll switch 20 an ATM path is. The connection of 4 Uses TSI / TA and SAC 0/0 blocks that come with the BXC 10 are connected. Because the path from SAC 3/1 11a to the SAC 3/1 11c (Branch A) is provided, the channel is essentially handled by the access device as if the trunk line of that channel is at the exchange unit 20 would end (branch B); the remote dialing line, on the other hand, is treated as if it were at the BXC 10 would be terminated because the mediation by the TSI / TA 23b who with the BXC 10 connected for this call. The first two branches of the path are identical, the output from the TSI / TA 22a now becomes SAC 0/0 24a from which they are sent via an ATM device (branch C) to the BXC 10 back; in the ATM facility the call is sent to the block 25b and its associated TSI / TA block 23b (branch D) from where it rejoins the BXC via a DS3 device (branch E). The DS3 signal is then converted back to a DS1-ATM signal in the BXC 10 (Branch F) back to the block 11g Communicating with the remote dial-up line is mediated. In the 4 the branches A and F are provided, D is switched and B, C and E are wired.
  • 5 veranschaulicht die gleiche Verbindung, die ohne Verwendung der Fernvermittlungseinheit hergestellt wurde. Folglich werden sowohl die eingehende als auch die abgehende Fernmeldelinie behandelt, als ob sie am BXC 10 beendet werden würden. Das eingehende Signal von der Zugriffseinrichtung wird vom SAC-3/1-Block 11a in einen Strom von DS1-Zellen konvertiert und dieser Strom wird über den Zweig A im BXC an den SAC-3/1-Block 11b vermittelt. Die Ausgabe dieses Blocks ist ein DS3-PCM-Strom, der über den Zweig B an den TSI/TA 23a gesendet wird, um im Block 25a eine Gruppe von DS0-ATM-Zellen zu erzeugen. Die DS0-Zellen werden im BXC 10 (Zweig C) an einen anderen SAC-0/0-Konverter 25b vermittelt, der mit einem anderen TSI/TA (Block 23b) verbunden ist, der ein DS3-PCM-Signal erzeugt, das dann über den Zweig D an einen anderen SAC 3/1 (Block 11e) übertragen wird. Block 11e erzeugt dann einen Strom von DS1-ATM-Zellen, von denen die geeigneten vom BXC 10 über den Zweig E an den SAC 3/1 (Block 11g) vermittelt werden, der mit der Fernselbstwahleinrichtung verbunden ist. In der 5 sind die Zweige A und E bereitgestellt, C ist vermittelt und B und D sind drahtgebunden. 5 illustrates the same connection made without using the toll switch. Consequently, both the incoming and the outgoing telecommunications line are treated as if they were at the BXC 10 would be terminated. The incoming signal from the access device is from the SAC-3/1 block 11a is converted into a stream of DS1 cells and this stream is sent via branch A in the BXC to the SAC 3/1 block 11b taught. The output of this block is a DS3-PCM stream, which over branch B to the TSI / TA 23a is sent to the block 25a to create a group of DS0 ATM cells. The DS0 cells are in the BXC 10 (Branch C) to another SAC-0/0 converter 25b mediated with another TSI / TA (block 23b ), which generates a DS3-PCM signal, which is then transmitted via branch D to another SAC 3/1 (block 11e ) is transmitted. block 11e then generates a stream of DS1 ATM cells, of which the appropriate ones are from the BXC 10 via branch E to the SAC 3/1 (block 11g ), which is connected to the remote selector device. In the 5 branches A and E are provided, C is switched, and B and D are wired.
  • 6 veranschaulicht den gleichen Pfad, der unter Verwendung einer Fernvermittlungseinheit hergestellt wurde. Sowohl die eingehende als auch die abgehende Fernmeldelinie werden behandelt, als ob sie an der Vermittlungseinheit 20 beendet werden würden. Diese bestimmte Fernvermittlungseinheit weist jedoch nur einen DIF/TSI (DIF = digital interface frame, digitaler Schnittstellenrahmen) auf und ist nicht mit TAs ausgerüstet. Die TA-Funktionen müssen von den am BXC 10 angebundenen TAs geliefert werden. In diesem Fall wird auf den TSI/TA wie in Bezug auf die 5 (Zweige A und B) beschrieben zugegriffen; anstatt jedoch die SAC-0/0-Ausgabe zu verwenden, sendet der TSI/TA ein verarbeitetes DS3-Signal an den SAC 3/1 (Zweig B) zurück, dessen Ausgabe-DS1-ATM-Zellen im BXC 10 an den SAC 3/1 11c (Zweig C) vermittelt werden, der über den Zweig D mit der Fernvermittlungseinheit verbunden ist. 6 illustrates the same path made using a toll switch. Both the incoming and the outgoing telecommunications line are treated as if they were at the exchange unit 20 would be terminated. However, this particular toll switch unit has only one DIF / TSI (digital interface frame) and is not equipped with TAs. The TA functions must be of the BXC 10 TAs are delivered. In this case, the TSI / TA as in relation to the 5 (Branches A and B) described accessed; however, instead of using the SAC 0/0 output, the TSI / TA sends back a processed DS3 signal to the SAC 3/1 (branch B) whose output DS1 ATM cells are in the BXC 10 to the SAC 3/1 11c (Branch C), which is connected via branch D to the toll switch.
  • Die Fernvermittlungseinheit vermittelt den entsprechenden Kanal der Verbindung zurück an das BXC (Zweige E, F und G), das dann die Verbindung mit der Fernselbstwahleinrichtung abschließt, wobei es unterwegs (Zweige H, J und K) die Dienste des TSI/TA aufnimmt. In der 6 sind die Zweige A, C, H und K bereitgestellt, E und F sind vermittelt und B, D, G und J sind drahtgebunden. Die Konfiguration der 7 ist der der 6 ähnlich, mit der Ausnahme, dass, obwohl die eingehende Fernmeldelinie zwar an der Fernvermittlungseinheit beendet wird, der Verbindungspfad unterbrochen werden muss, da die Fernvermittlungseinheit keine Endadapterfähigkeit aufweist. Infolgedessen wird der Zweig A zum Verbinden des eingehenden Signals mit dem Endadapter 23a über den Zweig B verwendet. An diesem Punkt wird der Pfad unterbrochen und wird, anstatt durch den Zweig B zurück zur Fernvermittlungseinheit geleitet zu werden, an den SAC 0/0 25a weitergeleitet. Der Ausgang des SAC 0/0 25a wird durch den Zweig C mit dem SAC 0/0 25b und von dort aus mit dem TSI/TA 23b verbunden. Der Ausgang des TSI/TA 23b wird dann über den Zweig D mit dem SAC 3/1 11e und von dort aus über den Zweig E mit dem SAC 3/1 11g verbunden. In der 7 sind die Zweige A und E bereitgestellt, C ist vermittelt und B und D sind drahtgebunden.The toll switch forwards the corresponding channel of the call back to the BXC (branches E, F and G), which then terminates the connection with the remote self-dialer, taking on the way (branches H, J and K) the services of the TSI / TA. In the 6 the branches A, C, H and K are provided, E and F are switched and B, D, G and J are wired. The configuration of 7 is that the 6 Similarly, except that although the incoming communication line is terminated at the toll switch, the connection path must be broken because the trunk unit has no end adapter capability. As a result, branch A becomes to connect the incoming signal to the end adapter 23a used over branch B. At this point, the path is interrupted and, instead of being routed back through the branch B to the toll switch, is routed to the SAC 0/0 25a forwarded. The output of the SAC 0/0 25a is passed through branch C with the SAC 0/0 25b and from there with the TSI / TA 23b connected. The output of the TSI / TA 23b is then passed over branch D with the SAC 3/1 11e and from there via the branch E with the SAC 3/1 11g connected. In the 7 branches A and E are provided, C is switched, and B and D are wired.
  • 8 zeigt die viel einfachere Konfiguration, die ermöglicht wird, wenn die wie in der 4 gezeigte Fernselbstwahleinrichtung eine ATM-Fernselbstwahleinrichtung ist. Eine Verbindung über den Zweig A durch das BXC wird dann über den Zweig B mit dem TSI/TA 22a der Fernvermittlungseinheit verbunden. Der Ausgang des TSI/TA 22a wird mit dem SAC 0/0 24a und von dort aus über den Zweig C, einer ATM-Übertragungseinrichtung, wieder mit dem BXC verbunden. Im BXC wird das vom SAC 0/0 24a empfangene Signal direkt, ohne weitere Konvertierung, über den Zweig D an eine ATM-Fernselbstwahleinrichtung vermittelt. In der 8 ist der Zweig A bereitgestellt, D ist vermittelt und B und C sind drahtgebunden. 8th shows the much simpler configuration that is possible when the like in the 4 Remote selector shown is an ATM remote selector. A connection over the branch A by the BXC is then via the branch B with the TSI / TA 22a the remote switching unit connected. The output of the TSI / TA 22a becomes with the SAC 0/0 24a and from there via branch C, an ATM transmitter, again connected to the BXC. In the BXC, the SAC 0/0 24a received signal directly, without further conversion, mediated via the branch D to an ATM remote selector. In the 8th branch A is provided, D is switched and B and C are wired.
  • 9 veranschaulicht die Vereinfachung im Vergleich zur 5, wenn beide Fernmeldelinien am BXC 10 enden und es sich bei der Fernselbstwahleinrichtung um ATM handelt. Es wird ein an das BXC angebundener TSI/TA 23a verwendet und es ist folglich nicht notwendig, das DS1-Signal an den TSI/TA 22a der Fernvermittlungseinheit zu übertragen; stattdessen wird dieses Signal über die Zweige A und B an den mit dem BXC verknüpften TSI/TA 23a übertragen; dann wird die Ausgabe des mit diesem TSI/TA verknüpften SAC 0/0 über den Zweig C durch das BXC 10 durch den Zweig D wieder an die ATM-Fernselbstwahleinrichtung zurückgesendet. In der 9 ist der Zweig A bereitgestellt, D ist vermittelt und B und C sind drahtgebunden. 9 illustrates the simplification compared to 5 if both communication lines at the BXC 10 end and the remote selector is ATM. It becomes a TSI / TA attached to the BXC 23a used and it is therefore not necessary, the DS1 signal to the TSI / TA 22a the remote switching unit to transmit; instead of then this signal is sent via branches A and B to the TSI / TA associated with the BXC 23a transfer; then the output of the SAC 0/0 associated with this TSI / TA is passed through branch B by the BXC 10 sent back by the branch D back to the ATM remote selector. In the 9 branch A is provided, D is switched and B and C are wired.
  • 10 ist mit der 7 vergleichbar, mit der Ausnahme, dass es sich hier bei der Fernselbstwahleinrichtung um ATM handelt. Eine derartige Einrichtung kann Signale empfangen, die direkt vom SAC 0/0 25a vermittelt wurden. Die eingehende Fernmeldelinie wird durch den SAC 3/1 11a über den Zweig A mit dem SAC 3/1 11b verbunden. Der Ausgang des SAC 3/1 11b wird über den Zweig B mit dem TSI/TA 23a verbunden. An diesem Punkt wird, wie in der Konfiguration der 7, der Pfad unterbrochen und, anstatt durch den Zweig B zurück zur Fernvermittlungseinheit geleitet zu werden, an den SAC 0/0 25a weitergeleitet. Die Ausgabe des SAC 0/0 25a wird über den Zweig C an das BXC und im BXC über den Zweig D an die abgehende ATM-Fernselbstwahllinie gesendet. In der 10 ist der Zweig A bereitgestellt, D ist vermittelt und B und C sind drahtgebunden. 10 is with the 7 comparable, except that the remote self-dialing device is ATM. Such a device can receive signals directly from the SAC 0/0 25a were taught. The incoming telecommunication line is controlled by the SAC 3/1 11a over the branch A with the SAC 3/1 11b connected. The output of the SAC 3/1 11b is via branch B with the TSI / TA 23a connected. At this point, as in the configuration of 7 the path is interrupted and, instead of being routed back to the toll switch by branch B, to the SAC 0/0 25a forwarded. The issue of the SAC 0/0 25a is sent via the branch C to the BXC and BXC over the branch D to the outgoing ATM remote dial line. In the 10 branch A is provided, D is switched and B and C are wired.
  • Beim Zusammenfassen der grundlegenden Eigenschaften des Systems, wie es in den 310 beschrieben wurde, sind eine Reihe Beobachtungen sachdienlich:
    • 1. Bei Verbindungen zwischen PCM-Fernmeldelinien sind zwei TA-Einrichtungen erforderlich, im Wesentlichen eine zum Handhaben jeder Richtung. Bei Verbindungen zwischen der PCM-Fernmeldelinie und einer ATM-Einrichtung ist lediglich eine solche TA-Konvertierung erforderlich.
    • 2. Wenn die Fernvermittlungseinheit nicht mit Endadaptern ausgerüstet ist, ist, wenn ein Endadapter erforderlich ist (und beispielsweise im Fernnetz von AT&T der Endadapter auf allen Sprachverbindungen erforderlich ist), das Netzwerk der Fernvermittlungseinheit nicht besonders von Nutzen, da die in der 5 gezeigte Verbindung nicht mehr Ressourcen des BXC verwendet (und das Fernvermittlungseinheit-Netzwerk überhaupt nicht verwendet), als dies die in der 6 gezeigte Verbindung tut.
    • 3. Die Verwendung dieser Konfigurationsart ist insbesondere reizvoll, wenn es sich bei den Fernselbstwahleinrichtungen um ATM-Fernselbstwahleinrichtungen handelt. Breitband- oder Widebandverbindungen können unter Verwendung nur des BXC 10 und seiner zugehörigen Konverter hergestellt werden. Für derartige Verbindungen ist kein TA erforderlich. Ein ATM-Signal einer beliebigen gewünschten Bandbreite wird direkt als eine Folge von Zellen im BXC 10 vermittelt. DS1-Signale werden aus einem eingehenden DS3-Strom extrahiert und als DS1-Zellen vermittelt. DS3-Signale werden entweder von einem speziellen Konverter in DS3-Zellen konvertiert und dann von dem BXC vermittelt oder von einem ersten SAC-3/1-Konverter in eine Gruppe von DS1-Zellen konvertiert, die vermittelt und dann in einem zweiten SAC-3/1-Konverter erneut gebündelt werden.
    When summarizing the basic characteristics of the system as it is in the 3 - 10 a number of observations are pertinent:
    • 1. Connections between PCM trunk lines require two TA devices, essentially one to handle each direction. For connections between the PCM trunk and an ATM device, only such a TA conversion is required.
    • 2. If the trunk unit is not equipped with end adapters, if an end adapter is required (for example, in the AT & T trunk network, the end adapter is required on all voice connections), then the toll switch network will not be of much use 5 The connection shown no longer uses resources of the BXC (and the trunk unit network is not used at all) than those in the 6 shown connection does.
    • 3. The use of this type of configuration is particularly attractive when the remote self-dialing devices are ATM self-dialing devices. Broadband or wideband connections can be made using only the BXC 10 and its associated converter. For such compounds no TA is required. An ATM signal of any desired bandwidth is sent directly as a sequence of cells in the BXC 10 taught. DS1 signals are extracted from an incoming DS3 stream and switched as DS1 cells. DS3 signals are either converted to DS3 cells by a special converter and then switched by the BXC or converted by a first SAC-3/1 converter into a group of DS1 cells which are switched and then in a second SAC-3 / 1 converter are bundled again.
  • Während eines Übergangs können bestimmte Anrufarten weiter durch die Vermittlungseinheit geleitet werden, um in der Vermittlungseinheit und nicht im SPP oder BXC zur Verfügung stehende Software zu verwenden.During a transition can certain call types are routed through the switching unit to be in the switching unit and not in the SPP or BXC to disposal to use standing software.

Claims (13)

  1. Gerät zum Herstellen eines Segments einer Sprachbandanrufverbindung in einem Telekommunikationsnetzwerk, das Folgendes umfasst: Prozessormittel (30), das auf den Empfang von Anforderungsnachrichten, eine Sprachbandverbindung herzustellen, antwortet, zum Erzeugen und Übertragen von Steuernachrichten zum Anfordern der Herstellung der Sprachbandverbindung; ein ATM-CCSS (10), das an mehrere Übertragungseinrichtungen anschließbar ist und auf die Steuernachrichten zum Herstellen von Segmenten einer vermittelten Sprachbandverbindung zwischen einem eingehenden Sprachkanal, der über eine der mehreren Übertragungseinrichtungen empfangen wurde, und einen abgehenden Sprachkanal, der über eine andere der mehreren Übertragungseinrichtungen übertragen wurde, antwortet; dadurch gekennzeichnet, dass: das ATM-CCSS weiterhin auf das Vermitteln von Signalen von Datenraten, die ein Vielfaches von Datenraten für Sprachbandsignale sind, angepasst ist; das ATM-CCSS mehrere bereitgestellte Verbindungen umfasst, die als Reaktion auf bereitstellende Anforderungsnachrichten hergestellt und freigegeben wurden; wobei mindestens eines der Segmente einer vermittelten Sprachbandverbindung über eine der mehreren bereitgestellten Verbindungen vermittelt wird; das ATM-CCSS Mittel zum Herstellen einer ATM-Verbindung über einen bereitgestellten Pfad zu einem ATM/PCM-Konverter aufweist; Mittel zum Durchführen von Endadapterfunktionen an dem PCM-Ausgangssignal des ATM/PCM-Konverters und zum Konvertieren des angepassten PCM-Signals in ein anderes ATM-Signal; und Mittel zum Vermitteln des anderen ATM-Signals über einen Vermittlungspfad in Richtung einer abgehenden Übertragungseinrichtung.Apparatus for establishing a voice band call connection segment in a telecommunications network, comprising: processor means ( 30 ) responsive to the receipt of request messages to establish a voice band connection, for generating and transmitting control messages for requesting establishment of the voice band connection; an ATM CCSS ( 10 ) connectable to a plurality of transmission devices and responsive to the control messages for establishing segments of a switched voice band connection between an incoming voice channel received via one of the plurality of transmission devices and an outgoing voice channel transmitted via another of the plurality of transmission devices; characterized in that: the ATM-CCSS is further adapted for switching signals of data rates that are a multiple of data rates for voiceband signals; the ATM CCSS comprises a plurality of provisioned connections established and released in response to providing request messages; wherein at least one of the segments of a switched voice band connection is switched over one of the plurality of provided connections; the ATM-CCSS comprises means for establishing an ATM connection over a provided path to an ATM / PCM converter; Means for performing end adapter functions on the PCM output of the ATM / PCM converter and for converting the adjusted PCM signal to another ATM signal; and means for switching the other ATM signal over a switching path towards an outgoing transmission device.
  2. Gerät nach Anspruch 1, wobei die mehreren Übertragungseinrichtungen mehrere PCM-Einrichtungen umfassen und das CCSS Mittel zum Konvertieren zwischen PCM-Signalen zum Kommunizieren mit PCM-Einrichtungen und ATM-Signalen umfasst.device according to claim 1, wherein the plurality of transmission means comprises a plurality PCM facilities include and the CCSS means for converting between PCM signals for communicating with PCM devices and ATM signals.
  3. Gerät nach Anspruch 2, das weiterhin Endadaptermittel (22) umfasst, die mit dem CCSS verbunden sind, um Endadapterfunktionen für in dem CCSS vermittelte Anrufe bereitzustellen.Apparatus according to claim 2, further comprising end adapter means ( 22 ) connected to the CCSS to provide end adapter functions for calls placed in the CCSS.
  4. Gerät nach Anspruch 2, das weiterhin eine PCM-Vermittlungseinheit (20) umfasst, die über mehrere Übertragungseinrichtungen mit dem CCSS verbunden ist, wobei die Anrufverbindung unter Verwendung von Anrufpfaden im CCSS, Anrufpfaden in der PCM-Vermittlungseinheit und Anrufpfaden, die die CCSS und die PCM-Vermittlungseinheit verbinden, hergestellt wird.Apparatus according to claim 2, further comprising a PCM switching unit ( 20 ), which is connected to the CCSS via a plurality of transmission devices, wherein the call connection is established using call paths in the CCSS, call paths in the PCM switch, and call paths connecting the CCSS and the PCM switch.
  5. Gerät nach Anspruch 4, wobei die PCM-Vermittlungseinheit Vermittlungsprozessormittel (49) umfasst und das Prozessormittel die Vermittlungsprozessormittel umfasst.Apparatus according to claim 4, wherein the PCM switching unit comprises switching processor means ( 49 ) and the processor means comprises the switching processor means.
  6. Gerät nach Anspruch 1, wobei das Prozessormittel SPP-Mittel (SPP = switching processor platform, Vermittlungsprozessorplattform) (30) zum Empfangen der Anforderung, eine Sprachbandverbindung herzustellen, und zum Steuern der Übertragung von Steuernachrichten zum Anfordern der Herstellung der Sprachbandverbindung umfasst.Apparatus according to claim 1, wherein the processor means comprises switching processor platform (SPP) means (SPP) ( 30 ) for receiving the request to establish a voiceband connection and controlling the transmission of control messages for requesting establishment of the voiceband connection.
  7. Gerät nach Anspruch 6, das weiterhin eine PCM-Vermittlungseinheit (20) umfasst, die Vermittlungsprozessormittel (49) umfasst, die mit dem CCSS verbunden sind, wobei die Vermittlungsprozessormittel und die SPP-Mittel zum Durchführen der Funktion des Prozessormittels zusammenarbeiten.Apparatus according to claim 6, further comprising a PCM switching unit ( 20 ), the switching processor means ( 49 ) associated with the CCSS, the switch processor means and the SPP means cooperating to perform the function of the processor means.
  8. Gerät nach Anspruch 1, wobei die bereitgestellten Verbindungen in Gruppen von Sprachbandverbindungen hergestellt werden.device according to claim 1, wherein the compounds provided are in groups be made by voice band connections.
  9. Gerät nach Anspruch 1, wobei die bereitstellenden Anforderungsnachrichten von einem Betriebsunterstützungssystem (15) an das CCSS übertragen werden.The device of claim 1, wherein the providing request messages are from an operational support system ( 15 ) are transmitted to the CCSS.
  10. Verfahren zum Herstellen eines Segments einer Sprachbandanrufverbindung in einem ATM-CCSS in einem Telekommunikationsnetzwerk; dadurch gekennzeichnet, dass es die folgenden Schritte umfasst: Herstellen, in einem ATM-CCSS, einer ATM-Verbindung über einen bereitgestellten Pfad zu einem ATM/PCM-Konverter; Durchführen von Endadapterfunktionen an dem PCM-Ausgangssignal des ATM/PCM-Konverters und Konvertieren des angepassten PCM-Signals in ein anderes ATM-Signal; und Vermitteln des anderen ATM-Signals über einen Vermittlungspfad in Richtung einer abgehenden Übertragungseinrichtung.A method of establishing a voice band call connection segment in an ATM CCSS in a telecommunications network; thereby characterized in that it comprises the following steps: Produce, in an ATM CCSS, an ATM connection through a provided Path to an ATM / PCM converter; Perform end adapter functions on the PCM output signal of the ATM / PCM converter and converting the adjusted PCM signal in another ATM signal; and Switching the other ATM signal over one Switching path towards an outgoing transmission device.
  11. Verfahren nach Anspruch 10, das weiterhin den Schritt des Verbindens des anderen ATM-Signals mit einem anderen ATM/PCM-Konverter zur Verbindung mit einer abgehenden PCM-Übertragungseinrichtung umfasst.The method of claim 10, further comprising the step connecting the other ATM signal to another ATM / PCM converter for connection to an outgoing PCM transmission device.
  12. Verfahren nach Anspruch 10, wobei das andere ATM-Signal direkt mit einer ATM-Übertragungseinrichtung verbunden werden kann.The method of claim 10, wherein the other ATM signal is directly connected to an ATM transmission device can be connected.
  13. Verfahren nach Anspruch 12, wobei der Schritt des Durchführens von Endadapterfunktionen die folgenden Schritte umfasst: Übertragen der Ausgabe des ATM/PCM-Konverters an eine PCM-Vermittlungseinheit, die einen Endadapter und Mittel zum Konvertieren des angepassten PCM-Signals in ein anderes ATM-Signal enthält; und Übertragen des anderen ATM-Signals an das ATM-CCSS.The method of claim 12, wherein the step of performing End Adapter features the following steps: Transfer the output of the ATM / PCM converter to a PCM switching unit, one end adapter and means for converting the adjusted PCM signal to another ATM signal contains; and Transfer the other ATM signal to the ATM CCSS.
DE69732314T 1996-02-29 1997-02-18 Combining the functions of cross-connection and switching in telecommunication networks Expired - Fee Related DE69732314T2 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US08/609,162 US5710769A (en) 1996-02-29 1996-02-29 Merging the functions of switching and cross connect in telecommunications networks
US609162 1996-02-29

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE69732314D1 DE69732314D1 (en) 2005-03-03
DE69732314T2 true DE69732314T2 (en) 2005-12-22

Family

ID=24439603

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE69732314T Expired - Fee Related DE69732314T2 (en) 1996-02-29 1997-02-18 Combining the functions of cross-connection and switching in telecommunication networks

Country Status (6)

Country Link
US (1) US5710769A (en)
EP (1) EP0793398B1 (en)
JP (1) JPH1051470A (en)
CA (1) CA2195490C (en)
DE (1) DE69732314T2 (en)
MX (1) MX9701424A (en)

Families Citing this family (55)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6470009B1 (en) * 1990-11-22 2002-10-22 Sprint Communications Company L.P. Broadband telecommunications system interface
US6667982B2 (en) * 1996-11-22 2003-12-23 Sprint Communications Company, L.P. Broadband telecommunications system interface
US6314103B1 (en) 1994-05-05 2001-11-06 Sprint Communications Company, L.P. System and method for allocating bandwidth for a call
US6081529A (en) * 1995-11-22 2000-06-27 Sprint Communications Company, L. P. ATM transport system
US6172977B1 (en) 1994-05-05 2001-01-09 Sprint Communications Company, L. P. ATM direct access line system
US5991301A (en) 1994-05-05 1999-11-23 Sprint Communications Co. L.P. Broadband telecommunications system
US6430195B1 (en) 1994-05-05 2002-08-06 Sprint Communications Company L.P. Broadband telecommunications system interface
RU2138919C1 (en) 1994-05-05 1999-09-27 Спринт Комьюникейшнз Компани Л.П. Method, system and device to control telephone communication
US6031840A (en) 1995-12-07 2000-02-29 Sprint Communications Co. L.P. Telecommunications system
US5926482A (en) 1994-05-05 1999-07-20 Sprint Communications Co. L.P. Telecommunications apparatus, system, and method with an enhanced signal transfer point
US6633561B2 (en) 1994-05-05 2003-10-14 Sprint Communications Company, L.P. Method, system and apparatus for telecommunications control
US6181703B1 (en) 1995-09-08 2001-01-30 Sprint Communications Company L. P. System for managing telecommunications
AU2257097A (en) 1996-02-02 1997-08-22 Sprint Communications Company, L.P. Atm gateway system
US5940393A (en) 1996-05-28 1999-08-17 Sprint Communications Co. L.P. Telecommunications system with a connection processing system
JP3541335B2 (en) * 1996-06-28 2004-07-07 富士通株式会社 Information processing apparatus and distributed processing control method
US6115380A (en) * 1996-11-22 2000-09-05 Sprint Communications Co., L.P. Broadband telecommunications system
US6014378A (en) 1996-11-22 2000-01-11 Sprint Communications Company, L.P. Telecommunications tandem system for circuit-based traffic
US6023474A (en) 1996-11-22 2000-02-08 Sprint Communications C.O.L.P. Broadband telecommunications system interface
US6002689A (en) 1996-11-22 1999-12-14 Sprint Communications Co. L.P. System and method for interfacing a local communication device
US5920562A (en) 1996-11-22 1999-07-06 Sprint Communications Co. L.P. Systems and methods for providing enhanced services for telecommunication call
CZ296822B6 (en) 1996-11-22 2006-06-14 Sprint Communications Company, L. P. Method of operating telecommunication system and telecommunication system per se
US6125117A (en) * 1996-11-26 2000-09-26 Lucent Technologies Inc. Hybrid packet-circuit telephone network configuration
US6067299A (en) 1997-04-16 2000-05-23 Sprint Communications Company, L.P. Communications system for providing ATM connections and echo cancellation
US6137800A (en) 1997-05-09 2000-10-24 Sprint Communications Company, L. P. System and method for connecting a call
US6704327B1 (en) 1997-05-09 2004-03-09 Sprint Communications Company, L.P. System and method for connecting a call
US6178170B1 (en) 1997-05-13 2001-01-23 Sprint Communications Company, L. P. System and method for transporting a call
US5999529A (en) * 1997-09-16 1999-12-07 Nortel Networks Corporation Method and apparatus for interworking ATM adaptation layer formats
US6081517A (en) * 1997-09-22 2000-06-27 Integrated Telecom Express, Inc. Digital subscriber loop access circuit for digital switch and packet network interconnections
JP2001507914A (en) * 1997-11-04 2001-06-12 コーニンクレッカ フィリップス エレクトロニクス エヌ ヴィ Communication networks using different transmission characteristics
CN1201529C (en) * 1997-11-04 2005-05-11 皇家菲利浦电子有限公司 Communication network with increased routing flexibility
DE19757195A1 (en) * 1997-12-22 1999-06-24 Philips Patentverwaltung Method for transmitting an asynchronous data stream over a synchronous data bus, and circuit arrangement for carrying out the method
US6470019B1 (en) 1998-02-20 2002-10-22 Sprint Communications Company L.P. System and method for treating a call for call processing
US6483837B1 (en) 1998-02-20 2002-11-19 Sprint Communications Company L.P. System and method for connecting a call with an interworking system
US6888820B1 (en) * 1998-02-20 2005-05-03 Sprint Communications Company L.P. System and method for treating a call for call processing
US6563918B1 (en) 1998-02-20 2003-05-13 Sprint Communications Company, LP Telecommunications system architecture for connecting a call
US6160871A (en) 1998-04-10 2000-12-12 Sprint Communications Company, L.P. Communications test system
US7227837B1 (en) 1998-04-30 2007-06-05 At&T Labs, Inc. Fault tolerant virtual tandem switch
US6169735B1 (en) * 1998-04-30 2001-01-02 Sbc Technology Resources, Inc. ATM-based distributed virtual tandem switching system
CA2269270C (en) * 1998-05-11 2007-06-19 At&T Corp. Method and apparatus for a remote signaling and call processing in a telecommunications network
US6614781B1 (en) * 1998-11-20 2003-09-02 Level 3 Communications, Inc. Voice over data telecommunications network architecture
US6442169B1 (en) 1998-11-20 2002-08-27 Level 3 Communications, Inc. System and method for bypassing data from egress facilities
EP1006742A1 (en) * 1998-12-04 2000-06-07 TELEFONAKTIEBOLAGET L M ERICSSON (publ) DSP platform for digital cellular mobile radio communication systems
US6714217B2 (en) * 1998-12-18 2004-03-30 Sprint Communication Company, L.P. System and method for providing a graphical user interface to, for building, and/or for monitoring a telecommunication network
US6888833B1 (en) * 1998-12-22 2005-05-03 Sprint Communications Company L.P. System and method for processing call signaling
US6597701B1 (en) * 1998-12-22 2003-07-22 Sprint Communications Company L.P. System and method for configuring a local service control point with a call processor in an architecture
US7079530B1 (en) * 1999-02-25 2006-07-18 Sprint Communications Company L.P. System and method for caching toll free number information
US7103068B1 (en) * 1999-05-04 2006-09-05 Sprint Communication Company L.P. System and method for configuring bandwidth transmission rates for call connections
US6895088B1 (en) * 1999-05-21 2005-05-17 Sprint Communications Company L.P. System and method for controlling a call processing system
US6816497B1 (en) 1999-11-05 2004-11-09 Sprint Communications Company, L.P. System and method for processing a call
US6704314B1 (en) * 1999-12-15 2004-03-09 Sprint Communications Company, L.P. Method and apparatus to control cell substitution
JP3522619B2 (en) * 2000-01-05 2004-04-26 株式会社エヌ・ティ・ティ・ドコモ Transmitter in multi-carrier CDMA transmission system
US6785377B1 (en) * 2000-01-19 2004-08-31 Sprint Communications Company L.P. Data calls using both constant bit rate and variable bit rate connections
US6343065B1 (en) * 2000-01-20 2002-01-29 Sbc Technology Resources, Inc. System and method of measurement-based adaptive caching of virtual connections
US7324635B2 (en) 2000-05-04 2008-01-29 Telemaze Llc Branch calling and caller ID based call routing telephone features
US20040047346A1 (en) * 2002-07-10 2004-03-11 Vandendorpe James Edward Large telecommunications network

Family Cites Families (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH0752867B2 (en) * 1987-10-02 1995-06-05 株式会社ケンウッド Multi-channel PCM music broadcasting system
DE3816747A1 (en) * 1988-05-17 1989-11-30 Standard Elektrik Lorenz Ag Circuit-switching packet switching device
EP0425146B1 (en) * 1989-10-23 1996-03-13 AT&T Corp. Apparatus for controlling a digital crossconnect system from a switching system
US5042062A (en) * 1989-10-23 1991-08-20 At&T Bell Laboratories Method and apparatus for providing real-time switching of high bandwidth transmission channels
JP3159999B2 (en) * 1991-03-20 2001-04-23 富士通株式会社 Transmission system
JPH0563734A (en) * 1991-08-28 1993-03-12 Nec Corp Data communication equipment
US5420858A (en) * 1993-05-05 1995-05-30 Synoptics Communications, Inc. Method and apparatus for communications from a non-ATM communication medium to an ATM communication medium
EP0736239B1 (en) * 1993-12-20 1998-07-29 AT&T Corp. Atm networks for narrow band communications
US5434854A (en) * 1993-12-27 1995-07-18 At&T Corp. System for communicating digital cellular data between a cell site and a switching system or another cell site
US5483527A (en) * 1994-12-21 1996-01-09 At&T Corp. Terminal adapter for interfacing an ATM network with a STM network

Also Published As

Publication number Publication date
EP0793398B1 (en) 2005-01-26
EP0793398A2 (en) 1997-09-03
MX9701424A (en) 1997-08-30
DE69732314D1 (en) 2005-03-03
CA2195490C (en) 1999-07-27
CA2195490A1 (en) 1997-08-29
JPH1051470A (en) 1998-02-20
EP0793398A3 (en) 2000-01-05
US5710769A (en) 1998-01-20

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19502414C1 (en) Rapid through switching of virtual connections in ATM communication system
EP0524200B1 (en) Circuit arrangement for telecommunication switching networks, preferably telephone switching networks, consisting of exchanges
DE3837734C3 (en) Digital radio telephone system
DE4326749C2 (en) Local ISDN radio transmission system
DE69929852T2 (en) Architecture of a communication system and appropriate mechanism for checking a connection
DE69730228T2 (en) MULTIMEDIA CALL CENTER
DE69633928T2 (en) Method and network for call processing
EP0576968B1 (en) Communication system for multiservice terminals in a local area network
EP0437422B1 (en) Communication system for forming virtual annular networks in a fast packet switching network
DE69433209T2 (en) DISTRIBUTED TELECOMMUNICATION SWITCHING SYSTEM
US5710769A (en) Merging the functions of switching and cross connect in telecommunications networks
DE3106002C2 (en)
DE69732251T2 (en) TELECOMMUNICATIONS NETWORK ACCESS IN A MULTI-SERVICE ENVIRONMENT
DE69433624T2 (en) BASIC STATION IN A CELLULAR RADIO ARRANGEMENT
DE4309848C2 (en) Communication system for connection to a base station of a multi-cellular, wireless telephone system
DE69633812T2 (en) Method for signal transmission in a mobile communication system
DE69914905T2 (en) METHOD AND DEVICE FOR RETURNING RETURN CALL OF LANGUAGE OVER THE INTERNET
EP0765099A2 (en) Method of switching narrow-band partial line bundles between communication systems over an ATM communication network
DE69736857T2 (en) CONVERSION MODULE FOR NETWORK PROTOCOL IN A TELECOMMUNICATIONS SYSTEM
DE2902644C2 (en)
EP0363499A1 (en) Method and circuit arrangement for the transmission of voice signals in a broadband communication network
DE69637295T2 (en) DEVICE FOR ADAPTING SMALL-BAND LANGUAGE TRANSPORT OF A LOCAL ACCESS NETWORK FOR TRANSMISSION OVER A BROADBAND NETWORK WITH ASYNCHRONOUS TRANSFER MODE
DE60027756T2 (en) METHOD AND DEVICE FOR ASSIGNING AN IDENTIFICATION OF AN END-TO-END CALL TO A CONNECTION IN A MULTIMEDIA PACKET NETWORK
EP1374629A1 (en) Method for transferring information and associated network transition units
DE19535958C2 (en) Method for determining free agent communication terminals in communication networks with automatic call distribution

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee