DE69633622T2 - Ventilaufbauanordnung - Google Patents

Ventilaufbauanordnung Download PDF

Info

Publication number
DE69633622T2
DE69633622T2 DE69633622T DE69633622T DE69633622T2 DE 69633622 T2 DE69633622 T2 DE 69633622T2 DE 69633622 T DE69633622 T DE 69633622T DE 69633622 T DE69633622 T DE 69633622T DE 69633622 T2 DE69633622 T2 DE 69633622T2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
fluid
valve assembly
valve
assembly
inlet
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE69633622T
Other languages
English (en)
Other versions
DE69633622D1 (de
Inventor
Swi Barak
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Societe des Produits Nestle SA
Nestle SA
Original Assignee
Societe des Produits Nestle SA
Nestle SA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to IL11419095 priority Critical
Priority to IL11419095A priority patent/IL114190A/xx
Application filed by Societe des Produits Nestle SA, Nestle SA filed Critical Societe des Produits Nestle SA
Priority to PCT/IB1996/001007 priority patent/WO1997000399A2/en
Application granted granted Critical
Publication of DE69633622D1 publication Critical patent/DE69633622D1/de
Publication of DE69633622T2 publication Critical patent/DE69633622T2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16KVALVES; TAPS; COCKS; ACTUATING-FLOATS; DEVICES FOR VENTING OR AERATING
    • F16K15/00Check valves
    • F16K15/14Check valves with flexible valve members
    • F16K15/144Check valves with flexible valve members the closure elements being fixed along all or a part of their periphery
    • F16K15/147Check valves with flexible valve members the closure elements being fixed along all or a part of their periphery the closure elements having specially formed slits or being of an elongated easily collapsible form
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16KVALVES; TAPS; COCKS; ACTUATING-FLOATS; DEVICES FOR VENTING OR AERATING
    • F16K17/00Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves
    • F16K17/02Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves opening on surplus pressure on one side; closing on insufficient pressure on one side
    • F16K17/04Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves opening on surplus pressure on one side; closing on insufficient pressure on one side spring-loaded
    • F16K17/0493Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves opening on surplus pressure on one side; closing on insufficient pressure on one side spring-loaded with a spring other than a helicoidal spring
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16KVALVES; TAPS; COCKS; ACTUATING-FLOATS; DEVICES FOR VENTING OR AERATING
    • F16K17/00Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves
    • F16K17/02Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves opening on surplus pressure on one side; closing on insufficient pressure on one side
    • F16K17/14Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves opening on surplus pressure on one side; closing on insufficient pressure on one side with fracturing member
    • F16K17/16Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves opening on surplus pressure on one side; closing on insufficient pressure on one side with fracturing member with fracturing diaphragm ; Rupture discs
    • F16K17/162Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves opening on surplus pressure on one side; closing on insufficient pressure on one side with fracturing member with fracturing diaphragm ; Rupture discs of the non reverse-buckling-type
    • F16K17/1626Safety valves; Equalising valves, e.g. pressure relief valves opening on surplus pressure on one side; closing on insufficient pressure on one side with fracturing member with fracturing diaphragm ; Rupture discs of the non reverse-buckling-type with additional cutting means
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M39/00Tubes, tube connectors, tube couplings, valves, access sites or the like, specially adapted for medical use
    • A61M39/22Valves or arrangement of valves
    • A61M39/24Check- or non-return valves
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M5/00Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
    • A61M5/14Infusion devices, e.g. infusing by gravity; Blood infusion; Accessories therefor
    • A61M5/1407Infusion of two or more substances
    • A61M5/1408Infusion of two or more substances in parallel, e.g. manifolds, sequencing valves
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T137/00Fluid handling
    • Y10T137/7722Line condition change responsive valves
    • Y10T137/7837Direct response valves [i.e., check valve type]
    • Y10T137/7838Plural
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T137/00Fluid handling
    • Y10T137/7722Line condition change responsive valves
    • Y10T137/7837Direct response valves [i.e., check valve type]
    • Y10T137/7879Resilient material valve
    • Y10T137/788Having expansible port
    • Y10T137/7881Apertured plate

Description

  • Ventilaufbauanordnung
  • Die vorliegende Erfindung betrifft Ventilaufbauanordnungen für einen Fluidtransfer.
  • Aus dem Stand der Technik sind für verschiedene Zwecke verwendete Ventile bekannt.
  • Die US-A-2,908,283 betrifft ein Scheibenventil und Aufbauanordnung und insbesondere ein Scheibenventil und Ventilaufbauanordnung zur Verwendung als Rückschlagventil oder Einwegventil. Eine Aufgabe besteht in der Bereitstellung einer einfachen Form einer Ventilaufbauanordnung, worin sich beide Endabschnitte der Aufbauanordnung gleichen.
  • In der US-A-3,710,942 wird ein Ventil zur Verwendung in Fluidleitungen als ein Sicherheitsventil und in T-Zwischenstücken mit Spritzen und ähnlichen Einspritzvorrichtungen bei der Medikamentengabe bereitgestellt, um Fluide in einem größeren Volumen als der Aufnahmefähigkeit der Spritze zu liefern oder zu entnehmen.
  • Erfindungsgemäß wird eine Ventilaufbauanordnung für einen Fluidtransfer bereitgestellt, die einen Fluid-Einlass, einen Fluid-Auslass und ein Ventilelement umfasst, das zwischen dem Einlass und dem Auslass angeordnet ist; wobei das Ventilelement eine elastische Membran umfasst, die eine Trennung zwischen dem Einlass und dem Auslass bildet, wobei die Membran eines oder mehrere Löcher aufweist; wobei in einem Zustand, bei dem kein Druckunterschied zwischen den beiden Seiten der Membran vorliegt, die Wände des einen oder der mehreren Löcher zusammengedrückt sind und keine Fluid dort durchgehen kann und wobei bei einem gewissen Schwellenwert bzw. Schwellenpegel das Dehnen der Membran ein Öffnen des einen oder der mehreren Löcher bewirkt, um zu ermöglichen, dass Fluid von einer Seite der Membran auf die andere durchgeht.
  • Gemäß einer Ausführungsform der Erfindung, handelt es sich bei dem Ventil um eines vom Einwegetyp, das den Fluidtransfer ausschließlich in eine Richtung ermöglicht.
  • Die Ventilaufbauanordnung kann ein Hilfselement umfassen, wodurch die Membran von Hand gedehnt werden kann, um das eine oder die mehreren Löcher zu öffnen.
  • Der Schwellenwert des Drucks wird durch die Dicke und den Oberflächenbereich des elastischen Elements und die Größe des einen oder der mehreren Löcher festgelegt.
  • Die Ventilaufbauanordnung kann auch ein Durchdringungselement zum Durchdringen der Membran umfassen, um so mindestens ein Loch darin zu erzeugen, wobei das mindestens eine Loch von der vorstehend festgelegten Art ist.
  • Die Fluidventilaufbauanordnung umfasst eine erste Ventilaufbauanordnung und eine zweite Ventilaufbauanordnung, wobei jede der ersten und der zweiten Ventilaufbauanordnungen unabhängig ausgewählt sind aus der Gruppe bestehend aus einer Ventilaufbauanordnung nach einem der vorstehenden Ansprüche, worin ein Fluid-Auslass der zweiten Ventilaufbauanordnung mit einem Fluid-Einlass der ersten Ventilaufbauanordnung in einer Fließverbindung steht.
  • Die Erfindung wird jetzt in den nachstehenden nicht begrenzenden, deutlichen Ausführungsformen unter besonderem Bezug auf die beigefügten Zeichnungen dargestellt, worin sich die 1 bis 5 und 7 bis 9 auf weitere Erklärungen bezüglich des Hintergrunds der Erfindung beziehen; und worin die 6 und 10 sich auf die vorliegende Erfindung beziehen.
  • 1 zeigt in längsgerichtetem Querschnitt eine schematische Darstellung durch eine Ventilaufbauanordnung;
  • 2 zeigt eine Vergrößerung des eingekreisten Bereichs aus 1;
  • 3 zeigt die Ventilaufbauanordnung aus 1 unter der Anwendung von Druck;
  • 4 zeigt eine Vergrößerung des eingekreisten Bereichs aus 3;
  • 5 zeigt einen längsgerichteten Querschnitt einer Ventilaufbauanordnung, in der ein Fluid in beide Richtungen übertragen werden kann;
  • 6 zeigt einen längsgerichteten Querschnitt durch ein Ventil gemäß einer Ausführungsform der Erfindung, in dem dein Fluid nur in eine Richtung übertragen werden kann;
  • 7 zeigt einen längsgerichteten Querschnitt durch ein Ventil, das Mittel umfasst, die eine Verzerrung der Membran von Hand ermöglichen, um ein Dehnen und Öffnen der Löcher zu ermöglichen;
  • 8 zeigt einen längsgerichteten Querschnitt durch eine Ventilaufbauanordnung von 7 nach Anwendung der Kraft von Hand;
  • 9 zeigt einen längsgerichteten Querschnitt durch eine Ventilaufbauanordnung, die eine Durchdringungsmembran umfasst; und
  • 10 zeigt einen längsgerichteten Querschnitt durch eine Ventilaufbauanordnung gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung, die ein Zweiwegeventil bildet.
  • Zuerst wird Bezug auf die 14 genommen, die eine schematische Darstellung einer Ventilaufbauanordnung geben. Die Ventilaufbauanordnung 12 umfasst einen Körper 14, der einen Fluid-Einlass 16 und einen Fluid-Auslass 18 aufweist. (Die Verwendung der Ausdrücke "Auslass" und "einlass" in Verbindung mit dieser Ausführungsform ist in der Tat nur zur Annehmlichkeit, wie es klar sein wird. Das vorliegende Ventil ist symmetrisch und die Rolle des Einlasses und Auslasses können umgekehrt werden). Eine dehnbare Membran 20, die beispielsweise aus Silikongummi hergestellt ist, ist zwischen dem Einlass 16 und dem Auslass 18 und die beiden trennend angeordnet. Wie es aus 2 ersichtlich ist, gibt es ein Loch 22 in der Membran 20, das in einer Lage ist, in der ein Loch 22 in der Membran 20 ist, das in einer Lage ist, in der kein Druckunterschied zwischen den beiden Seiten der Membran vorliegt, wobei die Wände davon zusammengedrückt sind und das Loch gänzlich verschlossen ist.
  • Wenn durch den Einlass 16 (schematisch durch den Pfeil in 3 dargestellt) ein Fluiddruck angelegt wird, verformt und dehnt sich die Membran 20 und infolgedessen erweitert sich die Öffnung, die ein offenes Loch zur Ermöglichung des Fluidflusses bildet, wie es aus 4 ersichtlich ist.
  • Bezug wird jetzt auf die 5 genommen, die eine Ventilaufbauanordnung 30 zeigt. Die Ventilaufbauanordnung umfasst ein Gehäuse 32, das aus zwei Elementen 34 und 36 besteht, die ineinander in Eingriff stehen. Das Element 34 legt einen Fluid-Einlass 38 und das Element 36 legt einen Fluid-Auslass 40 fest, der in diesem Fall ein Verbindungsstück vom Luer-Typ ist. Die Membran 42 ist zwischen dem Einlass und Auslass angeordnet und wird durch nebeneinander gestellte Abschnitte der Elemente 34 und 36 in der Lage gehalten.
  • Die Membran 42 weist ein Loch auf, das in der in 5 gezeigten Ruhelage geschlossen ist. Wenn Fluiddruck angelegt wird, verformt sich die Membran (durch die gepunkteten Linien dargestellt), und das Loch 44 öffnet sich, um den Fluidfluss zu ermöglichen.
  • Ähnlich wie in dem Fall der Ventilaufbauanordnung der 14, kann das Fluid prinzipiell in beide Richtungen in Abhängigkeit von der Richtung des angewendeten Fluids fließen (wiederum sind hier die Bestandteile 38 und 40 jeweils als "Einlass" und "Auslass" wegen der Annehmlichkeit festgelegt, obgleich die Flussrichtung vom Einlass 38 zum Auslass 40 die bevorzugte Richtung darstellt).
  • Bezug wird jetzt auf die 6 genommen, die die Ventilaufbauanordnung 50 zeigt, in der der Fluidfluss nur in einer Richtung erlaubt wird. Die Ventilaufbauanordnung 50 umfasst ein Gehäuse 52, das aus einem ersten Element 54 und einem zweiten Element 56 besteht, die den jeweiligen Einlass 58 und Auslass 60 festlegen, wobei der Letztere ein Verbindungsstück vom Luer-Typ darstellt. In dem Gehäuse 52 angeordnet und zwischen nebeneinander gestellten Abschnitten der Elemente 54 und 56 gehalten, liegt eine dehnbare Membran 62 vor. Wie es ersichtlich ist, weist die Membran 54 einen Wandabschnitt 64 auf, der parallel zu der Membran 62 liegt, folglich kann sich die Membran nur in entgegen gesetzter Richtung zum Wandabschnitt 64 (zum Auslass 60) hin verformen. Wenn der vom Einlass 58 (durch die Pfeile dargestellt) angelegte Fluiddruck einen gewissen Schwellenwert überschreitet, verformt sich die Membran (das verformte Element wird durch eine gepunktete Linie dargestellt), ein bereits zuvor bestehendes Loch in der Membran öffnet sich und ermöglicht anschließend den Fluidfluss zwischen dem Einlass 58 und dem Auslass 60.
  • Bezug wird jetzt auf die 7 und 8 genommen, die die Ventilaufbauanordnung 70 zeigen. Der Unterschied zwischen dieser Ausführungsform und der in 6 gezeigten Ausführungsform beruht auf dem ersten Element 74 und allen anderen Elemente, denen die gleichen Bezugsziffern wie in 6 gegeben wurden, üben in der Tat die gleiche Funktion aus. Das Element 74 weist einen mittleren Abschnitt 80 auf, der einen Einlass 82 und einen ringförmigen Wulst 84 festlegt, der unmittelbar an der Membran 62 liegt. Der mittlere Abschnitt 80 ist mit der Außenseite 86 des Elements 74 durch mittels eines intermediären flexiblen Schulter-Abschnitts 88 gebunden, der eine relative axial Bewegung zwischen dem mittleren Abschnitt 82 und der Außenseite 86 ermöglicht.
  • Wenn der mittlere Abschnitt gegen die Außenseite bewegt wird, so dass er gegen die Membran 62 wie es aus 8 ersichtlich ist drückt, verformt sich die Membran und das Loch 66 öffnet sich und ermöglicht den Fluidfluss, wobei die Aufbauanordnung dieser Ausführungsform im Wesentlichen auf die gleiche Art wie die der 6 arbeitet, d. h. sie erlaubt nur dem Fluidfluss in eine Richtung.
  • Bezug wird jetzt auf die 9 genommen, die die Ventilausbauanordnung 90 zeigt. Diese Ausführungsform stellt eine Abänderung von der in 5 gezeigten dar und alle ähnlichen Elemente wurden mit den gleichen Bezugsziffern versehen. Der Unterschied zwischen den beiden Ausführungsformen liegt darin, dass die Aufbauanordnung 90 ein Durchdringungselement 92 aufweist und dass die Schultern 94 in dieser Ausführungsform eine Elastizität aufweisen. Folglich kann der mittlere Abschnitt 96 des Elements 34 leicht gegen die Membran 42 gedrückt werden und das Durchdringungselement 92 wird anschließend ein Loch in jene Membran durchbohren. Das Loch wird bei Ruhe verschlossen sein und sich öffnen, wenn Druck zwischen den beiden Seiten der Membran angelegt wird.
  • Wie es ersichtlich ist, kann das Durchdringungselement 92 ein Lumen aufweisen, das einen Fluidfluss dadurch ermöglicht. Alternativ dazu kann es dem Fluid erlaubt werden durch den das Durchdringungselement umgebenden Raum 98 zu fließen.
  • Jetzt wird die Aufmerksamkeit auf die 10 der Abbildungen gelenkt, die ein Zweiwegeventil zeigt, das allgemein mit 100 bezeichnet wird. Das Zweiwegeventil ist aus zwei Ventilen 102 und 104 aufgebaut, die in der bestimmten Ausführungsform ähnlich zu dem in 6 gezeigten Ventil, wie vorstehend beschrieben, sind.
  • Bei dem ersten Ventil 102 handelt es sich um ein Einwegventil, das den Fluss nur in die Richtung des Pfeils 106 erlaubt, wohingegen es sich bei dem zweiten Ventil 104 um ein Einwegventil handelt, das den Fluss nur in die Richtung des Pfeils 108 erlaubt. Ein Fluid-Auslass 110 des zweiten Ventils 104 ist an einem Fluid-Einlass-Rohr 112 des ersten Ventils 102 befestigt, wobei das Einlass-Rohr 112 ein freies Ende 114 aufweist, während das Ventil 104 einen Fluid-Einlass 115 umfasst.
  • Die Anordnung ist derart, dass das Zweiwegeventil 100 drei Betriebsstellungen umfasst. In einer ersten Stellung wird Fluid durch beide, das freie Ende 114 und den Einlass 116, hineingelassen, und wie es in Verbindung mit der vorstehenden Ausführungsform aus 6 erläutert wurde, verformt sich die Membran 118 des ersten Ventils 102 und erlaubt den Fluidfluss durch ein zuvor bereits bestehendes Loch in der Membran (nicht gezeigt) und durch den Auslass 106, wenn der Fluiddruck einen gewissen Schwellenwert überschreitet.
  • In einer zweiten Betriebsstellung wird das Fluid nur durch das freie Ende 114 mit der Membran 120 des zweiten als Einwegventil dienenden Ventils 104 hineingelassen, wodurch der Fluidfluss nur durch den Auslass 106 des ersten Ventilelements 102 stattfindet.
  • Die dritte Betriebsstellung tritt auf, wenn Fluid nur durch den Fluid-Einlass 116 des zweiten Ventils 104 hineingelassen wird, wodurch das Fluid nur durch das freie Ende 114 wegen des im Wesentlichen hohen Drucks fließt, der zur Verformung der Membran 118 benötigt wird.
  • Eine bestimmte Anwendung der Ventilaufbauanordnung aus 10 jedoch besteht beispielsweise in einem Patientenernährungssystem, worin ein Ernährungsrohr mit dem Auslass des ersten zu dem Patienten führenden Ventils 102 verbunden ist. Ein erster Fluid-Ernährungsbehälter (nicht gezeigt) ist mit dem Einlass 116 der zweiten Ventilaufbauanordnung 104 über eine Pumpe (nicht gezeigt, da per se bekannt) verbunden. In einem ersten Betriebsmodus pumpt die Pumpe Fluid von dem zweiten Fluid-Behälter in das Einlassrohr 112, wodurch das Fluid durch die erste Ventilaufbauanordnung 102 gepresst wird, jedoch nicht durch den zweiten Ventilaufbauanordnung 104 fließen kann. In einem zweiten Betriebsmodus arbeitet die Pumpe in einer umgekehrten Richtung, wodurch eine abgemessene Menge an Fluid von dem ersten Fluid-Behälter in die Leitung gesaugt wird, die zu dem zweiten Fluid-Behälter führt, und anschließend kehrt die Pumpe wiederum ihren Betrieb um, wodurch die abgemessene Menge an Fluid durch die erste Ventilaufbauanordnung 102 wie vorstehend erläutert gedrückt wird. Auf diese Art kann Fluid entweder von zwei Behältern, beispielsweise mit einem ernährenden Agens und Wasser oder Spülagens, alternativ an einen Patienten geliefert werden.
  • Ebenso aus 10 sind Vorsprünge 122 und ein ringförmiger Vorsprung 126 ersichtlich, die von der hinteren Wand 124 der Ventilaufbauanordnungen hervorragen, um sicherzustellen, dass sich die Membranen 118 und 120 nicht an die hintere Wand 124 der Ventilaufbauanordnungen 102 bzw. 104 haften und dass sich die elastischen Membranen nicht in eine umgekehrte Richtung (d. h. in einer Richtung zu dem Einlass des Ventils hin) verformen, um den Fluidfluss ausschließlich in eine Richtung sicher zu stellen.

Claims (7)

  1. Ventilaufbauanordnung für einen Fluidtransfer (100), welche umfasst: einen ersten Ventilaufbau (102) und einen zweiten Ventilaufbau (104), wobei der erste Ventilaufbau (102) umfasst, einen Fluid-Einlass (112), einen Fluid-Auslass (106) und ein Ventilelement, das zwischen dem Einlass (112) und Auslass (106) angeordnet ist, wobei das Ventilelement eine elastische Membran umfasst (118), die eine Trennung zwischen dem Einlass (112) und dem Auslass (106) bildet; wobei der zweite Ventilaufbau (104) umfasst, einen Fluid-Einlass (116), einen Fluid-Auslass (110) und ein zwischen dem Einlass (116) und dem Auslass (110) angeordnetes Ventilelement, wobei das Ventilelement eine elastische Membran (120) umfasst, die eine Trennung zwischen dem Einlass (116) und dem Auslass (110) bildet; wobei die Membranen (118, 120) jeweils eines oder mehrere Löcher aufweisen; wobei in einem Zustand, bei dem kein Druckunterschied zwischen den beiden Seiten der Membran vorliegt, die Wände des einen Lochs oder der mehreren Löcher zusammengedrückt sind und keine Flüssigkeit dort durchgehen kann, und wobei in einem Zustand, bei dem der Druck zwischen den beiden Seiten der Membran einen bestimmten Schwellenpegel überschreitet, das Dehnen der Membran ein Öffnen des einen Lochs oder der mehreren Löcher bewirkt, um zu ermöglichen, dass Fluid von einer Seite der Membran zu der Anderen durchgeht; Tragelemente (122, 126), die in dem ersten und zweiten Ventilaufbau (102, 104) zwischen der Einlassseite der elastischen Membran und zwischen einer Innenwand des Ventilelements bereitgestellt sind, wobei die Tragelemente eine Verformung der Membran in der Richtung des Fluid-Einlasses verhindern, wodurch ein Fluid-Durchgang lediglich in der Auslass-Richtung ermöglicht wird; eine Fließverbindung zwischen dem Fluid-Auslass (110) des zweiten Ventilaufbaus (104) und dem Fluid-Einlass (112) des ersten Ventilaufbaus (102); wobei der Fluid-Einlass (112) des ersten Ventilaufbaus (102) ein Ende (114) aufweist, das einen Fluid-Zugang in die Ventilaufbauanordnung (100) ermöglicht, und der Einlass (116) des zweiten Ventilaufbaus (104) einen Fluid-Zugang in die Ventilaufbauanordnung (100) ermöglicht; wobei der Auslass (106) des ersten Ventilaufbaus Fluss von Fluid aus der Ventilaufbauanordnung (100) ermöglicht; und wobei die Ventilaufbauanordnung einen ersten Fluidbehälter und einen zweiten Fluidbehälter umfasst, eine Pumpe, wobei die Pumpe einen ersten Betriebsmodus aufweist, bei dem die Pumpe Fluid von dem zweiten Fluidbehälter in den Einlass (112) des ersten Ventilaufbaus (102) pumpt, wodurch das Fluid durch den ersten Ventilaufbau (102) befördert wird, jedoch nicht durch den zweiten Ventilaufbau (104) durchgehen kann; wobei die Pumpe einen zweiten Betriebsmodus aufweist, bei dem die Pumpe in einer umgekehrten Richtung arbeitet, wodurch eine bemessene Fluidmenge von dem ersten Fluidbehälter in die Führungsleitung zudem zweiten Fluidbehälter gesaugt wird; wobei die bemessene Fluidmenge durch den ersten Ventilaufbau (102) gedrückt wird, wenn die Pumpe anschließend ihre Betriebsrichtung wieder zu ihrem ersten Betriebsmodus umkehrt.
  2. Ventilaufbauanordnung nach Anspruch 1, worin die Tragelemente einstückig mit dem elastischen Element oder mit der Innenwand des Ventilelements sind.
  3. Ventilaufbauanordnung nach Anspruch 1, worin die Druckschwelle durch die Dicke und den Oberflächenbereich des elastischen Elements und die Größe des einen Lochs oder der mehreren Löcher bestimmt ist.
  4. Ventilaufbauanordnung nach Anspruch 1, worin die Tragelemente (122, 126) umfassen, Vorsprünge (122) und einen ringförmigen Vorsprung (126) von der Rückwand (124) eines Ventilaufbaus (102, 104).
  5. Patientenernährungssystem, welches umfasst, eine Ventilaufbauanordnung gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, worin eine zu einem Patienten führende Ernährungsleitung mit dem Fluid-Auslass (106) des ersten Ventils (102) verbunden ist.
  6. Patientenernährungssystem nach Anspruch 5, worin der Fluid-Auslass (106) des ersten Ventils (102) eine Verbindungsvorrichtung vom Luer-Typ ist.
  7. Patientenernährungssystem nach Anspruch 5 oder 6, worin ein Fluidbehälter ein Fluid umfasst; das ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Mittel zur Ernährung, Wasser und Spülmittel.
DE69633622T 1995-06-16 1996-06-07 Ventilaufbauanordnung Expired - Lifetime DE69633622T2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
IL11419095 1995-06-16
IL11419095A IL114190A (en) 1995-06-16 1995-06-16 Valve assembly
PCT/IB1996/001007 WO1997000399A2 (en) 1995-06-16 1996-06-07 Valve assembly

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE69633622D1 DE69633622D1 (de) 2004-11-18
DE69633622T2 true DE69633622T2 (de) 2005-11-03

Family

ID=11067628

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE69633622T Expired - Lifetime DE69633622T2 (de) 1995-06-16 1996-06-07 Ventilaufbauanordnung

Country Status (13)

Country Link
US (1) US6182698B1 (de)
EP (1) EP0830533B1 (de)
JP (1) JP3756189B2 (de)
CN (1) CN1117236C (de)
AT (1) AT279674T (de)
AU (1) AU707529B2 (de)
CA (1) CA2219499C (de)
DE (1) DE69633622T2 (de)
DK (1) DK0830533T3 (de)
ES (1) ES2229283T3 (de)
IL (2) IL114190A (de)
PT (1) PT830533E (de)
WO (1) WO1997000399A2 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8733125B2 (en) 2007-08-17 2014-05-27 Halla Visteon Climate Control Corporation Refrigerant accumulator for motor vehicle air conditioning units

Families Citing this family (33)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
IL123227D0 (en) * 1998-02-08 1998-09-24 3By Ltd Check valve
GB0016478D0 (en) * 2000-07-05 2000-08-23 Innovata Biomed Ltd Valve
DE10045666C1 (de) * 2000-09-15 2002-06-13 Bosch Gmbh Robert Dosiereinheit zur Zumessung kleiner Flüssigkeitsmengen
US7331944B2 (en) 2000-10-23 2008-02-19 Medical Instill Technologies, Inc. Ophthalmic dispenser and associated method
SG178625A1 (en) 2000-10-23 2012-03-29 Medical Instill Tech Inc Fluid dispenser having a rigid vial and flexible inner bladder
US7798185B2 (en) 2005-08-01 2010-09-21 Medical Instill Technologies, Inc. Dispenser and method for storing and dispensing sterile food product
EP2272422B1 (de) * 2001-12-07 2016-05-04 ACIST Medical Systems, Inc. Fluidventil welches Auslass blockiert durch hohen Druck am Einlass
ES2543009T3 (es) 2002-08-13 2015-08-13 Medical Instill Technologies, Inc. Recipiente y ensamblaje de válvula para almacenar y distribuir sustancias y método relacionado
US6957744B2 (en) * 2003-01-24 2005-10-25 Insta-Mix, Inc. Nipple with multiple pinholes for baby bottle assembly
US6997219B2 (en) * 2003-05-12 2006-02-14 Medical Instill Technologies, Inc. Dispenser and apparatus and method for filling a dispenser
US7226231B2 (en) 2003-07-17 2007-06-05 Medical Instill Technologies, Inc. Piston-type dispenser with one-way valve for storing and dispensing metered amounts of substances
US7264142B2 (en) 2004-01-27 2007-09-04 Medical Instill Technologies, Inc. Dispenser having variable-volume storage chamber and depressible one-way valve assembly for dispensing creams and other substances
EP1744800B1 (de) 2004-04-21 2016-06-22 Innovata Biomed Limited Inhalator
WO2006063000A2 (en) * 2004-12-04 2006-06-15 Medical Instill Technologies, Inc. One-way valve, apparatus and method of using the valve
US7810677B2 (en) 2004-12-04 2010-10-12 Medical Instill Technologies, Inc. One-way valve and apparatus and method of using the valve
US7611502B2 (en) 2005-10-20 2009-11-03 Covidien Ag Connector for enteral fluid delivery set
US7896859B2 (en) 2005-10-20 2011-03-01 Tyco Healthcare Group Lp Enteral feeding set
WO2007146586A2 (en) * 2006-06-14 2007-12-21 Acist Medical Systems, Inc. Fluid purge in a medical injection system
EP2084075A4 (de) * 2006-09-08 2011-04-20 Medical Instill Tech Inc Vorrichtung und verfahren zur abgabe von fluiden
SG185436A1 (en) 2010-05-07 2012-12-28 Alps Llc Dispensing machine valve and method
DE102011075518A1 (de) * 2010-09-02 2012-04-26 Robert Bosch Gmbh Anordnung zur Drosselung einer Fluidströmung und korrespondierende Kolbenpumpe zur Förderung von Fluiden
CN102553032A (zh) * 2011-12-19 2012-07-11 吴林元 输液用自动排气阀装置
US9085399B2 (en) * 2012-05-21 2015-07-21 The Coca-Cola Company Bag in box cleanable connector system
CN105268034A (zh) * 2014-06-12 2016-01-27 江苏瑞京科技发展有限公司 引流器具的防逆流装置
US9649520B2 (en) * 2014-07-11 2017-05-16 Kidde Technologies, Inc. Burst disc puncture pressure-imbalance actuator for a fire extinguisher
US9821183B2 (en) 2014-07-11 2017-11-21 Kidde Technologies, Inc. Motorized actuator for a fire extinguisher
US9539452B2 (en) * 2014-07-11 2017-01-10 Kidde Technologies, Inc. Rapid pressure diffusion actuator for a fire extinguisher
US10465820B2 (en) * 2015-06-22 2019-11-05 Societe Des Produits Nestle S.A. Self-aerating valve
CN106763940B (zh) * 2016-11-11 2019-10-11 江苏桑力太阳能产业有限公司 一种集热管断路阀
EP3617570A4 (de) * 2017-04-28 2020-12-30 Nitto Denko Corporation Gasdurchlässige einheit
TW201920866A (zh) * 2017-08-21 2019-06-01 日商普利司通股份有限公司 逆止閥、逆止閥之製造方法、逆止閥組裝體及逆止閥組裝體之製造方法
CN108730574A (zh) * 2018-05-29 2018-11-02 芜湖澳奔玛汽车部件有限公司 一种用于空气滤清器的压力阀
CN111228884B (zh) * 2020-01-15 2020-11-17 浙江省海洋水产研究所 一种微塑料颗粒手动提取装置

Family Cites Families (21)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR583437A (fr) * 1924-07-07 1925-01-13 Soupape de sûreté pour détenteurs de gaz ou autres fluides sous pression
US2908283A (en) * 1955-07-11 1959-10-13 Chamberlain Corp Disc valve and assembly
US3119411A (en) * 1957-12-21 1964-01-28 Rau Swf Autozubehoer Valved t-pipe joint, particularly for windshield washing apparatus
IL29264A (en) 1967-03-29 1970-08-19 Latex Prod Ltd Non-return valve for medical uses
US3710942A (en) 1967-06-02 1973-01-16 Pall Corp Valve for fluid lines and structures containing the same
US3485419A (en) * 1968-01-30 1969-12-23 Wilfred V Taylor Fluent material dispenser
US3496874A (en) * 1968-04-16 1970-02-24 John S Findlay Diaphragm actuated pulse pump
US3599657A (en) * 1969-04-07 1971-08-17 Bruning Co Double diaphram check valve
FR2265022B1 (de) * 1974-03-21 1977-08-19 Duveau Francois
US4100930A (en) 1976-05-03 1978-07-18 Texas Instruments Incorporated Pressure relief valve
US4246932A (en) * 1979-10-18 1981-01-27 Burron Medical, Inc. Multiple additive valve assembly
US4583981A (en) 1981-11-27 1986-04-22 Alza Corporation Parenteral controlled therapy, using a porous matrix with parenteral agent
US4666429A (en) 1986-02-26 1987-05-19 Intelligent Medicine, Inc. Infusion device having improved valving apparatus
FR2608720B1 (fr) 1986-12-18 1989-03-03 Electricite De France Dispositif de securite a membrane a couteau d'eclatement amont actif
US4729401A (en) * 1987-01-29 1988-03-08 Burron Medical Inc. Aspiration assembly having dual co-axial check valves
US4915688A (en) 1987-12-03 1990-04-10 Baxter International Inc. Apparatus for administering solution to a patient
US5037390A (en) 1989-12-28 1991-08-06 Kenneth Raines System and method for mixing parenteral nutrition solutions
US5273546A (en) 1991-08-01 1993-12-28 Medtronic, Inc. Hemostasis valve
US5230706A (en) 1992-03-12 1993-07-27 Duquette Irene A Bi-directional valve assembly used in needleless injection or infusion ports
US5269771A (en) 1993-02-24 1993-12-14 Thomas Medical Products, Inc. Needleless introducer with hemostatic valve
US5279557A (en) 1993-05-24 1994-01-18 Lomick Joe B Multiple chamber IV delivery device

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8733125B2 (en) 2007-08-17 2014-05-27 Halla Visteon Climate Control Corporation Refrigerant accumulator for motor vehicle air conditioning units
DE102007039753B4 (de) * 2007-08-17 2017-12-21 Hanon Systems Kältemittelakkumulator für Kraftfahrzeugklimaanlagen

Also Published As

Publication number Publication date
DK0830533T3 (da) 2004-12-20
CN1189208A (zh) 1998-07-29
US6182698B1 (en) 2001-02-06
EP0830533A2 (de) 1998-03-25
IL114190D0 (en) 1995-10-31
JPH11508346A (ja) 1999-07-21
EP0830533B1 (de) 2004-10-13
WO1997000399A3 (en) 1997-06-12
AT279674T (de) 2004-10-15
DE69633622D1 (de) 2004-11-18
AU707529B2 (en) 1999-07-15
CN1117236C (zh) 2003-08-06
EP0830533A4 (de) 1998-07-22
WO1997000399A2 (en) 1997-01-03
CA2219499A1 (en) 1997-01-03
PT830533E (pt) 2005-01-31
IL125881A (en) 2001-04-30
IL114190A (en) 1999-08-17
ES2229283T3 (es) 2005-04-16
AU6941296A (en) 1997-01-15
JP3756189B2 (ja) 2006-03-15
CA2219499C (en) 2006-05-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69633622T2 (de) Ventilaufbauanordnung
DE602004000048T2 (de) Medizinisches Ventil
DE3913392C2 (de)
DE69724240T2 (de) Ventilvorrichtung für medizinische zwecke
DE60019605T2 (de) Nadelloser verbinder mit expandierbarem ventilmechanismus
EP0947213B1 (de) Patientenkonnektor
DE60211172T2 (de) Männliches luer-anschlussteil mit ventil
DE60303675T2 (de) Verbindungselement und verbindungsvorrichtung für rohre
DE69630887T2 (de) Blutleitungssatz für die dialyse
DE102006034161B4 (de) Ventile mit Zugangsöffnung, die keine Nadel benötigt
EP1684847B1 (de) Konnektor für dialyseport
EP0263789A1 (de) Zweiteilige Kupplungseinrichtung zum Austausch von flüssigen und gasförmigen Medien
EP0088871B1 (de) Katheterventil
EP0198407A2 (de) Konnektor für Peritonealdialyse
CH630531A5 (de) Vorrichtung zur infusion von parenteraler fluessigkeit.
DE4031613C2 (de) Dialysegerät
EP0472088A1 (de) Ventilanordnung für Flüssigkeitsleitungen an medizinischen Apparaten und Geräten oder dergleichen
EP0790064B1 (de) Verfahren und Infusionsbesteck zum aufeinanderfolgenden Entleeren von mehreren, insbesondere zwei Behältern mit Flüssigmedikamenten
DE69828419T2 (de) Exzentrische hochdruckdrehdichtung
WO2007131799A1 (de) Druckanschlussvorrichtung für eine führungsdrahteinheit
EP0191945B1 (de) Blutentnahmevorrichtung
DE19643360C1 (de) Membranventil in Drei-Wege-Ausführung, insbesondere für die medizintechnische Anwendung
EP1920797B1 (de) Reinigungssystem mit einem Fluidkanal-Wählschalter mit Rollenklemmen
DE102014100326A1 (de) Befüllvorrichtung eines Flüssigkeitssystems
DE102013114336A1 (de) Dosierung entnehmbar

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition