DE689897C - Mantel mit innenliegenden, an den Rueckenschlitzkaoehren - Google Patents

Mantel mit innenliegenden, an den Rueckenschlitzkaoehren

Info

Publication number
DE689897C
DE689897C DE1938D0078277 DED0078277D DE689897C DE 689897 C DE689897 C DE 689897C DE 1938D0078277 DE1938D0078277 DE 1938D0078277 DE D0078277 D DED0078277 D DE D0078277D DE 689897 C DE689897 C DE 689897C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
coat
edge
closure parts
back slit
partly
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1938D0078277
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
FRANZ WOLF REGENMANTELFABRIKAT
Original Assignee
FRANZ WOLF REGENMANTELFABRIKAT
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT207489X priority Critical
Application filed by FRANZ WOLF REGENMANTELFABRIKAT filed Critical FRANZ WOLF REGENMANTELFABRIKAT
Application granted granted Critical
Publication of DE689897C publication Critical patent/DE689897C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41DOUTERWEAR; PROTECTIVE GARMENTS; ACCESSORIES
    • A41D3/00Overgarments
    • A41D3/02Overcoats
    • A41D3/04Raincoats
    • A41D3/06Raincoats with leg-protecting means

Description

Die Erfindung betrifft einen Mantel mit innenliegenden, am den Rückensehlitzkanten angesetzten Lappen, für .die Bildung von Bernröhren. Die bekannten, zur Bildung von Beinröhren eingerichteten Mäntel weisen an der Innenseite entweder große, gegebenenfalls geteilte Stoffstücke auf, die gewissermaßen angewachsene Beinröhren , ergeben,". oder aber sie weisen an den Kanten des Rückens chlitzes und den lotrechten vorderen Mantelrand angesetzte dreieckige Lappen auf, die bis zum unteren Mantelrand verlaufend mach Art von Zwickeln den zusätzlichen Stoff zur Bildung der Beinröhren ergeben. Im ersten Fall lassen sich, überhaupt keine einer Hose entsprechende Beinröhren erzielen, im zweitem Falle ist der Mantel im Bereiche aller lotrechten Bänder verdickt, was ihm ein plumpes Aussehen beim gewöhnlichem Gebrauch verleiht. Überdies sind sämtliche derart ausgebildeten Mäntel durch den großen Stoffaufwand verteuert und umständlich. zu handhaben. '
Durch die Erfindung sollen diese Nachteile dadurch vermieden werden, daß die dreieckigen Lappen nur im Bereiche des oberen Teiles des Rückenschlitzes angeordnet sind und die mit Verschlußteilen an den vorderen " Mantelrändern zusammenwirkendem Verschlußteile teils ,an der Unterseite des gegen die RückenschHtzkante anlaufenden Lappemrandes und teils auf der Außenseite des Mantelrückens, in der Verlängerungslinie des Lappenrandes bei aufgeklapptem Lappen vorgesehen sind.
Dadurch wird an Stoff gespart, weil zur Bildung der nach unten verjüngtem Beinröhren in besonderer Weise der Mantelstoff selbst herangezogen wird.
In der Zeichnung zeigt die Abb. 1 die schematische Vorderansicht eines Mantels gemäß der Erfindung, während die Abb. 2 und 3 , die Bildung der Beinröhren bei diesem Mantel veranschaulichen.
Gemäß den Abb. 1 bis ,3 weist der Mantel, dessen Ärmel mit A und dessen Vorderteile mit V bezeichnet sind, im Rückenteil/? einen Schlitz 5 auf. Zu beiden Seiten dieses Schlitzes sind im oberen Teil desselben- ungefähr dreieckförmige Lappen/, angenäht, die um die Schlitzkante aufklappbar sind. An der Unterseite des Lappenrandes sind die Ver-
schlußteile ι, ι angebracht. Die übrigen Verschlußteile 3,4 sitzen ungefähr in der Verlängerung der durch die Linie 1,2 im umgeklappten Zustand der Lappen L gebildeten Linie auf der Außenseite des Mantelrückenteiles. Die Verschlußteile 1 bis 4 sind zweckmäßig auf einer den Mantelstoff verstärkenden, von außen nicht sichtbaren Borte befestigt, die in den Abb. 1 und 2 gestrichelt dargestellt ist. Die den Verschluß teilen 1 bis 4 zugeordneten Gegenverschlußteile sind anden vorderen Mantelrändern bei ia, 2", 3«, 40 angeordnet.
Der Mantel kann mit nach innen zurückgeklappten Lappen/,, wie Abb. 2 zeigt, wie ein gewöhnlicher Mantel getragen werden und ist im Aussehen in keiner Weise geändert. Zur Bildung der Beinröhren werden die dem Schlitz 5 benachbarten Teile des Mantelrückens unter gleichzeitigem Aufklappen der Lappen L nach vorn, eingerollt, so daß 'die Verschlußteile 1 bis 4, die teils auf der Unterseite der DreieckklappenL, teils auf de|r
Außenseite des Mantels angeordnet sind, eine gerade Linie bilden (Abb. 2), die mit dem 25 vorderen, lotrechten Mantelrand zur Deckung gebracht wird, wobei die Verschlußteile 1 und i", 2 und 2°, 3 und 3°, 4 und 4« vereinigt werden.

Claims (1)

  1. Patentanspruch:
    Mantel mit innenliegenden, an den Rückenschlitzkanten angesetzten Lappen für die Bildung von Beinröhren, dadurch gekennzeichnet, daß die dreieckigen. Lappen (Z.) nur im Bereiche des oberen) Teües des Rückenschlitzes (5) angeordnet sind und die mit Verschlußteilen (ia bis 4a) an den vorderen. Mantelrändern zusammenwirkenden. Verschlußteile (1 bis 4) teils an der Unterseite des gegen die Rückenschlitzkante anlaufenden Läppenrandes und teils auf der Außenseite des Mantelrüekens in der Verlängerungslinie des Lappenrandes bei aufgeklappten Lappen vorgesehen sind.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DE1938D0078277 1937-09-17 1938-06-26 Mantel mit innenliegenden, an den Rueckenschlitzkaoehren Expired DE689897C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT207489X 1937-09-17

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE689897C true DE689897C (de) 1940-04-08

Family

ID=3669630

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1938D0078277 Expired DE689897C (de) 1937-09-17 1938-06-26 Mantel mit innenliegenden, an den Rueckenschlitzkaoehren

Country Status (6)

Country Link
US (1) US2186918A (de)
CH (1) CH207489A (de)
DE (1) DE689897C (de)
FR (1) FR843562A (de)
GB (1) GB505536A (de)
NL (1) NL49279C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19747616C1 (de) * 1997-10-28 1998-09-24 Ute Hammond Umhang, insbesondere Mantel
DE202014001686U1 (de) 2014-02-26 2014-04-29 Bianca Gabriel Wandelbares Kleidungsstück, insbesondere geeignet als Fahrradregenbekleidung

Families Citing this family (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2738512A (en) * 1954-12-13 1956-03-20 Winer Sportswear Inc Infant's convertible garment
US2959788A (en) * 1956-08-15 1960-11-15 Rosella S Justad Coat and leg-protecting liner therefor
US4485493A (en) * 1983-09-12 1984-12-04 David Leinoff Convertible clothing article
AUPP084597A0 (en) * 1997-12-11 1998-01-08 Balance For Life Pty. Ltd. Coat convertible to motorcycle wet-weather gear
AU732806B2 (en) * 1997-12-11 2001-05-03 Peter William Davey Convertible wet weather garment
US20060096002A1 (en) * 2003-09-22 2006-05-11 Che-Wen Lin Versatile head-to-foot wind and raincoat
US7111328B2 (en) * 2003-02-13 2006-09-26 Robison's Inc. Hybrid ventilated garment
USD498037S1 (en) 2003-02-13 2004-11-09 Robison's Inc. Jacket
US7966668B2 (en) * 2006-08-15 2011-06-28 Sullivans, Inc. Ventilated garment
US8001618B2 (en) * 2007-09-21 2011-08-23 Sullivans, Inc. Ventilated double-closure garment
US8336116B2 (en) 2008-04-28 2012-12-25 Angela Jodie Gomes Seguin Garment closure system
USD618440S1 (en) 2008-07-16 2010-06-29 Parker Synergies, LLC Venting motorcycle jacket
USD620231S1 (en) 2008-07-16 2010-07-27 Parker Synergies Llc Venting motorcycle jacket
USD622937S1 (en) 2008-10-08 2010-09-07 Sullivans, Inc. Jacket with partially attached vest

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19747616C1 (de) * 1997-10-28 1998-09-24 Ute Hammond Umhang, insbesondere Mantel
DE202014001686U1 (de) 2014-02-26 2014-04-29 Bianca Gabriel Wandelbares Kleidungsstück, insbesondere geeignet als Fahrradregenbekleidung

Also Published As

Publication number Publication date
GB505536A (en) 1939-05-12
FR843562A (fr) 1939-07-05
US2186918A (en) 1940-01-09
CH207489A (de) 1939-11-15
NL49279C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE689897C (de) Mantel mit innenliegenden, an den Rueckenschlitzkaoehren
DE816532C (de) Unterkleidung fuer Maenner
CH710031A1 (de) Kopfbedeckung mit verschiebbarem Schirm.
DE560681C (de) Knotenhuelse fuer Selbstbinderkrawatten
DE722203C (de) Hosenbundverschluss
DE682381C (de) In ein Bekleidungsstueck, beispielsweise einen Mantel, verwandelbare, nahezu viereckige Stoffbahn, z.B. eine Decke
DE822531C (de) Mantel
DE960441C (de) Durchgehend knoepfbares Herrenhemd
DE657985C (de) In einen Regenumhang umwandelbare viereckige Zeltbahn
DE383810C (de) Rucksack mit als Regenschutz dienenden Stoffflaechen
DE812421C (de) Verfahren zur Herstellung einer T-foermigen Wendemanschette
DE10154382A1 (de) Malbuch für Kinder
DE811824C (de) Mantel aus wasserabweisendem Stoff
DE846381C (de) In einen Umhang umwandelbare Jacke
DE682015C (de) Schwesternhaube
DE2162602A1 (de) Slip oder badehose ohne seitliche naht
AT156700B (de) Oberbekleidungsstück mit Belüftungsschlitzen.
DE483529C (de) Mantel
DE645952C (de) Badeanzug
DE452657C (de) Kleidungsstueck mit abnehmbarem Futter
DE689858C (de) Herrenhose mit einstellbarer Bundweite
DE970366C (de) Verwandelbarer Damenhut
DE410860C (de) Schutzbekleidung
DE621248C (de) Mess- bzw. Anprobejacke
DE227816C (de)