Connect public, paid and private patent data with Google Patents Public Datasets

Kombination vasoaktiver agentien und deren verwendung zur behanldung sexueller störungen

Info

Publication number
DE602004006271T2
DE602004006271T2 DE200460006271 DE602004006271T DE602004006271T2 DE 602004006271 T2 DE602004006271 T2 DE 602004006271T2 DE 200460006271 DE200460006271 DE 200460006271 DE 602004006271 T DE602004006271 T DE 602004006271T DE 602004006271 T2 DE602004006271 T2 DE 602004006271T2
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE200460006271
Other languages
English (en)
Other versions
DE602004006271D1 (de )
Inventor
Ezio Bombardelli
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Indena SpA
Original Assignee
Indena SpA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K36/00Medicinal preparations of undetermined constitution containing material from algae, lichens, fungi or plants, or derivatives thereof, e.g. traditional herbal medicines
    • A61K36/16Ginkgophyta, e.g. Ginkgoaceae (Ginkgo family)
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K31/00Medicinal preparations containing organic active ingredients
    • A61K31/33Heterocyclic compounds
    • A61K31/335Heterocyclic compounds having oxygen as the only ring hetero atom, e.g. fungichromin
    • A61K31/35Heterocyclic compounds having oxygen as the only ring hetero atom, e.g. fungichromin having six-membered rings with one oxygen as the only ring hetero atom
    • A61K31/352Heterocyclic compounds having oxygen as the only ring hetero atom, e.g. fungichromin having six-membered rings with one oxygen as the only ring hetero atom condensed with carbocyclic rings, e.g. cannabinols, methantheline
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K36/00Medicinal preparations of undetermined constitution containing material from algae, lichens, fungi or plants, or derivatives thereof, e.g. traditional herbal medicines
    • A61K36/18Magnoliophyta (angiosperms)
    • A61K36/185Magnoliopsida (dicotyledons)
    • A61K36/39Convolvulaceae (Morning-glory family), e.g. bindweed
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K36/00Medicinal preparations of undetermined constitution containing material from algae, lichens, fungi or plants, or derivatives thereof, e.g. traditional herbal medicines
    • A61K36/18Magnoliophyta (angiosperms)
    • A61K36/185Magnoliopsida (dicotyledons)
    • A61K36/53Lamiaceae or Labiatae (Mint family), e.g. thyme, rosemary or lavender

Description

  • [0001]
    Diese Erfindung betrifft Kombinationen von vasoaktiven Substanzen, die bei der Behandlung von sexuellen Dysfunktionen, die mit schlechter lokaler Blutzuführung und/oder unzureichender Gleitung verbunden sind.
  • [0002]
    Der Verlust an Erektionsvermögen beim Mann ist ein Ereignis, das die körperliche, emotionale und soziale Sphäre des Betroffenen beeinträchtigt. Wenn diese sexuelle Dysfunktion auftritt, kommt es dazu, dass ein weiteres „Versagen" erwartet wird, wann immer sie sexuellen Verkehr haben, was somit einen besonderen psychischen Zustand erzeugen kann, was sowohl Ursache als auch Wirkung eines Problems ist, das ursprünglich nur körperlich war.
  • [0003]
    Da Sexualität ein wichtiges Mittel der Kommunikation zwischen einem Paar ist, führt die Verschlechterung der Erektionsfähigkeit zu einem Aufbau einer emotionalen Spannung zwischen den zwei Partnern und einer folgenden Verschlechterung in ihrer Beziehung. Der Verlust oder die Abwesenheit von Erektionsvermögen und Gleiten zu verschiedenen Ausmaßen macht auch ein schweres Problem bei Frauen aus, mit negativen Konsequenzen auf die Paarbeziehung. Eine Vielzahl von Mediatoren und Rezeptoren sind in die Schwellung von männlichen und weiblichen Genitalorganen einbezogen. Acetylcholin (Ach) ist zum Beispiel der am besten bekannte parasympathische Neurotransmitter. In vitro verursacht es Entspannung der Glattmuskelfurchungen, die vorher durch Noradrenalin kontraktiert wurde, und Kontraktion von Glattmuskelzellisolaten. Dies suggeriert, dass die Hauptwirkung von Ach ist, die Glattmuskeln zu kontraktieren und die Freisetzung einer Substanz, die kavernöse Entspan nung verursacht, zu bestimmen. Zusätzlich zu Ach, setzen die parasympathischen Nerven auch andere Neurotransmitter, einschließlich Stickoxid (NO), VIP und CGRP (Calcitonin-Gen-bedingtes Peptid) frei.
  • [0004]
    Stickoxid (NO) wird aus L-Arginin durch die Wirkung des Enzyms NOs (Stickoxid-Synthetase) synthetisiert. Die zwei Quellen von NO in dem Penis und in der Klitoris werden durch die parasympathischen Nervenendigungen und dem Endothelium, synthetisiert durch verschiedene NOs-Enzyme: nNOs (neuronale NOs), die in dem Zytoplasma der parasympathischen Nerven vorliegen, und eNOs (endotheliale NOs), die in dem Endothelium von den Blutgefäßen und Trabekelgewebe vorkommen, das hauptsächlich an die Zellmembranen gebunden zu sein scheint, wiedergegeben. Zahlreiche Versuche haben gezeigt, dass Stimulierung der parasympathischen Nerven zu der Freisetzung von NO, als ein Ergebnis von direkter Wirkung durch die Nervenendigungen (Reaktion katalysiert durch nNOs) und indirekter Wirkung, die sich aus dem Effekt von Ach ergibt, freigesetzt durch die parasympathische Nerven, auf das vaskuläre Endothelium bei Stimulierung von eNOs, führt. Es gibt auch einen Beweis zur Stütze einer tonischen Freisetzung von NO durch das Endothelium und den Einbezug von Sauerstoffpartialdruck. Tatsächlich sind Perioden, wenn Sauerstoffpartialspannung niedrig ist, wie in Bedingungen von Erschlaffung, mit verminderter NOs Wirksamkeit verbunden. Schließlich haben verschiedene Studien die Fähigkeit anderer Substanzen bestätigt, deren physiologische Signifikanz noch nicht einwandfrei nachgewiesen wurde, um die Freisetzung von NO durch das Endothelium zu bestimmen. Der klinische Beweis, dass NO eine Rolle bei der Erektion des Penis spielt, schließt die Beobachtung ein, dass intrakavernöse Injektion von NO freisetzenden Substanzen eine Erektion beim impotenten Mann sowie einem Mann mit normalem Sexualvermögen erzeugen kann.
  • [0005]
    Das durch die parasympathischen Fasern, die an muskarine Rezeptoren gebunden sind, freigesetzte Ach liegt auf den endothelialen Zellmembranen und den Glattmuskelzellmembranen vor. In dem Endothelium fördert diese Bindung die Aktivierung von eNOs mit anschließender Freisetzung von NO und die Inhibierung von Noradrenalin (NA). Die Inhibierung von NA-Freisetzung ist für die Physiologie der Erektion wesentlich. NA, freigesetzt durch die sympathischen Nervenendigungen, bindet mit αl-adrenergen Membranrezeptoren (in dem kavernösen Gewebe übertreffen Typ α-Rezeptoren zahlenmäßig Typ-β-Rezeptoren im Verhältnis von 10 : 1), was zu einer Erhöhung in der Aktivität von Phospholipase C (PLC) führt, die Phosphatidylinosit (PIP) in Inosittriphosphat (IP3) und Diacylglycerin (DAG) umwandelt. IP3 induziert die Freisetzung von Calciumionen aus dem sarcoplasmischen Retikulum, und DAG stimuliert die Enzym-Protein-Kinase C (PKC). Dieses Enzym erhöht durch Öffnen der Calciumkanäle vom L-Typ und Schließen der Kaliumkanäle die intrazytoplasmische Calciumkonzentration, was zu Kontraktion der Glattmuskeln führt.
  • [0006]
    Durch die parasympathischen Nervenendigungen und das Endothelium freigesetztes NO ist ein lipophiles Molekül und kann deshalb die Glattmuskelzellmembran durchqueren.
  • [0007]
    Neben seiner kurzen Lebensdauer (ungefähr 5 Sekunden) nach Erreichen des Zytoplasmas von der Muskelzelle stimuliert es seinen Rezeptor, das Enzym Guanylatcyclase, um Guanosintriphosphat (GTP) in den zweiten aktiven Botenstoff, cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP), umzuwandeln. Die intrazytoplasmischen Spiegel von cGMP werden durch das Ausmaß des nitrergen Stimulus und der Katabolismusgeschwindigkeit der Enzymphosphodiesterase V (PDE) gesteuert. Einmal stimuliert, aktiviert cGMP die Enzym-Protein-Kinase G (PKG), welche die Calciumkanäle vom L-Typ verschließt und die Kaliumkanäle öffnet. VIP, wie die Prostanoide (PGE1), wirkt hauptsächlich über spezifische Rezeptoren auf der Oberfläche der Glattmuskelzelle, was die Enzymadenylatcyclase (ein Membranenzym) stimuliert. Dieses Enzym wandelt ATP in cyclisches AMP (cAMP) um, welches wiederum eine Verminderung in der intrazellulären Calciumkonzentration und Entspannung der Glattmuskeln verursacht.
  • [0008]
    Es wurde nun gefunden, dass durch Verbinden von Äsculosid oder Visnadin, Icarin und Derivaten oder Extrakten, die dieselben enthalten, Amentoflavon, Dimere von Ginkgo biloba, Forskohlin oder gereinigte Extrakte von Coleus forskohlii, gereinigte Extrakte von Pflanzen der Gattung Ipomea und Ester von Ximenynsäure, die physiologisch schwache oder veränderte Parameter modifizieren, und durch Ausnutzen der synergistischen Wechselwirkungen zwischen den aktiven Bestandteilen die Funktionalität der Genitalorgane sehr wirksam wiederaufgebaut werden kann.
  • [0009]
    Diese Erfindung betrifft insbesondere Kombinationen von vasoaktiven Substanzen, die bei der Behandlung von sexuellen Dysfunktionen, die mit schlechter lokaler Blutzuführung mit den männlichen und weiblichen Geschlechtsorganen verbunden sind, nützlich sind.
  • [0010]
    Die erfindungsgemäßen topischen Zusammensetzungen sind in Anspruch 1 definiert.
  • [0011]
    Visnadin ist ein Cumarin, das hauptsächlich in dem Samen von Ammi visnaga, einer Pflanze, die in herkömmlicher Weise verwendet wird, um anginoide Störungen zu behandeln, gefunden wird. Die Verbindung wurde kürzlich auf dem pharmazeutischen Gebiet als ein Coronardilatator verwendet. Wir haben bei verschiedenen Gelegenheiten gezeigt, dass diese Verbindung, wenn topisch aufgetragen, eine starke vasokinetische Wirkung auf die prekapillaren Arterien und Arteriolen aufweist, was den Blutstrom und die Gewebsperfusion erhöht ( EP 0 418 806 ). Die Zuführung von arteriellem Blut zu erektilen Geweben induziert den Start der Erektion und hält sie für so lange, wie die Verbindung in den Geweben vorliegt. Visnadin hat auch eine Anti-Phosphodiesterase-Wirksamkeit, die zum Halten von cyclischen Nukleotiden nützlich ist.
  • [0012]
    Äsculosid, ein Cumaringlucosid, das in vielen Pflanzen, wie Aesculus hippocastanum, Fraxinus communis, usw., vorliegt, besitzt eine vasokinetische Wirkung und venotropische Wirkung auf sowohl venöse als auch arterielle Spiegel.
  • [0013]
    Icarin und dessen Derivate wirken auf cGMP Phosphodiesterase V. Hohe Spiegel von cGMP sind erforderlich, um die Erektion in den männlichen und weiblichen Geschlechtsorganen und die zum Geschlechtsverkehr notwendige Leistung zu halten. Icarinderivate schließen 7-Hydroxyethyl-icarin oder 7-Aminoethyl-icarin, 7-Hydroxyethyl-3-O-rhamnosyl-icarin, 7-Aminoethyl-7-desgluco-3-rhamnosyl-icarin, 8-Dihydro-icarin und dessen Glucoside in 7 und 3 und 7-Hydroxyethyl-7-desgluco-icarin ein.
  • [0014]
    Amentoflavon ist ein Biflavon, das in mittleren Mengen in zahlreichen Pflanzen, wie Ginkgo biloba, Brakeringea zanguebarica und Taxus sp., vorliegt. Der Zusatz von Amentoflavon ist in einigen Formulierungen besonders verwendbar und ist einer der Gegenstände dieser Erfindung, weil er als ein sehr starker Hemmer von Phosphodiesterase und auf die Freisetzung von Oxytocin wirkt, welches bei niedrigen Dosen ein bekanntes Aphrodisiatikum ist.
  • [0015]
    Forskohlin und die Extrakte, die dasselbe enthalten, ist ein bekannter Adenylatcyclase-Agonist. Ein gereinigter Extrakt von Coleus forskohlii ist besonders bevorzugt.
  • [0016]
    Extrakte von Pflanzen der Gattung Ipomea besitzen auch eine wesentliche Wirksamkeit auf Adenylatcyclase; die standardisierten lipophilen Extrakte von Ipomea hederacea, Ipomea parassitica und Ipomea batatas sind besonders bevorzugt.
  • [0017]
    Die erfindungsgemäßen Formulierungen verbessern die Sexualleistung, insbesondere bei Frauen. Zum Beispiel wurde eine Kombination in Gelform, enthaltend 1 % Äsculosid, 0,2 % Forskohlin und 1 % Ximenynsäureethylester, an eine Gruppe von 10 weiblichen Probanden von gebärfähigem Alter verabreicht. Der Wirksamkeitstest, in dem die Blutstromparameter in den äußeren Genitalorganen durch ein nicht-invasives Verfahren (Laser Doppler und optische Sonden-Videokapillaroskopie) instrumentell gemessen wurden, zeigte, dass der Blutstrom um bis zu 200-fach des Basiswerts erhöht war; wie hinsichtlich subjektiver Emp findungen, berichteten die Patienten allgemeines Wohlgefühl und sexuelle Anregung innerhalb einer halben Stunde. Beim Mann führt die Auftragung der erfindungsgemäßen Formulierungen zu einer schnellen Erektion, die so lange anhält, wie erforderlich, um den Geschlechtsverkehr zu beenden.
  • [0018]
    Die nachstehenden Beispiele erläutern die Erfindung. BEISPIEL 1
    Äsculosid 1,00 g
    Ximenynsäureethylester 2,00 g
    gereinigter Coleus-Extrakt > 80 % 0,20 g
    Polyethylen 400 10,00 g
    Ethoxydiglycol (Transcutol - Gattefossé) 10,00 g
    Capryl/Caprin-PEG-6-glyceride (Softigen 767 - Huls) 10,00 g
    Sorbit 10,00 g
    Polysorbat 20 8,00 g
    Carbomer (Ultrez 10 - BF Goodrich) 1,00 g
    Imidazolidinylharnstoff 0,30 g
    Xanthangummi (Keltrol TF - Kelco) 0,30 g
    Methylparaben 0,20 g
    Dinatrium-EDTA 0,10 g
    Hydroxytoluolbutoxid 0,05 g
    10 %ige Lösung Natriumhydroxid 2,00 g
    Parfüm (Jenny - Dragoco) 0,01 g
    Wasser q.s. auf 100 g
    BEZUGSBEISPIEL 2
    Visnadin 1,00 g
    Ximenynsäureethylester 2,00 g
    gereinigter Coleus-Extrakt > 80 % 0,20 g
    Polyethylen 400 10,00 g
    Ethoxydiglycol (Transcutol - Gattefossé) 10,00 g
    Capryl/Caprin-PEG-6-glyceride (Softigen 767 - Huls) 10,00 g
    Sorbit 10,00 g
    Polysorbat 20 8,00 g
    Carbomer (Ultrez 10 - BF Goodrich) 1,00 g
    Imidazolidinylharnstoff 0,30 g
    Xanthangummi (Keltrol TF - Kelco) 0,30 g
    Methylparaben 0,20 g
    Dinatrium-EDTA 0,10 g
    Hydroxytoluolbutoxid 0,05 g
    10 %ige Lösung von Natriumhydroxid 2,00 g
    Parfüm (Jenny - Dragoco) 0,01 g
    Wasser q.s. auf 100 g
    BEZUGSBEISPIEL 3
    Visnadin 1,00 g
    7-Hydroxyethyl-7-desgluco-icarin 1,00 g
    Forskohlin 0,20 g
    Amentoflavon 0,20 g
    Ximenynsäureethylester 2,00 g
    Polyethylen 400 10,00 g
    Ethoxydiglycol (Transcutol - Gattefossé) 10,00 g
    Capryl/Caprin-PEG-6-glyceride (Softigen 767 - Huls) 10,00 g
    Sorbit 10,00 g
    Polysorbat 20 8,00 g
    Carbomer (Ultrez 10 - BF Goodrich) 1,00 g
    Imidazolidinylharnstoff 0,30 g
    Xanthangummi (Keltrol TF - Kelco) 0,30 g
    Methylparaben 0,20 g
    Dinatrium-EDTA 0,10 g
    Hydroxytoluolbutoxid 0,05 g
    10 %ige Lösung von Natriumhydroxid 2,00 g
    Parfüm (Jenny - Dragoco) 0,01 g
    Wasser q.s. auf 100 g
    BEZUGSBEISPIEL 4
    Äsculosid 1,00 g
    7-Hydroxyethyl-7-desgluco-icarin 1,00 g
    standardisierter lyophilisierter Extrakt von Ipomea hederacea 0,20 g
    dimere Ginkgo biloba Flavone 0,20 g
    Ximenynsdureethylester 1,00 g
    Polyethylen 400 10,00 g
    Ethoxydiglycol (Transcutol - Gattefossé) 10,00 g
    Capryl/Caprin-PEG-6-glyceride (Softigen 767 - Huls) 10,00 g
    Sorbit 10,00 g
    Polysorbat 20 8,00 g
    Carbomer (Ultrez 10 - BF Goodrich) 1,00 g
    Imidazolidinylharnstoff 0,30 g
    Xanthangummi (Keltrol TF - Kelco) 0,30 g
    Methylparaben 0,20 g
    Dinatrium-EDTA 0,10 g
    Hydroxytoluolbutoxid 0,05 g
    10 %ige Lösung von Natriumhydroxid 2,00 g
    Parfüm (Jenny - Dragoco) 0,01 g
    Wasser q.s. auf 100 g

Claims (4)

  1. Topische Zusammensetzung, enthaltend: – Äsculosid; – gereinigten Extrakt von Coleus forkolii; – Ximenynsäureethylester; und gegebenenfalls – eine Verbindung, ausgewählt aus Icarin oder Derivaten davon oder Extrakten, die sie enthalten, Amentoflavon und dimeren Gingko biloba-Flavonen.
  2. Zusammensetzung nach Anspruch 1, worin Icarin-Derivate 7-Hydroxyethyl-7-desgluco-icarin, 7-Hydroxyethyl-icarin, 7-Aminoethyl-icarin, 7-Hydroxyethyl-3-O-rhamnosyl-icarin, 7-Aminoethyl-3-rhamnosyl-icarin, 8-Dihydro-icarin oder deren Glycoside in 7 und 3 umfassen.
  3. Zusammensetzung nach Anspruch 1, worin dimere Gingko biloba-Flavone Amentoflavon umfassen.
  4. Verwendung einer Kombination von: – Äsculosid; – gereinigtem Coleus forkolii-Extrakt; – Ximenynsäureethylester; und gegebenenfalls – einer Verbindung, ausgewählt aus Icarin oder Derivaten davon oder Extrakten, die sie enthalten, Amentoflavon und dimeren Gingko biloba-Flavonen, für die Herstellung von Zusammensetzungen zur topischen Behandlung von sexuellen Dysfunktionen.
DE200460006271 2003-07-11 2004-07-06 Kombination vasoaktiver agentien und deren verwendung zur behanldung sexueller störungen Active DE602004006271T2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
ITMI20031428 2003-07-11
ITMI20031428 2003-07-11
PCT/EP2004/007374 WO2005004890A1 (en) 2003-07-11 2004-07-06 Combinations of vasoactive agents and their use in the treatment of sexual dysfunctions

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE602004006271D1 DE602004006271D1 (de) 2007-06-14
DE602004006271T2 true DE602004006271T2 (de) 2008-01-10

Family

ID=34044550

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200460023137 Active DE602004023137D1 (de) 2003-07-11 2004-07-06 Kombination vasoaktiver Agentien und deren Verwendung zur Behandlung sexueller Störungen
DE200460006271 Active DE602004006271T2 (de) 2003-07-11 2004-07-06 Kombination vasoaktiver agentien und deren verwendung zur behanldung sexueller störungen

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200460023137 Active DE602004023137D1 (de) 2003-07-11 2004-07-06 Kombination vasoaktiver Agentien und deren Verwendung zur Behandlung sexueller Störungen

Country Status (11)

Country Link
US (3) US20060193927A1 (de)
JP (1) JP4892342B2 (de)
KR (1) KR101146867B1 (de)
CN (1) CN1822848B (de)
CA (1) CA2532825C (de)
DE (2) DE602004023137D1 (de)
DK (2) DK1644014T3 (de)
EP (2) EP1644014B1 (de)
ES (2) ES2286658T3 (de)
RU (2) RU2356568C2 (de)
WO (1) WO2005004890A1 (de)

Families Citing this family (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE602006021192D1 (de) * 2005-03-12 2011-05-19 Unilever Nv Visnadin zur Behandlung von Kopfhautjucken
EP2011496A1 (de) * 2007-07-03 2009-01-07 Indena S.P.A. Kombinationen vasoaktiver Substanzen mit Östrogenen und ihre Verwendung bei der Behandlung weiblicher sexueller Dysfunktionen
US20090054497A1 (en) * 2007-08-21 2009-02-26 Nawaz Ahmad Methods for attaining enhanced sexual wellness using anhydrous compositions
US20090197892A1 (en) * 2007-08-21 2009-08-06 Nawaz Ahmad Anhydrous compositions useful for attaining enhanced sexual wellness
US20090054498A1 (en) * 2007-08-21 2009-02-26 Nawaz Ahmad Anhydrous Compositions Useful for Attaining Enhanced Sexual Wellness
CN101606928B (zh) 2008-06-18 2011-12-07 河南大学 化合物穗花衫双黄酮在制备降血脂药物方面的应用
WO2015099521A3 (en) 2013-12-24 2015-09-11 Biotropics Malaysia Bhd Fruit extracts and extract formulations of canarium odontophyllum as actives and related invention embodiments

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0304603B1 (de) 1987-07-27 1992-10-21 INDENA S.p.A. Vasokinetisch wirkende polyungesättigte Säuren und sie enthaltende pharmazeutische oder kosmetische Zubereitungen
EP0418806B1 (de) * 1989-09-21 1994-01-05 INDENA S.p.A. Pharmazeutische Zusammensetzungen mit Wirkung auf die Mikrozirkulation in der Haut
DE69022953T2 (de) * 1989-10-27 1996-03-14 Indena Spa Zusammensetzungen zur Behandlung von Fettablagerungen.
DE69526882T2 (de) * 1994-07-12 2003-01-02 Indena Spa Esculosid enthaltende Zubereitungen und ihre Verwendung in der Kosmetik und Pharmazie
US5665335A (en) * 1994-07-19 1997-09-09 Indena S.A. Combinations of vasoactive substances with fatty acids to prevent hair loss
US6251436B1 (en) * 1995-09-29 2001-06-26 L.A.M. Pharmaceutical Corporation Drug preparations for treating sexual dysfunction
JPH09157136A (ja) 1995-12-08 1997-06-17 Lion Corp 養育毛剤
EP1027057A4 (de) * 1997-10-28 2003-01-02 Vivus Inc Behandlung von weibliche sexuelle störungen
CA2340206A1 (en) 1998-08-26 2000-03-09 Queen's University At Kingston Use of anti-pressor agents for vascular remodeling in genital dysfunction
US20020013280A1 (en) * 2000-06-16 2002-01-31 Zhongcheng Xin Pharmaceutical composition for preventing and treating sexual dysfunction and vasculargenic disease comprising icariin
DE60130007D1 (de) * 2000-06-27 2007-09-27 Qualilife Pharmaceuticals Inc Zusammensetzungen und verfahren zur behandlung der weiblichen sexuellen reaktion
DK1392335T3 (da) * 2001-06-05 2007-09-17 Indena Spa Farmaceutisk og/eller kosmetisk sammensætning til behandling af lokal adipositas og cellulite

Also Published As

Publication number Publication date Type
EP1644014A1 (de) 2006-04-12 application
US8092844B2 (en) 2012-01-10 grant
US8287926B2 (en) 2012-10-16 grant
RU2006100305A (ru) 2006-06-10 application
ES2330795T3 (es) 2009-12-15 grant
ES2286658T3 (es) 2007-12-01 grant
DE602004023137D1 (de) 2009-10-22 grant
DK1797876T3 (da) 2009-12-21 grant
US20090269426A1 (en) 2009-10-29 application
RU2008148461A (ru) 2010-06-20 application
WO2005004890A1 (en) 2005-01-20 application
CN1822848A (zh) 2006-08-23 application
CA2532825C (en) 2013-12-10 grant
CN1822848B (zh) 2010-05-26 grant
EP1644014B1 (de) 2007-05-02 grant
KR101146867B1 (ko) 2012-05-16 grant
JP4892342B2 (ja) 2012-03-07 grant
JP2009513518A (ja) 2009-04-02 application
EP1797876A1 (de) 2007-06-20 application
EP1797876B1 (de) 2009-09-09 grant
DK1644014T3 (da) 2007-09-10 grant
KR20060028746A (ko) 2006-03-31 application
CA2532825A1 (en) 2005-01-20 application
US20120009283A1 (en) 2012-01-12 application
RU2356568C2 (ru) 2009-05-27 grant
US20060193927A1 (en) 2006-08-31 application
DE602004006271D1 (de) 2007-06-14 grant
RU2480229C2 (ru) 2013-04-27 grant

Similar Documents

Publication Publication Date Title
Wheatley Medicinal plants for insomnia: a review of their pharmacology, efficacy and tolerability
US5869540A (en) Herbal treatments for improving skin appearance
US5705170A (en) Herbal cellulite treatments
Jamil et al. Centella asiatica (Linn.) Urban—a review
Bilia et al. Kava-kava and anxiety: growing knowledge about the efficacy and safety
Tam et al. Yohimbine: a clinical review
US4496548A (en) Composition and method for reducing hangover
Khanum et al. Rhodiola rosea: a versatile adaptogen
US20030157185A1 (en) Topical treatment of neuropathy
Salahdeen et al. Effect of aqueous leaf extract of Tridax procumbens on blood pressure and heart rate in rats
US5324516A (en) Galenic composition for decreasing blood alcohol concentration
WO2004047833A2 (de) Anthranilsäureamide und deren derivate als kosmetische und pharmazeutische wirkstoffe
US5997875A (en) Herbal composition and treatment methods
EP0692250A2 (de) Esculosid enthaltende Zubereitungen und ihre Verwendung in der Kosmetik und Pharmazie
KR100668878B1 (ko) 발모제 조성물, 발모용 피부 외용제 조성물 및 발모제조성물, 발모용 피부 외용제 조성물의 제조방법
US20060083708A1 (en) Composition using mineral salts for cosmetic or therapeutic treatment
Mahomed et al. Analgesic, antiinflammatory and antidiabetic properties of Harpagophytum procumbens DC (Pedaliaceae) secondary root aqueous extract
Lester et al. Chronic alcoholism, alcohol and sleep
WO1989003213A1 (fr) Melange de substances pour stabiliser le metabolisme
WO2002098436A1 (en) Pharmaceutical and/or cosmetic compositions for the treatment of localised adiposities and cellulite
WO2001019158A2 (en) An anti-oxidant preparation based on plant extracts for the treatment of circulation and adiposity problems
Lahlou et al. Cardiovascular effects of methyleugenol, a natural constituent of many plant essential oils, in normotensive rats
WO2001064177A1 (de) Verwendung von flavonen oder isoflavonen zur cellulite-behandlung
US7871647B1 (en) Topical treatment of neuropathy
EP0205133A1 (de) Plastische Kaumasse auf Basis einer Kaugummigrundmasse

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition
8328 Change in the person/name/address of the agent

Representative=s name: MAIWALD PATENTANWALTSGESELLSCHAFT MBH, 80335 MUENC