DE60130335T2 - Ergonomische geschirrspülmaschine - Google Patents

Ergonomische geschirrspülmaschine Download PDF

Info

Publication number
DE60130335T2
DE60130335T2 DE2001630335 DE60130335T DE60130335T2 DE 60130335 T2 DE60130335 T2 DE 60130335T2 DE 2001630335 DE2001630335 DE 2001630335 DE 60130335 T DE60130335 T DE 60130335T DE 60130335 T2 DE60130335 T2 DE 60130335T2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
dishwasher
arrangement
housing
structural arrangement
washing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE2001630335
Other languages
English (en)
Other versions
DE60130335D1 (de
Inventor
Piero Durazzani
Daniele Favaro
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Electrolux Home Products Italy SpA
Original Assignee
Electrolux Home Products Italy SpA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to ITPN000037 priority Critical
Priority to ITPN20000037 priority patent/ITPN20000037A1/it
Application filed by Electrolux Home Products Italy SpA filed Critical Electrolux Home Products Italy SpA
Priority to PCT/EP2001/004436 priority patent/WO2001093741A1/en
Publication of DE60130335D1 publication Critical patent/DE60130335D1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE60130335T2 publication Critical patent/DE60130335T2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/0084Washing or rinsing machines for crockery or tableware of drawer-type
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/42Details
    • A47L15/4251Details of the casing

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Geschirrspülmaschine für Haushaltszwecke oder ähnliche Anwendungen gemäß dem einleitenden Teil des angehängten Anspruchs 1.
  • Im Allgemeinen ist bekannt, dass die Hersteller von Geschirrspülmaschinen zurzeit mit zwei bedeutenden technischen Problemen konfrontiert sind:
    • a) Die Maschinen sollen funktional flexibler werden, um dem Benutzer die Bearbeitung von Waschbeladungen zu ermöglichen, die sich voneinander in der Menge (z. B. acht oder zwölf Tischsets, je nach den Bedürfnissen) und/oder qualitativ (z. B. Kristallgläser oder schwer verschmutzte Pfannen) unterscheiden, und
    • b) die Benutzung der Maschinen soll in der Praxis wesentlich einfacher werden, insbesondere sollte das Be- und Entladen mit Waschobjekten weniger unangenehm oder ermüdend sein; das Gleiche gilt für das Befüllen mit Waschmitteln (Reinigungs- und Spülmitteln) und mit Salz für Weichmacherzwecke.
  • Eine jüngst vorgeschlagene Lösung für diese Probleme und somit der Stand der Technik, der für die vorliegende Erfindung am relevantesten erscheint, ist in US-Patent Nr. US-A-5 470 142 und in den zahlreichen davon abgeleiteten Patenten offenbart. Die von diesen Patentschriften erfassten Geschirrspülmaschinen besitzen ein an der Vorderseite offenes Außengehäuse, um einer oder zwei Moduleinheiten Platz zu bieten, die in Form von oben offenen Schubladen vorgesehen sind und welche in abgedichteter, also wasserdichter Art und Weise an ihrer Oberseite geschlossen werden können, wenn sie in ihre zurückgezogene Stellung geschoben werden, um separat herausgezogen zu werden.
  • Eigentlich bildet jede dieser Schubladen eine eigene kleine Geschirrspülmaschine, zumal sie mit ihren eigenen Haltemitteln für die Waschobjekte, einer kompletten Wasserbearbeitungsanordnung mit rotierendem Sprüharm und Mitteln zum Filtern, Umwälzen und Ausstoßen der Waschflüssigkeit, Betätigungs- und Steuerungsmitteln der entsprechenden Wasserbehandlungsanordnung und einem Waschmittelspender versehen sind.
  • Es lässt sich ohne weiteres erkennen, dass eine derartige Lösung der erwähnten Probleme auf dem Stand der Technik relativ unzuverlässig ist, außerdem inhärent teuer, verursacht durch den Bedarf an zahlreichen funktionalen Komponenten, die jeweils in zweifacher Ausfertigung eingebaut werden müssen, sowie durch die ebenfalls offensichtliche Notwendigkeit der Implementierung eines komplexen Dichtsystems (in diesem Zusammenhang ist insbesondere auf das abgeleitete Patent US-A-5 651 382 hinzuweisen), um ein Ausdringen des Wassers durch die Abdeckungen der unterschiedlichen Schubladen zu verhindern.
  • In diesem Zusammenhang ist auch die Geschirrspülmaschine zu erwähnen, die im US Patent US-A-4 179 307 beschrieben ist, bei welcher das Außengehäuse in einer einstückigen Konstruktion mit dem inneren Waschbehälter vollkommen aus Kunststoffmaterial gefertigt ist, wobei der Waschbehälter so angepasst ist, dass er ein paar übereinander angeordnete Schubladen aufnehmen kann. Jede dieser Schubladen umfasst sowohl Trägermittel für die Waschobjekte wie einen rotierenden Sprüharm mit eigenem Wasserzuführungsrohr, der in Form einer Bajonettverbindung mit einer vertikalen Wasserversorgungsleitung verbunden werden kann, die von einer einzelnen, herkömmlicherweise unterhalb des Waschbehälters der Maschine angeordneten Umwälzpumpe kommt. Dieses Patent nach dem Stand der Technik bietet keine weitergehenden Erkenntnisse zur Lösung der erwähnten technischen Probleme, insbesondere was die Art und Weise betrifft, in der die gewünschte funktionale Flexibilität und die verbesserte Ergonomie der Geschirrspülmaschine in der Praxis erreichbar sein soll.
  • Es ist deshalb ein Hauptziel der vorliegenden Erfindung, eine Geschirrspülmaschine zu schaffen, die in der Lage ist, auf erfolgreiche Weise beide erwähnten technischen Probleme zu lösen und sich durch die Vermeidung nutzloser Verdoppelungen von Komponenten als besonders einfach, kostengünstig, ergonomisch und zuverlässig erweist.
  • Gemäß der vorliegenden Erfindung wird dieses Ziel mit einer Geschirrspülmaschine erreicht, welche sich durch die in den angehängten Ansprüchen definierten Merkmale auszeichnet.
  • Die Merkmale und Vorteile der vorliegenden Erfindung lassen sich auf jeden Fall aus der nachstehenden, in Form eines nicht einschränkenden Beispiels gegebenen Beschreibung unter Bezugnahme auf die begleitenden Zeichnungen verstehen.
  • 1 ist eine dreidimensionale Darstellung der Außenseite eines freistehenden Modells einer Geschirrspülmaschine gemäß der vorliegenden Erfindung, mit ihrer Auszugsanordnung in geschlossener Stellung.
  • 2 ist eine Darstellung ähnlich jener in 1, allerdings mit der Auszugsanordnung in geöffneter Stellung;
  • 3 ist eine schematische, vertikale Querschnittsansicht an der Linie III-III der 4;
  • 4 ist eine dreidimensionale Ansicht der in 2 dargestellten Geschirrspülmaschine, in eine Küchenmöbelanordnung eingebaut, mit ihrer Auszugsanordnung in geöffneter Stellung;
  • 5, 6 und 7 sind Draufsichten in unterschiedlichen Betriebsstellungen eines in der Nähe der Basis der Maschine aufgenommenen Querschnitts auf einer Ebene, die anhand einer virtuellen Ebene X in 2 schematisch dargestellt ist.
  • Unter Bezugnahme auf die oben genannten Figuren umfasst die Geschirrspülmaschine gemäß der vorliegenden Erfindung ein Außengehäuse 1, das vorzugsweise auf höhenverstellbaren Füssen 2 auf dem Boden steht. Das Außengehäuse 1 hat im Wesentlichen die Form eines Parallelepipeds, dessen Hauptdimension vorzugsweise die Höhe H ist, die beispielsweise in der Größenordung von 130 cm sein kann, verglichen mit einer Breitendimension L von annähernd 45 cm und einer Tiefendimension von annähernd 60 cm, und kann mit herkömmlichen Herstellungstechniken aus Holz, Metallblech oder Kunststoffmaterial hergestellt werden. Im Inneren des Außengehäuses 1, das zu diesem Zweck seine Vorderseite geöffnet hat, kann eine strukturale und funktionale Auszugsanordnung untergebracht werden, die in den Figuren allgemein mit dem Bezugszeichen 3 markiert ist.
  • Die Auszugsanordnung 3 umfasst wiederum eine Frontplatte 4, die vorzugsweise mit einem Griff 8 versehen ist und ein Reglerfeld 5 oder dergleichen besitzt, und welche auf wasserdichte Art und Weise Ausgabemittel 6 für die Waschprodukte (Reinigungs- und Spülmittel), den Behälter für das in Verbindung mit einer Wasserweichmachervorrichtung verwendete Salz und die Betätigungs- und Regelvorrichtungen der Maschine einschließt, wobei die letzteren in den Figuren allgemein mit dem Bezugszeichen 7 markiert sind. Aus Gründen der Einfachheit werden diese Komponenten nicht im Detail beschrieben und illustriert, zumal sie nicht im Wesentlichen anders als in der Fachwelt allgemein bekannt implementiert oder hergestellt werden müssen.
  • Die Strukturanordnung 3 umfasst auch mindestens zwei (in dem hier beschriebenen Beispiel drei) Waschbehälter 10, 11, 12, die an der Platte 4 befestigt und aneinander ausgerichtet sind, vorzugsweise übereinander angeordnet.
  • Wie nachstehend näher beschrieben, sind die Waschbehälter 1012 im Wesentlichen voneinander getrennt, obwohl sie als Ganzes aus dem Gehäuse 1, zusammen mit der gesamten Strukturanordnung 3, herausgezogen werden können.
  • Unter besonderer Bezugnahme auf 3 umfasst die Geschirrspülmaschine einen Sammelbehälter 13 zum Sammeln der Waschflüssigkeit. Von diesem Sammelbehälter kann die Waschflüssigkeit mittels einer (nicht dargestellten) Umwälzpumpe unter Druck durch die Leitungen 14 zu den entsprechenden Rotationssprüharmen 16 in den Waschbehältern 1012 geleitet werden. Die Gefäße selbst kommunizieren am Boden mit einer Rückleitung 15, über die die Waschflüssigkeit zum Sammelbehälter 13 rückgeführt werden kann.
  • Auf bevorzugte Weise bildet der Sammelbehälter 13 zusammen mit der Umwälzpumpe, den Zuführungsleitungen 14 und der Rückleitung 15 (gemeinsam mit anderen betriebsnotwendigen, herkömmlichen Komponenten, wie einer Entleerungspumpe, einem Heizelement usw.) eine elektro-hydraulische Funktionseinheit, die mit den Waschgefäßen 1012 verbunden und an der Strukturanordnung 3 montiert ist.
  • In einer bevorzugten Ausführung ist der waschwasserführende, also hydraulische Kreislauf der Geschirrspülmaschine im Wesentlichen von dem in EP-A-0 930 044 beschriebenen Typ, so dass die Waschbehälter 1012 geeignet sind, entweder wahlweise oder zwei und zwei oder alle gleichzeitig betrieben zu werden, je nach den gegebenen Bedürfnissen.
  • Die Strukturanordnung 3 ist vorzugsweise des weiteren so ausgeführt, dass sie mit den entsprechenden fest eingerichteten Energie- und Wasserversorgungssystemen sowie mit dem Entleerungssystem mittels entsprechender flexibler Anschlussmittel teleskopischer oder ähnlicher Art elektrisch bzw. hydraulisch verbunden werden kann, so dass die Geschirrspülmaschine betrieben werden kann, wenn sich die Strukturanordnung 3 in ihrer zurückgezogenen Stellung befindet, wie in 1 dargestellt, und auch wenn sich diese Anordnung im Gegensatz dazu in ihrer herausgezogenen Stellung befindet, wie in 2 und 3 dargestellt. Aus Gründen der Einfachheit sind die erwähnten Energie- und Wasserversorgungsmittel und das Entleerungssystem in den Figuren nicht dargestellt, während die erwähnten Anschlussmittel in 3 allgemein mit dem Bezugszeichen 29 markiert sind.
  • Jedenfalls sind die Waschbehälter nur bei herausgezogener Strukturanordnung 3 durch mindestens einen Ladedeckel oder eine Ladetür, die wasserdicht verschließbar sind, zugänglich, während die Frontplatte 4 die entsprechende Frontöffnung des Gehäuses 1 schließt, wenn sich die Anordnung 3 in ihrer zurückgezogenen Stellung befindet.
  • In einer bevorzugten Ausführung ist jeder der Waschbehälter mit mindesten einem eigenen Ladedeckel 17 in Zuordnung zu einer der Seiten oder zu beiden Seiten der Strukturanordnung 3 versehen.
  • Als Alternative dazu kann die Strukturanordnung 3 natürlich auch eine vergrößerte, also verbreiterte, schubladenartige Struktur aufweisen, anstelle der säulenartigen Struktur, wobei die Waschbehälter 1012 horizontal nebeneinander angeordnet und jeweils mit einem eigenen Ladedeckel an ihren Oberseiten versehen sind.
  • Diese Ladedeckel 17 können im Wesentlichen transparent sein, so dass der Benutzer in der Lage ist, das Innere der Waschbehälter 1012 auch dann visuell zu prüfen, wenn die Geschirrspülmaschine mit der Anordnung 3 in herausgezogener Stellung in Betrieb ist.
  • In dem hier dargestellten bevorzugten Fall, in dem die Waschbehälter 1012 übereinander angeordnet sind, umfasst jeder der Behälter vorzugsweise ein paar Deckel 17, also einen Deckel auf jeder Seite, um die Vielseitigkeit und praktische Verwendbarkeit beim Beladen und Entladen der Waschobjekte mit Bezug auf die Waschbehälter selbst so wie die Installation der gesamten Geschirrspülmaschine zu optimieren. In diesem Fall nehmen die Waschbehälter 1012 jeweils mindestens ein Trägergestell 18 (4) für eine Waschladung auf, das vorzugsweise entlang der Schienen 19 verschoben werden kann, die so ausgeführt sind, dass dasselbe Gestell von beiden Seiten gleicherweise herausgezogen werden kann.
  • Unter Bezugnahme auf 5 bis 7 ist die Strukturanordnung 3 über obere Gleitflächen 20 teleskopischer oder ähnlicher Art, auf denen die Anordnung 3 mit Hilfe einer Klammer 21 um eine vertikale Achse 22 geschwenkt werden kann, mit dem Gehäuse 1 verbunden. In Entsprechung dazu ist die Anordnung 3 an ihrer Unterseite mit dem Gehäuse 1 über Führungsmittel 23 verbunden, die ebenfalls vom Teleskop- oder einem ähnlichen Typ sein können, und die durch ein paar Gelenksverbindungen 24, deren Vorderteile auf den jeweiligen Seiten des Körpers der Anordnung 3 aufgehängt sind, und deren hintere Teile geeignet sind, über die entsprechenden Gleitflächen 25 innerhalb des Gehäuses 1 verschoben zu werden, integriert sind.
  • Wenn die Strukturanordnung 3 in der Praxis frontal aus dem Gehäuse 1 herausgezogen wird, wie in 2, 3 und 5 dargestellt, kann diese auch geschwenkt werden, also um die Achse 22 (entweder nach rechts oder nach links, wie in 6 bzw. 7 dargestellt) um einen Winkel gedreht werden, der von geeigneten Stoppmitteln bestimmt wird, beispielsweise vom Anschlag des Führungsmittels 23 gegen die Seiten des Körpers der Strukturanordnung 3. Eine derartige Schwenkbewegung erhöht die bequeme Zugänglichkeit der Waschbehälter 1012 wesentlich; außerdem können deren Ladedeckel oder Ladetüren 17 geöffnet werden, ohne dass sich ein Problem daraus ergibt, dass sie gegen in der Nähe befindliche Küchenmöbel stoßen, in die die Geschirrspülmaschine in der bevorzugten Ausführung eingebaut ist.
  • In einer bevorzugten Ausführung sind an den Innenflächen des Gehäuses 1 entsprechend geneigte oder ähnlich gestaltete Wirkflächen 26 vorgesehen, die dazu dienen, mit den Gelenksverbindungen 24 so zusammenzuwirken, dass sie eine automatische Ausrichtung des Körpers der Strukturanordnung 3 am Gehäuse 1 ermöglichen, wenn diese Anordnung 3, nachdem sie herausgezogen und zur Seite gedreht wurde, in ihre eingefahrene Stellung geschoben wird. Dies verhindert, dass Komponenten möglicherweise gegeneinander schlagen und sich verkeilen und ermöglicht eine vorteilhaftere und leichter zu schließende Geschirrspülmaschine.
  • Es versteht sich von selbst, dass die oben beschriebene Geschirrspülmaschine einer Reihe von Modifikationen unterzogen werden kann, ohne den Geltungsbereich der vorliegenden Erfindung zu verlassen.
  • Beispielsweise kann das Schließen und/oder Öffnen der Geschirrspülmaschine in die bzw. aus den herausgezogenen und zurückgezogenen Stellungen der Strukturanordnung 3 durch die Bereitstellung von Betätigungsmitteln zusätzlich erleichtert werden, wie beispielsweise einem hydraulischen Kolben oder einem Elektromotor 27 (57), die mit einer Gestellschiene 28 kooperieren können, welche mit dem Führungsmittel 23 verbunden ist. In einem solchen Fall kann der Betrieb des Motors 27 zum Herausziehen und/oder Einschieben der Anordnung 3 vorteilhafterweise über einen Druckknopf 9 oder dergleichen ausgelöst werden, der am Reglerfeld 5 der Maschine vorgesehen ist.

Claims (12)

  1. Geschirrspülmaschine, die eine funktionale elektrohydraulische Einheit (1315) zum Sammeln, Umwälzen und Ausstoßen der Waschflüssigkeit sowie zum Zuführen der Flüssigkeit unter Druck zu rotierenden Sprüharmen (16), die in mindestens zwei Waschbehältern (1012) bereitgestellt sind, umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass die Waschbehälter (1012) im wesentlichen voneinander getrennt sind und einen Teil einer strukturellen Anordnung (3) bilden, die geeignet ist, im ganzen aus einem Gehäuse (1) herausgezogen zu werden, in dem sie untergebracht ist, so dass der Zugriff auf mindestens eine Ladetür oder Deckel (17) der Waschbehälter (1012) nur möglich ist, wenn sich die Strukturanordnung (3) in ihrer herausgezogenen Stellung befindet.
  2. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Strukturanordnung (3) auch die funktionale Einheit (1315) umfasst, die gemeinsam mit den Waschbehältern (1012) verbunden ist.
  3. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Strukturanordnung (3) mittels entsprechender flexibler Anschlussmittel (29) oder dergleichen, die so ausgeführt sind, dass die Geschirrspülmaschine sowohl wenn sich die Strukturanordnung (3) in zurückgezogener Stellung befindet als auch wenn sich die selbe Anordnung im Gegensatz dazu in herausgezogener Stellung mit Bezug auf das sie umschließende Gehäuse (1) befindet, betrieben werden kann, elektrisch und hydraulisch an die entsprechenden fest eingerichteten Strom- und Wasserversorgungssysteme bzw. an das Entleerungssystem angeschlossen werden kann.
  4. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Waschbehälter (1012) übereinander angeordnet sind und jeweils mit mindestens einem eigenen Ladedeckel oder -tür (17) in Zuordnung zu mindestens einer Seite der Auszugsanordnung (3) ausgestattet sind.
  5. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Waschbehälter (1012) in einer horizontalen Seite-an-Seite-Anordnung mit Bezug zueinander angeordnet und jeweils mit mindestens einem eigenen Ladedeckel oder -tür (17) in Zuordnung zur Oberseite der Auszugsanordnung (3) ausgestattet sind.
  6. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Strukturanordnung (3) eine Frontplatte (4) umfasst, die geeignet ist, eine entsprechende vordere Öffnung des sie aufnehmenden Gehäuses (1) abzuschließen, wenn sich die Anordnung (3) in ihrer zurückgezogenen Stellung innerhalb des Gehäuses (1) befindet.
  7. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der (die) Ladedeckel oder -tür (17) im wesentlichen transparent ist.
  8. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass in jedem der Waschbehälter (1012) mindestens ein Gestell (18) zum Halten der Waschobjekte untergebracht ist, das so ausgeführt ist, dass es auf Kufen (19) laufen kann, die es dem Gestell ermöglichen, wahlweise von beiden Seiten durch eine(n) der Ladedeckel oder -türen (17) herausgezogen zu werden.
  9. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Strukturanordnung (3) mit dem Gehäuse (1) über Gleitschienen (2023) des Teleskoptyps oder eines ähnlichen Typs verbunden ist, auf denen die Anordnung (3) um eine im wesentlichen vertikale Achse (22) schwenkbar gelagert ist, so dass der Körper der Strukturanordnung (3) um diese Achse (22) gedreht werden kann, wenn er aus dem Gehäuse (1) herausgezogen wird.
  10. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Paar Gelenkverbindungen (24) vorgesehen sind, deren vordere Endabschnitte an den entsprechenden Seiten des Körpers der Strukturanordnung (3) gelagert sind und deren hintere Endabschnitte so ausgeführt sind, dass sie entlang entsprechender Schienen (25) gleiten können, die innerhalb des Gehäuses (1) angebracht sind.
  11. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass an den inneren seitlichen Oberflächen des Gehäuses (1) entsprechende geneigte Ebenen oder ähnliche Stellflächen (26) vorgesehen sind, die daran angepasst sind, mit den Gelenkverbindungen (24) so zusammen zu wirken, dass der Körper der Strukturanordnung (3) automatisch an dem Gehäuse (1) ausgerichtet wird, wenn diese Anordnung (3) in ihre zurückgezogene Stellung zurückgeschoben wird.
  12. Geschirrspülmaschine gemäß Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass Motor- oder ähnliche Mittel (27) vorgesehen sind, die geeignet sind, die Strukturanordnung (3) automatisch zu betätigen, so dass sich diese in die und aus der herausgezogene(n) und zurückgezogene(n) Stellung mit Bezug zum Gehäuse (1) bewegt.
DE2001630335 2000-06-07 2001-04-19 Ergonomische geschirrspülmaschine Expired - Lifetime DE60130335T2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
ITPN000037 2000-06-07
ITPN20000037 ITPN20000037A1 (it) 2000-06-07 2000-06-07 Lavastoviglie ergonomica
PCT/EP2001/004436 WO2001093741A1 (en) 2000-06-07 2001-04-19 Ergonomic dishwashing machine

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE60130335D1 DE60130335D1 (de) 2007-10-18
DE60130335T2 true DE60130335T2 (de) 2008-06-19

Family

ID=11453157

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2001630335 Expired - Lifetime DE60130335T2 (de) 2000-06-07 2001-04-19 Ergonomische geschirrspülmaschine

Country Status (8)

Country Link
US (1) US6997195B2 (de)
EP (1) EP1286617B1 (de)
JP (1) JP4615185B2 (de)
AT (1) AT372083T (de)
DE (1) DE60130335T2 (de)
ES (1) ES2292591T3 (de)
IT (1) ITPN20000037A1 (de)
WO (1) WO2001093741A1 (de)

Families Citing this family (50)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
ITMI20000201A1 (it) * 2000-02-08 2001-08-08 Bonferraro Spa Lavastoviglie con vasca di lavaggio supplementare
US7527062B2 (en) * 2001-02-15 2009-05-05 Steelkor, L.L.C. Kitchenware washers and methods of manufacturing the same
US6659114B2 (en) 2001-02-15 2003-12-09 X-Stream Technologies Ii, Llc Automated kitchenware washer
US7578305B2 (en) * 2001-02-15 2009-08-25 Steelkor, L.L.C. Kitchenware washers and related methods
JP2008536635A (ja) * 2005-04-22 2008-09-11 スティールコー・リミテッド・ライアビリティ・カンパニーSteelkor, L.L.C. 業務用食器洗浄機及びそれに関連する方法
DE10163192A1 (de) * 2001-12-21 2003-07-03 Bsh Bosch Siemens Hausgeraete Verfahren zur Bestimmung des Energie- und Wasserverbrauchs von Geschirrspülmaschinen und Geschirrspülmaschinen
US7069181B2 (en) 2001-12-21 2006-06-27 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte Method of determining the energy and water consumption of dishwashers, and dishwashers
EP1683449B1 (de) * 2005-01-24 2007-05-30 Enjoy Group AB Kühlschrank mit bewegbarem Träger
US7475698B2 (en) * 2005-04-22 2009-01-13 Steelkor, L.L.C. Kitchenware washers and methods of manufacturing the same
AT380497T (de) * 2005-04-22 2007-12-15 Electrolux Home Prod Corp Einbaufähige geschirrspülmaschine
US7763119B2 (en) * 2005-04-22 2010-07-27 Steelkor, L.L.C. Kitchenware washers and methods of manufacturing the same
US9265400B2 (en) 2005-04-22 2016-02-23 Duke Manufacturing Co. Commercial kitchenware washers and related methods
US20070131258A1 (en) * 2005-12-13 2007-06-14 Electrolux Home Products, Inc. Dishwasher including a first door and a second door
US7624745B2 (en) * 2006-04-20 2009-12-01 Maytag Corporation Drawer-type dishwasher having modular support body
AU2007342792B2 (en) * 2007-01-10 2010-11-11 Lg Electronics Inc. Pedestal washing machine
US8413233B1 (en) * 2007-11-26 2013-04-02 Adobe Systems Incorporated Authorizing local application activity using remotely defined security data
DE102009003012A1 (de) * 2009-05-11 2010-12-23 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Geschirrspülmaschine mit mehreren Modulen
US9687135B2 (en) 2009-12-21 2017-06-27 Whirlpool Corporation Automatic dishwasher with pump assembly
US9918609B2 (en) * 2009-12-21 2018-03-20 Whirlpool Corporation Rotating drum filter for a dishwashing machine
US8627832B2 (en) 2010-12-13 2014-01-14 Whirlpool Corporation Rotating filter for a dishwashing machine
US8667974B2 (en) 2009-12-21 2014-03-11 Whirlpool Corporation Rotating filter for a dishwashing machine
US8746261B2 (en) * 2009-12-21 2014-06-10 Whirlpool Corporation Rotating drum filter for a dishwashing machine
PL2385570T3 (pl) * 2010-05-08 2016-06-30 Hoppecke Batterien Gmbh & Co Kg The method of producing plates for lead batteries
US9113766B2 (en) 2010-11-16 2015-08-25 Whirlpool Corporation Method and apparatus for dishwasher with common heating element for multiple treating chambers
US9668636B2 (en) 2010-11-16 2017-06-06 Whirlpool Corporation Method and apparatus for dishwasher with common heating element for multiple treating chambers
US9386904B2 (en) 2010-11-18 2016-07-12 Whirlpool Corporation Dishwasher with movable liquid conduit
US9119515B2 (en) 2010-12-03 2015-09-01 Whirlpool Corporation Dishwasher with unitary wash module
US9034112B2 (en) 2010-12-03 2015-05-19 Whirlpool Corporation Dishwasher with shared heater
ITVI20110048A1 (it) * 2011-03-14 2012-09-15 Dihr Ali S P A Lavastoviglie industriale e professionale multi-piano
US8733376B2 (en) 2011-05-16 2014-05-27 Whirlpool Corporation Dishwasher with filter assembly
US9107559B2 (en) 2011-05-16 2015-08-18 Whirlpool Corporation Dishwasher with filter assembly
US20120318296A1 (en) 2011-06-20 2012-12-20 Whirlpool Corporation Ultra micron filter for a dishwasher
US9010344B2 (en) 2011-06-20 2015-04-21 Whirlpool Corporation Rotating filter for a dishwashing machine
US9265401B2 (en) 2011-06-20 2016-02-23 Whirlpool Corporation Rotating filter for a dishwashing machine
US9861251B2 (en) 2011-06-20 2018-01-09 Whirlpool Corporation Filter with artificial boundary for a dishwashing machine
US9005369B2 (en) 2011-06-20 2015-04-14 Whirlpool Corporation Filter assembly for a dishwasher
US9301667B2 (en) 2012-02-27 2016-04-05 Whirlpool Corporation Soil chopping system for a dishwasher
US9743821B2 (en) * 2012-04-16 2017-08-29 Whirlpool Corporation Dispenser for multi-compartment dishwasher
US9730570B2 (en) 2012-05-30 2017-08-15 Whirlpool Corporation Reduced sound with a rotating filter for a dishwasher
US9237836B2 (en) 2012-05-30 2016-01-19 Whirlpool Corporation Rotating filter for a dishwasher
US9532700B2 (en) 2012-06-01 2017-01-03 Whirlpool Corporation Dishwasher with overflow conduit
US9833120B2 (en) 2012-06-01 2017-12-05 Whirlpool Corporation Heating air for drying dishes in a dishwasher using an in-line wash liquid heater
US9451862B2 (en) 2012-06-01 2016-09-27 Whirlpool Corporation Dishwasher with unitary wash module
US9554688B2 (en) 2012-10-23 2017-01-31 Whirlpool Corporation Rotating filter for a dishwasher and methods of cleaning a rotating filter
ITTO20121077A1 (it) * 2012-12-14 2014-06-15 Indesit Co Spa Basamento di macchina lavastoviglie e macchina lavastoviglie
DE102015203127B4 (de) 2014-03-13 2019-05-16 Illinois Tool Works Inc. Spülmaschine in Gestalt einer als Programmautomat ausgebildeten gewerblichen Utensilien- oder Geschirrspülmaschine
DE102015111883A1 (de) 2015-07-22 2017-01-26 Illinois Tool Works Inc. Spülmaschine in Gestalt einer als Programmautomat ausgebildeten gewerblichen Utensilien- oder Geschirrspülmaschine
DE102015111994A1 (de) 2015-07-23 2017-01-26 Illinois Tool Works Inc. Spülmaschine in Gestalt einer als Programmautomat ausgebildeten gewerblichen Utensilien- oder Geschirrspülmaschine
EP3165665A1 (de) 2015-11-05 2017-05-10 Wadrio Innovation ApS Träger für ein gerät, wie etwa eine waschmaschine oder ein trockner
EP3300649B1 (de) * 2016-09-29 2019-01-23 Belimed AG Beladungsträger für einen reinigungsautomaten

Family Cites Families (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
BE524966A (de) * 1952-12-10
US3177095A (en) * 1961-01-23 1965-04-06 G M Gibson Corp Method for washing articles
DE2518994A1 (de) 1975-04-29 1976-11-11 Gerhard Breisinger Spuelschrank und reinigeraggregat als reinigungssystem
AT66801T (de) * 1982-11-26 1991-09-15 Arne Alvemarker Trennvorrichtung zum trennen von koernchen aus dem spuelwasser.
US4491375A (en) * 1983-08-01 1985-01-01 Ugalde Carlos V Computer work station cabinet
IT1187638B (it) * 1985-03-13 1987-12-23 Top Srl Macchina lavastoviglie compatta a carica dall'alto da inserimento in mobili
JPS6425064U (de) * 1987-08-05 1989-02-10
KR940009563B1 (ko) 1992-09-04 1994-10-15 대우전자주식회사 식기 세척기
NZ314155A (en) * 1997-01-30 1999-07-29 Fisher & Paykel Dishwasher detergent dispenser located in door recess, having open top and being flushed out by overhead nozzle
JPH11235237A (ja) * 1997-12-08 1999-08-31 Toyo Ind Co Ltd ワゴン
US6260565B1 (en) 1998-09-21 2001-07-17 Maytag Corporation Double dishwasher
JP2000139802A (ja) * 1998-11-10 2000-05-23 Matsushita Electric Ind Co Ltd 食器洗浄機
US6289908B1 (en) * 1999-12-01 2001-09-18 Marjorie K. Kelsey Double dishwasher

Also Published As

Publication number Publication date
EP1286617A1 (de) 2003-03-05
US6997195B2 (en) 2006-02-14
JP2003534863A (ja) 2003-11-25
AT372083T (de) 2007-09-15
ITPN20000037A1 (it) 2001-12-07
ES2292591T3 (es) 2008-03-16
JP4615185B2 (ja) 2011-01-19
US20040007256A1 (en) 2004-01-15
EP1286617B1 (de) 2007-09-05
WO2001093741A1 (en) 2001-12-13
DE60130335D1 (de) 2007-10-18

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3334311B1 (de) Wandschrank, insbesondere küchen-wandschrank
DE202013012060U1 (de) Wäschebehandlungsvorrichtung
DE602004008924T2 (de) Vorrichtung zur extraktion einer kartusche
EP2424421B1 (de) Vorrichtung zur höhenverstellung einer in einem haushaltsgerät über mindestens eine auszugsführung geführten ablage
EP0275495B1 (de) Abfallsammelvorrichtung für eine Spüle, insbesondere eine Einbauspüle
DE4124512C2 (de) Schließvorrichtung für Schubladen
DE102010038184A1 (de) Sprüharmanordnung für einen Geschirrspüler
DE60109250T2 (de) Schubladenartige Waschmaschine und ihr Verriegelungsverfahren
WO2015091646A1 (de) Hebevorrichtung und wasserführendes haushaltsgerät
EP1241974B1 (de) Geschirrspülmaschine
DE102008045532B4 (de) Gestellvorrichtung einer Geschirrspülmaschine
EP0780087A2 (de) Vorrichtung zur Zugabe von Reinigungsmitteln, insbesondere für Geschirrspülmaschinen
DE60028277T2 (de) Geschirrspülmaschine mit Sprüharmen
DE102010029426A1 (de) Variable Ablage und Kühlschrank, der eine derartige variable Ablage enthält
EP1536725B1 (de) Geschirrspülmaschine, insbesondere für einbauküchen
DE60310726T2 (de) Eingebautes Haushaltsgerät mit an die Tür angebrachter dekorativer Vorsatzplatte
DE102013113458A1 (de) Geschirrspüler mit vertikal verstellbarem spülgutkorb
EP2122278A2 (de) Kältegerät mit an einer schiene aufgehängten fachböden
DE602004001153T2 (de) Waschmachine und/oder Wäschetrockner, insbesondere der Frontlader-Art, mit einem Fach zur Aufnahme eines Behälters
DE112005000062T5 (de) Düsenkonstruktion einer Geschirrspülmaschine
WO2010149523A1 (de) Automatische gesteuerte waschmaschine mit einer waschmitteleinspüleinrichtung
EP1957393B1 (de) AUSGABEGERÄT FÜR FLIEß- ODER SCHÜTTFÄHIGE GÜTER
DE10223539B4 (de) Wäschepflegegerät mit einem integrierten Wäscheständer
DE4435932C2 (de) Gargerät mit einer eine Frontöffnung verschließenden Tür
EP2713816B1 (de) Beschlag für eckschränke

Legal Events

Date Code Title Description
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: ELECTROLUX HOME PRODUCTS ITALY S.P.A., PORCIA,, IT

8364 No opposition during term of opposition