Connect public, paid and private patent data with Google Patents Public Datasets

Elektrochemische verfahren und vorrichtungen zur verwendung bei der messung von analytkonzentrationen mit korrigiertem hämatokritwert

Info

Publication number
DE60116056T2
DE60116056T2 DE2001616056 DE60116056T DE60116056T2 DE 60116056 T2 DE60116056 T2 DE 60116056T2 DE 2001616056 DE2001616056 DE 2001616056 DE 60116056 T DE60116056 T DE 60116056T DE 60116056 T2 DE60116056 T2 DE 60116056T2
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE2001616056
Other languages
English (en)
Other versions
DE60116056D1 (de )
Inventor
M. Alistair HODGES
Z. Mahyar KERMANI
J. Timothy OHARA
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Lifescan Inc
Original Assignee
Lifescan Inc
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
    • G01N27/00Investigating or analysing materials by the use of electric, electro-chemical, or magnetic means
    • G01N27/26Investigating or analysing materials by the use of electric, electro-chemical, or magnetic means by investigating electrochemical variables; by using electrolysis or electrophoresis
    • G01N27/28Electrolytic cell components
    • G01N27/30Electrodes, e.g. test electrodes; Half-cells
    • G01N27/327Biochemical electrodes electrical and mechanical details of in vitro measurements
    • G01N27/3271Amperometric enzyme electrodes for analytes in body fluids, e.g. glucose in blood
    • G01N27/3274Corrective measures, e.g. error detection, compensation for temperature or hematocrit, calibration

Description

  • Gebiet der Erfindung
  • [0001]
    Das Gebiet dieser Erfindung ist die Bestimmung von Analyten, insbesondere die elektrochemische Bestimmung von Analyten und weiter insbesondere die elektrochemische Bestimmung von Blut-Analyten.
  • Hintergrund
  • [0002]
    Die Detektion von Analyten in physiologischen Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Blut oder von Blut abgeleiteten Produkten, ist in der heutigen Gesellschaft von stets steigender Bedeutung. Assays zur Detektion von Analyten finden in einer Vielzahl von Applikationen, einschließlich der Testung in klinischen Laboratorien, der Testung zu Hause, etc., Anwendung, wo die Ergebnisse einer solchen Testung eine herausragende Rolle bei der Diagnose und beim Management von einer Vielfalt von Krankheits-Bedingungen spielen. Analyten von Interesse schließen Glucose für Diabetes-Management, Cholesterol und ähnliches ein. Als Antwort auf diese wachsende Bedeutung der Detektion von Analyten wurden eine Vielfalt von Protokollen und Vorrichtungen für die Detektion von Analyten sowohl für die klinische als auch die Anwendung zu Hause entwickelt.
  • [0003]
    Ein Typ eines Verfahrens, das zur Detektion von Analyten verwendet wird, ist ein elektrochemisches Verfahren. In solchen Verfahren wird eine wässrige flüssige Probe in eine Reaktionszone in einer elektrochemischen Zelle gegeben, die zwei Elektroden umfaßt, d.h. eine Referenz- und eine Arbeits-Elektrode, wobei die Elektroden eine Impedanz aufweisen, welche sie für amperometrische Messung geeignet machen. Der Komponente, die analysiert wird, wird erlaubt, direkt mit einer Elektrode oder direkt oder indirekt mit einem Redox-Reagenz zu reagieren, um einen oxidierbaren (oder einen reduzierbaren) Stoff in einer Menge zu bilden, die mit der Konzentration der zu analysierenden Komponente, d.h. dem Analyt, korrespondiert. Die Quantität des oxidierbaren (oder des reduzierbaren) Stoffes, die anwesend ist, wird dann elektrochemisch berechnet und mit der Menge des Analyten, der der in anfänglichen Probe vorhanden ist, in Beziehung gesetzt.
  • [0004]
    Wenn die untersuchte physiologische Probe Vollblut oder ein Derivat davon ist, kann das Hämatokrit der Probe eine Quelle für analytische Fehler in der endgültigen Messung der Konzentration des Analyten sein. Zum Beispiel kann in elektrochemischen Messungs-Protokollen, wo die Analyten-Konzentration von beobachteten Strom-Transienten über die Zeit abgeleitet wird, Hämatokrit die Gleichgewichts-Chemie in der elektrochemischen Zelle verlangsamen und/oder die Enzym-Kinetiken verlangsamen, und zwar durch Erhöhung der Proben-Viskosität in der Zelle und dabei Abschwächung der Strom-Antwort über die Zeit und Verursachung eines analytischen Fehlers.
  • [0005]
    Daher gibt es ein großes Interesse bei der Entwicklung der Verfahren, um mindestens den von Hämatokrit verursachten analytischen Fehler zu minimieren. In bestimmten Protokollen werden Blut-Filter-Membranen verwendet, um rote Blutzellen zu entfernen und um dadurch den Hämatokrit-Effekt zu minimieren. Diese besonderen Protokolle sind unbefriedigend, weil erhöhte Probenvolumen und Testzeiten benötigt werden. Andere Protokolle richten sich auf die Bestimmung der Kapillar-Füllzeit. Jedoch addieren diese Protokolle Komplexität sowohl zu den Streifen als auch den Vorrichtungen, die verwendet werden, um diese zu lesen. In noch anderen Ausführungsformen wird Hämatokrit separat bestimmt, und zwar unter der Verwendung von zwei zusätzlichen Elektroden, was ebenso zu komplexeren und teureren Streifen/Vorrichtungen führt.
  • [0006]
    Daher besteht ein kontinuierliches Interesse an der Identifizierung von neuen Verfahren zur elektrochemischen Messung der Konzentration eines Analyten in einer physiologischen Probe, wobei das Verfahren den analytischen Fehler, welcher durch das Hämatokrit der Probe verursacht wird, minimiert.
  • Relevante Literatur
  • [0007]
    Patent-Dokumente von Interesse schließen US 5,942,102 ein.
  • [0008]
    WO 99/60391 offenbart eine elektrochemische Meßmethode, um eine Konzentration eines Analyten in einer Probe unter der Verwendung eines Biosensors zu messen, wobei das Ver fahren die Berechnung von Parametern aus einem Stromwert, welcher als ein Ergebnis des Anlegens einer festen Spannung an den Biosensor nach der Probenzuführung erhalten wird, und die Korrektur des Fehlers eines gemessenen Wertes unter der Verwendung dieser Parameter durch ein statistisches Verfahren umfaßt.
  • ZUSAMMENFASSUNG DER EFRINDUNG
  • [0009]
    Es werden Verfahren und Vorrichtungen zur Bestimmung der Konzentration eines Analyten in einer physiologischen Probe zur Verfügung gestellt, wobei die physiologische Probe Vollblut oder ein Derivat davon ist. In den betreffenden Verfahren wird das Vollblut oder ein Derivat davon in eine elektrochemische Zelle eingeführt, die eine Arbeits- und eine Referenz-Elektrode aufweist. Ein erstes elektrisches Potential wird an die Zelle anlegt und der resultierende Zell-Strom wird über eine erste Zeitspanne gemessen, um einen ersten Strom-Transienten über die Zeit zu bestimmen. Ein zweites elektrisches Potential mit entgegengesetzter Polarität wird dann an die Zelle angelegt und ein zweiter Strom-Transient über die Zeit wird bestimmt. Die vorläufige Konzentration des Analyten (C0) wird dann aus den ersten und/oder zweiten Strom-Transienten über die Zeit berechnet. Diese vorläufige Analyten-Konzentration abzüglich eines Hintergrundwertes wird dann mit einem Hämatokrit-Korrekturfaktor multipliziert, um die Analyten-Konzentration der Probe zu erhalten, wobei der Hämatokrit-Korrekturfaktor eine Funktion der vorläufigen Analyten-Konzentration und das Verhältnis von zwei Strom-Werten (γ) innerhalb des Strom-Transienten über die Zeit der elektrochemischen Zelle ist. Die betreffenden Verfahren und Vorrichtungen sind zur Verwendung in der Bestimmung einer großen Vielfalt von Analyten in Vollblut oder Derivaten davon geeignet, wobei Glucose ein Analyt von besonderem Interesse ist.
  • KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN
  • [0010]
    1 stellt eine dreidimensionale graphische Darstellung von C0, γ und α(C0, γ) zur Verfügung, abgeleitet aus den experimentellen Daten unter der Verwendung eines breiten Bereiches von Glucose und Hämatokrit-Werten.
  • BESCHREIBUNG DER SPEZIFISCHEN AUSFÜHRUNGSFORMEN
  • VERFAHREN
  • [0011]
    Wie oben zusammengefaßt ist, stellt die betreffende Erfindung ein Verfahren zur Bestimmung eines Hämatokrit-korrigierten Wertes der Analyten-Konzentration in einer physiologischen Probe zur Verfügung. Mit Hämatokrit-korrigierter Analyten-Konzentration ist gemeint, daß der bestimmte Wert der Analyten-Konzentration unter Verwendung der betreffenden Verfahren moduliert oder verändert wird, um im wesentlichen den ganzen Beitrag des Hämatokrits aus dem Wert zu entfernen. In anderen Worten wird der Konzentrations-Wert, der unter der Verwendung der betreffenden Verfahren bestimmt wird, modifiziert, so daß jeder Beitrag des Hämatokrits der Probe zu dem Wert entfernt wird, wobei dieser Beitrag in dem Wert vorhanden sein würde, wenn nicht die betreffenden Verfahren angewendet werden. Daher wird das Hämatokrit-Signal aus dem Analyten-Signal in den betreffenden Verfahren entfaltet („deconvoluted") und nur das Analyten-Signal wird beim Erhalt der Hämatokrit-korrigierten Analyten-Endkonzentration verwendet.
  • [0012]
    Der erste Schritt in dem betreffenden Verfahren ist es, eine Quantität der physiologischen Probe von Interesse in eine elektrochemische Zelle einzuführen, welche von einander getrennte Arbeits- und Referenz-Elektroden und ein Redox-Reagenz-System einschließt. Die physiologische Probe ist Vollblut oder ein Derivat oder eine Fraktion davon, wobei Vollblut von besonderem Interesse in vielen Ausführungsformen ist. Die Menge der physiologischen Probe, zum Beispiel Blut, welche in das Reaktionsgebiet des Teststreifens eingeführt wird, variiert, beträgt aber im allgemeinen im Bereich von 0,1 μl bis 10 μl, gewöhnlicherweise von ungefähr 0,9 μl bis 1,6 μl. Die Probe wird in das Reaktionsgebiet unter der Verwendung irgendeines geeigneten Protokolls eingeführt, wobei die Probe in das Reaktionsgebiet injiziert werden kann, ihr erlaubt wird, in das Reaktionsgebiet aufgesaugt zu werden („wick") und ähnliches, sowie es geeignet ist.
  • [0013]
    Während die betreffenden Verfahren in Prinzip mit jedem Typ einer elektrochemischen Zelle verwendet werden können, die von einander getrennte Arbeits- und Referenz-Elektroden und ein Redox-Reagenz-System aufweist, wird in vielen Ausführungsformen der betreffenden Verfahren ein elektrochemischer Teststreifen verwendet. Die elektrochemischen Teststreifen, die in diesen Ausführungsformen der betreffenden Erfindung verwendet werden, sind aus zwei Gegen-Metall-Elektroden hergestellt, die durch eine dünne Abstands-Schicht separiert werden, wobei diese Komponenten ein Reaktionsgebiet oder eine Reaktionszone definieren, in welcher sich ein Redox-Reagenz-System befindet.
  • [0014]
    In bestimmten Ausführungsformen dieser elektronischen Teststreifen werden die Arbeits- und Referenz-Elektroden im allgemeinen in der Form von verlängerten rechteckigen Streifen konfiguriert. Typischerweise ist die Länge der Elektroden im Bereich von ungefähr 1,9 bis 4,5 cm, gewöhnlich von ungefähr 2,0 bis 2,8 cm. Die Weite der Elektroden liegt im Bereich von ungefähr 0,38 bis 0,76 cm, gewöhnlich von ungefähr 0,51 bis 0,67 cm. Die Referenz-Elektroden haben typischerweise eine Dicke im Bereich von ungefähr 10 bis 100 nm und gewöhnlich von ungefähr 10 bis 20 nm. In bestimmten Ausführungsformen ist die Länge der einen Elektrode geringer als die Länge der anderen Elektrode, typischerweise ungefähr 0,32 cm. Die kürzere Elektrode kann die Arbeits- oder die Referenz-Elektrode sein.
  • [0015]
    Die Arbeits- und Referenz-Elektroden werden weiterhin dadurch charakterisiert, daß mindestens die Oberfläche der Elektroden, die zum Reaktionsgebiet des Streifens zeigt, ein Metall ist, wobei Metalle von Interesse einschließen: Palladium, Gold, Platin, Silber, Iridium, Kohlenstoff dotiertes Zinnoxid, Edelstahl und ähnliches. In vielen Ausführungsformen ist das Metall Gold oder Palladium. Obwohl im Prinzip die gesamte Elektrode aus dem Metall hergestellt sein kann, wird jede der Elektroden im allgemeinen aus einem inerten Stützmaterial gebildet, auf dessen Oberfläche eine dünne Schicht der Metall-Komponente der Elektrode vorhanden ist. In diesen gebräuchlicheren Ausführungsformen liegt die Dicke des inerten Stützmaterials typischerweise im Bereich von ungefähr 51 bis 356 μm, gewöhnlich von ungefähr 102 bis 153 μm, wohingegen die Dicke der Metallschicht typischerweise sich im Bereich von ungefähr 10 bis 100 nm und gewöhnlich von ungefähr 10 bis 40 nm befindet, zum Beispiel als eine aufgespritzte („sputtered") Metallschicht. Jedes gebräuchliche inerte Stützmaterial kann in den betreffenden Elektroden verwendet werden, wobei das Material typischerweise ein starres Material ist, das dazu in der Lage ist, der Elektrode und wiederum dem elektrochemischen Teststreifen als ein Ganzes strukturelle Unterstützung zur Verfügung zu stellen. Geeignete Materialien, die als Stützsubstrate verwendet werden können, schließen Plastik, zum Beispiel PET, PETG, Polyimid, Polycarbonat, Polystyrol, Silizium, Keramik, Glas und ähnliches ein.
  • [0016]
    Ein Merkmal der elektrochemischen Teststreifen, die in diesen Ausführungsformen der betreffenden Verfahren verwendet werden, ist es, daß sich die Arbeits- und Referenz-Elektroden, wie oben beschrieben, gegenüberstehen und nur durch einen kurzen Abstand voneinander separiert sind, so daß der Abstand zwischen der Arbeits- und Referenz-Elektrode in der Reaktionszone oder dem Reaktionsgebiet des elektrochemischen Teststreifens extrem klein ist. Dieser minimale Zwischenraum der Arbeits- und Referenz-Elektroden in den betreffenden Teststreifen ist ein Ergebnis der Anwesenheit einer dünnen Abstands-Schicht, die zwischen den Arbeits- und Referenz-Elektroden positioniert oder eingelegt („sandwiched") ist. Die Dicke dieser Abstands-Schicht sollte im allgemeinen geringer als oder gleich 500 μm sein und ist gewöhnlicherweise im Bereich von ungefähr 102 bis 153 μm. Die Abstands-Schicht ist so geschnitten, daß sie eine Reaktionszone oder ein Reaktionsgebiet mit mindestens einer Einlaß-Öffnung in die Reaktionszone und gewöhnlich ebenso eine Auslaß-Öffnung aus der Reaktionszone zur Verfügung stellt. Die Abstands-Schicht kann ein kreisförmiges Reaktionsgebiet geschnitten aufweisen, das mit Seiten-Einlaß und Auslaß-Ventilen oder -Öffnungen oder anderen Konfigurationen, zum Beispiel quadratischen, dreieckigen, viereckigen, unregelmäßig geformten Reaktionsgebieten etc. versehen ist. Die Abstands-Schicht kann aus jedem geeigneten Material hergestellt sein, wobei repräsentative geeignete Materialien PET, PETG, Polyimid, Polycarbonat und ähnliches einschließen, wobei die Oberflächen der Abstands-Schicht behandelt sein können, so daß sie in Bezug auf ihre entsprechenden Elektroden adhäsiv sind und dadurch die Struktur des elektrochemischen Teststreifens aufrecht erhalten. Von besonderem Interesse ist die Verwendung eines vorgestanzten, zweiseitigen adhäsiven Streifens als Abstands-Schicht.
  • [0017]
    Die elektrochemischen Teststreifen, die in diesen Ausführungsformen der betreffenden Erfindung verwendet werden, schließen eine Reaktionszone oder ein Reaktionsgebiet ein, welches durch die Arbeits-Elektrode, die Referenz-Elektrode und die Abstands-Schicht definiert wird, wobei diese Elemente so, wie oben beschrieben, sind. Spezifischerweise definieren die Arbeits- und die Referenz-Elektroden das obere und das untere Ende des Reaktionsgebietes, wohingegen die Abstands-Schicht die Wände des Reaktionsgebietes definiert. Das Volumen des Reaktionsgebietes ist mindestens ungefähr 0,1 μl, gewöhnlich mindestens 1 μl und weiter gewöhnlich mindestens ungefähr 1,5 μl, wobei das Volumen so groß wie 10 μl oder größer sein kann. Wie oben erwähnt, schließt das Reaktionsgebiet im allgemeinen mindestens eine Einlaß-Öffnung ein und in vielen Ausführungsformen schließt das Reaktionsgebiet außerdem eine Auslaß-Öffnung ein. Der Querschnitt der Einlaß- und Auslaß-Öffnungen kann variieren, so lange wie diese ausreichend groß sind, um einen effektiven Eingang oder Ausgang von Flüssigkeit aus dem Reaktionsgebiet zur Verfügung zu stellen, der Querschnitt liegt aber im allgemeinen im Bereich von 9 × 10–4 bis 5 × 10–3 cm2, gewöhnlich von ungefähr 1,3 × 10–3 bis 2,5 × 10–3 cm2.
  • [0018]
    In dem Reaktionsgebiet befindet sich ein Redox-Reagenz-System, wobei das Reagenz-System die Spezies, welche mit Hilfe der Elektrode gemessen wird, berücksichtigt, und daher verwendet wird, um die Konzentration des Analyten in einer physiologischen Probe abzuleiten. Das Redox-Reagenz-System, das im Reaktionsgebiet vorhanden ist, schließt typischerweise mindestens ein Enzym (Enzyme) und einen Vermittler ein. In vielen Ausführungsformen ist das Enzym-Mitglied (die Enzym-Mitglieder) des Redox-Reagenz-Systems ein Enzym oder eine Mehrzahl von Enzymen, die zusammenarbeiten, um den Analyt von Interesse zu oxidieren. In anderen Worten wird die Enzym-Komponente des Redox-Reagenz-Systems aus einem einzelnen Analyten-oxidierenden Enzym oder einer Kollektion von zwei oder mehreren Enzymen, die zusammenarbeiten, um den Analyt von Interesse zu oxidieren, gebildet. Enzyme von Interesse schließen Oxidasen, Dehydrogenasen, Lipasen, Kinasen, Diphorasen, Quino-Proteine und ähnliches ein.
  • [0019]
    Das spezifische Enzym, das in dem Reaktionsgebiet vorhanden ist, hängt von dem bestimmten Analyten ab, für dessen Detektion der elektrochemische Teststreifen ausgelegt ist, wobei repräsentative Enzyme einschließen: Glukose-Oxidase, Glukose-Dehydrogenase, Cholesterol-Esterase, Cholesterol-Oxidase, Lipoprotein-Lipase, Glycerol-Kinase, Glycerol-3-Phosphat-Oxidase, Lactat-Oxidase, Lactat-Dehydrogenase, Pyruvat-Oxidase, Alkohol-Oxidase, Bilirubin-Oxidase, Uricase und ähnliches. In vielen bevorzugten Ausführungsformen, wo der Analyt von Interesse Glukose ist, ist die Enzym-Komponente des Redox-Reagenz-Systems ein Glukose-oxidierendes Enzym, zum Beispiel eine Glukose-Oxidase oder eine Glukose-Dehydrogenase.
  • [0020]
    Die zweite Komponente des Redox-Reagenz-Systems ist eine Vermittler-Komponente, welche aus einem oder mehreren Vermittler-Mitteln gebildet wird. Eine Vielfalt von verschiedenen Vermittler-Mitteln sind im Stand der Technik bekannt und schließen ein: Ferricyanid, Phenazinethosulphat, Phenazinmethosulfat, Phenylendiamin, 1-Methoxyphenazinmethosulfat, 2,6-Dimethyl-1,4-benzochinon, 2,5-Dichlor-1,4-benzochinon, Ferrocen-Derivate, Osmium-Bipyridyl-Komplexe, Ruthenium-Komplexe und ähnliches. In denjenigen Ausführungsformen, wo Glukose der Analyt von Interesse ist und wo Glukose-Oxidase oder Glukose-Dehydrogenase die Enzym-Komponenten sind, sind Vermittler von besonderem Interesse Ferricyanid und ähnliches.
  • [0021]
    Andere Reagenzien können in dem Reaktionsgebiet anwesend sein, einschließlich puffernde Mittel, zum Beispiel Citraconat, Citrat, Äpfelsäure („malic"), Maleinsäure („maleic"), Phosphat, „gute" Puffer („good" buffers) und ähnliches. Noch andere Mittel, die anwesend sein können, schließen ein: divalente Kationen, wie zum Beispiel Kalziumchlorid und Magnesiumchlorid; Pyrrolochinolinchinone; Typen von oberflächenaktiven Mitteln, wie zum Beispiel Triton, Macol, Tetronic, Silwet, Zonyl und Pluronic; stabilisierende Mittel, wie zum Beispiel Albumin, Sucrose, Trehalose, Mannitol und Lactose.
  • [0022]
    Das Redox-Reagenz-System ist im allgemeinen in trockener Form vorhanden. Die Mengen der verschiedenen Komponenten können variieren, wobei die Menge der Enzym-Komponente typischerweise im Bereich von ungefähr 1 bis 100 mg/ml, gewöhnlich von ungefähr 5 bis 80 mg/ml liegt, und die Menge der Vermittler-Komponente typischerweise im Bereich von ungefähr 5 bis 1000 mM, gewöhnlich von ungefähr 90 bis 900 mM liegt.
  • [0023]
    Nach der Proben-Einführung werden die ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit erhalten. Die ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit werden durch Anlegen eines konstanten elektrischen Potentials an die Zelle und durch Beobachten der Veränderung im Strom über eine Zeitspanne in der Zelle erhalten. In anderen Worten werden erste und zweite Pulse an die Zelle angelegt und die resultierenden Strom-Transienten über die Zeit beobachtet. Daher wird der erste Strom-Transient über die Zeit erhalten durch Anlegen eines konstanten elektrischen Potentials oder ersten Pulses an die Zelle, zum Beispiel zwischen den Arbeits- und den Referenz-Elektroden, und Beobachten der Veränderung im Strom über die Zeit zwischen den Elektroden, das heißt, Veränderungen im Zell-Strom, um den ersten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten. Die Größe des ersten angelegten elektrischen Potentials liegt im allgemeinen im Bereich von –0,6 V, gewöhnlich von ungefähr –0,2 bis –0,4 V. Die Länge der Zeit, über welche der Strom zwischen den Elektroden beobachtet wird, um den ersten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten, liegt typischerweise im Bereich von ungefähr 3 bis 20 Sekunden, gewöhnlich von ungefähr 4 bis 10 Sekunden.
  • [0024]
    Der zweite Strom über die Zeit wird durch Anlegen eines zweiten konstanten elektrischen Potentials oder zweiten Pulses von gegensätzlicher Polarität zum ersten konstanten elektrischen Potential an die Elektroden und Beobachten der Änderung im Strom zwischen den Elektroden für eine zweite Zeitspanne erhalten. Die Größe dieses zweiten konstanten elektrischen Potentials liegt typischerweise im Bereich von +0,6 V, gewöhnlich von ungefähr +0,2 bis +0,4 V, wobei in vielen Ausführungsformen die Größe des zweiten elektrischen Potentials die gleiche Größe hat wie die des ersten elektrischen Potentials. Die zweite Zeitspanne liegt typischerweise im Bereich von ungefähr 1 bis 10 Sekunden, gewöhnlich von ungefähr 2 bis 4 Sekunden. Durch Beobachten der Änderung im Strom zwischen den Elektroden über diese zweite Zeitspanne wird ein zweiter Strom-Transient über die Zeit für die Zelle bestimmt.
  • [0025]
    Die gesamte Zeitspanne, die benötigt wird, um die notwendigen ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten, so wie oben beschrieben, ist in bestimmten Ausführungsformen relativ kurz. In solchen Ausführungsformen beträgt die Gesamtzeitmenge, die benötigt wird, um den ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten, weniger als ungefähr 30 Sekunden, gewöhnlich weniger als ungefähr 20 Sekunden und weiter gewöhnlicherweise weniger als 14 Sekunden.
  • [0026]
    Der nächste Schritt in dem betreffenden Verfahren ist es, die beobachteten ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit, die, wie oben beschrieben, erhalten werden, zu verwenden, um (a) die Variable γ der elektrochemischen Zelle, die in dem betreffenden Verfahren verwendet wird, und (b) eine vorläufige Analyten-Konzentration des Analyten von Interesse in der Probe zu bestimmen.
  • [0027]
    Die Variable γ, die in dem betreffenden Verfahren verwendet wird, wird definiert, um die Abweichung der elektrochemischen Zelle vom idealen Zustand zu beschreiben. Als Hintergrundinformation sollte bemerkt werden, daß sich γ unter idealen Bedingungen, das heißt, Reagenz-Äquilibrierung und Glukose-Reaktion sind vor dem Ende des ersten Pulses abgeschlossen, Eins annähern sollte. Wenn irgendeine dieser Bedingungen nicht abgeschlossen ist, wird das Verhältnis ein Abweichen von Werten, die nicht Eins sind, verursachen. Der Zähler („numerator") von γ wird definiert als der Strom des stationären Zustandes („steady-state current") der nach dem Anlegen des zweiten elektrischen Potentials an die Zelle beobachtet wird, das heißt vorhergesagter Wert des zweiten Strom-Transienten über die Zeit bei t = ∞. Der Nenner („denomintor") wird definiert als der durchschnittliche Strom über eine kurze Zeitspanne nahe dem Ende der ersten Zeitspanne, das heißt nahe dem Ende des Anlegens des ersten elektrischen Potentials oder des ersten Pulses. Die kurze Zeitspanne, aus welcher der durchschnittliche Strom bestimmt wird, liegt typischerweise im Bereich von 0,2 bis 2 Sekunden, gewöhnlich von ungefähr 0,2 bis 1,5 Sekunden und weiter gewöhnlich von 0,2 bis 1,25 Sekunden, wobei in vielen Ausführungsformen die kurze Zeitspanne ungefähr 0,3 Sekunden beträgt. Der durchschnittliche Strom wird zu einer Zeit nahe dem Ende der ersten Zeitspanne bestimmt, typischerweise innerhalb ungefähr 0,1 bis 1 Sekunde. Die Variable γ wird durch die Formel: γ = iss/ipp beschrieben, wobei
    iss
    der Strom des stationären Zustandes („steady-state current") des zweiten angelegten elektrischen Potentials ist und
    ipp
    der durchschnittliche Strom über eine kurze Zeitspanne nahe dem Ende der ersten Zeitspanne ist, das heißt nahe dem Ende der Zeit, während welcher das erste elektrische Potential an die Zelle angelegt wird. Der durchschnittliche Strom kann, wenn zum Beispiel die erste Zeitspanne 10 Sekunden lang ist, der durchschnittliche Strom von 8,5 bis 9,5 Sekunden der 10 Sekunden langen Spanne sein, welche eine Zeitspanne ist, die 1,0 Sekunden lang ist, und zwar 0,5 Sekunden vor dem Ende der ersten Zeitspanne. Wie oben erwähnt, werden die ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit auch verwendet, um einen vorläufigen Wert der Analyten-Konzentration der Probe, die untersucht wird, abzuleiten. In vielen Ausführungsformen wird die vorläufige Analyten-Konzentration unter der Verwendung der folgenden Formeln bestimmt:
    i(t) = iss {1 + 4 exp(–4π2Dt/L2)} iss = 2 FADC0/Lwobei
    iss
    der Strom des stationären Zustandes ("steady-state current") nach dem Anlegen des zweiten elektrischen Potentials ist;
    i
    der gemessene Strom ist, welcher eine Funktion der Zeit ist;
    D
    der Diffusions-Koeffizient der Zelle ist, wobei dieser Koeffizient nach dem ersten Fick'schen Gesetz, d. h. J(x, t) = –DdC (x,t)/dx, bestimmt werden kann;
    L
    die Abstands-Dicke ist;
    t
    die Zeit des Anlegens des zweiten elektrischen Potentials ist, wobei t = 0 der Beginn des Pulses ist;
    C0
    die vorläufige Konzentration des Analyten ist;
    F
    die Faraday-Konstante, d. h. 9,6485 × 104 C/mol, ist und
    A
    das Gebiet der Arbeits-Elektrode ist.
  • [0028]
    Unter der Verwendung der obigen Gleichungen und Schritte werden die beobachteten ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit verwendet, um die Variable γ der elektrochemischen Zelle, die in der betreffenden Methode verwendet wird, und den vorläufigen Konzentra tionswert des Analyten von Interesse in der untersuchten physiologischen Probe zu bestimmen.
  • [0029]
    Aus der bestimmten Variable γ und dem vorläufigen Wert der Analyten-Konzentration wird ein Hämatokrit-Korrekturfaktor bestimmt, wobei der Hämatokrit-Korrekturfaktor verwendet wird, um einen Hämatokrit-korrigierten Wert der Analyten-Konzentration aus dem anfänglichen oder vorläufigen Wert der Analyten-Konzentration zu erhalten, wie oben beschrieben. Der Hämatokrit-Korrekturfaktor ist ein Faktor, mit welchem die vorläufige Analyten-Konzentration (typischerweise abzüglich eines Hintergrundwertes) multipliziert werden kann, um einen Hämatokrit-korrigierten Wert der Analyten-Konzentration zu erhalten, d. h. einen Konzentrationswert, aus welchem die Hämatokrit-Komponente entfernt wurde. Der Hämatokrit-Korrekturfaktor ist eine Funktion von sowohl dem vorläufigen Wert der Analyten-Konzentration als auch der Variablen γ der elektrochemischen Zelle.
  • [0030]
    Jeder Hämatokrit-Korrekturfaktor, der mit dem preliminären Wert der Konzentration (gewöhnlicherweise abzüglich eines Hintergrundwertes, wie in größerem Detail unten beschrieben) multipliziert werden kann, kann in dem betreffenden Verfahren verwendet werden. Eine Klasse von Hämatokrit-Korrekturfaktoren, die in den betreffenden Verfahren Anwendung finden, sind diejenigen, die aus einer dreidimensionalen graphischen Darstellung von C0, γ und α(C0, γ) die aus experimentellen Daten unter der Verwendung eines großen Bereiches von Analyten und Hämatokrit-Werten erhalten wurde, abgeleitet werden. Der Hämatokrit-Korrekturfaktor (α(C0, γ)) wird unter der Verwendung der Formel: α(C0, γ) = tatsächliche Konzentration/(C0- Hintergrundwert)bestimmt.
  • [0031]
    (Wenn zum Beispiel der Analyt Glukose ist, ist in vielen Ausführungsformen α(C0, γ) gleich der Glukose-Konzentration, wie bestimmt unter der Verwendung des Yellow Springs Instrument Glukose-Analysators Modell 23A (wie beschrieben in U.S.-Patent Nr. 5,968,760), geteilt durch den C0, abzüglich eines Hintergrundwertes, zum Beispiel 22 mg/dl). Diese Klasse von Hämatokrit-Korrekturfaktoren sind typischerweise Gleichungen, welche zu einer glatten Oberflächenfunktion passen, die den Fehler zwischen den vorhergesagten und tatsächlichen Daten minimiert. Siehe zum Beispiel den experimentellen Teil, infra. Ein repräsentativer Hämatokrit-Korrekturfaktor, der in dem betreffenden Verfahren Anwendung findet, ist: 1/((0,6637) + ((4,9466·In(C0))/C0) + (–0,4012·In(γ)))
  • [0032]
    Bei der Bestimmung der Hämatokrit-korrigierten Konzentration des Analyten gemäß der betreffenden Erfindung wird die vorläufige Analyten-Konzentration (C0), wie oben beschrieben, abzüglich eines Hintergrund-Signal-Wertes, mit dem Hämatokrit-Korrekturfaktor multipliziert. Der Hintergrundwert, der von dem vorläufigen Wert der Konzentration subtrahiert wird, hängt von dem Analyten ab, der gemessen wird. Für Glukose liegt dieser Wert typischerweise im Bereich von ungefähr 0 bis 40 mg/dl, gewöhnlich von ungefähr 8 bis 25 mg/dl, wobei in vielen Ausführungsformen der Hintergrundwert ungefähr 22 mg/dl beträgt oder 22 mg/dl ist.
  • [0033]
    Im Allgemeinen wird die folgende Formel verwendet, um die Hämatokrit-korrigierte Analyten-Konzentration gemäß der betreffenden Erfindung zu bestimmen: Hämatokrit-korrigierte Konzentration = Hämatokrit-Korrekturfaktor × [C0 – β]wobei
    β
    der Hintergrundwert ist und
    C0
    die vorläufige Analyten-Konzentration ist.
  • [0034]
    Die oben beschriebenen Verfahren führen zu einem Hämatokrit-korrigierten Wert der Analyten-Konzentration, d. h. einem Konzentrationswert, in welchem die Hämatokrit-Komponente entfaltet („deconvoluted") und entfernt wurde. Daher stellen die oben beschriebenen Verfahren eine akkuraten Wert der Konzentration des Analyten in der Probe, die untersucht wird, zur Verfügung.
  • [0035]
    Die obigen rechenbetonten Schritte des betreffenden Verfahrens können manuell oder durch die Verwendung von automatisierten Rechen-Mitteln ausgeführt werden, wobei in vielen Ausführungsformen die Verwendung eines automatisierten Rechen-Mittels von Interesse ist, wie es zum Beispiel im Zusammenhang mit den betreffenden Vorrichtungen, die unten diskutiert werden, beschrieben wird.
  • VORRICHTUNGEN
  • [0036]
    Die betreffende Erfindung stellt auch Meßgeräte zur Verwendung bei der Durchführung der betreffenden Erfindung zur Verfügung. Die betreffenden Meßgeräte sind typischerweise Meßgeräte zur amperometrischen Messung der Hämatokrit-korrigierten Konzentration eines Analyten in einer physiologischen Probe. Die betreffenden Meßgeräte schließen typischerweise ein: (a) ein Mittel für das Anlegen eines ersten elektrischen Potentials an eine elektrochemische Zelle, in welche die Probe eingeführt wurde, und Messen des Zellstroms als eine Funktion der Zeit, um einen ersten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten; (b) Mittel für das Anlegen eines zweiten elektrischen Potentials an die elektrochemische Zelle und Messen des Zellstroms als eine Funktion der Zeit, um einen zweiten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten; (c) ein Mittel zur Bestimmung eines vorläufigen Wertes der Analyten-Konzentration und einer Variablen γ aus den ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit und (d) ein Mittel für die Entfernung der Hämatokrit-Komponente aus dem vorläufigen Wert der Konzentration, um die Hämatokrit-korrigierte Analyten-Konzentration in besagter Probe abzuleiten. Die Mittel (a) und (b) können jedes geeignete Mittel sein, wobei repräsentative Mittel in US Patent Nr. 5,942,102 beschrieben werden. Die Mittel (c) und (d) sind typischerweise Rechen-Mittel, die in dem Meßgerät vorhanden sind, welche dazu in der Lage sind, die gemessenen ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit zu verwenden, um letztendlich die Hämatokrit-korrigierte Analyten-Konzentration zu erhalten. Daher ist das Mittel (c) typischerweise ein Mittel, das in der Lage ist, die vorläufige Konzentration des Analyten von Interesse und die Variable γ aus den ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit unter der Verwendung der oben beschriebenen Gleichungen zu bestimmen. Gleichermaßen ist das Mittel (d) typischerweise ein Mittel, das in der Lage ist, die Hämatokrit-korrigierte Analyten-Konzentration unter Verwendung der oben beschriebenen Gleichungen zu bestimmen, wobei das Mittel typischerweise den Hämatokrit-Korrekturfaktor umfasst.
  • [0037]
    Die folgenden Beispiele werden zur Illustration und nicht zur Limitation angeführt.
  • EXPERIMENTELLER TEIL
  • I. Präparation der elektrochemischen Teststreifen
  • [0038]
    Ein elektrochemischer Teststreifen, der aus zwei metallisierten Elektroden besteht, die in einer Sandwich-Anordnung orientiert sind, wurde wie folgt präpariert. Die obere Schicht des Teststreifens war ein Gold-aufgespritzter („sputtered") Mylar-Streifen. Die mittlere Schicht war ein zweiseitiges Klebemittel mit einem ausgestanztem Loch, das die Reaktionszone oder das Reaktionsgebiet definiert. Das ausgestanzte Loch war ein Kreis mit zwei nebeneinander gestellten rechteckigen Einlaß- und Auslaß-Kanälen. Die untere Schicht des Teststreifens war aufgespritztes („sputtered") Palladium auf Mylar. Ein Film aus Ferricyanid und Glukose-Dehydrogenase PQQ waren auf die aufgespritzte Palladium-Oberfläche aufgebracht.
  • II. Generation der experimentellen Daten
  • [0039]
    Die ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit wurden für eine Reihe von verschiedenen Proben, die in der Glukose-Konzentration und Hämatokrit variierten, wie folgt erhalten. Die Probe wurde auf den Streifen aufgetragen, was ein angelegtes Potential von –0,03 V für eine Spanne von 10 Sekunden auslöste, was danach von einem zweiten Puls von + 0,3 V für eine Spanne von 3 bis 10 Sekunden gefolgt wurde (wobei diese Elektroden-Potentiale in Bezug auf die Gold-Elektrode angegeben sind).
  • III. Ableitung des Hämatokrit-Korrekturfaktors für Glukose
  • [0040]
    Für einen breiten Bereich von Glukose- und Hämatokrit-Werten, die, wie oben beschrieben, gemessen wurden, wurden C0, die Variable γ und α(C0, γ) abgeleitet.
  • [0041]
    C0 wurde unter Verwendung der Gleichungen: i(t) = iss {1 + 4 exp(-4π2 Dt/L2)} iss = 2 FADC0/Labgeleitet, wobei
    iss
    der Strom des stationären Zustandes („steady-state current") nach dem Anlegen des zweiten elektrischen Potentials ist;
    i
    der gemessene Strom ist, welcher eine Funktion der Zeit ist;
    D
    der Diffusions-Koeffizient der Zelle ist, wobei dieser Koeffizient nach dem ersten Fick'schen Gesetz, d. h. J(x, t) = –DdC(x,t)/dx, bestimmt werden kann;
    L
    die Abstands-Dicke ist;
    t
    die Zeit des Anlegens des zweiten elektrischen Potentials ist, wobei t = 0 der Beginn des Pulses ist;
    C0
    die vorläufige Konzentration des Analyten ist;
    F
    die Faraday-Konstante, d. h. 9,6485 × 104 C/mol, ist und
    A
    das Gebiet der Elektrodenoberfläche ist.
  • [0042]
    Die Variable γ wurde unter der Verwendung der Gleichung: γ = iss/ipp abgeleitet, wobei
    iss
    der Strom des stationären Zustandes („steady-state current") des zweiten angelegten elektrischen Potentials oder zweiten Pulses ist und
    ipp
    der durchschnittliche Strom von 8,5 bis 9,5 Sekunden der 10 Sekunden langen Spanne ist, während welcher der erste Puls angelegt wird.
  • [0043]
    α(C0, γ) wurde unter der Verwendung der Gleichung: α(C0, γ) = YSI Konzentration/(C0 – 22 mg/dl)bestimmt, wobei YSI die Glukose-Konzentration ist, wie sie unter der Verwendung des Yellow Springs Instrument Glukose-Analysators Modell 23A bestimmt wurde (wie in US Patent Nr. 5,968,760 beschrieben).
  • [0044]
    Eine dreidimensionale graphische Darstellung von C0, γ und α(C0, γ), die für einen breiten Bereich von Glukose- und Hämatokrit-Werten bestimmt wurden, wurde erstellt und ist in 1 gezeigt. Eine einfache Gleichungs-Anpassung wurde dann an der graphischen Darstellung durchgeführt, um die Oberfläche zu definieren. Der Rest der angepaßten Daten wurde überwacht, um die Qualität der Modell-Gleichung festzustellen. Es wurde die empirische Gleichung gefunden: Hämatokrit-Korrekturfaktor = 1/((0,6637) + ((4,9466·ln(C0))/C0) + (–0,4012·ln(γ)))
  • [0045]
    Von dem obigen Korrekturfaktor wurde gefunden, daß er für die Situationen gültig ist, wo γ > 0,7 und C0 > 40 mg/dl sind.
  • IV. Vergleich der Hämatokrit-korrigierten Werte mit den YSI-bestimmten Werten
  • [0046]
    Ein Vorhersage-Datenset wurde durch Testung verschiedener Glukose-Streifen mit einem breiten Bereich von Glukose- und Hämatokritspiegeln generiert. Aus diesen Daten wurde eine Hämatokrit-Korrekturgleichung unter der Verwendung eines Modells, welches an die Ausdrücke C0, γ und α(C0, γ) angepaßt ist, abgeleitet. Es wurde gefunden, daß, wenn die Hämatokrit-Korrekturgleichung an dem Vorhersage-Datenset verwendet wird, verursacht wird, daß die Mehrheit der Datenpunkte innerhalb +/– 15% fällt. Es wurde auch gefunden, daß der systematische Fehler (bias) der Glukose zu 42% Hämatokrit führt, was anzeigt, daß der Hämatokrit-Effekt auf dieses Datenset minimal ist. Um diesen Algorithmus zu bestätigen, wurde eine andere Charge an Glukose-Sensoren mit einem verschiedenen Blutdonor getestet. Es wurde gefunden, daß der Algorithmus nach wie vor den Hämatokrit-Effekt auf eine Weise, die analog zu den früheren Befunden ist, korrigiert.
  • [0047]
    Die obigen Ergebnisse und Diskussion demonstrieren, daß die betreffende Erfindung ein einfaches und leistungsfähiges Werkzeug zur Verfügung stellt, um Werte der Analyten-Konzentration zu erhalten, in welchen der Hämatokrit-abgeleitete Fehler im wesentlichen wenn nicht sogar vollständig eliminiert wird. Da die betreffenden Verfahren ausschließlich auf der Messung von Strom-Transienten über die Zeit beruhen, können sie mit relativ einfachen elektrochemischen Vorrichtungen ausgeführt werden. Weiterhin brauchen nur kleine Probenvolumen verwendet werden und es werden relativ schnelle Assay-Zeiten zur Verfügung gestellt. Daher stellt die betreffende Erfindung einen signifikanten Beitrag zum Stand der Technik dar.

Claims (8)

  1. Verfahren zur Bestimmung der Konzentration eines Analyten in einer physiologischen Probe, wobei die physiologische Probe Vollblut oder ein Derivat davon ist, wobei die Methode umfaßt: (a) Einführen der physiologischen Probe in eine elektrochemische Zelle, umfassend: (i) voneinander getrennte Arbeits- und Referenz-Elektroden; und (ii) ein Redox-Reagenz-System, umfassend ein Enzym und einen Vermittler; (b) Anlegen eines ersten elektrischen Potentials, das eine erste Polarität zu der Reaktionszelle hat, und Messen des Zellstroms als eine Funktion der Zeit, um einen ersten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten; (c) Anlegen eines zweiten elektrischen Potentials, das eine zweite Polarität zu der Zelle hat, wobei die zweite Polarität entgegengesetzt zu der ersten Polarität ist, und Messen des Zellstroms als eine Funktion der Zeit, um einen zweiten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten; und (d) Ableiten einer vorläufigen Analyten-Konzentration und Variablen γ von den ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit; dadurch gekennzeichnet, daß das Verfahren zusätzlich den Schritt von (e) Multiplizieren der vorläufigen Analyten-Konzentration, abzüglich eines Hintergrundwertes, mit einem Hämatokrit-Korrekturfaktor, um die Hämatokrit-korrigierte Analyten-Konzentration der Probe abzuleiten; wobei der Hämatokrit-Korrekturfaktor eine Funktion der vorläufigen Analyten-Konzentration und γ der elektrochemischen Zelle ist, wobei die Variable γ die Abweichung der elektrochemischen Zelle vom idealen Zustand beschreibt; wodurch die Hämatokrit-korrigierte Konzentration des Analyten in der Probe bestimmt wird.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Hämatokrit-Korrekturfaktor den vorläufigen Wert der Analyten-Konzentration moduliert, um die Hämatokrit-abgeleitete Komponente des vorläufigen Wertes der Analyten-Konzentration auszugleichen.
  3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, wobei der Analyt Glucose ist.
  4. Verfahren nach Anspruch 3, wobei der Hämatokrit-Korrekturfaktor gleich: 1/((0,6637) + ((4,9466·ln(C0))/C0) + (–0,4012·ln(γ)))ist, wobei: C0 die vorläufige Konzentration ist.
  5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die erste Polarität negativ und die zweite Polarität positiv ist.
  6. Meßgerät für die amperometrische Messung der Konzentration eines Analyten in einer physiologischen Probe nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die physiologische Probe Vollblut oder ein Derivat davon ist, wobei das Meßgerät umfaßt: (a) Mittel für das Anlegen eines ersten elektrischen Potentials, das eine erste Polarität zu einer elektrochemischen Zelle, umfassend die Probe, hat, und Messen des Zellstroms als eine Funktion der Zeit, um einen ersten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten; (b) Mittel zum Anlegen eines zweiten elektrischen Potentials, das eine zweite Polarität zu der elektrochemischen Zelle hat, wobei die zweite Polarität entgegengesetzt zu der ersten Polarität ist, und Messen des Zellstroms als eine Funktion der Zeit, um einen zweiten Strom-Transienten über die Zeit zu erhalten; (c) Mittel für die Bestimmung eines vorläufigen Wertes der Analyten-Konzentration und Variablen γ von dem ersten und zweiten Strom-Transienten über die Zeit, wobei Variable γ die Abweichung der elektrochemischen Zelle vom idealen Zustand beschreibt; und gekennzeichnet dadurch (d) Mittel für die Entfernung der Hämatokrit-Komponente aus dem vorläufigen Wert der Konzentration, um die Analyten-Konzentration in der Probe abzuleiten, wobei die vorläufige Analyten-Konzentration, abzüglich eines Hintergrundwertes, mit einem Hämatokrit-Korrekturfaktor multipliziert wird, um die Hämatokrit-korrigierte Analyten-Konzentration in der Probe abzuleiten, wobei der Hämatokrit-Korrekturfaktor eine Funktion der vorläufigen Analyten-Konzentration und γ der elektrochemischen Zelle ist.
  7. Meßgerät nach Anspruch 6, wobei ein elektrochemischer Teststreifen in dem Meßgerät vorhanden ist.
  8. System zur Verwendung für die Bestimmung der Konzentration eines Analyten in einer physiologischen Probe nach einem der Verfahren der Ansprüche 1 bis 5, wobei die physiologische Probe Vollblut oder ein Derivat davon ist, wobei das System umfaßt: (a) einen elektrochemischen Teststreifen; und (b) ein Meßgerät gemäß Anspruch 6.
DE2001616056 2000-02-02 2001-01-25 Elektrochemische verfahren und vorrichtungen zur verwendung bei der messung von analytkonzentrationen mit korrigiertem hämatokritwert Active DE60116056T2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US09497304 US6475372B1 (en) 2000-02-02 2000-02-02 Electrochemical methods and devices for use in the determination of hematocrit corrected analyte concentrations
US497304 2000-02-02
PCT/US2001/002465 WO2001057510A3 (en) 2000-02-02 2001-01-25 Electrochemical methods and devices for use in the determination of hematocrit corrected analyte concentrations

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE60116056D1 DE60116056D1 (de) 2006-01-26
DE60116056T2 true DE60116056T2 (de) 2006-08-10

Family

ID=23976305

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2001616056 Active DE60116056T2 (de) 2000-02-02 2001-01-25 Elektrochemische verfahren und vorrichtungen zur verwendung bei der messung von analytkonzentrationen mit korrigiertem hämatokritwert

Country Status (10)

Country Link
US (3) US6475372B1 (de)
JP (1) JP2003521708A (de)
CN (1) CN1193228C (de)
CA (1) CA2398203A1 (de)
DE (1) DE60116056T2 (de)
DK (1) DK1252514T3 (de)
EP (2) EP1645876A3 (de)
ES (1) ES2254368T3 (de)
RU (2) RU2262890C2 (de)
WO (1) WO2001057510A3 (de)

Families Citing this family (231)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6036924A (en) 1997-12-04 2000-03-14 Hewlett-Packard Company Cassette of lancet cartridges for sampling blood
US8148164B2 (en) 2003-06-20 2012-04-03 Roche Diagnostics Operations, Inc. System and method for determining the concentration of an analyte in a sample fluid
US7494816B2 (en) * 1997-12-22 2009-02-24 Roche Diagnostic Operations, Inc. System and method for determining a temperature during analyte measurement
US8071384B2 (en) 1997-12-22 2011-12-06 Roche Diagnostics Operations, Inc. Control and calibration solutions and methods for their use
US6391005B1 (en) 1998-03-30 2002-05-21 Agilent Technologies, Inc. Apparatus and method for penetration with shaft having a sensor for sensing penetration depth
US6554798B1 (en) 1998-08-18 2003-04-29 Medtronic Minimed, Inc. External infusion device with remote programming, bolus estimator and/or vibration alarm capabilities
US20050103624A1 (en) 1999-10-04 2005-05-19 Bhullar Raghbir S. Biosensor and method of making
US6875327B1 (en) * 1999-11-15 2005-04-05 Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. Biosensor, method of forming thin-film electrode, and method and apparatus for quantitative determination
US6475372B1 (en) * 2000-02-02 2002-11-05 Lifescan, Inc. Electrochemical methods and devices for use in the determination of hematocrit corrected analyte concentrations
US20020092612A1 (en) * 2000-03-28 2002-07-18 Davies Oliver William Hardwicke Rapid response glucose sensor
ES2312719T3 (es) * 2000-03-28 2009-03-01 Diabetes Diagnostics, Inc. Medidor con sensor de glucosa de respuesta rapida.
US6591125B1 (en) * 2000-06-27 2003-07-08 Therasense, Inc. Small volume in vitro analyte sensor with diffusible or non-leachable redox mediator
US8641644B2 (en) 2000-11-21 2014-02-04 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Blood testing apparatus having a rotatable cartridge with multiple lancing elements and testing means
CN100510732C (zh) * 2000-11-30 2009-07-08 松下电器产业株式会社 生物传感器、生物传感器用测量装置
US8372016B2 (en) 2002-04-19 2013-02-12 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Method and apparatus for body fluid sampling and analyte sensing
US7892183B2 (en) 2002-04-19 2011-02-22 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for body fluid sampling and analyte sensing
US6855243B2 (en) 2001-04-27 2005-02-15 Lifescan, Inc. Electrochemical test strip having a plurality of reaction chambers and methods for using the same
US7291117B2 (en) 2002-04-19 2007-11-06 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US9795334B2 (en) 2002-04-19 2017-10-24 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Method and apparatus for penetrating tissue
US7229458B2 (en) 2002-04-19 2007-06-12 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US7699791B2 (en) 2001-06-12 2010-04-20 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for improving success rate of blood yield from a fingerstick
EP1404235A4 (de) 2001-06-12 2008-08-20 Pelikan Technologies Inc Verfahren und gerät für eine auf einer blutentnahmekartusche integrierte lanzettenvorrichtung
US7547287B2 (en) 2002-04-19 2009-06-16 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US7226461B2 (en) 2002-04-19 2007-06-05 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for a multi-use body fluid sampling device with sterility barrier release
US7901362B2 (en) 2002-04-19 2011-03-08 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US7316700B2 (en) 2001-06-12 2008-01-08 Pelikan Technologies, Inc. Self optimizing lancing device with adaptation means to temporal variations in cutaneous properties
US7674232B2 (en) 2002-04-19 2010-03-09 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US8221334B2 (en) 2002-04-19 2012-07-17 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Method and apparatus for penetrating tissue
US9248267B2 (en) 2002-04-19 2016-02-02 Sanofi-Aventis Deustchland Gmbh Tissue penetration device
US7976476B2 (en) 2002-04-19 2011-07-12 Pelikan Technologies, Inc. Device and method for variable speed lancet
US8360992B2 (en) 2002-04-19 2013-01-29 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Method and apparatus for penetrating tissue
US8784335B2 (en) 2002-04-19 2014-07-22 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Body fluid sampling device with a capacitive sensor
US7648468B2 (en) 2002-04-19 2010-01-19 Pelikon Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US9314194B2 (en) 2002-04-19 2016-04-19 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Tissue penetration device
WO2002100460A3 (en) 2001-06-12 2003-05-08 Don Alden Electric lancet actuator
US7041068B2 (en) 2001-06-12 2006-05-09 Pelikan Technologies, Inc. Sampling module device and method
US7909778B2 (en) 2002-04-19 2011-03-22 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US7717863B2 (en) 2002-04-19 2010-05-18 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US7232451B2 (en) 2002-04-19 2007-06-19 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US7682318B2 (en) 2001-06-12 2010-03-23 Pelikan Technologies, Inc. Blood sampling apparatus and method
US7371247B2 (en) 2002-04-19 2008-05-13 Pelikan Technologies, Inc Method and apparatus for penetrating tissue
US8579831B2 (en) 2002-04-19 2013-11-12 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Method and apparatus for penetrating tissue
US7297122B2 (en) 2002-04-19 2007-11-20 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US8267870B2 (en) 2002-04-19 2012-09-18 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Method and apparatus for body fluid sampling with hybrid actuation
US8337419B2 (en) 2002-04-19 2012-12-25 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Tissue penetration device
US9427532B2 (en) 2001-06-12 2016-08-30 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Tissue penetration device
US7491178B2 (en) 2002-04-19 2009-02-17 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US7981056B2 (en) 2002-04-19 2011-07-19 Pelikan Technologies, Inc. Methods and apparatus for lancet actuation
US9226699B2 (en) 2002-04-19 2016-01-05 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Body fluid sampling module with a continuous compression tissue interface surface
US7344507B2 (en) 2002-04-19 2008-03-18 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for lancet actuation
US7331931B2 (en) 2002-04-19 2008-02-19 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for penetrating tissue
US20030036202A1 (en) 2001-08-01 2003-02-20 Maria Teodorcyzk Methods and devices for use in analyte concentration determination assays
USRE44522E1 (en) 2001-09-14 2013-10-08 Arkray, Inc. Concentration measuring method, concentration test instrument, and concentration measuring apparatus
CN1304838C (zh) * 2001-09-14 2007-03-14 爱科来株式会社 浓度测量方法、浓度测量用具以及浓度测量装置
USRE45764E1 (en) 2001-09-14 2015-10-20 Arkray, Inc. Concentration measuring method, concentration test instrument, and concentration measuring apparatus
US7018843B2 (en) * 2001-11-07 2006-03-28 Roche Diagnostics Operations, Inc. Instrument
US20030116447A1 (en) * 2001-11-16 2003-06-26 Surridge Nigel A. Electrodes, methods, apparatuses comprising micro-electrode arrays
US9017544B2 (en) 2002-10-04 2015-04-28 Roche Diagnostics Operations, Inc. Determining blood glucose in a small volume sample receiving cavity and in a short time period
US7276146B2 (en) * 2001-11-16 2007-10-02 Roche Diagnostics Operations, Inc. Electrodes, methods, apparatuses comprising micro-electrode arrays
US6872358B2 (en) 2002-01-16 2005-03-29 Lifescan, Inc. Test strip dispenser
US20030212379A1 (en) * 2002-02-26 2003-11-13 Bylund Adam David Systems and methods for remotely controlling medication infusion and analyte monitoring
US20030186446A1 (en) 2002-04-02 2003-10-02 Jerry Pugh Test strip containers and methods of using the same
US8702624B2 (en) 2006-09-29 2014-04-22 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Analyte measurement device with a single shot actuator
US7343188B2 (en) * 2002-05-09 2008-03-11 Lifescan, Inc. Devices and methods for accessing and analyzing physiological fluid
CA2392980A1 (en) * 2002-07-11 2004-01-11 Lifescan, Inc. Electrochemical test strip having a plurality of reaction chambers and methods for using the same
US6780645B2 (en) 2002-08-21 2004-08-24 Lifescan, Inc. Diagnostic kit with a memory storing test strip calibration codes and related methods
CA2437249A1 (en) * 2002-08-27 2004-02-27 Bayer Healthcare, Llc Methods of determining glucose concentration in whole blood samples
US7291256B2 (en) * 2002-09-12 2007-11-06 Lifescan, Inc. Mediator stabilized reagent compositions and methods for their use in electrochemical analyte detection assays
US20050049522A1 (en) * 2002-10-30 2005-03-03 Allen John J Method of lancing skin for the extraction of blood
US8574895B2 (en) 2002-12-30 2013-11-05 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Method and apparatus using optical techniques to measure analyte levels
JP4866232B2 (ja) * 2003-01-20 2012-02-01 ユニバーサル バイオセンサーズ ピーティーワイ リミテッドUniversal Biosensors Pty Limited 電気化学的検出方法及び装置
US20050176133A1 (en) * 2003-02-21 2005-08-11 Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. Measuring instrument for biosensor and measuring method using same
US20040193072A1 (en) * 2003-03-28 2004-09-30 Allen John J. Method of analyte measurement using integrated lance and strip
US20040193202A1 (en) * 2003-03-28 2004-09-30 Allen John J. Integrated lance and strip for analyte measurement
US7473264B2 (en) * 2003-03-28 2009-01-06 Lifescan, Inc. Integrated lance and strip for analyte measurement
EP1628567B1 (de) 2003-05-30 2010-08-04 Pelikan Technologies Inc. Verfahren und vorrichtung zur injektion von flüssigkeit
US7850621B2 (en) 2003-06-06 2010-12-14 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for body fluid sampling and analyte sensing
KR100554649B1 (ko) * 2003-06-09 2006-02-24 주식회사 아이센스 전기화학적 바이오센서
US7718439B2 (en) 2003-06-20 2010-05-18 Roche Diagnostics Operations, Inc. System and method for coding information on a biosensor test strip
US8071030B2 (en) 2003-06-20 2011-12-06 Roche Diagnostics Operations, Inc. Test strip with flared sample receiving chamber
US7452457B2 (en) 2003-06-20 2008-11-18 Roche Diagnostics Operations, Inc. System and method for analyte measurement using dose sufficiency electrodes
US7645421B2 (en) 2003-06-20 2010-01-12 Roche Diagnostics Operations, Inc. System and method for coding information on a biosensor test strip
US7645373B2 (en) 2003-06-20 2010-01-12 Roche Diagnostic Operations, Inc. System and method for coding information on a biosensor test strip
US8206565B2 (en) 2003-06-20 2012-06-26 Roche Diagnostics Operation, Inc. System and method for coding information on a biosensor test strip
KR100785670B1 (ko) 2003-06-20 2007-12-14 에프. 호프만-라 로슈 아게 폭이 좁은 균질한 시약 시트립을 제조하는 방법 및 시약
US7488601B2 (en) 2003-06-20 2009-02-10 Roche Diagnostic Operations, Inc. System and method for determining an abused sensor during analyte measurement
US8679853B2 (en) 2003-06-20 2014-03-25 Roche Diagnostics Operations, Inc. Biosensor with laser-sealed capillary space and method of making
US8058077B2 (en) 2003-06-20 2011-11-15 Roche Diagnostics Operations, Inc. Method for coding information on a biosensor test strip
US7220034B2 (en) * 2003-07-11 2007-05-22 Rudolph Technologies, Inc. Fiber optic darkfield ring light
US20100185071A1 (en) * 2003-12-05 2010-07-22 Dexcom, Inc. Dual electrode system for a continuous analyte sensor
US8010174B2 (en) 2003-08-22 2011-08-30 Dexcom, Inc. Systems and methods for replacing signal artifacts in a glucose sensor data stream
US7723099B2 (en) 2003-09-10 2010-05-25 Abbott Point Of Care Inc. Immunoassay device with immuno-reference electrode
US7682833B2 (en) * 2003-09-10 2010-03-23 Abbott Point Of Care Inc. Immunoassay device with improved sample closure
WO2005033659A3 (en) 2003-09-29 2007-01-18 Pelikan Technologies Inc Method and apparatus for an improved sample capture device
WO2005037095A1 (en) 2003-10-14 2005-04-28 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for a variable user interface
KR20060132434A (ko) 2003-11-06 2006-12-21 라이프스캔, 인코포레이티드 이벤트 통지 수단을 가지는 약물 전달 펜
EP1691192B1 (de) 2003-12-04 2015-07-01 Panasonic Healthcare Holdings Co., Ltd. Blutbestandteilmessverfahren
KR101049330B1 (ko) * 2003-12-04 2011-07-13 파나소닉 주식회사 헤마토크릿의 측정 방법 및 그것에 이용하는 센서 및 측정장치
US8287453B2 (en) 2003-12-05 2012-10-16 Dexcom, Inc. Analyte sensor
US8423114B2 (en) 2006-10-04 2013-04-16 Dexcom, Inc. Dual electrode system for a continuous analyte sensor
EP2239567B1 (de) 2003-12-05 2015-09-02 DexCom, Inc. Kalibrierverfahren für einen kontinuierlichen Analytsensor
EP1711791B1 (de) 2003-12-09 2014-10-15 DexCom, Inc. Signalverarbeitung für kontinuierlich arbeitenden analytsensor
WO2005065414A3 (en) 2003-12-31 2005-12-29 Pelikan Technologies Inc Method and apparatus for improving fluidic flow and sample capture
JP2007523326A (ja) 2004-02-06 2007-08-16 バイエル・ヘルスケア・エルエルシーBayer HealthCare LLC バイオセンサのための内部標準としての酸化され得る化学種、及び使用方法
US20050187525A1 (en) * 2004-02-19 2005-08-25 Hilgers Michael E. Devices and methods for extracting bodily fluid
CA2557690A1 (en) * 2004-03-31 2005-10-20 George A. Mecklenburg Method and apparatus for implementing threshold based correction functions for biosensors
EP1742045B1 (de) 2004-04-19 2016-11-02 Panasonic Healthcare Holdings Co., Ltd. Verfahren zur messung von blutbestandteilen sowie biosensor und messinstrument zur verwendung darin
RU2386960C2 (ru) * 2004-05-14 2010-04-20 БАЙЕР ХЕЛТКЭР ЭлЭлСи Вольтамперометрическая система для анализа биологических анализируемых веществ
US7972861B2 (en) * 2004-05-14 2011-07-05 Bayer Healthcare Llc Methods for performing hematocrit adjustment in glucose assays and devices for same
EP1751546A2 (de) 2004-05-20 2007-02-14 Albatros Technologies GmbH & Co. KG Bedruckbares wassergel für biosensoren
US9775553B2 (en) 2004-06-03 2017-10-03 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Method and apparatus for a fluid sampling device
DK1766400T3 (da) * 2004-06-03 2009-07-20 Meso Scale Technologies Llc Fremgangsmåde til at udföre fuldblodsanalyser
EP1765194A4 (de) 2004-06-03 2010-09-29 Pelikan Technologies Inc Verfahren und gerät für eine flüssigkeitsentnahmenvorrichtung
WO2006001797A1 (en) 2004-06-14 2006-01-05 Pelikan Technologies, Inc. Low pain penetrating
US7569126B2 (en) 2004-06-18 2009-08-04 Roche Diagnostics Operations, Inc. System and method for quality assurance of a biosensor test strip
US20050284757A1 (en) * 2004-06-29 2005-12-29 Allen John J Analyte measuring system which prevents the reuse of a test strip
US20050284773A1 (en) * 2004-06-29 2005-12-29 Allen John J Method of preventing reuse in an analyte measuring system
US20060000710A1 (en) 2004-06-30 2006-01-05 Klaus Peter Weidenhaupt Fluid handling methods
US7946984B2 (en) 2004-07-13 2011-05-24 Dexcom, Inc. Transcutaneous analyte sensor
CN102507695B (zh) 2004-10-12 2015-12-02 拜尔健康护理有限责任公司 扩散阻挡层中的浓度测定
US8652831B2 (en) 2004-12-30 2014-02-18 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Method and apparatus for analyte measurement test time
US7822454B1 (en) 2005-01-03 2010-10-26 Pelikan Technologies, Inc. Fluid sampling device with improved analyte detecting member configuration
GB0503836D0 (en) * 2005-02-24 2005-04-06 Axis Shield Asa Method
US7547382B2 (en) * 2005-04-15 2009-06-16 Agamatrix, Inc. Determination of partial fill in electrochemical strips
US7964089B2 (en) * 2005-04-15 2011-06-21 Agamatrix, Inc. Analyte determination method and analyte meter
US8192599B2 (en) * 2005-05-25 2012-06-05 Universal Biosensors Pty Ltd Method and apparatus for electrochemical analysis
US8016154B2 (en) * 2005-05-25 2011-09-13 Lifescan, Inc. Sensor dispenser device and method of use
US8323464B2 (en) * 2005-05-25 2012-12-04 Universal Biosensors Pty Ltd Method and apparatus for electrochemical analysis
KR101321296B1 (ko) 2005-07-20 2013-10-28 바이엘 헬스케어 엘엘씨 게이트형 전류 측정법 온도 결정 방법
US7749371B2 (en) * 2005-09-30 2010-07-06 Lifescan, Inc. Method and apparatus for rapid electrochemical analysis
KR101477948B1 (ko) 2005-09-30 2014-12-30 바이엘 헬스케어 엘엘씨 게이트형 전압 전류 측정 분석 구간 결정 방법
US7955484B2 (en) * 2005-12-14 2011-06-07 Nova Biomedical Corporation Glucose biosensor and method
US8529751B2 (en) * 2006-03-31 2013-09-10 Lifescan, Inc. Systems and methods for discriminating control solution from a physiological sample
US8163162B2 (en) * 2006-03-31 2012-04-24 Lifescan, Inc. Methods and apparatus for analyzing a sample in the presence of interferents
US20070235346A1 (en) * 2006-04-11 2007-10-11 Popovich Natasha D System and methods for providing corrected analyte concentration measurements
US7909983B2 (en) * 2006-05-04 2011-03-22 Nipro Diagnostics, Inc. System and methods for automatically recognizing a control solution
US20080083618A1 (en) 2006-09-05 2008-04-10 Neel Gary T System and Methods for Determining an Analyte Concentration Incorporating a Hematocrit Correction
CA2664186A1 (en) * 2006-09-22 2008-03-27 Bayer Healthcare Llc Biosensor system having enhanced stability and hematocrit performance
US8364231B2 (en) 2006-10-04 2013-01-29 Dexcom, Inc. Analyte sensor
US9046480B2 (en) 2006-10-05 2015-06-02 Lifescan Scotland Limited Method for determining hematocrit corrected analyte concentrations
EP2437056B1 (de) 2006-10-05 2013-11-20 Lifescan Scotland Ltd Verfahren zur Bestimmung einer substantiell unabhängigen Hämatokritanalytkonzentration
US20100276303A1 (en) * 2006-10-19 2010-11-04 Panasonic Corporation Method for measuring hematocrit value of blood sample, method for measuring concentration of analyte in blood sample, sensor chip and sensor unit
US8691072B2 (en) 2006-10-19 2014-04-08 Panasonic Corporation Method for measuring hematocrit value of blood sample, method for measuring concentration of analyte in blood sample, sensor chip and sensor unit
WO2008051742A3 (en) 2006-10-24 2008-06-19 Bayer Healthcare Llc Transient decay amperometry
GB0705495D0 (en) * 2007-03-22 2007-05-02 Quotient Diagnostics Ltd Whole blood assay
US20090026094A1 (en) * 2007-05-11 2009-01-29 Home Diagnostics, Inc. Two-pulse systems and methods for determining analyte concentration
US8080153B2 (en) 2007-05-31 2011-12-20 Abbott Diabetes Care Inc. Analyte determination methods and devices
GB0711780D0 (en) * 2007-06-18 2007-07-25 Oxford Biosensors Ltd Electrochemical data rejection methodology
EP2192402B1 (de) * 2007-09-18 2013-11-27 Ultizyme International Ltd. Enzymelektrode
US8778168B2 (en) 2007-09-28 2014-07-15 Lifescan, Inc. Systems and methods of discriminating control solution from a physiological sample
US8001825B2 (en) * 2007-11-30 2011-08-23 Lifescan, Inc. Auto-calibrating metering system and method of use
JP5812603B2 (ja) * 2007-12-10 2015-11-17 バイエル・ヘルスケア・エルエルシーBayer HealthCareLLC 勾配ベース補正
JP2011506967A (ja) * 2007-12-10 2011-03-03 バイエル・ヘルスケア・エルエルシーBayer HealthCare LLC バックグラウンド電流が低下した試薬を生成する方法およびシステム
RU2491549C2 (ru) 2007-12-10 2013-08-27 БАЙЕР ХЕЛТКЭА ЭлЭлСи Амперометрия со стробированием и быстрым считыванием
RU2518310C2 (ru) * 2007-12-10 2014-06-10 БАЙЕР ХЕЛТКЭА ЭлЭлСи Реагенты и способы обнаружения аналитов
US8603768B2 (en) 2008-01-17 2013-12-10 Lifescan, Inc. System and method for measuring an analyte in a sample
USD612279S1 (en) 2008-01-18 2010-03-23 Lifescan Scotland Limited User interface in an analyte meter
KR100967621B1 (ko) 2008-01-22 2010-07-05 전남대학교산학협력단 카이네틱 변화 정보를 이용한 측정 오차 보정 방법 및 장치
USD611853S1 (en) 2008-03-21 2010-03-16 Lifescan Scotland Limited Analyte test meter
USD615431S1 (en) 2008-03-21 2010-05-11 Lifescan Scotland Limited Analyte test meter
USD612275S1 (en) 2008-03-21 2010-03-23 Lifescan Scotland, Ltd. Analyte test meter
CA2659142C (en) 2008-03-21 2017-10-03 Lifescan Scotland Limited Analyte testing method and system
US8008037B2 (en) 2008-03-27 2011-08-30 Roche Diagnostics Operations, Inc. Matrix composition with alkylphenazine quaternary salt and a nitrosoaniline
WO2009126900A1 (en) 2008-04-11 2009-10-15 Pelikan Technologies, Inc. Method and apparatus for analyte detecting device
US8551320B2 (en) 2008-06-09 2013-10-08 Lifescan, Inc. System and method for measuring an analyte in a sample
USD611151S1 (en) 2008-06-10 2010-03-02 Lifescan Scotland, Ltd. Test meter
CN102089650B (zh) 2008-07-10 2014-01-29 拜尔健康护理有限责任公司 具有电流分析法及伏安分析法的工作循环的系统及方法
USD611489S1 (en) 2008-07-25 2010-03-09 Lifescan, Inc. User interface display for a glucose meter
USD611372S1 (en) 2008-09-19 2010-03-09 Lifescan Scotland Limited Analyte test meter
KR20110079701A (ko) * 2008-09-30 2011-07-07 멘나이 메디컬 테크놀로지즈 리미티드 샘플 계측 시스템
JP5738770B2 (ja) 2008-12-08 2015-06-24 バイエル・ヘルスケア・エルエルシーBayer HealthCareLLC 信号調整を持つバイオセンサシステム
US9375169B2 (en) 2009-01-30 2016-06-28 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Cam drive for managing disposable penetrating member actions with a single motor and motor and control system
WO2011008520A3 (en) 2009-06-30 2011-04-07 Lifescan, Inc. Analyte testing methods and device for calculating basal insulin therapy
CA2766865A1 (en) * 2009-06-30 2011-01-06 Lifescan, Inc. Analyte testing method and system
RU2552312C2 (ru) * 2009-06-30 2015-06-10 Лайфскэн Скотлэнд Лимитед Системы и способы контроля диабета
RU2606769C2 (ru) * 2009-09-04 2017-01-10 Лайфскэн Скотлэнд Лимитед Способ и система измерения уровня глюкозы
US8545693B2 (en) * 2009-09-29 2013-10-01 Lifescan Scotland Limited Analyte measurment method and system
CN102639058B (zh) 2009-09-29 2015-11-25 生命扫描苏格兰有限公司 用于糖尿病管理的被分析物测试方法和装置
JP5350960B2 (ja) 2009-09-30 2013-11-27 アークレイ株式会社 赤血球含有試料における目的成分の測定方法
US8760178B2 (en) * 2009-09-30 2014-06-24 Arkray, Inc. Method for measuring target component in erythrocyte-containing specimen
CA2784351C (en) 2009-12-18 2013-10-08 Abbott Point Of Care Inc. Integrated hinged cartridge housings for sample analysis
US8101065B2 (en) * 2009-12-30 2012-01-24 Lifescan, Inc. Systems, devices, and methods for improving accuracy of biosensors using fill time
US8877034B2 (en) * 2009-12-30 2014-11-04 Lifescan, Inc. Systems, devices, and methods for measuring whole blood hematocrit based on initial fill velocity
US8844725B2 (en) * 2010-01-20 2014-09-30 Roche Diagnostics Operations, Inc. Test strip container with strip retainer and methods of manufacturing and utilization thereof
CA2790910A1 (en) 2010-02-25 2011-09-01 Lifescan Scotland Limited Analyte testing method and system with high and low blood glucose trends notification
US8773106B2 (en) 2010-02-25 2014-07-08 Lifescan Scotland Limited Capacitance detection in electrochemical assay with improved sampling time offset
US20110205065A1 (en) 2010-02-25 2011-08-25 Lifescan Scotland Ltd. Analyte testing method and system with safety warning for insulin dosing
EP2539711B1 (de) 2010-02-25 2014-01-22 Lifescan Scotland Limited Kapazitätserfassung bei einem elektrochemischen test
US8742773B2 (en) 2010-02-25 2014-06-03 Lifescan Scotland Limited Capacitance detection in electrochemical assay with improved response
US20110208435A1 (en) 2010-02-25 2011-08-25 Lifescan Scotland Ltd. Capacitance detection in electrochemical assays
KR20130016311A (ko) * 2010-03-22 2013-02-14 바이엘 헬쓰케어, 엘엘씨 바이오센서를 위한 잔여 보상
GB201005357D0 (en) 2010-03-30 2010-05-12 Menai Medical Technologies Ltd Sampling plate
GB201005359D0 (en) 2010-03-30 2010-05-12 Menai Medical Technologies Ltd Sampling plate
US8965476B2 (en) 2010-04-16 2015-02-24 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Tissue penetration device
US8394343B2 (en) 2010-04-27 2013-03-12 Roche Diagnostics Operations, Inc. Integrated test strip container with retaining insert
US20110278321A1 (en) 2010-05-11 2011-11-17 Roche Diagnostics Operations, Inc. Hermetically sealed test strip container
US9795747B2 (en) 2010-06-02 2017-10-24 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Methods and apparatus for lancet actuation
WO2011156152A1 (en) 2010-06-07 2011-12-15 Bayer Healthcare Llc Slope-based compensation including secondary output signals
WO2012001365A8 (en) 2010-06-30 2013-01-31 Lifescan Scotland Limited Methods to ensure statistical power for average pre and post - prandial glucose difference messaging
US8617370B2 (en) 2010-09-30 2013-12-31 Cilag Gmbh International Systems and methods of discriminating between a control sample and a test fluid using capacitance
US8932445B2 (en) 2010-09-30 2015-01-13 Cilag Gmbh International Systems and methods for improved stability of electrochemical sensors
US8349612B2 (en) 2010-11-15 2013-01-08 Roche Diagnostics Operations, Inc. Guided structured testing kit
JP6082396B2 (ja) 2011-09-21 2017-02-15 バイエル・ヘルスケア・エルエルシーBayer HealthCare LLC 誤差補償を伴うバイオセンサ
KR101333225B1 (ko) * 2011-10-27 2013-11-26 광주과학기술원 헤마토크리트 측정 방법 및 장치
KR101367262B1 (ko) 2011-11-11 2014-02-26 주식회사 아이센스 자가혈당측정기 및 이를 이용한 측정 이상 감지 방법
US9213043B2 (en) 2012-05-15 2015-12-15 Wellstat Diagnostics, Llc Clinical diagnostic system including instrument and cartridge
US9081001B2 (en) 2012-05-15 2015-07-14 Wellstat Diagnostics, Llc Diagnostic systems and instruments
US9625465B2 (en) 2012-05-15 2017-04-18 Defined Diagnostics, Llc Clinical diagnostic systems
WO2013098563A9 (en) 2011-12-29 2013-10-31 Lifescan Scotland Limited Accurate analyte measurements for electrochemical test strip based on sensed physical characteristic(s) of the sample containing the analyte
WO2013144617A1 (en) 2012-03-30 2013-10-03 Lifescan Scotland Limited Battery status detection and storage method and system in medical monitoring
KR101466222B1 (ko) 2012-06-01 2014-12-01 주식회사 아이센스 정확도가 향상된 전기화학적 바이오센서
US9005426B2 (en) 2012-09-28 2015-04-14 Cilag Gmbh International System and method for determining hematocrit insensitive glucose concentration
US9080196B2 (en) 2012-09-28 2015-07-14 Cilag Gmbh International System and method for determining hematocrit insensitive glucose concentration
US9005901B2 (en) * 2013-03-15 2015-04-14 Abbott Laboratories Assay with internal calibration
GB2515299B (en) * 2013-06-18 2015-12-30 Suresensors Ltd Methods and apparatus for determining analyte in a sample
US9435762B2 (en) 2013-06-27 2016-09-06 Lifescan Scotland Limited Fill error trap for an analyte measurement determined from a specified sampling time derived from a sensed physical characteristic of the sample containing the analyte
US9435764B2 (en) 2013-06-27 2016-09-06 Lifescan Scotland Limited Transient signal error trap for an analyte measurement determined from a specified sampling time derived from a sensed physical characteristic of the sample containing the analyte
US9835578B2 (en) 2013-06-27 2017-12-05 Lifescan Scotland Limited Temperature compensation for an analyte measurement determined from a specified sampling time derived from a sensed physical characteristic of the sample containing the analyte
US9459231B2 (en) 2013-08-29 2016-10-04 Lifescan Scotland Limited Method and system to determine erroneous measurement signals during a test measurement sequence
US9243276B2 (en) 2013-08-29 2016-01-26 Lifescan Scotland Limited Method and system to determine hematocrit-insensitive glucose values in a fluid sample
US9828621B2 (en) 2013-09-10 2017-11-28 Lifescan Scotland Limited Anomalous signal error trap for an analyte measurement determined from a specified sampling time derived from a sensed physical characteristic of the sample containing the analyte
WO2015061598A1 (en) 2013-10-24 2015-04-30 Quidel Corporation Systems and methods for whole blood assays
DE102013227125B4 (de) 2013-12-23 2016-04-07 Senslab-Gesellschaft Zur Entwicklung Und Herstellung Bioelektrochemischer Sensoren Mbh Verfahren zur Bestimmung eines hämatokritabhängigen Messsignals bei der Bestimmung eines Analyten aus Vollblut unter Verwendung von enzymatisch-voltammetrischen Einmalgebrauchs-Sensoren
RU2548778C1 (ru) * 2014-02-10 2015-04-20 Виталий Юрьевич Мишланов Способ диагностики концентрации глюкозы, общего белка и электролитов в сыворотке крови методом поличастотного электроимпедансного анализа
DE202014100630U1 (de) 2014-02-13 2014-02-18 Sanofi-Aventis Deutschland Gmbh Messgerät
KR101666978B1 (ko) 2014-09-17 2016-10-24 주식회사 아이센스 생체시료 내 분석대상물질의 농도측정방법 및 측정장치
US20160091451A1 (en) 2014-09-25 2016-03-31 Lifescan Scotland Limited Accurate analyte measurements for electrochemical test strip to determine analyte measurement time based on measured temperature, physical characteristic and estimated analyte value
US20160091450A1 (en) 2014-09-25 2016-03-31 Lifescan Scotland Limited Accurate analyte measurements for electrochemical test strip to determine analyte measurement time based on measured temperature, physical characteristic and estimated analyte value and their temperature compensated values
GB201419113D0 (en) 2014-10-27 2014-12-10 Accunostics Ltd Method for determining diffusion
WO2016092317A1 (en) * 2014-12-11 2016-06-16 Inside Biometrics Limited Method of determining parameters of a test fluid
GB201511299D0 (en) * 2015-06-26 2015-08-12 Inside Biometrics Ltd Test device and method of using a test device

Family Cites Families (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5089320A (en) * 1989-01-09 1992-02-18 James River Ii, Inc. Resealable packaging material
US5264103A (en) 1991-10-18 1993-11-23 Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. Biosensor and a method for measuring a concentration of a substrate in a sample
US5353351A (en) * 1992-06-09 1994-10-04 At&T Bell Laboratories Secure teleconferencing
US5437999A (en) * 1994-02-22 1995-08-01 Boehringer Mannheim Corporation Electrochemical sensor
US5628890A (en) * 1995-09-27 1997-05-13 Medisense, Inc. Electrochemical sensor
US5633169A (en) * 1995-10-27 1997-05-27 Nova Biomedical Corporation Measurement of carbon dioxide in blood
CA2236850C (en) 1995-11-16 2004-06-01 Alastair Mcindoe Hodges Electrochemical cell
CA2310021C (en) 1997-12-22 2005-02-15 Roche Diagnostics Corporation An apparatus and method for determining the concentration of a component in a fluid
JP3848993B2 (ja) 1998-01-06 2006-11-22 アークレイ株式会社 共存物質の存在下における成分量の測定方法及び測定装置
US6576117B1 (en) * 1998-05-20 2003-06-10 Arkray Method and apparatus for electrochemical measurement using statistical technique
US6287451B1 (en) * 1999-06-02 2001-09-11 Handani Winarta Disposable sensor and method of making
US6475372B1 (en) * 2000-02-02 2002-11-05 Lifescan, Inc. Electrochemical methods and devices for use in the determination of hematocrit corrected analyte concentrations
US20020092612A1 (en) * 2000-03-28 2002-07-18 Davies Oliver William Hardwicke Rapid response glucose sensor

Also Published As

Publication number Publication date Type
US6890421B2 (en) 2005-05-10 grant
CN1193228C (zh) 2005-03-16 grant
WO2001057510A2 (en) 2001-08-09 application
CN1394280A (zh) 2003-01-29 application
US20020125145A1 (en) 2002-09-12 application
CA2398203A1 (en) 2001-08-09 application
RU2002116217A (ru) 2004-01-20 application
US20050176153A1 (en) 2005-08-11 application
ES2254368T3 (es) 2006-06-16 grant
EP1645876A3 (de) 2008-03-05 application
JP2003521708A (ja) 2003-07-15 application
EP1252514B1 (de) 2005-12-21 grant
RU2005123794A (ru) 2007-02-10 application
DK1252514T3 (da) 2006-05-01 grant
EP1645876A2 (de) 2006-04-12 application
US6475372B1 (en) 2002-11-05 grant
DE60116056D1 (de) 2006-01-26 grant
RU2262890C2 (ru) 2005-10-27 grant
WO2001057510A3 (en) 2002-02-21 application
EP1252514A2 (de) 2002-10-30 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US7548772B2 (en) Electrically-conductive patterns for monitoring the filling of medical devices
US5120420A (en) Biosensor and a process for preparation thereof
US6942518B2 (en) Small volume in vitro analyte sensor and methods
US6193873B1 (en) Sample detection to initiate timing of an electrochemical assay
US7829023B2 (en) Test strip with vent opening
US20050019212A1 (en) Test strip with flared sample receiving chamber
US6270637B1 (en) Electrochemical biosensor test strip
US20070074977A1 (en) Method and apparatus for rapid electrochemical analysis
US7498132B2 (en) Electrochemical test strip kit for analyte determination
US6258229B1 (en) Disposable sub-microliter volume sensor and method of making
EP1840219A1 (de) Systeme und Verfahren zur Unterscheidung einer Kontrolllösung von einer physiologischen Probe
US5312590A (en) Amperometric sensor for single and multicomponent analysis
US6287451B1 (en) Disposable sensor and method of making
US6872298B2 (en) Determination of sample volume adequacy in biosensor devices
US7195704B2 (en) Determination of sample volume adequacy in biosensor devices
US20050023152A1 (en) Devices and methods relating to electrochemical biosensors
Agüı et al. Voltammetric determination of chloramphenicol in milk at electrochemically activated carbon fibre microelectrodes
US6855243B2 (en) Electrochemical test strip having a plurality of reaction chambers and methods for using the same
US20070264721A1 (en) System and method for analyte measurement using a nonlinear sample response
US20070235346A1 (en) System and methods for providing corrected analyte concentration measurements
WO1990012314A1 (de) Mikro-mehrelektrodenanordnung
EP0470290A1 (de) Elektrochemisch-enzymatischer Sensor
US6890421B2 (en) Electrochemical methods and devices for use in the determination of hematocrit corrected analyte concentrations
DE19747875A1 (de) Verfahren zum Messen veränderlicher Größen und Vorrichtung zum Durchführen des Verfahrens
DE10032042A1 (de) Elektrochemischer Einwegbiosensor für die quantitative Bestimmung von Analytkonzentrationen in Flüssigkeiten

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition