DE60015741T2 - Bogenfördervorrichtung und verfahren mit durchsatzkontrolle - Google Patents

Bogenfördervorrichtung und verfahren mit durchsatzkontrolle Download PDF

Info

Publication number
DE60015741T2
DE60015741T2 DE2000615741 DE60015741T DE60015741T2 DE 60015741 T2 DE60015741 T2 DE 60015741T2 DE 2000615741 DE2000615741 DE 2000615741 DE 60015741 T DE60015741 T DE 60015741T DE 60015741 T2 DE60015741 T2 DE 60015741T2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
assembly
sheet
sheets
feed
magazine
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Revoked
Application number
DE2000615741
Other languages
English (en)
Other versions
DE60015741D1 (de
Inventor
G. Herman SKADOW
R. Stephen ARCHER
D. Thomas PARA
Ramesh Pankajakshan
M. Richard SZEWCZYK
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Bell and Howell LLC
Original Assignee
Bowe Bell and Howell Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to US09/237,214 priority Critical patent/US6354583B1/en
Priority to US237214 priority
Application filed by Bowe Bell and Howell Co filed Critical Bowe Bell and Howell Co
Priority to PCT/US2000/002273 priority patent/WO2000043671A2/en
Application granted granted Critical
Publication of DE60015741D1 publication Critical patent/DE60015741D1/de
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=22892804&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE60015741(T2) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Publication of DE60015741T2 publication Critical patent/DE60015741T2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Revoked legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H1/00Supports or magazines for piles from which articles are to be separated
    • B65H1/02Supports or magazines for piles from which articles are to be separated adapted to support articles on edge
    • B65H1/025Supports or magazines for piles from which articles are to be separated adapted to support articles on edge with controlled positively-acting mechanical devices for advancing the pile to present the articles to the separating device
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H3/00Separating articles from piles
    • B65H3/02Separating articles from piles using friction forces between articles and separator
    • B65H3/04Endless-belt separators
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H3/00Separating articles from piles
    • B65H3/46Supplementary devices or measures to assist separation or prevent double feed
    • B65H3/52Friction retainers acting on under or rear side of article being separated
    • B65H3/5246Driven retainers, i.e. the motion thereof being provided by a dedicated drive
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H5/00Feeding articles separated from piles; Feeding articles to machines
    • B65H5/34Varying the phase of feed relative to the receiving machine
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/30Orientation, displacement, position of the handled material
    • B65H2301/35Spacing
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2511/00Dimension; Position; Number; Identification; Occurence
    • B65H2511/10Size; Dimension
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2511/00Dimension; Position; Number; Identification; Occurence
    • B65H2511/10Size; Dimension
    • B65H2511/11Length
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2511/00Dimension; Position; Number; Identification; Occurence
    • B65H2511/20Location in space
    • B65H2511/22Distance
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2513/00Dynamic entities; Timing aspect
    • B65H2513/10Speed
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2513/00Dynamic entities; Timing aspect
    • B65H2513/50Timing
    • B65H2513/53Timing duration of event
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/10Handled articles or webs
    • B65H2701/19Specific article or web
    • B65H2701/1916Envelopes and articles of mail

Description

  • Technisches Gebiet
  • Die vorliegende Erfindung betrifft Bogenzuführvorrichtungen im allgemeinen und insbesondere Verbesserungen für Bogenzuführvorrichtungen, die zum Separieren von einzelnen Bögen aus einem Bogenvorrat und zum nachfolgenden Transportieren der vereinzelten Bögen in Vorschubrichtung für weitere Vorgänge verwendet werden, wie z. B. zum Lesen von Freistempelvermerken auf den Bögen sowie zum nachfolgenden Sortieren der Bögen gemäß den gelesenen Freistempelvermerken.
  • Hintergrund der Erfindung
  • Ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Zuführen von Bögen gemäß den Merkmalen der Oberbegriffe der Ansprüche 1 und 2 sind aus der US-A-417 11 30 bekannt. Die JP-A-10231035 offenbart, dass die Geschwindigkeit des nächsten Bogens auf der Basis des Erkennens der Bogenhinterkante des vorhergehenden Bogens eingestellt wird.
  • Wie dem Fachmann bekannt, ist das Betreiben von Bogenzuführvorrichtungen an oder nahe ihrer Maximalauslastung enorm wichtig, um die Ausgangsleistung und den Durchsatz zu optimieren. Was jedoch Maximalauslastung für die eine Bogenart ist, kann für eine zweite Bogenart schon nicht mehr das Optimum sein. Beispielsweise gilt, dass, je kleiner die Bögen sind, bei einer bestimmten Geschwindigkeit um so mehr Bögen einen vorbestimmten Punkt pro Zeiteinheit passieren. Irgendwann ist die Anzahl der den Punkt pro Zeiteinheit passierenden Bögen größer als die Geschwindigkeit, mit der die Bögen in Vorschubrichtung weiterbehandelt werden können, wodurch Fehler, Fehlanlagen oder andere unerwünschte Überlastungszustände verursacht werden.
  • Da Bogenzuführvorrichtungen in der Lage sein sollten, verschieden große Bögen während des Prozesses zu handhaben, um maximale Flexibilität und Kostenkontrolle zu erreichen, ist eine Konstruktion und eine Steuerung zum Verarbeiten der verschiedenen Arten von Bögen erforderlich, die nicht einen nachfolgenden Vorgang überlastet.
  • Dementsprechend gibt es Raum für Verbesserungen bei der Technik von Bogenzuführvorrichtungen und -verfahren.
  • Offenbarung der Erfindung
  • Eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Bogenzuführvorrichtung und ein Verfahren bereitzustellen, die kontinuierlich bei oder nahe der Maximalauslastung betrieben werden kann, während sie Papierprodukte unterschiedlicher Länge weiterleitet.
  • Erfindungsgemäß umfasst ein Verfahren zum Zuführen von Bögen die folgenden Schritte: Bereitstellen eines gemischten Vorrats an Bögen; aufeinanderfolgendes Separieren eines Bogens aus dem genannten Bogenvorrat; Ermitteln der Länge des genannten abgesonderten Bogens; Transportieren des genannten Bogens in Vorschubrichtung; Kontrollieren der Größe eines Zwischenraums zwischen aufeinanderfolgenden Bögen auf der Basis der Länge der genannten Bögen, dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren außerdem den folgenden Schritt umfasst: Anpassung der Transportgeschwindigkeit des nächsten Bogens auf der Basis der Länge des abgesonderten Bogens.
  • Eine Bogenzuführvorrichtung zum Weiterleiten von Bögen gemäß dieses Verfahrens umfasst: eine Magazinbaugruppe zur Lagerung eines gemischten Vorrats von Bögen, die auf einem Weg für die Bögen weitergeleitet werden sollen und zum Zuführen des genannten Vorrats von Bögen in Richtung zu dem Weg für die Bögen; eine Vorschubbaugruppe, die auf der einen Seite des genannten Weges für die Bögen angeordnet ist und zum Separieren des äußersten Bogens aus dem genannten Vorrat von Bögen dient; eine Vereinzelungsbaugruppe, die durch den genannten Weg für die Bögen von der genannten Vorschubbaugruppe beabstandet ist und sicherstellen soll, dass nur der äußerste Bogen des genannten Vorrats an Bögen von dem Vorrat an Bögen separiert wird; eine Transportbaugruppe zum Weiterleiten des genannten abgesonderten äußersten Bogens in Vorschubrichtung für die weitere Bearbeitung; sowie ein Kontrollsystem, das die Größe des aus der Magazinbaugruppe separierten Bogens bestimmt, dadurch gekennzeichnet, dass das Kontrollsystem die Geschwindigkeit der Vorschubbaugruppe anpasst und die genannte Geschwindigkeit für eine vorbestimmte Zeit aufrechterhält, um eine vorbestimmte Bogenabstandsgröße zwischen dem abgesonderten Bogen und dem nächsten zu separierenden Bogen in Abhängigkeit von der Länge des genannten abgesonderten Bogens bereitzustellen.
  • Einige der Aufgaben der Erfindung wurden vorstehend wiedergegeben, während andere Aufgaben im Laufe der Beschreibung deutlich werden, wenn diese in Verbindung mit den beiliegenden Zeichnungen gelesen wird, wie sie nachfolgend am besten beschrieben werden.
  • Kurze Beschreibung der Zeichnungen
  • 1A ist eine Draufsicht einer beispielhaften Ausführung einer erfindungsgemäßen Bogenzuführvorrichtung;
  • 1B ist eine schematische Ansicht eines Kontrollsystems für eine exemplarische Ausführung der erfindungsgemäßen Bogenzuführvorrichtung;
  • 2A und 2B zeigen einen Aufriss bzw. eine Draufsicht eines exemplarischen Vereinzelungsmechanismus zur Verwendung mit einer exemplarischen Ausführung der erfindungsgemäßen Bogenzuführvorrichtung;
  • 3A und 3B zeigen einen Aufriss bzw. eine Draufsicht eines exemplarischen Transportbandmechanismus zur Verwendung mit einer exemplarischen Ausführung der erfindungsgemäßen Bogenzuführvorrichtung; und
  • 4A und 4B zeigen einen Aufriss bzw. eine Draufsicht eines exemplarischen Druckrollenmechanismus zur Verwendung mit einer exemplarischen Ausführung der erfindungsgemäßen Bogenzuführvorrichtung.
  • Detaillierte Beschreibung
  • Unter Bezugnahme auf die beiliegenden Figuren der Zeichnungen wird nachfolgend eine Bogenzuführvorrichtung mit Durchsatzkontrolle und dazugehörigem Verfahren, die die verschiedenen vorgenannten Aufgaben lösen, in Bezug auf eine beispielhafte, nicht einschränkende Ausführung beschrieben.
  • 1A zeigt eine Draufsicht einer beispielhaften Ausführung einer erfindungsgemäßen Bogenzuführvorrichtung 1000. Die Bogenzuführvorrichtung 1000 umfasst eine Reihe vor Baugruppen, nämlich: eine Magazinbaugruppe 100, eine Druckrollenbaugruppe 200, eine Vorschubbaugruppe 300, eine Vereinzelungsbaugruppe 400, Photosensoren 600, eine Transportbaugruppe 700 sowie eine Hallsensorbaugruppe 800.
  • Obschon für jede Baugruppe unten eine genauere Beschreibung folgt, wird zuerst ein allgemeiner Überblick über die Konstruktion und die Arbeitsschritte der Bogenzuführvorrichtung 1000 gegeben. Das Magazin 100 ist mit einem Vorrat von hochkant stehendem Bogenmaterial 50 bestückt, bei dem es sich typischerweise entweder um einen (nach Größe) sortierten oder gemischten Vorrat von Papierprodukten, z.B. Umschläge oder Postkarten unterschiedlicher Größe, handelt. Schalter S (1B) ist mit dem Magazin 100 verbunden und weist 2 Stellungen auf: „Karten", die nur bei einem Bogenmaterialvorrat in Kartenlänge verwendet wird und „Briefe", die entweder bei einem Bogenmaterialvorrat ausschließlich in Brieflänge oder bei einem gemischten Vorrat aus Bogenmaterial in Brief- und Kartenlänge (auch unter der Bezeichnung „gemischter Stapel" bekannt) verwendet wird. Allgemeiner ausgedrückt wird die „Karten"-Stellung nur bei Bögen verwendet, die kleiner sind als eine vorbestimmte Länge und die „Briefe"-Stellung bei einem Vorrat von Bögen, die zumindest einen Bogen in Briefgröße aufweist (d.h. Bögen, die entweder größer oder kleiner als die vorgegebene Länge sind). In der vorliegenden Erfindung beträgt die vorgegebene Länge etwa 6 Zoll oder die Länge einer Standard-Postkarte.
  • Magazintransportbänder 110, die aus einem hochreibungsbehaftetem Werkstoff bestehen und mit Taktzähnen entlang ihrer Außenfläche versehen sind, werden durch den Magazinmotor 190 bewegt, der durch die Gleichstromsteuerung 191 (1B) gesteuert wird, um mit Hilfe eines Schaufelelements 101, das in einem Spalt zwischen den Taktzähnen einsitzt, wodurch der Betrag der Auslenkung und Verformung des Bogenmaterials beschränkt wird, den Bogenvorrat in Richtung zu der und vor die Druckrollenbaugruppe 200 zu transportieren. Das vertikal angeordnete Schaufelelement 101 wird verwendet, um das hochkant stehende Material im Magazin 100 in der richtigen hochkant aufgestellten Konfiguration zu halten. Die Geschwindigkeit, mit der der Magazinmotor 190 das hochkant stehende Material in Prozessrichtung zu dem Weg für die Bögen und zu der Druckrollenbaugruppe 200 vorschiebt, wird durch den Schalter S gesteuert. Wenn der Schalter S sich im „Karten"-Modus befindet, bewegt der Motor 190 das hochkant stehende Material langsamer in Prozessrichtung weiter, als wenn der Schalter S in der „Briefe"-Stellung ist. Das hat seinen Grund darin, dass Karten dünner sind als Briefe und deshalb pro Zeiteinheit weniger Karten aus dem Magazin 100 befördert werden als beim Weiterleiten von Briefen. Dementsprechend muß das Kartenmaterial langsamer nachgefüllt werden als Briefmaterial und die Geschwindigkeit des Motors 190 ist darauf eingestellt.
  • Einige der äußersten Bögen im Magazin 100 werden dann durch die Vorschubbaugruppe 300 in Kombination mit einer langsam rotierenden drehgelenkigen Vereinzelungsbaugruppe 400 fächerartig ausgebreitet. Der gerade äußerste der aufgefächerten Bögen wird aus dem Magazin 100 durch die schneller rotierende Vorschubbaugruppe 300 entnommen, während die aufgefächerten Bögen durch die Vereinzelungsbaugruppe 400 im Magazin 100 gehalten werden. Dabei sichert die Vereinzelungsgruppe 400 nur den äußersten Bogen und deshalb wird nur jeweils ein Bogen in Vorschubrichtung transportiert. Wenn ein Bogen nach dem anderen aus dem Magazin 100 heraus transportiert wird und dies mit einer schnelleren Rate geschieht, als das Magazin 100 den Bogenvorrat in Richtung Vorschubbaugruppe 300 liefert, nimmt der Druck, den die Bögen auf die Vorschubbaugruppe 300 ausüben, ab. Diese Abnahme durch eine Hallsensorbaugruppe 800 gemessen, um den Betrag der Schwenkauslenkung der Vorschubbaugruppe 300 zu ermitteln. In Abhängigkeit von dem Betrag der Auslenkung der Vorschubbaugruppe 300 wird ein veränderliches Spannungssignal zur Steuerung C übermittelt, das anzeigt, dass das Magazin 100 mehr Bogenmaterial braucht, um dieses in Vorschubrichtung zu der Vorschubbaugruppe 300 zu transportieren. Die Steuerung C sendet dann auf das vom Sensor erhaltene Signal (d.h. auf den Betrag der Auslenkung der Vorschubbaugruppe 300) ein Spannungssteuersignal an den Motor 190 (1B), der das Magazin 100 antreibt. Jedes Signal entspricht einer vorbestimmten Fördergeschwindigkeit des Magazins 100, die mit dem Betrag der Auslenkung der Vorschubbaugruppe 300, die durch den Sensor erfasst wird, assoziiert ist. Der Motor 190 ist in Betrieb, bis der Druck auf die Vorschubbaugruppe 300 zu dem annehmbaren vorbestimmten Niveau, wie es vom Sensor gemessen wird, zurückgekehrt ist.
  • Wenn die Bögen einzeln aus dem Magazin 100 heraustransportiert werden, wird die Sensorbaugruppe 600 verwendet, um Signale für die Steuerung C zur Bestimmung der Größe (Länge) der vereinzelten Bögen zu erzeugen. Der Schritt der Größenbestimmung ist erforderlich, weil, wie nachstehend beschrieben, der Abstand zwischen den Bögen, d.h. die Größe des Zwischenraums, auf der Basis der Größe der transportierten Bögen eingestellt werden muss. Dabei berechnet die Steuerung C unter Verwendung dieser Photosensorsignale die Länge des Poststückes zusammen mit seinem angemessenen Abstand, worauf die richtige Trenngeschwindigkeit für das nächste Poststück eingestellt wird. Dadurch wird der richtige Bogenzwischenraum, d.h. die Lückengröße, eingehalten und die Bögen werden durch die Transportbandbaugruppe 700 in Vorschubrichtung mit einer zur Durchführung von Vorgängen im weiteren Prozess akzeptablen konstanten Geschwindigkeit, aber mit einer veränderlichen Lückengröße in Abhängigkeit von der Größe der aufeinanderfolgenden Bögen, weitergeleitet. Es wird eine größere Lücke eingestellt, wenn ermittelt wird, dass der Bogen kleiner als 6 Zoll lang ist, wogegen eine kleinere Lücke gelassen wird, wenn festgestellt wird, dass der Bogen länger als 6 Zoll ist.
  • Bei der vorliegenden Erfindung ist vorgesehen, dass zu den nachfolgenden Vorgängen das Ablesen von gedruckten Freistempelvermerken auf dem Bogenmaterial, die die Postleitzahl des Zielortes der Post anzeigen, umfassen sowie das anschließende Sortieren des Bogenmaterials gemäß den aufgedruckten Angaben in eine Reihe von einzelnen (nicht dargestellten) Sortierbehältern. Bis heute haben einige solcher Angabenlesevorrichtungen eine maximale Anzahl von Bögen, die sie pro Zeiteinheit lesen können. Außerdem arbeiten solche Lesevorrichtungen in der Art, dass sie die Angaben bei einer bestimmten Durchsatzgeschwindigkeit lesen, die etwa gleich der Geschwindigkeit der Transportbaugruppe 700 ist. Es wird deutlich, dass die Bogenzuführvorrichtung 1000 durch das Verändern des Zwischenraums zwischen den der Transportbaugruppe 700 zugeführten Bögen sicherstellen kann, dass die Lesevorrichtung niemals überlastet wird, ohne dass die Geschwindigkeit der Transportbaugruppe 700 so verändert wird, dass sie von der für den richtigen Betrieb des Angabenlesers erforderlichen Geschwindigkeit abweicht.
  • Nachdem der allgemeine Aufbau und die Arbeitsweise der Bogenzuführvorrichtung 1000 beschrieben wurden, folgt nun eine genauere Beschreibung für jede ihrer Hauptbaugruppen und deren Funktionen.
  • Das Magazin 100 ist im allgemeinen von konventioneller Technologie. Es umfasst einen Magazintisch 105, über dem sich ein oder mehrere mit Zähnen versehene hochreibungsbehaftete Transportbänder 110 spannen. Auf den Transportbändern 110 steht das Bogenmaterial hochkant, das durch ein Schaufelelement 101 in dieser Position gehalten wird, wobei die Transportbänder durch einen Magazinmotor 190 in der Richtung F der Druckrollenbaugruppe 200 und der Vorschubbaugruppe 300 bewegt werden. Der Magazinantriebsmotor ermöglicht es, dass die Transportbänder 110 mit einer beliebigen aus einer Anzahl von Geschwindigkeiten betrieben werden können, und zwar in Abhängigkeit von der Dicke des hochkant darauf stehenden Bogenmaterials und der Rate, mit der die Vorschubbaugruppe 300 diese Bögen aus dem Magazin 100 heraustransportiert, so dass die Bögen kontinuierlich zum Vorschubbereich zum Separieren und Weiterleiten in Prozessrichtung befördert werden. Der Magazinmotor 190 ist über das Gleichstromsteuergerät 191 elektronisch mit der Steuerung C verbunden, um Steuersignale von der Steuerung C (1B) zu empfangen.
  • Die Druckrollenbaugruppe 200 ist in den 4A, 4B dargestellt und umfasst eine Grundplatte 205, die an dem (nicht-gezeigten) Gehäuse der Bogenzuführvorrichtung 1000 befestigt ist. Die Achsen 210, 211 ragen vertikal aus der Grundplatte 205 heraus. Rotierende Druckrollen 215 sind über Achsen 214 an Armen 216 montiert. Die Arme 216 sind schwenkbar auf den Achsen 210, 211 montiert und drehen sich um sie, wie durch den gekrümmten Pfeil R-R dargestellt ist. Aus diesem Grund ist die Position der drehbaren Druckrollen 215 aufgrund der Schwenkbarkeit der Arme 216 veränderlich. Die Arme 216 weisen jeweils eine Schenkelverlängerung 221 auf, die daran befestigt und damit schwenkbar ist. Vorspannungsfedern 220, die mit einem Ende an den Schenkelverlängerungen 221 und mit dem anderen Ende an der Grundplatte 205 angebracht sind, werden dazu verwendet, die Arme 216 und die Rollen 215 in einer natürlich gedehnten Position zu halten, d.h. in Richtung zu dem Bogenmagazin 100 hin. Deshalb muss der Druck, der von dem in Richtung der Druckrollenbaugruppe 200 und der Vorschubbaugruppe 300 transportierten Bogenmaterial ausgeübt wird, diese Vorspannung überwinden, um die Arme 216 zu drehen. Anschläge 222 begrenzen den Schwenkbetrag der Arme 216. Die Druckrollenbaugruppe 200 wird zur Druckausübung auf das Bogenmaterial verwendet, um eine Auslenkung und Verformung der Bögen an deren der Vorschubbaugruppe 300 gegenüberliegenden Seite zu verhindern.
  • Die Vorschubbaugruppe 300 ist in den 3A3B gezeigt und wird durch einen flachen V-förmigen Hebelarm 310 getragen. Unter dem V-förmigen Hebelarm 310 und dem (nicht-dargestellten) Bogenvorschubtisch befindet sich ein Lagergehäuse 315, aus dem die Antriebswelle 320 hervorragt. Die Antriebswelle 320 ist mit einem Stellantriebsmotor 390 unter dem V-förmigen Hebelarm 310 verbunden und befindet sich auch unter dem (nicht-dargestellten) Bogenvorschubtisch und im Innern der Bogenzuführvorrichtung 1000. Die Welle 320 ragt durch das Lager 303 und den Scheitelpunkt des V-förmigen Hebelarms 310 hindurch. Über das Lager 303 ist der V-förmige Hebelarm 310 drehbar so gegenüber der Welle 320 montiert, dass die Vorschubbaugruppe 300 in Richtung zu dem Weg für die Bögen hin und von diesem fort schwenken kann (Pfeil P-P in 1A). Die Antriebsrolle 325 ist an dem anderen Ende der Welle 320 befestigt, um sich mit ihr zu drehen. Am Ende des einen der Schenkel des V-förmigen Hebelarms 310 ist eine Welle 326a angebracht, die eine drehbar montierte Bandrolle 326 trägt. An dem Ende des anderen Schenkels des V-förmigen Hebelarms 310 befindet sich ein Verlängerungsarm 311, der einen Magnet 312 zur Verwendung mit einer Hallsensorbaugruppe 800 trägt, die in dem Bogenzuführtisch montiert ist und über die sich der Magnet 312 hinwegbewegt. Der Hallsensor 800 ist elektronisch mit der Steuerung C (1B) so verbunden, dass sich die Ausgangsspannung des Sensors 800 ändert, wenn der Magnet 312 über den Sensor 800 bewegt wird. Die Steuerung C ist in der Lage, diese Spannungsänderungen zu verzeichnen oder zu messen und sie zur Bestimmung der Raumposition des Verlängerungsarms 311 zwischen dem Begrenzungsglied 360 und der Vorschubbaugruppe 300, einzusetzen auf Basis der vom Hallsensor 800 abgegebenen Spannung.
  • Der Verlängerungsschenkel 316 ist steif am V-förmigen Hebelarm 310 befestigt und steht von diesem ab und dreht sich deshalb mit ihm. Aus einer Öffnung an dem freien Ende des Verlängerungsschenkels 316 erstreckt sich vertikal eine Welle 317. Abwechselnd übereinandergeschichtet auf der Welle 317 sind Abstandselemente 318 sowie drehgelenkige Zwischenhebel 327. Die drehgelenkigen Zwischenhebel 327 weisen an ihren freien Enden sich drehende Laufrollen 328 auf. Antriebsbänder 335 sind um die Rollen 325, 326 und 327 geschlungen. Federn 329, die an einem ihrer Enden an der Federhalterung 331 des Verlängerungsschenkels 316 und an ihrem anderen Ende an Federverbindern 332 der drehgelenkigen Zwischenhebel 327 montiert sind, spannen die schwenkbar montierten Zwischenhebel 327 nach außen vor, um die Bänder 335 unter der erforderlichen Spannung zu halten, wenn die Bän der 335 zu verschleißen beginnen. Der Anschlag 333 ist für den Fall vorgesehen, dass eines der Bänder 335 reißt, wobei sein schwenkbar montierter Zwischenhebel 327, der dann durch seine zugehörige Feder 329 frei nach außen ausgelenkt wird, nicht den Betrieb der Maschine stört. Durch diese Konstruktion bewirkt der Stellmotor 390 über die Rollen 325, 326 und 328, dass sich die Bänder 335 in Abhängigkeit von der Bogengröße, wie nachfolgend beschrieben, mit einer geringeren Geschwindigkeit von zwischen 20–70 Zoll pro Sekunde (ips) oder mit einer höheren Geschwindigkeit von zwischen 110 und 120 ips drehen, wobei diese Drehung im Uhrzeigersinn erfolgt, wenn die Bogenzuführvorrichtung 1000 so konfiguriert ist, wie in 1A gezeigt. Der Stellmotor 390 ist über die Servosteuerung 391 (1B) elektronisch mit der Steuerung C verbunden, um Steuersignale von der Steuerung C zu empfangen.
  • Die Vorschubbaugruppe 300 wird durch die Konstruktion zum Vorspannen des schwenkbar montierten V-förmigen Hebelarms 310 und seiner zugehörigen Komponenten in Richtung auf den Weg für die Bögen ausgefüllt. Diese Konstruktion umfasst eine an einem Haltebügel 340 montierte Spreizfeder 341 an einer Seite und eine Federbefestigung 342 an der anderen Seite. Der Haltebügel 340 ist am Bogenzuführtisch angebracht, während die Federbefestigung 342 am V-förmigen Hebelarm 310 montiert ist.
  • Die Vereinzelungsbaugruppe 400 ist in den 2A2B dargestellt. Unter dem Bogenzuführtisch 410 ist ein Lagergehäuse 415 vorgesehen, aus dem die Welle 420 herausragt. Die Welle 420 ist mit dem Antriebsmotor 490 verbunden, der ebenfalls unter dem Bogenzuführtisch 410 und im Innern der Bogenzuführvorrichtung 1000 untergebracht ist. Aus Gründen, die weiter unten erläutert sind, ist der obere Teil der Welle 420 oberhalb des Bogenzuführtisches 410 nicht kreisrund im Querschnitt.
  • Auf dem oberen Teil der Welle 420 sind abnehmbar ein oder mehrere unabhängige vorgefertigte abnehmbare Transportanordnungen 460 übereinander gestapelt, die nachfolgend als „abnehmbare Transportanordnungen" bezeichnet werden. Mit „unabhängig" und „vorgefertigt" meinen die Anmelder ein einzelnes Standardbauteil, das wie folgt konstruiert ist. Jede abnehmbare Transportbaugruppe 460 umfasst einen Vereinzelungsarm 435, eine über drehbare Lager 434 am Vereinzelungsarm 435 befestigte Vereinzelungsantriebsrolle 436, einen Abstandshalter 437, der einstückig mit den Vereinzelungsantriebsrollen 436 oder separat sein kann, eine drehbare Vereinzelungstragrolle 440, die über (nicht-dargestellte) drehbare Lager am Vereinzelungsarm 435 montiert ist, eine drehbare Vereinzelungsdruckrolle 441, die über (nicht-dargestellte) drehbare Lager am Vereinzelungsarm 435 befestigt ist, sowie ein Vereinzelungstransportband 445, das die Vereinzelungsantriebsrolle 436, die Vereinzelungstragrolle 440 und die Vereinzelungsdruckrolle 441 umspannt. Nach der Fertigstellung liegen die Vereinzelungsbänder 445 innerhalb der Zwischenräume zwischen den Vorschubbändern 335 und auf gegenüberliegenden Seiten des Weges für die Bögen.
  • Während die Vereinzelungsantriebsrollen 436 abnehmbar auf der Welle 420 montiert sind, aber gleichzeitig drehfest mit ihr verbunden sind, sind die Vereinzelungsarme 435 mit Hilfe von Lagern 438 abnehmbar auf der Welle 420 so montiert, dass sich die Arme 435 gegenüber der Welle 420 drehen können. Die abnehmbaren Befestigungen der abnehmbaren Transportanordnungen 460 werden durch nicht-kreisrunde Löcher in den Armen 435 und den Rollen 436 ermöglicht, die mit dem nicht-kreisrunden Querschnitt der Welle 420 zusammenwirken. Dementsprechend drehen sich die Antriebsrollen 436, wenn die Welle 420 rotiert, während die Arme 435 dies nicht tun. Die Endkappe 439 schließt die Welle 420 ab und ist daran angeschraubt. Die Endkappe 439 sichert die abnehmbaren Transportanordnungen 460 auf der Welle 420.
  • Wenn der Motor 490 die Vorschubbaugruppe 300 in Gang setzt, dreht/drehen sich die Antriebsrollen) 436, wodurch die Vereinzelungsbänder 445 umlaufen. Die Vereinzelungsbänder 445 werden bei einer Geschwindigkeit betrieben, die wesentlich langsamer ist als die der Vorschubbänder 335, denen sie gegenüberstehen. Die Vereinzelungsbänder 445 laufen mit etwa 1,27 cm pro Sekunde (cm/s) (0,5 Zoll pro Sekunde (ips)) um und können sich entweder in die gleiche Richtung wie die Vorschubbänder 335 bewegen oder dazu entgegengesetzt.
  • Wie oben angegeben, ermöglicht die Montage der Vereinzelungsarme 435 eine Relativbewegung gegenüber der Welle 420. Diese Bewegung umfasst das Schwenken in der Richtung des Pfeils A-A in 2B. Um den Schwenkbetrag zu kontrollieren, ist ein Anschlag 450 an dem Bogenzuführtisch 410 angebracht, der in Kombination mit dem Dämpfer 451 wirkt, der an dem freien Ende der Vereinzelungsarme 435 befestigt ist. Federn 455 spannen die schwenkbare Vereinzelungsbaugruppe 400 in Richtung zu der Vorschubbaugruppe 300 vor. Die Federn 455 sind mit Feder-Arm-Verbindern 453 an den schwenkbaren Vereinzelungsarmen 435 und mit Feder-Tisch-Verbindern 454 an dem Sortiertisch 410 befestigt.
  • Der vorstehend beschriebene Aufbau ermöglicht eine leichte Wartung der Vereinzelungsgruppe 400 durch einen Maschinenführer ohne Spezialkenntnisse anstelle eines speziell ausgebildeten Servicetechnikers. Wenn ein Band 445 verschleißt, beschädigt wird, etc. oder ein anderes Teil der Vereinzelungsgruppe ersetzt werden muss, kann dies problemlos von dem Maschinenführer ausgeführt werden. Dabei braucht der Maschinenführer nur folgendes zu tun: Lösen der Endkappe 439 von der Welle 420, Abnehmen der abnehmbaren Transportanordnung 460, zu der das verschleißte oder beschädigte Teil gehört, Einsetzen einer neuen abnehmbaren Transportbaugruppe auf die Welle 420 und Wiederanbringen der Endkappe 439. Die für diesen Vorgang erforderliche Zeit ist nur ein Bruchteil der Zeit, die es in der Vergangenheit gebraucht hat, um eine weniger modular aufgebaute Bogenzuführvorrichtung zu zerlegen.
  • Die Sensorbaugruppe 600 wird verwendet, um die Länge der durch die Bogenzuführvorrichtung 1000 separierten Bögen zu bestimmen. Die Sensorbaugruppe 600 umfasst ein Paar von beabstandeten Sensorelementen, typischerweise in der Form von Photoemittern 620 und Photorezeptoren 630. Es wird darauf hingewiesen, dass es irrelevant ist, auf welcher Seite des Weges für die Bögen die Photoemitter 620 und die Photorezeptoren 630 platziert sind und dass die in der bevorzugten Ausführung dargestellte Konfiguration nur beispielhaft ist. Die Rezeptoren 630 sind fest mit der Steuerung C verdrahtet, so dass ein elektronisches Signal von dem Rezeptor 630 an die Steuerung C übermittelt werden kann, wenn die Vorderkante des Bogens erkannt wird, d.h. wenn der Lichtstrahl blockiert wird und der Rezeptor dies erkennt. Die Steuerung C kann die Bogenlänge auf Grund von Signalen und Zeiten berechnen, die dem Blockieren und Nicht-Blockieren der verschiedenen Rezeptoren ent sprechen.
  • Schließlich umfasst die Post-Transportbaugruppe 700 einander gegenüberstehende Laufbänder 710. Die Bänder laufen mit einer konstanten Geschwindigkeit von etwa 127 ips in eine Richtung um, die die von der Vorschubbaugruppe 300 kommenden separierten Bögen in Prozessrichtung zu den weiteren Arbeitsvorgängen weiterleiten, in diesem Fall zu den optischen Lese- und Sortierstationen.
  • Nachdem die Konstruktion der Bogenzuführvorrichtung 1000 beschrieben wurde, wird nachstehend ihr Steuerungs- und Funktionsmodus erläutert.
  • Ein Vorrat von hochkant stehendem Bogenmaterial wird auf die Bänder des Magazins 100 verbracht. Diese Bögen können entweder (nach der Größe) vorsortierte Poststücke oder eine Mischung von Poststücken unterschiedlicher Größen (z.B. Postkarten und gefaltete Briefe) sein. Diese Bögen können auch von unterschiedlicher Dicke sein, angefangen von sehr dünnen Postkarten bis zu dickeren gefalteten Briefen in einem Umschlag. In Abhängigkeit davon, ob das Magazin nur Material in Postkartenlänge oder Material in Postkarten- und/oder Brieflänge umfasst, wird ein Schalter S auf die passende Position für „Karten" oder „Briefe" eingestellt, wie oben beschrieben. Der Magazinmotor 190 wird angelassen und das hochkant gestapelte Bogenmaterial wird zu der Druckrollenbaugruppe 200 und der Bogenvorschubbaugruppe 300 mit einer Geschwindigkeit geführt, die, wie oben beschrieben, von der Einstellung des Schalters S abhängt.
  • In dem Maße wie das hochkant stehende Bogenmaterial zu der Druckrollenbaugruppe 200 geführt wird, drehen sich der Stellmotor 390 der Vorschubbaugruppe 300, der Motor 490 der Vereinzelungsgruppe sowie die Transportbänder 700 mit ihren Arbeitsgeschwindigkeiten, unabhängig von der Einstellung des Schalters S.
  • Bei Eintreffen des Bogenmaterialstapels in der Vorschubbaugruppe 300 „hält" die Steuerung C das folgende Poststück für eine wählbare, vorbestimmte Dauer „zurück", um einen kontrollierten Zwischenraum zu schaffen, bevor das folgende Stück in den Transportstrom „freigegeben" wird. Es wird darauf hingewiesen, dass „Zu rückhalten" hier die niedrigere Bandgeschwindigkeit von 50,8 – 177,8 cm/s (20–50 ips) bedeutet, während „Freigeben" sich auf die höhere Bandgeschwindigkeit von 279,4 – 304,8 cm/s (110–120 ips) bezieht. Wenn beispielsweise ein kurzes Poststück (kürzer als 6 Zoll) von der Steuerung C erkannt wird, kommt eine längere „Halte"-Zeit zur Anwendung, wodurch ein größerer Zwischenraum zwischen den Poststücken. erzeugt würde. Der Schalter S bewirkt, wenn er in der Stellung „Karten" ist, dass der Motor 190 bei einer viel geringeren Drehzahl läuft, als in der Stellung „Briefe". In jedem Fall wird das Bogenmaterial mit einer hohen Geschwindigkeit unabhängig von seiner Länge bewegt, wenn es in die Transportbaugruppe 700 eintritt. Der Unterschied in den Vorschubgeschwindigkeiten der Vorschubbaugruppe 300 für die beiden Größen des Bogenmaterials ist jedoch extrem wichtig wegen des Betriebs eines (nicht-dargestellten) optischen Lesegeräts in Prozessrichtung, z.B. zum Ablesen von Barcode-Informationen von den Bögen. Die maximale Anzahl von Objekten, die von einem Standard-Lesegerät pro Zeiteinheit gelesen werden kann und die ungefähre Vorschubgeschwindigkeit der Vorschubbaugruppe 700 von 322,6 cm/s (127 ips) sind festgelegte Größen. Bei Bogenmaterial mit Längenausdehnung korrespondiert diese Anzahl von Objekten pro Zeiteinheit mit den Bögen, die zur Transportbaugruppe 700 mit einer festgelegten Geschwindigkeit weitergeleitet werden. Wenn die kürzeren Postkarten mit dieser festgelegten Geschwindigkeit bewegt werden, treten mehr Objekte pro Zeiteinheit in die Transportbaugruppe 700 ein, passieren das Lesegerät und überschreiten auf diese Weise die Leserate des Lesegeräts. Das ist nicht zulässig, so dass, wenn kürzeres Postkartenmaterial vorliegt, das nächste Poststück des Bogenmaterials mit einem größeren Abstand zwischen den Bögen zu der Transportbaugruppe 700 hin befördert wird.
  • Wenn der vorderste Bogen mit der Druckrollenbaugruppe 200 und dem Vorschubband 335 der Vorschubbaugruppe 300 in Kontakt kommt, beginnen die wenigen Poststücke unmittelbar hinter dem vordersten Bogen sich langsam aufgrund von Reibungskräften zwischen den Bögen aufzufächern, dies ist ein Vorgang, der durch die Vorschubbaugruppe 300, die relativ geringe Geschwindigkeit der Vereinzelungsbänder 445 und den Reibungskoeffizienten der Vereinzelungsbänder 445 zustande kommt. Außerdem arbeiten während dieser ersten Vorschubphase die Vorschubbaugruppe 300 und die Vereinzelungsbaugruppe 400 gegen die Vorspannungen ih rer jeweiligen Federn 431 und 436, um sich aufeinander zu zu bewegen und einen Weg für die Bögen zu bilden, dessen Größe sich während des Prozesses selbst einstellt.
  • Der vordere Bogen des Magazins 100 kommt nun vollständig in Kontakt mit den Vorschubbändern 335 der Vorschubbaugruppe 300. Der Bogen wird von den Bändern 335 in Prozessrichtung und durch die Photosensorbaugruppe 600 hindurch befördert, wo die Sensoren 620a, 620b Signale an die Steuerung senden, die auf der Erkennung der Ränder des Bogens basieren. Unter Verwendung dieser Signale und eines eingebauten Timers benutzt die Steuerung C konventionelle Programmierungen/Technologie, um die Länge des gerade beförderten Bogens zu bestimmen und ein dementsprechendes Signal zu erzeugen.
  • Die Drehzahl des Motors 390 und dadurch auch die Geschwindigkeit der Bänder 335 werden verändert, um die Poststücke zu verlangsamen oder zu beschleunigen, um kontrollierte Längenzwischenräume zu schaffen. Wenn der beförderte Bogen eine größere Länge hat, z.B. Briefgröße, wird das Poststück für eine vorbestimmte Zeitspanne bei der geringeren Geschwindigkeit gehalten, bevor es bei der höheren Geschwindigkeit zur Weiterleitung zur Transportbaugruppe 700 freigegeben wird. Wenn der beförderte Bogen kleiner ist, z.B. Postkartengröße hat, wird das Poststück für eine längere festgelegte Zeitspanne bei der geringeren Geschwindigkeit gehalten, bevor es zur Transportbaugruppe 700 bei der höheren Geschwindigkeit freigegeben wird. Noch einmal: die kleine Geschwindigkeit ist eine Geschwindigkeit von 50,8 – 177,8 cm/s (20–70 ips), während die größere Geschwindigkeit bei 279,4 – 304,8 cm/s (110–120 ips) liegt. Die beiden vorgenannten festgelegten Zeitspannen (für Briefe oder Karten) sind über die Steuerung C wählbar. Dadurch wird der Zwischenraum zwischen dem beförderten Bogen und dem nächsten beförderten Bogen so vergrößert, dass nur eine vorbestimmte Anzahl von Bögen das optische Lesegerät pro Zeiteinheit passiert.
  • Wenn Briefe transportiert werden, wird die Länge der regulären Poststücke (gemittelt) mit dem kleinsten Einstellzwischenraum kombiniert, um einen Durchsatz zu erreichen, der niemals die Kapazität des optischen Lesegeräts überschreitet.
  • Wenn Karten befördert werden, ist der Durchsatz viel höher und in der Lage, die Kapazität des optischen Lesegeräts aufgrund der kürzeren Länge der Karten (weniger als 6 Zoll) zu überschreiten. Deshalb wird der zusätzliche Zwischenraum für Karten eingefügt, um dieses mögliche Problem zu umgehen.
  • In dem Maße wie die Bögen durch die Vorschubbaugruppe 300 aus dem Vorschubbereich hinaustransportiert werden, nimmt der auf das Band 335 der Vorschubbaugruppe 300 ausgeübte Druck durch die Leerung des Bogenmaterials aus dem Vorschubbereich zwischen den Vorschubbändern 335 und den Vereinzelungsbändern 445 ab. Der verringerte Druck auf das Band 335 bewirkt eine Veränderung des Betrags, um den die Vorschubbaugruppe 300 aus dem Weg der Poststücke weg geschwenkt wird. Diese Schwenkungsveränderung bewirkt eine Änderung der relativen Position zwischen dem Magneten 312 und der Hallsensorbaugruppe 800, wodurch die Ausgangsspannung des Hausensors 313 verändert wird. Aufgrund des Dickenunterschiedes zwischen dicken und dünnen Bögen wird bei der Weiterleitung von dickeren Bögen eine größere Änderung des Schwenkbetrags der Vorschubbaugruppe 300 verursacht als bei der Beförderung von dünnen Bögen. Dieser Unterschied im Grad der Änderung beim Schwenken ergibt unterschiedliche Spannungen, die von der Hallsensorbaugruppe 800 in Abhängigkeit vom beförderten Bogentyp an die Steuerung C ausgegeben werden.
  • Wenn die Bögen aus dem Vorschubbereich heraustransportiert sind, müssen sie wieder nachgefüllt werden, damit die Förderung ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann. Die Steuerung C kontrolliert diesen Nachfüllprozess wie folgt. Die Steuerung C erhält ein Signal von der Hallsensorbaugruppe 800, das den Schwenkbetrag der Vorschubbaugruppe 300 und damit den Grad anzeigt, bis zu welchem der Vorschubbereich durch den Abtransport der Bögen mittels der Vorschubbaugruppe 300 geräumt wurde.
  • Sobald die Steuerung das Signal von der Hallsensorbaugruppe 800 empfängt, dass der Vorschubbereich relativ leer ist, sendet die Steuerung C ein Signal an den Magazinmotor 190, das den Magazinmotor 190 schneller laufen lässt. Dementsprechend bewegen sich die Magazinbänder schneller und die Bögen werden schneller in den Vorschubbereich zur weiteren Bearbeitung in Prozessrichtung verbracht.
  • Wenn andererseits die Steuerung C das Signal von der Hallsensorbaugruppe 800 erhält, dass der Vorschubbereich noch etwas voll ist, sich aber langsam leert, (d.h. beim Befördern von Kartenmaterial) sendet die Steuerung C ein Signal an den Magazinmotor 190, damit dieser langsamer arbeitet. Dementsprechend bewegen sich die Magazinbänder langsamer und die Bögen werden langsam zum Vorschubbereich zur weiteren Bearbeitung in Prozessrichtung verbracht.
  • Die Steuerung C und der Magazinmotor stellen sicher, dass immer Bögen im Vorschubbereich bereitstehen, die vom Rest der Bögen separiert werden können. Die Vorschubbaugruppe 300 vereinzelt den ersten Bogen und dieser wird zu den Post-Transportbändern 700 und anschließend weiter in Prozessrichtung zum Ablesen der optischen Zeichen und dann zur weiteren Bearbeitung, z.B. zum Sortieren, transportiert.
  • Die vorstehende Beschreibung bezieht sich auf eine Bogenzuführvorrichtung und ein Verfahren dafür. Es ist jedoch klar, dass verschiedene Einzelheiten der Erfindung verändert werden können, ohne vom Schutzumfang der Erfindung abzuweichen. Darüber hinaus dient die vorstehende Beschreibung ausschließlich der Erläuterung und ist nicht einschränkend zu verstehen, da die Erfindung durch die folgenden, beiliegenden Ansprüche definiert wird.

Claims (8)

  1. Verfahren zum Zuführen von Bögen, umfassend die folgenden Schritte: (a) Bereitstellen eines gemischten Vorrats an Bögen; (b) aufeinanderfolgendes Separieren eines Bogens aus dem genannten Bogenvorrat; (c) Ermitteln der Länge des genannten abgesonderten Bogens; (d) Transportieren des genannten Bogens in Vorschubrichtung; (e) Kontrollieren der Größe eines Abstands zwischen aufeinanderfolgenden Bögen auf der Basis der Länge der genannten Bögen, dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren außerdem folgenden Schritt umfasst: (f) Anpassung der Geschwindigkeit, mit der der nächste Bogen transportiert wird, auf der Basis der Länge des abgesonderten Bogens.
  2. Bogenzuführvorrichtung (1000) umfassend: (a) eine Magazinbaugruppe (100) zum Lagern eines gemischten Vorrats von Bögen (50), die auf einen Weg für die Bögen weitergeleitet werden sollen und zum Zuführen des genannten Vorrats von Bögen (50) in Richtung zu dem genannten Weg für die Bögen dient; (b) eine Vorschubbaugruppe (300), die auf der einen Seite des genannten Wegs für die Bögen angeordnet ist und zum Separieren des äußersten Bogens aus dem genannten Vorrat von Bögen dient; (c) eine Vereinzelungsbaugruppe (400), die durch den genannten Weg für die Bögen von der genannten Vorschubbaugruppe (300) beabstandet ist und sicherstellen soll, dass nur der äußerste Bogen des genannten Vorrats an Bögen (50) von dem Vorrat an Bögen (50} separiert wird; (d) eine Transportbaugruppe (700) zum Weiterleiten des genannten abgesonderten äußersten Bogens in Vorschubrichtung für die weitere Bearbeitung; und (e) ein Steuersystem (600, C), das die Größe des aus der Magazinbaugruppe (100) separierten Bogens bestimmt, dadurch gekennzeichnet, dass das Steuersystem (600, C) die Geschwindigkeit der Vorschubbaugruppe (300) anpasst und die genannte Geschwindigkeit für eine vorbestimmte Zeit aufrechterhält, um eine vorbestimmte Bogenabstandsgröße zwischen dem abgesonderten Bogen und dem nächsten zu separierenden Bogen in Abhängigkeit von der Länge des genannten abgesonderten Bogens bereitzustellen.
  3. Bogenzuführvorrichtung (1000) nach Anspruch 2, wobei der genannte Abstand in dem genannten Weg für die Bögen zwischen der genannten Vorschubbaugruppe (300) und der genannten Vereinzelungsbaugruppe (400) va riabel ist.
  4. Bogenzuführvorrichtung (1000) nach Anspruch 2 oder Anspruch 3, wobei: (a) die genannte Vorschubbaugruppe (300) und die genannte Vereinzelungsbaugruppe (400) schwenkbar montiert sind, um zu dem genannten Weg für die Bögen hin und von diesem fort bewegt zu werden; (b) die genannte Vorschubbaugruppe (300) und die genannte Vereinzelungsbaugruppe (400) zu dem genannten Weg für die Bögen hin und zueinander vorgespannt sind, wobei ein Bogen, der die genannte Vorschubbaugruppe (300) und die genannte Vereinzelungsbaugruppe (400) passiert, in der Lage ist, diese Vorspannung zu überwinden und sich zwischen diesen hindurch zu bewegen.
  5. Bogenzuführvorrichtung (1000) nach einem der Ansprüche 2 – 4, wobei: (a) die genannte Vorschubbaugruppe (300) und die genannte Vereinzelungsbaugruppe (400) Fördererbaugruppen sind; und (b) sich die genannten Fördererbaugruppen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten umlaufen, wobei die im wesentlichen unterschiedlichen Geschwindigkeiten durch das genannte Steuersystem eingestellt werden.
  6. Bogenzuführvorrichtung (1000) nach einem der Ansprüche 2 – 5, wobei das Steuersystem ferner umfasst: (a) eine Steuerung, wobei die genannte Steuerung mit der genannten Vorschubbaugruppe (300) verbunden ist; (b) eine Photosensorbaugruppe (600), wobei die genannte Photosensorbaugruppe (600) mit der genannten Steuerung verbunden ist und wobei die genannte Steuerung und die genannte Photosensorbaugruppe (600) gemeinsam die Größe des abgesonderten Bogens ermitteln; und (c) die genannte Steuerung Signale zu der genannten Vorschubbaugruppe (300) aussendet, um die genannte Bogengeschwindigkeit der genannten Vorschubbaugruppe (300) als Reaktion zu der Bogengröße zu verändern, die von der genannten Steuerung und der Photosensorbaugruppe (600) ermittelt wurde.
  7. Bogenzuführvorrichtung (1000) nach Anspruch 6, wobei die genannte Steuerung einen Schalter umfasst, um zwischen Einstellungen der Magazinbaugruppe auszuwählen, die nur bei Bögen benutzt werden können, die dünner als eine vorbestimmte Größe sind und solchen für Bögen, die dicker sind als die genannte vorbestimmte Größe.
  8. Bogenzuführvorrichtung (1000) nach Anspruch 7, wobei die genannte Einstellung der Magazinbaugruppe die Geschwindigkeit beinhaltet, mit der die genannte Magazinbaugruppe (1000) den genannten Vorrat an Bögen (50) in Richtung zu dem Weg für die Bögen weiterleitet.
DE2000615741 1999-01-25 2000-01-24 Bogenfördervorrichtung und verfahren mit durchsatzkontrolle Revoked DE60015741T2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US09/237,214 US6354583B1 (en) 1999-01-25 1999-01-25 Sheet feeder apparatus and method with throughput control
US237214 1999-01-25
PCT/US2000/002273 WO2000043671A2 (en) 1999-01-25 2000-01-24 Sheet feeder with modular singulator and inter-document gap control based on sheet length

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE60015741D1 DE60015741D1 (de) 2004-12-16
DE60015741T2 true DE60015741T2 (de) 2006-03-02

Family

ID=22892804

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2000615741 Revoked DE60015741T2 (de) 1999-01-25 2000-01-24 Bogenfördervorrichtung und verfahren mit durchsatzkontrolle

Country Status (6)

Country Link
US (3) US6354583B1 (de)
EP (1) EP1169571B1 (de)
AT (1) AT281996T (de)
AU (1) AU3475600A (de)
DE (1) DE60015741T2 (de)
WO (1) WO2000043671A2 (de)

Families Citing this family (34)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6354583B1 (en) * 1999-01-25 2002-03-12 Bell & Howell Mail And Messaging Technologies Company Sheet feeder apparatus and method with throughput control
FR2797437B1 (fr) * 1999-08-09 2001-09-07 Mannesmann Dematic Postal Automation Sa Dispositif de convoyage d'objets plats avec un systeme de synchronisation
US6507768B1 (en) * 2000-11-07 2003-01-14 Hewlett-Packard Co. Method and system to compensate for wear in a sheet handling device
US6776406B2 (en) * 2001-02-23 2004-08-17 Ascom Hasler Mailing Systems, Inc. Feeder and separator for separating and moving sheets from a stack of sheets
US6863273B2 (en) * 2002-02-12 2005-03-08 Bowe Bell & Howell Company Document handling apparatus with dynamic infeed mechanism and related method
US6685184B2 (en) * 2002-03-11 2004-02-03 Pitney Bowes Inc Transport method and system for controlling timing of mail pieces being processed by a mailing system
JP2003326820A (ja) * 2002-05-14 2003-11-19 Toshiba Corp 紙葉類押印装置
JP2004043178A (ja) * 2002-05-23 2004-02-12 Ricoh Co Ltd 自動原稿搬送装置および画像処理装置
JP3862084B2 (ja) * 2003-10-30 2006-12-27 ホリゾン・インターナショナル株式会社 冊子反転装置
DE10350623B3 (de) * 2003-10-30 2005-04-14 Siemens Ag Vorrichtung zum Vereinzeln von flachen Sendungen in stehender Position aus einem Sendungsstapel
JP2005145671A (ja) * 2003-11-17 2005-06-09 Toshiba Corp 紙葉類取出し装置
DE10356364B4 (de) * 2003-11-28 2010-04-15 Deutsche Post Ag Stoffeingabe-Vorrichtung zur Weiterbeförderung von Postsendungen
DE102004037422B3 (de) * 2004-07-30 2006-03-09 Siemens Ag Vereinzelungsstrecke für überlappte flache Sendungen in stehender Position
DE102005012029B3 (de) * 2005-03-16 2006-07-13 Siemens Ag Vorrichtung zum Vereinzeln von überlappenden flachen Sendungen
US7600747B2 (en) * 2005-05-31 2009-10-13 Pitney Bowes Inc. Platen for cut sheet feeder
US7516950B2 (en) * 2005-05-31 2009-04-14 Pitney Bowes Inc. Cut sheet feeder
JP4241769B2 (ja) * 2006-06-26 2009-03-18 ブラザー工業株式会社 シート送り装置
DE102006044137B3 (de) * 2006-09-15 2008-02-14 Siemens Ag System und Verfahren zur Sortierung von flachen Poststücken mit Lückensteuerung zur Durchsatzerhöhung
JP2008087916A (ja) * 2006-10-02 2008-04-17 Sharp Corp シート搬送装置
DE102007016589A1 (de) 2007-04-05 2008-10-09 Böwe Systec AG Verfahren und Steuerungsschaltung zum Einstellen eines Spalts
US7806398B2 (en) * 2007-10-03 2010-10-05 Pitney Bowes Inc. Ingestion guide assembly for augmenting sheet material separation in a singulating apparatus
US7611141B2 (en) * 2007-12-20 2009-11-03 Pitney Bowes Inc. Top registered item transport system
US8016282B2 (en) * 2007-12-21 2011-09-13 Pitney Bowes Inc. Transport for singulating items
US20090273135A1 (en) * 2008-05-05 2009-11-05 Bowe Bell + Howell Scanners L.L.C. Feeder system with independent control of rollers
US20090283963A1 (en) * 2008-05-13 2009-11-19 Bowe Bell+ Howell Company Automatic feeder control system to account for input variations
US8162468B2 (en) * 2008-12-15 2012-04-24 Pitney Bowes Inc. System and method for registering color ink jet printing in a mailing machine
US20110067513A1 (en) * 2009-09-24 2011-03-24 Ryan Wilson Gear box assembly for rotating turret system
JP2012116625A (ja) * 2009-12-04 2012-06-21 Ricoh Co Ltd シート搬送装置および画像形成装置
JP2011225370A (ja) * 2010-03-30 2011-11-10 Toshiba Corp 紙葉類処理装置および紙葉類処理方法
US8596634B2 (en) * 2010-09-13 2013-12-03 Pitney Bowes Inc. System for controlling a singulating belt in a mailpiece feeder
US8596635B2 (en) 2010-09-13 2013-12-03 Pitney Bowes Inc. System for controlling mailpiece conveyance in a mailpiece feeder
US8256760B2 (en) * 2010-09-13 2012-09-04 Pitney Bowes Inc. System for controlling a drive belt in a mailpiece feeder
EP2639190B1 (de) * 2012-03-16 2017-07-19 Kabushiki Kaisha Toshiba Vorrichtung zur Blatthandhabung
DE202012011877U1 (de) * 2012-12-07 2013-01-04 Francotyp-Postalia Gmbh Zuführstation

Family Cites Families (99)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1177174B (de) * 1963-06-24 1964-09-03 Standard Elektrik Lorenz Ag Anordnung zum Vereinzeln und Abfoerdern einzelner flacher Schriftstuecke eines Schriftstueckstapels
US3825248A (en) 1972-09-07 1974-07-23 L Friend Singulator device for letter mail
IT1113526B (it) * 1976-03-27 1986-01-20 Licentia Gmbh Equipaggiamento per l'inoltro successivo di articoli di spedizione sotto forma di lettere da una pila
US4085929A (en) 1977-01-04 1978-04-25 Nippon Electric Co., Ltd. Paper feeder including auxiliary belts for improving paper feeding
US4397455A (en) * 1977-02-04 1983-08-09 Docutel Corporation Document dispenser with escrow system
DE2758007C2 (de) * 1977-12-24 1979-10-25 Licentia Patent-Verwaltungs-Gmbh, 6000 Frankfurt
DE2851545C2 (de) 1978-11-29 1986-03-20 Licentia Patent-Verwaltungs-Gmbh, 6000 Frankfurt, De
US4451027A (en) 1980-01-09 1984-05-29 Burroughs Corp. Constant spacing document feeder
US4331328A (en) * 1980-06-30 1982-05-25 Burroughs Corporation Controller for a servo driven document feeder
US4299381A (en) 1980-08-04 1981-11-10 Xerox Corporation Sheet feeding apparatus
US4359214A (en) * 1980-12-22 1982-11-16 Paxall, Inc. Apparatus for feeding flat articles
IT1136812B (it) * 1981-03-13 1986-09-03 Elsag Dispositivo per singolarizzare e distanziare con intervalli reciproci costanti oggetti piatti,particolarmente corrispondenza postale e simili
US4541624A (en) * 1982-03-24 1985-09-17 Nippon Electric Co., Ltd. Flat article feeding apparatus
DE3317863A1 (de) 1983-05-17 1984-11-22 Licentia Gmbh Reibvereinzeler
JPS6010271A (en) 1983-06-29 1985-01-19 Fuji Xerox Co Ltd Original carrying device for copying machine
JPH0140989B2 (de) 1983-07-12 1989-09-01 Fuji Xerox Co Ltd
JPH0246152B2 (de) * 1984-09-27 1990-10-15 Sun Engineering
US4595188A (en) 1984-11-15 1986-06-17 Bell & Howell Company Envelope feeding system and speed control for mail sorting machines
US4615519A (en) 1985-01-22 1986-10-07 Pitney Bowes Inc. Mail separating device
DE3544093A1 (de) * 1985-12-13 1987-06-19 Licentia Gmbh Verfahren zum steuern des abzugsvorganges bei einer vereinzelungseinrichtung und anordnung zur durchfuehrung des verfahrens
US5310062A (en) 1986-09-05 1994-05-10 Opex Corporation Apparatus for automated mail extraction and remittance processing
US4723773A (en) * 1986-10-17 1988-02-09 Bell & Howell Company Sheet feeding methods and apparatus
FR2615840B1 (fr) 1987-05-27 1990-06-08 Bertin & Cie DEVICE FOR STACKING RELATIVELY FLAT OBJECTS, SUCH AS LETTERS OR POSTAL FOLDERS
US4893804A (en) * 1987-07-01 1990-01-16 Nec Corporation Apparatus for feeding sheet articles
US5129641A (en) * 1988-05-20 1992-07-14 Long John A Multiple stage dispenser
US5129642A (en) 1988-06-02 1992-07-14 Bell & Howell Company Controllable document drive and separation system
US4928944A (en) * 1988-12-19 1990-05-29 Intelligent Technologies Corporation High speed sheet feeder singulator
US4955596A (en) 1989-01-18 1990-09-11 Bell & Howell Phillipsburg Company Method and apparatus for feeding and stacking articles
US5056771A (en) 1989-08-25 1991-10-15 Lexmark International, Inc. Apparatus for controlling interpage gaps in printers and method of interpage gap control
US5105363A (en) * 1989-10-10 1992-04-14 Unisys Corporation Servo means for document-transport
FR2653105B1 (fr) 1989-10-18 1992-03-13 Cga Hbs Magasin de stockage et d'alimentation d'articles plats a depiler.
US4978114A (en) 1989-11-14 1990-12-18 Pitney Bowes Inc. Reverse belt singulating apparatus
US5121915A (en) 1989-11-20 1992-06-16 International Business Machines Corporation Document processor having improved throughput capabilities
US5602571A (en) * 1990-03-14 1997-02-11 Canon Kabushiki Kaisha Sheet feeding apparatus and recording system with it
US5092574A (en) 1990-09-05 1992-03-03 Pitney Bowes Inc. Apparatus for feeding sheets
US5116039A (en) 1990-09-05 1992-05-26 Pitney Bowes Inc. Apparatus for feeding sheets from a stack thereof
US5074540A (en) 1990-11-05 1991-12-24 Pitney Bowes Inc. Document singulating apparatus
WO1992016444A1 (en) * 1991-03-21 1992-10-01 Bell & Howell Phillipsburg Company Constant gap document feeder and method of operation thereof
US5119554A (en) 1991-06-25 1992-06-09 Huck Manufacturing Company Pintail ejector assembly for fastener installation tooling
FR2679540B1 (de) * 1991-07-25 1995-02-10 Cga Hbs
US5253860A (en) * 1991-08-06 1993-10-19 Ricoh Company, Ltd. Finisher for an image forming apparatus
NO173216C (no) 1991-09-09 1993-11-17 Hans Gunnari Treningsapparat
JP3049342B2 (ja) 1991-09-26 2000-06-05 富士ゼロックス株式会社 給紙装置
US5292114A (en) 1991-09-27 1994-03-08 Westinghouse Electric Corp. Automatic feeder module for a mail sorting system
US5163666A (en) 1991-09-30 1992-11-17 Xerox Corporation Self-adjusting closed-loop friction feeder
US5197629A (en) 1991-10-28 1993-03-30 Pitney Bowes Inc. Mailing machine cut tape dispensing apparatus
US5257777A (en) 1991-10-31 1993-11-02 Joseph Kalika Belt separator for document singulation
US5246223A (en) 1992-01-03 1993-09-21 Bell & Howell Company Automatic magazine speed control for document processing system
US5244198A (en) 1992-04-28 1993-09-14 Green Ronald J Gate forming member for sheet feeding apparatus
US5299875A (en) 1992-05-19 1994-04-05 Hewlett-Packard Company Method and apparatus for separating sheets emerging from a printer
US5295677A (en) 1992-08-28 1994-03-22 Videojet Systems International, Inc. Speed control for document handling system
US5297785A (en) 1992-08-28 1994-03-29 Bell & Howell Phillipsburg Company Pre-feed shingling device for flat-article feeder
US5299797A (en) 1992-08-28 1994-04-05 Bell & Howell Phillipsburg Company Segmented document transport section having accelerated take-away belts
US5335899A (en) 1992-10-01 1994-08-09 Roll Systems, Inc. Apparatus and method for automatically adjusting sheet feeding pressure
US5238236A (en) 1992-11-12 1993-08-24 Pitney Bowes Inc. Document singulating apparatus for feeding upright documents of varying thickness
US5540426A (en) 1993-03-10 1996-07-30 Minolta Camera Kabushiki Kaisha Method of feeding sheets and device for the same
GB9306009D0 (en) * 1993-03-23 1993-05-12 Ncr Int Inc Sheet handing apparatus
US5443359A (en) 1993-05-14 1995-08-22 Westinghouse Electric Corp. Apparatus for separating and delivering flat articles of random length and thickness from a stack
JPH0859005A (ja) 1993-10-28 1996-03-05 Ricoh Co Ltd 給紙分離装置
US5423527A (en) 1993-11-05 1995-06-13 Unisys Corporation Document transport with gap adjust
US5397107A (en) * 1993-11-29 1995-03-14 Pitney Bowes Inc. Apparatus for separating and feeding sheets from a stack thereof
ITBO940267A1 (it) * 1994-06-07 1995-12-07 Gd Spa unita' di alimentazione di sbozzati.
US5456457A (en) 1994-06-20 1995-10-10 Bell & Howell Company High speed separator with movable hold back belt for high speed flats feeder
IT1266198B1 (it) 1994-08-12 1996-12-23 Finmeccanica Spa Dispositivo di smistamento singolo per oggetti postali
US5575466A (en) * 1994-11-21 1996-11-19 Unisys Corporation Document transport with variable pinch-roll force for gap adjust
US5575469A (en) 1995-01-25 1996-11-19 Gradco (Japan) Ltd Sheet receiver with infeed speed varied by measured length of sheet
JP2659344B2 (ja) * 1995-02-10 1997-09-30 日本電気ロボットエンジニアリング株式会社 紙葉類の摩擦式供給機構
JP3249721B2 (ja) 1995-08-28 2002-01-21 キヤノン株式会社 シート材給送装置及び画像形成装置
US5829742A (en) 1996-02-21 1998-11-03 Bell & Howell Postal Systems Inc. In-feed magazine apparatus and method for loading documents
DE19780381T1 (de) 1996-04-01 1998-12-24 Documotion Inc Blattfördervorrichtung
WO1998006038A1 (en) 1996-08-07 1998-02-12 Sun Microsystems, Inc. Architectural support for software pipelining of loops
US5689795A (en) 1996-09-24 1997-11-18 Xerox Corporation Sheet transfer apparatus with adaptive speed-up delay
DE19640963A1 (de) * 1996-10-04 1998-04-16 Wolfgang Heiber Verfahren und Vorrichtung zur Vereinzelung von gestapelten Zuschnitten
US5772383A (en) 1996-10-16 1998-06-30 Bell & Howell Postal Systems Inc. Pivotal mail tray unloader
GB9624631D0 (en) * 1996-11-27 1997-01-15 Rue De Systems Ltd Sheet feed apparatus
US5813327A (en) 1996-12-26 1998-09-29 Pitney Bowes Inc. Article transport apparatus
US5947468A (en) 1997-01-30 1999-09-07 Siemens Electrocom L.P. Method and apparatus for jogging and edging of mail and other flat articles
JPH10231035A (ja) * 1997-02-21 1998-09-02 Hitachi Ltd 紙葉類供給装置
US6199854B1 (en) * 1997-09-12 2001-03-13 Unisys Corporation Document feeder with variable-speed separator
US5988057A (en) * 1997-10-03 1999-11-23 Pitney Bowes Inc. Postal cancellation machine
US6003857A (en) 1997-10-03 1999-12-21 Pitney Bowes Inc. Singulating apparatus for a mail handling system
US5971391A (en) * 1997-10-03 1999-10-26 Pitney Bowes Inc. Nudger for a mail handling system
US6378859B1 (en) * 1998-01-15 2002-04-30 Siemens Aktiengesellschaft Method for controlling a device used to remove packages from a pile
US6050562A (en) * 1998-06-23 2000-04-18 Long; John Albert Stacked sheet feeder
US6076821A (en) * 1998-09-14 2000-06-20 Lexmark International, Inc. Method and apparatus for feeding sheets
US6505832B2 (en) * 1998-12-23 2003-01-14 Xerox Corporation Variable acceleration take-away roll (TAR) for high capacity feeder
US6354583B1 (en) * 1999-01-25 2002-03-12 Bell & Howell Mail And Messaging Technologies Company Sheet feeder apparatus and method with throughput control
US6126160A (en) * 1999-04-12 2000-10-03 Eastman Kodak Company Sheet feeding control for image reading device
JP3715842B2 (ja) * 1999-07-30 2005-11-16 キヤノン株式会社 プリント装置および当該プリント装置におけるプリント媒体の給送方法
US6270069B1 (en) * 2000-01-24 2001-08-07 Lockheed Corp Doubles resolver mechanism and method for the use thereof
US6550764B2 (en) * 2001-02-16 2003-04-22 Pitney Bowes Inc. Apparatus and method for controlling a document-handling machine
US6655677B2 (en) * 2001-06-01 2003-12-02 Ncr Corporation Active gap controlled feeder
JP4323735B2 (ja) * 2001-08-23 2009-09-02 キヤノン株式会社 シート処理装置及び該装置を備える画像形成システム
US20030062671A1 (en) * 2001-09-28 2003-04-03 Toshiba Tec Kabushiki Kaisha Image forming apparatus and method for controlling the same
US6572096B1 (en) * 2001-11-30 2003-06-03 Hewlett-Packard Development Company, L.P Image forming device having a closed-loop feedback system
US6572103B1 (en) * 2001-12-04 2003-06-03 Unisys Corporation Method and system for tracking document trailing edge position
US6554275B1 (en) * 2001-12-04 2003-04-29 Unisys Corporation Method and system for document overlap/gap error detection and correction
US6685184B2 (en) * 2002-03-11 2004-02-03 Pitney Bowes Inc Transport method and system for controlling timing of mail pieces being processed by a mailing system
US6802504B2 (en) * 2002-10-25 2004-10-12 Pitney Bowes Inc. Diagnostic methodology for an inserting machine

Also Published As

Publication number Publication date
EP1169571B1 (de) 2004-11-10
DE60015741D1 (de) 2004-12-16
US7168700B2 (en) 2007-01-30
US6644659B2 (en) 2003-11-11
WO2000043671A2 (en) 2000-07-27
EP1169571A4 (de) 2002-05-22
US6354583B1 (en) 2002-03-12
AU3475600A (en) 2000-08-07
US20020079637A1 (en) 2002-06-27
US20040056410A1 (en) 2004-03-25
AT281996T (de) 2004-11-15
EP1169571A2 (de) 2002-01-09
WO2000043671A3 (en) 2000-11-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60015741T2 (de) Bogenfördervorrichtung und verfahren mit durchsatzkontrolle
DE69816392T2 (de) Fördervorrichtung für ein Posthandhabungssystem
DE60305355T2 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Bildung eines Stapels von Bogenartikeln aus Mehrfacheingangswegen
DE60018892T2 (de) Vorrichtung zur Detektierung der ordnungsgemässen Zuführungsposition von Poststücken
DE69721715T2 (de) Artikelförderapparat
DE3734268C2 (de) Vorrichtung zum Ausrichten von Briefumschlägen in einer Frankiermaschine
DE4114105C2 (de) Stauchfalzmaschine
EP1620210B1 (de) Verfahren und vorrichtung zum ausrichten von flachen sendungen auf eine schmalseite
DE60211108T2 (de) Auswahlvorrichtung für Poststücke
DE60313281T2 (de) Verfahren und Vorrichtung für Hochgeschwindigkeits-Dokumentverarbeitungssystem unter Verwendung einer geschwindigkeitsreduzierten Drucktechnologie
EP3090973B1 (de) Gutverarbeitungsgerät zum anlegen und vereinzeln von flachem gut
DE3433497C2 (de)
DE69916568T2 (de) Pneumatisches Hochgeschwindigkeits-Eingabesystem für Dokumente
EP0128334B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Zwischenspeichern von in Schuppenformation anfallenden Druckprodukten
EP3315438A1 (de) Vereinzelungsstation für flaches gut und zu dessen zuführung zu einer gutverarbeitungsstation
EP1832536B1 (de) Einrichtung zur Verarbeitung und/oder zum Transport von flachen Versandstücken
DE60013955T2 (de) System und Verfahren zum Beschicken von Dokumentsammlungsätzen zu einem Kuvertiersystem
EP0978466B1 (de) Vorrichtung zum Vereinzeln von Druckträgern
EP2597624B1 (de) Frankier- und/oder Adressiermaschine
DE69921949T2 (de) Hochgeschwindigkeits-Blattzuführgerät
DE202011107379U1 (de) Modulare Anlegevorrichtung einer Zuführstation
EP0185959B1 (de) Vereinzelungseinrichtung
DE69824684T2 (de) Briefförderer mit Oberflächenkontrolle
EP3489177A1 (de) Einrichtung zum vereinzeln von einer frankiermaschine auf einer verarbeitungsstrecke zugeführten versandstücken
WO1998004484A1 (de) Vereinzelungseinrichtung mit einstellbarem vereinzelungsspalt

Legal Events

Date Code Title Description
8363 Opposition against the patent
8328 Change in the person/name/address of the agent

Representative=s name: SCHOPPE, ZIMMERMANN, STöCKELER & ZINKLER, 82049 PU

8331 Complete revocation