DE599798C - Falzziegel - Google Patents

Falzziegel

Info

Publication number
DE599798C
DE599798C DEL74781D DEL0074781D DE599798C DE 599798 C DE599798 C DE 599798C DE L74781 D DEL74781 D DE L74781D DE L0074781 D DEL0074781 D DE L0074781D DE 599798 C DE599798 C DE 599798C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
brick
rib
head
water
ribs
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEL74781D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Carl Ludowici K A A
Original Assignee
Carl Ludowici K A A
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Carl Ludowici K A A filed Critical Carl Ludowici K A A
Priority to DEL74781D priority Critical patent/DE599798C/de
Priority to AT127189D priority patent/AT127189B/de
Priority to DEL89318D priority patent/DE670496C/de
Priority to AT143146D priority patent/AT143146B/de
Application granted granted Critical
Publication of DE599798C publication Critical patent/DE599798C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04DROOF COVERINGS; SKY-LIGHTS; GUTTERS; ROOF-WORKING TOOLS
    • E04D1/00Roof covering by making use of tiles, slates, shingles, or other small roofing elements
    • E04D1/02Grooved or vaulted roofing elements
    • E04D1/04Grooved or vaulted roofing elements of ceramics, glass or concrete, with or without reinforcement
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04DROOF COVERINGS; SKY-LIGHTS; GUTTERS; ROOF-WORKING TOOLS
    • E04D1/00Roof covering by making use of tiles, slates, shingles, or other small roofing elements
    • E04D1/29Means for connecting or fastening adjacent roofing elements
    • E04D1/2907Means for connecting or fastening adjacent roofing elements by interfitted sections
    • E04D1/2914Means for connecting or fastening adjacent roofing elements by interfitted sections having fastening means or anchors at juncture of adjacent roofing elements
    • E04D1/2918Means for connecting or fastening adjacent roofing elements by interfitted sections having fastening means or anchors at juncture of adjacent roofing elements the fastening means taking hold directly on adjacent elements of succeeding rows
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04DROOF COVERINGS; SKY-LIGHTS; GUTTERS; ROOF-WORKING TOOLS
    • E04D1/00Roof covering by making use of tiles, slates, shingles, or other small roofing elements
    • E04D1/29Means for connecting or fastening adjacent roofing elements
    • E04D1/2907Means for connecting or fastening adjacent roofing elements by interfitted sections
    • E04D1/2949Means for connecting or fastening adjacent roofing elements by interfitted sections having joints with fluid-handling feature, e.g. a fluid channel for draining

Description

  • Falzziegel Es ist bei Dachziegeln, insbesondere bei sog. Falzziegeln, bekannt, die Ziegel mittels Falze und in die Falze eingreifender Rippen zu einer Dachhaut zu vereinigen. Ferner ist es bekannt, die Ziegel so zu verlegen, daß an jeder Treffstelle die zusammenstoßenden Ziegel mehrfach übereinandergreifen.
  • D ie Hauptschwierigkeit bei der Herstellung dieser vorzugsweise flach geneigten Dächer besteht darin, daß die Wasserableitung insbesondere von der Treffstelle der vier Ziegel (Vierziegeleck) nicht so beschaffen war, daß auch bei ungünstiger Beaufschlagung der Dachfläche durch Regen und Wind eine so schnelle Wasserableitung gewährleistet war, daß selbst Rückstaüerscheinungen für die Dichtheit des Daches unschädlich waren. Insbesondere konnte leicht ein Überlaufen des Wassers über die Abschlußrippen der Falze' eintreten, hauptsächlich dann, "venn einzelne der im Vielziegeleck benachbarten Ziegel sich nicht oder nur unvollkommen überdeckten.
  • Aufgabe der Erfindung ist es nun, diese bei den bekannten Dacheindeckungen auftretenden Mängel dadurch zu vermeiden, daß das vom Vierziegeleck ,ablaufende Wasser jeweils auf dem kürze'sten Wege vöm Vierziegeleck fort auf den nächst unterliegenden Ziegel bzw. die nächst unterliegende Sichtfläche eines Ziegels abgeleitet und so von .der schwächsten Stelle des Daches, nämlich dem Vierziegeleck, sicher und schnell fortgeleitet wird. Diese Aufgabe wird bei einer Dacheindeckung, bei der in an sich bekannter Weise die Dachziegel sich gegenseitig vierfach überdecken .und mittels Kopf- und Seitenrippen verfalzen, dadurch gelöst, daß die Sohle des Wasserfalzes höher liegt als der .als Auflagerfläche für den obersten Ziegel dienende Teil der Ziegeloberfläche, und zwar so hoch, daß unter dem Wasserfalz genügend Höhe für eine Verfalzung des Ziegels mit den unter den Wasserfalz greifenden Kopfrippen des danebenliegenden Ziegels vorhanden ist.
  • Auf der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung dargestellt, und nvar zeigt: Abb. i die Verbindungsstelle der vier Ziegel im Vierziegeleck im Grundriß, ,in dein alle Rippen der vier Ziegel in ihrem Verlauf zueinander dargestellt sind; dabei geben die gestricheltenLin,ien,dieRippen auf derUnterseite der Ziegel wieder, Alyb. :2 den Ziegel von oben gesehen, Abb. 3 einen Querschnitt durch das Vierziegeledc nach der Linie A-B der A:bb. i, Abb. q. die Unterseite des Ziegels.
  • An den Treffecken greifen alle vier Ziegel i, a, 3 und d. mit ,ihren Ecken übereinanider, wie die Abb. i und 3 zeigen, und sind untereinander im Sinne der Seiten- und Kopffalze verfalzt. Der Seitenfalz 1c ist geradlinig bis zur obersten Kopfrippe ja durchgeführt, ohne vorher von- einer Kopfrippe unterbrochen zu wenden, aber auch ohne selbst den Kopfverschluß zu unterbrechen. Obgleich der Seitenfalz ic durchgeführt ist und gleichzeitig die Seitenrippe des Wasserfalzes 2d (Abb. i) ohne Unterbrechung bis zur obersten Kopfrippe ia verläuft, stoßen die Kopfrippen benachbarter Ziegel so aneinander, daß die Fugen zwischen den unteren K opfrippen 4.b und die Fugen zwischen den oberen Kopfrippen 2b gegeneinander versetzt sind.
  • Die mittlere Gegenrippe :des K opfv erschlusses' 3b (Abb. i) ist so geführt, daß sie sich in ihrem verlauf quer vor das umgebogene Ende der äußeren Seitenfalzrippe ic des seitlich benachbarten Ziegels legt. Die obere Gegenrippe ib legt sich gegen die oberste Kopfrippe (Ziegeloberfläche) ia des darunterliegenden Nachlyarziegels.
  • Die mittlere Gegenrippe 2b legt sich über den die Seitenfalze übergreifenden Hals des Nachbarziegels, und die untere Kopfrippe 3a des Nachbarziegels schiebt sich unter die Seitenfalze (Abb.3).
  • An die Ziegeloberfläche ist seitlich schalenartig hochgezogen der Wasserfalz d angeschlossen, der an seiner Unterseite mit einer bis zur Unterfläche des Ziegels herabreichenden Rippe c versehen ist. Der Wasserfalz ist über die beiden darunterliegenden Ziegel 2 und i (A b. i und 3) geführt und verläuft in einer leichten Krümmung nach der Ziegeloberfläche hin (Abb. 2).
  • Der Deckwulst e reicht bis auf den Boden der Ziegelschale f hinunter.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Falzziegel für eine Dacheindeckung mit vierfacher Überdeckung an jeder Ziegelecke, bei dem die am hochgezogenen Rand der Ziegelschale angeordnete geradlinig verlaufende, an Kopfende durch eine Querrippe begrenzte Seitenauß.enrippe und der von dieser Rippe und der Seiteninnenrippe gebildete Wasserfalz am Fußende nach innen abgebogen und die einander entsprechenden 'Querrippen am Kopf- und Fußende gegeneinander versetzt sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Sohle des Wasserfalzes (d) höher liegt als der als Auflagerfläche für den obersten Ziegel (q.) dienende Teil (f) der Ziegeloberfläche, so daß unter .dem Wasserfalz (d) genügend Höhe für eine Verfalzung des Ziegels (3) mit den unter den Wasserfalz greifenden Kopfrippen (ia, 3a) des danebenliegenden Ziegels (2) vorhanden ist.
DEL74781D 1929-04-09 1929-04-09 Falzziegel Expired DE599798C (de)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL74781D DE599798C (de) 1929-04-09 1929-04-09 Falzziegel
AT127189D AT127189B (de) 1929-04-09 1929-10-17 Falzziegel.
DEL89318D DE670496C (de) 1929-04-09 1932-07-05 Flachdachfalzziegel
AT143146D AT143146B (de) 1929-04-09 1932-10-21 Falzziegel.

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL74781D DE599798C (de) 1929-04-09 1929-04-09 Falzziegel
DEL89318D DE670496C (de) 1929-04-09 1932-07-05 Flachdachfalzziegel

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE599798C true DE599798C (de) 1934-07-09

Family

ID=34066208

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEL74781D Expired DE599798C (de) 1929-04-09 1929-04-09 Falzziegel
DEL89318D Expired DE670496C (de) 1929-04-09 1932-07-05 Flachdachfalzziegel

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEL89318D Expired DE670496C (de) 1929-04-09 1932-07-05 Flachdachfalzziegel

Country Status (2)

Country Link
AT (2) AT127189B (de)
DE (2) DE599798C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0432783A1 (de) * 1989-12-15 1991-06-19 Michael Christian Ludowici Längsverschiebbarer Falzziegel
EP0761898A1 (de) * 1995-08-16 1997-03-12 Michael Christian Ludowici Flachdachpfanne

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE972944C (de) * 1949-06-18 1959-11-05 Wilhelm Dr-Ing Ludowici Falzpfannenziegel
DE29517070U1 (de) * 1995-10-27 1997-02-27 Ludowici Michael Christian Flachdachpfanne

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0432783A1 (de) * 1989-12-15 1991-06-19 Michael Christian Ludowici Längsverschiebbarer Falzziegel
EP0761898A1 (de) * 1995-08-16 1997-03-12 Michael Christian Ludowici Flachdachpfanne

Also Published As

Publication number Publication date
AT127189B (de) 1932-03-10
AT143146B (de) 1935-10-25
DE670496C (de) 1939-01-19

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1708992A1 (de) Ablaufrinne,insbesondere fuer ziegelgedeckte Daecher
DE3514290C2 (de) Flachdachpfanne
DE599798C (de) Falzziegel
DE2361275A1 (de) Eindeckung fuer schraegliegende dachflaechenfenster
EP0303993B1 (de) Längsverschiebbare Flachdachpfanne
DE4327800B4 (de) Flachdachpfanne
DE518445C (de) Dachdeckung
DE751774C (de) Kehlziegel
DE4327793B4 (de) Flachdachpfanne
CH644177A5 (en) Set of covering frames for a plurality of dormer windows located one next to the other
DE821839C (de) Sturmsichere Flach- bzw. Muldendachpfanne
AT106354B (de) Dachziegel aus Blech.
DE722779C (de) Dachfalzziegel
DE660542C (de) Falzziegel mit ebener Falzsohle
DE642309C (de) Flachdachfalzziegel
DE694355C (de) Seitenschlussziegel
DE654677C (de) Falzziegel
DE910214C (de) Falzziegel fuer Dacheindeckungen mit vierfacher UEberdeckung am Ziegeleck
DE1709165B1 (de) Falzziegel
DE1955924C3 (de) Firstziegel
DE2738392A1 (de) Laengsverschiebbares hartbedeckungselement mit einer seiten-, kopf-, fuss- und deckverfalzung
CH218835A (de) Falzziegel mit mehreren Kopf- und Seitenfalzen.
AT118884B (de) Dachfalzziegel.
DE19605823B4 (de) Flachdachpfanne
DE704777C (de) Firstentlueftungsziegel