DE561117C - Holzskelettbau mit durch Steinmassen verkleideten Hohlwaenden - Google Patents

Holzskelettbau mit durch Steinmassen verkleideten Hohlwaenden

Info

Publication number
DE561117C
DE561117C DENDAT561117D DE561117DD DE561117C DE 561117 C DE561117 C DE 561117C DE NDAT561117 D DENDAT561117 D DE NDAT561117D DE 561117D D DE561117D D DE 561117DD DE 561117 C DE561117 C DE 561117C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
frame construction
stone
wooden frame
air
hollow walls
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DENDAT561117D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HANS RUDOLF SCHMEDES de la ROC
Original Assignee
HANS RUDOLF SCHMEDES de la ROC
Publication date
Priority to DE561117T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of DE561117C publication Critical patent/DE561117C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/56Load-bearing walls of framework or pillarwork; Walls incorporating load-bearing elongated members

Description

  • Holzskelettbau mit durch Steinmassen verkleideten Hohlwänden Die Erfindung bezieht sich auf einen Holzskelettbau mit durch Steinmassen verkleideten Hohlwänden.
  • Es ist bekannt, beiderseits von Fachwerkpfosten Holzgitterwände anzubringen, die mit Steinmassenschichten an der Außenseite überzogen werden.
  • Es ist schon vorgeschlagen worden, zwischen der äußeren Mörtelschicht und- dem Tragbalkengerüst noch Zwischenlagen, z. B. aus Asbest, Papier oder Wellblech, anzuordnen, um dadurch eine Trennung der äußeren Steinmassenschicht von dem Traggerüst durch abstandhaltende Teile zu bewirken.
  • Die Erfindung besteht darin, daß zur Bildung von ständig luftdurchströmten und von den Isolierräumen der Hohlwand getrennten Luftkanälen entlang der Pfosten je zwei im Abstand voneinander verlaufende Latten befestigt sind.
  • Durch die neue Wandgestaltung wird eine vorteilhafte Belüftung der Pfosten des Holzskelettes erreicht, während gleichzeitig durch die Vermeidung einer Verbindung der für die Pfosten vorgesehenen Hohlräume mit den Isolierräumen der Hohlwand eine Beeinträchtigung der Isolierfähigkeit der letzteren vermieden ist. Es ergibt sich somit eine erhöhte Lebensdauer der Pfosten gegenüber bekannten Bauweisen.
  • Ein weiteres Erfindungsmerkmal besteht in der Art der Herstellung der Luftkanäle.
  • Die Erfindung läßt sich in verschiedener Weise ausführen. Sie ist in der Zeichnung beispielsweise in zwei Ausführungsformen dargestellt, und zwar zeigen: Abb. i eine schaubildliche Darstellung einer Wand, Abb. z einen Querschnitt durch einen Pfosten, Abb. 3 einen Querschnitt durch eine andere Ausführungsform der Wand durch einen Pfosten. An senkrecht oder geneigt angeordneten Pfosten a und Latten b sind beiderseits die Querlatten c im gewissen Abstand voneinander, Fugen d hildend, angebracht. Nach der Erfindung werden nun diese Ouerlattenc nicht unmittelbar an den Pfosten a befestigt, sondern es sind zwischen den O_uerlatten c und der aufgebrachten Steinmasse e, die in die Fugen d eindringt, Luftkanäle f vorgesehen, die mit den der Isolierung dienenden Luftzwischenfeldern n zwischen den Pfosten nicht in Verbindung stehen und ständig belüftet sind.
  • Die Bildung der Luftkanäle erfolgt zwischen Pfosten a und Querlatten c, wie in Abb. a im Querschnitt in vergrößertem Maßstabe gezeigt, dadurch, daß die Pfosten mit Abstandshaltern, beispielsweise besonderen Leisten g, belegt sind, die als Unterlage für die OOuerlatten c dienen.
  • In Abb.3 ist veranschaulicht, daß zwischen den Stoßkantend der Ouerlattenc Lufträumel frei gelassen sind, die durch übergelegte, dann später durch die Mörtelmasse bedeckte Platten na überdeckt sind.

Claims (1)

  1. PA7.'ENTANS11tÜC111s: i. Holzskelettbau mit durch Steinmassen verkleideten Hohlwänden, dadurch gekennzeichnet, daß zur Bildung von ständig luftdurchströmten und von den Isolierräumen der Hohlwand getrennten Luftkanälen (f) entlang der Pfosten j e zwei im Abstand voneinander verlaufende Latten (g) befestigt sind. ' a. Holzskelettbau nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Luftkanäle zwischen den Stoßkanten von die Steinmassenverkleidung tragenden Querlatten, deren Zwischenräume durch Mörtelmasse ausgefüllt sind, gebildet und durch Platten (in) gegenüber der aufgebrachten Steinmassenschicht abgedeckt sind.
DENDAT561117D Holzskelettbau mit durch Steinmassen verkleideten Hohlwaenden Expired DE561117C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE561117T

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE561117C true DE561117C (de) 1932-10-10

Family

ID=6566131

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DENDAT561117D Expired DE561117C (de) Holzskelettbau mit durch Steinmassen verkleideten Hohlwaenden

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE561117C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3498014A (en) * 1967-06-19 1970-03-03 Robert F Fergen Construction of building wall panels

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3498014A (en) * 1967-06-19 1970-03-03 Robert F Fergen Construction of building wall panels

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1194551B (de) Aus Fertigteilen zusammengefuegte Wandkonstruktion
DE2215054A1 (de) Vorgefertigte modulare bauplatte
DE802405C (de) Tragende Wandbauplatte in Verbundbauweise
DE1708765B1 (de) Hohlblockstein
DE561117C (de) Holzskelettbau mit durch Steinmassen verkleideten Hohlwaenden
DE3003162A1 (de) Wandelement in fertigbauweise
DE1914787A1 (de) Pressmaschine
EP0935028A1 (de) Streifenfundamentschalung und damit hergestelltes Streifenfundament
DE541334C (de) Hohlplatte aus Deckplatten mit dazwischenliegendem Fachwerk, insbesondere fuer Moebel
DE2356483C3 (de) Vorgefertigtes schall- und wärmedämmendes Bauelement
DE652487C (de) Hohlplatte aus Holz
DE590387C (de) Isolierbauplatte
DE636102C (de) Deckenbalken
DE535106C (de) Hohlwand fuer Stahlskelettbauten aus Platten
AT304827B (de) Verfahren zur Herstellung eines Mantelbetonbauwerkes
DE813888C (de) Tragende Bauplatte aus Leichtbeton o. dgl.
DE690551C (de) Selbsttragende bewehrte Hohlplatte aus Beton, insbesondere fuer Decken
AT111736B (de) Asbestschieferkörper.
AT109282B (de) Wand.
DE686788C (de) Regenerator mit unterbrochenen Gaskanaelen
DE627977C (de) Einheitsbauplatte zur Herstellung von zwei- oder dreischaligen Hohlmauern
DE857266C (de) Decken und Daecher aus Bauplatten
DE361736C (de) Wandartige Bauteile aus Hohlkoerpern und von ihnen eingeschlossenen Tragteilen
AT231130B (de) Lichtdurchlässige Hohlbautafel
DE1609731B2 (de) Wandbauelement für Gebäude