DE554510C - Kontrollvorrichtung mit Schwingkoerper, insbesondere fuer Fahrzeuge - Google Patents

Kontrollvorrichtung mit Schwingkoerper, insbesondere fuer Fahrzeuge

Info

Publication number
DE554510C
DE554510C DE1928554510D DE554510DD DE554510C DE 554510 C DE554510 C DE 554510C DE 1928554510 D DE1928554510 D DE 1928554510D DE 554510D D DE554510D D DE 554510DD DE 554510 C DE554510 C DE 554510C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
vehicles
control device
oscillating body
cover
lever
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1928554510D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Deuta Werke GmbH
Original Assignee
Deuta Werke GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from DE554510T external-priority
Application filed by Deuta Werke GmbH filed Critical Deuta Werke GmbH
Application granted granted Critical
Publication of DE554510C publication Critical patent/DE554510C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

Die Erfindung bezieht sich auf eine Kontrollvorrichtung mit Schwingkörper, welche die Tätigkeit von bewegten Körpern, insbesondere von Fahrzeugen, feststellen und nach ihrer Zeitdauer aufzeichnen soll. Die Vorrichtungen dieser Art enthalten im wesentlichen ein Uhrwerk mit einem von seiner Achse mitgenommenen Träger für das auswechselbare Kontrollblatt, einen Schwinger, ein von letzterem bewegtes Schreibwerk und eine Schaltvorrichtung, um die Aufzeichnungen auf einer fortlaufenden Spirale oder mehreren konzentrischen Kreisen zu erhalten. All diese Teile sind in einem verschließbaren Gehäuse eingeschlossen, dessen Boden am zu überwachenden Körper befestigt und dessen Deckel aufklappbar ist.
Durch die vorliegende Erfindung soll die Konstruktion dieser Vorrichtungen vereinfacht und die Genauigkeit ihrer Arbeitsweise erhöht werden. Zu diesem Zwecke sind sämtliche bewegten Glieder der Vorrichtung im Deckel des Gehäuses untergebracht. Demgegenüber sind diese Glieder seither teilweise im Boden und teilweise im Deckel angeordnet, so daß beim Schließen des Gehäuses ein genauer Eingriff der Glieder nicht immer zu erzielen ist. Man hat auch schon das gesamte Werk im Boden des Gehäuses untergebracht, wobei aber die empfindlichen Teile beim Befestigen des Bodens am Fahrzeug leicht Beschädigungen und Verbiegungen ausgesetzt sind. Durch die neue Anordnung der Teile im Deckel kann ohne jede Gefahr ihrer Beschädigung der als Platte ausgeführte Boden an dem zu überwachenden Körper befestigt werden.
In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel des Erfindungsgegenstandes dargestellt.
Fig. ι zeigt den offenen Deckel mit den von ihm aufgenommenen Teilen im Aufriß bei abgenommenem Kontrollblatt.
Fig. 2 ist ein Querschnitt durch die geschlossene Vorrichtung.
Fig. β- zeigt im Schnitt die Verbindung des Gehäusedeckels mit dem flachen Boden.
Die Bodenplatte 3 wird an dem zu überwachenden Körper befestigt. Mittels eines Scharnieres 2 ist der Deckel 1 drehbar am Boden 3 angelenkt. Durch ein beliebiges, in der Zeichnung nicht dargestelltes Schloß können Boden und Deckel in geschlossenem Zustande in bekannter Weise gegen unbefugtes Öffnen geschützt werden. Sämtliche bewegten Teile sind im Deckel 1 untergebracht.
Das Uhrwerk 38 ist zentral und im Deckel 1 befestigt. Seine Federachse 4 nimmt mittels des Vierkants 5 die Scheibe 6 mit. Auf dem Rande dieser Scheibe 6 führt sich ein Reiter 7. Am Reiter ist eine Sperrklinke 8 angelenkt, die in eine Sperrverzahnung 9 am Rande der Scheibe 6 eingreift. Die Scheibe 6 nimmt den Reiter 7 bei ihrer Umdrehung mit. Die Sperrklinke 8 wirkt bei der Drehung der Scheibe 6 in Richtung des eingezeichneten Pfeiles als Anschlag für den um die Achse 10 drehbaren zweiarmigen Hebel 13, der mit dem Zahn 15 in die Verzahnung des Segments 17 eingreift und es gegen die Wirkung der Feder
18 festhält. Beim Auftreffen des Anschlags 8 gegen den Hebel 13 wird der Zahn 15 ausgehoben und gleichzeitig der am anderen Ende des Hebels 13 vorgesehene Zahn 14 mit der Verzahnung des Segments 17 in Eingriff gebracht. Sobald der Anschlag 8 den Hebel 13 verläßt, fällt wieder der Zahn 15 in die Verzahnung des Segments 17 ein, jedoch in den nächsten oder zweitnächsten Zahn desselben.
Die hierbei eingetretene geringe Schwingung des Segments 17 wird durch den Schlitz 19 auf den Stift 20 übertragen, welcher am Winkelhebel 21, 22 sitzt. Am Ende dieses Hebels ist der Schreibstift 26 angebracht. Mit der Achse 12 des obengenannten Winkelhebels ist auch das Pendel 28 in geeigneter Weise verbunden, so daß der Schreibstift 2,6 die Schwingungen des Pendels, soweit dies der Schlitz 19 zuläßt, mitmacht und hierbei die Aufzeichnungen auf dem Kontrollblatt ausführt. Das Kontrollblatt sitzt auf dem Vierkant 32 und wird so λόπ der Uhrachse 4 mitgenommen; es ruht auf der Scheibe 6 und wandert unter dem Schreibstift 26 über die Schreibunterlage 25.
Der Raum zwischen der als Unterlage für das Kontrollblatt dienenden Scheibe 6 und dem Zifferblatt 39 des Uhrwerks ist zur Unterbringung des Pendels 28' ausgenutzt.
Auf diese Weise sind sämtliche bewegten Teile innerhalb' des Deckels 1 des Gehäuses untergebracht, ohne daß es deshalb erforderlich ist, die Abmessungen des Deckels über das übliche Maß zu vergrößern.
Es ist ersichtlich, daß sowohl beim Befestigen der Bodenplatte 3 als auch beim Entfernen der ganzen Vorrichtung von dem zu überwachenden Gegenstand sämtliche bewegten Teile der Vorrichtung unerwünschten Eingriffen ferngehalten werden. In gleicher Weise gestaltet sich das Auswechseln des Kontrollblattes sehr einfach, ohne daß es einer besonders vorsichtigen Handhabung bedarf.

Claims (1)

  1. Patentanspruch:
    Kontrollvorrichtung mit Schwingkörper, Schreibwerk, zentral angeordnetem Uhrwerk und zweiteiligem Gehäuse, insbesondere für Fahrzeuge, dadurch gekennzeichnet, daß deren sämtliche bewegten Glieder im Gehäusedeckel (1) untergebracht sind.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DE1928554510D 1928-11-09 1928-11-09 Kontrollvorrichtung mit Schwingkoerper, insbesondere fuer Fahrzeuge Expired DE554510C (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE554510T 1928-11-09

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE554510C true DE554510C (de) 1932-07-09

Family

ID=6564117

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1928554510D Expired DE554510C (de) 1928-11-09 1928-11-09 Kontrollvorrichtung mit Schwingkoerper, insbesondere fuer Fahrzeuge

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE554510C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE554510C (de) Kontrollvorrichtung mit Schwingkoerper, insbesondere fuer Fahrzeuge
AT122036B (de) Zigarettendose.
DE879114C (de) Haltebuegel in Strassenbahnen und sonstigen Befoerderungsmitteln
DE909184C (de) Ladeeinrichtung fuer Spielzeug-Trommelrevolver
DE504442C (de) Kontrollvorrichtung mit Schwingkoerper
DE687127C (de) Pendelsicherung fuer Uhren mit Schluesselaufzug
DE436796C (de) Vorrichtung zum Kochen von Eiern
DE593880C (de) Kontrollvorrichtung mit Schwingkoerper fuer Fahrzeuge
DE317580C (de)
DE459502C (de) Selbsttaetige Abstellvorrichtung fuer Sprechmaschinen
DE404935C (de) Sicherheitsverschluss fuer Dreschmaschinen
DE602802C (de) Fahrtrichtungsanzeiger fuer Kraftfahrzeuge
DE353112C (de) UEberfalle fuer Vorhaengeschloesser
DE467864C (de) Halter und Verschluss fuer abnehmbare Registrier-Vorrichtungen an Fahrzeugen und Maschinen
DE448263C (de) Fahrtanzeiger
DE2031131B2 (de) Weckeruhr
DE535614C (de) Durch die Zifferblattdeckelbewegung selbsttaetig aufgezogene Uhr
DE248813C (de)
DE556012C (de) Durch Zurueckziehen des Riegels auszuloesende Alarmvorrichtung fuer Schloesser
DE148491C (de)
DE2256516A1 (de) Drehmoment-muffe
DE589991C (de) Selbstkassierendes Billard
DE631946C (de) Muenzeneinschleusvorrichtung fuer Selbstverkaeufer fuer Gas, Elektrizitaet o. dgl.
DE493726C (de) Kontrollvorrichtung mit Schuettelkoerper, insbesondere fuer Fahrzeuge
DE386495C (de) Vorrichtung zum Aufzeichnen der Laufzeit von Fahrzeugen