DE53964C - Abschneider für Dachziegel - Google Patents

Abschneider für Dachziegel

Info

Publication number
DE53964C
DE53964C DENDAT53964D DE53964DA DE53964C DE 53964 C DE53964 C DE 53964C DE NDAT53964 D DENDAT53964 D DE NDAT53964D DE 53964D A DE53964D A DE 53964DA DE 53964 C DE53964 C DE 53964C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
frame
clay
cutter
roof tiles
rollers
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DENDAT53964D
Other languages
English (en)
Original Assignee
G. BERGNER in Lauban i. Schi
Publication of DE53964C publication Critical patent/DE53964C/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28BSHAPING CLAY OR OTHER CERAMIC COMPOSITIONS; SHAPING SLAG; SHAPING MIXTURES CONTAINING CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28B11/00Apparatus or processes for treating or working the shaped or preshaped articles
    • B28B11/12Apparatus or processes for treating or working the shaped or preshaped articles for removing parts of the articles by cutting
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28BSHAPING CLAY OR OTHER CERAMIC COMPOSITIONS; SHAPING SLAG; SHAPING MIXTURES CONTAINING CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28B11/00Apparatus or processes for treating or working the shaped or preshaped articles
    • B28B11/14Apparatus or processes for treating or working the shaped or preshaped articles for dividing shaped articles by cutting
    • B28B11/16Apparatus or processes for treating or working the shaped or preshaped articles for dividing shaped articles by cutting for extrusion or for materials supplied in long webs
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28BSHAPING CLAY OR OTHER CERAMIC COMPOSITIONS; SHAPING SLAG; SHAPING MIXTURES CONTAINING CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28B3/00Producing shaped articles from the material by using presses; Presses specially adapted therefor
    • B28B3/20Producing shaped articles from the material by using presses; Presses specially adapted therefor wherein the material is extruded
    • B28B3/26Extrusion dies

Description

KAISERLICHES
PATENTAMT.
Die Erfindung betrifft einen Abschneider an einer Handpresse zur Massenfabrikation von Dachziegeln; die Maschine kennzeichnet sich einestheils durch eine Formplatte in Verbindung mit Gleit- und Ablegerollen und anderenteils durch eine Abschneidevorrichtung, welche den aus der Presse und durch die Formplatte hervortretenden Thonstrang in die je einem Dachziegel entsprechenden Längen theilt und zugleich die auf dem Thonstrang befindliche Rippe so abtrennt, dafs am Ziegel nur die zu seiner Befestigung auf der Dachlatte erforderliche Nase stehenbleibt.
In der Zeichnung ist Fig. 1 ■ eine Seitenansicht der Maschine ohne die Führungsoder Ablegerollen, Fig. 2 eine Oberansicht zu Fig. ι , Fig. 3 ist eine Vorderansicht der Maschine mit Ablegerollen, Fig.4 eine Oberansicht zu Fig. 3, Fig. 5 eine Vorderansicht der Maschine mit herabgedrücktem Abschneidebügel und einer umgelegten Ablegevorrichtung. Fig. 6 zeigt in Unter- und Seitenansicht den zu pressenden Dachziegel, Fig. 7 einen die Ablegerollen enthaltenden Rahmen Und Fig. 8 .in Vorderansicht und Querschnitt die Formplatte.
Die Prefsvorrichtung selbst wird " als bekannt vorausgesetzt und kann nach Art der gebräuchlichen Drainröhrenpressen beschaffen sein; aus dem Preiskasten A wird der Thon durch eine Formplatte B gedrückt, welche mit einer Anzahl paralleler, dem Profil des Ziegels entsprechender Ausschnitte b versehen ist; diese Ausschnitte nehmen eine von der Senkrechten nur wenig abweichende schräge Stellung ein.
Vor jedem dieser Ausschnitte b der Formplatte B befindet sich in entsprechend geneigter Stellung ein Rahmen C1, Fig. 7, der mit zwei Drehzapfen d d in Lagern dl dl ruht und eine Anzahl hinter einander angeordneter, mit ihren Achsschenkeln in diesem Rahmen C1 gelagerter Rollen C enthält; diese letzteren haben am unteren Ende eine Verstärkung oder Wulst c, gegen welche die untere Längskante des Thonstranges E sich stützt, Fig. 3, und am Herabgleiten gehindert wird. Ueber diese nahe hinter einander angeordneten, leicht drehbaren Röllchen, welche auch noch mit Leinwand überzogen sein können, rückt der Thonstrang aus dem Formspalt b der Platte B gleichmäfsig und in gerader Richtung vor.
Die zum Anhängen des Ziegels E an die Dachlatte erforderliche Nase e, Fig. 6, wird dadurch gebildet, dafs der Spalt b der Formplatte B einen der Höhe und Breite dieser Nase e entsprechenden Ausschnitt b1 erhält; der Thonstrang kommt folglich mit einer Längsrippe, die diesem Ausschnitt b1 entspricht, aus der Formplatte hervor. An der Unterseite des Rahmens C1 befindet sich je ein Bügel F, über den ein Draht/ gespannt ist. Beim Vorrücken des Thonstranges, welcher unter dem Bügel hindurchgeht, wird die Längsrippe durch den Draht f in gleicher Ebene mit der Thonstrangfläche abgeschnitten und es bleibt nur die Nase e stehen, wie später beschrieben. Die Abschneidevorrichtung Ff für den vordersten oder obersten Thonstrang ist an dem Rahmen / befestigt, Fig. 3.
Nachdem die Thonstränge E in ununterbrochener Länge aus den Spalten b der Formplatte B über die Gleitrollen C vorgerückt sind und mit ihrem vorderen Ende aus den
Rahmen C1 vorstehen, Fig. 4, wird mit dem Pressen innegehalten und die Abschneidevorrichtung wird in Bew.egung gesetzt, welche die sämmtlichen (hier fünf) Thonstränge zugleich vorn und hinten durchschneidet und die Ziegel vollendet.
Die Abschneidevorrichtung besteht aus einem Hebel H, der um den Bolzen h beweglich ist und mittelst Handgriffes H2 aus der in Fig. r und 3 gezeigten Höhestellung in die in Fig. ι punktirte, in Fig. 5 gezeichnete Stellung herabgedrückt wird. Das hintere Ende des Hebels H bildet einen Bügel H1 mit Abschneidedraht z'1; das vordere Ende des Hebels H wirkt von unten gegen einen Rahmen /, der. auf den beiden Stangen k senkrecht geführt wird und den Abschneidedraht i eingespannt hält. Es ist ersichtlich, dafs beim Niederdrücken des Hebels H bezw. Handgriffes H"1 der Draht i\ wie in Fig. 1 durch Pfeil angedeutet, bogenförmig herabschwingt und die Thonstränge E von oben nach unten durchschneidet; die untere Schmalseite, Fig. 6, wird folglich abgerundet. Gleichzeitig wird der Rahmen / durch den entgegengesetzten Hebelarm senkrecht auf seinen, Führungen k k gehoben und der Draht i durchschneidet den Thonstrang E von unten nach oben. Diese gleichzeitig an beiden Enden, aber in entgegengesetzter Richtung wirkende Schneidevorrichtung hält den Thonstrang während des Abschneidens im Gleichgewicht. Nun befindet sich auf jeder Rollenbahn C ein vom- Thonstrang der Presse abgeschnittener Ziegel, der durch Umkippen des Rahmens C1, Fig. 5, auf ein darunter gehaltenes Ablegebrett gelegt und fortgestellt wird. Nach dem ersten Rahmen C1 wird der zweite ebenso gekippt und der Ziegel abgelegt u. s.f. Sollte ein Ziegel sich durch das einfache Umlegen des Rahmens C1 nach der anderen Seite nicht loslösen, so kann man den Rahmen C1 aus seinen Lagern d1 bequem ausheben, zu welchem Zwecke die Handgriffe C2 angebracht sind. Nachdem die von den Ziegeln entleerten Rahmen C1 wieder in ihre Stellung (Fig. 3) zurückgelegt und die Abschneidevorrichtung ebenfalls wieder in ihre Ursprungsstellung gebracht ist, beginnt das Pressen von neuem.
Beim Umlegen der Rahmen C1 behufs Abwerfung des Ziegels durchschneidet der Draht/ die Rippe quer von unten nach oben und es bleibt nur das zwischen den Drähten i und f befindliche kurze Stück der Rippe, d. i. die Nase e, am Rand des Ziegels stehen. . Die Rippe des obersten Ziegels wird durch die am Rahmen /befindliche Abschneidevorrichtung Ff, Fig. 3, bei der Abwärtsbewegung dieses Rahmens an derselben Stelle wie die übrigen Rippen durchschnitten..
Die Rahmen der Führungs- und Ablegerollen C > stützen sich an ihrem oberen Ende mit den Leisten G gegen einander und werden auf diese Weise in Abstand und parallel zu einander gehalten, ohne ihr Herausnehmen oder Umlegen zu behindern.
Soll die Maschine für Kräftb'etrieb, d. h. für continuirliche Pressung eingerichtet werden, so müfsten zwei oder mehrere Ablege- bezw. Abschneidevorrichtungen vorhanden sein, die, sobald gefüllt, von dem Formbrett abgeschoben und durch eine andere ersetzt werden müfsten.

Claims (1)

  1. Patent-Anspruch:
    Ein Abschneider für Dachziegel, bei welchem zwischen den durch Hebel H bewegten Abschneidedrähten i i1 und F die umlegbaren Rahmen C1 mit Führungsrollen C für die Materialstränge und mit Drähten f zum Abschneiden der Rippen angeordnet sind.
    Hierzu ι Blatt Zeichnungen.
DENDAT53964D Abschneider für Dachziegel Expired - Lifetime DE53964C (de)

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE53964C true DE53964C (de)

Family

ID=328585

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DENDAT53964D Expired - Lifetime DE53964C (de) Abschneider für Dachziegel

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE53964C (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0293507A1 (de) * 1987-06-05 1988-12-07 Fuchs & Co. Gesellschaft m.b.H. Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen von Strangdachziegeln
FR2633553A1 (fr) * 1988-06-30 1990-01-05 Woestelandt Joseph Procede de fabrication simultanee de deux tuiles par extrusion
WO1990013404A1 (de) * 1989-05-03 1990-11-15 Ziegelei Hochdorf Ag Schneidvorrichtung mit mindestens zwei schneidelementen

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0293507A1 (de) * 1987-06-05 1988-12-07 Fuchs & Co. Gesellschaft m.b.H. Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen von Strangdachziegeln
FR2633553A1 (fr) * 1988-06-30 1990-01-05 Woestelandt Joseph Procede de fabrication simultanee de deux tuiles par extrusion
WO1990013404A1 (de) * 1989-05-03 1990-11-15 Ziegelei Hochdorf Ag Schneidvorrichtung mit mindestens zwei schneidelementen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0453933B1 (de) Vorrichtung zum Schneiden von gestapeltem, blattförmigem Gut
DE1635425C3 (de) Stofflegemaschine
DE53964C (de) Abschneider für Dachziegel
DE1760749C3 (de) Stofflegemaschine
DE3444776C2 (de)
AT396767B (de) Kreissäge mit automatischem abtransport des schnittgutes
DE3838841C2 (de)
DE2456086B2 (de) Foerdereinrichtung fuer betonstahlstaebe
DE497749C (de) Vorrichtung zur Anbringung von Binderhaken in Bauplatten aus Stroh
DE2062370A1 (de) Vorrichtung zum Ablegen von blattförmigen Werkstücken
DE2429903A1 (de) Vorrichtung zum loesen von ausgestanztem stanzgut aus einem stapel bzw. zum abtrennen von stanzgut und abfall
DE2803097C2 (de) Bretterabnahme- und Stapelanordnung in Verbindung mit einer horizontalen Blockbandsäge
EP0042833A1 (de) Stapelvorrichtung für Gittermatten
DE46793C (de) Maschine zum Pressen des Oberleders für Schuhwerk
DE9547C (de) Abschneidetisch für Dachziegel, Bodenplatten, Hohlziegel und Doppelhohlziegel
DE3417097C2 (de)
DE148271C (de)
DE393404C (de) Vorschubvorrichtung fuer das zur OEsenbildung dienende Metallband an Loch- und Heftaparaten
DE2152569B2 (de) Handbetätigter Papierlocher
EP0075158A2 (de) Gerät zum Auswaschen der Sichtfläche von frisch gepressten Waschbetonplatten
DE2323771C3 (de) Vorrichtung zum Anbringen von Abstandhaltern an Bewehrungen im Stahlbetonbau
DE1659105A1 (de) Abstandshalter sowie Verfahren und Vorrichtung zu deren Anbringung an Bewehrungseisen
DE41758C (de) Typensetzmaschine
DE34413C (de) Neuerung an einem Apparat zur selbstthätigen Entfernung von Thonplatten und dergl. aus Prefsformen
DE2026758C3 (de) Wendevorrichtung für Stabmaterial an einer horizontalen Richtpresse