DE537065C - Anhaengerkupplung, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge - Google Patents

Anhaengerkupplung, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge

Info

Publication number
DE537065C
DE537065C DESCH93353D DESC093353D DE537065C DE 537065 C DE537065 C DE 537065C DE SCH93353 D DESCH93353 D DE SCH93353D DE SC093353 D DESC093353 D DE SC093353D DE 537065 C DE537065 C DE 537065C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
coupling
locking
pawl
motor vehicles
trailer coupling
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DESCH93353D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Voith Turbo Scharfenberg GmbH and Co KG
Original Assignee
Scharfenbergkupplung GmbH and Co KG
Publication date
Priority to DESCH93353D priority Critical patent/DE537065C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE537065C publication Critical patent/DE537065C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60DVEHICLE CONNECTIONS
    • B60D1/00Traction couplings; Hitches; Draw-gear; Towing devices
    • B60D1/01Traction couplings or hitches characterised by their type
    • B60D1/02Bolt or shackle-type couplings

Description

587065
Die Erfindung bezieht sich auf eine weitere Ausbildung einer Anhängerkupplung, insbesondere für Kraftfahrzeuge gemäß Patent 502 493, bei der eine tellerförmig ausgebildete Kupplungsscheibe vorgesehen ist, die mit einem Rand versehen ist, gegen den sich ein Sperrglied in Gestalt einer Sperrklinke abstützt. Diese Klinke wirkt kraftschlüssig, und zwar derart, daß bei geschlossener Kupplung der
ίο durch den Tellerrand auf die Klinke ausgeübte Zug diese um so fester in den Tellerrand preßt, je stärker der Zug ist.
Erfindungsgemäß ist die an dem Sperrglied angelenkte Stütze zwecks zwangsschlüssigen Umgreif ens der Tellerscheibe an ihrem oberen Ende mit einem Haken versehen und gegenüber dem Sperrgliede gegen die Wirkung einer Feder drehbar angeordnet.
Auf der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel einer derartigen zwangsschlüssigen Verbindung in fünf Abbildungen dargestellt.
Die Kuppelscheibe α ist, wie bei der Ausführung nach dem Hauptpatent, tellerförmig und mit einem Rand b versehen, hinter den sich nach dem Einbringen der Kuppelscheibe in das trichterförmig ausgebildete Kuppelglied c des anderen Wagens die unter der Wirkung einer beliebig angeordneten Feder stehende Sperrklinke e legt. Mit der Sperrklinke e ist gelenkig und unter der Wirkung einer Feder s stehend die Stütze g verbunden, die am oberen Ende hakenförmig ausgebildet ist und, wie Abb. 3 zeigt, bei geschlossener Kupplung über die Tellerscheibe greift und dadurch zwangsschlüssig die Sperrklinke e an einer Rückwärtsdrehung hindert.
Abb. 2 zeigt die Stellung der Sperrklinke e und des mit ihr verbundenen Hakens g bei der Einführung der Kuppelscheibe in den Kuppeltrichter. Die Kuppelscheibe drückt mit ihrem Rand b zunächst die Sperrklinke & und dann den Haken g zurück, bis die Sperrklinke e sich hinter den Tellerrand legt und gleichzeitig der Hakeng über die Kuppelscheibe α greift (Abb. 3).
Das Lösen der Kupplung erfolgt dadurch, daß der unten an dem Haken g angebrachte An-, satz m nach oben gedrückt wird, beispielsweise durch den einen Ατια η eines Winkelhebels, dessen anderer Arm 0 sich mit Hilfe einer Feder/ gegen einen Hebel ft legt, der mit der Sperrklinke e verbunden ist.
Drückt man, um die Lösung der Kupplung herbeizuführen, den Arm 0 entgegen der Wirkung der Feder?7 gegen den Hebel-p (Abb. 4), so wird mit Hilfe des Ansatzes m der Haken g zurückgezogen, so daß nunmehr bei Drehung des Hebels φ die Sperrklinke e aus dem Bereich des Randes δ der Tellerscheibe α herausgedreht werden kann. Hiernach wird der Hebel 0 losgelassen, so daß sich die Sperrklinke mit dem Haken g, wie Abb. 5 zeigt, unter den Rand b der Tellerscheibe α setzt und damit die Sperrklinke e in Lösestellung sperrt.
Nach Zurückziehen der Tellerscheibe aus dem Kupplungstrichter geht die Kuppelklinke von selbst in die kuppelbereite Stellung, die in Abb. ι wiedergegeben ist, unter dem Einfluß einer beliebigen Federanordnung zurück.

Claims (2)

Patentansprüche:
1. Anhängerkupplung, insbesondere für Kraftfahrzeuge mit drehbar gelagerter Kupplungsscheibe nach Patent 502 493, dadurch gekennzeichnet, daß die an dem Sperrglied (e) angelenkte Stütze (g) zwecks Umgreifens der Tellerscheibe (a) an ihrem oberen Ende mit einem Haken versehen und gegenüber dem Sperrglied (e) gegen die Wirkung einer Feder (s) drehbar angeordnet ist. '
2. Anhängerkupplung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß auf der Achse des Sperrgliedes (e) ein zur Lösung der Kupplung dienender Winkelhebel (n, 0) angeordnet ist, dessen einer Arm (n) auf den unteren Arm (m) der Stütze (g) einwirkt, und daß zwischen dessen anderem Arm (0) und dem mit dem Sperrglied (e) verbundenen Einstellhebel (p) eine Feder (r) eingeschaltet ist.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DESCH93353D Anhaengerkupplung, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge Expired DE537065C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DESCH93353D DE537065C (de) Anhaengerkupplung, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DESCH93353D DE537065C (de) Anhaengerkupplung, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE537065C true DE537065C (de) 1931-10-30

Family

ID=7445112

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DESCH93353D Expired DE537065C (de) Anhaengerkupplung, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE537065C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE975862C (de) * 1954-04-09 1962-11-08 Sandoz Ag Automatische Anhaengerkupplung

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE975862C (de) * 1954-04-09 1962-11-08 Sandoz Ag Automatische Anhaengerkupplung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1855019A1 (de) Vakuumsaughalter mit Lösestellungsarretierung
DE537065C (de) Anhaengerkupplung, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
DE102007027259A1 (de) Verschlussvorrichtung für ein Verdeck eines Cabriolet-Kraftfahrzeuges
DE1296023B (de) Anhaengerkupplung, insbesondere fuer Sattelschlepper
DE2427314C3 (de) Verriegelbarer Betätigungshandgriff für gekapselte Schaltgeräte mit variablem Schwenkbereich
DE102012007525A1 (de) Wischerplatte mit zwei verschwenkbaren Plattenflügeln
AT129389B (de) Anhängerkupplung, insbesondere für Kraftfahrzeuge.
DE703935C (de) Sitz mit verstellbarer Rueckenlehne, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
DE102016207617A1 (de) Backform, insbesondere Springform
DE1905665B2 (de) Einrichtung zum Verriegeln eines Behälters od.dgl. gegenüber den Längsholmen eines Hubgestänges
DE272188C (de)
DE329134C (de) Kunstarm
DE2404409C2 (de)
DE537523C (de) Giessmaschine mit einer an den Giessmund anpressbaren Giessform
DE2735332C2 (de) Wischvorrichtung für Scheiben von Kraftfahrzeugen
DE612576C (de) Schaltuhr
DE392532C (de) Briefordner mit in der Mappe drehbar befestigten Aufreihroehrchen und in diesen verschiebbarem Verschlussbuegel
DE364999C (de) Malschloss mit einstellbaren Sperrscheiben
DE59434C (de) Schirm verschlufs
DE1265472B (de) Verriegelungsvorrichtung fuer eine Schnellkupplung zur Verbindung eines Schleppers mit einem Arbeitsgeraet
DE417580C (de) Fernsprechtischstation
DE395361C (de) Starre Lenkkupplung fuer Eisenbahnwagen o. dgl.
DE102013107316B3 (de) Bodenwischer mit schwenkbaren Seitenflügeln
DE476555C (de) Zusammenlegbarer Haescher fuer Angelfischerei
DE579187C (de) Springkamera