DE518496C - Beruehrungssichere Fassung fuer elektrische Stromabnehmer - Google Patents

Beruehrungssichere Fassung fuer elektrische Stromabnehmer

Info

Publication number
DE518496C
DE518496C DEW68555D DEW0068555D DE518496C DE 518496 C DE518496 C DE 518496C DE W68555 D DEW68555 D DE W68555D DE W0068555 D DEW0068555 D DE W0068555D DE 518496 C DE518496 C DE 518496C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
socket
basket
touch
lamp
contacts
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEW68555D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
BERNARDUS ENGELBERTUS MARIA WI
Original Assignee
BERNARDUS ENGELBERTUS MARIA WI
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to NL518496X priority Critical
Application filed by BERNARDUS ENGELBERTUS MARIA WI filed Critical BERNARDUS ENGELBERTUS MARIA WI
Application granted granted Critical
Publication of DE518496C publication Critical patent/DE518496C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R33/00Coupling devices specially adapted for supporting apparatus and having one part acting as a holder providing support and electrical connection via a counterpart which is structurally associated with the apparatus, e.g. lamp holders; Separate parts thereof
    • H01R33/945Holders with built-in electrical component
    • H01R33/96Holders with built-in electrical component with switch operated by engagement or disengagement of coupling
    • H01R33/962Holders with built-in electrical component with switch operated by engagement or disengagement of coupling for screw type coupling devices

Description

Die Erfindung betrifft eine bei entferntem Stromverbraucher spannungslose Kontakte aufweisende Fassung, und zwar insbesondere für Glühlampen mit einem Gewindekorb, der, sobald sich der Lampenfuß gegen den Fassungsrand abstützt, entgegen Federwirkung auswärts bewegt wird und dabei an den durch eine isolierende Zwischenschicht verdeckten Leitungsanschlußbuchsen Strom-Schluß herstellt. Die Erfindung besteht darin, daß von dem Gewindekorb und dem von diesem in an sich bekannter Weise durch ein isolierendes Zwischenstück getragenen Kontakt aus stromführende Stifte durch den Fassungsstein hindurchtreten und bei ihrer gemeinsamen Bewegung mit den Leitungsanschlußblöcken in Berührung "gelangen. Durch diese Anordnung wird ein absolut sicherer und zuverlässiger Schutz gegen Be-
ao rührung der spannungführenden Teile von Glühlampenfassungen erreicht.
Einige Ausführungsformen gemäß der Erfindung sind auf der Zeichnung dargestellt. Es ist
Abb. ι ein Schnitt einer Lampenfassung, Abb. 2 eine Draufsicht nach Linie A-B in Abb. i,
Abb. 3 eine Draufsicht nach Linie C-D in Abb. i,
Abb. 4 ein Längsschnitt einer anderen Fassung.
Abb. 4a und 4b stellen Einzelheiten des Längsschnittes der Abb. 4 in größerem Maßstabe dar.
Abb. 5 ist ein Querschnitt nach Linie A-B in Abb. 4.
Die beiden Fassungen (Abb. 1 bis 5) sind derart ausgebildet, daß, wenn keine Lampe in der Fassung angebracht ist, die zugänglichen Teile spannungslos und die unter Spannung stehenden Kontakte unzugänglich sind.
Nach der Ausführungsform der Abb. 1, 2 und 3 besteht die Fassung aus einem Porzellanfassungsring ι und einem in der Längsrichtung beweglichen Gewindekorb 2, welcher mittels eines darin befestigten Stiftes 4 durch den Fassungsstein 3 hindurchgreift. Ein anderer Stift 4', der mit dem Mittelkontakt 8 in Verbindung steht, ragt ebenfalls durch den Fassungsstein 3 hindurch. Die Kontaktstifte 4 und 4' werden mittels um ihre oberen Enden herumgelegter Schraubenfedern nach oben gezogen und halten somit den Gewindekorb 2 in seiner höchsten Stellung gegenüber dem Fassungsstein 3.
Die Stifte 4, 4' sind mit Blattfedern 11, 11' (Abb. 2) versehen, welche bei der höchsten
Stellung der Stifte 4,4' die Stromzuleitungsklemmen 6, 6' nicht berühren. Das Ganze ist von Kappe und Mantel 10 umgeben.
Wird die Lampe in den Gewindekorb 2 geschraubt, so wird beim Abstützen des Lampenfußes gegen den Fassungsrand bzw. Porzellanfassungsring ι der Gewindekorb 2, die Stifte 4, 4' und das mit dem Mittelkontakt 8 verbundene isolierende Zwischenstück 9 heruntergezogen, bis der Fußkontakt der Lampe sich gegen den Mittelkontakt 8 legt und die Kontaktfedern 11, 11' der Stifte 4, 4' sich an die Stromzuleitungskontakte 6, 6' anlegen. Der Teil 1 muß so lang sein, daß Berührungsschutz beim Einschrauben der Lampe gewährleistet ist. Beim Herausdrehen der Lampe spielen sich die Vorgänge in umgekehrter Reihenfolge ab.
Die Fassung nach Abb. 4, 4a, 4b und 5 be-
ao zweckt dasselbe, aber die Konstruktion hat außerdem den Vorteil, daß, wenn der Glaskörper der Lampe beim Zerstören zerspringt, die zugänglichen Kontakte 8 und 14 spannungslos werden. Die Fassung besteht hieras bei aus einer unter Federdruck stehenden Hülse 2, welche mittels einer Schraubenfeder 12 in der niedrigsten Stellung gehalten wird, da diese Feder einerseits gegen eine Wulst 2! der Hülse 2, andererseits gegen das Porzellanstück 8" anliegt (Abb. 4a, 4b). Innerhalb dieser Hülse 2 ist der hierbei nicht stromführende Gewindekorb mit dem Mittelkontakt 8 zentrisch angeordnet. In dem Gewindekorb 13 sind in diametral gegenüberliegenden Längsschlitzen 15 zwei Kontaktfedern 14 mit Arretierungen 15' angeordnet, deren innenliegenden Teile in das Innere des Gewindekorbes 13 vortreten.
Die Arretierungen 15' sind T-förinig und ragen in waagerechte Öffnungen oder Schlitze 16 der Hülse 2 hinein, wobei die Öffnungen 16 der Hülse 2 nach unten zu senkrechten Schlitzen 16' verlängert sind (Abb. 4b). Oben in der Hülse 2 ist ein isolierendes Zwischenstück 3 angebracht, welches sich in der Kammer 18 auf und ab bewegen kann. In dem Zwischenstück 3 sind zwei Kontakte 6 (Abb. 4) angeordnet, von denen der eine über Leitung 11' mit dem Mittelkontakt 8 direkt in Verbindung steht und der andere durch Leitung 11 und über ein Verbindungsstück mit den diametral gegenüberliegend angeordneten Kontakten 14 verbunden ist. Die Schraube 8' (Abb. 4a) befestigt die Feder 14 gleichzeitig an dem Porzellanstück 8".
Innerhalb der Kappe 10 ist der fest gelagerte Fassungsstein 20 mit den beiden Anschlußkontakten 6'angeordnet.
Die Wirkungsweise dieser Fassung ist folgende:
Wird die Lampe oder der Stromabnehmer in den hierbei nicht stromführenden Gewindekorb 13 geschraubt, so werden die innenliegenden Teile der Kontaktfedern 14, welche durch die Gewindegänge des Korbes 13 nach innen hervortreten, bis in den Grund des Gewindes nach außen gedruckt, so daß die mit den Kontaktfedern 14 verbundenen, aus Isoliermaterial bestehenden Arretierungen 15' (Abb. 4a), welche durch die Hülse 2 hindurchragen, so weit nach außen gedrückt werden, daß der schmale Teil der Arretierung 15' (Abb. 4b) in den Bereich des schmalen Schlitzes 16' gelangt, so daß die Hülse 2 frei nach oben geschoben werden kann, wobei dann die schmalen Teile der Arretierung 15' in den Schlitzen 16' der Hülse 2 entlanggleiten. Die Hülse 2 wird mit dem isolierenden Zwischenstück 3 infolge des Druckes der eingeschraubten Lampe auf den unteren Rand So der Hülse 2 (Abb. 4 punktiert) in die Kammer 18 hochgeschoben, bis die beiden Kontakte 6 des Zwischenstückes 3 mit den beiden festen Kontakten 6' des Fassungssteines 20 Stromverbindung geben und der Mittelkontakt 8 gegen den Fußkontakt der Lampe anliegt.
Zerbricht die Lampe, so wird der gegen die Druckhülse 2 von unten her durch < das Glas der Lampe ausgeübte Druck aufgehoben, wodurch sich die vorher zusammengedrückte Feder 12 entspannt und sich die schmalen Teile der Arretierung 15' wieder durch die Schlitze 16' zurückbewegen. Die Kontaktpaare 6, 6' der beiden Isolierstücke 20 und 3 trennen sich plötzlich. Wird dann der Fuß der Lampe evtl. mittels Zange aus der Hülse 13 gedreht, was ohne Gefahr geschehen kann, da 14 und 8 spannungslos sind, so springen die Federn 14 mit den an ihnen befestigten Arretierungen 15' in das Innere der Fassung zurück, so daß diese Teile der Federn 14 wieder durch das Gewinde des Korbes 13 nach innen vorstehen. Der letzte, breite Teil der Arretierungen 15' tritt dabei in die öffnung 16, wodurch die Hülse 2 gegen Aufwärtsbewegung gesperrt ist, da dieser breite Teil der Arretierung 15' nicht in die Schlitze 16' paßt und in ihnen entlanggleiten kann.

Claims (2)

  1. Patentansprüche:
    i. Berührungssichere Fassung für elektrische Stromabnehmer, insbesondere für Glühlampen mit einem Gewindekorb, der, sobald der Lampenfuß beim Einschrauben sich gegen den Fassungsrand abstützt, entgegen Federwirkung auswärts bewegt wird und dabei an den durch eine isolierende Schicht verdeckten Leitungsan- mo schlußbuchsen Stromschluß herstellt, dadurch gekennzeichnet, daß von dem Ge-
    windekorb (2) und dem von diesem in an sich bekannter Weise durch ein isolierendes Zwischenstück (9) getragenen Mittelkontakt (8) aus stromführende Schaltstifte (4, 4') durch den Fassungsstein (3') hindurchtreten und bei ihrer gemeinsamen Bewegung mit den Leitungsanschlußblöcken (6, 6' in Abb. 1 bis 3) in Berührung gelangen.
  2. 2. Berührungssichere Fassung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die beweglichen Fassungskontakte (6 in Abb. 4) von einem besonderen Isolationsstück (3) getragen werden, welches mit einer federbelasteten Hülse (2 in Abb. 4 und S) verbunden ist, welche durch eine mittels Federn (14) in die Schraubgänge des Gewindekorbes (13) eingebettete Arretierung (15, 15') dann zum Stromschluß der Kontakte freigegeben wird, wenn die Arretierung beim Einschrauben der Lampe in die Fassung gelöst ist.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DEW68555D 1924-12-11 1925-02-20 Beruehrungssichere Fassung fuer elektrische Stromabnehmer Expired DE518496C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
NL518496X 1924-12-11

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE518496C true DE518496C (de) 1931-02-16

Family

ID=19786977

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEW68555D Expired DE518496C (de) 1924-12-11 1925-02-20 Beruehrungssichere Fassung fuer elektrische Stromabnehmer

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE518496C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1001414B (de) * 1954-05-25 1957-01-24 Alfred Goetz Sicherheitsschraubfassung fuer Gluehlampen

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1001414B (de) * 1954-05-25 1957-01-24 Alfred Goetz Sicherheitsschraubfassung fuer Gluehlampen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CH684958A5 (de) Stablampe.
DE2441318C2 (de) Sicherheitsvorrichtung für elektrische Verbindungsvorrichtungen
WO1981001082A1 (en) Electrical coupling device
DE3633351A1 (de) Explosions- und/oder schlagwettergeschuetzte leuchte
DE518496C (de) Beruehrungssichere Fassung fuer elektrische Stromabnehmer
DE112008002098T5 (de) Lampenfassung
DE1539415C3 (de) Glfihlampenschraubfassung mit Berührungsschutz
DE372937C (de) Zerlegbare elektrische Taschenlampe mit einzeln auswechselbaren Elementzellen
DE2734258C3 (de) Innenleuchte für Kraftfahrzeuge
DE572468C (de) Einrichtung an elektrischen Schaltern, Steckkontaktdosen und anderen elektrischen Anschlussarmaturen zur Einschaltung von Blink- oder Normallicht
DE19909695C2 (de) Zweigeteilte Glühbirnenfassung
DE2061929C3 (de) Drucktastenschalter, insbesondere für Kraftfahrzeuge
DE492268C (de) Fassung und Sockel fuer Gluehlampen
DE603703C (de) Beruehrungssichere Soffittenfassung mit durch die Lampe beim Einsetzen betaetigter Schalteinrichtung
DE429566C (de) Sperrvorrichtung an elektrischen Gluehlampenschraubfassungen und Sicherungselementen zur Verhuetung unerwuenschter Auswechselung von Stromverbrauchern und Sicherungspatronen
DE461254C (de) Beruehrungsschutzfassung fuer Gluehlampen
DE3728316A1 (de) Explosions- oder schlagwettergeschuetzte leuchte
DE687085C (de) Explosionsgeschuetzte elektrische Leuchte
DE741919C (de) Explosionssichere Schraubfassung fuer Gluehlampen mit Kontaktunterbrechung innerhalb einer geschlossenen Kammer
DE2724718A1 (de) Elektrische fassungsvorrichtung mit in ruhestellung abgeschirmten kontakten, insbesondere edison-lampenfassungen
DE621656C (de) Steckdose mit Sicherungen
DE490113C (de) Elektrische Gluehlampe nebst zugehoeriger Fassung
DE801459C (de) Elektrische Gluehlampenfassung
DE468955C (de) Elektrische Gluehlampenschraubfassung mit feststehendem Beruehrungsschutzfassungsring
DE953369C (de) Fassung fuer stabfoermige, zweisockelige Entladungsroehren