DE517658C - Sicherheitsbriefumschlag - Google Patents

Sicherheitsbriefumschlag

Info

Publication number
DE517658C
DE517658C DEB145111D DEB0145111D DE517658C DE 517658 C DE517658 C DE 517658C DE B145111 D DEB145111 D DE B145111D DE B0145111 D DEB0145111 D DE B0145111D DE 517658 C DE517658 C DE 517658C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
envelope
flap
pocket
insert
side flaps
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEB145111D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
FRITZ AUGUST BIMLER
Original Assignee
FRITZ AUGUST BIMLER
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by FRITZ AUGUST BIMLER filed Critical FRITZ AUGUST BIMLER
Priority to DEB145111D priority Critical patent/DE517658C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE517658C publication Critical patent/DE517658C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D27/00Envelopes or like essentially-rectangular containers for postal or other purposes having no structural provision for thickness of contents
    • B65D27/12Closures
    • B65D27/30Closures with special means for indicating unauthorised opening

Description

  • Sicherheitsbriefumschlag Die Erfindung hat Bezug auf die bekannten Sicherheitsbriefumschläge, die zum Schutz des Briefgeheimnisses mit einer taschenartigen Einlage versehen sind. Bei solchen Sicherheitsbriefumschlägen ist bereits vorgeschlagen worden, eine erhöhte Sicherheit gegen unberechtigtes und unauffälliges Öffnen dadurch zu schaffen, daß die taschenartige Einlage für sich verschließbar ist mittels einer all den freien Rändern der Seitenklappen des Umschlages festklebbaren Schließklappe.
  • Da die taschenartigen Einlagen von Briefuinschlägen allgemein aus sehr dünnem Seidenpapier bestehen, wiesen die vorerwähnten Sicherheitsbriefumschläge, bei denen die Schließklappe der taschenartigen Einlage gummiert sein sollte, den Mangel auf, daß der Klebstoff wegen der Weichheit und porösen Natur des Seidenpapiers an der Schließklappe schlecht angebracht werden konnte. Sie wiesen aber auch den Mangel auf, daß das dünne Seidenpapier der Schließklappe sich für den Klebverschluß schlecht anfeuchten läßt und irn angefeuchteten Zustand nur in umständlicher und lästiger Weise an den Seitenklappen des äußeren Umschlages festklebbar ist. Dabei war es unvermeidbar, daß die Finger mit Klebstoff beschmutzt wurden, weil dieser durch das dünne Seidenpapier hindurchschlägt und beim Anfeuchten auf beiden Seiten der Schließklappe Klebkraft besitzt.
  • Gemäß der vorliegenden Erfindung sollen diese IZängel der erwähnten Sicherheitsbriefumschläge unter Nutzbarmachung der an sich bekannten Anordnung, statt der Schließklappe die freien Ränder der Seitenklappen des Umschlages zu gummieren, dadurch beseitigt «-erden, daß die freien Ränder der Seitenklappen in solcher Breite gummiert sind, daß sowohl die klebstoftfreie Schließklappe der taschenartigen Einlage wie auch die Schließklappe des Umschlages daran festgeklebt werden kann. Der äußere Briefumschlag und die taschenartige Einlage, soweit es sich um die zum Einschieben der Briefschaften bestimmte Tasche handelt, entsprechen gemäß der Erfindung vollkommen den allgemein gebräuchlichen Briefumschlägen mit taschenartigen Einlagen. Ein Unterschied besteht lediglich insofern, als die Schließklappe der taschenartigen Einlage in ihrem Zuschnitt etwa der halben Breite der gummierten Ränder der Seitenklappen des äußeren Umschlages angepaßt ist, damit die Schließklappe des äußeren Umschlages genügend Befestigungsmöglichkeit an den gummierten Rändern der Seitenklappen des Umschlages besitzt.
  • Die Verschlußklappe des Umschlages läuft in eine an sich bekannte, auf der Anschriftseite des Umschlages festklebbare, vermittels der aufgeklebten Briefmarke zu sichernde Zunge aus, so daß der Briefumschlag auf der Rückseite wie auch auf der Vorderseite gegen widerrechtlichen Zugang geschützt ist.
  • Auf der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand in einem Ausführungsbeispiel zur Darstellung gebracht «-orden. Abb. i zeigt den Sicherheitsbriefumschlag mit der darin befindlichen taschenartigen Einlage verwendungsbereit für die Aufnahme des Inhaltes.
  • Abb. a zeigt den Sicherheitsbriefumschlag nach dem Verschluß der taschenartigen Einlage desselben.
  • Abb. 3 zeigt den Sicherheitsbriefumschlag nach dem Festkleben seiner V erschlußklappe. Abb.,4. zeigt den Sicherheitsbriefumschlag nach Abb, 3 in Vorderansicht.
  • Der Sicherheitsbriefumschlag wird in der gebräuchlichen Weise aus einem Blatt Papier oder anderem geeigneten Stoff hergestellt, so daß an das zur Aufnahme der Anschrift bestimmte Rechteck a die beiden Seitenklappen b, c, die Bodenklappe d und die Verschlußklappe s anschließen. Durch Umlegen der beiden Seitenklappen b, c und der Bodenklappe d gegeneinander wird die zur Aufnahme der Briefschaften bestimmte Tasche gebildet, die durch die Klappe e verschlossen werden kann.
  • Damit der Inhalt des Briefumschlages nach außen unsichtbar bleibt, ist in dein Umschlag die übliche taschenartige Einlage f aus Seidenpapier o. dgl. untergebracht. Diese taschenartige Einlage f wird gemäß der Erfindung für die Sicherung des Briefumschlages gegen widerrechtliches Öffnen nutzbar gemacht. Zu diesem Zweck ist die taschenartige Einlage f für sich verschließbar, und zwar ist sie mit der Verschlußklappe g versehen, für die die Ränder lt, i der mit der Bodenklappe d zusammengeschlossenen beiden Seitenklappen b, c des Unischlages außen gummiert sind.
  • Die Gummierung der Ränder li, i ist in solcher Breite vorgesehen, daß außer der Verschlußklappe g der taschenartigen Einlage f auch die Verschlußklappe e des Umschlages daran festklebbar ist.
  • Die in der bekannten Weise an den inneren Rändern k, L gummierte Verschlußklappe e läuft in eine an sich bekannte, an der Innenseite gummierte Zunge m aus, die beim Festkleben der Verschlußklappe e an den Seitenklappen b, c und der Bodenklappe b über den Fah:rand der letzteren hinausragt, so daß sie auf der Anschriftseite a des Umschlages festklebbar ist und mittels der aufgeklebten Briefmarke n gesichert werden kann, wie aus Abb. q. hervorgeht.
  • Ein in der beschriebenen Weise verschlossener und gesicherter Briefumschlag ist gegen widerrechtliches und unauffälliges Üffnen besser geschützt als die gebräuchlichen Briefumschläge sowohl der einfachen Ausführung wie der Ausführung mit taschenartiger Einlage. Glückt es, die Zunge in und die Verschlußklappe e an ihren Klebrändern lz, l unauffällig zu lösen, so ist der Zugang zu dem Inhalt noch immer versperrt durch die an den Klebrändern dz, i bestehende Verbindung mit der Verschlußklappe e und mit der Verschlußklappe g der taschenartigen Einlage f. Das unauffällige Lösen dieser zusätzlichen Verbindungen bereitet kaum überwindliche Schwierigkeiten, weil bei jedem Versuch, diese zusätzlichen Verbindungen zu lösen, die Verschlußklappe g zerreißen wird, wenn es wirklich glücken sollte, die Verschlußklappe e von den Klebrändern lz, i zu trennen.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRU CH Sicherheitsbriefumschlag, der für das Festkleben der Schließklappe an den freien Rändern der Seitenklappen gummiert ist und der eine taschenartige Einlage mit einer Schließklappe besitzt, die an den Seitenklappen des Umschlages festgeklebt ,vird, dadurch gekennzeichnet, daß die freien Ränder (1a, i) der Seitenklappen (b, c) in solcher Breite gummiert sind, daß sowohl die klebstofffreie Schließklappe (g) der taschenartigen Einlage (f wie auch die Schließklappe (e) des Umschlages, die Schließklappe (g) der Einlage (f) vollkommen verdeckend, daran festgeklebt werden kann.
DEB145111D 1929-08-13 1929-08-13 Sicherheitsbriefumschlag Expired DE517658C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB145111D DE517658C (de) 1929-08-13 1929-08-13 Sicherheitsbriefumschlag

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB145111D DE517658C (de) 1929-08-13 1929-08-13 Sicherheitsbriefumschlag

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE517658C true DE517658C (de) 1931-02-06

Family

ID=7000953

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEB145111D Expired DE517658C (de) 1929-08-13 1929-08-13 Sicherheitsbriefumschlag

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE517658C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE850547C (de) * 1949-11-29 1952-09-25 Joseph Kolk Sicherheitsbriefhuelle mit OEffnungsvorrichtung

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE850547C (de) * 1949-11-29 1952-09-25 Joseph Kolk Sicherheitsbriefhuelle mit OEffnungsvorrichtung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE517658C (de) Sicherheitsbriefumschlag
DE692672C (de) Beutelverschluss
DE879955C (de) Briefumschlag, Papierbeutel od. dgl. mit Aufreissfaden
DE850547C (de) Sicherheitsbriefhuelle mit OEffnungsvorrichtung
DE824191C (de) Mappe zum Anfertigen und Aufbewahren von Zeichnungen
EP0078967A2 (de) Versandtasche
DE665403C (de) Schreibmappe
DE859559C (de) Vorrichtung zur Unterbringung von Zahlkarten u. dgl.
DE330135C (de) Bildtraeger
CH512368A (de) Couvert mit einem Verschluss, der durch die Post geöffnet werden kann
DE483918C (de) Fensterbriefbogen
DE761816C (de) Lohntuete mit abtrennbarem Quittungsstreifen
DE347789C (de) Sicherheitsumschlag mit Bandoeffner
DE1791075U (de) Fensterbriefumschlag.
DE611583C (de) Briefumschlag, Tuete o. dgl. mit Trockenklebstoffverschluss
DE806957C (de) Packung aus Papier o. dgl. fuer vorwiegend koernige, stueckige oder faserige Gueter mit Verschlussetikett
DE635035C (de) Briefumschlag, Versandbeutel o. dgl. mit Trockenklebstoffauftrag
AT62804B (de) Sicherungsverschluß für Kuverts.
DE897358C (de) Drucksachenkarte ohne oder mit Anschriftklappe
DE727127C (de) Brief- und Heftklammer aus einem dreilappigen Papierstreifen
DE1532866A1 (de) Autoschluesseletui in Taschenform
DE898249C (de) Mit Reklame versehener Faltumschlag fuer Briefe
AT110724B (de) Verfahren zum Sichern von verschlossenen Briefen gegen unbefugtes Öffnen.
DE1958006U (de) Versandtasche.
DE856836C (de) Nichtverletzlicher Umschlag