DE463411C - Brennstoffpumpe - Google Patents

Brennstoffpumpe

Info

Publication number
DE463411C
DE463411C DEM90318D DEM0090318D DE463411C DE 463411 C DE463411 C DE 463411C DE M90318 D DEM90318 D DE M90318D DE M0090318 D DEM0090318 D DE M0090318D DE 463411 C DE463411 C DE 463411C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
stroke
pump
fuel
crankshaft
fuel pump
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEM90318D
Other languages
English (en)
Inventor
Alfred Barthel
Dipl-Ing Walter Herrmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Caterpillar Energy Solutions GmbH
Original Assignee
Motoren Werke Mannheim AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Motoren Werke Mannheim AG filed Critical Motoren Werke Mannheim AG
Priority to DEM90318D priority Critical patent/DE463411C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE463411C publication Critical patent/DE463411C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02MSUPPLYING COMBUSTION ENGINES IN GENERAL WITH COMBUSTIBLE MIXTURES OR CONSTITUENTS THEREOF
    • F02M59/00Pumps specially adapted for fuel-injection and not provided for in groups F02M39/00 -F02M57/00, e.g. rotary cylinder-block type of pumps
    • F02M59/20Varying fuel delivery in quantity or timing
    • F02M59/36Varying fuel delivery in quantity or timing by variably-timed valves controlling fuel passages to pumping elements or overflow passages
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02MSUPPLYING COMBUSTION ENGINES IN GENERAL WITH COMBUSTIBLE MIXTURES OR CONSTITUENTS THEREOF
    • F02M2700/00Supplying, feeding or preparing air, fuel, fuel air mixtures or auxiliary fluids for a combustion engine; Use of exhaust gas; Compressors for piston engines
    • F02M2700/13Special devices for making an explosive mixture; Fuel pumps
    • F02M2700/1317Fuel pumpo for internal combustion engines
    • F02M2700/1364Fuel pump controlled by means of a fuel return valve

Description

  • Brennstoffpumpe Bei den mit Selbstzündung arbeitenden kompressorlosen Viertakt-Ölmotoren, bei denen auf jeden zweiten Kolbenhub eine Brennstoffeinspritzung erfolgt, hat man bisher die Brennstoffpumpe von der im Verhältnis I : 2 ins Langsame übersetzten Steuerwelle aus angetrieben.
  • Mit dieser an sich praktischen Antriebsart ist aber der Übelstand verbunden, daß die Steuerwelle die sehr hohen schlagartigen Pumpendrücke aufzunehmen hat, wodurch der Steuerungsantrieb erheblich schwerer und dementsprechend teurer gehalten werden muß, als er zur Betätigung der Ventile notwendig ist. Außerdem nutzen sich die Antriebszahnräder sehr rasch ab, verursachen dadurch unregelmäßigen und geräuschvollen Gang, welcher mit der Größe der Maschine so anwächst, daß der Bau großer Maschinen dieser Art, insbesondere solcher mit unmittelbarer Einspritzung (Strahlzerstäubung), bei denen die Brennstoffpumpe mit sehr hohen Drücken arbeitet, in Frage gestellt ist. Man hat darum schon die Brennstoffpumpe unmittelbar durch die Kurbelwelle angetrieben, wobei aber jeder Pumpenhub ausgenutzt wird durch abwechselnde Verteilung des Brennstoffs auf zwei Zylinder. Gemäß der Erfindung ist nun eine mit halber Drehzahl der Kurbelwelle umlaufende Hilfswelle vorhanden, die ein Organ derart im Viertakt steuert, daß der bei jedem zweiten Pumpenhub angesaugte Brennstoff dem Brennstofftank wieder zugeleitet oder daß die Bewegung des Pumpenplungers während jeder zweiten Umdrehung der Kurbelwelle aufgehoben wird.
  • Die den Gegenstand der Erfindung bildende Viertaktregelung der Brennstoffpumpe ist auf der Zeichnung in drei verschiedenen Ausführungsformen schematisch dargestellt. Es können gesteuert werden nach Abb. I das Stoß- oder Rückströmventil 6, nach Abb. 2 das Saugventil 5, nach Abb. 3 und 4 der Pumpenplunger 4.
  • Abb. I zeigt die Ventilstellung der Brennstoffpumpe kurz nach Beginn des Ansaughubes der Maschine, wobei die Wirkungsweise der Pumpe etwa folgende ist.
  • Der auf der Kurbelwelle I sitzende Brennstoffnocken 2 betätigt bei jeder Umdrehung der Kurbelwelle durch die Rolle 3 den Plunger 4 der Brennstoffpumpe und drückt den durch das Ventil s angesaugten Brennstoff entweder bei geschlossenem Stoßventil 6 durch das Druckventil 7 dem Motor oder bei angehobenem Stoßventil 6 dem nicht dargestellten Brennstofftank wieder zu. Die kleine Hilfswelle 8 ist durch die Zahnräder g und io im Verhältnis i : 2 ins Langsame übersetzt, so daß der auf ihr sitzende Nocken ii bei jeder zweiten Umdrehung der Kurbelwelle gegen Ende des Ausstoßhubes durch die Rolle I2 und durch den Stößel 2I das Stoß-oder Rückströmventil 6 anhebt und dasselbe bis nach dem Förderhub des Pumpenplungers 4 offen hält. Zur Zeit der Brennstoffeinspritzung, also gegen Ende des Verdichtungshubes, hat sich der Nocken II um etwa I8o° gedreht, so daß das Stoßventil 6 geschlossen oder nahezu geschlossen bleibt, wobei der Hub des Stoßventils 6 durch das Reguliergestänge I3 und I4 in an sich bekannter Weise vom Regler bzw. von der Reglerstange I5 eingestellt und der von der Pumpe zuviel geförderte Brennstoff durch den Ventilkanal I6 zum Brennstofftank zurückgeführt wird.
  • Eine andere Anwendungsform des Erfindungsgedankens zeigt Abb. 2, und zwar ebenfalls kurz nach Beginn des Ansaughubes der Maschine. Dieselbe unterscheidet sich von der nach Abb. I dadurch, daß nicht wie dort das Stoßventil 6, sondern das Saugventil 5 im Viertakt angehoben wird, wobei zur Zeit der Einspritzung gegen Ende des Verdichtungshubes das Saugventil 5 geschlossen ist und der vom Pumpenplunger 4 zuviel geförderte Brennstoff durch das vom Regler beeinflußte Stoßventil 6 dem Brennstofftank wieder zugeführt wird.
  • Die in Abb.3 dargestellte Brennstoffpumpe zeigt die Stellung der Pumpenorgane gegen Ende des Ausstoßhubes bzw. kurz vor dem Ansaughub der Maschine, während in Abb. 4 die Pumpensteuerung kurz vor der Brennstoffeinspritzung gegen Ende des Verdichtungshubes, also in der Stellung nach einem Kurbelweg von etwa 36o°, gezeigt wird. Bei dieser Anordnung geschieht die Viertaktsteuerung durch den Pumpenplunger 4, welcher unmittelbar nach der Einspritzung so lange an seiner Saugbewegung verhindert wird, bis der Brennstoffnocken 2 einen Weg von etwas über 36o° zurücklegt und die Rolle 2o frei passiert hat. Dies wird erreicht unter Zuhilfenahme eines Winkelhebels I7, welcher auf einem Zapfen I8 o. dgl. gelagert und von dem auf der Hilfswelle 8 angeordneten Nocken I9 gesteuert wird, wobei der auf der Kurbelwelle I sitzende Brennstoffnocken 2 bei jeder zweiten Umdrehung der Kurbelwelle den Förderhub des Pumpenplungers 4 betätigt.

Claims (3)

  1. PATENTANSPRÜCHE: I. Brennstoffpumpe für kompressorlose Viertakt-Olmotoren, die von der Kurbelwelle angetrieben wird, dadurch gekennzeichnet, daß eine mit halber Drehzahl der Kurbelwelle umlaufende Hilfswelle (8) o.dgl. vorhanden ist, welche die Pumpe im Viertakt steuert.
  2. 2. Brennstoffpumpe nach Anspruch I, dadurch gekennzeichnet, daß ein oder mehrere Ventile oder sonstige Organe derart im Viertakt gesteuert werden, daß der bei jedem zweiten Pumpenhub angesaugte Brennstoff dem Brennstofftank wieder zugeleitet wird.
  3. 3. Brennstoffpumpe nach- Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß der Pumpenplunger (4) derart im Viertakt gesteuert wird, daß seine Bewegung bei jeder zweiten Umdrehung der Kurbelwelle aufgehoben ist.
DEM90318D 1925-06-30 1925-06-30 Brennstoffpumpe Expired DE463411C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM90318D DE463411C (de) 1925-06-30 1925-06-30 Brennstoffpumpe

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM90318D DE463411C (de) 1925-06-30 1925-06-30 Brennstoffpumpe

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE463411C true DE463411C (de) 1930-02-05

Family

ID=7321530

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEM90318D Expired DE463411C (de) 1925-06-30 1925-06-30 Brennstoffpumpe

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE463411C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2107266A1 (de) * 1971-02-16 1972-08-31 Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg AG, 8900 Augsburg Verfahren und Vorrichtung zur Druckentlastung von Brennstoffeinspritzvorrichtungen

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2107266A1 (de) * 1971-02-16 1972-08-31 Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg AG, 8900 Augsburg Verfahren und Vorrichtung zur Druckentlastung von Brennstoffeinspritzvorrichtungen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE463411C (de) Brennstoffpumpe
DE641116C (de) Einrichtung zur Gemischbildung fuer gemischverdichtende Brennkraftmaschinen
DE551317C (de) Rundlaufpumpe als Brennstoffeinspritzpumpe fuer mehrzylindrige Brennkraftmaschinen, insbesondere fuer Dieselmotoren
DE364756C (de) Vorrichtung zum Einfuehren des Brennstoffes in Verbrennungskraftmaschinen
DE920881C (de) Brennstoffeinspritzpumpe fuer Brennkraftmaschinen
DE499548C (de) Selbstzuendmotor mit ventilgesteuerter, im Kolben angeordneter Brennstoffkammer von konstantem Volumen
DE652523C (de) Brennstoffeinspritzvorrichtung fuer Verbrennungskraftmaschinen
DE664611C (de) Aus wenigstens zwei Viertakthochdruckzylindern und wenigstens einem gemeinsamen Zweitaktniederdruckzylinder bestehende Verbundbrennkraftmaschine
DE410696C (de) Sechstaktmaschine fuer Flugzeuge
DE324623C (de) Ventillose Pumpe fuer Fluessigkeiten
DE475777C (de) Einspritzbrennkraftmaschine mit Selbstzuendung und getrennter Verdichtung von Brennstoff und Luft
DE448221C (de) Regelbare Brennstoffpumpe fuer Brennkraftmaschinen mit luftloser Einspritzung
DE820823C (de) Einspritzpumpe fuer fluessigen Brennstoff an Verbrennungsmaschinen
DE890143C (de) Viertakt-Verbrennungsmotor
DE615103C (de) Einrichtung zur Gemischbildung an Brennkraftmaschinen
DE859576C (de) Verfahren zum Betrieb von Dieselrammen und nach diesem Verfahren betriebene Dieselramme
DE488767C (de) Druckluftanlassvorrichtung fuer mehrzylindrige kompressorlose Viertaktdieselmotoren
DE515814C (de) Kompressorloser Dieselmotor
DE708169C (de) Brennstoffpumpe fuer mehrzylindrige Fahrzeugmotoren mit nur einem Einspritzpumpenkolben und einem Verteiler in der Druckleitung
DE511914C (de) Zweitakt-Einspritzbrennkraftkolbenmaschine
DE412784C (de) Brennstoffeinspritzvorrichtung
DE459676C (de) Brennstoffeinspritzpumpe fuer Dieselmaschinen mit Iuftloser Einspritzung
DE926099C (de) Zweitaktbrennkraftmaschine
DE504038C (de) Vorrichtung zur Brennstoffzufuhr fuer mehrzylindrige gemischverdichtende Brennkraftmotoren
DE579262C (de) Beschleunigungspumpe fuer Vergaser