DE445617C - Verstellbare Zaehlertafel - Google Patents

Verstellbare Zaehlertafel

Info

Publication number
DE445617C
DE445617C DEB119921D DEB0119921D DE445617C DE 445617 C DE445617 C DE 445617C DE B119921 D DEB119921 D DE B119921D DE B0119921 D DEB0119921 D DE B0119921D DE 445617 C DE445617 C DE 445617C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
counter
board
wall
adjustable counter
counter board
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEB119921D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Melchior Breitner
Publication date
Priority to DEB119921D priority Critical patent/DE445617C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE445617C publication Critical patent/DE445617C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01RMEASURING ELECTRIC VARIABLES; MEASURING MAGNETIC VARIABLES
    • G01R11/00Electromechanical arrangements for measuring time integral of electric power or current, e.g. of consumption
    • G01R11/02Constructional details
    • G01R11/04Housings; Supporting racks; Arrangements of terminals

Description

  • Verstellbare Zählertafel. Den Gegenstand der Erfindung bildet eine verstellbare Zählertafel, bei der verschieden große Zähler oder solche mit verschieden langen Polkappen verwendet werden können, die Polkappen aber immer an dieselbe Stelle der Tafel zu liegen kommen.
  • Es sind Zählertafeln bekannt, auf welchen man verschieden große Zähler anbringen kann, indem z. B. in diesen aus Blech hergestellten Tafeln mehrere übereinanderliegende Querschlitze oder mehrere nebeneinanderliegende Längsschlitze angebracht sind. Diese Ausführungen weisen aber den Nachteil auf, daß die nicht gebrauchten Schlitze offen bleiben und es daher möglich ist, daß Fremdkörper hinter die Tafel gelangen können. Weiterhin sind Tafeln bekannt, bei denen der erwähnte Nachteil dadurch vermieden wird, daß auf der Vorderseite der Tafel mit Schlitzen versehene Halteteile in Führungsschienen verschiebbar angeordnet sind. Diese Ausführungen aber weisen die Nachteile auf, daß für die Führungsschienen besondere Befestigungen erforderlich werden und daß außerdem der Abstand des Zählers von.der Tafel erhöht wird. Schließlich hat man solche Tafeln ausgeführt, bei denen außer den Halteteilen noch verschiebbare Platten hinter der Tafel vorhanden sind, die die offenen Befestigungsschlitze abdecken sollen. Bei allen diesen Ausführungen sind - mehrere Halteteile für den Zähler und im letzteren Falle noch Abdeckteile erforderlich. Diese Nachteile werden durch die Erfindung dädurch behoben, daß hinter der mit Durchbrüchen versehenen Vorderwand eine zweite, mit Befestigungsschlitzenversehene Wand verschiebbar angeordnet ist, die zugleich als Halteteil für den Zähler und als Abdeckteil für die Durchbrüche dient, so daß ein Teil beide Zwecke erfüllt. Weiterhin wird durch das Festklemmen des Zählers auch die verschiebbare Halte- und Abdeckwand festgehalten, so daß die hierfür sonst erforderlichen besonderen Mittel wegfallen.
  • Auf der Zeichnung ist der Gegenstand nach der Erfindung beispielsweise dargestellt, und zwar zeigt .Abb. i eine, Ansicht von unten, Abb.2 eine Ansicht derTafel von vorn und Abb. 3 eine Seitenansicht. In der Vorderwand der Tafel a sind in bekannter Weise Ausschnitte b, c, d vorhanden. Der Ausschnitt d dient zur Durchführung der Leitungen an die Polkappe des Zählers. Ferner ist in der Vorderwand a in bekannter Weise ein Längsschlitz e angebracht. Hinter der Vorderwand a ist eine verschiebbare Wand f angeordnet, deren Querschlitze g, h in den Ausschnitten b, c der Vorderwand a durch Verschieben der Wand f in eine andere Stellung gebracht werden können. Die Wand f besitzt ebenfalls einen Längsschlitz, der der Breite des Schlitzes e der Wand a entspricht. Durch Anklemmen des Zählers in den Schlitzen e, i wird die Wand f gegen die Wand a gepreßt und so in ihrer Lage gesichert.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Verstellbare Zählertafel, bei der hinter einer mit Durchbrüchen versehenen Vorderwand ein mit Befestigungsschlitzen für den Zähler versehener verschiebbarer Halteteil angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, daß der verschiebbare Halteteil (f) für den Zähler auch zugleich als Abdeckteil für die Durchbrüche (b, c) der Tafel (a) dient. 2.* Verstellbare Zählertafel . nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß durch das Festklemmen des Zählers auch der verschiebbare Halte- und Abdeckteil (f) festgehalten wird, und daß dadurch besondere Befestigungsmittel entbehrlich werden.
DEB119921D Verstellbare Zaehlertafel Expired DE445617C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB119921D DE445617C (de) Verstellbare Zaehlertafel

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB119921D DE445617C (de) Verstellbare Zaehlertafel

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE445617C true DE445617C (de) 1927-06-15

Family

ID=6995164

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEB119921D Expired DE445617C (de) Verstellbare Zaehlertafel

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE445617C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2104050C3 (de) Klemmhalterung
DE445617C (de) Verstellbare Zaehlertafel
DE2508036C3 (de) Verriegelungsvorrichtung fur in einem Gehäuse oder Gestell übereinander angeordnete Schubladen
DE1911154C3 (de) Gattereinhang
CH393115A (de) Einrichtung zur Befestigung des Kontrollschildes für Motorfahrzeuge
DE3101745A1 (de) Waschmitteleinspuelvorrichtung fuer waschmaschinen
DE416024C (de) Loetoesenstreifen fuer Fernsprechzwecke
DE588281C (de) Reissverschlussglied
DE647810C (de) Patrize mit einer Ablegeverzahnung in einem ª�-foermigen Ausschnitt und einem das Druckbild tragenden Ansatz fuer Patrizensetz- und Zeilendruckmaschinen
DE469873C (de) Satzbinder, bestehend aus mittels Schwalbenschwanzverbindungen zusammenstellbaren Rahmenteilen
DE1683609A1 (de) Tuerzarge
DE759162C (de) Kameratasche
DE517024C (de) Kontrollvorrichtung fuer Schreibrechenmaschinen
DE514062C (de) Bedarfsweise an den Gepaecktraeger von Motorraedern anschraubbarer Soziussitz
AT296048B (de) Sattel
DE847856C (de) Fahrradschloss
DE470153C (de) Staffelkartenei mit einer mittleren, an dem Rahmen o. dgl. angeordneten Fuehrungsstange, an welcher die Kartenhalter unter Vermittlung von Zungen gehalten werden
DE482228C (de) Maschine zum Befestigen von mit Einschlagzungen versehenen Verschluessen o. dgl. an Kaesten aus Pappe, Holz und anderem weichen Material
DE1847610U (de) Information verarbeitende elektronische maschine.
DE1688229U (de) Schiene zum verbinden von mehreren brettern zu einen platten, die insbesondere fuer verschalungen verwender wird.
zu stellenden Anforderungen D. Nahtformen.
DE7026180U (de) Programmierbare lochplatte fuer elektrische steuervorrichtungen.
CH425441A (de) Mehrteiliges Schild für Türen und Orientierungstafeln
Rüsch Zwingli und die Künste: Charles Garside, Jr., Zwingli and the Arts, New Haven/London 1966; Markus Jenny, Zwinglis Stellung zur Musik im Gottesdienst, Zürich 1966
DE1600017U (de) Kontaktbuechse.