DE4443095A1 - Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung - Google Patents

Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung

Info

Publication number
DE4443095A1
DE4443095A1 DE19944443095 DE4443095A DE4443095A1 DE 4443095 A1 DE4443095 A1 DE 4443095A1 DE 19944443095 DE19944443095 DE 19944443095 DE 4443095 A DE4443095 A DE 4443095A DE 4443095 A1 DE4443095 A1 DE 4443095A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
characterized
cylinder
chain
device according
piston
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19944443095
Other languages
English (en)
Other versions
DE4443095C2 (de
Inventor
Josef Dipl Ing Meurer
Gottfried Weber
Hans-Walter Metz
Gerd Schwertfirm
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Ford Werke GmbH
Original Assignee
Ford Werke GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ford Werke GmbH filed Critical Ford Werke GmbH
Priority to DE19944443095 priority Critical patent/DE4443095C2/de
Priority claimed from DE1995505835 external-priority patent/DE59505835D1/de
Publication of DE4443095A1 publication Critical patent/DE4443095A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE4443095C2 publication Critical patent/DE4443095C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H7/00Gearings for conveying rotary motion by endless flexible members
    • F16H7/08Means for varying tension of belts, ropes, or chains
    • F16H7/0829Means for varying tension of belts, ropes, or chains with vibration damping means
    • F16H7/0838Means for varying tension of belts, ropes, or chains with vibration damping means of the dissipating material type, e.g. elastomeric spring
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H7/00Gearings for conveying rotary motion by endless flexible members
    • F16H7/08Means for varying tension of belts, ropes, or chains
    • F16H7/0848Means for varying tension of belts, ropes, or chains with means for impeding reverse motion
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H7/00Gearings for conveying rotary motion by endless flexible members
    • F16H7/08Means for varying tension of belts, ropes, or chains
    • F16H2007/0802Actuators for final output members
    • F16H2007/0806Compression coil springs
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H7/00Gearings for conveying rotary motion by endless flexible members
    • F16H7/08Means for varying tension of belts, ropes, or chains
    • F16H2007/0802Actuators for final output members
    • F16H2007/0812Fluid pressure
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H7/00Gearings for conveying rotary motion by endless flexible members
    • F16H7/08Means for varying tension of belts, ropes, or chains
    • F16H7/0848Means for varying tension of belts, ropes, or chains with means for impeding reverse motion
    • F16H2007/0859Check valves
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H7/00Gearings for conveying rotary motion by endless flexible members
    • F16H7/08Means for varying tension of belts, ropes, or chains
    • F16H2007/0863Finally actuated members, e.g. constructional details thereof
    • F16H2007/0874Two or more finally actuated members
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H7/00Gearings for conveying rotary motion by endless flexible members
    • F16H7/08Means for varying tension of belts, ropes, or chains
    • F16H2007/0889Path of movement of the finally actuated member
    • F16H2007/0891Linear path

Description

Die Erfindung betrifft eine Kettenspann-/Riemenspannvorrich­ tung mit einem in einem Grundkörper vorgesehenen Zylinder mit einem geschlossenen Ende und einem offenen Ende und einem in dem Zylinder hin- und herbewegbar gelagerten Kolben, dessen über das offene Ende des Grundkörpers vorstehendes eines Ende direkt oder indirekt gegen die zu spannende Kette anliegt und dessen anderes Ende über eine mechanisch/hydraulische Vor­ spanneinrichtung gegen das geschlossene Ende des Zylinders abgestützt ist.

Kettenspann-/Riemenspannvorrichtungen sind bekannt, z. B. aus der US-PS 3,407,674, der Veröffentlichung Krafthand, Heft 2 (1964) Seite 38, der DE-OS 23 33 688, der DE-PS 9 08 694, der DE-PS 40 01 303, der DE-PS 40 01 304, der DE-PS 22 12 818, der DE-PS 25 25 352 oder der DE-OS 25 57 109. Dabei wird der im Zylinder hin- und herbewegbare Kolben mit Hilfe mechani­ scher und hydraulischer Mittel so vorgespannt, daß sein über das offene Ende des Grundkörpers vorstehendes freies Ende un­ ter einer vorherbestimmten Spannung an die Kette anliegt. Da­ durch soll bewirkt werden, daß die Kette entlang ihres ge­ samten Weges unter Spannung steht, um eine Verschleißlängung auszugleichen und auftretende Schwingungen zu dämpfen.

In Verbrennungskraftmaschinen vorgesehene Kettenspann-/Rie­ menspannvorrichtungen sollen neben verschleißbedingten Län­ genänderungen der Kette Längs- und Querschwingungen der Kette, die durch Anregungen von Nockenwelle, Kurbelwelle und Nebenaggregaten hervorgerufen werden können und die auf dem Polygoneffekt und Spurungenauigkeiten der Kettenräder beruhen können, ausgleichen. Das Dämpfungsverhalten bekannter unter Federvorspannung stehender und hydraulisch abgestützter Ket­ tenspann-/Riemenspannvorrichtungen ist dabei im wesentlichen von dem vom Leckagestrom zwischen Kolben und Zylinderwand ab­ hängig, welcher durch das Spaltmaß und durch die kinematische Viskosität bestimmt wird. Hochfrequente Belastungsstöße und daraus resultierende hochfrequente Kettenschwingungen werden dabei nur ungenügend abgefangen, wodurch der mechanische Wir­ kungsgrad und die Dauerfestigkeit negativ beeinflußt werden.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Ketten­ spann-/Riemenspannvorrichtung zu schaffen, bei der auch hochfrequente Schwingungen weitestgehend gedämpft werden.

Für eine Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung der eingangs ge­ nannten Art wird dies dadurch erreicht, daß zwischen der mechanisch/hydraulischen Vorspanneinrichtung und dem ge­ schlossenen Ende des Zylinders eine auf Druck vorgespannte Dämpfungseinrichtung angeordnet ist.

Somit weist die Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung eine mechanisch/hydraulische Vorspanneinrichtung auf, auf die die von der Kette kommenden "Stöße" zunächst aufgegeben werden. Die Stöße werden von der mechanisch/hydraulischen Vorspanneinrichtung teilweise kompensiert bzw. gedämpft. Nicht kompensierte "Stöße", insbesondere hochfrequente Schwingungen, werden auf den Basiskolben übertragen und dann durch das dem Basiskolben nachgeschaltete Dämpfungselement kompensiert. Die Hydraulikflüssigkeit zwischen dem Kolben und dem Basiskolben wirkt für die hochfrequenten Schwingungen wie ein starrer Körper, so daß diese auf den Basiskolben übertra­ gen werden, während niedrigfrequente Schwingungen oder Stöße von der federnden Abstützeinrichtung des Kolbens auf den Ba­ siskolben aufgenommen werden. Somit handelt es sich letztlich bei der Erfindung um eine Reihenschaltung von zwei Dämpfungs­ einrichtungen, wobei die der Kette zugewandte erste Dämpfungseinrichtung gegenüber der nachgeschalteten zweiten Dämpfungseinrichtung über eine Parallelschaltung einer mecha­ nischen Vorspanneinrichtung (Feder) und einer hydraulischen Dämpfungseinrichtung abgestützt ist, wobei das Dämpfungsver­ halten so gestaltet ist, daß diejenigen Schwingungen, die nicht durch die als Parallelschaltung wirkende mecha­ nisch/hydraulische Vorspanneinrichtung gedämpft bzw. kompen­ siert werden, also insbesondere hochfrequente Schwingungen, über die für solche Schwingungen wie ein starrer Körper wir­ kende Hydraulikflüssigkeit auf die erfindungsgemäß vorgese­ hene Dämpfungseinrichtung gegeben und dann dort gedämpft wer­ den.

In zweckmäßiger Ausgestaltung ist der Hubweg der Dämpfungs­ einrichtung über eine Hubbegrenzungseinrichtung begrenzt aus­ gebildet.

Die Dämpfungseinrichtung kann in zweckmäßiger Ausgestaltung der Erfindung ein unter Druckvorspannung einerseits gegen das geschlossene Ende des Zylinders anliegendes und andererseits einem Stirnendbereich eines in dem Zylinder angeordneten Basiskolbens zugewandtes elastisches Dämpfungselement aufwei­ sen, wobei der Kolben über die mechanisch/hydraulische Vorspanneinrichtung gegen den anderen Stirnendbereich des Ba­ siskolbens abgestützt ist.

Die Vorspannung des Dämpfungselementes kann durch Zusammen­ drücken des elastischen Materials und Festlegen mittels einer Vorspanneinrichtung bewirkt werden. Die Vorspanneinrichtung für das Dämpfungselement weist vorzugsweise einen mit seinem äußeren Umfangsbereich in eine Nut in der Zylinderinnenwand eingelassenen und quer zur Zylinderlängsrichtung verlaufend angeordneten Vorspannanschlagring auf, durch den das elasti­ sche Dämpfungselement unter Druckvorspannung gehalten wird.

In weiterer Ausbildung dieses Merkmals der Erfindung kann vorgesehen sein, daß der Vorspannanschlagring im Bereich ei­ ner im Außenumfang des Basiskolbens vorgesehenen Ringnut an­ geordnet ist und in Ruhestellung eine Stirnseite des Vor­ spannanschlagrings gegen die dem Dämpfungselement zugewandte Stirnseite der Ringnut des Basiskolbens anliegt. Es kann aber auch vorgesehen sein, daß auf der dem geschlossenen Ende des Zylinders abgewandten Stirnseite des Dämpfungselementes eine Vorspannscheibe angeordnet ist, die mit ihrer gegenüberlie­ genden, dem Dämpfungselement abgewandten Stirnseite gegen den Vorspannanschlagring anliegt.

Die Hubbegrenzungseinrichtung des Basiskolbens kann als eine Flanke einer in Ruhestellung auf Abstand zu dem Vorspannan­ schlagring und parallel zu diesem angeordneten, eine Relativ­ bewegung des Basiskolbens zu dem Vorspannanschlagring ermög­ lichenden Aussparung des Basiskolbens ausgebildet sein. Al­ ternativ oder zusätzlich kann vorgesehen sein, daß die Hubbe­ grenzungseinrichtung einen eine Öffnung des Dämpfungselemen­ tes durchfassenden, sich in Längsrichtung des Hubweges er­ streckenden Anschlagzapfen aufweist, dessen dem geschlossenen Ende des Zylinders zugewandtes Stirnende in Ruhestellung auf Abstand zu dem geschlossenen Ende angeordnet ist. Der unter Kompression des elastischen, unter Druckvorspannung stehenden Dämpfungselementes mögliche Hubweg des Basiskolbens wird da­ bei durch den Abstand der Flanke der Aussparung des Basiskol­ bens zu dem Vorspannanschlag und/oder den Abstand des freien Stirnendes des Anschlagzapfens zu dem geschlossenen Ende des Zylinders bestimmt.

Zur Erhöhung der Elastizität des Dämpfungselementes kann die­ ses entlang seiner Peripherie mit einer Ringnut versehen sein.

Das Dämpfungselement selbst kann beispielsweise als elasti­ scher Formkörper auf der Basis von Elastomeren ausgebildet sein. Es besteht auch die Möglichkeit, das Dämpfungselement als fluidgedämpftes Gummi-Rückstellelement oder z. B. als Fe­ derelement mit hydraulischer Drosselung auszubilden.

Bei Einsatz der erfindungsgemäßen Kettenspann-/Riemenspann­ vorrichtung in einer Verbrennungskraftmaschine wird die hin- und hergehende Bewegung des Kolbens hydraulisch abgedämpft, indem der Kolben von dem Druck des Motoröls der Verbrennungskraftmaschine beaufschlagt wird und gezielte Leckagen vorgesehen werden, wodurch sich die an die Kette an­ zulegende Spannung besonders einfach und effektiv regeln läßt.

Die Erfindung wird nachfolgend anhand der Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen:

Fig. 1 eine schematische Darstellung eines Teils einer Ver­ brennungskraftmaschine mit einer endlos umlaufend über Zahnräder einer Antriebswelle und einer Nocken­ welle geführten Kette;

Fig. 2 und Fig. 3 Längsschnittdarstellungen von zwei unter­ schiedlichen Ausführungsbeispielen der erfindungsge­ mäßen Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung.

Fig. 1 zeigt einen schematischen Teilausschnitt einer Verbrennungskraftmaschine. An einer Nockenwelle 1 ist ein Zahnrad 2 und an einer Antriebswelle 3 ist ein Kettenrad 4 angebracht. Über die Kettenräder 2 und 4 ist eine Kette 5 endlos umlaufend geführt. Die Kette 5 liegt auf einer Seite gegen eine Kettenführung 6 auf der anderen Seite gegen eine Spannschiene 7 an, die bei 8 verschwenkbar gelagert und unter Wirkung einer insgesamt mit 9 bezeichneten Ketten­ spannvorrichtung vorgespannt ist. Die Kettenspannvorrichtung 9 weist einen fest an einem Gehäuseteil 10 des Motors ange­ brachten Grundkörper 11 und einen in einem Zylinder des Grundkörpers hin- und herbewegbar gelagerten Kolben 12 auf.

Der in dem Grundkörper 11 vorgesehene Zylinder trägt die Be­ zugsziffer 13. Das geschlossene Ende des Zylinders 13 ist mit 14 bezeichnet, während das offene Ende des Zylinders die Be­ zugsziffer 15 trägt. Der über das offene Ende vorstehende Teil 16 des Kolbens 12 liegt mit seinem Stirnende 17 gegen die Spannschiene 7 an.

Fig. 2 zeigt einen detaillierten Längsschnitt eines Ausfüh­ rungsbeispiels. In dem geschlossenen Endbereich des Zylinders 13 liegt eine insgesamt mit 18 bezeichnete Dämpfungseinrich­ tung gegen das geschlossene Ende 14 des Zylinders 13 an. Die Dämpfungseinrichtung weist ein aus elastischem Werkstoff be­ stehendes Dämpfungselement 19 auf, welches an seiner Periphe­ rie eine Ringnut 20 sowie eine zentrische Öffnung 21 auf­ weist, die in einen sich erweiternden Teil 22 mündet. Die zentrische Öffnung wird von einem Anschlagzapfen 23 durch­ faßt, der bei dem Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 2 einstückig mit einem Basiskolben 24 ausgebildet ist. Der Basiskolben 24 weist an seinem Umfang eine Aussparung 25 auf, deren entspre­ chend der zeichnerischen Darstellung linkes Ende gegen einen Vorspannanschlagring 26 anliegt, welcher seinerseits in eine Nut 27 in der Zylinderinnenwand eingelassen ist und quer zur Zylinderlängsrichtung verläuft. Das Dämpfungselement 19 liegt an seiner dem geschlossenen Ende des Zylinders abgewandten Stirnseite gegen eine umlaufende Flanke 29 des Basiskolbens 24 an und wird durch Wirkung des Vorspannanschlagringes 26 unter einer bei der Montage aufgebrachten Druckvorspannung gehalten.

Der mögliche Hubweg des Basiskolbens 24 wird durch den Ab­ stand A zwischen dem Vorspannschlagring 26 und der Flanke der Ausnehmung in dem Basiskolben oder wahlweise auch durch den Abstand B zwischen dem freien Stirnende des Anschlagzapfens 23 und dem geschlossenen Ende des Zylinders bestimmt.

Zwischen dem Basiskolben 24 und dem Kolben 12 ist eine mecha­ nisch/hydraulische Vorspanneinrichtung vorgesehen. Die mecha­ nische Vorspanneinrichtung des Kolbens weist eine Feder 30 auf, die mit einem Ende gegen den Boden 31 einer zylindri­ schen Innenausnehmung 32 des Kolbens 12 und mit ihrem anderen Ende gegen den Basiskolben 24 abgestützt ist.

Zur hydraulischen Versorgung ist in dem Basiskolben 24 ein Ölzuführungskanal 33 vorgesehen, dem über eine Ringnut 34 und einen Ölanschluß 35 hydraulisches Medium zuführbar ist. Der Ölzuführungskanal 33 mündet in eine mit 36 bezeichnete und schematisch dargestellte Ölversorgungskammer, welche über ein Rückschlagventil mit einer in einem Kugelkäfig 38 gehaltenen federvorgespannten Kugel 37 mit dem als Druckraum 39 ausge­ bildeten Inneren des Zylinders 13 und der Innenausnehmung 32 in Verbindung steht. Bohrungen 40 und 41 in dem Kolben 12 ermöglichen eine gezielte Leckage zwischen dem Zylinder 13 und dem Kolben 12.

Bei Inbetriebnahme der Verbrennungskraftmaschine gelangt Drucköl über den Zuführungskanal 33 in die Ölversorgungskam­ mer 36. Gleichzeitig drückt die Feder 30 den Kolben 12 in Richtung auf die Spannschiene 7, wodurch sich der Druck in der Druckkammer 39 verringert. Das Rückschlagventil ist so eingestellt, daß eine Verbindung zwischen der Ölversorgungs­ kammer 36 und der Druckkammer 39 dann freigegeben wird, wenn die Druckdifferenz zwischen der Ölversorgungskammer und der Druckkammer einen bestimmten Wert erreicht hat. Bei geöffnetem Rückschlagventil gelangt Drucköl in die Druckkammer 39. Dadurch bewegt sich der Kolben 12 in einer der Spannschiene 7 zugewandten Richtung, und die Kette 5 wird gespannt. Infolge der von der Kette auf die Spannschiene 7 und damit auf den Kolben 12 ausgeübten Kraft baut sich in der Druckkammer 39 ein Druck auf. Sobald dieser Druck den Druck des Drucköls übersteigt, schließt das Rückschlagventil. Durch eine vorherbestimmte Leckagemöglichkeit für das Drucköl in dem Ringspalt zwischen dem Kolben 12 und dem Zylinder 13 des Grundkörpers 11, tritt aus dem Druckraum 39 Öl aus, was eine Kolbenbewegung und Dämpfungswirkung zur Folge hat.

Insbesondere hochfrequente Kettenkräfte und Kettenschwingun­ gen, die von der mechanisch/hydraulischen Vorspanneinrichtung nicht kompensiert werden, werden über das Hydraulikmedium im Druckraum 39 und/oder die Feder 30 auf den beweglichen Ba­ siskolben 24 und dann auf das vorgespannte Dämpfungselement 19 geleitet, und von diesem wirkungsvoll absorbiert. Die Dämpfungseigenschaft kann insbesondere durch die Wahl der Ma­ terialien des Dämpfungselementes und durch die dem Dämpfungs­ element aufgegebene Druckvorspannung eingestellt werden.

Bei dem in Fig. 3 dargestellten weiteren Ausführungsbeispiel der Erfindung sind gleiche Teile wie in Fig. 2 mit gleichen Bezugszahlen versehen und werden nicht nochmals gesondert er­ läutert. Nachfolgend werden lediglich diejenigen Teile be­ schrieben, die unterschiedlich zu der Ausführungsform gemäß Fig. 2 ausgebildet sind. Gemäß Fig. 3 liegt der hier mit 24′ bezeichnete Vorspannanschlagring gegen eine Vorspannscheibe 43 an, die ihrerseits gegen das dem geschlossenen Ende 14 ab­ gewandte Stirnende des Dämpfungselementes 19 anliegt. Im Un­ terschied zu Fig. 2 weist der hier mit 44 bezeichnete Basis­ kolben eine Innenausnehmung 45 auf, in die ein an der Vor­ spannscheibe angebrachter und diese durchfassender Anschlag­ zapfen 46 hineinragt, der im übrigen das Dämpfungselement 19 durchfaßt.

Bei beiden dargestellten Ausführungsformen der erfindungsge­ mäßen Kettenspannvorrichtung liegt der Basiskolben 24 bzw. 24′ direkt oder indirekt gegen das Dämpfungselement 19 an, wodurch bewirkt wird, daß hochfrequente Schwingungen, die bei einem Auftreffen des entsprechenden Stirnendes des Basiskol­ bens gegen das geschlossene Ende 14 des Zylinders in dem Grundkörper 11 auftreten würden, stark gedämpft werden, so daß an dem Übergang vom Basiskolben 24 bzw. 24′ zu dem ge­ schlossenen Ende 14 des Zylinders in dem Grundkörper 11 prak­ tisch keine hochfrequenten Schwingungen auftreten, wodurch die Lebensdauer der Kettenspannvorrichtung insgesamt erhöht und der mechanische Wirkungsgrad des Kettentriebes verbessert wird.

Claims (14)

1. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung mit einem in einem Grundkörper (11) vorgesehenen Zylinder (13) mit einem geschlossenen Ende (14) und einem offenen Ende (15) und einem in dem Zylinder hin- und herbewegbar gelagerten Kolben (12), dessen über das offene Ende des Grundkör­ pers vorstehendes eines Ende (17) direkt oder indirekt gegen die zu spannende Kette anliegt und dessen anderes Ende über eine mechanisch/hydraulische Vorspanneinrich­ tung gegen das geschlossene ende des Zylinders abge­ stützt ist, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen der mechanisch/hydraulischen Vorspanneinrichtung und dem ge­ schlossenen Ende (14) des Zylinders (13) eine auf Druck vorgespannte Dämpfungseinrichtung (18) angeordnet ist.
2. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach Anspruch 1, da­ durch gekennzeichnet, daß der Hubweg (A, B) der Dämp­ fungseinrichtung (18) über eine Hubbegrenzungseinrichtung begrenzt ist.
3. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Dämpfungseinrichtung (18) ein unter Druckvorspannung einerseits gegen das ge­ schlossene Ende (14) des Zylinders (13) anliegendes und andererseits einem Stirnendbereich eines in dem Zylinder angeordneten Basiskolbens (24, 24′) zugewandtes elasti­ sches Dämpfungselement (19) aufweist, und der Kolben (12) über die mechanisch/hydraulische Vorspanneinrichtung ge­ gen den anderen Stirnendbereich des Basiskolbens abge­ stützt ist.
4. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach Anspruch 3, da­ durch gekennzeichnet, daß eine Vorspanneinrichtung für das Dämpfungselement (19) einen mit seinem äußeren Um­ fangsbereich in eine Nut (26) in der Zylinderinnenwand eingelassenen und quer zur Zylinderlängsrichtung verlau­ fend angeordneten Vorspannanschlagring (26, 26′) auf­ weist.
5. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach Anspruch 4, da­ durch gekennzeichnet, daß der Vorspannanschlagring (26) im Bereich einer im Außenumfang des Basiskolbens (24) vorgesehenen Ringnut (25) angeordnet ist und in Ruhestel­ lung eine Stirnseite des Vorspannanschlagringes (26) ge­ gen die dem Dämpfungselement (19) zugewandte Stirnseite der Ringnut des Basiskolbens (24) anliegt.
6. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach Anspruch 4, da­ durch gekennzeichnet, daß auf der dem geschlossenen Ende (14) des Zylinders abgewandten Stirnseite des Dämpfungs­ elementes (19) eine Vorspannscheibe (43) angeordnet ist, die mit ihrer gegenüberliegenden, dem Dämpfungselement (19) abgewandten Stirnseite gegen den Vorspannan­ schlagring (26′) anliegt.
7. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach einem der An­ sprüche 2 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Hubbe­ grenzungseinrichtung eine Flanke einer in Ruhestellung auf Abstand (A) zu dem Vorspannanschlagring (26, 26′) und parallel zu diesem angeordneten, eine Relativbewegung des Basiskolbens (24, 24′) zu dem Vorspannanschlagring (26, 46) ermöglichende Aussparung des Basiskolbens (24, 24′) aufweist.
8. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach einem der An­ sprüche 2 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß wahlweise die Hubbegrenzungseinrichtung einen eine Öffnung des Dämpfungselementes (19) durchfassenden, sich in Längs­ richtung des Hubweges erstreckenden Anschlagzapfen (23, 46) aufweist, dessen dem geschlossenen Ende (14) des Zy­ linders zugewandtes Stirnende in Ruhestellung auf Abstand (B) zu dem geschlossenen Ende (14) angeordnet ist.
9. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach Anspruch 8, da­ durch gekennzeichnet, daß der Zapfen (23) einstückig mit dem Basiskolben (24) ausgebildet ist.
10. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach Anspruch 8, da­ durch gekennzeichnet, daß der Anschlagzapfen (46) an der Vorspannscheibe (43) angebracht ist.
11. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach einem der An­ sprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß das Dämp­ fungselement (19) entlang seiner Peripherie mit einer Ringnut (20) versehen ist.
12. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach einem der An­ sprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß das Dämp­ fungselement (19) als elastischer Formkörper auf der Ba­ sis von Elastomeren ausgebildet ist.
13. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach einem der An­ sprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß das Dämp­ fungselement als fluidgedämpftes Gummi-Rückstellelement ausgebildet ist.
14. Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung nach einem der An­ sprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß das Dämp­ fungselement als Federelement mit hydraulischer Drosse­ lung ausgebildet ist.
DE19944443095 1994-12-03 1994-12-03 Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung Expired - Lifetime DE4443095C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944443095 DE4443095C2 (de) 1994-12-03 1994-12-03 Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944443095 DE4443095C2 (de) 1994-12-03 1994-12-03 Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung
EP19950118108 EP0715093B1 (de) 1994-12-03 1995-11-17 Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung
DE1995505835 DE59505835D1 (de) 1994-12-03 1995-11-17 Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung
US08/562,483 US5658212A (en) 1994-12-03 1995-11-24 Chain tensioner for automotive engine

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4443095A1 true DE4443095A1 (de) 1996-06-13
DE4443095C2 DE4443095C2 (de) 1996-10-17

Family

ID=6534853

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19944443095 Expired - Lifetime DE4443095C2 (de) 1994-12-03 1994-12-03 Kettenspann-/Riemenspannvorrichtung

Country Status (3)

Country Link
US (1) US5658212A (de)
EP (1) EP0715093B1 (de)
DE (1) DE4443095C2 (de)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19607819A1 (de) * 1996-03-01 1997-09-04 Bayerische Motoren Werke Ag Kettentrieb-Einheit für den Nockenwellen-Antrieb einer Brennkraftmaschine
EP1106789A3 (de) * 1999-12-10 2002-12-18 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Kettentrieb eines V-Motors mit obenliegenden Nockenwellen
WO2006045406A1 (de) * 2004-10-26 2006-05-04 Schaeffler Kg Hydraulisches spannsystem
DE102006031516A1 (de) * 2006-07-07 2008-01-10 Schaeffler Kg Kettentrieb mit einem Kettenspanner
DE202007007690U1 (de) 2007-05-31 2008-10-09 Iwis Motorsysteme Gmbh & Co. Kg Spannvorrichtung mit Dämpfungsendanschlag
DE102009020755A1 (de) * 2009-04-29 2010-11-04 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Spannvorrichtung

Families Citing this family (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5931754A (en) * 1995-06-10 1999-08-03 Ina Walzlager Schaeffler Ohg Tensioner for a power transmitting member of an internal combustion engine
DE19609420B4 (de) * 1996-03-11 2004-02-19 Ina-Schaeffler Kg Spanneinrichtung für Zugmittel
JPH09303506A (ja) * 1996-05-10 1997-11-25 Borg Warner Automot Kk 油圧テンショナ
JPH09303503A (ja) * 1996-05-10 1997-11-25 Borg Warner Automot Kk 油圧テンショナ
DE29719734U1 (de) * 1997-11-06 1999-04-01 Winklhofer & Soehne Gmbh Spannvorrichtung für einen Zugmitteltrieb
US6312351B1 (en) * 1998-09-21 2001-11-06 Borgwarner Inc. Hydraulic tensioner with pivotal mount
DE19902108C2 (de) * 1999-01-20 2001-08-30 Winklhofer & Soehne Gmbh Spannvorrichtung für einen Zugmitteltrieb
FR2788826B1 (fr) * 1999-01-25 2001-03-30 Hutchinson Tendeur comportant des moyens d'amortissement hydraulique et son procede de fabrication
JP3243226B2 (ja) * 1999-02-18 2002-01-07 株式会社椿本チエイン 油圧式テンショナ
JP2003202060A (ja) * 2001-11-02 2003-07-18 Ntn Corp チェーンテンショナ
JP3580424B2 (ja) * 2002-02-26 2004-10-20 株式会社椿本チエイン 油圧式テンショナ
DE102004022545B3 (de) * 2004-05-05 2005-11-24 Homag Holzbearbeitungssysteme Ag Einrichtung zur Führung einer Transportkette
DE102005050531A1 (de) * 2005-10-21 2007-04-26 Schaeffler Kg Führungseinheit für einen Zugmitteltrieb
US8888623B2 (en) * 2007-07-03 2014-11-18 Ntn Corporation Auto-tensioner
AT520899T (de) * 2008-10-08 2011-09-15 Ntn Toyo Bearing Co Ltd Kettenspanner
CN103758892A (zh) * 2014-01-02 2014-04-30 洛阳理工学院 一种用于控制农机工作装置离合的控制系统

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2144688A1 (de) * 1971-09-07 1973-03-15 Kloeckner Humboldt Deutz Ag Keilriemen-spannvorrichtung
DE3536834C2 (de) * 1985-10-16 1988-10-20 Skf Gmbh, 8720 Schweinfurt, De
DE3801290C1 (en) * 1988-01-19 1989-07-20 Bayerische Motoren Werke Ag, 8000 Muenchen, De Tensioning device for a chain or belt drive
DE3915227A1 (de) * 1988-06-18 1989-12-21 Schroeder Werner Vorrichtung zum spannen von treibriemen, insbesondere fuer kraftfahrzeuge
DE3828350A1 (de) * 1988-08-20 1990-03-01 Skf Gmbh Automatische spannvorrichtung
DE4035823C1 (en) * 1990-11-10 1991-12-19 Bayerische Motoren Werke Ag, 8000 Muenchen, De Hydraulic tensioner for chain drives - has pressure restrictor valve in bottom of tension piston guide

Family Cites Families (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
BE512036A (de) *
DE908694C (de) 1952-07-15 1954-04-08 Daimler Benz Ag Spannvorrichtung fuer einen Kettentrieb mit je Glied vorgesehenen Rollen
US3407674A (en) 1966-07-08 1968-10-29 Fmc Corp Drive chain tensioning apparatus
DE2212818B2 (de) 1972-03-16 1976-04-01 Spanner fuer das zugmittel eines umschlingungsgetriebes
DE2333688A1 (de) 1973-07-03 1975-01-23 Porsche Ag Spannvorrichtung fuer riemen, ketten oder dergleichen
FR2298687B1 (de) 1975-01-22 1977-07-15 Ouest Cie Produits Ind
DE2525352C3 (de) 1975-06-06 1978-05-11 Joh. Winklhofer & Soehne, 8000 Muenchen
US4277240A (en) * 1979-08-06 1981-07-07 Dyneer Corporation Hydraulic belt tensioner construction
JPS6158700B2 (de) * 1982-12-31 1986-12-12 Aishin Seiki Kk
JP2503434Y2 (ja) * 1989-05-31 1996-07-03 日産自動車株式会社 エンジンのチェ―ンテンショナ装置
DE3932798A1 (de) * 1989-09-30 1991-04-11 Schaeffler Waelzlager Kg Riemenspanner
DE4001303C2 (de) 1990-01-18 1991-10-31 Mercedes-Benz Aktiengesellschaft, 7000 Stuttgart, De
DE4001304C2 (de) 1990-01-18 1994-07-14 Daimler Benz Ag Spannschiene für Kettentriebe
DE4023728A1 (de) * 1990-07-26 1992-01-30 Porsche Ag Kettenspanner fuer eine brennkraftmaschine

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2144688A1 (de) * 1971-09-07 1973-03-15 Kloeckner Humboldt Deutz Ag Keilriemen-spannvorrichtung
DE3536834C2 (de) * 1985-10-16 1988-10-20 Skf Gmbh, 8720 Schweinfurt, De
DE3801290C1 (en) * 1988-01-19 1989-07-20 Bayerische Motoren Werke Ag, 8000 Muenchen, De Tensioning device for a chain or belt drive
DE3915227A1 (de) * 1988-06-18 1989-12-21 Schroeder Werner Vorrichtung zum spannen von treibriemen, insbesondere fuer kraftfahrzeuge
DE3828350A1 (de) * 1988-08-20 1990-03-01 Skf Gmbh Automatische spannvorrichtung
DE4035823C1 (en) * 1990-11-10 1991-12-19 Bayerische Motoren Werke Ag, 8000 Muenchen, De Hydraulic tensioner for chain drives - has pressure restrictor valve in bottom of tension piston guide

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19607819A1 (de) * 1996-03-01 1997-09-04 Bayerische Motoren Werke Ag Kettentrieb-Einheit für den Nockenwellen-Antrieb einer Brennkraftmaschine
EP1106789A3 (de) * 1999-12-10 2002-12-18 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Kettentrieb eines V-Motors mit obenliegenden Nockenwellen
WO2006045406A1 (de) * 2004-10-26 2006-05-04 Schaeffler Kg Hydraulisches spannsystem
US7850559B2 (en) 2004-10-26 2010-12-14 Schaeffler Technologies Gmbh & Co. Kg Hydraulic tensioning system
DE102006031516A1 (de) * 2006-07-07 2008-01-10 Schaeffler Kg Kettentrieb mit einem Kettenspanner
DE202007007690U1 (de) 2007-05-31 2008-10-09 Iwis Motorsysteme Gmbh & Co. Kg Spannvorrichtung mit Dämpfungsendanschlag
DE102009020755A1 (de) * 2009-04-29 2010-11-04 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Spannvorrichtung

Also Published As

Publication number Publication date
EP0715093A3 (de) 1997-05-14
EP0715093A2 (de) 1996-06-05
EP0715093B1 (de) 1999-05-06
US5658212A (en) 1997-08-19
DE4443095C2 (de) 1996-10-17

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0952375B1 (de) Hydraulische Spannvorrichtung mit einem Überdruckventil.
JP3556628B2 (ja) カートリッジ型テンショナ
JP4367834B2 (ja) オートテンショナー
US5879256A (en) Hydraulic tensioner having a piston with a pressure relief valve and grooved tip
JP5000646B2 (ja) 追従性ブレードスプリングを備えた機械式チェーンテンショナ
DE19707498B4 (de) Kettenspanner sowie Kettentrieb
US6106424A (en) Hydraulic tension device for a traction mechanism
DE102008011209B4 (de) Hydraulische Spannvorrichtung
EP1779001B1 (de) Hydraulische spannvorrichtung für einen zugmitteltrieb
US6716124B2 (en) Hydraulic tensioner with improved pressure relief valve reactive to peak operating loads
US4721495A (en) Autotensioner
KR101308836B1 (ko) 트랙션 메카니즘 드라이브
US4826470A (en) Fluid operated chain or belt tensioning device
EP0686787B1 (de) Hydraulische Spanneinrichtung für endlose, flexible Getriebeelemente
DE10244894B4 (de) Hydraulische Steuerkettenspannanordnung
EP1201964B1 (de) Spannvorrichtung mit einem Überdruckventil
CA1258594A (en) Tensioner device for wrapping connector driving device in internal combustion engine
KR100257669B1 (ko) 벨트 텐셔너
DE10214036B4 (de) Hydraulische Spannvorrichtung
US7942769B2 (en) Oil supply system for supplying oil to slide rails and guide rails
KR101943814B1 (ko) 유압 텐셔너를 위한 가변 유량 체크 밸브
US5184982A (en) Tensioner device for chains and the like
US5370584A (en) Piston design for removing air from a hydraulic tensioner
US5577970A (en) Hydraulic tensioner with a pressure relief valve
US9470295B2 (en) Hydraulic tensioner device

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8330 Complete disclaimer