DE4439871C1 - Die casting molten metal container - Google Patents

Die casting molten metal container

Info

Publication number
DE4439871C1
DE4439871C1 DE19944439871 DE4439871A DE4439871C1 DE 4439871 C1 DE4439871 C1 DE 4439871C1 DE 19944439871 DE19944439871 DE 19944439871 DE 4439871 A DE4439871 A DE 4439871A DE 4439871 C1 DE4439871 C1 DE 4439871C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
channel
cone
mouthpiece
casting container
receptacle
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19944439871
Other languages
German (de)
Inventor
Gerhard Schoch
Original Assignee
FRIEDRICH DRUCKGIESTECH GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by FRIEDRICH DRUCKGIESTECH GmbH filed Critical FRIEDRICH DRUCKGIESTECH GmbH
Priority to DE19944439871 priority Critical patent/DE4439871C1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4439871C1 publication Critical patent/DE4439871C1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B22CASTING; POWDER METALLURGY
    • B22DCASTING OF METALS; CASTING OF OTHER SUBSTANCES BY THE SAME PROCESSES OR DEVICES
    • B22D17/00Pressure die casting or injection die casting, i.e. casting in which the metal is forced into a mould under high pressure
    • B22D17/02Hot chamber machines, i.e. with heated press chamber in which metal is melted
    • B22D17/04Plunger machines

Abstract

A container for molten metal in a hot chamber die-casting machine, with a piston in a press cylinder to force the material through a rising channel, has a conical bush (40) as the transfer piece, held in a replaceable fitting in a conical holder (45) at the container (50). The channel (43) is an angled drilling channel at an angle ( alpha ) of 90-180 deg to the longitudinal axis of the rising channel (51) in the conical bush (40).

Description

Die Erfindung betrifft einen Gießbehälter für eine Warmkammer-Druckgießmaschine mit einem in einem Preßzylinder verstellbaren Kolben, wobei der Preßzylinder einen Austrittskanal aufweist, über den das auszutragene Material in eine vertikale Steigleitung austragbar ist, wobei die Steigleitung an ihrem, dem Austrittskanal abgekehrten Ende in einen Kanal eines Überleitungsstücks übergeht, in dem die Strömungsrichtung des ausgetragenen Materials verändert ist, wobei das Überlei­ tungsstück in einer Aufnahme des Gießbehälters eingesetzt und darin festgelegt ist und wobei der Kanal in eine Konusaufnahme des Überleitungsstückes übergeht, in der ein Außenkonus eines Mundstückkörpers aufgenommen ist.The invention relates to a casting container for a hot chamber die casting machine with a piston adjustable in a press cylinder, the press cylinder one Has outlet channel through which the material to be discharged into a vertical Riser pipe can be discharged, the riser pipe on its outlet channel opposite end merges into a channel of a transition piece, in which the Flow direction of the discharged material is changed, the transfer tion piece used in a receptacle of the casting container and is fixed therein and wherein the channel merges into a cone receptacle of the transfer piece, in which is received an outer cone of a mouthpiece body.

Ein derartiger Gießbehälter ist aus der EP 0 400 274 A2 bekannt. Der Austritts­ kanal, die Steigleitung und der Kanal des Überleitungsstückes sind aus einer Rohrleitung gebildet. Sie besteht aus einem Rohrabschnitt, an dessen beiden Enden Rohrkrümmer angeschweißt sind. Die so gebildete Rohrleitung ist in den aus Gußeisen beschaffenen Gießbehälter eingegossen.Such a casting container is known from EP 0 400 274 A2. The exit channel, the riser and the channel of the transition piece are from one Pipeline formed. It consists of a pipe section at both ends  Pipe elbows are welded on. The pipeline thus formed is in the Cast iron cast iron cast poured.

Die Herstellung der Rohrleitung muß sehr genau erfolgen, da ihre Eintritts- und Austrittsöffnung lagerichtig im Gießbehälter eingegossen sein müssen. Dies ist sehr aufwendig und nicht immer einfach möglich, da infolge der Anschweißung der Rohrbögen ein Schweißverzug entstehen kann, was eine Nachbearbeitung der Rohrleitung erfordert.The manufacture of the pipeline must be very precise because its entry and The outlet opening must be cast in the pouring container in the correct position. It is very complex and not always easily possible, as a result of the welding of the Pipe bends can cause welding distortion, which is a post-processing of the Pipeline required.

Aus der DE 30 23 261 A1 ist es bekannt, ein Anschlußstück eines nicht senkrecht verlaufenden Steigrohrs mittels eines Konus, Zentrierbunds o. ä. lösbar zu verbin­ den. Auch in der US 44 71 829 ist eine lösbare Verbindung zwischen einem Steigrohr und einem Anschlußstück bekannt. In beiden Fällen sind die Überleitungs­ stücke aber nicht Bestandteil der Gießkammer.From DE 30 23 261 A1 it is known to have a connector of a non-vertical type extending riser to be releasably connected by means of a cone, centering collar or the like the. In US 44 71 829 is a detachable connection between one Riser pipe and a connector known. In both cases, the reconciliation pieces but not part of the casting chamber.

Es ist Aufgabe der Erfindung einen Gießbehälter der eingangs erwähnten Art zu schaffen, bei dem eine strömungsoptimierte Steigleitung auf einfache Weise eingebracht ist.It is an object of the invention to a casting container of the type mentioned create a flow-optimized riser in a simple way is introduced.

Die Aufgabe der Erfindung wird dadurch gelöst, daß das Überleitungsstück als Konushülse ausgebildet ist und auswechselbar in einer Konusaufnahme des Gieß­ behälters gehalten ist, und daß der Kanal als Schrägbohrung ausgebildet ist, die in einem Winkel zwischen 90° und 180° zu der Längsachse der Steigleitung in die Konushülse eingebohrt ist. The object of the invention is achieved in that the transfer piece as Cone sleeve is formed and exchangeable in a cone receptacle of the casting is held container, and that the channel is designed as an oblique bore, which in an angle between 90 ° and 180 ° to the longitudinal axis of the riser in the Cone sleeve is drilled.  

Der mit Strömungsverlusten behaftete Umlenkbereich zum Mundstück ist von der Konushülse aufgenommen. Damit kann diese als separates Teil einfach hergestellt werden. Zur Strömungsoptimierung ist in die Konushülse eine Schrägbohrung eingebracht, über die die Strömungsrichtung kontinuierlich umgelenkt wird. Hier­ durch wird die Bildung von Verwirbelungen verhindert. Da die Konushülse aus­ wechselbar in den Gießbehälter eingesetzt ist, kann sie im Verschleißfall ausge­ tauscht werden.The deflection area to the mouthpiece, which is subject to flow losses, is from the Tapered sleeve added. This can be easily manufactured as a separate part will. A tapered bore is in the conical sleeve to optimize flow introduced over which the direction of flow is continuously deflected. Here prevents the formation of turbulence. Because the cone sleeve out is exchangeably inserted in the casting tank, it can be worn out be exchanged.

Nach einer Ausgestaltung der Erfindung ist es vorgesehen, daß der Winkel zwi­ schen der Mittellängsachse der Konushülse und der Mittelachse des Kanals 40° bis 80° beträgt. In diesem Winkelbereich wird zum einen eine optimale Strömungs­ umlenkung erreicht; zum anderen ist sichergestellt, daß im Bereich des einge­ schlossenen Winkels eine ausreichende Wandstärke der Konushülse erhalten bleibt, so daß hohe Standzeiten erreicht werden.According to one embodiment of the invention, it is provided that the angle between between the central longitudinal axis of the conical sleeve and the central axis of the channel 40 ° to Is 80 °. On the one hand there is an optimal flow in this angular range redirection reached; on the other hand it is ensured that in the area of the closed angle, a sufficient wall thickness of the conical sleeve is maintained, so that long service lives are achieved.

Die Haltbarkeit der Konushülse wird zudem dadurch erhöht, wenn vorgesehen ist, daß die Innenwandungen des Kanals gehärtet sind. The durability of the cone sleeve is also increased if it is provided that the inner walls of the channel are hardened.  

Ist es vorgesehen, daß der Kanal über einen Absatz in die Konusaufnahme übergeht und daß die Konusaufnahme derart auf den Außenkonus des Mundstückes abgestimmt ist, daß das Ende des Außenkonuses im Abstand wenig er als 1 cm von dem Absatz steht, dann ist verhindert, daß sich im Bereich des Überganges von dem Kanal zu dem Mundstück Verwirbelungen in dem durchgesetzten Fluid bilden, die dann zu einem stark erosiven Abtrag an der Konus-Büchse bzw. an dem Mundstück führen würden.Is it provided that the channel merges into the cone receptacle and that the cone holder is matched to the outer cone of the mouthpiece, that the end of the outer cone is a little less than 1 cm from the shoulder, then it is prevented that in the area of the transition from the channel to the Mouthpiece swirls form in the fluid through which then becomes strong would lead to erosive removal on the cone sleeve or on the mouthpiece.

Um die Strömungsgeschwindigkeit beim Übergang von der Steigleitung in das Mundstück kontinuierlich zu steigern, ist es vorgesehen, daß der Kanal ohne Absatz in einen, sich in Fließrichtung verjüngenden Konuskanal, des Mundstückes übergeht, der sich in Längsrichtung des Mundstückes erstreckt. Mit dieser vorteilhafte Ausgestaltung des Mundstückes ist ebenfalls die Bildung einer Wirbelströmung verhindert.The flow velocity at the transition from the riser to the To increase the mouthpiece continuously, it is envisaged that the channel without paragraph in a conical channel, which tapers in the direction of flow, merges with the mouthpiece extends in the longitudinal direction of the mouthpiece. With this advantageous embodiment the formation of a vortex flow is also prevented in the mouthpiece.

Eine bevorzugte Ausgestaltung der Erfindung sieht vor, daß sich der Konuskanal über einen Teil der Länge des Mundstückes erstreckt, daß der Konuskanal an seinem verjüngten Ende in eine zylindrische Bohrung übergeht, die an ihrem, dem Konuskanal abgekehrten Ende in einen Eintrittskanal eines Mundstückes mündet, und daß sich der Eintrittskanal in Fließrichtung verjüngt.A preferred embodiment of the invention provides that the cone channel over part of the length of the mouthpiece extends that the cone channel at its tapered end merges into a cylindrical bore at its, the cone channel opposite end opens into an inlet channel of a mouthpiece, and that the Inlet tapered in the direction of flow.

Die Erfindung wird im folgenden anhand eines in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispieles näher erläutert. Die Zeichnung zeigt in Seitendarstellung und im Schnitt einen Gießbehälter 50 mit einer Konus-Büchse 40 und einem darin eingesetzten Mundstück 20.The invention is explained below with reference to an embodiment shown in the drawing. The drawing shows a side view and in section of a casting container 50 with a conical bush 40 and a mouthpiece 20 inserted therein.

Der Gießbehälter 50 weist eine zylindrische Bohrung auf, in die eine Büchse 60 eingesetzt ist. Die Büchse 60 weist einen Eintrittskanal 62 und einen Austrittskanal 61 auf. Im eingesetzten Zustand der Büchse 60 in den Gießbehälter 50 ist der Eintrittskanal 62 fluchtend zu einer Eintrittsöffnung 54 des Gießbehälters angeordnet. Der Austrittskanal 61 geht in eine Schrägbohrung 52 des Gießbehälters 50 über. Um eine einfache Montage der Büchse 60 zu erreichen, weist diese einen Bund 63 auf, der sich auf einem Absatz 56 des Gießbehälters 50 abstützt. Somit ist die Einsetzbewegung der Büchse 60 in den Gießbehälter 50 begrenzt. In die Büchse 60 ist ein Kolben 71 mit seinen Kolbenringen 72 eingesetzt. Die Kolbenringe 72 legen sich dichtend an die Wand der Büchse 60 an. Über eine Kolbenstange 70 ist der Kolben 71 mit einem Hubmechanismus verbunden, der im einzelnen in der Zeichnung nicht dargestellt ist. Die Schrägbohrung 52 des Gießbehälters 50 geht in eine Steigleitung 51 über, die vertikal nach oben verläuft. An dem der Schrägbohrung 52 abgekehrten Ende der Steigleitung 51 geht diese in eine Buchsenaufnahme 53 über. In die Buchsenaufnahme 53 ist eine Konus-Büchse 40 eingesetzt.The casting container 50 has a cylindrical bore into which a bush 60 is inserted. The bushing 60 has an inlet channel 62 and an outlet channel 61 . In the inserted state of the bushing 60 in the casting container 50 , the inlet channel 62 is arranged in alignment with an inlet opening 54 of the casting container. The outlet channel 61 merges into an oblique bore 52 of the casting container 50 . In order to achieve simple assembly of the bushing 60 , it has a collar 63 which is supported on a shoulder 56 of the casting container 50 . The insertion movement of the sleeve 60 into the casting container 50 is thus limited. A piston 71 with its piston rings 72 is inserted into the sleeve 60 . The piston rings 72 seal against the wall of the sleeve 60 . Via a piston rod 70 , the piston 71 is connected to a lifting mechanism, which is not shown in detail in the drawing. The oblique bore 52 of the casting container 50 merges into a riser 51 which runs vertically upwards. At the end of the riser 51 facing away from the oblique bore 52 , it merges into a socket receptacle 53 . A cone sleeve 40 is inserted into the socket receptacle 53 .

Die Buchsenaufnahme 53 ist konisch ausgeformt, wobei sie sich in die der Steigleitung abgekehrten Richtung erweitert. In die Buchsenaufnahme 53 ist eine Konus-Büchse 40 eingesetzt. Die Konusbüchse 40 weist eine an die Kontur der Buchsenaufnahme 53 angepaßt ausgestaltete Geometrie auf. Die Konus-Büchse 40 weist einen Bund 41 auf, der in einer ringförmig umlaufenden Aussparung des Gießbehälters 50 zum liegen kommt. Mittels des Bundes 41 wird die Einsatzbewegung der Konus-Büchse 40 in die Buchsenaufnahme 53 des Gießbehälters 50 begrenzt. Im eingesetzten Zustand der Konus-Büchse 40 geht die Steigleitung 51 des Gießbehälters in einen Kanal 43 der Konus-Büchse 40 über. Der Kanal 43 ist schräg in den Mantel der Konus-Büchse 40 eingebohrt. Die Konusachse des Kanales 43 schneidet die Zentrumsachse der Konus- Büchse 40. Der Neigungswinkel des Kanals 43 gegenüber dieser Zentrumsachse ist vorteilhaft in einem Bereich zwischen 40° und 80° gewählt. Hierdurch wird zum einen eine optimale Strömungsumlenkung erreicht zum anderen eine ausreichende Wandstärke an der Konus-Büchse 40 erhalten.The socket receptacle 53 is conically shaped, and it widens in the direction away from the riser. A cone sleeve 40 is inserted into the socket receptacle 53 . The taper bush 40 has a geometry that is adapted to the contour of the bush receptacle 53 . The cone sleeve 40 has a collar 41 which comes to rest in an annular circumferential recess in the casting container 50 . By means of the federal government 41 , the insertion movement of the cone bush 40 into the bush receptacle 53 of the casting container 50 is limited. When the cone bushing 40 is in use, the riser 51 of the casting container merges into a channel 43 of the cone bushing 40 . The channel 43 is drilled obliquely into the jacket of the cone sleeve 40 . The cone axis of the channel 43 intersects the center axis of the cone sleeve 40 . The angle of inclination of the channel 43 with respect to this center axis is advantageously chosen in a range between 40 ° and 80 °. In this way, on the one hand an optimal flow deflection is achieved and on the other hand a sufficient wall thickness is obtained on the cone bushing 40 .

Der Kanal 43 geht in eine Konusaufnahme 45 über. In die Konusaufnahme 45 ist ein Außenkonus eines Mundstückkörpers 20 eingesetzt. Beim Übergang des Kanals 43 in die Konusaufnahme 45 ist ein Absatz gebildet. Der Außenkonus 23 des Mundstückkörpers 20 ist derart auf die Konusaufnahme 45 abgestimmt, daß der Abstand vom stirnseitigen Ende des Außenkonuses zu dem Ende des Kanals 43 weniger als 1 cm beträgt. Hierdurch ist verhindert, daß es im Bereich zwischen dem Mundstückkörper 20 und der Konusbüchse 40 zu Strömungsverwirbelungen und damit zu einem erhöhten Verschleiß kommt. The channel 43 merges into a cone receptacle 45 . An outer cone of a mouthpiece body 20 is inserted into the cone receptacle 45 . A shoulder is formed at the transition of the channel 43 into the cone receptacle 45 . The outer cone 23 of the mouthpiece body 20 is matched to the cone receptacle 45 in such a way that the distance from the front end of the outer cone to the end of the channel 43 is less than 1 cm. This prevents that in the area between the mouthpiece body 20 and the conical sleeve 40 flow turbulence and thus increased wear.

In den Mundstückkörper 20 ist ein Konuskanal 21 eingebracht, in den der Kanal 43 einmündet. Der Konuskanal 21 verjüngt sich in Fließrichtung und geht in eine zylindrische Bohrung 22 über. Diese erweitert sich an ihrem, dem Konuskanal 21 abgekehrten Ende zu einer konusförmigen Aufnahme für ein Mundstück 10. Das Mundstück 10 ist wiederum von einem konusförmigen Eintrittskanal 11 durchdrungen, der in eine Austrittsöffnung 12 übergeht. Die Austrittsöffnung 12 ist an eine Gießform angelegt in die das vom Gießbehälter 50 geförderte Gut eingepreßt wird. Um die Austrittsöffnung 12 herum ist eine Dichtfläche 13 angeordnet, die sich dichtend an der nicht dargestellten Gießform anlegt.A cone channel 21 is introduced into the mouthpiece body 20 , into which the channel 43 opens. The cone channel 21 tapers in the direction of flow and merges into a cylindrical bore 22 . At its end facing away from the conical channel 21 , this widens into a conical receptacle for a mouthpiece 10 . The mouthpiece 10 is in turn penetrated by a conical inlet channel 11 which merges into an outlet opening 12 . The outlet opening 12 is placed on a casting mold into which the material conveyed by the casting container 50 is pressed. A sealing surface 13 is arranged around the outlet opening 12 , which sealingly rests on the casting mold, not shown.

Um bei einem etwaigen Verschleiß die Konus-Büchse 40 austauschen zu können, ist der Gießbehälter 50 mit einer Aussparung 57 versehen. Über die Aussparung 57 erhält man Zugang zum rückseitigen Ende der Konus-Büchse 40. Mittels eines Werkzeuges 40 kann die Konus-Büchse 40 aus dem Gießbehälter 50 ausgetrieben und gegen eine neue Konus-Büchse 40 ausgetauscht werden. Gleichzeitig erleichtert die Aussparung 57 aber auch das Einsetzen der Büchse 60 in den Gießbehälter 50 sowie die Montage des Kolbens 71 in der Büchse 60. Die Einbringung der Steigleitung 51 erfolgt mittels einer Tiefbohrung. Der Bohrer wird hierbei durch eine Eintrittsöffnung 44a im Bereich der Büchsenaufnahme 53 vertikal nach unten in den Gießbehälter 50 geführt. Die Eintrittsöffnung 44a kann mittels einer Schraube verschlossen werden.In order to be able to replace the taper bush 40 in the event of wear, the casting container 50 is provided with a recess 57 . The recess 57 gives access to the rear end of the conical bush 40 . Means of a tool 40, the cone sleeve may expelled from the tundish 50 and 40 are replaced by a new cone sleeve 40th At the same time, the recess 57 also facilitates the insertion of the sleeve 60 into the casting container 50 and the assembly of the piston 71 in the sleeve 60 . The riser 51 is introduced by means of a deep bore. The drill is guided vertically downward into the casting container 50 through an inlet opening 44 a in the area of the bush receptacle 53 . The inlet opening 44 a can be closed by means of a screw.

Die Schrägbohrung 52 wird von der Unterseite des Gießbehälters 50 her schräg durch die Aufnahme für die Büchse 60 eingebohrt. Der Krümmungswinkel der Schrägbohrung 52 sowie des Kanals 43 der Konus-Büchse 40 in Fließrichtung des auszutragenden Mediums ist so gewählt, daß zur Vermeidung von Wirbelbildung eine Strömungsumlenkung erfolgen kann. Mit dem Konuskanal 21 des Mundstückkörpers 20 sowie dem konusförmigen Eintrittskanal des Mundstückes 10 kann die Fließgeschwindigkeit kontinuierlich erhöht werden ohne daß Turbulenzen im strömenden Material auftreten.The oblique bore 52 is drilled obliquely from the bottom of the casting container 50 through the receptacle for the bush 60 . The angle of curvature of the oblique bore 52 and of the channel 43 of the conical sleeve 40 in the flow direction of the medium to be discharged is chosen so that flow deflection can take place to avoid eddy formation. With the cone channel 21 of the mouthpiece body 20 and the cone-shaped inlet channel of the mouthpiece 10 , the flow rate can be increased continuously without turbulence occurring in the flowing material.

Um zu verhindern daß das auszutragende Gut im Bereich des Mundstückkörpers 20 eine Abkühlung erfährt ist eine Heizvorrichtung vorgesehen. Diese besteht aus Heizelementen 30, die in Form von Rohrheizkörpern ausgebildet sein können. Die Rohrheizkörper sind im vorliegenden Fall im Querschnitt kreisförmig ausgebildet und um den zylindrischen Mundstückkörper 20 gewickelt. Zur Erreichung einer gleichmäßigen Wärmeverteilung sind die Heizelemente 30 in ein Wärmeträgermedium 31 eingebettet. Das Wärmeträgermedium 31 kann beispielsweise eine Bronzelegierung sein, die die Heizelemente 30 umhüllend, auf den Mundstückkörper 20 aufgegossen ist. Um das Aufgießen der Bronzelegierung zu erleichtern ist auf dem Mundstückkörper 20 eine Abschlußscheibe 25 aufgezogen. Die Abschlußscheibe 25 trägt einen konzentrisch zu dem Mundstückkörper umlaufenden Mantel 26. Nachdem die Bronzelegierung aufgegossen ist, kann der ausgegossene Bereich überdreht werden. Um die das Wärmeträgermedium 31 bildende Bronzelegierung ist, ist eine Isolierung 34 gelegt. Die Isolierung 34 ist von einer Hülse 39 umgeben. Die Hülse 39 dient gleichzeitig als Spritz- und Berührungsschutz.In order to prevent the material to be discharged from cooling in the area of the mouthpiece body 20 , a heating device is provided. This consists of heating elements 30 , which can be designed in the form of tubular heaters. The tubular heating elements are circular in cross section in the present case and are wound around the cylindrical mouthpiece body 20 . In order to achieve a uniform heat distribution, the heating elements 30 are embedded in a heat transfer medium 31 . The heat transfer medium 31 can be a bronze alloy, for example, which is encapsulated on the heating elements 30 and cast onto the mouthpiece body 20 . In order to facilitate the pouring of the bronze alloy, a cover plate 25 is mounted on the mouthpiece body 20 . The end plate 25 carries a jacket 26 that runs concentrically to the mouthpiece body. After the bronze alloy is poured on, the poured area can be turned over. Insulation 34 is placed around the bronze alloy forming the heat transfer medium 31 . The insulation 34 is surrounded by a sleeve 39 . The sleeve 39 serves at the same time as splash and contact protection.

Zwischen der Isolierung 34 und dem Wärmeträgermedium 31 ist eine Anschlußleitung 33 verlegt, die zu einem Thermoelement 32 führt. Das Thermoelement 32 ist bis dicht an das Mundstück 10 herangeführt. Mittels einer Klemmschraube 32a die in eine Schraubaufnahme des Wärmeträgermediums 31 eingeschraubt ist, kann das Thermoelement 32 gehalten werden. Diese Anordnung des Thermoelementes 32 ermöglicht im Schadensfall eine leichte und schnelle Auswechselung. Hierzu muß lediglich die Hülse 39 mit der Isolierung 34 abgezogen und die Klemmschraube 32a gelöst werden.Between the insulation 34 and the heat transfer medium 31 , a connection line 33 is laid, which leads to a thermocouple 32 . The thermocouple 32 is brought close to the mouthpiece 10 . The thermocouple 32 can be held by means of a clamping screw 32 a which is screwed into a screw receptacle of the heat transfer medium 31 . This arrangement of the thermocouple 32 enables easy and quick replacement in the event of damage. For this purpose, only the sleeve 39 with the insulation 34 must be removed and the clamping screw 32 a must be loosened.

Die Anschlußleitung des Thermoelementes 32 ist durch eine Hülse 36 von dem Mundstückkörper 20 weggeführt. Die Hülse 36 ist auf dem Mantel 26 fixiert. Zusätzlich verläuft in der Hülse 36 die Zuleitung 35, die die Heizelemente 30 mit elektrischer Energie versorgt. Auf die Hülse 36 kann ein Anschlußstutzen 37 mittels einer Mutter 38 aufgeschraubt werden. In dem Anschlußstutzen 37 sind die Zuleitung 35 und die Anschlußleitung 33 des Thermoelementes 32 weitergeleitet.The connecting line of the thermocouple 32 is led away from the mouthpiece body 20 through a sleeve 36 . The sleeve 36 is fixed on the jacket 26 . In addition, the feed line 35 runs in the sleeve 36 and supplies the heating elements 30 with electrical energy. A connecting piece 37 can be screwed onto the sleeve 36 by means of a nut 38 . In the connecting piece 37 , the supply line 35 and the connecting line 33 of the thermocouple 32 are forwarded.

In dem Ausführungsbeispiel ist als Wärmeträgermedium 31 eine Bronzelegierung verwendet. Es ist aber auch möglich, jedes andere Material mit guten Wärmeleitfähigkeiten zu verwenden. Beispielsweise eignet sich auch Messing hierzu. Von Bedeutung ist es in diesem Zusammenhang stets, daß die von den Heizelementen 30 eingebrachte Wärmeleistung gleichmäßig über die axiale Länge des Mundstückkörpers 20 verteilt wird. Hierdurch wird dann zum einen eine gleichmäßige Wärmeeinbringung auf das von dem Gießbehälter 50 geförderte Gut erreicht. Zum anderen wird vermieden, daß im Bereich der Heizelemente 30 Temperaturspitzen an dem Mundstückkörper 20 auftreten. Diese örtlichen Überhitzungen würden zu einer verkürzten Standzeit sowohl der Heizelemente 30 als auch des Mundstückkörpers 20 führen.In the exemplary embodiment, a bronze alloy is used as the heat transfer medium 31 . However, it is also possible to use any other material with good thermal conductivity. For example, brass is also suitable for this. In this context, it is always important that the thermal power introduced by the heating elements 30 is distributed uniformly over the axial length of the mouthpiece body 20 . In this way, uniform heat input to the material conveyed by the casting container 50 is then achieved. On the other hand, it is avoided that temperature peaks occur on the mouthpiece body 20 in the area of the heating elements 30 . This local overheating would lead to a shortened service life of both the heating elements 30 and the mouthpiece body 20 .

Claims (6)

1. Gießbehälter für eine Warmkammer-Druckgießmaschine mit einem in einem Preßzylinder verstellbarem Kolben, wobei der Preßzylinder einen Austrittskanal aufweist, über den das auszutragende Material in eine vertikale Steigleitung austragbar ist, wobei die Steigleitung an ihrem, dem Austrittskanal abgekehrten Ende in einen Kanal eines Überleitungsstücks übergeht, in dem die Strömungsrichtung des ausgetragenen Materials verändert ist, wobei das Überleitungsstück in einer Aufnahme des Gießbehälters eingesetzt und darin festgelegt ist und wobei der Kanal in eine Konusaufnahme des Überleitungsstückes übergeht, in der ein Außenkonus eines Mundstückkörpers aufgenommen ist, dadurch gekennzeichnet, daß das Überleitungsstück als Konus-Büchse (40) ausgebildet ist und auswechselbar in einer Konus-Aufnahme (45) des Gießbehälters (50) gehalten ist und daß der Kanal (43) als Schrägbohrung ausgebildet ist, die in einem Winkel (α) zwischen 90° und 180° zu der Längsachse der Steigleitung (51) in die Konus- Büchse (40) eingebohrt ist.1. Casting container for a hot-chamber die casting machine with a piston adjustable in a press cylinder, the press cylinder having an outlet channel, via which the material to be discharged can be discharged into a vertical riser, the riser at its end facing away from the outlet channel into a channel of a transfer piece passes in which the direction of flow of the discharged material is changed, wherein the transfer piece is inserted and fixed in a receptacle of the casting container and the channel merges into a cone receptacle of the transfer piece, in which an outer cone of a mouthpiece body is received, characterized in that the Transfer piece is designed as a cone bushing ( 40 ) and is interchangeably held in a cone receptacle ( 45 ) of the casting container ( 50 ) and that the channel ( 43 ) is designed as an oblique bore which is at an angle (α) between 90 ° and 180 ° to the Lä Ngsachse the riser ( 51 ) is drilled into the cone bushing ( 40 ). 2. Gießbehälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Winkel zwischen der Mittellängsachse der Konus-Büchse (40) und der Mittelachse des Kanals (43) 40° bis 80° beträgt. 2. Casting container according to claim 1, characterized in that the angle between the central longitudinal axis of the conical sleeve ( 40 ) and the central axis of the channel ( 43 ) is 40 ° to 80 °. 3. Gießbehälter nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Innenwandungen des Kanales (43) gehärtet sind.3. Casting container according to one of claims 1 or 2, characterized in that the inner walls of the channel ( 43 ) are hardened. 4. Gießbehälter nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Kanal (43) über einen Absatz in die Konus-Aufnahme (45) übergeht und daß die Konus-Aufnahme (45) derart auf den Außenkonus (23) des Mundstückes (20) abgestimmt ist, daß das Ende des Außenkonuses im Abstand weniger als 1 cm von dem Absatz steht.4. Casting container according to one of claims 1 to 3, characterized in that the channel ( 43 ) passes over a shoulder in the cone receptacle ( 45 ) and that the cone receptacle ( 45 ) in this way on the outer cone ( 23 ) of the mouthpiece ( 20 ) is coordinated that the end of the outer cone is less than 1 cm from the shoulder. 5. Gießbehälter nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Kanal (43) ohne Absatz in einen sich in Fließrichtung verjüngenden Konuskanal (21) des Mundstückes (20) übergeht, der sich in Längsrichtung des Mundstückes (20) erstreckt.5. Casting container according to one of claims 1 to 4, characterized in that the channel ( 43 ) without heel merges into a tapering in the flow direction conical channel ( 21 ) of the mouthpiece ( 20 ) which extends in the longitudinal direction of the mouthpiece ( 20 ). 6. Gießbehälter nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß sich der Konuskanal (21) nur über einen Teil der Länge des Mundstückes (20) erstreckt, daß der Konuskanal (21) an seinem verjüngten Ende in eine zylindrische Bohrung übergeht, die an ihrem dem Konuskanal (21) abgekehrter Ende in einen Eintrittskanal (11) eines Mundstückes (10) mündet, und daß sich der Eintrittskanal (11) in Fließrichtung verjüngt.6. Casting container according to claim 5, characterized in that the conical channel ( 21 ) extends only over part of the length of the mouthpiece ( 20 ), that the conical channel ( 21 ) at its tapered end merges into a cylindrical bore which at its Cone channel ( 21 ) opposite end opens into an inlet channel ( 11 ) of a mouthpiece ( 10 ), and that the inlet channel ( 11 ) tapers in the direction of flow.
DE19944439871 1994-11-08 1994-11-08 Die casting molten metal container Expired - Fee Related DE4439871C1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944439871 DE4439871C1 (en) 1994-11-08 1994-11-08 Die casting molten metal container

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944439871 DE4439871C1 (en) 1994-11-08 1994-11-08 Die casting molten metal container

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4439871C1 true DE4439871C1 (en) 1996-01-04

Family

ID=6532786

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19944439871 Expired - Fee Related DE4439871C1 (en) 1994-11-08 1994-11-08 Die casting molten metal container

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4439871C1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19611267C1 (en) * 1996-03-22 1997-07-03 Hotset Heizpatronen Zubehoer Zinc diecasting machine
DE102016006461A1 (en) 2015-06-16 2016-12-22 Gerhard Schoch gooseneck

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3023261A1 (en) * 1980-06-21 1982-01-14 Norsk Hydro Magnesiumgesellschaft mbH, 4300 Essen Doser for molten metal esp. for die casting machine - where outlet end of doser delivery Pipe contains ball valve or siphon to prevent dripping
US4471829A (en) * 1977-12-01 1984-09-18 Dbm Industries Limited Die casting machine
EP0400274A2 (en) * 1989-05-30 1990-12-05 Oskar Frech Gmbh & Co. Gooseneck for hot chamber-type die-casting machines

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4471829A (en) * 1977-12-01 1984-09-18 Dbm Industries Limited Die casting machine
DE3023261A1 (en) * 1980-06-21 1982-01-14 Norsk Hydro Magnesiumgesellschaft mbH, 4300 Essen Doser for molten metal esp. for die casting machine - where outlet end of doser delivery Pipe contains ball valve or siphon to prevent dripping
EP0400274A2 (en) * 1989-05-30 1990-12-05 Oskar Frech Gmbh & Co. Gooseneck for hot chamber-type die-casting machines
DE3917487A1 (en) * 1989-05-30 1990-12-06 Frech Oskar Gmbh & Co CASTING CONTAINER FOR WARM CHAMBER DIE CASTING MACHINES

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19611267C1 (en) * 1996-03-22 1997-07-03 Hotset Heizpatronen Zubehoer Zinc diecasting machine
FR2746334A1 (en) * 1996-03-22 1997-09-26 Hotset Heizpatronen Zubehoer DEVICE EQUIPPED WITH A HOT CHAMBER MACHINE FOR CASTING METALS UNDER PRESSURE
DE102016006461A1 (en) 2015-06-16 2016-12-22 Gerhard Schoch gooseneck

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT397056B (en) DEVICE FOR THE HIDDEN POURING OF METAL MELT
DE102004015033A1 (en) Cast hot runner distributor for injection molding devices
DE2842505C2 (en) Method for discharging a borosilicate glass melt in batches from a ceramic glass melting furnace with a heated floor outlet and device for carrying out the method
EP0761345A2 (en) Hot chamber die casting machine
EP2473298B1 (en) Roller and roller assembly for a continuous casting device
DE19644356C2 (en) Seat valve with molded valve seat
DE4439871C1 (en) Die casting molten metal container
DE1758658B1 (en) Lance for blowing gas into molten metal
CH617610A5 (en) Horizontal continuous casting machine for metals
DE4439872C2 (en) Mouthpiece body for a hot chamber die casting machine
EP0669566A1 (en) Water-steam mixing device
EP0472254B1 (en) Metallurgical vessel with metal electrode
DE10347947B4 (en) Industrial furnace and associated nozzle element
EP0400274B1 (en) Gooseneck for hot chamber-type die-casting machines
DE2362702C3 (en) Device for feeding, conveying and metering molten metal to a continuous casting mold
WO2006042597A1 (en) Tapping tube for a metallurgical fusion pot
DE2825940A1 (en) FORGING THORN
DE2705551C3 (en) Cutting nozzle
EP0936010A1 (en) Method and apparatus for pressure casting metals
DE1521195B2 (en) Method and device for continuously casting around a metal strand with a thick layer of a metal with a lower melting point
AT349666B (en) DEVICE FOR REPLACING IRON PIPES
DE102016111663A1 (en) Horizontal casting chamber, pouring chamber and filling aid kit and method for die casting metal in a casting chamber
DE3101718C2 (en) "Process and device for ingot casting"
DE4235430A1 (en) Single screw extruder with close temp control by inlet - has one first cooled grooved bush and then one heated smooth bush, both shrunk inside separate sheaths not connected thermally
DE4214539C1 (en)

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8363 Opposition against the patent
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: FRIEDRICH, KLAUS, 73650 WINTERBACH, DE

8339 Ceased/non-payment of the annual fee