DE4421768C2 - Fasteners for the permanent connection of a casement with a window frame to a non-opening window - Google Patents

Fasteners for the permanent connection of a casement with a window frame to a non-opening window

Info

Publication number
DE4421768C2
DE4421768C2 DE19944421768 DE4421768A DE4421768C2 DE 4421768 C2 DE4421768 C2 DE 4421768C2 DE 19944421768 DE19944421768 DE 19944421768 DE 4421768 A DE4421768 A DE 4421768A DE 4421768 C2 DE4421768 C2 DE 4421768C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
frame
fastening
mounting bracket
casement
anchor pin
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19944421768
Other languages
German (de)
Other versions
DE4421768A1 (en
Inventor
Hermann Laeken
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
LAEKEN FENSTERZUBEHOER GmbH
Original Assignee
LAEKEN FENSTERZUBEHOER GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by LAEKEN FENSTERZUBEHOER GmbH filed Critical LAEKEN FENSTERZUBEHOER GmbH
Priority to DE19944421768 priority Critical patent/DE4421768C2/en
Publication of DE4421768A1 publication Critical patent/DE4421768A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4421768C2 publication Critical patent/DE4421768C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B1/00Border constructions of openings in walls, floors, or ceilings; Frames to be rigidly mounted in such openings
    • E06B1/56Fastening frames to the border of openings or to similar contiguous frames
    • E06B1/60Fastening frames to the border of openings or to similar contiguous frames by mechanical means, e.g. anchoring means
    • E06B1/6046Clamping means acting perpendicular to the wall opening; Fastening frames by tightening or drawing them against a surface parallel to the opening
    • E06B1/6053Clamping means acting perpendicular to the wall opening; Fastening frames by tightening or drawing them against a surface parallel to the opening the frame being moved perpendicularly towards the opening and held by means of snap action behind a protrusion on the border of the opening
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B1/00Border constructions of openings in walls, floors, or ceilings; Frames to be rigidly mounted in such openings
    • E06B1/02Base frames, i.e. template frames for openings in walls or the like, provided with means for securing a further rigidly-mounted frame; Special adaptations of frames to be fixed therein

Description

Die Erfindung betrifft ein Befestigungsmittel zum dauerhaften Verbinden eines Flügelrahmens mit einem Blendrahmen zu einem nicht öffenbaren Fenster, wobei der Flügelrahmen in den Blendrahmen eingesetzt wird.The invention relates to a fastener for permanent Connect a sash to a frame to one not openable windows, the sash in the Frame is used.

Es ist bekannt, insbesondere bei unterteilten Fenstern diese mit einem öffenbaren Flügelrahmen und einem nicht öffenbaren fest in den Blendrahmen eingesetzten Flügelrahmen auszustatten. Diese Befestigung wird bisher üblicherweise durch Verschrauben des Flügelrahmens am Blendrahmen ausgeführt. Dieses Verschrauben ist eine aufwendige Montagearbeit, die zudem sehr sorgfältig durchgeführt werden muß, um keine Leckstellen bzw. unerwünschten Lüftungswege zu schaffen.It is known, especially in the case of partitioned windows with an openable sash frame and a non-openable one Sash frame firmly inserted in the frame equip. This attachment is currently common by screwing the casement to the frame executed. This screwing is a complex Assembly work, which are also carried out very carefully must to avoid any leaks or undesirable ventilation routes create.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, das Herstellen einer dauerhaften unlösbaren Verbindung zwischen einem Blendrahmen und Flügelrahmen, der nicht zu öffnen ist, zu vereinfachen.The invention has for its object to manufacture a permanent permanent connection between a frame and to simplify the sash that cannot be opened.

Gemäß der Erfindung wird deshalb ein Befestigungsmittel zum dauerhaften Verbinden eines Flügelrahmens mit einem Blendrahmen, der nicht zu öffnen ist, vorgeschlagen, das als Klipsverbindung ausgebildet ist mit einem als Aufnahmebock ausgebildeten Teil und einem mit dem Aufnahmebock verrastbaren als Ankerzapfenstück ausgebildeten Teil, wobei eines der beiden die Klipsverbindung bildenden Teile an der dem zu verbindenden Blendrahmen zugewandten Seite des Flügelrahmens und das jeweils andere Teil an der dem Flügelrahmen zugewandten Seite des Blendrahmens befestigbar ist.According to the invention, therefore, a fastener for permanently connecting a casement to a Frame, which is not open, suggested that as The clip connection is designed as a mounting bracket trained part and a lockable with the bracket  formed as an anchor pin piece, one of the both parts forming the clip connection to the connecting frame facing side of the casement and the other part on the casement facing side of the frame is attachable.

An Stelle der Verschraubung von Flügelrahmen und Blendrahmen wird erfindungsgemäß eine Klipsverbindung oder Schnappverbindung vorgeschlagen, die nur durch Zerstören lösbar ist.Instead of screwing the sash frame and frame is a clip connection according to the invention or Snap connection suggested that only by destroying is solvable.

Bevorzugt wird der Aufnahmebock am Blendrahmen befestigt, und zwar entweder durch Verrasten am Blendrahmen, wodurch er längsverschieblich am Blendrahmen befestigt ist oder durch Verkleben, gegebenenfalls auch Verschrauben mit dem Blendrahmenprofil. Das verrastbare Teil der Klipsverbindung, das sogenannte Ankerzapfenstück ist bevorzugt am Flügelrahmen zu befestigen, und zwar in der genormten am Flügelrahmen stets vorhandenen Beschlagnut, die bei bewegbaren Flügelrahmen der Aufnahme der Beschläge dient. Damit ist es möglich, das Ankerzapfenstück ebenfalls als Normteil für unterschiedliche Profilsysteme auszubilden, insbesondere mit einem Sockel, der die Normabmessungen der Beschlagnut des Flügelrahmens aufweist und damit in diese einsetzbar ist und in der Beschlagnut mittels Schrauben oder Kleben befestigbar ist.Preferably, the mounting bracket is attached to the frame, and either by latching on the frame, which makes it is slidably attached to the frame or by Glue, if necessary also screw with the Frame profile. The latchable part of the clip connection, the so-called anchor pin piece is preferably on the casement to attach, always in the standardized on the casement existing hardware groove that the movable sash frame Includes the fittings. So it is possible that Anchor pin piece also as a standard part for different Training profile systems, especially with a base that has the standard dimensions of the hardware groove of the casement and thus can be used in this and in the hardware groove can be fastened by means of screws or adhesive.

Die erfindungsgemäß mit den miteinander verrastbaren Teilen der Klipsverbindung ausgestatteten Blendrahmen und Flügelrahmen sind nun durch einfaches Einsetzen des Flügelrahmens, der komplett mit Verglasung ausgestattet ist, miteinander auf Dauer verbindbar, indem das Ankerzapfenstück beim Einsetzen des Flügelrahmens in dem Blendrahmen in den Aufnahmebock einrastet. Die Rastaufnahme des Aufnahmebockes ist hierbei federnd ausgebildet, insbesondere durch zwei entsprechende Rastarme.According to the invention with the parts that can be locked together the clip connection equipped frame and Sash frames are now easy to insert Casement, which is completely equipped with glazing, connectable to each other in the long term by the anchor pin piece when inserting the casement in the frame in the Bracket clicks into place. The snap-in bracket of the support frame is resilient, in particular by two corresponding locking arms.

Die erfindungsgemäße Klipsverbindung zwischen Blendrahmen und Flügelrahmen kann nur durch Zerstören gelöst werden, d. h. der Flügelrahmen kann nur durch Zerstörung der Klipsverbindung wieder entfernt werden. Die erfindungsgemäße Klipsverbindung ermöglicht ein schnellem und genaues Einsetzen des Flügelrahmens in dem Blendrahmen, wobei danach keine Montagearbeiten mehr vorzunehmen sind. Bei beweglich, d. h. längsverschieblich am Blendrahmen eingesetzten Aufnahmeböcken ist der mit den Ankerzapfenstücken ausgerüstete Flügelrahmen ohne weitere Montagehilfen in dem Blendrahmen einsetzbar. Für den Fall, daß die Aufnahmeböcke am Blendrahmen ortsfest fixiert sind, ist für die Montage sowohl der Aufnahmeböcke am Blendrahmen als auch der Ankerzapfenstücke am Flügelrahmen eine Schablone erforderlich, um von vornherein die genaue Zuordnung vorzusehen.The clip connection between the frame and The sash can only be detached by destroying it. H. of the  The sash can only be destroyed by destroying the clip connection be removed again. The clip connection according to the invention enables quick and accurate insertion of the Casement in the frame, after which none Assembly work is more to be done. When moving, d. H. support frames inserted longitudinally on the frame is the sash frame equipped with the anchor pin pieces Can be used in the frame without additional assembly aids. For the case that the mounting blocks on the frame fixed are fixed, is for mounting both the mounting blocks on Frame as well as the anchor pin pieces on the casement a template is required to get the exact one from the start To provide assignment.

Die Abmessungen des Aufnahmebockes und des Ankerzapfenstückes sind profilabhängig zu gestalten, ebenso ihre an den jeweiligen Profilen anliegende Gestalt. Dies gilt insbesondere für die Ausbildung des Aufnahmebockes, sofern er in dem Blendrahmen eingeklipst werden soll.The dimensions of the support bracket and the anchor pin piece are to be designed depending on the profile, as are yours the shape of each profile. This is especially true for the training of the trestle, if he in the Frame to be clipped.

Die erfindungsgemäße Klipsverbindung zum dauerhaften Verbinden des Flügelrahmens mit dem Blendrahmen ist auch geeignet, hohen Windlasten standzuhalten, ohne daß die Verbindung gelöst wird. Die Befestigungsmittel sind bevorzugt aus einem hochfesten thermoplastischen Kunststoff, beispielsweise als Spritzgußteile, hergestellt. Hierfür kommen Kunststoffe, wie Polyamid oder Hart-PVC, in Frage. Auch thermoplastische Formmassungen aus Mischungen von zwei oder mehr Kunststoffen und/oder Elastomeren mit entsprechenden Eigenschaften sind hierfür einsetzbar. Es ist auch möglich, die Teile der Klipsverbindung aus Metall herzustellen.The clip connection according to the invention for permanent connection the casement with the frame is also suitable for high Withstand wind loads without loosening the connection. The fasteners are preferably made of a high strength thermoplastic, for example as Injection molded parts. For this come plastics, such as Polyamide or rigid PVC, in question. Even thermoplastic Moldings made from mixtures of two or more plastics and / or elastomers with corresponding properties can be used for this. It is also possible to use the parts of the To make a clip connection from metal.

Vorteilhafte Ausgestaltungen des Befestigungsmittels gemäß der Erfindung sind den kennzeichnenden Merkmalen der Ansprüche 2 bis 14 entnehmbar.Advantageous embodiments of the fastener according to the Invention are the characterizing features of claims 2 removable until 14.

Insbesondere ermöglicht die erfindungsgemäße verrastbare Klipsverbindung zwischen Flügelrahmen und Blendrahmen, zugleich durch entsprechende Ausbildung der Teile die Distanzierung zur gleichmäßigen Abstandhaltung zwischen Blendrahmen und Flügelrahmen herzustellen, so daß ein umlaufender Luftkanal zwischen Blendrahmen und Flügelrahmen gewährleistet ist. Zur Lösung dieser Aufgabe ist der Aufnahmebock vorzugsweise mit mindestens zwei Stützstegen ausgestattet, so daß zwischen seiner Anlagefläche am Flügelrahmen und der Aufstützfläche am Blendrahmen Durchbrüche in Längsrichtung des Fensterrahmens verbleiben, die die Durchgängigkeit des Luftkanals bei gleichzeitiger Übernahme der Funktion der Abstandbildung ermöglichen.In particular, the lockable according to the invention enables Clip connection between sash frame and frame,  at the same time by appropriate training of the parts Distance for even spacing between Produce frame and casement, so that a All-round air duct between the frame and sash is guaranteed. To solve this problem is the Trestle preferably with at least two support bars equipped so that between its contact surface on Sash and the support surface on the frame openings remain in the longitudinal direction of the window frame, which the Continuity of the air duct with simultaneous takeover enable the function of distance formation.

Erfindungsgemäß wird auch ein Fenster mit einem Blendrahmen und einem Flügelrahmen, bei dem der Flügelrahmen in dem Blendrahmen mittels eines Befestigungsmittels dauerhaft so befestigt ist, daß der Flügelrahmen nicht zu öffnen ist, beansprucht, bei dem das Befestigungsmittel als Klipsverbindung gemäß einem der Ansprüche 1 bis 14 ausgebildet ist.According to the invention is also a window with a frame and a casement in which the casement in the Frame permanently using a fastener fixed that the casement cannot be opened, claimed in which the fastener as Clip connection formed according to one of claims 1 to 14 is.

Gemäß der Erfindung wird der Aufnahmebock mit zwei federnden Rastarmen ausgebildet, zwischen denen ein als Eingang zum Einschieben des verrastbaren Teiles der Klipsverbindung ausgebildeter Eingang vorhanden ist. Die federnden Rastarme des Aufnahmebockes begrenzen die Rastnut, so daß das Ankerzapfenstück auch im verrasteten Zustand am Aufnahmebock unter der Federspannung der Rastarme gehalten wird, so daß die Rastverbindung nicht wackelt oder klappert oder lose ist und auch nicht ausrasten kann.According to the invention the trestle with two resilient Locking arms formed, between which one as an entrance to Insert the latchable part of the clip connection trained entrance is available. The springy locking arms of the support bracket limit the locking groove, so that Anchor pin piece also in the locked state on the mounting bracket is held under the spring tension of the locking arms, so that the Snap connection is not wobbling or rattling or loose and also can’t freak out.

Die dauerhafte unlösbare Verbindung zwischen Blendrahmen und Flügelrahmen, damit dieser nicht zu öffnen ist, wird also durch eine verrastbare Klipsverbindung ermöglicht, die gleichzeitig die gleichmäßige Abstandbildung und das gleichmäßige Einsetzen des Flügelrahmens in den Blendrahmen gewährleistet und damit den zwischen Flügelrahmen und Blendrahmen umlaufenden Luftkanal ausbildet. The permanent, permanent connection between the frame and So that sash frame so that it cannot be opened thanks to a lockable clip connection that at the same time even spacing and that even insertion of the casement into the frame guaranteed and thus the between sash and The frame surrounds the air duct.  

Die von den federnden Rastarmen begrenzte Rastnut am Aufnahmebock, die beispielsweise durch eine pilzförmige Ausnehmung am Aufnahmebock gebildet ist, weist mit ihrem Eingang in Einsetzrichtung des Flügelrahmens und ist symmetrisch zu dieser Einsetzrichtung ausgebildet. Ebenso weist das Ankerzapfenstück mit dem Ankerzapfen mit der Spitze des Ankerzapfens in Einsetzrichtung auf den Blendrahmen, wodurch ein einfaches koaxiales Einsetzen des Flügelrahmens in dem Blendrahmen ermögliche ist.The locking groove delimited by the resilient locking arms on Cradle, for example, by a mushroom-shaped Recess is formed on the mounting bracket, points with her Entrance in the direction of insertion of the casement and is symmetrical to this direction of insertion. As well has the anchor pin piece with the anchor pin with the tip the anchor pin in the direction of insertion on the frame, which enables easy coaxial insertion of the casement in the frame is possible.

Es ist auch denkbar, den verrastbaren Klipsteil am Blendrahmen einzusetzen bei entsprechender Anpassung der Befestigungsseite an das Blendrahmenprofil und den Aufnahmeteil mit federnden Rastarmen am Flügelrahmen zu befestigen.It is also conceivable for the snap-on clip part on the frame to be used if the fastening side is adapted accordingly to the frame profile and the receiving part with resilient To attach the locking arms to the casement.

Die Erfindung wird in der Zeichnung an einem Ausführungsbeispiel näher erläutert. Es zeigenThe invention is shown in the drawing Embodiment explained in more detail. Show it

Fig. 1 ein Schema einer Fensterkombination mit einem zu öffnenden Flügel und einem fest in dem Blendrahmen eingesetzten Flügeln, Fig. 1 is a diagram of a window combination with an openable wing and a wing fixedly inserted into the frame,

Fig. 2 den Querschnitt AA gemäß Fig. 1 in gegenüber Fig. 1 vergrößerter Darstellung, jedoch noch etwas kleiner als in Natur mit einer Klipsverbindung, Fig. 2 shows the cross-section AA of FIG. 1 in an enlarged compared to FIG. 1 illustration, but somewhat smaller than, in nature with a clip connection

Fig. 3a-d ein Ankerzapfenstück als Klipsteil in vergrößerter Darstellung in vier Ansichten gemäß Fig. 2, Fig. An anchor pin piece as Klipsteil in an enlarged representation in four views 3a-d of FIG. 2,

Fig. 4a-d einen Aufnahmebock als Aufnahmeteil der Klipsverbindung in entsprechend vergrößertem Maßstab wie das Ankerzapfenstück nach Fig. 3 in vier Ansichten gemäß Fig. 2, Fig. 4a-d a receiving block as a receiving part of the clip connection in accordance enlarged scale as the anchor pin piece according to Fig. 3 in the four views of FIG. 2,

Fig. 5 in perspektivischer Ansicht das Blendrahmenprofil mit Aufnahmebock gemäß Fig. 2 und Fig. 5 is a perspective view of the frame profile with the bracket according to Fig. 2 and

Fig. 6 Draufsicht auf das Flügelrahmenprofil mit Ankerzapfenstück gemäß Fig. 2 in Richtung B. Fig. 6 top view of the leaf frame profile with anchor pin piece according to Fig. 2 in the direction B.

In der Fig. 1 ist schematisch eine Fensterkombination mit Blendrahmen 1, unterteilt durch den Pfosten 1a, dargestellt, wobei die dadurch entstehende eine Fensteröffnung mittels eines öffenbaren Fensterflügels 2a mit Verglasung 4 ausgefüllt wird und die zweite Öffnung mittels eines fest mit dem Blendrahmen 1 verbundenen nicht zu öffnenden Flügelrahmens 2 mit Verglasung 4 ausgestattet ist. Der Flügelrahmen 2 ist mittels der Klipsverbindungen 8, 9 im Blendrahmen dauerhaft befestigt und kann nur durch Zerstören der Klipsverbindungen 8, 9 entfernt werden.In Fig. 1 schematically shows a window combination with frame 1, divided by the post 1 a, shown, in which the resulting a window opening is filled by means of an openable window sash 2 a with glazing 4 and the second opening by means of a fixedly connected to the frame 1 connected non-opening casement 2 is equipped with glazing 4 . The sash 2 is permanently fixed in the frame by means of the clip connections 8 , 9 and can only be removed by destroying the clip connections 8 , 9 .

Fig. 2 zeigt im Querschnitt die Verrastung des Flügelrahmens 2 mit dem Blendrahmen 1 mittels Klipsteilen 8, 9. Der Blendrahmen 1 ist beispielsweise aus Hohlprofilen aus thermoplastischem Kunststoff hergestellt und ist an seiner Wandanschlußseite 13 an einem Mauerwerk, das hier nicht näher dargestellt ist, befestigt. Der Blendrahmen 1 weist im wesentlichen einen L-förmigen Querschnitt mit einem einseitig vorstehenden Blendrahmenüberschlag 10 auf. Mit 11 ist die Anschlußseite zum Flügelrahmen hin bezeichnet, an der auf der einen Seite der Blendrahmenüberschlag 19 vorsteht und auf der anderen Seite beispielsweise eine hinterschnittene Klipsnut 12 zwischen zwei vorstehenden kleinen Stegen ausgebildet ist. Fig. 2 shows in cross section the locking of the sash frame 2 with the frame 1 by means of Klipsteilen 8, 9. The frame 1 is made, for example, of hollow profiles made of thermoplastic material and is attached to a wall, which is not shown here, on its wall connection side 13 . The frame 1 essentially has an L-shaped cross section with a frame overlap 10 projecting on one side. With 11 the connection side to the casement is referred to, on which the frame overlap 19 protrudes on one side and, for example, an undercut clip groove 12 is formed between two projecting small webs on the other side.

Der Flügelrahmen 2 ist aus thermoplastischen Hohlprofilen aus Kunststoff zusammengesetzt, wobei diese im Querschnitt betrachtet im wesentlichen eine Z-Form mit je einem Flügelüberschlag 21a, 21b aufweisen. Auf der einen Seite ist an den Flügelüberschlag 21b angrenzend die Verglasung 4 mittels der Glashalteleiste 5 befestigt. Auf der gegenüberliegenden Seite des Flügelrahmens, als Anschlußseite 23 zum Blendrahmen bezeichnet, ist die Beschlagnut 20 ausgebildet. Die Beschlagnut 20 ist genormt und hinterschnitten durch entsprechende vorstehende Nutstege 201, 202 ausgebildet. Blendrahmen und Flügelrahmen werden im Bereich ihrer Blendrahmenüberschläge 10 bzw. Anschläge 21a mittels Anschlagdichtungen 7b, 7a im geschlossenen Zustand gedichtet. Zwischen dem Blendrahmen und dem Flügelrahmen ist die umlaufende Luftkammer 6 gebildet. Die Verrastung des Flügelrahmens 2 erfolgt in dem Blendrahmen 1 dergestalt, daß der Flügelrahmen nach Einrasten nicht mehr ohne Zerstörung der Rastmittel bzw. Befestigungsmittel lösbar ist, und zwar mittels eines am Blendrahmen 1 an der Anschlußseite 11 zum Flügelrahmen hin befestigten Klipsteiles 8, das als Aufnahmebock bezeichnet ist, und dem hieran einrastbaren Klipsteil 9, das als Ankerzapfenstück bezeichnet ist und in der Beschlagnut 20 des Flügelrahmens 2 befestigt ist. Der Flügelrahmen 2 wird in den am Mauerwerk befestigten Blendrahmen 1 in Pfeilrichtung M eingesetzt, wobei der am Ankerzapfenstück 9 des Flügelrahmens ausgebildete Widerhaken in eine entsprechende am Aufnahmebock des Blendrahmens 1 ausgebildete hinterschnittene Rastnut einrastet.The sash frame 2 is composed of thermoplastic hollow profiles made of plastic, which, viewed in cross section, essentially have a Z shape, each with a sash flap 21 a, 21 b. On one side, the glazing 4 is attached to the wing flap 21 b by means of the glass retaining strip 5 . The fitting groove 20 is formed on the opposite side of the casement, referred to as the connection side 23 to the frame. The fitting groove 20 is standardized and undercut by corresponding projecting groove webs 201 , 202 . The frame and sash are sealed in the area of their frame rollovers 10 or stops 21a by means of stop seals 7b, 7a in the closed state. The circumferential air chamber 6 is formed between the frame and the sash. The sash frame 2 is locked in the frame 1 in such a way that the sash frame can no longer be released after it has snapped in without destroying the latching means or fastening means, namely by means of a clip part 8 fastened to the frame 1 on the connection side 11 to the sash frame, which acts as a mounting block is referred to, and the snap-in clip part 9 , which is referred to as an anchor pin piece and is fastened in the fitting groove 20 of the casement 2 . The sash 2 is inserted into the frame 1 fastened to the masonry in the direction of arrow M, the barb formed on the anchor pin 9 of the sash snapping into a corresponding undercut locking groove formed on the support frame of the frame 1 .

Die für eine Klipsverbindung von Blendrahmen 1 und Flügelrahmen 2 geeignete Ausbildung des Aufnahmebockes 8 und des Ankerzapfenstückes 9 ist an einem Ausführungsbeispiel in den Fig. 3 und 4 dargestellt. Fig. 3a zeigt die Draufsicht auf das mit einem Widerhaken in Gestalt eines Ankerzapfens 92 ausgebildete Klipsteil 9, das auch als Ankerzapfenstück bezeichnet ist. Fig. 3b zeigt die Vorderansicht auf Fig. 3a, Fig. 3c die Unteransicht von Fig. 3a im umgeklappten Zustand. Fig. 3d zeigt die rechte Seitenansicht nach Fig. 3a in nach links aufgeklapptem Zustand.The design of the mounting bracket 8 and the anchor pin piece 9, which is suitable for a clip connection of the frame 1 and the sash frame 2, is shown in an exemplary embodiment in FIGS . 3 and 4. Fig. 3a shows the top view of the formed with a barb in the form of an anchor pin 92 Klipsteil 9, which is also referred to as an anchor pin piece. Fig. 3b shows the front view of Fig. 3a, Fig. 3c, the bottom view of Fig. 3a in the folded state. FIG. 3d shows the right side view according to FIG. 3a in the opened state to the left.

Das Ankerzapfenstück 9 umfaßt einen Sockel 90 mit an seiner Oberseite aneinander gegenüberliegenden Seiten seitlich vorstehenden Flanschstegen 91a, 91b, die sich in Längserstreckung wie die Beschlagnut 20 des Flügelrahmens erstrecken, so daß das Ankerzapfenstück 9 mit dem Sockel 90 in die Beschlagnut einsetzbar ist und mit den seitlichen Flanschstegen 91a, 91b auf den die Beschlagnut seitlich begrenzenden Stegen aufsitzt. Auf dem Sockel 90 ist der Widerhaken in Gestalt des Ankerzapfens 92 wie ein liegender Pfeil mit Spitze 921 und Widerhaken 922, 923 ausgebildet. Der Ankerstamm 926 weist seitliche konisch in Richtung Ankerspitze 921 und Widerhaken zulaufend Flanken 924, 925 unter Verjüngung des Ankerstammes auf. Bevorzugt erstreckt sich der Ankerzapfen 92 quer zur Längserstreckung des Ankerzapfenstückes 9, d. h. quer zum Verlauf der Flanschstege 91a, b. Es ist jedoch auch möglich, den Ankerzapfen 92 über die Flanschstege vorstehend auszubilden. In dem ausgeführten Beispiel ist das Ankerzapfenstück 9 symmetrisch ausgebildet mit dem Ankerzapfen 92 in der Mitte. Auch eine asymmetrische Ausbildung ist möglich. Zur Befestigung des Ankerzapfenstückes 9 am Flügelrahmen ist dieses mit Befestigungslöchern 93, 94 mit beidseitigen Ansenkungen 93a, 93b und 94a, 94b ausgebildet, so daß das Ankerzapfenstück 9 mittels durch diese Befestigungslöcher geführter Schrauben am Flügelrahmen festschraubbar ist. In dem Ausführungsbeispiel sind die Schraublöcher 93, 94 symmetrisch zu beiden Seiten des Ankerzapfens 92 angeordnet. Es ist auch möglich, das Ankerzapfenstück 9 nur mit einem Schraubloch zu versehen, wobei es auch möglich ist, das Ankerzapfenstück 9 in der vertikalen Erstreckung nur als Ankerzapfen 92 auszubilden, so daß die zu beiden Seiten überkragenden Sockelteile entfallen, jedoch der Ankerstamm 926 so dick ausgeführt ist, daß ein Schraubloch hindurchführend ausgebildet werden kann.The anchor pin 9 comprises a base 90 with on its upper side opposite sides laterally projecting flange webs 91 a, 91 b, which extend in the longitudinal direction like the fitting groove 20 of the casement, so that the anchor pin 9 can be used with the base 90 in the fitting groove and with the lateral flange webs 91 a, 91 b on the webs laterally delimiting the hardware groove. On the base 90 , the barb in the form of the anchor pin 92 is designed like a lying arrow with a tip 921 and barb 922 , 923 . The anchor stem 926 has flanks 924 , 925 that taper laterally in the direction of the anchor tip 921 and barbs, tapering the anchor stem. The armature pin 92 preferably extends transversely to the longitudinal extent of the armature pin piece 9 , that is to say transversely to the course of the flange webs 91 a, b. However, it is also possible to project the anchor pin 92 above the flange webs. In the example shown, the anchor pin piece 9 is symmetrical with the anchor pin 92 in the middle. Asymmetric training is also possible. To attach the anchor pin piece 9 to the sash frame this is formed with mounting holes 93 , 94 with countersinks 93 a, 93 b and 94 a, 94 b on both sides, so that the anchor pin piece 9 can be screwed onto the sash frame by means of screws guided through these mounting holes. In the exemplary embodiment, the screw holes 93 , 94 are arranged symmetrically on both sides of the anchor pin 92 . It is also possible to provide the anchor pin piece 9 only with a screw hole, it also possible to design the anchor pin piece 9 in the vertical extension only as an anchor pin 92 , so that the base parts protruding on both sides are omitted, but the anchor stem 926 is so thick is carried out that a screw hole can be formed leading.

Die Fig. 4a-d zeigen einen Aufnahmebock 8 gemäß Fig. 4a in der Draufsicht, gemäß Fig. 4b in der Vorderansicht, gemäß Fig. 4c in der Unteransicht nach Fig. 4a geklappt und Fig. 4d die linke Seitenansicht nach rechts geklappt. Der Aufnahmebock 8 ist das zugehörige Klipsteil zu dem in der Fig. 3 beschriebenen Ankerzapfenstück zum Einrasten des Ankerzapfens 92, wie in der Fig. 4a angedeutet. Der Aufnahmebock 8 weist eine Stützseite 83 als Oberseite auf, von der Stützstege 80, 81, 82 abgehen. In dem gezeigten Beispiel gemäß Fig. 2 wird der Aufnahmebock 8 in den Blendrahmen 1 in die Nut 12 eingeklipst mit dem als Rasthaken 82a gebildeten vorderen Stützsteg, während der auf der gegenüberliegenden Seite hintere Stützsteg 80 sich mit einem Hakenende 80a am Blendrahmen abstützt, wodurch eine Klemmwirkung erzielt werden kann. Die Länge bzw. Höhe der Stützstege 80, 82 ist den Abmessungen des Blendrahmens und Flügelrahmens angepaßt dergestalt, daß er den gleichmäßigen Abstand längs der umlaufenden Seiten zwischen Blendrahmen und Flügelrahmen gewährleistet und damit, einen gleichmäßig umlaufenden Luftkanal gemäß Fig. 2. Der Aufnahmebock ist also in seinen Abmessungen der Gestaltung des Blendrahmens und Flügelrahmens angepaßt. An seiner Vorderseite weist der Aufnahmebock 9 den Eingang 850 zu einer hinterschnittenen Nut 85 auf, die, wie aus den Fig. 4a, 4c hervorgeht, etwa pilzförmige Gestalt hat und durch den lang heruntergezogenen Schirm des Pilzes zwei Raststege 851, 852 ausbildet. Der Eingang 850 der Nut 85 verläuft nach innen etwa konisch sich verjüngend. Der in Pfeilrichtung M einführbare Ankerzapfen 92 des Ankerzapfenstückes 9 drückt mit seinem Kopf die beiden am Aufnahmebock 8 ausgebildeten Rasthaken 851, 852 federnd auseinander in Pfeilrichtung F, um dann mit seinen Widerhaken hinter die Enden der Rasthaken einzurasten, wie in der Fig. 4a angedeutet. Die Abmessungen des Ankerzapfens 92, auch im Bereich des Ankerstammes, sind so bemessen, daß die Rasthaken 851, 852 stets unter leichter Federspannung an den Flanken des Ankerzapfens anliegen. Auf diese Weise ist ein Klappern und Verschieben des Flügelrahmens im Blendrahmen vermieden. FIGS. 4a-d show a receiving frame 8 shown in FIG. 4a in the plan view of FIG. 4b in the front view according to Fig. 4c in the bottom view of FIG. Worked 4a and folded Fig. 4d, the left side view to the right. The mounting bracket 8 is the associated clip part to the anchor pin piece described in FIG. 3 for latching the anchor pin 92 , as indicated in FIG. 4a. The support bracket 8 has a support side 83 as the top, from which support webs 80 , 81 , 82 extend. In the example shown in FIG. 2, the mounting bracket 8 is clipped into the frame 1 in the groove 12 with the front support web formed as a latching hook 82 a, while the support web 80 on the opposite side is supported on the frame with a hook end 80 a, whereby a clamping effect can be achieved. The length or height of the support webs 80 , 82 is adapted to the dimensions of the frame and sash in such a way that it ensures the uniform distance along the circumferential sides between the frame and sash and thus, a uniformly circumferential air duct according to FIG. 2. The mounting bracket is therefore adapted in its dimensions to the design of the frame and casement. On its front side, the support bracket 9 has the entrance 850 to an undercut groove 85 , which, as can be seen from FIGS. 4a, 4c, has an approximately mushroom shape and forms two latching webs 851 , 852 due to the mushroom's long, pulled-down screen. The entrance 850 of the groove 85 tapers approximately conically inwards. The anchor pin 92 of the anchor pin piece 9 , which can be inserted in the direction of the arrow M, presses with its head the two latching hooks 851 , 852 formed on the mounting block 8 in the direction of the arrow F in order to then snap behind the ends of the latching hooks with its barbs, as indicated in FIG. 4a. The dimensions of the anchor pin 92 , also in the area of the anchor stem, are dimensioned such that the latching hooks 851 , 852 always bear against the flanks of the anchor pin under slight spring tension. In this way, rattling and displacement of the casement in the frame is avoided.

Auch eine andere Ausbildung der Rastnut bzw. der federnden Rastarme 851, 852 am Aufnahmebock 8 ist möglich. Wesentlich ist die federnde Festklemmung des Ankerzapfens 2 am Aufnahmebock 8.Another configuration of the locking groove or the resilient locking arms 851 , 852 on the mounting bracket 8 is possible. The resilient clamping of the anchor pin 2 on the mounting bracket 8 is essential.

Der Aufnahmebock 8 mit den Stützstegen 80, 81, 82 ist zum Herstellen einer Klipsverbindung ausreichend stabil auszubilden. Beispielsweise werden im Bereich seiner Frontseite 84, also an der Eingangsseite zu der Rastnut 85, seitlich Stützwände 86a, 86b ausgebildet, um auch den Rasthaken 82a, 82 zu stabilisieren. Für eine gute Anpassung des Einsetzens und Festklemmens des Aufnahmebocks am Blendrahmenprofil ist dieses im Klipsbereich entsprechend der Konfiguration des Blendrahmens mit der Klipsnut 12 und den Stegen mit einer entsprechenden Aufnahmenut 87 an der Unterseite der seitlichen Stützwände 86a, b ausgebildet. Wie aus Fig. 4b ersichtlich, erstreckt sich die Aufnahmenut 85 nur über einen Teil der Höhe des Aufnahmebockes in einer entsprechenden Höhe wie der Ankerzapfen 92 ausgebildet ist. Zur Unterseite hin ist die Rastnut 85 durch den quer über den Aufnahmebock verlaufenden Stützsteg 82 stabilisiert und begrenzt.The support bracket 8 with the support webs 80 , 81 , 82 is to be designed to be sufficiently stable to produce a clip connection. For example, support walls 86 a, 86 b are formed laterally in the region of its front side 84 , that is to say on the input side to the locking groove 85 , in order to also stabilize the locking hooks 82 a, 82 . For a good adjustment of the insertion and clamping of the mounting bracket on the frame profile, this is formed in the clip area in accordance with the configuration of the frame with the clip groove 12 and the webs with a corresponding receiving groove 87 on the underside of the side support walls 86 a, b. As can be seen from FIG. 4b, the receiving groove 85 extends only over part of the height of the receiving bracket at a height corresponding to that of the anchor pin 92 . Towards the bottom, the locking groove 85 is stabilized and limited by the support web 82 running transversely over the mounting bracket.

In der Fig. 5 ist in einer perspektivischen Ansicht das Festklemmen des Aufnahmebockes 8 an der entsprechenden Seite des Blendrahmens 1 dargestellt, wie vorangehend erläutert.In FIG. 5 in a perspective view the clamping of the receiving bracket 8 is illustrated on the corresponding side of the frame 1, as explained above.

Fig. 6 zeigt das in die Beschlagnut 20 des Flügelrahmens 2 eingesetzte Ankerzapfenstück 9, das mittels der Schrauben 95, 96 festgeschraubt ist. Der Ankerzapfen 92 zeigt von dem Flügelüberschlag 21a weg mit seiner Spitze 921 in Einsetzrichtung M auf den Blendrahmen und den Eingang 850 der Rastnut 85 des Aufnahmebockes 8 hin. Fig. 6 shows the anchor pin 9 inserted into the fitting groove 20 of the casement 2 , which is screwed tight by means of the screws 95 , 96 . The anchor pin 92 points away from the wing flap 21 a with its tip 921 in the insertion direction M onto the frame and the entrance 850 of the locking groove 85 of the mounting bracket 8 .

Wie aus der Fig. 1 ersichtlich, sind über den Umfang des fest in den Blendrahmen 1 eingesetzten Flügelrahmens 2 mehrere Befestigungsmittel aus einer Klipsverbindung aus Aufnahmebock und Ankerzapfenstück 9 angeordnet. Die Anzahl und Anordnung richtet sich nach der Größe und Belastung des Fensters.As can be seen from FIG. 1, a plurality of fastening means comprising a clip connection consisting of a mounting bracket and anchoring pin piece 9 are arranged over the circumference of the sash frame 2 which is firmly inserted into the frame 1 . The number and arrangement depend on the size and load of the window.

Claims (15)

1. Befestigungsmittel zum dauerhaften Verbinden eines Flügelrahmens mit einem Blendrahmen zu einem nicht öffenbaren Fenster, wobei der Flügelrahmen in den Blendrahmen eingesetzt wird, gekennzeichnet durch Ausbildung als Klipsverbindung mit einem als Aufnahmebock (8) ausgebildeten Teil und einem mit dem Aufnahmebock verrastbaren als Ankerzapfenstück (9) ausgebildeten Teil, wobei eines der die Klipsverbindung bildenden Teile an der dem zu verbindenden Blendrahmen zugeordneten Seite (23) des Flügelrahmens (2) und das jeweils andere an der dem Flügelrahmen (2) zugewandten Seite (11) des Blendrahmens (1) befestigbar ist.1.Fixing means for permanently connecting a casement to a window frame to form a window that cannot be opened, the casement being inserted into the window frame, characterized by being designed as a clip connection with a part designed as a mounting bracket ( 8 ) and a part that can be locked with the mounting bracket as an anchor pin piece ( 9 wherein one of the clip connection parts forming at the assigned to be joined frame side (23) of the sash (2) and the other at the leaf frame (2) facing side (11) of the frame (1) is in each case fastened) formed part .
2. Befestigungsmittel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die die Klipsverbindung bildenden Teile (8, 9) eine Gestalt aufweisen, die die Funktion von Abstandhaltern für die Ausbildung eines umlaufenden Luftkanals zwischen Blendrahmen (1) und Flügelrahmen (2) im eingesetzten Zustand derselben ausüben.2. Fastening device according to claim 1, characterized in that the parts forming the clip connection ( 8 , 9 ) have a shape which has the function of spacers for the formation of a circumferential air duct between the frame ( 1 ) and sash ( 2 ) in the inserted state thereof exercise.
3. Befestigungsmittel nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das als Aufnahmebock (8) dienende Teil der Klipsverbindung zwei federnde Rastarme (851, 852), zwischen denen ein Zwischenraum (850) als Eingang für das Einführen des einzurastenden Teiles (9) der Klipsverbindung ausgebildet ist, aufweist.3. Fastening device according to one of claims 1 or 2, characterized in that the part of the clip connection serving as a mounting bracket ( 8 ) has two resilient latching arms ( 851, 852 ), between which an intermediate space ( 850 ) serves as an input for the introduction of the part to be latched ( 9 ) the clip connection is formed.
4. Befestigungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Aufnahmebock (8) zum Befestigen am Blendrahmen (1) mit einer den Abmessungen des Blendrahmens (1) an der Verbindungsseite (11) angepaßten Gestalt ausgebildet ist.4. Fastening device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the mounting bracket ( 8 ) for fastening to the frame ( 1 ) with a the dimensions of the frame ( 1 ) on the connecting side ( 11 ) is adapted shape.
5. Befestigungsmittel nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Aufnahmebock (8) an seiner Unterseite mindestens zwei Stützstege (80, 81, 82) zum Distanzieren der Oberseite des Aufnahmebocks (8) vom Blendrahmen (1) aufweist.5. Fastening device according to claim 4, characterized in that the mounting bracket ( 8 ) has on its underside at least two support webs ( 80 , 81 , 82 ) for spacing the top of the mounting bracket ( 8 ) from the frame ( 1 ).
6. Befestigungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Aufnahmebock von seiner Stirnseite (84) ausgehend, eine, im Querschnitt betrachtet, etwa pilzförmige Ausnehmung (85) aufweist, wodurch zwei nach innen gerichtete federnde Rastarme (851, 852) mit einem Zwischenraum (850) als Eingang gebildet sind, wobei die Stirnseite im eingesetzten Zustand des Aufnahmebocks (8) am Blendrahmen (1) sich an der Seite des Blendrahmens (1) befindet, von der der Flügelrahmen her einsetzbar ist.6. Fastening device according to one of claims 1 to 5, characterized in that the mounting bracket from its end face ( 84 ), has a, viewed in cross section, approximately mushroom-shaped recess ( 85 ), whereby two inwardly directed resilient locking arms ( 851 , 852 ) are formed with an intermediate space ( 850 ) as an input, the end face being in the inserted state of the mounting bracket ( 8 ) on the frame ( 1 ) on the side of the frame ( 1 ) from which the sash can be used.
7. Befestigungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Eingang (850) des Aufnahmebocks (8) sich konisch, von der Stirnseite ausgehend, in Richtung auf die gegenüberliegende Stirnseite des Aufnahmebockes verjüngt und die Rastarme (851, 852) in bezug auf die Einsetzrichtung (M) des Flügelrahmens (2) schräg in Einsetzrichtung (M) aufeinander zulaufend ausgebildet sind.7. Fastening device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the input ( 850 ) of the mounting bracket ( 8 ) tapers conically, starting from the end face, in the direction of the opposite end face of the mounting bracket and the locking arms ( 851 , 852 ) with respect to the direction of insertion (M) of the casement ( 2 ) are designed to taper towards one another in the direction of insertion (M).
8. Befestigungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Aufnahmebock (8) durch Ausbildung eines Stützfußes (82) an seiner Unterseite in Hakenform (82a) in eine Nut (12) am Blendrahmen (1) einklipsbar ist, so daß er in Längserstreckung des Blendrahmens verschiebbar ist. 8. Fastening device according to one of claims 1 to 7, characterized in that the mounting bracket ( 8 ) can be clipped into a groove ( 12 ) on the frame ( 1 ) by forming a support foot ( 82 ) on its underside in the form of a hook ( 82 a), so that it can be moved in the longitudinal extent of the frame.
9. Befestigungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Aufnahmebock (8) am Blendrahmen mittels Schrauben oder Klebemittel befestigbar ist.9. Fastening device according to one of claims 1 to 7, characterized in that the mounting bracket ( 8 ) can be fastened to the frame by means of screws or adhesive.
10. Befestigungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß der als Ankerzapfenstück (9) ausgebildete Teil der Klipsverbindung zum Befestigen am Flügelrahmen ausgebildet ist.10. Fastening device according to one of claims 1 to 9, characterized in that the part of the clip connection designed as an anchor pin piece ( 9 ) is designed for fastening to the sash frame.
11. Befestigungsmittel nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß das Ankerzapfenstück (9) einen in eine am Flügelrahmen (2) ausgebildete genormte Beschlagnut (20) einpassenden einsetzbaren Sockel (90) aufweist und auf dem Sockel (90) einen mit seiner Spitze (921) in Einsetzrichtung (M) des Flügelrahmens in dem Blendrahmen weisender Ankerzapfen (92) liegend ausgebildet ist, wobei der Ankerzapfen (92) im eingesetzten Zustand des Ankerzapfenstückes (9) in die Beschlagnut (20) des Flügelrahmens (2) über dieselbe vorsteht.11. Fastening device according to claim 10, characterized in that the anchor pin piece ( 9 ) in a on the sash ( 2 ) formed standard fitting groove ( 20 ) fitting insertable base ( 90 ) and on the base ( 90 ) one with its tip ( 921 ) in the insertion direction (M) of the sash frame in the frame facing anchor pin ( 92 ) is formed, the anchor pin ( 92 ) in the inserted state of the anchor pin piece ( 9 ) in the fitting groove ( 20 ) of the sash frame ( 2 ) protrudes over the same.
12. Befestigungsmittel nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß der Ankerzapfen (92) einen konisch sich zur Ankerspitze (921) verjüngenden Ankerstamm (926) aufweist, an dessen Flanke (924, 925) die Rastarme (851, 852) des Aufnahmebockes (8) im eingerasteten Zustand unter Spannung federnd anliegen.12. Fastening device according to claim 11, characterized in that the anchor pin ( 92 ) has a conical tapered to the anchor tip ( 921 ) anchor stem ( 926 ), on the flank ( 924 , 925 ) the locking arms ( 851 , 852 ) of the mounting bracket ( 8 ) resiliently under tension when engaged.
13. Befestigungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß das Ankerzapfenstück mit mindestens einer Schraube am Flügelrahmen (2) befestigbar ist.13. Fastening device according to one of claims 1 to 12, characterized in that the anchor pin piece can be fastened to the casement ( 2 ) with at least one screw.
14. Befestigungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Teile (8, 9) der Klipsverbindung aus hochfestem thermoplastischem Kunststoff, wie Polyamid, PVC, hergestellt sind. 14. Fastening device according to one of claims 1 to 13, characterized in that the parts ( 8 , 9 ) of the clip connection are made of high-strength thermoplastic, such as polyamide, PVC.
15. Fenster mit einem Blendrahmen und Flügelrahmen, bei dem der Flügelrahmen in dem Blendrahmen mittels eines Befestigungsmittels dauerhaft so befestigt ist, daß er nicht zu öffnen ist, gekennzeichnet durch Ausbildung des Befestigungsmittels gemäß einem der Ansprüche 1 bis 14.15. Window with a frame and casement, in which the casement in the frame by means of a Fastener is permanently attached so that it is not openable, characterized by training of the Fastening means according to one of claims 1 to 14.
DE19944421768 1994-06-22 1994-06-22 Fasteners for the permanent connection of a casement with a window frame to a non-opening window Expired - Fee Related DE4421768C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944421768 DE4421768C2 (en) 1994-06-22 1994-06-22 Fasteners for the permanent connection of a casement with a window frame to a non-opening window

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944421768 DE4421768C2 (en) 1994-06-22 1994-06-22 Fasteners for the permanent connection of a casement with a window frame to a non-opening window

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4421768A1 DE4421768A1 (en) 1996-01-04
DE4421768C2 true DE4421768C2 (en) 1996-04-25

Family

ID=6521180

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19944421768 Expired - Fee Related DE4421768C2 (en) 1994-06-22 1994-06-22 Fasteners for the permanent connection of a casement with a window frame to a non-opening window

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4421768C2 (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0799963B1 (en) * 1996-04-03 2004-03-31 ACO SEVERIN AHLMANN GMBH & CO. KG Device for fixing a window assembly

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
IT1164977B (en) * 1979-02-06 1987-04-22 Pirelli Device for locking and unlocking window sashes and the like
AT383863B (en) * 1983-07-15 1987-09-10 Koenig Jacob Fa Washer sealing arrangement
DE3420618A1 (en) * 1984-06-02 1985-12-05 Rieth & Co Connection of two metal profile parts, in particular light-metal profile parts
DE4005106A1 (en) * 1990-02-17 1991-08-22 Wicona Bausysteme Screws and clamping strips - are used to fasten panels or glass panes to supporting frames

Also Published As

Publication number Publication date
DE4421768A1 (en) 1996-01-04

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19853611C1 (en) Electrical equipment cabinet has attachment strip with a row of holes between sealing edges or surfaces, enabling covering elements to be attached without penetrating wall of frame profile
DE4330102C2 (en) Fastener
DE10159380B4 (en) Connecting nut for screwing construction elements to a plate-like component
EP1352134B1 (en) Transom-mullion structure
DE10136681C2 (en) frame
EP0501994B1 (en) Moulded connection element for hollow-section structural components
EP1238605B1 (en) Suspension fitting for cabinet
EP2390513A1 (en) Device for connecting a profile rail with another component
EP0266500B1 (en) Overlapping connection
EP0468166A1 (en) Plug connector for hollow spacer frame members in insulating glazing
EP0423441A2 (en) Hook lock
DE3841933C2 (en)
DE4309088C2 (en) Fixed disc for motor vehicles
EP0278252A2 (en) Anchoring profile
DE3815927C2 (en)
EP0160733A1 (en) Drawer for furniture
DE19846308C2 (en) Sealing and locking device for windows or doors
EP0136431B1 (en) Sectional frame
DE102008045510A1 (en) Solar module frame with water drain
DE60101081T2 (en) Structural element with housing part and ribbed support structure, and corresponding motor vehicle
DE102015114647B3 (en) Insect protection device with adapter profile strip
DE4210456C2 (en) Cross connection for profile bars using tension members
EP2233676A2 (en) Transom connector
DE102006017878A1 (en) mounting clip
EP1020575B1 (en) T-connection between a mullion profile and a transom profile of a fassade or a glazed roof

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8363 Opposition against the patent
8365 Fully valid after opposition proceedings
8339 Ceased/non-payment of the annual fee