DE435620C - Vorrichtung zum Gewichtsausgleich von Rolladen fuer Schraenke mittels Schraubenfedern - Google Patents

Vorrichtung zum Gewichtsausgleich von Rolladen fuer Schraenke mittels Schraubenfedern

Info

Publication number
DE435620C
DE435620C DEL63418D DEL0063418D DE435620C DE 435620 C DE435620 C DE 435620C DE L63418 D DEL63418 D DE L63418D DE L0063418 D DEL0063418 D DE L0063418D DE 435620 C DE435620 C DE 435620C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
spring
roller shutter
counterbalancing
edge
cupboards
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEL63418D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Laborenz W GmbH
Original Assignee
Laborenz W GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Laborenz W GmbH filed Critical Laborenz W GmbH
Priority to DEL63418D priority Critical patent/DE435620C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE435620C publication Critical patent/DE435620C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B9/00Screening or protective devices for wall or similar openings, with or without operating or securing mechanisms; Closures of similar construction
    • E06B9/02Shutters, movable grilles, or other safety closing devices, e.g. against burglary
    • E06B9/08Roll-type closures
    • E06B9/11Roller shutters
    • E06B9/115Roller shutters specially adapted for furniture

Description

Es ist ein bekannter Übelstand, daß Rollladen, insbesondere von Schränken, infolge ihrer Schwere selbsttätig herabfallen. Durch den schnellen Fall werden leicht Beschädigungen an dem Rolladen verursacht, die nur schwierig und kostspielig beseitigt werden können; anderseits aber ist es erwünscht, den Rolladen in beliebigen Höhenstellungen ohne Benutzung besonderer Mittel einstellen zu können. Es ist deshalb bereits vorgeschlagen worden, das Gewicht von Rolladen mit 'Hilfe von Federn auszugleichen. Indessen waren diese Federn stets in Richtung der Rolladenbewegung angeordnet, so daß derartige Federn einen Gewichtsausgleich nur für verhältnismäßig niedrige Schränke bringen konnten.
Die Erfindung geht von dem Gedanken aus, daß der Gewichtsausgleich mit Hilfe von Federn bei Rolladen, welche sehr häufig auf und nieder bewegt werden, nur dann durchführbar ist, wenn die Feder möglichst wenig beansprucht, d.h. nur um einen verhältnismäßig geringen Betrag gereckt wird. Sie löst die Aufgabe in der Weise, daß die Schraubenfeder einerseits an der Unterkante des Rollladens angreift und anderseits am Schrank selbst in einem Punkt, der etwa in gleicher Höhe wie die höchste Stellung der Rolladenunterkante liegt, aber in der Seitenrichtung möglichst weit entfernt von dem Angriffspunkt der Feder an der Rolladenunterkante. Durch diese Anordnung wird der Vorteil er-
zielt, daß eine verhältnismäßig sehr lange Feder Anwendung finden kann, deren Länge z. B. der Tiefe des Schrankes bzw. seiner halben, Breite entsprechen, kann.
In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand in einem Ausführungsbeispiel dargestellt, und' zwar zeigen
Abb. ι die Vorrichtung an einem geschlossenen und
ίο Abb. 2 an dem gleichen, aber geöffneten Schrank.
Der Aktenschrank a, der in bekannter Weise durch einen Rolladen c verschlossen wird, besitzt einen Aufsatz b, in dem der Rolladen beim Hochschieben in der üblichen Weisie sich aufrollt. Der Gewichtsausgleich des Rollladens in jeder Stellung wird durch die Federt bewirkt. Der eine Angriffspunkt der Feder liegt bei e, also an der Unterkante des Rolladens, die andern Angriffspunkte dieser Feder bei /, also hinsichtlich der Höhe etwa an der höchsten Stelle der Rolladenunterkante. Jedoch ist gemäß der Erfindung dafür Vorsorge getroffen, daß in der seitlichen Entfernung die Angriffspunkte iß und / möglichst weit auseinanderliegen. Infolgede, sen kann die zum Ausgleich des RoHadengewichts dienende Feder von vornherein sehr lang gewählt werden, so daß sie also auch bei verhältnismäßig großen Längen gedehnt werden kann. Das Längendehnungsverhältnis m : η bleibt immer verhältnismäßig klein und innerhalb der zulässigen Federbeanspruchungj so daß ein vorzeitiges Ermüden der Feder nicht zu befürchten ist.
Im gezeichneten Ausführungsbeispiel ist die Schraubenfeder mit ihren beiden Enden an den Haken / aufgehängt und greift in der Mitte an der unteren Rolladenkante an. Statt dieser einen durchgehenden Feder können auch zwei halb so lange Federn verwendet werden, die beide ebenfalls bei e an der Rollladenunterkante befestigt sind.
Bei besonders tiefen Schränken, bei denen die Tiefe größer als die halbe Schrankbreite ist, empfiehlt sich die Anbringung von zwei Schraubenfedern an den Seitenkanten des Rolladens im Winkel zur Rolladenebene, wobei das eine Ende der beiden Federn an der Unterkante des Rolladens und das andere Ende in gleicher Höhe wie die Haken/, jedoch an der Hinterwandung des Schrankes befestigt! werden.

Claims (2)

  1. Patent-Ansprüche:
    i. Vorrichtung zum Gewichtsausgleich von Rolladen für Schranke mittels Schraubenfedern, dadurch gekennzeichnet, daß die Feder einerseits an der Unterkante des Rolladens (bei e), anderseits am Schrank selbst (bei /), und zwar seitlich, möglichst weit entfernt vom Angriffspunkt (e) angeordnet ist.
  2. 2.- Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Schraubenfeder (d) mit ihren beiden Enden an zwei Punkten (/) angehängt ist, die möglichst weit voneinander entfernt sind, während die Federmitte an der Mitte (e) der Rollladenunterkante angreift.
    Abb. i.
    Abb. 2.
DEL63418D 1925-06-18 1925-06-18 Vorrichtung zum Gewichtsausgleich von Rolladen fuer Schraenke mittels Schraubenfedern Expired DE435620C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL63418D DE435620C (de) 1925-06-18 1925-06-18 Vorrichtung zum Gewichtsausgleich von Rolladen fuer Schraenke mittels Schraubenfedern

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL63418D DE435620C (de) 1925-06-18 1925-06-18 Vorrichtung zum Gewichtsausgleich von Rolladen fuer Schraenke mittels Schraubenfedern

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE435620C true DE435620C (de) 1926-10-13

Family

ID=7280827

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEL63418D Expired DE435620C (de) 1925-06-18 1925-06-18 Vorrichtung zum Gewichtsausgleich von Rolladen fuer Schraenke mittels Schraubenfedern

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE435620C (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE972682C (de) * 1940-11-01 1959-09-03 Otto Alfred Dr Becker Karteikasten mit einem im Kasteninnern beiderseitig in Schienen gefuehrten Rolladen
DE1123093B (de) * 1955-12-17 1962-02-01 Zippel Kg Herbert Schrank mit mehreren uebereinander angeordneten und mit je einer Tragschiene zum Aufhaengen von Schriftgutmappen verschenen Auszuegen
DE1237748B (de) * 1958-08-08 1967-03-30 Svoboda Moebelwerk Schrank mit nach oben oeffnendem Rolladen

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE972682C (de) * 1940-11-01 1959-09-03 Otto Alfred Dr Becker Karteikasten mit einem im Kasteninnern beiderseitig in Schienen gefuehrten Rolladen
DE1123093B (de) * 1955-12-17 1962-02-01 Zippel Kg Herbert Schrank mit mehreren uebereinander angeordneten und mit je einer Tragschiene zum Aufhaengen von Schriftgutmappen verschenen Auszuegen
DE1237748B (de) * 1958-08-08 1967-03-30 Svoboda Moebelwerk Schrank mit nach oben oeffnendem Rolladen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE435620C (de) Vorrichtung zum Gewichtsausgleich von Rolladen fuer Schraenke mittels Schraubenfedern
DE683937C (de) Schutzmantel fuer Wasserpfosten
DE2462390C3 (de) Ausbildung von Skibremsen zum Zusammenhalten von Skiern
DE531661C (de) Einstellbare Sperrvorrichtung zum Offenhalten von Fenstern o. dgl.
DE407464C (de) Schubriegel
DE510239C (de) Vorrichtung zum Anbringen der Trageisen von Vorhangstangen
DE570476C (de) Telegraphenrelais
DE386196C (de) In der Laenge verstellbare, aus zwei oder mehreren Stangen bestehende Hakenverbindung
DE386724C (de) Pfropfenzieher
DE489180C (de) Einebnungsstange fuer Koksofenfuellungen
DE459492C (de) Vorrichtung zur Befestigung von Gardinen usw. an Gardinenstangen
DE417234C (de) Einrichtung zur Umstellung von Eggen in Ackerschlichten
DE601516C (de) Aus mehreren Schienen zusammengesetzte ringlose Vorhang- oder Gardinenstange
DE566064C (de) Aus einem federnden und einem schabenden Teile bestehender Schabering fuer Kolben, Kolbenstangen u. dgl. von Kolbenmaschinen
AT109405B (de) Hülse für plastische Körper, wie Seifenstangen, kosmetische Stifte u. dgl.
DE558240C (de) Zweiteiliger Matrizenstab fuer Matrizensetz- und Zeilengiessmaschinen mit an Draehten haengenden Matrizen, dessen Teile gegeneinander begrenzt verschiebbar sind
DE583281C (de) Fischfangkasten
DE470875C (de) Stuetzrolle fuer Eggen
DE852394C (de) Verstellbarer Anschlag, insbesondere fuer Spaltenschiffe
AT132884B (de) Baustütze.
DE428255C (de) Einspannbuegel fuer Aufschnittschneidemaschinen
DE461348C (de) Als Loeschwiege verwendbares Lineal aus Stahlband
DE427320C (de) Aufhaengevorrichtung fuer Schiebetueren
DE545516C (de) Metallene hohle Ziergardinenstange
DE689009C (de) Gardinenzugvorrichtung