DE4337464A1 - Method and apparatus for the packaging of yarn bobbins - Google Patents

Method and apparatus for the packaging of yarn bobbins

Info

Publication number
DE4337464A1
DE4337464A1 DE19934337464 DE4337464A DE4337464A1 DE 4337464 A1 DE4337464 A1 DE 4337464A1 DE 19934337464 DE19934337464 DE 19934337464 DE 4337464 A DE4337464 A DE 4337464A DE 4337464 A1 DE4337464 A1 DE 4337464A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
packaging
bandage
yarn
thread
bobbin
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19934337464
Other languages
German (de)
Inventor
Hans Raasch
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Oerlikon Textile GmbH and Co KG
Original Assignee
W Schlafhorst AG and Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by W Schlafhorst AG and Co filed Critical W Schlafhorst AG and Co
Priority to DE19934337464 priority Critical patent/DE4337464A1/en
Publication of DE4337464A1 publication Critical patent/DE4337464A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D85/00Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials
    • B65D85/67Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials for web or tape-like material
    • B65D85/675Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials for web or tape-like material wound in helical form
    • B65D85/676Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials for web or tape-like material wound in helical form on cores
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B11/00Wrapping, e.g. partially or wholly enclosing, articles or quantities of material, in strips, sheets or blanks, of flexible material
    • B65B11/04Wrapping, e.g. partially or wholly enclosing, articles or quantities of material, in strips, sheets or blanks, of flexible material the articles being rotated
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H65/00Securing material to cores or formers
    • B65H65/005Securing end of yarn in the wound or completed package
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/30Handled filamentary material
    • B65H2701/31Textiles threads or artificial strands of filaments

Abstract

The outer yarn layers on the circumferential surface of the yarn bobbins, which are wound, for example, on a winding machine or on a spinning machine, run the risk of damage during their subsequent handling and during transport. The risk described is present particularly when these bobbins have to be transported, for example, from a spinning mill to a weaving or knitting mill. It is therefore proposed, according to the invention, that the yarn bobbins (3) be provided before the change, as early as at the work stations (2) of the textile machine (1) producing yarn bobbins, with a band (50) consisting of a web-like packaging material (33), and that this be carried out by an apparatus (11) for the automatic change of yarn bobbins (20). <IMAGE>

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum einzelnen Verpacken von Garnspulen sowie eine Vorrichtung zum Durchführen des Verfahrens.The invention relates to a method for individual packaging of bobbins and a device for performing the Procedure.

Garnspulen, insbesondere Kreuzspulen, die auf Spulmaschinen von Ablaufspulen umgespult worden sind oder die in einer Offen-End-Spinnmaschine erzeugt werden, werden nicht immer direkt einer Weiterverarbeitung zugeführt. Vor allem dann, wenn diese Garnspulen von einer Spinnerei zu einer Weberei oder Strickerei an einen anderen Produktionsort transportiert werden müssen, ist es sinnvoll, die Garnspulen vor Beschädigungen der Garnlagen zu schützen. Stoßen die Spulen auf dem Transport mit ihren Umfangsflächen gegeneinander, können Garnlagen beschädigt werden oder verrutschen und dadurch das Ablaufverhalten der Spulen nachhaltig negativ beeinflußt werden. Es ist deshalb bekannt, die Spulen in Papier einzuschlagen oder in Tüten einzupacken. Letzteres ist beispielsweise aus der US-PS 3,124,242 bekannt, wo Ablaufspulen in Taschen aus Plastikfolie eingesetzt werden. Die Verpackungsstellen sind getrennt von den Garnspulen herstellenden Textilmaschinen angeordnet, so daß auf dem Weg von der Arbeitsstelle der Textilmaschine bis zur Verpackungsstelle die Spulen ungeschützt sind und bereits auf dem Weg dorthin beschädigt werden können.Spools of thread, in particular cross-wound bobbins, on winding machines from Spools have been rewound or which in a Open-end spinning machines are not always produced fed directly to further processing. Especially if these spools of thread from a spinning mill to a weaving mill or Knitting to be transported to another production site , it makes sense to protect the spools from damage to the To protect layers of yarn. Bump the coils on the transport their peripheral surfaces against each other, yarn layers can be damaged become or slip and thereby the behavior of the drain Coils can be negatively influenced. It is therefore known to wrap the spools in paper or in bags pack up. The latter is from, for example U.S. Patent 3,124,242 discloses where spools are in pockets Plastic film can be used. The packing points are separate from the textile machines producing the yarn packages arranged so that on the way from the job of Textile machine to the packaging point the bobbins unprotected are and can be damaged on the way there.

Aufgabe der Erfindung ist es, Spulen bereits ab der sie herstellenden Arbeitsstelle optimal vor Beschädigungen zu schützen.The object of the invention is to coils already from the manufacturing workplace optimally against damage protect.

Die Aufgabe der Erfindung wird nach dem erfindungsgemäßen Verfahren mit Hilfe der kennzeichnenden Merkmale des Anspruches 1 gelöst. Eine erfindungsgemäße Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens wird durch die Merkmale im Anspruch 4 gekennzeichnet.The object of the invention is according to the invention Method using the characterizing features of the claim 1 solved. A device for carrying out the invention of the method is characterized by the features in claim 4 featured.

Das Verpacken der Garnspulen erfolgt erfindungsgemäß bereits an den Arbeitsstellen auf der Textilmaschine. Dabei können die Spulen noch in den jeweiligen Wickeleinrichtungen verbleiben, in denen sie gewickelt worden sind. Die Verpackung erfolgt erfindungsgemäß durch die Vorrichtung zum automatischen Wechseln der Spulen. Die Spulen werden mit einer Schutzwicklung aus einem bahnförmigen Verpackungsmaterial versehen, vorzugsweise auf ihrer Umfangsfläche. Dadurch entfällt der Transport zu gesonderten Verpackungsstellen und dabei die Gefahr einer Beschädigung auf dem Transport dorthin. Es entfällt eine gesonderte Verpackungsstelle für Garnspulen, die eine platzfordernde Einrichtung ist und zu der außerdem die Transporteinrichtungen aller Maschinen geführt werden müssen. Eine gesonderte Verpackungsstelle für die Spulen aller Maschinen bildet außerdem einen Engpaß beim Abtransport und beim Verteilen der Garnspulen an der Versandstelle.The yarn packages are already packaged according to the invention the jobs on the textile machine. The Coils still remain in the respective winding devices, in which they were wrapped. The packaging is done according to the invention by the device for automatic Changing the coils. The coils come with a protective winding made from a sheet-like packaging material, preferably on its peripheral surface. This eliminates the Transport to separate packaging points and the Risk of damage during transportation there. It there is no separate packaging point for bobbins is a space-consuming facility and also the Transport equipment of all machines must be performed. A separate packaging point for all spools Machines also create a bottleneck in removal and when distributing the bobbins at the shipping point.

Zum Einwickeln der Garnspulen in eine Bandage können die Spulen auch aus der Wickeleinrichtung herausgehoben und in die Vorrichtung zum Wechseln der Garnspulen in eine eigens für das Bandagieren vorgesehene Einrichtung eingesetzt werden.The spools can be used to wrap the spools of thread in a bandage also lifted out of the winding device and into the Device for changing the bobbins in a specially for the Bandaging device are used.

Die Bandage aus Verpackungsmaterial wird in einer Ausgestaltung der Erfindung mittels einiger Fadenwindungen fixiert und danach erst wird die umwickelte Garnspule abtransportiert. Bevor eine Garnspule auf ihrer Umfangsfläche mit Verpackungsmaterial umwickelt wird, wird eine bestimmte Länge von Garn von der zu umwickelnden Spule abgezogen. Danach wird das Verpackungsmaterial automatisch auf die Umfangsfläche der Spule gelegt und beispielsweise von einer Antriebsrolle, welche die Spule zum Abwickeln des Garns antreibt, auf die Umfangsfläche angedrückt. Mit dem Drehen der Antriebsrolle zum Antreiben der Spule wird das Verpackungsmaterial an die Umfangsfläche der Spule angelegt und gleichzeitig die Spule angetrieben. Das Verpackungsmaterial wird zwischen die Oberfläche der zu bewickelnden Spule und dem abgewickelten Garn abgelegt und während sich die Spule wieder in Aufwickelrichtung angetrieben dreht, werden sowohl das Verpackungsmaterial als auch das zuvor abgewickelte Garn auf die Umfangsfläche der Spule abgelegt. Dabei wird der Faden auf die Bandage abgelegt und fixiert damit das Verpackungsmaterial auf der Umfangsfläche der Spule. Die Bandage des Verpackungsmaterials wird dann, wenn die Umfangsfläche der Spule einmal vollständig umwickelt ist, so abgeschnitten, daß ein kleiner Streifen das bereits aufgewickelte Verpackungsmaterial überlappt. Zur Fixierung des Verpackungsmaterials werden dann einige Fadenlagen um die Oberfläche der bandagierten Spulenumfangsfläche gelegt und damit die Bandage fixiert. Zur Unterstützung der Fixierung der Bandage kann erfindungsgemäß auch die Bandage auf dem überlappenden Teil mit Klebstoff versehen werden, so daß die Bandage durch Verkleben des überlappenden Teils des bahnförmigen Verpackungsmaterials auf der Umfangsfläche der Spule fixiert wird.The bandage made of packaging material is in one embodiment the invention fixed by means of some thread turns and then the wrapped bobbin is first removed. Before one  Spool of thread on its peripheral surface with packaging material is wrapped, a certain length of yarn from the to the winding spool is removed. After that it will Packing material automatically on the peripheral surface of the coil laid and for example by a drive roller, which the Drives bobbin for unwinding the yarn on the peripheral surface pressed. With the rotation of the drive roller to drive the The packaging material is attached to the peripheral surface of the coil Coil applied and driven the coil at the same time. The Packaging material is placed between the surface of the winding bobbin and the unwound yarn deposited and while the spool is again driven in the winding direction turns, both the packaging material and that before unwound yarn deposited on the peripheral surface of the bobbin. The thread is placed on the bandage and fixed with it the packaging material on the peripheral surface of the coil. The Bandage of the packaging material is then when the Circumferential surface of the coil is completely wrapped once, so cut off that a little strip already wrapped packaging material overlaps. To fix the Packaging material is then a few layers of thread around the Surface of the bandaged coil circumferential surface and so that the bandage is fixed. To support the fixation of the According to the invention, the bandage can also be the bandage on the overlapping part with adhesive so that the Bandage by gluing the overlapping part of the web-shaped packaging material on the peripheral surface of the Coil is fixed.

Erfindungsgemäß kann weiterhin nach Fixieren der Bandage durch das abgewickelte Garn auf der Hülse der Spule eine Endwindung aufgebracht werden. Damit wird nicht nur die Bandage durch die Umwicklung des abgewickelten Garns gesichert, sondern auch das abgewickelte Fadenende wird durch Ablage einer Endwindung auf der Hülse an einer definierten Stelle an der Spule fixiert und vor dem Aufwickeln gesichert.According to the invention can continue after fixing the bandage the unwound yarn on the bobbin tube a final turn be applied. This will not only remove the bandage from the Wound of the unwound yarn secured, but also that unwound thread end is by depositing a final turn  the sleeve fixed at a defined point on the coil and secured from winding.

In einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung kann eine Codiervorrichtung vorgesehen sein, die auf die Bandage entweder vor dem Umwickeln oder nach dem Umwickeln der Spule einen Code auf die Bandage aufbringt, in der die relevanten Produktionsdaten aufgeführt sind, beispielsweise Partiedaten, welche die Garnnummer, das Material, die Farbe, die Nummer der Arbeitsstelle, die Häufigkeit der aufgetretenen Garnfehler und dergleichen mehr enthält.In a further embodiment of the invention, a Coding device can be provided on the bandage either a code before wrapping or after wrapping the bobbin on the bandage in which the relevant Production data are listed, for example lot data, which is the thread number, the material, the color, the number of the Job, the frequency of yarn defects and the like contains more.

In einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung kann das Verpackungsmaterial durch Aufbringen eines kreppartigen Charakters verformt werden. Der kreppartige Charakter des Verpackungsmaterials erleichtert das Verpacken von konischen Spulen, weil sich durch den Kreppcharakter des Verpackungsmaterials dieses der Konizität der Spule leicht anpassen kann.In a further embodiment of the invention, the Packaging material by applying a crepe-like Character are deformed. The crepe - like character of the Packaging material makes it easier to pack conical ones Coils because of the crepe character of the Packing material that the conicity of the coil easily can adjust.

Anhand eines Ausführungsbeispiels wird die Erfindung näher erläutert.The invention will be explained in more detail using an exemplary embodiment explained.

Es zeigen:Show it:

Fig. 1 eine Vorrichtung zum automatischen Wechseln von Garnspulen an den Wickeleinrichtungen einer Arbeitsstelle einer Garnspulen herstellenden Textilmaschine beim Verpacken einer Garnspule, Fig. 1 shows a device for automatically changing yarn packages to the winding means of a workstation of a textile machine producing yarn bobbins of a yarn package during packaging,

Fig. 2 eine erfindungsgemäß verpackte zylindrische Garnspule und Fig. 2 is a cylindrical yarn package packed according to the invention and

Fig. 3 eine erfindungsgemäß verpackte konische Garnspule. Fig. 3 is a conical bobbin packed according to the invention.

Das Ausführungsbeispiel nach Fig. 1 zeigt eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine 1, die eine Vielzahl von Arbeitsstellen 2 aufweist, an deren Wickeleinrichtungen 2a Kreuzspulen 3 gewickelt werden. Von der Vielzahl der Arbeitsstellen 2 ist hier nur eine in Seitenansicht dargestellt. Es sind nur die zum Verständnis der Erfindung beitragenden Merkmale dargestellt und näher erläutert.The embodiment of FIG. 1 shows a textile machine 1 producing cross-wound bobbins, which has a multiplicity of work stations 2 , on the winding devices 2 a of which cross-wound bobbins 3 are wound. Of the large number of work stations 2 , only one is shown here in a side view. Only the features contributing to the understanding of the invention are shown and explained in more detail.

Im vorliegenden Ausführungsbeispiel hat die Kreuzspule 3 in der Wickeleinrichtung 2a ihre vorgesehene Garnmenge erreicht. Aus diesem Grund ist die Kreuzspule 3, die noch im Spulenrahmen 4 drehbar gehalten wird, von ihrem Spulenantrieb 5 abgehoben worden. Der Spulenantrieb 5 besteht aus einer die Kreuzspule 3 mittels Friktion antreibende Wickelwalze, die durch eine längs der Maschine geführte Welle 6 antreibbar ist. Das Abheben der Kreuzspule 3 von der Wickelwalze 5 erfolgt beispielsweise durch eine pneumatische Hebevorrichtung 7, die an dem Spulenrahmen 4 angreift. Bei Betätigung der pneumatischen Hebevorrichtung 7 schwenkt der Spulenrahmen um die Schwenkachse 8. Dabei bewegt sich die Kreuzspule auf einer Kreisbahn 9 und wird von der Wickelwalze 5 abgehoben. In diesem Zustand ist die Zuführung des Garns 10 von einer hier nicht dargestellten Garnlieferstelle, beispielsweise einer Spinnstelle oder einer Ablaufspule, unterbrochen.In the present embodiment, the cross-wound bobbin has 3 in the winding device 2 a yarn amount reached their intended. For this reason, the cross-wound bobbin 3 , which is still held rotatably in the bobbin frame 4 , has been lifted off its bobbin drive 5 . The bobbin drive 5 consists of a winding roller which drives the cross-wound bobbin 3 by means of friction and which can be driven by a shaft 6 guided along the machine. The cross-wound bobbin 3 is lifted off the winding roller 5 , for example, by a pneumatic lifting device 7 which engages the bobbin frame 4 . When the pneumatic lifting device 7 is actuated, the coil frame pivots about the pivot axis 8 . The cross-wound bobbin moves on a circular path 9 and is lifted off the winding roller 5 . In this state, the feeding of the yarn 10 is interrupted by a yarn delivery point, not shown here, for example a spinning point or a payout spool.

An der Arbeitsstelle 2 hat sich eine fahrbare Serviceeinrichtung, ein Kreuzspulenwechsler 11, positioniert. Er trägt eine an sich bekannte Vorrichtung zum automatischen Wechseln von Kreuzspulen und führt außerdem ein Hülsenmagazin 12 mit einem Vorrat leerer Hülsen 13 mit sich. Der Kreuzspulenwechsler 11 stützt sich mit Führungsrollen 14 und 15 auf Fahrschienen 16 beziehungsweise 17 an der Textilmaschine 1 ab. A mobile service facility, a package changer 11 , has been positioned at the work station 2 . He carries a known device for the automatic changing of packages and also carries a tube magazine 12 with a supply of empty tubes 13 . The package changer 11 is supported on guide rails 14 and 15 on rails 16 and 17 on the textile machine 1, respectively.

Auf dem Kreuzspulenwechsler befindet sich eine insgesamt mit 18 bezeichnete Fadensaugvorrichtung. Sie besteht aus einer Saugdüse 19 zum Ansaugen und Abziehen des auf der Umfangsfläche 20 der Kreuzspule 3 aufgelaufenen Fadenendes. Die Saugdüse 19 ist um das Gelenk 21 schwenkbar, so daß sich ihre Ansaugöffnung 22 auf einer Kreisbahn 23 bewegend der der Umfangsfläche 20 der Kreuzspule 3 zustellen läßt. Im vorliegenden Ausführungsbeispiel nach Fig. 1 ist die Ansaugöffnung 22 bereits auf die Umfangsfläche 20 der Kreuzspule 3 gerichtet und hat das dort aufgelaufene Fadenende 24 angesaugt.A total of 18 thread suction devices are located on the package changer. It consists of a suction nozzle 19 for sucking in and pulling off the thread end that has run up on the peripheral surface 20 of the package 3 . The suction nozzle 19 can be pivoted about the joint 21 , so that its suction opening 22 can be moved on a circular path 23 or the peripheral surface 20 of the cheese 3 . In the present exemplary embodiment according to FIG. 1, the suction opening 22 is already directed onto the peripheral surface 20 of the cheese 3 and has sucked in the thread end 24 that has accumulated there.

Damit das Fadenende 24 von der Umfangsfläche 20 der Kreuzspule 3 abgesaugt werden kann, wird die Kreuzspule mit einem Hilfsantrieb 25 angetrieben. Solche Hilfsantriebe werden in der Regel beim Anaugen eines Fadens von der Umfangsfläche einer Kreuzspule zur Bildung einer Fadenendreserve auf der Spulenhülse benötigt, wie es beispielsweise in der DE 42 02 962 A1 beschrieben wird. Der Hilfsantrieb 25 besteht aus einem schwenkbaren Hebel 26, der in einem Gelenk 27 auf dem Kreuzspulenwechsler 11 gelagert ist und an seinem anderen Ende ein angetriebenes Reibrad 28 trägt, das sich an die Umfangsfläche 20 der Kreuzspule 3 anlegt. Das Reibrad 28 kann auf einer Kreisbahn 29 bei Bedarf an die Kreuzspule angeschwenkt werden. Das Reibrad 28 wird in Drehrichtung 30, im Uhrzeigersinn, angetrieben, so daß sich die Kreuzspule 3 entgegen der Wickelrichtung dreht, wie durch den Pfeil 31 angedeutet, so daß sich das Fadenende 24 von der Oberfläche 20 der Kreuzspule 3 abwickelt und durch die Saugdüse 19 absaugen läßt.So that the thread end 24 can be sucked off from the peripheral surface 20 of the cheese 3, the cheese is driven by an auxiliary drive 25 . Such auxiliary drives are generally required when sucking in a thread from the peripheral surface of a package to form a thread end reserve on the bobbin tube, as is described, for example, in DE 42 02 962 A1. The auxiliary drive 25 consists of a pivotable lever 26 , which is mounted in a joint 27 on the cross-wound bobbin changer 11 and carries at its other end a driven friction wheel 28 which bears against the peripheral surface 20 of the cross-wound bobbin 3 . The friction wheel 28 can be pivoted on a circular path 29 if necessary to the cheese. The friction wheel 28 is driven in the direction of rotation 30 , clockwise, so that the cross-wound bobbin 3 rotates counter to the winding direction, as indicated by the arrow 31 , so that the thread end 24 unwinds from the surface 20 of the cross-wound bobbin 3 and through the suction nozzle 19 can suction.

Ist eine Fadenlänge von der Umfangsfläche 20 der Kreuzspule 3 abgewickelt worden, die ein Mehrfaches des Umfangs der Kreuzspule 3 entspricht, wird das Drehen der Kreuzspule in Abwickelrichtung 31 des Fadens 24 gestoppt. Der abgewickelte Faden 24 wird weiterhin angesaugt und dadurch in Spannung gehalten.If a thread length has been unwound from the circumferential surface 20 of the package 3 , which corresponds to a multiple of the circumference of the package 3 , the rotation of the package in the unwinding direction 31 of the thread 24 is stopped. The unwound thread 24 is still sucked in and thereby kept in tension.

Jetzt beginnt der erfindungsgemäße Verpackungsvorgang der Kreuzspule.Now the packaging process of the invention begins Cheese.

In dem Kreuzspulenwechsler 11 ist oberhalb des Hülsenmagazins 12 eine Rolle 32 mit Verpackungsmaterial 33 gelagert. Das Verpackungsmaterial ist beispielsweise Papier oder eine Kunststoff-Folie in der Breite der Kreuzspule, die verpackt werden soll. Es ist zu einer Spule 32 gewickelt. Mittels eines von einem Motor 34 angetriebenen Abzugswalzenpaars 35 wird das Verpackungsmaterial 33 von der Rolle 32 abgezogen. Dabei wird es über Umlenkwalzen 36 und 37 dem Abzugswalzenpaar 35 zugeführt, wobei es beim Abzug von der Rolle eine Lageänderung um 90 Grad erfährt.A roll 32 with packaging material 33 is mounted in the cross-wound bobbin changer 11 above the sleeve magazine 12 . The packaging material is, for example, paper or a plastic film the width of the package that is to be packed. It is wound into a coil 32 . The packaging material 33 is pulled off the roll 32 by means of a pair of draw-off rollers 35 driven by a motor 34 . It is fed to the pair of draw-off rollers 35 via deflection rollers 36 and 37 , and undergoes a change in position by 90 degrees when it is taken off the roll.

Ist der Fadenabzug gestoppt, wird durch das Abzugswalzenpaar 35 das Verpackungsmaterial 33 durch ein Schneidwerkzeug 38 an einer weiteren Umlenkrolle 39 vorbei in einen Zuführtrichter 40 gefördert. Dieser besteht aus zwei Leitblechen, die im Auslaufbereich parallel zur Umfangsfläche 20 der Kreuzspule 3 angeordnet sind und das Verpackungsmaterial 33 zwischen Reibrad 28 und der Umfangsfläche 20 der Kreuzspule leiten. Das Verpackungsmaterial 33 legt sich an die Umfangsfläche 20 der Kreuzspule an. In dem Augenblick, in dem die Förderung des Verpackungsmaterials 33 durch das Abzugswalzenpaar erfolgt, wird auch der an der Umfangsfläche 20 der Spule 3 anliegende Hilfsantrieb 25 eingeschaltet. Das Reibrad 28 dreht sich aber jetzt entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn, in Drehrichtung 41, so daß die Kreuzspule 3 in Wickelrichtung 42 angetrieben wird. Dadurch wird das Fadenende 24 wieder aus der Saugdüse 19 herausgezogen. Das Verpackungsmaterial wird von dem Reibrad 28 erfaßt, gerät zwischen den Faden 24 und die Umfangsfläche 20 der Kreuzspule und wird mittels des sich wieder aufwickelnden Fadens auf die Umfangsfläche 20 der Kreuzspule 3 gelegt und fixiert.If the thread take-off has been stopped, the packaging material 33 is conveyed by the cutting roller pair 35 through a cutting tool 38 past a further deflection roller 39 into a feed hopper 40 . This consists of two baffles, which are arranged parallel to the peripheral surface 20 of the cheese 3 in the outlet area and guide the packaging material 33 between the friction wheel 28 and the peripheral surface 20 of the cheese. The packaging material 33 lies against the peripheral surface 20 of the cheese. At the moment when the packaging material 33 is conveyed by the pair of draw-off rollers, the auxiliary drive 25 resting on the peripheral surface 20 of the coil 3 is also switched on. The friction wheel 28 now rotates counterclockwise, in the direction of rotation 41 , so that the cheese 3 is driven in the winding direction 42 . As a result, the thread end 24 is pulled out of the suction nozzle 19 again. The packaging material is gripped by the friction wheel 28 , gets between the thread 24 and the peripheral surface 20 of the package and is placed and fixed on the peripheral surface 20 of the package 3 by means of the thread which is rewound.

Nach einer vorgebbaren Anzahl von Umdrehungen des Reibrads 28 ist in etwa eine Umdrehung der Kreuzspule erfolgt. Der Hilfsantrieb 25 des Reibrads 28 ist mit dem Antrieb 34 des Abzugswalzenpaars 35 gekoppelt. Wenn sichergestellt ist, daß die Länge des geförderten Verpackungsmaterials 33 dem Umfang der einzuwickelnden Kreuzspule sowie einer vorgebbaren Zugabe zur Überlappung des Verpackungsmaterials entspricht, wird die Schneideinrichtung 38 betätigt und die Bahn des Verpackungsmaterials 33, das Papier oder die Folie, durchgetrennt. Die solchermaßen mit einer Bandage versehene Kreuzspule wird aber noch weiter gewickelt, und zwar so lange, bis daß das von der Saugdüse 19 aufgenommene Fadenende 24 vollständig um die Oberfläche und damit auch um die Bandage gewickelt worden ist. Dadurch wird eine Fixierung der Bandage, der Verpackung der Kreuzspule, erreicht.After a predeterminable number of revolutions of the friction wheel 28, there is approximately one revolution of the cheese. The auxiliary drive 25 of the friction wheel 28 is coupled to the drive 34 of the extraction roller pair 35 . If it is ensured that the length of the packaging material 33 conveyed corresponds to the circumference of the package to be wrapped and a predeterminable addition for overlapping the packaging material, the cutting device 38 is actuated and the web of the packaging material 33 , the paper or the film, is severed. The cross-wound bobbin provided with such a bandage is wound further, however, until the thread end 24 received by the suction nozzle 19 has been completely wound around the surface and thus also around the bandage. This fixes the bandage, the packaging of the cheese.

Die Fixierung des Fadenendes auf der Umfangsfläche der Kreuzspule kann aber wegen mangelnder Fixierung des Fadenendes zu Problemen führen. Deshalb wird vorgeschlagen, daß, wie beispielsweise aus der DE 42 02 962 bekannt, auf der Hülse eine Endreserve gewickelt wird, wodurch der Faden immer an derselben Stelle leicht auffindbar ist und auch eine entsprechende Fixierung des Fadenendes erfolgt. Denkbar wäre auch eine Fixierung des Fadenendes auf der Bandage mittels eines Klebepunktes.Fixing the thread end on the peripheral surface of the Cross-wound bobbins can be due to insufficient fixation of the thread end lead to problems. It is therefore proposed that how known for example from DE 42 02 962, a on the sleeve Final reserve is wound, whereby the thread is always on the same Place is easy to find and also a corresponding one The thread end is fixed. One would also be conceivable Fixation of the thread end on the bandage using a Glue point.

Eine weitere Verbesserung der Fixierung der Bandage wird erreicht, wenn die überlappenden Teile des Verpackungsmaterials verklebt werden. Unterhalb der Schneideinrichtung 38 ist eine Klebstoffauftrageinrichtung 43 angeordnet. Mit ihr wird auf den überlappenden Teil des Verpackungsmaterials 33 Klebstoff, beispielsweise in Form von Klebstoffpunkten, aufgetragen. Ist die Kreuzspule auf ihrem Umfang vollständig mit dem Verpackungsmaterial 33 eingewickelt, legt sich das mit dem Klebstoff versehene Überlappungsteil auf den bereits auf der Kreuzspule aufliegenden Teil und verklebt mit diesem. Damit ist eine sichere Fixierung des Verpackungsmaterials auf der Umfangsfläche 20 der Kreuzspule 3 gewährleistet.A further improvement in the fixation of the bandage is achieved if the overlapping parts of the packaging material are glued. An adhesive application device 43 is arranged below the cutting device 38 . It is used to apply adhesive, for example in the form of adhesive dots, to the overlapping part of the packaging material 33 . If the package is completely wrapped with the packaging material 33 on its circumference, the overlapping part provided with the adhesive lies on the part already lying on the package and glues to it. This ensures a secure fixation of the packaging material on the peripheral surface 20 of the package 3 .

Werden die Bandagenenden miteinander verklebt, ist das Umwickeln der Bandage mit Fadenwindungen eigentlich nicht erforderlich. Allerdings wird dann die Bahn des Verpackungsmaterials nicht mehr automatisch durch den sich aufwickelnden Faden an die Umfangsfläche der Spule gelegt. Andruckwalzen und Führungsbleche müssen dann das Anlegen des Verpackungsmaterials übernehmen.If the ends of the bandages are glued together, that is Do not actually wind the bandage with thread turns required. However, the path of the Packaging material no longer automatically through the winding thread placed on the peripheral surface of the bobbin. Pressure rollers and guide plates must then be put on Take over packaging material.

Mittels eines Codiergeräts 44, beispielsweise eines Stemplers oder eines Druckers, können Codierungen C (Fig. 2 und 3) auf das Verpackungsmaterial 33 aufgedruckt werden. Diese Codierungen C können für jede der Kreuzspulen, die eingewickelt werden soll, aufgebracht werden und enthalten spulenrelevante Daten, beispielsweise über die Charge, die Garnmenge, die Garnnummer, die Farbe, das Material, und so weiter. Die Codierung C, beispielsweise der Stempelaufdruck, kann dann aufgebracht werden, wenn sich der Kreuzspulenwechsler an der betreffenden Arbeitsstelle der Textilmaschine positioniert hat und über eine hier nicht dargestellte Datentransfereinrichtung die spulenrelevanten Daten an die Codiereinrichtung weitergegeben worden sind. Nach der Codierung kann dann das Verpackungsmaterial für die Verpackung der Kreuzspule abgewickelt werden.Coding C ( FIGS. 2 and 3) can be printed onto the packaging material 33 by means of a coding device 44 , for example a stamp or a printer. These codes C can be applied to each of the packages that are to be wound and contain data relevant to the package, for example about the batch, the amount of thread, the number of thread, the color, the material, and so on. Coding C, for example the stamp imprint, can be applied when the cross-wound bobbin changer has been positioned at the relevant work station of the textile machine and the bobbin-relevant data have been passed on to the coding device via a data transfer device (not shown here). After coding, the packaging material for packaging the cheese can then be unwound.

Befindet sich zwischen dem Reibrad 28 und der Umfangsfläche 20 der Kreuzspule Verpackungsmaterial 33, kann, je nach Beschaffenheit des Verpackungsmaterials, der Reibungskoeffizient so weit herabgesetzt sein, daß die Spule nicht mehr angetrieben wird. In diesem Fall empfiehlt sich eine Verlegung des Hilfsantriebs 25 an eine Stelle kurz hinter der Zuführung des Verpackungsmaterials 33, wie durch die gestrichelt eingezeichnete Kontur 25 des Hilfsantriebs angedeutet ist. Auch die Anordnung der Klebstoffauftragseinrichtung 43 kann an einen Ort verlegt werden, der direkt hinter dem Zuführtrichter 40 liegt. Dadurch wird vermieden, daß sich Kleber, der auf das Verpackungsmaterial 33 aufgetragen worden ist, auf den Zuführtrichter 40 ablegt. Wird die Klebstoffauftragseinrichtung 43 hinter den Zuführtrichter 40 gelegt, wie hier nicht dargestellt, muß das Eintreffen des Verpackungsmaterials 33 mittels eines hier nicht dargestellten Sensors überwacht werden, damit die für das Verkleben der Überlappung aufzutragenden Klebepunkte zeitgerecht aufgebracht werden. Mit Hilfe einer derart angeordneten Klebstoffauftragseinrichtung ist es auch möglich, das Fadenende der die Bandage umwickelnden Fadenlage zu fixieren.If packaging material 33 is located between the friction wheel 28 and the peripheral surface 20 of the cross-wound bobbin, depending on the nature of the packaging material, the coefficient of friction can be reduced to such an extent that the bobbin is no longer driven. In this case, it is advisable to move the auxiliary drive 25 to a location just behind the supply of the packaging material 33 , as indicated by the dashed outline 25 of the auxiliary drive. The arrangement of the adhesive application device 43 can also be moved to a location which is directly behind the feed hopper 40 . This prevents the adhesive that has been applied to the packaging material 33 from depositing on the feed hopper 40 . If the adhesive application device 43 is placed behind the feed hopper 40 , as is not shown here, the arrival of the packaging material 33 must be monitored by means of a sensor (not shown here) so that the adhesive points to be applied for gluing the overlap are applied in good time. With the help of an adhesive application device arranged in this way, it is also possible to fix the thread end of the thread layer wrapping around the bandage.

Nach Abschluß des Umwickelns der Kreuzspule 3 mit Verpackungsmaterial 33, dessen Fixierung durch die weiterhin aufgebrachten Garnwicklungen und der eventuellen Bildung einer Fadenreserve auf der Spulenhülse wird die Kreuzspule in bekannter Weise, wie beispielsweise in der DE 36 02 574 A1 beschrieben, aus dem Spulenrahmen 4 gehoben und auf eine auf der Rückseite der Textilmaschine 1 angebrachte Transporteinrichtung 45, beispielsweise ein Transportband, abgelegt und abtransportiert. Danach wird mittels eines Hülsenzubringers 46 eine leere Hülse 13 aus dem Hülsenmagazin 12 entnommen. Mit seiner Hülsengreifvorrichtung 47 ergreift der Hülsenzubringer 36 eine leere Hülse 13 und bringt sie, längs des Kreisbogens 48, um den Schwenkpunkt 49 sich drehend, in den geöffneten Spulenrahmen 4. Die Hülse wird in den Spulenrahmen eingespannt und der Hülsenzubringer 46 schwenkt in seine Ausgangslage zurück. After the wrapping of the cross-wound bobbin 3 with packaging material 33 , its fixing by the thread windings still applied and the possible formation of a thread reserve on the bobbin tube, the bobbin is lifted out of the bobbin frame 4 in a known manner, as described for example in DE 36 02 574 A1 and placed and transported away on a transport device 45 , for example a conveyor belt, attached to the rear of the textile machine 1 . An empty sleeve 13 is then removed from the sleeve magazine 12 by means of a sleeve feeder 46 . With its sleeve gripping device 47 , the sleeve feeder 36 grips an empty sleeve 13 and, along the circular arc 48 , rotates it about the pivot point 49 into the opened coil frame 4 . The sleeve is clamped in the coil frame and the sleeve feeder 46 pivots back into its starting position.

Fig. 2 zeigt eine zylindrische Kreuzspule 3, die auf ihrem Umfang 20 mit einer Bandage 50 aus einem Verpackungsmaterial 33 umwickelt ist. Die Bandage 50 hat die Breite des Garnkörpers der Kreuzspule. Anfang und Ende der Bandage überdecken sich an der Überlappungsstelle 51. Die sich überlappenden Teile der Bandage 50 sind durch Klebepunkte 52 miteinander verklebt. Zusätzlich wird die Bandage durch mehrere Fadenwindungen 53 auf der Umfangsfläche 20 der Kreuzspule fixiert. Da das Verpackungsamterial und der Faden in der gleichen Drehrichtung aufgewickelt worden sind, tritt der Faden an der Überlappungsstelle 51 zwischen den sich überlappenden Anfangs- und Endteilen der Bandage 50 hervor. Fig. 2 shows a cylindrical cheese 3 , which is wrapped on its circumference 20 with a bandage 50 made of a packaging material 33 . The bandage 50 has the width of the package of the cheese. The beginning and end of the bandage overlap at the overlap point 51 . The overlapping parts of the bandage 50 are glued to one another by adhesive dots 52 . In addition, the bandage is fixed by a plurality of thread turns 53 on the peripheral surface 20 of the cheese. Since the packaging material and the thread have been wound in the same direction of rotation, the thread emerges at the overlap point 51 between the overlapping start and end parts of the bandage 50 .

Das Fadenende der Fadenwindungen 53 kann entweder beispielsweise mittels eines Klebepunktes auf der Umfangsfläche festgelegt werden, es kann aber auch, in bekannter Weise, eine Fadenreserve 54 auf der Hülse 55 an der Stirnseite der Kreuzspule abgelegt werden. Damit ist das Fadenende fixiert und leicht auffindbar.The thread end of the thread turns 53 can either be fixed, for example, by means of an adhesive point on the peripheral surface, but it is also possible, in a known manner, to deposit a thread reserve 54 on the sleeve 55 on the end face of the package. The thread end is fixed and easy to find.

In Fig. 3 ist eine konische Kreuzspule 300 dargestellt. Damit sich die Bandage 500 der konischen Form der Hülse anpassen kann, wird dem Verpackungsmaterial vor dem Umwickeln der Kreuzspule eine in Querrichtung verlaufende kreppartige Struktur 57 aufgeprägt. Diese kreppartige Struktur 57 wird auf dem Kreuzspulenwechsler 11 durch ein zusätzliches Prägerollenpaar 58 aufgebracht, das beim Wickeln konischer Kreuzspulen mittels einer Antriebs- und Zustelleinrichtung 59 dem Verpackungsmaterial 33 zugestellt werden kann und durch die inandergreifende zahnradartige Struktur dem Verpackungsmaterial 33 die entsprechende kreppartige Struktur aufprägt. Das Prägerollenpaar 58 ist dem Abzugswalzenpaar 35 nachgeordnet. Auch die kreppartige Bandage 500 ist an der Überlappungsstelle 51 mittels Klebpunkte 52 miteinander verklebt. Auch hier sorgen zusätzliche Fadenwindungen 53 für eine weitere Sicherung der Bandage auf der Umfangsfläche 200 der Kreuzspule 300. Wie im vorhergehenden Ausführungsbeispiel kann auch hier das Fadenende zu einer bekannten Kopfreserve 540 auf der Hülse 550 zur Fixierung des Fadens gewickelt werden.In Fig. 3 a conical cross-wound bobbin 300 is shown. So that the bandage 500 can adapt to the conical shape of the sleeve, a crepe-like structure 57 running in the transverse direction is embossed on the packaging material before the cheese is wound around it. This crepe-like structure 57 is applied to the cross-wound bobbin changer 11 by an additional pair of embossing rollers 58 which, when conical cross-wound bobbins are wound, can be delivered to the packaging material 33 by means of a drive and delivery device 59 and impresses the corresponding crepe-like structure on the packaging material 33 through the intermeshing gear-like structure. The embossing roller pair 58 is arranged downstream of the pair of take-off rollers 35 . The crepe-like bandage 500 is also glued to one another at the overlap point 51 by means of adhesive points 52 . Here, too, additional thread turns 53 ensure that the bandage is further secured on the peripheral surface 200 of the package 300 . As in the previous exemplary embodiment, the thread end can also be wound here to form a known head reserve 540 on the sleeve 550 for fixing the thread.

Wie im vorhergehenden Ausführungsbeispiel ist auch hier, allerdings durch die kreppartige Struktur verzerrt, die Codierung C auf der Bandage 500 zu sehen.As in the previous exemplary embodiment, the coding C can be seen on the bandage 500 , but distorted by the crepe-like structure.

Die kreppartige Struktur 57 der Bandage 500 ermöglicht eine leichte Anpassung der Bandage an die konische Form der Kreuzspule. In zusammengeklebter Form erinnert diese Bandage an eine Manschette aus Kreppapier, die über konische Blumentöpfe geschoben werden kann.The crepe-like structure 57 of the bandage 500 enables the bandage to be easily adapted to the conical shape of the cheese. When glued together, this bandage is reminiscent of a crepe paper cuff that can be pushed over conical flower pots.

Claims (10)

1. Verfahren zum einzelnen Verpacken von Garnspulen dadurch gekennzeichnet, daß die Garnspulen an den Arbeitsstellen einer Garnspulen, herstellenden Textilmaschine von einer Vorrichtung zum automatischen Wechseln der Spulen mit einer Bandage aus einem bahnförmigen Verpackungsmaterial umwickelt werden.1. A method for the individual packaging of yarn packages, characterized in that the yarn packages at the work stations of a yarn package manufacturing textile machine are wrapped by a device for automatically changing the bobbins with a bandage made of a web-shaped packaging material.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Umwickeln der Garnspulen mit Verpackungsmaterial in den Wickeleinrichtungen der jeweiligen Arbeitsstellen erfolgt.2. The method according to claim 1, characterized in that the Wrapping the bobbins with packaging material in the Winding devices of the respective work stations are carried out.
3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Bandagen jeweils mittels einiger Fadenwindungen auf dem Umfang der Spulen fixiert werden und daß danach jeweils erst die mit der Bandage versehenen Spulen aus ihrer Arbeitsstelle entnommen und abtransportiert werden.3. The method according to claim 1 or 2, characterized in that the bandages each with a few thread turns the circumference of the coils are fixed and that thereafter only the spools provided with the bandage from their Work place removed and transported away.
4. Vorrichtung zum automatischen Wechseln von Garnspulen gegen Leerhülsen an den Arbeitsstellen einer Garnspulen herstellenden Textilmaschine zur Durchführung des Verfahrens nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet,
daß auf der Vorrichtung (11) zum automatischen Wechseln von Garnspulen (3, 300) ein Vorrat (32) eines bahnförmigen Verpackungsmaterials (33) angeordnet ist, daß eine Einrichtung (35, 40) zum Fördern und Zuführen des Verpackungsmaterials (33) an die Umfangsfläche (20, 200) der zu wechselnden Garnspule (3, 300) vorgesehen ist und
daß eine Einrichtung (25, 25′) zum Drehen der Garnspule (3, 300) während des Umwickelns mit dem Verpackungsmaterial (33) zu einer Bandage (50, 500) vorgesehen ist zum Anlegen des Verpackungsmaterials (33) an die Umfangsfläche (20, 200) der Garnspule.
4. Device for automatically changing yarn packages against empty tubes at the work stations of a textile machine producing yarn packages for carrying out the method according to claim 1 or 2, characterized in that
that on the device ( 11 ) for automatically changing yarn packages ( 3 , 300 ) a stock ( 32 ) of a web-shaped packaging material ( 33 ) is arranged, that a device ( 35 , 40 ) for conveying and feeding the packaging material ( 33 ) to the Circumferential surface ( 20 , 200 ) of the yarn package ( 3 , 300 ) to be changed is provided and
that a device ( 25 , 25 ') for rotating the bobbin ( 3 , 300 ) is provided during wrapping with the packaging material ( 33 ) into a bandage ( 50 , 500 ) for applying the packaging material ( 33 ) to the peripheral surface ( 20 , 200 ) of the bobbin.
5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Garnspulen (3, 300) während des Umwickelns mit Verpackungsmaterial (33) in der Wickeleinrichtung (2a) der jeweiligen Arbeitsstelle (2) drehbar gehaltert sind.5. The device according to claim 4, characterized in that the yarn spools ( 3 , 300 ) are rotatably supported during the wrapping with packaging material ( 33 ) in the winding device ( 2 a) of the respective work station ( 2 ).
6. Vorrichtung nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Einrichtung (19) zum Bilden einer Fadenreserve (54, 540) auf der Spulenhülse (55, 550) zum Ablegen von Fadenwindungen (53) auf der Bandage (50, 500) zu deren Fixierung ausgebildet ist.6. The device according to claim 4 or 5, characterized in that the device ( 19 ) for forming a thread reserve ( 54 , 540 ) on the bobbin tube ( 55 , 550 ) for depositing thread turns ( 53 ) on the bandage ( 50 , 500 ) is designed to fix them.
7. Vorrichtung nach einer der Ansprüche 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß eine Schneideinrichtung (38) zum Ablängen des Verpackungsmaterials (33) vorgesehen ist.7. Device according to one of claims 4 to 6, characterized in that a cutting device ( 38 ) for cutting the packaging material ( 33 ) is provided.
8. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß eine Einrichtung (43) zum Aufbringen von Klebstoff (52) auf das Verpackungsmaterial (33) vorgesehen ist.8. Device according to one of claims 4 to 7, characterized in that a device ( 43 ) for applying adhesive ( 52 ) to the packaging material ( 33 ) is provided.
9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß eine Einrichtung (44) zum Aufbringen einer Codierung (C) auf das Verpackungsmaterial (33) vorgesehen ist.9. Device according to one of claims 4 to 8, characterized in that a device ( 44 ) for applying a coding (C) to the packaging material ( 33 ) is provided.
10. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß eine Einrichtung (58, 59) zum Aufbringen einer kreppartigen Struktur (57) auf das Verpackungsmaterial (33) vorgesehen ist.10. Device according to one of claims 4 to 9, characterized in that a device ( 58 , 59 ) for applying a crepe-like structure ( 57 ) to the packaging material ( 33 ) is provided.
DE19934337464 1993-11-03 1993-11-03 Method and apparatus for the packaging of yarn bobbins Withdrawn DE4337464A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934337464 DE4337464A1 (en) 1993-11-03 1993-11-03 Method and apparatus for the packaging of yarn bobbins

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934337464 DE4337464A1 (en) 1993-11-03 1993-11-03 Method and apparatus for the packaging of yarn bobbins

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4337464A1 true DE4337464A1 (en) 1995-05-04

Family

ID=6501666

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19934337464 Withdrawn DE4337464A1 (en) 1993-11-03 1993-11-03 Method and apparatus for the packaging of yarn bobbins

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4337464A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011118539A1 (en) 2011-11-15 2013-05-16 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Device for supplying strand-like foil strip for bandaging thread bobbin in winding machine, has rotatably supported foil strip bobbin, driven pressure roller pair and feeding unit, by which free end of foil strip is fed

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1586019A1 (en) * 1967-06-22 1970-04-23 Druko Maschb Gmbh Machine for pulling off, winding and wrapping the wrapped material
DE2412809A1 (en) * 1974-03-16 1975-09-25 Hacoba Textilmaschinen DEVICE FOR MANUFACTURING TAPED SPOOLS OF THREAD, IN PARTICULAR SALE-READY SEWING SPOOLS
DE2455331A1 (en) * 1974-11-22 1976-05-26 Konings Maschf Ijzer En Metaal End-attachment unit for rolls of paper - has two thread guides, with individual adhesive threads
SU738949A1 (en) * 1978-01-16 1980-06-05 Всесоюзный научно-исследовательский институт синтетических волокон Method of packing spools with thread in envelope of polymeric packaging material
DE3213253C2 (en) * 1981-04-10 1984-12-06 Murata Kikai K.K., Kyoto, Jp

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1586019A1 (en) * 1967-06-22 1970-04-23 Druko Maschb Gmbh Machine for pulling off, winding and wrapping the wrapped material
DE2412809A1 (en) * 1974-03-16 1975-09-25 Hacoba Textilmaschinen DEVICE FOR MANUFACTURING TAPED SPOOLS OF THREAD, IN PARTICULAR SALE-READY SEWING SPOOLS
DE2455331A1 (en) * 1974-11-22 1976-05-26 Konings Maschf Ijzer En Metaal End-attachment unit for rolls of paper - has two thread guides, with individual adhesive threads
SU738949A1 (en) * 1978-01-16 1980-06-05 Всесоюзный научно-исследовательский институт синтетических волокон Method of packing spools with thread in envelope of polymeric packaging material
DE3213253C2 (en) * 1981-04-10 1984-12-06 Murata Kikai K.K., Kyoto, Jp

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011118539A1 (en) 2011-11-15 2013-05-16 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Device for supplying strand-like foil strip for bandaging thread bobbin in winding machine, has rotatably supported foil strip bobbin, driven pressure roller pair and feeding unit, by which free end of foil strip is fed

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60317813T2 (en) METHOD OF MANUFACTURING RAIL MATERIAL ROLLERS AND A WRAPPING MACHINE CONNECTING THE METHOD
CA1187117A (en) Apparatus for the storage of flat products arriving in an imbricated formation, especially printed products
US4494359A (en) Method and apparatus for the long-term pressing of printed products especially newspapers
DE3326000C2 (en)
EP0137334B1 (en) Device for making packages, especially cigarette cartons
EP2089304B1 (en) Device and method for the production of fiber strands
EP0664267B1 (en) Winder with supporting drum for a paper-making machine
EP1428783B1 (en) Method and apparatus for starting a workstation of a textile machine producing cross-wound bobbins
DE3833733C2 (en)
EP0792829B1 (en) Method of winding a paper web into a roll
EP1807335B1 (en) Method and device for operating a work station of a textile machine that produces cross-wound bobbins
EP0260453A2 (en) Device for feeding web rolls of packaging material to a packaging machine
US4532750A (en) Winding body for winding-up continuously arriving flat structures, especially printed products in an imbricated product formation
EP2199084B1 (en) Device and method for manufacturing book blocks
DE60303079T2 (en) Machine for the production of tubular packaging, in particular suitable for the roll change
EP0498962B1 (en) Method and means for realising a wound bobbin
DE3244663C2 (en) Method and device for removing flat products, preferably printed products, wound on a winding core
EP0442038A2 (en) Method and device for automatically replacing a full roll by a new winding core
DE4020954B4 (en) Attachment tape, especially for the flying attachment of paper webs
DE3802900C2 (en)
DE4040545A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR ADJUSTING AND REPLACING REELS ON A MANUFACTURING MACHINE
CA2184857C (en) Method and apparatus for packaging a roll of material
WO1990000511A1 (en) Continuous winding device for sheets of material, in particular paper webs
DE3811138C2 (en)
EP0176789A2 (en) Method and device for changing web rolls in connection with packaging machines

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8139 Disposal/non-payment of the annual fee