DE4333398C2 - Method for a computer-controlled switching system for determining a device connection number - Google Patents

Method for a computer-controlled switching system for determining a device connection number

Info

Publication number
DE4333398C2
DE4333398C2 DE4333398A DE4333398A DE4333398C2 DE 4333398 C2 DE4333398 C2 DE 4333398C2 DE 4333398 A DE4333398 A DE 4333398A DE 4333398 A DE4333398 A DE 4333398A DE 4333398 C2 DE4333398 C2 DE 4333398C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
terminal
identifier
identifiers
received
comparison
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE4333398A
Other languages
German (de)
Other versions
DE4333398A1 (en
Inventor
Andre Debacker
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE4333398A priority Critical patent/DE4333398C2/en
Publication of DE4333398A1 publication Critical patent/DE4333398A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4333398C2 publication Critical patent/DE4333398C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/487Arrangements for providing information services, e.g. recorded voice services or time announcements
    • H04M3/493Interactive information services, e.g. directory enquiries ; Arrangements therefor, e.g. interactive voice response [IVR] systems or voice portals
    • H04M3/4931Directory assistance systems
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M1/00Substation equipment, e.g. for use by subscribers
    • H04M1/26Devices for calling a subscriber
    • H04M1/27Devices whereby a plurality of signals may be stored simultaneously
    • H04M1/274Devices whereby a plurality of signals may be stored simultaneously with provision for storing more than one subscriber number at a time, e.g. using toothed disc
    • H04M1/2745Devices whereby a plurality of signals may be stored simultaneously with provision for storing more than one subscriber number at a time, e.g. using toothed disc using static electronic memories, e.g. chips
    • H04M1/27467Methods of retrieving data
    • H04M1/2748Methods of retrieving data by matching character strings
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/44Additional connecting arrangements for providing access to frequently-wanted subscribers, e.g. abbreviated dialling

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren für ein rechnergesteu­ ertes Vermittlungssystem, insbesondere Fernsprechnebenstel­ lensystem, gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1.The invention relates to a method for a computer control first switching system, in particular telephone extension lensystem, according to the preamble of claim 1.
Ein Verfahren dieser Art ist bereits aus der DE-OS 36 29 468 bekannt. Bei einem Vermittlungssystem ist mit Hilfe einer Verarbeitungsrechnereinheit z. B. einer Datenverarbeitungs­ einrichtung oder einem Mikrorechnersystem eine automatische Verbindungsherstellung möglich. Bei Unkenntnis der Rufnummer eines einem gewünschten Teilnehmer zugeordneten Teilnehmer­ anschlusses werden den betreffenden Teilnehmer individuali­ sierende Identifizierungsinformationen (im Regelfall ist dies der Namen des Teilnehmers) an einem Fernsprechendgerät eingegeben. In Verbindung mit der Verarbeitungsrechnerein­ heit wird aus derartigen Identifizierungsinformationen die zugehörige Anschlußnummer durch Suchvorgänge in einem teil­ nehmerspezifische Informationen speichernden Speicher ermit­ telt. Mit diesem Ergebnis wird dann mit Hilfe einer für einen automatischen Verbindungsaufbau aktivierbaren Kompo­ nente eine Verbindung zu dem der ermittelten Anschlußnummer zugehörigen Endgerät hergestellt.A method of this type is already known from DE-OS 36 29 468 known. In a switching system is using a Processing computer unit z. B. a data processing device or a microcomputer system an automatic Connection establishment possible. If the number is unknown of a subscriber assigned to a desired subscriber connection will be individuali identifying information (usually this is the name of the subscriber) on a telephone device entered. In connection with the processing computer such identification information becomes the associated port number by searching in one part memory storing subscriber-specific information telt. With this result is then using a for an automatic connection establishment activatable compo nente a connection to that of the determined connection number associated terminal manufactured.
Des weiteren ist aus der europäischen Offenlegungsschrift EP 0 178 111 A2 ein Verfahren für einen Verbindungsaufbau mit einem gewünschten Gesprächspartner in einem Vermitt­ lungssystem bekannt, bei dem nach Eingabe einer spezifischen Codefolge an einem dem Teilnehmer zugeordneten Endgerät eine Verbindung zwischen diesem Endgerät und einer Speicherein­ richtung des Vermittlungssystems aufgebaut wird. Nach Einga­ be eines den gewünschten Gesprächspartner zugeordneten Iden­ tifizierungscodes am Endgerät wird dieser an die Speicher­ einrichtung übermittelt, die daraufhin eine dem Identifi­ zierungscode zugeordnete Adreßinformation ermittelt und an das Endgerät zurückübermittelt. Mittels dieser Adreßinforma­ tion wird daraufhin ein Verbindungsaufbau mit dem gewünsch­ ten Gesprächspartner eingeleitet.Furthermore, is from the European patent application EP 0 178 111 A2 describes a method for establishing a connection with a desired interlocutor in an operator known system in which after entering a specific  Code sequence on a terminal assigned to the subscriber Connection between this terminal and a memory direction of the switching system is established. According to be an ID assigned to the desired interlocutor tification codes on the end device is sent to the memory device transmitted, which then the Identifi Address code assigned address information determined and on the terminal transmitted back. By means of this address information tion will then establish a connection with the desired initiated the conversation partner.
Als wesentlich bei den bekannten Verfahren wird angesehen, daß ein automatischer Verbindungsaufbau ohne Anwendung von darauf abgestimmten speziellen Ausführungsformen der Endge­ räteeinrichtungen ermöglicht wird.It is considered essential in the known methods that that an automatic connection establishment without application of coordinated special embodiments of the Endge council facilities is made possible.
Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, ein Verfahren der eingangs genannten Art so weiterzubilden, daß einer, einen Verbindungsaufbau mit einem gewünschten Gesprächspartner beabsichtigenden Teilnehmerperson ein höherer Komfort, ins­ besondere bei Unkenntnis der vollständigen Identifikatorin­ formation des gewünschten Gesprächspartners, zuteil werden kann.The object of the present invention is a method of type mentioned in such a way that one, one Establishing a connection with a desired conversation partner intended participant a higher comfort, ins especially if the complete identifier is not known formation of the desired interlocutor can.
Gelöst wird diese Aufgabe erfindungsgemäß durch die im kenn­ zeichnenden Teil des Patentanspruchs 1 angegebenen Merkmale.This object is achieved according to the invention by the Drawing part of claim 1 specified features.
Als wesentlicher Vorteil des erfindungsgemäßen Verfahrens gegenüber dem eingangs genannten Stand der Technik ist anzu­ sehen, daß für die Suche nach der Anschlußnummer die dem gewünschten Gesprächspartner individualisierende Identifika­ torinformation - im folgenden Identifikator genannt - (im Regelfall der Name des Gesprächspartners) nicht vollständig eingegeben werden muß. Bei dem vorliegenden Verfahren kann schon das erste Element eines Identifikators - dessen wei­ tere Elemente z. B. in Vergessenheit geratenen sind - zu einem Verbindungsaufbau führen. Dazu ist vorgesehen, daß dem einen Verbindungsaufbau beabsichtigenden Teilnehmer die durch eine von ihm vorgenommene Teilspezifizierung eines Identifikators z. B. durch ein oder mehrere führende Elemente ausgewählten Identifikatoren aus der Gesamtheit aller im System gespeicherten Identifikatoren angezeigt werden kön­ nen. Der den Verbindungsaufbau beabsichtigende Teilnehmer kann dann beim Erkennen des von ihm gewünschten Identifika­ tors durch Betätigen einer Taste am Endgerät diesen identi­ fizieren, worauf selbstätig der Verbindungsaufbau mit der diesem Identifikator zugeordneten Anschlußnummer eingeleitet wird.As a major advantage of the method according to the invention compared to the prior art mentioned at the beginning see that for the search for the connection number the the individualized identifiers for the desired interlocutor gate information - hereinafter referred to as identifier - (im Usually the name of the interlocutor) is not complete must be entered. In the present process, can the first element of an identifier - whose white tere elements z. B. are forgotten - too establish a connection. It is intended that the a subscriber intending to set up the connection through a partial specification of a Identifier z. B. by one or more leading elements selected identifiers from the total of all in the System stored identifiers can be displayed nen. The subscriber intending to establish the connection can then recognize the identifica he wants tors by pressing a button on the terminal this identi what the connection with the  this number assigned to this identifier becomes.
Ein weiterer wesentlicher Vorteil des erfindungsgemäßen Verfahrens liegt darin, daß der einen Verbindungsaufbau beabsichtigende Teilnehmer seine Teilspezifizierung des gesuchten Identifikators beliebig oft durch ein oder mehrere weitere Elemente ergänzen kann, wobei dann jeweils nur noch die von der ergänzten Teilspezifizierung betroffenen Identi­ fikatoren aus der Gesamtheit aller im System gespeicherten ausgewählt und angezeigt werden.Another significant advantage of the invention The method is that the one connection intended participants to provide its partial specification of the Identifier searched for as often as desired by one or more can add other elements, but then only the identi. affected by the supplemented partial specification indicators from the totality of all stored in the system selected and displayed.
Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind in den Un­ teransprüchen angegeben.Advantageous developments of the invention are in the Un claims specified.
Je nach Ausführung des Endgerätes kann es vorteilhaft sein zur Erkennung einer abgeschlossenen, der Teilspezifizierung eines Identifikators dienenden Sequenz von Elementen ein Zeitzählereinrichtung vorzusehen, die eine Sequenz als abge­ schlossen ermittelt, wenn nach Eingabe eines Elementes eine bestimmte Zeit abgelaufen ist, ohne daß ein weiteres Element eingegeben wurde.Depending on the version of the terminal, it can be advantageous to recognize a completed, the partial specification an identifier serving sequence of elements Time counter device to provide a sequence as abge closed determined if after entering an element a certain time has passed without another item was entered.
Um eine individuelle Anpassung an die Erkennungs- und Reak­ tionsfähigkeit der einen Verbindungsaufbau beabsichtigenden Teilnehmerperson zu erzielen, kann vorgesehen sein, daß eine weitere Anzeige von Identifikatoren erst nach Betätigung einer Fortschalttaste am Endgerät erfolgt.To make an individual adjustment to the detection and reac Ability to establish a connection To achieve participant, it can be provided that a further display of identifiers only after actuation a forward button on the terminal.
Anhand der Zeichnung wird im folgenden ein Ausführungsbei­ spiel näher erläutert. Hinsichtlich des Aufbaus des zugrun­ deliegenden Vermittlungssystems und der zur Einbindung des erfindungsgemäßen Verfahrens dienenden Einrichtungen und Verfahrensabläufe wird auf die eingangs bereits genannte DE-OS 36 29 468 verwiesen.Based on the drawing, an example is given below game explained in more detail. With regard to the structure of the zugrun The existing switching system and the one to integrate the  facilities and method according to the invention Procedures are based on those already mentioned DE-OS 36 29 468 referenced.
Der im folgenden anhand eines Ablaufdiagramms erläuterter Verfahrenslauf soll damit im wesentlichen als Ergänzung des bekannten Verfahrens verstanden werden.The one explained below using a flow chart The course of the procedure is thus essentially intended to supplement the known method can be understood.
Nachdem von einer Teilnehmerperson des Fernsprechvermitt­ lungssystems an einem Endgerät der Modus für eine Identifi­ katorenwahl eingestellt wurde, damit ist die Wahl eines Gesprächspartners anhand des ihn individualisierenden Iden­ tifikators gemeint, wird vom Vermittlungssystem das Endgerät danach abgefragt, ob Elemente des Identifikators von der Teilnehmerperson ausgewählt werden. Diese Auswahl geschieht üblicherweise durch Betätigen einer Wahlscheibe oder eines Tastenfeldes für alphanumerische Zeichen. Jedes der ausge­ wählten Elemente wird von dem Endgerät an das Vermittlungs­ system übertragen und von diesem empfangen. In der Reihen­ folge des Eintreffens werden die Elemente in eine Art Schie­ beregister eingereiht, wobei die in dem Schieberegister befindlichen Elemente als Elementekette anzusehen sind.After from a subscriber of the telephone exchange system on a terminal the mode for an identifi katorwahl was set, so the choice is one Interlocutor based on his individualizing id means the end device by the switching system then asked whether elements of the identifier from the Participant can be selected. This selection happens usually by pressing a dial or one Keypad for alphanumeric characters. Each of the out selected items is sent from the terminal to the switch system transmitted and received by it. In the ranks As a result of the arrival, the elements become a kind of shooting branch registers, with those in the shift register located elements are to be regarded as an element chain.
Von einer beim Empfang eines jeden Elementes sich reinitia­ lisierenden Zeitzählereinrichtung wird nach Ablauf einer Wartezeit das Ende einer Eingabesequenz ermittelt, d. h. die Zeitzählereinrichtung geht davon aus, daß nach Ablauf der Wartezeit keine weiteren Elemente empfangen werden, weil die Bedienerperson die Eingabe weiterer Elemente zunächst nicht beabsichtigt. Nach Ablauf der Wartezeit wird die in dem Schieberegister befindliche Elementekette für einen Ver­ gleich mit den ersten, in ihrer Anzahl den Elementen in der Elementekette entsprechenden Elementen der in dem System gespeicherten Identifikatoren verglichen.From one upon receipt of each element itself reinitia after a Wait time determines the end of an input sequence, d. H. the Time counter device assumes that after the Wait no more items are received because of the Operator does not initially enter additional elements intended. After the waiting time has elapsed, the Element chain for a ver equal to the first, the number of elements in the  Element chain corresponding elements of the in the system stored identifiers compared.
In einem Speicher des Vermittlungssystems sind die Identi­ fikatoren zu allen dem System bekannten Teilnehmern hinter­ legt, wobei in Zuordnung zu den Identifikatoren jeweils auch die zugehörigen Rufnummern im Speicher hinterlegt sind. Üblicherweise sind die Identifikatoren und die ihnen zuge­ ordneten Rufnummern in einer Tabelle in alphabetischer Rei­ henfolge bezüglich der Identifikatoren eingetragen.The identi are in a memory of the switching system indicators for all participants known to the system sets, in association with the identifiers in each case the associated phone numbers are stored in the memory. Usually, the identifiers and those assigned to them arranged numbers in a table in alphabetical order order of the identifiers.
Nachdem die Freigabe der Elementekette für einen Vergleich auf Identität erfolgt ist, werden die Identifikatoren in der Tabelle nur hinsichtlich der durch die Zahl der Elemente in der Elementekette vorgegebenen ersten Elemente mit der Ele­ mentekette verglichen. Dabei wird üblicherweise am Anfang der Tabelle begonnen. Sobald eine Identität ermittelt wird, wird der betreffenede in der Tabelle gespeicherte Identifi­ kator in seiner gesamten Elementelänge aus der Tabelle aus­ gelesen und an das Endgerät zur Ausgabe auf einem Ausgabeor­ gan, z. B. ein Anzeigefeld oder bei Sprachausgabe an einen Lautsprecher, übermittelt. In Fällen in denen ein Vergleich erfolglos ist, wird eine Meldung an das Endgerät übermit­ telt, die auf den erfolglosen Versuch hinweist.After releasing the element chain for comparison is done on identity, the identifiers in the Table only in terms of by the number of elements in of the element chain given first elements with the Ele ment chain compared. It usually starts at the beginning the table started. Once an identity is established becomes the relevant identification stored in the table kator in its entire element length from the table read and to the terminal for output on an output or all. B. a display panel or voice output to one Speaker, transmitted. In cases where there is a comparison is unsuccessful, a message is sent to the terminal tt that indicates the unsuccessful attempt.
Mit jedem Identifikator, der an das Endgerät übermittelt wurde, wird ein Fortschaltelement am Endgerät überwacht, bei dessen Aktivierung durch die Bedienerperson jeweils bei dem in der Tabelle als nächstes vermerkten Identifikator die Vergleichsvorgänge fortgesetzt werden. With every identifier that is transmitted to the end device a step-up element is monitored on the terminal, at its activation by the operator at the the identifier noted next in the table is the Comparisons continue.  
Wird nachdem ein Identifikator an das Endgerät zur Anzeige übermittelt worden ist keine Aktivierung des Fortschalteele­ mentes erkannt, wird vom System ein Eingabeelement am Endge­ rät auf Aktivierung überprüft. Dieses Eingabeelement wird von der Bedienerperson betätigt, wenn der zur Anzeige ge­ langte Identifikator mit dem von ihm gewünschten überein­ stimmt und er eine Gesprächsverbindung mit dem von diesem Identifikator bezeichneten Gesprächspartner wünscht. In dem Vermittlungssystem wird bei Aktivierung des Eingabeelementes die in der Tabelle dem angezeigten Identifikator zugeordnete Rufnummer ausgelesen und einer Wahlbewertungseinrichtung übergeben. Diese Übergabe erfolgt, als ob die Rufnummer unmittelbar von dem die Gesprächsverbindung wünschenden Teilnehmer eingegeben worden wäre.After an identifier is displayed on the terminal no activation of the switching element has been transmitted mentes recognized, the system an input element at the end advises checked for activation. This input element is operated by the operator when the ge for display the identifier matched the one he wanted true and he has a conversation with that of this Identifier called interlocutor wishes. By doing The switching system is activated when the input element is activated the one assigned to the displayed identifier in the table Phone number read out and an election evaluation facility to hand over. This transfer takes place as if the phone number immediately from the person requesting the call Participant would have been entered.
Wurde jedoch weder das Fortschalteelement noch das Eingabe­ element aktiviert, wird vom System überprüft ob ein oder mehrere weitere Elemente des gesuchten Identifikators am Endgerät ausgewählt werden. Ist dies der Fall, so werden die vom Endgerät an das Vermittlungssystem übermittelten Elemen­ te von diesem in der Reihenfolge ihres Empfangs an die Ele­ mente der bestehenden Elementekette angefügt. Nach Ablauf der Wartezeit wird die neu erstellte Elementekette wiederum für einen Vergleich freigegeben, wobei dann wieder die der Anzahl von Elementen in der Elementkette entsprechenden ersten Elemente der in der Tabelle vermerkten Identifikato­ ren für den Vergleich herangezogen werden.However, neither the advance element nor the input element activated, the system checks whether an or several other elements of the identifier sought on Terminal device can be selected. If this is the case, the Elements transmitted from the terminal to the switching system from this in the order of their receipt to the Ele elements of the existing chain of elements added. After expiration the newly created element chain becomes the waiting time released for comparison, then again the Corresponding number of elements in the element chain first elements of the identifier noted in the table be used for the comparison.

Claims (4)

1. Verfahren für ein rechnergesteuertes Vermittlungssysstem insbesondere Vernsprechnebenstellensystem zur Ermittlung einer, einer Teilnehmerperson zugeordneten Endgerätean­ schlußnummer in Abhängigkeit eines die Teilnehmerperson individualisierenden, aus alphanumerischen, insbesondere alphabetischen, Elementen bestehenden Identifikatoren, bei dem die Identifikatoren unter Zuordnung der Endgerätean­ schlußnummer in einer Speichereinrichtung des Vermittlungs­ systems gespeichert sind und bei dem mittels eines Eingabe­ organs eines Fernsprechendgerätes selektierte Elemente von dem System empfangen werden und bei dem Identifikatoren zur Ausgabe an einem Ausgabeorgan des Fernsprechendgerätes an dieses übermittelt werden dadurch gekennzeichnet, daß nach einem ersten Empfang von als abgeschlossene Sequenz ermit­ telten x Elementen diese in der Reihenfolge ihres Empfangs als Elementekette für einen Vergleich mit den jeweils von den ersten x Elementen der in der Tabelle gespeicherten Identifikatoren gebildeten Elementeketten freigegeben wer­ den, daß nach weiterem Empfang von jeweils als abgeschlosse­ ne Sequenz y von Elementen, diese jeweils in der Reihenfolge ihres Empfangs an die bereits freigegebenen x Elemente ange­ fügt und die damit gebildete z-stellige Elementekette an­ stelle der bisherigen für einen Vergleich mit den jeweils von den ersten z-Elementen der in der Tabelle gespeicherten Identifikatoren gebildenten Elementekette freigegeben wer­ den, daß bei dem Vergleich die Elementeketten auf Identität verglichen werden, daß bei einer ermittelten Identität je­ weils die Elemente des betreffenden, in der Speichereinrich­ tung gespeicherten Identifikators an das Endgerät zur opti­ schen und/oder akustischen Anzeige übermittelt werden und daß mit jedem zur Anzeige gebrachten Identifikator eine Betätigung eines Eingabeelementes am Endgerät überwacht wird, bei dessen Aktivierung eine Ermittlung der diesem Identifikator zugeordneten Anschlußnummer eingeleitet wird, die daraufhin einer Wahlbewertungseinrichtung übermittlet wird.1. A method for a computer-controlled switching system, in particular a private branch exchange system for determining a terminal number assigned to a subscriber, depending on an identifier which individualizes the subscriber and consists of alphanumeric, in particular alphabetic, elements, in which the identifiers with assignment of the terminal number in a storage device of the switching system are stored and in which selected elements are received by the system by means of an input organ of a telephone terminal and in which identifiers for output to an output element of the telephone terminal are transmitted to the latter, characterized in that after a first reception of x elements determined as a completed sequence, these elements in the order in which they were received as a chain of elements for comparison with the respective first x elements of the ide stored in the table Element chains formed by those who released that after further receipt of each as a completed sequence y of elements, these are added to the already released x elements in the order in which they were received and the z-digit chain of elements thus formed instead of the previous one for one Comparison with the element chain formed by the first z-elements of the identifiers stored in the table who released that in the comparison, the element chains are compared for identity, that with an identified identity, the elements of the relevant, stored in the storage device Identifiers are transmitted to the terminal for optical and / or acoustic indication and that, with each identifier displayed, an actuation of an input element on the terminal is monitored, upon activation of which a determination of the port number assigned to this identifier is initiated which is then sent to an election assessment body.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß von einer, mit jedem übermittelten Element sich reinitiali­ sierenden Zeitzählereinrichtung nach Ablauf einer Wartezeit die Sequenz von empfangenen Elementen als abgeschlossen ermittelt wird.2. The method according to claim 1, characterized in that from one, with each transmitted element reinitiali time counter device after a waiting period the sequence of items received as complete is determined.
3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß nach Empfang eines jeden Elementes eine Betätigung eines Eingabeabschlußelementes am Endgerät überwacht wird, bei dessen Aktivierung die Sequenz von empfangenen Elementen als abgeschlossen ermittelt wird.3. The method according to claim 1, characterized in that after receipt of each element an actuation of Input terminal element is monitored on the terminal its activation the sequence of received elements as is completed.
4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, da­ durch gekennzeichnet, daß mit jeder erfolgten Anzeige eines Identifikators eine Betätigung eines Fortschalteelementes am Endgerät überwacht wird, bei dessen Aktivierung erst ein weiterer Vergleich durchgeführt wird.4. The method according to any one of the preceding claims characterized in that with each display a Identifier an actuation of an indexing element on Terminal is monitored, only when activated further comparison is carried out.
DE4333398A 1993-09-30 1993-09-30 Method for a computer-controlled switching system for determining a device connection number Expired - Fee Related DE4333398C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4333398A DE4333398C2 (en) 1993-09-30 1993-09-30 Method for a computer-controlled switching system for determining a device connection number

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4333398A DE4333398C2 (en) 1993-09-30 1993-09-30 Method for a computer-controlled switching system for determining a device connection number

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4333398A1 DE4333398A1 (en) 1995-04-06
DE4333398C2 true DE4333398C2 (en) 2000-06-08

Family

ID=6499107

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE4333398A Expired - Fee Related DE4333398C2 (en) 1993-09-30 1993-09-30 Method for a computer-controlled switching system for determining a device connection number

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4333398C2 (en)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0831631A1 (en) * 1996-09-18 1998-03-25 Koninklijke Philips Electronics N.V. Information retrieval method from a database and electronic apparatus therefor
DE19740862B4 (en) * 1997-09-16 2006-07-13 T-Mobile Deutschland Gmbh Method and device for transmitting information via a telephone network
DE19951827B4 (en) 1999-10-27 2012-02-02 T-Mobile Deutschland Gmbh Method for using alphanumeric characters as a call number for establishing a connection and for signaling within and between telecommunication networks (name selection)
DE102008019032A1 (en) * 2008-04-15 2009-10-22 T-Mobile International Ag Universal addressing of a communication partner via hidden dynamic assignment of a phone number

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1291796B (en) * 1965-10-20 1969-04-03 Standard Elektrik Lorenz Ag Telecommunications, in particular telephone exchange, with facilities for providing information
DE2819633B1 (en) * 1978-05-05 1979-11-22 Standard Elektrik Lorenz Ag Information system
DE3231824A1 (en) * 1982-08-26 1984-03-01 Siemens Ag Method for the operation of an automatic electronic telephone number information device
EP0178111A2 (en) * 1984-10-03 1986-04-16 International Standard Electric Corporation Data handling system
DE3629468A1 (en) * 1986-08-29 1988-03-03 Siemens Ag Method for a computer-controlled switching system, particularly a telephone branch exchange

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5483586A (en) * 1994-07-18 1996-01-09 Sussman; Lester Electronic on-line subscriber telephone directory

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1291796B (en) * 1965-10-20 1969-04-03 Standard Elektrik Lorenz Ag Telecommunications, in particular telephone exchange, with facilities for providing information
DE2819633B1 (en) * 1978-05-05 1979-11-22 Standard Elektrik Lorenz Ag Information system
DE3231824A1 (en) * 1982-08-26 1984-03-01 Siemens Ag Method for the operation of an automatic electronic telephone number information device
EP0178111A2 (en) * 1984-10-03 1986-04-16 International Standard Electric Corporation Data handling system
DE3629468A1 (en) * 1986-08-29 1988-03-03 Siemens Ag Method for a computer-controlled switching system, particularly a telephone branch exchange

Also Published As

Publication number Publication date
DE4333398A1 (en) 1995-04-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19818354B4 (en) Method and device for displaying numbers in a telecommunications network
DE3732109A1 (en) TELEPHONE SWITCHING SYSTEM
DE19836064A1 (en) Procedure for displaying data about target participants
DE4333398C2 (en) Method for a computer-controlled switching system for determining a device connection number
EP0198178B1 (en) Method for testing telephone sets, line paths and parts of the control of telephone exchanges, especially private telephone exchanges
EP0837587A2 (en) Method and apparatus for selecting car-pool opportunities in a telecommunications network
EP0432746B1 (en) Telecommunications terminal
EP0295470B1 (en) Method for a calculator controlled switching device especially for a so called key telephone exchange with the possibility of call transfer
EP0944231A2 (en) Method for the provision of telecommunications services
DE69736119T2 (en) PROCEDURE FOR TRANSFER OF PARTICIPANT NUMBER
EP0120477A2 (en) Arrangement for the automatic dialing of abbreviated numbers
DE60026316T2 (en) SYSTEM AND METHOD FOR PROCESSING TELEPHONE CALLS
DE3643838A1 (en) Speech recognition device for integrated services communications systems, in particular telephone switching systems
EP0057852B1 (en) Automatic telephone answering machine for private automatic branch exchanges
EP0589184A2 (en) Method for verifying the identity of the owner of a chip card, especially a credit card
DE60126487T2 (en) METHOD AND DEVICE FOR PRODUCING LINKS WITHOUT DISTRIBUTION OF THE TELEPHONE NUMBER
DE19804197C2 (en) Process for searching information in data processing systems depending on the telephone number of a calling subscriber
DE3505781C2 (en)
DE3236500C2 (en)
DE10015774A1 (en) Identifying telecommunications subscriber from other subscribers involves subscriber sending trigger signal to data management unit which passes identification data to other subscriber
DE4411739A1 (en) Establishing external connections for telephone PBX
DE10300277A1 (en) Automatic call assignment method for a call center, in which calls are automatically assigned to an appropriate agent based on the incoming call number or caller input value, which is used to access caller database details
EP0917334B1 (en) Method for a communication system for call setup between two terminals
DE3815841C2 (en) Method for transmitting data, in particular telephone addresses
EP1189418A2 (en) Method for introducing a transfer at a communication terminal

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee