DE4330121A1 - Antiblockierregelsystem - Google Patents

Antiblockierregelsystem

Info

Publication number
DE4330121A1
DE4330121A1 DE19934330121 DE4330121A DE4330121A1 DE 4330121 A1 DE4330121 A1 DE 4330121A1 DE 19934330121 DE19934330121 DE 19934330121 DE 4330121 A DE4330121 A DE 4330121A DE 4330121 A1 DE4330121 A1 DE 4330121A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
anti
control system
device
switch
characterized
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19934330121
Other languages
English (en)
Other versions
DE4330121B4 (de
Inventor
Berthold Hauser
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Bayerische Motoren Werke AG
Original Assignee
Bayerische Motoren Werke AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Bayerische Motoren Werke AG filed Critical Bayerische Motoren Werke AG
Priority to DE19934330121 priority Critical patent/DE4330121B4/de
Publication of DE4330121A1 publication Critical patent/DE4330121A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE4330121B4 publication Critical patent/DE4330121B4/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Fee Related legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL; ARRANGEMENT OF BRAKING ELEMENTS ON VEHICLES IN GENERAL; PORTABLE DEVICES FOR PREVENTING UNWANTED MOVEMENT OF VEHICLES; VEHICLE MODIFICATIONS TO FACILITATE COOLING OF BRAKES
    • B60T8/00Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
    • B60T8/17Using electrical or electronic regulation means to control braking
    • B60T8/1701Braking or traction control means specially adapted for particular types of vehicles
    • B60T8/1706Braking or traction control means specially adapted for particular types of vehicles for single-track vehicles, e.g. motorcycles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL; ARRANGEMENT OF BRAKING ELEMENTS ON VEHICLES IN GENERAL; PORTABLE DEVICES FOR PREVENTING UNWANTED MOVEMENT OF VEHICLES; VEHICLE MODIFICATIONS TO FACILITATE COOLING OF BRAKES
    • B60T8/00Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
    • B60T8/32Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
    • B60T8/88Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration with failure responsive means, i.e. means for detecting and indicating faulty operation of the speed responsive control means
    • B60T8/885Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration with failure responsive means, i.e. means for detecting and indicating faulty operation of the speed responsive control means using electrical circuitry

Description

Die Erfindung betrifft ein Antiblockierregelsystem, ins­ besondere für eine Motorradbremseinrichtung, nach dem Oberbegriff des Hauptanspruchs.

Es ist bereits bekannt, Antiblockierregelsysteme mit einer Fehlerüberwachung auszurüsten. Die DE-OS 39 32 638 beschreibt ein solches Antiblockierregelsystem, bei dem, wenn ein Fehler auftritt, zuerst ein eingeschränkter Regelbetrieb aufrechterhalten wird und der Regler erst später abgeschaltet wird. Der eingeschränkte Regelbetrieb und der abgeschaltete Regler werden über eine Warn­ einrichtung durch unterschiedliche Warnsignale angezeigt.

Beim Betrieb eines Fahrzeugs mit einem Antiblockierregel­ system kann es jedoch erwünscht sein, daß das Anti­ blockierregelsystem nicht nur bei Auftreten eines Fehlers abgeschaltet wird. So ist es zum Beispiel beim Fahren auf Sand oder anderem losem Untergrund zum Erreichen einer kurzen Bremsstrecke günstig, die physikalischen Effekte auszunutzen, die eines oder mehrere blockierende Räder erzeugen. Dabei wird unter Umständen ein Verzicht auf Spurhaltung in Kauf genommen.

Daraus ergibt sich die Aufgabe der Erfindung, ein Anti­ blockierregelsystem mit Überwachungs- und Abschaltein­ richtung zu entwickeln, das dem Fahrer erlaubt, unter be­ stimmten Umständen, den Effekt eines oder mehrerer blockierender Räder auszunutzen.

Die Aufgabe wird erfindungsgemäß mit den kennzeichnenden Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Weitere Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen.

Nach der Erfindung besitzt ein Antiblockierregelsystem neben einer Diagnoseeinrichtung, mindestens einer Abschalteinrichtung und einer Warneinrichtung noch eine weitere Abschalteinrichtung, die vom Fahrer willkürlich bedient werden kann. Dadurch kann das Antiblockier­ regelsystem nicht nur über die Diagnoseeinrichtung, sondern auch vom Fahrer abgeschaltet werden.

Das hat den Vorteil, daß der Fahrer beim Bremsen die physikalischen Effekte ausnutzen kann, die durch eines oder mehrere blockierende Räder erzeugt werden.

Bei einer bevorzugten Ausführung der Erfindung besteht die weitere Abschalteinrichtung aus einem Schalter, durch dessen Betätigung das Antiblockierregelsystem nur dann abgeschaltet wird, wenn gleichzeitig mindestens eine weitere Schaltbedingung erfüllt wird. Dadurch wird vor­ teilhafterweise ein unbeabsichtigtes Abschalten des Anti­ blockierregelsystems durch versehentliches Betätigen der weiteren Abschalteinrichtung vermieden.

Wird die weitere Schaltbedingung bei weiteren bevorzugten Ausführungen der Erfindung durch das Einschalten der Zündung oder das Betätigen des Startes erfüllt, so kann das Antiblockierregelsystem nur bei Beginn einer Fahrt abgeschaltet werden. Das hat den Vorteil, daß der Fahrer vor der Fahrt entscheiden muß, ob er mit oder ohne Anti­ blockierregelsystem fährt, was die Sicherheit gegen unge­ wollte Benutzung noch weiter erhöht.

Für das Fahren mit wechselnden Anforderungen an die Fahreigenschaften sieht eine vorteilhafte Ausführung der Erfindung vor, die weitere Schaltbedingung von der Fahr­ geschwindigkeit abhängig zu machen. Hier ist günstig, daß das Fahrzeug zum Abschalten des Antiblockierregelsystems nicht anhalten muß und trotzdem gegen Fehlbedienung zwei Schaltbedingungen vom Fahrer erfüllt werden müssen.

Ist aufgrund eines aufgetretenen Fehlers das Anti­ blockierregelsystem abgeschaltet und wird dies durch die Warneinrichtung angezeigt, so zeichnet sich eine weitere vorteilhafte Ausführung der Erfindung dadurch aus, daß durch Betätigen des Schalters für die weitere Abschalt­ einrichtung das Warnsignal der Warneinrichtung verändert oder ausgeschaltet werden kann. Hier erfüllt die weitere Abschalteinrichtung eine Doppelfunktion. Durch den Schal­ ter wird zum einen das Antiblockierregelsystem bei Vor­ liegen einer weiteren Schaltbedingung willkürlich abge­ schaltet, zum anderen kann bei abgeschaltetem Anti­ blockierregelsystem das Warnsignal der Warneinrichtung verändert oder ausgeschaltet werden. Das hat den Vorteil, daß der Schalter zwei Funktionen erfüllt, was sich kostengünstig und platzsparend auswirkt.

In einer weiteren bevorzugten Ausführung der Erfindung setzt die weitere Abschalteinrichtung nur die Anti­ blockierregelung des Hinterrades eines Motorrades außer Betrieb. Das hat den Vorteil, daß die physikalischen Effekte eines blockierenden Hinterrades ausgenutzt werden können, während eine Sturzgefährdung aufgrund eines blockierten Vorderrades durch das Antiblockierregelsystem vermieden wird.

Ein bevorzugtes Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der nachfolgenden Beschreibung und der zugehörigen Zeichnung näher dargestellt. Es zeigen:

Fig. 1 ein Signalflußschema eines Antiblockier­ regelsystems gemäß den Ansprüchen 1 bis 6 und

Fig. 2 ein Signalflußschema eines Motorradanti­ blockierregelsystems nach den Ansprüchen 1 bis 7.

Fig. 1 zeigt eine Antiblockierregeleinrichtung 1, die mit einer Diagnoseeinrichtung 2 und einer Abschalt­ einrichtung 3 ausgestattet ist. Die Diagnoseeinrichtung 2 überwacht das Antiblockierregelsystem bezüglich auf­ tretender Fehler und veranlaßt bei einem Fehler ein Außerbetrieb setzen des Antiblockierregelsystems durch die Abschalteinrichtung 3. Durch ein Warnsignal einer Warneinrichtung 4 wird angezeigt, wenn das Antiblockierregelsystem außer Betrieb gesetzt ist, das heißt, daß es dem Fahrer möglich ist, die Fahrzeugräder durch Einleiten von Bremskraft zum Blockieren zu bringen. Die Abschalteinrichtung 3, die durch die Diagnoseein­ richtung 2 automatisch angesteuert wird, kann durch eine weitere Abschalteinrichtung 5 betätigt werden. Die weitere Abschalteinrichtung 5 besteht aus einem Schalter, der jedoch über die Abschalteinrichtung 3 nur dann das Antiblockierregelsystem außer Betrieb setzt, wenn gleich­ zeitig die Zündung über den Zündschalter 6 eingeschaltet wird.

Über die weitere Abschalteinrichtung 5 und den Zünd­ schalter 6 kann daher das Antiblockierregelsystem vom Fahrer willkürlich abgeschaltet werden. Dieser Schalt­ zustand wird ebenfalls durch ein Warnsignal der Warnein­ richtung 4 angezeigt.

Der Schalter der weiteren Abschalteinrichtung 5 erfüllt noch eine weitere Steuerfunktion. Wenn das Antiblockier­ regelsystem aufgrund eines von der Diagnoseeinrichtung 2 erkannten Fehlers über die Abschalteinrichtung 3 außer Betrieb gesetzt wurde, kann das Warnsignal der Warnein­ richtung 4 durch Betätigung der weiteren Abschaltein­ richtung 5 verändert oder ausgeschaltet werden. Dies ist auch möglich bei bereits durch die weitere Abschaltein­ richtung 5 und den Zündschalter 6 abgeschaltetem Anti­ blockierregelsystem und verfolgt über automatisches zyklisches Wiedereinschalten des Warnsignals das Ziel, den Fahrer über das Warnsignal der Warneinrichtung 4 immer wieder an den abgeschalteten Zustand des Anti­ blockierregelsystems zu erinnern.

Fig. 2 zeigt ein Antiblockierregelsystem einer Motorrad­ bremseinrichtung mit einer Antiblockierregeleinrichtung 7 für ein Hinterrad und einer Antiblockierregeleinrichtung 8 für ein Vorderrad. Beide Antiblockierregeleinrichtungen werden durch eine Diagnoseeinrichtung 9 überwacht und bei einem auftretenden Fehler wird die jeweilige Anti­ blockierregeleinrichtung 7, 8 durch Abschalteinrichtungen 10, 11 für das Hinterrad bzw. das Vorderrad abgeschaltet. Durch ein Warnsignal einer Warneinrichtung 12 wird der jeweilige Betriebszustand des Antiblockierregelsystems angezeigt. Als weitere Abschalteinrichtung 13 dient ein Schalter. Durch seine Betätigung bei gleichzeitigem Starten des Motorradmotors über den Starter 14 kann der Fahrer über die Abschalteinrichtung 10 die Antiblockierregeleinrichtung 7 für das Hinterrad willkür­ lich außer Betrieb setzen. Dieser Betriebszustand wird ebenfalls durch ein Warnsignal der Warneinrichtung 12 wiedergegeben. Desweiteren kann die Warneinrichtung 12 über den Schalter 13 bei ganz- oder teilabgeschaltetem Antiblockierregelsystem verändert oder ausgeschaltet werden.

Claims (7)

1. Antiblockierregelsystem, insbesondere für eine Motorradbremseinrichtung, mit einer Diagnoseein­ richtung (2, 9) zur Überwachung des Antiblockierregelsystems bezüglich auftretender Fehler, mindestens einer Abschalteinrichtung (3, 10, 11) zum Außerbetrieb setzen des Anti­ blockierregelsystems bei auftretenden Fehlern, einer Warneinrichtung (4, 12) zum Anzeigen der ver­ schiedenen Betriebszustände des Antiblockierregel­ systems, dadurch gekennzeichnet, daß eine weitere Abschalteinrichtung (5, 13) für das Antiblockier­ regelsystem vorgesehen ist, die vom Fahrer will­ kürlich bedient werden kann.
2. Antiblockierregelsystem nach Anspruch 1, dadurch ge­ kennzeichnet, daß die weitere Abschalteinrichtung (5, 13) aus einem Schalter besteht, durch dessen Be­ tätigung das Antiblockierregelsystem nur dann abge­ schaltet werden kann, wenn gleichzeitig mindestens eine weitere Schaltbedingung erfüllt wird.
3. Antiblockierregelsystem nach Anspruch 2, dadurch ge­ kennzeichnet, daß die weitere Schaltbedingung das Einschalten der Zündung über den Zündschalter (6) ist.
4. Antiblockierregelsystem nach Anspruch 2, dadurch ge­ kennzeichnet, daß die weitere Schaltbedingung das Betätigen des Starters (14) ist.
5. Antiblockierregelsystem nach Anspruch 2, dadurch ge­ kennzeichnet, daß die weitere Schaltbedingung durch das Fahren mit einer Fahrgeschwindigkeit unterhalb einer festgesetzten Grenzgeschwindigkeit erfüllt wird.
6. Antiblockierregelsystem nach einem der Ansprüche 2 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß bei aufgrund eines aufgetretenen Fehlers abgeschaltetem Anti­ blockierregelsystem, durch Betätigen der weiteren Abschalteinrichtung (5, 13) das Warnsignal der Warn­ einrichtung (4, 12) ohne Erfüllen einer weiteren Schaltbedingung verändert oder ausgeschaltet werden kann.
7. Antiblockierregelsystem für eine Motorradbrems­ einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, da­ durch gekennzeichnet, daß die weitere Abschaltein­ richtung (5, 13) nur die Antiblockierregelung des Hinterrades außer Betrieb setzt.
DE19934330121 1993-09-06 1993-09-06 Antiblockierregelsystem Expired - Fee Related DE4330121B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934330121 DE4330121B4 (de) 1993-09-06 1993-09-06 Antiblockierregelsystem

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934330121 DE4330121B4 (de) 1993-09-06 1993-09-06 Antiblockierregelsystem

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4330121A1 true DE4330121A1 (de) 1995-03-09
DE4330121B4 DE4330121B4 (de) 2005-06-09

Family

ID=6496979

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19934330121 Expired - Fee Related DE4330121B4 (de) 1993-09-06 1993-09-06 Antiblockierregelsystem

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4330121B4 (de)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10205229A1 (de) * 2002-02-08 2003-08-21 Bayerische Motoren Werke Ag Bremsanlage für eine Kraftfahrzeug
EP1754640A2 (de) 2005-08-20 2007-02-21 Bayerische Motorenwerke Aktiengesellschaft Integralbremsanlage mit Antiblockierregelung für ein Motorrad
DE102005026737B4 (de) * 2005-01-28 2011-08-18 Honda Motor Co., Ltd. Bremssystem für ein Kraftrad
WO2012003915A3 (de) * 2010-07-09 2012-08-30 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Motorrad mit einer bremsanlage mit abschaltendem abs sowie verfahren zum steuern einer abs-bremsanlage
WO2014177353A1 (de) * 2013-05-02 2014-11-06 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Verfahren und vorrichtung zur steuerung einer abs-funktion eines motorrads
WO2019104119A1 (en) * 2017-11-22 2019-05-31 Polaris Industries Inc. Switchable anti-lock braking system for utility vehicle

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3419717A1 (de) * 1984-05-26 1985-11-28 Bosch Gmbh Robert Antiblockierregelsystem
DE3932637A1 (de) * 1989-09-29 1991-04-11 Bosch Gmbh Robert Zweikanaliges antiblockierregelsystem fuer ein zweiradkraftfahrzeug
DE3932638A1 (de) * 1989-09-29 1991-04-11 Bosch Gmbh Robert Bremsdruckregelsystem

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3419717A1 (de) * 1984-05-26 1985-11-28 Bosch Gmbh Robert Antiblockierregelsystem
DE3932637A1 (de) * 1989-09-29 1991-04-11 Bosch Gmbh Robert Zweikanaliges antiblockierregelsystem fuer ein zweiradkraftfahrzeug
DE3932638A1 (de) * 1989-09-29 1991-04-11 Bosch Gmbh Robert Bremsdruckregelsystem

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Betriebsanleitung Audi 90, 10/84, S. 44-45 *

Cited By (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10205229A1 (de) * 2002-02-08 2003-08-21 Bayerische Motoren Werke Ag Bremsanlage für eine Kraftfahrzeug
DE102005026737B4 (de) * 2005-01-28 2011-08-18 Honda Motor Co., Ltd. Bremssystem für ein Kraftrad
EP1754640A2 (de) 2005-08-20 2007-02-21 Bayerische Motorenwerke Aktiengesellschaft Integralbremsanlage mit Antiblockierregelung für ein Motorrad
DE102005039396A1 (de) * 2005-08-20 2007-02-22 Bayerische Motoren Werke Ag Integralbremsanlage mit Antiblockierregelung für ein Motorrad
JP2007055595A (ja) * 2005-08-20 2007-03-08 Bayerische Motoren Werke Ag オートバイ用のアンチロック制御機能付きインテグラルブレーキシステム
EP1754640A3 (de) * 2005-08-20 2009-08-12 Bayerische Motorenwerke Aktiengesellschaft Integralbremsanlage mit Antiblockierregelung für ein Motorrad
US7661768B2 (en) 2005-08-20 2010-02-16 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Integral brake system having antilock braking for a motorcycle
WO2012003915A3 (de) * 2010-07-09 2012-08-30 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Motorrad mit einer bremsanlage mit abschaltendem abs sowie verfahren zum steuern einer abs-bremsanlage
WO2014177353A1 (de) * 2013-05-02 2014-11-06 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Verfahren und vorrichtung zur steuerung einer abs-funktion eines motorrads
WO2019104119A1 (en) * 2017-11-22 2019-05-31 Polaris Industries Inc. Switchable anti-lock braking system for utility vehicle

Also Published As

Publication number Publication date
DE4330121B4 (de) 2005-06-09

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0837800B1 (de) Verfahren zum halten eines fahrzeugs auf geneigter fahrbahn
DE19629229C2 (de) Verfahren zur Durchführung eines automatischen Bremsvorgangs
DE3342574C2 (de)
EP1066181B1 (de) Elektrische feststellbremse (epb)
EP0545437B1 (de) Verfahren zum Vermeiden von Kollisionen von Kraftfahrzeugen
DE19857992C2 (de) Vorrichtung zur kinästhetischen Signalisierung an den Fahrer eines Kraftfahrzeuges
DE4338067C1 (de) Verfahren zum Beenden eines automatischen Bremsvorganges für Kraftfahrzeuge
EP0128477B1 (de) Regelsystem für eine Differentialsperre
DE3621247C2 (de)
DE19744465C1 (de) Verfahren zur Überwachung eines Stufenschalters
DE4428369C2 (de) Fahrtrichtungsanzeiger
EP0078806B1 (de) Anordnung zum ermitteln des haftbeiwertes einer fahrbahn
DE3909907C2 (de) Feststellbremse für Kraftfahrzeuge
EP0822129B1 (de) Verfahren zum Anfahren eines Fahrzeugs
EP0814287B1 (de) Parksperre für ein Kraftfahrzeug mit einem automatischen Getriebe
EP0719684B1 (de) Vorrichtung zum Verhindern des Wegrollens eines Fahrzeugs
DE19611359C1 (de) Verfahren zum Verhindern unbeabsichtigten Wegrollens eines Fahrzeugs
EP0757638B1 (de) Schaltungsanordnung für eine bremsanlage mit ebv
DE3644262C2 (de)
AT390416B (de) Anordnung zum verhindern des durchdrehens eines oder mehrerer angetriebener raeder, insbesondere beim anfahren
EP0706466B1 (de) Vorrichtung zum bremsen
EP1087880B1 (de) Elektrisch betätigbares bremssystem für kraftfahrzeuge und verfahren zu seiner ansteuerung
EP0825081B1 (de) Kraftfahrzeug mit einer Feststellbremsanlage
DE3104650C2 (de)
EP0503225A2 (de) Einrichtung mit Mitteln zur Fehlererkennung und -Anzeige

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8110 Request for examination paragraph 44
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20120403