DE4325110A1 - Staubsauger mit einem Filter - Google Patents

Staubsauger mit einem Filter

Info

Publication number
DE4325110A1
DE4325110A1 DE19934325110 DE4325110A DE4325110A1 DE 4325110 A1 DE4325110 A1 DE 4325110A1 DE 19934325110 DE19934325110 DE 19934325110 DE 4325110 A DE4325110 A DE 4325110A DE 4325110 A1 DE4325110 A1 DE 4325110A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
filter
vacuum cleaner
sealing
frame
edges
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19934325110
Other languages
English (en)
Inventor
Wolfgang Dipl Ing Schmidt
Gottfried Schneider
Gerhard Dipl Ing Erdmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
AEG Hausgeraete GmbH
Original Assignee
Licentia Patent Verwaltungs-GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Licentia Patent Verwaltungs-GmbH filed Critical Licentia Patent Verwaltungs-GmbH
Priority to DE19934325110 priority Critical patent/DE4325110A1/de
Priority claimed from DE1994502013 external-priority patent/DE59402013D1/de
Publication of DE4325110A1 publication Critical patent/DE4325110A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L9/00Details or accessories of suction cleaners, e.g. mechanical means for controlling the suction or for effecting pulsating action; Storing devices specially adapted to suction cleaners or parts thereof; Carrying-vehicles specially adapted for suction cleaners
    • A47L9/10Filters; Dust separators; Dust removal; Automatic exchange of filters
    • A47L9/12Dry filters
    • A47L9/122Dry filters flat
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L9/00Details or accessories of suction cleaners, e.g. mechanical means for controlling the suction or for effecting pulsating action; Storing devices specially adapted to suction cleaners or parts thereof; Carrying-vehicles specially adapted for suction cleaners
    • A47L9/0081Means for exhaust-air diffusion; Means for sound or vibration damping

Description

Die Erfindung betrifft einen Staubsauger gemäß dem Oberbegriff des ersten Anspruchs.

Bei einem bekannten Staubsauger dieser Art (DE 38 15 321 A1) befindet sich ein strömungsmäßig einem Staubsammlerraum nachgeschaltetes Motorgebläse in einer Kammer, die eine Durchströmöffnung für von üblichen Staubpartikeln befreite abströmende Luft aufweist. Die Durchstromöffnung weist an ihrer der Motorgebläsekammer abgewandten Seite eine umlaufende Dichtfläche auf, an welche der Rand eines Scheibenfilters dicht angelegt ist. Hierfür sorgen Stützstege an einem in die Kontur des Staubsauger- Gerätegehäuses integrierten, schwenkbar daran gelagerten Deckel, in dem die dann auch von feinsten Partikeln befreite Gebläseluft in einen am Boden des Gerätegehäuses vorgesehenen langgestreckten Ausstromkanal geleitet wird. Der Außenumfangsrand des Filterelements ist so zwischen die Stützstege des Deckels und die Dichtfläche der Durchströmöffnung eingeklemmt. Die hierfür verwendete plane mehrlagige Filterscheibe weist ein noch nicht zufriedenstellendes Filterergebnis auf. Zudem besteht die Gefahr, daß beim Einlegen nicht alle Randpartien in dichte Anlage mit der zugehörigen Dichtfläche gelangen, so daß Teile der vom Motorgebläse geforderten Luft an diesem Filterelement vorbeistreichen können.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, bei einem Staubsauger gemäß dem Oberbegriff des ersten Anspruchs Maßnahmen zu treffen, durch die ein sicherer Anschluß des Dichtelements an die Durchströmöffnung erreicht wird und welche die Anwendung eines hochwirksamen Filterelements zulassen.

Die Lösung dieser Aufgabe erfolgt gemäß der Erfindung durch die kennzeichnenden Merkmale des ersten Anspruchs.

Bei einer Ausgestaltung eines Staubsaugers gemäß der Erfindung ist das Filterelement von einem formstabilen Rahmen umschlossen, der durch mechanische Zentrierung an einem Deckel sicher in die geförderte Dichtposition gegenüber der Durchströmöffnung zu bringen ist. Das in sich formunstabile Filterelement ist fest mit diesem Rahmen verbunden, so daß insgesamt eine zuverlässige Abdeckung der Durchströmöffnung, durch die vom Motorgebläse geförderte vorgereinigte Luft ausströmt, sichergestellt ist. Das Filterelement kann dabei insbesondere aus einer eng zieharmonikaförmig, also zick-zack gefalteten Filterscheibe bestehen, so daß eine in Bezug auf die vom Rahmen umschlossene Fläche wesentlich größere Filterfläche zur Verfügung steht. Dabei stehen die Faltkanten wechselweise in bzw. gegen die Strömungsrichtung der geförderten Luft,so daß sie gegen den vom Luftstrom erzeugten Druck die notwendige Steifigkeit besitzen. Durch den engen Umgriff des Rahmens um dieses gefaltete Filterelement wird insbesondere an den offenen Stirnkanten der einzelnen Falten ein dichter Abschluß erreicht, der noch dadurch gesichert werden kann, daß die offenen Stirnkanten mittels eines aushärtenden Klebstoffs an die jeweils benachbarten Wandabschnitte des Rahmens dicht angeklebt werden. Der Kleberauftrag kann dabei vor dem Einsetzen des Filterelements in den Rahmen vorgenommen werden. Zur sicheren Halterung und Abdichtung ist es auch zweckmäßig, für die Anbringung des Dichtelements im Rahmen eine Nut vorzusehen, die sowohl parallel zur Strömungsrichtung der das Filterelement durchströmenden Luft als auch im Bereich der benachbarten Faltkanten offen ist. In die so gebildete Nut wird in zähflüssigem Zustand ein zähelastisch aushärtender Klebstoff eingegossen, der die Abdichtung verbessert und insbesondere einen mechanisch stabilen Halt zwischen dem Filterelement und dem Rahmen bildet. Dieses Dichtelement ist insbesondere auf der Seite angebracht, von der die Luft zuströmt. Auf der gegenüberliegenden Seite des Rahmens sind dagegen radial nach innen gerichtete Randstreifen zweckmäßig, welche die in Strömungsrichtung weisende Faltkanten untergreifen und so zur mechanischen Abstützung des Filterelements gegen den Luftströmungsdruck dienen. Der Rahmen weist zudem vorzugsweise einen seitlich neben dem Dichtelement vorgesehenen, radial umlaufenden Ringflansch auf, der einen Dichtring tragen kann, so daß der Filter insgesamt dicht an die Durchströmöffnung anzulegen ist. Hierfür ist es zweckmäßig, den Rahmen an seiner der Durchströmöffnung abgewandten Seite auf Stützstegen zentriert aufzulagern, die an einem schwenkbar am Gerätegehäuse angelenkten Deckel vorgesehen sind. Die Anordnung ist dabei so getroffen, daß bei geschlossenem Deckel die dichte Anlage des Filters an der Durchströmöffnung sichergestellt ist. Zwischen den Stützstegen kann dann die den Filter durchsetzende von sehr feinen Schwebeteilchen gereinigte Luft in einen am Boden des Gerätegehäuses vorgesehenen, zur Geräuschdämpfung lang ausgebildeten Ausblaskanal strömen.

Die Erfindung ist nachfolgend anhand der Prinzipskizzen eines teilweise dargestellten Staubsaugers näher erläutert.

Es zeigen:

Fig. 1 eine Teilansicht eines Staubsaugers im Bereich des Luftabströmweges von einem Motorgebläse mit einem nachgeschalteten Filter und

Fig. 2 eine Draufsicht auf den Filter in Luftströmungsrichtung.

In einem nur teilweise angedeuteten Gerätegehäuse 1 eines Staubsaugers befindet sich ein für die Filterung der staubbeladenen angesaugten Luft ausgebildeter großvolumiger Filterbeutel 2 in einem Staubsammlerraum 3, an den sich eine Gebläsekammer 4 für die Aufnahme eines Motorgebläses 5 anschließt. Die vom Motorgebläse 5 geförderte und weitgehend gereinigte Luft entspannt sich in der Gebläsekammer 4 und strömt daraus nach unten in Richtung auf eine Bodenwand 6 des Gerätegehäuses durch eine Durchströmöffnung 7 aus. Der Durchströmöffnung 7 sind in der Gebläsekammer 4 Luftleitrippen 8 vorgeordnet, die derart schräg gestellt sind, daß ein Zugriff zum Motorgebläse 5 den Vorschriften entsprechend unterbunden ist. Der Durchströmöffnung 7 ist ein luftdurchlässiger Filter nachgeordnet, der in einem Rahmen 9 eine ziehharmonikaförmig bzw. zick-zack-förmig gefaltete Filterscheibe als Filterelement umlaufend und eng anliegend umschließt. Der Rahmen 9 weist in Strömungsrichtung eine axiale Länge auf, die der Höhe der einzelnen Falten des Filterelements angepaßt ist. Dadurch kommen die Stirnkanten 11 der einzelnen Falten an gegenüberliegenden Wandabschnitten 12 des Rahmens 9 durch entsprechende Längenbemessung des Filterelements 10 in dichte Anlage. Die Faltkanten 13 des Filterelements weisen wechselweise in bzw. gegen die Strömungsrichtung der geförderten Luft und erstrecken sich bei rechteckiger Ausbildung des Rahmens parallel zu den kurzen Wandabschnitten des Rahmens 9. Zur mechanischen Halterung und zusätzlichen Abdichtung weist der Rahmen im Bereich der gegen die Strömungsrichtung gerichteten Faltkanten 13.1 eine Nut 14 auf, die zur Durchströmöffnung 7 und zu den benachbarten Abschnitten der Stirnkanten 11 im Bereich der Faltkanten 13.1 offen ist. In die so gebildete Nut 14 ist als zusätzliches Dichtungselement 15 in zähflüssigem Zustand ein Klebstoff eingegossen, der zähelastisch aushärtet und die feste Verbindung zwischen dem Rahmen 9 und dem Filterelement 10 bewirkt. Die Nut 14 mit dem darin angeordneten Klebstoff 15 weist gegen die Luftströmungsrichtung. Dabei verschließt der Klebstoff 15 den freien Luftdurchtritt von der Nut 14 aus in die nach unten offenen Falten. Um auch die übrigen Abschnitte der Stirnkanten 11 zuverlässig und dicht mit der jeweils benachbarten Wandung 12 des Rahmens 9 zu verbinden, sind sie mittels Klebstoff an den Wandungen 12 festgesetzt. Hierzu können die Stirnkanten 11 und/oder die Wandabschnitte 12 vor dem Einsetzen des Filterelements 10 mit dem Klebstoff versehen sein, der ebenfalls in zähflüssigem Zustand aufgebracht wird und danach zähelastisch aushärtet. Zur zusätzlichen Abstützung des Filters 9, 10 weist der Rahmen 9 an seiner der Durchströmöffnung 7 abgewandten Seite radial nach innen gerichtete Randstreifen 16 auf, welche die in Strömungsrichtung weisenden Faltkanten 13.2 hintergreifen. Der Filter 10 ist dadurch zusätzlich gegen den Strömungsdruck abgestützt. Die Randstreifen 16 bestimmen dabei gleichzeitig die Einschubtiefe des Filterelements 10. Die Länge der Stirnkanten 11 ist so bemessen, daß das vollständig eingesetzte Filterelement 10 die Nut 14 nicht überragt. Die Nut 14 mit dem Klebstoff 15 erstreckt sich rundum um das Filterelement 10, so daß auch die beiden gegenüberliegenden Endfaltenabschnitte 13.3 über ihre parallel zu den Faltkanten 13 verlaufende Länge mit dem Rahmen 9 dicht verbunden sind.

Der Filter 9, 10 ist mit einem an den Rahmen 9 seitlich neben dem Dichtelement 15 angeordneten, radial umlaufenden Ringflansch 17 versehen, der als Außenumfangsrand einen Dichtring 18 in einer entsprechend angepaßten Nut trägt. Dieser Dichtring 18 steht in dichter Anlage mit der die Durchströmöffnung 7 umgebenden Dichtfläche 19. Als Gegenlager dient ein in die Gehäuseaußenkontur eingeformter, einen Übergang zwischen dem Boden 6 und einer Rückwand 20 des Gerätegehäuses bildender Deckel 21, der schwenkbar am Übergang zum Boden 6 am Gerätegehäuse gehalten ist und der am Übergang zur Rückwand 20 mittels einer Verriegelungstaste 23 in seiner dargestellten Arbeitslage lösbar verriegelt ist. Am Deckel 21 befinden sich Stützstege 23 die den Ringflansch 17 untergreifen, zentrieren und denselben so gegen die Dichtfläche 19 drücken, daß die geforderte Dichtung zwischen der Durchströmöffnung 7 und dem Filter 9, 10 gewährleistet ist. Der Rahmen 9 endet mit Abstand vom Deckel 21 und bildet in Verbindung mit den Stützstegen 23 wenigstens einen Strömungskanal, der einen im Bereich des Bodens 6 ausgebildeten langgestreckten Ausblaskanal 24 für die vom Motorgebläse 5 geförderte Luft bildet und so zur Geräuschdämmung beiträgt.

Es ergibt sich somit bei einfachem Aufbau und leichter Handhabbarkeit die Möglichkeit zur Anwendung eines zur Ausfilterung feinster Schwebstoffteile geeigneten Filterelements mit sehr grober Oberfläche und damit geringem Strömungswiderstand, wobei durch den Rahmen und die Positionierung desselben auf den Stützstegen ein sicherer, dichter Umschluß der Durchströmöffnung 7 erreicht wird. Ein Versatz des Außenumfangrandes 17, 18 gegenüber der Durchströmöffnung ist dadurch sicher vermieden, ebenso durch die Verklebung des Filterelements 10 mit dem Rahmen 9 andere Luftnebenströmungswege.

Claims (10)

1. Staubsauger mit einem im Gerätegehäuse angeordneten Filter, der mit seinem Außenumfangsrand dicht an eine angepaßte, eine Durchströmöffnung für von einem Motorgebläse geförderte Luft umgebende Dichtfläche anzulegen ist und der im Bereich der Durchströmöffnung ein luftdurchlässiges Filterelement aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß das Filterelement (10) von einem umlaufend eng anliegenden Rahmen (9) umschlossen ist, der den Außenumfangsrand (17, 19) bildet und über ein zusätzliches Dichtelement (15) rundum dicht mit dem Filterelement (10) verbunden ist.
2. Staubsauger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Filterelement (10) aus einer eng ziehharmonikaförmig gefalteten Filterscheibe besteht, deren Faltkanten (13) wechselweise in bzw. gegen die Strömungsrichtung der geförderten Luft gerichtet sind und daß das Dichtelement (15) zwischen den offenen Stirnkanten (11) der in einer Richtung weisenden Faltkanten (13) sowie entlang den beiden äußeren Faltkanten (13.3) und dem benachbarten Rahmenrand (14) angeordnet ist.
3. Staubsauger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Dichtelement (15) in einer auch zum Filterelement (10) hin offenen, dasselbe umschließenden Nut (14) des Rahmens (9) angeordnet ist.
4. Staubsauger nach Anspruch 1 oder einem der folgenden, dadurch gekennzeichnet, daß das Dichtelement (15) aus einem zähflüssig in die Nut (14) eingebrachten, zähelastisch aushärtenden Klebstoff gebildet ist.
5. Staubsauger nach Anspruch 1 oder einem der folgenden, dadurch gekennzeichnet, daß das Dichtelement (15) im Bereich der gegen die Luftströmungsrichtung weisenden Faltkanten (13.1) angeordnet ist.
6. Staubsauger nach Anspruch 1 oder einem der folgenden, dadurch gekennzeichnet, daß der Rahmen (9) seitlich neben dem Dichtelement (15) einen radial umlaufenden Ringflansch (17) als Außenumfangsrand aufweist, der einen Dichtring (18) trägt, welcher in dichte Anlage mit der Dichtfläche (19) der Durchströmöffnung (7) tritt.
7. Staubsauger nach Anspruch 1 oder einem der folgenden, dadurch gekennzeichnet, daß der Rahmen (9) mit radial nach innen gerichteten Randstreifen (16) die in Strömungsrichtung weisenden Faltkanten (13.2) hintergreift.
8. Staubsauger nach Anspruch 1 oder einem der folgenden, dadurch gekennzeichnet, daß der Rahmen (9) an seiner der Durchströmöffnung (7) abgewandten Seite zentriert auf Stützstegen (23) aufsitzt, die an einem schwenkbar am Gerätegehäuse (1) angelenkten Deckel (21) vorgesehen sind.
9. Staubsauger nach Anspruch 1 oder einem der folgenden, dadurch gekennzeichnet, daß die offenen Stirnkanten (11) der Falten des Filterelements (10) mit Klebstoff an die jeweils benachbarten Wandabschnitte (12) des Rahmens (9) dicht angeklebt sind.
10. Staubsauger nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Stirnkanten (11) und/oder die Wandabschnitte (12) vor dem Einsetzen des Filterelements (10) in den Rahmen (9, 12) mit Klebstoff versehen sind.
DE19934325110 1993-07-27 1993-07-27 Staubsauger mit einem Filter Withdrawn DE4325110A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934325110 DE4325110A1 (de) 1993-07-27 1993-07-27 Staubsauger mit einem Filter

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934325110 DE4325110A1 (de) 1993-07-27 1993-07-27 Staubsauger mit einem Filter
DE1994502013 DE59402013D1 (de) 1993-07-27 1994-06-18 Staubsauger mit einem Filter
EP94109447A EP0636337B1 (de) 1993-07-27 1994-06-18 Staubsauger mit einem Filter

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4325110A1 true DE4325110A1 (de) 1995-02-02

Family

ID=6493778

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19934325110 Withdrawn DE4325110A1 (de) 1993-07-27 1993-07-27 Staubsauger mit einem Filter

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP0636337B1 (de)
DE (1) DE4325110A1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19903734A1 (de) * 1999-01-30 2000-08-10 Aeg Hausgeraete Gmbh Gerät zur Raumpflege, insbesondere Staubsauger, Abdeckgitter für eine Luftaustrittsöffnung sowie Filterelement für ein Raumpflegegerät
DE19702959B4 (de) * 1996-01-31 2006-03-16 Atom Medical Corp. Filteraufnahmevorrichtung und ein damit ausgestatteter Brutkasten
DE102012012349A1 (de) * 2012-06-22 2013-12-24 Mann + Hummel Gmbh Gasfiltereinsatz
CN106422588A (zh) * 2016-11-28 2017-02-22 常熟市上海飞奥压力容器制造有限公司 卧式天然气分离过滤器的过滤筒筒口密封装置

Families Citing this family (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0790031B1 (de) * 1996-01-19 2000-03-01 AEG Hausgeräte GmbH Staubsauger
DE19651026A1 (de) * 1996-10-31 1998-05-07 Aeg Hausgeraete Ag Vorrichtung zur Bodenreinigung, insbesondere Staubsauger
GB0203150D0 (en) * 2002-02-11 2002-03-27 Dyson Ltd A filter housing
DE20207256U1 (de) * 2002-05-08 2003-09-18 Vorwerk Co Interholding Im Ausblasstrom eines Staubsaugers angeordneter Feinstfilter, sowie Staubsauger hierzu
DE202004021724U1 (de) * 2004-09-01 2010-08-12 Miele & Cie. Kg Staubsauger mit einem Feinstaubfilter im Abluftstrom
USD626708S1 (en) 2008-03-11 2010-11-02 Royal Appliance Mfg. Co. Hand vacuum
US8069529B2 (en) 2008-10-22 2011-12-06 Techtronic Floor Care Technology Limited Handheld vacuum cleaner
DE102010001139B4 (de) * 2009-12-30 2013-03-07 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Staubsauger mit Eingreifschutzelement
DE102011007203A1 (de) * 2011-04-12 2012-10-18 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Anordnung zum Ausblasen eines Abluftstroms

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2156857A (en) * 1936-08-03 1939-05-02 Progress Vacuum Corp Vacuum cleaner filter
DE1873866U (de) * 1963-04-10 1963-06-12 Concordia Elektrizitaets Ag Dichtung fuer luftfiltermatten.
DE7338151U (de) * 1973-10-24 1975-04-30 Ceagfilter Und Entstaubungstechnik Luftfilterplatte
DE3517329A1 (de) * 1985-05-14 1986-11-20 Licentia Gmbh Staubsauger mit einem scheibenfilter
DE3815321A1 (de) * 1988-05-05 1989-11-16 Licentia Gmbh Staubsauger

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1349540A (fr) * 1962-01-19 1964-01-17 Electrolux Ab Aspirateur de poussière
GB1154052A (en) * 1965-10-21 1969-06-04 Gen Electric Improvements in Vacuum Cleaners.
DE3341458C2 (de) * 1983-11-17 1986-11-13 Progress-Elektrogeraete Mauz & Pfeiffer Gmbh & Co, 7000 Stuttgart, De
DE4240172C2 (de) * 1992-11-30 2000-10-19 Miele & Cie Staubsauger mit einem Staubfilterbeutel und einem Nachfilter

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2156857A (en) * 1936-08-03 1939-05-02 Progress Vacuum Corp Vacuum cleaner filter
DE1873866U (de) * 1963-04-10 1963-06-12 Concordia Elektrizitaets Ag Dichtung fuer luftfiltermatten.
DE7338151U (de) * 1973-10-24 1975-04-30 Ceagfilter Und Entstaubungstechnik Luftfilterplatte
DE3517329A1 (de) * 1985-05-14 1986-11-20 Licentia Gmbh Staubsauger mit einem scheibenfilter
DE3815321A1 (de) * 1988-05-05 1989-11-16 Licentia Gmbh Staubsauger

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19702959B4 (de) * 1996-01-31 2006-03-16 Atom Medical Corp. Filteraufnahmevorrichtung und ein damit ausgestatteter Brutkasten
DE19903734A1 (de) * 1999-01-30 2000-08-10 Aeg Hausgeraete Gmbh Gerät zur Raumpflege, insbesondere Staubsauger, Abdeckgitter für eine Luftaustrittsöffnung sowie Filterelement für ein Raumpflegegerät
DE102012012349A1 (de) * 2012-06-22 2013-12-24 Mann + Hummel Gmbh Gasfiltereinsatz
DE102012012349B4 (de) * 2012-06-22 2014-07-24 Mann + Hummel Gmbh Gas-Filtereinsatz, Verfahren zu dessen Herstellung und Luftfilter für eine Brennkraftmaschine
CN106422588A (zh) * 2016-11-28 2017-02-22 常熟市上海飞奥压力容器制造有限公司 卧式天然气分离过滤器的过滤筒筒口密封装置
CN106422588B (zh) * 2016-11-28 2018-11-16 常熟市飞奥压力容器制造有限公司 卧式天然气分离过滤器的过滤筒筒口密封装置

Also Published As

Publication number Publication date
EP0636337A1 (de) 1995-02-01
EP0636337B1 (de) 1997-03-12

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CA2121070C (en) Air filter for the interior of motor vehicles
US6126708A (en) Air plenum filter sealing system
RU2302811C2 (ru) Циклонные сепараторы для мусороуборочных машин вакуумного действия
US4617034A (en) Electric cleaner with minimum noise
US7152274B2 (en) Handle and latch for a removable dirt separation system
KR100412586B1 (ko) 진공청소기용 사이클론 집진장치의 그릴 조립체
AU751392B2 (en) Vacuum cleaner having a dual filter assembly
AU2003203628B2 (en) Dust collecting container for vacuum cleaner
US7331084B2 (en) Dust collecting apparatus for cyclone type vacuum cleaner
US6829804B2 (en) Filtration arrangement of a vacuum cleaner
US5159738A (en) Vacuum cleaner having silencer mechanism
US4187091A (en) Pleated paper filter cartridge
US7080425B2 (en) Vacuum canister and mounting bracket for use therewith
DE69834473T2 (de) Stielstaubsauger mit Zyklonabscheider
US6110248A (en) Dual filter assembly for a vacuum cleaner
CA2513062C (en) Central vacuum system with secondary airflow path
DE3632992C2 (de)
US5961676A (en) Hard bag door with air directing arrangement
US5690713A (en) Filter and accessory mount for upright vacuum cleaner exhaust port
US6880201B2 (en) Motor-fan cooling air directed into filter bag
US3240000A (en) Vacuum cleaning system
US7318848B2 (en) Dust collector for a vacuum cleaner
US3820310A (en) Vacuum cleaner inlet baffle
US7118609B2 (en) Motorized tool with suction and dust collection capacity
US4276070A (en) Removable dust collecting container for professional and household vacuum cleaners

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8120 Willingness to grant licenses paragraph 23
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: AEG HAUSGERAETE GMBH, 90429 NUERNBERG, DE

8141 Disposal/no request for examination