DE4306806A1 - Electric connector for assembly in partition e.g. of motor vehicle - is secured by locking ring with two-stage rotation culminating in complete locking to housing of connector - Google Patents

Electric connector for assembly in partition e.g. of motor vehicle - is secured by locking ring with two-stage rotation culminating in complete locking to housing of connector

Info

Publication number
DE4306806A1
DE4306806A1 DE19934306806 DE4306806A DE4306806A1 DE 4306806 A1 DE4306806 A1 DE 4306806A1 DE 19934306806 DE19934306806 DE 19934306806 DE 4306806 A DE4306806 A DE 4306806A DE 4306806 A1 DE4306806 A1 DE 4306806A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
locking
connector
arms
sleeve
control
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19934306806
Other languages
German (de)
Other versions
DE4306806B4 (en
Inventor
Erfinder Wird Nachtraeglich Benannt Der
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Whitaker LLC
Original Assignee
Whitaker LLC
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to GB9204894 priority Critical
Priority to GB929204894A priority patent/GB9204894D0/en
Application filed by Whitaker LLC filed Critical Whitaker LLC
Publication of DE4306806A1 publication Critical patent/DE4306806A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4306806B4 publication Critical patent/DE4306806B4/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/73Means for mounting coupling parts to apparatus or structures, e.g. to a wall
    • H01R13/74Means for mounting coupling parts in openings of a panel
    • H01R13/741Means for mounting coupling parts in openings of a panel using snap fastening means
    • H01R13/743Means for mounting coupling parts in openings of a panel using snap fastening means integral with the housing
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R2201/00Connectors or connections adapted for particular applications
    • H01R2201/26Connectors or connections adapted for particular applications for vehicles

Abstract

The locking ring is rotatable on an insulating housing region (4) which has a centrally positioned flange (35) for placement on a partition. The connector body has cantilever arms (44) which extend through the flange and have a locking surface (58) turned towards the forward face (37) of the flange. Each arm has an axial check rib (55) cooperating with a check groove and control surface element. The ring rotates first into a position where the arms are flexed radially inwards until they can pass through an opening in the partition. ADVANTAGE - Locking arms are not susceptible to surface damage from edges of stamped apertures.

Description

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf einen elektrischen Verbinder gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 und betrifft einen elektrischen Verbinder, der sich an einer abgelegenen bzw. entgegengesetzten Seite einer Trennwand in seiner Position verriegeln läßt.The present invention relates to an electrical connector according to the preamble of claim 1 and relates to an electrical Connector that is on a remote or opposite side lock a partition in place.
Es ist üblich, elektrische Verbinder zur Befestigung an Trennwänden, wie Kraftfahrzeug-Trennwänden aus Metall, derart auszubilden, daß sich der vordere Verbindungsbereich des Verbinders durch eine Öffnung in der Wand hindurcherstreckt und ein den Verbinder umgebender Flansch an der entgegengesetzten bzw. abgelegenen Seite der Wand anliegt. Bei derartigen Anwendungen ist es üblich, an dem Verbinder Verriegelungs­ arme vorzusehen, die dem Flansch zugewandte Verriegelungsflächen aufweisen, so daß sich der Verbinder zwischen dem Flansch und den Verriegelungsschultern bzw. Verriegelungsflächen halten und in dieser Anordnung an der Trennwand verriegeln läßt.It is common to have electrical connectors for attachment to partitions, such as automotive partitions made of metal, such that the front connection area of the connector through an opening in extends through the wall and a flange surrounding the connector on the opposite or remote side of the wall. At In such applications, it is common to lock the connector provide arms, the locking surfaces facing the flange have so that the connector between the flange and the Hold locking shoulders or locking surfaces and in this Lock arrangement on the partition.
Ein Beispiel eines solchen Trennwandverbinders ist in der GB-Patentan­ meldung 91 15 080.5 gezeigt, wobei es sich bei dem vorderen Verbin­ dungsbereich um eine bajonettverschlußartige Zwischenverbindung handelt, die durch eine Öffnung in einer Trennwand hindurchragt. Eine der Schwierigkeiten bei solchen Anwendungen besteht darin, daß die Trennwände aus Metallblech gebildet sind und die Öffnungen durch die Wand hindurch durch Stanzen gebildet sind. Bei solchen Stanzvorgängen entstehen häufig rauhe gekerbte Kanten oder Grate, und durch Drücken der Verriegelungsarme gegen die gestanzte Öffnung könnten die Außenflächen der Verriegelungsarme beschädigt werden.An example of such a bulkhead connector is in the UK patent message 91 15 080.5 shown, which is the front connection area around a bayonet-type interconnection acts, which protrudes through an opening in a partition. A The difficulty with such applications is that the Partitions are formed from sheet metal and the openings through the Wall are formed by punching. With such punching processes There are often rough notched edges or burrs, and by pressing the locking arms against the punched opening could Outer surfaces of the locking arms are damaged.
Eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht in der Schaffung eines elektrischen Verbinders zur Befestigung an solchen Trennwänden, bei dem die Verriegelungsarme nicht durch solche gestanzten Öffnungen beschädigt werden.An object of the present invention is to provide a electrical connector for attachment to such partitions, at  which the locking arms do not through such punched openings to be damaged.
Eine erfindungsgemäße Lösung dieser Aufgabe ergibt sich aus dem Kennzeichen des Anspruchs 1.An inventive solution to this problem results from the Characteristic of claim 1.
Gemäß einem Gesichtspunkt der vorliegenden Erfindung wird eine Verbinder-Verriegelungsstruktur geschaffen, bei der die Verriegelungs­ arme radial nach innen gedrückt werden, wodurch sich die Verriege­ lungsarme durch die Öffnung hindurchführen lassen, und die Verriege­ lungsarme anschließend freigegeben werden, so daß sie an der entgegen­ gesetzten der Trennwand angreifen.According to one aspect of the present invention, a Connector locking structure created in which the locking arms are pushed radially inward, causing the latches Let the lungs pass through the opening and the locks poor lungs are then released so that they are at the opposite attack the partition.
Die vorliegende Erfindung schafft einen elektrischen Verbinder zur Befestigung in einer Platte, mit einem ersten Gehäuseteil mit sich von diesem wegerstreckenden Verriegelungsarmen zur Befestigung an der Platte, wobei sich der Verbinder erfindungsgemäß dadurch auszeichnet, daß eine drehbare Hülse vorgesehen ist, die eine erste und eine zweite Drehstellung besitzt, und daß die Hülse und die Verriegelungsarme miteinander zusammenarbeitende Steuerflächenelemente aufweisen, wobei die Hülse von einer ersten Stellung, in der sich die Verriegelungs­ arme in ihrem freien Zustand befinden, in die zweite Stellung drehbar ist, in der die einander zugeordneten Steuerflächenelemente die Verriegelungsarme steuerflächenartig radial nach innen bewegen, so daß sich die Verriegelungsarme durch eine Plattenöffnung hindurchführen lassen.The present invention provides an electrical connector Fastening in a plate, with a first housing part with itself this extending locking arms for attachment to the Plate, the connector being characterized according to the invention in that that a rotatable sleeve is provided which has a first and a second Has rotational position, and that the sleeve and the locking arms have cooperating control surface elements, wherein the sleeve from a first position in which the locking arms are in their free state, rotatable into the second position is, in which the associated control surface elements the Move the locking arms radially inward like a control surface so that the locking arms pass through a plate opening to let.
Bevorzugte Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den Unter­ ansprüchen.Preferred developments of the invention result from the sub claims.
Die Erfindung und Weiterbiidungen der Erfindung werden im folgenden anhand der schematischen Darstellungen eines Ausführungsbeispiels noch näher erläutert. In den Zeichnungen zeigen:The invention and further developments of the invention are as follows based on the schematic representations of an embodiment explained in more detail. The drawings show:
Fig. 1 eine Draufsicht auf die Rückseite des erfindungsgemäßen Verbinders; Figure 1 is a plan view of the back of the connector according to the invention.
Fig. 2 eine der Fig. 1 ähnliche Ansicht, in der der äußere Verriegelungsring weggelassen ist; FIG. 2 is a view similar to FIG. 1, in which the outer locking ring is omitted;
Fig. 3 eine Draufsicht auf die Seite des in Fig. 2 gezeigten Verbinders; Figure 3 is a top view of the side of the connector shown in Figure 2;
Fig. 4 eine Draufsicht auf die Vorderseite des in Fig. 3 gezeigten Verbinders; Figure 4 is a top plan view of the front of the connector shown in Figure 3;
Fig. 5 eine teilweise im Schnitt dargestellte Ansicht entlang der Linien 5-5 der Fig. 4; Fig. 5 is a partially sectioned view taken along lines 5-5 of Fig. 4;
Fig. 6 eine Draufsicht auf die Außenseite des in Fig. 1 gezeigten Verriegelungsrings; Fig. 6 is a plan view of the outside of the locking ring shown in Fig. 1;
Fig. 7 eine Draufsicht auf die Innenseite des in Fig. 6 gezeigten Verriegelungsrings; Fig. 7 is a plan view of the inside of the locking ring shown in Fig. 6;
Fig. 8 eine der Fig. 1 ähnliche Ansicht unter Darstellung des Verriegelungsrings in einem Zustand, in dem er in eine arretierte Position verdreht ist; und FIG. 8 is a view similar to FIG. 1, showing the locking ring in a state in which it is rotated into a locked position; and
Fig. 9 eine der Fig. 8 ähnliche Ansicht unter Darstellung des Verriegelungsrings in einem Zustand, in dem er weiter in seine letztendliche Verriegelungsposition verdreht ist. Fig. 9 is a view similar to Fig. 8 showing the locking ring in a state in which it is rotated further into its final locking position.
Unter Bezugnahme auf Fig. 1 ist der elektrische Trennwand-Verbinder allgemein bei dem Bezugszeichen 2 dargestellt, wobei er ein Gehäuse 4 aus isolierendem Material sowie einen relativ zu dem Gehäuseelement 4 verdrehbaren äußeren Verriegelungsring aufweist, der allgemein bei dem Bezugszeichen 6 dargestellt ist. Unter Bezugnahme auf die Fig. 2 bis 5 wird das innere Gehäuseelement 4 nun ausführlicher erläutert. Wie in Fig. 3 zu sehen ist, besitzt das Gehäuse 4 einen vorderen Verbindungs­ bereich 8 mit einer vorderen Verbindungsseite, die allgemein bei dem Bezugszeichen 10 dargestellt ist und ein derartiges Profil aufweist, daß sie durch eine Öffnung in der Platte hindurchragt. Bei dem vorderen Verbindungsbereich 8 handelt es sich allgemein betrachtet um eine bajo­ nettverschlußartige Ausbildung mit einer Mehrzahl von Gewindenuten, wie sie z. B. bei dem Bezugszeichen 12 dargestellt sind, die eine Ver­ riegelungsnase an dem komplementären Verbinder aufnehmen, um die beiden Verbinder in elektrischem Eingriff miteinander zusammenzuzie­ hen. Der vordere Verbindungsbereich 8 besitzt bei dem Bezugszeichen 14 einen Hohlraum, der nach innen zu einem rückwärtigen Wandbereich 16 ragt, wie dies am besten in Fig. 5 dargestellt ist. Eine Mehrzahl von Kontaktdurchführungen, wie sie z. B. bei dem Bezugszeichen 18 darge­ stellt sind, erstrecken sich durch die Wand hindurch und dienen zur Aufnahme von flachsteckerartigen Kontakten oder Kontaktstiften.Referring to FIG. 1, the electrical bulkhead connector is shown generally at 2 , having a housing 4 made of insulating material and an outer locking ring rotatable relative to the housing member 4 , generally shown at 6 . Referring to FIGS. 2 to 5, the inner housing member 4 is now explained in detail. As can be seen in Fig. 3, the housing 4 has a front connection area 8 with a front connection side, which is generally shown at 10 and has such a profile that it protrudes through an opening in the plate. In general, the front connection area 8 is a bajo-type closure-like design with a plurality of thread grooves, as z. B. are shown at reference number 12 , which receive a locking lug on the complementary connector, in order to pull the two connectors together in electrical engagement with one another. The front connection area 8 has a cavity at reference numeral 14 , which projects inwards to a rear wall area 16 , as is best shown in FIG. 5. A plurality of contact bushings, as z. B. at the reference numeral 18 Darge, extend through the wall and serve to accommodate flat plug-like contacts or contact pins.
Wie weiterhin unter Bezugnahme auf Fig. 3 zu sehen ist, beinhaltet das Gehäuse 4 außerdem einen rückwärtigen Bereich 20 mit einem sich darin erstreckenden inneren Hohlraum 22, der durch die verschiedenen Wände 24 bis 31 gebildet ist, die zur Schaffung des Hohlraums 22 von der Innenwand 16 wegstehen. Durch diesen Hohlraum 22 werden die Stift- oder Flachsteckerbereiche der elektrischen Anschlüsse eingeführt, wobei sich die Stift- oder Flachstreckerbereiche durch die Öffnungen 18 hindurcherstrecken. Weiterhin besitzt das Gehäuse 4 einen Flanschbe­ reich 35 mit einer nach rückwärts weisenden Fläche 36 (Fig. 2) und einer nach vorne weisenden Fläche 37 (Fig. 3). Die nach vorne weisen­ de Fläche 37 befindet sich in dem montierten Zustand des Verbinders in Anlage an der Trennwand.As further 3 With reference to Fig., Also includes the housing 4, a rear portion 20 having an extending therein internal cavity 22 which is formed by the various panels 24 to 31, leading to the creation of the cavity 22 from the inner wall 16 stand away. The pin or flat plug regions of the electrical connections are introduced through this cavity 22 , the pin or flat plug regions extending through the openings 18 . Furthermore, the housing 4 has a flange region 35 with a rear-facing surface 36 ( FIG. 2) and a forward-facing surface 37 ( FIG. 3). The forward facing surface 37 is in the assembled state of the connector in contact with the partition.
Wie in Fig. 2 zu sehen ist, besitzt das Gehäuse 4 weiterhin drei Rastver­ riegelungskonstruktionen 40, die in integraler Weise an das Gehäuse angeformt sind und von einem äußeren Umfang 42 des Verbinderkörpers 4 nach außen wegragen. Wie am besten in Fig. 3 zu sehen ist, beinhal­ ten die Verriegelungselemente 40 einen freitragenden Arm 44, der von einem Basiselement 46 nach vorne wegragt, wobei sich der freitragende Arm durch eine Durchführung 48 des Flansches hindurcherstreckt, die durch sich durch den Flansch 35 hindurcherstreckende Seitenflächen gebildet ist. Das Basiselement 46 besteht aus Seitenwänden 52, die sich von dem rückwärtigen Abschnitt 20 radial nach außen erstrecken und einen oberen Wandbereich 54 beinhalten, der die beiden Seitenwände 52 miteinander verbindet. Der freitragende Armbereich 44 ist mit dem oberen Wandbereich 54 einstückig ausgebildet und nur mit diesem Punkt verbunden. Anders ausgedrückt, der freitragende Arm 44 ist mit dem oberen Abdeckteil 54 einstückig ausgebildet sowie schmaler als die sich durch den Flansch 35 hindurcherstreckenden Öffnungen 50, so daß sich der freitragende Verriegelungsarm 44 in federnd nachgiebiger Weise radial nach innen in eine Stellung bewegen läßt, in der er an einer Außenfläche des vorderen Verbindungsbereichs 8 anliegt. Wie am besten in den Fig. 2 und 3 zu sehen ist, ist eine Arretierrippe 55 einstückig an den oberen Wandbereich 54 angeformt und erstreckt sich entlang des freitragen Armbereichs 44, wobei diese Rippe im folgenden noch aus­ führlicher erläutert wird. Außerdem ist darauf hinzuweisen, daß ein Rastverriegelungsbereich 56 an dem vorderen freien Ende des freitragen­ den Arms 44 positioniert ist und eine Verriegelungsfläche 58 aufweist, die der Fläche 37 des Flansches 35 zugewandt ist. Wie am besten in den Fig. 3 und 5 zu sehen ist, ist eine tangentiale Öffnung 60 unter dem freitragenden Verriegelungsarm 44 sowie zwischen den Seitenwänden 52 und dem Flansch 35 vorgesehen.As can be seen in Fig. 2, the housing 4 also has three Rastver locking structures 40 which are integrally formed on the housing and protrude from an outer periphery 42 of the connector body 4 to the outside. As best seen in FIG. 3, the locking members 40 include a cantilever arm 44 that projects forwardly from a base member 46 , the cantilever arm extending through a passage 48 of the flange that passes through the flange 35 extending lateral surfaces is formed. The base element 46 consists of side walls 52 which extend radially outward from the rear section 20 and which include an upper wall region 54 which connects the two side walls 52 to one another. The cantilever arm region 44 is formed in one piece with the upper wall region 54 and is only connected to this point. In other words, the cantilever arm 44 is formed integrally with the upper cover 54 and so that the cantilever locking arm can move radially inwardly to a position narrower than the extending therethrough through the flange 35 openings 50, 44 resiliently, in the it rests on an outer surface of the front connection area 8 . As can best be seen in FIGS . 2 and 3, a locking rib 55 is integrally formed on the upper wall area 54 and extends along the cantilever arm area 44 , this rib being explained in more detail below. It should also be noted that a latching locking area 56 is positioned at the front free end of the cantilever arm 44 and has a locking surface 58 which faces the surface 37 of the flange 35 . As best seen in FIGS. 3 and 5, a tangential opening 60 is provided under the cantilever locking arm 44 and between the side walls 52 and the flange 35 .
Wie unter Bezugnahme auf die Fig. 6 und 7 zu sehen ist, beinhaltet der Verriegelungsring 6 einen äußeren zylindrischen Wandbereich 70, wobei sich drei Steuerflächenelemente 72 von einer Innenfläche 74 weger­ strecken und jedes Steuerflächenelement 72 eine in Bewegungsrichtung vordere Kante 76 sowie eine Arretierkerbe 78 aufweist. Außerdem erstreckt sich ein Verriegelungsarm 80 in integraler Weise von der Innenfläche 74 des Verriegelungsrings 6 weg und besitzt einen freien Endbereich 82, der in Richtung der vorderen Kante 76 wegsteht. Wie in Fig. 6 zu sehen ist, ist ein vorderer Wandbereich 85 vorgesehen, durch den Öffnungen 86 geschaffen sind, wobei die Öffnungen 86 durch Zurückziehen von Formschiebern gebildet sind, die eine rückwärtige Fläche der Steuerflächenelemente 72 bilden.As described with reference to FIGS. 6 and 7 can be seen, 6 includes the locking ring has an outer cylindrical wall portion 70 with three cam members 72 extend from an inner surface 74, and each having cam member 72, a front in the movement direction edge 76 and a lock notch 78 . In addition, a locking arm 80 extends integrally from the inner surface 74 of the locking ring 6 and has a free end portion 82 which protrudes toward the front edge 76 . As can be seen in FIG. 6, a front wall region 85 is provided, through which openings 86 are created, the openings 86 being formed by retracting mold slides which form a rear surface of the control surface elements 72 .
Es ist darauf hinzuweisen, daß der äußere Verriegelungsring 6 bis zu einer in Fig. 1 gezeigten Position in gleitend verschiebbarer Weise über dem rückwärtigen Bereich 20 des Verbindergehäuses derart aufnehmbar ist, daß die Verriegelungsarme 80 relativ zu dem äußeren Umfang 42 des Verbinderkörpers gleitend verschiebbar sind. Wie am besten in Fig. 1 zu sehen ist, liegen die Steuerflächenbereiche 72 an der nach rück­ wärts weisenden Fläche 36 des Flansches 35 an. Dadurch sind die Steuerflächen 76 von dem festgelegten Ende des freitragenden Elements entfernt sowie in der Nähe des freien Ende des freitragenden Elements positioniert. Wie in Fig. 1 zu sehen ist, ist der Verriegelungsring derart positioniert, daß die in Bewegungsrichtung vorderen Kanten 76 von den rückwärtigen Basisbereichen 46 etwas im Gegenuhrzeigersinn verdreht sind, wobei die in Bewegungsrichtung vorderen Kanten 76 dem Ver­ riegelungsarm 44 zugewandt sind. Wenn der Verbinder in der in Fig. 1 gezeigten Weise konfiguriert ist, können die mehreren Leiter, die das Verbindungssystem bilden, abisoliert und an die verschiedenen sich durch die Öffnungen 18 hindurcherstreckenden Flachstecker oder Stifte angeschlossen werden, um dadurch das Verbinderelement zu bilden.It should be noted that the outer locking ring 6 is slidably receivable up to a position shown in FIG. 1 over the rear portion 20 of the connector housing such that the locking arms 80 are slidable relative to the outer periphery 42 of the connector body. As can best be seen in FIG. 1, the control surface areas 72 rest against the rearward-facing surface 36 of the flange 35 . As a result, the control surfaces 76 are removed from the fixed end of the cantilever and are positioned in the vicinity of the free end of the cantilever. As can be seen in FIG. 1, the locking ring is positioned such that the front edges 76 in the direction of movement are rotated somewhat counterclockwise by the rear base regions 46 , the front edges 76 in the direction of movement facing the locking arm 44 . When the connector is configured in the manner shown in FIG. 1, the multiple conductors making up the connection system can be stripped and connected to the various tabs or pins extending through the openings 18 to thereby form the connector element.
Der Verbinder ist nun bereit für den Einbau in die Trennwand, wie z. B. einer Brandschutzwand in einem Kraftfahrzeug. Es ist darauf hinzu­ weisen, daß die Öffnung größer ist als der vordere Verbindungsbereich 8, so daß der vordere Verbindungsbereich 8 und die freitragenden Arme 40 durch die Öffnung hindurchragen können, jedoch ausreichend klein ist, so daß die vordere Fläche 37 des Flansches 35 an der Trennwand anstößt. Wenn der Verbinder für den Einbau in die Trennwand bereit ist, läßt sich der äußere Verriegelungsring 6 im Uhrzeigersinn in die in Fig. 8 gezeigte Position verdrehen, in der die Arretierkerbe 78 (Fig. 7) in bezug auf die Arretierrippe 55 (Fig. 2) mittig angeordnet ist. Es ist darauf hinzuweisen, daß die Steuerfläche 76 den freitragenden Arm 44 radial nach unten in Richtung auf die Außenfläche des vorderen Ver­ bindungsbereichs 8 drückt. Dadurch lassen sich die Verriegelungsarme 44 ohne jegliche Beschädigung der verschiedenen Verriegelungsflächen durch die Öffnung der Trennwand hindurchführen.The connector is now ready for installation in the partition, such as. B. a fire wall in a motor vehicle. It should be noted that the opening is larger than the front connection area 8 , so that the front connection area 8 and the cantilever arms 40 can protrude through the opening, but is sufficiently small that the front surface 37 of the flange 35 on the Partitions abuts. When the connector is ready for installation in the bulkhead, the outer locking ring 6 can be rotated clockwise to the position shown in Fig. 8, in which the locking notch 78 ( Fig. 7) with respect to the locking rib 55 ( Fig. 2nd ) is arranged in the middle. It should be noted that the control surface 76 pushes the cantilever arm 44 radially downward toward the outer surface of the front connection region 8 Ver. As a result, the locking arms 44 can be passed through the opening of the partition wall without any damage to the various locking surfaces.
Vorteilhafterweise wirken die Steuerflächenelemente 72 nicht nur als Steuerflächenelemente, sondern auch als Arretierelemente zum Halten des Verriegelungsrings 6 in der in Fig. 8 gezeigten Position, in der die Arretierkerben 78 mit den Arretierrippen 55 ausgerichtet sind. Sobald der Verbinder in der Öffnung derart vollständig positioniert ist, daß die vordere Fläche 37 des Flansches 35 an der Trennwand anliegt, läßt sich der äußere Verriegelungsring 6 in die in Fig. 9 gezeigte Position weiter­ drehen. In dieser Position ragen die freien Endbereiche 82 der Verriege­ lungsarme 80 durch die Öffnungen 60 (Fig. 5) hindurch und befinden sich somit unter den freiliegenden Armbereichen 44, um die freiliegen­ den Arme 44 dadurch zu "stützen" oder anders ausgedrückt, ein weiteres Drücken der freitragenden Arme 44 in Richtung auf den Gehäusekörper zu verhindern. Es ist darauf hinzuweisen, daß in der in Fig. 9 gezeigten Position der Verriegelungsring an dem Verbindergehäuse 4 festgelegt ist, da sich die in Bewegungsrichtung hinteren Steuerflächen 77 (Fig. 7) nicht durch Vibration in die Position bewegen können, in der die Arretierkerben 78 mit den Arretierrippen 55 ausgerichtet sind. Der Verbinder läßt sich jedoch in einfacher Weise von der Trennwand ent­ fernen, indem man den Verriegelungsring 6 aus der in Fig. 9 gezeigten Position im Gegenuhrzeigersinn zurück in die in Fig. 8 gezeigte Position dreht, in der sich die gesamte Anordnung aus Gehäuse und Verriege­ lungsring 6 aus der Trennwand herausziehen lassen.Advantageously, the control surface elements 72 act not only as control surface elements, but also as locking elements for holding the locking ring 6 in the position shown in FIG. 8, in which the locking notches 78 are aligned with the locking ribs 55 . As soon as the connector is completely positioned in the opening such that the front surface 37 of the flange 35 abuts the partition, the outer locking ring 6 can be rotated further into the position shown in FIG. 9. In this position, the free end portions 82 of the locking arms 80 extend through the openings 60 ( FIG. 5) and are thus below the exposed arm portions 44 to thereby "support" the exposed arms 44 or, in other words, another push to prevent the cantilevered arms 44 towards the housing body. It should be noted that in the position shown in FIG. 9, the locking ring is fixed to the connector housing 4 since the rear control surfaces 77 ( FIG. 7) cannot move by vibration into the position in which the locking notches 78 are aligned with the locking ribs 55 . However, the connector can be removed in a simple manner from the partition wall by rotating the locking ring 6 from the position shown in FIG. 9 counterclockwise back to the position shown in FIG. 8, in which the entire arrangement of housing and locks rotates Pull the ring 6 out of the partition.

Claims (8)

1. In einer Platte befestigbarer Verbinder (2) mit einem ersten Gehäu­ seteil (4) mit sich von diesem wegerstreckenden Verriegelungsarmen (44) zur Befestigung an der Platte, dadurch gekennzeichnet, daß eine drehbare Hülse (6) vorgesehen ist, die eine erste und eine zweite Drehstellung besitzt, und daß die Hülse (6) und die Ver­ riegelungsarme (44) miteinander zusammenarbeitende Steuerflächen­ elemente (55, 72) aufweisen, wobei die Hülse (6) von einer ersten Stellung, in der sich die Verriegelungsarme (44) in ihrem freien Zustand befinden, in die zweite Stellung drehbar ist, in der die einander zugeordneten Steuerflächenelemente (55, 72) die Verriege­ lungsarme (44) steuerflächenartig radial nach innen bewegen, so daß sich die Verriegelungsarme (44) durch eine Plattenöffnung hin­ durchführen lassen.1. In a plate attachable connector ( 2 ) with a first housing seteil ( 4 ) with this extending locking arms ( 44 ) for attachment to the plate, characterized in that a rotatable sleeve ( 6 ) is provided, the first and has a second rotational position and that the sleeve ( 6 ) and the locking arms Ver ( 44 ) have mutually cooperating control surface elements ( 55 , 72 ), the sleeve ( 6 ) from a first position in which the locking arms ( 44 ) its free state, is rotatable in the second position in which the mutually associated control surface elements (55, 72) the INTERLOCKS lung arms (44) cam-like to move radially inwardly so that the locking arms (44) can be carried out by a plate opening.
2. Verbinder (2) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Hülse (6) eine dritte Stellung besitzt, in der die Ver­ riegelungsarme (44) in ihrer Verriegelungsstellung verriegelt sind.2. Connector ( 2 ) according to claim 1, characterized in that the sleeve ( 6 ) has a third position in which the locking arms Ver ( 44 ) are locked in their locking position.
3. Verbinder (2) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Hülse (6) Verriegelungsfinger (80) trägt, die in Drehrich­ tung weisende freie Enden (82) besitzen, und daß die Verriegelungs­ finger (80) in eine Position drehbar sind, in der sie sich in der dritten Stellung unter den Verriegelungsarmen (44) befinden.3. A connector (2) according to claim 2, characterized in that the sleeve carries (6) locking fingers (80) have the processing in rotation Rich facing free ends (82), and in that the locking finger (80) are rotatable in a position , in which they are in the third position under the locking arms ( 44 ).
4. Verbinder (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Steuerflächenelemente (55, 72) einen Steuerflächenlappen (72) beinhalten, der auf dem Innenumfang (74) der Hülse (6) posi­ tioniert ist und bei der Bewegung zwischen der ersten und der zweiten Stellung an dem Verriegelungsarm (44) angreift. 4. A connector (2) according to one of claims 1 to 3, characterized in that the cam members (55, 72) include a cam lobe (72) of the sleeve (6) is tioniert posi on the inner circumference (74) and in the Movement between the first and second positions engages the locking arm ( 44 ).
5. Verbinder (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die drehbare Hülse (6) eine Arretiereinrichtung (78) zum Fest­ halten der Hülse (6) in der zweiten Stellung aufweist.5. Connector ( 2 ) according to one of claims 1 to 4, characterized in that the rotatable sleeve ( 6 ) has a locking device ( 78 ) for holding the sleeve ( 6 ) in the second position.
6. Verbinder (2) nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Verriegelungsarm (44) eine sich diesen entlangerstreckende axiale Rippe (55) aufweist und der Steuerflächenlappen (72) eine zentral angeordnete Arretierkerbe (78) zur Aufnahme der axialen Rippe (55) in der zweiten Position aufweist.6. A connector ( 2 ) according to claim 4 or 5, characterized in that the locking arm ( 44 ) has an axial rib ( 55 ) extending along this and the control surface tab ( 72 ) has a centrally arranged locking notch ( 78 ) for receiving the axial rib ( 55 ) in the second position.
7. Verbinder (2) nach einem der Ansprüche 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Steuerflächenlappen (72) radial vor dem Verriegelungsfinger (80) angeordnet ist.7. Connector ( 2 ) according to one of claims 4 to 6, characterized in that the control surface tab ( 72 ) is arranged radially in front of the locking finger ( 80 ).
8. Verbinder (2) nach einem der Ansprüche 4 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Steuerflächenlappen (72) in Verriegelungsdrehrichtung gesehen dem Verriegelungsfinger (80) vorausgeht.8. Connector ( 2 ) according to one of claims 4 to 7, characterized in that the control surface tab ( 72 ) seen in the locking direction of rotation precedes the locking finger ( 80 ).
DE19934306806 1992-03-05 1993-03-04 In a plate mountable electrical connector Expired - Lifetime DE4306806B4 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
GB9204894 1992-03-05
GB929204894A GB9204894D0 (en) 1992-03-05 1992-03-05 Bulkhead electrical connector

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4306806A1 true DE4306806A1 (en) 1993-09-09
DE4306806B4 DE4306806B4 (en) 2005-09-08

Family

ID=10711618

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19934306806 Expired - Lifetime DE4306806B4 (en) 1992-03-05 1993-03-04 In a plate mountable electrical connector

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE4306806B4 (en)
GB (1) GB9204894D0 (en)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2726695A1 (en) * 1994-11-08 1996-05-10 Cinch Connecteurs Sa Vibration resistant panel mounted electrical connector case
EP0713267A2 (en) * 1994-11-15 1996-05-22 The Whitaker Corporation Through-wall electrical connector housing
DE19548543C1 (en) * 1995-12-23 1997-06-12 Delphi Automotive Systems Gmbh Electrical plug connector i.e. for automobile electrics
FR2766023A1 (en) * 1997-07-11 1999-01-15 Peugeot Flexible protective sleeve to ensure the passage of an electrical beam between two parts of an installation such as a motor vehicle
EP1923966A2 (en) * 2006-11-14 2008-05-21 ERICH JAEGER GmbH & Co. KG Socket
US8801453B1 (en) 2013-02-21 2014-08-12 Bourns, Inc. Rotary connector having a housing and a locking ring
KR102017637B1 (en) * 2018-06-05 2019-09-04 (주)코텍 Button apparatus for casino machine

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3828533C2 (en) * 1988-08-23 1990-06-28 Adam Opel Ag, 6090 Ruesselsheim, De
GB9115080D0 (en) * 1991-07-11 1991-08-28 Amp Gmbh Blindmate electrical connector

Cited By (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2726695A1 (en) * 1994-11-08 1996-05-10 Cinch Connecteurs Sa Vibration resistant panel mounted electrical connector case
EP0713267A2 (en) * 1994-11-15 1996-05-22 The Whitaker Corporation Through-wall electrical connector housing
EP0713267A3 (en) * 1994-11-15 1999-03-17 The Whitaker Corporation Through-wall electrical connector housing
DE19548543C1 (en) * 1995-12-23 1997-06-12 Delphi Automotive Systems Gmbh Electrical plug connector i.e. for automobile electrics
FR2766023A1 (en) * 1997-07-11 1999-01-15 Peugeot Flexible protective sleeve to ensure the passage of an electrical beam between two parts of an installation such as a motor vehicle
EP0891897A1 (en) * 1997-07-11 1999-01-20 Automobiles Peugeot Flexible protective sheath for ensuring the passage between two installation parts such as an automotive vehicle
EP1923966A2 (en) * 2006-11-14 2008-05-21 ERICH JAEGER GmbH & Co. KG Socket
EP1923966A3 (en) * 2006-11-14 2010-10-20 ERICH JAEGER GmbH + Co. KG Socket
US8801453B1 (en) 2013-02-21 2014-08-12 Bourns, Inc. Rotary connector having a housing and a locking ring
EP2770587A1 (en) * 2013-02-21 2014-08-27 Bourns, Inc. Rotary locking connector
CN104009330A (en) * 2013-02-21 2014-08-27 伯恩斯公司 Rotary locking connector
KR20140104908A (en) * 2013-02-21 2014-08-29 본스인코오포레이티드 Rotary locking connector
JP2014165173A (en) * 2013-02-21 2014-09-08 Bourns Inc Rotary locking connector
CN104009330B (en) * 2013-02-21 2017-04-12 伯恩斯公司 rotary locking connector
KR102026491B1 (en) * 2013-02-21 2019-09-27 본스인코오포레이티드 Rotary locking connector
KR102017637B1 (en) * 2018-06-05 2019-09-04 (주)코텍 Button apparatus for casino machine

Also Published As

Publication number Publication date
GB9204894D0 (en) 1992-04-22
DE4306806B4 (en) 2005-09-08

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1222717B1 (en) Coaxial plug connector
DE10316075B4 (en) A connector provided with a wire cover, and a connector assembly
DE10016943C2 (en) Abschirmverbindungselement
DE10244408B4 (en) Grommet with plastic insert
DE4104100C2 (en) Noise screening
DE4004385C2 (en) Electrical connector
DE4325895C1 (en) Connector pair
DE102008028933B4 (en) Circuit breaker device
DE3828872C2 (en) Electrical connector
DE19848563B4 (en) Elastic seal
DE3720438C2 (en) Connector arrangement with receiving part and plug part
DE69722055T2 (en) Electrical connector
DE2921805C2 (en)
DE69726239T2 (en) Cover of a connector element
EP1067636B1 (en) Electrical connector
DE4406644C2 (en) Plug-in card for electronic data processing devices and method for its manufacture and assembly
DE69838831T2 (en) Electrical connector with contact bearing safety device
DE112004000102B4 (en) Cassette relay block attachment structure
DE69737280T2 (en) Housing adapted to a position assurance system for an electrical connector
DE102013015719A1 (en) Lever type connector and method of assembling same
DE112011105716B4 (en) Electronic circuit unit capable of external connection
DE19654637C2 (en) Arrangement for assembling an assembly with electrical equipment
DE102005050625B4 (en) Connector and connector assembly
DE10256676B4 (en) Connector provided with a moving plate
DE19500959C2 (en) Electrical connector

Legal Events

Date Code Title Description
8181 Inventor (new situation)

Free format text: NITSCHKE, REINHARDT, 60433 FRANKFURT, DE NIX, LOTHAR HEINRICH WILLI, 64546 MOERFELDEN-WALLDORF, DE POST, LOTHAR ANDREAS, 63067 OFFENBACH, DE

8110 Request for examination paragraph 44
8364 No opposition during term of opposition
R071 Expiry of right
R071 Expiry of right