DE4204210A1 - Tissue etc., extraction instrument from stomach cavity - Google Patents

Tissue etc., extraction instrument from stomach cavity

Info

Publication number
DE4204210A1
DE4204210A1 DE19924204210 DE4204210A DE4204210A1 DE 4204210 A1 DE4204210 A1 DE 4204210A1 DE 19924204210 DE19924204210 DE 19924204210 DE 4204210 A DE4204210 A DE 4204210A DE 4204210 A1 DE4204210 A1 DE 4204210A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
cavity
bag
extension
string
instrument
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19924204210
Other languages
German (de)
Inventor
Andrea Dr Scarfi
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
STERIMED GESELLSCHAFT fur MEDIZINISCHEN BEDARF MBH 6600 SAARBRUECKEN DE
STERIMED GmbH
Original Assignee
STERIMED GESELLSCHAFT fur MEDIZINISCHEN BEDARF MBH 6600 SAARBRUECKEN DE
STERIMED GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/00234Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for minimally invasive surgery
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/00234Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for minimally invasive surgery
    • A61B2017/00287Bags for minimally invasive surgery

Abstract

The instrument extracts material from the stomach cavity during endoscopic surgery. It incorporates a bag (1) of tear-resistant elastic material with an oblong extension (3b), by which it is pulled out from the cavity. The extension is preferably in the form of a bar, lug, or tube, and the bag mouth can be inclined to it. The bag can taper as a cone towards the bottom, and threre can e a draw string running inside its top edge of sufficient stiffness to hold it open, the string also extending upwards through the tubular extension.

Description

Technisches Gebiet technical field

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Entfernen von Material aus dem Bauchraum bei der endoskopischen Chirurgie. The invention relates to a device for removing material from the abdominal cavity during endoscopic surgery.

Stand der Technik State of the art

Bei der endoskopischen Chirurgie müssen sehr oft Gewebeproben oder krank haftes Gewebe aus dem Bauchraum entfernt werden. In endoscopic surgery tissue samples or diseased tissue must often be removed from the abdominal cavity. Das übliche Verfahren ist die Absaugung, gegebenenfalls unter vorheriger Zerkleinerung des Gewebes, oder die Entfernung als Ganzes mit einer Faßzange durch eine Trokarhülse. The usual method is the extraction, optionally with prior crushing of the fabric, or the removal as a whole with a grasping forceps through a trocar sleeve. Bei Tumoren besteht dabei die Gefahr, daß Reste zurückbleiben und sich weiter verbreiten können. For tumors there is a risk that residues remaining and can spread. Bei der Entnahme von Proben ist vor allem bei der Zerkleinerung die Gefahr der Verunreinigung und Verstreuung von Gewebetei len im Bauchraum gegeben. When taking samples, the risk of contamination and dispersal of tissue BETEI len given in the abdomen, especially in the crushing. Hinzu kommt, daß das Zerkleinern sehr mühsam und zeitaufwendig ist. In addition, the crushing is very tedious and time consuming.

Beschreibung der Erfindung Description of the Invention

Der vorliegenden Erfindung liegt nun die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung zu schaffen, mit der gefahrlos im Bauchraum zu entfernendes Gewebe einge sammelt und aus dem Bauchraum entfernt werden kann. The present invention now has for its object to provide a device which tissue to be removed with the collected safely in the abdominal cavity and can be removed from the abdominal cavity.

Erfindungsgemäß gelöst wird diese Aufgabe durch eine Vorrichtung, die da durch gekennzeichnet ist, daß sie einen Beutel aus reißfestem elastischen Material mit einem länglichen Ansatzstück zum Herausziehen des Beutels aus dem Bauchraum umfaßt. According to the invention this object is achieved by a device which is there characterized by that it comprises a bag made of tear-resistant elastic material with an elongated lug for pulling out the bag from the abdominal cavity.

Gegenstand der Erfindung ist daher eine Vorrichtung zum Entfernen von Mate rial aus dem Bauchraum bei der endoskopischen Chirurgie, dadurch gekenn zeichnet, daß sie einen Beutel aus reißfestem elastischen Material mit ei nem länglichen Ansatzstück zum Herausziehen des Beutels aus dem Bauchraum umfaßt. The invention is therefore an apparatus for the removal of mate rial from the abdominal cavity during endoscopic surgery, characterized labeled in characterized in that it comprises a bag made of tear-resistant elastic material having ei nem elongate lug for pulling out the bag from the abdominal cavity.

Weitere Gegenstände der Erfindung ergeben sich aus den Patentansprüchen. Further objects of the invention are apparent from the patent claims.

Das mit dem Beutel fest verbundene Ansatzstück ist als Lasche, vorzugsweise jedoch als Stab oder Rohr ausgebildet. The extension is fixedly connected with the bag is designed as a flap, but preferably as a rod or tube. Die Länge des Ansatzstückes ist so bemessen, daß alle Teile der Bauchhöhle erreicht werden können und dabei das Ansatzstück proximal in einer genügenden Länge aus der Bauchhöhle ragt, um dem Operateur Manipulationen zu erlauben. The length of the end piece is dimensioned so that all parts of the abdominal cavity can be achieved while the end-piece projects proximally in a sufficient length from the abdominal cavity to allow the surgeon manipulation. Das Ansatzstück weist demnach eine Länge von 30 bis 60 cm, vorzugsweise etwa 40 bis 50 cm auf. Accordingly, the attachment piece has a length of 30 to 60 cm, preferably about 40 to 50 cm. Wenn das Ansatzstück als Stab oder Rohr ausgebildet ist, reicht das Ansatzstück vor zugsweise in den Beutel hinein, wobei auch der in den Beutel hineinragende Teil des Ansatzstücks mit diesem zumindest teilweise unlösbar verbunden ist. If the extension is designed as a rod or tube, the end piece extends in front of preferably into the bag, and the bag projecting into the part of the end piece with that is at least partially non-detachably connected. In einer besonderen Ausführungsform ragt das rohr- oder stabförmige Ansatzstück bis auf den Boden des Beutels. In a particular embodiment, the tubular or rod-shaped lug extends to the bottom of the bag.

Der Durchmesser des rohr- bzw. stabförmigen Ansatzstückes entspricht dem Durchmesser wie er bei Geräten für die endoskopische Chirurgie üblich ist und beträgt in der Regel 2 bis 5, vorzugsweise 2,5 bis 3,5 mm. The diameter of the tubular or rod-shaped extension piece corresponds to the diameter as is common with devices for endoscopic surgery and is generally from 2 to 5, preferably 2.5 to 3.5 mm.

Der Beutel ist beispielsweise sackartig gestaltet, dh er weist einen im wesentlichen rechteckigen Querschnitt auf. The bag is designed, for example, bag-like, ie it has a substantially rectangular cross-section. Der Boden des Beutels kann auch halbkugelförmig gestaltet sein. The bottom of the bag can also be designed hemispherical. In einer bevorzugten Ausführungsform ist der Beutel im wesentlichen wie eine Spitztüte, dh in Richtung Boden im wesentlichen konisch zulaufend gestaltet. In a preferred embodiment, the bag substantially as a cornet, that is designed tapered towards the ground substantially. Besonders bevorzugt sind Beutel, deren oberer Rand vom Ansatzstück schräg nach unten verläuft. Especially preferred are pouches, the upper edge of the lug extends obliquely downward. Das Fassungs vermögen des Beutels ist an den beabsichtigten Zweck angepaßt und beträgt beispielsweise zwischen 20 und 300 ml, vorzugsweise 40 bis 150 ml. The Resume capable of the bag is adapted to the intended purpose and is for example between 20 and 300 ml, preferably 40 to 150 ml.

Der Beutel ist vorzugsweise verschließbar ausgeführt. The bag is preferably designed closable. Zweckmäßigerweise er folgt das Verschließen des Beutels über einen Zugfaden, der in einem Tun neldurchzug am oberen Rand des Beutels verläuft. he expediently follows the closing of the bag with a drawstring which neldurchzug in a doing runs along the upper edge of the bag. Durch Ziehen an den beiden freien Enden des Zugfadens kann der Beutel verschlossen werden. By pulling on the two free ends of the drawstring, the bag can be closed. Der Zugfa den ist vorzugsweise so lang, daß seine freien Enden mindestens bis an das proximale Ende des Ansatzstückes reichen, so daß der Operateur den Beutel durch Ziehen an den beiden freien Enden des Zugfadens schließen kann. The Zugfa the is preferably so long that its free ends at least up to the proximal end of the endpiece rich, so that the surgeon can close the bag by pulling on the two free ends of the drawstring. Es ist auch möglich, ein Ende des Zugfadens in Höhe des Beutelrandes am An satzstück zu fixieren. It is also possible to fix one end of the drawstring in the amount of the bag edge set piece on to. In diesem Fall läßt sich der Beutel durch Ziehen am anderen freien Ende zuziehen. In this case, the bag can pull by pulling the other free end. Der Zugfaden weist zumindest in dem Bereich, der sich im Tunneldurchzug des oberen Beutelrandes befindet, eine Steifig keit auf, die den oberen Beutelrand offenhält, solange nicht am freien bzw. den freien Enden des Zugfadens Zug ausgeübt wird. The drawstring has, at least in the region which is located in the tunnel passage of the upper bag edge, a Steifig ness, which holds open the top edge of the bag, as long train is applied not at the free or the free ends of the drawstring. Alternativ kann der obere Rand des Beutels so verstärkt sein, daß die Beutelöffnung in Ruhestellung offensteht. Alternatively, the upper edge of the bag may be reinforced so that the bag mouth is open in the rest position. Im Falle eines stab- oder rohrförmigen Ansatzstückes kann die ses ein oder zwei Längsrillen aufweisen, in denen das bzw. die freien Enden des Zugfadens zum proximalen Ende des Ansatzstückes geführt werden. In the case of a rod-shaped or tubular extension piece, the ses may comprise one or two longitudinal grooves in which the free ends of the drawstring or to the proximal end of the endpiece to be made. Im Fal le eines rohrförmigen Ansatzstückes kann das bzw. können die freien Enden des Zugfadens im Innenlumen des Ansatzstückes geführt werden. In Case le of a tubular extension piece can or the free ends of the drawstring can be guided within the inner lumen of the endpiece. Zur besseren Führung des bzw. der freien Enden des Zugfadens entlang dem Ansatzstück kann eine über das Ansatzstück geschobene schlauchartige oder rohrförmige Hülse gezogen sein, die bis kurz vor den oberen Rand des Beutels reicht. For better guidance of or the free ends of the drawstring along the endpiece a pushed over the joining piece hose-like or tubular sleeve may be drawn, which extends to shortly before the top edge of the bag. Die erfindungsgemäße Vorrichtung wird aus den in der medizinischen Technik üblichen Materialien hergestellt, wobei für den Beutel und den Zugfaden möglichst reißfestes Material verwendet werden sollte. The device according to the invention is prepared from the conventional technology in medical materials, said tear-resistant material should be used for the bag and the drawstring possible. Das rohr- oder stab förmige Ansatzstück wird aus Kunststoff oder Metall gefertigt, wobei Kunst stoff bevorzugt ist. The tubular or rod-shaped end piece is made of plastic or metal, plastic being preferred. Der Zugfaden kann auch als kunststoffummantelte Draht litze gestaltet sein. The drawstring can be designed litze as plastic-coated wire.

Bei endoskopischen Operationen wird meist zu Beginn eine relativ großlumige Trokarhülse in die Bauchdecke eingeführt. In endoscopic surgery, a relatively large bore trocar is usually inserted into the abdominal wall at the beginning. Diese erste Trokarhülse weist im Bereich des proximalen Endes einen Ventilschieber auf, der beispielsweise durch Betätigen einer seitlichen Druckplatte gegen eine Rückstellfeder ge öffnet werden kann. This first trocar sleeve has in the region of the proximal end on a valve slide, which can be opened ge example, by operating a lateral pressure plate against a return spring. Durch diese verschließbare erste Trokarhülse werden die im Verlauf der Operation benötigten Geräte eingeführt. Through this sealable first trocar requirements over the course of the operation devices are introduced. Hierzu wird das be nötigte Gerät, z. For this, the be constrained device such. B. eine Faßzange, in eine zweite Trokarhülse eingeführt, deren Außendurchmesser so an den Innendurchmesser der ersten Trokarhülse angepaßt ist, daß Dichtwirkung erzielt wird. For example, a grasping forceps inserted into a second trocar sleeve, whose external diameter is so adapted to the internal diameter of the first trocar sleeve that sealing effect is achieved. Die zweite Trokarhülse weist am proximalen Ende einen Anschlußstutzen auf, auf den eine Dichtkappe mit zentralem Durchlaß gesteckt werden kann. The second trocar sleeve has, at the proximal end a connecting piece, on which a sealing cap with a central passage can be plugged. Aus einem Standardsatz von Dicht kappen wird diejenige ausgewählt, deren zentraler Durchlaß den Stamm des einzuführenden Geräts dichtend umschließt, ohne dessen Verschiebbarkeit allzusehr zu behindern. that is selected from a standard set of hats sealing whose central passage sealingly surrounds the trunk of the inserted device, without its displaceability to hinder too much.

Das Einbringen der erfindungsgemäßen Vorrichtung, bei der das Ansatzstück des Beutels als Lasche ausgebildet ist, in die Bauchhöhle kann erfolgen, indem der Beutel über ein Ende eines Stabes oder Rohres gezogen wird. The introduction of the inventive device in which the joining piece of the bag is formed as a flap by the bag is pulled over an end of a rod or tube into the abdominal cavity may occur. Das proximale Ende des Stabes oder Rohres wird zusammen mit dem proximalen Ende der Lasche und gegebenenfalls den freien Enden des Zugfadens durch das distale Ende einer oben erwähnten zweiten Trokarhülse so weit eingeführt, bis der Beutel vollständig innerhalb der zweiten Trokarhülse liegt. The proximal end of the rod or tube is inserted together with the proximal end of the tab and optionally the free ends of the drawstring through the distal end of a second trocar sleeve above-mentioned so far, until the bag is completely within the second trocar sleeve. Über den Stab bzw. das Rohr und die Lasche wird sodann von proximal her eine passende Dichtungskappe gezogen und auf den proximalen Anschlußstutzen gesteckt. Over the rod or tube and the flap an appropriate sealing cap is then removed and inserted onto the proximal connection piece from the proximal direction. Die zweite Trokarhülse wird jetzt in die bereits durch die Bauchdecke laufende erste Trokarhülse eingeführt. The second trocar sleeve is now being introduced into the ongoing already through the abdominal wall first trocar. Das Rohr bzw. der Stab kann nun nach distal verschoben werden, um den Beutel in die gewünschte Position zu bringen. The tube or rod can be moved distally now to bring the bag to the desired position.

Der Beutel kann jetzt, soweit sich der Beutel durch materialbedingte Rück stellkräfte nicht von selbst entfaltet, beispielsweise mit Hilfe einer durch einen zweiten Zugang in die Bauchhöhle eingeführten Faßzange entfal tet bzw. vom Ende des Einführungsstabes abgewickelt werden. The pouch can now, as far as the bag by material-related reverse restoring forces not deployed by itself, for example by means of an inserted through a second access into the abdominal cavity forceps entfal tet or are handled by the end of the insertion rod. Nach dem Befül len mit Gewebeteilen wird der Beutel gegebenenfalls über den Zugfaden ver schlossen und am laschenförmigen Ansatzstück gegen das distale Ende der zweiten Trokarhülse gezogen. After Befül len with fabric parts of the bag is optionally included ver on the pulling thread and pulled against the distal end of the second trocar sleeve at the tab-shaped endpiece. Wenn der Befüllungsgrad des Beutels es zuläßt, wird er in die zweite Trokarhülse gezogen und zusammen mit dieser aus der Bauchhöhle entfernt. When the degree of filling of the bag allows it, it is drawn into the second trocar sleeve and removed together therewith from the abdominal cavity. Falls er in der zweiten Trokarhülse nicht Platz hat, werden die beiden Trokarhülsen zusammen mit dem Beutel aus dem Operations einschnitt gezogen. If he does not have place in the second trocar sleeve, the two trocar sleeves are drawn together with the bag from the Operations nick. Falls der gefüllte Beutel wegen seines zu großen Durch messers nicht durch den Operationseinschnitt herausgezogen werden kann, kann der Einschnitt entsprechend erweitert werden. If the filled bag can not be pulled through the incision surgery because of its too large diameter, the incision can be extended accordingly. Alternativ wird nur der obere Rand des Beutels durch den Operationseinschnitt gezogen, so daß der sich noch in der Bauchhöhle befindliche Beutel von außen geleert werden kann, indem der Inhalt portionsweise, nötigenfalls nach vorheriger mechani scher Zerkleinerung, soweit entnommen wird, bis sich der Beutel durch den Operationseinschnitt entfernen läßt. Alternatively, only the upper edge of the bag is pulled through the surgical incision, so that the bag is still present in the abdominal cavity can be emptied from the outside by portions of the content, if necessary shear after prior mechanical comminution, is so far removed until the bag by can remove the surgical incision. Besteht der Inhalt des Beutels z. Consists of the contents of the bag for. B. aus einer voluminösen, Flüssigkeit enthaltenden Cyste, so kann diese ange stochen und die ausfließende Flüssigkeit abgesaugt werden und anschließend kann der nichtflüssige Teil des Beutelinhalts bei Bedarf noch zerkleinert werden. Example, of a bulky, cyst-containing liquid, this can be stabbed and the outflowing liquid are filtered off with suction and subsequently, the non-liquid part of the bag contents if necessary are ground yet.

Das Vorgehen mit einer erfindungsgemäßen Vorrichtung, bei der das Ansatz stück des Beutels stab- oder rohrförmig gestaltet ist, geschieht in ent sprechender Weise. The procedure with an inventive device in which the extension rod piece of the bag or tube-shaped, takes place in the corre- sponding way. Bei einem rohrförmigen Ansatzstück kann im Bedarfsfall auf das proximale Ende ein Anschlußstutzen, beispielsweise ein Luer-Lock-An satz, gesteckt werden, an den z. In a tubular extension, if necessary, on the proximal end of a connecting piece, such as a luer lock on can set, be put on the z. B. eine Absaugeinrichtung angeschlossen werden kann. As a suction device can be connected. Gewünschtenfalls kann der Anschlußstutzen mit einer Verschluß kappe verschlossen werden. If desired, the connection piece can be closed with a cap closure.

Im Zusammenhang mit der vorliegenden Erfindung ist unter distal untersu cherfern und unter proximal untersuchernah zu verstehen. In the context of the present invention is to be understood by untersuchernah distal investi cherfern and proximally.

Nachstehend soll die Erfindung anhand der Fig. 1 bis 6 näher erläutert wer den. The invention with reference to Figure 1 is intended. To 6 in more detail explained who the.

Fig. 1 bis 4 zeigen schematische Ansichten verschiedener Ausführungsformen der erfindungsgemäßen Vorrichtung, Fig. 1 to 4 are schematic views of different embodiments of the device according to the invention,

Fig. 5 zeigt einen Querschnitt durch eine Ausführungsform, Fig. 5 shows a cross section through an embodiment,

Fig. 6 und 7 illustrieren die Anwendung einer erfindungsgemaßen Vorrichtung. FIGS. 6 and 7 illustrate the application of an inventive apparatus.

In der Fig. 1 ist die einfachste Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Vorrichtung dargestellt. In FIG. 1, the simplest embodiment of a device according to the invention. Sie besteht aus einem sackartigen Beutel 1 an dessen oberen Rand ein Ansatzstück 3 in Gestalt einer länglichen Lasche 3 a angebracht ist. It consists of a pouchy bag 1 at its upper edge an extension piece 3 in the form of an elongated tab 3a is attached.

Die Fig. 2 zeigt eine Ausführungsform, bei der der Beutel 1 sich in Rich tung auf seinen Boden 7 konisch verjüngt und damit eine köcherartige Form aufweist. Fig. 2 shows an embodiment in which the bag 1 tung in Rich conically tapered on its base 7, and thus has a quiver-like shape. In das Innere des Beutels 1 ragt das fest mit dem Beutel verbun dene distale Ende eines als Stab 3 b ausgebildeten Ansatzstückes 3 . In the interior of the bag 1 protruding integral with the bag verbun dene distal end of the rod 3 b endpiece 3 formed.

Bei der in Fig. 3 dargestellten Ausführungsform ist das Ansatzstück 3 als Rohr 3 c ausgebildet. In the illustrated in Fig. 3 embodiment, the end piece 3 is formed as tube 3 c. Das Rohr 3 c ragt bis auf den Boden 7 des Beutels 1 und weist im Bereich seines in den Beutel 1 ragenden distalen Endes seitliche Öffnungen 8 auf. The pipe 3 protrudes c to the bottom 7 of the bag 1 and has lateral openings 8 in the region of its projecting into the bag 1 distal end. Das obere Ende des Beutels 1 weist einen sogenannten Tunnelzug 4 auf, dh der obere Rand des Beutels 1 ist als Hohlsaum ausge bildet, in dem ein Zugfaden 5 verläuft. The upper end of the bag 1 has a drawstring so-called 4, ie the top edge of the bag 1 is formed out as a hemstitch in which a drawstring extends. 5 Durch Ausüben von Zug an den freien Enden des Zugfadens kann die Öffnung des Beutels 1 verschlossen werden. By applying train at the free ends of the drawstring, the opening of the bag 1 can be closed. Die beiden freien Enden des Zugfadens 5 sind entlang des Stabes 3 c nach distal geführt, wobei Stab 3 c und die beiden freien Enden des Zugfadens 5 teil weise von einer schlauchartigen Hülse 10 a umgeben sind. The two free ends of the drawstring 5 are guided along the rod 3 c distally, said rod 3 c and the two free ends of the drawstring 5 part by a tubular sleeve 10 a are surrounded.

Bei der Ausführungsform nach Fig. 4 ist der Beutel 1 um das in den Beutel 1 hineinragende distale Ende des Rohrs 3 c gefaltet. In the embodiment of Fig. 4 of the bag 1 is folded around the protruding into the bag 1 distal end of the tube 3 c. Seine Öffnung 2 ist durch Zug an den freien Enden des im Tunneldurchzug 4 verlaufenden Zugfadens 5 verschlossen. Its opening 2 is closed by train at the free ends of the extending passage in the tunnel 4 drawstring. 5 Die freien Enden des Zugfadens 5 verlaufen entlang des rohr förmigen Ansatzstücks 3 c nach proximal. The free ends of the drawstring 5 extend along the tubular endpiece 3 c proximally. Eine rohrförmige Hülse 10 b um schließt das rohrförmige Ansatzstück 3 c und die freien Enden des Zugfadens 5 etwa ab oberhalb des oberen Rands des Beutels 1 . A tubular sleeve 10 b to close the tubular endpiece 3 c and the free ends of the drawstring 5 is about from above the upper edge of the bag. 1 Nach proximal ragen das rohrförmige Ansatzstück 3 c und die freien Enden des Zugfadens 5 soweit aus der rohrförmigen Hülse 10 b heraus, daß genügend Freiraum für eine Manipula tion des rohrförmigen Ansatzstückes 3 c und des Zugfadens 5 verbleibt. Proximally, the tubular extension 3 projecting c and the free ends of the drawstring 5 as far from the tubular sleeve 10 b out, that there is sufficient clearance for a Manipula tion of the tubular endpiece 3 c and the drawstring 5 remains. In dem in Fig. 4 dargestellten Zustand kann die erfindungsgemäße Vorrichtung durch eine übliche Trokarhülse (nicht dargestellt) in den Bauchraum des Patienten eingeführt werden. In the example shown in Fig. 4 state, the device of the invention (not shown) are inserted into the abdominal cavity of the patient through a conventional trocar. Auf das proximale Ende des Rohrs 3 c kann bei Bedarf z. On the proximal end of the tube 3 c can, if required z. B. ein Luer-Lock Ansatz aufgesteckt werden, um damit Konnektie rungsmöglichkeiten, z. As a luer lock attachment be plugged in order insurance options Konnektie such. B. mit einer Saugeinrichtung, zu schaffen. to create as a suction device. Bei Bedarf kann eine Verschlußkappe vorgesehen werden. If necessary, a cap can be provided.

Fig. 5 zeigt einen schematischen Querschnitt durch eine erfindungsgemäße Vorrichtung entlang der Linie V in Fig. 4. Die freien Enden des Zugfadens 5 liegen hier in Längsrillen 6 des in der rohrförmigen Hülse 10 b verlaufenden rohrförmigen Ansatzstückes 3 c. Fig. 5 shows a schematic cross section through an inventive apparatus taken along line V in Fig. 4. The free ends of the drawstring 5 are here in longitudinal grooves 6 of the tubular sleeve 10 b extending tubular lug 3 c.

In Fig. 6 ist schematisch die Anwendung einer erfindungsgemäßen Vorrichtung bei einer endoskopischen Operation dargestellt. In FIG. 6, the application of a device according to the invention in an endoscopic surgical schematically. In eine erste durch die Bauchdecke 13 geführte Trokarhülse 14 , die einen über eine Druckplatte 17 betätigbaren Ventilschieber 16 aufweist, ist eine zweite Trokarhülse 15 von proximal her eingeführt. In a first run through the abdominal wall 13 trocar sleeve 14 having an actuatable via a pressure plate 17 slide valve 16, a second trocar 15 is inserted from the proximal direction. Durch einen Anschlußstutzen 18 mit aufgesetzter Dichtkappe 19 am proximalen Ende der zweiten Trokarhülse 15 verlaufen das stabförmige Ansatzstück 3 b und die freien Enden des Zugfadens 5 einer er findungsgemäßen Vorrichtung. By a connecting piece 18 with mounted sealing cap 19 at the proximal end of the second trocar sleeve 15, the rod-shaped extension extending 3 b and the free ends of the drawstring 5 of he inventive device. Das stabförmige Anschlußstück 3 b ist oberhalb des Beutels 1 mit einer schlauchartigen Hülse 10 a umgeben, in der auch die beiden Enden des durch den Tunnelzug 4 des Beutels 1 gezogenen Zugfadens 5 verlaufen. The rod-shaped fitting 3b is surrounded above the bag 1 with a tubular sleeve 10 a, in the pass and the two ends of the drawn by the draw cord 4 of the bag 1 the drawstring. 5 Das stabförmige Anschlußstück 3 b ist bereits so weit nach distal in die zweite Trokarhülse 15 verschoben, daß sich der beim Einführen der zweiten Trokarhülse 15 in die erste Trokarhülse 14 innerhalb der zweiten Trokarhülse 15 befindliche Beutel 1 frei entfalten läßt und damit für die Aufnahme von zu entfernendem Material bereit ist. The rod-shaped fitting 3b is already moved so far distally into the second trocar sleeve 15, that the leaves free unfold during insertion of the second trocar sleeve 15 in the first trocar sleeve 14 located within the second trocar sleeve 15 bags 1 and thus to accommodate to -remove material is ready. Nach dem Befüllen des Beutels 1 kann dieser durch Zug an den durch eine Klemmhülse 20 zusammenge haltenen Enden des Zugfadens 5 geschlossen werden. After filling of the bag 1 it can be closed by train to the quantitative together by a clamping sleeve 20 held ends of the drawstring. 5

Fig. 7 zeigt schematisch den distalen Teil einer erfindungsgemäßen Vorrich tung, nachdem im Laufe eines laparoskopisch durchgeführten Eingriffs Beutel 1 mit Gewebeteilen 11 und flüssigem Material 12 gefüllt wurde und das stab förmige Ansatzstück 3 b anschließend soweit nach proximal verbracht wurde, bis die Öffnung 2 des Beutels 1 außerhalb der Bauchdecke 13 zu liegen kommt. Fig. 7 shows schematically the distal part of a Vorrich invention tung after 11 and liquid material 12 has been filled during a laparoscopic procedure bag 1 with fabric parts and the rod-shaped extension piece 3 b was subsequently moved so far proximally, until the opening 2 of the bag 1 comes to lie outside of the abdominal wall. 13 Nach dem Öffnen der Öffnung 2 des Beutels 1 durch Nachlassen des Zugfadens 5 kann nun der Inhalt des Beutels entnommen werden. After opening the opening 2 of the bag 1 by releasing the drawstring 5 of the contents of the bag can now be removed. Nicht absaug bare Teile werden z. Not suction bare parts are for. B. mit Hilfe geeigneter Zangen, nötigenfalls nach vor heriger Zerkleinerung entnommen. B. removed using suitable tongs, when necessary after advance prior comminution.

Claims (13)

  1. 1. Vorrichtung zum Entfernen von Material aus dem Bauchraum bei der endo skopischen Chirurgie, dadurch gekennzeichnet, daß sie einen Beutel ( 1 ) aus reißfestem elastischen Material mit einem länglichen Ansatzstück ( 3 ) zum Herausziehen des Beutels ( 1 ) aus dem Bauchraum umfaßt. 1. A device for removing material from the abdominal cavity in the endo scopic surgery, characterized in that it comprises a bag (1) made of a strong elastic material having an elongate end-piece (3) for pulling out of the bag (1) from the abdominal cavity comprises.
  2. 2. Vorrichtung nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das An satzstück ( 3 ) als Lasche ( 3 a) ausgebildet ist. 2. Device according to claim 1, characterized in that the at block piece (3) and plate (3 a) is formed.
  3. 3. Vorrichtung nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das An satzstück ( 3 ) als Stab ( 3 b) ausgebildet ist. 3. Device according to claim 1, characterized in that the at block piece (3) as a rod (3b) is formed.
  4. 4. Vorrichtung nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das stabförmige Ansatzstück ( 3 ) als Rohr ( 3 c) ausgebildet ist. 4. Device according to claim 1, characterized in that the rod-shaped end piece (3) as the tube (3 c) is formed.
  5. 5. Vorrichtung nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Öff nung ( 2 ) schräg zum länglichen Ansatzstück ( 3 ) geschnitten ist. 5. Device according to claim 1, characterized in that the voltage Publ (2) obliquely to the elongate end-piece (3) is cut.
  6. 6. Vorrichtung nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Beu tel ( 1 ) sackartig gestaltet ist. 6. Device according to claim 1, characterized in that the Beu tel (1) is sack-like.
  7. 7. Vorrichtung nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß sich der Beutel ( 1 ) in Richtung auf seinen Boden ( 7 ) konisch verjüngt. 7. The device according to claim 1, characterized in that the bag (1) tapers towards its bottom (7) conical shape.
  8. 8. Vorrichtung nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der obe re Rand des Beutels ( 1 ) als Tunneldurchzug ( 4 ) mit eingezogenem Zugfaden ( 5 ) ausgebildet ist. 8. Device according to claim 1, characterized in that the OBE right edge of the bag (1) as the drawstring (4) is formed with a recessed pull thread (5).
  9. 9. Vorrichtung nach Patentanspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß der Zug faden ( 5 ) aufgrund seiner Steifigkeit den Beutel ( 1 ) offenhält. 9. Device according to claim 8, characterized in that the thread-train (5) because of its stiffness holds open the bag (1).
  10. 10. Vorrichtung nach Patentanspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß die freien Enden des Zugfadens ( 5 ) innerhalb einer schlauchartigen oder rohr förmigen Hülse ( 10 a; 10 b), die das längliche Ansatzstück ( 3 ) umgibt, ver laufen. 10. The device according to claim 8, characterized in that the free ends of the drawstring (5) within a hose-like or tubular sleeve (10 a; 10 b) surrounding the elongate end-piece (3), run ver.
  11. 11. Vorrichtung nach Patentanspruch 3 oder Patentanspruch 4, dadurch ge kennzeichnet, daß das als Stab ( 3 b) oder Rohr ( 3 c) ausgebildete Ansatzstück ( 3 ) in den Beutel ( 1 ) hineinreicht. 11. The device according to claim 3 or claim 4, characterized in that a rod (3 b) or pipe (3 c) formed extends endpiece (3) in the bag (1).
  12. 12. Vorrichtung nach Patentanspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß das als Stab ( 3 b) oder Rohr ( 3 c) ausgebildete Ansatzstück ( 3 ) bis auf den Boden ( 7 ) des Beutels ( 1 ) reicht. 12. The device according to claim 11, characterized in that the as a rod (3b) or pipe (3 c) formed endpiece (3) to the bottom (7) of the bag (1) is sufficient.
  13. 13. Vorrichtung nach Patentanspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß das als Rohr ( 3 c) ausgebildete Ansatzstück ( 3 ) mindestens eine seitliche Öffnung ( 8 ) im Bereich des Beutels ( 1 ) aufweist. 13. The apparatus according to claim 11, characterized in that the as a tube (3 c) formed extension piece (3) has at least one lateral opening (8) in the region of the bag (1).
DE19924204210 1991-02-14 1992-02-13 Tissue etc., extraction instrument from stomach cavity Withdrawn DE4204210A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19919101684 DE9101684U1 (en) 1991-02-14 1991-02-14
DE19924204210 DE4204210A1 (en) 1991-02-14 1992-02-13 Tissue etc., extraction instrument from stomach cavity

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19924204210 DE4204210A1 (en) 1991-02-14 1992-02-13 Tissue etc., extraction instrument from stomach cavity

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4204210A1 true true DE4204210A1 (en) 1992-08-27

Family

ID=25911794

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19924204210 Withdrawn DE4204210A1 (en) 1991-02-14 1992-02-13 Tissue etc., extraction instrument from stomach cavity

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4204210A1 (en)

Cited By (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008019497A1 (en) 2008-04-17 2009-10-22 Medi-Globe Gmbh Medical receiving bag and method of production
EP2497429A1 (en) * 2011-03-11 2012-09-12 Tyco Healthcare Group LP Speciman removal device with gas venting
EP2517631A1 (en) * 2011-04-29 2012-10-31 Tyco Healthcare Group LP Specimen retrieval device
US8430826B2 (en) 2009-03-04 2013-04-30 Covidien Lp Specimen retrieval apparatus
US8579914B2 (en) 2010-12-17 2013-11-12 Covidien Lp Specimen retrieval device
US8777961B2 (en) 2010-10-04 2014-07-15 Covidien Lp Surgical retrieval apparatus
US8968329B2 (en) 2011-10-19 2015-03-03 Covidien Lp Surgical retrieval apparatus for thoracic procedures
US9370341B2 (en) 2008-10-23 2016-06-21 Covidien Lp Surgical retrieval apparatus
US9370378B2 (en) 2010-02-03 2016-06-21 Covidien Lp Surgical retrieval apparatus
US9549747B2 (en) 2012-01-23 2017-01-24 Covidien Lp Reusable surgical retrieval apparatus with disposable cartridge assembly
US9592067B2 (en) 2013-06-14 2017-03-14 Covidien Lp Specimen retrieval device including a reusable shaft with interchangeable pouch
US9987031B2 (en) 2013-06-14 2018-06-05 Covidien Lp Specimen retrieval device including an integrated sliding grasper
US9993229B2 (en) 2011-11-08 2018-06-12 Covidien Lp Specimen retrieval device

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE25796C (en) *
DE3542667C2 (en) * 1984-12-04 1989-06-29 Richard Wolf Gmbh, 7134 Knittlingen, De
DE9109389U1 (en) * 1991-07-30 1991-10-24 Martini-Eggert, Karin, 2000 Hamburg, De

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE25796C (en) *
DE3542667C2 (en) * 1984-12-04 1989-06-29 Richard Wolf Gmbh, 7134 Knittlingen, De
DE9109389U1 (en) * 1991-07-30 1991-10-24 Martini-Eggert, Karin, 2000 Hamburg, De

Cited By (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008019497A1 (en) 2008-04-17 2009-10-22 Medi-Globe Gmbh Medical receiving bag and method of production
US9370341B2 (en) 2008-10-23 2016-06-21 Covidien Lp Surgical retrieval apparatus
US8430826B2 (en) 2009-03-04 2013-04-30 Covidien Lp Specimen retrieval apparatus
US9370378B2 (en) 2010-02-03 2016-06-21 Covidien Lp Surgical retrieval apparatus
US8777961B2 (en) 2010-10-04 2014-07-15 Covidien Lp Surgical retrieval apparatus
US9468452B2 (en) 2010-12-17 2016-10-18 Covidien Lp Specimen retrieval device
US8579914B2 (en) 2010-12-17 2013-11-12 Covidien Lp Specimen retrieval device
EP2497429A1 (en) * 2011-03-11 2012-09-12 Tyco Healthcare Group LP Speciman removal device with gas venting
US9364202B2 (en) 2011-03-11 2016-06-14 Covidien Lp Specimen removal device with gas venting
US9629618B2 (en) 2011-04-29 2017-04-25 Covidien Lp Specimen retrieval device
US8795291B2 (en) 2011-04-29 2014-08-05 Covidien Lp Specimen retrieval device
EP2710962A1 (en) * 2011-04-29 2014-03-26 Covidien LP Specimen retrieval device
EP2517631A1 (en) * 2011-04-29 2012-10-31 Tyco Healthcare Group LP Specimen retrieval device
US8968329B2 (en) 2011-10-19 2015-03-03 Covidien Lp Surgical retrieval apparatus for thoracic procedures
US9993229B2 (en) 2011-11-08 2018-06-12 Covidien Lp Specimen retrieval device
US9549747B2 (en) 2012-01-23 2017-01-24 Covidien Lp Reusable surgical retrieval apparatus with disposable cartridge assembly
US9592067B2 (en) 2013-06-14 2017-03-14 Covidien Lp Specimen retrieval device including a reusable shaft with interchangeable pouch
US9987031B2 (en) 2013-06-14 2018-06-05 Covidien Lp Specimen retrieval device including an integrated sliding grasper

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10159470B4 (en) A surgical instrument with anchor device at the head of
EP1281360B1 (en) Surgical instrument for endoscopic use
DE3706077C1 (en) Intravenous filters, and apparatus and methods for the preparation of the filter for the operation
DE10211360A1 (en) Implantate band and surgical needle system to support female urethra has distal end region of needle narrower than implantate band
EP0330843A1 (en) Method and apparatus for removing deposits from blood vessels and organs of living beings
EP0677299A1 (en) Package for a medical instrument
DE19924311A1 (en) Clip cutting device to cut body tissue and place staple on at least one side of cut line; has clamp head with staples and pressure plate part, with collagen and fibrin fleece underlay covering staples
EP0433717A1 (en) Instrument set for puncture
DE3709706A1 (en) medical tool
EP0316816A1 (en) Surgical forceps
DE10034297A1 (en) Tissue-removing endoscope instrument has suction channel in needle shaft, leading to inside of tissue-removal opening
DE3919740A1 (en) Bladder fistula prodn. instrument - has inflatable balloon attached to end of catheter
EP2606920A1 (en) Sluice device for inserting a catheter
DE3620385C1 (en) Forceps for the percutaneous removal of renal calculi
EP2606919A1 (en) Sluice device for inserting a catheter
EP1731105A1 (en) Device for establishing free transcutaneous access to an endoscopic surgical area
EP0542126A2 (en) Surgical suturing apparatus
DE3615694A1 (en) Percutaneous nephroscope with safety wire
EP1042996A2 (en) Stent apparatus
DE4002235A1 (en) Guiding device for percutaneous insertion of an endoscope
EP1319371A2 (en) Gastric band
DE19814576A1 (en) As an instrument channel for minimally invasive surgery serving sleeve
EP0578997A1 (en) Laparoscopy bag
DE3923243A1 (en) Trocar or endoscope apparatus - has flap valve which is opened by an axial sliding disc
EP0247559A1 (en) Catheter having an insertion aid

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8139 Disposal/non-payment of the annual fee