DE4120361C3 - Haarfärbemittel - Google Patents

Haarfärbemittel

Info

Publication number
DE4120361C3
DE4120361C3 DE19914120361 DE4120361A DE4120361C3 DE 4120361 C3 DE4120361 C3 DE 4120361C3 DE 19914120361 DE19914120361 DE 19914120361 DE 4120361 A DE4120361 A DE 4120361A DE 4120361 C3 DE4120361 C3 DE 4120361C3
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Prior art keywords
wt
characterized
hair
composition
hair dyes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19914120361
Other languages
English (en)
Other versions
DE4120361C2 (de )
DE4120361A1 (de )
Inventor
Heribert Lorenz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Goldwell AG
Original Assignee
Goldwell AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/30Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds
    • A61K8/49Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing heterocyclic compounds
    • A61K8/494Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing heterocyclic compounds with more than one nitrogen as the only hetero atom
    • A61K8/4953Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing heterocyclic compounds with more than one nitrogen as the only hetero atom containing pyrimidine ring derivatives, e.g. minoxidil
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/30Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds
    • A61K8/33Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing oxygen
    • A61K8/39Derivatives containing from 2 to 10 oxyalkylene groups
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/30Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds
    • A61K8/40Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing nitrogen
    • A61K8/41Amines
    • A61K8/411Aromatic amines, i.e. where the amino group is directly linked to the aromatic nucleus
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/30Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds
    • A61K8/40Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing nitrogen
    • A61K8/44Aminocarboxylic acids or derivatives thereof, e.g. aminocarboxylic acids containing sulfur; Salts; Esters or N-acylated derivatives thereof
    • A61K8/442Aminocarboxylic acids or derivatives thereof, e.g. aminocarboxylic acids containing sulfur; Salts; Esters or N-acylated derivatives thereof substituted by amido group(s)
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/10Preparations for permanently dyeing the hair

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft ein flüssiges Haarfärbemittel, das als Entwicklersubstanz 1,4-Diaminoben­ zol, 2,5-Diaminotoluol, Tetraaminopyrimidin und/oder ein Triamino- bzw. Diaminohydroxypyrimidin enthält, und nach dem Vermischen mit Wasserstoffperoxid als transparentes oder transluzentes Gel vorliegt.

Haarfärbemittel auf Gelbasis sind an sich bekannt. Die Gelgrundlagen basieren in der Regel auf Nonylphenol­ polyglykolethern und Fettaminpolyglycolethern.

Es hat sich jedoch gezeigt, daß diese nichtionischen Tenside zwar mit der in Haarfärbemitteln häufig benutz­ ten Entwicklersubstanz 1,4-Diaminobenzol verträglich sind, nicht jedoch mit dem als Oxidationsfarbstoff-Vor­ produkt ebenfalls eine wichtige Rolle spielenden 2,5-Diaminotoluol sowie Farbstoff-Vorprodukten auf Basis von Diamino- und Triaminohydroxypyrimidin-Derivaten und Tetraaminopyrimidin; hier werden instabile Flüssigkei­ ten erhalten.

Die Erfindung geht daher von der Aufgabenstellung aus, flüssige Haarfärbemittel zu schaffen, die die genann­ ten Haarfarbstoff-Vorprodukte in stabiler Form enthalten und beim Vermischen mit Wasserstoffperoxid vor der Applikation auf das Haar ein Gel ergeben.

Diese Aufgabe wird dadurch gelöst, daß eine Grundlage verwendet wird, die 2,5 bis 15 Gew.-%, bezogen auf die Gesamtzusammensetzung der Grundlage, eines C10-C18-Alkylamidopropylbetains enthält.

Der bevorzugte Anteil dieses im Handel erhältlichen ampholytischen Tensids liegt bei 3 bis etwa 7, insbeson­ dere etwa 3,5 bis 5 Gew.-% der Gesamtzusammensetzung.

Bei Verwendung einer derartigen Grundlage ist es möglich, stabile Zusammensetzungen sowohl mit 1,4-Di­ aminobenzol als auch 2,5-Diaminotoluol und Pyrimidin-Farbstoff-Vorprodukten zu erhalten.

Der Anteil der Entwicklersubstanz in der erfindungsgemäßen Haarfärbegel-Vorprodukt-Zusammensetzung liegt dabei vorzugsweise zwischen etwa 0,1 und etwa 4,0, vorzugsweise 0,2 bis 2,0, insbesondere bis etwa 1,5 Gew.-%.

Geeignete Diamino- und Triaminohydroxypyrimidine sind insbesondere 6-OH-2,4,5-Triaminopyrimidin, 2-OH-4,5,6-Triaminopyrimidin, 5-OH-2,4,6-Triaminopyrimidin, 4-OH-2,5,6-Triaminopyrimidin, 2,6-Dihydroxy- 4,5-diaminopyrimidin und 4,6-Dihydroxy-2,5-diaminopyrimidin.

Die Entwicklersubstanzen können entweder als Basen oder wasserlösliche Salze, insbesondere Chlorid oder Sulfat, eingesetzt werden, wobei sich die angegebene Menge jeweils auf die Base bezieht.

Im Rahmen der Erfindung können den essentiellen Entwicklersubstanzen auch noch weitere, an sich bekannte Entwickler zugesetzt werden, soweit dadurch die Stabilität der Zusammensetzung nicht beeinträchtigt wird.

Solche Verbindungen sind beispielsweise die aus der EP-A 7 537 bekannten Diaminophenylalkanole, insbe­ sondere 2,5-Diaminophenylethanol sowie das 4-Aminophenol.

Die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen enthalten weiterhin Kupplersubstanzen in einer Konzentration, die im wesentlichen derjenigen der Entwicklersubstanzen entspricht: Geeignete Kuppler sind beispielsweise Resorcin, 2-Methylresorcin, 4-Chlorresorcin, 4,6-Dichlorresorcin, 3-Ami­ no- und 2-Aminophenol, 1-Naphthol, 2,4-Diaminobenzylalkohol, 1,3-Diaminobenzol, 5-Amino-2-methylphenol, 3-Amino-2-methylphenol, 2-Amino-6-methylphenol, 2-Amino-5-methylphenol, 2-Amino-5-ethoxyphenol, 4-Hy­ droxy-1,2-Methylendioxybenzol, 4-Hydroxyindol sowie verschiedene Pyridine wie das 3,5-Diamino-2,6-dime­ thoxypyridin, 2,3-Diamino-6-methoxypyridin, 3-Amino-2-methylamino-6-methoxypyridin und 2,6-Diaminopyri­ din. Weiterhin kann die erfindungsgemäße Zusammensetzung auch direkt ziehende Farbstoffe zur Nuancierung der Haarfarbe enthalten. Weitere geeignete Zusätze sind insbesondere die bekannten Nitrofarbstoffe wie 2-Amino-4-nitrophenol, 2-Amino-5-nitrophenol und 2-Amino-6-chlor-4-nitrophenol, die in einer Menge von vorzugsweise etwa 0,1 bis 2,5 Gew.-%, insbesondere 0,2 bis 2 Gew.-%, zum Einsatz gelangen können.

Die Verwendung von ampholytischen Tensiden in sogenannten Tönungsshampoos ist an sich bekannt, z. B. aus K. Schrader, "Rezepturen der Kosmetika", 2. Aufl., S. 814. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Haarfärbe- Gele im Sinne der vorliegenden Erfindung.

Auch bei den in der EP-A 46 543 beschriebenen Zusammensetzungen handelt es sich um Shampoos, in denen amphotere Tenside nur als nebengeordneter Bestandteil zu anionaktiven Tensiden und kationischen Polymeren enthalten sind.

Synthetische anionische Tenside können zwar auch in geringen Mengen in der erfindungsgemäßen Zusam­ mensetzung anwesend sein, jedoch in jedem Fall als gegenüber dem Fettsäurealkylamidobetain untergeordneter Bestandteil.

Die erfindungsgemäßen gelbildenden Haarfärbemittel auf Basis bestimmter Entwicklersubstanzen können selbstverständlich weitere in solchen Zusammensetzungen bekannte und übliche Stoffe enthalten, jeweils unter der Voraussetzung, daß die Stabilität der Zusammensetzung nicht gefährdet ist. Solche Stoffe sind insbesondere Stabilisatoren, Lösungsmittel und Lösungsvermittler, Metallkomplexbildner, konditionierende Mittel wie die bekannten kationischen Polymeren, Eiweißhydrolysate, Parfumöle, haarpflegende Wirkstoffe wie beispielsweise Panthenol sowie auch weitere Tenside, wobei jedoch der Anteil von Alkylsulfaten bzw. Alkylethersulfaten in der Regel unterhalb von 2,5 Gew.-%, vorzugsweise bei maximal etwa 1 Gew.-% der Gesamtzusammensetzung liegt.

Eine besonders bevorzugte Ausführungsform der Erfindung besteht darin, in der die Entwicklersubstanz(en) enthaltenden Zusammensetzung zusätzlich einen C10-C18-Fettalkoholpolyglykolether einzusetzen, vorzugs­ weise einen C12-C14-Alkyldi- oder -tetraglykolether in einer Menge von etwa 5 bis etwa 15, vorzugsweise 7,5 bis 12,5 Gew.-%, bezogen auf die Gesamtzusammensetzung.

Der pH-Wert des gebrauchsfertigen, durch Vermischen mit Peroxid, insbesondere Wasserstoffperoxid enthal­ tenden Gels kann über einen weiten Bereich zwischen etwa 6,0 und 8,5 variieren und durch Zusatz geeigneter pH-Regler entsprechend eingestellt werden.

Eine Übersicht über die in Haarfärbemitteln üblicherweise zum Einsatz gelangenden Farbstoffvorprodukte, Kuppler und Nuanceure sowie weitere Hilfsmittel findet sich insbesondere in der Monographie von K. Schrader "Grundlagen und Rezepturen der Kosmetika", 2. Auflage (1989, Hüthig Buchverlag, Heidelberg), S. 782 bis 804, auf die hier ausdrücklich Bezug genommen wird.

Die folgenden Beispiele dienen der Illustration der Erfindung.

Beide Zusammensetzungen erwiesen sich als stabil. Beim Vermischen mit gleichen Anteilen einer 6%igen Wasserstoffperoxid-Lösung wurde ein stabiles Gel erhalten, das zur Erzeugung einer hellbraunen Haarfärbung dient.

Der Ersatz des Kokosamidopropylbetains durch die gleiche Menge Nonylphenolpolyglykolether (4 Mol EO) oder durch ein Fettaminoxethylat (2 Mol EO) ergab zwar eine stabile Zusammensetzung mit 1,4-Diaminobenzol; die 2,5-Diaminotoluol enthaltende Zusammensetzung zeigte jedoch Phasentrennung und war zur Bildung eines gebrauchsfertigen Gels mit gleichen Teilen 6%iger Wasserstoffperoxid-Lösung nicht geeignet.

Es wurden jeweils stabile Lösungen erhalten.

Beim Anrühren der flüssigen Zusammensetzung nach Beispiel 3 mit gleichen Teilen einer 6%igen Wasser­ stoffperoxid-Lösung wird ein Haarfärbegel erhalten, das eine hellblonde Färbung auf dem Haar ergibt.

Bei analogem Vorgehen mit der flüssigen Haarfarbstoffvorprodukt-Zusammensetzung nach Beispiel 4 wird ein Gel erhalten, das zur Erzeugung einer rehbrauner Haarfärbung eingesetzt werden kann.

Der Ersatz des C12-C14-Alkalamidopropylbetains in den Zusammensetzungen der Beispiele 3 und 4 durch jeweils die gleiche Menge Nonylphenolpolyglykolether (4 Mol EO) oder Fettaminoxethylat (2 Mol EO) ergab in allen Fällen ein durch Phasentrennung instabiles Produkt, das zur Bildung eines gebrauchsfertigen Haarfärbe­ gels durch Vermischen mit Peroxid-Lösung nicht geeignet war.

Claims (5)

1. Haarfärbemittel, enthaltend als Entwicklersubstanz 1,4-Diaminobenzol, 2,5-Diaminotoluol, Tetraamino­ pyrimidin und/oder ein Triamino- bzw. Diaminohydroxipyrimidin bzw. deren wasserlösliche Salze, das beim Vermischen mit Peroxid ein stabiles Gel ergibt, gekennzeichnet durch einen Gehalt an 2,5 bis 15 Gew.-%, berechnet auf die Gesamtzusammensetzung, eines C10-C18-Alkylamidopropylbetains.
2. Haarfärbemittel nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch einen Gehalt an 3 bis 7 Gew.-%, berechnet auf die Gesamtzusammensetzung, eines C10-C18-Alkylamidopropylbetains.
3. Haarfärbemittel nach Anspruch 1 oder 2, gekennzeichnet durch einen zusätzlichen Gehalt von 5 bis 15 Gew.-%, bezogen auf die Gesamtzusammensetzung, eines C10-C18-Fettalkoholpolyglykolethers.
4. Haarfärbemittel nach Anspruch 3, gekennzeichnet durch einen Gehalt von 7,5 bis 12,5 Gew.-%, bezogen auf die Gesamt-Zusammensetzung, eines C12-C14-Alkyldiglykolethers.
5. Verfahren zur Herstellung eines gebrauchsfertigen Gels zur Färbung von menschlichen Haaren, dadurch gekennzeichnet, daß unmittelbar vor der Anwendung ein flüssiges Haarfarbstoffvorprodukt, das als Ent­ wicklersubstanz mindestens einen der Stoffe 1,4-Diaminobenzol, 2,5-Diaminotoluol, ein Tetraaminopyrimi­ din, ein Triaminohydroxypyrimidin und/oder ein Diaminohydroxypyrimidin und 2,5 bis 15 Gew.-%, berech­ net auf die Zusammensetzung, eines C10-C18-Alkylamidopropylbetains enthält, mit gleichen Anteilen einer Peroxid-Lösung vermischt wird.
DE19914120361 1991-06-20 1991-06-20 Haarfärbemittel Expired - Fee Related DE4120361C3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19914120361 DE4120361C3 (de) 1991-06-20 1991-06-20 Haarfärbemittel

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19914120361 DE4120361C3 (de) 1991-06-20 1991-06-20 Haarfärbemittel

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE4120361A1 true DE4120361A1 (de) 1993-01-14
DE4120361C2 DE4120361C2 (de) 1994-04-21
DE4120361C3 true DE4120361C3 (de) 1998-05-20

Family

ID=6434364

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19914120361 Expired - Fee Related DE4120361C3 (de) 1991-06-20 1991-06-20 Haarfärbemittel

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4120361C3 (de)

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2745178A1 (fr) * 1996-02-26 1997-08-29 Rhone Poulenc Chimie Composition cosmetique pour la coloration du cheveu et procedes de preparation
DE19704852C1 (de) * 1997-02-08 1998-04-02 Goldwell Gmbh Haarfärbemittel
WO2011138838A1 (en) * 2010-05-07 2011-11-10 L'oreal Ready-to-use cosmetic composition for oxidation dyeing keratin fibers

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2096377A1 (en) * 1970-01-08 1972-02-18 Helene Curtis France Hair dye - for shampoo - colouring contg a cationic dye and a betainic surfactant
DE2340568A1 (de) * 1972-08-11 1974-02-21 Flow Pharma Inc Stabile fluessige konzentrate mit aktivem sauerstoff
DE3031535A1 (de) * 1980-08-21 1982-04-08 Henkel Kgaa Mittel zum gleichzeitigen faerben bzw. toenen, waschen und konditionieren von menschlichen haaren
US4507280A (en) * 1979-07-02 1985-03-26 Clairol Incorporated Hair conditioning composition and method for use
DE3823843A1 (de) * 1988-07-14 1990-01-18 Henkel Kgaa Haarfaerbemittel-zubereitung
DE4022847A1 (de) * 1990-07-18 1992-01-23 Henkel Kgaa Oxidationsfarbstoff-zubereitung

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2096377A1 (en) * 1970-01-08 1972-02-18 Helene Curtis France Hair dye - for shampoo - colouring contg a cationic dye and a betainic surfactant
DE2340568A1 (de) * 1972-08-11 1974-02-21 Flow Pharma Inc Stabile fluessige konzentrate mit aktivem sauerstoff
US4507280A (en) * 1979-07-02 1985-03-26 Clairol Incorporated Hair conditioning composition and method for use
DE3031535A1 (de) * 1980-08-21 1982-04-08 Henkel Kgaa Mittel zum gleichzeitigen faerben bzw. toenen, waschen und konditionieren von menschlichen haaren
DE3823843A1 (de) * 1988-07-14 1990-01-18 Henkel Kgaa Haarfaerbemittel-zubereitung
DE4022847A1 (de) * 1990-07-18 1992-01-23 Henkel Kgaa Oxidationsfarbstoff-zubereitung

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Dr. H.P.Fiedler, Lexikon der Hilfsstoffe für Phar-mazie, Kosmetik und angrenzende Gebiete, 2.Aufl. (1981), S.276 u. 912 *

Also Published As

Publication number Publication date Type
DE4120361C2 (de) 1994-04-21 grant
DE4120361A1 (de) 1993-01-14 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US4285973A (en) Liquid composition for application to the skin
US5021066A (en) Oxidative hair dye composition based on a gel vehicle and a process to dye hair
DE19721785C1 (de) Verfahren zum gleichzeitigen Färben und Aufhellen von menschlichen Haaren
EP0166100B1 (de) Oxidationshaarfärbemittel auf Basis einer niedrigviskosen Trägermasse
DE19713698C1 (de) Verfahren zum gleichzeitigen Färben und Dauerwellen von menschlichen Haaren
DE4324219A1 (de) Desodorierende Wirkstoffkombinationen auf der Basis von alpha, omega-Alkandicarbonsäuren und Wollwachssäuren
DE4133957A1 (de) Haarfaerbemittel mit einem gehalt an aminopyrazolderivaten sowie neue pyrazolderivate
EP0770375B1 (de) Haarfärbemittel
DE4017516A1 (de) Oxidationshaarfaerbemittel mit einem gehalt an 3-aminophenol-derivaten, verfahren zum oxidativen faerben von haaren sowie neue 3-aminophenol-derivate
EP0852136A1 (de) Verfahren zum Färben von keratinhaltigen Fasern
EP0609796A2 (de) Blondiermittel für menschliche Haare
DE3527974A1 (de) Saures haarpflegemittel
DE19815338C1 (de) Verfahren zur Herstellung von stabilen wäßrigen Haarfärbeemulsionen
EP0188216A2 (de) Haarfärbemittel-Zubereitung
US6554871B2 (en) Oxidative hair dye precursor compositions containing 4-5-diaminopyrazole, 5-amino-2-methylphenol and m-phenylenediamine compounds and method of dyeing hair
DE3724460A1 (de) Hautfreundliche netzmittelmasse
DE10028723A1 (de) Verfahren zum Färben von menschlichen Haaren
DE3834142A1 (de) Lagerstabiles cremefoermiges oxidationshaarfaerbemittel mit hohem farbstoff/elektrolyt-gehalt
EP0801942A1 (de) Mittel zur Färbung und Tönung von menschlichen Haaren
EP0055386A2 (de) Haarfärbemittel
EP0030680A1 (de) Haarfärbemittel
DE3731395A1 (de) Mittel zum faerben von haaren
EP0400330B1 (de) Oxidationshaarfärbemittel
EP0642783A1 (de) Mittel zum gleichzeitigen Färben und Aufhellen von menschlichen Haaren
DE4408506A1 (de) Wässerige Färbemittel für Keratinfasern

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8363 Opposition against the patent
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: GOLDWELL GMBH, 64297 DARMSTADT, DE

8366 Restricted maintained after opposition proceedings
D4 Patent maintained restricted
8305 Restricted maintenance of patent after opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee