DE405563C - Scaffolding for rigid airships - Google Patents

Scaffolding for rigid airships

Info

Publication number
DE405563C
DE405563C DEL52862D DEL0052862D DE405563C DE 405563 C DE405563 C DE 405563C DE L52862 D DEL52862 D DE L52862D DE L0052862 D DEL0052862 D DE L0052862D DE 405563 C DE405563 C DE 405563C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
walkway
rigid
wires
scaffolding
girders
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEL52862D
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
KARL ARNSTEIN DR
Luftschiffbau Zeppelin GmbH
Original Assignee
KARL ARNSTEIN DR
Luftschiffbau Zeppelin GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by KARL ARNSTEIN DR, Luftschiffbau Zeppelin GmbH filed Critical KARL ARNSTEIN DR
Priority to DEL52862D priority Critical patent/DE405563C/en
Application granted granted Critical
Publication of DE405563C publication Critical patent/DE405563C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B64AIRCRAFT; AVIATION; COSMONAUTICS
    • B64BLIGHTER-THAN AIR AIRCRAFT
    • B64B1/00Lighter-than-air aircraft

Description

  • Gerüst für Starrluftschiffe. Die Erfindung befaßt sich mit dem aus Trägern und Zugorganen zusammengesetzten Gerüst von Starrluftschiffen.Scaffolding for rigid airships. The invention is concerned with the off Beams and traction organs composite scaffolding of rigid airships.
  • Es ist bekannt, Starrluftschiffgerippe aus Trägern und Zugorganen zusammenzubauen, wobei jeder Knotenpunkt (Kreuzungspunkt starrer Träger) mit allen andern durch Zugorgane unmittelbar verbunden ist. Weiterhin ist eine besondere Luftschiffbauart bekannt geworden, bei der die Druckelemente durch gleichgerichtete Zugelemente zusammengehalten werden, dabei sind die Längsträger durch quer gerichtete Zugelemente verl;un(icti. Diese Zugelemente (Drähte) gehen nicht von einem starren Punkt des Gerippes zu einem andern, sondern verlaufen in sich geschlossen an der Außenhaut des Gerippes. Eine Anspannung der Drähte hat eine unLegrenzte Deformation der Längsträger zur Folge, weshalb der Nutzen der Verminderung der Knicklänge nicht zur Geltung kommen kann.It is known, rigid airship frames from beams and traction organs assemble, each node (intersection of rigid beams) with all others are directly connected by traction organs. Furthermore, there is a special type of airship has become known in which the pressure elements are held together by pulling elements in the same direction The longitudinal beams are left by transversely directed tension elements; un (icti. These tension elements (wires) do not go from a rigid point of the framework to one other, but are self-contained on the outer skin of the framework. One Tensioning the wires results in unlimited deformation of the side members, which is why the benefit of reducing the buckling length cannot come into play.
  • Hier gibt nun die vorliegende Erfindung eine überraschend einfache und absolut einwandfreie Lösung. Es wird nämlich die Verringerung der Knicklänge dadurch erreicht, daß die Zugorgane von einem starren Gerüstpunkte zu einem andern über dazwischenliegende Träger hinweggeführt werden, mit «-elchen sie durch Klemmung verbunden sind. Die Zugorgane, die mit Vorteil so gewählt «-erden, daß sie außer der Verringerung der Knicklänge noch eine andere Aufgabe, z. B. der duerkraftübertragenden Diagonalen, haben können, laufen also von einem Knotenpunkt zu einem andern. Sie werden zunächst an den leiden starren Enden befestigt und dann in diesem gleichmäßig gespannten Zustande mit Hilfe einer bekannter Kleininvorrichtung an den dazwischengelegenenDruckelementen festgeklemmt. Es wird demnach die Knicklänge verringert, ohne das zusätzliche Biegungskräfte ausgelöst werden. Besonders vorte;lhaft ist es auch, den sogenannten Laufgang von Starrluftschiffen erfindungsgemäß auszubilden. 2#J ach der Erfindung wird der Laufgang, der bisher immer nur aus steifen Ständern gebildet und mit einer gewöhnlichen Diagonalverspannung versehen war, mit Strebenfachwerken aus druckfesten Diagonalen in den Seitenwinden versehen; durch Anklemme_i an straff gespannte Drähte, die vor. einem festen Punkt zu einem andern laufen, wird die Knicklänge in wirksamer Weise verringert. -Man erreicht durch diese bisher nicht bekannte Bauart einen Laufgang, der in ausgezeichneter Weise die ihm neuerdings ini Zusammenhang mit dem Schiffsgerüst zukommenden Aufgaben zu lösen imstande ist und wofür bisher nur eine Anzahl ganz verwickelter Konstruktionen mit beträchtlichen :Machteilen existierte.The present invention provides a surprisingly simple one here and absolutely flawless solution. Namely, it will reduce the buckling length achieved in that the tension members from one rigid frame point to another be guided over intermediate beams, with «-elchen them by clamping are connected. The traction organs, which are advantageously chosen so that they except the reduction of the buckling length has another task, e.g. B. the thru-force transmission Diagonals that can have run from one junction to another. she are first attached to the rigid ends and then evenly in this tensioned states with the help of a known small device on the pressure elements in between clamped. The buckling length is therefore reduced without the additional bending forces to be triggered. It is also particularly advantageous to use the so-called walkway of To train rigid airships according to the invention. 2 # After the invention, the walkway, which has so far only been made up of stiff stands and with the usual diagonal bracing was provided with strut frameworks made of pressure-resistant diagonals in the cross winds Mistake; by Anklemme_i on tightly stretched wires that are in front of. a fixed point running to another, the buckling length is effectively reduced. -Man achieved through this previously unknown design a walkway that in excellent Clear the tasks that have recently come to him in connection with the ship's scaffolding is able to solve and for which so far only a number of very involved ones Constructions with considerable: powers existed.
  • Dies ist von besonderer Wichtigkeit für 0, r Oße Luftschiffe, bei denen der große Abstand der Schottwände und damit auch der Ringe eine sehr große freie Spannweite des Laufgangs bedingen. Bei größerer Laufgangshöhe läßt die große freie Knicklänge der druckfesten Diagonalen die Anwendung einer solchen Bauweise aus Gewichtsgründen nicht immer zweckmäßig erscheinen. Durch Anklemmen der Diagonalen an Drähte, die stramm gespannt die Streben kreuzen, läßt sich aber in sehr einfacher und wirksamer Weise die freie Knicklänge herabsetzen.This is of particular importance for 0, large airships which the large distance between the bulkheads and thus also the rings is very large require free span of the walkway. If the aisle is higher, the larger one free buckling length of the pressure-resistant diagonals the use of such a construction do not always seem appropriate for weight reasons. By clamping the diagonals on wires that cross the struts tightly stretched, but can be done in a very simple way and effectively reduce the free buckling length.
  • Eine vorteilhafte seitliche Abfangung der Fachwerkstreben besteht darin, daß von einem Festpunkt am Tragringe Drähte zu der den Tragringen benachbarten Fach-,verkstrebe führen, dort befestigt sind, über (lie zwischenliegenden Streben, mit dene_i sie durch Anklemmen verbunden sind, zu der dein nächsten Tragring benachbarten Strebe und von dort wieder zu einem Festpunkt am n'ichsten Tragring laufen.There is an advantageous lateral support for the truss struts in that from a fixed point on the support rings wires to the neighboring support rings Fach-, Verkstrebe lead, are fixed there, over (lie between struts, to which they are connected by clamping, to which your next support ring is adjacent Strut and from there run back to a fixed point on the closest support ring.
  • Eine andere seitliche Abfangung, die zugleich das Fachwerk weiter versteift, besteht darin, daß die Abfangdrähte entgegengesetzt zu dem Strebenzug zickzackartig zwischen dem I_aufgangnrstträger und den unteren seitlichen Laufgangträgern geführt werden, wobei sie an den Stellen, an denen sie die Laufgangsstreben überschneiden, mit diesen zweckmäl3i;; durch Anklemmen verbunden werden. Die Punkte des bzw. der Laufgangfirstträger, an denen die Verspannung angreift, werden dabei zweckmäßig durch senkrechte Stützen gegen die unteren seitlichen Laufgangträger abfangen. Die Punkte der unteren seitlichen Laufgangträger, an denen die Verspannung angreift, können durch Querträger, die die beiden seitlichen Laufgangträger und den mittleren Laufträger verbinden, genügend versteift werden.Another side support, which at the same time continues the framework stiffened, is that the support wires are opposite to the strut zigzag between the staircase girders and the lower side walkway girders where they intersect the walkway struts, with these purposes ;; be connected by clamping. The points of the Walkway ridge beams, on which the bracing acts, are useful here Support them with vertical supports against the lower side walkway girders. the Points of the lower side walkway girders where the bracing acts, can by means of cross girders that cover the two side walkway girders and the middle one Connect the running girders and stiffen them sufficiently.
  • Auf diese Weise wird bei geringerem Gewicht als bisher (Fortfall der langen, dieZellen durchsetzenden Aufhängungen) eine Konstruktion geschaffen, die bedeutend steifer ist, also besser als Schiffsdruckgurt wirkt, wobei gleichzeitig der gefährliche und nicht leicht (licht zu haltende Durchbruch der Gaszelle vermieden wird. Die Form des Laufgangs ist beliebig, sie kann wie üblich dreieckig oder auch rechteckig oder trapezförmig sein. In der "Zeichnung sind 3 Ausführungsformen als Beispiele dargestellt.In this way, with a lower weight than before (elimination of the long suspensions that penetrate the cells) created a structure that is significantly stiffer, i.e. works better than a ship's pressure belt, while at the same time the dangerous and not easy (light-to-keep breakthrough of the gas cell avoided will. The shape of the walkway is arbitrary, it can be triangular or triangular as usual be rectangular or trapezoidal. In the "drawing are 3 embodiments as Examples shown.
  • Abb. i zeigt einen Schnitt durch die Seitenebene eines Laufgangs entsprechend der Linie a-b der Abb. 2.Fig. I shows a section through the side plane of a walkway accordingly the line a-b of Fig. 2.
  • Abb. 2 zeigt einen Querschnitt entsprechend c-d der Abb. i.Fig. 2 shows a cross section corresponding to c-d of Fig. I.
  • Abb.3 ist eine weitere Ausführungsform eines Laufgangquerschnittes.Fig.3 is another embodiment of a walkway cross-section.
  • Abb. 4 ist eine andere Ausführungsmögliclikeit als Schnitt durch die Seitenebene eines Laufganges dargestellt.Fig. 4 is a different embodiment than a section through the Side level of a walkway shown.
  • Abb.5 zeigt den Schnitt nach e-f der Abb. 4.Fig. 5 shows the section along e-f in Fig. 4.
  • In Abb. i und 2 ist der obere Längsträger in Dreieckforin mit i bezeichnet. Er bildet finit den beiden unteren Seitenlängsträgern 3 das Gerüst für den Laufgang, der in der Mitte die Laufplanke 2 trägt. Die Seitenwände sind durch druckfeste Stät;e .4 ausgefacht, deren Knicklänge durch 2 Längsdrähte herabgesetzt wird, die an den Punkten 6 an den Fachwerkstäben d. angeklemmt sind.In Fig. I and 2 the upper longitudinal beam is denoted by i in a triangular shape. It finitely forms the framework for the walkway for the two lower side rails 3, which carries gangplank 2 in the middle. The side walls are made of pressure-resistant stät; e .4 filled in, the buckling length of which is reduced by 2 longitudinal wires attached to the Points 6 on the half-timbered bars d. are clamped.
  • Abb. 3 stellt einen Laufgang mit trapezförinigem Querschnitt dar, der im übrigen völlig der Abb. i und 2 entspricht. .Fig. 3 shows a walkway with a trapezoidal cross-section, which corresponds completely to Figs. i and 2 for the rest. .
  • Der Laufgangfirstträger ist wieder mit i, der untere seitliche Träger mit 3, der Laufträger mit 2 und die Strebe mit .f bezeichnet. Die Ausführungsform nach Abb. d. und 5 unterscheidet sich von der nach Abb. i bis 3 durch die Anordnung der Drähte 7 und der Streben B. Die Drähte 7 sind zwischen dem Firstträger i und den Trägern 3 zickzackartig geführt, und zwar überschneidet jeder Draht eine Strebe in der Mitte und ist an ihn durch Anklemmen befestigt. Der Firstträger i ist an den Stellen, an denen die Drähte angreifen, durch die Streben 8 gegen die Träger 3 abgestützt.The corridor ridge beam is again with i, the lower side beam with 3, the carrier with 2 and the strut with .f. The embodiment according to fig. d. and 5 differs from that according to FIGS. 1 to 3 by the arrangement of the wires 7 and the struts B. The wires 7 are between the ridge beam i and the girders 3 guided in a zigzag fashion, and each wire intersects a strut in the middle and is attached to it by clamping. The ridge carrier i is on the places where the wires attack, by the struts 8 against the carrier 3 supported.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Gerfist für Starrluftschiffe, bestehend aus Trägern und Zugorganen, dadurch gekennzeichnet, daß die Zugorgane von einem starren Gerüstpunkte zu einem andern über dazwischenliegende Träger hinweggeführt werden; mit welchen sie durch Klemmung verbunden sind. PATENT CLAIMS: i. Gerfist for rigid airships, consisting of girders and pulling elements, characterized in that the pulling elements are supported by rigid scaffolding points be led away to another via intermediate carriers; with which they are connected by clamping.
  2. 2. Laufgang für Starrluftschiffe nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Seitenwände durch Strebenfachwerke mit druckfesten Diagonalen gebildet werden, deren Knicklänge durch Ankleminen von Drähten verringert wird.2. gangway for rigid airships according to claim i, characterized in that the side walls by strut frameworks with pressure-resistant Diagonals are formed, the buckling length of which is reduced by clipping on wires will.
DEL52862D 1921-04-05 1921-04-05 Scaffolding for rigid airships Expired DE405563C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL52862D DE405563C (en) 1921-04-05 1921-04-05 Scaffolding for rigid airships

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL52862D DE405563C (en) 1921-04-05 1921-04-05 Scaffolding for rigid airships

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE405563C true DE405563C (en) 1924-11-03

Family

ID=7274987

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEL52862D Expired DE405563C (en) 1921-04-05 1921-04-05 Scaffolding for rigid airships

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE405563C (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4018749A1 (en) * 1990-06-12 1991-12-19 Zeppelin Luftschiffbau AIRSHIP WITH A SUPPORTING FRAME CONSTRUCTED FROM SPANTS AND LONGITUDS

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4018749A1 (en) * 1990-06-12 1991-12-19 Zeppelin Luftschiffbau AIRSHIP WITH A SUPPORTING FRAME CONSTRUCTED FROM SPANTS AND LONGITUDS
US5110070A (en) * 1990-06-12 1992-05-05 Luftschiffbau Zeppelin Gmbh Rigid airship having ribs and long beams forming a carrier frame

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE405563C (en) Scaffolding for rigid airships
DE1658577C3 (en) Dismountable bridge
CH447247A (en) Cable-stayed bridge
DE1117278B (en) Bridge of an overhead crane or similar hoist
DE478703C (en) Rigid airship
DE1958294A1 (en) Cable net construction, especially for roofs and the like.
DE687456C (en) Shell fuselage for aircraft
DE949063C (en) Coupling for swimming bridge support
DE887773C (en) Three-belt stowage lock
DE460540C (en) Scaffolding suspended from ropes
DE2236165B2 (en) framework
DE398389C (en) Landing and take-off area for planes
DE684380C (en) Double curved bar network and hall with such a bar network
DE513393C (en) Rigid airship skeleton
DE427924C (en) Ring bracing for rigid airship framework
DE2448006A1 (en) Common-plane-cable-effective-curve bridge pylon - comprising two spaced pillars connected so as to facilitate cable-joint access
DE320984C (en) Wing bracing for double deckers
DE512191C (en) Single-spar aircraft wing
DE725709C (en) Ladder walk on work scaffolding
DE668818C (en) Bridge with main girders made of rhombic framework or K-framework
DE409253C (en)
DE575552C (en) Suspension bridges reinforced by cantilever beams
DE555036C (en) Rigid airship with reinforced longitudinal and transverse beams below the horizontal plane of symmetry
DE765656C (en) Underframe for rail freight wagons
DE370357C (en) Rigid airship frame